Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

16:00SchwedenSWESchweden0:2EnglandENGEngland
20:00RusslandRUSRussland3:4 i.E.KroatienCROKroatien

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 120'
    :
    Fazit:
    Was für ein Drama, der Gastgeber fliegt im Elfmeterschießen gegen Kroatien aus der WM raus! Russland versinkt in einem Tränenmeer, Kroatien klatscht sich derweil erschöpft ab und feiert den Einzug ins Halbfinale. Es war kein hochklassiges Fußballspiel, aber ein extrem spannendes. Die "Kockasti" arbeiteten sich regelrecht am dichten russischen Mauerwerk ab und kamen nur sehr selten zu richtigen Torchancen. Beide Teams kämpften sich am Ende durch die Minuten durch, mit Vidas Treffer in der Verlängerung schalteten einige Kroaten bereits aber vom Gefühl her ein wenig früh ab. Russland gab sich derweil nicht auf und schlug kurz vor Toreschluss nochmal zurück. Im anschließenden Shootout zeigten reichlich Schützen gerade zu Beginn viele Nerven, Smolov in etwa vergab sehr kläglich. Die "Vatreni" messen sich somit nun zum ersten Mal seit vielen Turnieren in einem Halbfinale, nächste Woche wartet auf Luka Modrić und seine Gefährten England. Das war's, einen schönen Abend noch!
  • 120'
    :
    Spielende
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Kroatien: Ivan Rakitić Rakitić schießt sein Land ins Halbfinale!!! Auch der Ex-Schalker verlädt den Torhüter und verwandelt sicher ins linke Eck!
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Russland: Daler Kuzyaev Kuzyaev zeigt keine Nerven und schiebt den Ball cool links rein!
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Kroatien: Domagoj Vida Vida kopiert Ignashevich und haut die Murmel wuchtig rein!
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Russland: Sergey Ignashevich Souverän! Ignashevich nagelt den Ball hammerhart ins linke Eck.
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Kroatien: Luka Modrić Mit Dusel versenkt der Kapitän! Modrić will halblinks frech einschieben, vom Unterarm von Akinfeev rutscht der Ball dann doch noch ins Netz.
  • 120'
    :
    Elfmeter verschossen Russland: Mário Fernandes Eben der Held, jetzt der Depp! Mário Fernandes knallt den Ball mit etwas zu viel Power scharf links am Tor vorbei. Wahnsinn!
  • 120'
    :
    Elfmeter verschossen Kroatien: Mateo Kovačić Der Held packt zu! Kovačić visiert das rechte untere Eck an, Akinfeev kann das Leder aber mit einer Hand um den Pfosten lenken. Russland ist zurück!
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Russland: Alan Dzagoev Dzyuba verwandelt sicher, die Kugel fliegt trocken ins rechte Eck, fein hat er da den Keeper verladen!
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Kroatien: Marcelo Brozović Brozović bringt Kroatien in Führung und knallt die Pille humorlos in den rechten Winkel!
  • 120'
    :
    Elfmeter verschossen Russland: Fedor Smolov Was war das denn?! Smolov übernimmt den ersten Elfer und schiebt das Leder kläglich und halbherzig links ans Eck. Subašić liegt bereits in jener Ecke am Boden, kann diesen schwachen Elfmeter aber mit einer Hand parieren.
  • 120'
    :
    Jetzt geht's ans eingemachte, Russland wird mit dem Schießen offenbar anfangen...
  • 120'
    :
    Elfmeterschießen
  • 120'
    :
    Zwischenfazit:
    Es geht ins Elfmeterschießen! Unglaublich aber wahr: Russland kam doch nochmal zurück. Mário Fernandes hielt seine Wahlheimat mit seinem Kopfballtreffer am Leben. Bei Kroatien schwinden langsam die Kräfte, Mandžukić in etwa könnte eine Gehhilfe brauchen. Die Sbornaja wirkt vom Kopf her etwas klarer und frischer, ist das nun der entscheidende Vorteil?
  • 120'
    :
    Ende 2. Halbzeit Verlängerung
  • 120'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 118'
    :
    Zobnin aus der Distanz! Sein Schuss aus der zweiten Reihe fliegt wuchtig flach aufs Tor zu, Subašić ist aber in de Ecke und pariert. Der Keeper mahnt zur Ruhe an, noch hat seine Mannschaft ja ein paar Minuten Zeit.
  • 117'
    :
    Ein Unfassbares Spiel, da hält es keinen mehr auf seinem Sitz! Die Kroaten wirken etwas konsterniert, Russland dagegen überflügelt. Kann Sbornaja das vielleicht sogar noch zu einem 3:2 drehen? Unmöglich scheint es nicht und noch sind etwa 180 Sekunden Zeit.
  • 115'
    :
    Tooor für Russland, 2:2 durch Mário Fernandes
    Das gibt es nicht, das Stadion wackelt in seinem Fundament!! Dzagoev schnibbelt den Ball feinfühlig aus 18 Metern mittig vor den Fünfer, wo der Halb-Brasilianer Mário Fernandes per Kopf ins lange Eck verlängert. Unglaublich, keine Chance für Subašić!
  • 114'
    :
    Gelbe Karte für Josip Pivarić (Kroatien)
    Pivarić wehrt rechts vor dem Sechzehner einen Ball mit dem Ellbogen ab. Gute Freistoßposition für Russland nochmal...
  • 112'
    :
    Subašić du Tier!!! Der angeschlagene Keeper verschätzt sich zunächst sträflich bei einer Russland-Ecke. Links im Strafraum bekommt Kuzyaev das Leder so perfekt auf den Fuß serviert. Der Mittelfeldmann fackelt nicht lange und drischt die Pille Vollspann auf den Kasten, Subašić pariert aber halb mit dem Hals und halb mit der Brust.
  • 111'
    :
    Mandžukić setzt sich links am Sechzehner etwas ab und bekommt so nach einem Modrić-Freistoß den zweiten Ball. Der Ex-Münchner versucht es im Anschluss aus 18 Metern direkt, schießt Akinfeev aber direkt in die Arme.
  • 109'
    :
    Gelbe Karte für Yuri Gazinskiy (Russland)
    Gazinskiy leistet sich ein taktisches Foul in der Mitte an Mandžukić und wäre damit in einem möglichen Halbfinale auch gesperrt.
  • 108'
    :
    Kroatien sucht in der Offensive jetzt vermehrt den Fuß von Kovačić, der Real-Spieler gehört ja auch noch zu den frischen Kräften. Mitspieler Modrić wirkt auch noch alles andere als müde, der Kapitän absolviert ein brutales Laufpensum an diesem Abend, Hut ab!
  • 106'
    :
    Die letzen 15 Minuten laufen!
  • 106'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Zwischenfazit:
    Durchatmen und dann geht es sofort weiter! Vida drückte den Ball nach einer Ecke über die Linie, die Kroaten haben damit für die nächsten 15 Minuten alle Trümpfe in der eigenen Hand. Russland schlug im Nachgang eine Hereingabe nach der anderen, aber ohne Erfolg. Kommt die Sbornaja doch nochmal zurück? Spannung ist garantiert...
  • 105'
    :
    Ende 1. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 104'
    :
    Stanislav Cherchesov animiert nochmal das ganze Publikum, seine Elf drückt, drängt und schleppt sich mit allen Mitteln nun nochmal nach vorne. Kroatien hat Mühe das Spielgeschehen aus der eigenen Hälfte rauszuhalten.
  • 102'
    :
    Stanislav Cherchesov wechselt zum letzten Mal und bringt für Aleksandr Golovin Alan Dzagoev.
  • 102'
    :
    Einwechslung bei Russland: Alan Dzagoev
  • 102'
    :
    Auswechslung bei Russland: Aleksandr Golovin
  • 102'
    :
    Gelbe Karte für Domagoj Vida (Kroatien)
    Der Abwehrmann entledigt sich beim Jubel seines Trikots und dafür natürlich mit Gelb abgemahnt.
  • 101'
    :
    Tooor für Kroatien, 1:2 durch Domagoj Vida
    Kroatien feiert, der Torschütze versinkt in einem Haufen aus gefühlt 100 Kroaten! Modrić schlägt eine Ecke von rechts hoch auf den Elfmeterpunkt. Vida wird nicht entscheidend angegangen und nickt die Kugel platziert nach unten neben den rechten Pfosten hinein ins Netz! Was es auch das goldene Tor zum Halbfinale?
  • 100'
    :
    Fast die Riesenchance für Russland! Nach einem Ballverlust von Lovren in der eigenen Hälfte schickt Golovin Smolov durch die Mitte. Mit vereinen Kräften kann Lovren im Nachsetzen aber doch noch klären.
  • 97'
    :
    Subašić muss durchhalten, Šime Vrsaljko wird nun durch den erfahrenen Vedran Ćorluka ersetzt.
  • 97'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Vedran Ćorluka
  • 97'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Šime Vrsaljko
  • 95'
    :
    Jetzt hat es auch Šime Vrsaljko erwischt. Der Außenverteidiger deutet an, er kann nicht mehr weitermachen. Eigentlich will man sich den Wechsel aber offenhalten, falls es bei Danijel Subašić doch nicht mehr weitergehen sollte. Unklar wie die Zlatko Dalić jetzt damit umgehen wird, der Atlético-Spieler wird zunächst mal draußen behandelt. Die Partie läuft währenddessen weiter.
  • 93'
    :
    Die Sbornaja lotet zu Beginn der Verlängerung die Möglichkeit eines frühen Tores aus. Überraschend hoch stehen sie gestaffelt und wollen den Gegner so zu Fehlern im Aufbau zwingen und ihn parallel weit von Akinfeev fern halten.
  • 91'
    :
    So, ab geht's! Subašić macht erstmal weiter, mit Bandage läuft er auch halbwegs rund. Das ganze Land atmet jetzt auf.
  • 91'
    :
    Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
  • 90'
    :
    Zwischenfazit:
    Es geht in die Verlängerung! Viele bot der zweite Durchgang nicht, zumindest was Torchancen angeht. Die beste Gelegenheit hatte Perišić, der Ex-Wolfsburger scheiterte jedoch am Pfosten. Es wäre kein unverdienter Treffer gewesen, Kroatien war spielerisch bisher die deutlich aktivere Mannschaft. Russlands Konter wurden immer seltener und auch ungefährlicher, einzig Dzyuba hatte einmal eine halbwegs gute Kopfballgelegenheit. Die große Frage nun ist: Wie geht es Danijel Subašić? Der Elfmeterheld von Dänemark hatte sich in der Nachspielzeit eine Zerrung zugezogen und wäre eine brutale Schwächung für die Vatreni. Gleich geht es weiter!
  • 90'
    :
    Ende 2. Halbzeit
  • 90'
    :
    Smolov testet den angeschlagenen Subašić! Aus dem Nichts kommt der Stürmer rechts im Sechzehner zum Abschluss, der Keeper kann aber mit beiden Händen parieren. Ganz aus dem Gefecht scheint er also nicht zu sein, Balsam für die Kroatische Seele.
  • 90'
    :
    ...Modrić führt den Ball sehr schnell aus, über den Fuß eines Russen landet das Leder im Seitenaus.
  • 90'
    :
    Die Nachspielzeit läuft, es gibt nochmal links Ecke für Kroatien...
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Der Keeper der AS Monaco wird weiter behandelt, er könnte jedoch erst in der Verlängerung ausgewechselt werden, ohne dass ein Feldspieler ins Tor muss. Er steht aber zumindest wieder...
  • 89'
    :
    Schockstarre bei Kroatien! Danijel Subašić hat sich ohne Fremdeinwirkung offenbar etwas gezerrt und liegt angeschlagen neben seinem Tor am Boden. Zlatko Dalić hat bereits dreimal gewechselt...
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Mateo Kovačić
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Andrej Kramarić
  • 88'
    :
    Hoffenheim geht raus, Real Madrid betritt den Rasen. Für den Torschützen Andrej Kramarić kommt Mateo Kovačić aufs Feld.
  • 86'
    :
    Stanislav Cherchesov tigert nachdenklich durch seine Coaching-Zone. Mit Verlängerung kennt sich auch sein Gegenüber Zlatko Dalić bestens aus, beide waren bereits im Achtelfinale zum Nachsitzen gezwungen.
  • 85'
    :
    Es gibt nochmal Freistoß für Russland. Links vor dem Sechzehner legt sich Golovin die Kugel zurecht, findet mit seiner Hereingabe in die Mitte der Box aber keinen Abnehmer.
  • 84'
    :
    Kroatien tastet sich nochmal nach vorne will diese Angelegenheit möglichst noch nach 90 Minuten geregelt bekommen. Modrić fordert dabei stets den Ball und sucht mit einem Augenwinkel immer wieder Vrsaljko von Atlético Madrid. Flanken sollen wohl das nötige Tor bringen.
  • 81'
    :
    Nach einem unabsichtlichen Schlag von Vida liegt Erokhin am Boden und muss behandelt werden. 60 Sekunden ärztlicher Hilfe reichen aber aus, dann steht der Stürmer wieder auf beiden Beinen.
  • 79'
    :
    Für Yuri Gazinskiy muss Sturm-Ochse Artem Dzyuba weichen.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Russland: Yuri Gazinskiy
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Russland: Artem Dzyuba
  • 79'
    :
    Yuri Gazinskiy steht draußen bereit und soll für neue Impulse im Mittelfeld sorgen. Es wäre der dritte Wechsel auf Seiten von Russland.
  • 77'
    :
    Die Schlussphase bricht an, noch steht es 1:1-Unentschieden. Sehen die Fans in Sochi im letzten Viertelfinale die erste Verlängerung? Bisher stand in der Runde der letzen acht der Sieger stets nach 90 Minuten fest...
  • 74'
    :
    Frisches Blut für die linke Außenbahn, Josip Pivarić ersetzt in der Abwehr Ivan Strinić.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Josip Pivarić
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Ivan Strinić
  • 72'
    :
    Russland kann zur Abwechslung mal über Mário Fernandes für Entlastung sorgen und sich etwas vor dem Sechzehner von Subašić festsetzen. Am Ende segelt eine Flanke auf den Kopf von Erokhin, der Joker köpft aber über das Gebälk.
  • 69'
    :
    Das Publikum erhebt sich nochmal von seinen Plätzen und feuert ihr Team an. Die Russen üben sich allerdings weiter nur im Lauern auf Konter, das Rezept aus dem Triumph über Spanien soll nun auch Kroatien aus dem Turnier kegeln.
  • 67'
    :
    Nächster Tausch von Stanislav Cherchesov, Torschütze Denis Cheryshev wird durch Fedor Smolov ersetzt.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Russland: Fedor Smolov
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Russland: Denis Cheryshev
  • 65'
    :
    Die Kroaten nähern sich schrittweise dem 2:1 an. Gerade Modrić taucht immer häufiger vor dem letzten Drittel auf und sorgt damit für deutlich mehr Unruhe beim WM-Gastgeber. Im ersten Spielabschnitt klebte er meist noch an der Mittellinie.
  • 63'
    :
    Erster Wechsel nun auch bei der Karo-Mannschaft: Marcelo Brozović ersetzt in der Offensive Ivan Perišić.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Marcelo Brozović
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Ivan Perišić
  • 62'
    :
    Erste Chance für Russland im zweiten Durchgang! Nach einer Ecke von rechts kann sich Dzyuba gegen Mandžukić behaupten, bekommt aber keine Wucht hinter den Ball und scheitert so am problemlos parierenden Subašić. Mandžukić bleibt danach angeschlagen liegen, steht kurz drauf aber wieder.
  • 61'
    :
    Das muss das 2:1 sein! Akinfeev verschätzt sich bei einem Querschläger von Kramarić rechts im Sechzehner und verlässt so sein Tor. Der Ball fällt zentral vor dem Sechzehner Perišić vor die Füße, der Ex-Wolfsburger knallt den Ball aber nur ans linke Aluminium. Was für ein Pech und welch Glück für die Sbornaja!
  • 59'
    :
    Rebić tankt sich von links mittig vor den Strafraum, befördert den Ball im Anschluss aber mit einem feurigen Schuss in den Oberrang der Tribüne. Wohl etwas zu viel Power im Fuß beim Frankfurter.
  • 56'
    :
    Šime Vrsaljko ist bei Kroatien zurück und läuft auch wieder und seine rechte Außenbahn entlang.
  • 54'
    :
    Aleksandr Erokhin von Zenit St. Petersburg ersetzt dabei Aleksandr Samedov positionsgetreu im rechten Mittelfeld.
  • 54'
    :
    Einwechslung bei Russland: Aleksandr Erokhin
  • 54'
    :
    Auswechslung bei Russland: Aleksandr Samedov
  • 54'
    :
    Vrsaljko hält sich nach einem Schlag von Cheryshev die rechte Wade und muss behandelt werden. Währenddessen bereitet das Betreuerteam von Stanislav Cherchesov den ersten Wechsel vor.
  • 52'
    :
    Kramarić versucht sich als Künstler! Der Hoffenheimer packt nach einer halbgaren Flanke von rechts einen Fallrückzieher aus etwa 13 Metern aus, schießt diesen aber Akinfeev direkt in die Arme. Kann man mal so machen...
  • 50'
    :
    Unverändertes Bild im Vergleich zum ersten Durchgang. Russland rührt in aller Ruhe Beton an, während Kroatien mit viel Geduld nach einer Lücke sucht. Ihr Offensiv-Quartett tauscht dabei ständig die Positionen, gerade Rebić wechselt immer wieder ins Zentrum.
  • 47'
    :
    Modrić startet einen Antritt über die rechte Seite und spielt ab nach vorne zu Perišić. Der Flügelstürmer lässt die Kugel elegant über den Spann rutschen und legt damit eine Station weiter zum aufgerückten Vrsaljko. Kudryashov passt jedoch auf und kann vor dem Außenverteidiger ins Seitenaus klären.
  • 46'
    :
    Weiter geht's, unverändert sind beide Teams zurück auf dem Rasen unterwegs!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Unterhaltsamer erster Spielabschnitt in Sochi, nach 45 Minuten steht es 1:1! Taktisch sahen die Fans unterm Strich die erwartete Partie: Kroatien hatte den Ball am Fuß und suchte nach einem Weg durch das dichte russische Mauerwerk am Sechzehner. Die Sbornaja dagegen versteifte sich ab der fünften Minute auf Konter. Ein Übermaß an Torchancen sprang dabei nicht heraus, trotzdem gab es für die Anhänger beider Lager etwas zum Jubeln. Zunächst traf Cheryshev traumhaft zum etwas überraschenden 1:0, ehe Kramarić keine zehn Minuten später mit dem Ausgleich die Uhren wieder auf Null stellte. Der Spielstand geht leistungstechnisch absolut in Ordnung, das wird in den nächsten 45 Minuten noch spannend. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Cheryshev fährt über links einen flinken Konter, Vrsaljko kann ihn aber mit viel Mühe noch in fairer Manier stoppen. Im Nachgang leistet sich der Profi von Villareal aber ein kleines Foul und bricht damit den Gegenangriff der Kroaten sofort wieder ab.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Beide Teams wollen wohl in die Pause und an die Tränke. Das Laufen wird mehr oder weniger eingestellt, die Keeper sind nun vermehrt mit weiten Abschlägen beschäftigt.
  • 42'
    :
    Mit dem 1:1-Treffer ist die Hektik auf den Rängen zurück. Die Sbornaja Anhänger umjubeln nahezu jede offensive Aktion ihrer Mannschaft und verfallen in totale Panik, sobald sich die Kroaten der Bude von Akinfeev annähern.
  • 40'
    :
    Tooor für Kroatien, 1:1 durch Andrej Kramarić
    Kramarić bringt sein Land zurück ins Spiel! Mandžukić wird links im Sechzehner sträflich nicht angegangen und legt den Ball halbhoch butterweich in den Rückraum. Der Hoffenheimer hält seine Birne rein und nickt die Murmel an Akinfeev vorbei in die Maschen. Sehr schwach verteidigt vom WM-Gastgeber!
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Ivan Strinić (Kroatien)
    Strinić testet auf seiner Seite energisch das Trikot von Samedov. Da bleibt Ricci keine andere Wahl, als erneut Gelb zu zücken.
  • 38'
    :
    Mit drei Mann am Strafraum der Kroaten macht der Gastgeber es Subašić beim Abstoß nicht einfach. Die Folge ist ein weiter Schlag in die Hälfte der Russen und das Leder landet sofort wieder in den Reihen der Roten.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Dejan Lovren (Kroatien)
    Lovren fährt Dzyuba von hinten in die Kniekehle, klarer Fall für die erste Gelbe Karte in dieser Begegnung.
  • 34'
    :
    Kroatien sucht nach der passenden Antwort, bisher kommt Russland mit dem erhöhten Druck aber recht gut klar. Das wird jetzt eine sehr schwere Aufgabe für den eigentlichen Favoriten.
  • 31'
    :
    Tooor für Russland, 1:0 durch Denis Cheryshev
    Cheryshev spielt erneut den Volksheld und sorgt für sein zweites Traumtor in diesem Turnier! Ein einfacher Doppelpass mit Dzyuba reicht aus um das namhafte Zentrum der Kroaten zu überwinden, gerade Modrić sieht da nicht gut bei aus. Aus 22 Metern nimmt der Wirbelwind Maß und zwirbelt die Pille astrein in den linken Knick. Keine Chance für Subašić, perfekter kann ein Schuss nicht sein. Was für ein Strich!
  • 30'
    :
    Standard für die Sbornaja. Cheryshev schlägt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld mit viel Schnitt Richtung zweiten Pfosten, im Nachfassen kann Subašić aber sicher zupacken.
  • 28'
    :
    Chance für Perišić! Halb im Liegen köpft der ehemalige Wolf eine Flanke von Vrsaljko mit dem Rücken zum Tor aus gut zehn Metern auf den Kasten, der Ball geht aber gut einen Meter am linken Pfosten vorbei.
  • 27'
    :
    Bemerkenswert wenig Zweikämpfe werden bislang geführt. Kroatien versucht mittels vieler Kurzpässe die extreme Robustheit der Russen zu umgehen. Mit ihrem Übergewicht an Ballbesitz können sie jedoch kaum etwas anfangen, nur selten kommen sie bis in den Sechzehner vor.
  • 24'
    :
    Risikotechnisch haben beide Teams das Visier nicht so wirklich weit geöffnet. Zug zum Tor ist zwar vorhanden, aber gerade Kroatien müht sich im Offensivspiel nicht ins offene Messer zu laufen und lässt den Defensivverbund meistens zum Großteil in der eigenen Hälfte.
  • 21'
    :
    Die Fans der Sbornaja intonieren derzeit den berüchtigten Island-Jubel. Das dürfte den Insel-Bewohnern nicht gefallen. Schon als Portugal 2016 dies dreist kopiert hat, gab es aus dem hohen Norden einige kritische Töne zu vernehmen.
  • 19'
    :
    Modrićs Pässe sind aus Zucker. Der Real-Star lässt sich immer wieder bis an den Mittelkreis fallen und versucht die Außenbahnspieler mit seinen klugen Zuspielen in Szene zu setzen. Meistens sucht er dabei Vrsaljko, den Rechtsverteidiger bekommen die Russen aber zunehmend besser in den Griff.
  • 17'
    :
    ...Rakitić will den Standard aus 18 Metern direkt machen, sein Torversuch segelt aber ein gutes Stück über das Gehäuse. Das kann der Ex-Schalker deutlich besser!
  • 16'
    :
    Nach einem Foul an Rebić bekommt Kroatien links am Sechzehner einen Freistoß zugesprochen. Keine schlechte Position...
  • 14'
    :
    Russlands Konter sind brutal gefährlich. Dzyuba ist mit seiner körperlichen Wucht kaum zu bremsen. Nach einem Antritt von ihm über links ist seine Hereingabe in die Mitte jedoch etwas zu ungenau, so können sich die "Kockasti" wieder in aller Ruhe sortieren und ohne große Probleme die Situation letztlich auch klären.
  • 11'
    :
    Schöner Angriff der Kroaten! Rebić schickt mit einem feinen Steckpass Vrsaljko über die rechte Seite und der Außenverteidiger legt sofort in die Mitte der Box zu Mandžukić. Der ehemalige Wolfsburger hält etwas halbherzig die Innenseite rein und befördert den Ball so deutlich am Kasten von Akinfeev vorbei.
  • 10'
    :
    Kroatien findet zunehmend zu seinem Spiel. Russlands Drangphase zu Beginn ist mehr oder weniger vorüber, der Gastgeber steht jetzt fast durchgehend mit sieben bis acht Mann um den eigenen Sechzehner gestaffelt und lauert auf Konter. Die "Vatreni" sucht derweil nach der Lücke.
  • 7'
    :
    Nun meldet sich auch der Gast ein erstes Mal offensiv. Rebić will rechts im Sechzehner nach einer starken Balleroberung gegen Kudryashov die Kugel in den Fünfer von der Grundlinie aus legen, Akinfeev rettet jedoch zur Ecke. Der folgende Standard kommt auch alles andere als ungefährlich, Lovren köpft aber gut einen halben Meter über den Querbalken.
  • 5'
    :
    Dzyuba! Kroatien klärt am Fünfer einen Ball etwas schläfrig und setzt damit unfreiwillig den Ochsen Russlands in Szene. Der Stürmer hämmert den Ball direkt aus der Luft Richtung Kasten, Lovren blockt aber in höchster Not ab.
  • 2'
    :
    Beinahe die erste gute Chance für Russland! Dzyuba ist in der Mitte nicht vom Ball zu trennen und schickt Cheryshev in den Sechzehner. Der in Spanien aktive Profi kann sich aber nicht gegen seinen Bewacher Vrsaljko durchsetzen und verliert die Kugel am Ende ans Toraus. Abstoß für Subašić ist die logische Konsequenz.
  • 1'
    :
    Ab die Post! Taktisch starten beide Auswahlen in ihren gewohnten Grundordnungen, einem klassischen 4-2-3-1.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Selbstverständlich meldet das Olimpiyskiy stadion in Sochi an diesem Abend Ausverkauf an. Die knapp 50.000 Fans empfangen beide Mannschaften mehr als nur lautstark, die werden bei den Hymnen für ordentlich Gänsehaut sorgen. Nur noch wenige Augenblicke bis zum Start des letzten WM-Viertelfinales 2018!
  • :
    Das Schiedsrichtergespann kommt an diesem Abend aus Brasilien. Sandro Ricci übernimmt dabei die Verantwortung, es ist für ihn der dritte Einsatz in diesem Sommer. Die Kroaten machten bereits gute Erfahrungen mit ihm, er pfiff ihren 2:0 Auftaktsieg über Nigeria. Emerson de Carvalho und Marcelo van Gasse stehen ihm auf den Außenbahnen zur Seite.
  • :
    Schnapszahl bei den beiden Kapitänen! Sowohl Igor Akinfeev als auch Luka Modrić stehen vor ihrem 111. Einsatz im Nationalmannschaftsdress. Kurioser Zufall, herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle für die beiden Führungsspieler.
  • :
    Kurzer Blick in die Startaufstellungen. Stanislav Cherchesov wechselt auf nur einer Position. Offensiv-Maschine Denis Cheryshev darf mal wieder von Beginn an ran, Yuriy Zhirkov muss dafür auf die Bank. Bei seinem Gegenüber sieht dies ähnlich aus, auch Zlatko Dalić vertraut auf seine beste verfügbare Elf. Lediglich der Hoffenheimer Andrej Kramarić startet anstatt von Marcelo Brozović. Damit können sich die Fans ein weiteres Mal auf das Monster-Mittelfeld um Ivan Rakitić und Luka Modrić freuen.
  • :
    Der Weg ins Viertelfinale war für beide Parteien kein Spaziergang. Sowohl Russland als auch Kroatien mussten bis ins Elfmeterschießen nachsitzen. Hüben wie drüben wurde am Ende der eigene Torhüter in erster Linie gefeiert. Moskaus ewiger Igor Akinfeev parierte zwei Elfmeter, sein Gegenüber Danijel Subašić von der AS Monaco hielt sogar drei.
  • :
    Einen Traum lebt auch aktuell der Gegner, die Brust ist ähnlich breit bei der "Karo-Truppe". "Ich glaube, wir haben mehr Qualität, und wir werden diejenigen sein, die den Ton angeben," erklärt Eintracht Frankfurts Ante Rebić direkt die Rollenverteilung fürs anstehende Match. Sein Trainer Zlatko Dalić pflichtet ihm bei und sieht auch keinen großen Heimvorteil für die Russen: "Unsere Spieler spielen jede Woche in vollen Stadien. Außerdem suchen wir nicht nach irgendwelchen Ausreden. Wir wollen unser eigenes Spiel durchziehen."
  • :
    Nach Spanien ist vor Kroatien, der Gastgeber will sein eigenes Märchen weiter schreiben. Während der Gruppenphase wurde Russland noch teils etwas belächelt: Saudi-Arabien und Ägypten waren gefühlt kein richtiger Maßstab und gegen Uruguay sah die Sbornaja bei der 0:3-Pleite nicht so wirklich gut aus. Mit dem Triumph über die Roja sorgten sie auf der ganzen Welt jedoch für weit offene Kinnladen. Nicht nur körperlich sondern auch psychisch sowie taktisch präsentierten sich die Russen in jener Begegnung auf ganz hohem Niveau. So soll es auch weitergehen: "Ich hoffe, dass die wichtigsten Spiele erst noch kommen," gibt sich Trainer Stanislav Cherchesov im Vorfeld euphorisch.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Das englische WM-Märchen geht weiter: Die Three Lions schlagen die Auswahl Schwedens im Viertelfinale mit 2:0 und stehen zum ersten Mal seit 28 Jahren in der Vorschlussrunde des FIFA-Turniers. 20 Minuten lang vermittelte dieses Match den Eindruck, eine lange Geduldsprobe für die Mannschaft von Gareth Southgate zu werden. Mit Maguires Kopfballtreffer nach einer halben Stunde wurde die Aufgabe für den Favoriten etwas angenehmer, wobei eine noch gelassenere Gemütslage zum Pausentee verpasst wurde, da drei gefährliche Strafraumszenen mit Beteiligung von Sterling in der Schlussphase der ersten Halbzeit nicht zum zweiten Treffer führten. Schweden kam daraufhin mit einer deutlicheren mutigeren Grundhaltung zurück auf den Rasen und hatte durch Berg schon in Minute 47 eine große Gelegenheit, den Spielstand zu egalisieren. Pickford präsentierte in dieser Szene jedoch eine ähnlich grandiose Parade wie bei den späteren Topchancen der Skandinavier, die Claesson (62.) und erneut Berg (72.) ungenutzt ließen. Zum Zeitpunkt dieser Gelegenheiten hatten die Three Lions bereits ihren zweiten Treffer nachgelegt: In Minute 59 verlängerte Alli eine Lingard-Flanke per Kopf in die Maschen. Die FA-Auswahl ist ihrer Favoritenrolle in der Endabrechnung zwar gerecht geworden, hat die zweite K.o.-Stufe aber auch deshalb überstanden, da sie in der Chancenverwertung effizienter waren als die Skandinavier und mit Pickford einen hervorragend aufgelegten Keeper in ihren Reihen hatten. Während die Engländer am Mittwoch um 20 Uhr im Moskauer Luzhniki gegen Russland oder Kroatien um den Endspieleinzug kämpfen, verabschiedet sich die Auswahl Schwedens mit der heutigen Niederlage in die Sommerpause und meldet sich am 6. September mit einem Testspiel in Österreich zurück. Einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Larsson (Schweden)
    Bei Larssons langem Halten gegen Kane tritt der pure Frust der Skandinavier zutage.
  • 90'
    :
    Rashford ist Southgates letzter Joker. Sterling konnte heute zwar nicht selbst netzen, war aber ein wichtiger Baustein für den Erfolg, da er die gegnerische Abwehr häufig durcheinander wirbeln konnte.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei England: Marcus Rashford
  • 90'
    :
    Auswechslung bei England: Raheem Sterling
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    300 Sekunden Nachschlag werden Englands Halbfinaleinzug nicht mehr verhindern.
  • 90'
    :
    ... Augustinsson will die Kugel in den rechten Winkel setzen. Seine Ausführung aus 18 Metern ist aber viel zu hoch angesetzt.
  • 89'
    :
    Maguire schubst Granqvist an der rechten Strafraumkante vor einem Luftduell. Die Schweden bekommen einen späten Freistoß in bester Lage zugesprochen...
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für John Guidetti (Schweden)
    Guidetti beschwert sich derart nachdrücklich beim Unparteiischen, dass er auch eine persönliche Strafe aufgebrummt bekommt. Bis auf diese Szene ist die Partie aber sehr fair; Referee Kuipers hat heute keine großen Probleme gehabt.
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Harry Maguire (England)
    Maguire stoppt Guidetti mit einem Foul in der gegnerischen Hälfte, um einen schwedischen Konter zu verhindern. Für dieses taktische Vergehen kassiert er eine Gelbe Karte.
  • 86'
    :
    Henderson hat das Viertelfinale ohne weitere Verwarnung überstanden und ist damit in der Vorschlussrunde spielberechtigt. Mit Walker und Trippier sind noch zwei gelbgefährdete Akteure auf dem Rasen.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Schweden: Pontus Jansson
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Schweden: Emil Krafth
  • 85'
    :
    Einwechslung bei England: Eric Dier
  • 85'
    :
    Auswechslung bei England: Jordan Henderson
  • 84'
    :
    Die vielen englischen Anhänger in Samara feiern bereits den ersten Halbfinaleinzug seit 1990. Den Schweden sind die Bemühungen nicht abzusprechen, noch einmal für Spannung zu sorgen. Ihnen scheinen aber so langsam die Kräfte auszugehen.
  • 81'
    :
    Nach einem kurzen Aufenthalt außerhalb des Feldes kann der Rechtsverteidiger schnell wieder mitwirken.
  • 80'
    :
    Krafth muss nach einem Zusammenprall mit Young auf dem Rasen behandelt werden.
  • 78'
    :
    Für den Schützen des zweiten Treffers ist der Arbeitstag vorzeitig beendet. Alli wird ab sofort durch Delph ersetzt.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei England: Fabian Delph
  • 77'
    :
    Auswechslung bei England: Dele Alli
  • 75'
    :
    Obwohl die Three Lions mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die letzte Viertelstunde gehen, sollten sie sich noch nicht zu sicher fühlen. In offensiver Hinsicht zeigt Schweden nach dem Seitenwechsel seine beste Turnierleistung und hätte sich mit mindestens einem Treffer belohnen müssen.
  • 72'
    :
    Berg zwingt Pickford zur nächsten Glanztat! Guidetti startet im halblinken Offensivkorridor durch und spielt auf Höhe des Elfmeterpunkts nach innen. Dort wird Berg zwar eng von Maguire bewacht, kommt aus der Drehung aber trotzdem zum Abschluss. Pickford lenkt den zentralen Versuch mit den Fingerspitzen über den Querbalken.
  • 69'
    :
    Kann sich Schweden noch eine dritte Topchance erarbeiten und die endlich nutzen, um den Anschluss herzustellen? Die Blau-Gelben stellen nach der Pause unter Beweis, dass sie durchaus offensive Fähigkeiten haben. In Sachen Effizienz bleiben sie aber weit hinter England zurück.
  • 66'
    :
    Andersson reagiert mit einem Doppelwechsel auf die Notwendigkeit, in der restlichen Spielzeit mindestens zweimal zu treffen. Guidetti und Olsson ersetzen Toivonen und Forsberg.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Schweden: Martin Olsson
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Schweden: Emil Forsberg
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Schweden: John Guidetti
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Schweden: Ola Toivonen
  • 62'
    :
    Claesson scheitert am erneut überragenden Pickford! Die Skandinavier tragen über den rechten Flügel ihren schönsten Angriff des Turniers vor. Nach Krafths Querpass von der rechten Strafraumlinie legt Berg mit der Hacke für den Russland-Legionär ab, der mit dem rechten Innenrist unten links einnetzen will. Pickford ist aber so schnell unten, dass er mit der rechten Hand parieren kann.
  • 61'
    :
    Nach einer guten Stunde spricht nichts mehr dafür, dass Schweden zum ersten Mal seit 1994 in die Vorschlussrunde einzieht. Die Andersson-Truppe ist sehr ordentlich in den zweiten Durchgang gestartet, wurde dann aber weit zurückgedrängt.
  • 59'
    :
    Tooor für England, 0:2 durch Dele Alli
    Die Three Lions köpfen sich ganz nahe an das Halbfinale! Während einer Druckphase flankt Lingard nach Ablage von Trippier aus dem rechten Halbfeld butterweich vor die lange Ecke. Dort schraubt sich Alli ohne Bewacher hoch und befördert das Spielgerät mit der Stirn über Olsen hinweg in das Zentrum des Kastens.
  • 58'
    :
    ... Trippiers Ausführung ist für den zweiten Pfosten bestimmt, findet dort jedoch keinen Abnehmer in einem roten Jersey.
  • 57'
    :
    Lingard zieht aus halblinken 21 Metern mit dem rechten Spann ab. Sein Versuch wird abgefälscht, sorgt aber immerhin für einen Eckball von der rechten Fahne...
  • 55'
    :
    Maguire versetzt die Schweden in Angst und Schrecken! Der Schütze des bisher einzigen Tores legt nach einem Young-Freistoß zunächst per Kopf für Sterling ab, dessen Seitfallzieher am linken Fünfereck von Granqvist geblockt wird. Daraufhin kommt Maguire mit der Stirn ans Leder und nickt aus halbrechten sieben Metern in Richtung linker Ecke; die verfehlt er diesmal.
  • 53'
    :
    Die Skandinavier setzen nach dem Seitenwechsel offensive Akzente, die ein Comeback im Kampf um das Halbfinale wahrscheinlicher machen, als dies am Ende der ersten Halbzeit der Fall war. England lässt gerade die Ballkontrolle im Mittelfeld vermissen.
  • 50'
    :
    Weder Janne Andersson noch Gareth Southgate haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Schwedens Coach hat mit Guidetti, Durmaz und Thelin noch drei echte Angreifer in der Hinterhand.
  • 47'
    :
    90 Sekunden nach Wiederanpfiff hat Berg die Riesenchance zum Ausgleich! Infolge eines Einwurfs auf der linken Außenbahn flankt Augustinsson vor den langen Pfosten. Dort setzt sich der Ex-Hamburger im Luftduell mit Young durch und nickt aus sechs Metern wuchtig auf die halbhohe rechte Ecke. Pickford verhindert den Einschlag mit einer Glanztat.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in Samara! Eine knappe halbe Stunde lang durften die Schweden berechtigterweise darauf hoffen, zum fünften Mal in diesem Turnier ohne Gegentor in die Kabine zu kommen. Für 20 Minuten konnten die Engländer ihrer Stärken beraubt werden, bevor sie nach Kanes Fernschuss selbstbewusster auftraten. In der Schlusspase der ersten Halbzeit schrammten die Skandinavier nur knapp am 0:2 vorbei; bei einem Tor Rückstand sind die Gelb-Blauen noch im Rennen um das Weiterkommen, wenn sie sich im Vorwärtsgang deutlich steigern.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    England führt zur Pause des WM-Viertelfinals gegen Schweden mit 1:0. Nach einer ersten Viertelstunde, in der die Three Lions kaum Geschwindigkeit erzeugen konnten und deshalb keine Wege in den gegnerischen Strafraum fanden, setzte Kane mit einem Distanzschuss aus gut 20 zentralen Metern eine erste Duftmarke des Favoriten (20.), der nach acht Minuten einen saftigen Larsson-Versuch aus der zweiten Reihe zugelassen hatte. Dieser war zwar kein Startschuss für einen englischen Sturmlauf, stand aber trotzdem am Anfang einer Leistungssteigerung des Southgate-Teams. Nach einer halben Stunde schnappten sich die Engländer durch Maguire die Führung; der Abwehrmann traf nach einer Young-Ecke aus elf Metern per Kopf in die linke Ecke. Nach diesem achten englischen Standardtreffer bei dieser Weltmeisterschaft näherte sich die Partie wieder dem niedrigen Unterhaltungswert der Anfangsphase an; die FA-Auswahl war zunächst nicht dazu bereit, das zweite Tor mit aller Macht anzupeilen. Erst in den allerletzten Sekunden der ersten Halbzeit tauchten die Three Lions durch Sterling gleich dreimal gefährlich im gegnerischen Strafraum auf, konnten ihre Führung aber nicht verdoppeln. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    60 Sekunden werden im ersten Abschnitt nachgespielt.
  • 45'
    :
    Sterling hat die Chance auf das 2:0! Wieder ist es ein langer Ball, der den Partner von Kane frei vor Olsen auftauchen lässt. Englands Mann mit der zehn auf dem Rücken kann den Keeper auch umkurven, kommt dabei aber zu weit ab. Schließlich hat er wieder einen Abwehrmann vor sich und muss aus der Bedrängnis heraus abziehen. Das Leder fliegt knapp über den rechten Winkel.
  • 43'
    :
    Sterling ist am Elfmeterpunkt Adressat eines langen Trippier-Schlags. Nach einem ersten Kontakt kann der City-Akteur aber nich von Lindelöf gestellt werden.
  • 41'
    :
    Sterling wirft auf der linken Außenbahn den Turbo an und tankt sich im Sechzehner an die Grundlinie. Er will halbhoch an die Fünferkante flanken, doch Krafths Grätsche verhindert dieses Vorhaben; am Ende klärt Granqvist.
  • 39'
    :
    Das FA-Team hat nach dem Treffer einen Gang heruntergeschaltet, so dass die Skandinavier wieder etwas aufrücken können. Schweden ist auf dem Niveau seiner bisherigen Partien, hat es heute aber einfach mit einem effizienteren Gegner zu tun.
  • 36'
    :
    Henderson will einen aufspringenden Ball aus halbrechten 22 Metern per Volleyschuss in Richtung des gegnerischen Kastens befördern. Sein Versuch mit dem rechten Fuß ist wegen starker Rücklage aber viel zu hoch angesetzt und verfehlt das Ziel deutlich.
  • 33'
    :
    Das Southgate-Team nutzt ihren zweiten Abschluss für den enorm wichtigen Führungstreffer. Nachdem die Schweden in drei von vier Turnierpartien gegentorlos geblieben sind, werden sie heute irgendwann offensiver werden müssen. Für die Attraktivität dieser Partie kann dies nur von Vorteil sein.
  • 30'
    :
    Tooor für England, 0:1 durch Harry Maguire
    Die Three Lions haben noch einen zweiten torgefährlichen Harry in ihren Reihen! Young flankt einen Eckstoß von der linken Fahne recht sanft auf den Elfmeterpunkt. Dort schraubt sich Maguire hoch und befördert die Kugel mit der Stirn in die linke Ecke.
  • 29'
    :
    Erstmals zittern die Blau-Gelben nach einer hohen Hereingabe. Youngs Flanke von der linken Außenbahn wird nämlich durch Trippier auf der rechten Sechzehnerseite scharf gemacht und kann daraufhin von Granqvist erst im dritten Anlauf geklärt werden.
  • 27'
    :
    Die Skandinavier sind in Sachen Ballbesitz zwar mittlerweile deutlich unterlegen, zeigen in der Defensive aber weiterhin ein vorzügliches Stellungsspiel. Da Englands Passspiel immer noch Luft nach oben hat, steht Torwart Olsen in dieser ersten halben Stunde nur ganz selten im Mittelpunkt.
  • 24'
    :
    Trippier sucht Kane! Lingard spielt von der halbrechten Sechzehnerkante steil auf den Tottenham-Akteur, der direkt flach vor den Kasten passt. Schwedens Keeper Olsen hat dies jedoch vorausgeahnt und wirft sich vor dem lauernden England-Kapitän auf das Leder.
  • 23'
    :
    Durch diese erste Gelegenheit scheint die FA-Auswahl an Sicherheit gewonnen zu haben, hält den Schwerpunkt des Geschehens nämlich jetzt tief in der gegnerischen Hälfte. England ist aller Voraussicht nach in diesem Match angekommen.
  • 20'
    :
    Kane mit der ersten englischen Annäherung! Sterling kann die Kugel im halbrechten Offensivkorridor behaupten und legt sich etwa fünf Meter vor dem Sechzehner für seinen Angriffskollegen ab. Der visiert mit dem rechten Innenrist die flache linke Ecke an und verfehlt diese nur knapp.
  • 19'
    :
    In Sachen Offensive strahlen die Skandinavier ähnlich wenig Gefahr aus wie die Three Lions. Der ein oder andere lange Ball wird nach vorne geschlagen, doch Englands Abwehrleute Maguire, Stones und Walker haben alles im Griff.
  • 16'
    :
    Die Anfangsphase verläuft ganz nach Janne Anderssons Geschmack. Sein Team nutzt bisher jede Gelegenheit, auf die Bremse zu treten und lässt die Stärken des Widersachers auch in allen anderen Bereichen noch gar nicht aufkommen.
  • 13'
    :
    Claesson aus der zweiten Reihe! Der Russland-Legionär bekommt aus zentralen 25 Metern keinen Druck von der englischen Abwehrlinie und probiert sich deshalb mit einem wuchtigen Rechtsschuss der Spann. Der segelt nur gut anderthalb Meter am linken Winkel vorbei.
  • 11'
    :
    Die Southgate-Truppe ist noch nicht wirklich in dieser Partie angekommen. Sie leistet sich im Mittelfeld den ein oder anderen unsauberen Pass und bringt im letzten Felddritel noch nichts Nennenswertes zustande.
  • 8'
    :
    Larsson schlägt einen ersten schwedischen Freistoß aus dem rechten Mittelfeld auf die linke Sechzehnerseite. Dort befindet sich Toivonen zwar in der Nähe des sich senkenden Balles, kommt aber letztlich nicht heran.
  • 7'
    :
    Ansonsten verhält sich der Außenseiter in der Arbeit gegen den Ball weitgehend so, wie es vorher erwartet worden ist. Er attackiert erst kurz vor der Mittellinie, lässt die Pässe zwischen den drei zentralen englischen Verteidigern zu.
  • 4'
    :
    Die Blau-Gelben stellen beim ersten Abstoß des Widersachers direkt die defensiven Passwege zu und zwingen Pickford zu einer langen Ausführung. Davon lassen sich die Three Lions allerdings nicht wirklich aus der Ruhe bringen.
  • 3'
    :
    Gareth Southgate hat weder Sperren noch Verletzungen zu beklagen und setzt daher auf die Startelf aus dem Achtelfinale gegen Kolumbien. Er setzt also weiterhin auf sein 3-1-4-2, in dem Henderson die zentrale Mittelfeldrolle einnimmt und in dem Kapitän Kane und Sterling die Doppelspitze bilden.
  • 2'
    :
    Janne Andersson hat im Vergleich zum 1:0-Erfolg gegen die Schweiz zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Mikale Lustig (Gelbsperre) und Gustav Svensson (Bank) beginnen Emil Krafth und Sebastian Larsson.
  • 1'
    :
    Auf geht's – WM-Match Nummer 59 ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Harry Kane gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Andreas Granqvist, so dass die Skandinavier anstoßen werden.
  • :
    Die Hymnen werden abgespielt.
  • :
    Es ist angerichtet: Die Mannschaften verlassen die Katakomben in Richtung Rasen. Beide Teams tragen ihre bekannten Farben: Die Schweden wollen in gelben Trikots und blauen Hosen erfolgreich sein; England präsentiert sich in roter Kleidung.
  • :
    Regeltechnisch wird das Aufeinandertreffen zwischen den Eliteteams des SvFF und der FA von einem Unparteiischengespann aus dem niederländischen KNVB begleitet. Björn Kuipers, der seit 2005 in der heimischen Eredivisie pfeift und schon seit 2006 auf der FIFA-Liste steht, hat bei seiner zweiten WM bisher einen hervorragenden Eindruck vermittelt und dürfte bei einer guten Leistung im heutigen Match ein Kandidat für das Endspiel sein. Die Linienrichter heißen Sander van Roekel und Erwin Zeinstra; Vierter Offizieller ist der Spanier Antonio Mateu Lahoz.
  • :
    "Wir sind als unerfahrenes und sehr junges Team in dieses Turnier gestartet. Wir waren uns bewusst, dass wir uns in einem Prozess der ständigen Verbesserung befinden und unsere eigene Geschichte schreiben wollen. Das ist schon jetzt gelungen. Natürlich sind unsere Ambitionen riesig, aber jetzt müssen wir erst einmal unsere Viertelfinalaufgabe lösen", warnt Gareth Southgate davor, zu weit voraus zu denken. Werden die Three Lions ihrer Favoritenrolle gerecht und knacken den schwedischen Abwehrriegel mindestens einmal?
  • :
    England ist mit dem ersten WM-Viertelfinaleinzug seit 2006 zwar schon vor dem Anpfiff der Begegnung in Samara zurück in der Weltspitze, will nun aber natürlich den ganz großen Coup landen. Schon in der torreichen Gruppenphase war die Euphorie bei den Anhängern der Three Lions riesig; nach dem gewonnenen Elfmeterschießen glauben nun viele Engländer in der Heimat und vor Ort daran, dass die Weltmeisterschaft zum zweiten Mal nach 1966 in das "Mutterland des Fußballs" geholt werden kann.
  • :
    Die englische Nationalmannschaft hat am Dienstagabend in Spartaks Heimspielstätte vor den Toren Moskaus eine sportliche Schallmauer durchbrochen, konnte sie doch im vierten Anlauf erstmals ein Elfmeterschießen bei einer Weltmeisterschaft für sich entscheiden. Die Three Lions hatten gegen Kolumbien zuvor Ruhe bewahrt, obwohl sie nach Kanes Führungstreffer (57., Strafstoß) erst spät in der Nachspielzeit den 1:1-Ausgleichstreffer kassiert hatten und in die Verlängerung gezwungen worden waren.
  • :
    "Standardsituationen werden eine hohe Bedeutung haben. Meiner Meinung nach treffen wir in diesem Turnier erstmals auf eine Mannschaft, die sich hinsichtlich ruhender Bälle auf Augenhöhe mit uns befindet", geht Schwedens Übungsleiter Janne Andersson davon aus, dass dieses Viertelfinale nicht unbedingt aus dem laufenden Spiel heraus entschieden wird. Zudem kündigt er die gewohnte Vorgehensweise im 4-4-2 an: "Bei uns wird es taktisch keine Überraschungen geben, wir setzen auf unser bisheriges Erfolgskonzept."
  • :
    Während die Mexikaner wegen dieses Ergebnisses auf Brasilien trafen und sich nicht unerwartet im Achtelfinale verabschiedeten, erarbeiteten sich die Skandinavier mit diesem Triumph mit der Schweiz einen Achtelfinalwidersacher, dessen Niveau nicht so weit über dem eigenen liegt. Dank einer weiteren komzentrierten Abwehrleistung und der nötigen Effizienz im Abschluss konnten die Eidgenossen nach einem erfolgreichen Forsberg-Rechtsschuss (66.) mit 1:0 geschlagen werden – der größte WM-Erfolg seit 24 Jahren.
  • :
    Hinter den Russen sind die Schweden wohl die zweitgrößte Überraschung im Viertelfinale. Ihren Durchbruch bei dieser Weltmeisterschaft schafften sie zweifellos in der zweiten Halbzeit ihres drittes Gruppenmatches gegen die Mexikaner. Infolge des 1:0-Auftakterfolges gegen Südkorea und der späten 1:2-Niederlage gegen die DFB-Auswahl sicherten die Treffer von Augustinsson (50.) und Granqvist (62., Strafstoß) sowie ein gegnerisches Eigentor (74.) nämlich nicht nur den Einzug in die K.o.-Phase, sondern sorgten auch für den Gruppensieg.
  • :
    Nachdem vor der gestrigen Austragung der ersten beiden Viertelfinalpaarungen noch eine Chance auf ein südamerikanisch-europäisches Gleichgewicht in der Vorschlussrunde bestanden hatte, steht nach den Siegen Frankreichs gegen Uruguay (2:0) und Belgiens gegen Brasilien (2:1) fest, dass die Top 4 der Weltmeisterschaft erstmals seit 2006 wieder ausschließlich aus UEFA-Nationen besteht. Heute werden in Samara und in Sochi die Teilnehmer des zweiten Halbfinals ermittelt; allen vier Bewerbern ist gemein, dass ihnen ein solch langes Turnier nicht unbedingt zugetraut worden war.
  • :
    Es ist der erste Samstag im Juli 2018 und es ist Zeit für das dritte Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Russland! Mit den Schweden und den Engländern treffen zwei Nationalmannschaften aufeinander, die zu den positiven Überraschunge des Turniers gehören. Der Anstoß in der Cosmos Arena in Samara soll um 16 Uhr unserer Zeit erfolgen.
  • :
    Wer folgt England, Frankreich und Belgien in die nächste Runde? Herzlich willkommen zum WM-Viertelfinale zwischen Russland und Kroatien! Los geht es am Schwarzen Meer in Sochi um 20:00 Uhr, viel Spaß!
Anzeige