Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

14:00Costa RicaCRCCosta Rica0:1SerbienSRBSerbien
17:00DeutschlandGERDeutschland0:1MexikoMEXMexiko
20:00BrasilienBRABrasilien1:1SchweizSUISchweiz

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Es ist weiterhin nicht die WM der Top-Favoriten. Nach Spanien, Argentinien und Deutschland kann auch Brasilien sein Auftaktspiel nicht gewinnen. Die Mannen vom Zuckerhut bestimmten die erste Halbzeit klar und lagen verdient durch ein Traumtor von Coutinho (20.) in Führung. Nach der Pause aber legten die Schweizer ihre Ehrfurcht ab und kamen durch Hoffenheims Steven Zuber zum Ausgleich (50.). In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Erst zum Ende hin wurde der Druck Brasiliens immer größer. In der Nachspielzeit retteten Sommer und Schär ihrer Nati den Punkt. Unbefriedigender Start für die Seleção, die als nächstes am Freitag gegen Costa Rica ran muss. Die Schweiz trifft auf Serbien. Schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Schär klärt auf der Linie! Neymar chippt die Kugel links vor das Tor zu Renato Augusto. Dieser überwindet Sommer mit seinem satten Schuss, doch kann Schär gedankenschnell auf der Linie klären! Ganz wichtig!
  • 90'
    :
    Nach Foul von Zakaria an Neymar gibt es nochmal Freistoß für die Seleção aus 30 Metern halblinker Position...
  • 90'
    :
    Zwei Minuten sind noch zu gehen und die Schweiz will jetzt nur noch diesen Punkt sichern. Die Brasilianer hingegen wollen den Sieg und drängen auf den Last-Minute-Treffer. Gelingt dem fünfmaligen Weltmeister noch der Lucky Punch?
  • 90'
    :
    Und wieder haben die Schweizer großes Glück! Ein Eckball von der linken Seite wird von den Eidgenossen nach vorne abgewehrt. Aus dem Hintergrund kommt der aufgerückte Miranda aus 20 Metern zum Schuss. Haarscharf links vorbei! Da hätte Sommer diesmal nichts mehr ausrichten können.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    Auch in diesem Spiel gibt es fünf Minuten oben drauf!
  • 90'
    :
    Glanzparade von Sommer! Nach Flanke von links kommt Firmino aus zehn Metern völlig frei zum Kopfball. Sommer muss alles aufbieten, um die Kugel abzuwehren und tut das auch. Bärenstark vom Gladbacher!
  • 89'
    :
    Shaqiri hat nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte viel Platz. Allerdings rückt da keiner seiner Kollegen nach und so bleibt Shaqiri nur ein Schuss aus der Distanz, der weit am Tor von Alisson vorbeifliegt.
  • 88'
    :
    Zu unplatziert von Neymar! Nach Flanke von rechts kommt der Superstar aus zehn Metern per Kopf zum Abschluss. Der Aufsetzer fliegt allerdings genau auf Sommer, der nur noch zupacken muss. Glück für die Schweiz! Da war sehr viel mehr drin.
  • 87'
    :
    Kapitän Stephan Lichtsteiner kann nicht mehr und muss mit Krämpfen vom Feld. In den letzten Minuten ersetzt ihn Michael Lang vom FC Basel.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Michael Lang
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Stephan Lichtsteiner
  • 85'
    :
    Schöne Kombination zwischen Neymar und Firmino. Im doppelten Doppelpass spielen sie sich in den Strafraum der Eidgenossen, doch letztlich geht Akanji resolut dazwischen und kann das Leder aus der Gefahrenzone schlagen. Wichtig vom Dortmunder!
  • 84'
    :
    Shaqiri narrt die halbe Defensive der Brasilianer, hält den Ball links im Strafraum. Thiago Silva bleibt aber Sieger dieses Zweikampfs und kann den Ex-Münchener vom Ball trennen.
  • 82'
    :
    Eher zufällig kommt der neue Mann Firmino rechts im Strafraum zum Schuss, nachdem Akanji einen Pass in seinen Lauf verlängert hatte. Aus spitzem Winkel zielt der Stürmer vom FC Liverpool aber klar drüber. Keine Gefahr.
  • 80'
    :
    Auch Vladimir Petković reagiert. Haris Seferović hat sich im Sturmzentrum der Nati abgerackert, agierte letztlich aber harmlos. Für ihn ist der Schalker Breel Embolo neu dabei.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Breel Embolo
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Haris Seferović
  • 79'
    :
    Letzter Wechsel von Seleção-Trainer Tite. Roberto Firmino kommt wie erwähnt neu herein. Für ihn muss Gabriel Jesus vom Platz.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Brasilien: Roberto Firmino
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Brasilien: Gabriel Jesus
  • 78'
    :
    Neymar prüft Sommer! Vom linken Flügel dribbelt sich der 222-Millionen-Mann in die Mitte, zieht aus 25 Metern ab. Sommer ist aber zur Stelle und kann souverän parieren.
  • 77'
    :
    Es ist jetzt ein offener Schlagabtausch zweier selbstbewusster Mannschaften. Fernandinho zieht aus 25 Metern einfach mal ab. Weit drüber. Unterdessen macht sich Ex-Hoffenheimer und Liverpool-Stürmer Roberto Firmino zur Einwechslung bereit.
  • 74'
    :
    Brasilien will einen Elfmeter! Gabriel Jesus geht rechts vor dem Schweizer Tor in den Zweikampf mit Manuel Akanji und fällt. Der Stürmer kann es nicht fassen, dass Schiedsrichter Ramos nicht pfeift. Und erneut greift der Video-Assistent nicht ein. Allerdings war es auch keine glasklare Szene. Der ausbleibende Pfiff ist also durchaus vertretbar.
  • 73'
    :
    Alisson packt zu! Džemaili kommt aus 20 Metern zentraler Position zum Schuss, kann diesen aber nicht platzieren. Alisson kann ohne Probleme parieren.
  • 72'
    :
    Haris Seferović wird direkt vor der Schweizer Bank von Fernandinho mit gestrecktem Bein an Knie und Fuß getroffen. Schiedsrichter César Ramos lässt zunächst weiterlaufen, bekommt aber auch kein Signal vom Video-Assistenten. Das hätte man sich schon nochmal ansehen können. Zumindest über Gelb hätte man da diskutieren können.
  • 71'
    :
    Vladimir Petković wechselt zum ersten Mal, bringt den Gladbacher Denis Zakaria für den Ex-Hamburger Valon Behrami. Ein gutes Spiel des Mittelfeld-Abräumers.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Denis Zakaria
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Valon Behrami
  • 70'
    :
    Coutinho hat es auf dem Fuß! Brasilien wird wieder stärker. Nach einem feinen Pass aus der Mittelfeldzentrale kommt der Angreifer vom FC Barcelona aus zehn Metern linker Position zum Schuss, verzieht diesen aber. Klar rechts vorbei. Da war mehr drin!
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Valon Behrami (Schweiz)
    Wieder ist Neymar der Leidtragende. Diesmal ist Behrami der Übeltäter. Auch hier gibt es Gelb.
  • 67'
    :
    Tite bringt den ersten Spieler mit Bundesliga-Erfahrung ins Spiel. Der frühere Leverkusener Renato Augusto, derzeit tätig bei China-Erstligist Beijing Guoan, kommt für Paulinho.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Brasilien: Renato Augusto
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Brasilien: Paulinho
  • 66'
    :
    Erstmals seit langem mal wieder ein Abschluss der Seleção! Nach dem fälligen Freistoß aus dem linken Halbfeld zieht Fernandinho aus dem Rückraum ab. Ein Schweizer fälscht noch leicht ab. Ecke. Nach dieser kommt Willian vom rechten Flügel zum Schuss. Weit drüber.
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Schär (Schweiz)
    Der Ex-Hoffenheimer zupft und zerrt am Trikot von Neymar. Auch bei dieser Gelben Karte gibt es keine Diskussionen.
  • 62'
    :
    Brasilien wirkt ziemlich überrascht ob der Spielfreude der Schweizer im zweiten Durchgang. Damit hatten die Südamerikaner wohl nicht wirklich gerechnet. Jetzt müssen die Mannen vom Zuckerhut wieder zurück in die Partie finden. Die Souveränität aus der ersten Halbzeit ist jedenfalls gänzlich verloren gegangen.
  • 60'
    :
    Tite wechselt zum ersten Mal, bringt Fernandinho für den mit Gelb vorbelasteten Casemiro.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Brasilien: Fernandinho
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Brasilien: Casemiro
  • 58'
    :
    Neymar ans Außennetz! Nach Pass von Marcelo kommt der Superstar links im Strafraum an den Ball, wackelt sein Gegenüber aus, zielt aus spitzem Winkel aber nur ans Außennetz. Danach humpelt Neymar sehr, kann kaum noch richtig laufen. Ist da die Fußverletzung wieder aufgebrochen? Neymar macht erstmal weiter.
  • 56'
    :
    Behrami kommt wieder zurück auf dem Rasen, hat sich da scheinbar zum Glück nichts getan. Es scheint, als hätten die Schweizer jetzt das richtige Gleichgewicht zwischen Offensive und Defensive gefunden, um die Brasilianer ins Wanken zu bringen. Immer wieder setzen die Eidgenossen nun zu Angriffen über die Flügel an.
  • 54'
    :
    Valon Behrami liegt am Boden, hält sich das Knie. Der frühere Hamburger muss behandelt werden, ist das unglücklich im Zweikampf mit Gabriel Jesus umgeknickt. Der Mittelfeldspieler humpelt zur Seitenlinie. Fraglich, ob es da für ihn weitergehen kann.
  • 52'
    :
    Dem Eckball ging übrigens ein starker Angriff über Džemaili und Seferović voraus. Diesen konnten die Brasilianer dann zur Ecke klären. Und die Eidgenossen bleiben dran! Shaqiri treibt die Kugel über seinen rechten Flügel. Nur mit Mühe kann die Seleção zum Einwurf klären.
  • 50'
    :
    Tooor für Schweiz, 1:1 durch Steven Zuber
    Aus dem Nichts kommt die Schweiz zum Ausgleich! Eckball für die Nati. Shaqiri schlägt diese scharf vors Tor, wo sich der Hoffenheimer Zuber geschickt von Miranda löst und aus fünf Metern freistehend einköpft. Nichts zu halten für Alisson! Die Brasilianer wollen danach beim Schiedsrichter reklamieren, wollen ein Foulspiel gesehen haben, aber das war ein fairer Zweikampf. 1:1!
  • 49'
    :
    Die Seleção beginnt die zweite Hälfte dominant, will scheinbar schnell für klare Verhältnisse sorgen. Bislang ist das aber noch zu ungenau bei den Südamerikanern. Dabei müssen sie aber auch aufpassen, hinten nicht in Konter zu laufen.
  • 47'
    :
    Gelbe Karte für Casemiro (Brasilien)
    Taktisches Foul des Champions-League-Siegers an Džemaili. Klare Gelbe Karte für den zentralen Mittelfeldspieler.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Keine Wechsel auf beiden Seiten.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Dank eines Traumtores von Coutinho liegt Brasilien verdient mit 1:0 in Führung. In der 20. Minute schlenzte der Angreifer vom FC Barcelona die Kugel traumhaft in den Winkel. Zu jeder Zeit hat man das Gefühl, dass die Brasilianer nachlegen könnten. Tun sie aber nicht und so bleiben die Schweizer noch halbwegs im Rennen. Allerdings bräuchten die Eidgenossen auch mal eine Torchance, um noch an ein Unentschieden glauben zu können. Bislang ist das eine unaufgeregte, souveräne Vorstellung des fünffachen Weltmeisters aus Südamerika. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ein Eckball bringt fast noch das 2:0! Die Hereingabe von Neymar segelt mit viel Tempo an den kurzen Pfosten. Dort steigt der aufgerückte Thiago Silva nach oben, setzt den Ball aber haarscharf drüber!
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Weiterhin hat die Schweiz viel Ballbesitz, kann damit aber nur wenig anfangen. Brasilien verlagert sich nun hauptsächlich auf Konter, macht nicht mehr wirklich etwas fürs Spiel. Die Südamerikaner verwalten den knappen Vorsprung souverän.
  • 40'
    :
    Guter Einsatz von Džemaili vor dem brasilianischen Strafraum. Eher zufällig springt die Kugel zu Zuber links im Sechzehner, doch dessen Schuss landet nicht im Tor sondern an der Schläfe von Thiago Silva, der danach zu Boden geht. Letztlich kann der Innenverteidiger von Paris Saint-Germain aber nach kurzem Schütteln weitermachen. Volltreffer von Zuber.
  • 38'
    :
    Ganz schön cool von Alisson! Shaqiri hat rechts ganz viel Platz und bedient Seferović flach vor dem Strafraum. Gegen Thiago Silva und Miranda hat der Ex-Frankfurter das Nachsehen, doch setzt er nach und kann den Rückpass zu Alisson fast noch erreichen. Der Torhüter der Seleção kann letztlich Millimeter vor dem heranrauschenden Stürmer weiter zu Danilo auf dem rechten Flügel spielen. Respekt! Das hätte auch ins Auge gehen können.
  • 35'
    :
    In den letzten Minuten geschieht nicht allzu viel. Das liegt vor allem an den Schweizern, die ihre Ehrfurcht endgültig abgelegt haben und nun auch mitspielen wollen. Brasilien hingegen lauert auf Ballverluste und daraus resultierende schnelle Konter.
  • 33'
    :
    Den fälligen Freistoß aus dem linken Halbfeld schlägt Marcelo in die Mitte. Dort klärt Seferović zur Ecke. Und auch diese wird gefährlich! Am langen Pfosten kommt Gabriel Jesus zum Kopfball, kann diesen aber nicht drücken. Neymar kommt an der Eckfahne zwar erneut an den Ball, stand dabei aber im Abseits. Chance vertan.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Stephan Lichtsteiner (Schweiz)
    Der Schweizer Kapitän zerrt Neymar an dessen Schulter zu Boden. Klare Gelbe Karte!
  • 28'
    :
    Die Eidgenossen kämpfen sich in diesen Minuten mehr und mehr zurück ins Geschehen. Torgefahr strahlt das Team von Vladimir Petković dabei aber weiterhin nicht aus. Brasiliens Torhüter Alisson durchlebt bislang einen äußerst ruhigen Abend.
  • 26'
    :
    Schönes Solo von Blerim Džemaili, der über links in den Strafraum eindringt und gegen Danilo immerhin einen Eckball herausholt. Die Hereingabe von Ricardo Rodríguez wird von den Brasilianern aber geklärt. Danach bleibt Fabian Schär verletzt liegen, ist da im Luftduell mit Casemiro zusammengerauscht. Für den Ex-Hoffenheimer wird es aber weitergehen.
  • 24'
    :
    Ganz im Gegensatz zu Deutschland vor wenigen Stunden ist Brasilien vom Anpfiff weg voll da und lässt überhaupt keinen Zweifel daran aufkommen, wer hier heute als Sieger vom Platz gehen soll. Die Schweiz muss sich so langsam fangen, sonst könnte das ein unangenehmer Abend werden.
  • 22'
    :
    Die Brasilianer lassen nicht locker, drücken weiter aufs Tempo. Die Führung geht natürlich in Ordnung. Hier spielt bislang ausschließlich das Team von Nationaltrainer Tite. Die Schweiz bekommt offensiv noch überhaupt nichts gebacken.
  • 20'
    :
    Tooor für Brasilien, 1:0 durch Coutinho
    Ein Traumtor bringt Brasilien in Führung! Wieder geht es bei den Südamerikanern über links, wo Neymar zunächst Marcelo bedient. Dessen Hereingabe wird von Zuber per Kopf genau vor die Füße von Coutinho abgewehrt. Vom linken Strafraumeck zieht der Mann vom FC Barcelona mit ganz viel Effet ab und trifft unhaltbar für Sommer und mit Hilfe des Innenpfostens zum 1:0 für die Seleção! Wunderschön! Das muss auch Yann Sommer neidlos anerkennen.
  • 17'
    :
    Wenn die Seleção das Tempo anzieht, haben die Schweizer kaum noch etwas entgegenzusetzen. Coutinho schickt Gabriel Jesus stark steil links in den Strafraum. Die flache Hereingabe des Stürmers von Manchester City ist dann aber zu ungenau. Sommer fängt souverän ab.
  • 16'
    :
    Nach Foul von Behrami an Neymar gibt es Freistoß für die Brasilianer aus gut 30 Metern zentraler Position. Der Gefoulte tritt selbst an, schießt den Ball aber in die Mauer. Keine Gefahr für das Tor von Sommer.
  • 14'
    :
    Brenzlige Phase jetzt für die Eidgenossen! Marcelo bedient Gabriel Jesus links im Strafraum. Letztlich können die Brasilianer daraus aber keine Torchance entwickeln. Abstoß. Yann Sommer muss seine Vorderleute immer wieder lautstark dirigieren.
  • 12'
    :
    Fast das 1:0 für Brasilien! Da fehlte nicht viel! Coutinho und Neymar spielen sich über links am Schweizer Strafraum fest, sind nicht vom Ball zu trennen. Letztlich gibt Neymar flach an den kurzen Pfosten, wo Schär die Kugel durch die Beine gleiten lässt. Hinter ihm kommt Paulinho etwas überhastet zum Abschluss und setzt den Ball denkbar knapp am langen Pfosten vorbei! Da sah Schär nicht wirklich glücklich aus. Glück für die Nati!
  • 10'
    :
    Erstmals sind auch die Schweizer Fans in der Levberdon Arena in Rostov zu hören. "Hopp Schwiiz" schallt es von den Rängen. Ein paar tausend Fans sind zur WM mitgereist. Alles in allem muss man aber sagen, dass die Brasilianer in der Überzahl sind.
  • 8'
    :
    Mehr und mehr ziehen die Brasilianer die Zügel an. Paulinho dringt gegen Behrami über rechts in den Strafraum ein und sofort wird es laut auf den Rängen. Letztlich geht aber Akanji dazwischen, stört seinen Gegenspieler entscheidend, sodass dieser die Kugel nur noch ins Toraus stolpern kann. Abstoß.
  • 6'
    :
    Erster nennenswerter Vorstoß der Seleção. Willian bittet Rodríguez auf der rechten Seite zum Tanz, geht durch bis zur Torauslinie, doch seine Hereingabe ist viel zu scharf. Abstoß. Kurz zuvor gab es ein klares Halten von Xhaka gegen Neymar. Schiedsrichter Ramos ließ aber Vorteil laufen. Nach Willians missglückter Hereingabe ermahnt er den Schweizer Mittelfeldmotor aber doch noch.
  • 4'
    :
    Der erste Abschluss geht auf das Konto der Schweizer! Shaqiri wird von Xhaka auf der rechten Seite bedient, gibt flach vor den Strafraum. Dort zieht Džemaili sofort ab, zielt aber drüber. Brasilien-Schlussmann Alisson muss nicht eingreifen. Trotzdem: Guter Beginn der Nati!
  • 3'
    :
    Die Schweizer beginnen mutig, drängen die Brasilianer weit in die eigene Hälfte. Ein Torschuss sprang dabei aber noch nicht heraus. Die Südamerikaner hingegen warten erst einmal ab, was die Eidgenossen zu bieten haben und lassen sich nicht aus der Ruhe bringen.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Schiedsrichter César Ramos hat die Partie freigegeben.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die heutigen Kapitäne Marcelo und Stephan Lichtsteiner stehen bei der Platzwahl. Der Schweizer hat die Wahl gewonnen. Somit hat Brasilien Anstoß!
  • :
    Die Mannschaften sind bereit und kommen hinaus auf den Rasen! Brasilien spielt heute traditionell in Gelb und Blau. Die Schweizer sind ebenfalls wie gewohnt in Rot und Weiß gekleidet. Freuen wir uns auf hoffentlich temporeiches und hochspannendes Spiel! Jetzt aber erst einmal die Nationalhymnen.
  • :
    Auch bei Brasilien finden sich einige ehemalige Bundesliga-Spieler. Diese sitzen allerdings ausnahmslos auf der Bank. Die Verteidiger Geromel (ehemals Köln) und Fágner (Wolfsburg) sowie die Angreifer Renato Augusto (Leverkusen) und Roberto Firmino (Hoffenheim) hoffen heute auf einen Einsatz. Ob ihnen Nationaltrainer Tite diesen Gefallen tun wird, werden die 90 Minuten ab 20 Uhr zeigen.
  • :
    Es ist das zweite Aufeinandertreffen bei einer WM zwischen Brasilien und der Schweiz. Das erste liegt allerdings bereits weit in der Vergangenheit. 1950 in Brasilien gab es ein 2:2. Letztlich zog die Seleção in die Finalrunde ein, wo am Ende jedoch Uruguay Weltmeister wurde. Jacques Fatton glich damals mit zwei Treffern jeweils aus. Der 2:2-Endstand fiel dabei erst in der 88. Minute.
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist der Mexikaner César Ramos. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Marvin Torrentera und Miguel Hernández. Vierter Offizieller ist John Pitti aus Panama. Das Video-Assistenten-Gespann besteht aus Italienern und Argentiniern um deren Leiter Paolo Valeri.
  • :
    Auch die Nati hielt sich nahezu schadlos in ihren Freundschaftsspielen. Griechenland (1:0), Panama (6:0) und Japan (2:0) wurden ohne Gegentor geschlagen. Gegen WM-Mitfavorit Spanien gab es ein starkes 1:1. Die Eidgenossen haben allen Grund, optimistisch und mutig in den heutigen Schlagabtausch zu gehen.
  • :
    Was in Deutschland "Neuers Fuß" war, war in Brasilien "Neymars Fuß". Lange Zeit war nicht klar, ob der 222-Millionen-Mann überhaupt mit zur WM reisen könnte. Letztlich entschied der 26-Jährige den Wettlauf mit der Zeit aber für sich und steht heute auch in der Startelf. Doch auch ohne sein Mitwirken absolvierte die Seleção eine fehlerfreie Vorbereitung. Die vier Testspiele in diesem Jahr wurden allesamt zu Null gewonnen, darunter auch das Duell in Berlin gegen Deutschland (1:0). Auch gegen Gastgeber Russland (3:0), Kroatien (2:0) und Österreich (3:0) gab es für den Gegner absolut nichts zu holen.
  • :
    In der Gruppe E wurde das erste Spiel bereits um 14 Uhr mitteleuropäischer Zeit gespielt. Serbien setzte sich dabei verdient mit 1:0 gegen Costa Rica durch. Aleksandar Kolarov verwandelte dabei in der 56. Minute einen Freistoß traumhaft in den Winkel. Sollte es heute also einen Verlierer geben, wäre der Druck im zweiten Spiel bereits immens.
  • :
    Die Schweiz ist ebenfalls in einem 4-2-3-1 angeordnet. Vladimir Petković vertraut dabei auf den Gladbacher Yann Sommer im Tor. Die Viererkette wird gebildet aus Kapitän Stephan Lichtsteiner (Juventus), Fabian Schär (La Coruña), Manuel Akanji (BVB) und dem Ex-Wolfsburger Ricardo Rodríguez (AC Mailand). Valon Behrami (Udine) und der ehemalige Gladbacher Granit Xhaka (Arsenal) bilden die Doppel-Sechs. Die offensive Dreierreihe hinter Stoßstürmer Haris Seferović (Benfica) wird besetzt von Xherdan Shaqiri (Stoke), Blerim Džemaili (Bologna) und Steven Zuber (Hoffenheim). Man merkt schon: Alleine von den Vereinen sollten die Brasilianer klar überlegen sein, doch hat man gerade gestern bei Island gegen Argentinien gesehen, dass das absolut nichts bedeuten muss!
  • :
    Kommen wir zu den Aufstellungen. Brasiliens Trainer Tite überlässt nichts dem Zufall. Im Tor steht Shootingstar Alisson von der AS Rom. Vor ihm bilden Champions-League-Sieger Marcelo (Real Madrid), Miranda (Inter Mailand), Thiago Silva (PSG) und Danilo (Man City) die defensive Viererkette. Paulinho (FC Barcelona) und Casemiro (Real) sichern davor ab. In der Offensive werden mit Superstar Neymar (PSG), Coutinho (Barcelona), Willian (Chelsea) und Sturmspitze Gabriel Jesus (Man City) vier absolute Weltklasse-Spieler von der Leine gelassen.
  • :
    Die Partie heute findet in der Levberdon Arena in Rostov statt. Die Stadt liegt kurz vor der Grenze zur Ukraine am Schwarzen Meer. Das Stadion wurde für die WM neu errichtet und fasst während des Turniers etwas mehr als 43.000 Zuschauer. Hier finden insgesamt vier Gruppenspiele und ein Achtelfinale statt. Die erste dieser fünf Partien ist heute dran.
  • :
    Auch für die Schweiz verlief die WM-Qualifikation eigentlich perfekt. Die ersten neun Spiele konnte man in einer Gruppe mit Europameister Portugal und EM-Teilnehmer Ungarn allesamt gewinnen. Trotzdem musste man am Ende als Zweitplatzierter in die Playoffs. Grund: Ausgerechnet das letzte Spiel gegen Portugal wurde verloren, weshalb man den ersten Platz doch noch einbüßen musste. In den Entscheidungsspielen ging es schließlich gegen Nordirland. Nach einem 1:0-Sieg im Hinspiel in Belfast reichte ein 0:0 im Rückspiel in Basel. Ein alles in allem natürlich hochverdientes WM-Ticket für die Eidgenossen.
  • :
    Die Seleção qualifizierte sich als eines der ersten Teams souverän für die Weltmeisterschaft in Russland. Die südamerikanischen Mannschaften spielen die Quali in einer Zehner-Liga aus. Dabei gelangen den Brasilianern in 18 Spielen starke zwölf Siege. Am Ende hatte man satte zehn Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten aus Uruguay. Auch deshalb ist die Seleção nach dem traumatischen 1:7 im WM-Halbfinale gegen Deutschland vor vier Jahren wieder zu den absoluten Favoriten zu zählen.
  • :
    Ganze zehn Spielen aus der Schweizer "Nati" verdienen ihr Geld in der deutschen Bundesliga. Darunter finden sich gleich vier Akteure von Borussia Mönchengladbach (Yann Sommer, Nico Elvedi, Denis Zakaria und Josip Drmić). Aber auch die italienische Serie A ist mit fünf Spielern zahlenmäßig stark vertreten. Nationaltrainer Vladimir Petković kann aus vielen international gestandenen Akteuren schöpfen. Diese wird es heute auch brauchen, um gegen den fünffachen Weltmeister aus Brasilien bestehen zu können.
  • :
    Nach dem verpatzten Turnierstart von Weltmeister Deutschland (0:1 gegen Mexiko) steigt heute auch Ex-WM-Gastgeber Brasilien ein. Die Mannschaft von Trainer Tite ist einer der Top-Favoriten auf den Titelgewinn und muss heute die erste große Hürde nehmen. Gegner ist die Schweiz, gespickt mit vielen Spielern aus der Bundesliga, aber auch aus Italien, Frankreich und England. Die Südamerikaner sind heute Abendaber trotzdem Favorit. Die Seleção ist traditionell mit internationalen Top-Spielern gespickt, darunter die Champions-League-Sieger Casemiro und Marcelo von Real Madrid oder natürlich 222-Millionen-Mann und Superstar Neymar.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Erstmals seit 36 Jahren verliert die deutsche Nationalmannschaft ihr Auftaktspiel bei einer Weltmeisterschaft: Die DFB-Auswahl unterliegt dem mexikanischen Team im Moskauer Luzhniki mit 0:1. Nachdem er mit einem verdienten 0:1-Rückstand in die Pause gegangen war, konnte der Titelverteidiger die Kräfteverhältnisse in Durchgang zwei zwar weitgehend zu seinen Gunsten gestalten, erarbeitete sich aber nur wenige zwingende Möglichkeiten. Das Löw-Team rannte den mexikanischen Strafraum weitgehend ideenlos an und setzte hauptsächlich halbgare Schüsse von außerhalb des Sechzehners ab, die Ochoa nicht wirklich ins Schwitzen brachten. Mexiko setzte nach dem Seitenwechsel weniger Nadelstiche in Form von Gegenstößen, hatte aber dennoch die ein oder andere Kontergelegenheit. Nur durch das Auslassen dieser Überzahlsituationen auf Seiten des CONCACAF-Vertreters durfte die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw bis in die Nachspielzeit auf einen einfachen Punktgewinn hoffen, konnte Lozanos Treffers aus Minute 35 aber nicht mehr egalisieren. Nach den ersten 90 Turnierminuten ist zu konstatieren, dass die Sorgen aus den beiden Vorbereitungsspielen doch nicht ganz unbegründet gewesen sind. Hinzu kommt, dass das Osorio-Team heute zudem über sich hinausgewachsen ist. Den ersten Spieltag in der Gruppe F beschließen morgen um 14 Uhr in Nizhny Novgorod Schweden und Südkorea. In Runde zwei folgt am Samstag um 17 Uhr in Rostov das südkoreanische-mexikanische Duell; Deutschland bekommt es ab 20 Uhr in Sochi mit den Schweden zu tun. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    ... nach einer sehr niedrigen Ausführung können die Mexikaner jedoch leicht klären.
  • 90'
    :
    Es gibt noch einen Eckball, der für auch Neuer mit nach vorne läuft...
  • 90'
    :
    Anderthalb Minuten des Nachschlags sind schon verstrichen, ohne dass Ochoa noch einmal eingreifen musste.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Drei zusätzliche Minuten bleiben dem DFB-Team, um zumindest noch einen Punkt zu holen.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Héctor Herrera (Mexiko)
    Herrera dreht etwas zu auffällig an der Uhr.
  • 89'
    :
    Brandts Hammer streicht den linken Außenpfosten! Nachdem Gomez' Vorlage von der linken Grundlinie keinen Abnehmer gefunden hat, kann Kimmich mit Glück per Kopf für den Joker ablegen. Der geht aus halblinken 17 Metern volles Risiko und knallt das Leder mit dem rechten Spanner in Richtung linker Ecke. Zum Ausgleich fehlen Zentimeter!
  • 88'
    :
    Da war der Gomez-Moment! Kimmich findet den Stuttgarter mit einer butterweichen Flanke von der rechten Außenbahn an der Fünferkante. Gomez kommt auch ohne die ganz große Bedrängnis mit dem Kopf an die Kugel, setzt diese aber neben den rechten Pfosten.
  • 87'
    :
    Löws letzte personelle Entscheidung der Partie ist die Hereinnahme von Brandt, der den glücklosen Werner ersetzt. Kann der Leverkusener dabei mithelfen, die Auftaktpleite noch abzuwenden?
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Deutschland: Julian Brandt
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Deutschland: Timo Werner
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Mats Hummels (Deutschland)
    Auch Hummels holt sich im ersten Turnierspiel eine Gelbe Karte ab. Er ist seitlich in die Beine von Álvarez gegrätscht.
  • 84'
    :
    Kroos kommt nach einer verpassten Gegenstoßsituation zwar noch zum Abschluss, doch sein Versuch mit dem linken Fuß aus 21 Metern ist in der halbhohen linken Ecke leichte Beute für Ochoa.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Thomas Müller (Deutschland)
    Müller verhindert ein weiteres schnelles Umschalten mit einem Foul an Herrera, den er zu Boden reißt. Für dieses taktische Vergehen kassiert er eine Gelbe Karte.
  • 82'
    :
    Layún verzieht ein zweites Mal! Der Mexikaner mit der sieben auf dem Rücken wird auf halbrechts von Gallardo geschickt und packt daraufhin aus 17 Metern einen Rechtsschuss aus, der für die linke Ecke bestimmt ist. Zum Pfosten fehlt ein guter halber Meter.
  • 80'
    :
    Endlich verfügt das deutsche Team über einen großen Abnehmer der Flanken von den Außenbahnen: Anstelle von Linksverteidiger Plattenhardt wirkt ab sofort Gomez mit.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Deutschland: Mario Gomez
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Deutschland: Marvin Plattenhardt
  • 78'
    :
    Layún hat die Entscheidung auf dem Fuß! Nachdem sich die Mexikaner aus einer Eckballsituation befreit haben, startet der Sevilla-Profi nach einem Márquez-Anspiel auf halblinks durch. Er legt sich das Leder an Hummels vorbei und setzt es aus 18 Metern knapp über Neuers Tor.
  • 76'
    :
    Kroos fordert die Kugel an der zentralen Strafraumkante von Kimmich, der auch sofort einen Querpass auspackt. Der Madrilene will mit dem rechten Innenrist in die rechte Ecke schlenzen, verfehlt die Torstange aber um einen Meter.
  • 75'
    :
    Osorio schickt große Erfahrung auf das Feld: Márquez ist sein letzter Joker; der Verteidiger, der die Kapitänsbinde übernimmt, feiert in diesen Augenblicken seine fünfte aktive WM-Teilnahme.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Mexiko: Rafael Márquez
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Mexiko: Andrés Guardado
  • 72'
    :
    Reus probiert's mit Gewalt, nachdem er durch einen halbhohes Boateng-Anspiel auf der rechten Strafraumseite aufgetaucht ist. Sein erster Versuch landet in Gallardos Gesicht; Schuss Nummer zwei aus spitzem Winkel fliegt weit über Ochoas Kasten.
  • 70'
    :
    Im Rahmen eines der jetzt seltenen Konter wird Chicharito im Zentrum steil geschickt und kommt in den Zweikampf mit Hummels. Der arbeitet mit riskanten Methoden, doch sein leichtes Schubsen vor dem Fallen des Angreifers reicht nicht für einen Strafstoß.
  • 69'
    :
    Mexiko kann sich nun immer seltener befreien und steht sehr stark unter Druck. Zu diesem Zeitpunkt käme der Ausgleichstreffer nicht überraschend; klare Gelegenheiten spielt sich der Titelverteidiger aber weiterhin zu selten heraus.
  • 68'
    :
    Werner mit der Direktabnahme! Hummels' hohe Hereingabe vom rechten Flügel senkt sich in den Nachwehen eines Eckstoßes vor den linken Pfosten. Werner verlängert aus fünf Metern mit dem rechten Fuß, setzt den Ball wegen starker Rücklage aber weit drüber.
  • 67'
    :
    Der potentielle Matchwinner holt sich seinen Einzelapplaus ab: Für Lozano wirkt ab sofort Jiménez mit.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Mexiko: Raúl Jiménez
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Mexiko: Hirving Lozano
  • 65'
    :
    Kimmich packt den Fallrückzieher aus! Er ist am Elfmeterpunkt Adressat einer Boateng-Flanke vom rechten Strafraumeck und verlängert diese akrobatisch mit dem Rücken zum Tor stehend in Richtung rechter Ecke. Das Leder segelt etwa anderthalb Meter über Ochoas Gehäuse.
  • 64'
    :
    Eine knappe halbe Stunde bleibt der DFB-Auswahl noch, um die erste WM-Auftaktpleite seit 36 Jahren noch zu verhindern. Sie gibt in dieser Phase zwar den Takt vor, hat im gegnerischen Strafraum aber weiterhin wenig zu melden.
  • 61'
    :
    Khediras Arbeitstag ist nach schwachen 60 Minuten beendet; der Italien-Legionär hatte heute viele Tempoprobleme und war mitverantwortlich für die vielen Kontersituationen. Mit der Hereinnahme von Reus wird das deutsche Team offensiver.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Deutschland: Marco Reus
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Deutschland: Sami Khedira
  • 59'
    :
    Nach einer knappen Stunde vollzieht Osorio einen ersten Wechsel und der ist dem Spielstand entsprechend ein defensiver: Für Angreifer Vela kommt der gelernte Innenverteidiger Álvarez.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Mexiko: Edson Álvarez
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Mexiko: Carlos Vela
  • 57'
    :
    Da ist der nächste mexikanische Konter mit seeeehr viel Raum! Nach Herreras Befreiungsschlag haben Vela und Chicharito plötzlich nur noch Boateng und Neuer vor sich. Der Querpass des Ex-Leverkuseners ist aber etwas ungenau, so dass nicht einmal ein Abschluss herausspringt.
  • 56'
    :
    Draxler nimmt Maß! Özil leitet ein Anspiel von halbrechts auf die linke Sechzehnerseite zum Pariser weiter. Der setzt aus etwa 13 Metern zum Kunstschuss in Richtung rechter Ecke an; Moreno fälscht so ab, dass das Spielgerät den kurzen Pfosten deutlich verpasst.
  • 55'
    :
    Wenn es die DFB-Kicker in das letzte Felddrittel schaffen, mangelt es dort an der nötigen Durchschlagskraft und der Idee für den überraschenden letzten Pass vor dem Abschluss. Wirklich in Bedrängnis ist der mexikanische Kasten nach dem Seitenwechsel noch nicht geraten.
  • 52'
    :
    Im Gegensatz zu Halbzeit eins ist der Wiederbeginn eher tempoarm und weniger intensiv. Deutschland kann der Partie vorerst nicht seinen Stempel aufdrücken, sondern wird im Mittelfeld fast jedes Mal früh gestoppt.
  • 49'
    :
    Plattenhardt setzt einen ersten Schuss ab. Aus gut 23 Metern halblinken Metern segelt sein Versuch mit dem linken Innenrist direkt in die Hände des bisher fehlerfreien Ochoa.
  • 48'
    :
    Weder Joachim Löw noch Juan Carlos Osorio haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Weiter geht's im Luzhniki! Das DFB-Team ist nur phasenweise mit der mexikanischen Agressivität zurechtgekommen. Neben der abflauenden Torgefahr ist die Löw-Truppe sehr anfällig für die schnellen Konter der Osorio-Truppe; die Akteure der Viererkette waren sehr häufig auf sich alleine gestellt und mussten Unterzahlsituationen überstehen. Gegen einen abgeklärteren Widersacher hätte der Pausenrückstand noch viel höher ausfallen können. Bei einem Nachteil von nur einem Treffer ist ein Comeback natürlich noch möglich – möglicherweise wird „El Tri“ dieses laufintenive Vorgehen auch nicht bis zum Abpfiff durchhalten.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die DFB-Auswahl rennt zur Pause ihres WM-Auftakts gegen die Mexikaner einem 0:1-Rückstand hinterher. Das Match im Luzhniki benötigt gar keine Anlaufzeit: Bereits in der ersten Minute tauchte "El Tri" gefährlich im deutschen Strafraum auf; Boateng konnte einen Lozano-Schuss aus bester Lage erst im letzten Augenblick mit einer Grätsche blocken. Auf der Gegenseite kam Werner schon in Minute drei nach einem Kimmich-Pass aus spitzem Winkel zu einem freien Abschluss, verpasste die linke Ecke des Ochoa-Kasten aber deutlich. In der Folge gab es hüben wie drüben zwar weitere Situationen, in denen auch die Torhüter gefordert waren; meist handelte es sich dabei aber um Versuche aus der Ferne, die die beiden Keeper in der ersten halben Stunde nicht ernsthaft in Bedrängnis brachten. Der Titelverteidiger hat zwar Feldvorteile gegenüber dem CONCACAF-Vertreter, ist aber in eine Vielzahl an Gegenstöße gelaufen, die die Osorio-Truppe lange Zeit sehr fahrlässig nicht konsequent zu Ende brachte. In Minute 35 gelang dann aber genau dies: Nach Vorarbeit von Chicharito setzte sich Lozano auf der linken Strafraumseite gegen Özil durch und traf aus kurzer Distanz in die flache linke Ecke. Kroos hätte per Freistoß beinahe eine schnelle Antwort gegeben, scheiterte aber an Ochoa und der Latte (37.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 45'
    :
    Vela darf noch einmal schießen! Der USA-Legionär wird an der zentralen Strafraumkante von Kapitän Guardado angespielt und will in die halbhohe linke Ecke schlenzen. Die verpasst er um gut einen halben Meter.
  • 43'
    :
    Kann das deutsche Team noch vor dem Seitenwechsel auf den Gegentreffer antworten? Aktuell sollte es eher darauf achten, nicht noch einmal in das offene Messer zu laufen: Mexiko hat nach der Führung bereits zwei weitere schnelle Gegenstöße auf den Rasen gebracht.
  • 40'
    :
    Gelbe Karte für Héctor Moreno (Mexiko)
    Der Innenverteidiger bekommt noch in Durchgang eins eine Verwarnung wegen Zeitspiels aufgebrummt.
  • 39'
    :
    ... Kroos streichelt den Ball an den Querbalken! Mit dem rechten Innenrist überwindet er die grün-weiß-rote Mauer, visiert den rechten Winkel an. Ochoa ist noch entscheidend mit den Fingerspitzen dran, bevor das Spielgerät gegen die Latte prallt.
  • 38'
    :
    Torschütze Lozano bringt Kimmich gut sieben Meter vor der halbrechten Strafraumkante zu Fall...
  • 35'
    :
    Tooor für Mexiko, 0:1 durch Hirving Lozano
    Mexiko führt gegen den Titelverteidiger! Infolge eines Ballverlusts durch Khedira rollt der grün-weiße Konter durch das Zentrum in Richtung Neuer. Chicharito bedient Lozano mit einem Pass auf die linke Sechzehnerkante. Dort setzt der sich etwas glücklich gegen Özil durch und feuert die Kugel dann aus gut zehn Metern in die flache linke Ecke.
  • 32'
    :
    Nach einer halben Stunde ist zu konstatieren, dass sich der Favorit glücklich schätzen kann, dass die Mexikaner ihre Konter bisher nicht clever zu Ende spielen. Deutschland ist zwar auch vor allem über rechts gefährlich, hat hinsichtlich der Chancenanzahl aber mittlerweile Nachteile.
  • 29'
    :
    Layún zieht aus ähnlicher Lage gleich noch mal ab, nachdem Khedira das Spielgerät im eigenen Strafraum leichtfertig abgegeben hat. Diesmal hat der Profi aus Sevilla die flache linke Ecke im Blick; Neuer ist schnell unten und begräbt den Ball unter sich.
  • 27'
    :
    Ein deutscher Freistoß von der rechten Außenbahn wird zum Bumerang: Zum wiederholten Mal schaltet El Tri blitzschnell um. Wie in Minute eins zieht Lozano von links in den Sechzehner ein, legt diesmal aber zurück in die Zone vor den Sechzehner. Layún feuert aus 20 Metern weit drüber.
  • 25'
    :
    Die Begegnung im Luzhniki hat von Anfang an eine hohe Temperatur, ist von großer Hektik geprägt. Das DFB-Team hat zwischenzeitlich eine bessere Struktur in sein Aufbauspiel bringen können als in den ersten Momenten, vermittelt aber weiterhin einen etwas wackeligen Eindruck, da es von den Mexikanern recht unkonventionell angelaufen wird.
  • 22'
    :
    Kroos mangelt es auf halblinks an Anspielstationen. Dessen probiert er sich mit einem saftigen Schuss mit dem linken Spann, den sich Ochoa jedoch erneut unter den Nagel reißen kann.
  • 20'
    :
    Werners Versuch fehlt die Präzision! Der Leipziger hat die Kugel infolge eines hohen Kimmich-Anspiels aus dem rechten Mittelfeld am Elfmeterpunkt eigentlich schon verloren, als sie von Ayala doch nich einmal hergeschenkt wird. Werner schießt aus der Drehung direkt in die Hände von Ochoa.
  • 18'
    :
    Chicharito verpasst den Abschluss! Der Ex-Leverkusener steht am Ende eines wunderbaren Gegenstoßes über Lozano und Herrera, will seine Schussposition aus halblinken 13 Metern noch etwas verbessern. Dabei verheddert er sich jedoch im Zweikampf mit Kimmich und Boateng.
  • 16'
    :
    Salcedo schrammt knapp am Eigentor vorbei! Der Frankfurter stolpert vor dem linken Pfosten in eine Kimmich-Flanke vom rechten Flügel hinein, die Khedira knapp verpasst hat. Er verlängert sie unfreiwillig derart unglücklich, dass sie den linken Pfosten nur hauchdünn verpasst.
  • 15'
    :
    Moreno prüft Neuer! Layún flankt einen Freistoß von der halbrechten Seite mit dem rechten Innenrist auf den Elfmeterpunkt. Dort schraubt sich aufgerückte Innenverteidiger am höchsten und nickt per Aufsetzer auf die halblinke Ecke. Mangels Tempo entschärft Neuer das Leder souverän.
  • 12'
    :
    Kimmich wird durch einen gefühlvolles hohes Außenristanspiel von Özil an die rechte Grundlinie geschickt. Der Außenverteidiger will in die Mitte für Werner ablegen, doch Moreno ist rechtzeitig zur Stelle und fälscht in die Hände seines Keepers Ochoa ab.
  • 11'
    :
    Herrera bekommt im zentralen Offensivbereich keinen Druck und zieht einfach mal ab. Der wuchtige Versich mit dem rechten Spann ist für die halbhohe linke Ecke bestimmt. Neuer ist rechtzeitig abgehoben und kann das Spielgerät festhalten.
  • 9'
    :
    ... Layún will das Spielgerät aus etwa 23 Metern mit dem rechten Innenrist im linken Winkel unterbringen. Mit dem vierten Freistoßtor dieser WM wird's vorerst aber nichts: Das Leder fliegt deutlich über den Querbalken.
  • 8'
    :
    Hummels kann Vela am Ende eines mexikanischen Konters gut acht Meter vor dem eigenen Strafraum nur per Foul stoppen...
  • 7'
    :
    Hummels aus der Drehung! Nachdem eine Kombination über den halblinken Offensivkorridor zwar bis in den Sechzehner hineingereicht hat, dort aber durch Salcedo gestoppt wurde, befördert Hummels den Abpraller aus gut elf zentralen Metern in Richtung Tor. Ochoa hat in der halblinken Ecke aber keine Probleme.
  • 6'
    :
    Juan Carlos Osorio tauscht in seiner Startelf nach der 0:2-Pleite gegen die Dänen viermal. Jonathan dos Santos, Giovani dos Santos, Oribe Peralta und Jesús Corona werden durch Miguel Layún, Carlos Vela, Javier Hernández und Hirving Lozano ersetzt.
  • 5'
    :
    Joachim Löw hat im Vergleich zum abschließenden Testpiel gegen Saudi-Arabien zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle des kranken Jonas Hector und Marco Reus (Bank) beginnen Marvin Plattenhardt und Mesut Özil. Der Berliner auf der linken Abwehrseite bestreitet erst sein siebtes A-Länderspiel.
  • 3'
    :
    Werner mit der ersten deutschen Chance! Der Leipziger wird aus dem rechten Mittelfeld durch einen großartigen flachen Pass von Kimmich bedient und probiert sich mit einer direkten Abnahme aus spitzem Winkel. Er verpasst die linke Torecke aus spitzem Winkel deutlich.
  • 2'
    :
    Auch der Eckstoß von der linken Fahne wird gefährlich: Nach einem Durcheinander an der Fünferkante kann Neuer das Spielgerät aber schließlich aufnehmen.
  • 1'
    :
    Der deutsche Strafraum brennt nach 51 Sekunden! Lozano wird über halblinks von Vela steil geschickt. Er legt sich das Leder aus gut zehn Metern auf den rechten Fuß und zieht ab. Boateng rettet mit einer heldenhaften Grätsche zur Ecke.
  • 1'
    :
    Deutschland gegen Mexiko – die Gruppe F ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Manuel Neuer gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Andrés Guardado, so dass "El Tri" anstoßen wird.
  • :
    Nun ist die Zeit der Hymnen gekommen.
  • :
    Es ist angerichtet: Die 22 Hauptdarsteller betreten bei 24° C Lufttemperatur den Rasen. Kleidungstechnisch gibt es keine Überraschungen: Die Deutschen tragen weiße Trikots und schwarze Hosen; Mexiko präsentiert sich in grünen Jerseys und weißen Shorts.
  • :
    Mit der Regeldurchsetzung des vierten deutsch-mexikanischen WM-Aufeinandertreffens wurde ein iranisches Schiedsrichtergespann beauftragt, das von Alireza Faghani angeführt wird. Für den 40-Jährigen aus Teheran ist es die erste Weltmeisterschaft als hauptverantwortlicher Referee; er kam allerdings bereits bei den Olympischen Spielen 2016 und dem Confederations Cup zum Einsatz. Seine Assistenten an den Seitenlinien sind Reza Sokhandan und Mohammed Reza Mansouri; als Vierter Offizieller verdingt sich Mohammed Abdullah Hassan aus den Vereinten Arabischen Emiraten.
  • :
    "Es gibt keinen größeren Gegner als Deutschland, sie sind Weltmeister, das wird großartig. Ich freue mich darauf, gegen sie zu spielen. Wir können sie herausfordern und hoffentlich auf Augenhöhe mit ihnen spielen", hat Mexikos Trainer Juan Carlos Osorio großen Respekt vor dem heutigen Widersacher. Auch seine Truppe hat in der unmittelbaren Vorbereitung enttäuscht: Gegen Wales (0:0), Schottland (1:0) und Dänemark (0:2) hakte es vor allem vorne; zudem erschwert sich die Ausgangslage dadurch, dass bisher alle Pflichtspiele gegen Deutschland verloren wurden.
  • :
    In der CONCACAF-Qualifikation hat die FMF-Auswahl zunächst die erste Phase ungeschlagen überstanden und dabei Honduras, Kanada und El Salvador hinter sich gelassen. In der dann entscheidenden Stufe holte sie zwischen November 2016 und Oktober 2017 sechs Siege, drei Unentschieden und eine Niederlage, wodurch Costa Rica, Panama (beide ebenfalls qualifiziert), Honduras (gescheitert im Playoff gegen Australien), die USA und Trinidad und Tobago (beide nicht dabei) auf die Plätze verwiesen werden konnten.
  • :
    Die mexikanische Auswahl ist seit 1994 nicht nur Dauergast bei Weltmeisterschaften, sondern hat auch beim Abschneiden erstaunliche Konstanz bewiesen: Sechsmal in Serie hat sie die Gruppenphase zwar überstanden, sich dann aber immer direkt im Achtelfinale aus dem Turnier verabschiedet. Schafft es "El Tri" in Russland, erstmals seit 1986 wieder in die weltweiten Top acht vorzustoßen? Der Start gegen den Titelverteidiger ist natürlich undankbar; andererseits hat man heute wenig zu verlieren.
  • :
    "Wir haben schon viele Auftaktspiele gewonnen. In meiner Zeit haben wir immer bewusst in Kauf genommen, dass das ein oder andere Mal in der Vorbereitung etwas schief geht oder dass uns das Training in den Knochen steckt. Alles ist immer auf das erste Spiel ausgerichtet. Wir haben immer unsere Leistung auf den Platz gebracht, das hat etwas mit Selbstbewusstsein zu tun", weiß Joachim Löw, dass die aus den starken Resultaten der letzten Turniere entstandene breite Brust gerade heute enorm hilfreich ist.
  • :
    Mit Mexiko, Schweden und Südkorea hat das deutsche Team in der Gruppe F Widersacher zugelost bekommen, denen es personell und spielerisch überlegen ist; die ersten drei Gegner auf dem Weg in Richtung Endspiel haben ein ähnliches Niveau, so dass es keinen klaren Außenseiter gibt. Dass die DFB-Auswahl Ausrutscher auch in der Gruppenphase vermeiden sollte, wird beim Blick auf die möglichen Achtefinalpaarungen deutlich: Sollte sie "nur" als Zweiter weiterkommen, würde zum Auftakt der K.o.-Phase das Team Brasiliens warten, wenn dieses ihrer Favoritenrolle gerecht wird.
  • :
    Dass der deutsche Vorlauf dieser 21. Weltmeisterschaft nicht optimal gewesen ist, zeigen die Nebenbaustellen, die den Fokus vom Geschehen auf dem Rasen genommen haben. An der grundsätzlichen Leistungsfähigkeit des Titelverteidigers gibt es hingegen keinen Zweifel, auch wenn der gesetzte Linksverteidiger Jonas Hector wegen eines grippalen Infekts kurzfristig ausfällt; sein Ersatz ist der Berliner Marvin Plattenhardt. Ansonsten ist noch nennenswert, dass Julian Draxler wie auch Mesut Özil beginnen; Marco Reus sitzt zunächst auf der Bank.
  • :
    Was am 4. September 2016 mit einem 3:0-Auswärtssieg bei der norwegischen Auswahl im Ullevaal Stadion seinen Anfang genommen hat, erreicht heute im Optimalfall seine seine siebtletzte Etappe: Auf dem Weg zur zweiten Titelverteidigung in der Geschichte der Weltmeisterschaft peilt die DFB-Truppe einen erfolgreichen Turnierstart an, dessen Bedeutung durch die schwachen Auftritte in den Vorbereitungsspielen noch größer ist als in den letzten Jahren. Kann sich die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw bereits gegen die Mexikaner auf ein neues Leistungslevel hieven?
  • 90'
    :
    Fazit
    Serbien startet mit einem 1:0-Erfolg in das Turnier - verdient hat man es sich allemal. Von Costa Rica kommt insbesondere im zweiten Abschnitt viel zu wenig, auch nach dem Tor von Aleksandar Kolarov (56.) ist kein Aufbäumen zu erkennen. Gleichzeitig hält Serbien den Ball souverän und setzt Nadelstiche, die Aleksandar Mitrović im Sturmzentrum häufig zu inkonsequent verwertet. Ins Rampenlicht spielt sich an diesem Nachmittag Sergej Milinković-Savić, der 23-Jährige ist an nahezu allen gefährlichen Situationen beteiligt. Auf diese Leistung können die Gewinner aufbauen, von Costa Rica muss im zweiten Gruppenspiel viel mehr kommen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Aleksandar Prijović (Serbien)
    Prijović kommt mit Gelb davon.
  • 90'
    :
    Der Videoassistent wird eingeschaltet, weil Aleksandar Prijović gegen Johnny Acosta nach hinten ausschlägt. Referee Diedhiou schaut sich die Bilder nun selbst an. Ist es eine Tätlichkeit?
  • 90'
    :
    Nochmal die Gelegenheit für Costa Rica: Bryan Ruiz erhält ein Anspiel im Rückraum des Sechzehners, er zieht direkt ab. Milivojević springt dazwischen und blockt acht Meter vor dem Kasten.
  • 90'
    :
    Mächtig Alarm in der Coachingzone: Ein Betreuer der Costa Ricaner hält den Ball fest, Matić will die Kugel haben. Es entsteht eine Rudelbildung, die aber ohne Konsequenzen bleibt.
  • 90'
    :
    Das war die falsche Entscheidung: Die Serben kontern mit drei vs. zwei, Kostić hat den Ball auf der linken Seite. Statt in die Mitte abzulegen, will er Navas aus 35 Metern überwinden - schießt aber nicht hoch genug.
  • 90'
    :
    Obwohl das Leder noch leicht abgefälscht wird, ist ein Gamboa-Schuss aus 28 Metern kein Problem für Stojković. Serbiens Schlussmann schmeißt sich in der Mitte seines Gehäuses auf den Ball.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Starker Linksschuss von Filip Kostić, aus 18 Metern baut der Linksaußen viel Druck auf. Das Leder rauscht über die Latte, Keylor Navas hätte ansonsten wohl auch richtig gestanden.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Serbien: Aleksandar Prijović
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Serbien: Aleksandar Mitrović
  • 87'
    :
    Aufruhe im Strafraum von Costa Rica: Milinković-Savić erhält den Ball im Zentrum, vor ihm startet Mitrović in die Tiefe. Der Stürmer könnte nach einem Steilpass schließlich aus elf Metern schießen, sucht aber noch den Zweikampf mit González. Dessen Grätsche rutscht ins Leere, allerdings verliert auch Mitrović das Gleichgewicht. Er fällt zu Boden, die Serben fordern Elfmeter - vergeblich.
  • 84'
    :
    Christian Bolaños wird in halbrechter Position angespielt, macht eine Körpertäuschung und flankt in die Mitte. Trotz des Spielstandes wartet kein Mitspieler in der Gefahrenzone. Vladimir Stojković packt zu.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Serbien: Antonio Rukavina
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Serbien: Dušan Tadić
  • 81'
    :
    Im Zentrum holt sich Milinković-Savić einen hohen Ball per Brust runter, trotz Bedrängnis kann er ihn direkt weiterleiten. Er will die Abwehr mit einem Lupfer überspielen, Duarte bekommt rechtzeitig seinen Kopf dazwischen.
  • 79'
    :
    Celso Borges erobert die Kugel kurz vor dem gegnerischen Strafraum, Anspielstationen gibt es keine. Also muss es der aufgerückte Verteidiger selbst abschließen, bleibt aber in der Viererkette von Serbien hängen.
  • 76'
    :
    Gute Chance für Serbien! Mitrović verteilt den Ball noch im Strafraum, in der rechten Hälfte sieht er Tadić. Zwei Meter vor der Torauslinie gibt der Rechtsaußen hart in die Mitte, Navas kommt noch mit den Fingerspitzen dran. Dadurch wird der halbhohe Ball minimal umgelenkt, Kostić kann die Vorlage nicht mehr verwerten. Aus drei Metern musste der Hamburger nur ins leere Tor einschieben.
  • 76'
    :
    Distanzschuss von SMS, das Leder rutscht ihm über den Spann. Aus 21 Metern befördert Sergej Milinković-Savić das Leder weit neben den rechten Pfosten.
  • 75'
    :
    Immer wieder wird Milinković-Savić gesucht, so auch bei einem Ivanović-Einwurf von der rechten Seite. Im Strafraum setzt sich der Serbe gegen Calvo durch, agiert allerdings zu ungestüm. Freistoß für Costa Rica.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Costa Rica: Daniel Colindres
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Costa Rica: David Guzmán
  • 72'
    :
    Joel Campbell holt einen Freistoß im linken Halbfeld raus, den führt er dann auch gleich selbst aus. Er flankt scharf in die Mitte, Sergej Milinković-Savić köpft die Murmel aus dem Strafraum.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Serbien: Filip Kostić
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Serbien: Adem Ljajić
  • 69'
    :
    Der eingewechselte Campbell dribbelt sich gleich mit dem Ball in die Gefahrenzone, fällt dann nach einem Kontakt mit Tošić zu Boden. Zurecht bleibt der Elfmeterpfiff aus, der Serbe hat die Kugel mit fairem Einsatz erobert.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Costa Rica: Joel Campbell
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Costa Rica: Marco Ureña
  • 66'
    :
    Ivanović flankt aus halbrechter Position in die Mitte, Milinković-Savić setzt sich am Elfmeterpunkt durch. Allerdings streift ihm die Kugel nur über den Scheitel, er kann sie nicht aufs Tor bringen.
  • 63'
    :
    Costa Rica mangelt es an Ideen, wenn sich Serbien hinten einigelt. Calvo treibt den Ball über seine linke Seite weit nach vorne, dann spielt er im Strafraum zu Bolaños ab. Dessen Flanke segelt ins Leere.
  • 61'
    :
    Der 8. WM-Einsatz für Christian Bolaños - damit ist der Angreifer nun Rekordhalter von Costa Rica.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Costa Rica: Christian Bolaños
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Costa Rica: Johan Venegas
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Branislav Ivanović (Serbien)
    Mit seiner Grätsche auf dem rechten Flügel trifft Ivanović nur den rechten Schlappen von Venegas, nicht aber das Spielgerät.
  • 56'
    :
    Tooor für Serbien, 0:1 durch Aleksandar Kolarov
    Ein Standard bringt das 0:1! Knappe 23 Meter trennen Aleksandar Kolarov bei seinem Freistoß vom Kasten, er steht in halbrechter Position. Die Mauer springt hoch, lässt in der Mitte aber eine Lücke aufklaffen - exakt durch diese zirkelt Kolarov den Ball. Keylor Navas segelt noch in die rechte Ecke, kommt aber zu spät.
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für David Guzmán (Costa Rica)
    Guzmán lässt nicht locker, nach eigenem Ballverlust begibt er sich auf die Jagd nach Mitrović. Dabei zerrt er den Gegenspieler am Trikot runter.
  • 54'
    :
    Feine Flanke von Kolarov, der Linksfuß hebt das Leder von seinem Flügel auf den zweiten Pfosten. Tadić verpasst, in seinem Rücken läuft nur Calvo. Der Costa Ricaner klärt dennoch auf Kosten eines Eckballs.
  • 50'
    :
    Top-Chance der Serben! Ein Doppelpass zwischen Mitrović und Milinković-Savić bringt den Erfolg, Ersterer taucht völlig frei vor Navas auf. Der Torhüter bleibt lange stehen, dann folgt ein unpräziser Abschluss von Mitrović aus zehn Metern. Navas pariert.
  • 49'
    :
    Beide Mannschaften lassen ihren Torhüter mitspielen, die Schlussmänner fabrizieren daraufhin gerne lange Bälle. Dementsprechend unansehnlich ist die zweite Halbzeit bislang.
  • 46'
    :
    ...und weiter! Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine, Costa Rica hat angestoßen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Keine Tore zur Pause, zwischen Costa Rica und Serbien steht es noch 0:0. Im ersten Abschnitt werden den Zuschauern in Samara nicht allzu viele Torchancen geboten, dennoch entwickelt sich ein interessantes Spiel. Serbien hat leichte Feldvorteile, besonders Tadić und Milinković-Savić stellen die gegnerische Abwehr vor Probleme. Costa Rica beschränkt sich eher auf sein Konterspiel, hat dafür aber noch nicht die benötigten Räume. Das könnte sich im zweiten Durchgang ändern, wenn Serbien sein Übergewicht in Tore ummünzen will.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ivanović versucht es nochmal mit einer Flanke von Rechts. Mitrović erkennt früh, dass er die Hereingabe nicht erreicht - nur ein Schubser kann ihm noch helfen. Der Referee ahndet sein Offensivfoul gegen González.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Sehenswerter Fallrückzieher von Milinković-Savić, aus 12 Metern schießt er auf das linke untere Eck. Navas taucht ab und pariert stark, dann ertönt ein Pfiff - Abseits. Eine Fehlentscheidung des Schiedsrichtergespanns.
  • 42'
    :
    Nächster Schuss von Costa Rica, diesmal ist es Francisco Calvo. Der Linksverteidiger zieht von seinem Flügel in die Mitte, schließt dann aus 19 Metern mit dem rechten Schlappen ab. Das Leder schlägt einen Meter neben dem linken Pfosten ein.
  • 39'
    :
    Aus der zweiten Reihe: Nachdem Tošić im eigenen Strafraum ausrutscht, erhält Costa Rica unverhofft Ballbesitz im Angriffsdrittel. Schließlich versucht sich Ureña aus 22 Metern, er zielt aber deutlich zu hoch.
  • 38'
    :
    Acosta und Tošić führen einen harten Luftkampf, anschließend bleiben beide liegen. Nach kurzer Behandlungspause geht es für die Kontrahenten weiter.
  • 36'
    :
    Kolarov schlägt den fälligen Freistoß knallhart in die Mitte, Navas faustet den Ball weit raus.
  • 35'
    :
    Kaum aufzuhalten dieser Dušan Tadić, an der rechten Eckfahne dreht er sich gleich um zwei Gegenspieler. Óscar Duarte reicht es, er reißt ihn zu Boden.
  • 31'
    :
    Der auffällige Tadić hält den Ball auf der rechten Seite, mit Körpertäuschungen hält er Calvo auf Abstand. Dann legt er flach in den Rückraum ab, Milinković-Savić kommt passend und nimmt die Kugel an. Zum Abschluss kommt er aber nicht, weil Costa Ricas Verteidigung die Schussbahn dicht macht. Deshalb muss er aus 15 Metern wieder auf den Flügel rauslegen.
  • 27'
    :
    Dicke Chance für "SMS", letztlich war es aber Abseits: Sergej Milinković-Savić läuft in einen langen Ball über die Abwehr, nimmt die Kugel an der Strafraumbegrenzung mit dem rechten Fuß an und schließt aus zwölf Metern ungestört mit Links ab. Navas steht richtig und begräbt den Ball unter sich.
  • 26'
    :
    Ein hoher Ball kommt im Strafraum der Costa Ricaner runter, plötzlich kann Mitrović das Leder mit dem rechten Fuß sauber annehmen. Im letzten Moment greift dann González ein, ehe es zum Abschluss aus zehn Metern kommt.
  • 24'
    :
    Feiner Ball von Tadić in den Strafraum, mit einem Lupfer findet er den Fuß von Ljajić. Aus spitzem Winkel fällt dem Passempfänger dann aber nicht viel ein, seine hohe Hereingabe fliegt auf der anderen Seite des Sechzehners wieder raus.
  • 22'
    :
    Gelbe Karte für Francisco Calvo (Costa Rica)
    Nachdem Tadić einen Ball am eigenen Strafraum klärt, holt ihn Calvo noch per Grätsche von den Beinen.
  • 19'
    :
    Dušan Tadić befördert einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld vor den Kasten, Costa Rica behält jedoch die Lufthoheit.
  • 16'
    :
    Eine einfache Finte genügt schon, dann ist Ivanović an Calvo vorbeigezogen. Von der rechten Seite gibt Serbiens Routinier flach in die Mitte ab, Navas taucht ab und klatscht die Murmel weg. Anschließend können die Mitspieler klären.
  • 15'
    :
    Flacher Steilpass in die Spitze, dann streiten sich Ureña und Milenković um die Kugel. Am Elfmeterpunkt schiebt der Verteidiger seinen Körper stark rein und bereinigt die Situation.
  • 12'
    :
    Da war mehr drin: Costa Rica spielt einen Eckball kurz aus, dann hebt David Guzmán das Leder auf den zweiten Pfosten. Vladimir Stojković will seinen Kasten zunächst verlassen, zieht dann aber zurück. Dadurch kommt Giancarlo González völlig frei zum Kopfball aus acht Metern, steht aber nicht richtig. Er nickt das Leder weit über die Latte.
  • 11'
    :
    Ein Tempodribbling soll Venegas den benötigten Raum auf Links bescheren, mit seinen Haken kann er den erfahrenen Ivanović aber nicht überlisten. So muss er sich mit einem Einwurf begnügen.
  • 7'
    :
    Sergej Milinković-Savić ist im Zentrum kaum vom Ball zu trennen, sodass er von zwei Gegenspielern angelaufen werden muss. Deshalb ergibt sich Platz auf der linken Seite, sofort spielt der Römer den Pass. Aleksandar Kolarov rückt auf und knallt das Spielgerät anschließend bretthart in die Mitte, die grätschenden Mitspieler kommen allerdings deutlich zu spät.
  • 7'
    :
    Das Spiel verlagert sich nun ins Mittelfeld. Beide Parteien sind um Ordnung bemüht.
  • 3'
    :
    Der aufgerückte González steigt nach Calvo-Flanke in die Luft, Tošić steht viel zu weit weg von seinem Gegenspieler. Es folgt ein Kopfball aus zehn Metern, der allerdings zentral auf den Kasten fliegt. Stojković packt zu.
  • 2'
    :
    Auch Costa Rica legt mit Tempo los, Ruiz spielt einen starken Flachpass durch die Schnittstelle der Abwehr. Ureña bricht durch und läuft in spitzem Winkel auf Stojković zu, der Torwart bleibt Sieger.
  • 1'
    :
    Sofort Gefahr: Tadić schlägt einen halbhohen Ball von der rechten Seite, Mitrović springt das Leder vom Fuß. Dadurch kann Acosta noch löschen.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Serbien eröffnet das Spiel in weißen Trikots mit dem Anstoß, Costa Rica ist in roten Jerseys unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Während die Mannschaften einlaufen, sind noch einige freie Plätze im weiten Rund zu finden. Ausverkauft ist das Spiel nicht, nach Angaben der FIFA wurden knapp 41.000 Karten verkauft.
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Malang Diedhiou. Der Senegalese erhält an den Seitenlinien die Unterstützung seiner Landsleute Djibril Camara und Hadji el Samba. Vierter Offizieller ist Bamlak Weyesa Tessema aus Äthiopien, die Videoreferees kommen aus Frankreich, Polen und Portugal.
  • :
    Die Cosmos-Arena in Samara fasst 44.918 Zuschauer. Heute wird erstmals ein Turnierspiel in Russlands sechstgrößter Stadt ausgetragen, insgesamt sind sechs Partien angesetzt. Das Bauprojekt war eines der Problemfälle in Russland: Immer wieder wurde die Fertigstellung verschoben, am Ende ist die Cosmos-Arena der drittteurste Neubau im Gastgeberland.
  • :
    Aleksandar Kolarov schreibt der heutigen Begegnung eine hohe Bedeutung zu. "Für uns steht das wichtigste Spiel in unserer Geschichte seit langer Zeit an. Es wird über den weiteren Weg bei dieser WM entscheiden", ist der serbische Kapitän überzeugt. Für Torhüter Vladimir Stojković wäre bereits ein Remis zufriedenstellend, um die Chance auf das Achtelfinale zu wahren. "Wichtig ist, dass wir nicht verlieren. Nichts wird im ersten Spiel entschieden."
  • :
    "Dank unserer Stabilität und unserer Resultate haben wir uns Respekt erarbeitet", weiß Costa Ricas Trainer Óscar Ramírez. "Dadurch hat sich unsere Rolle verändert." Unterschätzt wird man wohl nicht mehr, gleichzeitig müssen die Spieler selbst auf dem Boden bleiben. Auch gegen Serbien. "Wir dürfen nicht die Relationen verlieren. Die Leistungsdichte in Serbien ist deutlich höher als bei uns", so Ramírez.
  • :
    Während die Serben die Weltmeisterschaft 2014 vom Sofa schauen mussten, konnte Costa Rica seine Fans in der Heimat begeistern. In der Gruppenphase ließ man damals Uruguay, England und Italien hinter sich, anschließend wurde Griechenland im Achtelfinale eliminiert. Erst im Viertelfinale war das Turnier dann vorbei, im Elfmeterschießen unterlag Costa Rica den Niederlanden.
  • :
    Auftakt für die Gruppe E: Heute Nachmittag beginnen Costa Rica und Serbien, um 20:00 Uhr folgen dann Brasilien und die Schweiz.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen aus dem Luzhniki! Am vierten Tag der Weltmeisterschaft 2018 wird endlich der Titelverteidiger aktiv. Die deutsche Nationalmannschaft bekommt es in ihrer Auftaktpartie mit der mexikanischen Auswahl zu tun. Ab 17 Uhr stehen sich das DFB-Team und "El Tri" gegenüber.
  • :
    Willkommen zum Gruppenspiel zwischen Brasilien und der Schweiz! Ab 20:00 Uhr rollt das Leder in der Levberdon Arena.
  • :
    Willkommen zum Gruppenspiel zwischen Costa Rica und Serbien! Ab 14:00 Uhr rollt das Leder in der Cosmos Arena.
Anzeige