freenet-search
menu menu
Mega Angebote von freenet
Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
15.05.2022 20:45
Cagliari CalcioCagliari1:3InterInter Mailand
  • 0:1
    Matteo Darmian
    25.
  • 0:2
    Lautaro Martínez
    51.
  • 1:2
    Charalampos Lykogiannis
    54.
  • 1:3
    Lautaro Martínez
    84.
StadionUnipol Domus
Zuschauer15.443
Schiedsrichter
Daniele Doveri
54.
56.
56.
79.
79.
86.
25.
51.
84.
37.
87.
58.
58.
70.
70.
85.
  • 90.
    Fazit:
    Mit 3:1 gewinnt Inter Mailand bei Cagliari Calcio und bleibt damit zwei Punkte hinter Stadtrivale AC Milan. Die Entscheidung um den Scudetto fällt damit am kommenden Wochenende. Dabei machten die Nerazzurri es sich am heutigen Abend deutlich schwerer, als es nötig gewesen wäre. Bereits im ersten Durchgang ließen die Lombarden einiges liegen, ehe dann nach dem erlösenden zweiten Tor im zweiten Durchgang alles hätte erledigt sein können. Stattdessen verkürzten die Rossoblù nach einem Lykogiannis-Sonntagsschuss postwendend, was Inter über weite Strecken völlig den Stecker zog. Die Passivität des Coppa-Italia-Siegers blieb allerdings folgenlos, weil die Sardinier letztlich im Spiel nach vorne zu harmlos blieben. Als Cagliari dann aufmachte, sorgte Martínez mit einem Konter für den Schlusspunkt.
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Cagliari wirft noch einmal alles nach vorne, aber der Inter-Strafraum ist zugestellt. Den Sardiniern bleiben nur die Versuche aus der zweiten Reihe, die entweder geblockt werden oder gar nicht erst aufs Tor kommen. Zweieinhalb Minuten noch.
  • 90.
    Die Nachspielzeit beginnt direkt mit einem Paukenschlag. Denzel Dumfries wird frei im Sechzehner angespielt, trifft beim Abschluss aus elf Metern allerdings nur den rechten Pfosten. Die Nerazzurri lassen wirklich einiges liegen am heutigen Abend.
  • 90.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90.
    Die Rossoblù kommen zu weiteren Abschlüssen. Nach Nández-Flanke rutscht die Kugel zu Pedro durch, der nur Dumfries anschließt. Den zweiten Ball jagt dann Baselli auf die Tribüne.
  • 89.
    Daniele Baselli bringt eine Ecke von rechts hoch ins Zentrum, aber die Inter-Defensive kann auch diesen Ball sicher klären.
  • 87.
    Gelbe Karte für Hakan Çalhanoğlu (Inter)
    Çalhanoğlu langt nach Ballverlust im Zentrum hart gegen Grassi zu und sieht dafür die verdiente Gelbe Karte.
  • 86.
    Einwechslung bei Cagliari Calcio: Gastón Pereiro
  • 86.
    Auswechslung bei Cagliari Calcio: Dalbert
  • 85.
    Einwechslung bei Inter: Alexis Sánchez
  • 85.
    Auswechslung bei Inter: Lautaro Martínez
  • 84.
    Tooor für Inter, 1:3 durch Lautaro Martínez
    Jetzt machen die Lombarden doch den Deckel auf die Partie und erhöhen auf 3:1. Abermals ist es eine Umschaltsituation, bei der Roberto Gagliardini über rechts in die Tiefe geschickt wird. Er behauptet die Kugel und legt dann im richtigen Moment für Lautaro Martínez quer, der das Leder sicher über den herbei eilenden Alessio Cragno hinweg ins Netz chippt. Das dürfte es gewesen sein.
  • 83.
    Hakan Çalhanoğlu bekommt die Kugel am Sechzehner und geht ins Dribbling. Er will eigentlich abziehen, kommt aber nicht in eine gute Schussposition. Dafür findet er dann den am ersten Pfosten lauernden Lautaro Martínez, dessen Volley aus der Drehung heraus knapp über die Querlatte hinweg rauscht. Die Nerazzurri bekommen jetzt mehr Räume, verpassen aber erneut die Vorentscheidung.
  • 82.
    Wieder kommt der hohe Ball aus dem Zentrum, aber Samir Handanovič ist auf dem Posten und kann die Kugel deutlich vor Keita Baldé festmachen. Knapp zehn Minuten bleiben den Rossoblù noch.
  • 80.
    Erst werden die Abschlüsse von João Pedro und Alberto Grassi geblockt, ehe eine Flanke aus dem linken Halbfeld von Roberto Gagliardini noch entscheidend abgefälscht wird, sodass Keita Baldé nicht mehr zum Abschluss kommt.
  • 79.
    Agostini wechselt erneut doppelt. Baselli und Carboni sollen nun daran mitwirken, irgendwie noch zum Ausgleich zu kommen.
  • 79.
    Einwechslung bei Cagliari Calcio: Andrea Carboni
  • 79.
    Auswechslung bei Cagliari Calcio: Giorgio Altare
  • 79.
    Einwechslung bei Cagliari Calcio: Daniele Baselli
  • 79.
    Auswechslung bei Cagliari Calcio: Răzvan Marin
  • 77.
    Großchance Inter! Martínez arbeitet sich rechts bis zur Grundlinie vor und findet mit einer herausragenden Flanke den auf Höhe des zweiten Pfosten lauernden Perišić. Dessen Timing beim Kopfball ist optimal, allerdings fliegt der Abschluss um eine Haaresbreite am Knick vorbei.
  • 75.
    Die Nerazzurri bekommen einen Freistoß, aber anstatt einen Entlastungsangriff zu fahren, passt Hakan Çalhanoğlu zurück auf Milan Škriniar, der mit dem Ball am Fuß den Rückwärtsgang in die eigene Hälfte antritt. Das ist eindeutig eine Spur zu viel Passivität.
  • 73.
    Milan Škriniar kann einen hohen Ball mit starkem Stellungsspiel abschirmen, sodass Samir Handanovič das Leder sicher aufnehmen kann. Inter Mailand lässt defensiv zwar wenig anbrennen, kommt aber kaum noch über die Mittellinie hinaus.
  • 70.
    Mit besorgtem Blick tigert Simone Inzaghi durch seine Coaching Zone und vollzieht dann den nächsten Doppelwechsel. Inter braucht dringend wieder mehr Sicherheit und Selbstvertrauen im Spiel. Die Sardinier sind klar am Drücker, kommen aber zu keinen nennenswerten Abschlüssen gegen tiefstehende Nerazzurri.
  • 70.
    Einwechslung bei Inter: Joaquín Correa
  • 70.
    Auswechslung bei Inter: Edin Džeko
  • 70.
    Einwechslung bei Inter: Danilo D'Ambrosio
  • 70.
    Auswechslung bei Inter: Alessandro Bastoni
  • 68.
    Bei einem hohen Ball in die Tiefe überrennt Keita Baldé Stefan de Vrij, setzt den Abschluss gegen den herauslaufenden Samir Handanovič dann aber deutlich am Mailänder Tor vorbei.
  • 67.
    Die Gäste aus der Lombardei stehen weiterhin extrem tief und überlassen den abstiegsbedrohten Sardiniern das Feld. Cagliari ist im Spielaufbau aber bisweilen zu überhastet und kann die Feldvorteile in nichts Zählbares ummünzen. Allerdings kommt von Inter indessen wenig Entlastendes.
  • 64.
    Die Nerazzurri versuchen, das Tempo aus der Partie zu nehmen. Da kommt ein rüdes Einsteigen von Altare gegen Perišić gerade recht. Der Kroate lässt sich viel Zeit auf dem Platz, kann dann aber weiterspielen.
  • 61.
    Bei Cagliari läuft auf einmal der Ball richtig gut durch die eigenen Reihen. Inter lässt sich aus irgendeinem Grund den Schneid abkaufen und steht im Moment sehr tief und passiv.
  • 58.
    Mit dem Anschlusstreffer haben die Sardinier Blut geleckt. Cagliari ist am Drücker, weshalb nun auch Simone Inzaghi die Partie unterbricht, um frische Impulse vom Spielfeldrand zu setzen. Gagliardini und Dumfries kommen ins Match.
  • 58.
    Einwechslung bei Inter: Denzel Dumfries
  • 58.
    Auswechslung bei Inter: Matteo Darmian
  • 58.
    Einwechslung bei Inter: Roberto Gagliardini
  • 58.
    Auswechslung bei Inter: Nicolò Barella
  • 56.
    Alessandro Agostini wechselt jetzt doppelt. Nahitan Nández und Keita Baldé sollen für mehr offensive Impulse sorgen.
  • 56.
    Einwechslung bei Cagliari Calcio: Keita Baldé
  • 56.
    Auswechslung bei Cagliari Calcio: Leonardo Pavoletti
  • 56.
    Einwechslung bei Cagliari Calcio: Nahitan Nández
  • 56.
    Auswechslung bei Cagliari Calcio: Marko Rog
  • 53.
    Tooor für Cagliari Calcio, 1:2 durch Charalampos Lykogiannis
    Mit einem Sonntagsschuss liefern die Rossoblù prompt die direkte Antwort und verkürzen auf 1:2. Nicolò Barella lässt Charalampos Lykogiannis fünf Meter vor dem Strafraum viel zu viel Platz und der Grieche lässt sich nicht zweimal bitten. Aus 23 Metern erwischt er den Ball mit links absolut stramm. Wie ein Strahl zischt das Pfund im langen Eck in die Maschen. Nichts zu machen für Samir Handanovič, der sich vergeblich streckt.
  • 52.
    Der VAR schaut sich die Szene noch einmal an, aber es gibt nichts zu beanstanden. Damit führt Inter Mailand jetzt komfortabel mit 2:0.
  • 51.
    Tooor für Inter, 0:2 durch Lautaro Martínez
    Die Nerazzurri erhöhen auf 2:0. Bei einem hohen Ball in die Tiefe behauptet sich Lautaro Martínez mit all seiner Körperlichkeit gegen Giorgio Altare, dringt in den Sechzehner ein und vollstreckt dann aus 13 Metern flach durch die Beine von Alessio Cragno hindurch. Das ist richtig schlecht verteidigt von den Rossoblù.
  • 49.
    João Pedro muss nach einem harten Zweikampf eine Weile lang auf dem Platz behandelt werden. Der Goalgetter der Rossoblù kann dann allerdings weitermachen.
  • 46.
    Der Ball rollt wieder auf Sardinien. Beide Teams machen zunächst unverändert weiter.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    Inter Mailand führt zur Pause mit 1:0 bei Cagliari Calcio und würde mit diesem Ausgang die Entscheidung um den Scudetto um eine Woche vertagen. Die Sardinier begannen durchaus ambitioniert, pressten extrem hoch und giftig und kamen in einer sehr ausgeglichenen Anfangsphase auch zu eigenen Chancen, ehe die Nerazzurri zunehmend das Heft in die Hand nahmen. Insbesondere über Standardsituationen und hohe Flanken von den Flügeln sorgte der frischgebackene Coppa-Italia-Gewinner immer wieder für Gefahr. Nachdem ein Škriniar-Tor nach VAR-Entscheid zurückgenommen wurde, war es schließlich Darmian, der nach Perišić-Flanke per Kopf den Knoten zum Platzen brachte. Fortan war offensiv von den Rossoblù nicht mehr allzu viel zu sehen, allerdings verpasste Inter es bislang nachzulegen. Mit knapper Führung geht es somit in die Pause.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45.
    Doppelchance für Inter Mailand! Erneut ist es Martínez, aus neun Metern mit links Maß aufs rechte untere Eck nimmt, den Ball aber nur gegen den Pfosten jagt. Dafür erkämpft er sich den zweiten Ball und kann ein absolutes Pfund als Nachschuss entfesseln, das Cragno gerade noch so über die Latte lenken kann. Der anschließende Eckball bringt dann nichts weiter ein.
  • 42.
    Wieder droht Lautaro Martínez nach einem hohen Pass in die Tiefe zu entwischen, aber Luca Ceppitelli macht das im Laufduell extrem geschickt und stellt den Körper rein, sodass der Unparteiische auch in dieser Szene auf Offensivfoul entscheiden muss.
  • 39.
    Auf der anderen Seite ist erneut Martínez durch, der Cragno mit einem Flachschuss aus 14 Metern prüft. Der Keeper der Rossoblù ist aber rechtzeitig am Boden und kann frontal abwehren, wo Džeko beim Versuch, den zweiten Ball zu erobern, zu überambitioniert in den Zweikampf geht. Offensivfoul, sagt der Schiedsrichter.
  • 38.
    Bittere Szene: Nach einem einfachen hohen Ball in die Tiefe rennt João Pedro mit viel Tempo Bewacher Milan Škriniar davon. Als er sich vor dem Abschluss aber die Kugel auf den rechten Fuß legt, rutscht er aus. Das wäre eine richtig dicke Chance gewesen.
  • 37.
    Gelbe Karte für Matteo Darmian (Inter)
    Nach Ballverlust setzt Darmian sofort mit einer saftigen Grätsche nach und räumt dabei auch Rog ab. Zwar spielt er auch den Ball, aber wegen der unnötigen Schärfe zeigt der Unparteiische ihm dennoch die Gelbe Karte.
  • 36.
    Darmian leitet einen Pass in die Tiefe perfekt in den Lauf von Martínez weiter, der in die Box eindringt und aus 13 Metern stramm mit links abzieht. Ceppitelli wirft sich in letzter Sekunde dazwischen und kann erfolgreich blocken.
  • 34.
    Darmian holt gegen Lykogiannis einen Eckball heraus. Erneut ist das ein Fall für Çalhanoğlu, der Bastoni im Zentrum findet. Dessen Kopfball aus fünf Metern segelt allerdings deutlich über die Querlatte hinweg. Abstoß Cagliari.
  • 31.
    Lykogiannis legt Martínez an der Seitenlinie. Çalhanoğlu legt sich die Kugel zurecht und bringt den Freistoß vom rechten Flügel aus flach in den Rückraum, wo erst Barella und dann Brozović allerdings zu lange mit dem Abschluss zögern. Als Barella dann auch noch ausrutscht, ist die eigentlich vielversprechende Situation vorbei.
  • 28.
    Mit der Führung im Rücken spielt es sich gegen weiterhin sehr tief stehende Rossoblù nun deutlich leichter für Inter Mailand. Die Nerazzurri agieren weiterhin sehr geduldig und machen basierend auf einer defensiven Absicherung kleine Fortschritte im Zentrum, ohne mit dem Kopf durch die Wand zu gehen.
  • 25.
    Tooor für Inter, 0:1 durch Matteo Darmian
    Die Nerazzurri greifen über links an und erzielen jetzt die Führung zum 1:0. Ivan Perišić tankt sich bis zur Grundlinie vor und flankt dann präzise auf den zweiten Pfosten, wo Matteo Darmian sich mit den Armen gegen Charalampos Lykogiannis Platz verschafft und dann deutlich höher als sein Gegenspieler springt. Wuchtig köpft er das Leder aus fünf Metern gegen den Lauf von Alessio Cragno in die Maschen. Die Sardinier reklamieren ein mögliches Offensivfoul, aber dem Unparteiischen ist das leichte Aufstützen des Torschützen zu wenig. Der Treffer zählt.
  • 24.
    Dalbert holt gegen Brozović eine Ecke heraus. Marin bringt den ruhenden Ball gefährlich in Richtung zweiter Pfosten, aber Handanovič macht resolut drei Schritte aus dem Kasten heraus und faustet das Leder mit den Fäusten weg. Pavoletti behindert den Mailänder Keeper dabei noch, weshalb der Unparteiische die Szene als Offensivfoul abpfeift.
  • 22.
    Hakan Çalhanoğlu bringt einen Eckball von links gefährlich auf die Fünf-Meter-Linie, wo Lautaro Martínez in der Rückwärtsbewegung per Schläfe Maß aufs lange Eck nimmt. Die Kugel rauscht haarscharf am Pfosten vorbei. Glück für Cagliari.
  • 20.
    João Pedro zieht gegen Matteo Darmian das Foul, was den Rossoblù einen Freistoß aus dem linken Halbfeld einbringt. Charalampos Lykogiannis bringt die Kugel scharf auf den ersten Pfosten, wo Marcelo Brozović aber vor João Pedro per Kopf klärt. Cagliari behauptet aber den zweiten Ball, den Răzvan Marin aus 20 Metern denkbar knapp am linken Pfosten der Lombarden vorbei setzt. Abstoß Inter.
  • 18.
    Die Sardinier fahren das hohe Pressing der Anfangsphase zunehmend zurück und konzentrieren sich aufs Verteidigen. Das bietet Inter zwar deutlich mehr Räume bei der Spieleröffnung. Allerdings ist das Zentrum weiterhin verdichtet, während auch die Anspielstationen im gegnerischen Drittel zugestellt sind. Die Nerazzurri kommen nicht so richtig hinter die Kette.
  • 15.
    Nach Vorstoß über rechts legt Lautaro Martínez im Zentrum für den nachrückenden Nicolò Barella ab. Der jagt den Ball aus 19 Metern halbrechter Position dann allerdings deutlich am Tor der Rossoblù vorbei. Abstoß Cagliari.
  • 14.
    Die Nerazzurri spielen insgesamt sehr geduldig und setzen auf langsame Fortschritte. Der amtierende Meister kann die Rossoblù nach und nach in der eigenen Hälfte einschnüren.
  • 11.
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch M. Škriniar (Inter) wird nicht gegeben, Spielstand: 0:0
    Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld rutscht die Kugel zum zweiten Pfosten durch, wo Milan Škriniar das Leder per Kopf zunächst nur an den Pfosten setzt. Der Ball prallt vom Aluminium ab, aber Škriniar setzt in vollem Schwung nach und drückt die Kugel per Oberkörper über die Linie. Dann meldet sich allerdings der VAR: Beim unorthodoxen Treffer war scheinbar auch der Oberarm im Spiel, weshalb die Führung aberkannt wird. Weiter geht's mit 0:0.
  • 9.
    Jetzt kommen auch die Sardinier zum ersten Abschluss der Partie. Dalbert setzt gegen Škriniar gut nach und erobert mit hohem Pressing die Kugel. Lykogiannis ist es schließlich, der mit dem Leder links in den Sechzehner eindringt und einen strammen Flachschuss aufs lange Eck abfeuert. Handanovič ist allerdings rechtzeitig unten und kann den Einschlag mit einem starken Reflex verhindern.
  • 6.
    Çalhanoğlu probiert es nach hohem Džeko-Zuspiel einfach mal volley aus der zweiten Reihe. Der stramme Rechtsschuss kommt aber genau auf Cragno, der sicher zupackt und den Ball festhält.
  • 6.
    Die Rossoblù laufen hoch an, aber Inter kann sich spielerisch sehr gut befreien. Die Anfangsminuten sind dennoch extrem intensiv. Cagliari hat sich offenkundig einiges für die Partie vorgenommen.
  • 3.
    Der erste Abschluss der Partie gehört den Nerazzurri. Ivan Perišić packt aus der zweiten Reihe einen satten Distanzschuss aus. Den flachen Rechtsschuss aus 18 Metern kann Alessio Cragno allerdings noch um den Pfosten lenken. Der anschließende Eckstoß bringt dann nichts weiter ein.
  • 1.
    Anpfiff auf Sardinien. Die Hausherren treten in ihren gewohnten rot-blauen Trikots über blauen Hosen an. Die Gäste aus der Lombardei sind ganz in Weiß gekleidet. Der Ball rollt im Sonntagabendspiel.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Insgesamt 95 Aufeinandertreffen hat es zwischen Cagliari Calcio und Inter Mailand schon gegeben und die Nerazzurri führen den direkten Vergleich mit 48 Siegen an (31 Remis, 16 Niederlagen). Auch im Hinspiel setzten die Lombarden sich im Giuseppe Meazza deutlich mit 4:0 gegen die Rossoblù durch, die keines der letzten sechs Pflichtspiele gegen den amtierenden Landesmeister mehr gewinnen konnten.
  • Unter der Woche feierte Inter Mailand mit 4:2 nach Verlängerung den Gesamtsieg in der Coppa Italia über Juventus Turin. Trotz der kräftezehrenden 120 Spielminuten vollzieht Simone Inzaghi nur eine Veränderung an der Startelf: Alessandro Bastoni übernimmt für Danilo D'Ambrosio (Bank). Mit Blick auf den bisherigen Saisonverlauf ist der Verzicht auf Rotation durchaus riskant. Nur sechs der letzten 13 Serie-A-Spiele, die unmittelbar auf einen Auftritt der Nerazzurri in einem Pokal folgten, wurden gewonnen.
  • Inter Mailand hat sechs der letzten sieben Ligaspiele gewonnen, musste sich aber Ende April auswärts in Bologna mit 1:2 geschlagen geben, was letztlich den Ausschlag dafür geben könnte, dass es mit der Titelverteidigung nicht mehr klappt. Die Nerazzurri sind mit zwei Zählern Rückstand auf Stadtrivale AC Milan in den vorletzten Spieltag gegangen. Die Rossoneri schlugen allerdings im Abendspiel bereits Atalanta Bergamo mit 2:0. Inter braucht folgerichtig den Sieg auf Sardinien, um nicht schon heute Abend die Restchance auf den Scudetto zu verspielen.
  • Zuletzt blieb Cagliari Calcio in drei aufeinanderfolgenden Ligaspielen sieglos und kam am vergangenen Sonntag nicht über ein 1:1-Remis beim direkten Konkurrenten Salernitana hinaus. Im Vergleich zu diesem Spiel vollzieht Alessandro Agostini zwei Veränderungen an seiner Startelf: Dalbert und Răzvan Marin erhalten heute den Vorzug vor Alessandro Deiola und Matteo Lovato (beide Bank).
  • Einer der Hauptgründe, weshalb die Rossoblù so weit unten in der Tabelle zu finden sind, ist die Heimschwäche der Sardinier. Gerade einmal drei der bisherigen 18 Heimspiele im Ligabetrieb konnte Cagliari gewinnen. In ihrer gesamten Geschichte in der Serie A haben die Mannen von der Insel lediglich in der Saison 1999/2000 mal eine Saison mit lediglich drei Heimsiegen abgeschlossen.
  • Beide Mannschaften begegnen sich in völlig unterschiedlicher Ausgangslage, haben aber eines miteinander gemeinsam: die dringend benötigten drei Punkte. Inter braucht den Dreier, um an Stadtrivale AC Milan dranzubleiben und sich die Restchance auf den Scudetto zu wahren. Cagliari hingegen benötigt als Tabellen-18. händeringend den Heimsieg, um an Salernitana vorbeizuziehen und das rettende Ufer zu erreichen.
  • Guten Abend und herzlich willkommen aus dem Unipol Domus auf Sardinien. Hier empfängt Cagliari Calcio heute um 20:45 Uhr Inter Mailand im Rahmen des 37. Spieltags der Serie A.

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.