Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
17.03.2013 21:00
FC BarcelonaBarcelona3:1RayoRayo Vallecano
  • 1:0
    David Villa
    25.
  • 2:0
    Lionel Messi
    40.
  • 3:0
    Lionel Messi
    57.
  • 3:1
    Raúl Tamudo
    70.
StadionCamp Nou
Zuschauer68.197
Schiedsrichter
José González González
25.
40.
57.
89.
23.
63.
82.
70.
18.
29.
64.
69.
62.
70.
85.
  • 90
    Fazit:
    ...und Abpfiff! 3:1 trennen sich der FC Barcelona und Rayo Vallecano standesgemäß. Aber die Madrilenen haben sich heute Abend dem Ergebnis zum trotz teuer verkauft. Anders als viele Gäste im Camp Nou hat sich Vallecano nie von den Katalenen in der eigenen Hälfte einspannen lassen, wusste sich immer wieder zu befreien und auch selbst den ein oder anderen Angriff auf das Tor von Pinto zu fahren. Echte Gefahr bestand aber erst spät im Spiel, als mit dem 3:0 durch Messi und Villa eigentlich schon alles besiegelt schien. Doch die nimmermüden Piti und Domínguez, sowie der eingewechselte Raúl Tamudo belohnten sich mit dem Ehrentreffer für eine mutig geführte Partie, in der allerdings einmal mehr Lionel Messi neben David Villa Mann des Abends war.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Viel tut sich nicht mehr. Dani Alves vergibt noch halbherzig einen Angriff. Auf der Gegenseite wird ein vermeintlicher Elfmeter nicht gegeben, Messi lupft nochmal über den Torwart hinweg knapp über die Latte...
  • 89
    Gelbe Karte für Pinto (FC Barcelona)
  • 89
    Gálvez versucht es noch einmal mit dem Vorschlaghammer und zimmert einen Freistoß aus 30 Metern strahlförmig Richtung Kasten, verfehlt jedoch um gute drei Meter.
  • 86
    Auch Vallecano mit dem letzten Wechsel. Der sehr bemühte Dominguez darf sich Extra-Applaus abholen und Platz machen für den jungen Isi.
  • 85
    Einwechslung bei Rayo Vallecano: Isi
  • 85
    Auswechslung bei Rayo Vallecano: Alejandro Dominguez
  • 84
    Klasse Distanzschuss von Piti, der es von halbrechts aus 24 Metern versucht. Der kommt zwar direkt auf den Mann, flattert aber so stark, dass Pinto über das Tor fausten muss. Der Eckball bringt allerdings nichts ein.
  • 83
    Roura will kein Risiko eingehen und nimmt Fábregas für die defensivere Lösung Alex Song heraus.
  • 82
    Einwechslung bei FC Barcelona: Alex Song
  • 82
    Auswechslung bei FC Barcelona: Cesc Fábregas
  • 81
    ...der Ball kommt erneut viel zu flach, kann von Piqué geklärt werden. Diesmal wartet aber niemand vorne um die schwache Ecke zu bestrafen.
  • 80
    Nochmal Ecke für Vallecano. Wieder tritt Dominguez an und wir wissen, was das letzte Mal geschehen ist...
  • 78
    Villa macht auf der anderen Seite Tempo von links, zieht nach innen und prüft Rubén mit einem flachen Schlenzer. Aber zu unplatziert für Vallecanos Nummer Eins.
  • 76
    Da fehlen nur Zentimeter! Wieder kommt der Ball flach vor das Tor von Pinto, diesmal versucht es Tamudo aus der Drehung. Der Schuss wird jedoch geblockt und knapp neben den Pfosten gelenkt.
  • 75
    Rayo Vallecano will noch an ein Wunder glauben, gibt sich nicht auf und geht entschlossen in die Zweikämpfe. Jetzt sucht man wieder den Weg nach vorn, den Abschluss und den Anschlusstreffer. Morgenluft bei Vallecano.
  • 70
    Tooor für Rayo Vallecano, 3:1 durch Raúl Tamudo
    Und dem gelingt mit dem ersten Ballkontakt sogleich der Ehrentreffer. Piti schleicht sich über die rechte Seite an unaufmerksamen Katalanen vorbei, wird nicht ordentlich angegangen und kann frei in den Strafraum passen. Die Quervorlage kommt hart und flach vor das Tor, wo Raúl Tamudo mit viel Körpereinsatz hineinrauscht und seinem Team den Ehrentreffer besorgt.
  • 70
    Zweiter Wechsel bei Vallecano. Diesmal tauscht der Trainer die Stürmer, für Delibašić kommt Raúl Tamudo.
  • 70
    Einwechslung bei Rayo Vallecano: Raúl Tamudo
  • 70
    Auswechslung bei Rayo Vallecano: Andrija Delibašić
  • 69
    Gelbe Karte für Rubén (Rayo Vallecano)
  • 68
    Die zu Anfang noch breite Brust bei den Gästen ist bei dem Ein oder Anderen allmählich dem hängenden Kopf gewichen. Offenbar hatte man sich den Abend so nicht vorgestellt. Barcelona übernimmt zunehmend das Spielgeschehen, von Vallecano ist nicht mehr viel zu sehen.
  • 66
    Iniesta geht in den verdienten Feierabend und übergibt Messi die Kapitänsbinde. Nicht, dass es noch nötig wäre, aber Thiago kommt für ihn aufs Feld.
  • 64
    Gelbe Karte für Tito (Rayo Vallecano)
  • 63
    Einwechslung bei FC Barcelona: Thiago
  • 63
    Auswechslung bei FC Barcelona: Iniesta
  • 63
    Paco reagiert spät und ersetzt den etwas unauffälligen Adrián González durch Alhassane Bangoura.
  • 62
    Einwechslung bei Rayo Vallecano: Alhassane Bangoura
  • 62
    Auswechslung bei Rayo Vallecano: Adrián González
  • 61
    Unter Laola-Wellen ergibt sich die nächste Möglichkeit. Wieder ist Barca im Strafraum der Gäste nach einem Konter in Überzahl, doch Alexis hat heute keinen guten Tag erwischt, passt direkt in die Beine eines Verteidigers, der die Situation entschärft.
  • 57
    Tooor für FC Barcelona, 3:0 durch Lionel Messi
    ...und die Ecke gerät eher zum Eigentor. Dominguez bringt den Ball unmöglich vor das Tor, flach, und direkt in die Beine eines Katalanen. Schon sind Messi und Villa vorne wieder im Vorwärtsgang, haben nur die beiden zurückgebliebenen und schwerfälligen Innenverteidiger vor sich. Villa umspielt einen, spielt weiter zu Messi, der dem nächsten entwischt und über den herausgeeilten Torwart locker hinweglupft. Einfach weltklasse!
  • 57
    Vielleicht kommt das Glück über Standards. Eckball für Vallecano...
  • 54
    Auf der anderen Seite vermasselt Sánchez das 3:0, nachdem Messi den Torwart aus dem Kasten gezogen und den Ball auf den Chilenen quergelegt hatte. Der Schuss geht deutlich am leeren Tor vorbei.
  • 53
    Vallecano sendet ein erstes Lebenszeichen an Pinto. Dominguez prüft den Keeper aus gut 26 Metern. Kein Zuckerschlecken für den Torwart, aber im Nachgreifen ist er dran.
  • 51
    Nochmal Alves, der jetzt offenbar Blut geleckt hat. In Außenstürmer Manier spielt der Brasilianer den Ball zu Messi, der wiederum mit der Hacke in den Strafraum auflegt. Zu ungenau, die Verteidiger waren diesmal wachsam und gehen rechtzeitig dazwischen.
  • 48
    Dani Alves mit einer Großchance. Aus der rechten Strafraumseite hämmert der Außenverteidiger den Ball gegen den Innenpfosten, von wo er an der Torlinie vorbei den anderen Pfosten passiert und im Toraus landet. Ausgangspunkt war Jordi Alba, der einen Konter mit einer starken Balleroberung eingeleitet hatte.
  • 47
    Messi und Alexis haben heute Abend leichtes Spiel mit den gegnerischen Außenverteidigern. Die darf man kaum so nennen, dienen eher als verkappte Flügelstürmer und sind in der Regel weiter hinten nicht auffindbar.
  • 46
    Weiter geht's!
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Mit 2:0 geht es in die Pause. Von einer Renaissance kann bei Barcelona allerdings keine Rede sein. Stattdessen muss man vielmehr den Gästen eine zwar unordentliche aber eifrig und mutige Halbzeitleistung attestieren. Übungsleiter Paco lässt seine Mannschaft hoch stehen, früh angreifen und offensiven Kombinationsfußball spielen. Kehrseite der Strategie ist natürlich die hohe Anfälligkeit für Konter. Und genau die hat Barca eiskalt ausgenutzt. Was nämlich sonst Kurzpassspiel und Tiki-Taka-Kombination besorgen, wurde diesmal durch lange Bälle aus dem Halbfeld erfolgreich durch Messi und Villa in Tore umgesetzt. Auch wenn Vallecano sich hier durchaus einen Ehrentreffer verdient hätte, dürfte für Barca in Hälfte Zwei nichts mehr anbrennen.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Eine Minute gibt es obendrauf.
  • 44
    Wieder Villa, wieder Messi. Und diesmal bedient der Weltfußballer wieder den Spanier, doch diesmal vergibt der Stürmer von halblinks gegen das Außennetz.
  • 40
    Tooor für FC Barcelona, 2:0 durch Lionel Messi
    David Villa wird mit einem langen Ball aus der Mitte angespielt, hat damit bereits Gálvez und Kollegen hinter sich gelassen. Rechts von ihm sieht er seinen Torvorbereiter Messi mitlaufen und bedankt sich mit dem Assist zum 2:0 durch den kleinen Argentinier.
  • 36
    Vallecano erkämpft sich weiterhin die Spielanteile, bietet den Hausherren die Stirn. Nur die Angriffe wollen noch keine echte Gefahr ausstrahlen. Zu schnell läuft man sich vorne fest.
  • 31
    Wieder wird Vallecanos Mut fast bestraft. Die Madrilenen laufen bei einem Angriff erneut ins offene Messer, werden im Anschluss von Iniesta und Kohorten überrollt. Doch vor dem Strafraum ist Schluss. Diesmal war man aufmerksamer und Barcelona ein wenig zu langsam.
  • 29
    Gelbe Karte für Trashorras (Rayo Vallecano)
    Trashorras wird für ein vermeintliches Handspiel vom Schiedsrichter zurückgepfiffen und schießt vor Ärger den Ball weg. Verständlich, aber Gelb.
  • 25
    Tooor für FC Barcelona, 1:0 durch David Villa
    Und so einfach geht es dann doch: Nach einem gescheiterten Angriff ist die halbe Mannschaft Vallecanos noch vorn und wird förmlich überrannt. Messi bekommt in der gegnerischen Hälfte den Ball zugespielt, zieht die beiden verbleibenden Verteidiger auf sich und legt dann diagonal in den Strafraum für Villa auf, der nur noch mit rechts trocken ins lange Eck vollendet. Konter aus dem Lehrbuch.
  • 25
    Vallecano löst das weiterhin sehr geschickt. Man tut alles, sich nicht von Barcas Kombinatorik einspannen zu lassen, das Spiel breit und offen zu gestalten.
  • 24
    Früher Wechsel in der Partie. Adriano hat sich bei einem Zweikampf verletzt und muss durch Dani Alves ersetzt werden.
  • 23
    Einwechslung bei FC Barcelona: Dani Alves
  • 23
    Auswechslung bei FC Barcelona: Adriano
  • 20
    Mascherano räumt im Mittelfeld beinhart José Carlos ab. Nach kurzer Spielunterbrechung kann der Flügelmann aber weiterspielen.
  • 18
    Gelbe Karte für Piti (Rayo Vallecano)
    Piti wirkt heute Abend äußerst motiviert. Vielleicht ein bisschen zu motiviert, so wie er Alexis da umrauscht. Dafür gibt es früh Gelb.
  • 17
    Bei Barca wird der Ballführende Spieler ab Mittelfeld gleich gedoppelt, oft auch getrippelt. Ein ganz aggressives und risikoreiches Teampressing, das Paco seinen Leuten angewiesen hat. So nämlich öffnen sich schnell die Lücken in den Reihen der Gäste.
  • 15
    Noch sehen wir zwei Mannschaften auf Augenhöhe, Barca allerdings schon mit zwei Großchancen durch Messi und wesentlich mehr Ruhe im Spielaufbau. Vallecano wirkt sehr hektisch, jedoch bislang mit Erfolg.
  • 13
    Vorn versucht es Piti mal rotzfrech mit einem Heber aus 26 Metern. Aber keine Gefahr für Pinto. Der Ball geht übers Tor.
  • 11
    Vallecanos Verteidiger machen ihrem Ruf alle Ehre. Da ist sehr viel Nervosität im Spiel, Gálvez und Jordi schaffen es kaum den eigentlich schon eroberten Ball zu klären, nachdem Barca einen weiteren Angriff gegen die Wand gefahren hat.
  • 8
    Erster gefährlicher Freistoß für Barca, 23 Meter zentral vor Rubéns Tor. Und es ist natürlich Messi, der den Ball mit viel Gefühl an die Latte zirkelt! Aufatmen für den Keeper der Gäste. Der hatte sich nichtmal vom Fleck bewegt.
  • 6
    Aber Barca weiß eben auch mit Freiraum umzugehen, kann nicht nur auf engem Raum kombinieren: Nach einer gescheiterten Attacke von Vallecano fangen die Katalanen den Ball im Mittelfeld ab, spielen ihn flott in die Spitze auf Fábregas, der sich viel zu leicht durchsetzen kann und auf rechts ablegt. Dort steht Messi zwar frei, vertendelt aber die klare Torchance.
  • 3
    Ein allzu bekanntes Bild: Wie immer steht Barcelonas Gegner zunächst hoch, versucht, sich nicht ins eigene Feld einsäumen zu lassen. Vor allem weite Bälle aus der eigenen Hälfte sollen für freien Raum sorgen.
  • 2
    Vallecano beginnt indessen frech, verzeichnet den ersten Torschuss gegen die Gastgeber. Allerdings nur ins Außennetz.
  • 1
    Auch Kapitän Puyol fehlt übrigens heute Abend. Der Innenverteidiger hat Knieprobleme und wird vermutlich die nächsten Wochen durch Javier Mascherano ersetzt werden müssen.
  • 1
    Und los geht's!
  • 1
    Spielbeginn
  • Beide Teams betreten das Feld. Camp Nou ist wie üblich gut, aber nicht komplett gefüllt. Ein kühler Abend für einen lauwarmen Kick? Wir werden sehen...
  • Nach dem 3-3-1-3 Experiment wird Roura heute wahrscheinlich wieder auf das altbewährte 4-3-3 mit falscher 9 umschwenken. Vallecanos Trainer Paco setzt auf das moderne 4-2-3-1.
  • Der Ligatitel ist den Katalenen ohnehin kaum noch zu nehmen, mit zehn Punkten Vorsprung auf Madrid, bei einem Spiel Rückstand, bleibt nur noch die Frage, wie man ihn gewinnt. Beide Mannschaften treten jedenfalls ohne größere Ausfälle an. Nur Xavi, der sich gegen Milan verletzt hat, wird bei den Gastgebern vermisst.
  • Nachdem Barca seine Pflichtsiege in letzter Zeit mehr schlecht als recht errang und die Duelle mit Erzrivale Real Madrid nicht für sich entscheiden konnte, darf man heute Abend gespannt sein, wie viel Rückenwind der spektakuläre Champions League Erfolg wirklich gibt. Als ausswärtsschwaches Team mit desolater Abwehr dürfte Rayo Vallecano jedenfalls der ideale Aufbaugegner sein, wieder zu alter Leichtigkeit zurückzufinden.
  • Der hat sich nach seiner düsteren 0:2 Ausgangsposition im Rückspiel der Champions League gegen den AC Milan eindrucksvoll mit 4:0 zurückgemeldet, nachdem die ersten Neider bereits den Abgesang auf die Götterdämmerung angestimmt hatten. Mit einem überraschenden 3-3-1-3 System und einem der stärksten Spiele des FC Barcelona seit jeher bewies man imposant, dass die Flamme, die Pep Guardiola einst entzündet hat, noch längst nicht erloschen ist.
  • Dennoch darf man sich in dem kleinen Madrider Stadtviertel Vallecas Hoffnung auf die europäische Bühne machen: Nur vier Punkte fehlen auf die internationalen Ränge. Wenn da nicht Rayos brüchige Defensive wäre: Nur zwei andere Vereine in der spanischen Eliteklasse haben auswärts mehr Gegentore kassiert. Gefundenes Fressen für den katalanischen Fleischwolf.
  • Schon gar nicht Vallecano. Zwar gelingt dem spanischen Fußballzwerg in dieser Saison eine bislang respektable Punkteausbeute, doch das Gros der Siege feierte man daheim im eigenen Stadion. Auswärts stehen dagegen vier Siege acht Niederlagen gegenüber.
  • In der letzten Partie des spanischen Spieltags läd der unantastbare Tabellenführer aus Barcelona den neuntplatzierten Vallecano zum Tänzchen. Ob die Gäste allerdings Schritt halten können, wird allerseits bezweifelt. Niemand tanzt den Tiki-Taka wie Barcelona.
  • Herzlich willkommen zur Begegnung zwischen dem FC Barcelona und Raye Vallecano am 28. Spieltag der Primera Division!
Anzeige