freenet-search
menu menu
Mega Angebote von freenet
Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
  • 0:1
    Thomas Müller
    45.
  • 1:1
    Steven Bergwijn
    68.
StadionJohan Cruijff ArenA
Zuschauer50.387
Schiedsrichter
Craig Pawson
68.
29.
86.
46.
58.
58.
74.
45.
83.
89.
69.
69.
80.
80.
86.
86.
  • 90.
    Fazit:
    Im neunten Spiel unter Hansi Flick bleibt die deutsche Nationalmannschaft erstmals sieglos. Im Testspiel gegen die Niederlande in Amsterdam steht am Ende unter dem Strich ein leistungsgerechtes 1:1. Die deutsche Halbzeitführung durch Müller war verdient und auch nach dem Wechsel war die DFB-Auswahl zunächst tonangebend. Vor allem David Raum vergab eine Riesenchance zum möglichen 2:0, wenig später klingelte es dann auf der anderen Seite. Bergwijn konnte eine Dumfries-Vorlage verwerten und damit den Startschuss zu einer furiosen Oranje-Offensive geben. In der nächsten Viertelstunde waren die Hausherren klar am Drücker, hatten etliche Chancen und sollten auch einen Elfer kriegen, der aber zum Glück für die deutsche Elf ohne erkennbaren Grund zurückgenommen wurde. Erst in der Schlussphase wurde Deutschland nochmal stärker und hatte durch Nmecha noch eine dicke Möglichkeit, es blieb aber beim Remis. Die nächsten Länderspiele stehen für beide Teams Anfang Juni an, wenn die neue Saison der UEFA Nations League beginnt. Deutschland tritt dann in Italien an, die Niederlande in Belgien. Tschüss aus Amsterdam und bis zum nächsten Mal!
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Die Hälfte der Nachspielzeit ist rum. Aktuell passiert wenig auf dem Rasen, Deutschland schiebt aber nochmal über den eingewechselten Günter an.
  • 90.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 89.
    Gelbe Karte für Antonio Rüdiger (Deutschland)
    Als die Niederlande einen Konter fahren, reißt Rüdiger Depay an der Mittellinie einfach um und sieht auch noch Gelb.
  • 88.
    Plötzlich nochmal die Riesenchance für Deutschland! Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schalten die Gäste schnell um und sind vorne in Überzahl. Müller schickt Nmecha in die Gasse und der Wolfsburger taucht alleine vor Flekken auf, kriegt den Ball aber nicht vorbei.
  • 86.
    Einwechslung bei Deutschland: Julian Draxler
  • 86.
    Auswechslung bei Deutschland: Leroy Sané
  • 86.
    Einwechslung bei Deutschland: Christian Günter
  • 86.
    Auswechslung bei Deutschland: David Raum
  • 86.
    Gelbe Karte für Frenkie de Jong (Niederlande)
    Auch de Jong wird für ein taktisches Vergehen verwarnt.
  • 85.
    Deutschland zeigt sich mal wieder am gegnerischen Strafraum. Der eingewechselte Lukas Nmecha zieht aus 20 Metern mit rechts ab, landet mit seinem Aufsetzer aber genau bei Flekken.
  • 83.
    Gelbe Karte für David Raum (Deutschland)
    Raum verliert den Ball gegen Dumfries und sieht für sein taktisches Foul Gelb.
  • 82.
    Die DFB-Elf gerät immer mehr unter Druck und hat zweimal riesiges Glück! Sané lässt sich den Ball 30 Meter vor dem eigenen Tor ohne Gegenwehr abluchsen, dann klärt erst Neuer in höchster Not und anschließend kratzt Schlotterbeck den Ball von der Linie.
  • 81.
    Die letzten zehn Minuten laufen in Amsterdam! Halten beiden Mannschaften ihre Serien aufrecht und bleiben ungeschlagen oder sichert sich noch ein Team den Sieg?
  • 80.
    Einwechslung bei Deutschland: Lukas Nmecha
  • 80.
    Auswechslung bei Deutschland: Timo Werner
  • 80.
    Einwechslung bei Deutschland: Benjamin Henrichs
  • 80.
    Auswechslung bei Deutschland: Thilo Kehrer
  • 78.
    Deutschland hat seit dem Gegentreffer komplett den Faden verloren und findet offensiv aktuell kaum statt. Hansi Flick bereitet die nächsten Wechsel vor.
  • 76.
    Die Hausherren bleiben am Drücker und kommen nun zu einer Chance nach der anderen! Klaasen geht rechts im Strafraum bis an die Grundlinie durch und legt zurück für Depay, der kurz vor dem Tor aber noch entscheidend geblockt wird.
  • 74.
    Auswechslung bei Niederlande: Tyrell Malacia
  • 74.
    Einwechslung bei Niederlande: Nathan Aké
  • 73.
    Der Strafstoß wird zurückgenommen! Und das ist ebenso verrückt wie glücklich für den DFB! Pawson wird an den Monitor zitiert und kann da eigentlich genau sehen, dass seine Entscheidung richtig war. Kehrer hatte Depay klar gefoult. Dennoch nimmt er seine Entscheidung zurück.
  • 71.
    Elfmeter für die Niederlande! Deutschland agiert nach dem Gegentreffer defensiv vogelwild und Depay wird mit einem einfachen Querpass in die Box geschickt. Dort wird er von Kehrer über den Haufen gerannt und Schiri Pawson zeigt auf den Punkt.
  • 69.
    Einwechslung bei Deutschland: Florian Neuhaus
  • 69.
    Auswechslung bei Deutschland: Jamal Musiala
  • 69.
    Einwechslung bei Deutschland: Julian Brandt
  • 69.
    Auswechslung bei Deutschland: Kai Havertz
  • 68.
    Tooor für Niederlande, 1:1 durch Steven Bergwijn
    Ein wenig aus dem Nichts gleichen die Niederlande aus! Das deutsche Mittelfeld pennt ein bisschen und lässt Frenkie de Jong aus der eigenen Hälfte bis an den Sechzehner marschieren. Vom linken Strafraumeck flankt der Barca-Dirigent auf den zweiten Pfosten, wo sich Dumfries im Kopfballduell gegen Raum durchsetzt und an den Fünfer zurücklegt. Depay verpasst, doch Bergwijn steht goldrichtig und netzt aus fünf Metern trocken ein.
  • 65.
    Die DFB-Elf ist im zweiten Durchgang weiter einen Tick spritziger und gewinnt mehr Zweikämpfe. Raum und Musiala unterbinden gemeinsam stark einen Konterversuch der Gastgeber.
  • 62.
    Die erste Ecke bringt zunächst keine Gefahr, doch es gibt gleich eine weitere. Die schlägt David Raum auf den zweiten Pfosten, wo Müller hochsteigt und den Ball wieder nach innen köpft. Musiala hat vier Meter vor der Kiste erstaunlich viel Platz, schließt aber zu hastig ab und köpft zurück zu Flekken.
  • 60.
    Leroy Sané tritt in der Zentrale mal an und wird 30 Meter vor dem Tor von Virgil van Dijk unfair gestoppt. Den fälligen Freistoß führt Sané selbst aus und haut den Ball voll in die Mauer. Es kommt aber zumindest eine Ecke dabei heraus.
  • 58.
    Einwechslung bei Niederlande: Davy Klaassen
  • 58.
    Auswechslung bei Niederlande: Steven Berghuis
  • 58.
    Einwechslung bei Niederlande: Steven Bergwijn
  • 58.
    Auswechslung bei Niederlande: Donyell Malen
  • 57.
    Zentimeter fehlen zum Ausgleich! Eine Depay-Flanke von rechts wird von Schlotterbeck unfreiwillig genau auf Matthijs de Ligt verlängert, der mit vollem Risiko gleich volley abdrückt und den Ball aus acht Metern knapp drüber jagt.
  • 54.
    Thilo Kehrer hat auf der rechten Seite immer wieder viel Raum und nutzt diesen nun zunehmend für Ausflüge nach vorne. Aus 25 Metern zieht der Ex-Schalker dann einfach mal ab und verfehlt den rechten Giebel um einen knappen Meter.
  • 51.
    Deutschland ist besser in den zweiten Durchgang gestartet und bleibt am Drücker. David Raum versucht sich diesmal wieder als Vorbereiter, findet mit seiner Flanke aber nur Mark Flekken und nicht Leroy Sané.
  • 49.
    Wenig später versucht es Leroy Sané dann mal wieder selbst, verfehlt das Tor aus 24 Metern aber klar.
  • 48.
    Gleich die große Chance zum 0:2! Leroy Sané bekommt den Ball in der Zentrale und sieht, dass David Raum links durchstartet. Sané behauptet sich gegen drei Holländer und steckt dann herrlich durch zum Hoffenheimer. Aus zehn Metern jagt Raum das Leder dann aber knapp drüber.
  • 46.
    Weiter geht's! Louis van Gaal bringt zur zweiten Hälfte Georginio Wijnaldum für Teun Koopmeiners, Deutschland spielt zunächst unverändert weiter.
  • 46.
    Einwechslung bei Niederlande: Georginio Wijnaldum
  • 46.
    Auswechslung bei Niederlande: Teun Koopmeiners
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten führt Deutschland im Prestigeduell gegen die Niederlande mit 1:0! Lange sah es nach einer torlosen ersten Hälfte aus, dann schlug Müller in der Nachspielzeit noch zu und sorgte für den bis dato einzigen Treffer. Zuvor hatte die DFB-Elf im ersten echten Härtetest unter Hansi Flick einen ordentlichen Eindruck gemacht, mehr Ballbesitz gehabt und einige Möglichkeiten kreiert. Die beste vergab Werner bei einem Kopfball, der an die Latte klatschte. Die besseren Chancen hatten allerdings die Gastgeber. Vor allem der Dortmunder Donyell Malen hätte zweimal für die Führung sorgen können. Insgesamt ist es ein für Testspielverhältnisse durchaus intensives Match, das beide Seiten sehr ernst nehmen. Von daher wird hier sicher auch nach dem Wechsel noch einiges los sein. Bis gleich!
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Tooor für Deutschland, 0:1 durch Thomas Müller
    Als die 45 Minuten gerade abgelaufen sind, geht Deutschland doch noch in Führung! Timo Werner schickt auf der linken Seite mit einem guten Steilpass Jamal Musiala in die Box. Die flache Hereingabe des Münchners findet zwar keinen Abnehmer, wird von der niederländischen Defensive aber nur unzureichend geklärt und 14 Meter vor dem Tor kommt die Kugel zu Thomas Müller. Der 32-Jährige fackelt nicht lange und hämmert den Ball mit links unhaltbar für Flekken ins linke Eck.
  • 43.
    Kai Havertz holt den nächsten Eckball für die DFB-Auswahl heraus. İlkay Gündoğans Hereingabe ist aber etwas zu lang für Nico Schlotterbeck, der den Ball nicht verarbeiten kann.
  • 41.
    Deutschland ist bemüht, das gesamte Spielgeschehen wieder tiefer in die gegnerische Hälfte zu schieben und aus dem Kombinationsspiel Torgefahr zu entwickeln. Im Moment klappt das aber nicht so richtig.
  • 38.
    Donyell Malen ist bisher der auffälligste Angreifer der Gastgeber, bleibt bei seinen Abschlüssen aber harmlos. Diesmal kullert der Dortmunder die Kugel aus 25 Metern mit links zu Manuel Neuer zurück.
  • 35.
    Riesenchance für Oranje! Depay führt den Ball knapp hinter der Mittellinie und sieht, dass Malen startet. Zwischen den Innenverteidigern Schlotterbeck und Rüdiger hindurch spielt der Barca-Angreifer einen perfekten Pass in die Tiefe und Malen geht alleine auf Neuer zu. Mehr als ein schwacher Flachschuss ans Außennetz kommt dabei dann allerdings nicht heraus.
  • 33.
    Auch die Niederländer probieren es mal aus der Entfernung. Donyell Malen kriegt die Kugel 30 Meter vor dem Tor in den Fuß gespielt, macht noch einen Schritt und zieht mit rechts ab. Klar vorbei!
  • 32.
    Leroy Sané zieht mal auf und lässt aus 25 Metern halblinker Position einen ordentlichen Strahl ab, der das Gehäuse aber deutlich verfehlt.
  • 31.
    Timo Werner blockt seinen Gegenspieler im Sechzehner so weg, dass dieser zu Fall kommt, fällt dabei auch selbst und will einen Elfer haben. Wenn es sowas in England schon nicht gibt, kann man es ja wenigstens hier mal versuchen. Klappt aber auch nicht.
  • 30.
    Insgesamt ist die Partie nach einer halben Stunde ausgeglichen. Beide Teams haben ihre starken Phasen und sind vor allem stark, wenn sie nach Ballgewinnen mit hohem Tempo agieren.
  • 29.
    Gelbe Karte für Memphis Depay (Niederlande)
    Depay verliert den Ball am Mittelkreis im Vorwärtsgang und greift dann zum taktischen Foul.
  • 27.
    Nach einem Rempler von Kehrer gegen Berghuis gibt es Freistoß für die Niederländer im linken Halbfeld. Genau wie aus den bisherigen zwei Ecken machen die Hausherren aber auch daraus nichts.
  • 25.
    Memphis Depay macht über die linke Seite Druck und geht ins Duell mit Kehrer. Der Pariser blockt stark, kann das Zuspiel auf Tyrell Malacia aber nicht verhindern. Aus 16 Metern verzieht der Mittelfeldmann von Feyenoord mit seinem schwächeren rechten Fuß aber deutlich.
  • 22.
    Jetzt geht es plötzlich hin und her! Der auffällige David Raum schlägt die nächste gute Flanke in die Box und Timo Werner köpft aus elf Metern an den Querbalken. Allerdings geht die Fahne hoch und ein möglicher Treffer wäre wohl auf eine Abseitsposition überprüft worden.
  • 20.
    Im Gegenzug müssen die Gastgeber eigentlich in Führung gehen! Matthijs de Ligt spielt einen herrlichen Ball hinter die deutsche Kette und in den Lauf von Donyell Malen. Der Dortmunder ist auf und davon und muss vor dem Tor nur noch querlegen auf den völlig freien Tyrell Malacia, spielt den Ball aber so ungenau, dass er direkt ins Toraus trudelt.
  • 19.
    Kai Havertz versucht es mal aus der Distanz, feuert aus 25 Metern aber exakt auf Mark Flekken.
  • 18.
    Die 50.000 Zuschauer in Amsterdam veranstalten hier von Beginn an eine fette Party und lassen die Laola-Welle durchs Stadion schwappen. Die Begeisterung dürfte aber wohl weniger vom bisher durchwachsenen Spiel kommen als daher, das man eben endlich wieder ins Stadion darf.
  • 16.
    Die Niederländer kommen ihrerseits übrigens auch kaum vorwärts, da auch die DFB-Elf gegen den Ball unheimlich engagiert und lauffreudig arbeitet. So spielt sich bisher fast das gesamte Match rund um den Mittelkreis ab und in den Strafräumen passiert wenig.
  • 13.
    Als es dann doch mal schnell nach vorne geht, wird es auch gleich gefährlich. Sané lässt einen Querpass 30 Meter vor dem Tor durch für Müller, startet durch und kriegt die Kugel hoch in den Lauf gespielt. Am Fünfereck nimmt der Münchner das Leder mit der Brust runter und schießt dann aus spitzem Winkel ans Außennetz.
  • 11.
    Deutschland hat bisher deutlich mehr Ballbesitz, muss aber vor allem quer und rückwärts spielen, da das massive Mittelfeld der Gastgeber keine Passwege nach vorne anbietet.
  • 9.
    Die Niederlande haben ein paar Minuten gebraucht, um ins Spiel zu finden, sind nun aber ebenbürtig. Deutschland kommt zum wiederholten mal über die linke Seite, wo David Raum den ersten Eckball herausholt. Der landet allerdings geradewegs beim Gegner.
  • 6.
    Der erste Abschluss gehört den Hausherren. Nach Flanke von Memphis Depay köpft Teun Koopmeiners aus acht Metern genau in die Arme von Manuel Neuer.
  • 5.
    In der Defensive haben die Deutschen gleich mal zwei Schreckmomente zu überstehen. Einmal fängt Schlotterbeck einen Steilpass in allerletzter Sekunde ab, dann wird ein handelsüblicher Zweikampf gegen Kehrer als Foul gewertet. In beiden Fällen wäre danach ein Holländer auf und davon gewesen.
  • 3.
    Die DFB-Elf versucht in den ersten Minuten, durch ballbesitz ins Spiel zu finden und lässt die Kugel lange durch die eigenen reihen laufen. Ein erster halbwegs energischer Vorstoß endet dann als Musiala sich den Ball am Strafraumeck zu weit vorlegt.
  • 1.
    Auf geht's! Die Niederlande spielen wie üblich komplett in Orange, Deutschland in Schwarz.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Im Tor der Gastgeber beginnt auch heute Mark Flekken. Der Keeper des SC Freiburg hatte erst am Wochenende gegen Dänemark sein Debüt für Oranje gegeben und darf nun gleich nochmal ran. Unter anderem gegen seinen Teamkollegen Nico Schlotterbeck, der seinerseits gerade erst debütiert hat.
  • Geleitet wird die heutige Partie von einem englischen Gespann um Schiedsrichter Craig Pawson. Die Unparteiischen haben die beiden Teams soeben auch bereits auf den Rasen der mit über 50.000 Zuschauern gefüllten Johan-Cruyff-Arena geführt und in wenigen Minuten rollt hier endlich der Ball!
  • Im Blickpunkt steht heute auch das Wiedersehen zwischen Louis van Gaal und Thomas Müller. Der Niederländer war von 2009 bis 2011 Trainer des FC Bayern und gilt als Entdecker von Müller, den er damals aus der zweiten Mannschaft des FCB nach oben beorderte und sich sofort festlegte. "Müller spielt bei mir immer", lautet ein legendärer Satz des 70-Jährigen, der noch heute in München zitiert wird. Vor der anstehenden Partie legte van Gaal dann nach. "Wenn ich Hansi Flick wäre, würde ich ihn aufstellen, weil er gegen mich motiviert sein wird", so der Holländer. Flick hat auf seinen Kollegen gehört und Müller in die Startelf beordert.
  • Hansi Flick hat großen Respekt vor der Mannschaft seines Trainerkollegen Louis van Gaal. "Sie haben viele Topspieler auf vielen Positionen", stellte der Bundestrainer fest, will aber dennoch nicht von seiner Linie abweichen. "Wir wollen den Gegner unter Druck setzen, zu Fehlern zwingen und unser eigenes Spiel aufziehen. Jeder Sieg, den wir einfahren, gibt uns noch mehr Vertrauen in die eigene Stärke", so Flick.
  • Im Gegensatz zu Deutschland waren die Niederländer bei ihrem Testspieleinsatz vor drei Tagen schon mit voller Kapelle am Start und schossen einen 4:2-Sieg gegen Dänemark heraus. Angeführt von Doppelpacker Steven Bergwijn (Tottenham), dem Barca-Duo Frenkie de Jong und Memphis Depay und den herausragenden Innenverteidigern Matthijs de Ligt (Juventus) und Virgil van Dijk (Liverpool) überzeugte Oranje beim Comeback von Dänen-Star Christian Eriksen vor allem in der ersten Hälfte und zeigte sehenswerten Kombinationsfußball. Louis van Gaal nimmt heute zwei Wechsel vor und schickt den Dortmunder Donyell Malen sowie Tyrell Malacia für Nathan Aké und Steven Bergwijn aufs Feld.
  • Gegen Israel hatte der Bundestrainer personell noch reichlich experimentiert. Der Mainzer Anton Stach und Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg kamen zu ihrem Debüt im DFB-Dress, zudem durften sich Julian Weigl (Benfica Lissabon) und Julian Draxler (Paris St. Germain) nach längeren Abwesenheiten mal wieder präsentieren. Das Tor hütete Marc-André ter Stegen. Diesmal schickt Hansi Flick, der nach wie vor u.a. auf Joshua Kimmich, Serge Gnabry, Robin Gosens und Leon Goretzka verzichten muss, schon eher eine schlagkräftige Truppe ins Rennen. Mit Manuel Neuer, Antonio Rüdiger, Thomas Müller und Leroy Sané kehren vier Stammkräfte zurück in die Startelf, dafür rotieren ter Stegen, Draxler, Weigl und Jonathan Tah auf die Bank.
  • Beim Auftakt ins WM-Jahr 2022 lief im ersten Testspiel überhaupt unter der Regie von Hansi Flick noch nicht allzu viel zusammen bei der DFB-Auswahl. Zwei Standardtore von Kai Havertz und Timo Werner waren nötig, um Israel mit 2:0 zu bezwingen. Deutschland war zwar durchweg überlegen und konnte phasenweise auch einen gewissen Druck entfachen, kam aber kaum zu klaren Möglichkeiten. Mit den Niederlanden steht der deutschen Elf heute natürlich ein anderes Kaliber gegenüber und eine deutliche Leistungssteigerung muss her, wenn im achten Spiel unter Flick der achte Sieg gelingen soll.
  • Hallo und herzlich willkommen zum nächsten Testspiel der deutschen Nationalmannschaft! Um 20:45 Uhr steht für die Elf von Hansi Flick in Amsterdam das Prestigeduell gegen die Niederlande auf dem Programm.

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.