Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
07.09.2015 20:45
FrankreichFrankreich2:1SerbienSerbien
  • 1:0
    Blaise Matuidi
    9.
  • 2:0
    Blaise Matuidi
    25.
  • 2:1
    Aleksandar Mitrović
    39.
StadionMatmut Atlantique
Zuschauer42.000
Schiedsrichter
Artur Soares Dias
9.
25.
30.
46.
46.
62.
76.
90.
39.
60.
55.
55.
58.
76.
82.
90.
  • 90
    Fazit:
    Frankreich entschied auch das zweite Freundschaftsländerspiel im September für sich. Nach dem 1:0 am Freitag in Portugal setzte sich die Équipe Tricolore heute in Bordeaux gegen Serbien mit 2:1 durch. Insgesamt siegten die Männer von Didier Deschamps verdient. Eine knappe Stunde lang sorgten sie im EM-Stadion Matmut Atlantique für gute Stimmung und beste Unterhaltung. Dann jedoch riss der Faden, die Gastgeber konnten den Spielfluss nicht aufrechterhalten und stolperten mehr oder weniger ins Ziel. Die knappe Führung hatte dennoch Bestand, da die Serben trotz allen Bemühens und des zum Ende hin immer größer werdenden Offensivgeistes viel zu selten gefährlich zum Abschluss kamen. Es fehlte an Durchschlagskraft, um an diesem Abend mehr als den einen Treffer zu erzielen.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Dann kombinieren sich die Gastgeber doch noch einmal bis in den gegnerischen Sechzehner vor. Rechts in der Box kommt Mathieu Debuchy zum Abschluss. Den Rechtsschuss wehrt Predrag Rajković ab.
  • 90
    Nun verschaffen sich die Franzosen Entlastung, lassen den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Raumgewinn wird nicht mehr angestrebt.
  • 90
    Unterdessen rennen die Serben weiter an. Von einer Schlussoffensive lässt sich allerdings nicht sprechen. Dafür tauchen die Gäste einfach zu selten gefährlich im Strafraum auf.
  • 90
    Radovan Ćurčić hat sein Wechselkontingent übrigens ausgeschöpft. Didier Deschamps dürfte noch einmal tauschen. Und um Zeit zu gewinnen, wird er das bestimmt auch noch tun.
  • 90
    Dank der Spielerwechsel ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Es gibt vier Minuten oben drauf.
  • 90
    Einwechslung bei Frankreich: Moussa Sissoko
  • 90
    Auswechslung bei Frankreich: Antoine Griezmann
  • 90
    Einwechslung bei Serbien: Miloš Kosanović
  • 90
    Auswechslung bei Serbien: Uroš Spajić
  • 88
    Von den Franzosen ist inzwischen gar nichts mehr zu sehen. Die Elf von Didier Deschamps beschränkt sich auf die Verteidigung des knappen Vorsprungs.
  • 87
    Zoran Tošić macht mächtig Betrieb. Schon wieder zeigt der Ex-Kölner ein Solo mit viel Zug. Beim Schussversuch allerdings wird er diesmal abgeblockt.
  • 85
    Jetzt lässt sich in der Tat von einer Torchance sprechen. Zoran Tošić treibt den Ball im Vollsprint weit in die gegnerische Hälfte und steckt die Kugel dann in den Lauf von Petar Škuletić durch. Hugo Lloris ist zur Stelle, riskiert Kopf und Kragen und wirft sich dazwischen. Das Timing stimmt, der Torhüter hat das Spielgerät sicher.
  • 83
    Nach einem Freistoß für Serbien muss Hugo Lloris mal eingreifen. Adem Ljajić flankt aus dem linken Halbfeld. Frankreichs Keeper pflückt sich einen unkontrollierten Kopfball herunter. Gefährlich ist auch diese Szene nicht.
  • 82
    Einwechslung bei Serbien: Radoslav Petrović
  • 82
    Auswechslung bei Serbien: Ljubomir Fejsa
  • 79
    Die Männer von Radovan Ćurčić probieren viel, werden dabei aber kaum einmal zwingend. Hugo Lloris im Tor der Gastgeber wird einfach nicht ernsthaft gefordert.
  • 77
    Morgan Schneiderlin schickt Antoine Griezmann über die rechte Seite. Der Franzose setzt sich im Laufduell gegen Ivan Obradović durch und dringt in den Sechzehner ein. Dann aber verkürzt Predrag Rajković sehr gut den Winkel und blockt clever ab.
  • 76
    Einwechslung bei Serbien: Petar Škuletić
  • 76
    Auswechslung bei Serbien: Aleksandar Mitrović
  • 76
    Einwechslung bei Frankreich: Anthony Martial
  • 76
    Auswechslung bei Frankreich: Matthieu Valbuena
  • 72
    Drei Spielerwechsel können einen derartigen Leistungsabfall nicht bewirken. Vor allem sind da auf Seiten Frankreichs nicht die schlechtesten Akteure in die Partie gekommen. Die Serben haben sich mittlerweile einfach besser eingestellt auf den Gegner. Lang genug hat das schließlich gedauert.
  • 69
    Filip Kostić tritt einen Eckstoß für Serbien von der linken Seite. Auf Höhe des ersten Pfostens steht Karim Benzema und klärt elegant wie riskant mit der Hacke.
  • 66
    Vor allem das Spiel der Franzosen hat an Qualität eingebüßt. Die Gastgeber können sich nicht mehr so gut in Szene setzen. In gleichem Maße sind die Serben bemüht, mehr zu probieren, schließlich liegen sie noch immer hinten.
  • 63
    Nach eine Ballverlust von Antoine Griezmann gegen Zoran Tošić schalten die Serben schnell um und stürmen über die rechte Seite nach vorn. Am und im gegnerischen Sechzehner ist Zoran Tošić dann wieder zur Stelle, verschafft sich mit einer Finte Raum zum Schuss. Der Versuch mit dem rechten Vollspann verfehlt den rechten Torwinkel.
  • 62
    Einwechslung bei Frankreich: Karim Benzema
  • 62
    Auswechslung bei Frankreich: Olivier Giroud
  • 60
    Gelbe Karte für Ljubomir Fejsa (Serbien)
    Sein hartes Einsteigen gegen Matthieu Valbuena wird von Schiedsrichter Artur Soares Diaz bestraft.
  • 59
    Von der linken Seite zieht Matthieu Valbuena zur Mitte. Im Strafraum nimmt der kleine Offensivmann mit dem rechten Fuß Maß. Predrag Rajković lässt sich nicht überwinden.
  • 58
    Einwechslung bei Serbien: Zoran Tošić
  • 58
    Auswechslung bei Serbien: Lazar Marković
  • 55
    Einwechslung bei Serbien: Filip Kostić
  • 55
    Auswechslung bei Serbien: Dušan Tadić
  • 55
    Einwechslung bei Serbien: Adem Ljajić
  • 55
    Auswechslung bei Serbien: Nemanja Gudelj
  • 55
    Paul Pogba flankt von der rechten Seite mit dem linken Fuß. Zum wiederholten Male setzt sich Olivier Giroud im Sechzehner durch. Sein Kopfball ist allerdings zu hoch angesetzt.
  • 51
    Griezmann an den Pfosten! Geoffrey Kondogbia setzt Antoine Griezmann schön in Szene, der den Ball rechts im Sechzehner mit dem rechten Fuß an den linken Pfosten befördert. Die zurückspringende Kugel landet wieder beim Franzosen, der aus ganz spitzen Winkel über den Kasten von Predrag Rajković schießt.
  • 49
    Der Ball läuft gut durch die französischen Reihen. Am generischen Strafraum kombiniert man sich von links nach rechts, wo Mathieu Debuchy in der Box den Abschluss sucht. Ivan Obradović blockt den Schuss ab und klärt zur Ecke für Frankreich. Diese tritt Matthieu Valbuena von der rechten Seite, er findet Raphaël Varane, der die Hereingabe nicht gezielt verarbeiten kann.
  • 47
    Radovan Ćurčić schickt seine Mannschaft personell unverändert in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46
    Einwechslung bei Frankreich: Geoffrey Kondogbia
  • 46
    Auswechslung bei Frankreich: Blaise Matuidi
  • 46
    Einwechslung bei Frankreich: Mathieu Debuchy
  • 46
    Auswechslung bei Frankreich: Bacary Sagna
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Beste Unterhaltung bietet die französische Fußball-Nationalmannschaft ihrem Publikum im Matmut Atlantique in Bordeaux. Die Équipe Tricolore führt zur Pause gegen Serbien verdient mit 2:1. Über weite Strecken dominierten die Männer von Didier Deschamps die Begegnung, hatten nicht nur optische Vorteile sondern auch mehr und bessere Torgelegenheiten. Auf der anderen Seite nutzten die Serben vor allem Nachlässigkeiten der Franzosen, um eigene Akzente zu setzen. Gerade solche Fehlpässe brachten die Gäste immer wieder in Ballbesitz. Lange Zeit blieb das unbestraft, ehe das Team von Radovan Ćurčić kurz vor der Pause doch noch zuschlug.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Giroud bleibt glücklos! Einen langen Diagonalball verarbeitet Benoît Trémoulinas an der linken Strafraumgrenze technisch edel. Die Direktablage in die Mitte landet bei Olivier Giroud. Der erfreut sich wie immer der ganz besonderen Fürsorge von Branislav Ivanović und befördert die Kugel unter Bedrängnis aus sieben Metern links am Gehäuse der Gäste vorbei.
  • 42
    Einmal mehr flankt der kleine Valbuena in den Strafraum, wo sich Olivier Giroud um den Kopfball bemüht. Den erwischt der Angreifer auch, setzt ihn aber rechts neben den Kasten von Predrag Rajković.
  • 39
    Tooor für Serbien, 2:1 durch Aleksandar Mitrović
    Mit ihren sporadischen Anfriffsversuchen werden die Gäste hin und wieder gefährlich. Dušan Tadić flankt von der linken Seite. Im Sechzehner nimmt Lazar Marković die Hereingabe mit dem linken Fuß volley, schießt mehr oder weniger Aleksandar Mitrović, von dem die Kugel ins rechte untere Eck springt. Hugo Lloris ist völlig machtlos.
  • 38
    Die Gastgeber wissen aber auch, das Tempo rauszunehmen, wenn es die Situation erfordert. Das ist jetzt der Fall. Und da geht es eben auch einmal hinten herum über Hugo Lloris.
  • 35
    Mit Ausnahme einiger kleiner Konzentrationsschwächen haben die Franzosen die Angelegenheit weitestgehend im Griff und sind nach wie vor bemüht, dem heimischem Publikum etwas zu bieten.
  • 33
    Die 26 Vergleiche mit dem ehemaligen Jugoslawien ausgenommen, kommt es heute zum fünften Aufeinandertreffen dieser beiden A-Nationalmannschaften. Gewinnen konnte Serbien noch nie. Vor heimischem Publikum spielte man immerhin zweimal Remis. Auf französischem Boden jedoch hatten die Südosteuropäer stets das Nachsehen – zuletzt 2012 in einem Freundschaftsspiel.
  • 30
    Gelbe Karte für Matthieu Valbuena (Frankreich)
    Ein Foul an Ljubomir Fejsa zieht die erste Verwarnung der Partie nach sich.
  • 29
    Mit Unkonzentriertheiten und Fehlpässen in der eigenen Hälfte bringen die Franzosen den Gegner wiederholt in Ballbesitz. Die Männer von Radovan Ćurčić wissen daraus kein Kapital zu schlagen.
  • 27
    Nach einer Flanke von Matthieu Valbuena ist Olivier Giroud im Sechzehner zur Stelle, um mit dem Kopf abzuschließen. Der Stürmer bekommt den Ball nicht gedrückt, der entsprechend hoch über den Kasten von Predrag Rajković fliegt.
  • 25
    Tooor für Frankreich, 2:0 durch Blaise Matuidi
    Eine Flanke von der linken Seite bekommt Serbiens Nemanja Matić nicht entscheidend geklärt. Die Kopfballabwehr landet direkt auf dem linken Fuß von Blaise Matuidi, der aus 18 Metern in zentraler Position volley abzieht und das Kunstleder in den linken Winkel schweißt.
  • 22
    Antoine Griezmann nimmt aus der Distanz Maß. Der Linksschuss fliegt zu zentral auf das Gehäuse von Predrag Rajković zu, der die Kugel sicher fängt.
  • 21
    Schon wieder Giroud! Benoît Trémoulinas flankt von der linken Seite. An der Strafraumgrenze leitet Antoine Griezmann mit Auge und feiner Technik direkt weiter in den Lauf von Olivier Giroud. Aus spitzem Winkel schießt dieser um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.
  • 18
    Riesenchance für die Gäste! Die Serben machen das Spiel über die linke Seite schnell. Nemanja Matić passt flach in die Strafraummitte, wo Nemanja Gudelj direkt mit dem rechten Fuß abzieht. Der Versuch, gegen die Laufrichtung des Keepers zu spielen, ist unübersehbar. Hugo Lloris aber lässt sich nicht überraschen und wehrt ganz stark ab.
  • 16
    Erneut flankt Benoît Trémoulinas in den Strafraum. Raphaël Varane ist bei dieser Ecke mit nach vorn geeilt. Der Verteidiger schraubt sich hoch und köpft die Kugel über die Querlatte.
  • 15
    Olivier Giroud kommt nach einem Pass von Benoît Trémoulinas sechs Meter vor dem Tor zum Schuss. Mit einem unglaublichen Reflex rettet Predrag Rajković. Der Ball des französischen Stürmer ist nicht überragend gut platziert. Dennoch eine starke Parade!
  • 12
    Matthieu Valbuena sucht halblinks im Strafraum den Abschluss. Der Siegtorschütze vom Freitag in Lissabon zielt mit dem linken Fuß etwas zu hoch.
  • 9
    Tooor für Frankreich, 1:0 durch Blaise Matuidi
    Bacary Sagna bekommt auf dem rechten Flügel Platz und Zeit, eine präzise Flanke anzubringen. Am Torraum steigt Blaise Matuidi hoch, setzt sich gegen Nenad Tomović und Branislav Ivanović durch und platziert seinen Kopfballaufsetzer rechts ins Tor. Aufgrund der kurzen Distanz bleibt Keeper Predrag Rajković nicht genug Zeit, um noch zu reagieren. Für den 28-jährigen französischen Mittelfeldspieler ist es der fünfte Treffer im Trikot der Équipe Tricolore.
  • 8
    Matthieu Valbuena kümmert sich um den ersten Eckstoß der Begegnung. Seine Hereingabe von der linken Seite jedoch gerät viel zu flach und stellt die serbische Abwehr vor keinerlei Probleme.
  • 7
    Die letzte Auseinandersetzung, quasi das Hinspiel im Rahmen der aktuellen EM-Qualifikationsgruppe I, endete vor genau einem Jahr im Partizan-Stadion zu Belgrad nach Toren vor Paul Pogba und Aleksandar Kolarov 1:1.
  • 5
    Nun lassen sich die Serben erstmals am gegnerischen Sechzehner sehen. Aus dem linken Halbfeld schlägt Dušan Tadić einen Freistoß hoch vors Tor, findet dort allerdings nur einen französischen Kopf.
  • 3
    Die Franzosen lassen sich nicht lang bitten, üben sofort Druck auf den Gegner aus. Halblinks an der Strafraumgrenze bringt Antoine Griezmann den ersten Torschuss der Partie an, der eine Beute von Predrag Rajković wird.
  • 2
    Die Bedingungen in Bordeaux sind bestens. Bei klarem Himmel und knapp 20 Grad müssen keine Niederschläge befürchtet werden. Es lässt sich wunderbar Fußball spielen – auf einem perfekten Rasen. Und auch der Rahmen stimmt mit über 40.000 Zuschauern im EM-Stadion Matmut Atlantique.
  • 1
    Spielbeginn
  • Nachdem die Nationalhymen verklungen und die Mannschaftsfotos geschossen sind, stehen nun die Spielführer Hugo Lloris und Branislav Ivanović zur Platzwahl bereit. Letzterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Gastgeber den Ball und dürfen anstoßen.
  • Die Partie steht unter der Leitung von Artur Soares Diaz. Der 36-Jährige ist Chef eines portugiesischen Unparteiischengespanns, dem auch die Assistenten Rui Licínio Tavares und Paulo Soares angehören.
  • Nabil Fekir fehlt heute im Aufgebot der Franzosen. Der 22-Jährige musste in Lissabon früh ausgewechselt werden. Die spätere Diagnose war niederschmetternd: Riss beider Kreuzbänder im rechten Knie.
  • Auf Seiten der Gäste sieht das ganz genauso aus. Nach dem Qualifikationsspiel gegen Armenien finden sich lediglich fünf Akteure der damaligen Startelf auch heute zu Spielbeginn auf dem Rasen wieder. Es sind dies Nenad Tomović, Branislav Ivanović, Aleksandar Mitrović, Uroš Spajić und Nemanja Matić.
  • Im Vergleich zum Freitag wirbelt Didier Deschamp seine Anfangsformation gehörig über den Haufen. Mit Hugo Lloris im Tor sowie Raphaël Varane, Bacary Sagna, Blaise Matuidi und Paul Pogba verbleiben lediglich fünf Profis unter den ersten Elf.
  • Für Serbien sieht es derzeit überhaupt nicht gut aus. Der Zug zur Europameisterschaft ist bereits abgefahren. Die Qualifikation lief chaotisch und in hohem Maße erfolglos ab. Negativer Höhepunkt war das "Drohnen-Spiel" gegen Albanien in Belgrad, welches die Serben am grünen Tisch drei Punkte Abzug und zwei Geisterspiele kostete. Bis zum vergangenen Freitag hatten sie vier Niederlagen und ein Remis in Armenien verbucht, was zu einem negativen Punktestand führte. Diese Kuriosität wurde mittlerweile bereinigt, vor drei Tagen siegte man in Novi Sad vor leeren Rängen gegen Armenien mit 2:0.
  • Während andere europäische Nationen kaum noch Zeit für freundschaftliche Vergleiche haben, bieten diese für die Équipe Tricolore die einzige Möglichkeit, auf die EURO 2016 hinzuarbeiten. Ganze zwei Freundschaftsspiele mit Beteiligung von UEFA-Verbänden gab bzw. gibt es im September, an beiden waren bzw. sind die Franzosen beteiligt. Das erste am vergangenen Freitag gewannen sie mit 1:0 in Portugal.
  • Herzlich willkommen zu einem Freundschaftsländerspiel in Bordeaux! Die Mannschaft von EM-Gastgeber Frankreich trifft auf eines der Teams der Qualifikationsgruppe I. Der Gastauftritt Serbiens findet in der EM-Arena des kommenden Jahres statt – im Matmut Atlantique. Der Stadionneunbau wurde erst im Mai eröffnet. Ab 20:45 Uhr rollt hier der Ball.
Anzeige