Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit
    Eintracht Frankfurt zieht durch einen 1:0-Sieg gegen West Ham ins Finale der Europa League ein. Das Spiel wurde in der 17. Minute durch eine Notbremse von Cresswell entschieden. Danach übernahm Frankfurt die Spielkontrolle und erzielte die verdiente Führung durch Borré. In der zweiten Halbzeit schob West Ham dann immer weiter nach vorne. Die Eintracht war zu ungenau im Offensivspiel. So war über weite Strecken nicht wirklich zu erkennen, dass die Hammers einen Spieler weniger auf dem Platz hatten. Viele Chancen hatten sie aber auch nicht. Gegen Ende ließ die SGE sich dann nochmal tief hinten reindrücken. Das führte zu einer etwas zittrigen Schlussphase. West Ham traf das Tor aber nicht mehr. So zieht Eintracht Frankfurt verdient ins Finale der Europa League ein. Herzlichen Glückwunsch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Rangers FC schlägt RB Leipzig mit 3:1 und sichert sich damit das Ticket fürs Europa-League-Finale. 70 Minuten lang überspielten die Light Blues den Bundesligisten in allen Belangen, ehe die Roten Bullen praktisch aus dem Nichts erst zur Großchance kamen und dann unmittelbar darauf den erlösenden Anschlusstreffer markierten (71.). Im Anschluss spielten eigentlich nur noch die Sachsen, während die Gers platt wirkten. Inmitten der Leipziger Druckphase verteidigten Gulácsi und Gvardiol dann aber eine Kent-Flanke in die Füße von Lundstram, der die alte Zwei-Tore-Führung wiederherstellte, von der die Tedesco-Elf sich nicht mehr erholen konnte. Erstmals seit 14 Jahren stehen die Rangers damit in einem europäischen Endspiel und haben sich den Einzug ins Finale mit der heutigen Leistung gegen ein blasses RBL auch verdient.
  • 90'
    :
    Die Polizei kommt jetzt aufs Feld und treibt die Fans vom Platz. Es scheint aber alles friedlich vonstattenzugehen.
  • 90'
    :
    Die Frankfurter Fans stürmen den Platz. Der Jubel kennt keine Grenzen. Herzlichen Glückwunsch an die Eintracht!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Szoboszlai holt noch einmal eine Ecke heraus gegen Kent und Gulácsi kommt mit nach vorne. Die Gerns klären allerdings am ersten Pfosten. Das dürfte es gewesen sein.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Das Spiel ist gelaufen. Die Fans stehen schon fast auf dem Platz. Frankfurt zieht ins Finale der Europa League ein!
  • 90'
    :
    Die letzte Minute der Nachspielzeit läuft und die Light Blues haben weiterhin alles im Griff. Die Roten Bullen kommen partout nicht mehr gefährlich in die voll besetzte Box der Schotten.
  • 90'
    :
    West Ham läuft die Zeit davon. Die Gäste beweisen eine tolle Moral, aber zwei Tore werden immer unrealistischer.
  • 90'
    :
    Yarmolenko probiert es mit einem Volley von der rechten Strafraumecke. Der Ball geht ins Außennetz.
  • 90'
    :
    Gerade einmal drei Minuten gibt es noch als Nachschlag. Die Roten Bullen laufen an, kommen aber einfach zu keinen weiteren Abschlüssen.
  • 90'
    :
    Bowen zieht von der rechten Strafraumecke mit links ab. Trapp fängt den Schlenzer.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Jakić zieht aus der zweiten Reihe ab. Der Ball geht knapp drüber. Da hätte er lieber den Ball halten und die Uhr runterspielen sollen.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)
  • 89'
    :
    Die Light Blues verteidigen weiterhin sehr beherzt und halten den Bundesligisten mit druckvollem Anlaufen effektiv vom eigenen Strafraum fern. Viele Sandkörner sind nicht mehr in der Uhr.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Beinahe der Ausgleich für West Ham! Souček kommt bei der Ecke aus sieben Metern zum Kopfball. Der Abschluss geht nur knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 90'
    :
    Trapp greift nochmal bei einem weiten Freistoß von West Ham daneben. Es gibt nochmal Ecke für die Gäste.
  • 89'
    :
    West Ham hat mal wieder eine Chance. Rice spielt einen überragenden Diagonalball in den Lauf von Antonio. Der Stürmer nimmt den Ball perfekt mit der Brust mit und zieht dann von links im Strafraum mit links ab. Der Winkel ist aber etwas ungünstig. Trapp hält den Schuss fest.
  • 88'
    :
    Sow nimmt einen zweiten Ball nach einer Kostić-Flanke direkt von der Strafraumgrenze. Aréola hält den zentralen Schuss fest.
  • 86'
    :
    Szoboszlai findet mit einem Eckball von links Gvardiol am zweiten Pfosten, der aus vollem Lauf die Kugel aber nicht mehr aufs Tor gedrückt bekommt. Abstoß Glasgow.
  • 88'
    :
    West Ham wirft jetzt endgültig alles nach vorne. Mit Yarmolenko kommt ein weiterer Offensiver aufs Feld.
  • 84'
    :
    RB Leipzig wirft jetzt natürlich alles nach vorne, aber die Gers, die das Ibrox mit ihrem Tor erneut angestachelt haben, verteidigen sehr beherzt alles weg.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei West Ham United: Andrey Yarmolenko
  • 87'
    :
    Auswechslung bei West Ham United: Vladimír Coufal
  • 86'
    :
    Touré probiert es mit einem Vollspannschuss von der Strafraumgrenze. Aréola wehrt den Ball mit einer Hand ab.
  • 81'
    :
    Tedesco reagiert sofort und bringt Silva und Halstenberg. Zehn Minuten bleiben den Roten Bullen noch, die ein weiteres Tor für die Verlängerung brauchen.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Marcel Halstenberg
  • 85'
    :
    Jakić bringt den Ball rechts von der Grundlinie flach in die Mitte. Dawson klärt im letzten Moment vor Gonçalo Paciência.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Angeliño
  • 81'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: André Silva
  • 81'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
  • 83'
    :
    Kostić bringt mal wieder eine Flanke von links in die Mitte. Mit Gonçalo Paciência hat er dort endlich einen Abnehmer. Der Portugiese nimmt den Ball aus zehn Metern volley mit links. Sein Schuss geht knapp links daneben.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ajdin Hrustić
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Jens Hauge
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Gonçalo Paciência
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Rafael Borré
  • 81'
    :
    Tooor für Rangers FC, 3:1 durch John Lundstram
    Die Rangers stellen den alten Abstand wieder her und stoßen das Tor zum Finale auf. Kent hat auf dem linken Flügel Platz und bringt die Flanke scharf auf den zweiten Pfosten. Dort kommt Gulácsi, der von Gvardiol bedrängt wird, nicht mehr an den Ball, der über eine Kopfballabwehr von Gvardiol in den Füßen von Lundstram landet. Der lässt sich nicht zwei Mal bitten und versenkt den Ball aus sechs Metern im leeren Tor zum 3:1.
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Saïd Benrahma (West Ham United)
    Knauff und Benrahma waren die Hauptakteure der kleinen Rudelbildung eben. Beide bekommen Gelb.
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Ansgar Knauff (Eintracht Frankfurt)
    Knauff und Benrahma waren die Hauptakteure der kleinen Rudelbildung eben. Beide bekommen Gelb.
  • 81'
    :
    Die Nerven liegen teilweise blank in Frankfurt. West Ham hat nach einer Unterbrechung schnell weitergespielt, obwohl Frankfurt noch nicht wieder voll da war. Das war nicht die feine englische Art. Darüber regen sich die Frankfurt-Spieler auf.
  • 78'
    :
    Nkunku hat nach Vorstoß über rechts viel Platz und bedient Henrichs, der aus 14 Metern halbrechter Position freie Schussbahn hätte. Stattdessen legt er auf Verdacht auf die linke Seite quer, wo allerdings kein Mitspieler steht.
  • 80'
    :
    Frankfurt lässt sich jetzt immer weiter hinten rein drängen. Rice probiert es mit einem Schuss aus der Distanz. Trapp fängt den Ball. Das Spiel ist noch nicht gelaufen. West Ham steckt nicht auf.
  • 78'
    :
    Rote Karte für David Moyes (West Ham United)
    David Moyes regt sich an der Außenlinie fürchterlich darüber auf, dass der Ball nicht wieder schnell ins Spiel gebracht wird. Der Schiedsrichter zeigt dem Trainer die Rote Karte.
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Timothy Chandler (Eintracht Frankfurt)
  • 75'
    :
    Jetzt ist die Gastmannschaft da. RBL entwickelt erstmals in der Partie eine druckvolle Phase und stellt die Hintermannschaft der Teddy Bears vor ernste Probleme.
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Michail Antonio (West Ham United)
    Antonio bekommt Gelb, weil er sich bei der Ecke etwas zu ungestüm Platz verschafft.
  • 77'
    :
    Die fällige Ecke führt zu einer weiteren Ecke, die von Hauge geklärt wird.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Kristijan Jakić
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • 76'
    :
    West Ham hat einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Frankfurt bekommt den Ball nicht so richtig geklärt. Am Ende zieht ein Gäste-Spieler volley ab und die Kugel wird zur Ecke abgewehrt.
  • 73'
    :
    Der Leipziger Anschlusstreffer hat das Ibrox kurzzeitig verstummen lassen und den Bundesligisten aufgeweckt. Die Sachsen sind jetzt deutlich giftiger in den Zweikämpfen. Kampl, der schon Gelb hat, muss allerdings aufpassen. Nach Foul an Kamara belässt es der Unparteiische aber bei einer weiteren Ermahnung.
  • 74'
    :
    Kostić probiert es mal mit einem Schuss aus der Distanz. Sein strammer Linksschuss aus 25 Metern streift am linken Außennetz entlang.
  • 72'
    :
    Antonio geht rechts mit einem starken Antritt zur Grundlinie und bringt den Ball flach vor das Tor. Trapp ist zur Stelle und wehrt die flache Hereingabe ab.
  • 71'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 2:1 durch Christopher Nkunku
    Kurz nach der dicken Chance klingelt es dann jetzt doch. Nkunku erzielt den so wichtigen Anschlusstreffer zum 1:2. Endlich stoßen die Deutschen mal mit viel Tempo über den Flügel nach vorne. Angeliño hat über links Platz und spielt einen absoluten Zuckerpass in den Lauf von Nkunku, der die Kugel aus zehn Metern per Direktabnahme im rechten oberen Eck versenkt. Keine Chance für McGregor.
  • 70'
    :
    Großchance Leipzig! Aus dem buchstäblichen Nichts kommen die Roten Bullen jetzt zu einer richtig dicken Chance. Mit schnellen Kurzpässen hebelt Leipzig jetzt mal die Defensive der Schotten aus. Laimer taucht frei vor McGregor auf, scheitert aus 14 Metern aber im Eins-gegen-Eins am Gers-Keeper.
  • 72'
    :
    Kamada geht links in den Strafraum, traut sich das Eins-gegen-eins aber nicht zu. Er dreht ab. So läuft das Frankfurter Spiel momentan meistens ab.
  • 69'
    :
    Nach einer Flanke von Kostić von der linken Seite landet der zweite Ball bei Kamada. Der Japaner zieht von der Strafraumgrenze mit links ab. Der Ball geht aber ein paar Meter rechts daneben.
  • 67'
    :
    Inzwischen haben die Roten Bullen den Ballbesitzvorteil auf ihrer Seite, können mit dem Leder aber weiterhin wenig anfangen. Die defensive Fünferkette der Schotten bietet keine Lücke an, während die Vorderleute mit aggressivem Pressing das Zentrum zusätzlich verdichten. Die Sachsen sind weiterhin abgemeldet, spielen aber auch einfach zu schlafmützig. Bei kaum einem Angriff kommen die Flügel zum Hinterlaufen mit nach vorne, wodurch auch nirgendwo Überzahlsituationen entstehen.
  • 68'
    :
    Frankfurt kommt nicht mehr wirklich ins letzte Drittel. Ein weiteres Tor würde dieses Spiel entscheiden. Noch ist West Ham am Leben.
  • 64'
    :
    Die Light Blues stehen sehr tief, können sich diese Spielweise aber erlauben. Offensiv kommt weiterhin so gut wie gar nichts vom Bundesligisten. Gers-Keeper Allan McGregor verlebt bislang einen komplett ruhigen Arbeitstag.
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt)
    Rode holt Bowen im Mittelfeld ohne Chance auf den Ball von den Beinen, um einen Gegenangriff zu unterbinden. Dafür gibt es völlig zu Recht die Gelbe Karte.
  • 61'
    :
    Jetzt reagiert auch Domenico Tedesco erstmals. Er bringt Dominik Szoboszlai für den völlig blassen Dani Olmo in die Partie. Eine halbe Stunde bleibt den Sachsen noch.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Dominik Szoboszlai
  • 61'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 63'
    :
    West Ham schiebt jetzt noch weiter nach vorne. Antonio schafft es immer wieder den Ball im Angriffsdrittel festzumachen. Echte Gefahr strahlen die Gäste noch nicht aus, aber sie werden immer aktiver.
  • 61'
    :
    Der eingewechselte Arfield setzt sich nach einem Querschläger im Alleingang gegen Angeliño und Gvardiol durch. Von der Grundlinie aus spielt er dann aber eine fahrige Hereingabe, die Gulácsi sicher aufnehmen kann. Spielen die Schotten das ein wenig klüger aus, klingelt es hier zum dritten Mal.
  • 59'
    :
    Giovanni van Bronckhorst vollzieht einen Doppelwechsel und bringt unter anderem den in Berlin geborenen Leon Balogun in die Partie.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Rangers FC: Leon Balogun
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Rangers FC: Scott Wright
  • 60'
    :
    Nächster Abschluss für West Ham. Antonio bringt von links eine gute Flanke in die Mitte. Dawson, der wegen eines Freistoßes noch vorne war, kommt aus acht Metern zum Kopfball. Trapp fängt den Aufsetzer.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Rangers FC: Scott Arfield
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Rangers FC: Ryan Jack
  • 60'
    :
    Frankfurt ist im Angriffsdrittel zu ungenau. Die Räume wären da, um sich Torchancen zu erspielen. Die Pässe in Strafraumnähe kommen aber einfach nicht an.
  • 56'
    :
    Die Roten Bullen greifen durchs Zentrum hindurch an und Poulsen kann mit dem Rücken zum Tor mal ein Zuspiel im Sechzehner festmachen. Nach Ablage für Kampl sind die Räume aber komplett dicht. Der Abschluss aus der zweiten Reihe wird geblockt.
  • 53'
    :
    Die Gers lassen sich zwar etwas nach hinten fallen, kommen aber bei Gegenstößen weiterhin zu Abschlüssen. Fashion Sakala erwischt den Kopfball am zweiten Pfosten aber nicht perfekt und setzt die Kugel deutlich am Leipziger Tor vorbei.
  • 57'
    :
    West Ham spielt sich das erste Mal in der zweiten Halbzeit gefährlich nach vorne. Fornals spielt Bowen rechts im Strafraum an, der den Ball flach auf den zweiten Pfosten zu Antonio spielt. Touré klärt die Situation mit einer Grätsche.
  • 56'
    :
    Sow probiert es mal mit einem Schuss aus der Distanz. Er trifft den Ball aber nicht richtig. Der Schuss geht zwei Meter links daneben.
  • 55'
    :
    Kostić bringt immer wieder hohe Flanken von links in die Mitte. Dort steht aber kein Abnehmer bereit, weil die Eintracht keinen Kopfballspieler in der Offensive hat.
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Kampl (RB Leipzig)
    Kampl lässt gegen Wright das Bein stehen und sieht dafür die Gelbe Karte.
  • 52'
    :
    Das Spiel ist jetzt unterhaltsam. West Ham muss offensiver werden. Frankfurt versteckt sich in Überzahl natürlich auch nicht.
  • 49'
    :
    Laimer gewinnt auf dem rechten Flügel mit viel Biss einen Zweikampf, kommt dann allerdings nicht an Tavernier vorbei. Die Roten Bullen wirken jetzt dennoch deutlich wacher als im ersten Durchgang.
  • 47'
    :
    Der Ansatz sieht sogar in Ordnung aus, der Abschluss ist dann allerdings wieder fragwürdig. Nkunku macht einen hohen Ball fest und legt dann für Olmo ab, der - von Tavernier bedrängt - die Kugel aus 17 Metern auf die Tribüne jagt.
  • 49'
    :
    Borré hat den ersten Abschluss der zweiten Halbzeit. Er probiert es mit einem Volley aus 20 Metern. Aréola hält den halbhohen Schuss fest.
  • 46'
    :
    Die Mannschaften sind ohne weitere Wechsel zurück auf dem Feld. Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang. Leipzig braucht ein Tor, um die Verlängerung zu erzwingen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    West Ham läuft in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit sehr hoch an. Das bietet Frankfurt natürlich Räume, wenn die erste Linie überspielt ist.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Eintracht Frankfurt steht nach der ersten Halbzeit mit einem Bein im Finale der Europa League. Zu Beginn der Partie wirkte West Ham etwas wacher. Frankfurt agierte ungewohnt fahrig. Das Spiel befand sich aber hauptsächlich im Mittelfeld. Keine der beiden Mannschaften hatte Torchancen. In der 17. Minute bekam Cresswell eine berechtigte Rote Karte für eine Notbremse. Seit dem war die Eintracht spielbestimmend. Der Treffer von Borré war das Ergebnis einer längeren Druckphase. West Ham steckte trotz der Unterzahl nicht auf, musste aber natürlich viel hinterherlaufen. Kurz vor der Pause wären die Gäste fast zum Ausgleich nach einem Standard gekommen. Insgesamt hat die SGE aber alles im Griff. Ein weiteres Tor und die Tickets nach Sevilla können gebucht werden.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führt der Rangers FC mit 2:0 gegen RB Leipzig und hätte nach aktuellem Stand die Partie gedreht. Dabei begannen die Sachsen durchaus gut und zeigten sich in der Anfangsviertelstunde vom lautstarken Ibrox gänzlich unbeeindruckt. Dann allerdings zogen die Light Blues das Tempo an und kamen mit dem ersten nennenswerten Angriff der Partie direkt zum Führungstreffer durch Tavernier (18.). Das Tor zog den Roten Bullen vollumfänglich den Stecker. Kaum noch Pässe der Gäste kamen an, während die Teddy Bears ihre Chance witterten, zu erhöhen. Das gelang auch kurze Zeit später durch Kamara (24.), ehe Aribo, der kurz vor der Pause verletzt ausgewechselt werden musste, sogar noch das 3:0 hätte machen müssen (29.). RBL gab derweil keinen einzigen Torschuss ab und muss sich in allen Belangen um Welten steigern.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Für Aribo geht es doch nicht weiter nach diesem harten Treffer. Giovanni van Bronckhorst muss erstmals wechseln und bringt Fashion Sakala.
  • 45'
    :
    Einwechslung bei Rangers FC: Fashion Sakala
  • 45'
    :
    Auswechslung bei Rangers FC: Joe Aribo
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Eine Minute gibt es noch on top, während Aribo immer noch auf dem Feld behandelt werden muss, der vom Pfund voll an der Schläfe getroffen wurde und daraufhin benommen zusammen sackte. Inzwischen sitzt der Rangers-Spieler aber schon wieder.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Declan Rice (West Ham United)
    Declan Rice bekommt Gelb, weil er sich zu sehr über eine Entscheidung des Schiedsrichters beschwert hat.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Angeliño packt beim Freistoß aus knapp 17 Metern die linke Klebe aus und erwischt damit den in der Mauer stehenden Aribo voll im Gesicht. Der 25-Jährige bleibt benommen liegen und muss auf dem Feld behandelt werden.
  • 45'
    :
    Rode probiert es mit einem Schuss aus der Distanz. Der Ball geht aber ungefährlich am linken Pfosten vorbei.
  • 45'
    :
    Es gibt vier Minuten obendrauf, weil die Verletzung von Hinteregger und der Videobeweis Zeit gekostet haben.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Borna Barišić (Rangers FC)
    Henrichs droht, in den Glasgower Strafraum einzudringen, und Barišić packt die Grätsche von der Seite aus. Das ist nicht nur Gelb, sondern auch ein Freistoß für die Gäste aus vielversprechender Position.
  • 44'
    :
    Beinahe der Ausgleich für West Ham! Der fällige Freistoß kommt von Bowen von rechts scharf auf den zweiten Pfosten. Alle fliegen am Ball vorbei. Dann bringt Zouma die Kugel mit dem Oberkörper aufs Tor. Ein Frankfurter klärt auf der Linie.
  • 41'
    :
    Fünf Minuten bleiben noch bis zum Pausenpfiff. Im Moment wirken die Roten Bullen aber so, als wären sie gut damit bedient, dieses Ergebnis so in die Umkleidekabine zu retten. Die Rangers haben weiterhin alles unter Kontrolle und stellen die Defensive des Bundesligisten mit praktisch jedem Vorstoß vor Probleme.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Evan N'Dicka (Eintracht Frankfurt)
    N'Dicka grätscht Antonio auf dem rechten Flügel voll um. Er wollte den Ball spielen, davon war er aber weit entfernt. Klare Gelbe Karte.
  • 41'
    :
    West Hams Offensivspiel kommt momentan nicht über die Mittellinie hinaus. Frankfurt hat viel den Ball, im letzten Drittel wird es aber auch bei der SGE zu ungenau.
  • 38'
    :
    Mit einem Alleingang holt Nkunku mal einen Freistoß auf dem rechten Flügel heraus. Den ruhenden Ball zieht Angeliño scharf auf den zweiten Pfosten, wo Orban zum Kopfball kommt. Dieses Mal köpft der Abwehrspieler allerdings aus vier Metern links am Tor der Schotten vorbei. Abstoß Glasgow.
  • 37'
    :
    Die Gers haben weiterhin den Ballbesitz auf ihrer Seite und halten ihre Gäste damit sehr effektiv vom eigenen Strafraum fern. Leipzig ist nicht nur schlampig in der Balleroberungen und muss immer wieder zu kleinen Fouls greifen, sondern spielt auch sehr schlafmützig nach vorne, wenn der Ball mal erobert wird.
  • 38'
    :
    Sow spielt rechts in den Strafraum einen Pass in den Lauf von Knauff. Knauff kommt an den Ball und geht dann zu Boden. Er fordert aber gar nicht erst Elfmeter. Johnson hatte ihn nämlich kaum berührt.
  • 36'
    :
    Der Unterhaltungswert der Partie hält sich in dieser Phase in Grenzen. Frankfurt kontrolliert das Spiel. Torchancen erspielen sich die Hausherren aber momentan nicht.
  • 34'
    :
    Die Roten Bullen erwachen wieder ein wenig aus der Passivität, finden allerdings keinerlei Konzept, um die defensive Fünferkette der Light Blues zu knacken. Die Schotten lassen den Ball gut laufen und lauern ihrerseits auf weitere Gelegenheiten.
  • 33'
    :
    Die SGE spielt einige schlampige Fehlpässe im Mittelfeld. Bisher bügelt N'Dicka diese individuellen Fehler immer wieder aus, aber das ist ein Spiel mit dem Feuer.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Connor Goldson (Rangers FC)
    Goldson geht mit dem Ellenbogen voran in ein Luftduell mit Poulsen. Klare Gelbe Karte.
  • 29'
    :
    Großchance Glasgow! Wahnsinn! Das muss eigentlich das 3:0 sein! Joe Aribo bekommt die Kugel vier Meter vor dem Tor perfekt serviert, tritt dann aber ein Luftloch, bei dem er die Kugel nur noch leicht mit dem Standbein trifft. Das Tor muss er machen!
  • 31'
    :
    Johnson bringt von links eine Flanke in die Mitte. Bowen kommt zum Kopfball. Sein Abschluss geht aber drüber.
  • 30'
    :
    West Ham rückt jetzt wieder weiter nach vorne. Die Gäste setzen die Frankfurter Defensive unter Druck. Eigentlich müsste das Pressing aufgrund der Unterzahl ins Leere laufen, aber die Eintracht offenbart ein paar technische Ungenauigkeiten.
  • 28'
    :
    Ein Lebenszeichen: Leipzig kommt erstmals in der Partie zum Abschluss. Nkunku macht einen Pass in die Tiefe fest und legt dann für den nachrückenden Olmo ab, der aus 20 Metern mit links draufhält. Der stramme Schuss geht allerdings über die Querlatte hinweg. Abstoß Glasgow.
  • 27'
    :
    Die Sachsen haben den Zugriff auf die Partie verloren und können die Kugel kaum in den eigenen Reihen halten. Die Gers sind weiterhin am Drücker.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Calvin Bassey (Rangers FC)
    Calvin Bassey legt Dani Olmo und sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie. Vertretbare Entscheidung.
  • 28'
    :
    Vor dem Tor hat die Eintracht die Spielkontrolle übernommen. Das Heimteam hat jetzt wesentlich mehr Ruhe am Ball und drück West Ham hinten rein.
  • 24'
    :
    Tooor für Rangers FC, 2:0 durch Glen Kamara
    Leipzig zeigt nerven, lässt sich vom Ibrox in die Passivität drücken und fängt sich prompt das zweite Gegentor zum 0:2. Aribo kommt zu leicht an Angeliño vorbei und bedient Wright, der für Kamara abtropfen lässt. Von der Strafraumgrenze aus nimmt der Maß und versenkt den flachen Linksschuss passgenau im linken unteren Eck. Gulácsi streckt sich, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern.
  • 23'
    :
    Nach Balleroberung im Mittelfeld steckt Olmo sofort in den Lauf von Poulsen durch, der allerdings gleich zwei Gegenspieler vor sich hat. Bassey ist zur Stelle und stoppt den Dänen mit einer perfekt getimten Grätsche.
  • 26'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch Rafael Borré
    Frankfurt stößt die Tür zum Finale ganz weit auf! Nach einer längeren Ballbesitzphase wird Knauff von Touré rechts zur Grundlinie geschickt. Der Flügelspieler legt den Ball flach in den Rückraum, wo Borré völlig frei steht. Aus elf Metern behält der Stürmer die Nerven und versenkt souverän mit der rechten Innenseite ins linke Eck.
  • 24'
    :
    Trotz der Unterzahl ist West Ham weiterhin besser im Spiel. Es ist bisher eine emotionale Angelegenheit und Frankfurt kann noch nicht das Heft des Handeln in die Hand nehmen.
  • 21'
    :
    RB Leipzig wirkt sichtlich getroffen, zumal das Ibrox Stadium mit der Führung der Teddy Bears nun zu einem richtigen Hexenkessel geworden ist. Die Schotten haben den Ballbesitzvorteil und spielen weiter geduldig nach vorne. Die Sachsen laufen gerade ein Stück weit hinterher.
  • 23'
    :
    Die Frankfurter Fans zeigen keine guten Manieren. Bei Ecken von West Ham fliegen unzählige Becher in Richtung der Gäste-Spieler. Das ist eine Unart und sollte unterlassen werden.
  • 22'
    :
    Einwechslung bei West Ham United: Ben Johnson
  • 22'
    :
    Auswechslung bei West Ham United: Manuel Lanzini
  • 20'
    :
    Kostić schießt den fälligen Freistoß aus 20 Metern flach aufs Tor. Der stramme Schuss geht einen halben Meter am rechten Pfosten vorbei.
  • 18'
    :
    Tooor für Rangers FC, 1:0 durch James Tavernier
    Leipzig scheint alles im Griff zu haben, aber dann greifen die Gers erstmals über links an und erzielen direkt das 1:0. Kamara setzt sich im Zweikampf gegen zwei Rote Bullen durch und bedient dann Kent in den Lauf, der vom linken Flügel aus das Auge für Tavernier hat. Der 30-Jährige läuft im richtigen Moment ein und drückt die Kugel am zweiten Pfosten über die Linie. Damit ist das Hinspielergebnis egalisiert.
  • 15'
    :
    Laimer kann nach Balleroberung durchs Zentrum nach vorne stoßen. Im rechten Moment kommt dann der Steckpass auf Poulsen, der allerdings im gegnerischen Sechzehner etwas zu lange braucht. Jack ist per Grätsche zur Stelle und jagt dem Dänen die Kugel ab.
  • 17'
    :
    Rote Karte für Aaron Cresswell (West Ham United)
    Kamada spielt einen hohen Ball auf Hauge. Cresswell verschätzt sich, dadurch geht Hauge aufs Tor. Cresswell zieht ihn aber runter. Das hätte eigentlich Rot geben müssen, der Schiedsrichter gibt aber zunächst nur Gelb. Dann läuft er zum Monitor. Nach Ansicht der Bilder entscheidet sich der Unparteiische um. Es gibt zu Recht die Rote Karte für die Notbremse von Cresswell.
  • 13'
    :
    Die Light Blues probieren es immer wieder mit weiten Bällen nach vorne. Das ist für die Leipziger, die bislang in erster Linie geduldig spielen und auf Umschaltmomente lauern, insgesamt sehr einfach zu verteidigen.
  • 14'
    :
    West Ham ist bisher die bessere Mannschaft, aber die SGE hat die anfängliche Nervosität mittlerweile abgelegt. Es ist noch kein Spektakel, weil der Ball sich nur zwischen den Strafräumen befindet.
  • 13'
    :
    Die Eintracht tut sich schwer, den Ball sauber über die Mittellinie zu spielen.
  • 10'
    :
    Lundstram fälscht einen Abschluss aus der zweiten Reihe von Nkunku zur Ecke ab. Olmo findet mit dem ruhenden Ball von links Orban auf Höhe des Elfmeterpunktes, der per Kopf allerdings deutlich rechts am Kasten der Schotten vorbei köpft.
  • 10'
    :
    Frankfurt setzt sich jetzt erstmals am Gäste-Strafraum fest. Die Flanken von Außen kommen aber bisher noch nicht an.
  • 7'
    :
    Die Gers starten mit viel Tempo über den rechtsn Flügel. Wright bringt den Ball flach in Richtung zweiter Pfosten, wo Henrichs aber klären kann. Jack macht allerdings den zweiten Ball fest und hält aus 19 Metern mit links drauf. Der Flachschuss wird von Kampl noch abgefälscht, kommt letztlich aber zu zentral aufs Leipziger Tor. Gulácsi kann sicher zupacken.
  • 9'
    :
    In der Wiederholung ist zu erkennen, dass Hintereggers Verletzung doch auf einen leichten Schubser von Antonio zurückzuführen ist. Das war aber kein Foul und der Stürmer hat an dieser Verletzung keine Schuld.
  • 6'
    :
    Kent droht, nach einem weiten Pass in die Tiefe zu enteilen, aber Klostermann stellt ihn im Laufduell.
  • 8'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Almamy Touré
  • 8'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Martin Hinteregger
  • 5'
    :
    Laimer hat Platz über rechts und spielt Nkunku flach am ersten Pfosten an. Der hat allerdings zwei Gegenspieler an seiner Seite und muss auf Henrichs passen, dessen erneute Hereingabe dann geklärt wird.
  • 7'
    :
    Jetzt sitzt Hinteregger wieder am Boden. Der Wechsel folgt.
  • 6'
    :
    Frankfurt ist bisher etwas hektisch und dadurch unsauber. West Ham wirkt zunächst wacher. Hinteregger kommt nach einer Behandlung doch wieder aufs Feld. Er kann aber vermutlich trotzdem nicht weiterspielen.
  • 3'
    :
    Die Abtastphase in Glasgow entfällt. Beide Teams spielen sofort mit viel Tempo nach vorne, können mit dem ersten Vorstoß die gegnerische Kette aber noch nicht überwinden.
  • 5'
    :
    Hintereggers Verletzung war ein Laufduell mit Antonio vorausgegangen. Der Stürmer hatte Hinteregger aber nicht gefoult. Die Verletzung ist ohne Gegnereinwirkung eingetreten.
  • 4'
    :
    Hinteregger hat sich am Oberschenkel verletzt. Der Abwehrchef zeigt sofort an, dass er ausgewechselt werden muss. Das ist bitter für die Eintracht.
  • 3'
    :
    Cresswell bringt den Ball von links in die Mitte. Frankfurt klärt nur ungenügend, aber ein Gäste-Spieler rutscht beim Nachschuss weg. So kann die SGE klären.
  • 1'
    :
    Bei typisch britischem Regenwetter erfolgt der Anpfiff im Ibrox. Die Rangers laufen in blauen Trikots über weißen Hosen auf. Die Gäste aus Leipzig spielen in weißen Trikots über roten Hosen. Der Ball rollt in Glasgow.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 2'
    :
    West Ham setzt Frankfurt früh unter Druck. Die Gäste holen einen ersten Eckball raus.
  • 1'
    :
    Der spanische Schiedsrichter hat die Partie angepfiffen. Es liegen Rauchschwaden in der Frankfurter Arena. Die Stimmung ist überragend.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    David Moyes nimmt im Vergleich zum Hinspiel nur eine Änderung vor. Der Tscheche Vladimír Coufal startet in der Rechtsverteidigung. Dafür sitzt Ben Johnson zunächst auf der Bank.
  • :
    Oliver Glasner nimmt bei der SGE zwei Wechsel im Vergleich zum Hinspiel vor. Evan N'Dicka ist von seiner Rotsperre aus dem Barcelona-Spiel zurück und ersetzt Almamy Touré links in der Dreierabwehrkette. Außerdem fehlt Jesper Lindstrøm wegen einer Oberschenkelverletzung, die er sich im Hinspiel zugezogen hat. Für ihn startet Jens Petter Hauge im offensiven Mittelfeld.
  • :
    Dem Bundesligist reicht bereits das Remis, um das Ticket fürs Endspiel der Europa League zu lösen. Die Sachsen müssen allerdings gegen einen echten Hexenkessel ankämpfen, der in den internationalen Wettbewerben ein ums andere Mal den Unterschied machte. Nur fünf der letzten 33 europäischen Heimspiele haben die Light Blues verloren (21 Siege, sieben Remis). Entsprechend weit ist der Weg der Roten Bullen nach Sevilla, wo am 18. Mai 2022 das große Finale ansteht.
  • :
    West Ham United sollte jedoch keinesfalls unterschätzt werden. Die Hammers sind in der Premier League aktuell "Best of the Rest". Der Verein aus dem Osten Londons steht auf Platz sieben der Tabelle. Zu den Top-6 fehlen sechs Punkte, bei einem Spiel weniger. Im Viertelfinale der Europa League hat die Mannschaft von David Moyes gezeigt, dass sie Auswärts abliefern kann. Nach einem 1:1 zuhause gegen Olympique Lyon wurde das Rückspiel in Frankreich furios mit 3:0 gewonnen. Eintracht Frankfurt ist also gewarnt.
  • :
    Für Eintracht Frankfurt ist die Europa League diese Saison eine Wohlfühloase. In der Liga steht die Mannschaft von Oliver Glasner nur auf Platz elf und hat mit dem Kampf um die europäischen Plätze nichts zu tun. Der letzte Bundesligasieg liegt mittlerweile fast zwei Monate zurück. Am 13. März gewann die SGE mit 2:1 gegen Bochum. Seitdem hat man in der Liga dreimal verloren und dreimal Unentschieden gespielt. Dem gegenüber stehen berauschende Nächte im Europapokal. Besonders der 3:2-Sieg in Barcelona sorgte für Aufsehen. Aber auch beim 2:1-Hinspielsieg gegen West Ham zeigte sich die Eintracht wieder von ihrer besten Seite. Der Traum vom Finale lebt.
  • :
    Am Montagabend verlor RB Leipzig mit 1:3 bei Borussia Mönchengladbach. Domenico Tedesco reagiert hierauf ebenfalls mit drei Veränderungen an seiner Startformation: Benjamin Henrichs, Lukas Klostermann und Yussuf Poulsen erhalten den Vorzug vor Nordi Mukiele, Mohamed Simakan und André Silva (alle drei Bank).
  • :
    RB Leipzig erlebte unter Domenico Tedesco einen deutlichen Aufschwung und blieb zwischen Anfang Februar und Ende April sogar in 15 aufeinanderfolgenden Pflichtspielen ungeschlagen. Erstmals unter dem neuen Trainer gab es in der Bundesliga nun allerdings zwei Niederlagen hintereinander, durch die die Qualifikation für die Champions League wieder in der Schwebe ist. Würden die Roten Bullen ins Finale der Europa League einziehen, gäbe es hier aber noch ein mögliches Hintertürchen.
  • :
    Nach dem Hinspiel in Leipzig stand für die Gers am Wochenende das Old Firm gegen Stadtrivale Celtic auf dem Programm. Die Light Blues kamen auswärts nicht über ein 1:1-Remis hinaus, wodurch es in der Meisterschaft beim Sechs-Punkte-Rückstand bleibt. Giovanni van Bronckhorst vollzieht im Vergleich zum Derby drei Wechsel: Ryan Jack, Glen Kamara und Scott Wright spielen für Steven Davis, Fashion Sakala und Scott Arfield (alle drei Bank).
  • :
    Die Glasgow Rangers, die im Jahr 1972 den Europapokal der Pokalsieger gewannen und drei weitere europäische Endspiele erreichten (zuletzt UEFA Cup 2008), schafften in 21 von 27 Fällen, in denen das Hinspiel auswärts verloren wurde, keine Trendwende mehr. In vier der sechs Fälle, in denen es jedoch klappte, drehten die Light Blues eine 0:1-Auswärtsniederlage im Rückspiel vor heimischer Kulisse. Entsprechend offen ist am heutigen Abend noch alles.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Halbfinalrückspiel der UEFA Europa League. Heute um 21 Uhr empfängt Eintracht Frankfurt West Ham United. Das Hinspiel in London endete 2:1 für die SGE.
  • :
    Dank einem späten Traumtor durch Angeliño in der 85. Spielminute reist der Bundesligist mit einer 1:0-Führung im Rücken nach Schottland. Die Roten Bullen sind international zwar noch nicht allzu erfahren, waren aber immerhin schon vier Mal in der Situation, in einer K.-o.-Runde das Hinspiel im eigenen Stadion gewonnen zu haben. In drei von vier Fällen kamen die Sachsen eine Runde weiter. Ausgerechnet bei der einzigen Ausnahme verspielten sie allerdings im Viertelfinale der Europa League 2017/18 schon einmal einen 1:0-Heimsieg (damals gegen Olympique Marseille).
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen aus dem Ibrox Stadium. Hier empfängt der Rangers FC heute um 21:00 Uhr RB Leipzig zum Rückspiel vom Semifinale der UEFA Europa League.

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.