Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 120'
    :
    Fazit:
    Welch ein Abend im Stadtwald: Die SG Eintracht Frankfurt entscheidet das Europa-League-Achtelfinalduell mit Real Betis in der letzten Minute der Verlängerung für sich und freut sich auf mindestens zwei weitere magische internationale Nächte. Nachdem der Bundesligist infolge des 2:1-Hinspielerfolgs bis zur 90. Minute ein torloses Unentschieden gehalten hatte, dann aber durch den Treffer des eingewechselten Borja Iglesias in die Verlängerung gezwungen worden war, bewegte er sich in der zusätzlichen halben Stunde hinsichtlich der Spielanteile auf Augenhöhe mit den Andalusiern. Nachdem der Gast durch einen Lattenkopfball Borja Iglesias‘ nur hauchdünn an seinem zweiten Tor vorbeigeschrammt war (110.), deutete alles auf ein Elfmeterschießen hin. Nach Ablauf der 120 Minuten war es dann aber ein durch Hinteregger erzwungendes Eigentor, die für die Entscheidung zugunsten der Glasner-Truppe sorgte und den Deutsche-Bank-Park zum Beben brachte. Auf wen der hessische Bundesligist im Viertelfinale in der ersten Aprilhälfte trifft, wird morgen ausgelost. Einen schönen Abend noch!
  • 120'
    :
    Fazit:
    West Ham United steht nach einem 2:0-Sieg im Rückspiel im Viertelfinale der Europa League! Die Hammers waren über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft und haben sich diesen Sieg in der Höhe verdient. Gegen Ende der ersten Halbzeit brachte der starke Souček sein Team per Kopf in Führung. In der zweiten Hälfte sowie in der Verlängerung rannte West Ham an, schaffte es aber zunächst nicht, das 2:0 nachzulegen. Es musste die Verlängerung her, in der der eingewechselte Ukrainer Yarmolenko mit einem Abstauber kurz vor dem Ende den erlösenden zweiten Treffer erzielte und seine Mannschaft in die nächste Runde schoss. Wir bedanken uns und wünschen einen schönen Abend!
  • 120'
    :
    Spielende
  • 120'
    :
    Gelbe Karte für Gonzalo Montiel (Sevilla FC)
  • 120'
    :
    Yarmolenko foult Augustinsson in einem Kopfballduell nahe der Seitenlinie. Der Unparteiische pfeift Foul.
  • 120'
    :
    Spielende
  • 120'
    :
    Einwechslung bei West Ham United: Ryan Fredericks
  • 120'
    :
    Auswechslung bei West Ham United: Michail Antonio
  • 120'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 120'
    :
    Die Gäste schlagen nochmal lange Bälle in den Strafraum der Hammers. Aber die schlagen alles hinten raus und bringen das 2:0 wohl über die Zeit.
  • 120'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:1 durch Guido Rodríguez (Eigentor)
    ... und der bringt die Eintracht auf direktem Weg in das Viertelfinale! Kostićs scharfe Ausführung senkt sich zwischen Elfmeterpunkt und Fünfmeterraum. Dort behindert Hinteregger den herauslaufenden Keeper Rui Silva regelkonform, so dass dieser den Ball verpasst. Der prallt dann an den Oberkörper Guido Rodríguez' und fliegt von dort in den verwaisten Kasten. Gemeinsam mit Trainer Glasner feiern alle Frankfurter auf dem Rasen das Weiterkommen.
  • 120'
    :
    Die letzten 60 Sekunden laufen. West Ham United steht kurz vor dem Einzug ins Viertelfinale!
  • 120'
    :
    Gelbe Karte für Guido Rodríguez (Real Betis)
    Rodríguez' Foul an Kostić zieht nicht nur eine Gelbe Karte nach sich, sondern sorgt auch noch für einen letzten Freistoß...
  • 119'
    :
    Einwechslung bei West Ham United: Issa Diop
  • 119'
    :
    Auswechslung bei West Ham United: Pablo Fornals
  • 118'
    :
    Wahnsinn, was die Irons für Kilometer abspulen. Trotz der erst zwei durchgeführten Wechsel wirken die Gastgeber frischer als der Gegner und fighten um jeden Meter Rasen.
  • 118'
    :
    Gegen aufgerückte Andalusier treibt Hauge den Ball über halblinks gut 30 Meter nach vorne. Er schafft es zwar in den Sechzehner, wird vor einem möglichen Schuss aber noch durch Bartra gestoppt.
  • 117'
    :
    Gelbe Karte für Aaron Cresswell (West Ham United)
  • 116'
    :
    Hammers-Coach Moyes nimmt mit seinem zweiten Wechsel Zeit von der Uhr. Mark Noble ersetzt Manuel Lanzini.
  • 115'
    :
    Einwechslung bei West Ham United: Mark Noble
  • 116'
    :
    Jakić findet Paciência! Die Flanke des Kroaten aus dem rechten Halbfeld segelt auf den Portugiesen, doch der bringt aus halblinken zwölf Metern nur einen sanften Kopfball zustande, den Keeper Rui Silva in der nahen Ecke problemlos stoppt.
  • 115'
    :
    Auswechslung bei West Ham United: Manuel Lanzini
  • 115'
    :
    War das die Entscheidung oder kann Sevilla zurückschlagen? Die Andalusier wirken völlig platt und scheinen mit den Kräften am Ende zu sein.
  • 115'
    :
    Der Bundesligist kann nun doch noch einige Kraftreserven anzapfen, schaltet in den Vorwärtsgang. Ist er in der Lage, dieses Achtelfinale noch vor der Entscheidung vom Punkt auf seine Seite zu ziehen?
  • 113'
    :
    ... Kostićs scharfe Flanke verlängert Hinteregger am kurzen Pfosten per Kopf vor die lange Ecke. Dort klärt Sabaly in höchster Not mit der Stirn zur Ecke. Die bringt der SGE nichts ein.
  • 112'
    :
    Tooor für West Ham United, 2:0 durch Andrey Yarmolenko
    Die Hammers erhöhen auf 2:0! Pablo Fornals hat auf der linken Seite jede Menge Platz, zieht nach innen und hält aus halblinker Position und zwanzig Metern einfach mal drauf. Sevillas Schlussmann Bono lässt nach vorne abklatschen und Joker Yarmolenko staubt aus fünf Metern ab!
  • 112'
    :
    Gelbe Karte für Aitor Ruibal (Real Betis)
    Aitor Ruibal kann einen Frankfurter Konter auf seiner linken Abwehrseite nur mit einem Foul an Knauff stoppen. Er kassiert eine Gelbe Karte und verursacht einen Freistoß in guter Flankenlage...
  • 111'
    :
    Einwechslung bei Sevilla FC: José Ángel
  • 111'
    :
    Auswechslung bei Sevilla FC: Nemanja Gudelj
  • 109'
    :
    Zu steil! Antonio marschiert bei einem Konter gemeinsam mit Pablo Fornals auf das gegnerische Tor zu. Er will den Ball von der rechten Seite rüber in den Lauf seines Mitspielers spielen, aber der Pass ist zu steil und der hellwache Keeper Bono schnappt sich das Ding.
  • 110'
    :
    Einwechslung bei Real Betis: Rodri
  • 110'
    :
    Auswechslung bei Real Betis: Nabil Fekir
  • 110'
    :
    Borja Iglesias trifft die Latte! Lainez' Schussversuch vom rechten Strafraumeck wird durch Hinteregger abgefälscht und entwickelt sich zur Bogenlampe, die sich am linken Fünfereck senkt. Borja Iglesias hält den Schädel hin, nickt aus kurzer Distanz und spitzem Winkel aber an den Querbalken.
  • 108'
    :
    107 Minuten ist das Spiel alt. Für David Moyes ist das aber kein Grund, frische Spieler auf den Rasen zu bringen. Erst einen Wechsel vollzog der Coach der Hammers. Einzig der Ukrainer Andrey Yarmolenko kam als Einwechselspieler rein.
  • 108'
    :
    Nach Hauges Steilpass erreicht Kostić den Ball auf dem linken Flügel zwar noch vor der Grundlinie, doch seine Flanke überquert diese dann in der Luft.
  • 106'
    :
    Der 36-Jährige Routinier Jesús Navas hat Feierabend. Er wird von Gonzalo Montiel ersetzt, der zuletzt wegen muskulären Problemen fehlte und deshalb auch heute nicht von Beginn an spielte.
  • 106'
    :
    Einwechslung bei Sevilla FC: Gonzalo Montiel
  • 106'
    :
    Auswechslung bei Sevilla FC: Jesús Navas
  • 106'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
  • 106'
    :
    Der Ball rollt wieder - Halbzeit zwei der Verlängerung ist eröffnet!
  • 106'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    West Ham United rennt weiter an, kann sich aber weiterhin nicht für den mutigen und leidenschaftlichen Auftritt belohnen. Sevilla rettet das 0:1 in die Halbzeitpause der Verlängerung und muss glücklich darüber sein. Bringen die letzten 15 Minuten eine Entscheidung mit sich oder geht's ins Elfmeterschießen? Die Trainer schwören ihre Teams nochmal ein.
  • 105'
    :
    Ende 1. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Zwischenfazit:
    Auch nach 105 Minuten ist das Gesamtergebnis des Europa-League-Achtelfinals zwischen der SG Eintracht Frankfurt und Real Betis ausgeglichen. Infolge des späten Schocks sind die Hessen mental wieder voll auf der Höhe und sorgen für einigermaßen ausgeglichene Kräfteverhältnisse. Zwingende Abschlüsse sind ihnen in der letzten Viertelstunde ebenso wenig gelungen wie den Andalusiern. Bis gleich!
  • 105'
    :
    Ende 1. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 105'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Nolan (West Ham United)
  • 105'
    :
    Oliver Glasner schickt mit Lammers und Rode seine Joker drei und vier ins Rennen. Lindstrøm und Sow verlassen das Feld.
  • 105'
    :
    Antonio kommt rechts im Strafraum an den Ball, zieht nach innen, legt sich dann aber den Ball beim Dribbling zu weit vor und die Kugel kullert ins Toraus. Abstoß und wichtige Sekunden für die Gäste.
  • 104'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • 104'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Djibril Sow
  • 104'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Sam Lammers
  • 104'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Jesper Lindstrøm
  • 104'
    :
    Der FC Sevilla spielt mit dem Feuer! Die brenzligen Situationen im Sechzehner der Spanier häufen sich immer mehr.
  • 102'
    :
    Beiden Mannschaften ist der Kräfteverschleiß dieses langen Abends bereits anzumerken. Es sind zwar noch gut 20 Minuten zu spielen, doch in dieser Phase deutet alles auf ein Elfmeterschießen hin.
  • 102'
    :
    Nächster Wechsel bei den Blanquirrojos. Der 20-Jährige Luismi ersetzt Anthony Martial in der Offensive.
  • 102'
    :
    Einwechslung bei Sevilla FC: Luismi Cruz
  • 102'
    :
    Auswechslung bei Sevilla FC: Anthony Martial
  • 99'
    :
    Außennetz! Die Ecke von der rechten Seite verlängert Dawson per Kopf. Souček rauscht am langen Pfosten heran und nickt das Ding wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei! Das war knapp!
  • 100'
    :
    Betis verzeichnet nur noch leichte Ballbesitzvorteile. Der eigentlich so spielstarke Gast hat auch in der Verlängerung große Mühe, in der Frankfurter Defensive Lücken zu finden.
  • 99'
    :
    Delaney haut den Ball nach einer Flanke von der rechten Seite humorlos ins Toraus. Es gibt einen Eckball.
  • 97'
    :
    Nach einem harten, aber noch fairen Zweikampf gegen Kostić wirft sich Lainez theatralisch zu Boden, will auf der tiefen rechten Außenbahn wohl noch einen Freistoß schinden. Der souveräner Referee Oliver fällt nicht darauf hinein und schlichtet die folgende Rudelbildung schnell.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit einem 1:1 Unentschieden trennen sich Olympique Lyon und der FC Porto. Damit zieht Olympique Lyon in das Viertelfinale der Europa League ein. Es war eine umkämpfte und intensive zweite Hälfte, bei der man die Wichtigkeit dieses Wettbewerbs bei beiden Mannschaften spüren konnte. Schlussendlich konnten die Gäste aber kaum Gelegenheiten zu Ende spielen, um hier die Verlängerung erzwingen. Der Distanzschuss von Pepe in der 77. Minute und die unglücklich vergebene Chance von Vitinha in der 90. Minute waren im zweiten Durchgang noch die besten Möglichkeiten für die Portugiesen. Olympique lauerte vor allem auf Konter und stand Defensiv sicher genug, um das Ticket für die nächste Runde zu lösen. Für Porto ist damit Feierabend in Europa und die Gäste können sich gänzlich auf die Liga konzentrieren. Morgen wird Lyon erfahren, auf wen sie in der Runde der besten acht treffen werden. Das war es von dieser spannenden Achtelfinal-Partie. Einen schönen Abend und bleibt gesund!
  • 96'
    :
    Einwechslung bei Sevilla FC: Munir
  • 96'
    :
    Auswechslung bei Sevilla FC: Jesús Corona
  • 95'
    :
    Die Hammers sind weiter die dominierende Mannschaft, die zielstrebig nach vorne spielt und dem 2:0 deutlich näher ist als Sevilla dem 1:1.
  • 94'
    :
    Über Rechtsaußen Knauff läuft Frankfurts erster Angriff nach dem zweiten Seitenwechsel des Abends. Dessen Flanke aus vollem Lauf ist für Paciência allerdings viel zu hoch angesetzt.
  • 92'
    :
    Yarmolenko legt den Ball rechts raus auf Johnson. Der flankt in die Gefahrenzone, aber Bono ist zur Stelle und pflückt das Ding lässig aus der Luft.
  • 91'
    :
    Weiter geht's mit der ersten Halbzeit der Verlängerung!
  • 92'
    :
    Bei den Gästen nimmt Youssef En-Nesyri auf der Bank Platz und wird von da aus den Rest des Spiels verfolgen. Rafa Mir kommt als neuer Stürmer ins Spiel.
  • 91'
    :
    Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
  • 91'
    :
    Einwechslung bei Sevilla FC: Rafa Mir
  • 91'
    :
    Auswechslung bei Sevilla FC: Youssef En-Nesyri
  • 91'
    :
    Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
  • 90'
    :
    Zwischenfazit:
    Das Europa-League-Achtelfinale zwischen der SG Eintracht Frankfurt und Real Betis geht in die Verlängerung. Nach dem torlosen Pausenunentschieden dominierten die Andalusier den Wiederbeginn und steigerten den Druck auf die hessische Defensivabteilung, die ihr grundsolides Niveau allerdings halten und gefährliche Szenen im eigenen Sechzehner zunächst verhindern konnte. Um die Stundenmarke herum wurde der Bundesligist wieder aktiver und schrammte mit einem an die Latte durchgerutschten Freistoß Kostićs nur hauchdünn an der Führung vorbei (64.). Fast im direkten Gegenzug ließ Juanmi mit einem Kopfballaufsetzer, den Trapp parierte, die erste große Gelegenheit der Pellegrini-Auswahl (65.). In der absoluten Schlussphase waren die Hessen durchgängig am eigenen Sechzehner gefordert und kassierten in der letzten regulären Minute durch Sevillas Joker Borja Iglesias den bitteren Ausgleich, der nun die Verlängerung nötig macht. Bis gleich!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Und Vitinha hat die Führung auf dem Fuß. Nach einem Freistoß von der rechten Seite bringt Pepe den Kopfball in die Mitte. Vitinha ist völlig alleine und taucht fünf Meter vor dem Kasten der Gastgeber auf. Er triff die Kugel aber nicht und somit kullert sie in die Arme von Anthony Lopes. Das ist bitter für die Gäste.
  • 90'
    :
    Es geht in die Verlängerung! In der zweiten Halbzeit war West Ham die bessere und mutigere Mannschaft, die das 2:0 durchaus verdient gehabt hätte. Vom FC Sevilla war in Halbzeit zwei offensiv wenig zu sehen. Den Andalusiern fehlte es im Spiel nach vorne an Durchschlagskraft.
  • 90'
    :
    Ende 2. Halbzeit
  • 90'
    :
    ... Kostićs Ausführung ist diesmal besser geraten, kann durch Pezzella aber per Kopf aus der Gefahrenzone befördert werden.
  • 90'
    :
    Es gibt noch eine letzte Ecke für die SGE...
  • 90'
    :
    Ende 2. Halbzeit
  • 90'
    :
    Aber im letzten Drittel kommen die Pässe nicht mehr an. Dadurch kann Lyon die Situationen soweit entschärfen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 90'
    :
    Vier Minuten gibt der Unparteiische den Gästen noch Zeit, um einen möglichen Sieg zu erringen. Das gibt noch Chance für zwei, drei Angriffe.
  • 90'
    :
    Knapp verpasst! Óliver Torres setzt sich auf dem linken Flügel klasse durch und sucht dann En-Nesyri mit einer Flanke in der Mitte. Der segelt aber knapp unter dem Ball her. Chance vertan.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Durchgang zwei im Deutsche-Bank-Park soll 180 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Kann der FC Porto hier nochmal gefährlich vor das Tor kommen? Sie werfen auf jeden Fall alles nach vorne was geht! Vielleicht ergibt sich ja nochmal die Möglichkeit auf den Führungstreffer.
  • 90'
    :
    Tooor für Real Betis, 0:1 durch Borja Iglesias
    Betis rettet sich in der letzten regulären Minute in die Verlängerung! Nachdem William Carvalho den Ball auf der tiefen linken Außenbahn erobert hat, gibt Fekir flach und hart an das nahe Fünfereck. Borja Iglesias wird zwar eng durch Hinteregger bewacht, drückt den Ball aber in die kurze Ecke.
  • 88'
    :
    Mit Andrey Yarmolenko bringt David Moyes einen frischen Offensivspieler. Er ersetzt den fleißigen Saïd Benrahma.
  • 88'
    :
    Natürlich nimmt Lyon jetzt alles mit, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Nach einem eher harmlosen Foul bleibt Kadewere um einiges länger liegen als nötig.
  • 89'
    :
    Die Verdiblancos rennen nun ohne Unterlass an, doch hat die Eintracht vor allem ihre zentralen Abwehrräume auch zu diesem späten Zeitpunkt gut im Griff.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei West Ham United: Andrey Yarmolenko
  • 88'
    :
    Auswechslung bei West Ham United: Saïd Benrahma
  • 87'
    :
    Benrahma! Der Algerier prüft den gegenrischen Schlussmann mit einem Abschluss aus halblinker Position. Der Schuss ist aber zu unplatziert und Bono hat das Ding.
  • 87'
    :
    Lucas Paquetá ist dabei besonders hervorzuheben. Der zentrale Mittelfeldspieler gewinnt fast jeden Zweikampf und jedes Dribbling und leistet einen Bärendienst für seine Mannschaft. Der Matchwinner vom Hinspiel ist auch im Rückspiel ausschlaggebend für die gute Form der Franzosen.
  • 87'
    :
    Borja Iglesias aus der Drehung! Am Ende einer langen Ballbesitzphase spielt Sabaly von halbrechts steil in den Sechzehner. Nach einem Doppelpass mit Juanmi zieht Borja Iglesias aus gut sieben Metern trotz enger Bewachung mit rechts ab und jagt den Ball wegen starker Rücklage weit über Trapps Kasten hinweg.
  • 85'
    :
    Die Intensität ist förmlich zu spüren. In der zweiten Halbzeit sind nicht die zahlreichen Chancen zu sehen, aber man spürt, wie sehr beide Mannschaften hier weiterkommen wollen.
  • 83'
    :
    Pablo Fornals versucht es mit einer Flanke von links, aber Jesús Navas blockt den Ball zur Ecke. Der insgesamt achte Eckball für West Ham bringt nichts ein.
  • 85'
    :
    Frankfurt verschafft seiner Defensivabteilung mit einem Eckstoß Luft. Torgefahr ergibt sich aus diesem allerdings nicht: Von der rechten Fahne flankt Kostić direkt in die Hände Rui Silvas.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Gonçalo Paciência
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Maxence Caqueret (Olympique Lyon)
    Der Mittelfeldakteur unterbindet einen Konter und sieht dafür Gelb. Es wird jetzt hitziger zur Schlussphase.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Rafael Borré
  • 81'
    :
    Knapp zehn Minuten offizielle Spielzeit verbleiben. Sehen wir hier nur noch einen weiteren Treffer, gibt es auf jeden Fall ein Team, das nach 90 Minuten weiterkommt. Bei einem Ausgleich Sevillas würden die Gäste ins Viertelfinale einziehen. Sollte West Ham das 2:0 nachlegen, wären die Hausherren weiter.
  • 82'
    :
    Die Eintracht ist nur noch gut zehn Minuten vom Einzug in das Europa-League-Viertelfinale entfernt. Betis übernimmt zwar gerade wieder das Kommando, verpasst es in der letzten Viertelstunde aber noch, in abschlussreifen Positionen aufzutauchen.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Evanilson (FC Porto)
    Evanilson lässt sich im Seitenaus von Kadewere provozieren und schubst ihn weg. Dafür sieht der eingewechselte die Gelbe Karte.
  • 79'
    :
    Aréola pflückt den Ball nach einer Augustinsson-Flanke souverän aus der Luft.
  • 80'
    :
    Bei Porto ist jetzt mit Vitinha wieder die A-Elf auf dem Platz. Es scheint als gehen die Gäste jetzt aufs Ganze und wollen den Treffer erzwingen.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: Vitinha
  • 79'
    :
    Für die Schlussphase und eine mögliche Verlängerung bringt Manuel Pellegrini mit Borja Iglesias jenen Akteur, der am Wochenende gegen Bilbao das Siegtor zum 1:0 geschossen hat. Willian José verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 79'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Marko Grujić
  • 77'
    :
    Da ist die Riesenchance für Pepe! Einen Freistoß können die Hausherren nicht entscheidend klären. Somit landet die Kugel bei Pepe und das lässt sich der Verteidiger nicht nehmen. Aus 20 Metern zieht er Volley ab. Sein Abschluss verfehlt das linke Eck des Kastens nur um wenige Zentimeter.
  • 78'
    :
    Die Mannschaft in den weißen Trikots lässt Durchschlagskraft vermissen. Sie tun sich im Spiel nach vorne vor allem in Halbzeit zwei schwer und finden kaum ein Mittel gegen das Abwehrbollwerk der Engländer.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Real Betis: Borja Iglesias
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Real Betis: Willian José
  • 77'
    :
    Kostić dringt nach einer flachen Verlagerung Sows über links in den Sechzehner ein und packt einen Schuss mit dem linken Spann aus. Pezzella rückt rechtzeitig hervor und blockt den wuchtigen Versuch.
  • 76'
    :
    Die angesprochenen Offensivwechsel bei Porto sind gekommen und sollen hier nochmal für Dampf sorgen, um den Führungstreffer zu erzielen.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: Mehdi Taremi
  • 74'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Toni Martínez
  • 74'
    :
    Jetzt setzt sich Sevilla mal wieder in der Hälfte der Gastgeber fest. Die stehen aber sehr kompakt und bieten den Andalusiern keine Räume an.
  • 76'
    :
    Sabaly dribbelt über rechts in den Sechzehner, nimmt den Kopf dort allerdings viel zu spät hoch. Vor einem möglichen Pass ist innen ist bereits von drei Frankfurter umzingelt und verliert den Ball an Tuta.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: Evanilson
  • 74'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Galeno
  • 73'
    :
    Und für Lyon werden sich Kontermöglichkeiten darbieten. Lucas Paquetá kontrolliert einen weiten Ball in die Hälfte der Gäste und setzt sich auf der linken Seite gegen zwei Verteidiger durch. Am Strafraum legt er den Ball rüber zu Aouar, der aus zentraler Position abschließen kann. Sein Schuss ins linke Eck kann jedoch von Diogo Costa sicher gehalten werden.
  • 71'
    :
    Plötzlich taucht Corona auf der Gegenseite im Strafraum auf! En-Nesyri ist rechts im Sechzehner durch und legt auf den Mexikaner zurück. Der hämmert das Ding aber aus elf Metern weit drüber.
  • 71'
    :
    Aber die einstudierte Variante von Porto ist zu leicht durchschaubar und führt zu keiner nennenswerten Möglichkeit.
  • 73'
    :
    Seit einer guten Viertelstunde verteidigt die Eintracht nicht einfach den knappen Vorsprung im Gesamtergebnis, sondern geht aktiv auf ihren dritten Treffer in dieser Paarung, der wohl die Vorentscheidung bedeuten würde.
  • 70'
    :
    Die Irons rennen an und wollen unbedingt den zweiten Treffer erzielen. Immer wieder kommen die Hammers jetzt über die Flügel zum Flanken. Schaffen es die Hausherren, diese Phase für einen zweiten Treffer zu nutzen?
  • 70'
    :
    Eventuell wird Porto hier nochmal durch einen Standard gefährlich. Aus 30 Metern rechter Position könnte man den Ball gut vor das Tor bringen.
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Germán Pezzella (Real Betis)
    Der Argentinier stellt sich Hauge auf der halbrechten Abwehrseite regelwidrig in den Weg, um eine defensive Unterzahlsituation zu unterbinden. Die zweite Gelbe Karte der Partie ist fällig.
  • 68'
    :
    Woran man merkt, dass Porto jetzt drückt? Pepe rückt immer weiter mit nach vorne. Bis 30 Meter vors Tor schiebt der Verteidiger auf, um die Franzosen weiter unter Druck zu setzen. Porto hat noch gute 20 Minuten, um hier zumindest die Verlängerung zu erreichen.
  • 67'
    :
    Mit Hauge bringt Oliver Glasner einen ersten frischen Spieler. Kamada hat das Feld verlassen. Bei den Andalusiern erssetzen Lainez und William Carvalho Joaquín und Canales.
  • 68'
    :
    Pablo Fornals bringt den nächsten Eckball rein. Bono faustet den Ball im Fünfer etwas unkontrolliert zur nächsten Ecke ins Toraus. Die bringt nichts ein.
  • 66'
    :
    Die Hausherren bauen richtig Druck auf! Augustinsson entschärft eine flache Hereingabe von der rechten Seite zur Ecke. Die kommt hoch in die Gefahrenzone, wo Zouma einen Gegenspieler anköpft und die nächste Ecke herausholt.
  • 66'
    :
    Peter Bosz wechselt ebenfalls doppelt und nimmt den Torschützen herunter. Führ ihn kommt Kadewere ins Spiel. Ebenfalls neu mit dabei ist Aouar. Mit Sicherheit um das Mittelfeld etwas kompakter zu machen.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Real Betis: William Carvalho
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Real Betis: Canales
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Real Betis: Diego Lainez
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Real Betis: Joaquín
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Olympique Lyon: Tino Kadewere
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Jens Hauge
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Olympique Lyon: Moussa Dembélé
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Olympique Lyon: Houssem Aouar
  • 65'
    :
    Juanmi mit der beste Chance der Gäste! Der Mann mit der Trikotnummer sieben ist im Strafraumzentrum Adressat einer scharfen Flanke Sabalys von der rechten Außenbahn. Aus acht Metern produziert er per Stirn einen Aufsetzer, der für die linke Ecke bestimmt ist. Trapp hebt rechtzeitig ab und verhindert den Einschlag mit den Fingerspitzen der rechten Hand.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Olympique Lyon: Romain Faivre
  • 63'
    :
    Das muss das 2:0 für die Hammers sein! Lanzini versucht es zunächst mit einem Schuss aus der Distanz. Bono lässt nach vorne abprallen und wieder kommt der Mann mit der Nummer 10 an den Ball. Wieder bleibt der Schlussmann der Sieger.
  • 63'
    :
    Und Dembélé hat das 2:1 auf dem Fuß. Lucas Paquetá hat viel zu viel Platz im Mittelfeld und hebelt mit einem Pass die Viererkette aus. Wieder ist es Dembélé der nur noch den Torwart vor sich hat. Diesmal versucht er es von links und will den Ball einschieben, aber Diogo Costa macht sich ganz groß und den Winkel zu und kann die Kugel parieren. Beste Szene in der zweiten Hälfte!
  • 64'
    :
    Der nächste Aluminiumtreffer der Eintracht! Kostić zirkelt einen Freistoß vom tiefen rechten Flügel mit dem linken Innenrist und viel Effet nach innen. Nachdem der Ball an der mitten im Fünfmeterraum einmal aufgesetzt hat, fliegt er in der langen Ecke an die Latte. Daraufhin klärt Sevilla mit Mühe.
  • 62'
    :
    Eine Stunde ist rum. In Halbzeit zwei ist West Ham die Mannschaft, die zielstrebiger nach vorne spielt und entschlossener wirkt. Die Elf von David Moyes will jetzt das 2:0 nachlegen und nicht auf ein positives Ende nach einer möglichen Verlängerung hoffen.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Juanmi (Real Betis)
    Der Joker bringt Lindstrøm auf der linken Abwehrseite mit einem Trikotzupfer zu Fall. Schiedsrichter Oliver ahndet das ballferne Vergehen mit der ersten Gelben Karte der Partie.
  • 62'
    :
    Porto braucht diesen Treffer und das merkt man auch. Die Gäste drücken jetzt nach vorne und versuchen ihre Offensive in Szene zu setzen. Toni Martínez ist bisher jedoch ungefährlich und es wäre nicht verwunderlich wenn Porto demnächst offensiv wechselt.
  • 62'
    :
    Nach einer hohen Verlagerung auf die rechte Außenbahn sucht Knauff mit seiner Flanke von der Grundlinie Borré an der mittigen Fünferkante. Die Hereingabe ist für den Kolumbianer etwas zu hoch angesetzt.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Léo Dubois (Olympique Lyon)
    Dubois sieht die Gelbe Karte und wäre im möglichen Viertelfinal-Hinspiel nicht mit dabei. Das wäre bitter für die Franzosen.
  • 59'
    :
    Nach den Wechseln ist Porto wieder sehr aktiv und kommt zu Flankenmöglichkeiten. Die Hereingaben können aber vorerst abgefangen werden.
  • 60'
    :
    ... nach flacher Ausführung durch Kostić bleibt Lindstrøm mit seinem Flankenversuch am herausrückenden Aitor Ruibal hängen. Frankfurt bleibt aber erst einmal vorne.
  • 59'
    :
    Mittlerweile haben die Spanier beim Ballbesitz die Nase knapp vorn: 53 Prozent haben die Blanquirrojos in dieser Statistik vorzuweisen. Sie wirken gewohnt ballsicher, suchen aber durchaus auch den Weg nach vorne.
  • 58'
    :
    Bruno Costa scheint sich ohne Fremdeinwirkung am Oberschenkel verletzt zu haben und muss ausgewechselt werden. Für ihn kommt João Mário ins Spiel. Außerdem ist für Eustáquio Schluss und Uribe soll nochmal neue Akzente im Mittelfeld setzen.
  • 59'
    :
    Lindstrøm erzwingt am Ende eines Gegenstoßes über den rechten Flügel gegen Aitor Ruibal einen Eckstoß...
  • 57'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: Mateus Uribe
  • 56'
    :
    Einwechslung bei Sevilla FC: Óliver Torres
  • 56'
    :
    Auswechslung bei Sevilla FC: Ivan Rakitić
  • 58'
    :
    Fekirs wuchtiger Versuch aus halbrechten 19 Metern ist der erste Ball, der auf den Frankfurter Kasten fliegt. Trapp taucht schnell ab und hält den Schuss in der rechten Ecke fest.
  • 57'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Stephen Eustáquio
  • 55'
    :
    En-Nesyri! Corona steckt im passenden Moment durch auf den Marokkaner. Der schließt halbrechts aus elf Metern ab, schießt aber einen guten Meter rechts am Tor vorbei!
  • 56'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: João Mário
  • 56'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Bruno Costa
  • 56'
    :
    Hinteregger kommt gerade noch rechtzeitig! Der auf der rechten Strafraumseite in die Tiefe geschickte Joaquín visiert aus gut sieben Metern die lange Ecke an. Seinen wuchtigen Schuss blockt der grätschende Hinteregger, so dass Trapp nicht eingreifen muss.
  • 54'
    :
    Wieder mal so ein schnelles Kombinationsspiel der Hausherren. Wieder wird Dubois auf recht gesucht, der zögert den gut zugestellten Dembélé in der Mitte anzuspielen. Dann versucht er es mit dem Pass in den Rückraum, der jedoch abgefangen wird. Da wäre mehr drin gewesen.
  • 53'
    :
    West Ham United versucht es mit zwei Distanzschüssen. Erst zieht Antonio aus halblinker Position von der Strafraumgrenze ab. Der Ball wird geblockt und auf der linken Seite versucht es dann der heran rauschende Cresswell aus ähnlicher Position. Rechts vorbei!
  • 55'
    :
    In Sachen Vorwärtsgang ist der Bundesligist noch nicht in der zweiten Halbzeit angekommen, verliert den Großteil der Bälle noch vor der Mittellinie. Er muss schnell wieder für mehr Entlastung seiner Abwehrakteure sorgen.
  • 52'
    :
    Olympique Lyon versucht es mit ähnlichen Mitteln wie im ersten Durchgang. Durch kurzes Kombinationsspiel verschaffen sie sich Räume und suchen die Außen. Bisher bekommt das Porto aber ganz gut in den Griff in Halbzeit zwei.
  • 51'
    :
    Wieder ist Souček dazwischen! Der 27-Jährige schmeißt sich in einen Schuss von Rakitić aus der zweiten Reihe.
  • 52'
    :
    Der Gast erwischt den besseren Wiederbeginn, setzt sich früh am heimischen Sechzehner fest. Drei in kurzem Abstand erarbeitete Ecken bringen die weiterhin abgeklärt erscheinende Defensive der SGE aber kein bisschen ins Wanken.
  • 50'
    :
    Coronas Flanke von der rechten Seite entschärft Souček im eigenen Strafraum mit einer Grätsche klasse.
  • 49'
    :
    Das wäre ein Kunststück gewesen. Schlussmann Diogo Costa sieht sich gezwungen herauszukommen und klärt den Ball per Kopf. Lucas Paquetá erkennt eine kleine Chance und zieht aus 35 Metern Volley ab. Sein Schuss geht dann doch deutlich am Tor vorbei. Das wäre ein vielversprechender Kandidat für das Tor des Jahres gewesen.
  • 47'
    :
    Souček gleich mit der Chance zum 2:0! Rice ist links im Strafraum durch und legt zurück auf den Tschechen. Der zieht aus halblinker Position und zehn Metern direkt ab. Der Schuss ist aber zu zentral und Keeper Bono wehrt zu Seite ab. Dort verpasst es Rice, den Ball aus spitzem Winkel nochmal auf das Tor zu bringen.
  • 49'
    :
    Während Oliver Glasner in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, lässt Manuel Pellegrini den angeschlagenen Juan Miranda in der Kabine. Juanmi ist der erste Einwechselspieler des Abends.
  • 46'
    :
    Weiter geht's!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Beide Teams gehen unverändert in den zweiten Durchgang. Einen wirklichen Grund zum wechseln gab es auf beiden Seiten auch nicht.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Deutsche-Bank-Park! Nach dem 2:1-Hinspielerfolg in Sevilla präsentiert sich die Eintracht gegen die spielstarken Gäste als diszipliniert und reif, weiß genau, wann sie Gas geben und wann sie auf die Bremse treten muss. Betis, das sich in der Bringschuld befindet, bleibt weit hinter den Erwartungen zurück, braucht nach aktuellem Stand aber eben auch nur einen Treffer, um sich in die Verlängerung zu retten.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Real Betis: Juanmi
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Real Betis: Juan Miranda
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    In einer unterhaltsamen Partie steht es zur Halbzeit zwischen Olympique Lyon und dem FC Porto 1:1. Der Gastgeber kam sehr gut in die Partie und hat von Anfang an Druck gemacht, hier die Begegnung früh für sich zu entscheiden. Demnach war der Treffer von Dembélé, sein erster im laufenden Wettbewerb, absolut verdient. Danach kamen die Gäste besser rein und wurden giftiger in den Zweikämpfen. Mit dem sehenswerten Ausgleich stellte Pepê dann in der 27. Minute den alten Abstand wieder her. Insgesamt kann man von einer ausgeglichenen Partie sprechen, mit etwas mehr Spielanteilen auf Seiten der Gastgeber. Porto wirkte aber in vielen Teilen des Spiels gefährlich und schien immer für einen Treffer gut zu sein. In Durchgang zwei kann jedoch noch einiges passieren und hier ist noch niemand sicher im Viertelfinale.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    West Ham United geht mit einer 1:0-Führung im Rücken in die Kabine. Die Mannschaft von David Moyes war zu Beginn die spielbestimmende Mannschaft, ehe Sevilla nach und nach besser ins Spiel kam. Zwischenzeitlich spielten sich große Teile im Mittelfeld ab, in der Schlussviertelstunde nahm das Spiel aber richtig Fahrt auf. Es gab Torchancen auf beiden, den einzigen Treffer aber machten die Hammers durch Tomáš Souček. Der Tscheche verwertete eine Flanke von Michail Antonio und machte Sevillas Vorsprung aus dem Hinspiel zunichte. Wir freuen uns auf eine spannende zweite Hälfte.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    0:0 steht es zur Pause des Europa-League-Achtelfinalrückspiels der SG Eintracht Frankfurt gegen Real Betis. Nach ausgeglichenen Anfangsminuten erarbeiteten sich die Andalusier zunächst Feldvorteile, doch die erste nennenswerte Offensivszene gehörte den Hessen: Knauff traf nach einem Steilpass Sows die Latte (16.). Daraufhin gestaltete der Bundesligist die Kräfteverhältnisse bei gleichbleibender Qualität der Abwehrarbeit mindestens ausgeglichen und setzte mit seinem Umschaltspiele einige Nadelstiche, ohne zu weiteren klaren Abschlüssen zu kommen. So ergaben sich lediglich einige halbgefährliche Schüsse aus mittlerer Distanz. In der Schlussphase drängte das Glasner-Team Sevilla sogar dauerhaft weit an dessen Strafraum, während SGE-Schlussmann Trapp über die gesamten 45 Minuten kein einziges Mal ernsthaft gefordert wurde. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Knapp vorbei! Augustinsson flankt von der linken Seite in die Mitte, wo En-Nesyri aus acht Metern rechts vorbei köpft.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins im Deutsche-Bank-Park soll um 60 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    Jesús Corona versucht es links im Strafraum mit einem Dribbling, bleibt aber hängen.
  • 44'
    :
    Die Portugiesen stehen jetzt tief hinten drin und scheinen das Unentschieden erstmal mitnehmen zu wollen. Mit dem 1:1 können sie auch soweit zufrieden sein.
  • 43'
    :
    Borré taucht nach einem flachen Diagonalpass Knauffs vom rechten Flügel völlig frei vor dem Gästekasten auf und schiebt den Ball aus zehn Metern knapp links an diesem vorbei. Der Kolumbianer hat ohnehin klar im Abseits gestanden.
  • 42'
    :
    Lyon denkt auch nicht daran sich hinten reinzustellen, um das Unentschieden zu halten. Sie suchen immer den Weg in die Offensive und versuchen sich eher die Führung zu erspielen, als auf Nummer sicher zu gehen.
  • 42'
    :
    Damit ist der Vorsprung aus dem Hinspiel aus Sicht der Gäste verspielt. Stand jetzt würde es eine Verlängerung geben. Aber bis dahin ist es noch lange hin.
  • 42'
    :
    Juan Miranda, spanischer U21-Nationalspieler, muss auf dem Feld am rechten Knöchel behandelt werden. Möglicherweise muss Manuel Pellegrini noch vor dem Kabinengang erstmals tauschen.
  • 39'
    :
    Lyon versucht es immer wieder, das Spiel ruhig aufzuziehen. Dabei lassen die Franzosen gut eine Minute den Ball hintenrum laufen. Eine richtige Möglichkeit entsteht dadurch meist nicht. Diese entwickeln sich hier eher durch schnelles Umschaltspiel, durch Pässe in die Spitze und dem Flügelspiel beider Mannschaften.
  • 39'
    :
    Tooor für West Ham United, 1:0 durch Tomáš Souček
    Die Hammers gehen in Führung! Antonio behauptet am linken Strafraumeck den Ball und findet dann mit einer gefühlvollen Flanke den Torschützen am langen Pfosten. Der köpft den Ball aus fünf Metern über den Schlussmann hinweg ins Tor!
  • 38'
    :
    Delaney blockt den Ball nach einer Flanke von Pablo Fornals unabsichtlich mit der Hand zur Ecke. Die kommt vor den langen Pfosten, wo Gudelj freistehend Standschwierigkeiten hat, das Ding aber per Kopf zum Einwurf verlängert.
  • 39'
    :
    Knauff nimmt auf dem rechten Flügel an Fahrt auf, zieht in den Halbraum ein und spielt flach nach innen. Vor dem langen Pfosten verstolpert Pezzella zwar den Ball, kann dann aber Kostićs Schussversuch aus gut zwölf Metern blocken.
  • 37'
    :
    Es ist jetzt wahrlich ein hin und her. Diesmal kann sich Galeno auf links durchsetzen und bringt eine gefährliche Hereingabe. Kurz bevor Toni Martínez den Fuß hinbekommt, kann Lukeba stark zur Ecke klären. Das war wichtig vom Innenverteidiger.
  • 36'
    :
    Etwa zehn Minuten sind es noch bis zur Pause. Die Partie gestaltet sich aktuell recht ausgeglichen. Auch bei der Ballbesitzstatistik sind die Mannschaften nahezu gleichauf.
  • 35'
    :
    Ja warum denn nicht mal probieren? Nach einem Eckball der Hausherren landet das Spielgerät 30 Meter vor dem Tor bei Dubois. Der Kapitän, der ein gutes Spiel macht, hält einfach drauf. Sein Schuss ist aber zu zentral und kein Problem für Diogo Costa.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Lanzini (West Ham United)
  • 36'
    :
    Rodríguez bewirbt sich für eine erste Gelbe Karte, indem er Kostić im Mittelfeld bei erhöhtem Tempo mit einem seitlichen Tritt zu Fall bringt. Referee Oliver sieht ansonsten aber eine faire Partie und verzichtet auf die Verwarnung.
  • 33'
    :
    Joan Jordán kommt nach einem missglückten Klärungsversuch der Abwehr von West Ham links im Sechzehner zum Schuss. Er versucht es mit einer Direktabnahme aus 15 Metern, aber der Ball fliegt weit links am Tor vorbei.
  • 33'
    :
    Mittlerweile ist das Spiel wieder ausgeglichen, aber Porto scheint in den letzten Minuten etwas gefährlicher. Wieder macht Lyon den Fehler und verlieren die Kugel im Mittelfeld. Danach ist Platz für Toni Martínez, der durch die Gasse geschickt wird. Er kann jedoch den Ball nicht kontrollieren und nicht zu einem Torabschluss kommen.
  • 33'
    :
    Das leidenschaftliche Frankfurter Publikum akzeptiert die zurückhaltende Spielweise der SGE, bejubelt jeden Ballgewinn lautstark. In der hessischen Metropole scheint sich wieder eine Europa-League-Stimmung wie vor drei Jahren zu entwickelt, als erst im Halbfinale gegen den Chelsea FC Schluss war.
  • 31'
    :
    Das Spiel nimmt jetzt richtig Fahrt auf. Zwei echte Großchancen auf beiden Seiten innerhalb kürzester Zeit.
  • 29'
    :
    Dicke Chance auf der Gegenseite für Antonio! Pablo Fornals spielt einen feinen Pass auf den Stürmer, der aus sechs Metern und halblinker Position an Keeper Bono scheitert. Souček lauert auf den Abstauber, aber ein Sevilla-Akteur kann noch rechtzeitig klären.
  • 30'
    :
    Das hatte sich so nicht angebahnt, aber mit einem Treffer der Gäste stünde es insgesamt 2:2. Natürlich gibt es keine Auswärtstorregel mehr, das heißt hier kann heute noch alles passieren.
  • 30'
    :
    Durch einen Doppelpass mit Fekir gelangt Sabaly auf der rechten Strafraumseite hinter die gegnerische Abwehrkette. Von der Grundlinie will der Senegalese Willian José mit einem flachen Pass an die Fünferkante bedienen. Tuta steht genau richtig und klärt auf Kosten einer Ecke. Die bringt dem Gast nichts ein.
  • 27'
    :
    Toller Angriff der Blanquirrojos! En-Nesyri wird von der linken Seite flach bedient und der Stürmer schließt aus zentraler Position aus etwa elf Metern ab. Aréola ist aber hellwach, reißt die rechte Hand rechtzeitig hoch und pariert!
  • 27'
    :
    Strafraumszenen sind bislang eher Mangelware. Im Moment spielen sich große Teile der Begegnung im Mittelfeld ab. Keine der beiden Mannschaften kommt durch.
  • 27'
    :
    Knauff ist auf der rechten Strafraumseite Adressat einer hohen Verlagerung Kostićs vom linken Flügel. Der Leihspieler aus Dortmund will Lindstrøm im Zentrum bedienen, verstolpert den Ball in Bedrängnis aber mit dem ersten Kontakt ins Toraus.
  • 27'
    :
    Tooor für FC Porto, 1:1 durch Pepê
    Was für eine Bude zum Ausgleich! Beim stand von 1:0 lässt sich Lyon auskontern. Pepê leitet den Treffer selbst ein, erobert die Kugel und nimmt auf rechts Fábio Vieira mit. Seine Hereingabe von rechts findet in der Mitte wieder Pepe, der von Lyons Defensive alleine gelassen wird. Er fackelt nicht lange und haut den Ball Volley aus elf Metern ins linke Kreuzeck. Somit ist hier alles wieder offen.
  • 25'
    :
    Sevillas Ballsicherheit macht den Hammers seit einigen Minuten zu schaffen. Die Gäste kombinieren und lassen Ball und Gegner laufen.
  • 24'
    :
    Bei Porto mangelt es an Kreativität, um die Defensive von Lyon unter Druck setzen zu können. Im Mittelfeld haben die Gäste kaum Räume und kommt es mal zum Pass in die Spitze ist dieser meist zu ungenau oder wird von einem Verteidiger abgefangen.
  • 24'
    :
    Bislang kann der Bundesligist die gute Abwehrleistung vom letzten Mittwoch bestätigen, wartet Betis doch weiterhin auf eine erste zwingende Chance, das Gesamtergebnis in diesem Achtelfinale auszugleichen.
  • 23'
    :
    Die Andalusier kommen zunehmend besser ins Spiel. Die Mannschaft in den weißen Trikots igelt sich nicht mehr so hinten ein wie zu Beginn und kann dadurch selbst mal den Weg nach vorne suchen.
  • 22'
    :
    Die nächste gute Chance für die Franzosen! Mit einem schönen Ball setzt Caqueret Dubois auf der rechten Außenbahn in Szene. Der Verteidiger bedient mit einer schönen Flanke Dembélé in der Mitte. Der steigt zum Kopfball hoch und setzt ihn aus sieben Metern knapp über den Kasten. Eine wirklich schön herausgespielte Möglichkeit der Gastgeber.
  • 21'
    :
    Der FC Sevilla steht jetzt höher als in der Anfangsphase und will West Ham im Spielaufbau früher stören.
  • 19'
    :
    Joan Jordán versucht es beim Freistoß zentral 20 Meter vor dem Tor direkt. Der Ball wird von der Mauer per Kopf abgefälscht und es gibt Eckball. Der bleibt ungefährlich.
  • 20'
    :
    Olympique Lyon übernimmt jetzt die Spielkontrolle und spielt sich immer wieder schön die Außen frei. Porto fällt noch nicht so viel ein, um hier Gegenwehr zu leisten. Die Führung geht allemal in Ordnung für die Hausherren.
  • 21'
    :
    Lindstrøm behauptet Knauffs flaches Anspiel vom rechten Flügel im Strafraum und legt flach für Sow zurück. Der Schweizer schießt aus gut 20 Metern mit dem rechten Innenrist auf die halbrechte Ecke. Dort packt Rui Silva sicher zu.
  • 18'
    :
    Rice foult Corona direkt vor dem eigenen Sechzehner. Der Schiedsrichter pfeift Foulspiel. Das ist eine vielversprechende Position für die Blanquirrojos.
  • 19'
    :
    Die Glasner-Auswahl hat aus ihrer ersten guten Möglichkeit Selbstvertrauen gezogen, baut ihre Spielanteile in der Folge wieder aus und kombiniert nach Ballgewinnen schnell in Richtung Gästekasten.
  • 18'
    :
    Gelbe Karte für Stephen Eustáquio (FC Porto)
    Für ein hartes Einsteigen im Mittelfeld sieht Eustáquio die Gelbe Karte. Mit gestreckten Bein geht er in den Zweikampf. Da hilft es auch nicht, den Schiedsrichter darauf hinzuweisen, dass dies erst sein erstes Foul ist.
  • 17'
    :
    Michail Antonio macht bis hierhin ein starkes Spiel. Der Stürmer macht immer wieder im letzten Drittel Bälle fest und verteilt sie weiter auf seine Mitspieler. Engagierte Anfangsphase des kantigen Torjägers.
  • 16'
    :
    Die Fans sind jetzt voll da und sehen ein Lyon, das hier früh in Führung geht und dieses Spiel einigermaßen kontrolliert. Das läuft natürlich alles andere als erwartet für den FC Porto, der hier einen zwei-Tore Rückstand aufholen muss.
  • 15'
    :
    Sevilla-Coach Lopetegui gibt lautstarke Anweisungen am Spielfeldrand. Seine Mannschaft steht ihm zu tief in der eigenen Hälfte.
  • 13'
    :
    Schön gespielt von West Ham! Lanzini spielt einen klasse Ball gefühlvoll über die Abwehr hinweg auf Pablo Fornals. Der fackelt nicht lange und versucht es mit einem Volley-Schuss aus elf Metern und halblinker Position. Gudelj steht ihm aber im Weg und blockt den Schuss.
  • 16'
    :
    Knauff scheitert an der Latte! Als ein schneller Gegenstoß der Hausherren schon ausgebremst ist, hat Sow einen Geistesblitz: Aus der offensiven Mitte schickt er den durchstartenden Leihspieler aus Dortmunder per Steilpass auf die rechte Sechzehnerseite. Knauff überwindet Torhüter Rui Silva aus gut zwölf Metern, setzt den Ball aber an den Querbalken.
  • 14'
    :
    Auch die ersten beiden Ecken der Andalusier haben die nach einer knappen Viertelstunde ziemlich passiven Hessen überstanden, ohne dass es wirklich eng geworden wäre.
  • 13'
    :
    Tooor für Olympique Lyon, 1:0 durch Moussa Dembélé
    Der erste Schuss ist gleich der erste Treffer! Dubois erobert den Ball im Mittelfeld, orientiert sich und spielt mit einem Außenristpass einen grandiosen Pass hinter die Kette von Porto. Da startet Dembélé aus abseitsverdächtiger Position und geht ins Eins gegen Eins mit dem Torwart. Aus 13 Metern leicht rechter Position lässt er Diogo Costa keine Chance und schiebt die Kugel sicher ein. Nach kurzer Überprüfung zeigen die Bilder, dass es sich nicht um Abseits handelt.
  • 11'
    :
    Die Hammers spielen sich den Ball rund um dem Strafraum des Gegners zu, kommen aber nicht entscheidend durch. Sevilla macht gleich in der Anfangsphase klar, dass es generell nur schwer zu schlagen ist.
  • 11'
    :
    Die Portugiesen spielen sich mal in der Hälfte der Gastgeber fest, die bisher alles wegverteidigen. In der Abwehr lassen die Franzosen bisher nichts anbrennen und schauen erstmal wie sich Porto offensiv verhält.
  • 11'
    :
    Das Pellegrini-Team lässt Ball und Gegner erstmals über einen längeren Zeitraum laufen. Gegen eine geordnete Abwehr der Eintracht findet es allerdings nur ganz selten Wege in das letzte Felddrittel.
  • 8'
    :
    Drüber! Sevilla kommt im gegnerischen Strafraum nicht richtig durch, letztlich kommt Jesús Navas aber halbrechts 15 Meter vor dem Tor zum Schuss. Er bekommt aber nicht genug Druck hinter den Ball und schießt ihn drüber.
  • 8'
    :
    Hitzig wird es heute bestimmt werden. Das zeigen die ersten acht Minuten, die sehr zweikampfintensiv sind und häufig durch kleine Fouls unterbrochen werden. Schiedsrichter Hategan wird mit Sicherheit einiges zu tun bekommen.
  • 6'
    :
    Klasse verteidigt von Nemanja Gudelj! Michail Antonio wird rechts im Strafraum steil geschickt. Der bullige Stürmer geht in einen Zweikampf mit dem Serben. Der grätscht den Ball zur Ecke ins Toraus. Der Eckball bringt nichts ein.
  • 8'
    :
    Die erste Chance gehört Betis! Canales fängt einen ungenauen Aufbaupass Tutas im halbrechten Offensivraum ab und verlagert schnell zu Aitor Ruibal auf die linke Sechzehnerseite. Der verpasst einen Schuss und legt zurück für Juan Miranda, der aus gut 15 Metern abzieht. Wegen starker Rücklage fliegt der Ball weit über das Heimtor.
  • 6'
    :
    Jetzt kehrt etwas Ruhe ein. Lyon lässt in der eigenen Hälfte den Ball laufen und Porto sortiert sich in der Defensive. Beide warten ein wenig darauf, wie der Gegner agiert.
  • 6'
    :
    Auf der Basis einer sattelfesten Defensive setzt Frankfurt auf schnelle Umschaltmomente, verzeichnet in den Anfangsminuten bisher aber auch längere Ballbesitzphasen. Der Gast ist noch nicht wirklich im Spiel angekommen.
  • 5'
    :
    Die Stimmung im London Stadium ist überragend. Die Anhänger der Hammers peitschen ihre Mannschaft lautstark nach vorne und wollen für einen echten Heimvorteil sorgen.
  • 3'
    :
    Die Hausherren versuchen das Spiel direkt an sich zu reißen und zu kontrollieren. Die Jungs von David Moyes hat in den ersten Minuten etwas mehr vom Spiel und kann nach Ballverlusten das Spielgerät schnell zurückerobern.
  • 3'
    :
    Das wird Lyon immer wieder Räume zum kontern geben. Über die linke Seite zieht Lucas Paquetá an allen vorbei. Seine flache Hereingabe findet aber keinen Abnehmer. Interessanter Beginn in der ersten Hälfte.
  • 2'
    :
    Es ist sofort erkennbar, dass Porto schnell in Führung gehen möchte. Die Portugiesen laufen hoch an und suchen sofort die Pässe in die Spitze. Galeno, der sein Startelfdebüt feiert, hätte sich schon mal in Schussposition bringen können, verliert dann aber den Ball.
  • 3'
    :
    Routinier Joaquín taucht nach einem Doppelpass mit Sturmspitze Willian José an der mittigen Sechzehnerkante auf. Infolge seiner Ballannahme wird der 40-Jährige jedoch durch Hinteregger gestoppt.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Frankfurt gegen Betis – Rückspielhalbzeit eins im Deutsche-Bank-Park ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die beiden Mannschaften betreten den Rasen. In wenigen Augenblicken kann es losgehen!
  • :
    Die Europa-League-Hymne ertönt.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften vor 25000 Zuschauern den Rasen betreten.
  • :
    Die Fans machen Stimmung, das Flutlicht ist an. Die Spieler stehen bereits in den Katakomben. Wir dürfen gespannt sein auf einen richtigen Europa League Kracher! Gleich geht es los.
  • :
    Das Schiedsrichtergespann kommt aus Frankreich und wird angeführt von Clément Turpin.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Ein überzeugender FC Barcelona besteht die Feuerprobe im Hexenkessel zu Istanbul und schlägt Galatasaray verdient mit 2:1! Während für Istanbul die Saison jetzt in der Liga und international komplett gelaufen ist, kämpft Barca nach dem Champions League-Abstieg weiter um den Titel! Gala kam zwar vor eigenem Publikum gut ins Spiel und belohnte sich in der 29. Minute durch ein schönes Flugkopfballtor von Marcão. Die Antwort der Katalanen ließ aber nicht lange auf sich warten, Pedri zeigt seine ganze Klasse und vollendet einen schnörkellosen Spielzug in der 37. Minute zum 1:1. Im zweiten Abschnitt wurden die Blaugrana immer dominanter. Sie belohnten sich schließlich ausgerechnet in einer Unterzahlphase der Türken durch Aubameyang mit dem 2:1. Gala wollte, konnte aber im Anschluss nicht kontern, dafür war Barca zu überlegen. In der Schlussphase kochten die Emotionen auf der Tribüne kurz über, die Katalanen brachten den Sieg aber sicher über die Zeit und gehen gestärkt in den Clasico am Wochenende. Danke fürs Mitlesen!
  • :
    Mit dem möglichen Einzug ins Viertelfinale würde der FC Sevilla seinem siebten Titel in der Europa League, die früher UEFA Cup hieß, näher kommen. Der Rekordträger der Trophäe holte den Titel zuletzt 2020 - damals durch einen 3:2-Sieg im Finale in Köln gegen Inter Mailand.
  • :
    Die Generalprobe vor dem heutigen Rückspiel verlief bei beiden Teams unterschiedlich. Der FC Porto konnte mit einem souveränen 4:0 Sieg gegen das abstiegsgefährdete Tondela die Tabellenführung verteidigen. Lyon musste sich mit 2:4 gegen Rennes geschlagen geben und unterstreicht damit wieder eine durchwachsene Leistung in der heimischen Meisterschaft. Doch Pokalwettbewerbe sind immer etwas besonderes und mit dem 1:0 haben die Franzosen hervorragende Voraussetzungen in die nächste Runde einzuziehen.
  • 90'
    :
    Fazit
    Bayer Leverkusen scheidet durch eine 0:1-Niederlage gegen Atalanta Bergamo aus der Europa League aus. In der ersten Halbzeit war das Spiel chancenarm. Lediglich Diaby hatte eine gute Gelegenheit. In Halbzeit zwei war Leverkusen dann über weite Strecken die klar bessere Mannschaft. Nach wenigen Minuten war es wieder Diaby, der allein auf das Atalanta-Tor zulief, aber der Franzose hatte heute kein Glück im Abschluss. Die Werkself lief weiter an, erspielte sich aber keine ernsthaften Torchancen mehr. Irgendwann musste die Ordnung aufgegeben werden und dann schlug Bergamo mit einem Konter zu. Ein bitteres Ausscheiden für Bayer 04, dass sich die Mannschaft aufgrund der schwachen Chancenverwertung und der fehlenden Kreativität selbst zuzuschreiben hat.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Der Drops dürfte dennoch gelutscht sein. Es spielt nur noch Barca, Galatasaray hat wohl kapituliert.
  • 90'
    :
    Leverkusen hat einerseits seine Chancen nicht genutzt. Andererseits haben sich die Spieler auch einfach nicht clever verhalten. Sie waren ungeduldig und genervt von dem Spielverlauf. Dadurch fehlte in vielen Situation die Konzentration.
  • 90'
    :
    Depay verpasst die Entscheidung! Die Katalanen lassen jetzt Chancen am Fließband liegen. Nach der Abseits-Chance von Torres kommt Depay nach einer Hereingabe von Alba aus vierzehn Metern halblinker Position frei zum Abschluss. Der Niederländer trifft das Leder aber nicht richtig, wodurch die Kugel rechts am Gehäuse vorbeikullert!
  • :
    Bei den Andalusiern, die es bisher weder im UEFA-Pokal noch in der Europa League in die Top acht schafften und die in der Primera División nach 28 Spieltagen den fünften Tabellenplatz belegen, stellt Trainer Manuel Pellegrini nach dem 1:0-Heimsieg gegen Athletic Bilbao dreimal um. Anstelle von Akouokou (nicht im Kader), Juanmi und Borja Iglesias (beide auf der Bank) beginnen Willian José, Joaquín und Aitor Ruibal.
  • 90'
    :
    Nach einer schnellen Kombination über Busquets und Gavi, die sich durchs Zentrum spielen, taucht Torres frei vor Iñaki Peña auf und donnert das Leder ans Gebälk. Er stand beim Zuspiel seines Kapitäns aber ohnehin im Abseits.
  • 90'
    :
    Tooor für Atalanta, 0:1 durch Jérémie Boga
    Boga macht 50 Meter mit dem Ball und geht dann am Leverkusener Strafraum viel zu einfach an Tah vorbei. Links im Strafraum zieht er aus spitzem Winkel mit links ab. Der Ball fliegt knapp an Hrádeckýs Kopf vorbei ins Tor. Das ist die Entscheidung.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • :
    Doch Lyon hat das Hinspiel nicht unverdient gewonnen. Olympique konnte vor allem mit ihrer schnellen, bissigen Offensive überzeugen. Das schnelle Flügelspiel und die zentralen Schlüsselspieler wie Lucas Paquetá, der einzige Torschütze im Hinspiel, werden auch heute wieder ein Mittel sein Porto in Gefahr zu bringen, die aufgrund des Rückstandes irgendwann aufmachen müssen.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Ömer Bayram (Galatasaray)
    Sechs Minuten bleiben Gala für den Ausgleich. Ömer Bayram beschert Barca wertvolle Sekunden, weil er sich ein blödes Foul an Alba rechts neben dem eigenen Strafraum leistet.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
  • :
    Sevillas Trainer Julen Lopetegui nimmt im Vergleich zum 1:1 bei Rayo Vallecano vier Änderungen in der Startelf vor. Ocampos, El Haddadi, Óliver Torres und Rafa Mir werden durch Joan Jordán, Martial, En-Nesyri und Corona ersetzt. Vor allem die Offensivreihe, in der En-Nesyri wohl die zentrale Rolle übernehmen wird, wird komplett ausgetauscht.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Moussa Diaby (Bayer Leverkusen)
    Auch Diaby ist mit der Entscheidung des Referees überhaupt nicht zufrieden. Er beschwert sich gestenreich beim Linienrichter und wird ebenfalls verwarnt.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Robert Andrich (Bayer Leverkusen)
    Andrich beschwert sich lautstark über eine Freistoßentscheidung gegen Leverkusen und bekommt dafür Gelb.
  • 89'
    :
    Aufgrund der beschriebenen Szenen wird es selbstverständlich eine längere Nachspielzeit geben.
  • 88'
    :
    Bellarabi steckt auf rechts auf Diaby durch, der den Ball flach in die Mitte bringt. Dort steht natürlich Alario, aber zwei Atalanta-Verteidiger kommen dem Leverkusener zuvor und bereinigen die Situation.
  • :
    Auf Seiten der Hessen, die seit sieben Pflichtspielvergleichen mit spanischen Klubs ungeschlagen sind und die im Europa-League-Achtelfinale vor zwei Jahren am FC Basel scheiterten, verzichtet Trainer Oliver Glasner im Vergleich zum 2:1-Heimerfolg gegen den VfL Bochum auf personelle Umstellungen. Im 3-4-2-1 starten exakt die elf Akteure, die auch in Sevilla begannen.
  • :
    Nach der doch etwas enttäuschenden 1:0 Niederlage Zuhause gegen Lyon, haben die Portugiesen auch Grund zur Veränderung. Trotz der leichten Favoritenrolle tat sich der FC Porto gegen mutig aufspielende Franzosen schwer und kam erst nach dem Rückstand richtig in die Partie. Doch auch der VAR meinte es vergangene Woche nicht gut mit Porto. Der Gegentreffer, ein nicht-gegebener Elfmeter und ein aberkannter Treffer auf Seiten Porto waren alles Entscheidungen die durch VAR zugunsten Lyons ausgelegt wurden.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Jordi Alba (FC Barcelona)
    Alba trägt aber auch seinen Teil dazu bei, weil er den Ball wütend ins Publikum schießt. Inzwischen konnte er aber seinen Einwurf durchführen und die Polizeipräsenz wurde vor der Tribüne verschärft.
  • 86'
    :
    Die türkischen Fans verlieren die Geduld! Daniele Orsato muss die Partie kurz unterbrechen, weil Jordi Alba einen Einwurf von der rechten Seitenlinie nicht ausführen kann, weil er von Gegenständen beworfen wird.
  • 86'
    :
    Diaby hat nochmal eine Schussposition, trifft den Ball aber nicht richtig. Leverkusen wird die schwache Tagesform des französischen Ausnahmekönners heute womöglich zum Verhängnis.
  • 85'
    :
    Bakker bringt eine Ecke direkt vor das Tor auf den ersten Pfosten. Atalanta klärt, aber ganz Leverkusen schreit: "Hand!" Der Schiedsrichter lässt weiterlaufen und zeigt an, dass auch der VAR da nichts regelwidriges gesehen hat.
  • 85'
    :
    Auch Domènec Torrent wechselt nochmal und erlöst den tapfer kämpfenden Patrick van Aanholt von seinen Schmerzen. Ömer Bayram kommt positionsgetreu für ihn.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Galatasaray: Ömer Bayram
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Galatasaray: Patrick van Aanholt
  • 83'
    :
    Das muntere Wechseln geht weiter. Xavi kann dadurch jetzt natürlich auch schon Zeit von der Uhr nehmen. Wer sich andererseits den Luxus leisten kann, Depay und Lenglet so spät noch von der Bank zu bringen, ist als Trainer gut aufgestellt.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Memphis Depay
  • 83'
    :
    Seoane gibt die Ordnung jetzt auf. Mit Aránguiz verlässt ein zentraler Mittelfeldspieler den Platz. Er wird durch Stürmer Alario ersetzt.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Pierre-Emerick Aubameyang
  • 82'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Clément Lenglet
  • 82'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Piqué
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Lucas Alario
  • 80'
    :
    Da ist die Chance für Aktürkoğlu! Der Wirbelwind auf der linken Seite bricht durch und zieht fast von der Mittellinie aus links in den Strafraum! Dort verlassen ihn dann aber die guten Ideen, er entscheidet sich für einen halbgaren Querpass und gegen die besser Alternative, den Abschluss!
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Charles Aránguiz
  • :
    In der Bundesliga hat die SG Eintracht Frankfurt am Wochenende ihre Comebackqualitäten unter Beweis gestellt. Hatte sie wie in vier der jüngsten fünf Begegnungen in der nationalen Eliteklasse nicht nur ein Tor vor dem Kabinengang verpasst, sondern war gegen den VfL Bochum mit einem 0:1-Rückstand in die Pause gegangen, zog sie den Spielstand nach Wiederanpfiff durch ein gegnerischen Eigentor (46.) sowie einen Treffer Kamadas (52.) schnell auf ihre Seite und brachte den Sieg letztlich souverän ins Ziel.
  • :
    Beim Gast aus Porto gibt es schon mehr Veränderungen. Ganze Sechs mal stellen die Portugiesen ihre Startelf um. In der Abwehr ersetzt Bruno Costa auf der Rechtsverteidiger-Position João Mário. Im Mittelfeld und Angriff ist auch reichlich Bewegung drin. Galeno, Grujić, Fábio Vieira, Eustáquio und Toni Martínez sind allesamt in die Startelf gerückt. Dafür nehmen Uribe, Vitinha, Taremi und Evanilson auf der Bank Platz. Otávio ist heute nicht im Kader.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Atalanta: Matteo Pessina
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Atalanta: Luis Muriel
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Atalanta: Giuseppe Pezzella
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Atalanta: Davide Zappacosta
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Gavi (FC Barcelona)
    Gavi kommt im Zweikampf mit Antalyalı in der Hälfte von Gala zu spät und pflügt diesen um - Gelbe Karte.
  • 78'
    :
    Nach einer Ecke landet der zweite Ball wieder beim Schützen Bakker, der den Ball erneut in die Mitte bringt. Am zweiten Pfosten kommt ein Leverkusener aus wenigen Metern zum Abschluss. Der Ball geht rüber. Dann geht die Fahne hoch.
  • 79'
    :
    Ter Stegen spielt einen vermeidbaren Fehlpass links in die eigene Hälfte in die Beine von Aktürkoğlu, der zum Glück des Deutschen von Araujo und Piqué gestoppt werden kann.
  • 77'
    :
    Leverkusen braucht ein Tor. Lucas Alario ist jemand, der immer für ein Tor gut ist. Seine Einwechslung erscheint alternativlos. Seoane wartet noch.
  • 77'
    :
    Gala ließ sich zwar bisher noch überhaupt nicht vor dem gegnerischen Tor blicken im zweiten Durchgang, sie halten das Spiel aber offen und wir nähern uns den letzten zehn Minuten. Geht da noch was in Richtung Verlängerung?
  • 75'
    :
    Für Babel ist die Partie dann aber ohnehin beendet, er wird von Dervişoğlu ersetzt. Außerdem kommt ein Rumäne für den anderen aufs Feld: Moruţan betritt für Cicâldău den Rasen.
  • :
    Der Coach der Hammers, David Moyes, vertraut nahezu der gleichen Startelf, die am vergangenen Sonntag den 2:1-Erfolg gegen Aston Villa besorgte. Einzig Keeper Aréola kommt wie gewohnt in der Europa League zum Einsatz. Er ersetzt Fabiański. Cresswell, Zouma, Dawson und Johnson bilden die defensive Viererkette. Vorne wirbeln Benrahma, Lanzini und Pablo Fornals hinter der einzigen echten Spitze Antonio.
  • 74'
    :
    Atalanta taucht auch mal wieder vorne auf. Boga steckt auf links auf Zappacosta durch, der von der Grundlinie auf Muriel zurücklegt. Aber ein Leverkusener kommt rechtzeitig dazwischen und verhindert den Abschluss des Kolumbianers.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Galatasaray: Olimpiu Moruţan
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Galatasaray: Alexandru Cicâldău
  • :
    Zur Aufstellung von Lyon gibt es heute nicht viele Worte zu verlieren. Peter Bosz schickt die gleiche Elf wie beim Hinspiel in Porto aufs Feld.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Galatasaray: Halil Dervişoğlu
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Galatasaray: Ryan Babel
  • 73'
    :
    Die Werkself bringt viele Flanken in die Mitte, hat dort in den Luftduellen aber ganz klar das Nachsehen. Diese Taktik wird mit dem aktuellen Personal eher nicht zum Erfolg führen.
  • 73'
    :
    Beim fälligen Freistoß trifft Dembélé den in der Mauer stehenden Babel am Kopf. Der Niederländer bleibt liegen und muss behandelt werden. Das ärztliche Personal muss in dieser Partei Leistung bringen, was eine lange Nachspielzeit zur Folge haben wird.
  • :
    Vor acht Tagen im Estadio Benito Villamarín war die SG Eintracht Frankfurt auf den spielstarken Gastgeber gut eingestellt, gab diesen dank einer konzentrierten Abwehrleistung nur wenige Räume am und im eigenen Sechzehner. Nachdem sie durch Kostić (14.), dessen Treffer Fekir in Minute 30 ausgeglichen hatte, und Kamada (32.) zweimal in Führung gegangen waren, verpassten die Adlerträger sogar noch einen deutlicheren Erfolg: Borré verschoss kurz nach dem Seitenwechsel einen Strafstoß (52.).
  • 72'
    :
    Die Dynamik und Durchsetzungsfähigkeit von Bellarabi bringt dem Leverkusener Spiel eine neue Dimension. Vielleicht kann er mit einem seiner Gewaltschüsse für die langersehnte Führung sorgen.
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Patrick van Aanholt (Galatasaray)
    Gavi stellt bei einem Zuspiel von Dembélé rechts am Sechzehner clever den Körper zwischen den Ball und van Aanholt, der den Jungspund nur noch foulen kann.
  • 71'
    :
    Pedri hat im Zentrum das Auge für den startenden Dembélé auf der rechten Seite, der direkt mit rechts in die Box flankt. Aubameyang kommt dort aber nicht an das Leder, weil Marcão sich zuvorkommend verhält.
  • 70'
    :
    Andrich nimmt sich einen Abschluss aus der Distanz. Er zieht von der linken Strafraumecke mit links aufs kurze Eck ab. Das ist aber kein Problem für Musso. Er hält den Ball fest.
  • 70'
    :
    Die Katalanen blasen wieder zum Powerplay. Der Widerstand Galatasarays hielt nur gut zehn Minuten an, jetzt drücken die Blaugrana auf die Entscheidung.
  • 69'
    :
    Der Druck von Leverkusen ist in dieser zweiten Halbzeit konstant hoch. Eine Führung wäre mittlerweile verdient. Ohne Patrik Schick und Florian Wirtz fehlt aber bisher die Effektivität.
  • 68'
    :
    Jetzt richten es bei Barca doch die jungen Wilden im Mittelfeld. Der 17-Jährige Gavi kommt für die Schlussphase für den starken de Jong. Einzig Busquets hebt den Altersschnitt deutlich an im Zentrum.
  • :
    Herzlich willkommen zum Rückspiel im Europa League Achtelfinale zwischen Olympique Lyon und FC Porto. Pünktlich vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker zu diesem Spiel.
  • 68'
    :
    Diaby hat den nächsten Abschluss. Demirbay schickt ihn auf rechts. Der Franzose zieht in die Mitte und schließt dann mit links ab. Der Schuss rutscht aber ab und geht klar rüber.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Gavi
  • 68'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Frenkie de Jong
  • 67'
    :
    Dembélé leitet den nächsten vernünftigen Barca-Angriff ein, indem er de Jong am rechten Sechzehnereck mitnimmt und die Kugel als Doppelpass sofort wieder zurückbekommt. Anschließend legt er quer zu Pedri, der mit seinem Rechtsschuss am verteidigenden Nelsson hängen bleibt.
  • 67'
    :
    Endlich führt mal eine Ecke zum Abschluss. Am zweiten Pfosten zieht Bakker aus spitzem Winkel volley mit links ab. Der Ball fliegt ins Außennetz.
  • 67'
    :
    Leverkusen hat jetzt viele Ecken. Die Standards bringen aber überhaupt keine Gefahr.
  • :
    Mit 1:0 gewann der FC Sevilla das Hinspiel im eigenen Stadion vor einer Woche. Munir erzielte nach etwa einer Stunde Spielzeit den einzigen und entscheidenden Treffer. Damit hat die Mannschaft von Julen Lopetegui die Tür zum Viertelfinale leicht aufgestoßen. Ein Unentschieden würde Andalusiern im Rückspiel schon reichen.
  • 65'
    :
    Klar ist auch, je länger Barca den Sack nicht zumacht, umso hitziger könnte die Schlussphase in diesem Hexenkessel werden. Die Blaugrana wären also nicht schlecht beraten, auf den dritten Treffer zu gehen.
  • :
    Während der RB Leipzig durch den Ausschluss des FK Spartak Moskau bereits im Viertelfinale steht und Bayer Leverkusen zur frühen Anstoßzeit in diesen Minuten den 2:3-Hinspielrückstand gegen den Atalanta B.C. ausbügeln will, geht die SG Eintracht Frankfurt am späteren Abend mit einem 2:1-Vorteil in die zweiten 90 Minuten gegen Real Betis. Wahren die Hessen ihre Chance auf das dritte Europapokalendspiel ihrer Vereinsgeschichte oder bleiben die Andalusier im Rennen um die Teilnahme am Finale im Estadio Ramón Sánchez-Pizjuán, dem Stadion des Stadtrivalen?
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Atalanta: Jérémie Boga
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Atalanta: Ruslan Malinovskiy
  • 63'
    :
    Seoane geht mit den Wechseln etwas mehr ins Risiko. Bellarabi ist über außen der offensivere Spieler als Fosu-Mensah und auch Azmoun hat mehr Zug zum Tor als Demirbay.
  • 64'
    :
    Jetzt hat auch Domènec Torrent den ersten Wechsel vollzogen. Bafétimbi Gomis trat nur in der ersten Hälfte stichprobenartig offensiv in Erscheinung, jetzt wird er vom 24-Jährigen Mostafa Mohamed ersetzt.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Galatasaray: Mostafa Mohamed
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Galatasaray: Bafétimbi Gomis
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Sardar Azmoun
  • 62'
    :
    Obwohl Barca natürlich mehr Spielanteile hat, kämpft sich Gala Stück für Stück zurück in diese Partie. Vor allem über die Zweikämpfe versuchen die Türken, wieder einen Fuß in die Türe zu bekommen.
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Robert Andrich
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Exequiel Palacios
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Karim Bellarabi
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Timothy Fosu-Mensah
  • 60'
    :
    Leverkusen gerät in Unterzahl in einen Konter der Gäste. Tah zeigt sein ganzes Tempo, aber Muriel ist trotzdem nicht zu halten. Nach ein paar Haken im Strafraum legt er den Ball quer. Hincapié erreicht die Hereingabe gerade so mit der Fußspitze und klärt den Ball knapp über die eigenen Latte zur Ecke. Die Ecke bringt nichts ein.
  • 60'
    :
    Van Aanholt hat nicht nur seine kleine Blessur rausgelaufen. Der Niederländer schaltet sich auch offensiv ein und zieht aus 30 Metern halblinker Position einfach mal ab. Sein Strahl rauscht relativ knapp hoch am rechten Lattenkreuz vorbei.
  • 59'
    :
    Fosu-Mensah setzt sich abseits des Balles auf den Boden. Der Ersatz für Frimpong hat sich offensichtlich verletzt. Er geht in Begleitung des medizinischen Personals vom Feld.
  • 59'
    :
    Aktürkoğlu löst sich hinten rechts am eigenen Strafraum überragend gegen drei Gegenspieler. Klar, so ein Dribbling am eigenen Sechzehner kann auch ganz schnell nach hinten losgehen.
  • 58'
    :
    Istanbul findet wieder besser ins Spiel. Die Türken wollen den Katalanen nach wie vor ein Bein stellen, allerdings sind die Konter bisher nicht gefährlich genug.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen im London Stadium zum Achtelfinal-Rückspiel der Europa League und der Partie zwischen West Ham United und dem FC Sevilla.
  • 57'
    :
    Bei seiner starken Rettungsaktion gegen Aktürkoğlu hat sich Dest aber auch eine Zerrung zugezogen. Für ihn ist wirklich sofort Schluss und Araujo steht bereit.
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Timothy Fosu-Mensah (Bayer Leverkusen)
    Fosu-Mensah kommt an der Mittellinie mit einer Grätsche von vorne gegen Zappacosta zu spät. Er trifft den Italiener voll am Sprunggelenk und bekommt völlig zu Recht Gelb. Zappacosta muss behandelt werden, kann aber wohl weitermachen.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Ronald Araújo
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Europa League am Donnerstagabend! Die SG Eintracht Frankfurt geht mit einer 2:1-Führung in das Achtelfinalrückspiel gegen Real Betis. Hessen und Andalusier stehen sich ab 21 Uhr auf dem Rasen des Deutsche-Bank-Parks gegenüber.
  • 56'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Sergiño Dest
  • 55'
    :
    Adli fehlt im Duell mit Demiral ganz eindeutig die körperliche Präsenz. Der Türke kocht den Leverkusener Stürmer ein ums andere Mal ab. Der schlitzohrige Alario wäre eine sinnvolle alternative.
  • 55'
    :
    Erstmals können sich die Gelb-Roten mal aus der Umklammerung der Katalanen lösen. Cicâldău hat auf der linken Seite das Auge für den startenden Aktürkoğlu, der links im Sechzehner aber herausragend von Dest per fairer Grätsche vom Ball getrennt wird.
  • 54'
    :
    Die Werkself täte gut daran, sich irgendwann mal mit einem Tor zu belohnen. Atalanta hat in Halbzeit eins gezeigt, dass sie gefährlich Kontern können.
  • 53'
    :
    Nach einer Ecke von Alba landet der zweite Ball im rechten Rückraum bei Pedri, der mit rechts wuchtig abzieht. Die Murmel rutscht ihm allerdings ein wenig vom Spann, wodurch sie weit am Tor vorbeifliegt.
  • 52'
    :
    Die Ecke wird von Atalanta geklärt, aber Leverkusen bleibt dran. Palacios bringt von rechts einen flachen Ball in den Strafraum auf Aránguiz. Der Sechser hat viel Platz und zieht aus zwölf Meter halbrechter Position mit rechts ab. Er trifft den Ball nicht gut, sodass der Schuss einige Meter rüber geht.
  • 52'
    :
    Wie schon gegen Neapel legt Barca vor allem in der vierten Halbzeit einen extrem dominanten Auftritt hin. Auch nach dem Führungstreffer bleibt Blaugrana aktiv und presst auf Treffer Nummer drei.
  • 52'
    :
    Demirbays Ecke von rechts kommt scharf aufs Tor. Musso geht auf Nummer sicher und klärt mit der Faust zur nächsten Ecke.
  • 51'
    :
    Ein Wechsel hat nach wie vor nicht stattgefunden. Van Aanholt ist immer noch mit von der Partie und läuft eigentlich sogar ganz rund. Geht es vielleicht doch weiter für den Niederländer?
  • 51'
    :
    Leverkusen kommt hier richtig gut aus der Kabine. Wieder geht Diaby rechts in den Strafraum. An der Grundlinie bringt er den Ball in die Mitte. ein Verteidiger blockt zur Ecke.
  • 49'
    :
    Nach der Chance von Diaby hat Demirbay noch einen Abschluss, der von einem Atalanta-Verteidiger geblockt wird. Demirbay fordert Handelfmeter, aber der VAR entscheidet auf weiterspielen.
  • 48'
    :
    Diaby vergibt die große Chance. Demirbay spielt einen tollen Steckpass aus dem Zentrum in den Lauf von Diaby. Der Franzose geht allein auf Musso zu. Er hat unendlich Zeit und schießt letztendlich gegen das Bein des Torwarts. Das war eine hundertprozentige Torchance.
  • 49'
    :
    Tooor für FC Barcelona, 1:2 durch Pierre-Emerick Aubameyang
    Aubameyang schlägt zu! Barca nutzt die kurze numerische Unterzahl von Gala. Nach einer Alba-Flanke von der linken Seite pariert Iñaki Peña erst einen Fernschuss von Busquets und dann einen Schuss aus kurzer Distanz von Pedri überragend. De Jong bleibt aber hellwach und bringt die Kugel von rechts neben dem Tor nochmal an den Fünfer, wo Aubameyang goldrichtig steht und das Leder über die Linie drückt!
  • 48'
    :
    Patrick van Aanholt bleibt vor dem eigenen Strafraum liegen. Der Niederländer hat sich wohl im Zweikampf mit Sergiño Dest eine Zerrung in der Leiste zugezogen. Es wird wohl nicht für ihn weitergehen - bitter.
  • 47'
    :
    Die Blaugrana übernehmen direkt wieder das Zepter und schnüren die Türken in deren Hälfte ein. Auch Dembélé holt sich sofort seine Ballkontakte auf der rechten Seite.
  • 46'
    :
    Es geht weiter! Bei Barca kommt der widererstarkte Dembélé für den doch recht blassen, aber bemühten Traoré.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Ousmane Dembélé
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Adama Traoré
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    1:1 steht es zur Pause im Rückspiel zwischen Galatasaray Istanbul! Kurz vor dem Pausenpfiff küsst Aubameyang mit einer Kopfball-Bogenlampe noch den Querbalken, das sei an dieser Stelle noch nachgereicht. Auch ansonsten sind die Blaugrana das spielbestimmende Team, das sich aber vor allem in den ersten dreißig Minuten schwergetan hat. Nachdem Bafétimbi Gomis in der sechsten Minute noch eine gute Gelegenheit für Gala verstreichen ließ, brachte der fliegende Capitano Marcão die Hausherren in Minute 29 nach einem Eckball per Flugkopfball in Führung. Im Anschluss rannte Barca aber an, vor allem Pedri spielte sich durch sämtliche Dribblings durchs Mittelfeld in den Mittelpunkt. Sein Moment war dann in der 37. Minute gekommen. Nach einem Zuspiel von Ferran Torres in die Box, lässt er zwei Spieler ins Leere rutschen und gleicht dann eiskalt aus. Wir sind gespannt, was der zweite Durchgang zu bieten hat - Stand jetzt ruft die Verlängerung!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Die erste Halbzeit zwischen Bayer Leverkusen und Atalanta Bergamo bot nicht viele Höhepunkte. Die Hausherren hatten nach acht Minuten eine große Chance, die Diaby ungenutzt ließ. Mehr richtige Abschlüsse gab es für Bayer nicht. Atalanta war insgesamt etwas gefährlicher. Vor allem Muriel machte der Leverkusener Verteidigung immer wieder Probleme. Aber auch der Kolumbianer kam nicht zu einem gefährlichen Abschluss. Leverkusen muss sich für die zweite Halbzeit etwas einfallen lassen, denn die Werkself braucht ein Tor für die Verlängerung.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Auf dem Rasen geschieht aber nicht mehr viel. Barca baut nochmal ruhig auf, will aber eigentlich auch nur noch den Weg in die Katakomben antreten.
  • 45'
    :
    Die erste Ecke seit langem, die zu einem Abschluss führt. Demiral kommt am ersten Pfosten zum Kopfball, trifft aber den Ball nicht richtig. Der Kopfball fliegt weit über das Tor.
  • 45'
    :
    Orsato gewährt den Teams noch eine recht üppige Nachspielzeit. Einzig der Torjubel von Galatasaray war wirklich zeitraubend in dieser ersten Hälfte.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Malinovskiy schießt einen Freistoß aus 30 Metern zentraler Position direkt aufs Tor. Die Mauer wehrt zur Ecke ab.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 44'
    :
    Die Gelb-Roten schaffen mal wieder ein wenig Entlastung. Mutig drängen sie die Blaugrana zurück in deren Hälfte, ohne allerdings den Weg über die linke Seite von Aktürkoğlu in die Box zu finden. Der dribbelstarke Flügelspieler bleibt an Traoré hängen.
  • 44'
    :
    Atalanta sorgt immer wieder ansatzweise für Gefahr, indem Muriel im Konter etwas Tempo macht. Da muss Leverkusen aufpassen. Wenn einer dieser Gegenangriffe der Italiener zum Erfolg führt, braucht die Werkself plötzlich zwei Tore für die Verlängerung.
  • 43'
    :
    Daniele Orsato und der vierte Offizielle müssen den wütenden Xavi an der Seitenline beruhigen. Der Barca-Coach echauffiert sich eminent über die Gelbe Karte für seinen Schützling, der sich schließlich nicht in Luft auflösen kann.
  • 43'
    :
    Koopmeiners steckt erneut auf links auf Muriel durch. Der Stürmer holt die nächste Ecke raus, die wieder nichts einbringt. Torchancen sind in diesem Spiel Mangelware.
  • 41'
    :
    Aránguiz kommt mit einer Grätsche im Mittelfeld zu spät und rutscht voll in Hateboer rein. Das war schmerzhaft und gibt zu Recht Freistoß, mehr aber auch nicht.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Eric García (FC Barcelona)
    Eric García rauscht bei einem Offensiv-Ausflug in Marcão hinein. Er zieht zwar im Grätschen die Beine noch ran, darf sich aber über die Verwarnung trotzdem nicht beschweren.
  • 41'
    :
    Stand jetzt würde es also in die Verlängerung gehen. Die Katalanen haben jetzt aber Lunte gerochen und gehen auf das Zweite.
  • 40'
    :
    Atalanta hat sich eine Variante überlegt, bei der mehrere Spieler dem Leverkusener Torwart die Sicht nehmen. Das ist aber alles für die Katz, weil der Freistoß von Muriel weit drüber geht.
  • 39'
    :
    Der Treffer von Pedri hatte fast etwas Messi-eskes. Wie cool der Youngster vor dem Tor bleibt und noch zwei Spieler zum Hot-Dog-Stand schickt, ist wirklich bemerkenswert.
  • 39'
    :
    Muriel wird an Leverkusens Strafraum von Demirbay gefoult. Das ist eine gute Freistoßposition.
  • 38'
    :
    Diaby ist der einzige Leverkusener, der in der Abwesenheit von Wirtz ansatzweise für Gefahr sorgt. Der Franzose probiert es immer wieder mit Tempodribblings aus dem Halbfeld. Bisher noch ohne Erfolg.
  • 37'
    :
    Tooor für FC Barcelona, 1:1 durch Pedri
    Was für ein abgezockter Hund dieser Pedri! Barca drückt und kommt wieder mal über die linke Seite von Alba und Torres. Zweiterer zieht samt Ball ins Zentrum und findet Pedri halblinks in der Box per Steckpass. Der 19-Jährige täuscht zweimal einen Schuss an, lässt zwei Gala-Spieler Karussel fahren und vollendet dann aus sieben Metern trocken in die linke Ecke - ein überragender Treffer!
  • 36'
    :
    Pedri gegen alle. Der zentrale Mittelfeldspieler findet vor dem Strafraum keinen geeigneten Mitspieler und umkurvt deshalb mehrere Gala-Spieler. Am Ende dreht er aber eine Runde zu viel und kann nur noch unkontrolliert aus sechzehn Metern schießen. Der Versuch landet aber weit rechts neben dem Kasten.
  • 35'
    :
    Koopmeiners steckt im Konter gut auf Muriel durch. Der Stürmer ist links im Strafraum, macht noch einen Haken und zieht dann aus spitzem Winkel aus sieben Metern mit rechts ab. Fosu-Mensah wehrt den Ball zur Ecke ab. Der Standard bringt nichts ein.
  • 34'
    :
    Xavi wollte durch das Hereinnehmen von zahlreichen erfahrenen Spielern eigentlich eine solche Situation vermeiden, jetzt ist sein Team trotzdem verunsichert nach der Führung Galas.
  • 33'
    :
    Pedri macht Bekanntschaft mit der rechten Schulter von Marcão. Der junge Spanier läuft nach seinem Abspiel vor dem Strafraum klassisch auf und muss sich kurz schütteln. Einen Freistoß bekommt er nicht.
  • 33'
    :
    Malinovskiy mal wieder mit einem Abschluss. Der Ukrainer zieht von rechts in die Mitte und schießt dann mit links aufs Tor. Der Schuss ist aber zu unplatziert und landet in den Armen von Hrádecký.
  • 32'
    :
    Die Führung spielt den defensiv orientierten Gastgebern natürlich in die Karten. Das Publikum ist jetzt mehr denn je da und pfeift bei jedem Ballkontakt eines Katalanen.
  • 31'
    :
    Das Spiel funktioniert momentan immer nach dem gleichen Muster. Leverkusen spielt hinten rum, irgendwann ist der Ball bei Hrádecký. Der Torwart hat keine Anspielstation und schlägt den Ball deshalb raus. Kein Leverkusener kann die Kugel festmachen.
  • 30'
    :
    Gelbe Karte für Marcão (Galatasaray)
    Der Torschütze feiert seinen Treffer ein wenig zu intensiv. Er zieht zwar nicht sein Trikot aus, behandelt die rechte Eckfahne aber nicht gut. Er reißt die Stange aus dem Boden.
  • 28'
    :
    Zappacosta wird links zur Grundlinie geschickt und bringt von dort eine halbhohe Flanke in die Mitte. Zwei Atalanta-Spieler verpassen die Hereingabe knapp. Wenn bei diesen Aktionen die Strafraumbesetzung der Gäste besser wäre, wären sie brandgefährlich.
  • 29'
    :
    Tooor für Galatasaray, 1:0 durch Marcão
    Cimbom geht in Führung - die Istanbuler Festung explodiert! Babel holt im Alleingang über die rechte Seite eine Ecke heraus. Diese wird von Cicâldău herrlich hoch halblinks vor das Tor geschlagen. Dort verliert Torres seinen Gegenspieler Marcão aus den Augen, der per Flugkopfball das Leder in die linke Ecke köpft - ter Stegen ist chancenlos!
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für Busquets (FC Barcelona)
    Der Kapitän höchstpersönlich holt sich den ersten Gelben Karton des Abends ab. Nach einem Traoré-Ballverlust unterbindet der Routinier einen Konter, indem er Cicâldău ein Bein stellt.
  • 26'
    :
    Da hat Pedri eigentlich viel Platz und Zeit für einen Abschluss von der Sechzehnergrenze, verzieht aber deutlich mit rechts über den Kasten. Über Aubameyang, de Jong und Traoré kam die Kugel letztlich zum jungen Spanier.
  • 25'
    :
    Das Spiel ist bisher ausgeglichen. Leverkusen hatte die beste Chance des Spiels. Aber auch Bergamo taucht immer wieder am Leverkusener Strafraum auf.
  • 25'
    :
    Istanbul konzentriert sich mittlerweile fast ausschließlich auf die Defensivarbeit. Die Akzente, die sie noch in den ersten Minuten nach vorne setzen konnten, werden seltener.
  • 24'
    :
    Aubameyang wird bei einer Hereingabe von Traoré sechs Meter vor dem Tor von Nelsson leicht hinten am Fuß erwischt. Für Schiri Orsato ist das aber zu wenig für einen Elfmeter und das kann man absolut so sehen.
  • 22'
    :
    Diaby spielt an der Mittellinie einen wunderschönen Doppelpass mit der Hacke auf den Kopf von Palacios, der in den Lauf des Franzosen legt. Diaby geht mit Tempo auf den Strafraum zu. Es bietet sich aber keine gute Anspielstation. Deshalb zieht er ab. Der Schuss wird geblockt.
  • 22'
    :
    Traoré ist auf der rechten Seite sehr bemüht und umtriebig. Er sucht permanent die Eins-gegen-Eins-Duelle, zieht jetzt aber gegen drei Gegenspieler den Kürzeren.
  • 21'
    :
    Atalanta läuft jetzt nicht mehr so stürmisch an wie zu Beginn. Leverkusen kann zumindest in der Abwehrkette den Ball ruhig hin und her spielen.
  • 20'
    :
    De Jong schlägt einen Freistoß rechts neben dem Strafraum an der Grundlinie hoch an den Elfer-Punkt, wo Piqué am höchsten steigt, den Ball aber nur links neben das Tor ablenken kann. Alba schnappt sich dort das Spielgerät und es geht wieder neu im Spielaufbau los.
  • 18'
    :
    Van Aanholt stoppt Traoré auf der rechten Seite mit unfairen Mitteln. Der Niederländer tritt dem Spanier rüde auf den Fuß, was Orsato aber völlig übersieht. Traoré versteht die Welt nicht mehr, wird aber immerhin mit einem Einwurf entschädigt.
  • 18'
    :
    Bakker erobert den Ball nahe der Mittellinie und sprintet dann in die gegnerische Hälfte. Am Strafraum zieht er in die Mitte. Aber ein Atalanta-Verteidiger stoppt ihn.
  • 16'
    :
    Erneut sucht Frenkie de Jong den Weg in die Spitze. Die Nummer 21 wird von Jordi Alba mit einem Chipball halbrechts im Sechzehner gesucht. Marcão stößt den Niederländer dort aber wuchtig weg, obwohl der Ball bereits lange die Torauslinie passiert hatte. Eine unnötige Aktion des Kapitäns, das kann schnell nach hinten losgehen.
  • 17'
    :
    Die folgende Ecke sorgt kurz für Unruhe im Atalanta-Strafraum landet aber letztendlich in den Armen von Musso.
  • 16'
    :
    Demirbay setzt Diaby auf rechts in Szene. Der Franzose zieht nahe der Grundlinie in den Strafraum. Aber erneut geht Demiral stark dazwischen. Er klärt zur Ecke.
  • 15'
    :
    Die Katalanen haben naturgemäß mehr Ballbesitz als die lauernden Türken. Allerdings tun sich die Gäste wie im Hinspiel schwer, Tiefe ins eigene Spiel zu bekommen. Galatasaray steht hinten einfach auch sehr kompakt.
  • 16'
    :
    Beide Mannschaften sind im Angriffsdrittel bisher zu unpräzise. Die gefährlichen Pässe landen bisher fast alle beim Gegner.
  • 13'
    :
    Marcão hat eine richtig gute Idee und findet Cicâldău mit einem hohen Flugball in die zentrale Schnittstelle. Der Rumäne kann den Ball aber nicht annehmen, wodurch dieser zu Babel springt, der rechts am Sechzehner einfach mal flach abzieht. Die Murmel fliegt aber gut zwei Meter links neben das Gehäuse.
  • 13'
    :
    Muriel läuft mit Tempo auf den Leverkusen-Strafraum zu. 20 Meter vor dem Tor legt er den Ball nach rechts auf einen Mitspieler. Sein Pass ist aber zu ungenau, sodass ein Verteidiger dazwischen kommt.
  • 12'
    :
    Es ist eine richtig unterhaltsame Anfangsphase, weil beide Mannschaften früh den Weg in die Box suchen. Abgetastet wurde sich ausreichend im Hinspiel, jetzt ist richtig Feuer drin.
  • 10'
    :
    De Jong mit der Riesenchance! Der Niederländer geht vorne in die Tiefe und bekommt den Ball herrlich von Busquets in den Lauf gespielt. Nelsson stört ihn dann aber noch ein wenig am Strafraumrand, wodurch sein Abschluss mit links hauchzart am rechten Pfosten vorbeirauscht!
  • 11'
    :
    Atalantas Kapitän Tolói hat sich ohne gegnerische Einwirkung am Oberschenkel verletzt. Es sieht nach einer Muskelverletzung aus. Deshalb sind die Gäste zum frühen Wechsel gezwungen.
  • 9'
    :
    Wieder geht es bei Barca über die linke Seite, wo sich Torres und Alba mehrfach die Kugel zuspielen. Der Neuzugang von Man City legt sich schließlich den Ball auf den rechten und zieht aus 25 Metern ab. Die Murmel zischt aber deutlich über den Kasten.
  • 10'
    :
    Einwechslung bei Atalanta: Berat Djimsiti
  • 10'
    :
    Auswechslung bei Atalanta: Rafael Tolói
  • 8'
    :
    Leverkusen hat plötzlich die große Chance zur Führung. Bakker geht auf rechts einfach mal mit Tempo auf den Strafraum zu, lässt mehrere Verteidiger stehen und legt dann ab auf Diaby. Der Franzose hat zwölf Meter zentral vor dem Tor viel Platz und zieht direkt mit rechts ab. Sein Flachschuss geht genau auf Torwart Musso, der den Ball abwehrt.
  • 8'
    :
    Gala kommt richtig gut in diese Partie. Getragen vom eigenen Publikum stellt Cimbom die katalanische Defensive vor Probleme.
  • 6'
    :
    Gomis! Ein hoher langer Ball reicht, um die komplette Barca-Defensive auszuhebeln! Van Aanholt schlägt die Kugel eigentlich fast blind in hohem Bogen in den Lauf des startenden Gomis, der sich García und Alba vom Leib hält. Im Strafraum schlägt der Franzose einen Haken zu viel, denn Alba ist wieder da und grätscht den Abschlussversuch aus der Gefahrenzone!
  • 7'
    :
    Muriel hat den ersten Abschluss des Spiels. Sein Schuss aus der Distanz ist aber gar kein Problem für Hrádecký. Der Torwart fängt den Ball.
  • 6'
    :
    Atalanta kommt bisher vor allem über links. Diesmal wird Muriel zur Grundlinie geschickt und legt den Ball dann quer. In der Mitte findet sich aber kein Abnehmer für seine Hereingabe.
  • 5'
    :
    Busquets findet Torres auf der linken Seite, der das Auge für Pedri zentral vor dem Strafraum hat. Der Youngster muss aber wieder abbrechen, weil Istanbul mit acht Mann den eigenen Strafraum besetzt.
  • 4'
    :
    Hrádecký mit einem tollen Abwurf in den Fuß von Demirbay, der an der Mittellinie zu Adli durchsteckt. Der Stürmer hat links Platz und geht Richtung Grundlinie. Kurz vor dem Toraus kommt es zum Zweikampf mit Demiral. Der Innenverteidiger gewinnt das Duell und holt einen Abstoß raus.
  • 3'
    :
    Istanbul will hoch pressen, ein wenig zu hoch. Babel läuft ter Stegen hochmotiviert an, bringt den Keeper aber nach dessen Abspiel zu Fall. Das hätte fast schon eine frühe Gelbe Karte gegeben.
  • 3'
    :
    Bergamo presst in den ersten Minuten extrem hoch. Leverkusen findet keine Ruhe und sucht sein Heil in langen Bällen.
  • 2'
    :
    Bei Ballbesitz Barca ertönt ein gellendes Pfeifkonzert von den Tribünen. Es werden gewiss keine angenehmen neunzig Minuten für die Blaugrana, dieses Stadion ist für seine Atmosphäre bekannt.
  • 2'
    :
    Atalanta holt auf der linken Seite durch Zappacosta die erste Ecke raus. Am zweiten Pfosten kommt Demiral zum Kopfball. Der Abschluss geht aber deutlich rüber.
  • 2'
    :
    Nach einer ersten kurz ausgeführten Ecke von de Jong flankt Alba das Leder aus halblinker Position hoch in die Box. Iñaki Peña ist zur Stelle und fängt die Kugel ab.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Eine italienische Schiedsrichtergröße darf diesen Kracher pfeifen. Daniele Orsato ist der leitende Referee und er eröffnet sein 21. Europa League Spiel! Barca ist in hellblau gekleidet, Gala spielt traditionell in gelb-rot. Los geht's!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Bei Galatasaray ist der europäische Wettbewerb eine willkommene Abwechslung zum tristen Liga-Alltag. Der 22-fache türkische Meister läuft in der Liga den eigenen Erwartungen hinterher und belegt derzeit nur Rang elf. Den Türken bleibt daher eigentlich nur die Option, sich über einen überraschenden Europa-League-Triumpf für das internationale Geschäft zu qualifizieren. Im Hinspiel standen die Gelb-Roten vor allem defensiv stabil und setzten hin und wieder Nadelstiche nach vorne. Die zwei, drei gefährlichen Schüsse Barcas wurden von Gala-Keeper Iñaki Peña, der verrückterweise von den Katalanen ausgeliehen ist, stark pariert. Ob sich Istanbul die namenhafte Barca-Offensive auch heute vom Leib halten kann, werden die kommenden neunzig Minuten plus eventueller Verlängerung zeigen.
  • :
    Gian Piero Gasperini ändert seine Mannschaft im Gegensatz zum 0:0 in der Liga am Sonntag gegen Genua auf sechs Positionen. Sportiello, Scalvini, Djimsiti, Pessina, Maehle und Pašalić rotieren auf die Bank. Dafür starten Musso, Tolói, Demiral, Freuler, de Roon und Hateboer.
  • :
    Gerardo Seoane baut seine Mannschaft heute im Gegensatz zur 0:1-Derbyniederlage am vergangenen Sonntag gegen Köln auf fünf Positionen um. Die langzeitverletzten Florian Wirtz und Jeremie Frimpong stehen nicht zur Verfügung. Außerdem rotieren Odilon Kossounou, Lucas Alario und Paulinho auf die Bank. Dafür starten Timothy Fosu-Mensah, Edmond Tapsoba, Charles Aránguiz, Mitchel Bakker und Amine Adli.
  • :
    Bei Atalanta Bergamo läuft es momentan ebenfalls nicht rund. Besonders in der Liga tun sich die Norditaliener schwer. In den vergangenen acht Partien wurde nur ein Sieg geholt. Dadurch ist der Abstand auf die Champions-League-Plätze mittlerweile auf acht Punkte angewachsen. Die Mannschaft von Gian Piero Gasperini muss schnell die Trendwende schaffen, wenn sie nächste Saison überhaupt international spielen will. Im Gegensatz dazu stellte die Europa League in den vergangenen Wochen eine Wohlfühloase für Atalanta dar. Auf europäischem Parkett hat die Mannschaft ihre letzten drei Spiele mit einem Torverhältnis von 11 zu 3 gewonnen.
  • :
    Die Werkself macht gerade ein kleines Formtief durch. Nachdem die Mannschaft von Gerardo Seoane Ende Januar, Anfang Februar berauschende Wochen erlebte und in drei Spielen 14 Tore erzielte, stimmen die Ergebnisse aktuell nicht mehr. In den vergangenen fünf Pflichtspielen wurde nur ein einziger Sieg (gegen Arminia Bielefeld) geholt. Leverkusen steht in der Liga zwar noch auf Rang drei. Der Abstand auf den sechsten Platz ist aber auf ein Pünktchen geschmolzen. Hinzukommt die schwere Verletzung von Schlüsselspieler Florian Wirtz. Der Zehner war in dieser Saison schon an 24 Toren direkt beteiligt. Er fällt mit einem Kreuzbandriss mindestens ein halbes Jahr aus.
  • :
    Für Schlagzeilen sorgte vor wenigen Tagen die Meldung, dass der schwedische Streamingdienst Spotify beim FC Barcelona als neuer Hauptsponsor ab Sommer einsteigt. Nicht nur das Trikot soll künftig den Schriftzug des Unternehmens tragen – auch das altehrwürdige Camp Nou wird ab Sommer wohl „Spotify Camp Nou“ heißen, was vielen Fans sauer aufstößt. Der hochverschuldete Verein ist aber auf jeden finanziellen Strohhalm angewiesen. Sportlich läuft es unter Xavi Hernández wieder besser, seit zehn Spielen sind die Katalanen mittlerweile ungeschlagen. Jetzt stehen aber mit Gala heute und dem „El Clasico“ am Wochenende zwei ganz zentrale Saisonspiele auf dem Programm.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Achtelfinale der Europa League. Heute um 18:45 Uhr empfängt Bayer Leverkusen Atalanta Bergamo zum Rückspiel. Das Hinspiel zwischen den beiden Mannschaften endete 3:2 für die Italiener.
  • :
    Einen Hexenkessel erwarte er, das betont Barca-Coach Xavi vor dem Achtelfinal-Rückspiel gegen Galatasaray Istanbul. Im Hinspiel kamen die Blaugrana im eigenen Stadion nicht über ein 0:0 raus, jetzt müssen sie in der Hölle von Istanbul bestehen, um den Traum des Titels am Leben zu halten. Xavi nimmt dafür drei Veränderungen im Vergleich zum Hinspiel vor: Winterneuzugang Aubameyang, Kapitän Busquets und Routinier Piqué kehren für Depay, Nico und Araujo in die Startelf zurück. Die erfahrenen Hasen sollen es also im stimmungsgeladenen Istanbuler Stadion richten. Bei Gala tauscht Trainer Torrent nur zweimal: Stürmer Gomis, der im Hinspiel als Joker aus einer Abseitsposition traf, und Zehner Cicâldău beginnen für Mohamed und Féghouli.
  • :
    Herzlich Willkommen zum Achtelfinal-Rückspiel der Europa League zwischen Galatasaray Istanbul und dem FC Barcelona! Anpfiff ist um 18:45 Uhr!

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.