Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:00TschechienCZETschechien1:2DänemarkDENDänemark
21:00UkraineUKRUkraine0:4EnglandENGEngland

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    England komplettiert das Halbfinale der UEFA Euro 2021! Die Three Lions schlagen die Ukraine in Rom souverän mit 4:0 und treffen damit in der Runde der letzten vier auf Dänemark. Wie in Hälfte eins, als Kane bereits nach vier Minuten traf, legten die Briten auch nach der Pause einen Blitzstart hin. Maguire und Kane sorgten jeweils per Kopf innerhalb von fünf Minuten für klare Verhältnisse. Auch Henderson durfte wenig später noch einnicken und sein erstes Länderspieltor feiern. Gegen heute insgesamt zu harmlose Ukrainer hatte die Southgate-Truppe überhaupt keine Mühe, das Ergebnis über die Zeit zu bringen und blieb auch im fünften Spiel ohne Gegentor. So feiern auf dem Rasen nun beide Teams mit ihren Fans - die Engländer den Halbfinaleinzug und die Ukrainer eine grandiose EM mit dem ersten Viertelfinaleinzug der Landesgeschichte. Am Mittwoch geht es für England mit dem Halbfinale gegen Dänemark weiter, einen Tag zuvor trifft Spanien im anderen Halbfinale auf Italien. Tschüss aus Rom und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 88'
    :
    Beide Teams hätten ganz offensichtlich nichts dagegen, wenn hier jetzt abgepfiffen würde. Zwei Minuten müssen die Akteure auf dem Rasen aber noch durchhalten.
  • 85'
    :
    Unter dem Jubel der trotz Corona-Beschränkungen offenbar recht zahlreichen englischen Fans schieben Maguire und Co. sich den Ball in der Viererkette hin und her. Jeder Kontakt wird vom Publikum mit Applaus bedacht. Die ukrainischen Spieler gucken gespannt zu.
  • 83'
    :
    Jadon Sancho geht nochmal ins Tempodribbling, kommt aber an seinem Gegenspieler nur mit unfairen Mitteln vorbei. Der Dortmunder konnte sich im Schatten der überragenden Sterling, Shaw und Kane heute nicht für einen weiteren Startelfeinsatz empfehlen.
  • 81'
    :
    England hat das Fußballspielen nun größtenteils eingestellt. Im Stand schieben die Three Lions sich die Kugel hin und her und lassen die Uhr unter laufen.
  • 79'
    :
    Zumindest Oleksandr Zinchenko hat noch Bock auf einen Ehrentreffer und kurbelt das ukrainische Spiel immer wieder an. nach seiner Vorlage zieht Andrey Yarmolenko von links mit rechts ab und holt eine Ecke heraus. Die bringt aber erneut keine Gefahr.
  • 76'
    :
    Jordan Henderson hat nach der Auswechslung von Harry Kane das Kapitänsamt übernommen. Erstes Länderspieltor und dann mit Kapitänsbinde ins EM-Halbfinale. Was für ein Abend für den 31-Jährigen!
  • 74'
    :
    Auch Doppeltorschütze Kane hat vorzeitig Feierabend und wird von Dominic Calvert-Lewin ersetzt. Der muss gleich mal mit anschauen, wie die Ukraine zur besten Chance im zweiten Abschnitt kommt. Pickford faustet einen 18-Meter-Knaller von Makarenko unorthodox aber wirkungsvoll zur Seite.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei England: Dominic Calvert-Lewin
  • 73'
    :
    Auswechslung bei England: Harry Kane
  • 70'
    :
    Jordan Pickford macht es vor lauter Langeweile mal selbst spannend und säbelt bei einem Ausflug 30 Meter vor dem Tor fast am Ball vorbei. Die beiden in der Nähe befindliche Ukrainer sind aber zu verdutzt um daraus Kapital zu schlagen.
  • 67'
    :
    Nun wird munter gewechselt. Gareth Southgate nimmt mit Phillips den nächsten gelbbelasteten Akteur runter und bringt mit Bellingham den nächsten Dortmunder. Auch Rashford und Trippier sind drin.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei England: Jude Bellingham
  • 65'
    :
    Auswechslung bei England: Kalvin Phillips
  • 65'
    :
    Einwechslung bei England: Marcus Rashford
  • 65'
    :
    Auswechslung bei England: Raheem Sterling
  • 65'
    :
    Einwechslung bei England: Kieran Trippier
  • 65'
    :
    Auswechslung bei England: Luke Shaw
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Ukraine: Evgeniy Makarenko
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Ukraine: Sergiy Sydorchuk
  • 63'
    :
    Tooor für England, 0:4 durch Jordan Henderson
    Kane verpasst seinen dritten Treffer noch knapp , weil Bushchan seinen Volleyhammer entschärft und zur Ecke lenkt. Die bringt dann aber das vierte Tor. Und dieses ist ein ganz besonderes, denn es ist im 62. Länderspiel das allererste für Jordan Henderson! Die Ecke von Mason Mount nickt der Liverpooler aus vier Metern unbedrängt ein.
  • 60'
    :
    Die Ukrainer machen im Moment nicht den Eindruck als würden sie noch an ein Comeback glauben. Die Gelben stören das englische Spiel nur sporadisch und ergeben sich mehr oder weniger in ihr Schicksal.
  • 57'
    :
    Gareth Southgate trifft schon erste Vorbereitungen für das Halbfinale und nimmt einen seiner mit einer Gelben Karte belasteten Akteure runter. Damit ist klar, dass Declan Rice im Halbfinale und im Finale dabei sein kann, weil die Karten nach dem Viertelfinale gelöscht werden. Liverpools Henderson übernimmt im Mittelfeld.
  • 57'
    :
    Einwechslung bei England: Jordan Henderson
  • 57'
    :
    Auswechslung bei England: Declan Rice
  • 55'
    :
    Die nun noch deutlichere Führung sorgt erwartungsgemäß nicht gerade für mehr Elan im englischen Spiel. Die Three Lions lassen den Ball geradezu genüsslich durch die eigenen Reihen laufen.
  • 53'
    :
    Andriy Shevchenko winkt am Seitenrand wutentbrannt ab. Da hat sein Team in der Verteidigung zweimal arg gepennt und sich damit wohl alle Chancen auf eine Überraschung geraubt.
  • 50'
    :
    Tooor für England, 0:3 durch Harry Kane
    Und jetzt wird die Aufgabe für den Viertelfinaldebütanten noch schwerer! England läuft einen herrlichen Angriff, der von Sancho eingeleitet wird und zunächst links im Strafraum bei Sterling endet. Der Angreifer der Citizens legt ab für Shaw, der perfekt auf den Kopf von Kane flankt. Der Kapitän hat am Fünfer zu viel Platz und köpft Keeper Bushchan das Leder durch die Beine.
  • 48'
    :
    Falls es der ukrainische Plan war, zunächst weiter abwartend zu agieren, ist dieser nun auch dahin. Bei zwei Toren Rückstand müssen die Osteuropäer schnell das Risiko erhöhen, wenn sie hier nochmal Spannung reinbringen wollen.
  • 46'
    :
    Tooor für England, 0:2 durch Harry Maguire
    Der nächste englische Blitzstart! Kane holt im linken Halbfeld einen Freistoß heraus, den Shaw mit links scharf auf den zweiten Pfosten schlägt. Dort setzt sich der aufgerückte Maguire energisch gegen Matvienko durch und nickt aus sieben Metern wuchtig und unhaltbar für Georgiy Bushchan ins linke Eck ein.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Durchgang.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    England ist nach 45 Minuten auf Halbfinalkurs und führt gegen die Ukraine mit 1:0. Nach einem frühen Treffer von Kapitän Harry Kane (4. Minute) begnügten die Briten sich damit, den Vorsprung zu verwalten und kamen nur noch vereinzelt zu Chancen. Die beste vergab der Dortmunder Jadon Sancho, der aus zwölf Metern an Keeper Bushchan scheiterte. Von der Ukraine kam wenig bis der Zufall den Osteuropäern auf die Sprünge half. Da Innenverteidiger Krivtsov verletzt raus musste, stellte Andriy Shevchenko auf Viererkette um und brachte mit Tsygankov einen zusätzlichen Offensivmann. Folgend wurden die Gelben deutlich aktiver, konnten aber keine zwingenden Abschlüsse verzeichnen. Gleich geht's weiter mit der zweiten Hälfte in Rom!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Sterling hat mittlerweile mit Sancho die Positionen getauscht und geht auf rechts ins Dribbling. Nach einer abgewehrten Flanke hätte der dreifache EM-Torschütze der Three Lions gerne eine Ecke, bekommt diese aber nicht.
  • 45'
    :
    Drei Minuten gibt es obendrauf. Die Ukraine ist jetzt die aktivere Mannschaft, England ist zu sehr in den Verwaltungsmodus abgedriftet.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 43'
    :
    Die Ukraine wird mutiger! Yaremchuk und Yaremchuk kombinieren sich stark in die Box und bringen Tsygankov ins Spiel. Dessen Flanke klärt Walker per Kopf in die Füße von Shaparenko, der aus 23 Metern mit vollem Risiko abzieht und den Kasten um einige Meter verfehlt.
  • 41'
    :
    Im Anschluss an die Sancho-Chance ging dann übrigens noch die Fahne des Assistenten hoch. Allerdings hätte ein Treffer wohl trotzdem gezählt, da Shaw beim Zuspiel auf gleicher Höhe mit dem letzten Ukrainer stand.
  • 40'
    :
    Riesenchance für Jadon Sancho! Luke Shaw erobert den Ball auf dem linken Flügel und kriegt ihn wenig später selbst durchgesteckt, sodass er über seine Seite in den Sechzehner ziehen kann. Per Querpass findet er am Elfmeterpunkt Sancho, der den Ball stark annimmt, sich um seinen Gegenspieler dreht, dann aber aus zwölf Metern genau auf Keeper Bushchan zielt.
  • 37'
    :
    Daraufhin zeigen die Gelben sich auch gleich mal wieder im englischen Strafraum. Yarmolenko und Zinchenko sind sich aber nicht so richtig einig und kriegen letztlich keinen Abschluss zustande.
  • 35'
    :
    Die Ukraine muss wechseln! Innenverteidiger Sergiy Krivtsov muss mit einer Oberschenkelblessur runter. Andriy Shevchenko nutzt das gleich, um ein bisschen offensiver zu werden und bringt dafür Mittelfeldmann Viktor Tsygankov.
  • 35'
    :
    Einwechslung bei Ukraine: Viktor Tsygankov
  • 35'
    :
    Auswechslung bei Ukraine: Sergiy Krivtsov
  • 34'
    :
    Urplötzlich geht's dann wieder schnell und prompt wird es gefährlich! Zunächst stürmt Sterling in die Box und gibt den Ball flach nach innen. Der Klärungsversuch der Ukrainer landet bei Declan Rice, der aus 20 Metern einen wahren Kracher loslässt, den Bushchan nur pariert, weil er zufällig an der richtigen Stelle steht.
  • 32'
    :
    Teilweise ist es schon aufreizend lässig, wie der Deutschland-Bezwinger den Ball durch die eigenen Reihen zirkulieren lässt. Unterbinden können die Ukrainer das Schauspiel trotzdem nicht.
  • 30'
    :
    Nach einer halben Stunde haben die Engländer im Olimpico alles im Griff. Mit der Führung im Rücken geht Gareth Southgate überhaupt kein Risiko, hält die Defensive stabil und setzt vorne auf die individuelle Qualität seiner Stars.
  • 29'
    :
    Luke Shaw schlägt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld scharf auf den Elfer und findet dort Harry Kane. Der Kapitän schraubt sich zwischen zwei Gegenspielern hoch, nickt aber deutlich drüber.
  • 27'
    :
    Erneut ist es der auffällige Sterling, der plötzlich am linken Fünfereck auftaucht und ins Tänzchen mit zwei Verteidigern geht. Aus der Drehung will der City-Stürmer dann ins lange Eck netzen, wird aber sofort geblockt.
  • 24'
    :
    Abgesehen von der einen Chance, die aus einem englischen Aufbaufehler entstand, kommt von der Ukraine offensiv wenig. Die Abwehrkette der Briten steht gewohnt sicher und und England hat stets mehr als genug Spieler hinter dem Ball.
  • 22'
    :
    Scheinbar träge schieben die Three Lions sich den Ball hin und her bis in der gegnerischen Hälfte urplötzlich der Turbo gezündet wird. Nach einem schnellen Doppelpass in der Zentrale ist die Ordnung in der ukrainischen Defensive dahin und Shaw wird von Sterling links in den Strafraum geschickt. Seine flache Hereingabe kommt eigentlich gut in den Rücken der Abwehr, nur ist dort kein Engländer eingelaufen.
  • 19'
    :
    Mykola Matvienko kriegt in einem Zweikampf nahe der Seitenlinie was auf den Knöchel und muss kurz behandelt werden, kann aber offenbar weitermachen.
  • 17'
    :
    Erste gute Möglichkeit für die Ukraine! Nach einem zu kurzen Rückpass von Rice Richtung Stones schnappt sich Yaremchuk das Leder, zieht über links in die Box und feuert aus spitzem Winkel flach aufs kurze Eck. Pickford ist zur Stelle und pariert zur Ecke, die keine weitere Gefahr bringt.
  • 15'
    :
    Während Sterling auf links fast in jeden Angriff eingebunden wird, ist Sancho auf der anderen Seite noch gar nicht im Spiel.
  • 14'
    :
    Kyle Walker marschiert erstmals die rechte Linie runter und schlägt eine Flanke, wird dabei aber geblockt.
  • 12'
    :
    Die Engländer lassen es mit der Führung im Rücken ruhig angehen und gehen viel auf Ballbesitz, kommen dabei aber kaum vorwärts. Die Briten versuchen natürlich auch, die Ukrainer ein bisschen zu locken, haben damit aber noch keinen Erfolg.
  • 9'
    :
    Der Matchplan der Ukraine ist damit natürlich komplett über den Haufen geworfen. Die Gelben reagieren aber trotzdem gut und fahren die ersten Angriffe. Ein halbfeldfreisto0ß von Mykola Shaparenko sorgt kurz für Chaos am englischen Fünfer, bringt aber keinen Abschluss hervor.
  • 6'
    :
    Soviel zur Frage, ob der Knoten bei Harry Kane nach seinem ersten Turniertreffer gegen Deutschland nun geplatzt ist. Mit der ersten Chance bringt der 27-Jährige sein Team in Führung.
  • 4'
    :
    Tooor für England, 0:1 durch Harry Kane
    Traumstart für die Three Lions! Raheem Sterling wird 20 Meter vor dem Tor nicht energisch genug angegriffen und spielt einen Traumpass zwischen zwei Verteidigern hindurch in den Lauf von Harry Kane. Der Kapitän geht von halblinks auf Georgiy Bushchan zu und drückt die Kugel mit der Pike am Keeper vorbei ins linke Eck. Bushchan war mit dem Oberkörper noch, dran, konnte aber am Ergebnis nichts ändern.
  • 3'
    :
    Wie erwartet beginnen die Briten in einem 4-2-3-1. Die Ukraine setzt ein 3-5-2 dagegen, das in diesen ersten Minuten aber fast ausschließlich zur Fünferkette wird, da England gleich ordentlich Dampf macht.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Die Ukrainer spielen ganz in Gelb, England trägt Blau und Weiß.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die beiden Kapitäne Harry Kane und Andrey Yarmolenko stehen zur Platzwahl bereit. In wenigen Augenblicken kann es losgehen mit diesem letzten Viertelfinale der EM. Wer folgt Spanien, Italien und Dänemark unter die letzten vier?
  • :
    Die Bedingungen in Rom sind wie gemacht für einen großen Fußballabend. Bei angenehmen 26 Grad führt das deutsche Unparteiischengespann die 22 Akteure in diesem Moment auf den Rasen des Olimpico. Gleich erklingen die Nationalhymnen.
  • :
    Ganz los sind die Engländer die Deutschen übrigens noch nicht. Schiedsrichter Dr. Felix Brych und sein Team wurden von der UEFA mit der Leitung des heutigen Spiels beauftragt, was bei den britischen Fans nicht gerade Freude hervorgerufen hat. Die Entscheidungen des 45-jährigen Münchners werden heute also sicher ganz genau unter die Lupe genommen.
  • :
    Im Viertelfinale gegen England kann der Außenseiter nun komplett frei aufspielen, denn Nationalhelden sind die Kicker in der Heimat schon jetzt. "Für die Ukraine ist dieses Viertelfinale wie der EM-Titel. Selbst wenn es in Rom schiefgeht, was soll's? Diese Jungs haben schon Geschichte geschrieben", schrieb die Zeitung Tribuna. Coach Shevchenko sieht es ähnlich. "Mit dieser Leistung und Einstellung verdient unser Team die Liebe der ganzen Nation", sagte der ehemalige Weltklassestürmer.
  • :
    Um das zu schaffen, muss aber erstmal die Ukraine aus dem weg geräumt werden. Und das dürfte sich gar nicht so einfach gestalten. Die Osteuropäer sind bisher eine der Überraschungen des Turniers und haben erstmals in der Geschichte eine EM-Vorrunde überstanden. Im Achtelfinale setzte das Team von Andriy Shevchenko dann gar noch einen drauf und bezwang Schweden in einem packenden Spiel dank eines Last-Minute-Treffers in der Verlängerung mit 2:1. Matchwinner war Manchester Citys Oleksandr Zinchenko, der den ersten Treffer selbst erzielte und das entscheidende Tor vorbereitete.
  • :
    Vor dem Spiel gegen die Ukrainer hofft man auf englischer Seite, dass nun auch die Offensive endlich ins Rollen kommt. Beim zuvor glücklosen Kapitän Harry Kane, immerhin Toptorjäger der Premier League, soll der Knoten mit dem Treffer zum 2:0 gegen Deutschland endlich geplatzt sein. Auf die Euphoriebremse trat im Vorfeld einzig Coach Gareth Southgate. "Wir haben unser Ziel noch nicht erreicht, daher ist jetzt nicht der Zeitpunkt, um zu sehr zu feiern", stellte der 50-Jährige klar. "Wir werden alles dafür tun, nach Wembley zurückzukehren", versprach Southgate. Das Halbfinale findet nämlich wieder in London statt.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der dänische Traum lebt weiter! Tschechien unterliegt den Dänen knapp mit 1:2 und verabschiedet sich aus dem Turnier, während die Reise für die Dänen nach Wembley ins Halbfinale geht! Danish Dynamite wirbelte vor allem in der ersten Hälfte, wo sie die Weichen mit zwei Treffern direkt auf Sieg stellten. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten die Tschechen dann aber zehn richtig starke Minuten, die sie direkt in den Anschlusstreffer durch Schick ummünzten, der sich mit fünf Treffern achtungsvoll von der EM verabschiedet! Für sein Team blieb es dann aber bei einem Treffer, der schlussendlich zu wenig war. Die Šilhavý-Truppe kam zu selten nah vor das dänische Tor und sah sich immer wieder der dänischen Gefahr durch Konter ausgesetzt. Gegen Ende des Spiel schwanden auf tschechischer Seite auch die Kräfte, um nochmal zurückzukommen. Die Dänen wahren die Chance auf den zweiten EM-Titel nach dem Überraschungscoup von 1992 und spielen in der kommenden Woche tatsächlich um den Finaleinzug! Vielen Dank fürs Mitlesen und noch ein schönes Restwochenende!
  • :
    "Englands Nacht des Ruhms" titelte der Daily Mirror nach dem 2:0-Achtelfinalerfolg über Deutschland und stellte fest: "Es ist Zeit zu träumen." Auch Gary Lineker korrigierte seinen Kultspruch und sagte: "Ich denke, es ist an der Zeit, das 'am Ende gewinnen die Deutschen' zu beerdigen. Ruhe in Frieden." Nach dem Sieg über den Angstgegner kennt die Euphorie auf der Insel keine Grenzen. Spielerisch haben zwar auch die Three Lions keinesfalls überzeugt, doch nach dem vierten Turnierspiel ohne Gegentor beginnt man in England zu träumen. Auch weil mit Deutschland, den Niederlanden und Frankreich drei Topfavoriten bereits ausgeschieden sind und der Weg ins Finale in der unteren Turnierhälfte mehr als machbar erscheint.
  • :
    Gleich zu Beginn mal ein Blick auf die Aufstellungen: Bei den Engländern, die offenbar nach dem Ausflug zur Dreierkette im Spiel gegen Deutschland wieder zur gewohnten Viererkette zurückkehren, gibt es zwei Veränderungen. Chelseas Mason Mount ist zurück in der Startelf, zudem darf Dortmunds Jadon Sancho erstmals von Beginn an ran. Kieran Trippier (Bank) und Bukayo Saka (nicht im Kader) müssen weichen. Bei der Ukraine gibt es im Vergleich zum Achtelfinale eine Änderung. Linksverteidiger Vitali Mykolenko rutscht für Mittelfeldmann Taras Stepanenko in die Startelf. Oleksandr Zinchenko rückt dafür wieder eine Position vor ins Mittelfeld.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Antonín Barák fasst sich nochmal ein Herz und hält aus 18 Metern mit rechts direkt drauf, nachdem Kjær nicht entschieden genug klären konnte. Die Fackel zischt aber gut zwei Meter links neben den Kasten.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum vierten und letzten Viertelfinale der UEFA Euro 2021! Ab 21 Uhr wird im Olimpico von Rom der Halbfinalgegner von Dänemark gesucht. Deutschland-Bezwinger England trifft auf die Ukraine!
  • 90'
    :
    Die Tschechen wirken müde und ausgelaugt. Es deutet aktuell eher nicht auf eine Verlängerung hin.
  • 90'
    :
    Die dänischen Spieler zelebrieren natürlich die Einwürfe und Standards, die ihnen zur Verfügung stehen. Schiri Kuipers ist vielleicht auch da nochmal gefordert - Stichwort Zeitspiel.
  • 90'
    :
    Jetzt sortieren sich die Dänen ganz weit hinten ein, weil die Tschechen wieder das Ruder übernommen haben. Der Strafraum ist aber nach wie vor Tabuzone ohne Patrik Schick.
  • 90'
    :
    Die dänische Truppe stellt sich aber extrem klug an, weil sie die Eigeninitiative übernimmt und selbst den Ball in den eigenen Reihen hält.
  • 90'
    :
    Unterbrechungen, Behandlungen und die vielen Standards führen dazu, dass es noch ganze sechs Minuten oben drauf gibt. Was geht noch bei den Tschechen?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
  • 89'
    :
    Braithwaite macht den Ball gut im tschechischen Halbraum fest und gibt zu Højbjerg, der ihn wiederum direkt wieder in den Strafraum mit einem Lupfer schickt. Dort spürt Braithwaite einen Kontakt von Vestergaard, der aber niemals für einen Elfmeter ausreicht.
  • 89'
    :
    Mit Jan Bořil läuft mittlerweile der zweite Tscheche mit Turban über den Rasen. Der Verteidiger hatte nach einer Ecke unglücklich einen Ellenbogen im Gesicht abbekommen.
  • 88'
    :
    Gelingt den Tschechen noch der Ausgleich? Sie schaffen es nicht mehr wirklich in Tornähe, aber ein wenig Zeit bleibt ihnen noch!
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Tomáš Kalas (Tschechien)
    Die Begegnung wird in dieser heißen Phase ruppiger. Kalas rauscht völlig übermotiviert in Nørgaard hinein, der schreiend zu Boden geht.
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Michael Krmenčík (Tschechien)
    Krmenčík echauffiert sich über eine Entscheidung von Kuipers, der einen klaren Kontakt am Strafraum der Dänen an Vydra übersieht. Kuipers quittiert das Meckern mit gelb, muss sich aber eigentlich an der eigenen Nase packen bei dieser Fehlentscheidung.
  • 82'
    :
    Die Dänen wechseln und haben im Anschluss direkt wieder die Chance, den Sack zuzumachen! Sie brechen diesmal über die linke Seite in den Strafraum durch, wo Joakim Mæhle auf Tomáš Vaclík zuläuft und ebenfalls am gut aufgelegten Schlussmann scheitert!
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Dänemark: Joachim Andersen
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Dänemark: Andreas Christensen
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Dänemark: Mathias Jensen
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Dänemark: Thomas Delaney
  • 80'
    :
    Die Tschechen wechseln noch zwei weitere Male und nehmen Torgarant Schick vom Platz. Vydra soll in der Schlussphase für Torgefahr sorgen.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Tschechien: Vladimír Darida
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Tschechien: Petr Ševčík
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Tschechien: Matěj Vydra
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Tschechien: Patrik Schick
  • 78'
    :
    Poulsen gegen Vaclík! Der Keeper behält erneut die Oberhand nachdem der Stürmer auf Querpass von Wass an der Strafraumgrenze mit rechts abzieht! Der Schlussmann wehrt den strammen Schuss zur Ecke ab!
  • 76'
    :
    Die Zeit läuft so langsam gegen die Tschechen, die zwar öfter in die Nähe des dänischen Tors kommen, aber zu selten den Abschluss suchen. Die Dänen verteidigen solide und bauen auf die Konter über Poulsen.
  • 74'
    :
    Schmeichel bekommt wieder deutlich mehr zu tun. Jetzt wehrt er einen Souček-Freistoß von der rechten Seite ins Toraus ab, weil ansonsten Schick bereitgestanden wäre, um einzunicken!
  • 72'
    :
    Wass strauchelt direkt! Der gerade erst eingewechselte Außenverteidiger klärt eine Coufal-Flanke nicht entschlossen genug, wodurch diese am linken Pfosten zur Vorlage für Jankto wird, der aus spitzem Winkel mit rechts abzieht! Der Schuss zischt vor das Tor, wo Kjær den Schuss knapp über die Latte abfälscht! Auch hier bleibt uns heute das eigentlich obligatorische Eigentor erspart!
  • 71'
    :
    Kasper Hjulmand bringt mit dem wieder genesenen Daniel Wass einen weiteren frischen Akteur, der für den aktiven Jens Stryger Larsen die rechte Seite beleben soll.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Dänemark: Daniel Wass
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Dänemark: Jens Stryger Larsen
  • 69'
    :
    Poulsen! Der Mann von RB Leipzig fügt sich richtig gut in diese Partie ein und macht sich nach einem Ballgewinn an der Mittellinie wieder alleine auf in Richtung Strafraum. Die Tschechen verteidigen wieder viel zu passiv, weshalb Poulsen relativ ungehindert aus 16 Metern mit rechts abziehen darf. Er visiert die linke Ecke an, was aber auch Keeper Vaclík nicht entging. Der Schlussmann fängt den Schuss.
  • 67'
    :
    Die Tschechen schaffen es in dieser zweiten Hälfte bisher deutlich besser, die dänischen Konter zu unterbinden. Allerdings sind sie gerade selbst nicht mehr nach vorne gefährlich, weil sie die Sturm und Drangphase nach dem Wiederanpfiff offenbar Körner gekostet hat.
  • 65'
    :
    Für Ondřej Čelůstka geht es gar nicht mehr weiter. Der Innenverteidiger wird positionsgetreu von Jakub Brabec ersetzt, während Tomáš Souček mit Turban wieder auf dem Feld steht.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Tschechien: Jakub Brabec
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Tschechien: Ondřej Čelůstka
  • 63'
    :
    Tomáš Souček wurde zum Ende seiner Rettungsaktion aber noch von Yussuf Poulsen unglücklich mit den Stollen am Kopf getroffen. Der Spielführer muss behandelt werden. Ebenso sein Kollege Čelůstka, der von den Kollegen begleitet vom Platz humpelt.
  • 62'
    :
    Die beiden Joker fungieren direkt im Zusammenspiel! Poulsen tankt sich über das halbe Spielfeld links an den Strafraum durch, wo er Nørgaard zum Doppelpass bittet und dann fünf Meter vor dem Tor im letzten Moment von Souček abgegrätscht wird - eine klasse Rettungstat des Kapitäns.
  • 60'
    :
    Auch Hjulmand wechselt direkt doppelt und will den Tschechen vermutlich ein wenig den Wind aus den Segeln nehmen. Mit Poulsen und Nørgaard betreten ebenfalls zwei Offensivkräfte das Feld. Dolberg hat Schluss und hat ja mit seinem herrlichen Treffer bereits seinen Arbeitsnachweis geliefert.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Dänemark: Christian Nørgaard
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Dänemark: Mikkel Damsgaard
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Dänemark: Yussuf Poulsen
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Dänemark: Kasper Dolberg
  • 58'
    :
    Die Wechsel von Jaroslav Šilhavý haben sich früh ausgezahlt, weil vor allem Michael Krmenčík eine wichtige Stütze für Patrik Schick darstellt, der die Bälle sehr gut festmachen kann.
  • 56'
    :
    Die dänische Elf hat sich wieder etwas gefangen und schnürt die Tschechen jetzt mal wieder hinten ein. Christensen hebt das Leder schließlich aus dem Halbfeld in den tschechischen Sechzehner, wo Coufal auf Nummer sichergeht und einen kuriosen Flugkopfball über das eigene Tor macht. Eigentlich endet so eine Aktion bei dieser EM doch mit einem Eigentor?
  • 54'
    :
    Die Partie wird etwas körperlicher, weil sich die Dänen das Momentum wieder zurückholen wollen. Die Tschechen sind nämlich voll da und drücken direkt weiter auf den zweiten Treffer und damit den Ausgleich.
  • 52'
    :
    Stryger Larsen macht ein richtig gutes Spiel, diese Ecke von rechts misslingt ihm aber, weil sie am ersten Pfosten auf einem tschechischen Kopf landet.
  • 51'
    :
    Schmeichel hatte zwar noch die Fingerspitzen der rechten Hand am Ball, der Schuss von Schick war aber doch zu platziert. Wie reagieren die Dänen auf diesen Anschluss zur Unzeit? Sie machen sich wieder selbst auf nach vorne und holen über Braithwaite eine Ecke heraus.
  • 49'
    :
    Tooor für Tschechien, 1:2 durch Patrik Schick
    Die Tschechen kommen hochmotiviert aus der Kabine und sie belohnen sich direkt! Vladimír Coufal hat auf der rechten Seite viel Platz, legt sich das Leder zurecht und hebt den Ball halbhoch neun Meter vor den Kasten, wo Patrik Schick eingelaufen ist und die Kugel direkt mit rechts in die linke Ecke platziert! Der Stürmer von Bayer Leverkusen markiert damit seinen fünften Turniertreffer und zieht mit Cristiano Ronaldo gleich!
  • 46'
    :
    Die Tschechen haben zwei Veränderungen vorgenommen und in der Offensive das Personal getauscht. Krmenčík kommt für Masopust in die Partie und macht direkt mit einem Schuss aus 16 Metern auf sich aufmerksam. Schmeichel wehrt den strammen, aber unplatzierten Schuss zur Ecke ab. Außerdem ist Jankto für Holeš in der Partie.
  • 46'
    :
    Rein geht es in die zweiten 45 Minuten mit der Frage, für welches Team es die letzten bei dieser EM sein werden? Weiter geht's!
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Tschechien: Michael Krmenčík
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Tschechien: Lukáš Masopust
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Tschechien: Jakub Jankto
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Tschechien: Tomáš Holeš
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Dänemark führt zur Pause mit 2:0 gegen Tschechien! Die Hjulmand-Truppe erwischte einen Traumstart und kam in Minute fünf nach einem fälschlich gegebenen Eckball durch Delaney zur Führung. Anschließend fanden auch die Tschechen von Minute zu Minute besser in die Partie, ohne die ganz großen Torchancen zu haben. Die Dänen standen defensiv recht stabil und forderten die Tschechen oftmals über schnelle Konter. Der schönste Spielzug des bisherigen Spiels nutzte Dolberg dann schließlich, um auf Traumflanke von Mæhle auf 2:0 zu stellen. Die tschechische Elf muss in der zweiten Hälfte ein besseres Risikomanagement an den Tag legen, um die Balance zwischen Offensivgeist und defensiver Stabilität zu finden. Wenn der Anschlusstreffer fällt, kann es nochmal richtig spannend werden in Hälfte Zwei. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Mæhle kehrt vorerst aufs Feld zurück und schleppt sich wohl erstmal in die Halbzeit. Ob er dann wieder zurückkehrt, entscheidet sich in der dänischen Katakombe.
  • 45'
    :
    Joakim Mæhle bekommt das gesamte Körpergewicht von Vladimír Coufal zu spüren, der im Zweikampf unglücklich auf die Beine des Dänen fällt. Der Außenverteidiger, der eben noch die Traumvorlage gegeben hatte, muss behandelt werden. Es sieht nicht wirklich gut aus.
  • 45'
    :
    Aufgrund der Behandlungspausen haben die Tschechen noch zwei Minuten im ersten Durchgang, um sich das Leben im zweiten Abschnitt etwas leichter zu machen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Es hatte sich ein wenig angedeutet, weil die Tschechen bei den dänischen Kontern nicht zur Stelle waren. Ärgerlich für die Šilhavý-Elf, weil sie offensiv voll da ist und mehr Spielanteile hat.
  • 42'
    :
    Tooor für Dänemark, 0:2 durch Kasper Dolberg
    Was für ein herrlicher Treffer der Dänen! Vestergaard führt den Ball im Spielaufbau auf der linken Seite und schickt den flinken Mæhle mit einem Steilpass an das linke Strafraumeck. Dort angekommen zaubert der Atalanta-Akteur und hebt die Murmel mit dem rechten Außenrist an den zweiten Pfosten, wo Dolberg richtig steht und per Direktabnahme mit rechts in die rechte obere Ecke trifft, ein Tor zum mit der Zunge schnalzen!
  • 40'
    :
    Das Spiel ist wieder freigegeben und beide Schmerzgeplagten sind wieder mit von der Partie.
  • 39'
    :
    Jan Bořil und Jens Stryger Larsen sind im Luftzweikampf unglücklich zusammengerauscht. Beide müssen sofort behandelt werden, können aber offensichtlich beide weitermachen.
  • 38'
    :
    Damsgaard! Die Tschechen müssen langsam wirklich aufpassen, bei einem dänischen Konter nicht das zweite Mal einen Rückschlag zu erhalten. Vestergaard darf samt Ball ganz alleine in die tschechische Hälfte spazieren, wo er Damsgaard rechts in den Strafraum schickt. Auch der Stürmer bekommt keinen Gegnerdruck zu spüren, weshalb er aus 14 Metern mit rechts abzieht! Vaclík kann den etwas zu unplatzierten Schuss abwehren!
  • 36'
    :
    Wieder gibt es eine Ecke für die Tschechen herausgeholt von Schick und erneut prallt die Hereingabe von Souček, getreten von der rechten Seite, an einem dänischen Verteidiger ab. Da ist noch Luft nach oben.
  • 34'
    :
    Das ist richtig schön gespielt von den Dänen! Nach einer tschechischen Ecke schaltet Danish Dynamite wieder blitzartig um. Dolberg bekommt die Kugel im Zentrum der gegnerischen Hälfte, gibt zu Braithwaite, der einen herrlichen Laufpass in den Strafraum für Stryger Larsen spielt. Keeper Vaclík ist zum Glück der Tschechen hellwach, eilt heraus und schnappt sich das Leder vor dem Dänen!
  • 33'
    :
    Bei der tschechischen Truppe geht es in der Regel über die rechte Seite von Masopust und Coufal, die sich auch jetzt im Verbund wieder eine Ecke erarbeiten. Die ruhenden Bälle von der Eckfahne sind bislang aber noch keine große Gefahr.
  • 32'
    :
    Trotz der dänischen Führung ist mit den Tschechen noch voll zu rechnen. Die Šilhavý-Elf ist inzwischen richtig gut in der Partie und stellt die dänische Defensive regelmäßig vor Herausforderungen.
  • 30'
    :
    Ševčík hebt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld hoch rechts in den Strafraum, wo die Dänen wieder zu weit von den Tschechen weg sind, weshalb Holeš fast frei zum Kopfball kommt. Dem Tschechen fehlen aber ein paar Zentimeter, um den Ball nochmal gefährlich zu machen.
  • 29'
    :
    Beide Teams leisten sich immer wieder kleine Unaufmerksamkeiten. Auch die Tschechen sind vor allem im Zentrum gegen Delaney und Højbjerg oftmals nicht entschieden genug unterwegs.
  • 27'
    :
    Braithwaite mit der Fackel! Der Barca-Akteur wird am rechten Strafraumeck geschickt und bekommt von den tschechischen Gegenspielern nur Geleitschutz. Der Stürmer lässt sich nicht zweimal bitten und hämmert aus sieben Metern halbrechts drauf. Der Winkel war etwas spitz, wodurch der Strahl knapp am rechten Pfosten vorbeigeht!
  • 26'
    :
    Die Ecke von rechts kommt hoch auf Höhe des zweiten Pfostens, wo sich Kapitän Souček in der Luft durchsetzt, den Kopfball aber zwei Meter rechts neben das Gehäuse platziert.
  • 25'
    :
    Ševčík leitet den nächsten tschechischen Angriff im Zentrum ein und nimmt Coufal mit, der ständig die Linie rauf und runter ackert. Die Flanke in Richtung Schick kann von Christensen aber per Kopf zur Ecke geklärt werden.
  • 24'
    :
    Diese Art von individuellen Fehlern, wie von Schmeichel eben, sollten die Dänen tunlichst vermeiden, weil die Tschechen vor allem in der Offensive im bisherigen Turnierverlauf sehr kaltschnäuzig und effektiv waren.
  • 22'
    :
    Was macht Schmeichel da? Der Keeper spielt einen Katastrophenpass in die Beine von Masopust, der vor dem Strafraum gelauert hatte. Der Tscheche zieht ins Zentrum, wartet ab und bedient den mitgelaufenen Holeš links in der Box, wo der Tscheche an Schmeichel scheitert, der seinen Fehler wieder gut macht und den Schuss aus kurzer Distanz abwehrt!
  • 20'
    :
    Die Dänen agieren sehr klug und überlassen der tschechischen Truppe vermehrt das Spielgerät. Schließlich haben sie sprintstarke Offensivspieler, die wie gemacht sind für schnelle Konter.
  • 19'
    :
    Mittlerweile verschiebt sich das Spielgeschehen wirklich ständig von Strafraum zu Strafraum, was aber vor allem an den Tschechen liegt, die hier früh in der Partie schon aggressiver auf das dänische Tor drücken müssen.
  • 17'
    :
    Delaney! Braithwaite schickt Stryger Larsen mit einem feinen Steilpass in Richtung der Grundlinie rechts neben der Box, wo der Außenspieler wunderbar in den Strafraum zu Delaney hereinhebt. Der Dortmunden nimmt das Leder aus zwölf Metern volley mit rechts und schiebt den Ball hauchzart neben den rechten Pfosten!
  • 15'
    :
    Es wird langsam ein richtig munterer Kick, weil auch die Tschechen jetzt Offensivlust entwickeln. Barák hebt die Murmel aus dem Halbfeld links in den Strafraum, wo Ševčík auf Holeš ablegt, der aus dreizehn Metern wuchtig abzieht und den Ball zwei Meter über den Querbalken setzt!
  • 13'
    :
    Die Ecke wird dann aber zum Boomerang, weil die Dänen überfallartig umschalten und Damsgaard mit einem Tiefenpass auf die Reise rechts in den tschechischen Strafraum geschickt haben. Damsgaard spürt noch Gegnerdruck von Kalas und kann die Kugel deshalb nicht gezielt am herauseilenden Vaclík vorbeilegen. Da hatten die Tschechen Glück, dass es nicht direkt 0:2 aus ihrer Sicht steht.
  • 12'
    :
    Jetzt bekommen auch die Tschechen ihre erste Ecke zugesprochen, nachdem sich Schick auf der rechten Seite schön gegen Vestergaard durchgesetzt hatte und dann sein Schuss aus neun Metern abgefälscht wurde.
  • 11'
    :
    Die tschechische Auswahl ist noch überhaupt nicht in dieser Partie angekommen. Die Dänen dominieren das Feld und lassen die Kugel mit dieser frühen Führung im Rücken munter laufen.
  • 9'
    :
    Zwei weitere Ecken wurden den Dänen zugesprochen, nachdem die Tschechen erfolgreich klären konnten. Gefährlich wurde es aber im Gegensatz zum Führungstreffer zuvor nicht.
  • 8'
    :
    Dolberg holt sich vor dem tschechischen Strafraum von Delaney die Kugel ab, dreht sich und zieht mit rechts ab. Sein Schuss wird zur nächsten dänischen Ecke abgefälscht.
  • 7'
    :
    Das ist ganz bitter für die Tschechen, weil der VAR bei der falschen Eckballentscheidung nicht mehr eingreifen darf. Wie reagiert die Truppe auf diesen frühen Rückschlag?
  • 5'
    :
    Tooor für Dänemark, 0:1 durch Thomas Delaney
    Die Dänen gehen in Führung! Die dänische Truppe bekommt vermutlich zu unrecht einen Eckball zugesprochen und dieser führt direkt zum Torerfolg! Die Ecke kommt von Stryger Larsen von der rechten Seite und wird vom völlig blanken Delaney acht Meter halblinks im Strafraum in die linke Ecke gedrückt! Keeper Vaclík hat keine Chance den platzierten Kopfball noch zu erwischen!
  • 4'
    :
    Die Tschechen wagen sich ein erstes Mal nach vorne in Richtung dänisches Gehäuse. Schick und Masopust kombinieren sich gemeinsam über die rechte Seite an den Strafraum, wo die Dänen dann aber genügend Personal hinter den Ball bekommen und den Schussversuch vom aufgerückten Coufal aus 18 Metern abblocken können.
  • 2'
    :
    Der Außenverteidiger ist aber schnell wieder zurück auf dem Rasen und hat den Crash offenbar gut überstanden.
  • 1'
    :
    Es gibt sofort die erste Behandlungspause, nachdem Mæhle und Souček in der Luft zusammengerasselt sind. Der Däne liegt am Boden und muss kurz das Feld verlassen.
  • 1'
    :
    Die Hymnen sind gespielt, Schiedsrichter Björn Kuipers pfeift dieses Viertelfinale in Baku an! Die Tschechen sind in rot gekleidet, die Dänen laufen in den weißen Trikots auf. Los geht's!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Mit dieser Paarung hätten wohl nur wenige im Voraus dieses Turniers gerechnet. Vor allem die Tschechen hatte kaum jemand auf der Rechnung. Die Šilhavý-Truppe hat sich sowohl souverän durch die mit England und Kroatien stark besetzte Gruppe gekämpft, als auch das Achtelfinale gegen die favorisierten Holländer überstanden. Ein Halbfinaleinzug wäre für beide Mannschaften ein Riesenerfolg. Im Achtelfinale ging mit dem Ausscheiden von Schwergewichten wie Deutschland, Frankreich, Portugal oder Holland bereits ein reges Favoritensterben von Statten. Wer weiß, vielleicht sehen wir den Sieger der heutigen Partie ja sogar im Endspiel wieder. Wir dürfen uns auf jeden Fall auf eine spannende Partie freuen!
  • :
    Tschechien gegen Dänemark in einem EM-Viertelfinale? Das gab es tatsächlich schon einmal im Jahr 2004 beim Turnier in Portugal! Damals gelang den Tschechen ein eindrucksvoller 3:0-Sieg, unter anderem Dank zweier Treffer des Turnier-Torschützenkönigs Milan Baroš. Ihm genügten damals fünf Tore für den goldenen Schuh, sein möglicher Nachfolger Patrik Schick benötigt bei aktuell vier Buden noch zwei weitere, um an Cristiano Ronaldo vorbeizuziehen. Auch in der Gruppenphase bei der EM 2000 in Belgien und Holland trafen die beiden Teams aufeinander und auch in dieser Begegnung hatten die Tschechen mit einem 2:0-Sieg die Nase vorne. Im Gegensatz zu seinem Vater Peter möchte Kasper Schmeichel seinen Kasten heute sauber halten und lieber für den ersten dänischen Erfolg über Tschechien seit 2001 sorgen.
  • :
    Das dänische Märchen nach dem Eriksen-Drama kann heute ein weiteres Kapital dazugewinnen. Nachdem "The Danish Dynamite" im Achtelfinale furios über die Waliser hinwegfegte, soll gegen die Tschechen der nächste Coup gelingen. Der Rückhalt im eigenen Land ist großartig und die Truppe ist durch die emotionalen vergangenen Wochen noch näher zusammengerückt. Für Yussuf Poulsen hat es nach überstandener Verletzung noch nicht für einen Starteinsatz gereicht, weil seine Vertretung Kasper Dolberg im Achtelfinale mit zwei Treffern seine Empfehlung für einen weiteren Einsatz von Beginn an abgegeben hat. Auch ansonsten bleibt die dänische Elf unverändert, was nach einem 4:0-Sieg in einem EM-Achtelfinale nur nachvollziehbar ist.
  • :
    Die Tschechen gehen mit viel Euphorie in das Duell unter den letzten Acht gegen die starken Dänen. Trainer Jaroslav Šilhavý hatte am überzeugenden Auftritt gegen die Holländer offenbar wenig auszusetzen und nimmt lediglich eine Veränderung in seiner Startelf vor. Für den Hoffenheimer Pavel Kadeřábek hat es heute nur für einen Platz auf der Bank gereicht, wohingegen sich Jan Bořil von Slavia Prag nun auf der Linksverteidigerposition austoben darf. Ansonsten steht das etablierte Personal auf dem Platz, das die zum Ende dezimierten Niederländer verdient mit 2:0 aus dem Turnier geworfen hatte. Gute Chancen auf den goldenen Schuh dieser EM darf sich Torgarant Patrik Schick machen, der selbstverständlich wieder als Sturmspitze im 4-2-3-1-System aufläuft.
  • :
    Herzlich willkommen zum EM-Viertelfinale zwischen Tschechien und Dänemark im Olympiastadion von Baku! Anpfiff ist um 18 Uhr!
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.