Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:00EnglandENGEngland2:0DeutschlandGERDeutschland
21:00SchwedenSWESchweden1:2 n.V.UkraineUKRUkraine

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 120'
    :
    Fazit:
    Nach einem packenden EM-Achtelfinale kann die Ukraine mit 2:1 über Schweden triumphieren! Schweden, das mit dem überragenden Forsberg in der regulären Zeit etwas aktiver war, muss hingegen die Heimreise antreten. Entscheidend war am Ende die Rote Karte gegen Danielson, der seinen Gegner schwer verletzte, obwohl er davor den Ball traf. Die weiterhin sehr auf Sicherheit bedachten Ukrainer brachten in der zerfahrenen Extra-Zeit kaum etwas nach vorne. Die eine Chance konnte Dovbyk dann nach perfekter Zinchenko-Flanke aber doch noch über die Linie drücken, als alle bereits mit dem Elfmeterschießen rechneten. Insgesamt wäre das nach dem ausgeglichenen Duell wohl auch gerechter gewesen, so darf sich die Ukraine aber am Samstag mit den Engländern im Viertelfinale messen.
  • 120'
    :
    Spielende
  • 120'
    :
    Vier Minuten sind über der Zeit, die Schweden werfen alles nach vorne!
  • 120'
    :
    Gelbe Karte für Artem Dovbyk (Ukraine)
  • 120'
    :
    Tooor für Ukraine, 1:2 durch Artem Dovbyk
    Das erste Mal spielen die Ukrainer die Überzahl aus und das reicht zum Sieg! Zinchenko bekommt am linken Flügel ein Zuspiel aus dem Dreieraufbau und flankt aus 20 Metern scharf und halbhoch hinter die Abwehr. Die Hereingabe mit der linken Innenseite kommt fünf Meter vor das Tor, wo Dovbyk nur noch den Kopf reinhalten muss. Die perfekte Flanke drückt er aus zentralen fünf Metern ins rechte Eck. Er hat sich gut zwischen den beiden Innenverteidigern weggestohlen. Die Entscheidung in der 123. Minute führt zu einer riesigen Jubel-Traube!
  • 120'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 119'
    :
    Am Elfmeterpunkt liegt Bezus, der bei einer Flanke in seinen Gegenspieler gelaufen ist. Aus dem toten Winkel hat er einen Schlag auf die Schulter bekommen.
  • 118'
    :
    Einwechslung bei Ukraine: Roman Bezus
  • 118'
    :
    Auswechslung bei Ukraine: Sergiy Sydorchuk
  • 118'
    :
    Eine erste Entlastung der Schweden. Forsbergs Diagonalball von halblinks findet aber keinen Abnehmer.
  • 117'
    :
    Quaison ist als vorderster Verteidiger oft gerade einmal 30 Meter vor dem eigenen Tor. Deshalb ist es um den Strafraum sehr voll, sodass nach Zinchenkos geblockter Flanke Malinovskiy aus 18 Metern halblinks zum Nachschuss kommt. Der geht aber einen Meter links vorbei.
  • 116'
    :
    Berg ist zurück, hält sich aber den Kopf.
  • 115'
    :
    Zwei Minuten muss auch Berg behandelt werden, der beim Abschluss des Ukrainers bei seiner Grätsche vom Oberschenkel am Kopf getroffen wurde - aus vollem Lauf. Auch hier kann man nur hoffen, dass der Check gründlich genug ist.
  • 113'
    :
    Über rechts geht Sydorchuk rechts in die Tiefe des Strafraums und legt mit der Hacke zurück. Aus 12 Metern kommt Dovbyk heran und zieht gleich ab. Berg kann mit einer Grätsche aber noch entscheidend stören, dass der Schuss weit links vorbeigeht.
  • 109'
    :
    Was für eine Szene! Elander kann einen hohen Lupfer in die Spitze im Zurücklaufen gerde noch klären: Er rutscht eigentlich aus, weil er neben den Ball tritt. Doch bevor sich für Tsygankov die Großchance ergibt, kann er im Fallen mit dem Schienbein klären.
  • 108'
    :
    Dahinter formieren sich bei den Schweden zwei Vierer-Reihen.
  • 106'
    :
    Die Ukraine baut weiter mit geringem Risiko und fünf Spielern am Mittelkreis auf. Dabei gibt es mit Quaison nur noch einen Anläufer.
  • 106'
    :
    Einwechslung bei Ukraine: Artem Dovbyk
  • 106'
    :
    Auswechslung bei Ukraine: Andrey Yarmolenko
  • 106'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Halbzeitfazit Verlängerung:
    Die Ukraine hat nun noch eine Viertelstunde in Überzahl. Die Verlängerung hätte man sich fußballerisch bisher aber schenken können, die vielen Verletzungen und Unterbrechung überschatteten das Spielgeschehen deutlich.
  • 105'
    :
    Ende 1. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Und auf der Gegenseite bleibt Yarmolenko im Strafraum verletzt liegen, während Krivtsov humpelnd weitermacht.
  • 105'
    :
    Auch das noch! Beim Landen eines Kopfballduells tritt Berg auf den Knöchel von Krivtsov. Auch er benötigt eine Behandlung.
  • 105'
    :
    Krafth kehrt zurück. Man kann nur hoffen, dass die Ärzte da aus Sicht der Gesundheit des Spielers handeln. Gerade aus anderen Sportarten wissen wir, welche Langzeitfolgen durch Gehirnerschütterungen und einen "Second Impact" entstehen können.
  • 105'
    :
    Weil die UEFA den zusätzlichen Wechsel bei Kopftreffern trotz erfolgreichem Test in der Premier League nicht für das Turnier erlaubt, müssen die Vereinsärzte entscheiden, ob der Spieler aufs Feld zurückkehren kann oder nicht.
  • 105'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 104'
    :
    Zinchenko trifft mit einer Halbfeldflanke den Kopf des Gegenspielers. Krafth wird an der Schläfe getroffen und muss benommen behandelt werden.
  • 101'
    :
    Auch für den Gefoulten geht es nicht weiter. Unter Tränen muss er verletzt vom Feld. Sein Knie wurde mit der offenen Sohle getroffen, das sah nicht gut aus und der gerade eingewechselte muss schon wieder raus.
  • 101'
    :
    Einwechslung bei Ukraine: Viktor Tsygankov
  • 101'
    :
    Auswechslung bei Ukraine: Artem Besedin
  • 101'
    :
    Einwechslung bei Schweden: Filip Helander
  • 101'
    :
    Auswechslung bei Schweden: Kristoffer Olsson
  • 99'
    :
    Rote Karte für Marcus Danielson (Schweden)
    Was für eine unglückliche Szene, für alle Beteiligten! Danielson spielt mit einer Grätsche einen herabfallenden Fall mit dem rechten Bein. Danach rauscht er aber ganz schrecklich ins Standbein Besedins, der am Knie mit der Sohle getroffen wird. In der Aktion steckt keine Absicht und doch sieht das Standbild auf dem VAR-Monitor schrecklich aus. Gerade wegen der fehlenden Absicht ist die Karte der Farbe etwas hart, auch wenn er den Gegner durch die Aktion verletzt.
  • 98'
    :
    Der VAR checkt eine mögliche Rote Karte gegen Schweden.
  • 97'
    :
    Einwechslung bei Schweden: Victor Claesson
  • 97'
    :
    Auswechslung bei Schweden: Sebastian Larsson
  • 97'
    :
    Einwechslung bei Schweden: Marcus Berg
  • 97'
    :
    Auswechslung bei Schweden: Alexander Isak
  • 97'
    :
    Einwechslung bei Schweden: Robin Quaison
  • 97'
    :
    Auswechslung bei Schweden: Dejan Kulusevski
  • 96'
    :
    Wenn Yarmolenko Kraft spart, bilden sich bei schwedischem Ballbesitz eine Dreierreihe vor der Fünferkette. Anderenfalls bleibt es defensiv beim 5-4-1.
  • 94'
    :
    Einwechslung bei Ukraine: Evgeniy Makarenko
  • 94'
    :
    Auswechslung bei Ukraine: Taras Stepanenko
  • 93'
    :
    Die erste längere Ballbesitzphase hat dann auch die Ukraine. Aus dem Zentrum verteilt Malinovskiy die Bälle auf die breiten Flügelverteidiger, Zinchenko kann links aber keine Gefahr erzeugen.
  • 91'
    :
    Shevchenko tauscht den Mittelstürmer aus. Das könnte ein Indiz für etwas mehr Offensive sein.
  • 91'
    :
    Einwechslung bei Ukraine: Artem Besedin
  • 91'
    :
    Auswechslung bei Ukraine: Roman Yaremchuk
  • 91'
    :
    Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
  • 90'
    :
    Zwischenfazit:
    Im zweiten Durchgang fällt kein Treffer, sodass es mit 1:1 in die Verlängerung geht! Auf beiden Seiten gab es einen (Ukraine) bzw. zwei Pfostentreffer (Schweden). Es ist kein Zufall, dass beide Alu-Treffer durch Forsberg abgegeben wurden, der in jedem Angriff gesucht wird. So kann die Ukraine das etwas zufriedenere Team sein, auch wenn es völlig offen ist, wer von der Verlängerung profitieren können wird.
  • 90'
    :
    Ende 2. Halbzeit
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 89'
    :
    Von der eigenen Mittellinie chippt Olsson einen Pass vom Rechtsverteidiger mit dem ersten Kontakt hinter die Abwehr. Kulusevski startet im richtigen Moment und bekommt rechts im Strafraum den Ball. Er braucht für den Abschluss aber zu lange, sodass Verteidiger und Keeper in den Schussweg kommen und zur Ecke abblocken.
  • 87'
    :
    Auch durch die Behandlungs- und Wechsel-Unterbrechung ist die Luft etwas raus.
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Emil Forsberg (Schweden)
    Forsberg hat im Dribbling den Gegner im Rücken und trifft ihn beim Laufen mit dem Arm im Gesicht. Dafür eine gelbe Karte zu zeigen ist sehr überflüssig.
  • 84'
    :
    Beiden Außenverteidigern geht die Power aus, sodass sie ausgetauscht werden müssen.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Schweden: Emil Krafth
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Schweden: Mikael Lustig
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Schweden: Pierre Bengtsson
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Schweden: Ludwig Augustinsson
  • 82'
    :
    Augustinsson sitz auf dem Boden und kann wohl nicht weiterspielen. Er benötigt eine Behandlung.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Andrey Yarmolenko (Ukraine)
    Ekdal hält ihn beim Konter über rechts, das Foul wird aber nicht mit Gelb geahndet. Darüber regt sich Yarmolenko so auf, dass er selbst verwarnt wird. Insgesamt ein schiefes Resultat, auch wenn sich der Flügelstürmer da besser kontrollieren muss.
  • 79'
    :
    Das schwedische Ballbesitzspiel drängt die Kontrahenten wieder weiter nach hinten.
  • 76'
    :
    Und so kann nach Chancen im Minutentakt auch mal wieder eine Kleinigkeit beschrieben werden. Yarmolenko führt die Kugel am rechten Flügel mit der Hacke und baut dann auch noch einen zugegebenermaßen etwas überflüssigen Übersteiger ein. Es macht trotzdem Spaß, diesem Kicker zuzusehen.
  • 74'
    :
    Nach einer etwas unruhigen Phase schafft es die Ukraine wieder Ruhe in die Partie zu bringen. Über ihre drei Innenverteidiger lassen sie das Leder laufen.
  • 71'
    :
    Selten sieht man Spiele, in denen ein Akteur so herausragt. Emil Forsberg kann man aber heute nicht genug hervorheben: Nicht wegen seines Tores ist der blonde Linksaußen der mit Abstand beste Mann auf dem Platz. Jeder Angriff läuft über ihn.
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Dejan Kulusevski (Schweden)
  • 69'
    :
    Forsberg trifft die Latte! Links bekommt der Leipziger nach einem tollen Angriff erneut ein vertikales Zuspiel, weil Augustinsson seinen Gegenspieler nach außen wegzieht. Aus 18 Metern setzt er mit dem rechten Innenspann in die rechte Ecke, dabei trifft er aber nur die Latte.
  • 67'
    :
    Aus dem zweiten Versuch ergibt sich dann aber ein Konter für die Ukrainer. An dessen Ende kommt Yarmolenko rechts im Strafraum nach einem flachen, diagonalen Pass zum Schlenzer mit der linken Innenseite. Er schießt aber zu zentral.
  • 66'
    :
    Forsberg gibt eine Ecke von links mit rechts auf den langen Pfosten. Der Verteidiger kann klären. Der Kopfball ist aber etwas zu kurz, sodass es aus acht Metern für Larsson die Gelegenheit zum Schlenzer gibt. Er hebt mit der linken Innenseite ins lange Eck, Bushchan kann aber sehenswert über die Latte lenken.
  • 65'
    :
    Olsson bekommt im Mittelfeld ein spätes Tackling von Malinovskiy. Nach einer kurzen Pause geht es aber weiter.
  • 63'
    :
    Aus dem linken Halbfeld gibt Zinchenko flach in die Mitte, wo allerdings kein Stürmer an den zu steilen Ball vom Linksverteidiger kommt. Die halbhohe Hereingabe rutscht durch auf Sydorchuk, der rechts an der Grundlinie in die Mitte chippt. Olsen muss auf seiner Linie aber nur hochspringen, um abzufangen.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Ukraine: Ruslan Malinovskiy
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Ukraine: Mykola Shaparenko
  • 60'
    :
    Einen hohen Ball setzt Isak frei vorm Keeper aus Abseitsposition rechts vorbei.
  • 59'
    :
    Immer wieder Forsberg! Links kommt er zwei Meter vor dem Sechzehnereck an den Ball und spitzelt nach vorne durch zu Augustinsson. Der Bremer gibt aus vollem Lauf und neun Metern scharf in die Mitte, Matvienko kann aber spektakulär mit der Grätsche den halbhohen Ball abwehren.
  • 57'
    :
    Keine zwei Minuten später trifft Forsberg den Außenpfosten! Im Konter wird der Leipziger am linken Sechzehnereck bedient und knickt in die Mitte ein. Mit dem rechten Innenspann setzt er den Schuss ins lange Eck, der Außenpfosten verhindert aber das Tor.
  • 55'
    :
    Sydorchuk an den Pfosten! Was Forsberg auf der einen Seite ist, ist Yarmolenko auf der anderen. Am rechten Flügel bindet er Augustinsson im Zweikampf und legt dann zurück in die Mitte. Aus 12 Metern kommt Sydorchuk an den Pass und zieht direkt mit der rechten Innenseite ab. Der Versuch landet am rechten Außenpfosten und springt ins Aus.
  • 54'
    :
    Der überragende Forsberg zieht vom linken Flügel ein weiters Mal mit Ball in die Mitte. Er legt quer ins Zentrum, wo Larsson aus 27 Metern mit rechts abzieht. Der Flachschuss geht aber einen Meter links vorbei.
  • 52'
    :
    Aus der ukrainischen Abwehr kommt ein hoher Ball über die Abwehrkette an der Mittellinie. Mit vollem Tempo sprintet Yarmolenko los, doch 30 Meter vor seinem Tor kann Olsen mit dem Kopf abfangen.
  • 49'
    :
    Während bei den Schweden immer wieder Forsberg gesucht wird, landet der Ball auf der Gegenseite immer wieder rechts bei Yarmolenko. Erneut flankt er vom rechten Flügel scharf mit dem linken Außenrist, Danielson kann aber am kurzen Pfosten aus sieben Metern nach außen klären.
  • 46'
    :
    Ohne personellen Wechsel geht es in die zweite Halbzeit.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 1:1 geht es in die Kabinen! In einem ruhig beginnenden Spiel zeigt sich gleich, dass beide bisher nicht als dominante Offensiv-Teams in Erscheinung getreten sind. Die Ukraine kam über Yarmolenko aber immer wieder nach vorne, der Ex-Dortmunder konnte durch einen herausragenden Assist dann auch das 0:1 durch Zinchenko vorlegen. Die Ukrainer schoben ihre Fünferketten-Defensivtaktik dann noch ein paar Meter nach hinten. Forsberg bestrafte das kurz vor der Halbzeit mit einem starken Distanzschuss. So geht es in eine völlig offene zweite Hälfte, in der die Ukrainer ihr Offensivspiel wiederfinden müssen. Die Schweden können auf ihr Spiel aus den letzten zehn Minuten aufbauen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    Tooor für Schweden, 1:1 durch Emil Forsberg
    Der Ausgleich durch Forsberg! Isak bekommt rechts vor dem Strafraum den Ball und gibt zehn Meter nach links zu Forsberg. Mit dem ersten Kontakt legt sich der Leipziger das Spielgerät direkt in den Lauf, sodass er im zweiten Kontakt abziehen kann. Mit links zieht er von halblinks aus 20 Metern ins kurze, linke Eck ab. An der Sechzehnerkante fälscht Zabarnyi noch nach oben ab, sodass der Schuss unhaltbar im Winkel einschlägt.
  • 41'
    :
    Kulusevski nimmt halbrechts Tempo auf und dribbelt in die Box. Das Spielgerät legt er sich an Matvienko vorbei, um dann in ihn zu krachen. Dafür gibt es aber in keinem Spiel der Welt den geforderten Strafstoß.
  • 40'
    :
    Augustinsson rückt links bis an die Grundlinie vor. Durch den inversen Flügelspieler Forsberg hat er dort weiterhin viel Platz und kann einen Diagonalball links an Strafraum und Grundlinie sogar annehmen. Trotz der vielen Zeit findet er aber keinen Mitspieler mit dem flachen Zuspiel in den Rückraum.
  • 37'
    :
    Im Zentrum ist es 35 Meter vor Bushchan aber ziemlich eng. Sogar Stürmer Yaremchuk arbeitet weit zurück und kann gegen Olsson per Grätsche klären.
  • 35'
    :
    Das könnte zu einem Problem für das Team von Janne Andersson werden, schließlich ist Schweden nicht für das Knacken tiefer Abwehrreihen bekannt. Auffällig ist in der Strategie, dass Forsberg vom linken Flügel früh in die Mitte zieht, und Augustinsson dadurch am Flügel viel Platz überlässt.
  • 32'
    :
    Für die Schweden ist es erst der dritte Gegentreffer. In Rückstand lagen sie im gesamten Turnier noch nicht.
  • 29'
    :
    Die beiden großen Ukraine-Stars bringen den Außenseiter in Führung. Yarmolenko mit dem Assist, Zinchenko kann nach holprigem Turnierstart endlich als Torschütze glänzen. Dementsprechend emotional ist sein Torjubel mit Finger auf den Lippen.
  • 27'
    :
    Tooor für Ukraine, 0:1 durch Oleksandr Zinchenko
    Zinchenko bringt die Ukraine in Führung! Durch einen Diagonalball von Shaparenko kommt der Ball auf den rechten Flügel. Yarmolenko wird schließlich rechts im Strafraum bedient, doch beim Nach-Innen-Ziehen verpasst er den Moment für den Abschluss. Zwölf Meter vor dem Tor gibt er stattdessen mit dem linken Außenrist hoch auf die andere Seite des Strafraums. Zinchenko hat dort von hinten einlaufend viel Raum. Der Linksverteidiger von City zieht den halbhohen Aufsetzer mit dem linken Spann mit dem ersten Kontakt hart halbhoch ins rechte Eck. Den halbhohen Versuch aus sechs Metern kann Olsen nur noch leicht abfälschen, sodass er im rechten Winkel einschlägt.
  • 25'
    :
    Bei schwedischem Ballbesitz zieht sich die ukrainische Fünferketter häufig zwanzig Meter vor das eigene Tor. Davor machen es vier Mittelfeldspieler eng, Yaremchuk bleibt vorderster Anläufer.
  • 21'
    :
    Aus dem Aufbau spiel Lindelöf direkt in die Füße des Ukrainers im Zentrum, der auf den rechten Flügel zu Karavayev gibt. Die Flanke kann der Schwedische Innenverteidiger dann aber selbst mit dem Kopf aus der Gefahrenzone befördern und seinen Fehler wiedergutmachen.
  • 19'
    :
    Isak mit dem nächsten Versuch. Über links nimmt er Anlauf und zieht diagonal in den Strafraum ein. Mit der rechten Innenseite versucht der Ex-Dortmunder es mit einem Schlenzer ins rechte Eck, zielt aber zwei Meter rechts daneben.
  • 18'
    :
    Immerhin mal wieder ein Raunen! Kulusevski wird von Lustig auf den rechten Flügel geschickt und knickt aus zehn Metern ein. Mit der linken Innenseite flankt er auf Höhe des zweiten Pfostens, wo Forsberg aber kaum Druck hinter seinen hohen Kopfball aus vollem Lauf bekommt.
  • 16'
    :
    Auf beiden Seiten gab es erste Annäherungen, insgesamt ist die Partie aber sehr ruhig. Der Eindruck wird auch dadurch bestärkt, dass von den (aus guten Gründen) verhältnismäßig leeren Rängen wenig Stimmung kommt.
  • 13'
    :
    Die erste Ecke des Spiels bringt Forsberg in den Strafraum, doch ohne Probleme kann Bushchan zwei Meter vor dem Kasten fangen.
  • 11'
    :
    Yaremchuk mit der ersten großen Chance der Partie! Am rechten Sechzehnereck steckt Yaremchuk vertikal auf Yarmolenko durch, der an der Abseitskante hinter die Abwehr gestartet war. Mit dem ersten Kontakt legt er rechts an der Strafraumkante in die Mitte zurück, wo sein Sturmpartner jedoch auf den Keeper schießt.
  • 9'
    :
    Deutlich weniger gefährlich wird es auf der Gegenseite: Aus 35 Metern bekommt Shaparenko den Ball und nimmt diagonal in die Mitte Fahrt auf. Über zwanzig Meter vor dem Tor schießt er mit rechts. Weil der Ball aber über den Außenrist rutscht, geht das Spielgerät etwa zehn Meter rechts vorbei.
  • 7'
    :
    Eine erste Annäherung der Schweden. Von der linken Seite kommt aus zehn Metern eine Flanke auf den zweiten Pfosten, ohne Not klärt Zinchenko nach rechts. Der Kopfball ist viel zu kurz und landet aus acht Metern genau vor den Füßen von Forsberg, der im vollen Strafraum jedoch nur den Gegenspieler vor ihm trifft.
  • 4'
    :
    Zinchenko kann ohne Zweifel als Star der Mannschaft gesehen werden. Er läuft heute in der Rolle des linken "Schienenspielers" auf, der sowohl verteidigen als auch offensive Akzente setzen soll.
  • 2'
    :
    Die Ukraine baut in den ersten Minuten ruhig über drei Innenverteidiger auf. Pässe in die Tiefe gibt es aber nur selten.
  • 1'
    :
    Die Ukraine stößt im blauen Gewand an, Schweden trägt eine durchgehend gelbe Ausrüstung.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Das Spiel wird in Glasgow ausgetreten, aufgrund hoher Inzidenzen sind aber keine ukrainischen oder schwedischen Touristen erlaubt. So singen die Spieler ihre Hymnen in einer ruhigen Kulisse.
  • :
    Dafür bedankte sich auch Ex-Dortmunder und Ukraine-Angreifer Yarmolenko: "Ich möchte Schweden danken, aber jetzt spielen wir gegen sie. Wir werden versuchen, unseren Fußball zu spielen und unsere beste Form abzurufen." Man selbst habe noch nicht sein Optimum aufs Feld bringen können.
  • :
    Seitdem ist es die dritte Europameisterschaft in Folge für die Ukraine. Während man 2016 ohne eigenen Sieg ausgeschieden ist, ging es bei diesem Turnier das erste Mal in die K.O.-Runde. Das gelang übrigens nur dadurch, dass die Schweden gegen Polen nicht verloren haben, anderenfalls wäre das Lewandowski-Team an Stelle der Ukrainer qualifiziert gewesen.
  • :
    Die Historie der beiden Nationen ist im Hinblick auf direkte Aufeinandertreffen noch sehr kurz. Erst einmal traf die Ukraine auf Schweden: Beim ersten Europameisterschaftsspiel der damaligen Gastgeber konnten die Ukrainer gleich ihren ersten und bis zu diesem Jahr einzigen Sieg bei einer EM holen. Mit 2:1 wurde Schweden besiegt, obwohl Ibrahimovic seine Nation zwischenzeitlich in Führung gebracht hatte.
  • :
    Bei den Schweden wird die Startelf nach dem Finale um den Gruppensieg auf einer Position ausgetauscht. Der Mainzer Quaison wird durch Kulusevski ersetzt, daneben gibt es keine Änderungen. Auch der Joker zum goldenen Treffer in der Nachspielzeit Claesson muss erneut auf der Bank Platz nehmen.
  • :
    Nach dem 0:1 gegen Österreich verändert Sturm-Legende Shevchenko die Anfangself auf drei Positionen: Stepanenko, Matvienko und Krivtsov begnnen an Stelle von Malinovskiy, Mykolenko und Matvienko.
  • :
    Den Ukrainern reichte ein Sieg in der Gruppe zum Dritten Platz. Im Auftaktspiel gegen die Niederlande gab es eine 2:3-Niederöage, bei der man sich aber immerhin von einem 0:2 zu einem zwischenzeitlichen Ausgleich aufbäumen konnte. Es folgte ein 2:1-Sieg gegen Nordmazedoniern, zum Abschluss verlor man dann 0:1 gegen Österreich. Aufgrund der nur leicht negativen Tordifferenz konnte sich das Team von Shevchenko als viertbester Dritter aber doch das Achtelfinal-Ticket sichern.
  • :
    Die Schweden gehen als Sieger ihrer Gruppe ins heutige Duell. Nach dem 0:0 gegen Spanien im Eröffnungsspiel reichten die Siege gegen die Slowakei (1:0) und gegen Polen (3:2). Erst durch den 3:2 Treffer von Claesson in der 94. Minuten sicherten sich die Skandinavier den Gruppensieg vor Spanien.
  • :
    Gesucht wird der letzte Teilnehmer des Viertelfinales. Der Gewinner der heutigen Partie trifft am Samstag auf England.
  • 90'
    :
    Fazit
    Dann ertönt der Schlusspfiff, England schmeißt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Männer mit 2:0 aus dem Turnier und zieht damit ins Viertelfinale der Europameisterschaft ein. Vor allem im zweiten Abschnitt war das allerdings wahrlich kein fußballerischer Leckerbissen, England wirkte müde und reagierte nur noch auf die DFB-Elf, die viel Ballbesitz verbuchen konnte, damit aber zu wenige Lücken in der sicheren englischen Hintermannschaft reißen konnte. Die wenigen Chancen, die durchkamen, vergaben Werner, Havertz und vor allem Müller, der alleine auf Pickford zu laufend für den wichtigen Ausgleich hätte sorgen können. So mauern sich die Three Lions mit dem vierten Spiel ohne Gegentor weiter und können spielerisch erneut nicht überzeugen - aber je weiter es geht, desto unwichtiger wird das Wie. Damit verabschiedet sich nicht nur der DFB aus dem Turnier sondern auch Joachim Löw hat soeben nach 15 Jahren im Amt sein letztes Spiel als Chefcoach miterlebt - eine große Karriere als Bundestrainer geht damit im Wembley zu Ende.
  • :
    Hallo und Herzlich Willkommen zum Liveticker des EM-Achtelfinals zwischen Schweden und der Ukraine. Angestoßen wird um 21:00 Uhr.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Langer Ball von hinten, Pickford kommt heraus und fängt den Ball. Natürlich schmeißt er sich im Nachgang dann nochmal hin, um weitere Sekunden herauszuholen - quittiert von Jubel auf den Rängen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Deutschland: Jamal Musiala
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Deutschland: Thomas Müller
  • 90'
    :
    Havertz verpasst! Die DFB-Elf flankt immer wieder hinein, Goretzka packt sogar einen Fallrückzieher im Strafraum aus, woraufhin Havertz aber am Elfmeterpunkt nicht ganz zum Ball kommt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    In den Schlussminuten versucht das deutsche Team alles, kreist um den Strafraum der Briten, die das aber nun alles mit Mann und Maus weg verteidigen.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Deutschland: Leroy Sané
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Deutschland: Robin Gosens
  • 88'
    :
    Einwechslung bei England: Jordan Henderson
  • 88'
    :
    Auswechslung bei England: Declan Rice
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Deutschland: Emre Can
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Deutschland: Matthias Ginter
  • 86'
    :
    Tooor für England, 2:0 durch Harry Kane
    Ausgerechnet Kane macht den Sack zu! England spielt das erneut von der linken Seite, diesmal spielt Shaw auf Grealish, der nun halbhoch auf Kane flankt - und dieser lässt sich an der Fünferkante nicht zweimal bitten und nickt ein.
  • 84'
    :
    Deutschland muss liefern, wie schon in den Schlussminuten gegen Ungarn. Gleich werden weitere Offensivleute kommen, um endgültig alles nach vorne zu werfen. Wird es Joachim Löws Abschiedsspiel als DFB-Coach?
  • 81'
    :
    Müller versiebt den (halben) Matchball! Sterling mit einem Rieseenbock im Aufbau, Havertz kommt dazwischen und spielt einen klasse Ball in den Lauf des Routiniers, der alleine auf Pickford zuläuft, den Ball aber irgendwie links neben den Pfosten setzt. Europameisterschaften bleiben wie verhext für den Münchner!
  • 80'
    :
    Jetzt wird es verdammt eng für das deutsche Team. England ist bei diesem Turnier noch ohne Gegentor und hat sich in den letzten Monaten einen sattelfesten Abwehrblock aufgebaut. Dazu sind die Fans wieder da und feiern ihr Team bereits jetzt.
  • 78'
    :
    ... diesmal darf es Müller machen, der die Kugel aber auch nur oben an die Mauer befördern kann. Die Freistöße sind noch zu ungefährlich - auf beiden Seiten übrigens.
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Harry Maguire (England)
    Der Innenverteidiger stoppt den sprintenden Kimmich aus vollem Lauf vor dem Strafraum, klare Karte. Jetzt muss der Ball rein...
  • 75'
    :
    Tooor für England, 1:0 durch Raheem Sterling
    Wieder ist es Sterling! Grealish legt von der Mitte auf die linke Seite zu Shaw, der den Ball flach und hart in die Mitte spielt und damit genau den Laufweg von Raheem Sterling trifft - dieser muss nur noch einschieben. Drittes Turniertor für den Mann von ManCity!
  • 74'
    :
    Offenbar war es nur ein Krampf, Trippier kommt vorerst wieder zurück auf den Platz.
  • 73'
    :
    Trippier hält sich die Hüfte und muss behandelt werden, es wird wohl nicht mehr weiter gehen können.
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Robin Gosens (Deutschland)
    Gosens kommt deutlich zu spät gegen Trippier im Mittelfeld - eine etwas harte Karte, aber Gosens hätte da auch weniger hastig zu Werke gehen können.
  • 70'
    :
    Mit Gnabry und Grealish und kommen die beiden Spieler, die man im Vorfled für Werner und Saka erwartet hatte. Erwartbare Wechsel also auf beiden Seiten.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei England: Jack Grealish
  • 69'
    :
    Auswechslung bei England: Bukayo Saka
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Deutschland: Serge Gnabry
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Deutschland: Timo Werner
  • 67'
    :
    Auch Deutschland wirkt ideenlos in dieser Phase, oft zeigen Rüdiger, Kroos und Hummels die Halbfläche in Ballbesitz auf der Suche nach Anspielstationen. Da muss mehr Bewegung her.
  • 64'
    :
    Das Wembley wirkt unruhig und will mehr Toraktionen sehen, vor allem England scheint gerade sehr passiv und reagiert nur noch auf die Initiativen der deutschen Mannschaft.
  • 61'
    :
    Eine Stunde rum, auch England scheut noch die bedingungslose Offensive. Mittlerweile machen sich auch mehr uns mehr Ersatzspieler bereit, vor allem Rashford und Sancho drängen bei den Three Lions auf Einsatzzeit.
  • 59'
    :
    Das Spiel nimmt sich eine kleine Auszeit, Deutschland hält den Ball viel in seinen eigenen Reihen, scheut aber das Risiko nach vorne. England versucht das Spiel eher schnell zu machen mit Sterling, bleibt aber noch oft hängen.
  • 55'
    :
    Kurzer Schreckmoment für die Three Lions, als Kane unglücklich fällt und sich das Knie hält. Aber nach kurzer Behandlungspause kann es für den Kapitän und Torjäger weitergehen.
  • 53'
    :
    Kimmich flankt von rechts auf Gosens, der wie ein Mittelstürmer in der Mitte lauert - aber der ist ein wenig zu hoch für den Linksverteidiger, letztlich springt dabei nur eine Kerze heraus, die Pickford klären kann.
  • 51'
    :
    Wie schon zu Beginn des Spiels starten die Deutschen gut aus der Kabine und können hinten sicher klären. England wird sich für den zweiten Abschnitt mehr vorgenommen haben und muss das noch auf den Platz bringen.
  • 49'
    :
    Strahl von Havertz! Der Ball springt eher per Zufall nach einer Flanke von Gosens in den Rückraum, wo Havertz die Pille technisch überragend volley nimmt und unter die Latte nageln will, aber Pickford reagiert glänzend und kann gerade noch über die Stange lenken!
  • 46'
    :
    Weiter geht's erstmal ohne Wechsel auf beiden Seiten.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Alles in allem leistungsgerecht geht es ohne Tore in die Kabinen zwischen Deutschland und England im EM-Achtelfinale im Wembley. Nach starkem und ballsicheren Beginn der DFB-Elf wurden die Three Lions stärker und konnten das Spiel weitestgehend ausgeglichen gestalten. Deutschland ließ zu viele Standards in Tornähe zu, konnte diese aber noch sicher weg verteidigen. Werner hatte mit seinem Antritt auf Pickford die beste Chance der deutschen Mannschaft, während England vor allem kurz vor der Pause das 1:0 erzielen musste - aber Hummels rettete im Weltklasse-Manier. Das Spiel steht wie erwartet auf Messers Schneide, gleich geht's weiter!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Riesenchance für England! Nach einem Fehlpass von Müller im Mittelfeld rauscht Sterling mit Power in den Strafraum, Ginter geht irgendwie mit seinem ganzen Körper dazwischen, prallt den Ball aber dadurch zu Kane ab, der eigentlich schon abschließen kann, die Kugel aber nochmal an Neuer vorbeilegen will. Das wird im zum Verhängnis, da Hummels überragend dazwischen grätschen kann!
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Kalvin Phillips (England)
    Phillips mit offener Sohle gegen Kroos im Mittelfeld, da hat er Glück, dass er nur mit Gelb davon kommt. Hohes Risiko, aber beide haben Glück, dass der Engländer noch leicht wegrutscht.
  • 45'
    :
    Wichtig von Hummels! Trippier gibt mit Gefühl herein, und der Ball wäre genau vor die Füße von Kane gefallen, wenn Hummels da nicht mit letzem Einsatz dazwischen geköpft hätte. Schön geklärt!
  • 43'
    :
    Goretzka mit einem langen Bein gegen Kane - ein weiterer Freistoß aus aussichtsreicher Postion leicht links versetzt. Den könnte man auch durchaus direkt probieren...
  • 41'
    :
    Die Three Lions machen immer weniger Fehler und erobern auch im Mittelfeld allmählich ihre Stärke zurück. Es bleibt aber dabei: Es fehlt auf beiden Seiten an der entscheidenden Aktion, am überragenden Pass im richtigen Augenblick.
  • 38'
    :
    Wichtige Defensivaktion von Goretzka! Kalvin Phillips ist auf der rechten Seite plötzlich durch, nachdem Rüdiger und Gosens ausgespielt worden waren, aber der Mittelfeldmann hilft hinten mit aus und kann den Akteur von Leeds United blocken.
  • 36'
    :
    Ein ausgeglichenes Spiel, auch von den statistischen Werten her. Das Unentschieden geht in Ordnung, nachdem beide Teams mal bessere, mal schlechtere Phasen hatten. Jogi Löws Männer machen das aber angesichts der Umstände gut und halten mehr als mit.
  • 33'
    :
    Beste Chance für Deutschland! Havertz mit einem super Steckpass in den Lauf seines Vereinskollegen Werner, der in typischer Manier mit Tempo in den Strafraum kommt, vor Pickford aber Nerven zeigt und am Schlussmann scheitert. Aber die DFB-Elf scheint wieder im Spiel!
  • 31'
    :
    Endlich wieder Entlastung für Deutschland: Nach einer feinen Kombination chippt Kimmich das Leder mit Gefühl in die Mitte, wo Werner und Gosens nicht herankommen - etwas zu weit.
  • 29'
    :
    Die DFB-Elf wirkt zunehmend verunsichert, im Offensivspiel ist kaum noch Struktur vorhanden. Die Ideen von Kroos oder Goretzka finden kaum noch einen Abnehmer im letzten Drittel.
  • 27'
    :
    Kurz darauf wieder englische Gefahr: Sterling flankt von rechts scharf in die Mitte, wo Maguire noch vom Eckball vorne steht und zum Kopfball kommt - aber der geht klar drüber.
  • 26'
    :
    Den guten Ball in die Mitte klärt Kimmich als Bogenlampe, bevor Neuer das Ding nochmal wegboxen will, dies aber erst hinter der Linie schafft. Der folgende Eckball bringt aber nichts ein.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Matthias Ginter (Deutschland)
    Eine frühe Karte für Ginter, der Shaw auch am Trikot zerrt und damit einen weiteren Freistoß verursacht. Diese muss das deutsche Spiel zwingend zu verhindern suchen.
  • 24'
    :
    Saka schafft es, viele Freistöße in den ersten Minuten herauszuholen. r ist mit seiner Leichtfüßigkeit auch nur schwer zu stoppen. Aber Deutschland steht bei den Standards sehr sicher und lässt kaum Kopfstöße im Strafraum zu.
  • 21'
    :
    Goretzka und Kroos erobern sehr viele Bälle im zentralen Mittelfeld, das bis dato klar unter deutscher Kontrolle steht. Die Briten bekommen aber auch ihr gefürchtetes Spiel über die Außen noch nicht ins Rollen.
  • 19'
    :
    Die Three Lions werden nach einer Viertelstunde stärker und können die Ballbesitzphasen des DFB-Teams nun merklich verkürzen. Es bleibt aber eine offene Begegnung, hier ist alles möglich.
  • 17'
    :
    Erste gute Chance! Sterling, der alle beiden Treffer seines Landes bei diesem Turnier erzielte, probiert's mit einem schönen Drehschuss aus der zweiten Reihe, doch Neuer ist im Kasten aufmerksam und lenkt per Parade rechts um den Pfosten.
  • 14'
    :
    Rüdiger blockt Saka mit dem Hinterteil, der Arsenal-Akteur nimmt das Geschenk an und holt somit einen Freistoß auf rechts heraus. Diesen nimmt Maguire in der Mitte mit der Stirn, aber der ist zu kurz, Gosens klärt per Kopf.
  • 12'
    :
    Das Team von Jogi Löw wirkt in der Anfangsphase hochkonzentriert, gewinnt viele Bälle im Mittelfeld und dominiert diese Minuten optisch deutlich. England scheint etwas überrascht ob der deutschen Selbstverständlichkeit und zieht sich zurück.
  • 10'
    :
    Drei Spieler stehen bei der deutschen Mannschaft am Ball, bevor Havertz abschließt, halbhoch aber nur die Mauer trifft. Die erste gute Möglichkeit Deutschlands verpufft erstmal ohne Gefahr.
  • 8'
    :
    Gelbe Karte für Declan Rice (England)
    Nach einem starken Steilpass auf Goretzka muss Rice kurz vor der Strafraumgrenze den Arm ausfahren und den Bayern stoppen - da Walker noch mitgelaufen war steht Rot nicht zur Diskussion.
  • 6'
    :
    Das Publikum ist heute ganz klar aufseiten der Three Lions - jeder Ballkontakt der Deutschen wird in der Anfangsphase mit Pfiffen quittiert. Es ist ein echtes Auswärtsspiel für die DFB-Elf, da nur knapp 2.000 deutsche Fans im Stadion sind.
  • 4'
    :
    Die deutsche Mannschaft kann sich erstmals eine längere Ballbesitzpassage erspielen, bevor Goretzka aus der zweiten Reihe flach abschließt - aber das ist kein Problem für Keeper Pickford, der sicher festhält.
  • 2'
    :
    Müller verursacht einen ersten Standard auf der linken Halbposition, aber der Chip von Shaw an den Sechzehner wird sicher geklärt. Standards könnten heute aber eine Waffe für die Briten werden.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Die Engländer bleiben ganz in Weiß, Deutschland ganz in schwarzer Spielkleidung.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Spieler kommen allmählich auf den Rasen, gleich laufen die Hymnen und dann kann es auch schon losgehen - viel Spaß!
  • :
    Der Weltmeister von 1966 startet mit nur einer Veränderung im Vergleich zum Erfolg gegen Tschechien zum Abschluss der Gruppenphase. Spielmacher Jack Grealish rückt für Kieran Trippier auf die Bank. Dadurch wird das System leicht umgestellt, der Fokus liegt nun mehr auf den Außen. Saka und Sterling werden durch Shaw und Trippier nun mehr unterstützt, während das zentrale Mittelfeld mit Phillips und Rice eher tief steht. Vorne soll heute vor allem der Knoten von Harry Kane platzen, der immer noch auf sein erstes Turniertor wartet und allmählich in der Kritik steht - dazu ist seine Vereinszukunft nach wie vor ungeklärt.
  • :
    Die Aufstellung des deutschen Teams wartet vor allem mit einer Überraschung auf: Timo Werner darf erstmals in diesem Turnier beginnen und ersetzt den bisher bei der EURO fast unsichtbaren Serge Gnabry. Jogi Löw erwartet sich dadurch mehr Tiefe in den Zwischenräumen, sodass auch die Rolle Müllers als Wusler an der Sechzehnerkante klar definiert scheint. Dazu rückt Leon Goretzka für den angeschlagenen İlkay Gündoğan ins Mittelfeld. Hinten bleibt die bewährte Dreierkette bestehen, Kimmich und Gosens bleiben auf den Außen und Kapitän Manuel Neuer wird mit der Regenbogen-Binde auflaufen.
  • :
    Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft geht ebenfalls mit gemischten Gefühlen in dieses Achtelfinale. Dem starken Auftritt gegen Portugal folgte zum Abschluss der Gruppenphase ein glückliches Remis gegen Außenseiter Ungarn mitsamt erlösendem Treffer kurz vor Schluss durch Joker Leon Goretzka. Alle Hoffnung liegt nun auf der offensiveren Spielweise der Briten, die dem DFB-Team zugute kommen soll. Die mauernden Ungarn lähmten das deutsche Offensivspiel, während es gegen England möglichst zu einem offenen Schlagabtausch zweier powernden Mannschaften kommen soll. Die bisherigen Achtelfinals machten es hinsichtlich der fußballerischen Qualität bereits vor.
  • :
    England, das in den letzten Jahren eine überragend talentierte Generation aufwachsen sieht und seine Klasse schon beim letzten Turnier 2018 in Russland mit dem vierten Platz andeutete, galt vor der EURO als einer der großen Mitfavoriten auf den Titel. Nach eher dürftigen Auftritten in der Gruppenphase ist trotz Platz eins jedoch Ernüchterung eingekehrt. Statt Zauberfußball mit Power und Druck gab es zwei 1:0-Erfolge sowie ein torloses Remis gegen Schottland. Gareth Southgate steht vor allem spielerisch unter Druck und muss seine Offensivreihe zur Entfaltung bringen - sonst wird es für die Three Lions nicht mehr weit gehen in diesem Turnier.
  • :
    Ein Großteil der legendären Spiele ist allerdings schon so lange her, dass viele der heutigen Akteure zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht geboren waren. So betonte nicht nur der im Jahr 2000 zur Welt gekommene Phil Foden im Vorfeld: "Ich war zu der Zeit noch nicht auf der Welt, deshalb sind mir diese Spiele nicht so wichtig. Wir wollen eine neue Geschichte schreiben und fokussieren uns voll auf das Hier und Jetzt." Eine neue Geschichte wird es in der Tat heute auf jeden Fall geben, da sind sich bede Seiten einig.
  • :
    Die Geschichte zwischen beiden Teams ist fast endlos. Vor allem bei Welt- und Europameisterschaften gab es immer wieder denkwürdige Duelle - beginnend beim WM-Finale 1966 mit dem legendären Wembley-Tor oder dem EM-Halbfinale 1996 mit dem Einzug Deutschlands ins Finale nach Elfmeterschießen durch Gareth Southgates Fehlschuss. Ein nächstes Kapitel soll heute Abend geschrieben werden, nun im neuen Wembley mit diesmal aber nur der halben Kulisse. Nach UEFA-Angaben sollen heute gut 45.000 Zuschauer im Stadion zugegen sein dürfen.
  • :
    Hallo und ganz herzlich willkommen zum mit Hochspannung erwarteten EM-Achtelfinale zwischen England und Deutschland. Der Klassiker im Wembley bekommt ein neues Kapitel!
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.