Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:00SchweizSUISchweiz3:1TürkeiTURTürkei
18:00ItalienITAItalien1:0WalesWALWales

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 1:0 siegt Italien gegen Wales und bleibt damit auch im 30. Spiel ungeschlagen. Die Waliser kamen besser und ballsicherer aus der Kabine, allerdings wurde die vorsichtige Offensive durch eine harte rote Karte gegen Ampadu unterbunden. Nur Bale hatte in der 76. noch eine Chance zum Ausgleich. Italien spielte das Ergebnis ansonsten mit viel Ballbesitz sicher herunter und steht durch das 1:0 als Gruppensieger fest. Auch sie kamen nur selten richtig gefährlich vors Tor. So reicht Wales die knappe Niederlage für den zweiten Platz, sodass es mit Ausnahme von Ampadu nur glückliche Gesichter im Römer Olympiastadion gibt.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit einer starken 3:1 gegen die Türkei sichert sich die Schweiz den dritten Platz der Gruppe A und wahrt dank vier Punkten die Chance aufs Achtelfinale. Dagegen fliegen die Türken sang- und klanglos mit null Punkten aus dem Turnier. Es war ein spielstarker Auftritt insbesondere der Schweizer, die durch Tore Haris Seferović und Xherdan Shaqiri zur Pause verdient mit 2:0 führten. Die Türken steckten aber niemals auf, scheiterten mehrmals an Yann Sommer, ehe İrfan Kahveci mit einem der vielen sehenswerten Treffern des Abends zum Anschluss traf. Allerdings stellte Shaqiri nach einem sauberen Konter den alten Vorsprung wieder her und besorgte damit den Endstand. Dabei auffällig war auch Steven Zuber, der alle Tore der Eidgenossen vorbereitete. Jetzt richtet sich der Blick aber auf die anderen Gruppen, um auch als Tabellendritter ins Achtelfinale einzuziehen. Zwei Teams müssen sie damit im Quervergleich hinter sich lassen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Ward mit der nächsten Parade nach dem noch leicht abgefälschten Flachschuss von Cristante halbrechts aus 16 Metern aber im langen Eck abwehren. Belotti verpasst aus fünf Metern das entscheidende Abfälschen nur um wenige Zentimeter.
  • 90'
    :
    Kurz vor Schluss kommt nochmal der Wolfsburger Mbabu, der seinen Platz in der Startelf an Widmer verloren hatte.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Kevin Mbabu
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Silvan Widmer
  • 90'
    :
    180 Sekuden gibt es obendrauf.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Jetzt nimmt Mancini auch noch seinen Keeper raus, um Sirigu Spielzeit zu verschaffen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Italien: Salvatore Sirigu
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Italien: Gianluigi Donnarumma
  • 89'
    :
    Gute Chance für Müldür! Nach einer Ecke bekommt die 25 den Ball abgelegt, wodurch er frei schießen kann. Allerdings trifft er zu zentral nur auf Sommer, der die Kugel im Nachfassen sichert.
  • 89'
    :
    Raspadori will links aus 16 Metern aus dem Fallen mit rechts schießen, doch ein Verteidiger blockt per Grätsche. Über eine andere Station kann auch Belotti noch abziehen. Sein Drehschuss aus zentralen 19 Metern geht aber genau auf Ward, der schnell reagieren kann.
  • 89'
    :
    Auf der Tribüne verfliegt die Freude über eine starke schweizer Leistung, weil es scheinbar dennoch nicht für den zweiten Platz reicht. Dafür waren die Auftritte zu Beginn des Turniers zu schwach. Immerhin besteht noch die Chance über einen der vier besten dritten Plätze.
  • 87'
    :
    Über eine Minute vergeht mit Wechseln. Bei Italien ist dadurch jetzt schon jeder Feldspieler mindestens einmal zum Einsatz gekommen.
  • 88'
    :
    Kleinere Fouls stören den Spielfluss in den letzten Minuten.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Türkei: Dorukhan Toköz
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Italien: Gaetano Castrovilli
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Türkei: Hakan Çalhanoğlu
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Italien: Matteo Pessina
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Wales: Dylan Levitt
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Wales: Joe Allen
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Wales: Ben Davies
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Wales: Neco Williams
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Wales: David Brooks
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Wales: Gareth Bale
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Admir Mehmedi
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Breel Embolo
  • 84'
    :
    Erneut flankt Veratti kurz vor dem linken Sechzehnereck, doch Rodon köpft vor Gegenspieler und eigenem Torwart aus der Gefahrenzone.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Loris Benito
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Steven Zuber
  • 82'
    :
    Italien schafft es in Überzahl den Gegner mit Pässen nach hinten zu drücken. Am eigenen Strafraum bauen die Waliser eine Viererkette auf, direkt davor verteidigen drei Mittelfeldspieler und zwei Angreifer, die in Abständen von nur fünf Metern voreinander anlaufen.
  • 83'
    :
    Zurück in Baku schlägt Yusuf Yazıcı einen Eckball auf den Kopf von Yilmaz, der ob des Verkehrs vor ihm aber etwas irritiert erscheint und das Ding aus fünf Metern rechts vorbeinickt!
  • 83'
    :
    Für den zweiten Platz in Gruppe A wird die Zeit langsam eng. Wales profitiert sicherlich von einer teilweisen Ersatzelf der Italiener.
  • 79'
    :
    Gunter sieht für ein taktisches Foul gelb, die Verwarnung für Pessina gibt es nach einem abgelaufenen Vorteil.
  • 81'
    :
    Gegenüber schießen wieder die Schweizer, doch die Versuche von Embolo und Vargas werden im Sechzehner jeweils geblockt.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Matteo Pessina (Italien)
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Türkei: Kenan Karaman
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Türkei: Cengiz Ünder
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Türkei: Orkun Kökçü
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Türkei: İrfan Kahveci
  • 79'
    :
    Auf einmal ergibt sich Ünder etwas Platz, dank dessen er den Ball durchs Mittelfeld vor den gegnerischen Strafraum treibt und wuchtig abzieht. Der Schuss fliegt allerdings einen guten Meter über den Querbalken.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Chris Gunter (Wales)
  • 79'
    :
    Einen Konter laufen die Gastgeber unter gutem Druck der Verteidigung rechts über die Grundlinie. Wales muss man ein Kompliment für ihr Spiel in der zweiten Halbzeit machen.
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Granit Xhaka (Schweiz)
    Kurz darauf fordert der zentrale Mittelfeldspieler einen Elfmeter, weil ihn Yilmaz vermeintlich getroffen hatte. Die Forderungen gehen allerdings über ins Meckern, was Slavko Vinčić entsprechend ahndet.
  • 77'
    :
    Xhaka tritt selbst an für den Freistoß aus zentralen 17 Metern und jagt ihn flach an den rechten Pfosten! Die Mauer war auch nicht gut platziert!
  • 76'
    :
    Bale steht plötzlich völlig frei, doch kann aus sechs Metern nicht verwandeln! Einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld kann Rodon nach rechts köpfen. Dort wurde Bale vergessen und zieht etwas überhastet per Volley ab. Er trifft die Kugel etwas zu früh, sodass der Volley mit links zu hoch links über die Latte rauscht.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Çağlar Söyüncü (Türkei)
    Zunächst holt Xhaka mit zwei Wacklern einen Freistoß direkt an der Sechzehnergrenze heraus. Das ist eine gute Chance für die Eidgenossen.
  • 76'
    :
    Frische und quirlige Kräfte sollen die potenziell aufkommende Müdigkeit der türkischen Verteidiger ausnutzen.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Ruben Vargas
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Italien: Giacomo Raspadori
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Xherdan Shaqiri
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Italien: Federico Bernardeschi
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Mario Gavranović
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Haris Seferović
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Italien: Bryan Cristante
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Zeki Çelik (Türkei)
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Italien: Jorginho
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Wales: Harry Wilson
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Wales: Daniel James
  • 72'
    :
    Noch immer fehlen den Schweizern ein paar Tore für den zweiten Platz. Shaqiri schlägt einen Eckball allerdings über Freund und Feind hinweg.
  • 72'
    :
    Darunter leidet auch das eigene Ballbesitz-Spiel etwas. Von den vielen Pässen nach Wiederbeginn ist wenig übrig geblieben, trotzdem versucht es das Team immer mal wieder nach vorne.
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Hakan Çalhanoğlu (Türkei)
    Nach einer Grätsche gegen Elvedi sieht Çalhanoğlu die zweite Gelbe Karte des Turniers. Bei einem überraschenden Erreichen des Achtelfinals, würde der Spielmacher vom AC Milan also fehlen.
  • 70'
    :
    Weil die Schweiz wieder mit zwei Toren führt, wird das Verteidigern für Wales in Unterzahl zur entscheidenden Aufgabe ums Weiterkommen. Zwei Treffer liegen sie noch vor den Konkurrenten um Platz Zwei.
  • 68'
    :
    Jorginho nutzt den Platz rechts im Strafraum und geht vertikal mit der Kugel in Richtung Grundlinie. Zwei Meter vor dieser legt er in den Rückraum ab, wo Emerson den Ball annimmt, anstatt ihn auf den besser postierten Chiesa am Elfmeterpunkt durchlaufen zu lassen. Aus der Drehung möchte er mit links abziehen, der Versuch wird aber gleich geblockt.
  • 68'
    :
    Tooor für Schweiz, 3:1 durch Xherdan Shaqiri
    Ein Konter nach Lehrbuch für die Eidgenossen! Letztlich bedient Zuber mit seinem dritten Assist Xherdan Shaqiri, der den Querpass aus elf Metern über Çakır in die Maschen hämmert!
  • 65'
    :
    Damit aber wieder zum sportlichen. Die Italiener brechen mit einem steilen Pass nach rechts in den Strafraum durch. Von der Grundlinie legt der Spieler zurück auf Belotti, der am rechten Fünfereck aber zu zentral mit rechts an Ward scheitert. Die beste Chance des zweiten Durchgangs.
  • 66'
    :
    Jetzt schießt auch Zuber ausf lange Eck! Von links läuft er kurz ein und schießt dann flach aufs Tor. Um einen Meter verfehlt er sein Ziel.
  • 64'
    :
    Shaqiri fordert erneut Çakır! Ebenso wie zuvor Kahveci will er den Ball in den Winkel schlenzen, doch der gestreckte Çakır blockt den Abschluss!
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Türkei: Yusuf Yazıcı
  • 64'
    :
    Nach vielen Rückschlägen nun ein Hoffnungsschimmer für Wales: Die Türkei schießt das 1:2 gegen die Schweiz.
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Türkei: Ozan Tufan
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Türkei: Okay Yokuşlu
  • 62'
    :
    Acerbi merkt man an, dass er noch nicht lange in der Partie ist. Von drei Gegnern angelaufen tritt er links im eigenen Strafraum am Ball vorbei. Weil damit niemand gerechnet hat, kann er aber mit dem nächsten Kontakt klären.
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Türkei: Kaan Ayhan
  • 62'
    :
    Tooor für Türkei, 2:1 durch İrfan Kahveci
    Aus dem Nichts der überragende Treffer von İrfan Kahveci! Für einen Moment schauen die Schweizer nur zu. Çalhanoğlu legt rechts hinaus auf Kahvezi, der viel Zeit hat und an zwei Schweizern vorbei vor den Strafraum ziehen kann. Mit links zirkelt er die Kugel dann wunderschön in den linken Winkel. Das ist ein traumhaftes erstes Tor für die Nationalmannschaft!
  • 61'
    :
    Am rechten Flügel flankt James vier Meter vor der Grundlinie mit rechts in die Mitte. Ein Verteidiger köpft am Elfmeterpunkt aber raus.
  • 61'
    :
    Gefährliche Flanke auf Zuber, der den Ball jedoch im falschen Moment erreicht und mit der Brust nur wieterleiten kann.
  • 60'
    :
    Robert Page bringt einen Stürmer!
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Wales: Kieffer Moore
  • 60'
    :
    Wieder muss Çakır hin! Ohne Gegenwehr marschiert Seferović an drei Verteidigern vorbei und zieht dann flach aufs linke Eck ab. Den Schuss aus 16 Metern lenkt Uğurcan Çakır mit den Fingerspitzen um den Pfosten!
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Wales: Joe Morrell
  • 60'
    :
    Missverständnis zwischen Yilmaz und Hakan Çalhanoğlu, weshalb der Pass des Spielmachers geradewegs in die Arme Sommers rollt.
  • 58'
    :
    Wales muss sich erst wieder finden, der Ball ist seit dem Platzverweis nur noch bei Italien.
  • 59'
    :
    Weitere Hoffnung auf Rang zwei für die Eidgenossen, nachdem Ethan Amapdu im Parallelspiel die Rote Karte sieht.
  • 57'
    :
    Shaqiri hat das 3:0 auf dem Fuß! Mit einem Fehlpass lädt Söyüncü den Gegner ein. Embolo schüttelt auf dem Weg in den Strafraum problemlos einen Verteidiger ab und legt dann quer in den Rückraum auf den blanken Xherdan Shaqiri. Der Kreativkopf vom Liverpool FC hämmert das Ding aber über das Tor!
  • 55'
    :
    Rote Karte für Ethan Ampadu (Wales)
    Für einen Zweikampf im Mittelkreis gibt es die rote Karte! Gegen Bernadeschi kommt Ampadu etwas zu spät und steigt dem Gegenspieler dadurch frontal aufs Sprunggelenk. Sofort zückt Hațegan die rote Karte. Gerade weil er bislang sehr großzügig bei den Karten-Entscheidungen war ist das hart, wenn auch sicher vertretbar.
  • 54'
    :
    Die Türken lassen immer wieder zu viel Tempo vergehen im Angriffsspiel. Ünder setzt deshalb zum Dribbling an, umkurvt drei Schweizer, ehe er aus 18 Metern schießt. Da scheint ihm jedoch die Kraft auszugehen und der Ball fliegt deutlich übers Tor hinweg.
  • 55'
    :
    Allen mit der Großchance aus dem Nichts! Aus seiner Sicht links im Strafraum verschätzt sich Acerbi. Kurz vor Donarumma kommt Allen daher in eine gute Position, doch aus spitzem Winkel kann er nichts mit dem Geschenk anfangen.
  • 53'
    :
    Bernadeschi an den Pfosten! Den fälligen Freistoß zieht der Offensivmann aus dem Zentrum mit links an den linken Außenpfosten! Das war knapp, Ward konnte den Ball erst sehr spät sehen und wurde dadurch überrascht.
  • 52'
    :
    Zu viel Platz für Embolo! Ein Steilpass erwischt die türksiche Defensive auf dem völlig falschen Fuß, sodass der Gladbacher den Ball halbrechts aufs Tor zutreiben kann. Aus 16 Metern schießt er hoch auf den kurzen oberen Winkel, doch scheitert am langen Arm Çakırs! Der Schlussmann ist wirklich nicht das Problem der Türken.
  • 52'
    :
    Erneut bekommt Zuber die Kugel halblinks vor dem Tor und muss diesmal schießen, weil ein Verteidiger direkt bei ihm ist. So fehlt allerdings auch der Druck hinter dem Abschluss und Çakır nimmt den Ball im Nachfassen auf.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Joe Allen (Wales)
    Roberts' Pass auf Morrell ist zehn Meter hinter der Mittellinie zu ungenau. Gegen Veratti muss Allen daher aus 30 Meter zum taktischen Schubser von hinten greifen.
  • 50'
    :
    Gegenüber erreicht Yilmaz eine kurze Flanke und köpft sie aus 11 Metern übers Tor. Da war mehr drin für den Routinier, weil Akanji ihn im Rücken laufen lassen hat.
  • 49'
    :
    Die ersten Minuten verlaufen sehr ruhig! Wales lässt die Kugel in den eigenen Riehen Kreisen, fast niemand traut sich aber bei den vielen kurzen Pässen nach vorne aufzudrehen. So können die Italiener mit lockerem Hinterherlaufen alles verteidigen.
  • 49'
    :
    Die erste Chance der zweiten Halbzeit haben die Eidgenossen. Links nimmt Zuber Tempo auf, doch schießt dann aus spitzem Winkel selbst, statt die Kollegen in der Mitte zu bedienen. Den schwächelnden Abschluss hält Uğurcan Çakır problemlos.
  • 46'
    :
    Mit einem Wechsel geht es in Durchgang Zwei. Bonucci erhält seine Pause, Veratti übernimmt die Kapitänsbinde.
  • 46'
    :
    Weiter geht es in Baku zwischen der Schweiz und der Türkei. Letztere stoßen an und müssen jetzt kommen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Italien: Francesco Acerbi
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Italien: Leonardo Bonucci
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die Hoffnung aufs Achtelfinale lebt insbesondere bei den Schweizern nach einer guten ersten Hälfte und der 2:0 Pausenführung gegen die Türkei. Dabei ging es von Beginn an hin und her und bereits in der 6. Minute besorgte Haris Seferović die Führung der Eidgenossen. Es blieb eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten, wobei sich Yann Sommer gleich viermal mit starken Paraden auszeichnete. Demgegenüber erhöhte Xherdan Shaqiri mit einem Traumtor in den rechten Winkel auf 2:0 und ließ kurz darauf im Eins-gegen-Eins mit Uğurcan Çakır sogar das 3:0 liegen. Dank des 1:0 Italiens im Parallelspiel fehlen der Schweiz im Moment nur zwei Tore auf den zweiten Platz von Wales. Damit müssen sich die Türken nicht beschäftigen. Bei ihnen dürfte nach einigen unnötigen Fehlern die defensive Stabilität im Vordergrund stehen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 1:0 geht es in die Kabinen! In einem Spiel, das zwischen kurzen Highlight-Phasen lange sehr zerfahren ist, bringt ein Standard den ersten Treffer. Pessina ist in der 39. Minute nach perfektem Freistoß von Veratti zur Stelle für seine Squadra Azzurra. Wales hingegen läuft viel hinterher, kann dadurch aber Großchancen verhindern- Offensiv blitz vor allem durch Bales Spielgestaltung immer mal wieder ein Fünkchen auf. Gerade durch die zeitgleiche Führung der Schweizer müssen die Spieler das richtige Abwägen zwischen offensivem Nachlegen und defensiver Sicherheit hinbekommen. Italien hingegen kann das Spielgerät nun noch sicherer in der Angriffshälfte verteilen, bis sich Räume für Chancen ergeben.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Hinten haben die Türken wieder Probleme, weil immer wieder zu viel Platz für den Gegner da ist. Diesmal regt sich Ayhan fürchterlich über die Vordermänner auf, nachdem er den Ball zur Ecke klärt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 42'
    :
    Wieder wird es knapp im Angriff der Gastgeber! Halblinks flankt Veratti aus 20 Metern scharf in die Mitte, mit der Sohle kann Chiesa per Grätsche hereinrutschen. Der Versuch aus 12 Metern geht knapp einen Meter rechts vorbei, Ampadu war sogar auch noch dran.
  • 43'
    :
    Müldür zieht ab! Hinten blockt Söyüncü einen Schuss und leitet damit den Konter ein. Links im Mittelfeld fasst sich Müldür ein Herz, treibt den Ball nach vorne, lässt mit einer Finte zwei Verteidiger stehen und dann auch noch Akanji. Aus spitzem Winkel schießt er schließlich selbst, statt den Querpass zu spielen, doch scheitert am kurzen Pfosten an Sommer!
  • 42'
    :
    An der Strafraumgrenze prallen Freuler und Yilmaz aufeinander. Das schmerzt insbesondere den Türken, doch das Tackling Freulers war sauber.
  • 40'
    :
    Durch das 2:0 der Schweiz im Parallelspiel sind die Waliser bei je vier Punkten nur noch zwei Treffer in der Differenz vorne.
  • 41'
    :
    Demiral vereitelt einen dieser Treffer frühzeitig, als er eine lange Flanke auf Seferović per Kopf zurück zum Torwart spielt.
  • 40'
    :
    Jetzt führen die Italiener im Parallelspiel! Beim Blick auf die Livetabelle fehlen den Schweizern jetzt nur noch zwei Treffer auf Platz zwei.
  • 39'
    :
    Tooor für Italien, 1:0 durch Matteo Pessina
    Dann eben durch einen Standard! Drei Meter vor dem rechten Sechzehnereck flankt Veratti mit rechts halbhoch in die Mitte. Am kurzen Pfosten hält Pessina aus elf Metern die rechte Innenseite in die Flanke und lenkt dadurch perfekt mit der Innenseite um seine Hüfte flach ins linke Eck ab.
  • 38'
    :
    Weit rechts im Strafraum nimmt sich Embolo einen Abschluss, trifft den Ball allerdings nicht komplett. So rollt er weit links vorbei.
  • 38'
    :
    Während die Schweizer ihren Soll erfüllen, steht es zwischen Italien und Wales noch 0:0. Entsprechend blieben die Eidgenossen auf dem dritten Platz, hätten aber auch damit Chancen aufs Achtelfinale.
  • 36'
    :
    Die italienische Zu-Null-Serie ist in diesem Moment auf 1.000 Minuten angewachsen. Bislang besteht wenig Gefahr für Donnarumma und seine Vordermänner. Vielmehr spielen sich die Spieler von Mancini die Kugel ruhig in der gegnerischen Hälfte zu.
  • 36'
    :
    Schussgelegenheit für Çelik! Dem aufgerückten Außenverteidiger rollt der Ball 20 Meter vor dem Tor in halbrechter Position zu, weshalb er direkt abzieht. Sommer springt kurz ab, doch sieht frühzeitig, dass dieser Versuch seinen Kasten verfehlt.
  • 34'
    :
    Bale trifft Bonucci beim Anlaufen mit den Stollen am Sprunggelenk. Das führt zu Ärger beim italienischen Kapitän, doch die Karte bleibt aus. Das Spiel wird durch solche Szenen nach einer munteren Phase wieder etwas zerfahrener.
  • 33'
    :
    Dritte Parade von Yann Sommer! Mert Müldür fasst sich 25 Meter vor dem Tor ein Herz und zieht wuchtig ab. Sommer springt stark auf seine rechte Seite und lenkt den Ball um den Pfosten!
  • 32'
    :
    Çalhanoğlu schlägt den ruhenden Ball von rechts in die Mitte, doch Demiral unterläuft die Flanke leicht und verlängert unfreiwillig hinten hinaus.
  • 31'
    :
    Die Durchsage, dass die Zuschauenden die Abstände besser einhalten sollen wird lediglich mit einem Pfeifkonzert gewürdigt. Auch die Quote der Menschen mit Maske scheint sehr gering zu sein.
  • 32'
    :
    Beim langen Ball aus dem Halbfeld passt Akanji auf und köpft den Ball vorsichtshalber hinaus zur Ecke.
  • 29'
    :
    Aber auch auf der anderen Seite wird es gefährlich! Bastoni flankt erneut links vom Sechzehnereck hinter die Abwehr. Weil alle Spieler im Zentrum verpassen, kommt hinten Chiesa aus vier Metern an die Hereingabe. Er zieht scharf mit rechts ab, der Ball rauscht aber fast parallel zur Grundlinie links am Tor und allen Beinen vorbei.
  • 29'
    :
    Çakır gegen Shaqiri! An der Mittellinie steckt Seferović auf Shaqiri durch, der plötzlich freie Fahrt aufs Tor hat. Çakır nimmt den Schweizer früh im Strafraum in Empfang, breitet seine Beine aus und fälscht den flachen Schuss an den Außenpfosten ab!
  • 28'
    :
    Es scheint wirklich nicht das Turnier der Türken zu sein. Heute spielen sie eine muntere Partie, leisten sich aber zu viele Fehler.
  • 27'
    :
    Die größte Chance des Tages! Neco Williams tritt von links zur Ecke an, im Zentrum kommt Gunter weit nach links entgegen. Aus acht Metern lässt er die Kugel über die rechte Stirn rutschen und zielt damit nur wenige Zentimeter über den linken Winkel aufs Tordach.
  • 26'
    :
    Tooor für Schweiz, 2:0 durch Xherdan Shaqiri
    Was für ein Brocken von Xherdan Shqiri! Kurz zuvor blockt Sommer einen hohen Ball mit dem Kopf vor dem eigenen Strafraum und leitet damit den eigenen Angriff ein. Für einen Moment blocken die Türken die Schweizer ab, doch die Kugel landet links am Sechzehner bei Steven Zuber. Der legt quer zurück in die Mitte, Shaqiri legt sich die Kugel kurz vor und setzt ihn dann perfekt in den rechten Winkel!
  • 24'
    :
    Belotti holt die Zuschauer zurück. Aus dem Rückraum bekommt er einen Steckpass nach rechts in den Strafraum, aus spitzem Winkel drückt er aus acht Metern mit rechts von rechts ab. Der flache Versuch mit der Innenseite rollt aber links vorbei.
  • 23'
    :
    Das erste Mal können sich die Waliser vorne am Strafraum festsetzen. Erst leitet Bale einen Angriff ein, doch von der linken Grundlinie geht das Zuspiel zu weit in Allens Rücken. Dann ist es Allen selbst, der nach dem hohen Ballgewinn links im Strafraum vertändelt.
  • 23'
    :
    Gegenüber melden sich die Türken erneut an. Ozan Tufan bekommt etwas Platz 25 Meter vor dem Tor und schießt praktisch aus dem Stand gen rechten Winkel. Der Ball fliegt aber deutlich über das Ziel hinweg.
  • 21'
    :
    Insgesamt ist das Spiel und dadurch auch die Atmosphäre aber sehr ruhig. Im Aufbau von Wales, der wenn dann sehr mühsam über die Mittellinie kommt, passieren immer wieder kleinere Fouls. Das schadet dem Spielfluss deutlich.
  • 21'
    :
    Die Schweizer setzen weiter nach, doch finden nach einigen guten Kombinationen nicht den Abschluss. Stattdessen spielt Shaqiri steil vorbei an Seferović direkt in die Arme Çakırs.
  • 20'
    :
    Von halblinks treibt Zuber den Ball vor den Strafraum und schießt flach aufs kurze Eck, ehe ein Verteidiger dazwischengrätschen kann. Damit verfehlt er sein Ziel allerdings um gut zwei Meter.
  • 18'
    :
    Ein schöner Versuch eines Doppelpasses zwischen Embolo und Seferović kann letzterer nicht mehr erreichen. Ansonsten hätte er zehn Meter vor dem Tor freie Bahn gehabt.
  • 17'
    :
    Ward darf keine Sekunde abschalten! Bernadeschi kommt jetzt über den linken Flügel und gibt nach rechts in den Strafraum. Williams kann zwar aus sieben Metern das Kopfballduell gewinnen, der Abpraller landet aber bei Tolói. Dessen scharfer Schuss von rechts aus 12 Metern würde weit links daneben gehen, wird aber von einem weiteren Angreifer aufs Tor abgefälscht. Den etwas zu lockeren Ball kann der Keeper aber halten.
  • 16'
    :
    Im Gegenzug melden sich wieder die Schweizer, doch der Flachschuss Haris Seferovićs aus 20 Metern stellt keine wirkliche Gefahr dar.
  • 15'
    :
    Mert Müldür testet plötzlich wieder Sommer. Bei diesem Schuss aufs lange rechte Eck ist der Winkel ziemlich spitz, dennoch muss Sommer eine beachtliche Flugeinlage hinlegen.
  • 15'
    :
    Mit der ersten Chance nehmen die Gastgeber Tempo auf. Nach zwei ungenau ausgespielten Angriffen über rechts, zieht Emerson halblinks aus 22 Metern ab. Der Aufsetzer ins rechte Eck ist aber viel zu locker, um bei Ward für Probleme zu sorgen.
  • 13'
    :
    Das Spiel verlagert sich weiter ins Mittelfeld und Fouls mehren sich. Einen langen Ball in die Spitze kann Yilmaz nicht erlaufen.
  • 12'
    :
    Bastoni hat links im Halbraum zu viel Zeit und flankt aus 22 Metern mit links hinter die Kette. Rechts im Strafraum springt Belotti ein, doch aus acht Metern kann er im hoch eingesprungenen Volley mit rechts nicht genau zielen. Das Spielgerät geht weit rechts vorbei.
  • 9'
    :
    Im Parallelspiel ist die Schweiz schnell gegen die Türkei in Führung gegangen. Bei einer Niederlage der Waliser darf die Schweiz nicht fünf Treffer Differenz aufholen.
  • 8'
    :
    Bernadeschi greift als Linksfuß über den rechten Flügel an. Das erste Mal versucht er von dort hinter die Kette zu stecken, doch wie schon zuvor einen langen Schlag auf Belotti kann Ward rechtzeitig abfangen.
  • 8'
    :
    Torschütze Seferović schießt erneut, diesmal jedoch aus spitzerem Winkel. Dazu steht Uğurcan Çakır richtig und hält den Ball fest.
  • 6'
    :
    Tooor für Schweiz, 1:0 durch Haris Seferović
    Plötzlich sind die Schweizer da! Einen langen Ball kann Demiral nicht richtig klären und verliert die Kugel an Embolo. Seinen Pass auf Zuber fälscht erneut Demiral ab. Zuber legt quer links vor den Strafraum, wo Seferović etwas Platz hat und wuchtig flach aufs rechte Eck schießt! Durch die Beine Demirals fliegt der Ball unhaltbar ins Netz! Das ist dreimal unglücklich für den türkischen Verteidiger!
  • 5'
    :
    Bei Wales lässt sich Bale immer wieder aus der Spitze nach hinten fallen. Schon zwei Mal spielt er von dort einen hohen Diagonalball auf den linken Flügel, doch weder Williams, noch James gelingt die Ballannahme.
  • 4'
    :
    Yann Sommer muss zupacken! Eine schöne Ballstafette der Türken landet nach feiner Ablage Burak Yılmaz' auf dem linken Fuß von Ayhan. Der schießt direkt Richtung linken Winkel, doch findet in Sommer seinen Meister! Starke Parade des Gladbachers!
  • 3'
    :
    Çalhanoğlus Eckball bringt zunächst nichts ein, doch kurz nach der Klärungsaktion findet der Balkanstaat erneut den Weg in die Offensive. Tufan zieht aus 20 Metern ab, doch verfehlt das Tor um ein gutes Stück.
  • 3'
    :
    Auch mit den acht Veränderungen ist bei den blau-weiß gekleideten Italienern das 4-3-3 gleich erkennbar. Wenn die Innenverteidiger an der Kugel sind, lässt sich entweder Jorginho oder Veratti fallen, um die Bälle abzuholen.
  • 3'
    :
    Im Gegenzug machen's die Türken schnell, ehe Burak Yilmaz aus gut 25 Metern abzieht. Akanji fälscht den Ball zum ersten Eckball der Partie ab.
  • 2'
    :
    Die Eidgenossen bringen sofort Tempo in die Partie. So dringt Embolo in den Strafraum ein und treibt die Kugel bis zur Grundlinie, kann den Ball gegen Çağlar Söyüncü aber nicht behaupten.
  • 1'
    :
    Das Spiel läuft, Belotti hat es dabei sogar etwas zu eilig: Auf den Pfiff des Schiedsrichters stößt er schon nach hinten an, obwohl die Spieler sich auf den Pfiff erst in Solidarität mit der BlackLivesMatter-Bewegung auf die Knie begeben wollten.
  • 1'
    :
    Die Schweizer spielen den Anstoß steil zurück auf Akanji, der mit dem ersten Spielaufbau betraut wird. Den langen Ball eines Mitspielers erreicht der startende Shaqiri allerdings nur mit einem Offensivfoul.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Hymnen werden gesungen, in wenigen Augenblicken kann es dann losgehen.
  • :
    Zuerst betreten die Schweizer das Feld, dicht gefolgt von den Türken. Direkt im Anschluss ertönen im aserbaidschanischen Baku National Stadium die Hymnen der beiden Nationen. Es dauert nicht mehr lange.
  • :
    Austragungsort ist übrigens Rom. Die Partie findet vor etwa 14.000 Zuschauern im Olympiastadion statt.
  • :
    Nationaltrainer Page, der sich auch in höchsten Tönen über seinen Superstar Bale äußerte, zeigte sich im Interview vor der Partie kämpferisch: "Es ist eine große Herausforderung" gestand er zwar ein, dennoch glaube sein Team an das eigene Weiterkommen. Bale, der vom Punkt gegen die Türkei drüber schoss, würde übrigens heute erneut zum Elfmeter antreten.
  • :
    Den Schiedsrichter gibt heute Slavko Vinčić aus Slowenien. Dem 41-jährigen assistieren die Linienrichter Tomaž Klančnik und Andraž Kovačič. Mit Bastian Dankert übernimmt ein Deutscher den VAR.
  • :
    Im Parallelspiel erwartet Italien vor römischer Kulisse Wales. Sollte diese Partie Unentschieden enden oder Wales gewinnen, wäre sowohl für die Schweiz als auch für die Türkei das Schicksal des dritten Platzes besiegelt.
  • :
    Doch auch die Italiener können sich auf eine Statistik berufen, die im gesamten Land zur großen Euphorie um das Team beiträgt: Seit 29 Spielen verlor die Squadra Azzurra nicht mehr. dabei gab es 24 Siege und nur fünf Niederlagen, die letzte gab es im September 2018 gegen Portugal.
  • :
    In der Europameisterschaft 2016 durfte Wales das erste Mal teilnehmen, für das Team ging es damals sogar bis ins Halbfinale, wo man mit 0:2 gegen den späteren Sieger aus Portugal ausschied. Insgesamt ist die EM-Statistik daher sehr positiv, von acht Duellen gingen bei fünf Siegen nur zwei verloren.
  • :
    Angesichts des erneut schwachen 0:2 gegen Wales nimmt Şenol Güneş drei Spielertäusche vor. Merih Demiral kehrt nach seinem Eigentor im ersten Gruppenspiel zurück in die Startelf. Dort stehen auch Mert Müldür und Irfan Kahveci. Dafür schauen Umut Meraş, Okay Yokuşlu und Kenan Karaman nur zu.
  • :
    Bei den Walisern gibt es drei Veränderungen: Davies, Mepham und Moore werden von Robert Page durch Gunter, Williams und Ampadu ersetzt.
  • :
    Nach der deutlichen Niederlage gegen Italien wechselt Vladimir Petković auf zwei Positionen. Kevin Mbabu und Fabian Schär sitzen vorerst auf der Bank. Dafür beginnen Silvan Widmer und Steven Zuber.
  • :
    Unter den acht neuen Spielern befindet sich auch Marco Verratti, der nach Knieproblemen zurückkehrt. Der Mittelfeldmann soll vor der K.O.-Runde schon Spielpraxis sammeln. Die Kapitänsbinde vom geschonten Chiellini übernimmt Innenverteidiger-Partner Bonucci.
  • :
    Geradezu katastrophal sieht es für die Türkei aus. Einer starken Qualifikation mit nur drei Gegentoren stehen nun zwei Spiele, 0:5 Tore und null Punkte gegenüber. Damit können die Türken nur noch auf den dritten Platz springen und brauchen darüber hinaus Glück, damit dieser dritte Platz fürs Achtelfinale genügt. Neben dem Weiterkommen geht es aber auch schlicht um Schadenbegrenzung.
  • :
    Bei den bereits sicher qualifizierten Italienern verändert Roberto Mancini das Personal auf acht Positionen: Lediglich Donarumma, Bonucci und Jorginho bleiben in der ersten Elf.
  • :
    Selbst auf dem dritten Platz könnte man jedoch weiterkommen, denn vier der sechs Gruppen-Dritten ziehen ebenfalls ins Achtelfinale ein. dabei hat die Gruppe A den nicht fairen Nachteil, dass sie noch nicht weiß, mit welchem Resultat man unter die besten Dritten kommen würde.
  • :
    Auf den dritten Platz könnte Wales dagegen nur bei eigener Niederlage rutschen, falls die Schweizer im Parallelspiel insgesamt fünf Tore Differenz aufholen. Dann würde das Torverhältnis entscheiden, weil das direkte Aufeinandertreffen am ersten Spieltag 1:1 Unentschieden endete.
  • :
    Nach dem deutlichen 0:3 gegen Italien stehen die Schweizer mit dem Rücken zur Wand. Mit nur einem Punkt auf dem Konto, muss wahrscheinlich ein hoher Sieg sowie Schützenhilfe aus Italien her, um noch auf den zweiten Platz zu springen. Gleichzeitig könnte ein Sieg einen wichtigen dritten Platz sichern. Vier Punkte wären wahrscheinlich genug fürs Achtelfinale.
  • :
    Zum letzten Gruppenspiel der Gruppe A scheint es zwischen Italien und Wales nur noch um den Gruppensieg zu gehen. Die Squadra Azzurra belegt mit zwei 3:0-Siegen gegen die Türkei und Wales den ersten Tabellenplatz und kann nur noch von den Walisern mit aktuell vier Zählern eingeholt werden. Dafür benötigt das Team um Gareth Bale einen Sieg.
  • :
    Herzlich willkommen zum letzten Spieltag der Gruppe A! Ab 18:00 Uhr treffen Italien und Wales in dieser EM-Gruppenphase aufeinander.
  • :
    Herzlich willkommen zum letzten Spieltag der Gruppe A! Ab 18:00 Uhr treffen die Schweiz und die Türkei in dieser EM-Gruppenphase aufeinander.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.