Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
30.07.2011 15:30
1. FC Heidenheim 1846Heidenheim2:1WerderWerder Bremen
  • 0:1
    Markus Rosenberg
    33.
  • 1:1
    Christian Sauter
    57.
  • 2:1
    Marc Schnatterer
    58.
StadionVoith-Arena
Zuschauer10.000
Schiedsrichter
Dr. Jochen Drees
57.
58.
4.
58.
77.
68.
75.
89.
33.
24.
46.
90.
61.
61.
74.
  • 90
    Fazit:
    Nach dem sensationellen Sieg von RB Leipzig gegen Wolfsburg am gestrigen Freitag bewahrheitet sich ein weiteres Mal, dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat! Drittligist Heidenheim wirft den Bundesligisten Werder Bremen aus dem DFB-Pokal und schnappt den Norddeutschen damit wichtige finanzielle Einnahmen und die Aussicht auf das internationale Geschäft weg. Bis kurz nach der Pause hatten die Bremer alles im Griff und hätten durch Marin per Strafstoß auf 2:0 erhöhen können. Dann kamen aber die Heidenheimer mit zwei tollen Toren zurück und drehten die Partie. Heidenheim freut sich auf die zweite Runde während Bremen schon vor dem Bundesligastart so richtig unter Druck steht. Ein schönes Wochenende!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Dann ist Schluss!!!
  • 90
    Eine Minute noch, alle Akteure sind im oder in der Nähe des Heidenheimer Sechzehners.
  • 90
    ... Wiese ist mit vorne, doch kein Bremer kommt an den Ball!
  • 90
    Nach 80 Sekunden noch einmal Ecke für die Gäste...
  • 90
    Marin versucht sich nach 41 Sekunden in der Nachspielzeit mit einem Rechtsschuss aus 18 Metern, doch der ist viel zu lass und unplatziert. Lehmann hält sicher!
  • 90
    Drei Minuten werden nachgespielt!
  • 90
    Gelbe Karte für Andreas Wolf (Werder Bremen)
  • 90
    Die Heidenheimer kommen aus dem Feiern gar nicht mehr heraus! Noch sind noch ein paar Augenblicke zu überstehen.
  • 89
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dieter Jarosch
  • 89
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Essig
  • 88
    Zwei reguläre Minuten noch auf der Spieluhr. Viel Nachspielzeit dürfte es eigentlich nicht geben.
  • 87
    Derzeit sieht es nicht so aus, als könne Werder den Kopf aus der Schlinge ziehen. Zumindest ein Sieg nach 90 Minuten ist momentan weit entfernt!
  • 85
    Schnatterer rettet auf der Linie! Ist das jetzt ein Fight! Heidenheim kämpft mit allem, was es hat!
  • 85
    Marin tankt sich in den Strafraum und holt einen weiteren Eckbll heraus.
  • 84
    Heidenheim gerät nach einem Eckstoß so richtig unter Druck, doch letztlich fischt Lehmann eine Marin-Flanke sicher aus der Luft.
  • 82
    Werder setzt mit seinen drei Stürmern auf die totale Offensive - es bleibt ihnen ja auch nichts anderes übrig! Bislang ist das aber noch nicht zwingend genug.
  • 80
    Sauter macht den Sack beinahe zu! Sauter kommt nach Doppelpass mit Spann aus 15 Metern frei zum Abschluss, ballert die Kugel aber auf die Tribüne.
  • 78
    Endlich mal wieder eine herausgespielte Möglichkeit der Nordddeutschen! Schmitz flankt von der linken Grundlinie in die Zentrale auf den Kopf von Wagner, der das Leder nicht richtig trifft und so Lehmann das Ding genau in die Arme köpft.
  • 77
    Gelbe Karte für Andreas Spann (1. FC Heidenheim 1846)
    Der gerade eignewechselte Spann mit einem taktischen Foul unweit der Mittellinie.
  • 77
    Die Ecke wird von Marin in die Mitte gebracht, doch da steht kein Kollege bereit.
  • 76
    Arnautović führt den Freistoß aus 21 Metern aus, schießt aber direkt auf Lehmann, der den harten Schuss zur Ecke klären kann.
  • 75
    Feistle mit der Grätsche gegen Rosenberg. Er kommt nicht an den Ball und hat unglaubliches Glück, dass ihn der Referee nicht mit Gelb-Rot vom Platz schickt.
  • 75
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Krebs
  • 75
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Bastian Heidenfelder
  • 75
    Schaaf zieht die letzte Option, bringt Wagner für Hunt.
  • 74
    Einwechslung bei Werder Bremen: Sandro Wagner
  • 74
    Auswechslung bei Werder Bremen: Aaron Hunt
  • 72
    Niemand ergreift bei den Grün-Weißen die Initiative und es ist ja nicht so, als hätten sie unendlich viel Zeit.
  • 69
    Weil Heidenheim keine konditionellen Schwächen aufweist, dürfen sich die Werder-Fans langsam Gedanken um das Weiterkommen machen. Zudem fehlt weiterhin die Chance auf den Ausgleich.
  • 67
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Andreas Spann
  • 67
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tobias Rühle
  • 67
    Die Bremer Abwehr agiert desolat! Sirigu taucht allein vor Wiese auf, nachdem die Gastgeber die Defensive mit einem einfachen Pass ausgehebelt hatten. Wiese pariert prächtig und hält den Bundesligisten im Spiel.
  • 66
    Chancen auf das 2:2 bleiben aber bislang aus.
  • 65
    Bremen hat sich von diesem nicht zu erwartenden Schock noch nicht erholt und taumelt bedenklich. Zumindest kann der frische Ekici ein wenig Dampf im Angriff machen.
  • 65
    Weil schiebt erneut ins Tor hinter Wiese ein, doch er stand im Abseits.
  • 63
    Die Heidenheimer Fans feiern diese Führung natürlich und wollen die verbleibende halbe Stunde natürlich überstehen. Es riecht nach Überraschung!
  • 61
    Einwechslung bei Werder Bremen: Mehmet Ekici
  • 61
    Auswechslung bei Werder Bremen: Tim Borowski
  • 61
    Einwechslung bei Werder Bremen: Marko Arnautović
  • 61
    Auswechslung bei Werder Bremen: Lennart Thy
  • 58
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:1 durch Marc Schnatterer
    Heidenheim dreht das Spiel innerhalb von zwei Minuten! Essig wird auf der linken Seite angespielt und spielt in die Mitte zu Schnatterer weiter. Der überwindet Wiese eiskalt und schießt in die rechte Torecke ein.
  • 57
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:1 durch Christian Sauter
    Sauter gleicht aus! Nach einem Handspiel von Wolf bekommen die Gastgeber einen Freistoß in 20 Metern Torentfernung zugesprochen. Sauter zirkelt die Kugel um die Mauer in die rechte Torecke und lässt Wiese keine Chance!
  • 54
    Die Euphorie, die Mannschaften nach einem vergebenen Elfmeter des Gegners meist überkommt, hat die Hausherren noch nicht ereilt. Die spielen nach der Pause weiterhin etwas zu langsam nach vorne.
  • 53
    Trotz des verschossenen Elfmeters bleiben die Bremer dran und wollen jetzt den zweiten Treffer erzielen.
  • 51
    Elfmeter verschossen von Marko Marin, Werder Bremen Lehmann hat geahnt, dass Marin in die linke Torecke schießt und kann zur Seite abwehren. Heidenheim bleibt im Spiel!
  • 51
    Aus nächster Nähe hatte Marin Tausendpfund an die Hand geschossen. Wie soll der Heidenheimer da seine Hand wegbewegen? Unglückliche Entscheidung des Schiris!
  • 50
    Handelfmeter für Werder Bremen!
  • 49
    Nach dem Kabinengang ist das Tempo noch nicht wieder auf dem Niveau von der gemächlichen Halbzeit Eins. Die Bremer schieben sich die Kugel in den eigenen Reihen zu, wollen die Gastgeber aus der Reserve locken.
  • 47
    Im Vorjahr absolvierte Werder die erste Runde übrigens auch bei einem Drittligisten, nämlich bei Rot-Weiß Ahlen. Auch damals gab es vor dem Seitenwechsel nur einen Treffer für die Grün-Weißen. Nach der Pause folgten noch drei Bremer Tore. Werden sie sich heute ähnlich treffsicher zeigen?
  • 46
    Gelbe Karte für Sokratis Papastathopoulos (Werder Bremen)
    Sokratis greift Schnatterer im Zweikampf ins Gesicht und wird dafür völlig zurecht mit der Gelben Karte bedacht.
  • 46
    Der Ball in Heidenheim nimmt die zweiten Hälfte seines Arbeitstages auf. Auf beiden Seiten wurde auf Wechsel verzichtet.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Werder Bremen führt nach anfänglichen Problemen durch einen tollen Treffer von Rosenberg in Heidenheim mit 1:0 und hat damit gute Chancen auf ein Weiterkommen. Die drittklassigen Hausherren halten mit allem, was sie haben, dagegen und kamen zwei Mal gefährlich vor das Tor von Tim Wiese. Die größtenteils kreativlosen Norddeutschen dürfen vor allem in der Offensive noch eine Schippe drauflegen, um die mitgereisten Werder-Fans so richtig zu erfreuen. Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Dann ertönt pünktlich der Halbzeitpfiff.
  • 45
    Die letzte reguläre Minute des ersten Durchgangs ist angebrochen.
  • 43
    Heidenfelder lässt Fritz an der Grundlinie wie einen F-Jugendlichen stehen und holt zumindest einen Eckball heraus. Tausendpfund kommt zum Abschluss, ist dabei aber in totaler Rückenlage. Er ballert das Leder in den dritten Stock.
  • 41
    Durchatmen bei den Heimfans! Thy mit einer schnellen Drehung im Strafraum gegen Tausendpfund und dem wuchtigen Rechtsschuss. Knapp rechts am Tor vorbei.
  • 40
    Alles spielt sich in der Hälfte der Gastgeber ab in diesen Minuten. Wenn die Blau-Weißen nicht aufpassen, steht es ganz schnell 0:2.
  • 38
    Das Spiel ist nach dem 0:1 nicht unbedingt besser geworden, aber der Favorit bewegt sich jetzt mit mehr Elan nach vorne. Von Heidenheim kommt nach dem Rückstand noch nichts Nennenswertes.
  • 36
    Thy holt einen Eckball für die Gäste heraus, der in den Armen von Lehmann landet. Bei Standards sind die Bremer bislang ungefährlich!
  • 34
    Nach den ganzen Problemchen und den stärker werdenden Hausherren entlastet diese Führung das Bremer Spiel natürlich ungemein. Nun steht man nicht mehr so unter Zugzwang wie vor dem Tor.
  • 33
    Tooor für Werder Bremen, 0:1 durch Markus Rosenberg
    Der verlorene Sohn bringt Werder in Führung! Schnell überbrücken die Bremer das Mittelfeld und dann wird der Schwede 20 Meter vor dem Tor angespielt. Direkt knallt er die Kugel mit seinem rechten Fuß den linken Torwinkel. Tolles Tor der Nummer 11!
  • 31
    Marko Marin scheint von den ständigen Attacken gegen seine Person ein wenig genervt und langt nach einem weiteren Foul von Weil gegen ihn kräftig mit dem Fuß in das Gesicht von Weil zu. Über einen Platzverweis hätte er sich nicht beschweren dürfen!
  • 28
    Als der VfL Wolfsburg die erste Pokalrunde hier vor drei Jahren überstand, fielen die drei Treffer erst nach der Pause. Die mitgereisten Werder-Fans wollen nicht so lange warten.
  • 26
    "Steht auf, wenn ihr Heidenheim seid", schallt es durch das Stadion. Es ist zwar nicht die große Fußballbühne, aber die Stimmung ist ganz ordentlich!
  • 25
    Gerade noch Passgeber, verbucht Sirigu nun selbst einen Abschluss. Von der rechten Seite zieht er in den Strafraum und lässt sich von zwei Bremern einfahc nicht voll Ball trennen. Sein Schuss geht dann aber klar links am Ziel vorbei.
  • 24
    Gelbe Karte für Aaron Hunt (Werder Bremen)
    Hunt mit einem taktischen Foul nach einem vermeidbaren Ballverlust. Die Gelbe Karte geht in Ordnung.
  • 23
    Immer wieder liegt Marko Marin nach Foulspielen auf dem Boden und kostet diese kurzen Pausen nach Ansicht der Heidenheimer Fans zu lange aus. Dementsprechend viele Pfiffe erntet der ehemalige Gladbacher.
  • 22
    So langsam merken die Heimfans, dass ihre Schützlinge durchaus mit den Bundesligaprofis mithalten können. Bremens Offensivspiel hängt derzeit total durch.
  • 21
    Die rechte Außenbahn der Hausherren kann sich sehen lassen! Immer wieder werden über diese Seite die Angriffe gestartet.
  • 20
    Starke Aktion von Schnatterer! Sirigu treibt die Kugel auf der rechten Seite und spielt flach in den Sechzehner. Schnatterer nimmt das Leder in der Drehung elegant mit und erst im letzten Moment schnappt Wiese ihm den Ball vom Fuß.
  • 19
    Bargfrede zimmert einfach mal aus 21 Metern flach drauf, der Ball flattert ordentlich, ist letztlich aber kein Problem für Lehmann, da zu unplatziert.
  • 18
    Rosenberg will mit dem Kopf im Strarfaum für Kollege Thy ablegen, doch ein Gastgeber ist dazwischen.
  • 17
    ... so ist es! Wiese verteidigt seinen Herrschaftsbereich mit einer Faustabwehr. Gut geschlagene Ecke von Sauter, Tausendpfund hatte da gelauert.
  • 17
    Heidenheim erarbeitet sich seinen ersten Eckstoß. Vielleicht wird Wiese ja nun mal gefordert...
  • 15
    Wolf mit einem intelligenten Pass nach Ballgewinn am eigenen Strafraum Rosenberg startet durch, doch seine hohe Hereingabe wird locker von Keeper Lehmann abgefangen.
  • 14
    Thy und Rosenberg bewegen sich sehr viel, bekommen aber noch zu wenig Anspiele.
  • 13
    Schaafs Truppe dominiert hier ganz klar das Geschehen, tut sich aber gegen die dichtgestaffelten Weiß-Blauen etwas schwer. Da ist Geduld gefragt!
  • 12
    Der folgende Freistoß wird vom Gefoulten selbst gefährlich in den Sechzehner gebracht, doch nach einer kurzen Konfusion können die Heidenheimer das Leder aus der Gefahrenzone befördern.
  • 11
    Marin bekommt zum zweiten Mal auf die Socken! Auf der linken Seite wird er von Sirigu zu Fall gebracht. Diesmal verzichtet Drees auf eine Gelbe Karte.
  • 10
    Das sah mal gut aus vom Gastgeber! Langer Ball in den Lauf von Sauter, der per Kopf für Heidenfelder ablegt. Dessen Rechtsschuss landet drei Meter neben dem Kasten von Wiese.
  • 9
    Heidenheims Angriffsspiel scheitert immer wieder an ungenauem Passspiel und den daraus resultierenden Ballverlusten. Um die neue Innenverteidigung um Wolf und Papastathopoulos in Bedrängnis zu bringen, bedarf es noch etwas mehr Konzentration.
  • 8
    Der Favorit wirkt bislang sehr abgeklärt, ohne mit der letzten Konsequent in die Spitze zu spielen.
  • 7
    Erstmals können die Hausherren das Leder in gegnerischen Hälfte für ein paar Augenblicke behaupten. Dann gibt es auch gleich den ersten Freistoß aus dem rechten Halbfeld, der aber in der Mauer hängen bleibt.
  • 6
    Tim Wiese musste bis hierhin noch gar nicht eingreifen. Die Bremer Fans hoffen natürlich, dass das so bleibt.
  • 5
    Die norddeutschen Gäste drehen auf und verzeichnen die ersten beiden Torschüsse. Weil diese aber viel zu zentral auf den Kasten kommen, hat Lehmann damit keine Probleme.
  • 4
    Gelbe Karte für Ingo Feistle (1. FC Heidenheim 1846)
    Feistle grätscht Marin um und zeigt damit eine Portion Übermotivation. Der Referee wirkt dem gleich mit einer Verwarnung entgegen.
  • 3
    Die ersten Sekunden dieser Partie spielen sich zumeist im Mittelfeld ab, eine Stoßrichtung ist noch nicht auszumachen.
  • 2
    Viele Werder-Fans haben den weiten Weg gen Süden auf sich genommen, um ihre Schützlinge zu unterstützen.
  • 1
    In Ostwürttemberg herrschen wunderbare Bedingungen. Die Sonne scheint und der Rasen ist ein echter Teppich.
  • 1
    Kurz zur Kleiderwahl: Heidenheim spielt in weißen Trikots sowie blauen Hosen und Stutzen. Werder agiert in grün-weiß-grün.
  • 1
    Schiedsrichter Dr. Jochen Drees hat das Spielgerät freigegeben! An den Linien unterstützen ihn Guido Kleve und Simon Marx.
  • 1
    Spielbeginn
  • Die Mannschaften stehen in den Katakomben bereit und betreten in wenigen Momenten den Rasen des Stadions. Freuen wir uns auf einen Pokalfight!
  • In Bremens Aufstellung finden sich drei Neuzugänge. So bilden Sokratis Papastathopoulos und Andreas Wolf die Innenverteidung und Lukas Schmitz spielt im Mittelfeld. Außerdem startet Markus Rosenberg im Angriff, der von Racing Santander zurückkehrt.
  • Heimcoach Frak Schmidt wechselt seine Startformation auf vier Positionen. Essig, Rühle, Sauter und Weil ersetzen Wittek, Klarer, Ludwig und Spann.
  • Der einfachste Weg nach Europa führt bekanntlich über den DFB-Pokal und dementsprechend ernst sollten die Grün-Weißen die Auftaktpartie in Heidenheim sehen. Ein Misserfolg und in Bremen brennt schon vor dem Bundesligastart der Baum!
  • In welche Richtung die Reise des Pokalsiegers 2009 in dieser Spielzeit geht, scheint völlig offen zu sein. Durch das verpasste internationale Geschäft und den daraus resultierenden eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten mussten die Ansprüche zurückgeschraubt werden. Man möchte an der Weser in jedem Fall nicht so lange etwas mit dem Abstieg zu tun haben, wie in der letzten Saison.
  • Werders Generalprobe für den Pflichtspielauftakt in Ostwürttemberg wäre beinahe gelungen. Gegen Olympiakos Piräus kassierte die Schaaf-Truppe erst in der 89. Minute den 1:1-Ausgleich.
  • Das Highlight steht nämlich am heutigen Samstagnachmittag an. Letztmals traten die Heidenheimer vor drei Jahren im DFB-Pokal an, unterlagen damals dem späteren Deutschen Meister aus Wolfsburg vor heimischer Kulisse mit 0:3.
  • Am Dienstagabend musste der Underdog dann erneut ran, nämlich im WFV-Pokal, dem Verbandspokal des Württembergischen Fußball-Verbandes, über den man sich im Mai auch für die diesjährige DFB-Pokalrunde qualifiziert hatte. Gegen den Landesligisten FC Krauchenwies setzte man sich mühevoll mit 3:1 durch, machte erst in der Nachspielzeit alles perfekt. Jedoch liefen auch nicht alle Stammspieler auf.
  • Heidenheims Pflichtspielsaison in der dritten Liga hat bereits am vergangenen Wochenende begonnen. Im Eröffnungsspiel bezwang die Truppe von Frank Schmidt die Kickers aus Offenbach mit 2:1 und war dadurch der erste Tabellenführer der neuen Saison – wenn auch nur für eine Nacht.
  • Die Rollen in dieser Paarung sind klar verteilt: Alles andere als ein Erfolg des Bundesligisten wäre eine Überraschung. Trotzdem sprechen einige Experten dem Außenseiter höhere Chancen als gewöhnlich zu. Grund dafür ist die nicht ganz glatt verlaufene Vorbereitung der Norddeutschen, die sich immer noch mit großen Verletzungssorgen herumplagen müssen und in den Testspielen nur selten überzeugen konnten.
  • Herzlich Willkommen zur zweiten Etappe der ersten Runde im DFB-Pokalwettbewerb 2011/2012! Um 15:30 Uhr kämpfen der 1. FC Heidenheim und Werder Bremen um das Weiterkommen.
Anzeige