Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
  • 0:1
    Theofanis Gekas
    85.
  • 0:2
    Theofanis Gekas
    90.
StadionStadion am Bildungszentrum
Zuschauer2.800
Schiedsrichter
Daniel Siebert
83.
88.
70.
84.
87.
85.
90.
32.
15.
69.
  • 90
    Fazit:
    Die Eintracht gewinnt nach schwacher Vorstellung durch zwei späte Gekas-Tore mit 2:0 beim Regionalligisten aus Halle und zieht so wenig ruhmreich in die 2. Runde des DFB-Pokals ein. Der Hallesche FC zeigte lange eine engagierte Leistung, war das eine oder andere Mal nahe an einem Treffer dran und ließ hinten gegen allerdings auch ideenlose Frankfurter wenig zu. Knackpunkt der Partie war die 84. Minute, als HFC-Keeper Horvat einen unnötigen Elfmeter verursachte. Der ansonsten wirkungslose Gekas verwandelte und machte in der Nachspielzeit mit dem 2:0 den Sack zu.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:2 durch Theofanis Gekas
    Gekas sorgt für die Entscheidung. Der Assist geht an Torwart-Oldie Nikolov, dessen Abstoß keiner im Mittelfeld erwischt. Mouaya und Horvat sind sich kurz vor dem Sechzehner nicht einig, wer die Kugel nehmen soll und so freut sich mit dem Griechen der sprichwörtliche Dritte, der zum 2:0 einschiebt.
  • 89
    ... Schildenfeld klärt per Kopf.
  • 89
    Geht hier noch was für den Underdog? Es gibt noch einmal eine Ecke für den HFC...
  • 88
    Gelbe Karte für Sören Eismann (Hallescher FC)
    nach einem taktischen Foul
  • 87
    Einwechslung bei Hallescher FC: Pavel David
  • 87
    Auswechslung bei Hallescher FC: Anton Müller
  • 86
    Jetzt fast der Ausgleich! Boltze legt von der Grundlinie zurück zu Hartmann, der aus 10 m an Nikolov scheitert.
  • 85
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:1 durch Theofanis Gekas
    Der Grieche verlädt Horvat und trifft sicher ins linke Eck. Die Eintracht führt und das durchaus schmeichelhaft!
  • 84
    Einwechslung bei Hallescher FC: Benjamin Boltze
  • 84
    Auswechslung bei Hallescher FC: Michael Preuß
  • 83
    Gelbe Karte für Darko Horvat (Hallescher FC)
    Gelb gibt es dazu noch für den Keeper.
  • 83
    Elfmeter für Frankfurt! Gekas kommt im Sechzehner vor Keeper Horvat an den Ball, der den Griechen legt. Klare Sache! Gekas nimmt sich die Kugel.
  • 82
    Beim Underdog scheinen Kraft und Konzentration zu schwinden. Nach vorne geht seit geraumer Zeit nichts mehr beim HFC und hinten lassen sie dem Zweitligisten inzwischen viel zu viel Platz.
  • 80
    Gekas vergibt die 100 %-ige!! Fenin ist durch, legt aber am Strafraum quer zum Griechen. Der schießt den herausstürmenden Horvat an.
  • 79
    Alex Meier mit einem seiner gefürchteten Schüsse. Doch der geht direkt auf Darko Horvat.
  • 78
    Korkmaz bricht auf links durch. Doch was bringt das, wenn die Flanke keinen Mitspieler findet?
  • 75
    Die Eintracht ist nun die klar feldüberlegene Mannschaft. Mehr aber auch nicht.
  • 73
    Keinen Ertrag bringen für die Veh-Schützlinge auch zwei Ecken.
  • 71
    Beim HFC kommt ein angeblicher "Rohdiamant". Dennis Mast, der u.a. von 1899 Hoffenheim umworben wurde, hat kürzlich einen Vertrag für drei Jahre unterschrieben und sich so an der Saale mehr oder weniger unsterblich gemacht.
  • 70
    Einwechslung bei Hallescher FC: Dennis Mast
  • 70
    Auswechslung bei Hallescher FC: Andis Shala
  • 69
    Der unsichtbare Rode geht und es kommt der Siegtorschütze aus dem Fürth-Spiel, Karim Matmour.
  • 69
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Karim Matmour
  • 69
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • 68
    Nix für ungut - Halle tut sein bestes, aber auch das macht das Spiel momentan nicht besser. Über die Leistung der Hessen schweigen wir in diesem Tickereintrag ausnahmsweise mal.
  • 66
    Fenin nun einmal mit etwas Raum auf der linke Außenbahn, will Patrick Mouaya ausdribbeln. Aber Mouaya lässt sich nicht nass machen.
  • 64
    Fenin kommt nach Jung-Hereingabe am langen Pfosten an die Kugel, trifft aberaus spitzem Winkel nur das Außennetz. Da war sie doch mal, eine Chance für die SGE.
  • 62
    Das Spiel schleppt sich nur mühsam voran. Eine knappe halbe Stunde bleibt den Teams noch, um eine Verlängerung abzuwenden.
  • 60
    Preuß erläuft eine lange Flanke, verstolpert aber dann 16 m vor der Kiste die Kugel. Da wäre deutlich mehr drin gewesen.
  • 59
    ... keine Torgefahr.
  • 58
    Alex Meier mit dem Foul, Halle also mit einem Freistoß von halbrechts...
  • 57
    Was hatte denn der Benni Köhler heute zum Frühstück? Das ist behäbig, das ist langsam, das ist nix vom gebürtigen Berliner.
  • 56
    Alex Meier, von dem auch wenig zu sehen ist, bedient auf rechts Jung. Es folgt eine passable Flanke, aber in der Mitte kommt Fenin nicht dran.
  • 53
    Nichts zu sehen von einer Besserung beim Favoriten. Der HFC kann mit viel Herzblut, aber auch spielerischen Mitteln mithalten.
  • 49
    Wagefeld trifft das Gebälk! Dem HFC gehört auch im zweiten Durchgang die erste Chance. Der Mittelfeldspieler holt aus knapp 30 m den rechten Hammer raus und das Spielgerät klatscht an den linken Pfosten. Erneut Riesenglück für die Hessen!
  • 48
    Korkmaz läuft sich links im Sechzehner fest und weiß sich dann nur mit einem Foul zu helfen.
  • 47
    ... Köhler zieht das Leder wieder zu dicht ans Tor und Horvat freut sich über den nächsten dankbaren Ball.
  • 47
    Standard für die Gäste von rechts...
  • 46
    Weiter gehts mit Anstoß Frankfurt. Es gab keine Wechsel in der Pause.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    In wenigen Minuten geht es weiter im Stadion am Bildungszentrum. Man ist versucht zu sagen, dass sich die nächste Pokal-Sensation anbahnt. Aber das wäre vielleicht des Guten zu viel, denn Halle führt ja nicht. Die Eintracht muss und wird sich wohl auch steigern, wie zuletzt in der Liga nach dem Wiederanpfiff...
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Von einem Zweiklassenunterschied ist nichts zu sehen in Halle. Der HFC hatte in einer langweiligen ersten Hälfte sogar ein Chancenplus und bereitete den Gästen insbesondere in Person von "Wirbelwind" Michael Preuß große Probleme. Die Frankfurter spielen ideen-, saft- und kraftlos und müssen sich erheblich steigern, wollen sie an der Saale kein blaues Wunder erleben.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Die Nachspielzeit läuft und Halle hat die nächste Ecke. Der Zweitligist bekommt die Kugel nach einem Hin und Her nicht weg und dann feuert Preuß sie aus 3 m drüber. Allerdings stand der beste Hallenser der ersten Hälfte auch im Abseits.
  • 45
    Preuß, immer wieder Preuß - diesmal mit einem Kopfball, der einen Meter links vorbeigeht.
  • 45
    Fenin scheitert knapp! Der Tscheche bekommt den Ball am 11-m-Punkt, dreht sich und visiert das lange Eck an. Nur Zentimeter rauscht die Kugel vorbei. Beste Chance der Eintracht!
  • 45
    Eismann legt den auf links durchstartenden Korkmaz. Der folgende Freistoß von Lehmann kann geklärt werden.
  • 43
    Preuß spielt erneut den bemitleidenswerten Köhler schwindelig und erarbeitet die nächste Hallesche Ecke, die aber ungefährlich ist.
  • 42
    Halle ist aufgerückt und läuft scheinbar in einen Frankfurter Konter. Gekas steht beim Steilpass von Köhler allerdings erneut im Abseits. Mal sehen, ob der unsichtbare Grieche die Halbzeit überlebt.
  • 40
    Mittelfeldgeplänkel vom Allerfeinsten tischen uns die Teams gerade auf.
  • 37
    Nichts zu sehen von Theofanis Gekas bisher - bis er gerade im Abseits stand.
  • 35
    Ü-ber-ra-gend dieser Michael Preuß im rechten Halleschen Mittelfeld. Jetzt macht er mal eben den Benni Köhler nass, der Glück hat, dass er fürs Festhalten keine Karte sieht. Wetten, dass der Preuß bald höher spielt?
  • 34
    Andis Shala kommt nach einem Eckstoß zum Kopfball - nur knapp über das Tor der Gäste. Halle eindeutig mit einem Chancenplus.
  • 32
    Gelbe Karte für Matthias Lehmann (Eintracht Frankfurt)
    Der Zugang vom FC St. Pauli setzt mal so etwas wie ein Zeichen, bevor hier einige Frankfurter Mitspieler einschlafen. Er rauscht im Mittelfeld von hinten in einen Hallenser und sieht völlig zurecht den Gelben Karton.
  • 31
    Eine halbe Stunde ist gespielt. Das Unentschieden geht absolut in Ordnung. Der HFC setzt zwar auf Konter und Standards, igelt sich aber keineswegs ein. Schwache Vorstellung der Frankfurter bisher, die konzeptlos agieren.
  • 28
    Erste Chance für Frankfurt: Jung flankt scharf in den Rückraum, wo Fenin ungedeckt in den Ball springt. 2-3 m links vorbei.
  • 27
    Viel, viel Glück für die Eintracht, die sich erheblich steigern muss, wenn sie sich hier nicht blamieren will.
  • 26
    Preuß verpasst knapp! Jung leistet sich auf der rechten Frankfurter Abwehrseite einen schlimmen Ballverlust. Lindenhahn fackelt nicht lange und sieht im Fünfer den heranrauschenden Preuß, der aber nicht an die Pille kommt, sonst hätte es hier 1:0 für den HFC gestanden!
  • 24
    Korkmaz gibt einen ersten Verzweiflungsschuss ab, der in den grauen Himmel von Halle fliegt.
  • 23
    Marco Hartmann kommt nach einer Freistoßflanke zum Kopfball, setzt diesen aber weit vorbei. Dennoch: So frei sollten die Frankfurter hier keinen Hallenser stehen lassen.
  • 21
    Beim Bundesliga-Absteiger fehlen Ideen und Durchschlagskraft gegen ein gut organisiertes Team aus Halle. Bisher sind die Hessen noch ohne Torchance. Das wird wohl kein Spaziergang hier und heute!
  • 20
    ... Kopfball-Ping-Pong im Sechzehner folgt der Hereingabe. Ein schwacher Kopfball und Nikolov darf sicher zugreifen.
  • 20
    Doch jetzt etwas Aufregung: Preuß - wer sonst? - holt auf halbrechts einen Freistoß für das Heimteam heraus...
  • 19
    Die Partie ist bislang ungefähr so aufregend wie die Graswälle hinter den Toren im Stadion: Ganz nett, aber nach zwei Minuten ist es auch nicht mehr so toll.
  • 17
    Was für ein Bock von Benni Köhler! Gegen Preuß verliert er den Ball und hat Glück, dass der frei vor Nikolov auftauchende Andis Shala beim folgenden Zuspiel im Abseits stand.
  • 16
    Köhler mit einem Freistoß von halbrechts, direkt in die Arme des Keepers - verbesserungswürdig.
  • 14
    Es geht nicht weiter für Djakpa. Für ihn kommt Korkmaz, der jedoch nicht die Position des Ivorers übernimmt, sondern ins linke Mittelfeld rückt. Auf Djakpas Linksverteidiger-Posten geht dafür Benni Köhler.
  • 14
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ümit Korkmaz
  • 14
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Constant Djakpa
  • 13
    Constant Djakpa ist angeschlagen und wird erst einmal behandelt.
  • 11
    Fenin mit einem Seitfallzieher nach Flanke von Gekas vom 11-m-Punkt, doch Kanitz blockt die Kugel. Den Nachschuss trifft Meier nicht richtig, das Spielgerät landet im hohen Bogen in den Armen von HFC-Schlussmann Darko Horvat.
  • 9
    ... an deren Anschluss Toni Lindenhahn nur ganz knapp aus 18 m am linken Pfosten des Frankfurter Tors vorbeischießt! Da wäre Oka Nikolov chancenlos gewesen. Die erste Möglichkeit gehört dem Underdog!
  • 8
    Und wieder macht der bisher auffälligste Hallenser Michael Preuß auf rechts Dampf und holt eine Ecke heraus...
  • 7
    Der Favorit reißt das Spiel langsam aber sicher an sich. Der HFC steht aber noch gut in der Defensive.
  • 5
    Viele Eintracht-Fans haben sich den Weg nach Halle gespart, da es ohnehin nur 300 Tickets für Gästezuschauer gibt. Die Hessen also heute ausnahmsweise mal ohne zahlreichere Unterstützung bei einem Auswärtsspiel.
  • 4
    Die Hessen mit dem ersten Sturmlauf. Rodes Versuch aus der Distanz ist ungefährlich.
  • 2
    ... die Hallenser bringen keinen Abschluss zustande, drängen aber weiter auf das Frankfurter Tor. Forscher Beginn des Regionalligisten!
  • 2
    Preuß ist auf rechts durch, flankt rein und in der Mitte ist es Schildenfeld, der zur Ecke für den HFC geklärt...
  • 1
    Schiedsrichter Daniel Siebert gibt die Partie frei. Der HFC stößt an, schlägt die Kugel allerdings gleich ins Seitenaus.
  • 1
    Spielbeginn
  • Der Hallenser spielen in roten Shirts und weißen Hosen, die Eintracht ganz in schwarz.
  • Die Mannschaften laufen ins Stadion am Bildungszentrum ein, das heute nur auf den Längsseiten Zuschauer beherbergt. Ein Hexenkessel sieht anders aus...
  • Armin Veh stellt beim Zweitligisten heute von einem 4-3-3 wohl auf ein 4-4-2 mit einer Mittelfeld-Route um. Den Zweiersturm bilden Theofanis Gekas und Martin Fenin, dahinter gibt Alex Meier den Spielmacher. Der HFC tritt im 4-2-3-1 an.
  • Beim HFC fehlt Steve Finke (Kreuzbandriss), bei der Eintracht Kapitän Pirmin Schwegler (muss noch zwei Spiele nach roter Karte im letzten DFB-Pokalspiel gegen Alemannia Aachen pausieren). Außerdem darf bei den Hessen heute im Tor Oldie Oka Nikolov anstelle von Thomas Kessler ran, außerdem rücken Fenin, Köhler, Gekas und Neuzugang Bamba Anderson in die Startelf. Damit sitzen Caio, Hoffer und Clark erst einmal auf der Bank.
  • Gespielt wird im Stadion im Bildungszentrum, in dem der HFC aufgrund eines Stadionneubaus seit einem Jahr beheimatet ist. Heute sind nur knapp 3.000 Zuschauer zugelassen. Das neue Stadion der Hallenser mit dem wenig klangvollen Namen Erdgas Sportpark wird erst im September dieses Jahres eingeweiht.
  • So langsam, aber sicher nähern sich die lang anhaltenden Personalplanungen in der Bankenstadt dem Ende. So sind die kurzfristigen Abgänge von Ioannis Amanatidis (einvernehmliche Trennung nach Suspendierung aus dem Profikader) und Marco Russ (VfL Wolfsburg) geklärt. Nicht unwahrscheinlich ist zudem die Trennung von Mittelstürmer Theofanis Gekas, der bei Neu-Trainer Armin Veh bisher kaum Einsatzzeit bekommen hat und derzeit nicht an Neuzugang Erwin Hoffer vorbeikommt. Doch es gab auch eine Neuverpflichtung in der vergangenen Woche: Der brasilianische Innenverteidiger Bamba Anderson kommt von Borussia Mönchengladbach.
  • Kommen wir zum Gast aus Frankfurt, der natürlich Favorit ist in Halle. Die Eintracht ist mit vier Punkten aus den ersten zwei 2.Liga-Spielen bei Greuther Fürth und gegen den FC St. Pauli passabel in die Saison gestartet. Jedoch lief es vor allem spielerisch alles andere als rund beim selbsternannten Aufstiegsfavoriten des Fußball-Unterhauses. In beiden Spielen musste man nach schwacher erster Halbzeit einen Rückstand umbiegen bzw. aufholen.
  • Aus dem Halleschen FC gingen bisher immerhin 16 Bundesligaspieler hervor, darunter Größen wie Norbert Nachtweih (325 Bundesligaspiele), Dariusz Wosz (324), Silvio Meißner (250), Christian Tiffert (194) und René Tretschok (180).
  • Bereits in der vergangenen Saison nahmen die Sachsen-Anhaltiner als Landespokalsieger am DFB-Pokal teil und schalteten in der 1. Runde Zweitligist Union Berlin durch einen 1:0-Sieg aus. In der 2. Runde schied man dann aber gegen den MSV Duisburg durch ein 0:3 aus.
  • Der Hallesche FC spielt zwar in der viertklassigen Regionalliga Nord, belegte aber in den drei vergangenen Spielzeiten die Ränge 2, 4 und 5 und dürfte deshalb in absehbarer Zukunft die Drittklassigkeit anstreben. Für die 1. Runde des DFB-Pokals qualifizierten sich die Hallenser durch den Gewinn des Sachsen-Anhalt-Pokals. Im Finale von Dessau bezwang das Team von Sven Köhler den Verbandsligisten FC Grün-Weiß Piesteritz standesgemäß mit 2:0.
  • Gestern Rot-Weiß Essen (4:3 i.E. gegen Union Berlin) und RB Leipzig (3:2 gegen Wolfsburg), heute der Hallesche FC? Bereits zwei Regionalligisten sorgten gestern für Furore, als ihnen die Sensation gegen zwei höherklassige Gegner gelang. Macht es der HFC diesen heute nach?
  • Guten Tag und herzlich willkommen zur 1. Runde im DFB-Pokal! Hier und heute kommt es zum Duell David gegen Goliath: Der Nord-Regionalligist Hallescher FC empfängt Bundesliga-Absteiger Eintracht Frankfurt.
Anzeige