Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
30.10.2012 20:30
1. FSV Mainz 05Mainz 052:0AueErzgebirge Aue
  • 1:0
    Andreas Ivanschitz
    18.
  • 2:0
    Yunus Mallı
    47.
StadionMEWA ARENA
Zuschauer12.677
Schiedsrichter
Bastian Dankert
18.
47.
60.
70.
68.
68.
80.
52.
46.
75.
  • 90.
    Fazit:
    Der 1.FSV Mainz setzt sich hochverdient mit 2:0 gegen Erzgebirge Aue durch und zieht ins Achtelfinale des DFB-Pokals ein. Der Bundesliga-Sechste wurde von Anfang an seiner Favoritenrolle gegen den Zweitligisten gerecht und drängte die Gäste in die eigene Hälfte. Nach 18 Minuten war es dann Ivanschitz der mit einem fulminanten Schuss zur 1:0-Führung einschoss. Im weiteren Spielverlauf kontrollierten die Mainzer das Spielgeschehen souverän und kamen in der 47. Minute durch Malli völlig verdient zum 2:0-Endstand. Aue hat sich zwar teuer verkauft, konnte sich aber nicht gegen die mit frühem Pressing agierenden Rheinhessen durchsetzen. Die Tuchel-Elf setzt seine gute Serie weiter fort und darf sich auf die nächste Runde im DFB-Pokal freuen. Einen schönen Abend noch!
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Schiedsrichter Bastian Dankert pfeift die Partie, ohne auch nur eine Sekunde an Nachspielzeit spielen zu lassen, ab.
  • 88.
    Risse bringt den Standart hoch in den Sechzehner, aber auch vorbei an Freund und Feind, was einen Abstoß für Aue-Keeper Männel zur Folge hat.
  • 88.
    Szalai wird auf der rechten Außenbahn unfair von den Beinen geholt, das gibt noch einmal Freistoß für die Rheinhessen.
  • 85.
    Fünf Minuten sind noch in der regulären Spielzeit zu spielen und viel deutet daraufhin, dass es beim 2:0 für die Mainzer bleibt. Die Hausherren spielen das hier ganz souverän runter.
  • 82.
    Hoffentlich hate es den gerade rechtzeitig zum Spiel fitgewordenen Ivanschitz nicht schlimmer erwischt. Das er sehr wichtig im Offensivspiel der Mainzer ist, hat er nicht nur durch seinen Führungstreffer in dieser Partie bewiesen.
  • 80.
    Ivanschitz musste kurz zuvor schon mit einem Krampf behandelt werden und wird jetzt folgerichtig von Thomas Tuchel vom Feld genommen. Für die letzten zehn Minuten ersetzt ihn der etwas defensiver eingestellte Caligiuri.
  • 80.
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Marco Caligiuri
  • 80.
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Andreas Ivanschitz
  • 77.
    Müller nimmt eine gute Hereingabe von Risse in den Sechzehner aus spitzem Winkel mit vollem Risiko und haut den Ball dann über den Kasten in Richtung Tribüne.
  • 76.
    Vielleicht kann der Rumäne, der schon einige Tore für Energie Cottbus in der Bundesliga geschossen hat, noch einmal für Torgefahr für die Gäste sorgen.
  • 75.
    Eine Viertelstunde vor Schluss wechselt auch Baumann zum zweiten Mal aus und bringt für Hochscheidt den schon in der Bundesliga aktiv gewesenen Munteanu.
  • 75.
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Vlad Munteanu
  • 75.
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Jan Hochscheidt
  • 72.
    Im Gegenzug eine klasse Parade von Wetklo! Der Torhüter der Mainzer verrhindert mit einem bärenstarken Reflex nach einem Kopfball von Kocer aus fünf Metern den Anschlusstreffer der Gäste.
  • 71.
    Ivanschitz kommt 20 Meter vor dem Kasten frei zum Schuss, der Torschütze zum 1:0 platziert seinen strammen Torversuch aber rechts über das Tor.
  • 70.
    Gelbe Karte für Marcel Risse (1. FSV Mainz 05)
    Risses erste Aktion in der Begegnung ist ein Foulspiel, das eine Gelbe Karte zur Folge hat.
  • 68.
    Tuchel reagiert auf den beruhigenden Spielstand mit einem Doppelwechsel und bringt für den starken Torschützen und Assistgeber Malli den Ex-Fürther Müller. Für den Österreicher Baumgartlinger kommt Risse in die Partie.
  • 68.
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Marcel Risse
  • 68.
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Julian Baumgartlinger
  • 68.
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Nicolai Müller
  • 68.
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Yunus Malli
  • 65.
    Díaz trifft bei siner Grätsche auf der linken Abwehrseite gleichermaßen Ball und Gegner und Schiedsrichter Dankert entscheidet dann gegen die gestenreiche Beschwerde des Costa Ricaners auf Freistoß.
  • 63.
    Soto tänzelt sich im Sechzehner durch die Abwehr der Gäste, als ob diese nur Slalomstangen wären. Der Kolumbianer findet aber keine Lücke für einen Torschuss, so dass Männel ihm das Leder am Ende vom Fuß schnappt.
  • 62.
    Aber auch der folgende Eckball kann die FSV-Abwehr nicht in Verlegenheit bringen.
  • 61.
    Der anschließende Freistoß kann nicht entscheidend von der Mainzer Hintermannschaft geklärt werden, was Kocer auf der linken Seite die zweite Chance für eine brauchbare Flanke bringt. Die Hereingabe landet schließlich auf dem Kopf eines Mainzers, der dann vorsichtshalber zum Eckstoß klärt.
  • 60.
    Gelbe Karte für Zdeněk Pospěch (1. FSV Mainz 05)
    Pospech senst auf der rechten Abwehrseite den eingewechselten Kocer um und sieht dafür zurecht die zweite Gelbe Karte der Partie.
  • 57.
    Szalai flankt von der rechten Strafraumkante aus auf den auf der Gegenseite postierten Ivanschitz, der die Kugel per Direktabnahme nimmt und die Kugel nur knapp neben den rechten Torpfosten vorbeidrischt.
  • 55.
    Soto nimmt eine verunglückte Kopfballabwehr von Nickenig volley, erwischt das Leder aber nicht perfekt und verzieht deutlich neben das Gehäuse.
  • 52.
    Gelbe Karte für Kevin Schlitte (Erzgebirge Aue)
    Schlitte rauscht auf der linken Außenbahn mit einer Grätsche Baumgartlinger in den Laufweg und sieht für diese Aktion zurecht die Gelbe Karte.
  • 50.
    Das dürfte es schon fast für die Mainzer gewesen sein, wenn sie die Kontrolle über das Spiel weiterhin so dominant aufrecht erhalten.
  • 47.
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 2:0 durch Yunus Malli
    Nach der Pause legen die Mainzer direkt nach! Der agile Malli treibt die Kugel Richtung Sechzehner und wird kurz davor von einem Aue-Verteidiger gestört, aber der Ball rollt weiter zu Szalai, der ihn zurück zu Malli spitzelt. Der 20-jährige lässt sich nicht zweimal bitten und schiebt das Leder eiskalt zum 2:0 in die linke Ecke ein.
  • 46.
    Aue-Coach Baumann reagiert in der Halbzeitpause und bringt Kocer für Savran.
  • 46.
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Guido Kocer
  • 46.
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Halil Savran
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    Der 1.FSV Mainz 05 führt zur Pause verdient mit 1:0 gegen den Zweitligisten Erzgebirge Aue. Die Mainzer machten von Anfang an deutlich, wer hier die klassenhöhere Mannschaft ist und gingen folgerichtig in der 18. Minute durch einen strammen Schuss von Ivanschitz in Führung. Danach waren die Gastgeber weiterhin die Tonangebende Mannschaft, ohne dabei aber weitere Großchancen zu erspielen. Die Gäste aus Sachsen kamen bislang noch nicht durch das frühe FSV-Pressing hindurch und konnten sich somit noch keine eigenen Chancen erspielen. Hoffen wir, dass das Spiel nicht nur noch von den Mainzern heruntergespielt wird und wieder etwas mehr an Fahrt aufnimmt, bis gleich!
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 43.
    Das Spielniveau ist seit dem Treffer in der 18. Minute deutlich gesunken. Mainz ist hier mehr auf Verwaltung bedacht und die Gäste können sich bislang gar nicht gegen das Mainzer Pressing durchsetzen.
  • 40.
    Kirchhoff schlägt kurz nach der Mittellinie einen langen Ball in den Sechzehner und findet dabei Ivanschitz. Der Österreicher kommt zwar noch zum Kopfball, kann den aber nicht entscheidend platzieren und bringt Erzgebirge-Schlussmann Männel nicht in Bedrängnis.
  • 38.
    Die Gastgeber lassen es nach dem Führungstreffer deutlich ruhiger angehen, Erzgebirge kann sich aber aufgrund des frühen Mainzer Pressings nicht durchsetzen oder gar eigene Angriffe starten.
  • 35.
    Die Mainzer kombinieren sich bis vor den Sehczehner,aber der letzte Pass kommt dann zu ungenau. Doch Aue-Verteidiger Nickenig macht es dann erst durch einen Stockfehler spannend, um dann noch einen Querschläger obendraufzusetzen. Den fängt Männel aber sicher ab und kann seinen Teamkameraden vor dem Eigentor retten.
  • 32.
    Mainz ist hier weiterhin die überlegene Mannschaft und lassen die Kugel gut durch die eigenen Reihen laufen. Dabei strahlen sie aber weniger Torgefahr aus, als noch vor dem Führungstreffer.
  • 29.
    Soto wird auf Höhe der Mittellinie zu vehement umgeschubst, das hat Freistoß für den FSV zur Folge.
  • 27.
    Nach eigenem Ballverlust begeht Kirchhoff 26 Meter vor dem Tor ein Foulspiel. Hochscheidt schießt den fälligen Freistoß aber direkt in die Mauer.
  • 25.
    Der fällige Eckstoß wird auf den kurzen Pfosten geschlagen, wo Díaz locker klären kann.
  • 24.
    Savran mit einer Linksflanke auf König, doch Noveski geht schneller zum Ball und klärt sicherheitshalber zur Ecke.
  • 21.
    Die Führung für die Mainzer geht vollkommen in Ordnung. Sie präsentieren sich in der Spielanlage reifer und bestimmen die Partie bislang, auch wenn die Auer weiter mutig mitspielen.
  • 18.
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:0 durch Andreas Ivanschitz
    Da ist die Führung für den klaren Favoriten! Malli bekommt die Kugel 18 Meter vor dem Tor und leitet die Kugel klug auf den allein gelassenen Ivanschitz weiter. Der haut das Leder fulminant aufs Tor, wo Männel seinen linken Arm nicht schnell genug hoch bekommt und das Spielgerät zum 0:1 passieren lassen muss.
  • 16.
    Jetzt drängen die Gastgeber die Auer wieder weit in die eigene Hälfte, müssen dabei aber Geduld beweisen, weil die Auer hinten kompakt stehen.
  • 13.
    Die erste dicke Chance für den FSV Mainz! Szalai wird auf dem rechten Flügel schön geschickt, setzt sich dann klasse gegen seinen Gegenspieler durch und hat dann das Auge für den im Sechzehner postierten Baumgartlinger. Der Österreicher steckt weiter durch auf seinen Landsmann Ivanschitz, der das Leder dann aus fünf Metern aufs Tor bringt, wo Männel mit einer klasse Fußabwehr noch klären kann.
  • 12.
    Aue kämpft sich so langsam in die Partie. Nachdem die Mainzer Hintermannschaft die Kugel nicht entscheidend klären konnte, schnappt König sich das Leder und zieht aus 16 Metern ab. FSV-Schlussmann Wetklo ist aber schnell genug unten und begräbt das Spielgerät sich unter sich.
  • 8.
    Mainz hat seit Spielbeginn die Kontrolle über das Spiel übernommen und macht das Spiel, eine ganz klare torchance konnten sich die Rheinhessen dabei aber noch nicht erspielen.
  • 6.
    Malli probiert es einfach mal aus der Distanz und zieht aus 25 Metern ab. Doch sein Schussversuch ist für Erzgebirge-Keeper Männel kein Problem.
  • 2.
    Die Hausherren suchen direkt den Weg nach vorne. Szalai versucht es mit einer HEreingabe von rechts, aber Männel ist auf dem Posten und fängt sie gleich ab.
  • 1.
    Los geht's! Schiedsrichter Bastian Dankert pfeift die Partie an.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Der Schiedsrichter der Partie ist Bastian Dankert. An den Seitenlinien assistieren ihm René Rohde und Sebastian Schmickartz.
  • Hoffen wir also auch heute auf einen spannenden und guten Pokalabend der beiden Teams, die in den letzten Wochen einen klaren Aufwärtstrend erkennen ließen.
  • Fünf Mal gab es dieses Aufeinandertreffen zwischen diesen beiden Mannschaften bereits, die Statistik spricht zwar für die Mainzer, aber immer ging es sehr knapp aus. In fünf Begegnungen gab es zwei Siege und drei Unentschieden für den FSV. Ein DFB-Pokalspiel war auch unter den Spielen, in der Saison 2001/2002 setzten sich die Rheinhessen erst in der Verlängerung mit 2:1 gegen den FC Erzgebirge durch.
  • Beide Mannschaften werden auch in finanzieller Hinsicht auf das Weiterkommen bedacht sein, denn für das Erreichen des Achtelfinals werden mindestens 530.000 Euro ausgeschüttet.
  • In Topform ist derzeit der Mainzer Stürmer Adam Szalai. Der ungarische Nationalspieler ist in einer überragenden Verfassung und konnte in seinen letzten drei Pflichtspielen fünf Treffer erzielen. Am vergangen Wochenende markierte Szalai gegen 1899 Hoffenheim seinen ersten Dreierpack in seiner Bundesligakarriere und schoss die Rheinhessen quasi im Alleingang zum 3:0-Erfolg gegen die Hoffenheimer.
  • Das die Lila-Weißen auch mit Bundesligisten mithalten können, haben sie in der ersten Pokalrunde bewiesen und Eintracht Frankfurt, die aktuell den besten Start eines Aufsteigers in der Bundesligageschichte hinlegten, mit 3:0 aus dem Pokal schossen. Angreifer Jakub Sylvestr war an diesem Triumph nicht ganz unbeteiligt, der junge Slowake steuerte zwei Trffer zum Sieg bei und wird auch heute wieder die Schlüsselfigur im Auer Spiel sein.
  • Erzgebirge Aue ist mit breiter Brust nach Mainz angereist, denn am Wochenende landete die Elf von Trainer Karsten Baumann mit einem 6:1-Kantersieg gegen den VfL Bochum einen Achtungserfolg und ist in der 2. Bundesliga nunmehr seit 3 Ligaspielen ungeschlagen. Mit den zuletzt gesammelten sieben Punkten aus den letzten drei Partien schob man sich ins Tabellenmittelfeld vor und hat sich erstmal von der Absteigsregion abgesetzt.
  • Andreas Ivanschitz, der das Bundesligaspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim wegen eines Magen-Darm-Infektes verpasste, ist für den heutigen Pokalfight wieder einsatzfähig und wurde von Thomas Tuchel direkt in die Startelf beordert. Zu früh kommt das Pokalspiel noch für Torhüter Heinz Müller, der am Wochenende in der Regionalliga-Mannschaft erste Spielpraxis sammeln durfte.
  • Eine Pokal-Blamage wie im Dezember 2011 bei Holstein Kiel (0:2) will sich die Tuchel-Elf heute nicht wieder erlauben. Gegen den Zweitligisten zählt für die Rheinhessen in der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokals nur ein Sieg und damit das verbundene Weiterkommen in das Achtelfinale dieses Wettbewerbs. Die Voraussetzungen dafür sind für die Mainzer am heutigen Abend anders als in jedem Bundesligaspiel. Bisher wurden erst 10.000 Karten für die Partie abgesetzt, die Arena wird gerade zu einem Drittel gefüllt sein. Zudem befinden sich die Mainzer in einer eher seltenen Favoritenrolle.
  • In der zweiten Runde des DFB-Pokals trifft der Sechste der Bundesliga zu Hause auf den Elften aus Liga Zwei. Doch trotz klarer Rollenverteilung nehmen die Mainzer den Gegner aus dem Erzgebirge ernst. Der FSV Mainz 05 schaltete in der ersten Runde problemlos den Fünftligisten SV Roßbach aus und hat es heute mit Erzgebirge Aue zu tun, die immerhin schon einen Bundesligisten ausschalteten und Eintracht Frankfurt mit 3:0 aus dem Pokal kegelten.
  • Hallo und Herzlich Willkommen zum DFB-Pokal Zweitrundenspiel zwischen dem 1.FSV Mainz 05 und Erzgebirge Aue in der Coface Arena in Mainz.

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.