Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30Hamburger SVHSVHamburger SV3:2 i.E.Karlsruher SCKSCKarlsruher SC
18:30Hannover 96H96Hannover 960:4RB LeipzigRBLRB Leipzig
20:45VfL BochumBOCVfL Bochum1:2 n.V.SC FreiburgSCFSC Freiburg

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 120'
    :
    Fazit:
    Drama in Bochum. Der VFL verliert unglaublich bitter in der 120. Minute nach einem misslungenen Rückpass von Leitsch. Der bis dahin so solide verteidigende Jungstar leistete sich einen katastrophalen Fehler und ebnete so dem SC den Sieg, Sallai traf zum 2:1. Vorher war es ein enorm unkämpftes Spiel, dass auf bestem Weg war ins Elfmeterschießen zu gehen. Der SC steht also im Pokal-Halbfinale, der VFL wird seinen gesamten Fokus nun auf den Klassenerhalt in Liga eins setzten.
  • 120'
    :
    Spielende
  • 120'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Manuel Gulde
  • 120'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 120'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 1:2 durch Roland Sallai
    Der Lucky-Punch und der Unglücksrabe heißt Leitsch. Dem jungen Verteidiger misslingt ein Rückpass volkommen, Sallai kommt an den Ball, geht alleine aufs Tor zu und behält vor Riemann aus zehn Metern die Nerven.
  • 117'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Polter (VfL Bochum)
    Polter meckert und sieht Gelb.
  • 117'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Kübler (SC Freiburg)
    Kübler begeht ein taktsiches Foul gegen Antwi-Adjei , Gelb.
  • 116'
    :
    Löwen bringt den Ball hinein und findet den Kopf von Losilla, der aus zehn Metern aber über den Kasten köpft.
  • 115'
    :
    Fünf Minuten noch, Freistoß für den VFl aus dem rechten Halbfeld.
  • 113'
    :
    Kurios: Riemann wurde beim VFL in der zweiten Runde fürs Elfmeterschießen eingewechselt,parierte keinen Schuss, schoss dann aber vom Punkt den entscheidendne Elfer ins Tor.
  • 112'
    :
    Der SC musste in der zweiten Runde ins Elfmeterschießen, dort stand Uphoff zwischen den Pfosten und parierte drei Schüsse. Noch hat Streich einen Wechsel offen, ob er diese Option ziehen wird?
  • 110'
    :
    Jetzt ist der SC wieder aktiver, Bella-Kotchap lenkt einen Fernschuss per Kopf gerade so zur Ecke, das wäre gefährlich geworden.
  • 108'
    :
    Für ein mögliches Elfmeterschießen hat der VFL übrigens einen wahren Experten in den Reihen. Keeper Riemann ist in den ersten drei Profi-Ligen der Keeper, der die meisten Schüsse vom Punkt parieren konnte(19).
  • 106'
    :
    15 Minuten trennen uns noch von einem Elfmeterschießen, wer kann hier vorher noch den entscheidenden Stich setzten?
  • 106'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Halbzeitfazit:
    Weiter 1:1, dem SC gehörten die ersten Minuten dieser Verlängerung, dem VFL die letzten, es bleibt spannend.
  • 105'
    :
    Ende 1. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Polter trifft die Latte! Aber der Ball war bei Rexhbeçaj Hereingabe laut Sicht der Unparteiischen brerits im Toraus.
  • 102'
    :
    Polter verpasst! Pantovic dringt links in den Strafraum ein, seine flache Hereingabe verpassst Polter nur um wenige Zentimeter.
  • 101'
    :
    Sallais Flanke von rechts fängt Riemann sicher ab.
  • 99'
    :
    Bochum führt eine Ecke kurz aus, Löwen spielt nen Doppelpass mit Pantovic, dann schießt der aus 16 Metern flach, Flekken hat viel Verkehr vor sich und letztendllich kriegen es die Freiburger geradeso geklärt.
  • 98'
    :
    Riemann kommt weit aus seinem Kasten und klärt per Kopf.
  • 96'
    :
    Der Sport-Club übernimmt hier in diesen ersten Minuten der Verlängerung die Spielkontrolle, ohne bislang aber gefährlich zu werden.
  • 94'
    :
    Elvis Rexhbeçaj bleibt nach einem Freiburger Freistoß liegen, kann dann aber weiter machen.
  • 92'
    :
    Höflers Abschluss aus 25 Metern, zentrale Position, rauscht deutlich links vorbei.
  • 91'
    :
    Der Ball rollt wieder, Bochum mit einem weiteren Wechsel, zwei mal 15 Minuten warten auf uns.
  • 91'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Christopher Antwi-Adjei
  • 91'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Gerrit Holtmann
  • 91'
    :
    Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
  • 90'
    :
    Zwischenfazit:
    Es bleibt beim 1:1 und damit gehen wir zurecht in die Verlängerung. Für Bochum ist es im Pokal schon die dritte, für den SC die zweite. Wer hat nun noch mehr im Tank?
  • 90'
    :
    Ende 2. Halbzeit
  • 90'
    :
    Ein mögliches Handspiel von Schlotterbeck im Strafraum wid noch gecheckt. Der Arm war aber angelegt.
  • 90'
    :
    Danilo Soares findet in der Mitte weider keinen Abnehmer.
  • 90'
    :
    180 Sekunden noch, riskiert noch einer was? Zur Zeit sieht es eher nicht danach aus.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Eggesteins Abschluss aus zwölf Metern ist viel zu harmlos.
  • 88'
    :
    Der SC konter, aber Gamboa wirft sich in Günters Flanke, es gibt nur Einwurf für die Freiburger.
  • 87'
    :
    Bochum führt einen Freistoß schnell aus, Danilo Soares Flanke findet in der Mitte keinen Abnehmer.
  • 85'
    :
    Fünf Minuten noch, geht es hier tatsächlich in die Verlängerung oder gelingt noch einem der Lucky-Punch?
  • 83'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Miloš Pantović
  • 83'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Takuma Asano
  • 83'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Danilo Soares
  • 83'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Kostas Stafylidis
  • 82'
    :
    Löwen schickt Asano auf die Reise, aber Schlotterbeck klärt das sensationell per Grätsche.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Noah Weißhaupt
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Kevin Schade
  • 79'
    :
    Höler hat im Zentrum viel Platz, leitet auf links weiter auf Sallai, der Günter findet, seine Flanke landet aber auf dem Tornetz.
  • 76'
    :
    Holtmanns Flanke aus dem rechten Halbfeld findet Asano, der das Kopfballduell gegen Schlotterbeck auch gewinnt, aber rund einen Meter am Tor vorbei köpft.
  • 75'
    :
    15 Minuten noch zu gehen, der Ausgang der Partie ist völlig offen.
  • 72'
    :
    Dreifachwechsel bei den Gästen. Auch am vergangenen Wochenende sorgten die Einwechselspieler für ordentlich Betrieb, wird es heute auch so werden?
  • 72'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 72'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 72'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
  • 72'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 72'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
  • 72'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
  • 70'
    :
    Nach Günter Freistoß kommt Höler am langen Pfosten an den Ball, Riemann fängt seine hohe Hereingabe sicher ab.
  • 68'
    :
    Das Momentum liegt jetzt gerade bei den Bochumern, der SC versucht das Spiel zu beruhigen.
  • 66'
    :
    Abgezeichnet hat sich der Ausgleich nicht wirklich, die Fans des VFL sind jetzt aber natürlich sofort wieder voll da.
  • 64'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 1:1 durch Sebastian Polter
    Rexhbeçaj dreht sich im Mittelfeld gut an Höfler vorbei, geht dann auf rechts nach vorne, seine super präzise Flanke findet am langen Pfosten Polter, der den Ball aus fünf Metern gegen die Laufrichtung von Flekken ins Tor köpft, 1:1!
  • 63'
    :
    Gamboas weiten Einwurf leitet Löwen per Kopf zu Asano, der aus der Drehung abschließt, aber viel zu harmlos zentral auf Flekken.
  • 61'
    :
    Schade setzt sich auf rechts gegen Stafylidis durch, dirngt in den Strafraum ein, seine scharfe Hereingabe entschärft Riemann per Fußabwehr
  • 59'
    :
    Mit Löwen kommt eine neuer Spielgestalter in die Elf des VFL, kann er für die Wende sorgen?
  • 59'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Eduard Löwen
  • 59'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Patrick Osterhage
  • 56'
    :
    Holtmann geht auf links an drei Gegenspielern vorbei, sein Flanke wird dann von Schlotterbeck leicht abgefälscht und landet schließlich in den Armen von Flekken.
  • 53'
    :
    Wie reagiert der VFL nun auf diesen frühen Rückschlag in Durchgang zwei?
  • 52'
    :
    Der Treffer hat sich schon ein wenig abgezeichnet, der SC kam deutlich schwungvoller aus der Kabine.
  • 51'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 0:1 durch Nils Petersen
    Schades Fernschuss von halbrechts kann Riemann zwar entschärfen, allerdings nur zur Seite, wo Petersen sträflich allein steht und den Ball aus drei Metern ins leere Tor schießt. Auch einer Überprüfung wegen Abseits hält der Treffer stand.
  • 49'
    :
    Schade dringt in den Strafraum ein, und wird von Leitsch und Bella-Kotchap gerade noch so vom Ball getrennt.
  • 48'
    :
    Asanos Fernschuss aus 20 Metern, aus halbinker Position ist kein Problem für Flekken.
  • 46'
    :
    Weiter gehts, Bochum mit einem Wechsel. Der wohl leicht angeschlagene Locadia bleibt in der Kabine, Polter übernimmt für ihn im Sturmzentrum.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Sebastian Polter
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Jürgen Locadia
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeit-Fazit:
    Pause im Ruhrstadion, mit 0:0 geht es in die Kabinen. Es ist eine sehr intensive Partie, in der beiden Teams vor dem Tor wenig einfällt. Die größte Chance des Spiels vergab Petersen leichtsinnig, als er viel zu überhastet abschloss, anstatt in den Strafraum zu gehen. Insgesamt ist dieses unentschieden leistungsgerecht. Der VFL hatte dann kurz vor Schluss Glück, dass der Unparteische den Griff von Locadia an den Hals von Lienhart nicht als Tätlichkeit ansah.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Lienhart liegt am Boden und beschwert sich beim Unparteiischen, in der Tat kann man das Foul von Locadia durchaus als Tätlichkeit gegen Lienhart ansehen, Glück für den VFL!
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 43'
    :
    Bei beiden Mannschaften sind die Bälle in der Vorwärtsbewegung immernoch zu schnell weg, das Passspiel ist zu ungenau.
  • 42'
    :
    Holtmanns Flanke aus dem rechten Halbfeld findet in der Mitte keinen Abnehmer, es bleibt vor den Toren eher mau.
  • 39'
    :
    Jetzt liegt Locadia auf dem Rasen und muss draußen am Rücken behandelt werden. Es geht dann aber estmal weiter für ihn.
  • 38'
    :
    Petersen! Der Stoßstürmer des SC ist nach einer schlechten Ballkontrolle von Bella-Kotchap frei durch, schließt allerdings viel zu überhastet noch außerhalb des Strafraums von halb links ab, kein Problem für Riemann.
  • 37'
    :
    Riemann hat nach einer abgefangenen Flanke von Eggestein kurz Probleme am linken Fuß, kann dann aber weiter machen.
  • 36'
    :
    Die Intensität ist weiterhin hoch, beide Teams schenken sich nichts, fighten um jeden Ball, die Partie ist dabei aber keinesfalls unfair.
  • 34'
    :
    Locadias Schuss aus 18 Metern wird von Kübler zur ersten Ecke der Partie geblockt. Im Anschluss an diese scheitern sowohl Losilla als auch Asano aus spitzem Winkel an Flekken.
  • 32'
    :
    Bochum probiert immer wieder das Pressing des Sport-Clubs mit langen Bällen zu umgehen, diese Bälle kommen aber noch zu selten an, so entstehen aber natürlich auch keine schnellen Ballgewinne des SC.
  • 120'
    :
    Fazit:
    Der Hamburger SV gewinn das dritte Spiel der laufenden DFB-Pokal-Saison im Elfmeterschießen und steht im Halbfinale! Durch einen direkt verwandelten Freistoß von Heise ging der klasse organisierte KSC in Halbzeit eins in Führung. Nach der Pause legte Hofmann nach, ehe das meist spielbestimmende Hamburg durch Glatzel zum Anschluss kam. Gut zwanzig Minuten vor dem Ende stellte Schiedsrichter Zwayer Kobald nach einem vermeintlichen Foulspiel vom Platz und zeigte auf den Punkt - ein schmeichelhafter Strafstoß für die Hausherren. Kittel vergab, Glatzel schnürte aber in der Nachspielzeit den Doppelpack. Nach einer torlosen Verlängerung wurde HSV-Schlussmann Heuer Fernandes mit drei gehaltenen Elfern zum Pokalhelden. Ein unfassbar spannendes und leidenschaftlich geführtes Pokalspiel, das die Mannschaft von Tim Walter am Ende für sich entscheidet. Wir bedanken uns und wünschen einen schönen Abend!
  • 29'
    :
    Bella-Kotchap maschiert in der eigenen Hälfte los, wird nicht angegriffen und spielt den Ball dann auf Osterhage, sein Rückpass zum in den Strafraum durchstartenden Bella-Kotchap ist dann einen Tick zu lang.
  • 27'
    :
    Küblers Flanke von rechts rauscht in der Mitte an einigen Mitspielern und Gegenspielern vorbei, am langen Pfosten wartet aber Grifo im Strafraum, der ins eins gegen eins gegen Gamboa geht und den Ball verliert, da wäre ein direkter Abschluss wohl die bessere Wahl gewesen.
  • 120'
    :
    Spielende
  • 120'
    :
    Elfmeter verschossen Karlsruher SC: Daniel O'Shaughnessy
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Hamburger SV: Robert Glatzel
  • 120'
    :
    Elfmeter verschossen Karlsruher SC: Ricardo van Rhijn
  • 25'
    :
    Stafylidis Freistoßflanke aus dem Halbfeld landet direkt auf dem Kopf von Schlotterbeck, der ohne Probleme klären kann.
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Hamburger SV: Mario Vušković
  • 120'
    :
    Elfmeter verschossen Karlsruher SC: Marvin Wanitzek
    Der Karlsruher will halbhoch links verwandeln, aber der Hamburger Keeper hält!
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Hamburger SV: Josha Vagnoman
  • 23'
    :
    Weiterhin spielt sich hier viel zwischen den Strafräumen ab, Torgefahr entsteht auf beiden Seiten kaum.
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Karlsruher SC: Philip Heise
    Eiskalt! Der Torschütze zum 1:0 haut den Ball oben links in den Knick!
  • 21'
    :
    Asano findet mit einer Flanke von links in den Strafraum Osterhage, dem der Ball aber etwas verspringt und deshalb ins Toraus geht. Abstoß Flekken.
  • 120'
    :
    Elfmeter verschossen Hamburger SV: Sebastian Schonlau
    Der Verteidiger schießt halbhoch in die linke Ecke, aber Gersbeck hält!
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Karlsruher SC: Jérôme Gondorf
  • 120'
    :
    Elfmeterschießen
  • 17'
    :
    Es wird hitziger auf dem Feld, Lienhart und Locadia liefern sich eine Art Ringkampf um den Ball, Freistoß für den VFl, daraufhin tobt Streich an der Seitenlinie.
  • 120'
    :
    Es gibt Elfmeterschießen! Auch die Verlängerung konnte keine Entscheidung herbeiführen. Wie erwartet baute vor allem der HSV in Überzahl nochmal kräftig Druck auf, aber Karlsruhe rettete sich über die Zeit. Damit muss Hamburg zum dritten Mal in dieser Pokalsaison ins Elfmeterschießen.
  • 120'
    :
    Ende 2. Halbzeit Verlängerung
  • 120'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Ricardo van Rhijn
  • 15'
    :
    15 Minuten noch zu gehen, der Ausgang der Partie ist völlig offen.
  • 120'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Tim Breithaupt
  • 120'
    :
    Wintzheimer aus der Distanz! Der Mann mit der Nummer 19 zieht vom linken Strafraumeck ab. KSC-Schlussmann Gersbeck hat aber keine Probleme und hält den Ball fest.
  • 15'
    :
    Die Partie hat in Sachen Torgefahr in den letzten Minuten etwas abgenommen, direkt vor den Toren passiert wenig.
  • 118'
    :
    180 Sekunden stehen noch auf der Uhr. Christian Eichner fordert seine Abwehrspieler nochmal auf, sich nicht zu tief hinten rein drängen zu lassen.
  • 12'
    :
    Nächster Abschluss des VFL, Stafylidis leitet es auf links ein, flankt in Richtung Locadia, der im Strafraum weiterleitet auf Osterhage, der aus leicht spitzem Winkel aus acht Metern an Flecken scheitert.
  • 116'
    :
    Gersbeck ist zur Stelle. Heyer flankt von der rechten Seite mit Schnitt vor den langen Pfosten. Dort ist ein HSV-Akteur bereit, einzunicken. Dann kommt aber Gersbeck ins Spiel und pflückt das Spielgerät aus der Luft.
  • 11'
    :
    Bella-Kotchap spielt erneut einen schwachen Pass, der Verteidiger ist noch nicht auf der Höhe in diesem Spiel.
  • 10'
    :
    Die Freiburger stören den VFL früh im Spielaufbau und erobern so auch immer mal wieder den Ball, der letzte Pass misslingt dann häufig aber noch.
  • 114'
    :
    Jetzt schwimmt der Karlsruher SC wieder! Hamburg rennt an und spielt sich den Ball um und im Strafraum des Gegners zu. Karlsruhe hat aber immer einen Fuß dazwischen und steht eng an den Gegenspielern.
  • 7'
    :
    Auf der Gegenseite schließt Günter aus 18 Metern in halblinker Position ab, der Ball fliegt weit am langen Pfosten vorbei.
  • 111'
    :
    ...und die führen die Hamburger kurz aus. Wintzheimer flankt aus dem rechten Halbfeld und Gordon klärt im Zentrum zur Ecke. Die wird abgepfiffen, weil der Ball bei der Hereingabe im Toraus war.
  • 5'
    :
    Gamboas Flanke vom rechten Strafraumeck findet am langen Pfosten Holtmann, der den Ball mit dem Kopf aus fünf Metern aber nicht richtig trifft, der Ball trudelt links vorbei.
  • 110'
    :
    Eckball für den HSV...
  • 109'
    :
    Schlitzohr Vagnoman! Der 21-Jährige versucht es von der rechten Seite mit einem direkten Schuss auf das Tor. Da hatten alle, auch Keeper Gersbeck, mit einer Flanke gerechnet. Der Ball segelt aber über das Tor.
  • 4'
    :
    Bochum versucht es sofort wieder mit seinem typischen Spielaufbau über Keeper Riemann, sein langer Ball in Richtung Asano ist aber zu ungenau.
  • 107'
    :
    Gelbe Karte für Bakery Jatta (Hamburger SV)
    Der rechte Mittelfeldspieler räumt Tim Breithaupt mit einer Grätsche ab und sieht folgerichtig die Gelbe Karte.
  • 106'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Moritz Heyer
  • 2'
    :
    Ein Feuerwerk ist über dem Stadion zu sehen, die Fans des VFL machen ihre Mannschaft nochmal heiß.
  • 106'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Faride Alidou
  • 106'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Beide Mannschaften stellen sich nochmal im Kreis auf und die Trainer halten emotionale Ansprachen in der Mitte. Jetzt gilt es nochmal: Kräfte bündeln und 15 Minuten leidenschaftlich kämpfen.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt, Bochum mit dem Anstoß.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 105'
    :
    Ende 1. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Das muss das 3:2 für den HSV sein! Wieder wird es über die rechte Seite gefährlich. Glatzel setzt sich rechts neben dem Fünfer gegen Gordon durch, legt zurück auf Kittel und der zieht aus sieben Metern ab. Ein Karlsruher schmeißt sich dazwischen und irgendwie befördern die Gäste den Ball hinten raus.
  • :
    Auch hier gibt es vor Spielbeginn noch eine Schweigeminute als „Botschaft des Friedens“ aufgrund der Situation in der Ukraine. Ebenso sind vereinzelt wieder Ukraine-Flaggen und Anti-Kriegsplakate zu sehen.
  • 101'
    :
    Gelbe Karte für Tim Breithaupt (Karlsruher SC)
  • 101'
    :
    Das Spiel verlagert sich jetzt wieder zunehmend in die Hälfte der Hausherren. Die Auswärtsmannschaft kämpft leidenschaftlich und versucht alles.
  • :
    Die Teams kommen ins Stadion. Schiedsrichter Robert Schröder nimmt die Seitenwahl vor. Gleich geht’s es hier los.
  • 99'
    :
    Eckball! Alidous Schuss vom linken Strafraumeck wird abgefälscht. Die anschließende Ecke wird kurz ausgeführt und dann ist es wieder der 20-Jährige Mittelfeldmann, der zentral zum Abschluss kommt. Er haut den Ball aus zwanzig Metern aber deutlich drüber.
  • 98'
    :
    Jetzt spielen die Gäste plötzlich wieder frech auf. Die Eichner-Elf versucht es mit Flanken und stellt die HSV-Hintermannschaft vor Herausforderungen.
  • 96'
    :
    Gordon per Kopf! Wanitzek findet den langen Innenverteidiger bei einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Der Ex-Dortmunder steht völlig frei, köpft aber aus zentraler Position gut zwei Meter rechts am Gehäuse vorbei.
  • 93'
    :
    Jatta holt auf dem rechten Flügel einenm Eckball heraus. Der wird kurz ausgeführt. Dann flankt ein Hamburger nach innen, doch dort ist Gersbeck auf dem Posten und pflückt den Ball aus der Luft.
  • 93'
    :
    Hamburg wird weiterhin versuchen nach vorne zu spielen und die Partie komplett zu drehen. Die Gäste werden in Unterzahl voraussichtlich tief stehen und versuchen, Nadelstiche zu setzen.
  • 91'
    :
    Weiter geht's!
  • 91'
    :
    Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
  • 90'
    :
    Es geht in die Verlängerung! Nach dem Blitzstart der Karlsruher und dem frühen 2:0 nach dem Wiederanpfiff kamen die Gastgeber zurück. Fast im direkten Gegenzug gelang den Hamburgern der Anschlusstreffer. Einen schmeichelhaften Elfmeter, der die Ampelkarte für Kobald zur Folge hatte, verschoss Kittel wenige Minuten später. Glatzel gelang dann aber doch noch in der Nachspielzeit der Treffer, der zur Verlängerung führte.
  • 90'
    :
    Fazit
    Leipzig zieht durch eine gute Leistung gegen Hannover verdient ins DFB-Pokal-Halbfinale ein. Das Spiel wurde eigentlich schon in der ersten Halbzeit entschieden. Die 96er starteten in ungewohnt defensiver Ausrichtung. Als sie sich dann das erste Mal nach vorne trauten, wurden sie direkt bestraft. Das schnelle 2:0 machte dann schon den Deckel drauf. Im zweiten Durchgang zeigten die Niedersachsen eine tolle Moral. Sie warfen nochmal alles nach vorne und kamen immer besser ins Spiel. Das 3:0 durch Laimer zerstörte dann aber alle Hannoveraner Träume. RB war heute einfach eine Nummer zu groß. Die Gäste hatten den Zweitligisten 90 Minuten lang im Griff.
  • 90'
    :
    Ende 2. Halbzeit
  • 90'
    :
    Der HSV rennt nochmal an und versucht es immer wieder über die rechte Seite. Der fleißige Jatta versucht sich immer wieder durchzusetzen, bleibt aber oft hängen.
  • :
    Auch heute werden die Fans für den VFL sicherlich eine entscheidende Rolle spielen. 10.000 Zuschauer werden heute im Vonovia-Ruhrstadion vor Ort sein, darunter auch rund 1000 aus Freiburg.
  • 90'
    :
    Vier Minuten stehen noch auf der Uhr.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Der Ball fliegt in den Fünfmeterraum, aber Leipzig hat heute einfach die Lufthoheit und klärt die Flanke.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 90'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 2:2 durch Robert Glatzel
    Der HSV gleich in der Nachspielzeit aus! Die Hamburger verlagern das Spiel auf die rechte Seite, wo Jatta Platz hat und den Torschützen flach bedient. Glatzel verlängert den Ball am Fünfer in die lange Ecke!
  • 90'
    :
    Vor allem aufgrund der strittigen Elfmeterszene gibt es sechs Minuten Nachspielzeit obendrauf.
  • 90'
    :
    Muroya holt nochmal einen Freistoß auf dem rechten Flügel raus. Vielleicht kommt Hannover noch zu einem Ehrentreffer.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
  • 89'
    :
    Wintzheimer kommt nach einer Ecke links im Strafraum zum Abschluss. Der Ball wird abgefälscht und letztlich krallt sich Gersbeck das Ding.
  • 88'
    :
    Stolze startet ein ansehnliches Dribbling in der eigenen Hälfte. An der Mittellinie wird er von einem Leipziger gestoppt. Die Moral der Hausherren ist aber aller Ehren wert.
  • 87'
    :
    Karlsruhes Trainer Christian Eichner nimmt Zeit von der Uhr und wechselt zweifach. Die beiden Offensivakteure Philipp Hofmann und Benjamin Goller haben Feierabend. Die beiden werden positionsgetreu durch Fabian Schleusener und Fabio Kaufmann ersetzt.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabio Kaufmann
  • 86'
    :
    Es ist ein Flitzer auf dem Feld. Er läuft zu Hannover-Keeper Zieler und möchte ein Selfie mit ihm machen. Zwei Ordner fangen ihn ein und begleiten ihn vom Feld.
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Benjamin Goller
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Philipp Hofmann
  • 86'
    :
    Karlsruhe versucht die Räume im und um den eigenen Sechzehner sehr klein zu halten und kompakt zu stehen. Aktuell finden die Gastgeber keinen Platz zum Kombinieren.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Jannik Dehm
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Niklas Hult
  • 84'
    :
    Den Willen kann man beiden Mannschaften nicht absprechen. Beide Teams fighten um jeden Meter Rasen und hätten das Weiterkommen verdient.
  • 83'
    :
    Hannover hat nochmal eine Ecke, die von Klostermann per Kopf geklärt wird. Ondoua bekommt den zweiten Ball und zieht von der Strafraumgrenze ab. Sein Schuss wird aber von einem Leipziger geklärt.
  • 81'
    :
    Das Spiel ist zwar spätestens seit der 67. Minute gelaufen, aber Hannover kann trotzdem eine Menge mitnehmen. Die Niedersachsen waren wesentlich besser, als sie weiter nach vorne rückten und Leipzig unter Druck setzten. Die Mauer-Taktik der ersten Halbzeit war in der Rückschau keine gute Idee.
  • :
    Im Ligaspiel Ende November gewann der VFL durch ein sensationelles Tor von Milos Pantovic, quasi von der Mittellinie aus, mit 2:1. Insgesamt war dort Freiburg allerdings die spielbestimmende Mannschaft, doch der VFL zeigte einmal mehr, das er eine wahre Heimmacht ist und kam, angepeitscht von seinen Fans, zu diesem enorm wichtigen Sieg.
  • 81'
    :
    Der Karlsruher SC kann kaum noch für Entlastung sorgen. Die Eichner-Elf steht mit zehn Spielern in der eigenen Hälfte und verteidigt leidenschaftlich.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Manuel Wintzheimer
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Miro Muheim
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Tim Walbrecht
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Sebastian Kerk
  • 78'
    :
    Das wird wohl eine lange Schlussviertelstunde für die Gäste aus Baden. Der ohnehin schon überwiegend dominante Hamburger SV spielt in Überzahl und will den Ausgleich erzwingen. Das bedeutet jede Menge Arbeit für die Defensive der Auswärtsmannschaft.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Dominik Szoboszlai
  • 76'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
  • 75'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Mohamed Simakan
  • 75'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Marcel Halstenberg
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Lawrence Ennali
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Linton Maina
  • :
    Sein Gegenüber Christian Streich rotiert nach dem ungefährdeten 3:0 Sieg gegen die Hertha nur minimal, für Sallai (Bank) beginnt heute Schade.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Sebastian Stolze
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Maximilian Beier
  • 75'
    :
    Nächste Chance für die Nordlichter! Jatta schlägt 14 Meter halbrechts vor dem Tor einen Haken und visiert die lange Ecke an. Der Ball rauscht knapp über die Querlatte!
  • 75'
    :
    KSC-Coach Eichner bringt Stabilität für die Defensive. Der in Halbzeit eins eingewechselte Cueto muss den Platz wieder verlassen und wird durch den kopfballstarken Gordon ersetzt.
  • :
    Kommen wir zu den Aufstellungen. Thomas Reis nimmt im Vergleich zur durchaus unglücklichen 0:1 Niederlage am Sonntag gegen Leipzig vier Änderungen vor. Vorne stürmt Locadia für Polter, dahinter ersetzen Holtmann und Osterhage die Mittelfeldspieler Löwen und Pantovic und in der Verteidigung bekommt Dauerbrenner Danilo Soares eine Pause, für ihn spielt heute Stafylidis.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Daniel Gordon
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Lucas Cueto
  • 73'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:4 durch André Silva
    Emil Forsberg bekommt im Zentrum zu viel Platz. Er schickt Angeliño links in den Strafraum. Der Spanier bringt eine halbhohe Hereingabe in die Mitte. Muroya fälscht den Ball ab, sodass dieser über Zieler hinweg ins Tor fliegt. Auf der Linie bringt André Silva noch den Fuß an den Ball. Deshalb gehört ihm das Tor.
  • 71'
    :
    Konni Laimer hat mit dem 3:0 den Deckel drauf gemacht. Hannover ist zwar in der zweiten Halbzeit wesentlich besser im Spiel, aber drei Tore in 20 Minuten sind ein Ding der Unmöglichkeit.
  • 72'
    :
    Elfmeter verschossen von Sonny Kittel, Hamburger SV
    Gersbeck pariert den Elfmeter von Kittel! Der Hamburger schießt halbhoch links, doch der KSC-Schlussmann ahnt die richte Ecke und pariert!
  • 72'
    :
    Gelb-Rote Karte für Christoph Kobald (Karlsruher SC)
  • 71'
    :
    Felix Zwayer überprüft die Szene in der Review Area am Spielfeldrand und zeigt erneut auf den Punkt - er bleibt bei seiner Entscheidung. Eine mehr als fragwürdige Entscheidung. Glatzel läuft in seinen Gegenspieler und geht dann selbst zu Boden. Dort liegt kein Foulspiel vor. Kobald sieht seine zweite Gelbe Karte und muss runter.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 69'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 69'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 69'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • :
    Nach dem großen Favoritensterben in Runde zwei und dem Achtelfinale ist diese Duell tatsächlich das einzige reine Bundeligaduell im diesjährigen Pokal-Viertelfinale. Schon in der Runde zuvor hatten es beide Teams mit einem Bundesligisten zu tun. Der VFL besiegte im eigenen Stadion den FSV Mainz mit 3:1, der SC gewann überraschend deutlich bei der TSG aus Hoffenheim mit 4:1.
  • 68'
    :
    Elfmeter für den HSV - oder doch nicht? Nach einer flachen Kittel-Hereingabe von der rechten Seite gehen Kobald und Glatzel in der Mitte in einen normalen Zweikampf um den Ball. Der Hamburger geht zu Boden und Schiedsrichter Zwayer zeigt auf den Punkt. Die Situation wird überprüft.
  • 67'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:3 durch Konrad Laimer
    Laimer bekommt in Hannovers Hälfte überhaupt keinen Druck und läuft deshalb einfach mal auf den Strafraum zu. Dann spielt er einen tollen Doppelpass mit André Silva und taucht alleine vor Zieler auf. Sein Abschluss mit rechts geht unhaltbar für den Torwart ins lange Eck. Da waren die Hannoveraner Verteidiger nur Zuschauer.
  • 66'
    :
    Nkunku versucht, an der Außenlinie Maina zu tunneln. Der fällt nicht darauf ein und erobert den Ball. Danach foult Nkunku ihn. In der Wiederholung ist zu erkennen, dass der Franzose seinen Gegenspieler mit voller Absicht foult. Das hätte Gelb geben müssen.
  • 67'
    :
    Noch ist hier alles offen im Volksparkstadion. Im Moment ist der Gastgeber aktiver als der Gegner. Die Mannschaft von Tim Walter spielt mutig nach vorne und will zum Ausgleich kommen. Trotzdem müssen die Jungs aus der Hansestadt vor den gefährlichen Kontern der Karlsruher aufpassen.
  • 65'
    :
    Die große Gefahr besteht darin, dass Leipzig gute Kontermöglichkeit bekommt. Wie eiskalt die Gäste solche Chancen nutzen können, haben sie in der ersten Halbzeit gezeigt.
  • 64'
    :
    Die Fans spüren, dass hier noch was drin ist. 96 läuft mutig an.
  • :
    Mittwochabend, Pokal-Viertelfinale, Flutlicht, Bundesligaduell. Das Vonovia-Ruhrstadion an der Castroper Straße hier in Bochum ist bereit für einen hoffentlich spannendes und mitreißendes Duell gegen den SC Freiburg.
  • 64'
    :
    Nächster Fernschuss! Diesmal fasst sich Bakery Jatta ein Herz und zieht zentral zwanzig Meter vor dem Tor ab. Drüber!
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Hult (Hannover 96)
    Niklas Hult fängt einen Pass mit der Hand ab und bekommt dafür Gelb.
  • 63'
    :
    Kittel aus der zweiten Reihe! Der quirlige Mittelfeldspieler versucht es aus zentraler Position. Der Ball wird abgefälscht und Gersbeck lenkt ihn sicherheitshalber um den Pfosten zur Ecke. Die bringt nichts ein.
  • 62'
    :
    Hannover steht den Gästen jetzt immer wieder auf den Füßen. Dabei kommen zwar auch viele Freistöße für Leipzig raus, aber zumindest kann RB nicht mehr nach belieben die Kugel laufenlassen.
  • 61'
    :
    Trotz des HSV-Treffers lässt sich festhalten, dass der Karlsruher SC bis hierhin ein tolles Auswärtsspiel macht. Die Mannschaft von Christian Eichner spielt aus einer stabilen Defensive heraus immer wieder zielstrebig nach vorne.
  • 59'
    :
    Leipzig hat jetzt Räume zum Kontern. Dani Olmo spielt André Silva links im Strafraum an. Der Portugiese geht auf zwei Hannover-Verteidiger zu und schließt dann mit dem rechten Außenrist ab. Franke blockt den Ball mit dem Bauch.
  • 60'
    :
    Nach dem Doppel-Wechsel legt Tim Walter nochmal nach. Er nimmt den Vorbereiter zum 1:2, Giorgi Chakvetadze, runter und bringt Faride Alidou.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Faride Alidou
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Giorgi Chakvetadze
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen zum letzten DFB-Pokal-Viertelfinale 2022. Anpfiff beim Spiel zwischen dem VFL Bochum und dem SC Freiburg ist um 20:45!
  • 58'
    :
    Leipzig merkt, dass wieder mehr getan werden muss, damit Hannover hier nicht zurück ins Spiel kommt.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Josha Vagnoman
  • 56'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Jan Gyamerah
  • 56'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Ludovit Reis
  • 56'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: David Kinsombi
  • 55'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Lukas Klostermann
  • 55'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Joško Gvardiol
  • 55'
    :
    Gvardiol muss jetzt doch runter. Seine Rückenschmerzen sind zu stark. Die Hannover-Anhänger unterstellen ihm Schauspielerei. Es sieht aber wirklich so aus, als hätte sich der Kroate wehgetan.
  • 55'
    :
    Was für ein Start in die zweite Hälfte! Nach dem 0:2 durch die Gäste zeigen sich die Hamburger überhaupt nicht geschockt und schlagen blitzschnell zurück.
  • 54'
    :
    Die ersten Minuten des zweiten Durchgangs machen Hoffnung, dass die Partie noch nicht endgültig gelaufen ist. Hannover ist deutlich aktiver als vor der Pause.
  • 53'
    :
    Gvardiol kommt unter Pfiffen der Hannover-Fans wieder zurück aufs Feld. Er kann zum Glück weiterspielen.
  • 52'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 1:2 durch Robert Glatzel
    Dem HSV gelingt direkt nach Wiederanpfiff der Anschlusstreffer! Chakvetadze bedient den Torschützen mit einer schönen Flanke von der linken Strafraumgrenze. Glatzel schraubt sich am langen Pfosten hoch und köpft den Ball gefühlvoll über Keeper Gersbeck hinweg in die lange Ecke!
  • 51'
    :
    Nach dem Foul im Mittelfeld musste Kaiser behandelt werden. Dann bei der Ecke sprang ebendieser Kaiser Gvardiol in den Rücken. Das sah zwar nicht schlimm aus, war aber wohl schmerzhaft. Der Leipziger muss ebenfalls länger behandelt werden.
  • 50'
    :
    Hannovers fällige Ecke wird von Leipzig per Kopf geklärt. Hults Nachschuss landet in den Armen von Gulácsi.
  • 50'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 0:2 durch Philipp Hofmann
    Die Gäste starten perfekt in die zweite Halbzeit! Marvin Wanitzek marschiert durch das Mittelfeld bis kurz vor den Sechzehner und wird überhaupt nicht angegriffen. Er zieht aus halblinker Position ab und Daniel Heuer Fernandes wehrt den Schuss nach vorne ab. Dort steht Torjäger Philipp Hofmann und staubt aus zentraler Position ab!
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Mohamed Simakan (RB Leipzig)
    Beim Ballverlust im Mittelfeld ist Simakan Kaiser voll auf den Fuß gestiegen und bekommt dafür nachträglich Gelb.
  • 49'
    :
    Kaiser erobert den Ball von Simakan. Kerk startet dann den schnellen Gegenangriff und schickt Maina links auf die Reise. Am Strafraum will dieser zurück auf Kerk spielen. Aber der Pass wird zur Ecke abgewehrt.
  • 49'
    :
    Super aufgepasst von Gersbeck! Jatta wird rechts im Strafraum steil geschickt. Er bringt den Ball direkt scharf nach innen, wo Glatzel einschussbereit vor dem Tor steht. Der Karlsruher Keeper ist aber hellwach, kommt aus seinem Kasten und schnappt sich die Kugel.
  • 48'
    :
    11:5 lautet die Torschussbilanz zu Gunsten der Gäste aus Karlsruhe. Wir sind gespannt, ob die Hamburger in den zweiten 45 Minuten mehr mit ihrem Ballbesitz anzufangen wissen.
  • 47'
    :
    Christoph Dabrowski will hier noch nicht den Kopf in den Sand stecken und bringt den körperlich präsenten Weydandt in den Sturm. Jetzt können auch mal lange Bälle geschlagen werden.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Hendrik Weydandt
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Mark Diemers
  • 46'
    :
    Weiter geht's!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der KSC führt zur Pause mit 1:0 in Hamburg. Die Hausherren hatten insgesamt mehr Spielanteile, die besseren Torchancen hatten aber die Gäste aus Nordbaden. Hamburg spielt sich immer wieder erfolgreich ins letzte Drittel, dann aber fehlt es sowohl an Kreativität als auch an Genauigkeit. Die Gäste schalteten nach Ballgewinnen meist blitzschnell um und brachten die Hamburger Defensive immer wieder ins Wanken. Kurz vor der Pause war es aber ein direkt verwandelter Freistoß von Heise, der die Karlsruher in Front brachte. Wenn die Gastgeber noch weiterkommen wollen, müssen sie im zweiten Durchgang für mehr Durchschlagskraft in der Offensive sorgen. Gleich geht's weiter!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Leipzig geht mit einer komfortablen Führung gegen Hannover in die Pause. Zu Beginn war das Spiel sehr statisch. Hannover zog sich zurück und Leipzig fiel nichts gegen die kompakte Abwehr ein. Doch dann trauten sich die 96er einmal in die Offensive und wurden direkt bestraft. Kurz darauf erzielte Leipzig nach einer weiteren Balleroberung das 2:0. Danach verflachte das Spiel. Hannover traute sich nicht mehr nach vorne und Leipzig ruhte sich auf der Führung aus. Man hatte das Gefühl, dass die Gäste jederzeit einen Gang hochschalten könnten. Hannover muss sich für die zweite Halbzeit etwas überlegen, sonst ist im Viertelfinale Endstation.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Christoph Kobald (Karlsruher SC)
  • 45'
    :
    Cueto! Der eingewechselte gebürtige Kölner zieht von links in den Strafraum ein, schlägt einen Haken nach innen und zieht aus elf Metern ab. Der Schuss ist aber zu unplatziert und Heuer Fernandes hat keine Probleme.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Leipzig hat die nächste gute Chance. Nkkunku spielt einen guten Pass mit der Hacke in den Lauf von Laimer. Der Österreicher spielt von links in den Strafraum. Dort kann Henrichs den Ball annehmen. Dann zieht er mit rechts ab. Sein Schuss streift am Außennetz entlang. Das war zu sorglos verteidigt von Hannover.
  • 45'
    :
    Zwei Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Es wird unruhig im Volksparkstadion. Die Gastgeber haben im letzten Drittel immense Probleme, zu Torchancen zu kommen. Immer wieder sehen wir ungenaue Pässe und aufmerksame Karlsruher Verteidiger.
  • 41'
    :
    Leipzig erobert den Ball auf Höhe von Hannovers Strafraum. Laimer spielt auf Dani Olmo, der von der Strafraumgrenze mit dem rechten Außenrist aufs Tor schießt. Sein Abschluss ist aber zu lasch und unplatziert. Zieler fängt den Ball.
  • 40'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 0:1 durch Philip Heise
    Der KSC führt! Der 30-Jährige zirkelt den Ball beim Freistoß zentral aus zwanzig Metern links um die Mauer in die Ecke! Heuer Fernandes macht sich lang, kommt aber nicht dran. Der Fehler lag aber wohl beim Positionieren der Mauer. Die HSV-Akteure standen nicht weit genug außen, sodass der Torschütze problemlos den Ball in der linken Ecke unterbringen konnte.
  • 38'
    :
    Hannover taucht das erste Mal im RB-Strafraum auf. Kerk bringt von rechts eine Hereingabe in die Mitte. Simakan und Beier gehen beide zum Ball. Der Leipziger hat das bessere Ende für sich und bereinigt die Situation.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Jan Gyamerah (Hamburger SV)
    Gute Freistoßposition für den KSC! Gyamerah kann den schnellen Cueto kurz vor dem eigenen Sechzehner nur mit einem Foul stoppen. Das könnte gefährlich werden.
  • 38'
    :
    Die Hausherren haben insgesamt etwas mehr vom Spiel, die besseren Chancen aber haben bis hierhin die Gäste aus Baden. Die 62 Prozent Ballbesitz haben dem HSV noch keine echt Großchance eingebracht. Immer wieder schaltet Karlsruhe um und setzt über den schnellen Goller gefährliche Konter.
  • 35'
    :
    Hannover hat mittlerweile auch kurze Ballbesitzphasen. Diese finden aber in der eigenen Hälfte statt und tun Leipzig überhaupt nicht weh.
  • 36'
    :
    Außennetz! Nach einer Hofmann-Chance schaltet Hamburg blitzschnell um. Chakvetadze sprintet allen davon und versucht es mit einem Schuss aus spitzem Winkel. Der Ball wird abgefälscht und landet fast im kurzen Eck. Da hätte Gersbeck alt ausgesehen. Die Kugel fliegt aber ins Außennetz.
  • 32'
    :
    Das Spiel gönnt sich jetzt eine kleine Pause. Hannover möchte noch kein großes Risiko gehen und Leipzig muss nicht mehr viel machen. Die Gäste führen ja schon 2:0.
  • 33'
    :
    Der Hamburger SV dominiert jetzt und spielt sich den Ball rund um den Strafraum zu. Die Flanken und Pässe in der Gefahrenzone wollen aber meist nicht ankommen. Wenn Glatzel mal im Sechzehner an den Ball kommt, ist sofort ein Karlsruher da und spitzelt ihm den Ball vom Fuß.
  • 29'
    :
    Simakan kommt bei der Ecke zum Kopfball. Zwei Meter vor dem Tor bringt Gvardiol noch die Fußspitze an die Kugel. Dadurch ändert sich die Flugbahn. Zieler reagiert klasse und wehrt den Schuss ab. Danach klärt ein Verteidiger.
  • 30'
    :
    Glatzel wühlt sich rechts im Strafraum gegen drei Leute hindurch und holt anschließend einen Eckball heraus. Der kommt gefährlich vor das Tor, ein Karlsruher kann aber per Kopf zum nächsten Standard klären. Die Ecke bleibt aber ungefährlich.
  • 28'
    :
    Laimer geht rechts mit Tempo in den Strafraum und spielt den Ball dann in die Mitte. Krajnc wehrt die Flanke ab. Leipzig fordert Elfmeter, aber das war kein Handspiel. Es gibt Ecke.
  • 28'
    :
    Doppelchance für die Nordbadener! O'Shaughnessy wirft den Ball beim Einwurf weit in den Strafraum und dann gibt es gleich zwei Schussversuche der Karlsruher, die aber beide von der Defensive der Hausherren geblockt werden.
  • 27'
    :
    Choi kann also definitiv nicht weitermachen. Cueto ersetzt den 26-Jährigen.
  • 25'
    :
    Das war eiskalt von Leipzig. Zweimal hat Hannover etwas angeboten und zweimal wurden sie dafür bestraft. Jetzt brauchen die Niedersachsen schon ein kleines Wunder.
  • 26'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Lucas Cueto
  • 26'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
  • 25'
    :
    Das sieht nicht gut aus. Choi scheint sich verletzt zu haben. Er sitzt auf dem Boden und muss behandelt werden. Beim KSC wird schon ein Wechsel vorbereitet.
  • 24'
    :
    Glatzel per Kopf! Der Stürmer schraubt sich am Fünfer nach einer Flanke von links hoch und köpft das Ding knapp rechts am Tor vorbei.
  • 22'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:2 durch Christopher Nkunku
    Hannover wird erneut ausgekontert. Diemers spielt einen Fehlpass in den Fuß von Gvardiol. Dann kommen die 96er nicht sofort wieder in die Ordnung. Gvardiol nutzt den Platz und spielt einen herausragenden Steilpass von der Mittellinie in den Lauf von Nkunku. Der Franzose geht an Zieler vorbei. Er muss links vom Tor an der Grundlinie nochmal abstoppen und macht den Ball dann aus spitzem Winkel mit rechts ins Tor.
  • 22'
    :
    Riesenchance zum 0:1 für den Karlsruher SC! Choi wird bei einem Konter links vor dem Sechzehner freigespielt und hat nur noch den Torwart vor sich. Halblinks aus elf Metern zieht der Südkoreaner knallhart ab, aber Torhüter Heuer Fernandes bleibt stehen und pariert!
  • 21'
    :
    Hannover ist beim Gegentor voll in Leipzigs Falle getappt. Man hatte schon vorher ein-, zweimal das Gefühl, dass die Sachsen besonders gefährlich sind, wenn die 96er etwas aufgerückt sind.
  • 20'
    :
    André Silva spielt Nnkunku links am Strafraum an. Der Franzose zieht in die Mitte und schließt dann mit rechts ab. Sein Schlenzer ist zu unplatziert, sodass Zieler abwehren kann.
  • 20'
    :
    Überragendes Tackling von Schonlau! Goller wird mit einem langen Ball auf die Reise geschickt, legt den Ball am herausstürmenden Keeper vorbei und umkurvt den Schlussmann. Dann kommt der Kapitän der Hamburger angerauscht und grätscht ihm den Ball rechts im Strafraum blitzsauber vom Fuß.
  • 18'
    :
    Kittel! Chakvetadze findet den gebürtigen Gießener mit einer Flanke von links. Kittel nimmt das Ding aus halbrechter Position und zehn Metern direkt, schießt aber einen guten Meter links vorbei.
  • 17'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Christopher Nkunku
    Hannover geht einmal in die Offensive und wird direkt dafür bestraft. Henrichs erobert an der eigenen Grundlinie den Ball und spielt direkt auf André Silva, der noch in der eigenen Hälfte weiter auf Dani Olmo spielt. Der Spanier hat im Zentrum viel zu viel Platz und kann bis 30 Meter vor das Tor laufen. Dann spielt er die Kugel in den Lauf von Nkunku. Begleitet von Muroya geht der Leipziger in den Strafraum und verwandelt flach aus 15 Metern ins linke Eck.
  • 16'
    :
    Hannover steht sehr gut gestaffelt. Es bieten sich keine Räume für RB. Aber die Gäste sind auch einfach zu einfallslos. Da ist wenig Tempo und Kreativität im Spiel.
  • 16'
    :
    Schwacher Ball von Jatta. Der 23-Jährige hat rechts neben dem Strafraum jede Menge Zeit und will den Ball in den Lauf des heranrauschenden Kinsombi spielen. Der Pass über fünf Meter gelingt ihm aber nicht und das Ding rollt ins Aus. Abstoß.
  • 13'
    :
    Leipzig hat aktuell gefühlte 100 Prozent Ballbesitz. Für Hannover ist das aber okay, weil die Gäste die Kugel hauptsächlich an der Mittellinie hin und her schieben.
  • 13'
    :
    Erste echte Chance der Partie! Hofmann wird mit einer schönen Flanke von rechts bedient. Er gewinnt das Kopfballduell halblinks sieben Meter vor dem Tor, bekommt aber nicht genug Druck hinter den Ball. Keeper Heuer Fernandes kann den Ball locker fangen.
  • 11'
    :
    Die Partie gestaltet sich ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften ist dominant und hat mehr Spielkontrolle als die andere. Durch die mutige Herangehensweise beider Teams gibt es viele freie Räume, die beide Klubs aber noch nicht nutzen können.
  • 10'
    :
    Es segeln minütlich Flanken in den 96-Strafraum. Diesmal ist es Angeliño, der die Kugel von links in die Mitte bringt. Hannover klärt per Kopf. Der zweite Ball landet bei Dani Olmo. Der Spanier zieht volley ab, aber der Schuss geht klar rüber.
  • 9'
    :
    Leipzig erhöht jetzt den Druck.
  • 8'
    :
    Gvardiol spielt links einen klasse Steckpass auf Nkunku. Der Franzose ist nicht im Abseits und geht in den Strafraum. Ein Hannover-Verteidiger kommt dazwischen und klärt zur Ecke. Der Standard bringt nichts ein.
  • 8'
    :
    Beide Mannschaften begehen im eigenen Ballbesitz noch viele Fehler. Auch einfache Pässe landen oft nicht sauber beim Mitspieler. Bislang sehen wir noch viele technische Probleme auf beiden Seiten.
  • 7'
    :
    Leipzig ist bisher noch ziemlich ungenau, wenn es in das offensive Drittel geht. Deshalb ist das Spiel ausgeglichen. Hannover lauert auf Konter.
  • 6'
    :
    Schiedsrichter Marco Fritz zeigt in den ersten Minuten, dass er eine großzügige Linie fahren möchte. Das könnte dem Spiel gut tun.
  • 5'
    :
    Klasse Ball auf den durchstartenden Kittel. Der 29-Jährige nimmt den Ball auf der linken Seite am Strafraum super mit und flankt nach innen. Ein Karlsruher fälscht zur Ecke an. Die bringt nichts ein.
  • 4'
    :
    Bei Ballbesitz Leipzig greift Hannover erst in der eigenen Hälfte an. Das in der Liga praktizierte Angriffspressing bleibt erstmal aus.
  • 4'
    :
    Beide Teams laufen im Spiel gegen den Ball sehr hoch an. Das führt dazu, dass wir in der Anfangsphase einige Ballverluste sehen. Ein ruhiger Spielaufbau ist nicht möglich.
  • 2'
    :
    Hannover hat einen ersten Abstoß und spielt tatsächlich kurz gegen die hoch stehenden Leipziger. Danach kommt dann doch ein langer Ball, aber die Hausherren wollen hier offensichtlich nicht nur bolzen.
  • 2'
    :
    Der HSV legt gleich mal druckvoll los. Jatta wird auf der rechten Seite steil geschickt. Seine Flanke findet jetzt keinen Abnehmer. Einige Sekunden später versucht es Chakvetadze aus der zweiten Reihe - deutlich rechts vorbei.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Bevor es losgeht, klatschen die Menschen im Stadion Beifall für die Ukraine. Eine tolle Geste.
  • :
    Die beiden Mannschaften betreten den Rasen. In wenigen Augenblicken kann es losgehen!
  • :
    Während der HSV im Ligaalltag auf Platz vier rangiert und um den Aufstieg mitspielt, steht der KSC acht Zähler dahinter auf Rang neun. Zuletzt mussten die Hamburger eine 2:3-Pleite im Derby gegen Werder Bremen einstecken. Karlsruhe holte sieben Punkte aus den vergangenen drei Spielen und holte am vergangenen Samstag beim 1:1 gegen Schalke einen Punkt.
  • :
    Die beiden Klubs trafen in dieser Saison bereits in der 2. Bundesliga aufeinander. Im Hinspiel trennten sich die beiden Teams nach Treffern von Kittel und Hofmann mit einem 1:1-Unentschieden.
  • :
    Beim Karlsruher SC gibt es im Vergleich zum Spiel gegen Schalke nur eine Veränderung. Für Daniel Gordon beginnt in der Innenverteidigung Christoph Kobald.
  • :
    Domenico Tedesco tauscht nach dem 1:0-Erfolg in der Liga gegen Bochum fast die gesamte Mannschaft aus. Seine Startaufstellung ist auf sieben Positionen verändert. Klostermann wird in der Dreierkette durch Gvardiol ersetzt. Auf der rechten Außenbahn startet Henrichs für Mukiele. Die Doppelsechs wird von Kampl und Laimer gebildet. Dafür nehmen Haïdara und Adams auf der Bank Platz. In der offensive beginnen heute Dani Olmo, Nkunku und André Silva anstelle von Forsberg, Szoboszlai und Poulsen.
  • :
    HSV-Coach Tim Walter verändert seine Derby-Elf auf drei Positionen. Für Moritz Heyer, Ludovit Reis und Faride Alidou rücken Jan Gyamerah, David Kinsombi und Giorgi Chakvetadze in die erste Elf.
  • :
    Im Gegensatz zum 2:0-Sieg gegen Holstein Kiel am vergangenen Wochenende tauscht Christoph Dabrowski seine Startaufstellung auf vier Positionen um. Julian Börner kann heute aufgrund einer Corona-Infektion im Familienumfeld nicht mitspielen. Stattdessen starten Luka Kranjc und Gaël Ondoua in der Innenverteidigung, die vermutlich eine Dreierkette sein wird. Hinten rechts wird Jannik Dehm durch Sei Muroya ersetzt. In der Offensive steht heute aufgrund der verstärkten Innenverteidigung ein Mann weniger auf dem Platz. Cedric Teuchert und Sebastian Stolze rotieren aus der Mannschaft. Dafür startet Linton Maina im Sturm.
  • :
    Beim KSC gestaltete sich der Einzug in die Runde der letzten acht Teams nicht ganz so spektakulär. Die Mannschaft von Christian Eichner ging nach einer torlosen ersten Hälfte im Grünwalder Stadion durch einen verwandelten Elfer von Marvin Wanitzek bei 1860 München in Führung. Der einzige Treffer der Partie reichte den Nordbadenern zum Weiterkommen.
  • :
    Auch bei Hannover 96 hat ein Trainerwechsel neuen Schwung in die Mannschaft gebracht. Am 21. Dezember 2021 übernahm Christoph Dabrowski an der Seitenlinie. Damals stand Hannover in der zweiten Liga auf Rang 15 und hatte nur drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Seitdem Dabrowski die Geschicke an der Leine leitet, wurde nur eins von sieben Pflichtspielen verloren. In der Liga hat man sich auf Platz zwölf verbessert.
  • :
    Was war das für ein Krimi im DFB Pokal Achtelfinale zwischen dem 1. FC Köln und dem HSV! Nachdem die Jungs aus der Hansestadt nach nicht einmal zwei Minuten in der Verlängerung durch Robert Glatzel in Führung gingen, kam Köln in der Nachspielzeit der Verlängerung zurück und glich aus. Letztlich profitierte der HSV davon, dass sich der Kölner Florian Kainz beim letzten Strafstoß selbst anschoss, weil er wegrutschte. Nach einer Überprüfung der Schiedsrichter war das Team von Tim Walter im Viertelfinale.
  • :
    Die Niedersachsen haben in der vorigen Runde überraschend deutlich gegen Borussia Mönchengladbach gewonnen. Beim 3:0 im Januar bestand nie ein Zweifel, dass der Zweitligist weiterkommen würde. Auch die heutigen Gäste aus Leipzig erreichten das Viertelfinale ohne größere Probleme. Gegen den Außenseiter aus Rostock reichte es im Heimspiel zu einem souveränen 2:0. Unter Domenico Tedesco läuft es sowieso bei den Sachsen. Seit dessen Amtsantritt am 9. Dezember 2021 gewann RB neun von 13 Pflichtspielen und kletterte dadurch in der Bundesliga auf Platz vier.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen im Volksparkstadion zum Viertelfinale des DFB-Pokals und der Partie zwischen dem Hamburger SV und dem Karlsruher SC. Um 18:30 Uhr geht's los.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Viertelfinale des DFB-Pokals. Heute um 18:30 Uhr trifft Hannover 96 auf RB Leipzig.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.