Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30FC Ingolstadt 04FCIFC Ingolstadt 042:1Erzgebirge AueAUEErzgebirge Aue
18:30Viktoria KölnVIKViktoria Köln2:3 n.V.1899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim
18:30Sportfreunde LotteSFLSportfreunde Lotte1:4Karlsruher SCKSCKarlsruher SC
20:451. FC KaiserslauternFCK1. FC Kaiserslautern0:1Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Mönchengladbach müht sich dank eines frühen Stindl-Treffers (11.) zu einem glanzlosen 1:0-Sieg beim 1. FC Kaiserslautern und zieht zum achten Mal in Serie in die 2. Runde des DFB-Pokals ein. Nach dem Seitenwechsel konnten die Roten Teufel die Kräfteverhältnisse wieder ausgeglichener gestalten, zwangen dem Bundesligisten zwischenzeitlich einen echten Kampf auf. Noch vor der Stundenmarke rissen dann die Fohlen die Kontrolle an sich, konnten aber etliche aussichtsreiche Strafraumszenen nicht in ihren zweiten Treffer umwandeln. So ließen sie die Tür für die Pfälzer bis in die letzte Viertelstunde hinein offen, schleppten sich mit vielen nervösen Aktionen über die Ziellinie. Die 2. Runde wird Ende Oktober ausgetragen. Der 1. FC Kaiserslautern ist am Sonntag in der 3. Liga zu Gast bei Aufsteiger FC Viktoria 1889 Berlin. Borussia Mönchengladbach eröffnet die Bundesligasaison am Freitag mit einem Heimspiel gegen den FC Bayern München. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Vom angezeigten Nachschlag sind noch 60 Sekunden übrig. Die Pfälzer agieren nur noch mit langen Schlägen nach vorne.
  • 90'
    :
    Aus zeittaktischen Gründen geht der mögliche Matchwinner Stindl vom Feld. Hofmann betritt den Rasen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Jonas Hofmann
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
  • 90'
    :
    Niehues bekommt den Kopf an den Ball! Der Ex-Mönchengladbacher verlängert eine Ecke Wunderlichs von der linken Fahne aus mittigen zehn Metern mit der Rückseite seines Schädels. Der Ball rauscht weit rechts am Ziel vorbei.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Kaiserslautern bekommt vier zusätzliche Minuten, um die Verlängerung zu erzwingen.
  • 87'
    :
    Im Hinblick auf die am Freitag anstehende Eröffnung der Bundesligasaison, die die Fohlen gegen den FC Bayern München bestreiten, kann der Gast sehr gut auf eine Verlängerung verzichten.
  • 85'
    :
    Nach Zimmers Pass an die halbrechte Strafraumkante passt Wunderlich flach und hart an die mittige Fünferkante. Torhüter Sommer rückt rechzeitig vor und wirft sich auf den Ball.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Neal Gibs
  • 85'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Felix Götze
  • 85'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Muhammed Kiprit
  • 85'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Kenny Redondo
  • 84'
    :
    Am Ende eines schnellen Gegenstoßes taucht Stindl frei vor dem Heimkasten auf, will aus mittigen 15 Metern unten links vollenden. Keeper Raab verhindert die Entscheidung mit einem starken Reflex.
  • 83'
    :
    Die Roten Teufel drängen die Gäste zwar nicht durchgängig an deren Sechzehner, schaffen es aber in kurzen Abständen immer wieder in das letzte Felddrittel. Wann gelingt ihnen die klare Chance zum Ausgleich?
  • 81'
    :
    Auch Torvorbereiter Herrmann hat vorzeitig Feierabend. Er macht Platz für Bennetts.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Keanan Bennetts
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 79'
    :
    Die Fohlen lassen sich seit gut zehn Minuten von der auch durch das Publikum befeuerten Stimmung anstecken und ist weit davon entfernt, den knappen Vorsprung souverän in Richtung Abpfiff zu verwalten.
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Joe Scally (Bor. Mönchengladbach)
    Auch der junge Amerikaner sieht Gelb, nachdem er Zimmer im Mittelfeld mit einem seitlichen Hüftstoß erwischt hat.
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Marius Kleinsorge (1. FC Kaiserslautern)
    Joker Kleinsorge verhindert, dass Kramer einen Freistoß schnell ausführen kann.
  • 74'
    :
    Gästetrainer Adi Hütter tauscht erstmals. Er nimmt Mittelfeldmann Bénes herunter und bringt Angreifer Pléa.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: László Bénes
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Julian Niehues (1. FC Kaiserslautern)
    Nach einem weiteren harten Einsteigen von Zimmer gegen Wolf ist Niehues in der Rudelbildung am aggressivsten unterwegs und handelt sich eine Verwarnung ein.
  • 71'
    :
    Kaiserslautern bekommt nun doch die zweite Luft, profitiert von einigen Stellungsfehlern im gegnerischen Mittelfeld. Das Heimteam produziert nun immer mehr scharfe Flanken in den Strafraum Mönchengladbachs.
  • 69'
    :
    Viel geht bei den Roten Teufel seit einer guten Viertelstunde nicht mehr zusammen. Solange der Rückstand aber nur einen Treffer groß ist, reicht eben eine gelungene Aktionen, um sich in die Verlängerung zu retten.
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Boris Tomiak (1. FC Kaiserslautern)
    Tomiak streckt Wolf im Mittelfeld mit einem starken Stoß in den Rücken unsanft nieder. Der Neuzugang aus Düsseldorf kassiert die dritte Gelbe Karte des Abends.
  • 65'
    :
    FCK-Coach Marco Antwerpen reagiert auf die schwache Phase seines Teams mit einem Doppelwechsel. Sessa und Kleinsorge kommen für Hanslik und Klingenburg.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Marius Kleinsorge
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: René Klingenburg
  • 63'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Nicolás Sessa
  • 63'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Daniel Hanslik
  • 61'
    :
    Mönchengladbach lässt nun überhaupt nicht mehr locker, nistet sich gegen kraftlos wirkende Hausherren am gegnerischen Strafraum ein. Mit dem zweiten Treffer wäre wohl eine Vorentscheidung zugunsten des Favoriten gefallen.
  • 58'
    :
    Das Hütter-Team dreht kurz vor der Stundenmarke wieder auf. Erst kann Herrmanns Schuss nach Vorarbeit Stindls erst im letzten Augenblick zur Ecke geblockt werden. Bei dieser kommt dann Ginter frei zum Kopfball, nickt aus mittigen zehn Metern aber direkt in Raabs Hände.
  • 56'
    :
    Stindl auf der Gegenseite! Am Ende eines schnellen Vorstoßes über links wird der Kapitän in der Mitte durch Wolf bedient. Er zirkelt den Ball aus 18 Metern auf die untere rechte Ecke. Raab taucht ab und pariert nach vorne. Er wirft sich auch erfolgreich in den Nachschussversuch durch Bénes.
  • 54'
    :
    Kaiserslautern schnuppert am 1:1! Redondo bricht auf der rechtem Außenbahn gegen aufgerückte Fohlen durch. Er spielt auf Höhe der Strafraumkante flach nach innen. Wunderlich nimmt mit dem zweiten Kontakt per rechtem Innenrist Maß, bringt den Ball aber nur zentral auf den Kasten. Sommer packt sicher zu.
  • 53'
    :
    Nach Kramers Foul an Klingenburg flankt Zuck aus dem linken Halbfeld mit viel zu viel Effet in den Sechzehner. Der Ball verlässt den Sechzehner wieder seitlich und segelt ins Aus.
  • 52'
    :
    Die Pfälzer sind zu Wiederbeginn präsenter als in der Schlussphase des ersten Abschnitts. Sie stören den gegnerischen Aufbau wirksamer und verzeichnen den ein oder anderen hohen Ballgewinn.
  • 49'
    :
    Während Gästetrainer Adi Hütter in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, bringt Heimcoach Marco Antwerpen mit Niehues einen frischen Akteur. Der gebürtige Münsteraner, der in den letzten drei Jahren im Nachwuchsbereich der Fohlen gespielt hat, ersetzt Kraus.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Fritz-Walter-Stadion! Das Niveau der vielversprechenden ersten Minuten konnte der FCK zwar nicht halten, doch nachdem er den Schock des Gegentores verdaut hatte, verzeichnete er gegenüber den nur selten flüssig kombinierenden Gästen zwischenzeitlich sogar Vorteile, bevor er sich dann in der Schlussphase glücklich schätzen konnte, nicht klarer in Rückstand geraten zu sein. Ist der Drittligist nach der Pause in der Lage, zurückzukommen oder legen die Fohlen nach?
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Julian Niehues
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Kevin Kraus
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Borussia Mönchengladbach führt zur Pause des DFB-Pokal-Erstrundenspiels beim 1. FC Kaiserslautern mit 1:0. Die Pfälzer legten mutig los und waren in der Anfangsphase das gefährlichere Team, ohne sich einen konkreten Abschluss zu erarbeiten. Die zunächst etwas nachlässigen Fohlen schlugen mit ihrer ersten Chance durch Stindl eiskalt zu (11.). Sie hatten die Mittelfeldräume in der Folge zwar besser im Griff, kamen aber nicht wirklich souverän daher und ermöglichten den Roten Teufeln eine sehr gute Möglichkeit zum Ausgleich, die Zimmer ungenutzt ließ (25.); dieser Gelegenheit folgte ein kurzes, unbelohntes Powerplay des Außenseiters. In der jüngsten Viertelstunde wurden die Rheinländer allmählich wieder stärker und schrammten durch Wolf (37.), Lainer (41.), Herrmann (44.) und Bénes (45.) mehrfach hauchdünn an ihrem zweiten Treffer vorbei. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Etwas zu hoch von Bénes! Der Slowake gelangt durch Scallys Flachpass von links in der Mitte vor die letzte gegnerische Linie und nimmt aus 18 Metern mit dem linken Innenrist direkt ab. Der Ball rauscht knapp über den rechten Winkel hinweg.
  • 44'
    :
    Herrmann scheitert am Aluminium! Der Mönchengladbacher Mann mit der sieben auf dem Rücken ist im halbrechten Raum Adressat einer hohen Verlagerung Scallys. Er tankt sich in den Sechzehner und feuert den Ball aus spitzem Winkel und acht Metern auf die kurze Ecke. Er trifft nur den Außenpfosten.
  • 43'
    :
    Die Fohlen scheinen in den letzten Minuten vor dem Kabinengang noch einmal zuzulegen. Sie spielen nun steiler in die Spitze, attackieren dabei fast jedes Mal über ihre rechte Seite.
  • 41'
    :
    ... Bénes findet Lainer! Die halbhohe Ausführung des Slowaken lässt Lainer am nahen Fünfereck in Richtung langer Ecke über die Stirn gleiten. Auch dieser Versuch rauscht nur knapp am Aluminium vorbei.
  • 40'
    :
    Wolf holt auf der rechten Sechzehnerseite gegen Senger einen Eckstoß heraus...
  • 37'
    :
    Wolf beinahe mit dem 0:2! Nach einem auf dem rechten Offensivflügel eroberten Ball wird der Österreicher über Lainer und Stindl auf der linken Strafraumseite in Szene gesetzt. Bei zugestellter Schussbahn befördert er den Ball aus 14 Metern auf die rechte Ecke und verfehlt den Heimkasten um Zentimeter.
  • 34'
    :
    Die Hütter-Auswahl kann sich wieder befreien, doch die Hektik im Passspiel verhindert, dass sie einen wirklich gefestigten Eindruck vermittelt. Zu diesem Zeitpunkt ist ihre knappe Führung schmeichelhaft.
  • 31'
    :
    Kaiserslautern erarbeitet sich nach einer guten halben Stunde eine Druckphase, setzt sich tief in der Hälfte der Fohlen fest. Der Gast ist in diesen Minuten vor allem über seine Außenbahn anfällig.
  • 28'
    :
    Wieder schnuppert der FCK am 1:1! Der im Sechzehner an die linke Grundlinie geschickte Zuck gibt halbhoch vor dem kurzen Pfosten. Wunderlich kommt zwar vor seinem Bewacher Elvedi an den Ball, kann ihn aber nicht auf den Kasten bringen.
  • 25'
    :
    Zimmer mit der Riesenchance zum Ausgleich! Redondo setzt sich nach einem hohen Anspiel aus dem Mittelfeld an der halblinken Strafraumkante gegen zwei Verteidiger durch und bedient dann Zimmer auf der völlig freien rechten Sechzehnerseite. Zimmer visiert aus 14 Metern die lange Ecke an. Dort rettet Sommer mit den Fingerspitzen.
  • 23'
    :
    Herrmann macht einen langen Ball im halbrechten Angriffsraum fest und steckt mit dem zweiten Kontakt steil auf Stindl durch. Der kann das etwas zu lange Anspiel nicht vor dem Toraus erreichen.
  • 120'
    :
    Fazit:
    In der Verlängerung setzt sich die TSG Hoffenheim dann doch mit 3:2 gegen Viktoria Köln durch. Die Gastgeber in der Domstadt waren mit ihrem mutigen Auftritt kurz davor, sich das Elfmeterschießen zu erarbeiten bzw. erspielen, doch die individuelle Klasse von Andrej Kramarić macht den entscheidenden Unterschied. So können sich die Drittligisten nicht für ihre tolle Leistung belohnen, obwohl sie gleich zweimal von einem Rückstand zurückkamen. Der spielerische Ansatz von Olaf Janßen hat dennoch für ein unterhaltsames Spiel gesorgt, auch wenn das für die Außenseiter kein Trost sein dürfte.
  • 120'
    :
    Spielende
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Lars Stindl (Bor. Mönchengladbach)
    ... am Ende kassieren beide Beteiligte die Gelbe Karte.
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für René Klingenburg (1. FC Kaiserslautern)
    Nach einer seitlichen Grätsche gegen Stindl kommt es zu einer Rudelbildung, denn der Gästekapitän teilt dem Lauterer lautstark und gestenreich mit, dass er mit solch einer Aktion überhaupt nicht einverstanden ist...
  • 120'
    :
    Eine Minute ist rum und Hoffenheim bekommt eine Ecke. Das müsste es fast schon gewesen sein.
  • 19'
    :
    Infolge des schwungvollen Beginns tut sich der Drittligist in dieser Phase schwer, Wege in das letzte Felddrittel zu finden. Mönchengladbach ist zwar noch weit von seinem spielerischen Optimum entfernt, hat sich aber in Sachen Passsicherheit gesteigert.
  • 120'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 117'
    :
    May flankt halbhoch vom linken Sechzehnereck in die Mitte, am kurzen Pfosten verlängert Thiele mit dem rechten Außenrist. Das Spielgerät springt aber nur ans Außennetz, Pentke hat das gesehen.
  • 16'
    :
    Routinier Wunderlich wuselt sich durch den halblinken Raum an die seitliche Strafraumlinie und packt einen wuchtigen Linksschuss aus. Der rauscht deutlich über Sommers Gehäuse hinweg.
  • 14'
    :
    Lainer sucht Stindl! Der Österreicher schickt den Kapitän mit einem flachen Steilpass auf die rechte Sechzehnerseite. Stindl verpasst die Annahme, so dass der herauslaufende Keeper Raaab den Ball an der Fünferkante aufnehmen kann.
  • 115'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Marco John
  • 115'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: David Raum
  • 114'
    :
    Es kommt eine weitere Ecke von links gefhrlich in den Sechzehner, doch dieses Mal können die Hoffenheimer klären.
  • 11'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:1 durch Lars Stindl
    Der Favorit nutzt seine erste Gelegenheit zur Führung! Nach Neuhaus' flacher Verlagerung an das rechte Strafraumeck flankt Herrmann gefühlvoll vor den langen Pfosten. Stindl kommt vor Mitspieler Scally und Abwehrmann Tomiak an den Ball und vollendet mit der Stirn aus sieben Metern gegen Raabs Laufrichtung in die rechte Ecke.
  • 112'
    :
    Raum bleibt auf dem Boden liegen und nimmt durch den Krampf Zeit von der Uhr.
  • 110'
    :
    Janßen bringt mit Bunjaku seine letzte offensive Option. Der Routinier mit Bundesliga-Erfahrung soll im Sturm die erneute Wende herbeiführen!
  • 10'
    :
    Die Antwerpen-Truppe lässt den zweifachen Klassenunterschied in der Anfangsphase nicht erkennen. Sie präsentiert sich als giftig, geht leidenschaftlich in jeden Zweikampf.
  • 109'
    :
    Einwechslung bei Viktoria Köln: Albert Bunjaku
  • 109'
    :
    Auswechslung bei Viktoria Köln: Patrick Sontheimer
  • 7'
    :
    Kaiserslautern mit der nächsten gefährlichen Aktion! Infolge einer weiteren Eroberung in der gegnerischen Hälfte schickt Wunderlich über halbrechts in den Sechzehner. Redondo passt flach und hart vor den Kasten. Vor dem einschussbereiten Hanslik ist Sommer zur Stelle.
  • 108'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:3 durch Andrej Kramarić
    Andrej Kramarić mit der Aktion des Tages! Links im Strafraum bekommt er auf engstem Raum ein Zuspiel von Gaćinović. Geschmeidig dreht er sich auf und wackelt mit einer Finte leicht nach links. Auf dem rutschigen Boden geht Rossmann zu Boden, sodass der kroatische Nationalspieler aus spitzem Winkel und kurzer Distanz halbhoch ins rechte Eck setzen kann. Eine tolle Einzelaktion, am Ende scheint doch die individuelle Klasse zu entscheiden.
  • 5'
    :
    Beide Mannschaften attackieren den gegnerischen Aufbau sehr früh, wollen den Widersacher schon tief in dessen Hälfte in Bedrängnis bringen.
  • 106'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Zwischenfazit Verlängerung:
    Es sieht erst danach aus, als könne der Favorit in der Verlängerung dann doch davonziehen. Die schnelle Führung durch Dabbur kann die weiterhin mutige und ebenbürtige Viktoria aber schnell wieder ausgleichen. So müssen die letzten 15 Minuten einen Sieger bringen, auch wenn bei weitem nicht klar ist, wer näher am entscheidenden Treffer ist.
  • 2'
    :
    Die Pfälzer verzeichnen nach einen Ballgewinn auf der halbrechten Offensivseite einen schnellen Abschluss. Klingenburg schießt aus mittigen 20 Metern allerdings weit links am Gästekasten vorbei.
  • 1'
    :
    Kaiserslautern gegen Mönchengladbach – Durchgang eins im Fritz-Walter-Stadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 105'
    :
    Ende 1. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 105'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Mijat Gaćinović
  • 105'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Jacob Bruun Larsen
  • 105'
    :
    Einwechslung bei Viktoria Köln: Niklas May
  • 105'
    :
    Auswechslung bei Viktoria Köln: Florian Heister
  • :
    Soeben haben die Mannschaften vor 5000 Zuschauern den Rasen betreten.
  • 102'
    :
    Tooor für Viktoria Köln, 2:2 durch Christoph Greger
    Die Viktoria gibt nicht auf! Eine Ecke von links zieht Handle perfekt in die Mitte! Aus sieben Metern hat sich Greger gegen Baumgartner die bessere Position erlaufen und drückt aus voller Überzeugung den Kopfball ins rechte Eck! Euphorie im Sportpark, die Drittligisten kommen auch ein zweites Mal zurück!
  • 100'
    :
    Kurz darauf steht er gleich wieder im Mittelpunkt. Ein weiter Ball fliegt hoch auf ihn zu, Vogt möchte mit dem Blick zum Keeper zu diesem mit dem Kopf verlängern. Das Rückspiel ist aber zu kurz, sodass Thiele aus 17 Metern zum Schuss kommt, aber Vogt ist dicht genug dran, um entscheidend zu stören. Der Versuch fliegt also weit drüber und links vorbei.
  • 99'
    :
    Er probiert es humpelnd weiter und hat dabei nur eine ungenaue Freistoß-Flanke von links verpasst.
  • 97'
    :
    Vogt bleibt nach einem Zweikampf am Boden liegen und muss behandelt werden. Er muss zunächst mit den Betreuern vom Feld und hält sich dabei die Oberschenkelrückseite.
  • 94'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:2 durch Munas Dabbur
    Im zweiten Anlauf trifft Dabbur! Erst kommt er links im Strafraum zum Abschluss, doch Nicolas stürzt sich ihm erfolgreich entgegen. Der Ball springt nach links zu Baumgartner. Kurz vor der Grundlinie flankt er rechts an der Grundlinie im Strafraum auf den zweiten Pfosten auf Dabbur, der die Kugel nicht richtig trifft. Dennoch schlägt die Kugel im kurzen. linken Eck ein.
  • 92'
    :
    Es gehen die Spieler in die Extra-Zeit, die auch beim Schlusspfiff auf dem Rasen standen. Der Regen hat inzwischen aufgehört.
  • 91'
    :
    Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
  • 90'
    :
    Fazit:
    In einer engen Partie zweier Mannschaften auf Augenhöhe behält letztlich der FC Ingolstadt gegen den FC Erzgebirge Aue knapp mit 2:1 die Nase vorn und zieht in die zweite Runde des DFB-Pokals ein. Dabei hätte die umkämpfte, spannende und unterhaltsame Begegnung vor 3.322 Zuschauern ganz sicher eine Verlängerung verdient. Allerdings waren, abgesehen von den beiden Toren, nach der Pause nicht mehr die ganz heißen Torszenen dabei. Auch deshalb benötigten die Gäste insgesamt etwa eine Stunde, um die frühe Ingolstädter Führung auszugleichen. Danach schaute es tatsächlich so aus, dass die Profis würden Überstunden leisten müssen. Doch das goldene Händchen von Roberto Pätzold verhinderte das. Nach der Einwechslung von Fatih Kaya schlug dieser nicht einmal zwei Minuten später mit seinem ersten Ballkontakt zu und sorgte für Hochstimmung im Audi Sportpark. In der Schlussphase bekamen die Westsachsen darauf keine Antwort mehr zustande und müssen mal wieder gleich in der ersten Pokalrunde die Segel streichen.
  • 90'
    :
    Zwischenfazit:
    Mit 1:1 geht es in die Verlängerung! Die zweite Hälfte ist dabei ähnlich ausgeglichen wie schon Durchgang Eins! Hoffenheim hat zwar mehr Chancen, die Drittligisten aus Köln spielen aber weiterhin mutig mit und hätten kurz vor Abpfiff sogar das 2:1 erzielen können. Das gelang aber nicht, sodass wir weitere 30 Minuten Fußball bekommen. Wer damit jetzt zufriedener ist, lässt sich nach Abpfiff nicht eindeutig erkennen. Ein weiteres Zeichen der Partie auf Augenhöhe.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Eine Chance bekommen die Veilchen noch. Aus halblinker Position schießt Dimitrij Nazarov mit dem rechten Fuß aufs kurze Eck. Fabijan Buntić ist zur Stelle und hält seiner Mannschaft den Sieg fest.
  • 90'
    :
    Ende 2. Halbzeit
  • 90'
    :
    Im Abseits stehend fängt Klefisch ein Zuspiel für Thiele ab, der ansonsten frei auf Pentle zugegangen wäre. Das ist bitter!
  • 90'
    :
    Jetzt schwimmt sich Ingolstadt frei, sorgt für Entlastung. Die Schanzer halten das Geschehen weit vom eigenen Tor fern und nehmen viel Zeit von der Uhr.
  • :
    Bei den Rheinländern, die letztmals vor acht Jahren nicht über die erste Wettbewerbsstufe hinauskamen und die seit ihrem jüngsten DFB-Pokal-Titelgewinn 1995 bereits viermal bis in das Halbfinale vorstießen, schickt Coach Adi Hütter mit Scally nur auf einen „halben“ Neuzugang von Anfang an ins Rennen; der 18-jährige Amerikaner war bereits im Winter vom New York City FC an den Niederrhein gewechselt, kam bisher aber nur in der Regionalliga zum Einsatz. Der vor wenigen Tagen von Hertha BSC geholte Netz sitzt auf der Bank.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach 90 Minuten setzt sich der Karlsuher SC mit 4:1 bei den Sportfreunden aus Lotte durch und zieht in die 2. Runde des DFB-Pokals ein. In den ersten 45 Minuten passierte nicht viel vor den Toren, ehe Schleusener kurz vor dem Pausentee etwas überraschend das 1:0 markierte. Nach dem Seitenwechsel spielte der KSC wie ausgewechselt und machte durch die Tore von Hofmann sowie Kaufmann binnen acht Minuten den Deckel drauf. Brauer erzielte in der 72. Minute den Ehrentreffer für Lotte, während Cueto noch das 4:1 markierte. Die Hausherren mussten zusätzlich den Verlust von Sansar verkraften, der mit einer schweren Knieverletzung länger fehlen dürfte. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Aue bekommt einen Eckstoß zugesprochen. Alle Mann nach vorn! Selbst Torwart Martin Männel begibt sich in den gegnerischen Strafraum. Und der hat in der 2. Liga bereits ein Tor erzielt. Diesmal aber klappt das nicht.
  • 90'
    :
    Philip zieht von links in die Box und schließt mit links aus elf Metern ab. Der Schuss wird geblockt, sodass er zur Ecke kommt. Die Flanke von links erreicht Rossmann aus sechs Metern, der vor dem herauseilenden Pentke herankommt. Mit dem Kopf verfehlt er das leere Tor aber links. Was für eine Chance!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Thomas Keller
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Denis Linsmayer
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Lorch kann nicht mehr und muss ausgetauscht werden.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Viktoria Köln: Benjamin Hemcke
  • 89'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Ilmari Niskanen
  • 89'
    :
    Von der linken Fahne schlägt Lorenz den Ball nach innen, wo die Kugel vor dem Fünfer hin und her springt. Am Ende verhindern die Gastgeber mit vereinten Kräften den fünften Gegentreffer.
  • 89'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Dennis Eckert Ayensa
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Viktoria Köln: Jeremias Lorch
  • 87'
    :
    Aus etwas größerer Distanz hat John-Patrick Strauß ebenfalls kein Glück. Zur Abwechslung fliegt dieser Rechtsschuss am langen Eck vorbei.
  • 86'
    :
    Rechts in der Box schließt Dimitrij Nazarov ab. Der Rechtsschuss verfehlt das kurze Ecke, weshalb Fabijan Buntić erneut nicht eingreifen muss.
  • 88'
    :
    Zumindest gibt es aus 18 Metern zweimal einen Distanzschuss für die Hoffenheimer. Erst wird jedoch Dabburs Schuss aus dem Zentrum geblockt, dann steht ein Verteidiger beim Schuss von Rudy im Weg.
  • 86'
    :
    Es ist nicht so, als würde sich daraus aber eine drückende Schluss-Offensive der Bundesligisten anschließen.
  • 84'
    :
    Bei einem Entlastungsangriff der Hausherren zieht Fatih Kaya von rechts zur Mitte, kommt erneut in aussichtsreicher Position zum Schuss, setzt den Ball mit dem linken Fuß diesmal aber rechts am Kasten von Martin Männel vorbei.
  • 86'
    :
    Das Spiel plätschert aktuell ohne große Höhepunkte dem Ende entgegen. Lotte darf sich über einen ansehnlichen Auftritt freuen, während es für den KSC in der zweiten Runde weitergeht.
  • 83'
    :
    Von links segelt ein hoher Ball in den Ingolstädter Strafraum. Dominik Franke verlängert unfreiwillig per Kopf. In der Nähe von Nico Antonitsch lässt sich Babacar Gueye fallen. Die Hoffnung, einem Elfmeter zu bekommen, erfüllt sich richtigerweise nicht.
  • :
    Auf Seiten der Pfälzer, die in der Vorsaison in Runde eins nach Elfmeterschießen am SSV Jahn Regensburg scheiterten und die den DFB-Pokal in ihrer Vereinsgeschichte zweimal gewannen (1990 und 1996), hat Trainer Marco Antwerpen im Vergleich zur 0:1-Auswärtsniederlage beim SV Meppen drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Schad (Sprunggelenksprobleme), Ritter (Muskelquetschung im Oberschenkel) und Sessa (Bank) beginnen Senger, Kraus und Redondo.
  • 83'
    :
    Zumindest drängt die Großchance die Kölner jetzt wieder weiter nach hinten. Bruun Lasen kann dadurch links im Strafraum an den Ball kommen. Er zieht nach hinten und gibt mit rechts den Flachschuss ab, im kurzen Eck kann der Schlussmann aber ohne Mühe halten.
  • 81'
    :
    Aue bringt die Bälle nun natürlich schneller zum Tor. Babacar Gueye verfehlt dieses. Wenig später wird ein Versuch von Sören Gonther abgeblockt. Also auch die Verteidiger stürmen jetzt mit.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Sportfreunde Lotte: Dominic Minz
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Sportfreunde Lotte: Manasse Fionouke
  • 81'
    :
    Baumgartner vergibt frei vorm Keeper! Kramarić schickt zehn Meter in der eigenen Hälfte einen sensationellen Pass nach vorne, der Baumgartner frei vor Nicolas schickt. Aus 13 Metern zielt der Schütze aus vollem Lauf aber viel zu weit nach rechts. Kläglich.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Tim Breithaupt
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Jérôme Gondorf
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Philipp Hofmann
  • 80'
    :
    Es bleibt ausgeglichen und umkämpft.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Jalen Hawkins (FC Ingolstadt 04)
    Wegen eines Fouls an Babacar Gueye kassiert Jalen Hawkins Gelb.
  • 79'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:4 durch Lucas Cueto
    Die Entscheidung! Von der linken Seite wirft Lorenz den Ball vor den linken Pfosten, wo Kaufmann die Kugel verlängert. Vor dem Fünfer geht Allmeroth ebenfalls mit dem Kopf zum Ball und bugsiert das Leder unglücklich vors rechte Eck, wo Cueto bereits lauert und die Murmel aus kürzester Distanz in die Maschen jagt.
  • 79'
    :
    Tooor für den FC Ingolstadt 04, 2:1 durch Fatih Kaya
    Nicht zu glauben, knapp zwei Minuten ist Fatih Kaya auf dem Platz, da kommt der Angreifer nach einem Zuspiel von Filip Bilbija erstmals an den Ball, schlägt halbrechts in der Box einen Haken zur Mitte. Anthony Barylla steht zu weit weg und kann den Linksschuss aus etwa 14 Metern nicht verhindern. Der Ball schlägt unten im rechten Eck ein. Martin Männel streckt sich vergeblich.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Fatih Kaya
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Stefan Kutschke
  • 77'
    :
    Die Gäste werden zumindest personell etwas offensiver.
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Austin Amer (Sportfreunde Lotte)
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Jalen Hawkins
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Merlin Röhl
  • 75'
    :
    Seit gestern müssen wir die Spielerwechsel ganz genau im Blick haben. Fünf an der Zahl sind pro Mannschaft erlaub, die Zahl erhöht sich auch im Falle einer Verlängerung nicht. Demnach darf Aleksey Shpilevski noch genau einmal tauschen - mehr nicht. Sein Gegenüber hat noch mehr Optionen.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Dennis Geiger
  • 77'
    :
    Der KSC sollte aufpassen, in der Schlussphase nicht zu weit an den eigenen Sechzehner zurückgedrängt zu werden. Nach dem 1:3 haben die Hausherren nochmal Blut geleckt.
  • 76'
    :
    Es ist keinesfalls so, dass hier nur die Bundesligisten spielen. Sontheimer treibt einen Gegenangriff nach vorne, verpasst dann aber das Zuspiel auf Thiele, der hinter die Kette gestartet war. So verpufft die Konter-Chance.
  • :
    Für Borussia Mönchengladbach beginnt mit der heutigen Aufgabe im DFB-Pokal die Pflichtspielsaison 2021/2022, die nach zweijähriger Amtszeit Marco Roses unter Adi Hütter angegangen wird. Infolge der schwachen Rückrunde und der dadurch verpassten Teilnahme am internationalen Geschäft wollen die Fohlen wieder in das obere Tabellendrittel vorstoßen – wo genau sie am Ende einer wegen des späten Einstiegs der vielen EM-Fahrer schwierigen Vorbereitung leistungsmäßig stehen, ist kaum vorhersehbar.
  • 74'
    :
    Handle zieht die erste Viktoria-Ecke von links mit rechts in die Mitte. Thiele hat viel Platz, doch schätzt die scharfe Hereingabe falsch ein, sodass er neben den Ball tritt. Das wäre eine gute Chance gewesen.
  • 73'
    :
    Nach einer abgewehrten Ecke von Clemens Fandrich schießt Dimitrij Nazarov direkt aus dem Hintergrund. Der Vollspannstoß mit dem rechten Fuß zischt aus halbrechter Position rechts an der Kiste vorbei und donnert gegen die Werbebande.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Nils Stettin (Sportfreunde Lotte)
  • 71'
    :
    Alles in allem geht der Ausgleich in Ordnung. Die größeren Spielanteile verzeichnen die Gäste ohnehin. Mehr Torschüsse stehen ebenfalls zu Buche. Hinsichtlich der Zweikampfgestaltung haben die Veilchen zuletzt nachgelegt und sich gesteigert.
  • 72'
    :
    Auf beiden Seiten fehlt bei den Flanken noch zu häufig die Genauigkeit. Erst fliegt eine TSG-Flanke über den Sechzehner hinweg, dann passiert Handle auf der Gegenseite das gleiche.
  • 72'
    :
    Tooor für Sportfreunde Lotte, 1:3 durch Timo Brauer
    Ehrentreffer, oder geht hier noch was? Aus dem Nichts kommen die Hausherren zum 1:3. Vor dem Strafraum spielt Brauer mit Stettin einen schönen Doppelpass. Der Kapitän von Lotte drückt aus 22 Metern zentraler Position im Fallen ab und jagt das Leder mit dem rechten Schlappen unhaltbar in die halbhohe linke Ecke.
  • 72'
    :
    Traurige Nachrichten aus den Katakomben: Cinar Sansar, der sich kurz vor dem 0:1 verletzt hatte und ausgewechselt werden musste, wird den Sportfreunden aus Lotte mit einer schweren Knieverletzung wohl langfristig fehlen.
  • 71'
    :
    Auf den Tribünen werden die Regenschirme gezückt, hoffentlich tut das der guten Stimmung keinen Abbruch.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Philipp Riese
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Soufiane Messeguem
  • 70'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Rico Preißinger
  • 68'
    :
    Der Regen in Köln wird etwas stärker. Alle äußeren Umstände für eine spannende erste Pokal-Runde sind damit also gegeben. Und das Spiel liefert bislang auch einen munteren Auftritt der Außenseiter.
  • 70'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Marc Stendera
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Lucas Cueto
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Fabio Kaufmann
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Lukas Fröde
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marvin Wanitzek
  • 67'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 1:1 durch Ben Zolinski
    Nach einem Zuspiel von John-Patrick Strauß behauptet Babacar Gueye zentral an der Strafraumgrenze stark den Ball, zieht drei, vier Gegenspieler auf sich, die allesamt nichts ausrichten können. Überragend steckt der Angreifer den Ball zum vollkommen freistehenden Ben Zolinski durch, der aus zwölf Meter direkt mit dem rechten Fuß abzieht und unhaltbar ins rechte Eck trifft.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Sportfreunde Lotte: Austin Amer
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Sportfreunde Lotte: Emir Terzi
  • 65'
    :
    Rudy ist gleich da! Nach einem hohen Ballgewinn geht er auf die Kette zu und legt nach rechts auf Baumgartner, der aus 15 Metern frei vor Nicolas auftaucht. Der Keeper kann sich gegen den Österreicher durchsetzen, weil der Abschluss ins linke Eck etwas zu zentral ist.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Sportfreunde Lotte: Dominique Domröse
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Sportfreunde Lotte: Cedric Euschen
  • :
    Der 1. FC Kaiserslautern hat in seiner vierten aufeinanderfolgenden Saison in der 3. Liga einen enttäuschenden Start hingelegt. Nachdem er zum Auftakt gegen Absteiger Eintracht Braunschweig nicht über ein torloses Unentschieden hinausgekommen war, kassierte er beim SV Meppen eine 0:1-Niederlage. Nach den ersten 180 Minuten der Spielzeit kristallisiert sich der FCK nicht als Kandidat für die vorderen Ränge heraus.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Stefan Posch
  • 63'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Melayro Bogarde
  • 63'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
  • 63'
    :
    Rechts an der Strafraumgrenze ergattert Michael Heinloth den Ball, schlägt einen kurzen Haken Richtung Mitte und visiert mit dem linken Fuß das lange Eck an. Dieses verfehlt der Schuss um ein, zwei Meter.
  • 63'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Georginio Rutter
  • 64'
    :
    Eine flache Freistoßflanke von der linken Seite landet an der zentralen Sechzehnerkante bei Choi, der den Ball deutlich über das Tor hämmert.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Akpoguma (1899 Hoffenheim)
  • 62'
    :
    Aus 18 Metern löffelt BAumgartner von halblinks in die Mitte. Kramarić darf es erneut per Kopf probieren, doch er setzt aus 13 Metern einen Meter links vorbei.
  • 62'
    :
    Seit dem Seitenwechsel wirken die Karlsruher wie ausgewechselt und zeigen ihr Gesicht aus der zweiten Liga. Der KSC erzielt damit auch im dritten Pflichtspiel in dieser Saison drei Tore.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Sportfreunde Lotte: Nils Stettin
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Sportfreunde Lotte: Exaucé Andzouana
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Antonio Jonjic
  • 61'
    :
    Die Stimmung ist weiter gut, für Rossmanns Grätsche gibt es Szenenapplaus, weil sie einen Vertikalpass am linken Flügel ins Aus befördert.
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Omar Sijarić
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Viktoria Köln: Timmy Thiele
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Dirk Carlson (Erzgebirge Aue)
    Wegen eines Haltens gegen Stefan Kutschke fängt sich Dirk Carlson die Gelbe Karte ein.
  • 59'
    :
    Zwei Ecken erarbeiten sich die Auer kurz nacheinander, weil die Ingolstädter nochmals abblocken. Dann schießt John-Patrick Strauß aus großer Distanz, verzieht aber deutlich.
  • 58'
    :
    Nun setzen sich die Erzgebirgler doch mal wieder in Szene. Clemens Fandrich feuert aus zentraler Position mit dem rechten Fuß. Den Rechtsschuss wehrt Fabijan Buntić zur Seite ab. Babacar Gueye holt sich den Ball, passt zurück in die Mitte, findet aber keinen Mitspieler. Wenig später probiert sich Fandrich. Der abgefälschte Schuss zieht eine Ecke nach sich.
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Viktoria Köln: Nikolaj Möller
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Viktoria Köln: David Philipp
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Viktoria Köln: Youssef Amyn
  • 59'
    :
    Dabei bauen die Gastgeber vor der Fünferkette eine Viererreihe auf, wobei einer der Zentralen etwas weiter vorschiebt, um Möller beim Anlaufen zu unterstützen.
  • 58'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 0:3 durch Fabio Kaufmann
    Deckel drauf! Aus dem Zentrum eröffnet Choi das Spiel mit einem Pass auf die rechte Seite zu Jung, der den Ball von der rechten Sechzehnerecke ans rechte Fünfereck zieht. Dort rauscht Kaufmann heran, der die Hereingabe mit dem linken Spann unhaltbar ins flache linke Eck verlängert.
  • 55'
    :
    Auf einen Auer Torabschluss warten wir seit Wiederbeginn vergeblich. Da kommt von den Sachsen derzeit zu wenig. Auf der Gegenseite entwickeln die Schanzer mehr Zielstrebigkeit und verdienen sich jetzt Stück für Stück ihre Führung.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur abschließenden Partie des langen DFB-Pokal-Wochenendes! In der 1. Runde bekommt es der drittklassige 1. FC Kaiserslautern mit Borussia Mönchengladbach zu tun. Rote Teufel und Fohlen stehen sich ab 20:45 Uhr auf dem Rasen des Fritz-Walter-Stadions gegenüber.
  • 56'
    :
    Das Spiel wird etwas langsamer, immer öfter ziehen sich die Kölner dann doch in die eigene Hälfte zurück.
  • 52'
    :
    Dann fliegt die nächste Ecke der Gastgeber von rechts in die Box. Maximilian Neuberger holt sich den Kopfball, der in hohem Bogen aufs Tor zufliegt. Martin Männel streckt sich erfolgreich und schnappt sich das Ding.
  • 55'
    :
    Fast das 3:0! Nach der nächsten Ecke von der linken Seite landet der Ball über Umwege vor dem linken Pfosten bei Hofmann, der die Kugel unter Bedrängnis nicht Richtung Tor bekommt.
  • 52'
    :
    Jetzt erarbeitet sich Ingolstadt eine weitere Ecke, die von links in den Sechzehner fliegt. Am zweiten Pfosten lauern Stefan Kutschke, Maximilian Neuberger und Filip Bilbija. Letzterer stützt sich bei Dirk Carlson auf, was aber nicht abgepfiffen wird.
  • 53'
    :
    Rutter kann auf dem rechten Flügel Tempo aufnehmen und vom rechten Sechzehnereck mit links flanken. Am Elfmeterpunkt hat Kramarić Platz, doch der Bogenlampen-Kopfball senkt sich auf das Tordach.
  • 53'
    :
    Auf Lotte wartet natürlich jetzt eine Mammut-Aufgabe, wenn es nach 90 Minuten nicht das Ausscheiden gegen den Favoriten setzen soll. Bislang konnten die Hausherren kaum gefährlich werden.
  • 51'
    :
    Eine Ecke von rechts faustet Moritz Nicolas nach vorne, auch den folgenden Kopfball aus 18 Metern erreicht der Viktoria-Keeper sicher. Momentan ist die Begegnung durch viele Standards etwas zerfahren.
  • 50'
    :
    Martin Männel sorgt für einen weiten Abschlag. Das ruft sein Gegenüber auf den Plan. Fabijan Buntić passt sehr gut auf, kommt weit aus seinem Strafraum und köpft den Ball klärend ins Seitenaus.
  • 50'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 0:2 durch Philipp Hofmann
    Kurz nach der Pause legt der KSC nach! Von der linken Fahne schlägt Wanitzek den Ball scharf in den Fünfer. Dort steigen Hofmann und Schlussmann Peitzmeier nach oben. Der Karlsruher behält dabei die Lufthoheit und nickt die Kugel aus kürzester Distanz in die Maschen.
  • 49'
    :
    Schiedsrichter Bokop scheint seine Linie in der Pause wohl verändern zu wollen. Rossmann hält mit den Stollen auf Stillers Spann drauf, doch es gibt keine Karte. Da hat es vorher für weitaus weniger schon Gelb gegeben.
  • 48'
    :
    Die erste Ecke nach Wiederbeginn erarbeiten sich die Gastgeber, können damit aber nichts nennenswert Gefährliches anfangen.
  • 49'
    :
    Diesmal flankt Choi einen Freistoß aus dem linken Halbraum nach innen. Wieder gerät die Flanke viel zu kurz und versandet auf den Köpfen der Lotte-Hintermannschaft.
  • 48'
    :
    Der Mittelfeldmann der Kölner trifft bei seinem Versuch, das kurze, rechte Eck anzuvisieren aber nur den äußersten Mauer-Spieler. Geiger klärt anschließend über das Stadiondach ins Seitenaus.
  • 46'
    :
    Während Aleksey Shpilevski zur Pause doppelt wechselt und dem jüngsten Neuzugang Babacar Gueye zum Debüt um Aue-Trikot verhilft, schickt Roberto Pätzold seine Mannschaft ohne personelle Veränderungen in den zweiten Spielabschnitt.
  • 47'
    :
    Klefisch wird ausführen...
  • 46'
    :
    Ohne Wechsel geh es in den zweiten Durchgang. Nach 20 Sekunden gibt es den ersten Zusammenprall zwischen Lorsch und Stiller, in dessen Konsequenz es Freistoß für die Kölner aus 18 Metern rechts geben wird. Die beiden Spieler müssen zunächst aber behandelt werden.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Babacar Gueye
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Ognjen Gnjatić
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Für den verletzten Sansar ist Duhme nun mit von der Partie.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Sam Schreck
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Sportfreunde Lotte: Jakob Duhme
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Sportfreunde Lotte: Cinar Sansar
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 1:1 geht es in die Kabinen! In einem hitzigen Duell, in dem die Zuschauer*innen von den Rängen viel zur Stimmung beitragen, erkennt man bislang keinen Klassenunterschied. Die Bundesligisten der TSG gingen durch einen Elfmeter in Führung und hatten daneben noch zwei weitere Chancen. Weil die Viktoria zu Beginn und Ende des Durchgangs aber besser war, ist der Ausgleich durch Handle nicht unverdient. Die Drittligisten schaffen es am Spiel teilzunehmen und haben sich dazu inzwischen im Spiel festgebissen. Hoffenheim muss sich noch steigern, um der Favoritenrolle gerecht zu werden.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zum Pausentee führt Karlsruhe in Lotte mit 1:0. Die ersten 45 Minuten der Partie rissen den neutralen Zuschauer nicht wirklich von den Sitzen. Die Sportfreunde standen in der Defensive meist sicher, während der KSC mit vielen ungefährlichen Flanken arbeitete. Die beste Szene hatte Kaufmann, der in der 33. Minute am Schlussmann Peitzmeier scheiterte. Alles sah nach einem Remis zur Halbzeit aus, ehe Kaufmann nach einem langen Sprint die Führung für Schleusener vorbereitete. Zusätzlich verletzte sich auch noch Sansar bei der Szene. Kurze Pause und bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten führt der gastgebende FC Ingolstadt im Audi Sportpark gegen den FC Erzgebirge Aue mit 1:0. Mit der ersten nennenswerten Torchance der Partie gerieten die Hausherren früh in Führung. Als sich die Gäste davon erholt hatten, gaben sie über weite Strecken den Ton an. Da aber zunächst die Durchschlagskraft fehlte, tat sich nicht viel auf dem Rasen. Richtig Fahrt nahm die Partie nach einer halben Stunde auf. Jetzt entfaltete sich bei den Veilchen die nötige Zielstrebigkeit, die Sachsen erarbeiteten sich zwei, drei ganz hervorragende Torszenen. Und weil die Ingolstädter inzwischen auch eine bessere Balance zwischen sicherer Defensive und schnellen Umschaltaktionen nach vorn gefunden hatte, entwickelte sich eine unterhaltsame und abwechslungsreiche Angelegenheit.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 43'
    :
    Schon geht es wieder auf die andere Seite. Nach einer Ablage von Omar Sijarić zieht Clemens Fandrich aus etwa 18 Metern ab. Der Rechtsschuss bringt gehörig Fahrt mit. Fabijan Buntić reißt die Fäuste hoch und blockt das Geschoss ab.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Youssef Amyn (Viktoria Köln)
    Schiedsrichter Bokop gleitet die Partie immer weiter aus den Händen. Amyn bekommt eine völlig überzogene Verwarnung, weil er den Ball bei einem Freistoß etwas nach hinten dribbelt.
  • 42'
    :
    Eckert Ayensa an die Latte! Jetzt werden endlich mal wieder die Schanzer gefährlich - und das so richtig. Merlin Röhl spielt an der Strafraumkante kurz quer auf den nachrückenden Dennis Eckert Ayensa. Dieser beweist Zug zum Tor, bringt halbrechts im Sechzehner einen Rechtsschuss an und knallt das Ding an die Lattenunterkante.
  • 43'
    :
    Was für eine Chance! Kramarić wackelt links im Sechzehner seinen Gegenspieler aus und gibt aus fünf Metern scharf auf den langen Pfosten. Rutter kann mit dem halbhohen Zuspiel aber nichts anfangen. Der war schwierig, wenn er den Ball aber trifft, fliegt er aus acht Metern ins freie, kurze Eck zum 1:2! Rutter tritt aber unter die Kugel.
  • 44'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 0:1 durch Fabian Schleusener
    Nach einem langen Ball hat Kaufmann auf der halbrechten Seite ganz viel Wiese vor sich, weil der KSC-Akteur Sansar in der Luft einen Schubser mitgibt. Während Sansar mit großen Schmerzen liegen bleibt, marschiert Kaufmann halbrechts in den Sechzehner und flankt den Ball flach ans linke Fünfereck, wo sich Schleusener einmal um die eigene Achse dreht und das Spielgerät ins linke obere Eck jagt.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Wanitzek (Karlsruher SC)
    Auch Wanitzek sieht die Gelbe Karte, weil er einen gefährlichen Konter von Lotte mit einem Trikotzupfer unterbindet.
  • 39'
    :
    Dann gibt es mal wieder Entlastung für die Hausherren. Für den Torabschluss sorgt Merlin Röhl links in der Box. Dessen Rechtsschuss verfehlt den Kasten von Martin Männel letztlich.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Timo Brauer (Sportfreunde Lotte)
  • 40'
    :
    Wieder fliegt der Ball von der rechten Außenbahn vor den Fünfer, wo Hofmann mit dem Schädel an die Kugel kommt. Sein Kopfball fliegt ungefährlich mittig über das Gehäuse der Sportfreunde.
  • 40'
    :
    Das spürt auch der Trainer Olaf Janßen. Nach einem herausgeholten Einwurf dreht er sich zur Haupttribüne um, und animiert die Fans zu noch mehr Beifall.
  • 37'
    :
    Nächste gute Tat von Buntić! Halbrechts an der Strafraumgrenze setzt sich Soufiane Messeguem wunderbar gegen Nico Antonitsch durch und feuert mit dem linken Fuß. Den Flachschuss pariert Fabijan Buntić gut. Wie vorhin bemüht sich Ben Zolinski um den Abstauber, hat aber erneut nicht das Glück und kommt nicht kontrolliert zum Abschluss - auch weil Ingolstadts Keeper da erfolgreich stört.
  • 39'
    :
    Insgesamt ist die Stimmung inzwischen sehr hochgekocht, die 3.400 Zuschauer bringen sehr viel Energie von außen herein. Es scheint, als würde diese den Gastgebern Mut bringen.
  • 38'
    :
    Aus dem Zentrum chipt Schleusener den Ball in den Sechzehner der Hausherren, doch die Hereingabe gerät viel zu kurz, sodass Lotte erneut entspannt klären kann.
  • 36'
    :
    Nach einer fragwürdigen Schiedsrichter-Entscheidung gibt es aus aussichtsreicher Position unter Protest der Kölner einen Freistoß für die TSG aus 17 Metern. Kramarić zieht halblinks ab, doch sein Versuch mit der rechten Innenseite streift dreißig Zentimeter über das linke Eck.
  • 34'
    :
    Aus ganz großer Distanz wuchtet Dirk Carlson den Ball drauf. Der Linksschuss aus gut und gerne 30 Metern fliegt gar nicht so weit links am Tor vorbei. Aber natürlich hat Fabijan Buntić jede Menge Zeit, um die Flugbahn zu berechnen und zu erkennen, dass da kein Eingreifen notwendig ist.
  • 36'
    :
    Knapp zehn Minuten vor dem Ende des ersten Abschnitts werden die Karlsruher besser und drängen die Sportfreunde aus Lotte an deren Sechzehner zurück. Den Gastgebern fehlt es aktuell an der Entlastung nach vorne.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Christoph Greger (Viktoria Köln)
  • 32'
    :
    Somit sollten die Westsachsen jetzt wissen, wo das gegnerische Tor steht. Noch ist eine Menge Zeit, um diese Erkenntnis in weiteren Fällen anzuwenden. Ingolstadt wird nicht komplett alles vom Tor fernhalten können.
  • 33'
    :
    Fast das 1:0 für den KSC! Am Elferpunkt kommt Kaufmann etwas glücklich an den Ball und jagt das Leder mit dem linken Schlappen aufs linke Eck. Schlussmann Peitzmeier macht sich ganz lang und lenkt das Geschoss knapp um den Pfosten.
  • 33'
    :
    Tooor für Viktoria Köln, 1:1 durch Simon Handle
    Die Viktoria gleich aus! Amyn gewinnt das Leder kurz vor der Mittellinie, dann geht es über mehrere Stationen schnell. Zwanzig Meter vor dem Tor legt Greger nach links auf den freien Handle, der aus 15 Metern mit der rechten Innenseite Maß nimmt. Er zirkelt die Kugel perfekt ins lange Eck.
  • 32'
    :
    Allmeroth wird an der rechten Seitenlinie weiterhin behandelt, scheint allerdings in wenigen Augenblicken zurückzukommen. Aktuell legen die Ärzte dem Spieler einen weißen Turban an.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Buballa (Viktoria Köln)
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Christoph Baumgartner (1899 Hoffenheim)
  • 30'
    :
    Erste Großchance für Aue! Nach einem Fehler von Maximilian Neuberger hat plötzlich Omar Sijarić freie Bahn, zieht halblinks von der Strafraumgrenze ab. Der Linksschuss fliegt aufs lange Eck zu. Fabijan Buntić streckt sich nach Kräften, pariert gut. Der Abpraller springt nicht optimal zu Ben Zolinski, der den Rechtsschuss aus der Drehung überhastet verzieht - aber ohnehin im Abseits steht.
  • 30'
    :
    Nach einem Einwurf baut sich Baumgartner gegen Buballa auf und pöbelt diesen an. Der Referee unterbricht das Spiel nach dem erfolgten Einwurf und gibt beiden Spieler die Gelbe Karte. Es wird nicht klar, warum auch der Kölner verwarnt wird.
  • 29'
    :
    Schmerzhaft! Im Kopfballduell vor der rechten Eckfahne kriegt Hofmann gleich zwei Köpfe an den eigenen Schädel. Für den Karlsruher geht es schnell weiter, während Allmeroth mit blutender Wunde behandelt werden muss.
  • 28'
    :
    Von der linken Außenbahn schlägt Wanitzek den Ball nach innen, findet jedoch nur die Schädel der Lotte-Verteidigung. Anschließend verlieren die Gäste das Spielgerät leichtfertig vor dem Sechzehner.
  • 27'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch Andrej Kramarić
    Kramarić verwandelt den Foulelfmeter! Er wartet beim Anlauf lange, bis sich der Keeper für eine Ecke entscheidet. Dann schiebt er mit der rechten Innenseite ins freie, linke Eck.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Denis Linsmayer (FC Ingolstadt 04)
    Äußerst hartnäckig stellt Denis Linsmayer die Reißfestigkeit der Obertrikotage von Omar Sijarić auf die Probe. Das Textil hält dem Test stand. Doch das Unterbinden eines schnellen Auer Gegenangriffs wird von Schiedsrichter Daniel Siebert mit der Gelben Karte bestraft.
  • 26'
    :
    Elfmeter für Hoffenheim! Bruun Larsen zieht links in den Strafraum ein. Am Oberkörper wird er leicht von der Hand seines Gegenspielers berührt, was den Pfiff erst sehr fragwürdig erscheinen lässt. Zudem steht Greger aber auf seinem Fuß, sodass die Aktion zurecht als Foul bewertet wird.
  • 26'
    :
    Weiterhin ist das Spiel noch kein wirklicher Leckerbissen, was dem Gastgeber aus Lotte natürlich entgegen kommt. Die Sportfreunde stehen hinten sicher, während dem KSC die Ideen fehlen.
  • 25'
    :
    Inzwischen kommen die Schanzer mit ihren Umschaltsituationen besser zur Geltung. Die Bälle gehen nicht mehr so schnell verloren. Das schaut deutlich besser aus. Und so beschäftigt man zugleich den Gegner, der sich daher nicht mehr ausnahmslos auf den eigenen Spielaufbau konzentrieren kann.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Angelo Stiller (1899 Hoffenheim)
    Stiller tritt Sontheimer auf den Fuß und bekommt Gelb.
  • 24'
    :
    Die größte Chance des Spiels! Kramarić flankt einen Freistoß von rechts aus 22 Metern butterwich mit der Innenseite ins Zentrum. Aus sechs Metern setzt Rutter freistehend mit dem Kopf aber links daneben.
  • 23'
    :
    Auf der Gegenseite werden die Gastgeber tatsächlich mal zielstrebig. Denis Linsmayer zieht aus der zweiten Reihe ab. Der Linksschuss fliegt rechts am Gehäuse von Martin Männel vorbei.
  • 22'
    :
    Nach einem Zuspiel von Ben Zolinski kommt Omar Sijarić mittig an der Strafraumgrenze zum Zug, bekommt den Ball aber nicht so richtig unter Kontrolle, stolpert letztlich darüber und bleibt hängen.
  • 22'
    :
    Das erste Mal können sich die Bundesligisten länger in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Bruun Larsen flankt links im Strafraum von der Grundlinie auf den zweiten Pfosten. Rutter zieht dort aus zwölf Metern ins kurze Eck ab, doch wenige Meter vor ihm blockt Buballa.
  • 23'
    :
    Nach einem Zweikampf im Mittelfeld bleibt Aydinel mit Schmerzen liegen. Der Lotte-Kicker hält sich das linke Knie und muss von den Ärzten mit Eisspray behandelt werden.
  • 20'
    :
    Mit etwas Glück können sich die Ingolstädter jetzt mal befreien und es springt sogar ein allererster Eckstoß dabei heraus. Diese rare Gelegenheit verschenken die Jungs von Roberto Pätzold leichtfertig, die Hereingabe beschwört keinerlei Gefahr herauf.
  • 20'
    :
    Karlsruhe lässt das Leder in der eigenen Hälfte durch die Reihen laufen, ohne Lücken in der gegnerischen Hintermannschaft finden zu können. Lotte läuft die KSC-Akteure immer wieder an, um den Spielaufbau zu stören.
  • 18'
    :
    Überaus zügig schenken die Hausherren die Bälle immer wieder her. Somit finden keine Entlastungsangriffe statt. Für die Schanzer spricht hier einzig das Ergebnis - und das ist letztlich das entscheidende.
  • 19'
    :
    Die erste TSG-Ecke bringt Gefahr. Erst verlängert ein Verteidiger unfreiwillig auf den zweiten Pfosten, wo Kramarić an der Grundlinie herankommt. Er zieht nach hinten, um den Winkel für einen Schuss zu bekommen. Dieser wird dann hoch auf den linken Pfosten abgefälscht. Akpoguma kommt an die Kugel, bevor sie links daneben fliegen würde, doch aus zwei Metern ist der Winkel zu spitz.
  • 16'
    :
    Unverdrossen rennen die Gäste an, geben längst eindeutig den Ton an. Das Geschehen spielt sich inzwischen nahezu ausnahmslos in der Ingolstädter Hälfte ab. Der FCI steht jetzt sehr tief. In der Form wird das für den Zweitliga-Aufsteiger noch ein ganz langer Weg.
  • 16'
    :
    Weil Klefisch und Lorch vorgerückt sind, kann Baumgartner mit Tempo über die Mittellinie schreiten und auf die Dreierkette zugehen. Dort rückt aber ein Spieler perfekt heraus um die gefährliche Konter-Situation zu bereinigen.
  • 17'
    :
    Im Zentrum macht Euschen einige Meter und hebt das Leder gefühlvoll an den Elferpunkt. Dort stibitzt sich Andzouana den Ball, verdribbelt sich jedoch gegen drei KSC-Verteidiger.
  • 13'
    :
    Daher probiert es Omar Sijarić mal aus der zweiten Reihe. Der Linksschuss allerdings kommt nicht durch. Ingolstadt verteidigt sehr aufmerksam, lässt noch überhaupt nichts zu.
  • 15'
    :
    Von der rechten Seite segeln gleich zwei Flanken nach innen. Während die erste noch abgeblockt wird, landet die zweite vor dem Fünfer bei Schleusener, der sich von der Chance jedoch zu überrascht zeigt.
  • 12'
    :
    Über einen Freistoß bringen die Erzgebirgler den Ball immerhin mal in die Box. Dort aber verteidigen die Schanzer sauber und ohne Probleme. Noch strahlen die Sachsen keinerlei Torgefahr aus.
  • 14'
    :
    Wieder probiert es die Viktoria aus dem Halbfeld, dieses Mal wird der Ball diagonal scharf auf den zweiten Pfosten gegeben. Sowohl Amyn als auch Handle verpassen dort aber.
  • 12'
    :
    Handle flankt aus dem linken Halbfeld ins Zentrum auf Nikolaj Möller, doch Baumann-Ersatz Pentke kann mit der Faust aus acht Metern wegfausten.
  • 11'
    :
    Inzwischen scheinen die Gäste den Rückschlag weggesteckt zu haben. Die Veilchen sind derzeit viel am Ball, zeigen sich in der gegnerischen Hälfte, suchen aber noch vergeblich den Weg in den Strafraum.
  • 12'
    :
    Wirklich viel Tempo ist in der Anfangsphase noch nicht drin. Der KSC wirkt optisch etwas überlegener, ohne wirklich gefährlich zu werden. Lotte lauert dagegen auf Fehler des Gegners.
  • 9'
    :
    Ingolstadt taucht erneut im Sechzehner auf. Aus halblinker Position haut Dennis Eckert Ayensa drauf. Ihm aber rutscht der Ball etwas über den linken Spann, weshalb die Zielgenauigkeit auf der Strecke bleibt.
  • 10'
    :
    Ein Angriff über die linke Seite bringt den ersten Schuss des Spiels. Aus 20 Metern gibt Bruun Larsen den Ball flach auf Kramarić, der vom linken Sechzehnereck in die Mitte zieht. Er zögert lange, entscheidet sich dann aber doch zum Schuss von halblinks aus 17 Metern. Knapp einen Meter fliegt der Ball links vorbei.
  • 7'
    :
    Auch den zweiten Pflichtspieltreffer der Schanzer in dieser Saison erzielt also Filip Bilbija, der bereits im Punktspiel gegen Heidenheim traf. Damit sorgte der gebürtige Berliner für den ersten Auer Gegentreffer überhaupt in dieser Spielzeit.
  • 9'
    :
    Von der rechten Außenbahn segelt eine Hereingabe an den linken Pfosten, wo sich Schleusener zum Kopfball hochschraubt. Unter Bedrängnis bekommt der KSC-Akteur keinen Dampf hinter den Ball.
  • 6'
    :
    Die Hoffenheimer haben noch Probleme in die gegnerische Hälfte zu gelangen. Im Aufbau bekommen sie schon vor der Mittellinie Druck, sodass im Mittel-Drittel viele Fehler passieren.
  • 6'
    :
    Tooor für FC Ingolstadt 04, 1:0 durch Filip Bilbija
    Ein eher planlos nach vorn geprügelter sehr hoher Ball von Marc Stendera landet auf der rechten Seite bei Dennis Eckert Ayensa, der nicht im Abseits steht. Dann geht alles ganz schnell. Der Flachpass in die Mitte erreicht Filip Bilbija, der in die Hereingabe rutscht und den Ball am Ende wohl mit dem rechten Knie aus kürzester Distanz über die Linie befördert.
  • 6'
    :
    Die Sportfreunde lassen sich in den Anfangsminuten nicht hinten reindrängen, sondern suchen selbst den schnellen Weg in die Spitze. Im letzten Drittel kommen die Pässe bislang noch nicht an.
  • 4'
    :
    In der Anfangsphase zeigen sich beide Teams bemüht. Das äußert sich in jeweils einem Torschussversuch. Dennis Eckert Ayensa auf Ingolstädter und Clemens Fandrich auf Auer Seite werden allerdings abgeblockt.
  • 2'
    :
    Übrigens verweist Aues Vereinschronik sehr wohl auf drei Meistertitel und einen FDGB-Pokalsieg. Diese Erfolge aber gehen auf die 1950er Jahre zurück, als der Verein unter dem Namen SC Wismut Karl-Marx-Stadt firmierte.
  • 3'
    :
    Youssef Amyn wird auf dem linken Flügel immer wieder gesucht. Der quirlige Angreifer deutet an, dass er mit schnellen Bewegungen zu einer Gefahr für die Favoriten werden kann.
  • 3'
    :
    Eine Flanke landet über Umwege an der halbrechten Sechzehnerseite, wo Choi direkt abdrückt. Sein erster Schuss bleibt allerdings im Getümmel hängen.
  • 1'
    :
    Auf geht's im Sportpark Höhenberg. Nach wenigen Sekunden gewinnen die Kölner das Leder von den Hoffenheimern in blau, allerdings kann Akpoguma auf der rechten Verteidigungsseite den schnellen Gegenangriff abfangen.
  • 1'
    :
    Los geht's in Lotte! Die Gastgeber agieren in weißen Trikots von rechts nach links, während der KSC im gelb-roten Anzug daherkommt.
  • 1'
    :
    Angenehme Bedingungen herrschen in Oberbayern. Bei noch gut 20 Grad und überwiegend bewölktem Himmel rechnen wir nicht mit Niederschlägen. Der Rasen erweist sich als gut bespielbar. Auf den Rängen sorgen mehr als 3.000 Zuschauer für Atmosphäre.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Spieler betreten das Feld, gleich kann es losgehen.
  • :
    Beide Mannschaften stehen in den Katakomben bereit, sodass es in wenigen Augenblicken losgehen kann. Unparteiische des heutigen Geschehens ist Riem Hussein, die von ihren zwei Kollegen Jan Neitzel-Petersen sowie Katrin Rafalski unterstützt wird.
  • :
    Vor ziemlich genau fünf Jahren bestritten die Vereine bereits ein Pokalspiel gegeneinander. Auch damals handelte es sich um die erste Runde und Tore fielen über 120 Minuten nicht. So musste im Erzgebirgsstadion das Elfmeterschießen entscheiden, wobei die Schanzer mit 8:7 die Oberhand behielten. In der letzten gemeinsamen Zweitligasaison (2018/19) gewann Ingolstadt übrigens beide Partien (3:2, 3:0). Während der Spielzeit davor sah es anders aus, da siegte Aue unter anderem in Ingolstadt mit 2:1.
  • :
    Bei der Viktoria fällt dagegen Marcel Risse aus. Der Kapitän wird von Rückenproblemen geplagt, sodass ein heutiger Einsatz nicht möglich ist.
  • :
    Auf eine glorreiche Pokalvergangenheit können die Ingolstädter nicht verweisen. Die Oberbayern kamen nie über das Achtelfinale hinaus, erreichten das zweimal (2013/14 und 2017/18). Bei bislang 14 Teilnahmen kassierte der FCI neun Erstrundenpleiten – zuletzt dreimal in Folge. Ähnlich mager fällt die Auer Ausbeute aus. Zum 22. Mal tritt der Klub im DFB-Pokal an, scheiterte in 13 Fällen gleich in der ersten Runde. Wurde diese überstanden, war mit einer Ausnahme eine Partie später Schluss. Einzig in der Saison 2015/16 erreichte man zumindest das Achtelfinale. Nur geringfügig besser lief das früher im FDGB-Pokal der DDR. Da aber standen die Veilchen ab den 1980er Jahren als Wismut Aue immerhin einmal im Halbfinale, unterlagen 1989 dem FC Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitzer FC).
  • :
    Dabei muss er jedoch auf zahlreiche Akteure vertichten: Sargis Adamyan, oliver Baumann, Ihlas Bebou, Benjamin Hübner, Ermin Bičakčić, Håvard Nordtveit, Pavel Kadeřábek, Florian Grillitsch, Diadié Samassékou und Robert Skov fallen aus.
  • :
    Sebastian Hoeneß ist auch in dieser Saison der Trainer bei den Hoffenheimern. Er freut sich, dass die neue Spielzeit mit der heutigen Begegnung wieder losgeht: "Unsere Testspiel-Auftritte machen mich zuversichtlich. Wir haben uns in der Vorbereitung von Spiel zu Spiel entwickelt. Wir spüren ein Kribbeln, dass es wieder losgeht."
  • :
    Quasi als Klassenkameraden liefern beide Mannschaften einen Vorgriff auf die noch junge Zweitligasaison. Dort nämlich wird es Ende Oktober in Ingolstadt zwischen beiden um Punkte gehen, die Rückrundenpartie findet dann im April in Aue statt. Sonderlich viel gerissen haben beide Teams an ersten zwei Spieltagen nicht. Die Schanzer kassierten gar zwei Niederlagen gegen Aufsteiger Dynamo Dresden (0:3) und Heidenheim (1:2) und bewegen sich als Fünfzehner punktlos geradeso über dem Strich. Die Männer aus dem Erzgebirge haben in Nürnberg und gegen St. Pauli weder ein Tor geschossen noch eins kassiert, staubten aber damit zumindest zwei Zähler ab und sind Dreizehnter.
  • :
    Während die Viktoria schon zwei Ligaspiele bestreiten durfte (eine Niederlage, ein Remis), starten die Gäste heute in die Pflichtspiel-Saison. Dabei gibt es das erste Aufeinandertreffen zwischen Viktoria Köln und der TSG.
  • :
    Auch Trainer Eichner äußerte sich nach dem tollen Saisonstart zum Match im Pokal: "Wir werden versuchen eine Mannschaft auf den Platz zu bringen, die unsere Kugel wieder in den Topf legt, ganz unabhängig vom System. Ich bewerte den Gegner nicht aufgrund vergangener Leistungen. Auch die bisherigen Spiele dieses Wochenende haben gezeigt, dass es für die höherklassigen Mannschaften nicht so leicht ist. Für die unterklassigen Mannschaften ist es eines der Highlights der Saison, solche Mannschaften können immer mit Mentalität und Herz für eine Überraschung sorgen."
  • :
    Im Vergleich zum letzten Punktspiel nimmt Roberto Pätzold eine Veränderung vor. Anstelle des angeschlagenen Thomas Keller (Bank) rückt heute Nico Antonitsch in die Ingolstädter Startelf. Nur geringfügig mehr Bewegung gibt es auf Seiten der Gäste. Aleksey Shpilevski setzt Gaëtan Bussmann und Dimitrij Nazarov auf die Bank und beordert dafür Sam Schreck und Ognjen Gnjatić in die Auer Anfangsformation. Auf eine Einwechslung darf die jüngste Neuverpflichtung der Sachsen hoffen. Babacar Gueye stand bis Ende der vergangenen Saison in Karlsruher unter Vertrag und wurde in den vergangenen Tagen für zwei Jahre an den Verein gebunden.
  • :
    Nachdem Risse bereits im letzten Jahr zur Viktoria verliehen wurde, steht er seit Juli fest unter Vertrag. Zudem ist er gleich zum Kapitän ernannt worden, was den 33-Jährigen überraschte: Nach eigener Aussage nahm er sich kurze Bedenkzeit, denn "wenn ich so etwas mache, muss es aus voller Überzeugung sein. Aber lange überlegen musste ich nicht." Zum Pokalspiel äußerte sich der Rechtsaußen kämpferisch: "Ich gehe davon aus, dass wir es den Hoffenheimern nicht leicht machen werden."
  • :
    Coach Steinmann sprach über die anstehende Partie mit dem Karlsruher SC: "Der KSC ist eine sehr schwer zu bespielende Mannschaft aus der zweiten Liga. Sie spielen klaren, einfachen Fußball. Die Vorfreude ist groß und alle haben Bock, sich der Aufgabe zu stellen. Wir haben einfach Lust, nach so langer Zeit wieder unter vielen Zuschauern spielen zu können und freuen uns sehr auf das Spiel."
  • :
    Die Viktoria aus dem Kölner Norden möchte für den Bundesligisten aus Hoffenheim zum Pokal-Schreck werden. Als ambitionierter Drittligist ist das durchaus im Bereich des Möglichen. Zudem hat Neuzugang Marcel Risse bereits Erfahrungen damit, die TSG aus dem Pokal zu werfen: Mit dem Tor des Monats Oktober erzielte er 2016 den zwischenzeitlichen Ausgleich für den 1. FC Köln, der sich in der Folge mit 2:1 durchsetzen konnte.
  • :
    Herzlich willkommen zum DFB-Pokal am Montag! Vier Partien hält die erste Runde heute noch für uns bereit. So spielen ab 18:30 Uhr der FC Ingolstadt und der FC Erzgebirge Aue gegeneinander.
  • :
    Hallo und herzlich Willkommen zum Liveticker der Partie zwischen Viktoria Köln und 1899 Hoffenheim. Die DFP-Pokal-Begegnung wird um 18:30 im Sportpark Höhenberg angepfiffen.
  • :
    Die Karlsruher reisen dagegen mit ganz breiter Brust nach Lotte. Zum Auftakt in die neue Zweitliga-Saison fuhr der Sportclub zwei sehenswerte Siege ein. In Rostock gewannen die Gäste mit 3:1, gefolgt von einem starken 3:0 gegen Darmstadt, sodass der KSC aktuell sogar von der Spitze der Tabelle grüßt. Im Pokal wollen die Karlsruher den dritten Erfolg im dritten Pflichtspiel in der noch jungen Saison einfahren.
  • :
    Nach der langen Sommerpause dürfen die Sportfreunde aus Lotte in die neue Spielzeit starten. Dabei wartet auf die Hausherren direkt das Highlight der Saison, da der Karlsruher SC im Stadion am Lotter Kreuz gastiert. Die Sportfreunde gehen als klarer Außenseiter in die Partie, doch das Wochenende hat gezeigt, dass der DFB-Pokal immer noch seine eigenen Gesetze schreibt.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 1. Runde des DFB-Pokals am Montagabend! Ab 18:30 Uhr kämpfen Lotte und Karlsruhe um den Einzug in die nächste Runde.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.