Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen3:11. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin
20:45Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt2:0Werder BremenSVWWerder Bremen

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die SG Eintracht Frankfurt bezwingt den SV Werder Bremen mit 2:0 und steht zum dritten Mal innerhalb von vier Saisons im Halbfinale des DFB-Pokals. Nach ihrer 1:0-Pausenführung ruhten sich die Hessen zunächst auf ihrem Vorteil aus. Da auch die Hanseaten wenig Offensives zustande brachten, verliefen in den Anfangsminuten des zweiten Durchgangs ereignisarm. Zur Stundenmarke nutzte die Hütter-Truppe durch Kamada, der nach Kostić-Flanke direkt in die Maschen vollendete, die erste Chance, um den Vorsprung zu verdoppeln. Diesen verwaltete sie daraufhin souverän und verhinderte im Schongang norddeutsche Chancen zum Anschlusstor. Dennoch nahm der Abend aus Heimsicht noch ein unrühmliches Ende: Wegen eines Tritts gegen Toprak, der sich möglicherweise schwerwiegend verletzt hat, kassierte Kostić in der Nachspielzeit eine Rote Karte. Die Auslosung der Halbfinalpaarungen findet am Sonntag um 18 Uhr statt. Ausgetragen werden sie am 21. und 22. April. Die SG Eintracht Frankfurt reist am Samstag zu Bayer Leverkusen. Der SV Werder Bremen tritt zeitgleich bei Hertha BSC an. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Sargent fehlen wenige Zentimeter! Der junge Amerikaner schießt aus mittigen 18 Metern mit rechts. Der von Hinteregger abgefälschte Versuch segelt hauchdünn über den rechten Winkel hinweg. Bei der folgenden Ecke nickt Selke aus etwa acht Metern knapp rechts am Ziel vorbei.
  • 90'
    :
    Toprak wird in die Katakomben gebracht. Es dürften noch fünf Minuten der Nachspielzeit übrig sein.
  • 90'
    :
    Toprak scheint sich schwerwiegend verletzt zu haben, muss wohl vom Rasen getragen werden.
  • 90'
    :
    Rote Karte für Filip Kostić (Eintracht Frankfurt)
    Kostić holt sich in der Nachspielzeit eine völlig unnötige Rote Karte ab. Der Serbe tritt Toprak weit in der gegnerischen Hälfte mit dem rechten Fuß auf die rechte Wade. Schiedsrichter Zwayer stand direkt daneben und hat sofort auf Platzverweis entschieden.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Nick Woltemade
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Ludwig Augustinsson
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
    Wegen der anfänglichen Unterbrechung wird Durchgang zwei um satte 360 Sekunden verlängert.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Gonçalo Paciência
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: André Silva
  • 87'
    :
    Silva mit der Großchance zum 3:0! Der Portugiese dringt nach Ilsankers Anspiel über halblinks in den Sechzehner ein und visiert aus spitzem Winkel die kurze Ecke an. Der grätschende Toprak fälscht so ab, dass das Leder knapp über den Querbalken segelt.
  • 85'
    :
    Augenblicke später packt der Kosovare einen wuchtigen Rechtsschuss aus, der den Weg auf den Heimkasten findet. Trapp kann den unplatzierten Ball aber problemlos stoppen.
  • 84'
    :
    Bezeichnend für den Abend aus Bremer Sicht: Rashica zieht nach Selkes Ablage aus mittigen 17 Metern mit rechts ab und jagt das Leder in das linke Seitenaus.
  • 83'
    :
    Die beiden jüngsten Wechsel sind dem Spielstand entsprechend: Kohfeldt wechselt offensiv, Hütter defensiv.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Dominik Kohr
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Josh Sargent
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Kevin Vogt
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Davie Selke (Werder Bremen)
    ... als auch der Ex-Berliner die Gelbe Karte.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt)
    Nachdem Osako unnötigerweise gegen Keeper Trapp nachgesetzt hat, gibt Hinteregger den Leibwächter und gerät deshalb mit Selke aneinander. Am Ende sehen sowohl der Österreicher...
  • 78'
    :
    Erster Joker auf Seiten der Adlerträger ist da Costa, der zuletzt nicht mehr zur Stammformation gehört hat. Er übernimmt für den unermüdlichen ackernden Chandler.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Danny da Costa
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Timothy Chandler
  • 76'
    :
    Gebre Selassie aus spitzem Winkel! Der Tscheche profitiert davon, dass Klaassens Flanke von links für Selke etwas zu hoch angesetzt ist. Er feuert mit dem rechten Spann aus schwieriger Lage auf die kurze Ecke, setzt das Leder aber klar drüber.
  • 74'
    :
    Abraham schraubt sich nach einer Flanke von der linken Fahne vor dem langen Pfosten hoch und nickt in Bedrängnis aus sieben Metern nicht weit über Pavlenkas Kasten.
  • 73'
    :
    Kamada ist Adressat einer weiteren Kostić-Flanke, die diesmal aus dem rechten Halbfeld halbhoch vor den linken Pfosten segelt. Der Japaner schätzte die Flugkurve falsch ein und verpasst einen Abschluss aus spitzem Winkel.
  • 72'
    :
    Nach Eggesteins Vorarbeit taucht Rashica auf der linken Sechzehnerseite auf und probiert sich mit einem Linksschuss. Dem stellt sich Abraham auf Kosten einer Ecke in den Weg. Die endet mit einem Offensivfoul von Vogt gegen Silva.
  • 70'
    :
    Eine echte Reaktion der Norddeutschen bleibt weiterhin aus; bisher verwaltet das Hütter-Team seinen Vorsprung ziemlich souverän in Richtung Abpfiff. Ist das schon der Kraftsparmodus in diesen anstrengenden Wochen?
  • 67'
    :
    Kohfeldts erster Tausch ist positionsgetreu: In der Offensivreihe übernimmt Osako für Bittencourt, der bei Selkes Kopfballchance beinahe zum Assistgeber geworden wäre.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Yuya Osako
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
  • 65'
    :
    Ist der Bundesligavorletzte in der Lage, den EL-Achtelfinalisten noch einmal in Bedrängnis zu bringen? Spätestens zu diesem Zeitpunkt muss er seine Zurückhaltung aufgeben, um die Chancen auf einen Treffer zu erhöhen.
  • 63'
    :
    Die SGE ist nahe dran, zum dritten Mal in den letzten vier Saisons in das Halbfinale des DFB-Pokals einzuziehen. Beide Male überstanden sie die Vorschlussrunde; vor zwei Jahren reichte es sogar zum Gewinn des nationalen Cup-Wettbewerbs.
  • 60'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:0 durch Daichi Kamada
    Die Hessen legen nach! Gegen aufgerückte Gäste verlagern sie auf die freie linke Seite zu Kostić. Der flankt aus vollem Lauf vor den langen Pfosten. Der unbewachte Kamada drückt das Spielgerät aus etwa vier Metern in die halbhohe rechte Ecke.
  • 59'
    :
    Sow lässt Vogt auf halblinks stehen, tankt sich in den Sechzehner und sucht Silva mit einem flachen Pass in die Mitte. Der Portugiese kommt dort einen Schritt zu spät.
  • 57'
    :
    Der Österreicher mischt wieder mit. Derweil hat Bittencourt aus der zweiten Reihe abgezogen, das Leder aus gut 23 Metern aber klar rechts neben Trapps Kasten gesetzt.
  • 56'
    :
    Ilsankers Wunde über dem Auge blutet wieder, so dass er erneut vom Rasen muss.
  • 53'
    :
    Im Bundesligahinspiel Anfang Oktober haben die Grün-Weißen hier übrigens zunächst geführt, gerieten im zweiten Durchgang aber in Rückstand. Ein Elfmetertreffer durch Rashica ließ sie in der letzten regulären Minute noch einen Zähler mitnehmen.
  • 50'
    :
    Noch kommt die Partie nicht so richtig auf die Temperatur, die es in den letzten Minuten des ersten Abschnitts hatte. Mit der Führung im Rücken lassen es die Gastgeber erst einmal etwas ruhiger angehen.
  • 47'
    :
    Nach anderthalb Minuten geht es weiter.
  • 46'
    :
    20 Sekunden nach Wiederanpfiff stoppt Referee Zwayer das Spiel für ein paar Augenblicke, da im Gästeblock Feuerwerk abgebrannt wird.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Commerzbank-Arena! Die Hessen werden ihrer Favoritenrolle bisher noch nicht wirklich gerecht, finden gegen die schwächste Abwehr der Bundesliga überraschend selten Wege in den Sechzehner. Bei Chancenvorteilen für die Hanseaten können sie sich glücklich schätzen, dass ihnen das Führungstor per Handelfmeter ohne bedeutendes eigenes Zutun in den Schoß gefallen ist.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Florian Kohfeldt (Werder Bremen)
    Beim Gang in die Katakomben sucht der Gästetrainer das Gespräch mit dem Schiedsrichter. Der bestraft ihn wegen Meckerns mit einer Gelben Karte.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die SG Eintracht Frankfurt führt zur Pause des DFB-Pokal-Viertelfinals mit 1:0. Nach einer ereignisarmen ersten Viertelstunde mit Ballbesitzvorteilen der Hessen wurden diese immer dominanter und verlagerten den Schwerpunkt des Geschehens immer weiter in die Hälfte der Hanseaten. Abschlüsse verpassten sie in der anfänglichen halben Stunde allerdings. In Minute 33 gelang dann Hinteregger die erste Chance des Abends; auf der Gegenseite zwang Selke Trapp wenig später zu einer Glanztat (36.). Lange Zeit eher zurückhaltende Norddeutsche legten durch Eggestein sogar noch eine weitere Möglichkeit nach (42.). In der Nachspielzeit waren es dann aber doch die Hausherren, die durch einen von Augustinsson verursachten und durch Silva verwandelten Handelfmeter in Führung gingen (45.+5). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Leonardo Bittencourt (Werder Bremen)
    Bittencourt beschwert sich auf dem Weg zum Mittelkreis mit Nachdruck beim Schiedsrichter. Der bestraft dieses Verhalten mit der zweiten Verwarnung des Abends.
  • 45'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch André Silva
    Mit voller Überzeugung bringt Silva die Eintracht in Führung! Der Portugiese schickt Pavlenka nach rechts und ballert das Spielgerät in die obere linke Ecke.
  • 45'
    :
    Es gibt Handelfmeter für Eintracht Frankfurt! Nach langem Überlegen zeigt der Unparteiische auf den Punkt.
  • 45'
    :
    Referee Zwayer sieht sich eine Szene in der Review-Arena an, auf die ihn VAR Dingert hingewiesen hat. Augustinsson hat den Ball nach einer Flanke von der linken Außenbahn der Hessen im eigenen Sechzehner wohl mit dem weit ausgestreckten linken Arm berührt.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 42'
    :
    Eggestein aus der Distanz! Nach einem Pass aus dem linken Halbfeld steht der Bremer mit der 35 auf dem Rücken plötzlich vor der letzten Frankfurter Linie. Er feuert mit dem rechten Fuß auf die flache linke Ecke. Trapp ist schnell unten und lenkt die Kugel um den Pfosten.
  • 39'
    :
    Werder traut sich nach dieser guten Gelegenheit mehr zu, hofft auf weitere Nadelstiche. Der Außenseiter darf berechtigterweise hoffen, ein Unentschieden in die Pause zu retten.
  • 36'
    :
    Selke verlangt Trapp alles ab! Der Ex-Berliner verlängert Bittencourts Flanke von der rechten Außenbahn aus mittigen neun Metern unbedrängt mit der Stirn in Richtung halblinker Ecke. Frankfurts Keeper hebt rechtzeitig ab und pariert mit der rechten Hand.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für David Abraham (Eintracht Frankfurt)
    In einem Laufduell im Mittelfeld erwischt Abraham Selke bei erhöhtem Tempo leicht mit dem Arm im Gesicht. Referee Zwayer ahndet dieses Vergehen mit der ersten Verwarnung.
  • 33'
    :
    Hinteregger mit dem Seitfallzieher! In den Nachwehen eines Eckstoßes fällt dem Österreicher die Kugel an der zentralen Strafraumkante vor die Füße. Er knallt sie mit dem linken Spann auf die flache rechte Ecke und verfehlt das Aluminium nur hauchdünn.
  • 31'
    :
    Nachdem Augustinsson die erste Gästeecke sanft an die mittige Fünferkante geflankt hat, bahnt sich Trapp den Weg durch zwei Bremer und befördert das Leder mit der rechten Faust aus der Gefahrenzone.
  • 28'
    :
    Sow aus der zweiten Reihe! Der Ex-Berner nimmt im halblinken Offensivkorridor an Fahrt auf, zieht nach innen und visiert aus etwa 21 Metern die rechte Ecke an. Das Leder rutscht ihm über den Spann und landet weit im Toraus.
  • 27'
    :
    Auch Kamadas Eckstoßflanke von rechts bringt Bremens Kasten nicht unmittelbar in Gefahr; Toprak klärt unweit des Elfmeterpunkts per Kopf. Derweil ist Ilsanker zurück auf dem Rasen.
  • 24'
    :
    Ilsanker hat aus einem Luftkampf mit Selke eine Platzwunde über dem linken Auge mitgenommen und muss außerhalb des Feldes verarztet werden. Die Hausherren agieren deshalb aktuell mit neun Feldspielern.
  • 22'
    :
    Sow schickt Silva aus dem Mittelkreis mit einem hohen Pass an die halblinke Sechzehnerkante. Nach einer unsauberen Annahme mit der Brust kann der Portugiese noch durch Vogt von einem Schuss aus guter Position abgehalten werden.
  • 19'
    :
    Kostićs zweite Eckstoßausführung von der linken Fahne bekommen die Hanseaten relativ einfach geklärt. Sie setzen daraufhin zum schnellen Gegenstoß an, doch ein ungenauer Pass Bittencourts beendet diesen sehr früh.
  • 16'
    :
    Die Fehler in der Abwehr der Kohfeldt-Truppe häufen sich: Sie schafft es aktuell seltener über die Mittellinie. Frankfurt bleibt aber noch etwas schwerfällig und verpasst eine frühe Führung gegen den Tabellevorletzten der Bundesliga.
  • 13'
    :
    Vogt schenkt Frankfurt die erste Chance! Der Leihspieler aus Hoffenheim verstolpert die Kugel auf der linken Abwehrseite, nachdem er einen Pass eigentlich schon abgefangen hat. Kamada sucht daraufhin Silva per Flachpass nach innen, doch Moisander kann vor dem Portugiesen klären.
  • 11'
    :
    Die Adlerträger kombinieren sich zwar hin und wieder bis in das letzte Felddrittel, treffen um den gegnerischen Sechzehner herum bisher aber kaum richtige Entscheidungen. Sie können die kriselnden Hanseaten bisher nicht unter Druck setzen.
  • 8'
    :
    Eggestein spielt vom rechten Flügel flach in die Mitte. Selke behauptet das Leder gegen Abraham und zieht aus gut 13 Metern nach einer schnellen Drehung. Frankfurts Kapitän bekommt den Fuß in die Schussbahn und blockt.
  • 5'
    :
    Florian Kohfeldt stellt nach der 0:2-Heimniederlage gegen Borussia Dortmund zweimal um. Kevin Vogt und Maximilian Eggestein verdrängen Miloš Veljković und Yuya Osako auf die Bank.
  • 3'
    :
    Adi Hütter hat im Vergleich zum 2:2-Auswärtsunentschieden beim RB Salzburg eine personelle Änderung vorgenommen. Anstelle von Sebastian Rode, der wegen eines Magen-Darm-Infekts ausfällt, beginnt Timothy Chandler.
  • 1'
    :
    Frankfurt oder Bremen – wer sichert sich den letzten Halbfinalplatz?
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Niklas Moisander gewinnt den Münzwurf gegen seinen Kapitänskollegen David Abraham und wechselt die Seiten. Die Hausherren stoßen an.
  • :
    Die Mannschaften betreten den Rasen. In der Frankfurter Fankurve werden viele Banner gezeigt, die auf die fantechnischen Ereignisse vom Wochenende Bezug nehmen. Auf diesen sind klare, aber humorvolle Meinungsäußerungen zu lesen, die ohne Beleidigungen auskommen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Bayer 04 Leverkusen dreht das Viertelfinale gegen Union Berlin nach 0:1 in ein 3:1 und zieht nach einer Leistungssteigerung ins Pokal-Halbfinale ein! In der 1. Halbzeit rückte der Fußball zunächst in den Hintergrund, da ein Notfalleinsatz auf den Rängen für ein Schock in der BayArena sorgte. Beide Fanlager stellten ihre Gesänge daraufhin ein und sorgten damit für eine bedächtige und ungewohnte Atmosphäre. Union Berlin war in der eher beklemmenden 1. Halbzeit insgesamt das aktivere Team und netzte dann auch in der 39. Minute zur verdienten Pausenführung ein. Der zweite Durchgang startete dann mit einem ganz anderen Bayer 04, das fortan aggressiver und zwingender agierte. Union konnte den Ausgleich lange verhindern, kassierte dann aber unmittelbar nach einer Gelb-Roten-Karte gegen Lenz doch noch das 1:1 durch Bellarabi (72.). Die Werkself drückte nach dem Ausgleichstreffer weiter und drehte das Match dann in der 86. Minute durch ein Tor von Aránguiz. Union schaffte es nach dem beiden Nackenschlägen nicht mehr zurück in die Partie und kassierte in der 90. Minute auch noch das 1:3 durch Diaby. Bezüglich des Notarzteinsatzes gab Bayer 04 in der Halbzeit bekannt, dass der behandelte Fan auf dem Weg ins Krankenhaus sei. Nach dieser guten Nachricht startete der zweite Durchgang dann wieder mit Fangesängen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • :
    Mit der Regeldurchsetzung des sechsten DFB-Pokalvergleichs zwischen Hessen und Hanseaten wurde Felix Zwayer beauftragt. Der 38-jährige Immobilienkaufmann aus Berlin pfeift seit über zehn Jahren in der Bundesliga, ist seit 2012 FIFA-Schiedsrichter und leitete das DFB-Pokal-Endspiel 2018. Die Linienrichter sind Thorsten Schiffner und Marco Achmüller; als Vierter Offizieller verdingt sich Robert Kempter.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Lucas Alario (Bayer Leverkusen)
    Alario gerät mit dem enttäuschten Gikiewicz aneinander und erhält nach dem Torjubel mit Diaby ebenfalls den Karton. Wird dem Chilenen egal sein, gleich steht Bayer im Semifinale!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Rafał Gikiewicz (1. FC Union Berlin)
    Rafał Gikiewicz kann das bittere Ausscheiden nicht so ganz akzeptieren und sieht für einen Wutausbruch nach dem 3:1 nochmal Gelb. Der Keeper kann den Jubel der Bayer-Spieler neben sich nicht ertragen und fängt dann mit Alario Streit an.
  • 90'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 3:1 durch Moussa Diaby
    Aber jetzt ist die Entscheidung da, Bayer 04 zieht ins Halbfinale ein! Die Hausherren kontern Union nach einem Freistoß schnell aus und schlagen eiskalt zu. Bellarabi hat den fast leeren Union-Sechzehner vor sich und spielt uneigennützig nach links zu Diaby. Der auffällige Franzose tanzt Gikiewicz mit einer Ballrolle aus und trifft cool und mit Style das verwaiste Tor!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Havertz fast mit dem 3:1! Der Vorlagengeber von eben nimmt einen Lupfer-Pass von Diaby mit und lupft die Kugel dann ebenfalls auf die Kiste; Der Ball landet oben auf dem Tornetz!
  • 88'
    :
    War das 1:1 eben noch das große Ziel, muss Union jetzt alles riskieren und irgendwie nochmal treffen. Urs Fischer winkt seine Mannen in die Offensive!
  • :
    "Man kann die Gesamtsituation so ins Positive drehen, dass man sagt: Da ist jetzt in dieser Saison wieder ein Widerstand unverschuldet gegen uns aufgekommen. Und wir wollen es allen zeigen! Das ist die große Motivation, die wir jetzt haben", hofft Florian Kohfeldt, dass sein Team wie im Achtelfinale, als Borussia Dortmund ausgeschaltet wurde (3:2), die schwierige Lage in der Bundesliga einen Abend lang vergisst. Zuvor hatte der SVW den SV Atlas Delmenhorst (6:1) und den 1. FC Heidenheim 1846 (4:1) besiegt.
  • 86'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 2:1 durch Charles Aránguiz
    Bayer dreht die Partie! Demirbay spielt die Ecke auf den zweiten Pfosten und streichelt den Ball auf den Kopf von Aránguiz. Der Chilene kann sich im Rückraum schön durchsetzen und köpft die Pille dann links an Gikiewicz vorbei ins Tor!
  • 86'
    :
    Der geht nicht rein! Havertz chippt die Kugel herrlich zart hinter die Kette und findet Diaby. Der Franzose ist am linken Alu frei durch und ballert die Kugel durch die Beine von Gikiewicz knapp vorbei! Es gibt Ecke, der Union-Schlussmann rettet sogar mit den Innenschenkeln.
  • 84'
    :
    War das ein Torschuss? Alario bereitet zunächst vor und übergibt dann an Demirbay in den linken Rückraum. Der Zehner läuft daraufhin ein und schiebt die Kugel etwas wild ins Nichts. Die Kugel geht zwar Richtung rechte Tor-Ecke, findet dort aber weder das Gehäuse, noch Kollege Havertz.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Felix Kroos
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Grischa Prömel
  • :
    Der SV Werder Bremen gehört zu den Verlierern des letzten Bundesligawochenendes, obwohl er selbst nicht im Einsatz gewesen ist. Durch den Mainzer Heimsieg gegen Paderborn (2:0) beträgt der Rückstand der Grün-Weißen auf den 15. Tabellenplatz mittlerweile acht Zähler. Viel deutet darauf hin, dass sie nur noch um den Relegationsrang kämpfen; der zweite Bundesligaabstieg der Vereinsgeschichte ist bedrohlich nahe.
  • 80'
    :
    Das werden harte zehn Minuten für den 1. FC Union! Die Rheinländer drücken weiter und greifen die Köpenicker jetzt auch mit numerischer Überlegenheit an. Können sich die Berliner erstmal in die Verlängerung retten?
  • 78'
    :
    Gikiewicz hält die Köpenicker im Spiel! Bayer 04 schnappt sich einen Eckball von links, bei dem Bender direkt im Fünfer zum Rebound kommt. Gikiewicz macht sich lang und blockt den Schuss im Spagat mit dem rechten Bein ab! Im Nachgang drischt auch noch Weiser vorbei und verzieht deutlich.
  • 76'
    :
    Bayer schnuppert am 2:1! Die Werkself will das Viertelfinale jetzt auch noch drehen und macht weiter Alarm. Demirbay nimmt aus der Distanz Maß und prüft Gikiewicz mit einem harten Schuss in die Tormitte. Der Union-Keeper wehrt zur Seite ab!
  • :
    "Kompliment an die Mannschaft, die wirklich in jedem Spiel versucht, an ihre Grenze zu gehen, was manchmal besser und manchmal weniger funktioniert", lobt Adi Hütter die Adlerträger für ihre Einsatzbereitschaft. Nach Erfolgen beim SV Waldhof Mannheim 07 (5:3) und beim FC St. Pauli (2:1) haben sie im Achtelfinale mit dem RB Leipzig (3:1) den Vorjahresfinalisten aus dem Wettbewerb geworfen.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Christopher Trimmel
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Marius Bülter
  • 72'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:1 durch Karim Bellarabi
    Erst Gelb-Rot für Union, jetzt der Ausgleich! Der Ref lässt nach einem Foul der Berliner Vorteil laufen und ermöglicht Havertz damit die tödliche Vorlage. Bellarabi läuft am rechten Alu ein und schiebt die Kugel ins lange Eck!
  • :
    Die SG Eintracht Frankfurt hat am Freitag im verspäteten Sechzehntelfinalrückspiel beim RB Salzburg durch ein 2:2 nach dem 4:1 vor eigenem Publikum sichergestellt, dass sie weiterhin in drei Wettbewerben vertreten ist. In der Bundesliga sind die Hessen momentan nur Tabellenzwölfter, schielen aber noch auf die internationalen Ränge, schließlich haben sie noch das auf unbestimmte Zeit verschobene Gastspiel beim SV Werder Bremen in der Hinterhand.
  • 71'
    :
    Gelb-Rote Karte für Christopher Lenz (1. FC Union Berlin)
    Lenz fliegt vom Platz! Der Unioner geht schon verwarnt in eine Grätsche und haut Aránguiz dann mit einem harten Foul um. Gelb-Rot passt!
  • 70'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sebastian Andersson
  • 70'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Anthony Ujah
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Karim Bellarabi
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Leon Bailey
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Moussa Diaby (Bayer Leverkusen)
    Nicht seine Aufgabe: Diaby fordert bei einem Abstoß der Berliner Gelb für Zeitspiel erhält dann selbst die Verwarnung.
  • 69'
    :
    Zwei Mann rutschen vorbei! Bailey schlägt von der linken Seite eine brauchbare Flanke und bringt das Leder mit Tempo vors Tor. Im Fünfer tritt erst Havertz ein Luftloch, dann stolpert auch noch Weiser über die Kugel.
  • 67'
    :
    So ein wenig ist die Zeit von Sturm und Drang bei Bayer wieder vorbei. Die Leverkusener verfallen in alte Muster und übergeben die Kugel jetzt auch wieder an die Gäste.
  • :
    Nachdem am gestrigen Dienstag mit dem 1. FC Saarbrücken erstmals ein viertklassiger Klub sowie mit dem FC Bayern München der Rekordsieger in das Halbfinale eingezogen sind, stehen sich im Spätspiel des heutigen Mittwochs mit der SG Eintracht Frankfurt (fünf Titel) und dem SV Werder Bremen (sechs) zwei Vereine mit einer großen Cup-Vergangenheit gegenüber, die mit sehr unterschiedlichen Gefühlslagen in die Partie gehen.
  • 64'
    :
    Aus der Distanz! Andrich treibt das Spielgerät durch die Mitte und holt dann 18 Meter vor der Kiste zum Fernschuss aus. Der Ball zischt von halbrechts gerade durch und schlägt dann rund einen Meter neben dem rechten Alu im Zaun ein.
  • 62'
    :
    Wird es zum Geduldsspiel für die Leverkusener? Das Team von Peter Bosz legt sich Union zurecht und sucht die Lücke im Abwehrblock der Köpenicker. Die Berliner verteidigen aufmerksam, sorgen aktuell aber kaum für Entlastungs-Angriffe.
  • :
    Kurzer Blick auf die wichtigsten Personalien bei der Startformationen. Auf Seiten der Hausherren ersetzt Chandler den erkrankten Rode. Bei den Gästen rücken Vogt und Maximilian Eggestein für Veljković und Osako in die erste Elf.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Christopher Lenz (1. FC Union Berlin)
    Lenz hat auf der rechten Seite Probleme mit dem flinken Diaby und sieht jetzt für einen Zupfer auch Gelb.
  • 60'
    :
    Gikiewicz muss sprinten! Bayer 04 hebelt einen langen Ball in die Spitze und will halbrechts Diaby in Szene setzen. Der Franzose ist am Sechzehner-Eingang fast am Leder, verliert das Laufduell dann aber gegen den herauseilenden Union-Schlussmann.
  • 58'
    :
    Zu gefährlich: Aránguiz will einen hohen Ball unbedingt erreichen und geht dann in der Luft mit gestrecktem Bein zum Leder. Lenz bringt sich lieber mal in Sicherheit und erhält dann den folgerichtigen Freistoß.
  • :
    Einen guten Abend aus der Commerzbank-Arena! Den letzten Vorschlussrundenteilnehmer im DFB-Pokal ermitteln die SG Eintracht Frankfurt und der SV Werder Bremen. Der Anstoß des hessisch-hanseatischen Viertelfinals soll um 20:45 Uhr erfolgen.
  • 56'
    :
    Jetzt zeigen auch die Rheinländer mehr Präsenz in den Zweikämpfen und setzen nach. Union Berlin gelangt nur noch selten an das Spielgerät und bekommt es immer wieder mit schnellen Pässen in den Sechzehner zu tun.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Charles Aránguiz (Bayer Leverkusen)
    Jetzt auch Gelb für Aránguiz: Der Chilene springt etwas unsanft in die Beine von Ujah und wird dann von Ref Cortus zu Recht verwarnt.
  • 52'
    :
    Bayer 04 will den Ausgleich! Die Hausherren zeigen ein ganz anderes Gesicht als im ersten Durchgang und attackieren die Köpernicker jetzt mit Geschwindigkeit und Kombinationsfußball. Besonders Diaby hilft der Offensive sofort.
  • 50'
    :
    Ein Küsschen für den Ball! Der nachfolgende Freistoß führt zu einer Ecke, die bei Bender im rechten Rückraum landet. Es folgt ein harter Schuss in die Mitte und Gikiewicz sichert die Kugel in der Tormitte. Zum Dank für nette Flugbahn gibt der Union-Keeper der Pille einen dicken Schmatzer.
  • 48'
    :
    Gelbe Karte für Michael Parensen (1. FC Union Berlin)
    Die Werkself kommt mit deutlich mehr Power aus der Kabine und erzwingt nun förmlich eine Gelbe Karte. Havertz hat deutlich mehr PS als Parensen in den Beinen und wird kurz vor dem Sechzehner umgerissen.
  • 47'
    :
    Diaby hat gleich seine erste Szene! Der eingewechselte Franzose macht sich auf der rechten Seite auf dem Weg und sprintet der Bayer-Abwehr problemlos davon. Im Duell mit Gikiewicz bleibt der Union-Keeper dann aber der Sieger.
  • 46'
    :
    Peter Bosz wechselt nach der enttäuschenden 1. Halbzeit doppelt und bringt Moussa Diaby sowie Mitchell Weiser ins Spiel. Jonathan Tah und Nadiem Amiri bleiben in der Kabine.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Moussa Diaby
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Jonathan Tah
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Mitchell Weiser
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Nadiem Amiri
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FC Union führt nach zur Halbzeit mit 1:0 bei Bayer 04 Leverkusen und dar vom Halbfinale träumen! Nach einem guten Auftakt der Berliner sorgte nach zirka 15 Minuten ein medizinischer Notfall auf der Tribüne für einen Schock in der BayArena. Beide Fanlager stellten nach dem Notartzeinsatz auf den Rängen ihren Support sofort ein und nahmen vorbildlich Rücksicht. In der daraufhin beklemmenden und ungewohnten Atmosphäre fanden die Hausherren weiterhin nicht zu ihrem Spiel und agierten in vielen Szenen zu lethargisch. Union nervte die Leverkusener fortlaufend mit frühem Pressing und traf dann dann nach einem Aufbaufehler der Hausherren zum 0:1 durch Bülter (39. Minute). Gute Neuigkeiten: In der Halbzeitpause gibt Bayer 04 via Twitter bekannt, dass der Notartzeinsatz beendet ist und der behandelte Fan mittlerweile auf dem Weg ins Krankenhaus ist.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Die Werkself wirkt angeknockt und agiert weiter viel zu schläfrig. Union ist in der BayArena das aktivere Team und hat jetzt auch verdientermaßen das 1:0 auf dem Konto.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)
    Tah übertreibt es im Halbfeld bei einem Tackling gegen Ingvarsten und sieht für sein zu hartes Einsteigen Gelb.
  • 41'
    :
    Die Union-Fans bejubeln das 0:1 zunächst lautstark, stellen ihre Anfeuerungsrufe danach aber schnell wieder ein. Als kurz darauf die Sanitäter um das Feld herumgehen, klatscht das gesamte Stadion anerkennend Beifall. Hoffentlich verlief der Einsatz gut!
  • 39'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 0:1 durch Marcus Ingvartsen
    Der 1. FC Union führt bei Bayer 04! Sinkgraven schenkt die Kugel auf dem rechten Flügel zu einfach her und lässt Ingvartsen dann in Ruhe flanken. Im Zentrum hat Ingvarsten für seinen Kopfball ebenfalls ausreichend Zeit und nickt locker aus fünf Metern ein! Der zugeteilte Tah irrt förmlich durch den Fünfer und verliert Ingvartsen völlig aus den Augen.
  • 37'
    :
    Die Werkself schafft kaum Raumgewinn und lässt bei den Aktionen nach vorne weiterhin jegliches Tempo vermissen. Union geht weiter früh ins Pressing und erfreut sich auch am 0:0. "Gut so, weiter", ruft Coach Fischer deutlich hörbar von außen.
  • 35'
    :
    Die Partie gibt, auch aufgrund der bedächtigen Stimmung, momentan nicht allzu viel her und muss erstmal ohne große Torchancen auskommen. Aktuell baut Bayer 04 mit vielen Sicherheitspässsen das Offensivspiel auf.
  • 32'
    :
    Nadiem Amiri muss nach einem Zweikampf behandelt werden und scheint erst nicht weitermachen zu können. Als Mitchell Weiser bereits an der Seitenlinie steht, gibt Amiri dann doch sein OK und humpelt wieder auf das Feld.
  • 30'
    :
    Auch Rafał Gikiewicz schnappt sich einen dankbaren Ball und greift eine verunglückte Hereingabe von Bailey sicher auf.
  • 27'
    :
    Bayer 04 hat nun bestätigt, dass es im Stadion einen Notfalleinsatz gab. Beide Fankurven verzichten daher auf den Support und halten sich zurück. Es ist in der BayArena so still, dass sogar die Anweisungen der Trainer zu hören sind.
  • 24'
    :
    Hrádecký ist auf dem Posten: Der Bayer-Keeper läuft bei einem Steilpass für Anthony Ujah früh aus der Kiste und sichert den Ball an der Fünfer-Grenze.
  • 22'
    :
    Union lässt sich von der ungewohnten Atmosphäre und den Umständen nicht beeindrucken und attackiert die Werkself weiter forsch. Bayer 04 findet nun auch etwas besser in die Offensive und baut erstmals länger vor der Union-Gefahrenzone auf.
  • 19'
    :
    In der BayArena ist es total still! Während auf der Haupttribüne Sanitäter zu sehen sind, halten sich alle Zuschauer weiter zurück und verzichten komplett auf eine Unterstützung. Es ist weiter unklar, was der Grund für die bedrückende Stimmung ist.
  • 16'
    :
    Medizinischer Notfall auf der Tribüne? Im Stadion verstummen die Fangesänge mit einem Mal komplett, beide Fanlager schweigen.
  • 14'
    :
    Bei Bayer 04 geht weiterhin nicht viel. Union läuft früh an und erzwingt bei der Werkself damit immer mal wieder Ungenauigkeiten und Fehlpässe. Die Bosz-Elf ist noch nicht im Pokal-Modus.
  • 11'
    :
    Die Fahne geht ganz, ganz spät hoch! Ujah nimmt einen Steilpass schnell an und marschiert dann auf dem rechten Flügel. Ein Abseitspfiff ertönt erstmal nicht. Eine Flanke später verpasst dann Bülter das 0:1 und köpft aus kurzer Distanz in die Arme von Hrádecký - die Fahne bleibt weiter unter. Erst nach einer weiteren Klärungsaktion der Rheinländer zeigt der Assistent dann doch noch eine Abseitsstellung an.
  • 10'
    :
    Demirbay tritt als gefoulter Spieler sogar selbst an und will Union-Schlussmann Gikiewicz überraschen. Der Leverkusener zieht die Kugel aus spitzem Winkel direkt aufs Tor, wo dann Gikiewicz mit beiden Fäusten sicher pariert.
  • 9'
    :
    Nun hilft eine Einzelaktion: Demirbay setzt sich gegen Lenz durch und wird dann am rechten Strafraum-Eck klar gehalten. Es gibt den ersten Standard der Partie.
  • 8'
    :
    Die Werkself spürt meist schon vor der Mittellinie ordentlich Gegenwehr und ist noch Beginn noch etwas zu träge.
  • 6'
    :
    Die Köpenicker fangen in Leverkusen mutig an und suchen durchaus den Weg in die Spitze. Spielerisch finden die Gäste sogar besser in die Partie.
  • 4'
    :
    Bailey will in der gegnerischen Hälfte den Ball erobern und läuft dann Prömel über den Haufen. Der Berliner fällt etwas unglücklich auf den Rücken und benötigt eine kurze Verschnaufpause.
  • 3'
    :
    Langer Einwurf: Christopher Lenz putzt den Ball mit seinem Trikot und wirft die Kugel dann von links meterweit in die Gefahrenzone. Vor dem Bayer-Kasten klärt dann Charles Aránguiz mit dem Hinterkopf.
  • 1'
    :
    Und los: Schiri Cortus schaut auf seine Uhr und pfeift pünktlich um 18:30 Uhr an. Die Berliner tragen ihr weißes Trikot und stoßen in der Bay-Arena an. Die Werkself ist im roten Dress unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Für ein internes Bundesliga-Duell schickt der DFB natürlich auch einen Bundesliga-Referee: Benjamin Cortus aus Nürnberg ist der Mann an der Pfeife.
  • :
    Sehen wir heute Abend vielleicht wieder so einen Krimi wie gestern bei Saarbrücken - Düsseldorf? Gleich wissen wir mehr!
  • :
    Auch die Köpenicker haben einen Lauf und arbeiten schon im Frühling mit Hochdruck am Bundesliga-Ticket für die nächste Saison. Aktuell belegen die Eisernen in der Bundesliga einen starken 10. Platz und haben momentan neun Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang. Nach einem 2:1-Sieg bei Eintracht Frankfurt holte Union im Heimspiel gegen Wolfsburg ein 2:2.
  • :
    Im Pokal will Fischer nun die Revanche: "Natürlich ist es unser Ziel, uns für die nächste Runde zu qualifizieren, sonst hätten wir ja gar nicht mitmachen dürfen. Aber wir brauchen auch eine außergewöhnliche Leistung, um dieses Ziel zu erreichen", erklärte der Union-Coach. Etwas traurig sind die Fans wegen der erneuten Auswärtsfahrt: Union Berlin wartet im Pokal seit zwölf Partien auf ein Heimspiel.
  • :
    Besonders das 2:3 vor rund zwei Wochen ist bei den Eisernen wohl noch nicht ganz vergessen: Union führte früh, gab die Partie aus der Hand, glich wieder aus und verlor dann doch durch ein Last-Minute-Tor von Karim Bellarabi. Coach Urs Fischer erinnert sich: "Leverkusen war an diesem Abend sehr effizient. Das zeigt auch auf, dass du noch weniger Fehler machen darfst", sagte der Schweizer unter der Woche.
  • :
    Im DFB-Pokal kann die Werkself heute nach 2018 erneut ins Halbfinale einziehen und besiegte bisher Alemannia Aachen, den SC Paderborn und im Achtelfinale Zweitligist Vfb Stuttgart. Gegen Union hofft Bayer 04 heute auf den dritten Sieg im direkten Vergleich: In der Bundesliga gingen beide Partien mit 2:0 und 3:2 an die Rheinländer.
  • :
    Die Entwicklung unter Peter Bosz ist klar zu erkennen und lässt den ein oder anderen Fan sogar ganz zart von einem Titel träumen, immerhin tanzt das formstarke Bayer auf drei Hochzeiten und ist auch noch in der Europa League mit dabei. Trainer Bosz, der im Januar erklärte, dass er mit Bayer "etwas gewinnen möchte", sieht seine Werkself insgesamt auf einem guten Weg: "Das habe ich gesagt, aber mein neuer Vertrag geht über zwei Jahre und es geht um langfristige Erfolge", so der Niederländer.
  • :
    Bayern 04 Leverkusen gehört im Fußball-Jahr 2020 bislang zu den formstärksten Teams der Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz überzeugt mit neuer Reife und ist mittlerweile seit sieben Pflichtspielen ungeschlagen. "Wenn man sieht, wie wir die Spiele gespielt haben - das war sehr erwachsen. Wir sind stabiler geworden", lobte Bosz seins Werkself. Am vergangenen Bundesliga-Spieltag nahm Bayer 04 auch in Leipzig etwas mit und holte bei Tabellenzweiten ein 1:1-Unentschieden.
  • :
    Hallo und guten Abend zum DFB-Pokal! Im Viertelfinale kommt es um 18:30 Uhr zum Bundesliga-Duell zwischen Bayer Leverkusen und Union Berlin. Welcher Klub holt sich das Halbfinal-Ticket?
Anzeige