Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt3:1RB LeipzigRBLRB Leipzig
18:301. FC KaiserslauternFCK1. FC Kaiserslautern2:5Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf
20:45FC Schalke 04S04FC Schalke 043:2 n.V.Hertha BSCBSCHertha BSC
20:45Werder BremenSVWWerder Bremen3:2Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 120'
    :
    Fazit:
    Der FC Schalke 04 gewinnt einen irren Pokalfight gegen die Berliner Hertha nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 in der Verlängerung und steht zum vierten Mal in Serie im Viertelfinale des DFB-Pokals! In der ersten Hälfte waren die Gäste die reifere Mannschaft und gingen verdient mit 2:0 in Führung. Nach dem Wechsel ließen die Hauptstädter stetig nach und verwalteten nur noch. S04 steckte nie auf, war aber lange zu harmlos. Erst mit dem Anschluss durch Caligiuri kam nochmal Feuer rein, Harit besorgte die Verlängerung und dann wurde es wild! Schiri Osmers brachte mit sehr diskutablen Platzverweisen gegen Berlins Torunarigha und S04-Coach Wagner selbst Hektik rein und sorgte für Chaos auf dem Platz. Als sich die Aufregung wieder gelegt hatte, war dann Schalke die engagiertere und fittere Mannschaft und erarbeitete sich fünf Minuten vor Schluss durch ein Solo von Raman den letztlich nicht unverdienten Sieg! Weiter geht es für beide Teams am Samstagnachmittag mit einem Heimspiel in der Liga. Schalke empfängt den SC Paderborn, Berlin hat den 1. FSV Mainz 05 zu Gast. Tschüss aus Gelsenkirchen und bis zum nächsten Mal!
  • 120'
    :
    Spielende
  • 120'
    :
    Es sieht nicht danach aus. Wenige Sekunden vor Schluss ist der Ball tief in der Berliner Hälfte.
  • 120'
    :
    Zwei Minuten gibts obendrauf! Gibt es noch die eine Chance für die Hertha?
  • 120'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 119'
    :
    Michael Gregoritsch vergibt die erste gute Chance auf die Entscheidung bei einem Schalker Konter leichtfertig. Hertha ist allerdings stehend K.O. und kommt kaum noch vorwärts.
  • 118'
    :
    Jetzt sind es natürlich die Gastgeber, die an der Uhr drehen und auf dem linken Flügel bei einem Einwurf eine Minute rausholen.
  • 117'
    :
    Schalke hat das Spiel gedreht! Aus einem 0:2 machen die Knappen ein 3:2 und stehen nun kurz vor dem Einzug ins Viertelfinale. Noch ist dieses verrückte Spiel aber längst nicht zu Ende.
  • 115'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 3:2 durch Benito Raman
    Schalke kontert sich in Überzahl zum 3:2! Nach einer abgewehrten Berliner Ecke schaltet Juan Miranda schnell und schickt Benito Raman noch in der eigenen Hälfte auf die Reise. Der Belgier rennt Maximilian Mittelstädt und Lukas Klünter einfach davon und schiebt Rune Jarstein die Kugel aus 16 Metern durch die Beine!
  • 114'
    :
    Der Junge hat Power! Ozan Kabak gewinnt den Bal in der eigenen Hälfte, sprintet dann 50 Meter mit der Kugel und holt am gegnerischen Sechzehner einen Freistoß heraus.
  • 113'
    :
    Die Hertha wacht nochmal auf und bekommt die zweite Luft! Dodi Lukebakio macht ordentlich Alarm und holt die nächste Ecke raus, diesmal klärt Schalke aber souverän.
  • 111'
    :
    Gelbe Karte für Bastian Oczipka (FC Schalke 04)
    Oczipka kommt an der Seitenlinie zu spät und holt sich noch schnell eine Karte ab.
  • 110'
    :
    Was für eine irre Szene! Nach dem Berliner Eckball geht es im Fünfer der Hausherren drunter und drüber! Zwei Berliner wollen das Ding aus dem Gewusel über die Linie drücken, Mascarell kratzt die Pille in allerletzter Sekunde von der Linie!
  • 109'
    :
    S04 hat in Überzahl nun natürlich deutlich mehr Ballbesitz und schiebt immer wieder an, kommt aber vorne nicht durch. Die Hertha bleibt bei Kontern punktuell gefährlich und erarbeitet sich mal wieder eine Ecke.
  • 107'
    :
    Auch bei der Ausführung dieses ruhenden Balles durch Gregoritsch geht wieder irgendwas vermeintlich nicht mit rechten Dingen zu und es gibt nun Freistoß für die Gäste.
  • 107'
    :
    Der immer noch sehr agile Amine Harit holt 30 Meter vor dem Berliner Tor den nächsten Freistoß für Königsblau heraus.
  • 106'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Zwischenfazit:
    Auch nach 105 Minuten gibt es zwischen Schalke und Hertha keinen Sieger! Die Gäste spielen nach einer Gelb-Roten Karte gegen Torunarigha in Unterzahl, S04 ist nach Rot gegen David Wagner ohne Coach unterwegs. Bei beiden Entscheidungen lag Schiri Osmers falsch und so wird das Bild hier leider unnötig verzerrt.
  • 105'
    :
    Ende 1. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Gelbe Karte für Juan Miranda (FC Schalke 04)
    Der Spanier unterbindet einen potentiellen Hertha-Konter und lässt Lukebakio über die Klinge springen.
  • 105'
    :
    Oczipkas Freistoßflanke aus vielversprechender Lage landet direkt in den Armen von Jarstein.
  • 105'
    :
    Drei Minuten werden nach den zwei Platzverweisen nachgelegt. Die Hertha zeigt sich mal wieder vorne, Klünters Schuss aus spitzem Winkel ist aber leichte Beute für Nübel.
  • 105'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 105'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Javairô Dilrosun
  • 105'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Arne Maier
  • 103'
    :
    Eine bis dato absolut faire Partie ist dank völliger Fehleinschätzungen von Schiri Osmers komplett aus dem Ruder gelaufen. Die Hertha sollte immer noch zu elft sein und Schalke sollte einen Trainer an der Seite haben.
  • 103'
    :
    Gelbe Karte für Per Skjelbred (Hertha BSC)
  • 102'
    :
    Rote Karte für David Wagner (FC Schalke 04)
    Jetzt bricht das Chaos aus! Osmers geht zum Videobeweis und zeigt anschließend S04-Coach Wagner glatt Rot! Der 48-Jährige war da durchaus in Körperkontakt mit Torunarigha, wollte aber offenbar nur beruhigen. Selbst Gelb wäre da schon hart gewesen. Das kann eigentlich so nicht stehenbleiben.
  • 100'
    :
    Gelb-Rote Karte für Jordan Torunarigha (Hertha BSC)
    Was war denn das? Torunarigha wird an der Seitenlinie von Mascarell hart abgeräumt und fliegt in die Schalker Bank hinein. Der Berliner greift sich einen Getränkekasten und schleudert diesen vor die Füße von David Wagner. Daraufhin zückt Schiri Osmers Gelb-Rot!
  • 99'
    :
    Das muss die Führung sein! Juan Miranda passt auf Linksaußen gut auf und spritzt in einen Berliner Querpass herein. Der Spanier bringt das Leder gleich scharf in die Box, wo Raman allen enteilt ist und am Elfer freistehend an den Ball kommt. Der Belgier schließt direkt ab und rückt die Pille aus acht Metern über den Kasten!
  • 98'
    :
    Mit Weston McKennie läuft ein weiterer S04-Akteur nicht mehr rund und schleppt sich nur noch über den Platz. Dennoch hat Schalke im Mittelfeld derzeit ein klares Übergewicht, weil Hertha völlig die Struktur verloren hat.
  • 95'
    :
    Die Hausherren gewinnen die Kugel nun immer wieder schon in der gegnerischen Hälfte. Der letzte Pass, in diesem Falle von Harit Richtung Raman, will aber wie so oft zuvor nicht ankommen.
  • 93'
    :
    Schalke macht gleich da weiter, wo sie in der regulären Spielzeit aufgehört haben. Königsblau macht körperlich zumindest im Moment den fitteren Eindruck und schnürt die Hertha hinten ein.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SV Werder Bremen schlägt Borussia Dortmund mit 3:2 und zieht unerwarteterweise in das Viertelfinale des DFB-Pokals ein. Nach ihrer 2:0-Pausenführung waren die Hanseaten zwar weiterhin fast ausschließlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert, doch einerseits mit großer Leidenschaft und andererseits mit etwas Glück verhinderten sie weitere 20 Minuten lang klare Chancen der Schwarz-Gelben. Der zum Seitenwechsel auf den Rasen geschickte Håland stellte dann in der 67. Minute den Anschluss her und der zweite Joker Reyna schrammte nur Momente später am Ausgleich vorbei (69.). Fast im direkten Gegenzug antwortete dann Rashica mit dem dritten Heimtor (70.), das Reyna in Minute 78 konterte. In einer dramatischen letzten Viertelstunde ließ die Favre-Truppe einige sehr gute Gelegenheiten aus, womit der erste Titeltraum der Saison beendet ist. Die im Ligabetrieb kriselenden Grün-Weißen hingegen senden mit einem tollen Cup-Abend ein beeindruckendes Lebenszeichen. Die Viertelfinalpaarungen, die am Sonntag ausgelost werden, finden Anfang März statt. Der SV Werder Bremen empfängt in der Bundesliga am Samstag den 1. FC Union Berlin. Borussia Dortmund ist bei Bayer Leverkusen zu Gast. Einen schönen Abend noch!
  • 91'
    :
    Der Ball rollt wieder! Bei Schalke kommt Juan Miranda für den verletzten Caligiuri.
  • 91'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Juan Miranda
  • 91'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Daniel Caligiuri
  • 91'
    :
    Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Hummels mit dem wohl letzten Schuss! Infolge eines langen Schlages zieht der Ex-Nationalspieler aus halblinken 17 Metern in Bedrängnis noch einmal ab. Wegen starker Rücklage rauscht das Spielgerät weit über Bremens Kasten.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Ömer Toprak
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Milot Rashica
  • 90'
    :
    Der mitgelaufene Hitz mit dem Kopf! Dortmunds Keeper verlängert eine Ecke von der linken Fahne aus mittigen acht Metern mit der Stirn in Richtung langer Ecke. Er verfehlt den Pfosten allerdings deutlich.
  • 90'
    :
    Zwischenfazit:
    Es geht in die Verlängerung! Schalke 04 rettet sich gegen lange Zeit souveräne Berliner dank eines späten Doppelschlags durch Daniel Caligiuri und Amine Harit in die Extra-Spielzeit! Beide Mannschaften haben unheimlich viel in dieses Spiel investiert und das wird hier nun ganz sicher auch eine Frage der Kräfte werden. S=4 hat am Ende zu zehnt gespielt, weil Caligiuri verletzt runter musste, Wagner aber bereits dreimal gewechselt hat. Zur Verlängerung darf Schalke dann wieder aufstocken, da ein vierter Wechsel seit dieser Saison für die Verlängerung vorgesehen ist. Gleich gehts weiter!
  • 90'
    :
    Ende 2. Halbzeit
  • 90'
    :
    Håland mit der Riesenchance zum Ausgleich! Nach Brandts gefühlvoller Hereingabe von der rechten Sechzehnerseite nickt der junge Norweger aus halblinken vier Metern in Richtung kurzer Ecke. Pavlenka verhindert den Einschlag mit einem großartigen Reflex.
  • 90'
    :
    Die Hälfte des Nachschlags ist bereits verstrichen, ohne dass es für Pavlenkas Gehäuse noch einmal richtig eng geworden wäre.
  • 90'
    :
    Zwei Minuten sind noch auf der Uhr und beide Teams wirken körperlich angeschlagen! Gibt es noch den Lucky Punch oder sehen wir 30 weitere Minuten Fußball in der Veltins-Arena?
  • 90'
    :
    Während Hertha nochmal tauscht, hat Caligiuri auf Schalker Seite endgültig den Platz verlassen. S04 muss die reguläre Spielzeit zu zehnt zu Ende bringen!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    Fünf Minuten hat Werder auf dem Weg in das Viertelfinale noch zu überstehen.
  • 90'
    :
    Witsel mit voller Wucht! Nach einer halbhohen Freistoßflanke fällt dem Belgier der Ball an der rechten Strafraumkante vor die Füße. Er zieht etwas überhastet mit dem rechten Spann ab und jagt ihn weit drüber.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Lukas Klünter
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Marius Wolf
  • 90'
    :
    Reus trottet verletzte vom Rasen und macht Platz für Debütant Can. Bei den Hausherren übernimmt Bartels von Osako.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Fast das 3:2! Mascarell flankt vom rechten Strafraumeck Richtung Tor. Gregoritsch kommt zwar nicht ran, irritiert aber Jarstein und der kratzt die Kugel gerade noch aus dem Eck!
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Fin Bartels
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Yuya Osako
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Emre Can
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus
  • 88'
    :
    Reus mit der Großchance zum 3:3! Nach Hakimis flacher Ablage von der rechten Grundlinie zieht der BVB-Kapitän aus zentralen zwölf Metern unbedrängt mit dem rechten Fuß ab. Pavlenka hält das Spielgerät in der halbrechten Ecke fest.
  • 88'
    :
    Das sieht nicht gut aus! Daniel Caligiuri muss in der eigenen Hälfte mit dem langen Bein einen Berliner wegblocken und hat sich dabei offenbar verletzt. Schalke hat schon dreimal gewechselt, beim Deutsch-Italiener geht es aber nicht weiter!
  • 87'
    :
    Eben hatte die Hertha hier auf Schalke noch alles im Griff. Nun wanken die Gäste plötzlich und S04 ist näher am Führungstreffer! Allerdings hat auch die alte Dame immer wieder Szenen nach vorne.
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Moisander (Werder Bremen)
    ... als auch Moisander die Gelbe Karte.
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Giovanni Reyna (Borussia Dortmund)
    Nach der Überprüfung sehen sowohl Reyna...
  • 84'
    :
    Mit dem Verdacht auf eine Tätlichkeit sieht sich Referee Winkmann die Szene in der Review-Area an.
  • 83'
    :
    Nach einem Schwalbenversuch Reynas kommt es zu einem Disput zwischen Moisander und dem 17-Jährigen, in dessen Rahmen der Finne den Dortmunder zu Boden schubst. Es folgt eine Rudelbildung.
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Jordan Torunarigha (Hertha BSC)
    Torunarigha stoppt Schöpf auf die taktische Art und wird als erster Berliner an diesem Abend verwarnt.
  • 81'
    :
    Sancho verstolpert in bester Lage! Håland kommt an der halblinken Strafraumkante vor die letzte Bremer Linie und spielt flach in Richtung Elfmeterpunkt. Dort kommt Sancho von halbrechts angelaufen, kann das Leder mit dem ersten Kontakt aber nicht kontrollieren und passt es unfreiwillig in das linke Toraus.
  • 82'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 2:2 durch Amine Harit
    Ausgleich! Wieder lässt Caligiuri rechts im Strafraum Mittelstädt ganz alt aussehen und darf dann nach innen geben. Am Elfer lässt Schöpf stark durch für Harit, der den Ball gekonnt annimmt und aus neun Metern mit links trifft. Der Schuss ist zwar sehr zentral und Jarstein noch dran, doch der Ball zappelt im Netz!
  • 80'
    :
    Plötzlich ist die Arena wieder voll da und auch die Knappen auf dem Rasen glauben wieder an ihre Chance. Hertha fängt derweil bereits an, jeden Freistoß und Einwurf zu zelebrieren und Sekunden von der Uhr zu nehmen.
  • 78'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 3:2 durch Giovanni Reyna
    Reynas Traumtor bringt den BVB erneut heran! Der 17-Jährige lässt nach Brandts Anspiel auf halblinks zwei Bremer stehen und schlenzt aus gut 20 Metern mit dem rechten Innenrist haargenau in den rechten Winkel.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Benito Raman (FC Schalke 04)
    Raman zupft leicht an Stark und bekommt dafür Gelb. Warum auch immer.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukebakio
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Pascal Köpke
  • 76'
    :
    Eine Viertelstunde vor dem Ende der regulären Spielzeit sehen die über 42000 Zuschauer ein Pokalachtelfinale, das noch etwas packender ist als in der schon heißen ersten Halbzeit. Wirft Werder den BVB tatsächlich erneut aus dem Cup?
  • 76'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 1:2 durch Daniel Caligiuri
    Von wegen! Plötzlich hat Harit mal einen Geistesblitz und schickt Caligiuri mit einem hohen Ball in den Strafraum. Der Schalker Rechtsverteidiger schlägt von der Grundlinie einen Haken nach innen, lässt Mittelstädt alt aussehen und trifft dann aus kurzer Distanz mit links ins kurze Eck. Jarstein ist dran und muss den Ball eigentlich auch halten, doch das Ding kullert über die Linie.
  • 75'
    :
    Die letzte Viertelstunde bricht an in der Veltins-Arena! Schalke 04 ist weiterhin bemüht, kommt aber gegen eine sehr starke Berliner Defensive überhaupt nicht durch.
  • 73'
    :
    Håland scheitert freistehend! Brandt bedient den jungen Norweger mit einem flachen Anspiel auf die linke Sechzehnerseite. Der geht zwar einen Schritt nach links an Pavlenka vorbei, trifft dann aus spitzem Winkel aber nur das Außennetz.
  • 72'
    :
    S04 gewinnt nun einige Bälle hoch in der gegnerischen Hälfte, hat aber nach wie vor Probleme, zum Abschluss zu kommen. Immer wieder scheitert es am letzten Pass oder an der Flanke.
  • 70'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 3:1 durch Milot Rashica
    Werder schlägt schnell zurück! Rashica ist im halbrechten Angriffskorridor Adressat eines Steilpasses durch Osako. Er ist den entscheidenden Schritt schneller als Hummels und feuert aus gut 15 Metern präzise in die flache linke Ecke.
  • 70'
    :
    Marius Wolf macht für die Hertha ein wirklich starkes Spiel! Der Ex-Dortmunder ackert auf der rechten Bahn unglaublich viel, hat das erste Tor und einige weitere Abschlüsse vorbereitet und holt nun gegen drei Schalker eine Ecke heraus.
  • 69'
    :
    Joker Reyna mit der Riesenchance zum Ausgleich! Der 17-Jährige hat nach Sanchos Verlagerung auf die halblinke Seite nur noch Pavlenka vor sich und visiert aus etwa 13 Metern die kurze flache Ecke an. Der Tscheche wehrt mit dem rechten Fuß ab.
  • 67'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:1 durch Erling Håland
    Håland trifft auch im DFB-Pokal und stellt den Anschluss her! Der durch Sancho auf die tiefe rechte Strafraumseite geschickt Brandt legt das Leder halbhoch am herauslaufenden Keeper Pavlenka vorbei. Håland drückt es aus kürzester Distanz mit dem hohen linken Bein über die Linie.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Giovanni Reyna
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Marvin Plattenhardt
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Dan-Axel Zagadou
  • 67'
    :
    Der Anschluss ist längst überfällig! Raman bringt auf links Oczipka ins Spiel, der mit einem feinen Trick in die Box zieht und eigentlich schießen könnte, sich aber für eine Art Querpass gen Gregoritsch entscheidet. Das Ergebnis: Abstoß!
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Marco Reus (Borussia Dortmund)
    Nachdem er einen Freistoßpfiff nicht bekommen hat, beschwert sich der BVB-Kapitän lautstark beim Unparteiischen. Der zückt der neuen Vorgabe entsprechend direkt die Gelbe Karte.
  • 63'
    :
    Hitz ist zur Stelle! Nach einem hohen Anspiel aus dem Mittelfeld lauert der sprintende Rashica im Sechzehnerzentrum, doch der Gästekeeper hat aufgepasst und ist rechtzeitig vorgerückt.
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Amine Harit (FC Schalke 04)
  • 63'
    :
    Schalke erhöht den Druck und belagert den Berliner Sechzehner minutenlang ohne Pause. McKennie schickt Schöpf in die Box und der legt von rechts zurück in den lauf des US-Amerikaners. Kurz bevor McKennie einschieben kann, geht aber Boyata mit dem langen Bein dazwischen und klärt die Situation.
  • 62'
    :
    Werder schenkt die Bälle nach einer guten Stunde zu schnell her und ist daher unter dauerhaftem Druck der schwarz-gelben Offensive. So wird die Restspielzeit wohl kaum ohne das ein oder andere Gegentor zu überbrücken sein.
  • 60'
    :
    Doppelwechsel bei S04! Wagner bringt McKennie und Raman für Boujellab und Kutucu und hat sein Wechselkontingent damit schon ausgeschöpft.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Benito Raman
  • 60'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Ahmed Kutucu
  • 60'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Weston McKennie
  • 60'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Nassim Boujellab
  • 59'
    :
    Schulz gegen Pavlenka! Aus dem offensiven Zentrum verlagert Håland auf die linke Sechzehnerseite zum aufgerückten Außenverteidiger. Aus spitzem Winkel will Schulz Bremens Keeper mit einem Schuss in die rechte Ecke überwinden; der Tscheche pariert mit der linken Schulter.
  • 58'
    :
    Und dann kontert plötzlich S04! Nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte schalten die Knappen schnell um. Harit treibt den Ball vorwärts und legt dann links raus auf Gregoritsch. Der Ex-Augsburger zieht in die Box und feuert aus spitzem Winkel drüber. Da hätte sich auch ein Abspiel in die Mitte angeboten.
  • 57'
    :
    Trotz der aktuell niedrigen Ballbesitzquote der Bremer herrscht auf den Rängen eine euphorische Stimmung. Dass der SVW während dieser Krise so nahe am Pokal-Viertelfinale ist, damit hatten wohl die wenigsten Anhänger der Grün-Weißen gerechnet.
  • 56'
    :
    Die erste dicke Chance der zweiten Hälfte gibt es dann trotzdem für die Gäste. Hertha kontert mit vier gegen drei und bringt Piątek in Schussposition. Der Pole zieht am Strafraum noch mal quer und wird dann beim Abschluss von einem grätschenden Schalker gerade noch geblockt.
  • 54'
    :
    Mittlerweile erinnert das Spiel der Hertha dann doch wieder an Freitag. Neun Mann beschützen den eigenen Strafraum, nur Piątek darf vorne bleiben. Schalke ist gefordert, wirkt aber nach vier vor zu ideenlos.
  • 54'
    :
    Sancho aus der Drehung! Zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt ist der junge Engländer Adressat einer Flanke von rechts. Die verarbeitet er zwar schnell mit dem rechten Fuß, doch steht Veljković dem Schuss im Weg.
  • 51'
    :
    Selke, der seit seiner Riesenchance kurz vor der Pause angeschlagen ist, kann nicht mehr weitermachen. Der Neuzugang aus Berlin wird ab sofort durch Sargent ersetzt.
  • 51'
    :
    ...überlässt aber für Gregoritsch und der Augsburger versucht es von links mit links aufs kurze Eck, zielt aber etliche Meter zu hoch.
  • 50'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Josh Sargent
  • 50'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Davie Selke
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Nico Schulz (Borussia Dortmund)
    Schulz spielt den Ball weg, um die schnelle Ausführung eines Freistoßes zu verhindern. Diese Unsportlichkeit zieht eine Gelbe Karte gegen den Ex-Hoffenheimer nach sich.
  • 50'
    :
    Vielleicht geht was nach einer Standard für S04. Santiago Ascacíbar senst nur wenige Meter vor dem eigenen Sechzehner Harit um und gewährt den Knappen einen Freistoß. Caligiuri steht bereit...
  • 49'
    :
    ... wieder probiert es Reus, wieder springt die grün-weiße Mauer hoch genug.
  • 49'
    :
    Nach Moisanders Foul an Håland bekommen die Gäste einen Freistoß in zentraler Lage zugesprochen. Die Torentfernung dürfte etwa 20 Meter betragen...
  • 48'
    :
    Schalke beginnt druckvoll und belagert den Berliner Strafraum, kommt aber nicht richtig rein in die Box. Herthas Abwehr mit Boyata, Stark und Torunarigha hat da alles im Griff.
  • 48'
    :
    Während Florian Kohfeldt auf personelle Änderungen in der Pause verzichtet, nimmt Lucien Favre Hazard herunter und wechselt Winterneuzugang Håland ein, der in drei Pflichtspielen für den BVB schon siebenmal getroffen hat.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang an der Weser! Nach einer schwierigen Startphase, in der die Schwarz-Gelben die Grün-Weißen fast gar nicht an den Ball gelassen hatten, wurde die Bremer Brust mit jeder gelungenen Aktion breiter. Spätestens mit dem ersten Tor hat die Kohfeldt-Truppe dann an die Möglichkeit des Weiterkommens gegen den formstarken BVB geglaubt.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Erling Håland
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter gehts in Gelsenkirchen! Bei den Hausherren beginnt in Hälfte zwei Kabak anstelle von Todibo, der mit Piątek doch so seine Probleme hatte. Berlin spielt unverändert weiter.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Ozan Kabak
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Jean-Clair Todibo
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Hertha BSC Berlin führt nach 45 Minuten beim FC Schalke 04 mit 2:0! Beide Mannschaften agieren deutlich offensiver und engagierter als im Ligaspiel am Freitag und liefern sich einen offenen Schlagabtausch. Verdient ist die Berliner Führung allein wegen der besseren Chancenverwertung der Gäste. Mit Neuzugang Piątek und Köpke haben beide neuen Stürmer der Hertha jeweils nach Kontersituationen getroffen. Schalke betreibt einen unheimlichen Aufwand, hat mehr vom Spiel, kommt gegen geschickt verteidigende Hauptstädter aber zu selten wirklich in gute Positionen. Das wird hier sicher noch eine ganz heiße zweite Hälfte in der Veltins-Arena. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der SV Werder Bremen führt zur Pause der DFB-Pokal-Achtelfinalpartie gegen Borussia Dortmund überraschenderweise mit 2:0. Im Anschluss an sehr dominante, aber bis auf eine Ausnahme ungefährliche erste Minuten der Schwarz-Gelben gingen die Grün-Weißen in der 16. Minute durch ein Abstaubertor Selkes in Führung. Die ließ das Selbstvertrauen der Hanseaten deutlich anwachsen, was für ausgeglichenere Verhältnisse sorgte. In einer Phase, als die Westfalen wieder einen Gang hochschalteten, legte Bittencourt mit einem perfekten Volleyschuss für das zweite Heimtor (30.). Auch in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit war die Favre-Truppe nicht in der Lage, ihre Einfallslosigkeit im letzten Drittel abzustreifen und hätte bei Selkes Abschluss eines Konters beinahe sogar noch das dritte Gegentor kassiert (44.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 45'
    :
    Dedryck Boyata fabriziert fast ein Eigentor und gewährt Schalke damit in der Nachspielzeit nochmal eine Ecke. Die bringt allerdings diesmal keine Gefahr.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Im Anschluss an eine flache Eckballvariante der Gastgeber darf Schöpf aus zehn Metern abziehen, feuert aber genau in die Arme von Jarstein. Da kann man durchaus auch etwas mehr draus machen.
  • 44'
    :
    Selke mit der Riesenchance zum 3:0! Der Neuzugang aus Berlin zieht gegen aufgerückte Gäste im linken Halbraum am ausrutschenden Hummels vorbei und tankt sich in den Sechzehner. Mit letzter Kraft spitzelt er das Leder aus gut 14 Metern in Richtung flacher rechter Ecke. Hitz ist schnell unten und pariert.
  • 42'
    :
    Wieder setzen die Hausherren zu einer direkten Antwort an und spielen sich nach Ballgewinn vor der eigenen Box über etliche Stationen zügig nach vorne. Oczipka gibt dann von links gut zurück Richtung Elfer, doch in der Mitte verpassen gleich vier Schalker den Ball.
  • 42'
    :
    Sancho wird endlich einmal auf dem linken Flügel gefunden. Dem jungen Engländer steht aber direkt Vogt auf den Füßen; der Leihspieler aus Hoffenheim klärt mit einem sauberen Einsteigen.
  • 39'
    :
    Die Kugel kreist durch die Reihen der Favre-Truppe, doch arbeitet der SVW gerade sehr wirksam gegen den Ball und verhindert, dass der Gast vor die letzte Linie gelangt.
  • 39'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 0:2 durch Krzysztof Piątek
    Oha! Schalke will erneut einen Handelfmeter haben und diesmal war Stark tatsächlich dran. Der VAR überprüft auch, während Hertha kontert und das zweite Tor erzielt! Köpke bereitet diesmal vor, legt zehn Meter vor der Kiste quer auf Piątek und der Pole trifft flach ins rechte Eck zu seinem ersten Hertha-Tor. Richtig gut sah Nübel da nicht aus. Und während der S04-Keeper noch den Kopf schüttelt, gibt der VAR auch sein OK für den Treffer. Kein Elfer für S04, 2:0 für die Hertha!
  • 38'
    :
    Hertha BSC Berlin hat sich mittlerweile doch etwas weiter zurückgezogen und überlässt das Spiel den Knappen. Die versuchen zwar immer wieder das Tempo zu erhöhen, sind im Passspiel aber zu ungenau.
  • 36'
    :
    Rashica nimmt im Rahmen eines Konters gleich zwei Dortmunder durch seine Dribblingstärke aus dem Spiel. Selke wird daraufhin allerdings am linken Strafraumeck durch Akanji gestoppt.
  • 35'
    :
    S04 kommt immer wieder über die rechte Seite, wo der sehr offensive Daniel Caligiuri einen Freistoß herausholt. Der Deutsch-Italiener bringt die Kugel auch gleich selbst nach innen, findet aber nur einen Berliner Kopf.
  • 33'
    :
    Nach langer Zeit schafft es Königsblau mal wieder in den Berliner Strafraum. Schöpf flankt von rechts, Kutucu nimmt aus 13 Metern Maß und will dann einen Elfer, weil ein Berliner mit der Hand blockt. Die Distanz war aber so kurz, dass Schiri Osmers nicht mal zuckt.
  • 33'
    :
    In Augsburg hat der BVB nach einem Zwei-Tore-Rückstand noch gewonnen. Kann er das vor diesem frenetischen Publikum auch an der Weser leisten? Die Grün-Weißen haben jetzt schon mehr geschafft, als ihnen der ein oder andere Beobachter über die gesamten 90 Minuten gegetraut hat.
  • 30'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 2:0 durch Leonardo Bittencourt
    Ein Traumtor stößt das Viertelfinaltor für Werder noch weiter auf! Reus fälscht eine Bremer Ecke von der linken Fahne am ersten Pfosten unglücklich in den mittigen Bereich vor dem Strafraum ab. Bittencourt geht mit einem rechten Volleyschuss volles Risiko und wird dafür belohnt: Unhaltbar schlägt die Kugel im linken Kreuzeck ein.
  • 30'
    :
    Berlin ist im Moment die etwas ruhigere Mannschaft, was sicher auch an der Führung der Gäste liegt. Schalke bringt unheimlich viel Energie auf den Platz, findet aber auch heute nur wenig spielerische Lösungen.
  • 28'
    :
    Die Westfalen können den Druck auf den Bremer Kasten in den letzten Minuten wieder erhöhen, spielen mittlerweile wieder schneller und direkter. Ganz vorne fehlt es für eine erhöhte Anzahl an klaren Abschlüssen noch an der nötigen Präzision.
  • 27'
    :
    Nächste gute Aktion von Marius Wolf! Der Berliner schlägt von rechts einen hohen Ball genau in den Lauf von Piątek, der gerade noch von Todibo eingeholt und abgedrängt wird.
  • 25'
    :
    Wieder geht Wolf im Strafraum zu Boden. Diesmal ist es Jean-Clair Todibo, der den Herthaner robust abräumt, dabei aber vor allem den ball spielt. Auch den muss man nicht geben, aber Schalke spielt im eigenen Strafraum durchaus mit dem feuer.
  • 25'
    :
    Hummels packt den Fallrückzieher aus! In den Nachwehen eines Eckstoßes fliegt die Kugel von links vor den Kasten. Der aufgerückte Verteidiger probiert sich mit dem Rücken zum Tor stehend mit einem Spannschuss über seinen Kopf hinweg, der mittig auf das Tor fliegt. Pavlenka rettet mit den Fingerspitzen.
  • 24'
    :
    ... Reus' Ausführung mit dem rechten Innenrist ist für das linke Kreuzeck bestimmt. Die Mauer springt rechtzeitig hoch und fälscht zur Ecke ab.
  • 23'
    :
    Gelbe Karte für Leonardo Bittencourt (Werder Bremen)
    Bittencourt bringt Sancho kurz vor der halblinken Strafraumkante zu Fall. Zur ersten Gelben Karte des Abends gesellt sich ein Freistoß in gefährlicher Lage...
  • 22'
    :
    Moisander aus der zweiten Reihe! Der Finne bekommt im halblinken Angriffskorridor keinen Druck der Verteidigung der Gäste. Er visiert aus gut 21 Metern die rechte Ecke an; das Spielgerät fliegt recht weit am Aluminium vorbei.
  • 22'
    :
    Es ist noch nicht einmal die Hälfte der ersten Halbzeit absolviert und es ist bereits deutlich mehr passiert als im ganzen Spiel am Freitag. Beide Teams spielen mit offenem Visier, haben jeweils viel Raum im Mittelfeld und spielen zielstrebig nach vorne.
  • 21'
    :
    Akanji bewirbt sich für eine erste Verwarnung, indem er Rashica im Mittelfeld bei erhöhtem Tempo regelwidrig stoppt. Referee Winkmann belässt es aber bei einer lezten Ermahnung an den Schweizer.
  • 19'
    :
    Nach Pass von Hazard spielt Schulz von der linken Außenbahn flach nach innen. Der Ball erwischt Reus leicht im Rücken; der Kapitän verpasst einen Abschluss aus zentraler Lage.
  • 19'
    :
    Jetzt wollen auch die Gäste einen Elfmeter haben, doch auch das war eindeutig zu wenig. Wolf geht nach einem leichten Kontakt von Boujellab mehr freiwillig zu Boden.
  • 17'
    :
    Schalke reagiert mit nahezu wütenden Angriffen auf den frühen Rückstand und bringt die Hertha-Abwehr ordentlich ins Wanken. Harit wird beim Torschuss hart bedrängt, für einen Elfer reicht das aber nicht.
  • 16'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 1:0 durch Davie Selke
    Selke bringt Werder in Front! Nach einem Ballgewinn am gegnerischen linken Strafraumeck zieht Rashica aus gut 14 Metern mit dem rechten Spann in Richtung flacher linker Ecke ab. Hitz lässt nach vorne abprallen und Selke staubt aus etwa sieben Metern in die obere kurze Ecke ab.
  • 14'
    :
    Fast die direkte Antwort von S04! Die Hausherren kombinieren sich über den linken Flügel zügig nach vorne und dann fehlen nur Zentimeter zum Ausgleich! Harit spielt im Sechzehner einen feinen Doppelpass mit Gregoritsch und überwindet auch Jarstein, doch der heranfliegende Torunarigha kratzt das Ding von der Linie!
  • 15'
    :
    Das Favre-Team bekommt nach einer guten Viertelstunde im Mittelfeld deutlich mehr Gegenwehr und hat es dementsprechend nicht mehr so einfach, mit Tempo in das letzte Drittel vorzustoßen.
  • 13'
    :
    Klaassen mit der ersten Heimchance! Nach einer Hereingabe von der rechten Außenbahn verpassen die Hausherren im Gewusel an der Fünferkante zunächst einen Abschluss. Dann kann Eggestein für den Niederländer ablegen, der sich mit dem rechten Fuß aus etwa 17 Metern probiert. Der wuchtige Schuss segelt nicht weit über den rechten Winkel hinweg.
  • 12'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 0:1 durch Pascal Köpke
    Die Hertha geht in Führung! Krzysztof Piątek macht einen langen Ball in der gegnerischen Hälfte stark gegen drei Schalker fest und legt rechts raus zu Wolf. Der geht in die Box, gibt scharf nach innen und findet Köpke. Der stiehlt sich im Rücken von Nastasić weg und rückt die Kugel aus vier Metern über die Linie!
  • 10'
    :
    Erstmals gefährlich wird es dann als eine Hereingabe von Marius Wolf plötzlich fast zum Torschuss wird und nur knapp am langen Eck vorbeisegelt. Da war Nübel, der hier übrigens unerwartet herzlich empfangen wurde, sogar noch dran!
  • 8'
    :
    Eines zeigt sich schon früh: Die Hertha ist heute deutlich offensiver ausgerichtet als im Bundesligaspiel vor vier Tagen und spielt bei eigenem Ballbesitz sogar vorwärts. Die ersten Versuche, Krzysztof Piątek ins Spiel zu bringen, scheitern allerdings noch.
  • 10'
    :
    Nach sehr passiven ersten Minuten mit fast gar keinem Ballbesitz halten die Grün-Weißen das Leder nun erstmals in den eigenen Reihen und schaffen es sogar über Mittellinie. Im Großen und Ganzen beginnt Dortmund aber sehr dominant.
  • 7'
    :
    Lucien Favre stellt nach dem 5:0-Heimerfolg gegen den 1. FC Union Berlin viermal um. Marwin Hitz, Dan-Axel Zagadou, Nico Schulz und Thorgan Hazard übernehmen die Plätze von Roman Bürki, Łukasz Piszczek, Raphaël Guerreiro und Erling Håland.
  • 5'
    :
    Die ersten Minuten sind ein wenig zerfahren. Beide Mannschaften sind sehr bemüht, die Kontrolle zu übernehmen, leisten sich aber noch zu viele Fehler.
  • 5'
    :
    Reus kommt einen Schritt zu spät! Nach einem Durchbruch über den rechten Flügel flankt Hakimi scharf an die Fünferkante, wo der Gästekapitän lauert. Vogt kommt noch leicht mit der Stirn heran und sorgt damit dafür, dass Reus verpasst.
  • 3'
    :
    Schalke sortiert sich gleich ins gewohnte 4-4-2, in dem Caligiuri wieder den Rechtsverteidiger gibt, da Kenny weiterhin fehlt. Hertha beginnt anders als am Freitag mit einer Dreierkette, einem Fünfer-Mittelfeld und den beiden neuen Stürmern Köpke und Piątek in der Spitze.
  • 3'
    :
    Florian Kohfeldt hat im Vergleich zur 1:2-Auswärtsniederlage beim FC Augsburg drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Ömer Toprak, Nuri Şahin und Nick Woltemade beginnen Miloš Veljković, Marco Friedl und Yuya Osako.
  • 1'
    :
    Bremen gegen Dortmund – Durchgang eins an der Weser ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Niklas Moisander gewinnt den Münzwurf gegen seinen Kapitänskollegen Marco Reus und entscheidet sich, im ersten Durchgang mit der Fankurve im Rücken zu spielen. Die Gäste stoßen an.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Gleich gehts los in der Veltins-Arena, die heute übrigens geschlossen ist. Die Teams haben den Rasen soeben betreten und die beiden Kapitäne Mascarell und Stark schreiten zur Platzwahl. S04 spielt klassisch in blau und weiß, die Hertha darf in schwarz-roten Trikots anstoßen.
  • :
    Vor ausverkauftem Haus betreten die 22 Akteure den Rasen.
  • :
    Mit dabei ist in diesem Achtelfinale übrigens nun auch der Videobeweis, der in der vergangenen Saison erst ab dem Viertelfinale zum Einsatz kam. Verantwortlich sind dafür heute Dr. Matthias Jöllenbeck und sein Assistent Tobias Christ. Auf dem Platz wird das Geschehen derweil von Schiedsrichter Harm Osmers und seinen Kollegen an den Seitenlinien Thomas Gorniak und Robert Kempter geleitet. Vierter Offizieller der Partie ist Sven Waschitzki.
  • :
    Auch wenn es sicher nicht zum von Klinsmann spöttisch geforderten Tika-Taka reichen wird, will Königsblau heute ein anderes Gesicht zeigen. Wagner baut dabei vor allem auf die Besonderheiten des Pokals. "Wir haben zweimal in diesem Wettbewerb richtig guten Fußball gezeigt, das wollen wir fortsetzen", sagte der 48-Jährige und versprach: "Wir werden da sein, wir werden bereit sein, wir haben richtig Lust auf dieses Spiel." Personell tauscht S04-Coach im Vergleich zum 0:0 am Freitag gleich viermal. Serdar fehlt verletzungsbedingt, Kabak, Raman und McKennie rotieren auf die Bank. Barca-Neuzugang Todibo gibt in der Innenverteidigung sein Startelfdebüt für S04, zudem beginnen Schöpf, Boujellab und Kutucu.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Eintracht Frankfurt besiegt RB Leipzig auch in der Liga und wirft den Vorjahres-Finalisten aus dem Pokal! Die Hessen feiern einen großen Pokal-Abend und ziehen nach mitreißenden 95 Minuten verdient ins Viertelfinale ein. RB Leipzig startete in der 1. Halbzeit zunächst mit einer Druckphase, kassierte dann nach einem unglücklichen Handspiel von Halstenberg das 0:1 via Elfmeter. Die Frankfurter fanden nach dem Führungstor durch André Silva daraufhin besser zu ihrem Spiel und verhinderten eine weitere RBL-Druckphase mit einer starken Abwehrleistung. Im zweiten Durchgang nutzte Kostić dann den nächsten Abwehrfehler der Sachsen eiskalt aus und erhöhte bereits nach 51 Minuten auf 2:0. Leipzig-Coach Nagelsmann brachte daraufhin Joker Werner und RBL erzielte in der 69. Minute doch nochmal das 1:2 durch Dani Olmo. In den letzten 20 Minuten verteidigte Eintracht Frankfurt den knappen Vorsprung dann stark über die Zeit und setze in der 94. Minute auch noch mit dem 3:1 durch Kostić den Schlusspunkt.
  • :
    Mit der Regeldurchsetzung des achten DFB-Pokalduells zwischen Grün-Weißen und Schwarz-Gelben wurde Guido Winkmann beauftragt. Der 46-jährige Polizist, der seit elfeinhalb Jahren in der Bundesliga pfeift, leitete seine erste Begegnung im nationalen Cup-Wettbewerb im August 2008. Bei seinem 30. Einsatz in diesem Wettbewerb unterstützen ihn die Linienrichter Christian Bandurski und Arno Blos sowie der Vierte Offizielle Frank Willenborg.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 5:2 gewinnt am Ende Fortuna Düsseldorf deutlich gegen den 1. FC Kaiserslautern. Nach einem packenden ersten Durchgang führte der Drittligist mit 2:1, weil die Fortuna vor dem Tor nicht zielstrebig genug auftrat. So drehte der FCK durch einen Doppelpack von Christian Kühlwetter das Spiel, nach dem zuvor Nana Ampomah die Gäste nicht gänzlich unverdient in Führung brachte. Uwe Rösler wechselte in der Halbzeitpause und brachte mit Kelvin und Ofori und Kevin Stöger zwei Neue. Die taten dem Auftreten der Westfalen sichtlich gut, die durch Rouwen Hennings bereits in der 49. Minute den Ausgleich erzielen konnten. Die Hausherren konnten sich schließlich nur noch selten befreien und Düsseldorf hatte die besseren Chancen. Die sie auch besser nutzten als im ersten Durchgang, den nach dem 3:2 durch Matthias Zimmermann in der 65. Minute war der Bann gebrochen. Erneut Rouwen Hennings (78.) und Kevin Stöger (84.) brachten die endgültige Entscheidung. Der 1. FC Kaiserslautern verkaufte sich dennoch insgesamt gut, aber der Bundesligist war am Ende zu stark und zieht verdient in das Viertelfinale des DFB-Pokals ein.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 3:1 durch Filip Kostić
    Kostić und Feierabend! Der Serbe netzt in der 94. Minute zum zweiten Mal ein und hievt die Eintracht ins Viertelfinale! Gonçalo Paciência verlängert am linken Sechzehner-Eck mit dem Hinterkopf, kurz darauf versenkt Kostić erneut flach im rechten Eck.
  • 90'
    :
    Die SGE-Fans hält nichts mehr auf den Sitzen und verwandeln die Commerzbank-Arena in einen ohrenbetäubenden Hexenkessel!
  • 90'
    :
    Stürmerfoul und Zeit für die SGE! Ein Freistoß der Leipziger segelt ans linke Alu, wo dann Upamecano in der Luft zu viel mit den Händen arbeitet. Freistoß für Frankfurt, noch zwei Minuten sind auf der Uhr!
  • :
    Für die Gäste aus Gelsenkirchen war das Remis im Kampf um die europäischen Ränge zwar eigentlich zu wenig, der Auswärtspunkt wurde beim FC Schalke 04 aber dennoch zumeist positiv bewertet. Schließlich war einmal mehr zu sehen, dass das Spiel mit dem Ball trotz aller positiven Entwicklungen auch unter David Wagner nach wie vor das große Manko der Knappen bleibt. Obwohl die Hertha S04 quasi widerstandslos bis zur Mittellinie kommen ließen, fiel dem Schalker Aufbau um Omar Mascarell rein gar nichts ein, um diese Räume zu nutzen. Die wenigen Schalker Möglichkeiten entstanden alle aus schnellen Umschaltsituationen nach Ballgewinnen in der gegnerischen Hälfte.
  • 90'
    :
    Zwei Minuten sind schon vorüber und die Eintracht hat die Kugel! Die Hessen bleiben in der kniffligen Schlusphase ruhig und verteidigen das 2:1 bislang sicher!
  • 90'
    :
    Es hat sich angekündigt: Die Nachspielzeit ist üppig und ist mindestens fünf Minuten lang! Verlängerung oder K.o. für den Vorjahres-Finalisten?
  • :
    "Die vielen Tore geben uns zusätzliches Selbstvertrauen. Momentan macht es sehr viel Spaß", freut sich Dortmunds Übungsleiter Lucien Favre über die aktuelle Leichtfüßigkeit seiner Auswahl. Nach einem glanzlosen 2:0-Erfolg in der 1. Runde beim KFC Uerdingen 05 drehte der BVB im Sechzehntelfinale gegen Borussia Mönchengladbach durch zwei späte Brandt-Treffer (77., 80.) einen Rückstand.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 89'
    :
    Werner vergibt! Lookman lupft die Kugel hoch in den Strafraum und findet auf der linken Seite Werner. Der Nationalstürmer kann aus guter Position abziehen, vergeigt jedoch einen Volley und schießt links vorbei!
  • 89'
    :
    Kurz vor der letzten regulären Minute drehen die Eintracht-Fans nochmal richtig auf. Ein gewaltig lauter Wechselgesang hallt durch das Rund!
  • :
    Hoffnung macht den Berliner Fußballfreunden, dass mit Neuzugang Krzysztof Piątek der neue Heilsbringer der Hertha im Pokal sein Startelfdebüt geben wird. Der vom AC Mailand gekommene 24-Jährige soll das lahme Offensivspiel der alten Dame endlich wieder beleben. "Er ist ein klassischer Torjäger. Er ist ein Spieler, der dafür lebt, Tore zu schießen", sagte Michael Preetz über den polnischen Nationalspieler. Neben Piątek rücken im Vergleich zum Freitag auch noch Stark, Plattenhardt, Köpke und Maier in die Startelf. Klünter, Mittelstädt, Dilrosun, Grujic und Lukebakio rotieren auf die Bank.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Gonçalo Paciência
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: André Silva
  • 87'
    :
    Dani Olmo aus der Distanz! Leipzigs Neuzugang schießt den Ball von halbrechts aus der Drehung auf die Kiste und hofft auf einen Einschlag. Trapp hat freie Sicht und macht den Ball am linken Alu souverän fest.
  • 88'
    :
    Der Ball rollt nun durch die Düsseldorfer Reihen, die den Sieg nun ganz entspannt nach Hause bringen können.
  • 85'
    :
    Bringen es die Hessen über die Zeit? Werner will auf der linken Außenbahn für Gefahr sorgen und schickt dann José Angeliño hinter die Kette. Das Problem: Der Spanier war noch nicht bereit.
  • :
    Borussia Dortmund ist herausragend gut in die Rückrunde gestartet. Nach dem wackeligen Beginn beim FC Augsburg, der nach 1:3-Rückstand mit 5:3 geschlagen wurde, feierten die Schwarz-Gelben klare Heimsiege gegen den 1. FC Köln (5:1) und den 1. FC Union Berlin (5:0). So konnten sie den Rückstand auf die Tabellenspitze von sieben auf drei Zähler verringern und haben ihre Ambitionen im Meisterschaftsrennen eindrucksvoll unterstrichen.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Christian Kühlwetter (1. FC Kaiserslautern)
    Ein Foulspiel vom zweifachen Torschützen, der die erste Gelbe Karte für Kaiserslautern in diesem Spiel sieht.
  • 83'
    :
    Hinein in die heiße Schlussphase! Frankfurt hält Leipzig von der eigenen Zone fern und übergibt auf der rechten Seite erstmals an Chandler. Die Gäste haben noch sieben Minuten für 2:2, können aber von bestimmt auf fünf Minuten Nachspielzeit hoffen.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Ademola Lookman
  • 81'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Timothy Chandler
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Mijat Gaćinović
  • 81'
    :
    Frankfurt will für Entlastung sorgen und schickt Kohr mit der Pille an den gegnerischen Strafraum. Der Einwechselspieler zieht etwas überhastet ab und vergibt deutlich.
  • 84'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 2:5 durch Kevin Stöger
    Da zappelt der Ball im Netz! Der FCK wirft noch einmal alles nach vorne, aber die Fortuna kann kontern. Von der rechten Strafraumlinie chippt schließlich Niko Gießelmann locker leicht die Kugel in den Fünfmeterraum. Dort läuft Kevin Stöger ein und köpft die Pille ins Tor.
  • :
    Für die Hertha war das Remis gegen die wiedererstarkten Schalker zumindest tabellarisch ein weiterer kleiner Schritt aus der Dauerkrise. Mittlerweile hat die alte Dame, die im achten Spiel unter Klinsmann zum sechsten Mal nicht verlor, sechs Punkte zwischen sich und die Abstiegszone gebracht und kann so langsam durchatmen. Spielerisch hingegen war der Berliner Auftritt einmal mehr absolut erschreckend. Ohne jegliche Ambitionen, selbst Fußball zu spielen, ermauerte sich der Hauptstadt-Klub einen Zähler. Heute würde ein torloser Auftritt allerhöchstens für ein Elfmeterschießen reichen, daher darf man durchaus gespannt sein, ob Berlin auswärts ein wenig selbstständiger agiert.
  • 79'
    :
    Leipzig drückt! Poulsen leitet den Ball nach einer halbgaren Abwehr der Hessen in den Rückraum weiter, wo Nkunku sofort aus 16 Metern abschließt. Der Ball zischt Richtung linkes Alu und Hinteregger klärt in letzter Sekunde zur Ecke!
  • 79'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Hendrick Zuck
  • 79'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Hikmet Çiftçi
  • :
    "Ich weiß, wo wir stehen und wie dramatisch die Situation ist. Trotzdem dürfen wir uns auf dieses Pokal-Duell freuen. Wir haben sehr wenig zu verlieren", hofft Florian Kohfeldt, dass sich der klare Außenseiter SVW zumindest für einen Leistungsaufschwung sorgen kann. Im jüngsten Bundesligaduell mit dem BVB Ende September gelang Werder im Signal-Iduna-Park immerhin ein 2:2-Unentschieden.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Dominik Kohr
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • 77'
    :
    Rode zieht sich beim Frontalcrash eine Verletzung zu und muss noch auf dem Feld im Gesicht behandelt werden. Kohr wird den Frankfurter gleich ersetzen.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Andri Bjarnason
  • 79'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Lucas Röser
  • 78'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 2:4 durch Rouwen Hennings
    War das die Entscheidung? Eine Ecke von der rechten Seite wird von Alfredo Morales verlängert, tickt einmal mitten im Strafraum auf und dann fühlt sich keiner zuständig. Rouwen Hennings bedankt sich, denn der steht passend und haut das Leder mit einem Volley aus zehn Metern in die Maschen. Doppelpack für den Fortuna-Stürmer!
  • 76'
    :
    Nächste Unterbrechung! Diesmal sackt Rode nach einem Zusammenprall mit Dani Olmo zusammen. Leipzigs Sturm und Drang ebbt aufgrund der Pausen erstmal wieder ab.
  • 74'
    :
    Nach einem Tritt von José Angeliño muss Mijat Gaćinović für einen Moment behandelt werden.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Kelvin Ofori (Fortuna Düsseldorf)
    Völlig unnötig spielt Kelvin Ofori den ruhenden Ball bei einem Freistoß von Kaiserslautern weg. Dafür sieht auch er die Gelbe Karte.
  • 75'
    :
    Die letzte Viertelstunde der regulären Spielzeit läuft. Die Partie hat bisher einiges zu bieten - was bringt die Schlussphase noch mit sich?
  • 73'
    :
    Vier freie Frankfurter! Kostić bringt einen Freistoß von rechts und die RBL-Abwehr pennt, ein SGE-Quartett dringt in den Fünfer ein. Am Ende köpft Hinteregger aus kurzer Distanz und Mvogo rettet mit einer spektakulären Parade! Nur die Reflexe des Schweizers verhindern das 3:1!
  • :
    Der SV Werder Bremen ist eines der Sorgenkinder der Bundesliga und wohl die größte Enttäuschung der Saison. Mit Europapokalambitionen gestartet, siegte die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt in den jüngsten sieben Partien nur einmal und belegt nach 20 Spieltagen den Relegationsplatz. Im DFB-Pokal schaltete sie den SV Atlas Delmenhorst (6:1) und den 1. FC Heidenheim 1846 (4:1) souverän aus.
  • 70'
    :
    Und jetzt erwarten uns nochmal, mindestens, 20 Minuten Pokalfight! Die Roten Bullen bleiben nach dem Anschlusstreffer in der Offensive und machen weiter Druck. Frankfurt lauert auf den einen Moment für den Konter!
  • :
    Das Spannendste an der Partie vom Freitag war das folgende Verbalduell zwischen David Wagner und Jürgen Klinsmann. Schalkes Trainer hatte zunächst den schlechten Zustand des Platzes in der Hauptstadt dafür verantwortlich gemacht, dass sein Team nicht gut kombinieren konnte. Herthas Coach hatte dies als "totalen Quatsch" abgetan und Schalke die notwendige Qualität abgesprochen. "Die können ja dann im Pokal am Dienstag zu Hause gegen uns Tiki-Taka spielen", so Klinsmann. Wagner wiederum tat diese Provokation Klinsis seinerseits mit einem trockenen Spruch ab: "Was juckt es die Eiche, wenn die Sau sich an ihr reibt?" Für Zündstoff ist also durchaus gesorgt vor diesem Pokalmatch.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kasim Adams
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Matthias Zimmermann
  • 71'
    :
    Erik Thommy schlägt eine Ecke, die Alfredo Morales am Fünfmeterraum erreicht. Der Kopfball ist aber zu unplatziert und geht genau auf Lennart Grill, der die Pille problemlos festhalten kann.
  • 68'
    :
    Kann der FCK noch einmal zurückkommen? Fest steht, dass das Team von Boris Schommers wieder mehr für die Offensive tun muss. Der zweite Durchgang gehört bisher ganz klar den Gästen. Zu selten kommen die Pfälzer in die gegnerische Hälfte.
  • 69'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 2:1 durch Dani Olmo
    Dani Olmo lässt die Roten Bullen nochmal hoffen! Der Spanier leitet selbst ein und zwirbelt den Ball aus dem Zentrum nach links. Dort spielt José Angeliño den Querpass und Werner lässt die Kugel durch. Dani Olmo läuft sich frei und schiebt den Ball mit der Innenseite ganz bedacht ins rechte Eck! Feinste Technik!
  • 66'
    :
    Werner hat seine erste Szene und probiert sich auf der linken Seite an einem Dribbling. Nach einem Schwenker gegen Touré landet der nachfolgende Flankenball im Aus.
  • :
    Nach dem Endspiel 1989, das die Schwarz-Gelben mit 4:1 für sich entschieden und den DFB-Pokal zum zweiten Mal in ihrer Vereinsgeschichte gewannen, duellierten sich der SV Werder Bremen und Borussia Dortmund in vier weiteren Cup-Partien, kurioserweise stets im Achtelfinale. Dreimal behielten die Hanseaten die Oberhand (1992, 2009 und 2019) und nur einmal die Westfalen (2008).
  • 64'
    :
    Im Spielaufbau sind die Leipziger heute immer wieder anfällig. Upamecano setzt im Mittelfeld den nächsten Kurzpass zum Gegner und hat Glück, dass Kostić nicht zum Tempogegenstoß kommt.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Achtelfinale des DFB-Pokals! Keine 96 Stunden nach dem müden 0:0 im Olympiastadion trifft der FC Schalke 04 schon wieder auf Hertha BSC Berlin. Um 20:45 Uhr ist Anstoß in der Veltins-Arena!
  • 63'
    :
    Frankfurt wirft sich leidenschaftlich in jeden Ball und stemmt sich so gegen die etwaige RBL-Aufholjagd. Was kann nun Joker Timo Werner ausrichten?
  • 61'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Timo Werner
  • 65'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 2:3 durch Matthias Zimmermann
    Das Spiel ist wieder gedreht! Der FCK traute sich nach längerer Zeit mal wieder weit nach vorne, aber verliert dann den Ball. Durch einen starken Seitenwechsel bekommt schließlich Nana Ampomah auf der linken Seite viel Raum und flankt butterweich auf den zweiten Pfosten. Aus dem Hintergrund schleicht sich Matthias Zimmermann in den Strafraum und köpft ungestört ein.
  • 61'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Konrad Laimer
  • 61'
    :
    Trapp passt auf! Der Eintracht-Keeper rennt bei einem langen Schlag der Sachsen bis an die Strafraum-Grenze und krallt sich dort in letzter Sekunde vor Dani Olmo den Ball. Das Spiel wird intensiver, die Roten Bullen wollen den Anschlusstreffer!
  • 60'
    :
    War das was? RBL-Neuzugang Dani Olmo lässt Hasebe an der Sechzehner-Kante aussteigen und wird dann vom Japaner mit dem Armen kurz weggedrückt. Der Kontakt ist da, reicht aber nicht für einen Elfmeter!
  • 62'
    :
    Aus dem linken Halbfeld kommt ein Freistoß von Kevin Stöger haarscharf vor den Kasten. Kelvin Ofori läuft seinen Mitspielern davon, aber dann ist Lennart Grill einen Moment vorher am Ball.
  • 59'
    :
    Laimer mit einer starken Szene! Der Österreicher profitiert von einem Querschläger von Hasebe und setzt dann auf der linken Seite zum Solo an. Kurz vor Trapp schießt sich Laimer dann aber selbst an und verpasst so eine Großchance!
  • :
    Kurzer Blick auf die wichtigsten Personalien der Startformationen. Bei den Hausherren rücken Veljković, Friedl und Osako in die erste Elf; die Ex-Dortmunder Toprak und Şahin sitzen nur auf der Bank. Für Schwarz-Gelb sind Hitz, Zagadou, Schulz und Hazard neu dabei, während Shootingstar Håland und der frischeste Wintertransfer Can zum erweiterten Aufgebot gehören.
  • 59'
    :
    Erneut die Fortuna, die jetzt bessere Chancen hat, als im ersten Durchgang. Auf der linken Seite setzt sich Erik Thommy stark durch und passt von der Grundlinie zurück auf Kelvin Ofori. Oforis Schuss wird abgeblockt, aber das Leder landet vor den Füßen von Matthias Zimmermann. Der haut die Kugel aber aus zehn Metern über den Querbalken.
  • 58'
    :
    Gaćinović fast noch mit dem 3:0! Wieder geht es bei der Eintracht ganz schnell: Kostić macht auf der linken Außenbahn ein paar schnelle Schritte und löffelt die Kugel dann flach in den Fünfer. Gaćinović dreht sich um den Ball und bugsiert das Leder ans Außennetz!
  • 55'
    :
    Während sich Timo Werner draußen weiterhin aufwärmt, feiern die Eintracht-Fans ausgelassen das 2:0. In der Commerzbank-Arena versteht man sein eigenes Wort nicht mehr!
  • 53'
    :
    Und jetzt ist das Viertelfinal-Tor für Eintracht ganz weit offen! Die SGE bleib weiter eiskalt und stellt die Sachsen auch zu Beginn des zweiten Durchgangs schnell unter die kalte Dusche. Wann bringt Nagelsmann nun Werner?
  • :
    Ein herzliches Willkommen zum DFB-Pokal-Achtelfinale zwischen dem SV Werder Bremen und Borussia Dortmund! Setzen sich wie im Vorjahr die kriselnden Grün-Weißen durch oder revanchieren sich die Schwarz-Gelben für das Ausscheiden nach Elfmeterschießen vor heimischer Kulisse? Der Anstoß des hanseatisch-westfalischen Duells soll um 20:45 Uhr erfolgen.
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Uwe Rösler (Fortuna Düsseldorf)
    Nun diskutiert auch der Fortuna-Coach mit dem Referee und holt sich prompt ebenso die Gelbe Karte ab.
  • 55'
    :
    Das war knapp! Aus halbrechter Position setzt Kelvin Ofori zum Schuss an, der haarscharf links am Aluminium vorbeigeht.
  • 51'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:0 durch Filip Kostić
    Kostić berappelt sich und trifft! Upamecano unterläuft in der eigenen Hälfte zunächst ein katastrophaler Fehlpass, den die Eintracht über Rode sofort in einen Konter umwandelt. Kostić ist frei durch, kommt erst etwas ins Wanken, doch bringt den Ball dann doch noch aus elf Metern mit einem Flachschuss im rechten Eck unter!
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Florian Kastenmeier (Fortuna Düsseldorf)
    Florian Kastenmeier hat das anders gesehen und beschwert sich lautstark, dass da niemand mehr dran war. Dafür sieht er die Gelbe Karte.
  • 50'
    :
    Kein schlechter Gedanke, aber die Hereingabe von Alexander Nandzik ist am Ende zu unpräzise und fällt rechts neben dem Pfosten herunter. Es gibt aber immerhin Ecke.
  • 48'
    :
    Kurze Verletzungsunterbrechung: Upamecano tritt im Mittelfeld nur neben den Ball und erwischt stattdessen das Schienbein von Sow. Der Frankfurter muss kurz pausieren, kann dann aber weitermachen.
  • 47'
    :
    Nach einem Foul von Abraham erhält Leipzig aus zentralen 20 Metern einen Freistoß. Halstenberg ist der Mann für den Standard und schiebt zwei Meter zu hoch angesetzt über das Tor.
  • 49'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 2:2 durch Rouwen Hennings
    Da ist der Ausgleich! Mit dem Außenrist passt Kevin Stöger halbhoch von der rechten Seite auf Rouwen Hennings. Der steht in zentraler Position 15 Meter vor dem Tor und hämmert die Kugel per Direktabnahme in die rechte Torecke. Unhaltbar für Lennart Grill!
  • 46'
    :
    In Frankfurt geht es nun in die zweiten 45 Minuten und RBL-Coach Nagelsmann wechselt: Haïdara bleibt in der Kabine, dafür mischt nun Winter-Neuzugang Dani Olmo mit.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 48'
    :
    Gelbe Karte für Alfredo Morales (Fortuna Düsseldorf)
    Mit einer Freistoßentscheidung ist Alfredo Morales nicht einverstanden und das sagt er dem Referre auch - mehrmals. Dafür muss er den gelben Karton einstecken.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kelvin Ofori
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Marcel Sobottka
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kevin Stöger
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Aymane Barkok
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Was für eine erste Hälfte im Fritz-Walter-Stadion! Der 1. FC Kaiserslautern führt mit 2:1 gegen Fortuna Düsseldorf. Es war ein munterer Start in die Partie und die Gäste gaben direkt die Marschroute gegen kämpferische Hausherren vor, die vor allem auf schnelles Umschaltspiel nach Ballgewinn setzten. Bereits in der 9. Minute erzielte dann Nana Ampomah das 1:0 für die Fortuna, doch nur eine Minute später glich der FCK durch Christian Kühlwetter wieder aus. Im weiteren Verlauf blieb es dabei, dass der Bundesligist mehr vom Spiel hatte, erspielte sich jedoch dafür zu wenige Torchancen. Das lag auch daran, dass die Elf von Boris Schrommers aufopferungsvoll verteidigte. Gleichzeitig setzten die Roten Teufel immer wieder Nadelstiche durch schnelle Pässe in die Spitze. In der 38. resultierte aus einem dieser Angriffe ein Elfmeter nach einem Foul an Florian Pick. Den verwandelte Christian Kühlwetter zur 2:1 Pausenführung.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    RB Leipzig droht in Frankfurt die nächste Pleite und liegt im Pokal-Achtelfinale zur Pause 0:1 hinten. Die Elf von Julian Nagelsmann legte zunächst mit einer starken Anfangsphase los und erspielte sich schnell einige Gelegenheiten. In der 16. Minute schaffte es dann aber auch die Eintracht in den gegnerischen Strafraum und erzwang dort direkt einen Handelfmeter. Halstenberg berührte eine Flanke von Kostić mit der Hand und Frankfurt erhielt nach VAR-Einsatz den fälligen Strafstoß. Nach dem Elfmeter-Tor durch André Silva übernahm die Eintracht dann auch die Spielkontrolle und hielt Leipzig weitestgehend aus der eigenen Gefahrenzone fern. Die Eintracht geht mit einem knappen 1:0 in die Pause, Nagelsmann kann im zweiten Durchgang aber noch auf Joker Werner hoffen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    André Silva nimmt auf der rechten Flügelseite einen Steilpass schnell mit und hat kurz vor Mvogo nur noch Halstenberg gegen sich. Als der Portugiese von rechtsaußen das Außennetz trifft, passiert das, womit alle gerechnet haben: Die Fahne geht hoch, Abseits.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 41'
    :
    Ein langer Ball aus dem linken Halbfeld kommt in die rechte Strafraumhälfte geflogen. Doch die Hereingabe ist auch etwas zu weit für Nana Ampomah, der nicht komplett hinter die Kugel kommt und rechts am Tor vorbeischießt.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt)
    Rode will in der eigenen Hälfte gegen Nkunku klären und verliert den Leipziger etwas aus den Augen. Nkunku ist am Ende näher als gedacht und bekommt dann von Rode einen Tritt auf die Achillesferse.
  • 41'
    :
    Kurz vor der Halbzeit erfreut sich die Eintracht an der knappen Führung und verwaltet das Ergebnis. Geht es mit dem 1:0 in die Pause?
  • 40'
    :
    Wie reagiert jetzt die Fortuna? Eigentlich hat das Team von Uwe Rösler mehr vom Spiel, doch vor dem Tor sind die Gäste gegen die leidenschaftlich verteidigenden Hausherren nicht zwingend genug.
  • 40'
    :
    Wichtige Grätsche von Sow! Haïdara will auf der linken Seite in den Sechzehner durchbrechen und ist bereits auf einem guten Weg. Kurz vor dem Eintritt kommt dann aber Sow in die Quere und grätscht den Leipziger sauber ab!
  • 38'
    :
    Stockfehler-Alarm! Abraham misslingt auf dem nassen Frankfurter Boden eine Ballannahme und hat im eigenen Sechzehner sofort Poulsen an der Backe. Der Däne sieht sich schon frei vor Trapp, kann das Leder dann aber ebenfalls nicht verarbeiten.
  • 39'
    :
    Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 2:1 durch Christian Kühlwetter
    Wahnsinn! Christian Kühlwetter hämmert das Leder oben links in die Torecke und dreht damit das Spiel. Der Drittligist führt nun gegen die Fortuna.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Niko Gießelmann (Fortuna Düsseldorf)
  • 36'
    :
    Da war mehr drin! José Angeliño macht Meter auf der linken Flügelseite und passt im richtigen Moment ins Zentrum. Haïdara kann aus acht Metern abziehen, rutscht bei der Ausholbewegung jedoch etwas weg.
  • 38'
    :
    Elfmeter für den FCK! Florian Pick zieht in den Strafraum ein und Niko Gießelmann geht volles Risiko. Dabei holt er Pickt von den Beinen - klare Entscheidung.
  • 34'
    :
    Frankfurt verdient sich das 1:0! Die Mannen von Adi Hütter übernehmen so langsam die Spielkontrolle und gewinnen jetzt auch die Zweikämpfe. Nun schiebt Rode den Ball nach toller Annahme nach rechts weiter, wo dann Sow an der Sechzehner-Kante wartet. Der Schweizer probiert sich am Volley, bleibt aber am eigenen Mann hängen.
  • 33'
    :
    Manchmal geht es beim FCK ganz schnell. Florian Pick bekommt links im Mittelfeld das Spielgerät und setzt zum Dribbling in Richtung Strafraum an. Dort setzt er Christian Kühlwetter in Szene, der aus halblinker Position direkt abzieht. Der Schuss aus der Drehung ist aber zu unplatziert und Florian Kastenmeier kann den Ball festhalten.
  • 32'
    :
    Gefährliche Bogenlampe! Die Hessen suchen in der RB-Defensive immer wieder nach Lücken und wollen unbedingt einen Pass hinter die Kette bringen. Genau so einen nimmt Djibril Sow nun auf und löffelt den Ball vom linken Fünfer-Rand ganz knapp am langen Pfosten vorbei!
  • 30'
    :
    Frankfurt macht es eng! Die Hessen sind immer noch nicht so oft wie Leipzig am Ball, lassen den Sachsen dafür kaum noch Platz. Die Roten Bullen führen die Kugel auf den Außenbahnen und finden keine Abfahrt in den SGE-Strafraum.
  • 30'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Lucas Röser
  • 30'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Timmy Thiele
  • 30'
    :
    Kaiserslautern spielt nun in Unterzahl und muss wechseln. Timmy Thiele wird nicht zurück ins Spiel kommen.
  • 28'
    :
    Die Partie ist derzeit unterbrochen. Timmy Thiele und Niko Gießelmann müssen nach einem Zusammenstoß im Kopfballduell behandelt werden. Thiele hat es wohl schlimmer erwischt.
  • 27'
    :
    Mvogo spielt mit dem Feuer! Der RBL-Schlussmann ist mit dem Ball am Fuß heute etwas nervös und lässt sich bei klaren Situationen zu lange Zeit. Nach der geschenkten Ecke aus Minute neun laufen die Frankfurter den Keeper nun umso früher an und wollen so einen Fehler provozieren.
  • 26'
    :
    Kein schlechter Versuch! Aymane Barkok schlenzt den Ball aus halblinker Position von der Strafraumgrenze auf den Kasten. Lennart Grill ist aber rechtzeitig in der rechten Ecke und pariert das Leder.
  • 26'
    :
    Schick mit dem Kopf! Klostermann spürt auf der rechten Außenbahn keinen Druck der SGE-Defensive und darf freistehend flanken. Am Elfmeterpunkt steigt Schick in die Luft und köpft rechts vorbei!
  • 23'
    :
    Auf der rechten Seite bricht Dominik Schad durch und flankt von der Grundlinie in den Fortuna-Strafraum. Dort ist aber Florian Kastenmeier aufmerksam und kommt vor Timmy Thiele an den Ball.
  • 23'
    :
    Die Sachsen haben das 0:1 erstmal abgeschüttelt und schalten wieder in den Angriffsmodus. Mittlerweile steht die Eintracht hinten aber sortierter und lässt sich vom Tempo der Roten Bullen nicht mehr überraschen.
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Mijat Gaćinović (Eintracht Frankfurt)
    Die Eintracht kontert im eigenen Stadion und schafft es über Gaćinović auf der linken Seite in den Strafraum. Als Laimer klären will, geht Gaćinović dann aber ohne gegnerischen Kontakt plump zu Boden. Brych entlarvt die Schwalbe und zeigt Gelb!
  • 21'
    :
    Gelbe Karte für Nana Ampomah (Fortuna Düsseldorf)
    Die neue Regelauslegung sollte eigentlich allen Spielern seit dem Wochenennde bekannt sein: Nana Ampomah sieht für eine Geste gegen den Linienrichter die Gelbe Karte.
  • 20'
    :
    Flanke von der linken Seite und auf der Höhe des ersten Pfostens steigt Rouwen Hennings hoch, der sich im Rücken von Janik Bachmann davon gestohlen hat. Sein Kopfball aus knapp sieben Metern geht aber oben links am Kasten vorbei.
  • 19'
    :
    Dieses Elfmeter-Tor stellt die Anfangsphase auf den Kopf! Leipzig ist drauf und dran, das frühe 0:1 zu machen und schluckt dann ein unglückliches Gegentor. Wie reagiert die Nagelsmann-Elf auf den Rückstand?
  • 15'
    :
    Eine Viertelstunde ist gespielt und schon jetzt hat sich ein richtig guter Pokalfight entwickelt. Fortuna Düsseldorf hat mehr Ballbesitz und über weite Strecken die Spielkontrolle. Der FCK hat den Kampf aber angenommen und verteidigt geschlosse, was es den Gästen schwer macht klare Torchancen zu erspielen. Gleichzeitig ist das Team von Boris Schommers in der Offensive keineswegs abgemeldet und sorgt immer mal wieder mit schnellem Umschaltspiel für Gefahr.
  • 17'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch André Silva
    André Silva trifft und bringt die Eintracht in Front! Der Portugiese schiebt sicher in die rechte Ecke ein, Mvogo fliegt nach links ins Leere!
  • 16'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Halstenberg (RB Leipzig)
    Halstenberg kassiert außerdem Gelb!
  • 16'
    :
    Es gibt Handelfmeter! Schiri Brych legt sich schnell fest, zeichnet den Bildschirm in die Luft und zeigt auf den Punkt!
  • 12'
    :
    Jetzt mal aus der Distanz! Erik Thommy bekommt in halblinker Position viel Platz und hält aus 20 Metern einfach mal drauf. Der Schuss fliegt gefährlich in Richtung Tor, aber geht knapp rechts am Pfosten vorbei.
  • 15'
    :
    Elfmeter für Frankfurt? VAR und Brych schauen auf die Zeitlupe! Nach einer langen Kostić-Flanke von links streicht Halstenberg in der Luft, bei einem Ausfallschritt, eventuell mit der Hand ganz kurz über den Ball!
  • 13'
    :
    Nach der wackligen Anfangsphase betätigt die SGE erstmals das Bremspedal und nimmt das Tempo heraus. Die Hessen halten das Leder in den eigenen Reihen und pusten durch.
  • 11'
    :
    Trapp verhindert das 0:1! Hasebe verstolpert beim Spielaufbau die Kugel und übergibt so an Schick direkt vor dem Strafraum. Der Tscheche geht zwei Schritte nach links, ist frei durch und scheitert dann an der Faustabwehr von Trapp!
  • 10'
    :
    Haïdara fehlen Zentimeter! Der Leipziger geht, etwas unbeachtet von Frankfurt, durch die Mitte und spitzelt einen Schlenzer dann knapp am rechten Alu vorbei.
  • 9'
    :
    Mvogo mit einem kleinen Aussetzer! Leipzigs Schlussmann will einen einen Rückpass auf der Torlinie wegschlagen und lässt den Ball dabei über die Linie rollen. Beim nachfolgenden Eckball köpft dann André Silva Richtung Tor, verzieht aber deutlich. Die Eintracht findet so langsam in die Partie!
  • 10'
    :
    Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:1 durch Christian Kühlwetter
    Was ist denn hier los?! Der FCK mit der direkten Antwort. Fortuna Düsseldorf schafft es nicht, sich direkt wieder zu sortieren und über die rechte Seite spielen sich die Hausherren nach vorne. Von der Grundlinie bringt Timmy Thiele schließlich die Kugel in den Fünfmeterraum, wo Christian Kühlwetter steht und am ersten Pfosten in die kurze Ecke einnetzt. Was für ein Auftakt!
  • 9'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 0:1 durch Nana Ampomah
    Da ist die Führung! Von der linken Seite flankt Matthias Zimmermann in den Strafraum, dessen Ball von Carlo Sickinger leicht abgefälscht wird. Die Kugel erreicht zentral vor dem Tor Nana Ampomah, der die Kugel stark verarbeitet und sich gegen Kevin Kraus durchsetzt. Aus sieben Metern haut er das Spielgerät oben rechts in die Maschen.
  • 7'
    :
    Nach sieben Minuten betritt auch Eintracht erstmals den gegnerischen Sechzehner: Rode geht auf der linke Seite steil und flankt dann aus der Drehung in die Arme von RBL-Keeper Mvogo.
  • 8'
    :
    Der erste Abschluss der Partie. Von der linken Seite kommt die flache Hereingabe in den Strafraum, die Nana Ampomah erreicht. Der trifft den Ball aber nicht richtig und sein Schuss geht aus acht Metern links am Tor vorbei.
  • 6'
    :
    Im Rückraum verarbeitet Schick den Ball flüssig und leitet direkt in die Spitze weiter. Mitspieler Haïdara ist zwar zugegen, schafft es aber nicht an die Pille.
  • 5'
    :
    Eintracht Frankfurt kommt in der Anfangsphase kaum an den Ball und wird erstmals in die Defensive gedrückt.
  • 3'
    :
    Schick probiert es! Der Tscheche geht auf der linken Strafraum-Seite Richtung Torlinie und ballert einen Schuss aus spitzem Winkel hoch über das Tor. Die Sachsen wollen das frühe 1:0!
  • 4'
    :
    Die Anfangsphase gehört der Fortuna, die in den ersten Minuten vor allem über links sehr aktiv ist. Kaiserslautern verteidigt aber leidenschaftlich und sucht nach Ballgewinn den schnellen Weg nach vorne. Da müssen die Gäste wachsam sein.
  • 2'
    :
    Gelbe Karte für Amadou Haïdara (RB Leipzig)
    Nach zwei Minuten gibt es schon die erste Gelbe! Kurz nach der Ecke von Nkunku klaut sich die SGE den Ball und startet in einen Konter. Haïdara kann diesen nur mit einem Foul stoppen und erhält dafür Gelb.
  • 2'
    :
    Guter Beginn für die Nagelsmann-Elf! Die Roten Bullen verlagern das Duell direkt in die Hälfte der Hessen und erspielen sich auf der rechten Seite die erste Ecke der Partie.
  • 1'
    :
    Das Achtelfinale läuft! Die Gastgeber stoßen an und gehen ihr Heimspiel heute in weißen Jerseys an. RB läuft in dunklen Trikots auf.
  • 2'
    :
    Das Spiel läuft seit zwei Minuten und Fortuna Düsseldorf schießt bereits seine zweite Ecke. Die FCK-Hintermannschaft kann aber beide Standards verteidigen.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in Kaiserslautern! Die Fortuna beginnt das Spiel und wird gleich mit einem gellenden Pfeifkonzert begrüßt. Die Gäste spielen in weißen Trikots und der 1. FCK trägt den roten Dress. Wer erwischt den besseren Start?
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    "Holt den Sieg für uns!" ist die Ansage der FCK-Fans unter der die Teams in das Fritz-Walter-Stadion einzogen. Die Mannschaften schwören sich im Kreis noch einmal ein und dann geht es gleich los!
  • :
    Gleich geht's los! Schiri Dr. Felix Brych steht bereits mit den Teams in den Katakomben, draußen warten rund 45.000 Zuschauer auf den Spielbeginn.
  • :
    Auch bei der Fortuna gibt es im Vergleich zum Frankfurt-Spiel Veränderungen. Für Markus Suttner, André Hoffmann, Valon Berisha und Kevin Stöger stehen Zanka, Niko Gießelmann, Aymane Barkok und Marcel Sobottka auf dem Rasen.
  • :
    Generell gibt es bei beiden Teams heute einige Änderungen: Adi Hütter wechselt in seiner Startelf im Vergleich zur Bundesliga viermal und setzt im Sturm auf André Silva und Mijat Gaćinović. Timo Nagelsmann entscheidet sich für fünf Wechsel und bringt heute zudem erstmals ManCity-Leihgabe José Angeliño. Nationalstürmer Timo Werner ist zunächst nur auf der Bank.
  • :
    Am Wochenende verloren die Pfälzer mit 1:2 gegen den Aufstiegskandidaten aus Ingolstadt. Dabei zeigten sie aber eine souveräne Leistung mit viel Ballbesitz und einigen Chancen. Auf drei Positionen verändert Boris Schommers sein Team. Philipp Hercher, Lucas Röser und Hendrick Zuck müssen zunächst auf der Bank Platz nehmen. Dafür spielen Alexander Nandzik, Hikmet Çiftçi und Timmy Thiele. Letzterer wurde gegen den FCI eingewechselt und erzielte das zwischenzeitliche 1:1.
  • :
    Eine besonders pikante Personalie ist heute der Ex-Leipziger Stefan Ilsanker. Der Österreicher wechselte erst vor wenigen Tagen nach Frankfurt und dürfte laut DFB-Statuten heute sogar spielen. Frankfurt-Trainer Hütter lehnt das jedoch ab und lebt den Fairplay-Gedanken: "Das wäre sehr respektlos. Wir machen das nicht, ich möchte ein Gentleman bleiben", sagte Hütter.
  • :
    RBL-Trainer Nagelsmann, der seine Mannschaft nach dem verkorksten Rückrundenstart in die Pflicht nahm, geht die knifflige Phase forsch an: "Wir haben große Ziele. Die Jungs hatten ein tolles Erlebnis vergangene Saison in Berlin. Wir wollen wieder ins Finale", sagte Nagelsmann auf der Pressekonferenz. Einen weiteren Besuch eines Star-Frisörs erwartet Nagelsmann in Frankfurt diesmal übrigens nicht: "Der Frisör kommt glaube ich nicht", scherzte der RBL-Coach.
  • :
    Ähnlich wie in Frankfurt geht es auch in Leipzig immer mehr in die entscheidende Phase der Saison. Die Roten Bullen verloren am vergangenen Spieltag die Tabellenführung und stehen kurz vor dem Spitzenspiel bei den Bayern nun unter Druck: Die Nagelsmann-Elf kämpft in einer Woche um gleich zwei Titelchancen.
  • :
    Für die Fortuna wäre beinahe in der 1. Runde schon Schluss gewesen. Erst in der Verlängerung besiegte die Rösler-Elf den FC 08 Villingen. Mit einem 2:1-Sieg gegen Erzgebirge Aue zog man schließlich in das Achtelfinale ein. "Wir wollen den Schwung aus dem Frankfurt-Spiel mitnehmen und müssen genauso auftreten wie am Samstag: aktiv", sagte Uwe Rösler, der am vergangenen Wochenende in die Fußstapfen von Friedhelm Funkel getreten ist. Erst in der 90. Minute gelang der Eintracht der Ausgleich. "Wir können mit einem Weiterkommen ein positives Momentum kreieren“, ist für Rösler ein Sieg vor allem auch für die Stimmung in der Mannschaft und im Umfeld wichtig.
  • :
    FCK-Trainer Boris Schommers setzt auf den Heimvorteil: „Wir haben auf dem Betze in dieser Saison schon zwei tolle Pokalspiele absolvieren können!" Mit dem FSV Mainz 05 und dem 1. FC Nürnberg schoss seine Elf bereits zwei Erstligisten aus dem Wettbewerb und überezugte mit leidentschaftlichem Kampf. "Wir sind gegen den Bundesligisten zwar der Außenseiter, aber wir haben eine Chance und die wollen wir nutzen," so der Übungsleiter. Dem steht bis auf seine Langzeitverletzten Lukas Spalvis und Dylan Esmel sein gesamtes Personal zur Verfügung.
  • :
    Trainer Adi Hütter, der früher auch RB-Schwesterklub Salzburg trainierte, will die Fans nach einigen mauen Auftritten wieder ins Boot holen, warnt aber auch vor einer zu offensiven Herangehensweise: "Wir wissen immer die Zuschauer im Rücken und wissen auch, dass wir besser Fußball spielen müssen als in Düsseldorf. Uns erwartet ein K.o.-Duell, bei dem wir den Kopf einschalten müssen. Wir werden nicht mit offenem Visier ins Spiel gehen", erklärt Hütter.
  • :
    Länger zurück liegt ein Duell im DFB-Pokal. Am 12. Dezember 1989 siegte der FCK mit 3:1 gegen Fortuna Düsseldorf. Stefan Kuntz erzielte einen Doppelpack. In den insgesamt drei Pokalspielen hat der heutige Gastgeber ebenfalls die Nase mit 2:1 vorn. Mit einem Sieg kann Fortuna demnach die Bilanz etwas aufpolieren und zumindest im Pokal ausgleichen.
  • :
    Während einige Fans während der Energydrink-Festspiele eher mit ihrer Abneigung gegenüber Red Bull zu kämpfen haben, geht es für die Eintracht in eine richtungsweisende Woche: Nach dem schwachen 1:1 gegen Düsseldorf folgt heute der Pokal, ehe es am Freitag in der Bundesliga direkt gegen Augsburg weitergeht.
  • :
    So lange ist es gar nicht her, da standen sich die beiden Vereine noch in der 2. Bundesliga gegenüber. In der Saison 2017/2018 gewann Fortuna Düsseldorf zuletzt beide Duelle. Insgesamt haben jedoch die Roten Teufel die Nase vorn und gewannen 26 der 57 Aufeinandertreffen. Die Fortuna fuhr lediglich 19 Siege ein und zwölf Mal trennte man sich Unentschieden.
  • :
    Es ist eine dieser Partien, die den Pokalwettbewerb ausmachen. Die Hausherren stehen in der 3. Liga auf dem 10. Platz und spielen bisher eine durchwachsene Saison mit Höhen und Tiefen. Fortuna Düsseldorf hingegen sollte eigentlich der haushohe Favorit in dieser Begegnung sein. Doch die Gäste stecken tief im Abstiegssumpf der 1. Bundesliga fest. Nur 16 Punkte bedeuten den 17. Rang und jetzt geht es gegen den 1. FC Kaiserslautern, der an diesem Abend mit dem Heimpublikum im Rücken nichts zu verlieren hat.
  • :
    Für die SGE ist der Februar in diesem Jahr "energiegeladen." Die Losfee bescherte den Hessen gleich vier Spiele gegen gegen zwei Teams aus dem Red-Bull-Kosmos innerhalb von vier Wochen. Erst besiegten die Hessen RB Leipzig in der Liga mit 2:0, jetzt folgt das Pokalspiel und dann geht es auch noch in der Europa League gegen RBL-Schwesterklub Red Bull Salzburg.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Achtelfinale im DFB-Pokal. Im Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern trifft der heimische FCK auf Fortuna Düsseldorf. Wer in die nächste Runde einzieht, entscheidet sich ab 18.30 Uhr. Viel Spaß!
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen zum DFB-Pokal! Im Achtelfinale kommt es heute um 18:30 Uhr zum Bundesliga-Duell zwischen Eintracht Frankfurt und RB Leipzig. Revanchieren sich die Roten Bullen für die kürzliche Liga-Pleite oder zieht die SGE ins Viertelfinale ein?
Anzeige