Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30Jahn RegensburgSSVJahn Regensburg0:1Werder BremenSVWWerder Bremen

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit
    Werder Bremen setzt sich in regulärer Spielzeit mit 1:0 bei Jahn Regensburg durch und zieht ins Halbfinale des DFB-Pokal ein. Bremen kam wie ausgewechselt aus der Kabine und suchte nicht nur den Weg vor das Regensburger Tor, sondern fand ihn auch. Aber auch die Hausherren kamen in den ersten fünf Minuten des zweiten Durchgangs direkt zur Riesenchance. Nach Moisanders Alu-Pech machte es Osako im Anschluss mit einem sehenswerten Treffer besser. Es sollte am Ende das Tor des Abends bleiben. Regensburg begann erst in der Schlussphase mit gefährlichen Angriffen, gegen die sich Bremen mit etwas Glück wehren konnte. Am Ende wäre eine Verlängerung durchaus möglich und verdient gewesen, aber Werder rettete die Führung über die Ziellinie und blieb zum vierten Mal in Folge ohne Gegentor. Bremen wird nun am 30.04 ein Heimspiel gegen RB Leipzig um den Einzug ins Finale haben, für Regensburg geht die tolle Pokalreise nun zu Ende. Vielen Dank fürs Mitlesen, habt noch einen schönen Abend und bis bald!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Bremen will den Ball nur noch vom eigenen Strafraum weghalten und feiert jeden Ballgewinn. Gibt es noch eine letzte Chance für Regensburg?
  • 90'
    :
    Beste setzt sich vor dem Strafraum etwas glücklich im Zweikampf durch und nimmt all seinen Mut zusammen, schlenzt das Rund aus 20 Metern zentral vorm Tor aber knapp vorbei.
  • 90'
    :
    Meyer kommt bei der Ecke schon mit nach vorne. Besuschkow macht den Ball mit dem Kopf halbrechts im Strafraum scharf, aber am Fünfer steht kein Teamkollege und Pavlenka nimmt die Kugel sicher auf.
  • 90'
    :
    Vier Minuten gibt es obendrauf.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Wahnsinn! Der muss doch rein! Bremen wackelt gewaltig. Pavlenka ist unsicher beim Rauskommen und Albers schnappt sich vor ihm die Kugel. Der Weg zum Tor ist aber nicht frei und er legt quer raus für Otto. Er spielt den Ball halbhoch zurück in die Mitte und Albers scheitert doppelt mit dem Kopfball aus kurzer Distanz. Mit Mann und Maus wirft sich Bremen dazwischen.
  • 87'
    :
    Der Jahn wechselt doppelt: Caliskaner und Becker ersetzen Gimber und Stolze. Bei Bremen geht der mögliche Matchwinner Osako vom Feld und macht Platz für Erras.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Kaan Caliskaner
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Benedikt Gimber
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: André Becker
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Sebastian Stolze
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Patrick Erras
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Yuya Osako
  • 85'
    :
    Bremen schwimmt! Nach einer Ecke wird es unübersichtlich im Werder-Strafraum. Regensburg versucht mehrfach den Abschluss im Zentrum, aber die Bremer werfen sich in alle Schüsse. Pavlenka muss nicht eingreifen.
  • 84'
    :
    Vrenezi übernimmt aus 22 Metern, knallt den Freistoß aber mitten in die Mauer. Friedl klärt per Kopf und bleibt erst einmal kurz am Boden liegen. Das hat ordentlich gerummst.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Felix Agu (Werder Bremen)
    Was für ein dummes Foul. Agu setzt kurz vor dem eigenen Strafraum im Kopfballduell mit Otto zu vehement den Ellbogen ein und handelt sich nicht nur die Gelbe Karte ein, sondern verursacht einen gefährlichen Freistoß in aussichtsreicher Position.
  • 82'
    :
    Regensburg gibt sich auf jeden Fall nicht auf und wirft alles rein. Schwindende Kräfte scheinen nicht das Problem des Zweitligisten zu sein.
  • 81'
    :
    Selke ist rechts der einzige Bremer gegen drei Regensburger und holt mit dem Abschluss vom rechten Strafraumeck mit der Ecke das Beste heraus. Die bringt zwar nichts ein, holt aber wichtige Sekunden von der Uhr.
  • 80'
    :
    Beim Jahn kommt eine weitere frische Kraft auf den Rasen. Jan-Niklas Beste ersetzt Benedikt Saller für die Schlussphase.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Jan-Niklas Beste
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Benedikt Saller
  • 78'
    :
    Moisander stoppt Vrenezi mit einer wunderbar getimten Grätsche kurz hinter der Mittellinie und stoppt den Regensburger Konter. Im Gegenzug dauert bei Bremen aber das Umschaltspiel zu lange und Werder kann nichts aus dem Ballgewinn erzielen.
  • 76'
    :
    Die letzte Viertelstunde der regulären Spielzeit läuft. Wie viel Kraft haben die Hausherren noch? Regensburg ist in den letzten Minuten wieder stärker geworden, aber Werder hat bislang hinten fast nichts zugelassen.
  • 75'
    :
    Augustinsson wird vom Feld begleitet und sofort durch Agu ersetzt. Auch Regensburg wechselt: Vrenezi ersetzt einen schwachen George.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Albion Vrenezi
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Jann George
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Felix Agu
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Ludwig Augustinsson
  • 74'
    :
    Augustinsson bleibt verletzt am Boden liegen und gibt sofort das Zeichen, dass er ausgewechselt werden muss. Das ist bitter für die Bremer.
  • 73'
    :
    Zeit zum Wechseln. Kohfeldt nimmt Rashica und Sargent vom Feld und bringt Schmid sowie Selke neu aufs Feld. Zwei positionsgetreue Wechsel.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Davie Selke
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Josh Sargent
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Milot Rashica
  • 72'
    :
    Die Domstädter bleiben in Ballbesitz, schnappen sich die zweite Chance und Stolze flankt von rechts an den Elfmeterpunkt. Albers kann gegen zwei Mann im Zentrum aber keinen Druck auf den Kopfball ausüben.
  • 71'
    :
    Nach 71 Minuten holt Regensburg tatsächlich die erste Ecke des Spiels (Verhältnis: 1:9). Die Oberpfälzer versprühen mit dem Standard aber keine Gefahr.
  • 69'
    :
    Bremen ist dem 2:0 insgesamt deutlich näher als Regensburg dem Ausgleich. Von den Hausherren ist seit Minuten nichts mehr zu sehen, aber solange Werder keine Entscheidung herbeiführt, ist der Jahn noch voll im Spiel.
  • 67'
    :
    Bei der anschließenden Ecke kommt Osako am zweiten Pfosten zum Kopfball, kann ihn unter Druck aber nur aufs Tordach setzen.
  • 66'
    :
    Das muss das 2:0 sein! Fast mit einer Kopie des ersten Treffers nimmt diesmal Sargent eine weite Flanke aus dem Halbfeld im Strafraum mit der Brust an, legt mit dem Rücken zum Tor aber quer für Osako. Der Japaner nimmt die Kugel elf Meter vor dem Tor unbedrängt an, scheitert aber am glänzend parierenden Meyer im Kasten, der sein Team mit dieser Riesentat im Spiel hält.
  • 64'
    :
    Augustinsson findet mit dem Standard niemanden im Bremer Dress, Besuschkow klärt den Ball aber gefährlich vor den eigenen Sechzehner. Möhwald zieht aus 19 Metern verdeckt von halblinks ab, aber Meyer ist schnell in der kurzen Ecke und pariert.
  • 63'
    :
    Eggestein zieht rechts am Strafraum zwei Gegenspieler auf sich und legt zurück ins Zentrum an die Sechzehnerkante. Möhwalds Distanzschuss wird zur Ecke abgefälscht.
  • 62'
    :
    Der Freistoß aus dem linken Halbfeld bleibt aber folgenlos. Albers kommt an der Strafraumkante zum Kopfball, mehr als eine Rückgabe für Pavlenka springt aus 15 Metern nicht heraus.
  • 61'
    :
    Sargent beschwert sich zu Recht, denn das war eine kleine Fehlentscheidung vom sonst nahezu fehlerfreien Winkmann. Der Bremer ist zuerst am Ball und Buschkow trifft ihn am Fuß, den Freistoß gibt es aber für den Regensburger.
  • 59'
    :
    In der nächsten Szene hat Meyer aber mächtig Dusel. Bei einem hohen Ball kommt er weit aus seinem Kasten heraus und greift völlig daneben. Der Ball springt ihm durch die Hände gegen den Kopf und er verliert beim Herunterkommen die Orientierung. Elvedi klärt dann vor Eggestein.
  • 58'
    :
    Hinten offenbaren sich nun aber einige Lücken bei den Regensburgern, aber Bremen zieht das Spiel auch besser auseinander. Möhwald gibt halbrechts vorm Tor rechts raus zu Sargent in den Sechzehner, der aus 14 Metern flach abzieht. Meyer ist zur Stelle und hat ihn sicher.
  • 56'
    :
    Noch bleibt eine direkte Reaktion der Regensburger aber aus. Es ist ja auch noch genügend Zeit auf der Uhr, zu übereilt müssen die Hausherren nicht agieren.
  • 54'
    :
    Und man darf nicht vergessen: auch gegen Köln lag der Jahn zurück, damals sogar mit zwei Toren. Hier ist definitiv noch alles drin.
  • 53'
    :
    Es hat sich angedeutet und jetzt haben wir ein Fußballspiel. Bremen belohnt sich für eine starke Anfangsphase seit dem Seitenwechsel, aber auch Regensburg ist deutlich gefährlicher als noch in den ersten 45 Minuten. Für Osako ist es in einer mäßigen Saison übrigens sein erster Pflichtspieltreffer.
  • 52'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 0:1 durch Yuya Osako
    Da ist es passiert! Friedl schlägt eine fantastische Flanke im Kroos-Stil von der Mittellinie perfekt in den Strafraum. Der Jahn vergisst Osako im Rücken und der nimmt die Kugel mit der Brust an und zieht am Elfmeterpunkt volley ab und haut die Kugel unhaltbar links in die Maschen - ein Supertor.
  • 50'
    :
    Pfosten! Die folgende Augustinsson-Ecke segelt butterweich an den Elfmeterpunkt. Moisander steigt am höchsten und scheitert am Aluminium. Gebre Selassie ist vom Abpraller überrascht und schickt ihn über die Latte - Glück für den Jahn.
  • 50'
    :
    Was ist denn jetzt hier los?! Osako sprintet auf der linken Seite seinem Verteidiger davon und zieht an die Grundlinie. Er bringt den Ball flach an den Fünfer, wo Sargent gerade noch von hinten an einem kontrollierten Abschluss gestört wird - Ecke.
  • 48'
    :
    Das geht gut los! Stolze führt links einen Einwurf rasend schnell aus und schickt Albers in den Strafraum. Der nimmt den halbhohen Ball mit dem langen Bein als Halbvolley und legt ihn über den etwas aus seinem Tor geeilten Pavlenka, aber eben auch ein paar Zentimeter über den Querbalken.
  • 46'
    :
    Hui, das war knapp! Rashica stürmt zwischen einen leicht verunglückten Kopfball von Elvedi vor dem eigenen Sechzehner und fackelt nicht lange. Meyer lässt seinen Schuss aus 16 Metern passieren, aber da hat nicht viel gefehlt.
  • 46'
    :
    Die zweite Hälfte startet mit einer personellen Veränderung auf der Regensburger Seite: Makridis bleibt auf der Bank und Otto steht nun auf dem Rasen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: David Otto
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Charalambos Makridis
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Mit 0:0 gehen Jahn Regensburg und Werder Bremen für 15 Minuten in die Kabinen. Die Gäste kamen deutlich stärker und aktiver in das Spiel rein und zeigten von Anfang an, in welche Richtung die Partie gehen soll. Es dauerte ein wenig, bis der Jahn seinen Rhythmus fand, danach entwickelte sich aber ein Spiel auf Augenhöhe, in dem Werder zwar mehr Ballbesitz und Spielanteile hatte, aber sich so gut wie keine Torraumszenen erarbeitete. Ein einziger Fernschuss tauchte in der Statistik auf. Regensburg zeigte offensiv zwar auch nicht viel, hielt aber ordentlich mit und stand defensiv dafür umso besser da. Florian Kohfeldt muss in der Pause die richtigen Worte für sein Team finden, sonst könnte das ein ganz langer Abend für die Hanseaten werden.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Möhwald versucht es mit einem Freistoß um die Mauer herum, trifft mit dem Schuss aus 20 Metern zentral vorm Tor nur das Außennetz.
  • 43'
    :
    Wekesser, mit elf Gelben Karten in der 2. Liga in dieser Statistik an der Spitze, muss jetzt selber einen einstecken, kann aber nach kurzer Behandlungspause auf dem Feld weitermachen.
  • 42'
    :
    Bremen versucht es deutlich zu oft durch die Mitte. Da gibt es aber weiterhin kein Durchkommen für die Hansestädter. Rashica und Gebre Selassie tauchen ab und zu auf den Außen auf, aber da ist noch zu wenig Variabilität im Bremer Spiel.
  • 41'
    :
    Schau an - Albers stellt sich im Strafraum vor Moisander und kommt relativ unbedrängt an eine Saller-Flanke von rechts heran. Sein Seitfallzieher sieht artistisch aus, ist aber brotlose Kunst und landet klar im Toraus.
  • 39'
    :
    Ecken von Bremen gibt es fast im Minutentakt, aber auch dieser Augustinsson -Versuch segelt an Freund und Feind vorbei durch den Sechzehner.
  • 38'
    :
    Stolze ist mit den Gedanken einen Schritt weiter als seine Mitspieler, denn bei der No-Look-Hackenablage am Strafraum kommen George und Albers nicht mit. Die Bremer Abwehrreihe springt dazwischen und klärt.
  • 36'
    :
    Bremen wird gefährlicher! Werder setzt sich mit mehreren Ecken am Regensburger Strafraum fest, aber Werder kommt im Strafraum einfach nicht zu einem Abschluss. Das verteidigt der Jahn wirklich gut, stellt das Zentrum extrem dicht zu.
  • 34'
    :
    Kaum sagt man es! Augustinsson schlenzt die Kugel vom rechten Strafraumrand halb als Schuss, halb als Flanke ins Zentrum. Elvedi stellt sich in den Weg und blockt mit dem Bauch ab, auch wenn es kurze Bremer Proteste wegen Handspiel gibt - die werden aber sofort abgewunken. Im anschließenden Gewusel kann sich Rashica nicht durchwühlen und verpasst den Abschluss.
  • 32'
    :
    Das einfallslose Spiel der Bremer spielt den Regensburgern absolut in die Karten. Der Jahn kann fast schon Kräfte sparen und die Bremer mal machen lassen. Den Gästen fehlt es bislang an zündenden Ideen und vor allem an Abschlüssen.
  • 31'
    :
    Sargent startet rechts durch und steht nicht im Abseits, aber Wekesser läuft ihn glänzend zu, blockt den Flankenversuch ab und rettet sogar die drohende Ecke - stattdessen gibt es nur den Einwurf für Werder.
  • 29'
    :
    Moisander steigt bei einer Augustinsson-Ecke von rechts am zweiten Pfosten unbedrängt am höchsten, bekommt aus zehn Metern aber keinen Druck hinter die Kugel und schickt sie deutlich links neben den Kasten.
  • 26'
    :
    Rashica setzt ein kleines Signal! 20 Meter vor dem Tor schirmt er die Kugel zentral gegen Gimber stark ab und zieht einfach mal ab. Meyer muss zum ersten Mal wirklich eingreifen, hat den Schuss aber sicher in den eigenen Armen.
  • 25'
    :
    Mittlerweile ist der Jahn auf Augenhöhe mit dem Bundesligisten. Regensburg ist deutlich mutiger als in den ersten Minuten und lässt einen Klassenunterschied absolut vermissen.
  • 24'
    :
    Das ist ein richtiger guter Angriff der Hausherren! Wekesser gewinnt am eigenen Sechzehner gegen Sargent die Kugel und treibt sie voran. An der Mittellinie schickt er Stolze links auf die Reise, der viel Grün vor sich hat und den Ball flach in den Fünfer gibt. Groß wehrt die Hereingabe souverän ab und klärt.
  • 22'
    :
    George rutscht auf der rechten Außenbahn die Flanke von der Grundlinie über den Schlappen und segelt ohne Gefahr ins Toraus.
  • 20'
    :
    Gimber holt im linken Halbfeld gegen Möhwald einen Freistoß heraus. Stolze schlägt den Standard weit an den zweiten Pfosten und Kennedy verpasst nur um eine Fußlänge.
  • 19'
    :
    Pavlenka macht sich auf die Reise und klärt einen weit geschlagenen Ball deutlich vor seinem Strafraum. Souverän sieht anders aus, aber mit vereinten Kräften klären die Bremer die Situation.
  • 18'
    :
    Die Ecke von links segelt bis an den Elfmeterpunkt, wo Gebre Selassie an den Ball kommt. Er kann die Kugel aber nicht kontrolliert zu einem Mitspieler bringen.
  • 17'
    :
    Augustinsson wird von Eggestein an die Grundlinie geschickt und der kratzt die Kugel gerade noch vorm Überschreiten heraus und legt den Ball quer an den Fünfer. Regensburg klärt auf Kosten einer Ecke.
  • 15'
    :
    Eine Viertelstunde ist absolviert und bislang wird Bremen seiner Favoritenrolle gerecht. Werder hat mehr Spielanteile und ist aktiver, kommt aber gegen gut sortierte Regensburger nicht durch.
  • 13'
    :
    Gimber und Makridis kombinieren sich auf der linken Seite schön frei, der Deutsch-Grieche schafft es gegen zwei Bremer aber nur zu einer ungenauen Flanke ins Zentrum, die Moisander aus der Gefahrenzone köpft.
  • 12'
    :
    Gebre Selassie interpretiert seine Außenverteidigerposition gerne mal etwas offensiver ein und macht Druck auf Makridis. Der Ball springt allerdings ins Aus und es gibt Abstoß für den Jahn.
  • 11'
    :
    Nach dem extrem hektischen Beginn hat sich der Jahn nach gut zehn Minuten gefangen und steht deutlich souveräner auf dem Rasen.
  • 9'
    :
    Bremen weiß, dass es heute das Spiel selbst machen muss und nicht dem Gegner den Ball überlassen kann. Bislang machen die Hanseaten das gut und reißen die Partie in den Anfangsminuten klar an sich.
  • 7'
    :
    Aus gut 40 Metern segelt eine erste Flanke in den gegnerischen Sechzehner, aber die Bremer können ohne Probleme klären.
  • 6'
    :
    Moisander hält Stolze im Vorbeilaufen fest und der versuchte Doppelpass von George auf seinen Teamkameraden rollt ins Nichts. Winkmann pfeift zu Recht den Freistoß für den Jahn.
  • 4'
    :
    Gelbe Karte für Benedikt Saller (Jahn Regensburg)
    Saller stoppt den Konter von Möhwald im Ansatz und trifft ihn von hinten in den Beinen. Schiedsrichter Winkmann zieht eine ganz frühe, aber berechtigte Gelbe Karte für den Regensburger.
  • 3'
    :
    Regensburg ist etwas überrascht von dem stürmischen Spiel der Hanseaten. Meyer beruhigt seine Vorderleute nach einer abgefangenen Flanke von Rashica von links erst einmal und entschleunigt das Spiel.
  • 1'
    :
    Bremen attackiert sofort vom Anstoß weg und erarbeitet sich die erste Strafraumszene. Elvedi und Meyer sind sich nicht einig, wer den Rashica-Querpass aufnimmt und Sargent geht dazwischen. Zu einem Abschluss kommen die Gäste aber nicht.
  • 1'
    :
    Es ist nass, es ist kalt - es ist genau das Wetter, was der Jahn bestellt hat. Der Ball rollt in der Oberpfalz.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    In gut fünf Minuten wird Schiedsrichter Guido Winkmann die Partie anpfeifen. Einen Video-Assistant gibt es natürlich auch, diesen Job übernimmt Florian Badstübner. Beim letzten und bisher auch einzigen Duell der beiden Mannschaften gab es den noch nicht. 2004 trafen die Teams in der 1. Runde des Pokals aufeinander. Bremen gewann mit 2:0 beim damaligen Regionalligisten.
  • :
    Sein Gegenüber Florian Kohfeldt weiß zwar ob des schwierigen Restprogramms in der Liga, das ist für ihn aber erst einmal Zukunftsmusik: "Jetzt spielen wir erst mal im Pokal. Und darauf liegt mein ganzer Fokus. Wir werden wachsam sein, unsere Leistung bringen und nicht in Panik verfallen.“ Der 38-Jährige verwies auch auf den letzten, soliden Auftritt beim 0:1 in Stuttgart. „Wir sind als Mannschaft sehr nah an unser Limit gekommen. Sowohl was das Offensiv- als auch das Defensivspiel angeht“ – erklärte der Trainer die Niederlage als „sehr, sehr unglücklich“.
  • :
    Jahn-Coach Mersad Selimbegović weiß, dass für ein Weiterkommen gegen Bremen heute alles passen muss: „Wir brauchen einen richtig guten Tag und Matchglück. Wenn es über 120 Minuten geht, muss die Kraft einfach reichen.“ Und auch ohne Zuschauer sieht der Trainer einen kleinen Heimvorteil im Jahnstadion: „Wir sind zuhause in unserem Wohnzimmer und haben einen Gast, aber der Gast muss auch wissen, dass er hier nicht alles machen kann.“
  • :
    Bremen kommt allerdings auch mit drei Niederlagen in Serie im Gepäck in die Oberpfalz und ist in der Liga noch nicht alle Abstiegssorgen los. Umso wichtiger wäre ein Signal im Pokal. Da setzte sich Werder bislang höchst souverän gegen Jena, Hannover und Fürth durch. Zweitligisten sind Bremen also kein Fremdwort. Und in den drei Partien kassierte Werder noch kein einziges Gegentor. An der Wester träumt man bereits vom ersten Finaleinzug seit elf Jahren (0:4 gegen Bayern München 2010) und ein wenig natürlich auch von einer Wiederholung des Titelgewinns ein Jahr zuvor (1:0 gegen Bayer Leverkusen 2009). Immerhin sind die Bremer mit sechs Pokalerfolgen insgesamt das zweiterfolgreichste Team hinter den Bayern.
  • :
    Jahn Regensburg steht vor dem größten Pokaltriumph der Vereinsgeschichte. Noch nie stand der Verein unter den letzten Vier – allerdings hat er auch mit dem Erreichen Des Viertelfinals Geschichte geschrieben, denn unter den letzten Acht stand der Jahn ebenfalls noch nie. In den drei Runden zuvor schaltete Regensburg Kaiserslautern, Wehen Wiesbaden und zuletzt Köln aus. In jedem Spiel siegte der Jahn dabei im Elfmeterschießen. Sollte das Spiel nach 120 Minuten also noch keinen Sieger gefunden haben, weiß Bremen, worauf es sich einstellen kann. Besonders formstark kommt das Heimteam nicht in das Pokalspiel, in der Liga dümpelt es nur wenige Zähler vor der Abstiegszone und seit dem Triumph über Köln gelang in sieben Spielen nur ein einziger Sieg.
  • :
    Florian Kohfeldt muss auf die Verletzten Niclas Füllkrug und Ömer Toprak verzichten, zudem sitzt Romano Schmid zunächst nur auf der Bank. Dafür rückt Josh Sargent ins Sturmzentrum, Niklas Moisander in die Innenverteidigung und Yuya Osako ins Mittelfeld.
  • :
    Kommen wir an der Stelle auch gleich zu den Aufstellungen. Mersad Selimbegović exakt der gleichen Elf wie am Sonntag, die ein 1:1 gegen Erzgebirge Aue erzielte.
  • :
    Borussia Dortmund und Holstein Kiel wissen bereits, dass sie sich für das Halbfinale aufeinander einstellen können, RB Leipzig aber wird heute mindestens ein Auge auf diese Partie werfen, denn da wird der Gegner der Bullen ermittelt. Der ursprünglich angesetzte Termin wurde abgesagt, nachdem es beim Jahn zu mehreren Corona-Fällen kam. Heute gibt es aus dieser Richtung zum Glück nichts zu vermelden und beide Mannschaften können – bis auf ein paar Verletze – im Vollbesitz ihrer Kräfte antreten.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum noch ausstehenden letzten Viertelfinale des diesjährigen DFB-Pokal. Jahn Regensburg und Werder Bremen kämpfen ab 18:30 Uhr um das letzte Halbfinalticket.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.