Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
11.12.2019 21:00
Bayer LeverkusenLeverkusen0:2JuventusJuventus Turin
  • 0:1
    Cristiano Ronaldo
    75.
  • 0:2
    Gonzalo Higuaín
    90.
StadionBayArena
Zuschauer29.542
Schiedsrichter
Benoît Bastien
65.
66.
82.
75.
90.
66.
85.
90.
  • 90
    Fazit:
    Das Wunder von Leverkusen bleibt aus! Bayer 04 verliert das letzte Gruppenspiel in der Champions League gegen Juventus Turin mit 0:2 und kickt nach der Winterpause in der Europa League weiter. Da Atletico Madrid zeitgleich gegen Lok Moskau gewonnen hat, hätte freilich auch ein Sieg der Werkself letztlich sowieso nicht geholfen. Nach einer guten ersten Hälfte ließen die Rheinländer in Durchgang zwei stark nach und kamen kaum noch zu Chancen. Juve hingegen wurde vor allem nach der Einwechslung von Dybala immer stärker. Folgerichtig war es auch der Argentinier, der die beiden Treffer von Ronaldo und Higuaín mustergültig vorbereitete. Turin gewinnt die Gruppe D ohne Niederlage und wartet nun auf seinen Achtelfinalgegner. Weiter geht es aber zunächst für beide Teams in der heimischen Liga. Bayer muss am Samstag zum rheinischen Derby beim 1. FC Köln ran, Juve hat einen tag später Udinese Calcio zu Gast. Tschüss aus Leverkusen und bis zum nächsten Mal!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Einwechslung bei Juventus: Simone Muratore
  • 90
    Auswechslung bei Juventus: Juan Cuadrado
  • 90
    Tooor für Juventus, 0:2 durch Gonzalo Higuaín
    In der ersten Minute der Nachspielzeit macht Juve endgültig den Deckel drauf! Gonzalo Higuaín behauptet sich nach einem langen, hohen Ball zuerst robust gegen Dragović und bekommt die Kugel wenig später von Paulo Dybala zurück. Aus 15 Metern netzt der Argentinier mit links trocken rechts unten ein. keine Chance für Lukáš Hrádecký!
  • 90
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89
    Fast der Ausgleich! Kai Havertz behauptet sich im Strafraum sitzend stark gegen zwei Turnier und steckt zu Charles Aránguiz durch. Der Chilene wird hart angegangen, kommt aus acht Metern aber dennoch zu einem Drehschuss, der knapp rechts am Tor vorbeifliegt.
  • 87
    Während CR7 mitten auf dem Feld Besuch von einem flitzenden Fan bekommt, hängen bei Bayer die Köpfe immer tiefer. Das sollten die Leverkusener sich allerdings lieber verkneifen, denn einerseits war die Leistung heute insgesamt durchaus ordentlich und andererseits hätte auch ein Sieg heute nicht geholfen.
  • 85
    Einwechslung bei Juventus: Blaise Matuidi
  • 85
    Auswechslung bei Juventus: Adrien Rabiot
  • 84
    Bei den Hausherren ist nun auch die Luft raus. Bayer hat keine Struktur mehr in den Angriffen und gibt den Ball immer wieder her, bevor es auch nur ansatzweise spannend wird. Juve verteidigt das alles völlig problemlos.
  • 82
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Kevin Volland
  • 82
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Lucas Alario
  • 80
    Die alte Dame geht es mit der Führung im Rücken nun natürlich noch etwas gemütlicher an als zuvor schon und schiebt den Ball lässig durch die eigenen Reihen.Julian Baumgartlinger wird das zu bunt und er rennt Juan Cuadrado einfach mal über den Haufen.
  • 77
    Mit dem 128. Champions-League-Tor von CR7 dürfte die Messe dann hier auch endgültig gelesen sein. Abgesehen davon, dass Atlectico weiter klar in Führung liegt, bräuchte Bayer Leverkusen nun selbst zwei Treffer, um sich eine Chance aufs Achtelfinale offen zu halten.
  • 75
    Tooor für Juventus, 0:1 durch Cristiano Ronaldo
    Die Ausgangslage kann noch so klar, das Spiel noch so unbedeutend sein, einer will immer sein Tor! Cristiano Ronaldo ist nach wie vor unheimlich viel unterwegs und belohnt sich nun für einen seiner Laufwege mit dem 0:1! Paulo Dybala, der seit seiner Einwechslung für mächtig Wirbel sorgt, wird links in die Box geschickt und legt am Fünfer quer auf den Portugiesen, der nur noch den Fuß hinhalten muss.
  • 71
    Langsam aber sicher nimmt die Partie wieder Fahrt auf. Die eine oder andere knifflige Entscheidung lässt die Emotionen auf beiden Seiten ein wenig hochkochen. Beide Mannschaften wollen den Siegtreffer und spielen nach vorne.
  • 68
    Auf der Tribüne fragen sich einstige Stars beider Teams wie Michael Ballack oder Pavel Nedved, wer denn jetzt auf dem Rasen mal die Verantwortung übernimmt. Auf Leverkusener Seite ist vor allem der hochgelobte Havertz bisher ziemlich blass.
  • 66
    Wenig später hat besagter Bellarabi dann ebenso wie Demirbay auch Schluss. Die frischen Kräfte heißen Baumgartlinger und Bailey. Auch Juve wechselt und bringt doch noch Paulo Dybala für Federico Bernardeschi.
  • 66
    Einwechslung bei Juventus: Paulo Dybala
  • 66
    Auswechslung bei Juventus: Federico Bernardeschi
  • 66
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Leon Bailey
  • 66
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Karim Bellarabi
  • 65
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Julian Baumgartlinger
  • 65
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay
  • 64
    Im Zeugnis von Karim Bellarabi stünde heute wohl: Er hat sich redlich bemüht. Der Leverkusener Offensivmann lässt mit sehenswerter Technik gleich zwei Turiner aussteigen, nur um dann einen Pass über 15 Meter gleich 20 Meter zu lang zu spielen. Schon merkwürdig.
  • 62
    Vielleicht liegt es aber auch am Zwischenresultat aus Madrid, dass die Rheinländer nicht mehr mit voller Kraft agieren. Atletico führt mittlerweile mit 2:0 gegen Lok Moskau und wird sich das Achtelfinalticket wohl kaum noch nehmen lassen.
  • 60
    Wann wacht Bayer 04 wieder auf? In der ersten Hälfte war die Werkself so agil und energisch unterwegs, nun geht kaum noch etwas bei Havertz und Co. Langsam aber sicher dürfte Peter Bosz dann auch über einen ersten Wechsel nachdenken.
  • 58
    Kleine Geschichte am Rande: Schiedsrichter Benoît Bastien hat bisher dreimal eine internationale Partie mit deutscher Beteiligung geleitet. Und auch die Partien von RB Leipzig, Borussia Dortmund und Schalke 04 endeten jeweils 0:0. Hält diese verrückte Serie auch heute oder darf man bei Herrn Bastien auch Tore schießen?
  • 55
    Bei Bayer ist der Wurm drin! Da bekommen die Hausherren endlich ihre erste gute Möglichkeit in Form eines Konters und dann lässt sich Bellarabi aus unerfindliche Gründen so viel zeit, dass Daniele Rugani ihn noch einholen und ihm den Ball abjagen kann.
  • 53
    Seit dem Seitenwechsel spielt nur noch Turin! Leverkusen ist noch nicht wirklich da und lässt dem italienischen Rekordmeister viel zu viele Räume. Higuaíns Querpass durch den Fünfer verfehlt Bernardeschi nur um Zentimeter.
  • 51
    Der Ball ist im Leverkusener Tor! Cristiano Ronaldo bekommt das Spielgerät im Strafraum in den Lauf serviert und netzt von links knochentrocken über den rechten Innenpfosten ein. Da sofort die Abseitsfahne hochgeht, zählt der Treffer allerdings nicht. Und das war so eindeutig, dass hier auch niemand meckert.
  • 49
    Schiri Bastien legt die vielzitierte internationale Härte heute äußerst großzügig aus. Adrien Rabiot steigt Karim Bellarabi rabiat auf den Fuß und hätte längst die erste Verwarnung verdient.
  • 47
    Juve kommt gut rein in die zweite Hälfte. Federico Bernardeschi setzt sich durch einen simplen Doppelpass mit Juan Cuadrado gegen drei Leverkusener durch und flankt von rechts auf den zweiten Pfosten. Dort streckt Ronaldo das lange linke Bein aus, bekommt die Kugel aber nur harmlos gen Hrádecký geschubst. Abseits wäre es obendrein wohl auch noch gewesen.
  • 46
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Eine durchaus unterhaltsame erste Hälfte zwischen Bayer 04 Leverkusen und Juventus Turin endet torlos. Leverkusen war von Beginn an anzumerken, dass sie ihre kleine Chance aufs Achtelfinale wahren wollen. Die Rheinländer waren über weite Strecken das bessere Team und erspielten sich deutlich mehr Chancen. Richtig gute Möglichkeiten gab es auf jeder Seite zwei. Juves Higuain brachte einmal den Querpass vor dem Tor Richtung Ronaldo nicht an und feuerte einmal freistehend drüber, für Bayer traf Diaby den Pfosten und Havertz wurde ein letzter Sekunde abgegrätscht. In Anbetracht dessen, dass die alte Dame schon durch ist, halten die Gäste ganz ordentlich dagegen. Viele Bälle bekommen Higuain und CR7 in der Spitze allerdings nicht. Bayer muss einfach so weiterspielen wie in Hälfte eins und dabei nur im Abschluss etwas cooler werden, dann geht hier was! Bis gleich.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 44
    Doch noch die Riesenchance für Bayer! Wieder bekommt Bellarabi die Pille 20 Meter halbrechts vor dem Kasten, steckt diesmal aber traumhaft durch auf Kai Havertz. Der steht frei vor Gianluigi Buffon, braucht für seinen Abschluss aber dermaßen lange, dass Merih Demiral die Situation mit einer beherzten Grätsche noch klären kann.
  • 43
    Die Fehlpässe und Ungenauigkeiten häufen sich nun auf beiden Seiten. Karim Bellarabi versucht es mal auf eigene Faust aus der Distanz, verzieht aber klar.
  • 40
    Es ist ruhig geworden in der Leverkusener Offensive. Seit guten zehn Minuten kickt hier nur noch Juventus. da die Italiener aber auch nicht mit letzter Konsequenz vorwärts spielen, passiert unter dem Strich wenig.
  • 37
    Plötzlich das dicke Ding für Juve! Adrien Rabiot setzt sich irgendwie gegen drei Leverkusener durch und bringt das Leder mit Glück und Geschick an die Sechzehnerkante zu Gonzalo Higuaín. Der Argentinier fackelt nicht lange und jagt das Ding aus 13 Metern mit links freistehend über das Gehäuse!
  • 35
    De Sciglio schenkt den Hausherren eine weitere Ecke und die mündet sogar mal wieder in einem Abschluss. Alario Alario köpft Demirbays Hereingabe aber klar über die Querlatte.
  • 33
    Da er sich diesmal im eigenen Strafraum befindet, lässt Bellarabi die Hände im nächsten Duell lieber weg. Das bedeutet dann allerdings auch, dass Mattia De Sciglio mutterseelenallein bis zur Grundlinie durchgehen darf. Die Hereingabe des Italieners ist dann allerdings schwach und findet keinen Abnehmer.
  • 30
    Eine halbe Stunde ist rum in der BayArena und die Hausherren machen das nach wie vor sehr ordentlich. Die Werkself erspielt sich gegen eine doch etwas träge alte Dame aus Turin viele Möglichkeiten. Zum Wunder von Leverkusen fehlt aber neben einem Moskauer Tor in Madrid, wo Atletico mit 1:0 führt, auch weiterhin ein Treffer für Bayer 04.
  • 28
    Kleine Wrestling-Einlage von Karim Bellarabi! Der Leverkusener reißt den in dieser Situation schnelleren Merih Demiral von hinten wuchtig um und reißt ihn mit sich zu Boden. Falsche Sportart, aber dennoch sehenswert.
  • 25
    Rückkehrer Gianluigi Buffon muss mit seinen 41 Jahren heute ganz schön ackern. Immer wieder lässt die neu formierte Viererkette der Gäste Leverkusener Abschlüsse zu. Bis auf den Pfostenkracher von Diaby war allerdings wenig zwingendes dabei.
  • 23
    Was war denn das? Nach einer halbhohen Hereingabe von Karim Bellarabi kommt Lucas Alario am Elfer zuerst an den Ball und legt sich diesen an einem Gegenspieler vorbei. Statt hinterherzugehen und das Tor zu machen, lässt sich der Leverkusener Stürmer aber einfach fallen und will einen Elfer haben. dafür fehlt allerdings jegliche Grundlage.
  • 20
    Ronaldo! CR7 klaut sich die Kugel vom unaufmerksamen Sven Bender und geht über rechts in die Box. Dort lässt der Portugiese noch Aleksandar Dragović aus und feuert aus spitzem Winkel aufs lange Eck. Letztlich fehlt ein halber Meter zur Gästeführung.
  • 18
    Die Italiener haben das Fußballspielen in den letzten Minuten nahezu eingestellt. Ronaldo und Higuaín hängen vorne völlig in der Luft.
  • 16
    Lars Bender, der auffällig viel auf der offensiven rechten Bahn unterwegs ist, holt die nächste Ecke für Bayer 04 heraus. Wie schon beim Sieg gegen Schalke machen die Rheinländer da im Fünfer mächtig Alarm und versuchen Buffon wegzublocken, der muss diesmal aber auch gar nicht eingreifen.
  • 14
    Leverkusen ist die aktivere und bessere Mannschaft! Der auffällige Moussa Diaby setzt sich schon wieder auf links durch, landet mit seiner Hereingabe aber bei Gigi Buffon. Wenig später muss das Juve-Urgestein nach einem Turiner Querschläger im eigenen Strafraum schon wieder ran und macht das erneut souverän.
  • 11
    Was ist denn hier plötzlich los? Zuerst muss Juve fast schon in Führung gehen als Higuaín nach einem Steilpass aus der eigenen Hälfte frei durch ist und mit seinem Querpass vor Hrádecký den mitgelaufenen Ronaldo verfehlt. Sekunden später klingelt es fast auf der anderen Seite als Diaby eine Fackel aus 27 Metern mit links an den linken Außenpfosten donnert!
  • 9
    Cristiano Ronaldo zieht erstmals den Sprint an und soll den langen Ball von Juan Cuadrado erhalten, doch Lars Bender geht aufmerksam mit dem langen Bein dazwischen und bereinigt die Situation. Im Gegenzug verfehlt Kerem Demirbay den Turiner Kasten aus 18 Metern um zwei Meter.
  • 7
    Bayer macht es ähnlich und geht schon am gegnerischen Sechzehner ins Pressing. Das hat auch fast Erfolg, Lucas Alario übertreibt es dann aber ein wenig mit dem Körpereinsatz und schenkt Juve einen Freistoß.
  • 4
    Juventus Turin geht die Sache hier durchaus engagiert an und macht früh Druck auf den Leverkusener Aufbau. Demirbay entgeht diesem mit einem feinen Flankenwechsel auf die rechte Seite, wo wenig später Lars Bender unbedrängt flanken darf. Am zweiten Pfosten nimmt Diaby die Kugel mit vollem Risiko volley, vrfehlt die Kiste aber klar.
  • 2
    Erster Vorstoß der Hausherren! Lars Bender schickt den flinken Karim Bellarabi auf die rechte Bahn und der zieht die Kugel einfach mal scharf in den Fünfer. Dort verpassen dann allerdings Freund und Feind.
  • 1
    Der Ball rollt! Leverkusen ist an diesem Abend ganz in rot unterwegs, Juve klassisch in schwarz und weiß.
  • 1
    Spielbeginn
  • Geleitet wird die Partie von einem französischen Gespann aus Benoît Bastien und seinen Assistenten Hicham Zakrani und Frédéric Haquette. Vieter Offizieller ist Karim Abed und die Auswertung der Videobilder übernehmen Ruddy Buquet und Amaury Delerue.
  • Peter Bosz tauscht nach dem 2:1 gegen S04 unterdessen dreimal. Demirbay, Diaby und Sinkgraven ersetzen Bailey, Baumgartlinger und Wendell.
  • Juve hat also auf jeden Fall etwas gutzumachen. Wir wollen eine Antwort auf das letzte Spiel geben, am besten mit einer großartigen Leistung“, sagte Coach Maurizio Sarri vor der Reise an den Rhein und stellte klar: "Unser Ziel ist es, jedes Spiel zu gewinnen, bis ins Finale." Kein Wunder also, dass Juventus trotz des bereits feststehenden Gruppensieges mit nahezu voller Kapelle in Leverkusen antritt. Leistungsträger wie Cristiano Ronaldo oder Gonzalo Higuain stehen in der Startelf, Paulo Dybala sitzt zumindest auf der Bank. Im Vergleich zum Lazio-Spiel gibt es satte sieben Änderungen.
  • Juventus Turin steht zwar bereits als Sieger dieser Gruppe D fest und damit sicher im Achtelfinale, dennoch ist die Stimmung bei den Bianconeri angespannt. Nach acht dominanten Meisterschaften in Folge, steht der Rekordmeister der Serie A derzeit nur auf Rang zwei hinter Inter Mailand. Am Wochenende kassierte "La Vecchia Signora" mit dem 1:3 bei Lazio Rom die erste Saisonniederlage und musste seinen Status als unangefochtener Titelkandidat Nummer eins endgültig abgeben.
  • Nationalspieler Kai Havertz gab sich vor der Partie kämpferisch. "Alles ist noch möglich", sagte der 20-Jährige, der sich zunächst nicht um die Geschehnisse im Parallelspiel scheren will. "Unser Spiel hat erst mal höchste Priorität. Danach werden sehen, was rumgekommen ist", so Bayers heiß begehrter Mittelfeldmann. Trainer Peter Bosz schlug in die gleiche Kerbe. "Wir müssen gewinnen, alles andere zählt nicht", so der Niederländer, der den großen Gegner heute vor allem mit einer geschlossenen Teamleistung ärgern will: "Wir können Juve nur als Mannschaft schlagen, nicht nur mit einzelnen Spielern."
  • Die Aufgabe Juventus mag schwierig sein, doch sie kommt für Bayer vielleicht genau zur richtigen Zeit. Leverkusen ist seit sechs Pflichtspielen ungeschlagen und hat fünf davon gewonnen. Besonders beeindruckend waren die letzten beiden Bundesligasiege gegen Rekordmeister Bayern München und den wiedererstarkten FC Schalke 04. Es läuft rund bei der Elf von Peter Bosz und man geht mit viel Selbstvertrauen ins Duell mit der "alten Dame".
  • Bayer Leverkusen hat an diesem Abend die Chance als vierte deutsche Mannschaft nach den Bayern, Borussia Dortmund und RB Leipzig ins Achtelfinale der Champions League einzuziehen. Die Ausgangslage könnte allerdings schwieriger kaum sein. Die Rheinländer brauchen selbst zwingend einen Sieg gegen Juve und müssen zudem auf Schützenhilfe aus Russland hoffen. Sollte Atletico Madrid sein Heimspiel gegen Lokomotive Moskau gewinnen, kann Bayer die K.O.-Runde der Königsklasse nicht erreichen. Die Europa League hat die Werkself derweil unabhängig von den heutigen Resultaten bereits sicher.
  • Hallo und herzlich willkommen zur UEFA Champions League am Mittwochabend! Bayer 04 Leverkusen hat zum Abschluss der Gruppenphase den italienischen Rekordmeister Juventus Turin zu Gast. Um 21 Uhr ist Anstoß in der BayArena!
Anzeige