Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
13.02.2019 21:00
Tottenham HotspurTottenham3:0DortmundBorussia Dortmund
  • 1:0
    Heung-min Son
    47.
  • 2:0
    Jan Vertonghen
    83.
  • 3:0
    Llorente
    86.
StadionWembley Stadium
Zuschauer71.214
Schiedsrichter
Antonio Mateu Lahoz
47.
83.
86.
12.
84.
89.
90.
53.
77.
88.
  • 90
    Fazit:
    Das war's in London! Die Tottenham Hotspur bezwingen Borussia Dortmund mit 3:0 und stellen sich damit eine famose Ausgangslage für das Rückspiel in drei Wochen. Dabei starteten die Engländer nach dem verteilten ersten Durchgang ideal in die zweite Halbzeit: Son veredelte eine Vertonghen-Flanke und brachte sein Team damit in Front. In der Folge tat sich Schwarz-Gelb unheimlich schwer, zu Chancen zu kommen, und wurde zeitweise überhaupt nicht gefährlich. Insgesamt waren es weiterhin die Lilywhites, die auf den zweiten Treffer drückten, ohne dabei ins letzte Risiko zu gehen. Als vieles auf das 1:0 als Endergebnis hindeutete, stachen die Hausherren gleich zwei Mal zu. Erst netzte Vertonghen und krönte damit seine starke Leistung. Nur kurz nach seiner Einwechslung köpfte Llorente zum 3:0 ein und ließ das Stadion damit zum Tollhaus werden. Vom BVB kam in der zweiten Halbzeit viel zu wenig, somit ist dieses Resultat nicht mal unbedingt unverdient. Dortmund bleibt damit im vierten Pflichtspiel in Folge ohne Sieg und steht vor dem Rückspiel mit dem Rücken zur Wand. Das Aus in der Königsklasse droht. Als nächstes geht es aber erstmal im Ligaalltag am Sonntag in Nürnberg weiter. Die Spurs dagegen haben das Viertelfinale ganz fest im Blick. In der Premier League wartet am Samstag die Auswärtsaufgabe beim FC Burnley auf sie.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Einwechslung bei Tottenham Hotspur: Victor Wanyama
  • 90
    Auswechslung bei Tottenham Hotspur: Moussa Sissoko
  • 90
    Guerreiro! Der Portugiese bekommt eine Götze-Ablage 22 Meter zentral vor dem gegnerischen Sechzehner vor die Füße und schlenzt das Rund in Richtung linkes Eck. Nur haarscharf saust das Geschoss am Knick vorbei. Das wäre extrem wertvoll gewesen!
  • 90
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 90
    Gelingt dem Gruppensieger der Gruppe A hier noch irgendwie der Anschluss. Ein Treffer wäre unheimlich wichtig. Zwei Minuten gibt es obendrauf.
  • 89
    Einwechslung bei Tottenham Hotspur: Érik Lamela
  • 89
    Auswechslung bei Tottenham Hotspur: Heung-min Son
  • 88
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Raphaël Guerreiro
  • 88
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jadon Sancho
  • 86
    Tooor für Tottenham Hotspur, 3:0 durch Llorente
    Verabschiedet sich Dortmund damit aus der Champions League? Eriksen bringt einen Eckball erneut auf den ersten Pfosten, wo sich Llorente durchsetzt und in den mit viel Schnitt aufs Tor geschnibbelten Standard reinspringt. Am linken Fünfereck hält er die Birne rein und wischt das Spielgerät ins lange Eck. Erneut ist Bürki zum Zuschauen verdammt.
  • 84
    Einwechslung bei Tottenham Hotspur: Llorente
  • 84
    Auswechslung bei Tottenham Hotspur: Lucas
  • 83
    Tooor für Tottenham Hotspur, 2:0 durch Jan Vertonghen
    Vertonghen erhöht - und das nicht zu Unrecht! Götze verliert die Murmel in der eigenen Hälfte. Sofort schalten die Spurs in die Offensive um. Aurier sieht aus dem rechten Halbfeld den nahe des Elfmeterpunktes einlaufenden Vertonghen. Der Belgier ist schneller als Hakimi und verwandelt die perfekte Flanke seines Kollegen aus acht Metern volley unhaltbar. Keine Chance für Bürki.
  • 80
    Auf Seiten der Engländer macht sich Llorente als neuer Stürmer bereit. Möglicherweise soll er vorne nun lange Bälle festmachen. Offenbar reicht Pochettino dieses 1:0 nicht zwingend.
  • 77
    Favre nimmt den ersten Wechsel vor. Zagadou verlässt entkräftet den Rasen, für ihn kommt Schmelzer, der auf seine angestammte Linksverteidiger-Position geht. Diallo rückt dafür in die Mitte.
  • 77
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Marcel Schmelzer
  • 77
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Dan-Axel Zagadou
  • 77
    Wieder darf der Angreifer infolge des Eckstoßes aufs Tor hämmern. Diesmal erwischt er die Kirsche zentral von der Kante aber nicht richtig und jagt sie meilenweit drüber.
  • 76
    Die hat es in sich! Eriksens Hereingabe rutscht durch Freund und Feind hindurch auf die linke Strafraumseite, wo Lucas heranpflügt und mit seinem Knaller aus 14 Metern zum nächsten Standard geblockt wird. Glück!
  • 75
    Son pflückt rechts im Strafraum eine weiter Vertonghen-Flanke herunter und gibt über Umwege in den rechten Halbraum zu Eriksen. Der 26-Jährige zieht mit links ab, das Rund wird aber von Zagadou zur Ecke abgefälscht.
  • 72
    Bei einer Kontergelegenheit verpasst Pulisic es, den Ball vernünftig mitzunehmen. Ansonsten hätte er viel freie Wiese vor sich gefunden. Glück für die Spurs.
  • 69
    Nach kurzem Festsetzen am gegnerischen Strafraum darf sich Dahoud aus 17 halblinken Metern versuchen. Sein Schüsschen aufs lange Eck bereitet Lloris aber keine Schwierigkeiten.
  • 68
    Etwas mehr als 20 Minuten sind hier noch zu gehen und es fehlt bei der Favre-Elf an zündenden Ideen. Vielleicht kann der Coach mit neuen Männern auch neue Impulse liefern.
  • 65
    Immer wieder die Lilywhites! Diesmal geht Sissoko auf der rechten Außenbahn steil und bringt die Pille flach nach innen. Hier beschwichtigt Diallo soeben noch vor Son. Sonst hätte es 2:0 geheißen.
  • 63
    Vertonghen wird auf dem linken Flügel geschickt und gibt halbhoch an den kurzen Pfosten. Hier köpft Diallo Son an, von ihm springt die Kirsche ins Aus. Trotzdem gibt es Eckball, der bringt dann nichts ein.
  • 62
    Klasse Verteidigungsaktion von Sánchez! Pulisic taucht auf einmal in der gegnerischen Box auf und ist am Strafstoßpunkt in Schussposition. Der 22-Jährige drängt sich aber zwischen ihn und den Ball und bereinigt die Situation prima.
  • 61
    Auch die wird gefährlich! Eriksen tritt den Standard auf den kurzen Pfosten, wo Alderweireld freistehend die Rübe aus linken sieben Metern reinhält. Bürki steht aber gut und fängt die Murmel sicher.
  • 61
    Zagadou in höchster Not! Urplötzlich sprintet Eriksen nach einem schnell ausgeführten langen Freistoß aus der eigenen Hälfte über halblinks auf Bürki zu. Der Däne sucht mit seiner halbhohen Hereingabe am Fünfer Son, doch Zagadou geht dazwischen und klärt zur Ecke.
  • 60
    Wieder Vertonghen. Diesmal zieht er aus zentralen 25 Metern ab. Der harmlose Roller stellt Bürki aber nun wirklich nicht vor irgendwelche Probleme.
  • 59
    Vertonghen on fire! Der 31-Jährige spritzt auf der linken Offensivseite in einen Fehlpass der Deutschen und schaltet den Vorwärtsgang ein. Aus relativ mittigen 23 Metern knallt er die Kirsche mit seinem schwächeren rechten Fuß dann klar drüber.
  • 58
    Eine echte Reaktion der Ruhrpottler bleibt bislang aus. Der Gegentreffer hat sie offenbar durchaus geschockt. In erster Linie sollte nun kein zweites Tor kassiert werden. Sonst würde es richtig schwierig.
  • 55
    Da hätte Eriksen mehr draus machen können. Das morgige Geburtstagskind scheitert mit seinem direkten Versuch an der Mauer.
  • 53
    Gelbe Karte für Thomas Delaney (Borussia Dortmund)
    Delaney tritt Son 20 Meter halbrechts vor dem eigenen Gehäuse bei einem schnellen Gegenangriff um. Das gibt Gelb - und eine wunderbare Freistoßposition.
  • 50
    Nun müssen die Westfalen natürlich eine passende Antwort geben. Das 0:1 direkt nach der Pause war mit Sicherheit nicht eingeplant. Mal sehen, wie sie das verkraften. Aktuell hat Tottenham Blut geleckt.
  • 47
    Tooor für Tottenham Hotspur, 1:0 durch Heung-min Son
    Kurz nach Wiederanpfiff geht der Gastgeber in Front! Hakimi gibt das Leder auf der rechten Defensivseite viel zu einfach her. So darf Vertonghen nach kurzem Lucas-Praller viel Freiraum genießen und flankt perfekt in den Korridor zwischen Fünfer und Elfmeterpunkt. Hier hat sich Son von Zagadou gelöst und trifft aus acht Metern mit viel Gefühl volley in die linke Ecke. Technisch stark!
  • 46
    Ohne personelle Wechsel geht es in die zweiten 45 Minuten.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Pause in England, zwischen Tottenham und Borussia Dortmund steht es noch torlos. Dabei erwischten die Spurs den deutlich besseren Start, ehe auch der BVB mehr und mehr in die Begegnung fand. So gab es durch Lucas und Pulisic die ersten guten Torgelegenheiten. Im Anschluss verflachte das Geschehen zunehmend, ehe die letzte Viertelstunde der ersten Hälfte nochmal Spannung bot. Hier verbuchten Son und Zagadou kurz vor dem Pausentee die besten Chancen. Insgesamt sind beide Mannschaften voll auf der Höhe und reißen das Kommando immer mal wieder an sich. Im zweiten Durchgang müssen jetzt nur noch Treffer fallen. Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Fast knipst Zagadou! Und wirklich wird es brenzlig. Sancho bringt den kurz ausgeführten Standard hoch ans linke Fünfmeterraumeck, wo sich der junge Verteidiger gegen seinen Gegenspieler durchsetzt und per Kopf das linke Eck treffen will. Leicht abgremst durch den gegnerischen Schädel kann Lloris rechtzeitig reagieren.
  • 44
    Schwarz-Gelb holt auf dem rechten Flügel nochmal eine Ecke heraus. Geht vielleicht etwas über einen ruhenden Ball?
  • 41
    Nach zwischenzeitlicher Funkstille zwischen beiden Teams hat sich das Match wieder deutlich verbessert. Beide wollen am besten noch vor der Pause die erste Bude markieren. Mal gucken, ob das noch klappt.
  • 38
    Die Borussia beschwert sich und fordert Freistoß aus toller Position! Sancho wuselt sich bis zentral vor den gegnerischen Strafraum und geht dort im Duell mit Sissoko zu Boden. Alles deutet auf ein Foul mit gelbem Karton hin - nur Schiedsrichter Mateu Lahoz sieht das anders und lässt weiterlaufen. Eine Fehlentscheidung, der 29-Jährige lief ihm glasklar in die Hacken.
  • 36
    Plötzlich muss Bürki eingreifen! Son tankt sich über links im Sechzehner durch und visiert mit seiner knallharten Hereingabe am langen Pfosten Lucas an. Der Schweizer im Kasten der Dortmunder fährt den Fuß aus und rettet damit vor dem einschiebbereiten Brasilianer.
  • 35
    Die Gegenseite! Delaney drischt die Murmel aus halblinken 22 Metern nach Götze-Vorlage aufs kurze Eck. Lloris ist unten, wehrt aber nur nach vorne ab. Zu seinem Glück schaltet Sánchez am schnellsten und klärt.
  • 34
    Aurier legt per Hacke klasse auf der rechten Außenbahn in den Lauf von Foyth. Der Argentinier flankt flach in den Rückraum, wo Eriksen sofort aus 14 Metern draufhält. Drüber!
  • 33
    Endlich wieder etwas Nennenswertes. Lucas findet mit einem Zuspiel im rechten Halbraum Eriksen an der Strafraumkante, der wieder ins Zentrum zu Son prallen lässt. Hakimi rückt aber prima ein und blockt den direkten Abschluss des ehemaligen Leverkuseners.
  • 32
    Seit ein paar Augenblicken mangelt es an interessanten Aktionen. Beide Mannschaften beginnen damit, sich zu neutralisieren. Dafür sind zurzeit beide Defensivreihen als sehr aufmerksam zu loben.
  • 29
    Inzwischen versuchen es auch die Lilywhites mal wieder mit etwas Offensivgeist. Das sieht im Vergleich zur Anfangsphase aber wesentlich ungefährlicher aus.
  • 26
    Nach den ersten eher schwachen zehn bis 15 Minuten drehen die Schwarz-Gelben hier immer weiter auf. Vor allem Sancho und Pulisic sind immer wieder Initiatoren gefährlicher Situationen. Nun müssen sie nochmal Kapital daraus schlagen. Ein Treffer wäre besonders auswärts Gold wert.
  • 23
    Ein Schnörkel zu viel! Sancho wirbelt sich im Mittelfeld durch zwei Gegner durch und bekommt die Kugel wenig später wieder in den Lauf zurück. Weil niemand in der Mitte steht, passt er kurz zu Götze, der erneut nach rechts zu Pulisic rauslegt. Dessen wuchtige flache Flanke fängt Lloris ab. Da war mehr drin.
  • 21
    Mit einem wunderbaren Pass von Dahoud wird Sancho auf dem rechten Flügel in Szene gesetzt. Statt das Tempo gleich mitzunehmen, dreht der Youngster Sánchez ein und spielt danach flach in die Box. Dort klärt Foyth im Verbund mit Winks vor Götze.
  • 20
    ...im Nachsetzen wird es dann auch erwähnenswert. Die Hereingabe von Pulisic wird zunächst vor den Sechzehner abgewehrt. Dann ist es Witsel, der aus halbrechten 18 Metern in Lloris mit einem Flachschuss seinen Meister findet.
  • 19
    Sissoko foult Hakimi auf der eigenen linken Abwehrseite. Das könnte interessant werden...
  • 16
    Und wieder wird's fast brenzlig! Dahoud sieht aus dem halblinken Mittelfeld den rechts startenden Sancho. Wenn der 18-Jährige hier den Ball besser annimmt, wird es richtig gefährlich. So kann die Defensive der Hausherren klären.
  • 15
    Fast nutzt Pulisic einen Foyth-Fehler zum 1:0! Der US-Boy und Götze pressen den argentinischen Abwehrmann im gegnerischen Strafraum und erobern das Spielgerät. Pulisic dringt anschließend über halblinks in selbigen ein und scheitert aus ganz spitzem Winkel an Lloris, der rechtzeitig die Beine zusammenbekommt. Dann gibt es Abstoß.
  • 12
    Gelbe Karte für Serge Aurier (Tottenham Hotspur)
    Aurier muss den folgenden Konter unterbinden, indem er den antrittsstarken Pulisic zu Boden reißt. Gelb für das taktische Foul.
  • 11
    Aurier erkämpft den ersten Eckstoß der Partie auf der rechten Seite. Eriksen bringt den Standard auf den ersten Pfosten, wo die Deutschen klären können. Keine Gefahr.
  • 9
    Da hat die BVB-Hintermannschaft erstmals nicht gut ausgesehen. Der Versuch von Lucas strich haarscharf am rechten Eck vorbei. Vor allem im Aufbauspiel sind die Westfalen noch überhaupt nicht präsent.
  • 7
    Die erste fette Möglichkeit! Ein Kopfball aus dem Mittelfeld nach Dortmund-Abwehr landet bei Lucas halblinks im Sechzehnmeterraum. Der 26-Jährige steht sehr frei und zieht direkt aus 14 Metern ab. Knapp rechts vorbei!
  • 6
    Delaney sieht im linken Mittelfeld die Lücke und ersucht, Pulisic in die Tiefe zu schicken. Der künftige Chelsea-Akteur macht aber nicht mit, so geht diese gute Idee verloren.
  • 3
    In den ersten Minuten probieren es die Londoner mit sehr hohem und energischen Anlaufen. Das bringt die Defensive der Ruhrpottler noch nicht wirklich ins Wanken.
  • 1
    Nach einer Gedenkminute für den kürzlich verstorbenen Emiliano Sala geht es mit Anstoß für die Gäste los.
  • 1
    Spielbeginn
  • Der Referee des heutigen Kräftemessens ist Spanier und heißt Antonio Mateu Lahoz. Der 41-Jährige Südeuropäer pfeift seine siebte Spielzeit in der internationalen Spitzenklasse und kommt in der laufenden Saison zu seinem vierten Einsatz. Aus deutscher Sicht ein gutes Omen: Er leitete bereits die Paarung Benfica Lissabon – Bayern München, die 2:0 für den Rekordmeister endete. Seine Assistenten an den Seitenlinien sind seine Landsmänner Pau Cebrián Devís und Roberto Díaz Pérez.
  • Vier Mal duellierten sich die beiden Klubs bisher, dabei könnte es nicht ausgeglichener sein. In der Europa League 2015/2016 behielt der BVB mit 3:0 zuhause und 2:1 auswärts die Oberhand im Achtelfinale. In der vergangenen Spielzeit standen sich die Vereine dann in der Champions-League-Gruppenphase gegenüber. Hier waren es die englischen Hauptstädter, die daheim 3:1 und in der Fremde mit 2:1 siegreich waren. Mal schauen, wer den direkten Vergleich heute auf seine Seite zieht.
  • Favre dagegen vergleicht seine Truppe, die einige Ausfälle zu beklagen hat, mit einem Gebäckstück. Manchmal sei es wie “mit einem Kuchen. Da fehlt dann ein Stück. Wir haben es aber auch in der Vergangenheit immer gut gemacht, beispielsweise in Leipzig“. Der 61-Jährige will die angespannte Personallage aber nicht als Ausrede gelten lassen: “Es bringt nichts, über abwesende Spieler zu sprechen. Wir müssen es auch ohne sie schaffen“. Ein kleines Lob gibt es für Tottenham auch noch, die Spurs seien “die Nummer drei in England. Auch mit einer kompletten Elf wäre es schwer gegen sie“.
  • Pochettino schießt vor dem Aufeinandertreffen mit den Dortmundern gegen den engen Spielplan seines Teams. Dieses musste nämlich am Sonntag gegen Leicester ran, während die Borussia einen Tag mehr zur Regeneration hat. “Ein massiver Nachteil“, so der 46-Jährige, der sich aber auch auf das Duell an sich fokussiert. Er erwartet “eine Top-Mannschaft. Mit allem Respekt aber vor dem Gegner, wir glauben immer daran, dass wir jeden schlagen können. Wir sehen uns nicht als Außenseiter“. In dieselbe Kerbe schlägt Verteidiger Jan Vertonghen: “Wir haben letztes Jahr gezeigt, dass wir gegen jeden bestehen können. Wir sind bereit“, lauten die markigen Worte.
  • Auch die Gruppenphase der Lilywhites schauen wir uns an. In einer prominenten Runde mit dem FC Barcelona, Inter Mailand und der PSV Eindhoven schoben sie sich fünf Minuten vor Ablauf der letzten Partie bei Barca durch den wichtigen 1:1-Ausgleich doch noch auf die zweite Position vor. Dabei profitierten sie vom Ausrutscher Mailands, das zuhause überraschend nicht über ein 1:1 gegen Eindhoven hinauskam. Mit acht Punkten und dem ganz knapp gewonnenen direkten Vergleich zogen die Londoner also in einer Art Herzschlagfinale in die Runde der letzten 16 ein.
  • Trotz der Verletztenmisere sieht die Situation der Engländer in der Premier League nicht schlecht aus. Die letzte Pleite gab es am 22. Spieltag daheim gegen das wiedererstarkte Manchester United. Seitdem gelangen vier Siege am Stück, zuletzt schlugen sie Leicester mit 3:1 vor heimischem Publikum und tankten damit Selbstvertrauen. Das war nach zwei Niederlagen in den Pokalwettbewerben und den damit verbundenen Ausscheiden auch nötig. Zurzeit rangieren sie auf dem dritten Platz mit fünf Zähler Rückstand auf Manchester City und Liverpool, das ein Spiel weniger auf dem Konto hat.
  • Mit Blick auf das Personal bei den Spurs fällt ebenfalls auf, dass ganz wichtige Spieler wie Starstürmer Harry Kane und Mittelfeldmotor Delle Alli. Während Kane mit einer Bänderverletzung im Knöchel zu kämpfen hat, pausiert Alli gezwungenermaßen aufgrund einer Oberschenkelzerrung. Trainer Mauricio Pochettino, der auf die beiden bereits seit ein paar Matches verzichten muss, nimmt hinsichtlich des letzten Ligaduells mit Leicester City genauso wie Favre vier Veränderungen vor. Trippier, Rose, Skipp und Llorente sitzen zunächst auf der Bank. Für sie sind Alderweireld, Foyth, Aurier und Lucas in der Anfangsformation.
  • Lucien Favre hat dabei weiterhin mit einigen Sorgen bezüglich Verletzungen zu tun. Marco Reus plagt sich immer noch mit seinen Oberschenkelproblemen herum und ist ebenso wie Julian Weigl (Grippe), Paco Alcácer (Entzündung an der Schulter) und Łukasz Piszczek (Schmerzen an der Ferse) nicht einsatzfähig. Heute tauscht der wieder genesene Schweizer im Vergleich zum Remis gegen die Sinsheimer auf vier Positionen. Für Piszczek, Weigl, Philipp und Guerreiro sind Zagadou, Toprak, Delaney und Pulisic dabei.
  • Das Gute aus Sicht der Borussen: Die Königsklasse ist ein anderer Wettbewerb, in dem sie bisher andere Erfahrungen gesammelt haben. Noch vor Atlético Madrid setzten sie sich in der Gruppe A als Erster durch und vermieden dadurch ein noch härteres Los. Besonders stark liest sich die Tordifferenz. Soliden zehn Treffern stehen nur zwei magere Gegentore gegenüber – die beide aus der Niederlage bei den Spaniern resultierten. Eine weitere konzentrierte Defensivleistung wäre auch heute enorm wichtig.
  • Blicken wir zunächst auf die Schwarz-Gelben. Am Wochenende sah es in der Begegnung daheim gegen die TSG 1899 Hoffenheim nach einem klaren Erfolg aus. 3:0 hieß es bis zur 75. Minute, ehe sich die Westfalen in der Schlussviertelstunde noch drei Stück einschenken ließen. Damit verringerte sich nicht nur der Abstand auf den FC Bayern München auf fünf Punkte in der Tabelle. Vor allem wurde innerhalb von sieben Tagen zum dritten Mal eine Führung verspielt (1:1 in Frankfurt nach 1:0; 2:4 n.E. gegen Werder Bremen im Pokal nach 2:1 und 3:2).
  • Hallo und herzlich willkommen zum Mittwoch des ersten Teils des Achtelfinales in der Champions League! Diese kann heute mit einem englisch-deutschen Knüller aufwarten: Borussia Dortmund gastiert bei den Tottenham Hotspur. Wer verschafft sich die bessere Ausgangslage für das Rückspiel? Ab 21:00 Uhr wissen wir es.
Anzeige