Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
25.11.2015 18:00
ZSKA MoskauZSKA0:2WolfsburgVfL Wolfsburg
  • 0:1
    Igor Akinfeev
    67.
  • 0:2
    André Schürrle
    88.
StadionArena Khimki
Zuschauer16.450
Schiedsrichter
Gianluca Rocchi
67.
17.
28.
62.
90.
46.
75.
90.
88.
61.
81.
86.
  • 90
    Fazit:
    Der VfL Wolfsburg siegt mit 2:0 bei CSKA Moskva und sammelt damit wichtige Punkte im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit nahmen die Hausherren zu Beginn des zweiten Durchgang das Heft des Handelns in die Hand und drängten auf den Führungstreffer. Doch ein langer Ball erwischte die Moskauer in 67. Minute eiskalt. Der Treffer wurde letztlich als Eigentor des Keepers Akinfeev gewertet, auch wenn Schürrle maßgeblichen Anteil daran hatte. In der Folge warfen die Russen alles nach vorne, kamen aber nicht mehr zu nennenswerten Chancen. Kurz vor Schluss sorgte erneut Schürrle mit einer schönen Direktabnahme für die Entscheidung und avancierte damit zum Matchwinner. Die Niedersachsen setzen sich mit dem Auswärtserfolg vorübergehend an die Spitze der Gruppe B. Im Parallelspiel zwischen ManUnited und Eindhoven entscheidet sich ab 20:45 Uhr, ob CSKA noch eine Chance auf den Europa-League-Platz hat oder zum dritten Mal in Folge als Gruppenletzter ausscheidet. Das war's von dieser Stelle. Vielen Dank fürs Dabeisein und noch einen schönen Fußball-Abend!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Außenpfosten! Lord Bendtner legt sich den Ball am rechten Strafraumeck auf links und visiert den langen Pfosten an. Der Aufsetzer springt vom linken Außenpfosten ins Toraus. Fast noch das Joker-Tor für den Dänen.
  • 90
    Schiri Rocchi lässt vier Minuten nachspielen.
  • 90
    Einwechslung bei CSKA Moskva: Kirill Panchenko
  • 90
    Auswechslung bei CSKA Moskva: Alan Dzagoev
  • 88
    Tooor für VfL Wolfsburg, 0:2 durch André Schürrle
    Die Entscheidung! Jung setzt sich etwas glücklich am rechten Flügel durch und dribbelt zur Grundlinie durch. Mit viel Übersicht legt er zurück in den Rückraum, wo Schürrle den Ball direkt nimmt und gegen die Laufrichtung von Akinfeev im kurzen Eck platziert.
  • 86
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Nicklas Bendtner
  • 86
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Bas Dost
  • 84
    Rettung in höchster Not! Musa bekommt aus dem Mittelfeld einen hohen Ball in den Lauf gespielt und läuft auf den Wolfsburger Kasten zu. Mit viel Risiko grätscht Naldo dem Nigerianer die Kugel vom Fuß. Starke Aktion des brasilianischen Innenverteidigers!
  • 82
    Hecking will mit aller Macht den wichtigen Dreier nach Hause bringen. Mit Jung kommt ein weiterer Defensiv-Spieler. Kruse verlässt dafür den Rasen.
  • 81
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Sebastian Jung
  • 81
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Max Kruse
  • 78
    Knapp 15 Minuten sind noch zu spielen. Wenn es so bleibt, würden die Moskauer zum dritten Mal in Folge in der Gruppenphase scheitern. Wolfsburg wäre zumindest bis heute Abend Spitzenreiter.
  • 76
    Die Russen werfen nun alles nach vorne. Slutski nimmt mit Nababkin einen Verteidiger raus und bringt Natcho einen Mann fürs Mittelfeld.
  • 75
    Einwechslung bei CSKA Moskva: Bebars Natcho
  • 75
    Auswechslung bei CSKA Moskva: Kirill Nababkin
  • 72
    Für André Schürrle ist es der vierte Champions-League-Treffer seiner Karriere. Vielleicht auch ein Befreiungschlag für den arg in die Kritik geratenen Nationalspieler.
  • 69
    Der Treffer für Wolfsburg war in dieser Phase nicht zu erwarten. Eigentlich waren die Russen am Drücker. Unbeirrt vom Rückstand spielen die auch weiter gefährlich nach vorne. Noch steht beim VfL aber die null.
  • 67
    Tooor für VfL Wolfsburg, 0:1 durch Igor Akinfeev (Eigentor)
    Der VfL geht überraschend in Führung! Dante schlägt einen langen Ball in die Spitze. Dost leitet die Kugel weiter auf Schürrle, der auf rechts zunächst gar nicht mit dem Ball rechnet, dann aber durchläuft. Ganz alleine bleibt ihm zwei Meter vor der Torauslinie keine andere Möglichkeit als abzuziehen. Der flache Abschluss wird von Akinfeev ins Tor gelenkt, ohne das Eingreifen des Keepers wäre der Ball wohl am Kasten vorbeigegangen. Egal, Wolfsburg führt!
  • 62
    Pfostenschuss von Tošić! Dzagoev dribbelt entlang der Sechzehnerlinie und legt per Hacke ab auf den Ex-Kölner Tošić. Mit links nimmt er Maß und schlenzt die Pille an den linken Pfosten. Benaglio kann der Kugel nur hinterher schauen, fängt den Abpraller aber schließlich ab.
  • 62
    Gelbe Karte für Pontus Wernbloom (CSKA Moskva)
    Der Schwede ist der dritte Spieler seiner Mannschaft, der den Gelben Karton sieht. Auch diese Verwarnung geht in Ordnung.
  • 61
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Daniel Caligiuri
  • 61
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: André Schürrle
  • 60
    Die Hausherren erhöhen den Druck und drängen auf den Führungstreffer. Um die Chance aufs Achtelfinale zu wahren ist das auch bitter nötig. Wolfsburg ist in dieser Phase zu passiv und gibt die Kugel zu leicht her.
  • 57
    Akinfeev ist gefordert! Aus der Distanz fasst sicht Arnold ein Herz und zimmert mit links auf den gegnerischen Kasten. Der Schuss ist aber zu unplatziert, sodass der 29-jährige Goalie keine Problene hat.
  • 55
    Das war knapp! Der nächste Konter rollt auf das Wolfsburger gehäuse zu. Musa setzt an der Mittellinie ganz stark gegen drei Mann durch und nimmt dann Tempo auf. 35 Meter vor dem Tor will er den rechts mitlaufenden Doumbia bedienen, doch Schäfer taucht ab und fängt den Pass per Grätsche ab.
  • 53
    Der Beginn der zweiten Halbzeit ist sehr temporeich und hitzig. Viele Ballverluste prägen das Spielgeschehen. Der VfL versucht jetzt mal wieder etwas Ruhe reinzubringen.
  • 50
    Der von Schäfer hereingeschlagenen Ball verursacht aber keine Gefahr vor dem Kasten der Moskauer.
  • 49
    Gute Gelegeneheit für die Gastgeber! Dzagov bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld hoch auf den Elferpunkt. Benaglio muss rauskommen und faustet das Leder gegen einen hochgestiegenen CSKA-Spieler weg. Die Aktion bleibt jedoch heiß. Aus den Rückraum schließt Milanov ab. Benaglio ist rechtzeitig wieder zur Stelle und lenkt die Kugel nach rechts zur Ecke ab.
  • 46
    Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang. Slutski hat einmal gewechselt und Innenverteidiger Ignashevich rausgenommen. Da muss wohl eine Verletzung vorliegen, anders erschließt sich die Herausnahme des erfahrenen Russen nicht.
  • 46
    Einwechslung bei CSKA Moskva: Viktor Vasin
  • 46
    Auswechslung bei CSKA Moskva: Sergey Ignashevich
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Nach den ersten 45 Minuten steht es in der Khimki-Arena zwischen CSKA Moskva und dem VfL Wolfsburg noch 0:0. Es war noch nicht der ganz große Champions-League-Fußball, den beide Mannschaften bei Temperatur unter dem Gefrierpunkt gezeigt haben. Das Spielgeschehen spielte sich hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen ab. Die Wolfsburger haben zwar ein deutliches Ballbesitz-Übergewicht, lassen im letzten Drittel aber die Konsequenz vermissen. Die Russen sind vor allem dann gefährlich, wenn sie mit ihren schnellen Offensiv-Spielern Tempo aufnehmen können. Wenn der VfL diese Konter in der zweiten Halbzeit unterbinden kann und vorne noch präziser und zielstrebiger wird, ist der Dreier auf jeden Fall möglich.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Eine Minute gibt Rocchi oben drauf.
  • 44
    Mit einer guten Einzelaktion setzt sich Mário Fernandes im Mittelfeld durch. Er sieht den am Sechzehner einstartetenden Doumbia und will die Kugel flach durchstecken. Doch Dante ist mit seinem langen Bein zur Stelle.
  • 42
    Schäfer bringt den zweiten Eckball der Wölfe in den Sechzehner und findet Dost. Der 26-jährige Niederländer bekommt das Leder nicht auf das Tor. Den zweiten Ball nimmt sich Caligiuri und versucht es aus der Distanz, sein Abschluss ist aber harmlos.
  • 38
    Die Partie wird spürbar besser. Nach einer eher langweiligen ersten halben Stunde ergeben sich nun auf beiden Seiten vermehrt Chancen. Die ganz große Gelegenheit war aber noch nicht dabei.
  • 35
    So langsam nimmt die Begegnung fahrt auf. Nach einer schönen Ablage von Dost zieht Kruse aus halblinker Position, zwölf Meter vor dem Tor per Drop-Kick ab. Akinfeev reißt die Hände noch rechtezeitig nach oben und pariert zum Eckball. Der bleibt dann ohne Folgen.
  • 34
    Im Gegenzug kommt CSKA zur ersten größeren Torchance. Am linken Strafraumeck nimmt Musa den Ball volley, trifft aber nur das Außennetz. Da waren die VfL-Verteidiger viel zu weit weg. Glück für die Gäste, dass der Nigerianer nicht einnetzt.
  • 33
    Caligiuri nimmt im Mittelfeld Tempo auf und legt dann links raus auf Schäfer. Der Außenverteidiger bringt die Kugel flach, scharf vor den Kasten. Zu scharf für Dost, der in der Mitte bereit stand. Akinfeev taucht ab und fängt das Leder ab.
  • 28
    Gelbe Karte für Mário Fernandes (CSKA Moskva)
    Völlig übermotiviert rutscht der Brasilianer im Mittelfeld Caligiuri in die Parade. Auf den ersten Blick sah das nach grobem Foulspiel aus, die Wiederholung zeigt aber, dass Gelb in Ordnung geht. Eine offene Sohle war dann doch nicht zu erkennen.
  • 26
    Jetzt mal Gefahr im VfL-Strafraum! Milanov setzt sich am rechten Strafraumeck gegen Caligiuri durch und legt dann mit links quer. In der Mitte können die Wolfsburger zunächst halbherzig klären. Im Rückraum kommt dann jedoch Dzagoev an das Leder und hält mit rechts drauf. Das Spielgerät verfehlt den rechten Pfosten nur knapp.
  • 23
    Die Hälfte des ersten Durchgangs ist nun rum. Die Partie besticht noch nicht mit Attraktivität, aber das mag auch daran liegen, das vor allem für die Moskauer viel auf dem Spiel steht. Der Truppe von Dieter Hecking fehlt noch etwas die Zielstrebigkeit im Offensivspiel. Die Bälle werden zu oft quer- oder zurückgespielt.
  • 20
    Der russische Vizemeister wird jetzt mal etwas aktiver und schafft es, die Kugel über mehrere Stationen zu halten. Nach vorne agieren sie aber noch zu uninspiriert. So bringt man die VfL-Defensive nicht in Verlegenheit.
  • 17
    Gelbe Karte für Ahmed Musa (CSKA Moskva)
    Nach einem Foul im Mittelfeld kassiert der Nigerianer die erste Verwarnung des Spiels. Muss man nicht unbedingt geben.
  • 16
    Das spielerische Übergewicht des VfL schlägt sich noch nicht in nennenswerten Toraktionen nieder. Die dicht gestaffelten Russen machen die Räume sehr eng, lassen defensiv daher nichts zu.
  • 13
    Die Gäste aus Niedersachsen nun die Kontrolle übernommen und halten den Ball in den eigenen Reihen. Fast 70% des Ballbesitzes gehen bislang auf das Konto der Wolfsburger. Die Hausherren attackieren aber auch erst in der eigenen Hälfte.
  • 10
    Der flach hereingetretene Standard von Vieirinha erreicht keinen Mitspieler. CSKA kann klären und direkt den Gegenangriff über den pfeilschnellen Musa einleiten. Doch die Defensive der Hecking-Elf ist aufmerksam und trennt den 23-Jährigen von der Kugel.
  • 9
    Caligiuri verarbeitet auf dem linken Flügel einen Diagonalball mit dem Oberschenkel und legt ihn dann mit der Hacke an Fernandes vorbei. Der Brasilianer weiß sich nur mit einem Foul zu helfen. Freistoß für die Wölfe.
  • 7
    Erster Abschluss des VfL. Vieirinha flankt aus dem rechten Halbfeld auf Dost, der auf Höhe des Elferpunkts zum Kopfball kommt. Der holländische Angreifer zielt aber etwa fünf Meter am rechten Pfosten vorbei, sodass Akinfeev nicht eingreifen muss.
  • 4
    Auf der anderen Seite spielt CSKA Ahmed Musa frei. Auf links legt er das Leder an Naldo vorbei und deutet seine Antrittsschnelligkeit an. Sein Versuch ist dann aber doch zu optimistisch. Benaglio kommt ein paar Meter aus dem Kasten und nimmt das Spielgerät auf.
  • 2
    Caligiuri wird von Kruse auf der linken Seite auf die Reise geschickt und hat ganz viel Platz. Er dribbel in den Sechzehner und versucht dann querzulegen. Seine flache Hereingabe wird aber so geblockt, dass Keeper Akinfeev die Kugel locker aufnehmen kann.
  • 1
    Der Ball rollt. Die in rot-blau gekleideten Russen haben angestoßen. Die Wolfsburger laufen ganz in weiß gehüllt auf.
  • 1
    Spielbeginn
  • Die Spieler lauschen der Champions-League-Hymne. Gleich kann es losgehen!
  • Bei minus 4 Grad Celsius geht es raus auf den russischen Acker. Vor dem Abschlusstraining der Wolfsburger gab's daher eine Anweisung: "Uns wurde gesagt, dass wir Flächen ausgrenzen sollen, um den Platz zu schonen. Aber wir können auf jedem Belag – außer auf Eis", so Hecking.
  • Geleitet wird die Partie von einem italienischen Schiedsrichtergespann. Hauptverantwortlich ist Gianluca Rocchi. Der 42-Jährige leitete 2008 schon einmal einen Sieg der Wölfe in der Europa League. CSKA hatte vor zwei Jahren bei der 0:3-Niederlage in München ebenfalls in der CL-Gruppenphase mit ihm zu tun. Vielleicht ein gutes Omen für den angepeilten Auswärtssieg der Niedersachsen. An den Seitenlinien stehen Gianluca Cariolato und Alessandro Giallatini. Als Torrichter fungieren Antonio Damato und Carmine Russo.
  • Die Wölfe müssen ohne Luiz Gustavo, Robin Knoche, Ricardo Rodriguez und Julian Draxler auskommen. Für den erstgenannten Brasilianer kommt wie schon gegen Bremen Josuha Guilavogui in die Mannschaft. Marcel Schäfer verteidigt erneut hinten links. Bei den Moskauern fehlen verletzungsbedingt Vasili Berezutski, Georgi Schennikov und Roman Eremenko.
  • Für Diego Benaglio und Marcel Schäfer werden bei dem Aufeinandertreffen mit CSKA Erinnerungen wach. Auf den Tag genau vor sechs Jahren verspielten die Wölfe in Moskau durch eine 1:2-Niederlage den Einzug ins Achtelfinale, nachdem man die Russen im Hinspiel nach einem Hattrick von Grafite mit 3:1 geschlagen hatte. Bereits ein Remis hätte im Rückspiel zum Weiterkommen gereicht. „Das ist mir schon noch in Erinnerung geblieben. Das war natürlich sehr, sehr bitter. Das wollen wir diesmal anders gestalten“, sagte Schäfer vor der heutigen Begegnung.
  • „Wir müssen anders auftreten als in Eindhoven, wenn wir in Moskau etwas mitnehmen wollen“, verwies Trainer Dieter Hecking nochmal auf die Niederlage in Holland. Dem 51-Jährigen ist aber auch bewusst, dass CSKA zum Siegen verdammt ist: „Das kann uns im Laufe der Partie in die Karten spielen.“ An der Ausrichtung des Gegners wird das aber wohl nichts ändern: „Moskau will Fußball spielen, das hat man im Hinspiel gesehen. Sie sind stark im Umschaltspiel, darauf müssen wir aufpassen.“
  • Die Wolfsburger kommen nach dem 6:0 gegen Bremen mit breiter Brust aus dem Wochenende. „Wir haben gezeigt, dass wir gut in Form sind. Wir sollten uns jetzt nicht von der Tatsache, dass wir auswärts spielen beeindrucken lassen und versuchen unsere Stärken auszuspielen. Ich glaube, dann ist was möglich“, äußerte sich VfL-Manager Klaus Allofs zurückhaltend. Torjäger Bas Dost schlug da schon ganz andere Töne an: „Wir werden weiterkommen. Keine Frage.“ Dafür ist ein Sieg heute Abend fast schon Pflicht.
  • CSKA leistete sich in der Liga zuletzt zwei Pleiten in Serie, steht aber immer noch unangefochten mit fünf Punkten Vorsprung an der Spitze der russischen Premier Liga. Die 0:2-Niederlage gegen Krylia Sovetov am vergangenen Samstag war allerdings die erste Heimniederlage seit sieben Monaten. Zumindest ist heute Top-Stürmer Seydou Doumbia wieder dabei, nachdem er angeschlagen aus der Länderspielpause zurückgekehrt war und am Wochenende ausfiel. „Er trainiert mit der Mannschaft und bereitet sich auf einen Einsatz vor“, so Coach Leonid Slutski auf der gestrigen Pressekonferenz.
  • Es geht äußert eng zu in der Gruppe B, nur drei Punkte trennen den Tabellenführer Manchester United von Schlusslicht Moskau. Dazwischen stehen Eindhoven und Wolfsburg mit jeweils sechs Punkten. In Hinblick auf die Qualifikation für das Achtelfinale ist also noch alles offen. CSKA darf sich heute allerdings keine Niederlage erlauben, denn dann wäre die Qualifikation für das Achtelfinale für die Russen nicht mehr möglich. Doch genau das ist das Ziel des VfL, der sich mit einem Auswärtserfolg zumindest bis zum Beginn des Parallelspiels heute Abend an die Spitze setzen könnte.
  • Die vorgezogene Anstoßzeit resultiert aus der zweistündigen Zeitverschiebung zwischen der russischen Hauptstadt und Mitteleuropa. Um 20:00 Uhr Ortszeit wird die Partie in Moskau angepfiffen. Für die Gäste aus Niedersachsen war es die weiteste Anreise in der diesjährigen Gruppenphase, gut 1800km Luftlinie liegen zwischen der Autostadt und der osteuropäischen Metropole. Erstmalig in dieser Champions-League-Saison will der VfL auch mit Punkten im Gepäck zurückkehren, denn bislang gab es auf fremdem Platz nichts zu holen.
  • Guten Abend und herzlich willkommen zum fünften und damit vorletzten Champions-League-Spieltag in der Gruppe B! Beim Auswärtsspiel gegen CSKA Moskva will der VfL Wolfsburg unbedingt einen Dreier einfahren, um sich eine gute Ausgangslage für das Gruppenfinale in zwei Wochen zu verschaffen. Ab 18:00 Uhr rollt der Ball in der Khimki-Arena!
Anzeige