Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
29.09.2015 20:45
Arsenal FCArsenal2:3OlympiakosOlympiakos Piräus
  • 0:1
    Felipe Pardo
    33.
  • 1:1
    Theo Walcott
    35.
  • 1:2
    David Ospina
    40.
  • 2:2
    Alexis Sánchez
    65.
  • 2:3
    Alfreð Finnbogason
    66.
StadionEmirates Stadium
Zuschauer59.428
Schiedsrichter
Bas Nijhuis
35.
40.
65.
44.
45.
78.
57.
60.
86.
33.
66.
64.
75.
76.
77.
46.
73.
87.
  • 90
    Fazit:
    Olympiakos Piräus gewinnt mit 3:2 beim FC Arsenal und macht damit den Fehlstart für die Wenger-Elf perfekt. Arsenal hat die erste Halbzeit bis zum überraschenden 0:1 dominiert und unter Kontrolle gehabt. Einem schnellen Ausgleich ist der nächste Rückschlag gefolgt, weil die Hausherren in den wichtigen Momenten zu unkonzentriert agiert haben. Nach Wiederanpfiff haben die Gunners die Gäste phasenweise gar nicht mehr an den Ball kommen lassen und wahnsinnig viel Ballbesitz gehabt. Allerdings ist am Ende zu wenig dabei rumgekommen. Eine Minute hat Arsenals erneuter Ausgleich angedauert, ehe Piräus gezeigt hat, dass in dieser Gruppe Spannung auf den Rängen zwei bis vier herrscht. Insgesamt geht der Sieg in Ordnung, da die Griechen heute kaltschnäuziger gewesen sind.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Noch 50 Sekunden...
  • 90
    Geschickt zieht Joel Campbell einen Freistoß gegen Leandro Salino, der jedoch im Sande verläuft.
  • 90
    Wie schon zum Auftakt der Königsklasse gegen Zagreb, bleiben die eigentlich spielbestimmenden Gunners vor allem offensiv unter ihren Möglichkeiten. In der Nachspielzeit sind die Vorstöße allenfalls alibimäßig und entsprechend halbherzig.
  • 90
    Vier Minuten werden im Arsenal Stadium nachgespielt. Reichen den Londonern diese 240 Sekunden zum Punktgewinn oder entführt der vermeintliche Außenseiter drei Punkte aus England?
  • 90
    Über Umwege wird es nach einem weiteren Eckstoß von Özil gefährlich. Roberto pariert ganz sicher gegen Mertesacker, dessen Kopfball aus sieben Metern auch nicht allzu druckvoll geraten ist.
  • 88
    Abermals generiert eine Özil-Ecke keine Gefahr. Die Aktionen sind zu durchsichtig.
  • 87
    In der Schlussphase ziehen beide Trainer an allen zur Verfügung stehenden Hebeln, um das Ergebnis in die gewünschte Richtung zu lenken. Natürlich wäre für die Griechen auswärts schon ein Punkt lobenswert. Aber ein Sieg wäre das Tüpfelchen auf dem "i". Allerdings wäre der Arsenal-Fehlstart mit null Zählern aus zwei Partien perfekt.
  • 87
    Einwechslung bei Olympiakos Piräus: Praxitelis Vouros
  • 87
    Auswechslung bei Olympiakos Piräus: Kostas Fortounis
  • 86
    Einwechslung bei Arsenal FC: Joel Campbell
  • 86
    Auswechslung bei Arsenal FC: Héctor Bellerín
  • 84
    ...problemlos klären die Blauen per Kopf.
  • 83
    Alex Oxlade-Chamberlain Fernschuss nach einem schlecht abgewehrten Standard führt zu einer Özil-Ecke von der linken Seite...
  • 82
    Weiterhin bemühen sich die Rot-Weißen sichtlich um den Ausgleich. Meistens ist aber noch einige Meter vor dem Strafraum des Gegners Endstation. Olympiakos Piräus verteidigt mit Mann und Maus und hofft, diesmal nicht irgendwann die Quittung für die offensive Passivität zu bekommen.
  • 80
    Aus gut und gerne 25 Metern setzt Ramsey einen Schuss aus halbrechter Position in die oberen Stadionränge. Das kann er besser.
  • 79
    Nach einer lächerlichen Schwalbe von Alexis Sánchez gibt es einen Freistoß für die Griechen im eigenen Sechzehner. Glück für den Angreifer, dass er für diese Aktion keine Karte kassiert.
  • 78
    Es bleibt abzuwarten, ob sich diese Hektik noch einmal legt. Derzeit laufen beide Seiten wie angeschossene Hühner hin und her. Zudem ist die Gangart deutlich härter geworden und über viele Entscheidungen wird gemeckert.
  • 78
    Gelbe Karte für Mesut Özil (Arsenal FC)
    Die Emotionen kochen über. Özil fährt den Arm aus und erwischt seinen Gegenspieler im Gesicht.
  • 77
    Roberto streckt sich und fischt den direkten Freistoß von Weltmeister Mesut Özil aus dem rechten Eck. Auch beim Nachschuss haben die heimischen Akteure keinen Erfolg.
  • 77
    Gelbe Karte für Kostas Fortounis (Olympiakos Piräus)
    Wegen Meckerns und Behinderung bei der Freistoßausführung sieht auch Fortounis die Gelbe Karte. Jede Menge Drama um einen Standard.
  • 76
    Gelbe Karte für Esteban Cambiasso (Olympiakos Piräus)
    Wegen eines Handspiels in Strafraumnähe bekommt die Nummer 91 der Gastmannschaft zu Recht den Gelben Karton.
  • 75
    Gelbe Karte für Alfreð Finnbogason (Olympiakos Piräus)
    Für eine rüde Attacke wird er vom Schiri verwarnt. Ansonsten reißt das Ganze hier ein.
  • 73
    Nun darf Hernâni in den letzten 17 Minuten plus Nachspielzeit sein Können unter Beweis stellen. Sebás Arbeitstag ist dagegen zu Ende.
  • 73
    Einwechslung bei Olympiakos Piräus: Hernâni
  • 73
    Auswechslung bei Olympiakos Piräus: Sebá
  • 71
    Santi Cazorla Freistoßflanke ist zu steil für Alexis Sánchez, sodass Roberto die Murmel sicher unter sich begräbt.
  • 70
    Nun sind die Gunners wieder im Dauerbelagerungsmodus. Wenn sie nach einem Erfolg wieder so patzen wie zuvor, dürfte das mit den ersten Punkten in der Königsklasse aber schwierig werden.
  • 68
    Arsène Wenger sitzt mit versteinertem Gesicht auf der Bank. Er kann es nicht glauben, dass sich seine Truppe nach dem zwischenzeitlichen 2:2 derart hat überrennen lassen.
  • 66
    Tooor für Olympiakos Piräus, 2:3 durch Alfreð Finnbogason
    Nur ein paar Sekunden später schlägt es wieder bei den Engländern ein. Nach einer Kette unglücklicher Klärungsversuche, bringt Felipe Pardo die Pille aus dem rechten Strafraum letztlich an den Fünfer. Dort stochert Joker Alfreð Finnbogason das Ding irgendwie unten links rein. Unglaublich!
  • 65
    Tooor für Arsenal FC, 2:2 durch Alexis Sánchez
    Theo Walcott bedient den in der Mitte frei auf das Tor zulaufende Alexis Sánchez mustergültig mit einer Flanke von rechts. Frei durch nickt der Chilene den Ball lässig in die Kiste und darf über den erneuten Ausgleich jubeln.
  • 65
    Mit zunehmender Spieldauer kesselt die Elf von Arsène Wenger den Gegner immer stärker ein. Lange kann das nicht mehr gutgehen!
  • 64
    Gelbe Karte für Roberto (Olympiakos Piräus)
  • 64
    Wieder muss sich Roberto strecken. Weil er gut steht und schnell unten ist, kann er den Einschlag nach einem Schuss von Santi Cazorla aus 19 Metern verhindern. Schön holt er das Geschoss aus dem unteren linken Eck raus.
  • 63
    Wie von der Tarantel gestochen dribbelt sich Theo Walcott über den rechten Flügel bis zum Fünfmeterraum durch und vernascht dabei drei, vier Mann. Am Ende wird er aber mit dem Ball ins Aus gedrängt.
  • 61
    Riesen-Doppelchance für den FC Arsenal! Mein lieber Onkel Otto! Zunächst rettet Roberto stark gegen einen wuchtigen Schuss von Mertesacker aus kurzer Distanz, dann blockt Omar Elabdellaoui kurz vor der Linie den Nachschuss von Santi Cazorla ab. Unfassbar, dass die Gunners nicht ausgleichen. Ein halbhoher Ball hätte gereicht, aber stattdessen ziehen beide flach ab.
  • 60
    Zweiter Wechsel bei Arsenal. Aaron Ramsey löst Francis Coquelin ab. Gleich wird Özil eine Ecke von links ins Feld bringen.
  • 60
    Einwechslung bei Arsenal FC: Aaron Ramsey
  • 60
    Auswechslung bei Arsenal FC: Francis Coquelin
  • 58
    Arsène Wenger ersetzt den angeschlagenen Laurent Koscielny durch Weltmeister Per Mertesacker.
  • 57
    Einwechslung bei Arsenal FC: Per Mertesacker
  • 57
    Auswechslung bei Arsenal FC: Laurent Koscielny
  • 56
    Laurent Koscielny muss aus dem Feld behandelt werden und scheint sich gezerrt zu haben. Vorausgegangen ist eine Grätsche von ihm gegen Felipe Pardo.
  • 55
    ...wirkungslos verpufft der erste Eckball für die vermeintlichen Favoriten aus der Premier League. Nach Ecken steht es 4:1 für den griechischen Meister.
  • 55
    Eckstoß für Arsenal von der rechten Seite. Santi Cazorla macht sich bereit...
  • 54
    Nach einer Balleroberung geht alles ganz schnell. Von rechts gelangt das Leder zu Pajtim Kasami, der aus zentralen 18 Metern schießt. Leichte Beute für Torhüter Ospina.
  • 53
    Dass Arsenal auch nach Wiederanpfiff das Sagen hat, dürfte unstrittig sein. Jedoch ziehen sich die Griechen wieder geschickt aus der Affäre, stehen tief und lauern auf Konter.
  • 52
    Phasenweise stehen die Hausherren mit fünf Mann im Strafraum des Gegners. Trotzdem schaffen sie es nicht, entscheidende Akzente zu setzen. Ständig wird der finale Pass verschludert oder ein überhasteter Abschluss versucht.
  • 50
    Weit knallt Alfreð Finnbogason die Lederkugel nach einem Pass von Sebá aus halbrechter Position am Kasten von David Ospina vorbei.
  • 49
    Der Unparteiische hat ein Foul von Oxlade-Chamberlain an Leandro Salino gesehen und pfeift den Angriff im Strafraum der Gäste zurück. Kritische Entscheidung, denn das hat nach einem normalen Zweikampf ausgesehen.
  • 47
    Während die Gäste einen Wechsel zur Pause vorgenommen haben, sind die Londoner unverändert aus der Kabine gekommen. Piräus-Trainer Marco Silva hat Alfreð Finnbogason für Brown Ideye gebracht.
  • 46
    Einwechslung bei Olympiakos Piräus: Alfreð Finnbogason
  • 46
    Auswechslung bei Olympiakos Piräus: Brown Ideye
  • 46
    Und damit rein in die zweiten 45 Minuten. Mal sehen, welches Team nach Wiederanpfiff besser aus den Starlöchern kommt. Zufrieden dürften die Gastgeber mit ihrer Ausbeute nicht sein. Gemessen an Ballbesitz und Spielkontrolle müssten sie führen. Piräus führt dank Effektivität nicht gänzlich unverdient.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Überraschend führt Olympiakos Piräus zur Pause mit 2:1 beim FC Arsenal. Bis zur 33. Minute haben die Hausherren eigentlich alles im Griff gehabt. Die Gunners haben sehr viel Ballbesitz verzeichnet und dadurch auch die größeren Spielanteile gehabt. Allerdings haben sie bei den finalen Pässen sowie Abschlüssen die nötige Konsequenz und Präzision vermissen lassen. Piräus hat stark verteidigt und kommt nach zwei Standardsituationen zu zwei ungewöhnlichen Treffern. Selbst durch den zwischenzeitlichen Ausgleich haben sich die Gäste nicht irritieren lassen.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Özil geht nach einem Luftduell im Strafraum zu Boden. Zu Recht lässt der Schiedsrichter weiterspielen. Für einen Elfmeter reicht der Kontakt nicht aus - das ist internationale Härte.
  • 45
    Es laufen die letzten 60 Sekunden der zweiminütigen Nachspielzeit.
  • 45
    Gelbe Karte für Gabriel Paulista (Arsenal FC)
    Nach einem Ballverlust holzt er mit gestrecktem Bein Sebá um. Natürlich muss es dafür eine Gelbe Karte geben.
  • 44
    Gelbe Karte für Alexis Sánchez (Arsenal FC)
    Eine Minute vor dem regulären Ende der ersten Hälfte kassiert der Chilene eine Verwarnung.
  • 42
    Mal sehen, ob Arsenal auf den nächsten Nackenschlag wieder so schnell eine Antwort findet...
  • 40
    Tooor für Olympiakos Piräus, 1:2 durch David Ospina (Eigentor)
    Kurioses Ding! Kostas Fortounis zirkelt eine Ecke von links scharf vor das Tor. In der Mitte rauschen alle unter der Kugel hindurch. Arsenals Schlussmann geht zwei Schritte zurück und lässt den Ball zunächst durchrutschen. Dann kann er den Flatterball im Nachfassen wohl erst hinter der Linie stoppen. Der Torrichter hat genau daneben gestanden und gesehen, dass der Ball in vollem Umfang hinter der Torlinie gewesen ist. Ein bitterer Gegentreffer, der nachträglich auch noch als Eigentor gewertet worden ist.
  • 39
    Sechs Minuten vor dem Pausentee geht es munter hin und her. Fällt hier noch eine Bude oder bleibt es beim 1:1? Die beiden Treffer haben dem Spiel auf jeden Fall gutgetan. Endlich gibt es einen schönen Schlagabtausch.
  • 37
    Jetzt ist hier richtig Feuer drin. Nach einem Zusammenprall bleibt Felipe Pardo mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden liegen und muss behandelt werden.
  • 35
    Tooor für Arsenal FC, 1:1 durch Theo Walcott
    Nur zwei Minuten später gleichen die Gunners aus! Links tankt sich Alexis Sánchez sehenswert durch und hat das Auge für den durchgesprinteten Theo Walcott. Der bahnt sich seinen Weg Richtung Tor und hat Glück, dass Keeper Roberto seiner Schuss nur leicht touchiert und sich den Ball quasi selbst in die Maschen legt. Es ist wieder alles offen.
  • 33
    Tooor für Olympiakos Piräus, 0:1 durch Felipe Pardo
    Und da ist die überraschende Führung für die Gastmannschaft! Kostas Fortounis bringt eine Ecke von rechts flach an die Kante des Strafraums. Dort steht Felipe Pardo viel zu unbewacht und hält frei von der Leber weg drauf. Sein halbhoher Schuss aus 19 Metern rauscht an der gesamten Verteidigung vorbei, wird noch leicht abgefälscht und schlägt im linken Eck ein. Torwart David Ospina sieht bei diesem Gegentor nicht gut aus, hat die Pille aber wahrscheinlich erst spät gesehen.
  • 32
    Arsenals Defensive kann einen vermeintlich harmlosen Flankenball nicht entscheidend klären. Am Elfmeterpunkt behauptet Brown Ideye gleich gegen vier Mann das Spielgerät und legt zurück auf Kostas Fortounis, dessen Schuss allerdings von Gabriel Paulista zur Ecke abgeblockt wird...
  • 30
    Eine Viertelstunde steht für den ersten Durchgang noch auf der Uhr. Weiterhin bleibt es beim durchaus zähen Ringen. Olympiakos traut sich selten nach vorne, verteidigt dafür umso besser. Arsenal macht aus sehr viel Ballbesitz wenig bis gar nichts.
  • 28
    Hier noch ein Leckerbissen für alle Zahlen-Fans: Beide Vereine haben in der Champions League bereits sechs Duelle gegeneinander bestritten. Bislang hat jedes Mal die Heimmannschaft gewonnen. In der Saison 2012/2013 hat Arsenal das Hinspiel in der Gruppe B vor heimischem Publikum mit 3:1 gewonnen und in Griechenland mit 1:2 den Kürzeren gezogen. Insgesamt haben die Mannen aus der Premier League einen Treffer mehr geschossen als die heutigen Gäste (9:8).
  • 26
    Übrigens: Im Parallelspiel der Gruppe F führt der FC Bayern bereits mit 3:0 gegen Zagreb und baut damit die Führung in der Tabelle aus.
  • 24
    Lautstark peitschen die heimischen Fans ihre Rot-Weißen nach vorne. AM liebsten würden sie den Ball in das Tor des Gegners brüllen.
  • 23
    Kostas Fortounis zieht von rechts in die Mitte und zieht aus 20 Metern in zentraler Position einfach mal ab. Sein Schuss geht gut zwei, drei Meter am rechten Pfosten vorbei. Gefahr sieht anders aus.
  • 22
    Alex Oxlade-Chamberlain steckt auf der rechten Außenbahn zu Héctor Bellerín durch, der kurz vor der Grundlinie vor den Kasten flankt. Wieder kann einer der zahlreichen Gegenspieler per Kopf klären.
  • 21
    Am Spielfeldrand ist Arsène Wenger ganz und gar nicht begeistert vom Spiel seiner Schützlinge. Wild diskutiert er mit seinem Co-Trainer und scheint vor allem in der Offensive mehr Engagement zu erwarten. Da Olympiakos Piräus gut gestaffelt steht, ist das Durchkommen an diesem Abend definitiv kein Zuckerschlecken.
  • 19
    Ungestüm holt Francis Coquelin Gegenspieler Kostas Fortounis kurz hinter der Mittellinie von den Beinen und verursacht einen Freistoß. Bei Ballverlust ziehen sich die Arsenal-Spieler gut zurück und schrecken nicht vor taktischen Fouls zurück.
  • 17
    Santi Cazorla und Mesut Özil wollen sich mit einem Doppelpass in den gegnerischen Strafraum kombinieren - ohne Erfolg. Alberto Botía spritzt dazwischen und prügelt die Lederkugel erst einmal weg.
  • 15
    Auch nach einer Viertelstunde bleibt es dabei: Arsenal hat mehr vom Spiel und immer noch 67 Prozent Ballbesitz. Zweimal sind die Hausherren relativ gefährlich vor den Kasten der Griechen gekommen. Insgesamt fehlt es Özil und Co. jedoch an Durchschlagskraft.
  • 13
    Hauchdünn steht Brown Ideye bei einer Flanke von der linken Seite im Abseits. Gut gesehen vom Schiedsrichtergespann.
  • 12
    Wieder entsteht aus einem Standard der Gäste Gefahr vor dem eigenen Tor. Die Freistoßflanke von Fortounis ist leichte Beute für Arsenals Keeper David Ospina. Wieder machen die Gunners die Murmel schnell. Diesmal wehrt Piräus-Schlussmann Roberto einen eher schwachen Schuss von Walcott aus knapp acht Metern ab.
  • 10
    ...der von Kostas Fortounis getretene ruhende Ball führt im direkten Gegenzug zu einer Chance für den FC Arsenal. Über zwei Stationen gelangt der Ball zu Alex Oxlade-Chamberlain, der in Bedrängnis aus halbrechter Position und ca. zwölf Metern Torentfernung rechts vorbeizieht.
  • 9
    Ecke für Olympiakos Piräus von links, nachdem Laurent Koscielny einen Steilpass am Fünfer geklärt hat...
  • 9
    Bisher verbuchen die Londoner satte 80 Prozent Ballbesitz. Jedoch spielt sich knapp die Hälfte des Geschehens in der Hälfte der Heimmannschaft ab. Die Mannen von Arsène Wenger präsentieren sich im Spiel nach vorne noch zu unkreativ.
  • 7
    Puh! Theo Walcott wird steil in den Sechzehner geschickt. Kurz vor dem Fünfmeterraum dreht der stark bedrängte Spieler der Hausherren ab und flankt in die Mitte. Dort kloppt Leandro Salino die Kugel kompromisslos Richtung Mittelkreis.
  • 6
    Pajtim Kasami schlägt am Strafraumrand ein Luftloch und verpasst es so, aus durchaus guter Position den ersten Abschluss der Partie vorzunehmen.
  • 4
    Santi Cazorla legt die Pille raus zu Héctor Bellerín, dessen Hereingabe abgefangen wird. Noch wirken die ganzen Aktionen - auf beiden Seiten - sehr hektisch und sind zu unpräzise.
  • 3
    Auf dem linken Flügel geht Kieran Gibbs geschickt dazwischen und verhindert so, dass ein langer Ball aus dem Halbfeld beim gestarteten Brown Ideye ankommt.
  • 3
    Sofort legen die Gastgeber mit ihrem Passspiel los. Sicher lassen die "Gunners" das Leder in den eigenen Reihen zirkulieren. Allerdings machen die Griechen rund zehn Meter vor dem Strafraum kurzen Prozess und lassen niemanden durchkommen. Arsenal muss oft zurück in die eigene Hälfte spielen.
  • 2
    Es ist angerichtet. Bei knapp 13 Grad Celsius und rund 70 Prozent Luftfeuchtigkeit geht es auf dem exzellenten Platz los. Arsenal stößt an und spielt in rot-weißen Trikots zunächst von links nach rechts. Piräus agiert in blauen Jerseys entsprechend von rechts nach links.
  • 1
    Geleitet wird die abendliche Partie vom Unparteiischen Bas Nijhuis aus den Niederlanden. An den Seitenlinien assistieren ihm seine Landsmänner Rob van de Ven sowie Charles Schaap. Vierter Offizieller ist Mario Diks. Als zusätzliche Assistenten fungieren Kevin Blom und Danny Makkelie.
  • 1
    Spielbeginn
  • In wenigen Minuten geht es auf dem Rasen zur Sache. Freuen wir uns auf eine hoffentlich faire und spannende Begegnung mit schönen Toren!
  • Alexis Sánchez, der chilenische Offensivspieler von Arsenal, erzielte am vergangenen Wochenende seine ersten Saisontore für die "Gunners". Mit seinem lupenreinen Hattrick beim 5:2 des FC Arsenal gegen das bis dahin ungeschlagene Leicester City trugt er sich in die Geschichtsbücher ein. Der Chilene ist der erste und einzige Spieler der Welt, dem ein Dreierpack in drei verschiedenen Topligen Europas gelungen ist. Zuvor traf Alexis Sánchez im Februar 2011 beim 7:0-Auswärtserfolg von Udinese bei Palermo in der italienischen Serie A und im Januar 2014 erzielte er drei von vier Buden beim Barcelona-Erfolg über Elche in der spanischen Primera Division. Hut ab!
  • Beim Heimteam sitzen unter anderem Weltmeister Mertesacker, Ramsey und Chambers zunächst nur auf der Bank. Özil, Walcott, Oxlade-Chamberlain und Alexis Sánchez sollen von Anfang an für Druck sorgen. Im Kasten steht David Ospina. Griechenlands Vertreter verzichtet zu Beginn auf die Dienste von Hernâni und Domínguez.
  • Sehr überraschend hat der FC Arsenal seinen Auftakt in diesem Wettbewerb verpatzt. Aufgrund einer schwachen Leistung und zu großer Passivität vor dem gegnerischen Kasten, verlor die Mannschaft um Trainer Arsène Wenger vor zwei Wochen mit 1:2 gegen Dinamo Zagreb. "Wir haben ein wenig Probleme mit dem Programm in allen drei Wettbewerben", sagte der Trainer der Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker, zeigte sich aber dennoch zuversichtlich: "Wir können das in den verbleibenden fünf Spielen geradebiegen." In der abgelaufenen Spielzeit schieden die Rot-Weißen im Achtelfinale gegen den AS Monaco aus.
  • Die von Marco Silva trainierten Gäste stehen mit einer perfekten Punkteausbeute nach fünf Spielen an der Spitze der griechischen Superleague. Vor drei Tagen fertige Piräus Gegner PAS Giannina im eigenen Stadion mit 5:1 ab. Seit Jahren steht der Verein in der Kritik, weil jede Saison unzählige Spieler verkauft und neue Akteure gekauft werden. Fakt ist, dass man im Vergleich zur Startelf der letzten Königsklassen-Saison gegen Paris heute nur noch zwei Akteure wiederfindet. Namentlich sind dies Torhüter Roberto und Angreifer Alejandro Domínguez, der zunächst nur auf der Bank sitzt.
  • Der griechische Meister Olympiakos Piräus verlor zum Auftakt der Champions League zu Hause mit 0:3 gegen den Deutschen Rekordmeister FC Bayern München. Und das obwohl Piräus vor heimischer Kulisse in den letzten Jahren eine Macht gewesen ist. Die Griechen hatte die jüngsten sechs Heimspiele in der Königsklasse gewonnen, darunter gegen namhafte Klubs wie Manchester United, Atlético Madrid oder Juventus Turin. 2011 stolperte hier auch Borussia Dortmund (1:3). Das Spiel gegen die Münchner wurde von gewalttätigen Zwischenfällen überschattet. Vor dem 3:0-Sieg der Bayern in der griechischen Hafenstadt hatten Polizisten im Stadion Schlagstöcke gegen Bayern-Fans eingesetzt. Zuvor hatten sich Anhänger beider Fan-Lager gegenseitig provoziert.
  • In der englischen Premier League läuft es für die heutigen Hausherren bisher ganz gut. Nach sieben Spieltagen belegen die Londoner mit immerhin 13 Punkten den vierten Rang und haben nur drei Punkte Rückstand auf Tabellenführer Manchester United. Mit einem 5:2-Kantersieg über den Tabellenachten Leicester City rehabilitierte sich Arsenal von der bitteren 0:2-Pleite beim FC Chelsea.
  • Endlich rollt der Ball in der Champions League wieder! Beide Teams kassierten zum Auftakt der Königsklasse eine Niederlage. Entsprechend heiß sind sie heute darauf, die ersten Punkte in der Bayern-Gruppe einzufahren...
  • Guten Abend und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Fußball-Freunde, zum zweiten Spieltag der Champions League. In der Gruppe F empfängt der FC Arsenal Olympiakos Piräus. Anstoß ist um 20:45 Uhr im Emirates Stadium.
Anzeige