Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:55KRC GenkKRCKRC Genk0:0SSC NeapelSSCSSC Neapel
18:55Slavia PrahaSl Slavia Praha0:2Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund
21:00Liverpool FCLIVLiverpool FC4:3RB SalzburgRBSRB Salzburg
21:00FC BarcelonaFCBFC Barcelona2:1Inter MailandINTInter Mailand
21:00Zenit St. PetersburgZENZenit St. Petersburg3:1SL BenficaSLBSL Benfica
21:00RB LeipzigRBLRB Leipzig0:2Olympique LyonLYOOlympique Lyon
21:00Valencia CFVCFValencia CF0:3Ajax AmsterdamAJAAjax Amsterdam
21:00Lille OSCOSCLille OSC1:2Chelsea FCCHEChelsea FC

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Zenit St. Petersburg schlägt Benfica Lissabon mit 3:1. Auch nach dem Seitenwechsel gelang es den Portugiesen nicht, in die Box des Gegners vorzudringen. Zenit verstand es kompakt zu verteidigen und nach Ballgewinn schnell den hohen Ball nach vorne zu schicken. Dadurch konnten auch sie kaum Gefahr entwickeln, doch die Gäste taten ihnen bei zwei Treffern große Gefallen. Beim 1:0 verlor Fejsa die Kugel am eigenen Sechzehner und beim 3:0 wurde der Ball den Russen sogar noch gebracht, damit diese den Freistoß schnell ausführen konnten. Die Gäste kamen weiterhin nur aus der Distanz zum Schuss. So fiel auch der Anschlusstreffer nach einem Weitschuss, den der weitgehend beschäftigungslose Lunev nicht aus dem Winkel fischen konnte. Benfica steht nach zwei Spieltagen mit null Punkten unter Druck. St. Petersburg kann mit vier Zählern zufrieden sein und führt die Gruppe an.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Das war's. Chelsea gewinnt mit 2:1 auswärts bei OSC Lille und ist damit in der Gruppe H wieder im Geschäft. Die Blues waren nicht zwingend die bessere Mannschaft, traten aber sehr clever und abgezockt auf. Aus dem hohen Ballbesitz ist zwar nicht allzu viel Zwingendes herausgesprungen, dennoch stand die Defensive trotz der beiden Aussetzer von Tomori und Kepa, die folgenlos blieben, ausgesprochen stabil. Die Doggen fanden aus dem Spiel heraus praktisch gar keine Lücke und kamen vorwiegend über Standards zu ihren wenigen Chancen. Das Ergebnis geht dementsprechend in Ordnung, obschon sich Lille insgesamt nichts vorzuwerfen hat. Beim Heimcomeback in der Königsklasse trat der allererste offizielle Meister Frankreichs (1933) engagiert auf. Das junge Team sammelte zudem wichtige Erfahrungen. Dennoch: Auf Tabellenführer Ajax sind es nun schon sechs Punkte Rückstand. Gegen Valencia am dritten Spieltag sind die Nordfranzosen somit zum Punkten verdammt, während Chelsea durchschnaufen kann und wieder voll auf Kurs gen Achtelfinale ist.
  • 90'
    :
    Fazit
    Ein denkwürdiger Champions-League-Abend geht in Anfield zu Ende, der FC Liverpool ist am Ende doch noch glücklicher Sieger gegen aufopferungsvoll fightende Rote Bullen aus Salzburg. Die Reds spielten eine halbe Stunde lang überragenden Fußball und führten verdient bereits mit 3:0. Der Anschluss vor der Pause schien nur ein Strohfeuer zu sein, bis der österreichische Meister nach Wiederanpfiff aufdrehte und aus dem 0:3 ein 3:3 machte, allen voran dank eines glänzend aufgelegten Takumi Minamino. Klopp staunte nicht schlecht, aber der Titelträger hatte genügend Moral, um sich davon nicht aus der Bahn werfen zu lassen und nochmal für ein letztes Tor hochzuschalten - das konnten auch die Bullen nicht mehr egalisieren. Alles in allem ein Fußballabend, wie er im Buche steht. Zu verdanken haben wir das aber auch einem CL-Debütanten, der nach zwei Spielen jetzt schon neun Treffer auf dem Konto hat. Chapeau, RB Salzburg, so sind sie eine Bereicherung für die Königsklasse!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Barcelona bezwingt Inter Mailand unterm Strich verdient mit 2:1 und schiebt sich damit auf den zweiten Tabellenplatz der Gruppe F. Nach dem Pausenrückstand drehten die Blaugrana immer weiter auf und trieben die Lombarden bis an den eigenen Strafraum. Mit der Einwechslung von Vidal fand Valverde den richtigen Schlüssel für das Defensivbollwerk Inters. Suárez besorgte den sich anbahnenden Ausgleich. In der Folge waren es weiterhin fast ausschließlich die Gastgeber, die gefährlich wurden. Es dauerte jedoch bis zur 84. Minute, ehe der Uruguayer zum zweiten Mal knipste und seine Farben auf die Siegerstraße brachte. Die Italiener waren nach dem Seitenwechsel quasi nicht mehr offensiv präsent. Entsprechend geht dieser Heimdreier in Ordnung. Für Barca geht es am Sonntagabend gegen den FC Sevilla weiter. Die Nerazzurri treffen zeitgleich zuhause auf Juventus Turin.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Das war's! Ajax Amsterdam schlägt den Valencia FC mit 3:0 und setzt sich damit an die alleine Spitze der Gruppe. Den Grundstein für diesen Erfolg legten die Gäste in einem ersten Durchgang, in dem sie eigentlich etwas weniger von der Partie hatten. Ein Traumtor von Ziyech und ein Treffer von Promes stellten die Anzeigetafel dann aber doch auf 2:0 weil Valencia einige gute Möglichkeiten liegen ließ. Im zweiten Durchgang verdiente sich Ajax dann allerdings den Sieg, weil sie nach holprigem Start die bessere Mannschaft waren und mit dem 3:0 den Deckel draufmachten.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der RB Leipzig unterliegt Olympique Lyonnais am 2. Spieltag der Champions League mit 0:2 und rutscht durch die zweite Pflichtspielniederlage innerhalb von fünf Tagen auf Rang drei der Gruppe G ab. Nach dem 0:1-Pausenrückstand schafften es die Sachsen nicht, den positiven Trend der letzten Viertelstunde vor dem Kabinengang fortzusetzen und waren gegen ballsichere Franzosen eher in der eigenen Hälfte gefordert. Während sie selbst im Vorwärtsgang harmlos blieben und nicht ansatzweise an die Chancenqualität der ersten Halbzeit herankamen, legten die Gäste nach einem weiteren Abwehrschnitzer der Roten Bullen durch Terrier ihren zweiten Treffer nach (65.). Obwohl das Nagelsmann-Team nicht aufgab, kam es dem Anschlusstreffer in der Schlussphase nicht wirklich nahe. Während der Bundesligist den Auswärtsdreier in Lissabon nicht vergolden kann, beendet OL seine mehrwöchige Krise und schiebt sich am heutigen Gastgeber vorbei. Der RB Leipzig reist in der Bundesliga am Samstag zu Bayer Leverkusen. Olympique Lyonnais tritt einen Tag später bei der AS Saint-Étienne an. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Kurz wackelt jetzt der insgesamt sehr starke Kepa, der die Kugel kurzerhand in die Füße von Soumaré passt. Er kann seinen Ausrutscher aber selbst korrigieren, da der Franzose das überraschende Zuspiel nicht kontrollieren kann. Der Ball springt zu Kepa zurück, der den Ball sicher unter sich begräbt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Nach der nächsten Ecke von rechts kommt wieder ein Spieler der Portugiesen an die Kugel, doch auch sein Volley landet nicht im Netz.
  • 90'
    :
    Gabriel kommt am kurzen Pfosten nach einer Ecke von links zum Kopfball, doch aus fünf Metern bringt er am kurzen Pfosten keinen Druck hinter die Kugel.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Auch wenn es fünf Minuten oben drauf gibt, deutet nichts auf einen möglichen Ausgleich hin. Die Gäste kommen einfach nicht in die entscheidenden Zonen beziehungsweise den Strafraum.
  • 90'
    :
    Lille zieht Powerplay um den Strafraum der Blues herum auf. Am Ende ist es Xeka, der dann einen besseren Rückpass auf Kepa spielt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Nur noch eine Minute bleibt den Gästen für einen Punktgewinn. Der Glaube scheint ihnen momentan aber abzugehen, auch die Kraft ist am Ende. Die drei Zähler werden aller Wahrscheinlichkeit nach bei den Hausherren bleiben.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Viel Hektik in dieser Nachspielzeit, aber Salzburg bekommt die Pille einfach nicht mehr nach vorne, Liverpool verteidigt jetzt konsequent alles weg.
  • 90'
    :
    Die reguläre Spielzeit ist um und der weißrussische Schiedsrichter, der seine Sache insgesamt sehr gut macht, gewährt den Franzosen noch vier Minuten.
  • 90'
    :
    Jean Lucas mit der besten Chance nach der Pause! Der Joker wird am Ende eines Konters durch einen Dembélé-Querpass in Szene gesetzt. Er schiebt das Spielgerät aus mittigen 15 Metern knapp neben die rechte Stange.
  • 88'
    :
    Wieder zieht der Torschütze aus der Distanz ab, doch dieses Mal hat er einen Meter zu hoch angesetzt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Drei Minuten gibt es oben drauf. Drei Minuten in denen wohl nicht mehr viel passieren wird, zumindest so wie diese Partie nach dem 3:0 lief.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag in der Red-Bull-Arena soll 240 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Chelsea spielt das jetzt mit der geballten Erfahrung einer Spitzenmannschaft, die der amtierende Europa League-Sieger trotz aktuell nur Platz sieben in der Premier League zweifelsfrei ist, herunter. Die Uhr tickt erbarmungslos, während die Blues das Tempo gänzlich herausnehmen.
  • 90'
    :
    Sowohl der Däne als auch der Franzose können das Match beenden.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Mit Keita kommt auch der zweite Ex-Bulle auf den Rasen. Er soll mit absichern helfen.
  • 89'
    :
    Dembélé findet vom linken Strafraumeck mit seinem flachen Zuspiel Messi. Aus zentralen 16 Metern drückt er die Pille aber nur in die Arme Handanovič'. An guten Tagen macht er den rein.
  • 89'
    :
    Poulsen ist im Rahmen eines Luftduells mit Lopes zusammengestoßen. Beide Beteiligte müssen behandelt werden.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC: Naby Keïta
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC: Mohamed Salah
  • 88'
    :
    Seit Mitte August hat OL kein Pflichtspiel mehr gewonnen - das dürfte sich mit dem Abpfiff in wenigen Minuten geändert haben.
  • 87'
    :
    Nach dem Aufreger, der den Londonern noch immer etwas in den Knochen steckt, bringt Frank Lampard mit seinen letzten beiden Wechseln wieder etwas Ruhe ins Spiel. Lille muss jetzt aufmachen, wenn in den letzten Minuten noch zumindest der Ausgleich gelingen soll.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei AFC Ajax: Siem de Jong
  • 87'
    :
    Die Führung für die Spanier geht inzwischen komplett in Ordnung. Zu überlegen gestalten sie die zweite Hälfte, zu platt wirken die Hauptstädter. Nicht viel deutet auf einen neuerlichen Ausgleich hin.
  • 88'
    :
    Auswechslung bei AFC Ajax: Donny van de Beek
  • 89'
    :
    Pfiffe begleiten Ballbesitz der Roten Bullen in den letzten Minuten. Die Fans wissen, diesem Team ist durchaus noch der Ausgleich zuzutrauen. Umso energischer werden Ballgewinne bejubelt.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Chelsea FC: Mateo Kovačić
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Chelsea FC: Mason Mount
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Olympique Lyon: Jean Lucas
  • 86'
    :
    Fünf Minuten vor dem Ende bekommt auch Huntelaar nochmal seinen Auftritt. Kurz drauf muss Valencia sich hier nochmal beim Pfosten bedanken, dass hier nicht das 4:0 fehlt. Marteniz hatte zuvor abgeschlossen und Cillessen mit seinem abgefälschten Schuss zu einer guten Reaktion gezwungen.
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Olympique Lyon: Houssem Aouar
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Chelsea FC: Pedro
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Chelsea FC: Willian
  • 84'
    :
    Riesengroßes Glück für die Blues, die den Ball etwas zu locker durch die Hinterreihen laufen lassen. Osimhen lauert vorne auf einen Fehler und kann einen verunglückten Rückpass von Tomori abfangen. Kepa hat aufgepasst und kann eingreifen, als Osimhen den Ball um ihn herumlegen möchte, reißt bei dem Hechtsprung auf den Ball aber auch Osimhen um. Der Schiedsrichter entscheidet sofort auf Weiterspielen.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei AFC Ajax: Klaas Jan Huntelaar
  • 85'
    :
    Auswechslung bei AFC Ajax: Hakim Ziyech
  • 85'
    :
    Tooor für SL Benfica, 3:1 durch Raúl de Tomás
    So ungefährlich wie die Gäste agieren, werden sie von St. Petersburg einfach eingeladen. Osorio wird im eigenen Strafraum angespielt und will ihn Zenit-like nach vorne schlagen. Der Befreiungsschlag ist jedoch nicht hoch genug, sodass ihn der Joker Raúl de Tomás abfangen kann. Er nimmt das Leder 20 Meter vor dem Kasten am linken Flügel einmal mit und trifft ihn mit rechts perfekt. Die Kugel flattert herrlich in den linken, oberen Winkel. Andrei Lunev ist zwar noch dran, kann den Hammer jedoch nicht entscheidend ablenken. Geht da doch noch etwas?
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Fabinho (Liverpool FC)
  • 84'
    :
    Leipzig rennt immer noch an, doch sowohl die Stimmung auf den Rasen als auch die auf den Rängen deutet nicht darauf hin, dass es hier noch einmal spannend werden könnte.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Zenit St. Petersburg: Aleksandr Erokhin
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Zenit St. Petersburg: Sardar Azmoun
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SL Benfica: Raúl de Tomás
  • 84'
    :
    Tooor für FC Barcelona, 2:1 durch Luis Suárez
    Es hat sich angekündigt, nun ist es passiert! Messi liefert eine wunderbare Vorarbeit, indem er bei einem Konter auf halbrechts erst Asamoah vernascht und dann bis an die Strafraumkante durchzieht. Mit einem blitzschnellen Haken nach innen lässt er auch Brozović stehen und bedient den mittig postierten Suárez. Der Uruguayer lässt den Ball bei der Annahme bewusst an den Elfmeterpunkt klatschen und umläuft damit Godín. Von dort schiebt er mühelos in rechte untere Eck ein. Keine Abwehrmöglichkeit für Handanovič.
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SL Benfica: Haris Seferović
  • 85'
    :
    Salzburg presst weiter früh in der gegnerischen Hälfte, und Liverpool hat nach wie vor Probleme damit. Klopp scheint heute kein Defensivkonzept gegen dieses extrem offensive Salzburger Team gefunden.
  • 81'
    :
    Lille wirkt konsterniert. Das Gegentor hat spürbar gesessen. Bei der ersten nennenswerten Offensivaktion seit dem Gegentor flankt Reinildo völlig verunglückt in die Arme von Kepa. Eigentlich wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, um mit einem Wechsel noch mal für einen letzten Impuls zu sorgen. Das Kontingent von Galtier ist allerdings erschöpft. Lampard hat noch zwei Wechsel übrig, mit denen er in den letzten zehn Minuten ganz gewiss noch ordentlich Zeit von der Uhr nehmen wird.
  • 80'
    :
    Sardar Azmoun trifft erneut, doch die Fahne geht richtigerweise hoch.
  • 81'
    :
    Der spanische Unparteiische schickt Leipzigs Physiotherapeuten Alexander Sekora wegen Meckerns auf die Tribüne.
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Antonio Conte (Inter)
    Der nächste Mann auf der Bank der Nerazzurri kriegt den gelben Karton. Jetzt ist es der Cheftrainer selbst, der zu vehement diskutiert.
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Daley Blind (AFC Ajax)
    Die Gelbe Karte für Blind hingegen ist sehr hart. Allerdings muss man sagen, dass der Referee hier seine Linie hält.
  • 82'
    :
    Die Partie bleibt spannend, hat sich aber im Vergleich zum Beginn der Hälfte etwas beruhigt. Beide Mannschaften wollen hinten weitere Schnitzer vermeiden. Vor allem die Reds wollen sich mit Ballbesitz vor einem weiteren Gegentor bewahren.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei AFC Ajax: David Neres
  • 81'
    :
    Auswechslung bei AFC Ajax: Quincy Promes
  • 80'
    :
    Dosenöffner Depay darf sich den Rest der Partie von der Bank aus ansehen. Mit Dembélé schickt Sylvinho positionsgetreuen Ersatz auf den Rasen.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Quincy Promes (AFC Ajax)
    Promes lässt sich bei seiner Auswechslung viel Zeit und sucht vor allem nicht den Weg mit der kürzesten Strecke. Beim Stande von 3:0 sehr überflüssig.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Olympique Lyon: Moussa Dembélé
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Olympique Lyon: Memphis Depay
  • 79'
    :
    Conte schöpft sein Wechselkontingent aus. Sensi geht, Politano kommt.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Inter: Matteo Politano
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Inter: Stefano Sensi
  • 78'
    :
    Tooor für Chelsea FC, 1:2 durch Willian
    Die Blues gehen mit 2:1 erneut in Führung und was ist das bitte für ein Traumtor? Erst setzt Hudson-Odoi im Zweikampf mit Yazıcı perfekt seinen Körper ein und kann von der linken Seite aus eine mustergültige Flanke auf den im Strafraum postierten Willian schlagen. Und dann fackelt der 31-Jährige nicht lange, sondern pflückt die Kugel aus ca. zwölf Metern halbrechter Position einfach mal volley aus der Luft. Das Geschoss setzt noch mal auf und schlägt dann vorbei am chancenlosen Mike Maignan im Tor der Doggen ein. Ein sensationelles Tor, das es sicherlich in die Highlights des Spieltags schaffen wird.
  • 78'
    :
    Nkunku schnibbelt einen Freistoß aus halbrechter Position auf Mukiele. Dessen unbedrängter Kopfstoß aus zentralen zehn Metern fliegt weit links vorbei; der Franzose hat jedoch ohnehin hauchdünn im Abseits gestanden.
  • 77'
    :
    Die Luft ist so ein wenig raus. Ajax steht zwar weiterhin ungemein hoch, ohne aber großartig ins Pressing zu gehen. Valencia lässt die letzte Konsequenz vermissen, aber wer will es ihnen verdenken ob des hohen Rückstandes.
  • 77'
    :
    Glück gehabt Herr ter Stegen! Bei einem Ausflug aus seinem Kasten verschätzt sich der Keeper leicht. Aus ganz spitzem Winkel probiert es ein Schwarz-Blauer direkt, hat aber nicht genügend Zielwasser getrunken. Aus 22 Metern flutscht die Murmel ans Außennetz.
  • 78'
    :
    Tooor für Zenit St. Petersburg, 3:0 durch Sardar Azmoun
    Tooor für Zenit St. Petersburg, 3:0 durch Sardar Azmoun Kurz vor der Mittellinie gibt es halblinks einen Freistoß für Zenit. Der Lissabonner Stürmer gibt Ozdoev sogar noch die Kugel. Dieser bedankt sich. indem er den Freistoß blitzschnell halbhoch rechts vor den Sechzehner schlägt. Dzyuba lässt für seinen Sturmpartner durch, der völlig frei vor dem Keeper auftaucht. Er zieht von rechts ins Zentrum, umkurvt Vlachodimos ganz einfach in hohem Tempo und schiebt aus einem Meter ins flache Tor ein. Das ging viel zu einfach. Die Defensive war überhaupt nicht auf den schnellen Freistoß eingestellt.
  • 75'
    :
    Christophe Galtier zieht seine letzte Option und nimmt den unauffälligen Luiz Araujo vom Platz. Die Doggen gehen damit von der Formation her etwas offensiver in die Schlussviertelstunde.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei RB Salzburg: Majeed Ashimeru
  • 79'
    :
    Auswechslung bei RB Salzburg: Zlatko Junuzović
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Alexis Sánchez (Inter)
    Sánchez, seines Zeichens schon ausgewechselt, beschwert sich bei einer Entscheidung gegen seiner Mannschaft offenbar zu heftig. Skomina geht an die Seitenlinie und zeigt dem Angreifer Gelb.
  • 78'
    :
    Aber auch Liverpool zeigt jetzt Moral und will die Kontrolle beibehalten. Mentalitätsmaschine Milner schließt aus der zweiten Reihe ab, aber den hat Stankovic im Kasten.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Valencia CF: Denis Cheryshev
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Valencia CF: Ferrán Torres
  • 74'
    :
    Für die Gäste, die sich bislang keine Hochkaräter erspielen konnten, wird es eine ganz schwierige Aufgabe.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Ezequiel Garay (Valencia CF)
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Lille OSC: Xeka
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Arturo Vidal (FC Barcelona)
    Vidal kommt gegen Barella einen Tick zu spät und steigt dem 22-Jährigen auf den Fuß. Skomina zückt Gelb, der Chilene schimpft weiter. Das sollte er nicht zu oft und zu lange machen.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Lille OSC: Luiz Araujo
  • 73'
    :
    Riesenmöglichkeit für die Blues nach einem sensationellen Spielzug. Willian hat den Überblick und findet den startenden Mason Mount, der die Kugel ansprechend mit der Hacke in den Strafraum mitnimmt und aus ca. 14 Metern halbrechter Position zum Torabschluss kommt. Zu unplatziert allerdings, sodass Mike Magnon den Schuss nach außen parieren kann.
  • 75'
    :
    ... die Ausführung von der linken Fahne rutscht zu Halstenberg durch. Der fackelt nicht lange und probiert es mit dem rechten Spann, doch das Leder wird durch Marcelo geblockt.
  • 76'
    :
    Salzburg wird wieder stärker, Okugawa wird vom glänzenden Minamino eingesetzt und versucht es aus der zweiten Reihe, aber der ist kein Problem für Adrian, direkt auf den Mann.
  • 74'
    :
    Nach Ablage von Forsberg nimmt Sabitzer aus zentralen 18 Metern mit dem rechten Innenrist ab. Der von Andersen berührte Versuch landet im linken Toraus...
  • 73'
    :
    Messi gibt von rechts mit Schnitt in den Fünfer. Lenglet, infolge eines vorherigen Eckballs, verpasst um eineinhalb Schritte. Für die Modestädter geht es nur noch darum, das Unentschieden zu halten.
  • 71'
    :
    Nach zehn weitestgehend ereignislosen Minuten stehen nun binnen wenigen Sekunden Chancen auf beiden Seiten zu Buche. Erst findet Abraham mit seiner Ablage von der Grundlinie aus keinen Mitspieler und dann kann kombiniert sich Lille im anschließenden Konter bis an den Strafraum, wo Osimhen möglicherweise etwas zu überhastet abschließt. Die Kugel kommt nicht auf den Kasten der Franzosen, die ihrerseits wieder schnell nach vorne spielen.
  • 72'
    :
    Die Sachsen haben sich noch nicht aufgegeben, glauben noch an ihre Chance zu einem Punktgewinn. In St. Petersburg hat Zenit soeben übrigens gegen Benfica das 2:0 nachgelegt.
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Kang-in Lee (Valencia CF)
    Lee lässt seinen Gegenspieler über die Klinge springen und sieht dafür völlig zurecht den Gelben Karton.
  • 73'
    :
    Eine verrückte Ecke! Trent Alexander-Arnold schlägt sie von rechts wie einen direkten Freistoß ganz nah an die Torlinie hinein, in der Mitte verpasst Mané haarscharf, Stankovic bleibt bei einem Ball lieber weg.
  • 71'
    :
    Nächster neuer Mann bei den Schwarz-Blauen: Candreva verlässt nach einer nicht allzu glanzvollen Leistung den Rasen. D'Ambrosio soll es besser machen.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Valencia CF: Thierry Correia
  • 69'
    :
    Auch der Shootingstar der EM 2016 darf nun Champions-League-Luft schnuppern. Christophe Galtier merkt, dass es in dem zunehmend abflachenden Spiel neue Impulse braucht.
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Valencia CF: Francis Coquelin
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Inter: Danilo D'Ambrosio
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Inter: Antonio Candreva
  • 70'
    :
    Wieder der Franzose. In Robben-Manier wuselt er sich von der linken Seite nach innen, jagt das Rund ungleich dem Niederländer aber kilometerweit drüber. Den Schuss hat er nicht ideal erwischt.
  • 70'
    :
    Aus womöglich den Deckel draufmachen hätte nun die endgültige Entscheidung werden können. Wieder ist van den Beek durch und hätte sich wohl bei Tadic mit einem Querpass revanchieren können. Stattdessen versucht er es mit einem Heber, der allerdings von der Linie gekratzt wird.
  • 70'
    :
    Tooor für Zenit St. Petersburg, 2:0 durch Rúben Dias (Eigentor)
    Der nächste Treffer für Zenit mit Unterstützung der Kontrahenten. Karavaev war eventuell im Abseits, als er perfekt von Barrios rechts hinter die Kette geschickt wurde. An der Grundlinie bringt er die Kugel flach ins Zentrum. Dort will Rúben Dias per Grätsche klären, schießt sich mit rechts jedoch die Kugel an den eigenen Arm. Der Unglücksrabe bringt das Spielgerät so aus zwei Metern über die eigene Torlinie. Der VAR bestätigt die Sicht des Linienrichters: Der gerade eingewechselte Karavaev war nicht im Abseits, der Treffer zählt. Wenn Rúben Dias nicht an die Hereingabe gegangen wäre, wäre der Treffer dennoch gefallen. Hinter ihm stand Azmoun und hätte nur noch einschieben müssen.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei RB Salzburg: Masaya Okugawa
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Olympique Lyon: Bertrand Traoré
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Olympique Lyon: Martin Terrier
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Zenit St. Petersburg: Vyacheslav Karavaev
  • 71'
    :
    Auswechslung bei RB Salzburg: Dominik Szoboszlai
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Lille OSC: Renato Sanches
  • 68'
    :
    Werner dreht im halbrechten Offensivkorridor auf, sprintet in den Sechzehner und visiert aus vollem Lauf und 14 Metern die flache linke Ecke an. Die verfehlt er am Ende deutlich.
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Lille OSC: Benjamin André
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Zenit St. Petersburg: Oleg Shatov
  • 67'
    :
    Chelsea scheint Profit zu schlagen aus den Spielunterbrechungen. Die Blues haben die Sturmphase der Doggen heil überstanden und kommen nun selbst wieder dem Tor der Hausherren gefährlich nahe. Frank Lampard braucht trotzdem einen neuen Impuls und nimmt den Debütanten Reece James, der ein gutes Spiel gemacht hat, für Callum Hudson-Odoi runter.
  • 67'
    :
    Den Portugiesen gelingt es aktuell, das Spiel etwas weiter nach vorne zu drücken.
  • 67'
    :
    Upamecano macht in der Schlussphase PLatz für Offensivmann Nkunku. Gästecoach Sylvinho hat noch alle drei Wechseloptionen.
  • 68'
    :
    Dembélé! Der ehemalige Dortmunder wird mit einem Zuspielversuch halblinks im Sechzehner geblockt. Danach fasst er sich ein Herz, zieht ins Zentrum und drischt die Murmel aus 18 Metern mit Volldampf knapp drüber.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Chelsea FC: Callum Hudson-Odoi
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Chelsea FC: Reece James
  • 69'
    :
    Tooor für Liverpool FC, 4:3 durch Mohamed Salah
    Das Schützenfest geht weiter! Kaum ist Liverpool wieder da, schon klingelt's wieder hinter Stankovic! Der Ball springt konfus vor dem Sechzehner umher, bevor Fabinho die Kugel in Richtung Firmino hebt, der verlängert mit dem Kopf in den Strafraum, wo Salah perfekt einläuft und mit Gefühl in die linke Ecke setzt - Doppelpack!
  • 66'
    :
    Beide Coaches tauschen personell durch. Valverde nimmt den erneut nicht wirklich brillierenden Griezmann herunter, Dembélé darf nach ausgestandener Verletzung mitwirken. Conte dagegen wechselt eher defensiv. Sánchez als Stürmer geht runter, Gagliardini als Mittelfeldmann rein.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
  • 67'
    :
    Tooor für AFC Ajax, 0:3 durch Donny van de Beek
    Van den Beek macht hier womöglich den Deckel drauf! Tadic wird am Sechzehner angespielt und spielt dann aus der Drehung einen Steckpass der Marke "Weltklasse" auf van den Beek, der im richtigen Moment startet und vor dem Tor ganz cool bleibt.
  • 67'
    :
    Die Gäste schalten wieder einige Gänge zurück - auch weil Liverpool sich allmählich wieder zu fangen scheint. Noch ist das kein Powerplay der Reds, aber die Zuschauer peitschen das Heimteam jetzt wieder nach vorne.
  • 66'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dayot Upamecano
  • 65'
    :
    Der nächste Lille-Spieler liegt am Boden. Reinildo hält sich den Rücken. Das Spieltempo leidet unter den steten Unterbrechungen der letzten Minuten.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Inter: Roberto Gagliardini
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Inter: Alexis Sánchez
  • 66'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Ousmane Dembélé
  • 66'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Antoine Griezmann
  • 63'
    :
    Smolinokov hält sich den Bauch und muss behandelt werden. Für ihn geht es nicht weiter. Wie es zu den Schmerzen kam, war nicht eindeutig zu erkennen.
  • 64'
    :
    Aktuell spielt sich die Partie größtenteils im Mittelfeld ab. Das kommt natürlich den Gästen zu Gute, die mit einem 2:0 im Rücken agieren.
  • 65'
    :
    Tooor für Olympique Lyon, 0:2 durch Martin Terrier
    Auch Terrier nimmt eine Einladung der RB-Abwehr an! Mukiele verschätzt sich am eigenen Sechzehner nach einem Rückpass bei einer Richtungsänderung total und lässt sich das Leder vom ehemaligen Straßburger abnehmen. Der umkurvt Gulácsi Gulácsi und schiebt von links aus spitzem Winkel in den leeren Kasten ein.
  • 64'
    :
    Die Mailänder kommen aktuell nicht aus dem ersten Drittel heraus. Barca schnürt sie ein weiteres Mal hinten ein und sucht sehr geduldig die Lücke. Wie lange kann diese Defensivtaktik noch aufgehen?
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Zenit St. Petersburg: Yordan Osorio
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für André Onana (AFC Ajax)
  • 65'
    :
    Die Reds müssen jetzt aus ihrem Tiefschlaf aufwachen, wenn das hier nicht noch wie ein absoluter Alptraum enden soll. Klopp reagiert dementsprechend und bringt frisches Blut.
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Zenit St. Petersburg: Igor Smolnikov
  • 61'
    :
    Nach einer Stunde wechseln die Gäste doppelt. Es muss sich einiges in ihrem Spiel verändern.
  • 62'
    :
    Christophe Galtier reagiert und bringt den türkischen Nationalspieler Yusuf Yazıcı für den angeschlagenen Jonathan Ikoné.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC: Divock Origi
  • 62'
    :
    Sabitzer setzt aus mittigen 22 Metern einen Schuss mit dem rechten Fuß ab. Lopes hat keine Mühe, den unplatzierten Versuch zu entschärfen - der erfahrene Keeper wurde heute schon vor schwierigere Aufgaben gestellt.
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC: Georginio Wijnaldum
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Lille OSC: Yusuf Yazıcı
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Jesse Marsch (RB Salzburg)
  • 61'
    :
    Griezmann ans Außennetz! Messi passt aus dem linken Halbraum zum 28-Jährigen, der es aus ganz spitzem Winkel mit Gewalt probiert. Dabei penetriert er die aus seiner Sicht falsche Seite des Netzes. Jedoch stand er auch im Abseits, eine Bude hätte ohnehin nicht gezählt.
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Lille OSC: Jonathan Ikoné
  • 61'
    :
    Ikoné ist wieder auf dem Platz, trabt allerdings in recht eingeschränktem Bewegungsradius im Mittelkreis umher. Ob er weitermachen kann, steht doch stark in Frage. Yazıcı wäre ein Kandidat, um ihn zu ersetzen.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei SL Benfica: Caio
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC: James Milner
  • 60'
    :
    Um ein Haar wäre Ikoné durch gewesen. Sein Landsmann Zouma ist jedoch zur Stelle und räumt den 21-jährigen Spielmacher der Doggen rustikal ab. Er spielt zunächst den Ball, weshalb der Schiedsrichter zu Recht weiterspielen lässt. Allerdings scheint sich Ikoné am linken Knie verletzt zu haben. Der Mittelfeldregisseur verlässt vorläufig den Platz, um weiterbehandelt werden zu können.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei SL Benfica: Ljubomir Fejsa
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC: Jordan Henderson
  • 60'
    :
    Forsberg kommt füe die letzte halbe Stunde, soll die Leipziger Offensive beleben. Der verwarnte Haïdara verabschiedet sich nach einem unauffälligen Abend in den vorzeitigen Feierabend.
  • 60'
    :
    Auf der Gegenseite ballert Sensi das Rund aus linken 16 Metern einfach mal aufs Tor. ter Stegen lässt sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen und packt im Nachfassen zu.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei SL Benfica: Carlos Vinícius
  • 60'
    :
    Auswechslung bei SL Benfica: Pizzi
  • 58'
    :
    Eigentlich keine nennenswerte Szene, doch Lissabon hat es mal geschafft bis an die gegnerische Grundlinie vorzustoßen. Dass aus der Flanke überhaupt keine Gefahr entsteht, sei am Rande erwähnt.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Lisandro Martínez (AFC Ajax)
    Martinez fällt Rodrigo unmittelbar vor dem Strafraum und wird dafür mit Gelb belegt. Ausschlaggebend war wohl eher die Position als das Foul an sich.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 59'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 60'
    :
    Tooor für RB Salzburg, 3:3 durch Erling Håland
    Salzburg spielt Liverpool wie eine Schülermannschaft auseinander! Der überragende Minamino bekommt die Kugel von Mwepu rechts in den Strafraum gespielt, drischt die Pille mit Übersicht flach in die Mitte, wo Joker Håland wie ein alter Hase genau richtig steht und frei am Fünfer einschiebt. Der CL-Sieger schaut nur noch hinterher!
  • 58'
    :
    Die Londoner versuchen, das Tempo zu verlangsamen. Weil Lille aber sehr gut am Mann steht, bleibt Chelsea nur übrig, den Ball hinten herum durch die Abwehrreihe zirkulieren zu lassen. Im Spiel nach vorne fällt dem Tabellensiebten der Premier League derzeit rein gar nichts ein.
  • 58'
    :
    Ajax ist momentan absolut spielbestimmend. Promes geht mit einem Übersteiger an seinem Gegenspieler vorbei, gerät aber etwas in Rückenlage und zieht deutlich über den Kasten.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Sylvinho (Olympique Lyon)
    ... als auch Sylvinho verwarnt.
  • 59'
    :
    Liverpool wackelt wie lange nicht! Hwang mit einem überragenden Pass vor dem Strafraum auf Szoboszlai, der ist von dem Platz um sich selbst überrascht und scheint kurz zu träumen, anstatt abzuziehen. Am Ende setzt er die Kugel links ans Außennetz.
  • 58'
    :
    Tooor für FC Barcelona, 1:1 durch Luis Suárez
    Der total unauffällige Suárez markiert den Ausgleich! Messi dribbelt an der rechten Sechzehnerkante bis an die Grundlinie und zieht damit zwei Männer auf sich. Dann legt er zum Strafraumeck zu Vidal zurück, der dementsprechend viel Zeit hat. Die hohe Seitenverlagerung des Chilenen findet halblinks Suárez. Aus 17 Metern schweißt der Stürmer das Leder wunderschön per Seitfallzieher ins rechte untere Eck ein. Ein Traumtor.
  • 57'
    :
    Seit zwei Minuten führen nun auch die Gäste mal das Spielgerät am Fuß. Ansonsten ist in der zweiten Halbzeit fast nur Barcelona aktiv. Auf Dauer kann das gegen ein solches Spitzenteam nicht gutgehen.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Julian Nagelsmann (RB Leipzig)
    Nach einer strittigen Szene vor den Coachingzonen werden sowohl Nagelsmann...
  • 57'
    :
    Einwechslung bei Valencia CF: Kang-in Lee
  • 56'
    :
    Terrier ist Adressat der folgenden Freistoßflanke durch Depay. Er wirkt etwas überrascht, dass er aus mittigen acht Metern freistehend zum Kopfball kommt und setzt das Leder weit links am Ziel vorbei.
  • 57'
    :
    Auswechslung bei Valencia CF: Maximiliano Gómez
  • 55'
    :
    So souverän wie Chelsea in der ersten Halbzeit begann, so sehr gehören die ersten zehn Minuten des zweiten Durchgangs bislang den Hausherren. Einerseits bietet Lille den Blues nach wie vor keinerlei Räume und andererseits ist der Zug zum Tor deutlich gestiegen. Die Franzosen wollen in dieser Phase des Spiels die drei Punkte mehr.
  • 58'
    :
    Und jetzt kommt auch noch Tormaschine Håland! Der 19-jährige kommt für den heute unauffälligen Daka ins Spiel, jetzt könnte das Ding hier ganz heiß drehen!
  • 55'
    :
    Über Promes und van de Beek gelangt die Kugel in den Strafraum, wo Tadic am Ende an das Leder kommt. Aus kurzer Distanz kann der Kapitän den Ball nicht richtig kontrollieren und löffelt die Kugel am Pfosten vorbei.
  • 57'
    :
    Einwechslung bei RB Salzburg: Erling Håland
  • 57'
    :
    Auswechslung bei RB Salzburg: Patson Daka
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Willi Orban (RB Leipzig)
    Der Kapitän droht, das Laufduell mit Terrier auf der rechetn Abwehrseite zu verlieren. Deshalb bringt er ihn mit einem Schubser zu Fall. Dieser wird mit einer Gelben Karte bestraft.
  • 54'
    :
    Benfica verliert die Kugel viel zu schnell und viel zu häufig im Mittelfeld. Zenit ist am Drücker.
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Dayot Upamecano (RB Leipzig)
    Upamecano kann Depay nur mit einem Foul stoppen und kassiert die zweite Verwarnung des Abends.
  • 52'
    :
    Douglas Santos ist aufgerückt und nimmt den Ball links im Strafraum im Sprint an. Er sieht, dass Azmoun im Zentrum das Laufduell gewinnt und möchte flach auf ihn durchstecken. Per Grätsche kann sich Rúben Dias am kurzen Pfosten gerade noch in die Hereingabe werfen und zur Ecke klären. Das wäre sonst eine Großchance geworden.
  • 54'
    :
    Und beinahe zahlt sich der Tausch direkt aus. Griezmanns flache Flanke an die Boxkante findet Vidal. Der Ex-Münchener versucht es aus mittiger Position aus der Drehung, bleibt aber hängen.
  • 56'
    :
    Tooor für RB Salzburg, 3:2 durch Takumi Minamino
    Liverpool viel zu unkonzentriert! Die Österreicher machen es bei einem Konter schnell, Hwang hat auf links zu viel Platz und schlägt eine fantastische Flanke in die Mitte, wo Minamoto das Leder volley aus der Luft nimmt und per Aufsetzer links ins Eck knallt, herrlicher Treffer der Roten Bullen!
  • 52'
    :
    Lille macht das jetzt richtig gut. Die Hausherren suchen die Zweikämpfe deutlich früher und nehmen so langsam aber sicher das Heft in die Hand. So erarbeitet sich Lille die zweite Ecke in Folge, die von Bamba auf den kurzen Pfosten geschlagen wird. André schraubt sich dort hoch und visiert das lange Eck an. Kepa kann die Kugel um den Pfosten lenken.
  • 55'
    :
    Sadio Mané ist nicht zu stoppen auf der linken Seite, spielt Onguéné wie einen Schüler aus, dringt in die Mitte und findet daraufhin Wijnaldum, aber der Niederländer haut die Pille rechts daneben.
  • 53'
    :
    Valverde reagiert auf die Ideenlosigkeit seiner Elf und wechselt Busquets als Staubsauger aus. Dafür kommt Vidal, so dürfte de Jong auf die Sechs rutschen.
  • 53'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Arturo Vidal
  • 53'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Busquets
  • 53'
    :
    Takumi Minamino ist heute auf der rechten Seite sehr auffällig und tteibt die Kugel wieder nach vorne. Guter Seitenwechsel dann auf Daka, der auf Hwang zurücklegt, aber der Koreaner trifft die Kugel schlecht, Chance verpufft.
  • 52'
    :
    Nachdem sich die Hausherren endlich einmal aus der Umklammerung gelöst haben, zündet Halstenberg auf halblinks den Turbo und visiert aus gut 21 Metern die flache rechte Ecke an. Lopes ist schnell unten und pariert den wuchtigen Versuch zur Seite.
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Sergi Roberto (FC Barcelona)
    ... und der Standard mündet im gelben Karton für Sergi Roberto. Der Verteidiger unterbindet den anschließenden Konter taktisch per Grätsche.
  • 51'
    :
    ...sein direkter Versuch wird von der gut postierten Mauer zur Ecke abgefälscht...
  • 50'
    :
    Lyon gibt in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff klar den Takt vor, lässt die Sachsen kaum aus deren eigener Hälfte.
  • 51'
    :
    Messi bekommt 29 Meter leicht halbrechts vor dem Kasten Inter Mailands einen Freistoß zugesprochen...
  • 51'
    :
    Dieses Mal allerdings hat Onana Glück! Eine Flanke von der rechten Seite findet Gomez, der aber im letzten Moment gestört wird. Irgendwie geht die Kugel jedoch in Richtung Tor, wo Onana das Spielgerät etwas unorthodox an den Pfosten schaufelt.
  • 49'
    :
    Wieder Ecke von rechts, wieder Willian. Dieses Mal setzt sich Tomori kurz vor dem Fünf-Meter-Raum im Kopfballduell durch, bekommt die Kugel aber nicht aufs Tor gedrückt. Abstoß für LOSC.
  • 49'
    :
    Sebastián Driussi läuft zum Freistoß von halblinks aus 21 Metern an. Er möchte das Leder über die Mauer ins Eck zirkeln, trifft jedoch nur das Gesicht von Jardel in der Mauer.
  • 49'
    :
    Der zweite Durchgang beginnt mit erdrückendem Ballbesitz für den FCB. Messi, Griezmann und Co. besetzten im Stile einer Handballmannschaft die gegnerische Box. Allein machen die Hauptstädter rund um das eigene Gehäuse extrem dicht.
  • 50'
    :
    Adrian mit einem Bock! Nach einem Rückpass will der Spanier die Kugel wieder flach nach rechts rüber spielen, aber Mwepu läuft an und bekommt das Ding gegen den Fuß - Glück für Liverpool, dass der Ball von dort aus ins Aus springt.
  • 48'
    :
    Reece James bringt den Ball von der rechten Flanke erneut sehr gefährlich in den Strafraum. Lille muss zur ersten Ecke des zweiten Durchgangs klären, mit der Willian allerdings keinen Mitspieler findet.
  • 48'
    :
    Überragende Parade von Onana! Der Schlussmann bewahrt sein Team vor dem Anschlusstreffer. Nach einem Eckball wird der Ball vor die Füße von Torres geklärt, der sofort abzieht. Der abgefälschte Schuss wäre neben dem Pfosten eingeschlagen, doch der Schlussmann ist schnell unten und klärt die Situation.
  • 48'
    :
    Der Titelverteidiger lässt den Ball laufen in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff. Man ist um Ballbesitz bemüht, um die Gäste nicht ins Spiel kommen und gar noch herankommen zu lassen.
  • 48'
    :
    Weder Julian Nagelsmann noch Sylvinho haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Leipzigs Coach darf nach der verletzungsbedingten Auswechselung Konatés ohnehin nur noch zweimal tauschen.
  • 46'
    :
    Blitzschnell geht es weiter. Zenit stößt an und schickt Azmoun gleich. Nach wenigen Sekunden ist er links im Strafraum vor Vlachodimos und schließt aus elf Metern mit links ab. Der Torhüter wehrt zur Ecke ab.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Teams kommen mit unverändertem Personal aus der Kabine.
  • 46'
    :
    Die Spieler sind zurück auf dem Platz. Bislang noch keine Wechsel. Der Ball rollt wieder im Stade Pierre-Mauroy.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Abschnitt in der Red-Bull-Arena! Der Bundesligist aus Sachsen ist nicht nur bemüht, sondern hat sogar Chancenvorteile, obwohl zwischenzeitlich im letzten Felddrittel wenig zusammenlief. Die Franzosen wurden zu ihrem Führungstreffer durch einen Aufbauschnitzer eingeladen und haben dies dankend angenommen – können sie den Vorsprung nach der Pause halten?
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's in England - es gibt keine Wechsel zur Pause.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zenit St. Petersburg geht mit einer 1:0 Führung gegen Benfica Lissabon in die Kabine. Das Spiel fing mit einem hohen Tempo an, lies dann aber auch schnell nach. So schafften es beide Teams kaum noch in die gefährlichen Zonen zu kommen, sodass die wenigen Abschlüsse alle durch Fernschüsse zu Stande kamen. Es brauchte einen groben Schnitzer im Aufbauspiel, damit eines der Teams in Führung gehen konnte. Artem Dzyuba kam nach dem Ballverlust von Fejsa am eigenen Strafraum nach eigenem Abstoß das erste Mal in aussichtsreicher Position ans Leder und versenkte sofort. Zenit könnte dieser Fehler gar nicht erst passieren, da sie die Bälle aus der Abwehr lang schlagen. Die Gäste haben dementsprechend häufiger Aufbausituationen, im zweiten Durchgang müssen sie aber noch Ideen entwickeln, um sich daraus gefährliche Räume zu erspielen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Es steht 1:1 zur Pause und die Zuschauer im Stade Pierre-Mauroy sehen ein insgesamt sehr unterhaltsames Spiel. Beide Teams hatten durchaus Chancen, um die Führung zu übernehmen. Die Londoner zuletzt mit dem Pfostentreffer durch Jorginho. Insgesamt geht das Remis aktuell aber definitiv in Ordnung, obschon es beiden Teams nach der Auftaktniederlage nicht übermäßig weiterhilft. Der Rückstand auf den Gewinner der Partie zwischen Valencia und Ajax Amsterdam würde bei der Punkteteilung für beide schließlich auf fünf Zähler anwachsen, was bei nur vier verbleibenden Spielen nicht mehr so ohne Weiteres aufgeholt werden kann. Umso spannender dürften die folgenden 45 Minuten werden, wenn zwei Teams, die bislang defensiv sehr gut standen, in der Offensive über kurz oder lang einen Ganz hochschalten müssen, um den Anschluss zu halten.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führt Ajax Amsterdam beim Valencia FC mit 2:0. In einer ereignisreichen ersten Hälfte war Ajax sicher nicht die bessere, in jedem Fall aber die effektivere Mannschaft. Die Gäste gingen durch ein Traumtor von Ziyech zwar früh in Führung und stellten die Gegner mit hohem Pressing immer wieder vor Aufgaben, doch wenn sich Valencia mal in Richtung Strafraum kombiniere, brannte es einige Male lichterloh. Dass Parejo zudem einen Elfmeter verschoss passte irgendwie zu der ersten Halbzeit, in der Promes sogar auf 2:0 erhöhte.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die ersten 45 Minuten im Camp Nou sind durch: Der FC Barcelona liegt mit 0:1 gegen Inter Mailand zurück. Dabei kassierten die Spanier gleich nach zwei Zeigerumdrehungen den Nackenschlag. Einige Zeit wirkten sie davon beeindruckt, ehe sie die Nerazzurri nach und nach hinten einschnürten. Die Italiener überstanden die Drangphase und setzen nun ihrerseits vermehrt Nadelstiche, die teils in tollen Chancen münden. Erst Sánchez, wenig später Martínez ließen Gelegenheiten auf die zweite Bude ungenutzt. Hinten heraus erweist sich der Vorsprung für die Lombarden als verdient. Dennoch ist hier noch alles drin. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Der FC Liverpool und RB Salzburg liefern sich das von vielen erwartete Offensivspektakel an der Anfield Road, nach 45 Minuten steht es 3:1 für die Gastgeber. Die Reds übernahmen direkt nach Anpfiff die Kontrolle und zauberten den Gästen drei sehenswerte Treffer ins Netz, Salzburg wusste kaum wie ihnen geschieht. Erst danach ergaben sich auch für die Österreicher erste Räume, die sie in Person des Ex-HSVers Hwang auch für einen Treffer nutzen konnten. Der österreichische Meister zahlt Lehrgeld in seinem ersten CL-Auswärtsspiel, aber scheint weiterhin mit offenem Visier zu spielen und sorgt somit für großen Unterhaltungswert - weiter so!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Außenpfosten Chelsea! Beinahe noch ein Aufreger vor der Halbzeit. Aus ca. 18 Metern will Jorginho es nach zweitem Ball besonders fein machen und visiert das rechte Torkreuz der Doggen an. Viel fehlt nicht zur erneuten Führung der Marke Traumtor. Die Kugel klatscht zum Glück von Keeper Mika Maignan allerdings an den Außenpfosten.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Keine Verschnaufspausen. Wie beim 0:1 rennt Martínez in die gegnerische Hälfte und auch in den Strafraum. Diesmal ist Semedo sein Gegenspieler, der es besser als Lenglet macht. Der Portugiese drängt den Angreifer ab und blockt zum Eckstoß. Der verpufft - Pause.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der RB Leipzig liegt zur Pause des CL-Heimspiels gegen Olympique Lyonnais mit 0:1 hinten. Nach einer frühen Großchance durch Werner (6.) nutzten die Franzosen ihre erste Gelegenheit durch Depay nach einem Abwehrfehler der Sachsen, um in Führung zu gehen (11.). Obwohl sich die Sachsen in spielerischer Hinsicht bis zur Halbstundenmarke schwertaten, kamen sie nach einem Gegenstoß durch Werner zu einer weiteren Möglichkeit der höchsten Kategorie (23.). Erst in der jüngsten Viertelstunde wurde das offensive Zusammenspiel der Hausherren flüssiger, doch auch ein Werner-Poulsen-Doppelabschluss fand nicht den Weg in die Maschen (34.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Jaume Costa (Valencia CF)
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Die Beneamate verlieren im Aufbauspiel die Kugel an Messi. Der Argentinier gibt zu Arthur, der wiederum nach halblinks in die Box zieht. Sein hoher Abschluss saust aus 13 Metern klar drüber.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Halbzeit eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 43'
    :
    Auf der Gegenseite hält das Aluminium nun aber auch Valencia im Spiel! Wieder zieht Ziyech von der rechten Seite in die Mitte und zieht ab. Ähnlich wie beim 1:0 senkt sich die Kugel ganz fies, dieses Mal allerdings klatscht das Leder an den Querbalken.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Yaroslav Rakitskiy (Zenit St. Petersburg)
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Jonathan Ikoné (Lille OSC)
    Dann holt Kulbakov den gelben Karton aber doch noch heraus, zeigt ihn allerdings Ikoné, der im Zweikampf mit Tomori etwas zu lange die Taille seines Gegenspielers umklammert.
  • 44'
    :
    Messi probiert es bei einem Freistoß aus 28 Metern zentraler Position selbst. Sein druckvoller Schuss ist aber sichere Beute für Handanovič. Da wäre der Chip die bessere Alternative gewesen.
  • 42'
    :
    Wenn es zu Abschlüssen kommt, dann nur aus der Distanz.
  • 44'
    :
    Jetzt vertändelt sogar der ansonsten so ballsichere N'Golo Kanté den Ball, was Willian zum Foul zwingt. Der Schiedsrichter lässt die Gelbe Karte stecken und unterstreicht seine eher lockere Gangart. Das hätte man auch als Taktisches Foul werten können.
  • 43'
    :
    Inter ist drauf und dran, zum zweiten Mal zu treffen! Barella nimmt bei einem Tempogegenstoß Sánchez auf der rechten Außenbahn mit. Die Flanke des Chilenen rutscht nach links zu Sensi durch, der lange wartet und perfekt zurück zu Sánchez gibt. Des Angreifers Kopfstoß aus sechs Metern nahe der rechten Fünferkante düst aber vorbei.
  • 41'
    :
    Der erste Abschluss seit langem. Driussi zieht aus 18 Metern aus halblinker Position ab, nachdem er im Dribbling nach innen gezogen war. Mit der rechten Innenseite verleiht er der Kugel genau den richtigen Spin, dennoch verfehlt sie das rechte Eck flach knapp. Vlachodimos wäre wohl ansonsten drangekommen.
  • 44'
    :
    Liverpool hat die Partie nach dem dritten Treffer deutlich schleifen lassen und den Österreichern Räume ermöglicht. Das wird Klopp in der Pause sicherlich ansprechen, man darf RB sich hier nicht wohlfühlen lassen.
  • 42'
    :
    Chelsea setzt mit einem Freistoß aus ca. 21 Metern noch mal ein Ausrufezeichen. Alles rechnet mit William, stattdessen zieht Marcos Alonso ohne nennenswerten Anlauf mit links ab. Die Kugel dreht sich nur knapp rechts am Tor vorbei.
  • 42'
    :
    Depay lässt das Netz hinter Gulácsi nach einem freien Solo über halbrechts ein zweites Mal zappeln, hat zuvor aber klar im Abseits gestanden. Das hat der Linienrichter auf Anhieb erkannt; die Entscheidung wird vom VAR schnell bestätigt.
  • 41'
    :
    Die Roten Bullen werden mutiger, nun probiert es Kristensen von links mit einem Fernschuss, aber der Ball rauscht vorbei. Dennoch: Das Ding scheint hier noch nicht gegessen.
  • 39'
    :
    Unbedrängt spielt Adel Taarabt einen Pass im Mittelfeld zu weit in den Rücken des aufgerückten Álex Grimaldo. Diese Szene beschreibt die Offensivbemühungen der Gäste gut, gerade da sie sich zuvor schön hinten rausgespielt haben.
  • 40'
    :
    Und wieder die Gegenseite! Sensi kombiniert sich mit Sánchez per Doppelpass an die halblinke Sechzehnerkante durch. Seine Direktabnahme saust nur knapp über die Latte. ter Stegen hätte aber auch wohl seine Finger noch an den Versuch bekommen.
  • 40'
    :
    Die Londoner versuchen, den Ballbesitzfußball der ersten halben Stunde wieder auf den Platz zu bringen. Lille hält inzwischen aber deutlicher dagegen. Hohes Pressing sieht zwar anders aus, dennoch läuft der Ball bei den Blues inzwischen deutlich weniger rund.
  • 40'
    :
    Lyon präsentiert sich auch in der Schlussphase der ersten Halbzeit als clever, zieht durch Zeitspiel gerade häufiger den Zorn der Heimfans auf sich. Beendet der Vorjahresdritte der Ligue 1 seine Krise ausgerechnet heute?
  • 39'
    :
    Auch Barca macht noch mit. de Jong gibt vom rechten Strafraumeck an den Fünfmeterraum. Hier ist aber Handanovič Herr der Lage und geht resolut mit einer Faust dazwischen. Von links zimmert Semedo das Ding dann drüber.
  • 39'
    :
    Ajax im Glück! Eine Torres-Flanke von der rechten Seite findet in Rodrigo einen Abnehmer am kurzen Pfosten. Eigentlich macht der Angreifer hier alles richtig, scheitert aber am Aluminium.
  • 39'
    :
    Tooor für RB Salzburg, 3:1 durch Hee-chan Hwang
    Jetzt beteiligt sich auch RB am Torfestival! Hwang bekommt die Pille im linken Strafraum, schlägt einen Haken gegen Koloss van Dijk und schickt diesen damit Baden, bevor der Südkoreaner die Kugel kompromisslos mit rechts in die lange Ecke knallt. Schöner Treffer!
  • 37'
    :
    Kurz vor dem Trefer hatte Guedes eine weitere gute Gelegenheit zum Ausgleich. Wieder einmal hatte er seinen Gegenspieler abgehängt, sein Abschluss aus spitzem Winkel war allerdings kein Problem für Onana.
  • 37'
    :
    Der Ausgleich zeigt Wirkung. Einerseits bekommt das junge Lille-Team deutlich mehr Selbstvertrauen und andererseits ist auf einmal bei den so ballsicheren Blues der Wurm drin. Der Tabellenvierte der Ligue 1 schnürt die Gäste zunehmend ein und drückt auf ein zweites Tor.
  • 37'
    :
    ter Stegen hält überragend! Nach Flanke von rechts steigt Martínez zehn Meter vor dem Kasten hoch und nickt die Kirsche wuchtig aufs halbrechte Eck. Der 27-jährige Schlussmann taucht aber blitzschnell ab und wehrt mit der linken Pranke zur Ecke ab. Die bleibt ertraglos.
  • 37'
    :
    Die Sachsen bauen in dieser Phase sicherer auf und haben die Mittelfeldräume besser im Griff. Vorne fehlt nicht mehr viel, um den Spielstand zu egalisieren; das 1:1 vor dem Kabinengang wäre alles andere als unverdient.
  • 35'
    :
    Benfica fehlen die Ideen. Die Kugel läuft im Mittelfeld durch ihre Reihen, doch niemand weiß damit etwas anzufangen. Stattdessen verlieren sie das Spielgerät durch einfache Fehler und laden die Führenden zu schnellen Gegenstößen ein.
  • 36'
    :
    Bis zur Pause sind es noch um die zehn Minuten. Momentan deutet nicht so viel darauf hin, dass der fünfmalige Königsklassen-Sieger noch zum Ausgleich kommt. So oder so wird Valverde seinen Jungs in der Kabine neue Ideen an die Hand geben müssen.
  • 36'
    :
    Tooor für Liverpool FC, 3:0 durch Mohamed Salah
    Liverpool überrollt Salzburg! Ein Zusammenspiel der großen Drei da vorne sogrt für Treffer Nr. drei: Mané flankt von links zum hereinlaufenden Firmino. Dessen Kopfball kann Stankovic zwar noch prallen lassen, allerdings genau nach vorne in die Mitte, sodass Salah vollkommen blank steht und nur noch über die Linie drücken muss.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Reece James (Chelsea FC)
    Auf einmal ist Lille wieder da und bekommt mächtig Oberwasser durch den Ausgleich. Der Debütant James ist dazu gezwungen, Ikoné mit härteren Geschützen zu stoppen, und sieht nach hartem Einsteigen die berechtigte erste Gelbe Karte des Spiels.
  • 34'
    :
    Salzburg wird etwas gefährlicher! Nach einer kurzen Ecke rückt Liverpool sofort raus und ermöglicht damit Wöber einen Kopfstoß in der Mitte. Der Ball geht rechts vorbei, aber der Innenverteidiger stand auch tatsächlich im Abseits.
  • 33'
    :
    Fast das 0:2! Sánchez legt einen langen Ball in den Sechzehner der Gastgeber stark mit dem Rücken zum Tor ab. Aus dem Hinterhalt rauscht Barella heran, wird aus zentralen 13 Metern aber soeben noch von Semedo geblockt. So fliegt das Leder über die Querlatte. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 34'
    :
    Tooor für AFC Ajax, 0:2 durch Quincy Promes
    Aus dem Nichts trifft Ajax hier zum 2:0! Tadic kocht im Sechzehner Paulista ab und legt die Kugel zu van de Beek. Dieser legt die Kugel quer auf Promes, der aus wenigen Metern mühelos einschiebt.
  • 34'
    :
    Werner und Poulsen schnuppern am Ausgleich! Erst zieht der DFB-Akteur von rechts in den Sechzehner ein und feuert aus gut 13 Metern auf die flache linke Ecke. Lopes' Abwehr mit der linken Hand landet beim Dänen, der die Kugel direkt aus gut sechs Metern auf die kurze Ecke nickt. Kurz vor der Linie kann Marcelo retten.
  • 33'
    :
    Tooor für Lille OSC, 1:1 durch Victor Osimhen
    Der erste Eckball von rechts bringt nichts ein. Der zweite Eckball von links jedoch kommt passgenau auf den Kopf von Victor Osimhen, der sich inmitten des Strafraums in die Luft tankt. Er kann sich die Ecke aussuchen und nickt rechts ins Eck ein. Keine Chance für Kepa.
  • 31'
    :
    Igor Smolnikov ist mal hinter der Abwehr und steht rechts im Strafraum an der Grundlinie. Er hat alle Zeit der Welt, doch sein Heber ins Zentrum wird vom ersten Verteidiger am kurzen Pfosten klärend nach außen befördert.
  • 31'
    :
    Luiz Araujo hat auf einmal die dicke Chance zum Ausgleich. Erst verliert Lille den Ball, was Chelsea die Räume öffnet, dann jedoch verliert Willian am gegnerischen Strafraum die Kugel. Im Überzahlspiel landet die Kugel bei Luiz Araujo, der in den Strafraum eindringen und von rechts aus ca. 14 Metern aufs lange Eck abschließen kann. Kepa ist pfeilschnell unten und klärt zur Ecke. Eine Glanzparade des Gästekeepers.
  • 32'
    :
    Leipzig lässt den Ball in den letzten Minuten etwas flüssiger kreisen und fordert Lyons Defensivreihe damit stärker heraus. Das Sylvinho-Team ist in der Abwehr alles andere als fehlerfrei, bietet bei gefundener Grundordnung aber wenig an.
  • 32'
    :
    Erste Strafraumaktion von RB! Minamino bekommt die Kugel im linken Sechzehner und schließt sofort aus der Drehung ab, doch Adrian geht auf Nummer sicher und lenkt zur Seite ab ins Aus. Die folgende Ecke verpufft wirkungslos.
  • 30'
    :
    Nach einer halben Stunde ist der Vorsprung für die Lombarden nicht komplett unverdient. Nach dem schwungvollen Beginn wurden sie lange am eigenen Strafraum eingekesselt. Nun können sie die Partie aber wieder ausgeglichener gestalten. Wenngleich ein Remis wohl das angemessenere Ergebnis wäre - die Conte-Truppe macht das durchaus clever.
  • 31'
    :
    Eine Flanke von der rechten Seite kann Ajax nur mit Mühe klären. Guedes versucht es aus der zweiten Reihe, doch auch er zielt etwas zu hoch.
  • 31'
    :
    Klopp wirkt hochzufrieden mit dem Auftritt seiner Elf und applaudiert immer wieder deutlich sichtbar an der Seitenlinie. Das kann der gebürtige Stuttgarter auch durchaus sein, ein leidenschaftlicher Auftritt seiner Reds bisher.
  • 28'
    :
    Chelsea hat einen Ballbesitz von um die 70% und dominiert dieses Spiel bislang relativ eindeutig. Die Mannschaft von Christophe Galtier findet noch keine passende Antwort.
  • 29'
    :
    Ein langer Ball auf Salah von Fsabinho wird vom Ägypter sauber mitgenommen, lediglich der Abschluss aus gut 13 Metern frei vor dem Tormann ist schwach vom Lockenkopf - Salah haut ihn links vorbei, Stankovic schaut nur hinterher.
  • 28'
    :
    Auf der Gegenseite versucht es Adel Taarabt ebenfalls per Fernschuss. Erneut hat Andrei Lunev keine Probleme und nimmt den zu lockeren und zu zentralen Schuss ohne Probleme auf.
  • 27'
    :
    Die Pille ist im Kasten, aber der Treffer zählt nicht! Sánchez findet aus der Spielfeldmitte den rechts startenden Candreva. Der Routinier zieht in die Box und überwindet ter Stegen mit einem wuchtigen Abschluss aus zehn Metern im kurzen Eck. Dieses Mal korrekterweise werden die Modestädter aber zurückgepfiffen. Candreva stand meilenweit im Abseits.
  • 25'
    :
    Wieder gewinnt Magomed Ozdoev die Kugel im hohen Pressing vom gegnerischen Sechser. Er legt auf den rechten Flügel zu Sebastián Driussi ab, der den Kasten aus 20 Metern halbrechts jedoch links verfehlt.
  • 29'
    :
    Im Parallelspiel hat St. Petersburg gegen Benfica mittlerweile das 1:0 erzielt. Damit rutscht der Bundesligavertreter in der Gruppe G auf den dritten Rang ab.
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für Nicolás Tagliafico (AFC Ajax)
    Der Außenverteidiger lässt das Bein stehen und weil der Referee hier seiner Linie treu bleibt, gibt auch das eine Gelbe Karte.
  • 25'
    :
    Wieder Barcelona. Messi schnibbelt eine flache Flanke aus dem linken Halbfeld aus mittigen 20 Metern direkt aufs Tor. Handanovič ist aber erneut rechtzeitig zur Stelle und pariert.
  • 25'
    :
    Mason Mount will es ein bisschen zu uneigennützig machen und legt aus ungünstigem Winkel mit zwei Gegenspielern vor sich aus ca. neun Metern halblinker Position zum Tor ins Zentrum in Richtung Tammy Abraham ab. Der ist allerdings ebenfalls zugestellt, sodass Lille klären kann. Die Doggen schwimmen jetzt ein bisschen und sind vom Rückstand klar gezeichnet.
  • 26'
    :
    Laimer probiert sein Glück aus der zweiten Reihe. Der Österreicher ballert aus halbrechten 23 Metern weit über Lyons Kasten hinweg, so dass Lopes erneut nicht eingreifen muss.
  • 25'
    :
    Elfmeter verschossen von Parejo, Valencia CF
    Uff! Das war mal ein katastrophaler Elfmeter. In bester Sergio-Ramos-Manier feuert Parejo das Spielgerät in Richtung Oberrang.
  • 25'
    :
    Tooor für Liverpool FC, 2:0 durch Andrew Robertson
    Wer braucht Chancen, wenn du Tore machst? Einmal mehr klasse kombiniert von den Reds: Henderson findet mit einem überragenden Ball Alexander-Arnold auf Rechtsaußen, der flankt wie man es von ihm kennt scharf und flach hinein, wo diesmal der in die Mitte gezogene Robertson in der Mitte lauert und einschiebt. Erst der zweite Treffer für den Schotten im Pool-Trikot!
  • 24'
    :
    Liverpool bietet seinen Fans einige Kabinettstückchen, es fehlen aber weitere Torchancen. Salzburg hat das Tor nicht gut getan, sie wirken in der Offensivbewegung etwas zu nervös.
  • 23'
    :
    Es gibt Elfmeter für die Gastgeber! Guedes wird auf den Weg geschickt und zieht in den Strafraum. Der Flügelflitzer spielt die Kugel in die Mitte und wird im Fallen von Alvarez umgemäht. Ein so unkluges Einsteigen gibt natürlich einen Strafstoß.
  • 22'
    :
    Trotzdem ist den Hausherren hier nicht der Wille abzusprechen. Unermüdlich versucht Valencia das Spiel kontrolliert aufzubauen. Einzig der Erfolg bleibt aus.
  • 23'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Nordi Mukiele
  • 23'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Ibrahima Konaté
  • 22'
    :
    Gelbe Karte für Piqué (FC Barcelona)
    Piqué räumt nahe des Anstoßkreises einen Mailänder rigoros per Grätsche ab. Skomina belässt es bei Gelb. Viel wird sich der Innenverteidiger nicht mehr erlauben dürfen.
  • 23'
    :
    Werner lässt die nächste hundertprozentige Möglichkeit ungenutzt! Nach einer gegnerischen Ecke schalten die Roten Bullen schnell um. Werner geht schon im Mittelkreis am letzten Verteidiger vorbei und hat wohl etwas zu lange Zeit zum Überlegen. Aus 17 Metern lupft er nämlich nicht nur über Keeper Lopes, sondern auch über dessen Kasten hinweg.
  • 21'
    :
    Viel zu wenig draus gemacht. Nach klasse überspieltem und extrem hohen Pressing der Spanier kontern die Schwarz-Blauen mustergültig. Sánchez findet per Hackentrick Martínez, über den kommt das Rund aus dem Mittelkreis auf die rechte Seite zu Candreva. Der 32-Jährige hat ganz viel Zeit, schlägt seine Hereingabe aber nur in ter Stegens Arme. Schwache Ausbeute für diesen massigen Platz.
  • 22'
    :
    Tooor für Chelsea FC, 0:1 durch Tammy Abraham
    Chelsea geht mit 1:0 in Führung, obschon der Schiedsrichter erst noch das Urteil vom VAR abwartet. Tammy Abraham steht beim perfekten Zuspiel von Fikayo Tomori am Elfmeterpunkt zwar sträflich alleine, aber keineswegs im Abseits. Nach einer technisch hochwertigen Drehung braucht er nur noch aus ca. sieben Metern rechts vorbei am machtlosen Mike Maignan einzuschieben.
  • 21'
    :
    Während die Sachsen vorerst mit neun Feldspielern weiterspielen, zeigen die Betreuer an, dass der junge Franzose nicht weiterspielen kann.
  • 20'
    :
    Lille presst erst sehr spät und lässt Chelsea den Ball in aller Seelenruhe zirkulieren. Die Doggen lauern auf Fehler - und fahren damit sehr gut. Nur dem gut mitspielenden Kepa, der per Kopf außerhalb seines Strafraums den Ball aus der Gefahrenzone köpft, ist es zu verdanken, dass der geblockte Ballverlust der Blues nicht zum Gegentor führt. Der einstige Wolfsburger Victor Osimhen wäre zur Stelle gewesen.
  • 22'
    :
    Tooor für Zenit St. Petersburg, 1:0 durch Artem Dzyuba
    Ein fataler Fehler führt zum 1:0. Vlachodimos führt einen Abstoß kurz aus. Nachdem er das Leder von einem Innenverteidiger zurück hat, bedient er Fejsa im Zentrum unmittelbar vor der Box. Der Sechser steht mit dem Rücken nach vorne "geschlossen" und kann nicht reagieren, als er von Ozdoev angelaufen wird. Dieser geht in den Zweikampf, gewinnt diesen und die Kugel springt links im Strafraum genau zu Dzyuba. Der Stürmer fackelt aus zehn Metern nicht lange und schiebt die Kugel mit der rechten Innenseite vorbei am Torhüter flach ins rechte Eck.
  • 20'
    :
    Pizzi wird die Phase ohne Torabschluss zu lang und fasst sich halblinks aus zwanzig Metern ein Herz. Sein Schuss mit der rechten Innenseite ist jedoch zu zentral und so fängt ihn der Keeper mühelos.
  • 21'
    :
    Salah zaubert im Strafraum nach Zuckervorarbeit von Firmino mit mehren Haken und wird erst an der Grundlinie gestoppt. Die Gastgeber haben sichtlich Spaß nach ihrem ersten CL-Tor in dieser Spielzeit.
  • 19'
    :
    Eigentlich sieht das gar nicht so schlecht aus, was der FCB da macht. Erst legt Suárez von rechts flach in den Rückraum. Der Pass ist aber etwas zu unpräzise. Über Messi und Semedo gelangt die Kirsche nach links zu Griezmann, auch dessen Zuspiel findet keinen Abnehmer. Im zweiten Anlauf gibt der französische Weltmeister vom linken Flügel nochmal flach nach hinten. Aus dem Rückraum zieht Busquets aus 18 Metern direkt ab - drüber.
  • 19'
    :
    Wie offensiv die Niederländer verteidigen ist schon enorm. Bei einem Rückpass auf Cillessen stehen gleich vier Ajax-Spieler am Sechzehner.
  • 18'
    :
    Benficas Ansatz ist das Flachpassspiel. Dabei finden sie jedoch kaum Lücken in den kompakten Viererreihen Zenits. Mehr an der Kugel sind sie dennoch.
  • 20'
    :
    Konaté hat sich ohne Einwirkung eines Gegenspielers verletzt und muss auf dem Feld behandelt werden. Er scheint Schmerzen im rechten Hüftbereich zu haben.
  • 18'
    :
    RedBull bekommt nun kaum noch Zugriff, das Pressing der Österreicher läuft zumeist ins Leere, weil die Reds sich technisch stark immer wieder befreien können. Liverpool ist einfach ein Weltklasseteam.
  • 17'
    :
    Mason Mount macht am Strafraum der Doggen einen zweiten Ball fest und zieht von der Strafraumkante humorlos ab, gerät dabei aber zu sehr in Rückenlage, sodass das Ding deutlich links am Tor vorbei auf die Fantribüne segelt. Für die Statistikfans dürfte das wohl dennoch der erste Torversuch des Spiels der Gäste aus London sein.
  • 16'
    :
    Oha, das wäre ja was gewesen! Nach tollem halbhohen Steckpass aus der Zentrale der gegnerischen Hälfte legt Sánchez die Murmel aus vollem Lauf am herausstürzenden ter Stegen auf Höhe des Elfmeterpunktes vorbei. Aus ganz spitzem linken Winkel traut er sich aber nicht den Schuss zu. Stattdessen legt er per Hack zurück in den Sechzehnmeterraum. Dort steht aber nur Piqué. Allerdings wird - zu Unrecht - auf Abseits entschieden.
  • 17'
    :
    Das Nagelsmann-Team hat derzeit Mühe, vor die letzte gegnerische Linie zu gelangen, da es im Zusammenspiel die nötige Präzision vermissen lässt. Es steht gegen den kriselnden Klub aus der Ligue 1 vor einer kniffligen Aufgabe.
  • 16'
    :
    Bei St. Petersburg fällt auf, dass sie einen hohen Ball nach dem nächsten in die Spitze bringen. Sardar Azmoun wird eher hinter die Abwehr geschickt, während der robuste Artem Dzyuba die Kugel eher in der vordersten Linie festmachen soll.
  • 15'
    :
    Valencia ist bemüht, will sich in Szene setzen. Das offensive Anlaufen der Gäste machen dem allerdings ein Strich durch die Rechnung. Kontrollierter Spielaufbau gelingt den Spaniern bislang nicht.
  • 16'
    :
    Für kuriose Szenen sorgt bislang vorwiegend der weißrussische Schiedsrichter. Erst gibt es eine kurze Unterbrechung, weil bei seinem Headset wohl die Batterien gewechselt werden müssen, und dann sorgt er direkt für die nächste kurze Pause, als er beim Vorlaufen eine Seitenverlagerung von Willian blockt. Obschon Lille schon längst den Ball zu Chelsea zurückspielte, beharrt er anschließend trotzdem auf dem nach neusten Regeln erforderlichen Schiedsrichterball.
  • 15'
    :
    Eine Viertelstunde hat es gebraucht, dann kommt Barca zu seiner ersten Chance! Sergi Roberto bringt von der rechten Außenbahn eine Flanke ins Zentrum. Aus elf Metern leicht halblinker Position setzt sich Griezmann durch. Sein Kopfball fliegt aufs Tordach.
  • 15'
    :
    Die Reds kontrollieren die Partie nach dem Tor nach Belieben, die Kugel läuft flüssig und ansehnlich, ohne jedoch direkt auf den zweiten Treffer zu spielen.
  • 13'
    :
    Nun kommt de Jong klar zu spät gegen Brozović, wird dafür aber nicht verwarnt. Bei seiner bisherigen Regelauslegung hätte der Referee eigentlich den Karton zücken müssen.
  • 14'
    :
    Erstmals in dieser Königsklassensaison laufen die Sachsen also einem Rückstand hinterher. In der Live-Tabelle der Gruppe G zieht OL vorerst an ihnen vorbei; zwischen St. Petersburg und Benfica steht es noch 0:0.
  • 13'
    :
    Beide Mannschaften verteidigen fokussiert. Wirklich viel brennt dementsprechend bislang noch nicht an. Das Spiel ist dennoch unterhaltsam. Auch, weil sowohl die Doggen als auch die Blues in Habachtstellung sind und geradezu auf einen Fehler des Gegners lauern.
  • 13'
    :
    Die Partie profitiert davon, dass beide Teams schnell den Weg in die Spitze suchen. Dadurch gibt es kaum lange Ballstafetten und immer wieder Aktionen in Tornähe.
  • 12'
    :
    Das 0:1 steckt den Katalanen offenbar in den Knochen. Offensiv läuft derzeit wenig zusammen, das Angriffstrio um Messi, Griezmann und Suárez ist weitestgehend abgemeldet. Dabei haben die Hausherren einigen Ballbesitz zu verzeichnen. Noch steht die Gästeabwehr aber äußerst kompakt.
  • 12'
    :
    Was nun, Salzburg? Das Spiel nahm kaum Fahrt auf, schon führen die Gastgeber. Der erste Abschluss Minamotos war schon vielversprechend, aber können sie nun auch mit dem steigenden Druck bei Rückstand umgehen?
  • 9'
    :
    Die nächste gefährliche Aktion der Hausherren. Sie spielen eine Ecke von rechts kurz aus. Douglas Santos bekommt seinen Eckenpass sofort wieder, nimmt ihn einmal mit und zieht die Kugel aus spitzem Winkel auf den Kasten. Der Ball titscht noch leicht auf die Latte, der Keeper wäre jedoch wohl zur Stelle gewesen.
  • 12'
    :
    Gelbe Karte für Joël Veltman (AFC Ajax)
    Der Abwehrmann geht an der Außenlinie etwas rüde in den Zweikampf. Der Schiedsrichter steckt hier sofort die Grenze und gibt die Gelbe Karte.
  • 11'
    :
    Die Partie beginnt also mit einem Knall! Noch bevor sich die erste herausgespielte Chance ergab, sorgte ein Traumtor für die Führung.
  • 10'
    :
    Chelsea bleibt aber gefährlich und erwischt Lille-Keeper Mike Maignan direkt mal auf dem falschen Fuß, der bei einer Flanke von Reece James rauskommt, um den Ball wegzufausten. Vergeblich. Der Torhüter streift das Spielgerät bloß und hat Glück, dass dahinter kein Londoner Spieler steht, der dann lediglich hätte einnetzen müssen.
  • 11'
    :
    Tooor für Olympique Lyon, 0:1 durch Memphis Depay
    Lyon führt bei den Roten Bullen! Aouar setzt bei einem Aufbaufehler der Hausherren nach und fälscht Konatés Klärungsversuch in Depays Laufweg ab. Der Niederländer vollendet von der linken Strafraumseite aus gut sieben Metern mit dem rechten Innenrist durch Gulácsis Hosenträger in die Maschen.
  • 8'
    :
    Nach einem Ballverlust der Blues kontert Lille sich dann aber sehr gut vor und erarbeitet sich den ersten Eckball. Prompt kommt dann auch Gefahr auf, als Ikoné aus ca. 13 Metern halbrechter Position auf den Kasten von Kepa abziehen kann. Der Schuss bleibt jedoch in Chelseas Abwehrreihen hängen. Nach sieben Minuten, in denen sie weitestgehend ohne Ballbesitz blieben, scheint der LOSC aber aufgewacht zu sein.
  • 9'
    :
    Gelbe Karte für Antoine Griezmann (FC Barcelona)
    Skomina lässt die Gelben Karten relativ früh fliegen. Diesmal ist Griezmann der "Glückliche", da er Barella von hinten in die Parade fährt.
  • 8'
    :
    Vlachodimos ist aufmerksam und fängt einen langen Heber vor dem gestarteten Stürmer ab.
  • 9'
    :
    Tooor für Liverpool FC, 1:0 durch Sadio Mané
    Ein unwiderstehlicher Treffer vom ehemaligen Salzburger! Der Senegalese tritt in Weltklasse-Manier von der linken Außenbahn in die Mitte an, spielt einen simplen Doppelpass mit Firmino und legt ihn technisch wunderbar an Keeper Stankovic vorbei ins Netz. Das sah so einfach aus!
  • 9'
    :
    In einer hektischen Anfangsphase sind Strafraumszenen eher die Ausnahme; die Mannschaften sind in viele enge Zweikämpfe im Mittelfeld verwickelt.
  • 8'
    :
    Trent Alexander-Arnold mit einem seiner gefürchteten Bälle aus dem Halbfeld in die Mitte - dort lauern mit Firmino und Mané gleich zwei Mitspieler frei, aber dem Brasilianer verspringt der Ball - Glück für RB.
  • 5'
    :
    Auch auf der Gegenseite gibt es die Chance. Nach einer Ecke von links steigt er im Zentrum am höchsten, doch sein Kopfball aus etwa fünf Metern verfehlt das lange, rechte Eck um Haaresbreite
  • 8'
    :
    Tooor für AFC Ajax, 0:1 durch Hakim Ziyech
    Wow! Was für ein Treffer von Ziyech! Der Linksfuß bekommt die Kugel auf der rechten Seite von Tadic, zieht in die Mitte und feuert aus gut 25 Metern einfach mal drauf. Die Kugel saust in Richtung lange Ecke und senkt sich hinter Cillessen in den Knick.
  • 6'
    :
    Gelbe Karte für Nicolò Barella (Inter)
    Barella unterläuft in der gegnerischen Hälfte erst eine technische Unsauberkeit, dann setzt er gegen Busquets zu vehement nach. Gelb.
  • 2'
    :
    Zenit legt mutig los. Azmoun wird hinter die Abwehr geschickt und zieht rechts in den Strafraum ein. Er umkurvt einen Gegenspieler, bevor er mit links flach aus fünf Metern abzieht. Vlachodimos kann abwehren, doch der Abpraller landet bei einem Spieler der Russen. Er legt auf Dzyuba ab, der Zentral aus zehn Metern zum Schuss kommt, jedoch eines der zahlreichen Beine trifft, die ihm im Weg stehen. Vlachodimos faustet die Kugel dann aus der Gefahrenzone. Das war brenzlig!
  • 6'
    :
    Den Londonern gehören die Anfangsminuten. Erstmals kommen sie nun auch in den Strafraum der Hausherren, wo die Hereingabe von Marcos Alonso allerdings keinen Mitspieler findet. Der Druck auf die Doggen steigt dennoch.
  • 5'
    :
    Mal sehen, wie die seit einigen Wochen ohnehin nicht ganz sattelfesten Blaugrana auf diesen Rückschlag reagieren. Den Nerazzurri spielt die Führung natürlich voll in die Karten.
  • 4'
    :
    Die ersten Minuten gehören den Gästen, die von Beginn an die Offensive suchen. Der erste Torschuss hingegen geht auf das Konto von Valencia, die durch Torres einen Konter mit einem Schuss auf den Mann abschließen.
  • 6'
    :
    Salah tritt erstmals mit Tempo in den Sechzehner an, sucht Sturmpartner Firmino und bekommt di eKugel auch wie geplant zurück - doch Wäöber kann ein Bein dazwischenstellen und den Ägypter stören.
  • 6'
    :
    Werner mit einer ersten Riesenchance! Der steil auf die rechte Sechzehnerseite geschickte Klostermann spielt direkt flach nach innen, wo der Ex-Stuttgarter aus gut acht Metern unbedrängt abnehmen kann. Er schiebt das Leder knapp links am Gästekasten vorbei.
  • 4'
    :
    Beide Mannschaften beschnuppern sich noch. Chelsea gibt das Spielgerät bislang kaum aus der Hand und agiert so, wie es aktuell aussieht, wohl mit Dreierkette.
  • 4'
    :
    Minamoto mit einem ersten Warnschuss! Der Japaner zieht in die Mitte und versucht es aus der zweiten Reihe, aber die Kugel rauscht letztlich klar am Kasten Adrians vorbei,
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 5'
    :
    Sylvinho hat im Vergleich zur 0:1-Heimniederlage gegen den FC Nantes vier personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Jason Denayer, Jeff Reine-Adélaïde, Moussa Dembélé und Bertrand Traoré beginnen Joachim Andersen, Youssouf Koné, Lucas Tousart und Martin Terrier.
  • 2'
    :
    Tooor für Inter, 0:1 durch Lautaro Martínez
    Die eiskalte Dusche für die Gastgeber! Nach einem ganz schnell ausgeführten Freistoß Inters aus dem Mittelkreis geht es fix nach vorne. Ein Querschläger zwischen Piqué und Sánchez springt nach halblinks in den Lauf von Martínez. Der Argentinier entwischt dem recht langsamen Lenglet und schiebt die Kugel aus 13 Metern mit dem Ausfallschritt unten rechts in die Maschen. ter Stegen ist chancenlos.
  • 2'
    :
    Wir sehen schnell den ersten Abschluss. Über Messi und Busquets gelangt das Spielgerät nach halblinks zu Griezmann. Der Franzose haut es aus 23 Metern aufs linke Eck. Damit hat Handanovič aber keinerlei Schwierigkeiten.
  • 3'
    :
    Die Gäste haben bei ihrem CL-Debüt gegen Genk gleich fünf Mal in der ersten Halbzeit getroffen. Gelingt ihnen heute auch nur im Ansatz ähnliches, werden sie heute Abend unsterblich.
  • 1'
    :
    Los geht es. Beide Teams spielen in ihren Heimtrikots, da die Farben gut voneinander zu unterscheiden sind. Sebastián Driussi gibt das erste Schüsschen ab.
  • 1'
    :
    Los geht's im Camp Nou.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 3'
    :
    Julian Nagelsmann stellt nach der 1:3-Heimpleite gegen den FC Schalke 04 dreimal um. Ibrahima Konaté, Lukas Klostermann und Konrad Laimer verdrängen Nordi Mukiele, Emil Forsberg und Diego Demme ins erweiterte Aufgebot.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Ajax stößt an und das heute mal in Grün und Orange. Valencia hingegen agiert im üblichen weiß-schwarz.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt im Stade Pierre-Mauroy und die Blues - heute ganz in Weiß gekleidet - haben unter den Pfiffen der französischen Fans Anstoß. Lille spielt in den gewohnten rot-dunkelblauen Heimtrikots.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in Anfield - Pool wie gewohnt ganz in Rot, Salzburg weicht auf einen komplett schwarzen Dress aus.
  • 1'
    :
    Leipzig gegen Lyon – die ersten 45 Minuten in der Red-Bull-Arena sind eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die legendäre Hymne läuft. In wenigen Augenblicken geht es los.
  • :
    Die Hymne der Champions League ertönt.
  • :
    Nach sieben Jahren Abstinenz ertönt gerade die Hymne der Champions League durch das prall gefüllte Stade Pierre-Mauroy. Die Fans sorgen mit einer auf aufwendigen Choreographie für eine Gänsehautatmosphäre im Norden von Frankreich. "Lille is back", heißt es auf dem Transparent über dem Fanblock. In wenigen Augenblicken kann das mit Spannung erwartete Spiel beginnen.
  • :
    Die Mannschaften betreten den Rasen.
  • :
    Die neue Arena ist vor ihrem ersten Champions-League-Spiel noch sehr dünn besetzt. 70.000 Plätze fasst der neue Tempel mit geschlossenem Dach. Der Bau war der teuerste einer Sportarena überhaupt. Das liegt auch an der jahrelangen Verzögerung der Arbeiten.
  • :
    Beide Teams haben Spieler unter Vertrag, die bereits für deutsche Vereine unter Vertrag standen. Haris Seferović (Frankfurt) und Torhüter Odisseas Vlachodimos (Stuttgart) stehen bei den Gästen in der Startelf. Bei den Russen beginnt Douglas Santos (HSV). Róbert Mak (Nürnberg) bleibt zunächst draußen.
  • :
    Schiedsrichter der Begegnung ist übrigens Aleksey Kulbakov, der heute zum elften Mal in der Champions League zum Einsatz kommt. Damit gehört er in der sechsten Spielzeit in Serie zu den Schiedsrichtern, die in dem wichtigsten europäischen Wettbewerb für Vereinsmannschaften eingesetzt werden, was durchaus für seine Qualität spricht. 19 Gelbe Karten in den bisherigen zehn Einsätzen sind ebenfalls unauffällig, obschon der Weißrusse, der bislang noch nie ein Spiel eines Premier-League-Vertreters in der Champions League geleitet hat, zumindest für die Ligue-1-Klubs kein allzu gutes Omen ist. Unter ihm verlor vor fast exakt einem Jahr am 3. Oktober 2018 der AS Monaco mit 0:3 bei Borussia Dortmund.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach 90 intensiven Minuten trennen sich Genk und Neapel 0:0. Beide Mannschaften wissen vermutlich nicht, wie man hier ohne Tore rausgehen kann. Allein im ersten Abschnitt hatten die zwei Kontrahenten Chancen für mehrere Buden. Im zweiten Durchgang wurde es dann etwas ruhiger vor den zwei Toren, sodass die Punkteteilung am Ende in Ordnung geht. Unglücksrabe Milik, der heute vier Großchancen versemmelte und zweimal Alu traf, dürfte wohl eine unruhige Nacht erleben. Neapel hat damit vier Zähler auf dem Konto, während Genk den ersten Punkt in dieser Champions-League-Saison einsackt. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • :
    Die beiden Mannschaften trafen bislang erst zwei Mal aufeinander. In der Gruppenphase der Saison 2002/03 endeten beide Duell mit einem 1:1-Unentschieden. Torschütze im Rückspiel damals war für Ajax ein gewisser Zlatan Ibrahimovic auf Vorlage von Rafael van der Vaart.
  • :
    Das erste Aufeinandertreffen zwischen Leipzig und Lyon wird in regeltechnischer Hinsicht von einem spanischen Unparteiischengespann begleitet, das Antonio Mateu Lahoz anführt. Der 42-Jährige pfeift seit über zehn Jahren in der Primera División und seit 2012 in der Königsklasse. Die Linienrichter heißen Pau Cebrián Devís und Roberto Díaz Pérez; Vierter Offizieller ist José Luis Munuera Montero.
  • :
    RB-Coach Jesse Marsch bleibt seiner offensiven Spielweise zumindest vom System her treu und stellt nicht auf eine defensivere Fünferkette um. Wöber und Onguéné organisieren von innen heraus die Viererkette und erhalten aus dem Mittelfeld Unterstützung vom Ex-Bremer Junuzović. Minamino rückt immer wieder von der rechten Seite gefährlich in die Mitte ein und hilft damit den beiden brandgefährlichen Spitzen Hwang und Daka. Shootingstar Erling Håland ist vor der Partie angeschlagen gewesen und schafft es heute nur auf die Bank - vielleicht kommt er später noch hinein, wenn Tore benötigt werden.
  • :
    Schiedsrichter des heutigen Kräftemessens ist Damir Skomina. Der 43-jährige Slowene ist im internationalen Fußball längst eine feste Größe und geht in seine zwölfte Saison in der Königsklasse. Außerdem leitete er drei Begegnungen der letztjährigen Weltmeisterschaft in Russland. Er wird bei seinem ersten Einsatz 2019/2020 von seinen Landsmännern Jure Praprotnik und Robert Vukan unterstützt.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend! Borussia Dortmund gewinnt mit 2:0 gegen Slavia Prag und hat damit vier Punkte aus den ersten zwei Spielen in der Gruppe geholt. Die Hausherren aus Prag machten dem deutschen Vertreter das gesamte Spiel viel Mühe und hatten immer wieder Möglichkeiten, um die 1:0-Führung der Borussen aus Durchgang eins zu egalisieren. Allerdings reichte es nicht für den Ausgleich und so nutzte Achraf Hakimi seinen zweiten Treffer (89.) zur Entscheidung.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • :
    Wenn es um die pure Statistik geht, brauchen sich die Hausherren wenig Sorgen machen: Vier der letzten fünf Champions-League-Heimspiele konnten sie siegreich gestalten. Als wäre das nicht schon genug Grund zur Hoffnung, kommt mit Benfica auch noch ein Club, der sechs der letzten sieben Königsklassen-Auswärtspartien verloren hat. In den bisherigen Aufeinandertreffen in diesem Wettbewerb konnten jedoch beide drei Spiele für sich entscheiden.
  • :
    Während die Gastgeber aus Valencia heute wohl im klassischen 4-4-2 agieren werden und das mit Rodrigo und Gomez in der Spitze, dürfen wir uns bei Ajax sehr wahrscheinlich auf ein offensives 4-3-3 einstellen. Tadic, flankiert von Ziyech und Promes werden hierbei für Torgefahr sorgen wollen.
  • 90'
    :
    Die Zeit tickt - Dortmund hat das Ding entschieden, Prag wird nicht mehr zurückkommen.
  • 90'
    :
    Julian Brandt hat ebenfalls ein starkes Spiel gemacht und zwei Tore vorgelegt. Für ihn kommt Mario Götze.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Mario Götze
  • 90'
    :
    Einwechslung bei KRC Genk: Bryan Heynen
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 90'
    :
    Auswechslung bei KRC Genk: Ianis Hagi
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • :
    Christophe Galtier vertraut derweil neun der elf Akteure, die am vergangenen Wochenende beim 1:1-Remis bei OGC Nizza auf dem Platz standen. Für Yusuf Yazıcı, der zunächst auf der Bank Platz nimmt, übernimmt heute der 21-jährige Jonathan Ikoné von Beginn an die Rolle als Spielmacher. Rechtsverteidiger Jérémy Pied ist derweil ganz aus dem Kader geflogen. Für ihn startet Mehmet Zeki Çelik. Insgesamt also eine ausgesprochen junge Startelf mit einem Altersdurchschnitt von 23,9, der durchaus hätte geringer ausfallen könnten, wird er doch vom 35-jährigen Innenverteidiger José Fonte gewaltig in die Höhe gezogen. Auf der Bank außerdem: Sein 22-jähriger Landsmann Renato Sanches, der zu Saisonbeginn vom FC Bayern München zu den Dogues wechselte.
  • 90'
    :
    Der Doppeltorschütze verlässt das Spielfeld und wird von den Dortmundern bejubelt.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Dan-Axel Zagadou
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Achraf Hakimi
  • 89'
    :
    Einwechslung bei KRC Genk: Joseph Paintsil
  • 89'
    :
    Auswechslung bei KRC Genk: Théo Bongonda
  • :
    Bei den Reds vertritt weiterhin Adrian im Kasten den verletzten Welttorhüter Alisson. Auch Joel Matip muss passen, nachdem er sich gegen Sheffield United am Wochenende am Schenkel verletzt hatte, für ihn rückt Joe Gomez in die Innenverteidigung. Ansonsten bleibt zunächst alles beim Alten bei den Reds. Henderson, Fabinho und Wijnaldum bilden das Mittelfeld, sodass Keita auf seinen Einsatz gegen die alten Kollegen warten muss. Sadio Mané darf hingegen gegen seinen Ex-Klub von Beginn an ran, eben so wie Salah und Geburtstagskind Roberto Firmino.
  • 87'
    :
    Neapel lässt das Leder wieder durch die eigenen Reihen laufen, ohne dabei Lücken in der Hintermannschaft der Hausherren zu finden. Ein Unentschieden wäre am Ende wohl auch gerecht.
  • 89'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:2 durch Achraf Hakimi
    Das ist die Entscheidung! Marco Reus gewinnt einen Zweikampf im Mittelfeld und spielt auf Thomas Delaney, der daraufhin Julian Brandt ins Spiel bringt. Der Nationalspieler spielt vom Zentrum aus auf den linken Flügel, auf dem Achraf Hakimi Platz hat und Fahrt aufnimmt: Aus 15 Metern haut er dann mit dem linken Fuß die Kugel ins lange Eck. Keeper Ondřej Kolář ist ohne Chance.
  • 88'
    :
    Marco Reus probiert es vom rechten Strafraumrand mit dem rechten Fuß. Sein Abschluss aus 15 Metern geht ans Außennetz.
  • 87'
    :
    Es ist und bleibt eine wackelige Angelegenheit für Borussia Dortmund. Die Borussen beherrschen weiterhin nicht diese Begegnung - allerdings ist das 1:1 genauso weit weg wie das 2:0.
  • :
    Zwölf Mal standen sich beide Klubs bisher in ihrer Historie gegenüber. Dabei liegen die Katalanen mit sechs Siegen und vier Unentschieden klar in Front, weil sie indes nur zwei Pleiten einstecken mussten. Die letzte Niederlage datiert aus der Spielzeit 2009/2010 (1:3), an deren Ende Inter die Champions League im Finale gegen den FC Bayern München gewann. Auch in der Vorsaison trafen beide Vereine aufeinander. In der Gruppenphase triumphierten zunächst die Spanier vor eigenem Publikum (2:0), auswärts entführten sie einen Zähler (1:1).
  • 85'
    :
    Gelingt den Pragern noch der Lucky Punch? Es geht in die letzten fünf regulären Minuten...
  • :
    Auch Chelsea geht aber mit starker Woche im Rücken in diesen zweiten Spieltag der Champions League. Nachdem es im Anschluss an die 0:1-Pleite gegen Valencia noch ein 1:2 gegen Liverpool FC zu beklagen gab, gewannen die Blues letzte Woche nicht nur haushoch im League Cup (7:1), sondern siegten auch am Wochenende in der Premier League mit 2:0 gegen Brighton. Die Tore erzielten Jorginho und Willian, die auch heute wieder in der Startelf stehen. Überhaupt sieht Frank Lampard wenig Anlass für Veränderungen. Zwar kehrt N'Golo Kanté zu Jorginho ins defensive Mittelfeld zurück, ansonsten sind aber nur die Berufungen des 19-jährigen Nachwuchsstars Reece James sowie des 2014 aus der Ligue 1 in Richtung Premier League gekommenen Kurt Zouma in die Startelf etwas überraschend. Für sie bleiben Andreas Christensen und Pedro zunächst auf der Bank. Ross Barkley hat es derweil nicht in den Kader geschafft.
  • :
    Benfica Lissabon hat seinerseits ebenso die Ambition in der Königsklasse zu überwintern. Im letzten Jahr belegten sie in der Champions-League-Gruppenphase nur den dritten Platz hinter Bayern und Ajax, sodass sie in die Europa-League abstiegen. Dort war gegen die Eintracht aus Frankfurt im Viertelfinale Endstation. Auch sie wurden im letzten Jahr Meister. In der aktuellen Spielzeit liegen sie nach sieben Partien mit 18 Punkten auf der zweiten Position. Die letzten vier Spiele konnten sie alle für sich entscheiden.
  • 84'
    :
    Denkste! Eine Flanke von der rechten Seite rutscht bis zum Elferpunkt durch. Dort kommt Hagi angelaufen, feuert die Murmel allerdings überhastet über den rechten Winkel.
  • 83'
    :
    Prag bringt noch einen frischen Mann für die Offensive und hat damit alle Wechsel gezogen.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Slavia Praha: Milan Škoda
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Slavia Praha: Nicolae Stanciu
  • 81'
    :
    Mal wieder eine BVB-Chance: Achraf Hakimi erobert den rechten Flügel mit dem Ball und geht in den Strafraum hinein. Dabei wird der Außenverteidiger allerdings stark bedrängt, sein Abschluss aus zehn Metern wird von Ondřej Kolář gehalten.
  • 81'
    :
    So langsam läuft den beiden Mannschaften auch die Zeit davon, wenn man sich hier nicht die Punkte teilen will. Genk wäre mittlerweile mit einem Zähler wohl auch zufrieden.
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Fabián Ruiz (SSC Napoli)
    Knappe Kiste! Allan spielt einen miserablen Pass, sodass Ruiz ein Foul auspacken muss. Als vorletzter Mann kommt er noch mit der Gelben Karte davon.
  • :
    In der Ligue 1 rangiert die Mannschaft von Trainer Sylvinho nach acht Runden nur auf einem enttäuschenden elften Tabellenplatz. Infolge eines Traumstarts mit zwei deutlichen Erfolgen hat sie nicht mehr gewonnen und verlor zuletzt zweimal ohne eigenen Treffer im heimischen Groupama-Stadium, am Samstagnachmittag mit 0:1 gegen den FC Nantes.
  • 79'
    :
    Die Borussen spielen es aktuell geschickt und agieren mit viel Ballbesitz. Dadurch hat Slavia keine Möglichkeit, Chancen zu kreieren und läuft hinterher.
  • 75'
    :
    Wieder versucht es Mertens vom linken Flügel, doch erneut findet der Belgier nur die Handschuhe von Coucke.
  • :
    Mailand-Coach Antonio Conte sieht bei seiner Elf weiterhin Potenzial nach oben. “Wir kommen in die richtige Denkweise hinein, aber wir müssen immer noch weiter wachsen. In diesem Projekt sind wir noch Neulinge“, womit der Ex-Chelsea-Übungsleiter auf seine Spielidee verweist. Er sei jemand, der seiner Auswahl immer eine klare Philosophie vorgebe. Sein Fußball “war immer organisiert, es gibt einen klaren Plan, für den wir hart arbeiten müssen. Gegen Barcelona müssen wir jetzt den Reset-Button drücken und uns auf die Herausforderung im Camp Nou vorbereiten“.
  • :
    Auch Ajax sicherte sich zu Beginn der Gruppenphase drei wichtige Punkte. Der Halbfinalist der letzten Saison bekam es allerdings auch "nur" mit dem OSC Lille zu tun, der vermeintlich schwächsten Mannschaft der Gruppe H. Weil man aber diese Pflichtaufgabe meisterte, fährt man heute mit etwas weniger Druck nach Valencia zum Spitzenspiel dieser Gruppe.
  • 76'
    :
    Die beiden Wechsel haben ein wenig den Spielfluss zerstört - doch jetzt geht es in die letzten knapp 15 Minuten.
  • :
    Dennoch konnte OSC Lille historisch betrachtet zwei der sechs Heimspiele gegen Vertreter der Premier League gewinnen (drei Remis, eine Niederlage). Seit dem Umzug ins neu erbaute Stade Pierre-Mauroy empfängt LOSC englische Teams besonders gerne. In den bislang einzigen beiden Heimspielen kassierte der amtierende Vizemeister Frankreichs nicht ein einziges Gegentor. Genau das könnte heute zum Erfolgsfaktor werden. Und immerhin: Seit der 0:3-Pleite gegen Ajax vom ersten Spieltag blieb die Mannschaft von Christophe Galtier in drei Ligaspielen ohne weitere Niederlage (ein Sieg, zwei Remis).
  • :
    Im letzten Jahr konnte der Club die Premier Liga für sich entscheiden. Damit wurde man Gruppenkopf in der Champions-League, sodass sich nicht wenige Teams wünschten in ihre Gruppe zu kommen. Dadurch wäre man anderen Brocken wie Barcelona, Manchester City oder Bayern München aus dem Weg gegangen. Die Gruppe gilt als eine der schwächsten, es liegt an den Teams zu zeigen, dass auch sie vernünftig kicken können und bei der Auslosung von einigen unterschätzt wurden. Dadurch, dass kein etabliertes Schwergewicht in dieser Gruppe gelandet ist, haben alle Teams die Chance weiterzukommen. So gibt es für kein Team ein Spiel, in dem nicht drei Punkte wären und alle können sich das Ziel setzen weiterzukommen. In Zeiten, in denen sich die internationalen Größen immer weiter absetzen, tut so eine Gruppe dem Fußball vielleicht auch mal gut.
  • :
    Für Valencia lief die Saison bisher eher schleppend an. In der Liga steht man mit neun Punkten aus sieben Spielen lediglich im Mittelfeld der Tabelle. In einer solchen Phase tun besondere Champions-League-Abende natürlich gut. Vor allem, wenn sie so laufen, wie vor zwei Wochen als man den FC Chelsea mit 1:0 besiegte.
  • 75'
    :
    Auch Lukáš Masopust hat eine Großchance in der ersten Hälfte vergeben und macht für Jaroslav Zelený Platz.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Slavia Praha: Jaroslav Zelený
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Slavia Praha: Lukáš Masopust
  • 74'
    :
    Mertens dringt auf der halblinken Seite in den Sechzehner ein, doch der Belgier bleibt mit seinem Schuss im Anschluss an zwei Genk-Akteuren hängen.
  • 74'
    :
    Jadon Sancho, der zweimal eine Großchance versiebte, verletzt das Feld und wird durch Thorgan Hazard ersetzt.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • :
    Olympique Lyonnais hat sich als Vorjahresdritter der Ligue 1 direkt für die Gruppenphase der Königsklasse qualifiziert und trennte sich zu deren Auftakt vor eigenem Publikum mit 1:1 von Zenit St. Petersburg. Nach einem späten Gegentreffer in Durchgang eins (41.) besorgte Depay kurz nach der Pause per Strafstoß den Ausgleichstreffer; in der restlichen Spielzeit waren die Gones zwar das bessere Team, erarbeiteten sich aber nur halbgare Chancen.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jadon Sancho
  • :
    Da kommt es den Londonern gerade recht, dass der OSC Lille alles andere als eine internationale Heimmacht ist. Seit neun europäischen Heimspielen in Serie warten die Franzosen auf einen weiteren Sieg (vier Remis, fünf Niederlagen). Letztmals gewannen sie vor den eigenen Fans im Rahmen der Play-offs zur Champions League 2012/13 mit 2:0 gegen den FC Kopenhagen. In der anschließenden Gruppenphase, als die Nordfranzosen zum bislang letzten Mal in der Königsklasse vertreten waren, kassierten sie in allen drei Heimspielen eine Niederlage.
  • :
    St. Petersburg läuft in der heimischen Liga jedoch noch leicht hinter den eigenen Erwartungen zurück. Das Team von Sergey Semak konnte aus elf Spielen 23 Punkte mitnehmen und liegt damit nur auf Position fünf. Fairerweise muss man dazu sagen, dass auch der Tabellenzweite 23 Zähler hat und der Rückstand auf Tabellenführer ZSKA Moskau gerade einmal zwei Zähler beträgt.
  • 72'
    :
    Der angefresse Milik dürfte in der kommenden Nacht noch das ein oder andere Mal an die vergebenen Chancen zurückdenken.
  • 71'
    :
    Wieder eine gute Möglichkeit für Prag! Der BVB bekommt mal wieder die Kugel nicht aus der Gefahrenzone und deshalb bekommt Petr Ševčík viel Raum im Zentrum. Sein Schlenzer mit Rechts aus 25 Metern geht einen Meter am linken Pfosten vorbei.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Llorente
  • 72'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: Arkadiusz Milik
  • :
    Für zwei Liverpooler ist es heute Abend ein nettes Wiedersehen mit dem alten Klub: Die beiden Afrikaner Sadio Mané und Naby Keïta wurden von der europaweit angesehenen Salzburger Nachwuchsakademie gefördert, bevor sie über Umwege an der Anfield Road landeten und sich zu Weltklassespielern entwickelten. Mané sprach im Vorfeld von "einer ganz besonderen Nacht" gegen einen "sehr schwierigen Gegner" und auch davon, dass er Salzburg immer noch als sein "zu Hause" bezeichnet.
  • 70'
    :
    Autsch! Aus kürzester Distanz bekommt Cuesta den Ball an den Kiefer geknallt, sodass der Kicker benommen zu Boden sinkt. Nach einer kurzen Behandlung kann der Verteidiger aber wieder weitermachen.
  • :
    Auf der anderen Seite hätte die Saison nicht besser starten können. Aus sechs Ligapartien holten die Italiener die Maximalausbeute von 18 Punkten und stehen damit vor Rekordmeister Juventus Turin an der Spitze des Klassements. Am kommenden Sonntag steht dann der direkte Vergleich mit der Alten Dame an. Nur der Auftakt in die Königsklasse lief nicht ganz optimal. Im eigenen Stadion kamen sie gegen Außenseiter Slavia Prag nicht über ein Remis hinaus (1:1).
  • 68'
    :
    Petr Ševčík hat Platz im Zentrum und haut das Ding aus 20 Metern mit dem rechten Fuß flach und zentral in die Arme von Roman Bürki.
  • 68'
    :
    So langsam aber sicher übernehmen die Ancelotti-Männer das Kommando. Seit einigen Minuten kommen die Belgier nicht mehr aus der eigenen Hälfte raus, sodass die Gäste Ball und Gegner laufen lassen können.
  • 66'
    :
    Die Tschechen setzen den BVB mittlerweile bereits früh in der Dortmunder Hälfte unter Druck und sorgen dafür, dass die Schwarz Gelben nicht mehr wirklich in die Gefahrenzone gelangen können.
  • :
    In der Bundesliga hat der RB Leipzig am Samstag seine erste Pflichtspielniederlage in der laufenden Saison einstecken und damit die Tabellenführung abgeben müssen. Nach zuvor vier Siegen und einem Unentschieden unterlagen die Roten Bullen vor heimischer Kulisse dem FC Schalke 04 mit 1:3 – Königsblau präsentierte sich bei den Sachsen als effizienter im Abschluss und konsequenter in den Zweikämpfen.
  • :
    Die Bilanz der Londoner in Frankreich ist dennoch ausgesprochen ausbaufähig. Nur eines der letzten sieben Auswärtsspiele bei einem Team aus der Ligue 1 konnte Chelsea FC gewinnen (zwei Unentschieden, fünf Niederlagen). Umso wichtiger wäre es, diese Serie heute zu beenden, denn in der anspruchsvollen Gruppe mit Valencia und Ajax käme die zweite Niederlage im zweiten Gruppenspiel einer ersten kleinen Vorentscheidung gleich. Zumindest dürfte der Verlierer dieser Partie realistisch wohl nur noch mit Platz drei und dem Überwintern in der Europa League liebäugeln dürfen.
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Arkadiusz Milik (SSC Napoli)
  • 64'
    :
    Bezeichnende Statistik: Die Hausherren haben aus der Distanz 14 Mal draufgehämmert, während es Neapel 13 Mal versucht hat. Dabei kamen auf Seiten der Belgier nur zwei auf die Kiste und bei Neapel sogar nur ein Schuss.
  • :
    Schauen wir rasch auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Die Hausherren nehmen im Vergleich zum zurückliegenden Erfolg bei Getafe zwei Veränderungen vor. Messi (zurück nach Adduktorenproblemen) und Semedo verdrängen Carles Pérez (Bank) und Firpo (Oberschenkelblessur) aus der Startelf. Die Gäste bauen mit Blick auf den Dreier bei Sampdoria Genua (3:1) ebenfalls zwei Mal um. Bastoni (nicht im Kader) und Gagliardini (Bank) müssen für Godín und Barella weichen.
  • 63'
    :
    Peter Olayinka sorgt für mächtig Furore auf dem linken Flügel: Jetzt gerade tanzt er Axel Witsel aus und erkämpft sich somit eine Ecke. Der Standard geht allerdings ins Seitenaus.
  • 62'
    :
    Die Spielanteile sind mittlerweile ausgeglichen, allerdings übernehmen die Borussen allmählich wieder den Spielball.
  • 62'
    :
    Auf der halblinken Seite zündet Lozano den Turbo und marschiert auf das Gehäuse zu. Aus rund 23 Metern will der Angreifer den Ball im linken unteren Eck unterbringen, doch der Schuss rauscht einen Meter vorbei.
  • 59'
    :
    Der erste Wechsel bei Slavia ist erfolgt: Mick van Buren betritt unter großen Applaus den Platz.
  • 60'
    :
    Mertens ist nun mit von der Partie. Der Angreifer dürfte leicht angesäuert sein, 60 Minuten auf der Bank zu schmoren. Eine etwas bessere Chancenverwertung würde den Neapolitanern guttun.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Slavia Praha: Mick van Buren
  • :
    Gastgeber Zenit konnte durch ein 1:1 am ersten Spieltag immerhin einen Zähler aus Lyon mitnehmen. Benfica unterlag RaBa Leipzig hingegen mit 1:2 und steht dadurch unten in der Tabelle der Champions-League-Gruppe G.
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Slavia Praha: Stanislav Tecl
  • :
    Der RB Leipzig ist vor 15 Tagen optimal in die Gruppenphase der Champions League gestartet, feierte er doch einen 2:1-Auswärtssieg bei SL Benfica in Lissabon. Ein Werner-Doppelpack (69. und 78.) brachte die Nagelsmann-Truppe verdientermaßen auf die Siegerstraße; infolge des Anschlusstreffers in Minute 84 brachte sie den knappen Vorsprung über die Zeit und freute sich nach Abpfiff über enorm wichtige drei Punkte.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Dries Mertens
  • 58'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: Eljif Elmas
  • :
    Es war die erste internationale Pflichtspielniederlage der Londoner seit langer Zeit. In der Saison 2018/19 spielte Chelsea sich schließlich ohne eine einzige Niederlage zum Gesamtsieg in der Europa League (zwölf Siege, drei Remis). Zumindest auswärts hält die Serie der Vorsaison allerdings noch. Die Blues sind seit sieben europäischen Matches in der Ferne unbesiegt (fünf Siege, zwei Remis) und haben insgesamt betrachtet gar zehn ihrer 19 letzten Auswärtsspiele in Europa gewonnen (fünf Unentschieden, vier Niederlagen).
  • 58'
    :
    Junge Junge Junge! Der Chancenwucher geht weiter! Nach einer Flanke von der linken Seite muss José Callejón das Leder aus zehn Metern halbrechter Position nur noch im langen Eck unterbringen, doch der Spanier schließt überhastet ab und feuert den Ball am leeren Tor vorbei.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen zum zweiten Spieltag der Champions League. In der Gruppe H steht heute, zumindest auf dem Papier, das Spitzenspiel auf dem Programm. Um 21 Uhr empfängt der Valencia FC den AFC Ajax im heimischen Stadion.
  • :
    Valverde selbst hat Respekt vor der anstehenden Aufgabe. Inter sei “ein Team, das sich sehr verändert hat. Spieler, Trainer und System sind neu. Sie haben die Liga in spektakulärer Art begonnen, das wird eine sehr komplizierte Angelegenheit“. Dabei baut der Fußballlehrer vor allem auf die Heimstärke: “In der Champions League sind wir zuhause zuverlässig. Mir ist dabei auch egal, wer heute Favorit ist, das gibt uns keinen Vorteil. Wir müssen gewinnen, um einen wichtigen Schritt zu machen“. Dabei kann er auch auf die zuletzt verletzt ausgefallenen Lionel Messi und Ousmane Dembélé bauen.
  • 57'
    :
    Eine Partie, bei der man weiterhin nicht weiß, in welche Richtung es gehen wird. Auch im zweiten Abschnitt sind die zwei Kontrahenten eher daran interessiert, sich im Chancen vergeben zu überbieten.
  • 56'
    :
    Die Dortmund-Fans sind bislang nicht mit lautstarken Support, sondern mit Pyrotechnik aufgefallen: Schon wieder brennen die Anhänger Bengalos ab.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Begegnung Zenit St. Petersburg gegen Benfica Lissabon. Schiedsrichter Carlos Del Cerro Grande wird die Partie um 21 Uhr anpfeifen.
  • 55'
    :
    Zu Beginn des zweiten Durchgangs fällt auf, dass die Tschechen mit viel Mut aus der Kabine gekommen sind und sich mit dem 0:1 nicht zufrieden geben.
  • :
    Schließlich kommt auch nicht irgendwer nach Anfield. Salzburg konnte sich nach mehreren Anläufen in dieser Saison zwar erstmals für die Königsklasse qualifizieren, ist aber mehr als ein Debütant - und das nicht nur, weil man in Österreich als Serienmeister agiert und regelmäßig seine Gegner aus dem Stadion schießt. Auch beim CL-Debüt gegen Genk legten die Gäste gleich los wie die Feuerwehr und schossen die Belgier mit 6:2 zurück nach Flandern. Star des Abends: Dreierpacker Erling Håland, der seither von ganz Europa beobachtet wird, auch aufgrund seiner sagenhaften 17 Treffer in 10 Spielen in dieser Spielzeit.
  • 54'
    :
    Naja! Lozano unterbindet auf der rechten Außenbahn einen Konter durch Ito und kommt des taktischen Fouls ohne Gelb davon. Das stößt auf den Rängen natürlich nicht auf Euphorie.
  • :
    22 Monate nach dem letzten Heimspiel auf der großen europäischen Bühne kehrt die Königsklasse zurück nach Leipzig: Nachdem die Roten Bullen bei ihrer Premierensaison in der Champions League nur Gruppendritter geworden und in der vergangenen Spielzeit von Anfang an "nur" in der Europa League an den Start gegangen waren, geben sich in der sächsischen Metropole wieder die kontinentalen Schwergewichte ein Stelldichein.
  • 52'
    :
    Stanislav Tecl mit der großen Möglichkeit zum Ausgleich! Nach einem Fehlpass kommt Stanislav Tecl in den Strafraum und schießt aus 15 Metern von halbrechts ans Außennetz des kurzen Pfostens.
  • 52'
    :
    Während Fabián Ruiz auf der linken Seite im Verbund mit Hirving Lozano einen Konter leichtfertig vertendelt, macht sich Dires Mertens neben dem Tor warm. Vor allem Lozano ist bislang noch gar nicht in der Partie.
  • :
    Es sind schwierige Wochen für FCB-Trainer Ernesto Valverde. Der 55-Jährige fing sich mit seiner Startruppe nach sieben absolvierten Runden in der Primera División bereits zwei Niederlagen und steht mit 13 Punkten nur auf Platz vier. Zwar trennen die Blaugrana vom Erzrivalen und Tabellenführer Real Madrid nur zwei Zähler. Trotzdem machen besonders die Auswärtsauftritte Sorgen. Am Wochenende gab es beim Getafe CF immerhin den ersten Sieg in der Fremde in dieser Spielzeit (2:0), wenngleich er sehr mühevoll daherkam.
  • :
    Beide Mannschaften stehen dabei mit dem Rücken zur Wand, nachdem sie in der anspruchsvollen Gruppe H ihr Auftaktspiel vor zwei Wochen verloren haben. Die Franzosen kassierten auswärts bei Ajax Amsterdam beim Comeback in der Königsklasse nach sieben Jahren Abstinenz eine krachende 0:3-Pleite, während die Blues zuhause gegen Valencia CF eine unerwartete 0:1-Niederlage einstecken mussten.
  • :
    Die Gastgeber aus dem Nordwesten Englands haben etwas gutzumachen - das 0:2 in Neapel zum Auftakt der Königsklasse setzt den Titelverteidiger gleich zu Beginn der Gruppenphase unter Druck - ein Sieg muss her gegen die international unter dem Decknamen "FC Salzburg" spielenden Red Bull-Kicker. Während die Reds in der Liga bisher alles gewonnen haben und souverän an der Tabellenspitze stehen, sollen nun erstmal die Kräfte für die Champions League gebündelt werden.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Junya Ito (KRC Genk)
    Im Mittelfeld hält Junya Ito den Schlappen gegen Fabián Ruiz drauf und kassiert dafür die erste Gelbe Karte.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für David Hovorka (Slavia Praha)
    Der Spieler behindert Roman Bürki beim Abschlag und wird verwarnt.
  • 49'
    :
    Zu leicht! An der linken Eckfahne lässt Berge Callejón mit einem ganz lässigen Haken stehen. Die anschließende Flanke landet bei Ito auf der halbrechten Seite. Der Genk-Akteur bleibt allerdings an Koulibaly hängen.
  • 48'
    :
    Freistoß für Prag nach Foul an Petr Ševčík. Das ist eine sehr gute Position...rund 20 Meter vor dem Tor - in die Mauer!
  • 47'
    :
    Julian Brandt spielt einen Steilpass auf Jadon Sancho, der völlig frei auf das Tor von Ondřej Kolář zu läuft. Kurz vor dem Strafraum legt sich der Engländer das Leder allerdings zu weit vor und somit kommt der Keeper dran.
  • 47'
    :
    Milik gibt alles! Auf der rechten Außenbahn macht Malcuit einige Meter und flankt das Leder in den Raum zwischen Fünfer und Elferpunkt. Dort steigt erneut Milik nach oben, nickt den Ball in der Rückwärtsbewegung aber deutlich über das Gehäuse.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Spieltag der Champions League! In einem Duell zweier großer Namen ist die Favoritenrolle auf dem Papier verteilt, gleichzeitig ist aber auch eine Überraschung möglich: Inter Mailand gastiert beim FC Barcelona. Anstoß ist um 21:00 Uhr.
  • :
    Einen guten Abend aus der Red-Bull-Arena! Der RB Leipzig empfängt am 2. Spieltag der Gruppenphase der Champions League Olympique Lyonnais. Können die Sachsen gegen den Vorjahresdritten der Ligue 1 den zweiten internationalen Sieg einfahren?
  • 46'
    :
    Es geht weiter!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit dem zweiten Abschnitt!
  • :
    Herzlich willkommen im Stade Pierre-Mauroy, wo heute Abend um 21:00 Uhr OSC Lille den amtierenden Europa League-Sieger Chelsea FC am zweiten Spieltag der Gruppe H der UEFA Champions League 2019/20 empfängt.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 2. Spieltag der Champions League Gruppenphase! Der FC Liverpool tritt erstmals seit dem legendären 4:0 über Barcelona im letztjährigen Halbfinale wieder auf internationaler Ebene in Anfield an und empfängt RB Salzburg aus Österreich.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führt Borussia Dortmund mit 1:0 bei Slavia Prag. Die Gäste sind gut ins Spiel gestartet und hatten direkt mit Jadon Sancho (2.) eine gute Chance. Im Verlauf des Spiels machte allerdings Prag mit einigen guten Offensivaktionen auf sich aufmerksam und somit dem BVB das Spiel schwer. Die Borussia ließ sich davon nicht beeindrucken und ging durch Achraf Hakimi (35.) in Führung. In Halbzeit zwei ist noch alles offen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 0:0 geht es zwischen Genk und Neapel in die Katakomben. Beide Mannschaften suchten seit Anfang an den schnellsten Weg nach vorne, sodass sich die zwei Parteien immer wieder mit starken Phasen abwechselten. Dementsprechend häuften sich auf beiden Seiten die Chancen, sodass es durchaus auch mit 3:3 in die Halbzeit hätte gehen können. Vor allem Milik hatte im ersten Durchgang drei dicke Chancen, traf dabei aber nur zweimal Aluminium. Auf der anderen Seite musste sich auch Meret schon mehrmals ganz lang machen, um den Rückstand zu verhindern. So darf es in den zweiten 45 Minuten gerne weitergehen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Keiner will mehr - es sieht nach einer Dortmunder Führung zur Pause aus.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Petr Ševčík (Slavia Praha)
    Selten, aber strafbar! Der Tscheche rettet im Mittelfeld mit der Hand, da die Borussia sonst einen Angriff hätte auffahren können.
  • 43'
    :
    Wieder Genk! Vor dem Strafraum verliert Allan das Leder gegen Samatta. Der Angreifer hämmert von der zentralen Sechzehnerseite drauf. Der Schuss wird noch von Koulibaly abgefälscht und wäre im rechten Eck eingeschlagen. Erneut hat Meret etwas dagegen und lenkt die Murmel um den Pfosten.
  • 44'
    :
    Die Borussen spielen sich nun den Ball durch die eigenen Reihen: Dabei kommt Axel Witsel binnen einer Minute auf zehn Ballkontakte - gute Quote.
  • 42'
    :
    Kuddelmuddel im Dortmunder Strafraum! Nach einem Freistoß bekommen die Borussen die Kugel nicht aus der Gefahrenzone entfernt und schießen sich gegenseitig an und machen so das Spielgerät wieder heiß - aber Prag nutzt die Unruhe nicht.
  • 41'
    :
    Im Dortmunder Block brennt abermals Pyrotechnik.
  • 41'
    :
    Von der rechten Seite zieht Bongonda nach innen. Der Genk-Akteur versucht sich mit dem linken Schlappen aus rund 25 Metern zentraler Position. Der Ball dreht sich vom Torwart weg, rauscht aber auch haarscharf am rechten Winkel vorbei.
  • 38'
    :
    Ab auf die andere Seite! Auch hier kommt der Ball von der Eckfahne nach innen geflogen. Über Umwege landet das Leder bei Koulibaly, der aus 14 Metern zentraler Position mit dem rechten Schlappen draufhämmert. Auf der Linie kann Hrošovský in letzter Sekunde klären. Anschließend kommt die Murmel erneut nach innen geflogen, wo Koulibaly die Kirsche mit dem Hinterkopf ans rechte Fünfereck verlängert. Dort kommt Chancentod Milik angerannt und wuchtet das Runde aus kürzester Distanz auf das Tordach.
  • 39'
    :
    Achraf Hakimi kommt über links mit Tempo und wird im Strafraum vermeintlich von Vladimír Coufal gelegt und fordert Strafstoß. Den gibt es allerdings zurecht nicht: Es gab keine Berührung.
  • 37'
    :
    Dortmund wirkt nach dem Führungstreffer wie befreit und spielt deutlich selbstbewusster.
  • 36'
    :
    Dickes Ding für Genk! Nach einer Ecke von der rechten Seite steigt Samatta vor dem zentralen Fünfer nach oben. Der Aufsetzer kommt gefährlich und wäre im rechten Eck eingeschlagen, hätte Meret nicht noch die Fingerspitzen dazwischenbekommen.
  • 35'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:1 durch Achraf Hakimi
    Die Führung für den BVB! Julian Brandt schickt Achraf Hakimi per Steilpass auf der linken Außenbahn auf die Reise. Der Außenspieler zieht auf Höhe der Sechszehnerkante in die Mitte, lässt einen Verteidiger und den herauseilenden Keeper aussteigen und vollendet aus zehn Metern mit dem linken Fuß.
  • 34'
    :
    Mário Rui scheint sich in einem Zweikampf am Oberschenkel verletzt zu haben. Für den Außenverteidiger ist nun Kévin Malcuit in der Partie.
  • 34'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Kévin Malcuit
  • 34'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: Mário Rui
  • 31'
    :
    Die Italiener haben zwar schon dreimal das Aluminium getroffen, doch wirklich sattelfest wirken die Neapolitaner hier nicht. In der Defensive offenbaren die Gäste immer wieder Lücken, sodass sich die Belgier vor das Gehäuse von Meret kombinieren können.
  • 32'
    :
    Der BVB kommt mit Jadon Sancho in den Sechszehner über links, doch mal wieder kommt der letzte Pass nicht an und landet beim Gegenspieler.
  • 31'
    :
    Die Schwarz Gelben bauen immer wieder von hinten herum aus einen Angriff auf, allerdings steht Slavia defensiv sehr kompakt und lässt nichts zu.
  • 28'
    :
    Milik holt 20 Meter vor dem Kasten auf der halblinken Seite einen Freistoß raus. Den legt sich Callejón zurecht, doch der Spanier bleibt mit seinem Flachschuss erbärmlich an der Mauer hängen.
  • 28'
    :
    Der BVB hat zwar 56% Ballbesitz, allerdings haben die Hausherren aus Tschechien mehr Chancen: 4:3 steht es bei der Torschussstatistik.
  • 26'
    :
    Das war eng! Julian Brandt baut einen Angriff durch das Zentrum auf und spielt auf die rechte Seite zu Jadon Sancho. Der Engländer zieht in den Strafraum und flankt flach in den Lauf von Marco Reus, der am zweiten Pfosten knapp verpasst. Allerdings wäre es ohnehin Abseits gewesen.
  • 25'
    :
    Latte! Milik am verzweifeln! Im rechten Offensivkorridor setzt sich Callejón durch und flankt die Kugel scharf an den halblinken Fünfer. Dort darf Milik mutterseelenallein köpfen, doch der Stürmer nickt die Kirsche nur an die Oberkante der Latte. Den darf der Pole auch gern mal machen.
  • 24'
    :
    Wieder Prag! Der darauffolgende Freistoß von Nicolae Stanciu kommt flach von links auf die kurze Ecke - Roman Bürki reagiert schnell und pariert zur Ecke.
  • 22'
    :
    Bongonda marschiert auf der linken Seite bis zur Grundlinie durch und feuert den Ball scharf nach innen. Dort findet der Genk-Kicker allerdings keinen Abnehmer, da kein Kollege mitgelaufen war.
  • 22'
    :
    Gelbe Karte für Łukasz Piszczek (Borussia Dortmund)
    Lukáš Masopust bekommt die Stolle des Polen in die Hüfte - Gelb.
  • 21'
    :
    Großchance für Prag! Nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr läuft Lukáš Masopust frei auf das Tor von Roman Bürki zu. Der Schweizer Torwart bleibt lange stehen, Lukáš Masopust zögert und schießt in die rechte Ecke, allerdings bleibt Roman Bürki stehen und wehrt den Schuss aus 20 Metern mit dem Bein ab.
  • 20'
    :
    Nächstes kurioses Ding! Nach einer Ecke von der rechten Seite kommt Hrošovský an der halblinken Sechzehnerkante zum Abschluss. Der Schuss wird von Cuesta noch abgefälscht, sodass der Ball im Schneckentempo wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbeikullert.
  • 18'
    :
    Das Spiel läuft aktuell im Mittelfeld von statten. Die Dortmunder sind im Ballbesitz, Slavia läuft hinterher.
  • 18'
    :
    Dieser Angriff scheint ein Weckruf für den Tabellenführer der Gruppe gewesen zu sein. Aktuell sind die Neapolitaner deutlich am Drücker und nageln die gegnerischen Akteure durch schnelle Passstaffetten an deren Sechzehner fest.
  • 15'
    :
    Doppel-Alu! Eine Flanke von der linken Außenbahn wird auf die halbrechte Seite zu José Callejón abgefälscht. Der Angreifer hält aus elf Metern direkt drauf, hat aber Pech, dass Gaëtan Coucke das Leder noch an den Pfosten lenkt. Anschließend kullert die Murmel zu Arkadiusz Milik, der die Kirsche im Sitzen an die Latte löffelt.
  • 15'
    :
    Die Dortmund-Anhänger schmeißen Becher bei einem Eckstoß - der Schiedsrichter unterbricht kurz das Spiel - aber es geht weiter. Der Standard ist ungefährlich.
  • 14'
    :
    Im Mittelfeld tunnelt Ito Allan aber mal ganz lässig. Anschließend rollt der Konter über die linke Seite an, doch die Italiener eilen im Höchsttempo zurück, sodass die Hausherren wieder hintenrum spielen müssen.
  • 14'
    :
    Nicolae Stanciu probiert es aus der Distanz: Sein Abschluss mit links geht aus knapp 25 Metern links neben den Kasten.
  • 12'
    :
    Axel Witsel liegt auf dem Boden nachdem er einen Tritt abbekommen hat und wird nun behandelt.
  • 11'
    :
    Mário Rui versucht sich an einer Ecke von der linken Fahne, doch die Hereingabe gerät viel zu kurz und landet am kurzen Pfosten. Da ist in dieser Saison auf Seiten der Gäste noch ordentlich Luft nach oben.
  • 11'
    :
    Erstmals in dieser Partie steht das Team von Trainer Jindřich Trpišovský tief in der eigenen Hälfte und lässt BVB den Ball durch die eigenen Reihen laufen lassen.
  • 8'
    :
    Weiterhin laufen die Hausherren hoch an und zwingen die Italiener zu einem gewagten Spielaufbau. Auf der linken Seite übertreibt es Hrošovský und steigt José Callejón auf den Schlappen.
  • 8'
    :
    Dortmund ist bislang die dominantere Mannschaft und hatte mit Jadon Sancho bereits früh eine gute Chance.
  • 6'
    :
    Nicht nur Dortmund startet mit Spielfreude - auch die Hausherren sind durchaus daran interessiert, am Spiel teilzunehmen und kommen mit Vladimír Coufal über den rechten Flügel. Seine Flanke rauscht allerdings durch den Sechszehner.
  • 6'
    :
    Genk zeigt sich zu Beginn durchaus mutig und versucht, so weit wie möglich nach vorn zu schieben. Die Belgier versuchen es in den ersten Minuten vorerst über die Außen, finden im Zentrum bislang noch keinen Abnehmer.
  • 5'
    :
    Julian Brandt spielt in vorderster Linie bei Borussia Dortmund und ersetzt damit Paco Alcácer im Sturm.
  • 3'
    :
    Von der linken Außenbahn flankt Mário Rui das Spielgerät überhastet nach innen. Dort passiert allerdings nichts Gefährliches, da seine Kollegen allesamt noch an der Sechzehnerkante standen.
  • 4'
    :
    Raphaël Guerreiro spielt auf der linken Defensivbahn, Achraf Hakimi übernimmt den offensiveren Part auf der linken Außenbahn.
  • 2'
    :
    Erste Gelegenheit für Dortmund! Jadon Sancho setzt sich auf dem rechten Flügel durch, zieht in den Sechszehner und schließt aus zehn Metern ab. Keeper Ondřej Kolář pariert den Flachschuss in die rechte untere Ecke.
  • 1'
    :
    Los geht's in Genk!
  • 1'
    :
    Los geht es in Prag!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Prag-Fans zeigen eine Choreographie, die Dortmunder zünden Pyrotechnik.
  • :
    Die Mannschaften laufen ein und die CL-Hymne erklingt.
  • :
    Beide Mannschaften machen sich in den Katakomben bereit, sodass es hier in wenigen Augenblicken losgehen kann. Leiter des heutigen Geschehens ist István Kovács aus Rumänien. Der Unparteiische wird in den kommenden 90 Minuten von seinen beiden Landsmännern und Assistenten Vasile Marinescu sowie Mihai Artene unterstützt.
  • :
    Es ist das erste Aufeinandertreffen zwischen den beiden in der Geschichte: Wer wird sich besser schlagen? In zehn Minuten geht es los!
  • :
    Zum Personal: Innenverteidiger Mats Hummels kehrt nach seinen Rückenproblemen zurück ins Team der Borussen. Stürmer-Star Paco Alcacer fehlt dem BVB aufgrund einer Achillessehnenreizung.
  • :
    „Ich bin froh, getroffen zu haben, aber ich bin auch enttäuscht, dass ich nicht zwei Tore geschossen habe.", sagte Dries Mertens nach der Begegnung gegen Brescia. Mit der Einstellung werden die Italiener auch heute wieder auflaufen, um drei Punkte aus Belgien zu entführen. Dass der Star der Neapolitaner dabei auf der Bank sitzt, kommt daher etwas überraschend. Mit Milik, Lozano und Callejón haben die Gäste allerdings noch genug Firepower in der Offensive.
  • :
    "Wir erwarten ein sehr schweres Spiel. Slavia Prag hat gegen Inter sehr gut gespielt, sie sind eine sehr athletische Mannschaft. Inter führt in Italien, das sagt alles. Es wird heiß im Stadion. Rund 20.000 Besucher im Stadion, das gibt viel Stimmung“, erklärte Lucien Favre vor der Partie.
  • :
    Die Neapolitaner erwischten dagegen einen deutlich besseren Start in die Gruppe E. Zum Auftakt duellierten sich die Italiener direkt mit dem FC Liverpool, der vor eigener Kulisse absolut verdient mit 2:0 geschlagen wurde. Zuletzt musste man in der Liga einen überraschenden Rückschlag hinnehmen, als im eigenen Stadion gegen Cagliari verloren wurde. Heute soll der zweite Sieg in der Champions League her, um einen großen Schritt Richtung Achtelfinale zu machen.
  • :
    In der tschechischen Liga läuft es für Slavia wie am Schnürchen! Nach elf Spieltagen liegt der a amtierende Meister mit starken 29 Punkten von 33 möglichen Punkten auf der Spitzenreiter-Position. Am Samstag feierte Prag einen 1:0-Erfolg gegen Mlada Boleslav.
  • :
    Ganz überraschend kommen die Leistungsschwankungen auf Seiten der Belgier nicht, die auch in der Liga schon drei Schlappen hinnehmen mussten. In der vergangenen Transferperiode verließ Mittelfeldstratege Leandro Trossard Genk Richtung Premier League. Auch Ruslan Malinovsky verließ zusammen mit Ex-Coach Philippe Clement den Gastgeber. Felice Mazzu muss aktuell mit ansehen, wie seine Männer seine Vorstellungen noch nicht ganz verinnerlicht haben.
  • :
    Das heutige Gruppenspiel ist schon eine Art Richtungsweisende Begegnung. In der Bundesliga kam der BVB gegen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt nicht über ein 2:2 hinaus, obwohl die heutigen Gäste in beiden Spielen in Führung gingen.
  • :
    Mit der breitesten Brust dürften die Männer aus Genk nicht in diese Partie gehen. Zum Auftakt in die Champions-League-Saison setzte es in Salzburg eine herbe 6:2-Pleite, bei der vorne wie hinten nichts zusammenlief. In der Liga tankten die Belgier dagegen wieder etwas Mut und schlugen Oostende sowie Ronse souverän. Mit Neapel wartet dagegen erneut ein ganz anderes Kaliber auf die Hausherren.
  • :
    Der deutsche Vertreter Borussia Dortmund ist der klare Favorit in der heutigen Begegnung. Im ersten Gruppenspiel trennte sich der BVB im Heimspiel gegen den FC Barcelona mit 0:0. Allerdings dürfen die Dortmunder Prag nicht unterschätzen: Die Gastgeber knüpften Inter Mailand im San Siro ein 1:1 ab.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 2. Spieltag der Champions League am Mittwochabend! Ab 18:55 Uhr duellieren sich Genk und Neapel um den nächsten Dreier in Gruppe E.
  • :
    Einen wunderschönen guten Abend und herzlich willkommen zum Duell zwischen Slavia Prag und Borussia Dortmund in der Gruppe F der UEFA Champions League!
Anzeige