Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:55Inter MailandINTInter Mailand1:1Slavia PrahaSl Slavia Praha
18:55Olympique LyonLYOOlympique Lyon1:1Zenit St. PetersburgZENZenit St. Petersburg
21:00SSC NeapelSSCSSC Neapel2:0Liverpool FCLIVLiverpool FC
21:00RB SalzburgRBSRB Salzburg6:2KRC GenkKRCKRC Genk
21:00Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund0:0FC BarcelonaFCBFC Barcelona
21:00SL BenficaSLBSL Benfica1:2RB LeipzigRBLRB Leipzig
21:00Chelsea FCCHEChelsea FC0:1Valencia CFVCFValencia CF
21:00Ajax AmsterdamAJAAjax Amsterdam3:0Lille OSCOSCLille OSC

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend! Borussia Dortmund und der FC Barcelona trennen sich am ersten Spieltag der Gruppe F 0:0! Und das ist für den BVB unter dem Strich eine Enttäuschung! Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte war die Borussia in Durchgang zwei die tonangebende Mannschaft. Allein Marco Reus hätte das Spiel mehrfach entscheiden können, ließ aber beste Möglichkeiten aus dem Spiel heraus und sogar einen Elfmeter aus, den Marc-André ter Stegen allerdings auch stark parierte. Zudem traf der eingewechselte Julian Brandt nur die Latte. Auf der anderen Seite hatte Messi Sekunden vor Schluss den Siegtreffer für Barca auf dem Fuß. In Dortmund kann man mit dem Spiel dennoch durchaus zufrieden sein. Man hat gezeigt, dass man mit den ganz Großen mithalten kann. Überragender BVB-Akteur war der fehlerfreie Abwehrchef Mats Hummels. Am Wochenende steht für die Borussia schon das nächste schwere Spiel auf dem Programm. Am Sonntag geht es in der Bundesliga zu Eintracht Frankfurt. Barcelona muss bereits am Samstag beim FC Granada wieder ran. Das war es für heute, Tschüss aus Dortmund und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Valencia besiegt den FC Chelsea auswärts mit 0:1. Nachdem sie im ersten Durchgang noch kaum in der gegnerischen Hälfte am Ball waren, kamen die Spanier immer weiter nach vorne. Dadurch hatte Chelsea bei eigenen Angriffen mehr Räume, sie machten ihre Gäste aber auch stark. Valencia war in der Folge die aktivere Mannschaft, auch wenn es selten zu Chancen kam. Nicht unverdient fiel dann der Treffer für die Gäste nach einem genialen Standard. Eine Punkteteilung wäre auch nicht unverdient gewesen, jedoch scheiterte Barkley kurz vor Schluss vom Punkt nach einem umstrittenen Handelfmeter. So sammelt Valencia die ersten drei Punkte in der Champions-League-Gruppe H.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Salzburg feierte nach 15 Jahren ein grandioses Comeback in der Champions League. Der österreichische Double-Gewinner schoss zum Auftakt der Gruppenphase den KRC Genk mit 6:2 ab. Ein Blitzstart ebnete dem Team von Jesse Marsch vor 29.520 Zuschauern in der Red Bull Arena den Weg. Erling Håland erzielte das erste seiner drei Tore bereits in der zweiten Spielminute und brachte die Fans gleich in Wallung. Das richtige Feuerwerk brannten die Gastgeber aber in der Viertelstunde vor der Pause ab. Da zappelte praktisch jeder Schuss im Netz – obwohl die Roten Bullen zwischendrin sogar einen Gegentreffer einstecken mussten. Bei 5:1 wurden die Seiten gewechselt. Nach Wiederbeginn blieb diese Effizienz auf der Strecke. Genk bekam den fehlerhaften Spielaufbau in den Griff, leistete sich nicht sehr so viele haarsträubende Patzer. So kam beiderseits lediglich ein Treffer hinzu. Dank des hohen Sieges grüßt Salzburg in der Gruppe E wie auch in der österreichischen Bundesliga von der Tabellenspitze. Nun muss sich zeigen, wie sich das Team gegen die großen Kaliber bewährt. Der belgischen Meister hingegen übernimmt gleich die Rote Laterne, kennt das ja bereits von seinen ersten beiden Auftritten in der Gruppenphase der Königsklasse.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Ajax Amsterdam setzt ein erstes Ausrufezeichen und gewinnt das erste Heimspiel in dieser Champions League-Saison gegen Lille OSC verdient mit 3:0! Über die gesamte Laufzeit dieser Partie waren die Niederländer das effektivere und bessere Team. Ajax war gerade im Kopf immer den einen Tick schneller und konnte sich somit immer wieder gefährliche Chancen herausspielen. Quincy Promes erzielte bereits in der 18. Minute den Führungstreffer. Kurz vor der Pause kamen die Gäste aus dem Norden Frankreichs dann nochmal, aber die "Doggen" hatten kein Glück im Abschluss. Stattdessen erzielte Edson Álvarez kurz nach der Pause das 2:0, was einem Genickschlag für Lille gleichkam. Immerhin gaben sich die Gäste auch nach dem 3:0 vom starken Nicolás Tagliafico nicht auf und setzten immer wieder kleine Nadelstiche. Doch der Ball wollte einfach nicht ins Netz der Hausherren, die die Führung am Ende souverän über die Zeit brachten.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der RB Leipzig startet mit einem 2:1-Auswärtssieg bei SL Benfica in die Champions-League-Saison und führt damit die Gruppe G an. Nach dem torlosen Pausenunentschieden präsentierte sich der Tabellenführer der Bundesliga nicht nur weiterhin als sehr konzentriert, sondern wurde im letzten Felddrittel direkter und zielstrebiger. Sie erarbeiteten sich dadurch deutlich mehr Strafraumszenen, ließen nun aber die letzte Präzision bei der Vorbereitung vermissen. In einer Phase, als die Portugiesen wieder stärker wurden und durch Pizzi eine Topchance ungenutzt ließen (68.), brachte Werner die Nagelsmann-Truppe in Führung. Der deutsche Nationalspieler legte in Minute 78 seinen zweiten Treffer nach; seine Abnahme eines Sabitzer-Querpasses wurde erst im Nachhinein durch den VAR genehmigt. Die Scharlachroten stellten durch einen Treffer des eingewechselten Seferović (84.) zwar noch einmal den Anschluss her, doch konnten die Gäste den verdienten Sieg am Ende ins Ziel retten. SL Benfica ist am Sonntag beim Moreirense FC zu Gast. Der RB Leipzig tritt am Samstag beim SV Werder Bremen an. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Sekunden vor Schluss hat plötzlich tatsächlich Lionel Messi den Sieg auf dem Fuß! Nach Suárez-Flanke kann der Argentinier von rechts aus kurzer Distanz abdrücken, doch Delaney schmeißt sich rein und rettet dem BVB das Remis.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    In der Nachspielzeit zeigen beide Mannschaften - aber vor allem die Hausherren -, was das heutige Spiel auszeichnete. Es wird munter nach vorn gespielt. Nach Takumi Minamino versucht sich nun nochmals Patson Daka, verfehlt den Kasten aber mit seinem Linksschuss.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SSC Neapel schlägt Titelverteidiger Liverpool mit 2:0 (0:0). Kleinigkeiten haben den Unterschied ausgemacht und zum erneuten CL-Heimsieg der Hellblauen gegen die Reds geführt. Über weite Strecken haben sich beide Mannschaften im Halbfeld neutralisiert und für wenig Ertrag sehr viel ackern müssen. Mertens hat einen schmeichelhaften Foulelfmeter zur Führung genutzt (82.), ehe van Dijk unfreiwillig zu Llorentes Entscheidungstreffer aufgelegt hat (90.). Damit geht die eher maue Quote der Reds bei Auswärtsspielen in der CL-Gruppenphase weiter. Insgesamt geht der Dreier für die Italiener in Ordnung, da Ancelottis Auswahl mutig und vor allem geduldig gespielt hat.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Hui! Alonso zirkelt ihn ins kurze, rechte, obere Eck. Cillessen ist jedoch zur Stelle und wehrt zur Ecke ab. Das war knapp, aber erneut fehlt bei einem gut platzierten Alonso-Freistoß etwas Druck.
  • 90'
    :
    Mittlerweile sind zwei der drei angezeigten Minuten Nachspielzeit um. Griezmann und Messi versuchen es für die Gäste im Zusammenspiel, aber das will heute nicht so recht funktionieren.
  • 90'
    :
    Es gibt nochmal einen Freistoß für Chelsea vom rechten Flügel am Sechzehnereck...
  • 90'
    :
    Patrick Farkas taucht halbrechts in der Box auf, spielt kurz quer auf Patson Daka. Dieser kommt aussichtsreich zum Abschluss, trifft die Kugel mit dem linken Fuß allerdings nicht voll. So hat Gaëtan Coucke keine Mühe.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Ecke kommt auf den kurzen Pfosten und landet wenig später am Arm von Thomas Delaney. Freistoß für Barcelona.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Valencia CF: Mouctar Diakhaby
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Valencia CF: Denis Cheryshev
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    ... Grimaldos Ausführung vor den kurzen Pfosten verlängert Taarabt mit der Stirn aus acht Metern weit über Gulácsis Kasten.
  • 89'
    :
    In der Schlussphase rafft sich Salzburg noch einmal auf, nistet sich in der gegnerischen Hälfte ein. Genk scheint den Spielbetrieb eingestellt zu haben. Es geht den Gästen einzig darum, nicht noch eins zu fangen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Es gibt noch einen Eckball für die Borussia!
  • 90'
    :
    Tooor für SSC Napoli, 2:0 durch
    Was für ein Bock der Liverpooler Abwehr! In der zweiten Minute der Nachspielzeit macht Llorente den Deckel drauf und erzielt seine erste Bude im neuen Dress! Virgil van Dijk verliert die Kugel auf der linken Abwehrseite und legt mit einem verpatzten Dribbling für den Torschützen auf. Der muss aus wenigen Metern nur noch an Adrián vorbei in die gegnerischen Maschen einschieben.
  • 90'
    :
    Rafa Silva holt auf der rechten Außenbahn gegen Haïdara einen Freistoß heraus...
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 89'
    :
    Gibt es noch einen vielversprechenden Abschluss in dieser Partie? Die Katalanen wirken nach wie vor etwas gehemmt, aber bei der individuellen Klasse auf dem Platz kann natürlich jederzeit etwas passieren.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Neapel bekommt die Räume zwischen den Ketten. Zunächst kombinieren sich die Gastgeber schön nach vorne, dann kann Llorente eine ungenaue Flanke beim besten Willen nicht erreichen.
  • 87'
    :
    Durch die VAR-Unterbrechung und die zahlreichen Wechsel ist der Spielfluss ein wenig verloren gegangen. Angesichts des 6:2 ist das allerdings eher von untergeordneter Bedeutung. Die Fans auf den Rängen sind dennoch in Feierlaune.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Valencia CF: Kang-in Lee
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Valencia CF: Rodrigo
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Olivier Giroud (Chelsea FC)
  • 90'
    :
    Spielende
  • 88'
    :
    Der Elfmeter war jedoch wriklich strittig, sodass sich die neutralen Fans vielleicht sogar freuen.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Llorente (SSC Napoli)
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Vier zusätzliche Minuten hat der Bundesligist zu überstehen.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Jacob Bruun Larsen
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Paco Alcácer
  • 90'
    :
    Die Gäste können sich gerade wieder befreien, halten das Spielgerät in ihren Reihen.
  • 85'
    :
    Im Moment ist Barca das tonangebende Team und belagert den Dortmunder Strafraum. Allerdings kriegen die Gäste trotz jeder Menge Ballbesitz keinen Abschluss zustande. Ein BVB-Konter endet derweil mit einer schwachen Hereingabe Hakimis.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 88'
    :
    Mit Xherdan Shaqiri für Jordan Henderson stellt Kloppo sein Team natürlich offensiver ein.
  • 89'
    :
    Lille probiert es weiterhin mit dem Anschlusstreffer, doch sie bleiben weiterhin glücklos: Yusuf Yazıcı haut das Leder aus zehn Metern nach einer halbhohen Flanke an den rechten Außenpfosten.
  • 87'
    :
    Elfmeter verschossen von Ross Barkley, Chelsea FC
    Barkley läuft an und entscheidet sich für das Zentrum. Jedoch trifft er nur die Oberkante der Latte. Zuvor hatte er sich noch gegen Willian durchgesetzt, der ebenfalls schießen wollte.
  • 85'
    :
    Damit haben inzwischen beide Trainer ihr Wechselkontingent vollständig ausgeschöpft.
  • 89'
    :
    Nkunku ist die letzte Kraft, die Nagelsmann nachträglich auf den Rasen schickt.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC: Xherdan Shaqiri
  • 85'
    :
    Einwechslung bei KRC Genk: Paul Onuachu
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC: Jordan Henderson
  • 85'
    :
    Auswechslung bei KRC Genk: Bryan Heynen
  • 88'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
  • 88'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 85'
    :
    Es gibt den Elfmeter für Chelsea!
  • 86'
    :
    Natürlich haut der Spitzenreiter der Premier League nun alles in die offensive Waagschale. Dennoch ist den Reds anzumerken, dass sie ein wenig müde sind.
  • 88'
    :
    Lisandro Martínez verlässt erschöpft den Platz. Für ihn kommt mit Jurgen Ekkelenkamp das nächste Eigengewächs der Amsterdamer.
  • 85'
    :
    Das Publikum sorgt schlagartig wieder für einen ohrenbetäubenden Lärm. Seferović taucht gleich noch einmal im Sechzehner auf, zieht diesmal von rechts aus spitzem Winkel ab. Das Spielgerät rauscht nicht weit an der linken Stange vorbei.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei RB Salzburg: Patrick Farkas
  • 83'
    :
    Die Schlussphase ist angebrochen und wir warten nach wie vor auf den ersten und womöglich entscheidenden Treffer. Barcelona hat sich wieder ein wenig freigeschwommen und versucht nun immer wieder, Messi ins Spiel zu bringen.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei RB Salzburg: Rasmus Kristensen
  • 85'
    :
    Abgesehen vom Juve-Spiel hat Dries Mertens in allen Pflichtspielen der laufenden Saison getroffen. Respekt.
  • 84'
    :
    Der VAR überprüft, ob es einen Handelfmeter für Chelsea geben wird. Nach einer Ecke köpft Tomori den verteidigenden Wass an, dessen Hand zwar etwas absteht, jedoch in einer völlig natürlichen Position ist. Die Reaktionszeit war viel zu kurz, um da die Hand wegzuziehen.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei AFC Ajax: Jurgen Ekkelenkamp
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Mbwana Samatta (KRC Genk)
    Felix Zwayer kehrt vom Videostudium zurück. Der deutsche Unparteiische revidiert seine Entscheidung, nimmt die Rote Karte zurück und zeigt Mbwana Samatta stattdessen Gelb. Die Aktion ist damit richtig bewertet.
  • 88'
    :
    Auswechslung bei AFC Ajax: Lisandro Martínez
  • 84'
    :
    Jürgen Klopp feuert seine Jungs an und peitscht alle nach vorne. Seine Reds sollen in der Schlussphase mindestens den Ausgleich erzielen und einen Punkt retten.
  • 81'
    :
    Der Platzverweis wird per Video überprüft, weil er doch sehr hart erscheint. Samatta darf sich berechtigte Hoffnung machen, weiter spielen zu dürfen.
  • 84'
    :
    Tooor für SL Benfica, 1:2 durch Haris Seferović
    Der Ex-Frankfurter lässt die Scharlachroten noch einmal hoffen! Der von Taarabt geschickt Rafa Silva spielt von der rechten Strafraumseite flach vor den linken Pfosten. Seferović kommt gerade noch rechtzeit, um die Kugel aus sieben Metern per Grätsche in die linke Ecke zu drücken.
  • 86'
    :
    Das Spiel plätschert dem Ende entgegen. Lille probiert es zwar weiterhin, doch sie bleiben offensiv weiterhin glücklos und ohne den letzten Zug.
  • 84'
    :
    Nagelsmanns zweiter Joker ist Klostermann, der gegen die Bayern noch zur Startelf gehört hat. Er ersetzt in den Schlussminuten den soliden Halstenberg.
  • 80'
    :
    Mbwana Samatta legt sich nahe der Mittellinie den Ball zu weit vor und grätscht dann nach dem Spielgerät. Dabei erwischt der Stürmer Zlatko Junuzović, was im ersten Moment brutal ausschaut. Umgehend greift Feliy Zwayer in die Gesäßtasche und zieht die Rote Karte. Doch so heftig erwischt Samatta den Gegenspieler gar nicht.
  • 81'
    :
    Die letzten zehn Minuten sind angebrochen. Chelsea läuft jetzt wieder aggressiver an.
  • 80'
    :
    Barcelona versucht nun, das Spiel mit Ballbesitz wieder zu beruhigen. In den letzten Minuten hatten die Blaugranas doch einige brenzlige Situationen zu überstehen.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Lukas Klostermann
  • 77'
    :
    In deren Anschluss zeigt sich Bryan Heynen bei einer Flanke von Sander Berge trotz seines Kopfverbandes unerschrocken, setzt seinen Kopfball sehr präzise in Richtung des rechten Torwinkels. Da muss sich Cican Stanković strecken, greift sich aber den Ball.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Marcel Halstenberg
  • 82'
    :
    Tooor für SSC Napoli, 1:0 durch Dries Mertens
    Mit ein bisschen Dusel netzt Dries Mertens den sehr, sehr schmeichelhaften Elfmeter links ein. Adrián hat noch eine Hand am halbhohen, druckvollen Ball. Den Einschlag verhindern kann er indes nicht. Es ist der 113. SSC-Treffer von Mertens.
  • 80'
    :
    Barkley setzt sich auf engstem Raum durch und verlädt mit einer Körpertäuschung zwei Gegner. Aus 17 Metern schließt er aus dem rechten Halbraum ab, doch ein Verteidiger im Strafraum wehrt den Flachschuss noch ab.
  • 81'
    :
    Inklusive Nachspielzeit ist Leipzig nur noch etwas mehr als zehn Minuten vom wichtigen Auftaktsieg in der Champions League entfernt. Sollte dieser gelingen, würde man die Gruppe G nach dem 1. Spieltag anführen.
  • 84'
    :
    Zweiter Wechsel bei den Gastgebern: Für den aktiven David Neres kommt Klaas Jan Huntelaar auf das satte Grün.
  • 78'
    :
    Nur Sekunden später das nächste dicke Ding! Reus taucht direkt vor ter Stegen auf und kann den Barca-Keeper aus wenigen Metern zweimal nicht bezwingen. Eine Führung wäre mittlerweile absolut verdient für die Borussia.
  • 80'
    :
    Foulelfmeter für den SSC Neapel! Bereits in der Zeitlupe wird klar, dass José Callejón vorzeitig abgehoben ist. Jordan Henderson hat ihn rechts im Sechzehner berührt, aber das reicht eigentlich nicht für einen Elfer. Callejón nimmt den Kontakt dankend an und der VAR greift erst gar nicht ein.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Chelsea FC: Ross Barkley
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Chelsea FC: Mateo Kovačić
  • 76'
    :
    Auf der Gegenseite feuert Ianis Hagi rechts von der Strafraumkante. Der Sohn des einstigen rumänischen Superstars Gheorghe Hagi sorgt mit seinem abgefälschten Rechtsschuss für eine Ecke.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei AFC Ajax: Klaas Jan Huntelaar
  • 78'
    :
    Gerade hatte Lamapard einen Verteidiger gegen einen Stürmer eingetauscht um seinerseits auf Sieg zu gehen, da fällt der Treffer auf der anderen Seite.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei AFC Ajax: David Neres
  • 80'
    :
    Knappe Kiste! Sadio Mané verpasst eine Hereingabe von der rechten Außenbahn nur um eine Fußspitze.
  • 77'
    :
    Jetzt wird es langsam bitter für den BVB! Julian Brandt hat die nächste gute Chance und nagelt das Leder aus 20 Metern an die Latte! Da wäre Marc-André ter Stegen diesmal ohne Chance gewesen.
  • 80'
    :
    Die Niederländer setzen nur noch vereinzelt Nadelstiche nach vorne. Diesmal wird Edson Álvarez mit einem hohen Steilpass auf die Reise geschickt. Er erreicht das Leder allerdings nicht mehr, auch weil der gegnerische Keeper gut herauskommt.
  • 78'
    :
    Llorente zupft am Trikot von van Dijk und bekommt das Offensivfoul gegen sich gepfiffen. Auch hier liegt das deutsche Schiedsrichtergespann richtig.
  • 78'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:2 durch Timo Werner
    Nach Eingriff des VAR bejubelt Leipzig das zweite Tor! Sabitzer taucht nach einem Forsberg-Pass auf der rechten Sechzehnerseite auf und hat hauchdünn nicht im Abseits gestanden. Seine Ablage kann Werner aus mittigen zehn Metern einschieben. Zunächst geht die Fahne des Assistenten hoch, doch nach einer guten Minute wird dies korrigiert.
  • 78'
    :
    Jordan Henderson schnappt sich im Halbfeld zwei Bälle innerhalb kürzester Zeit. Seine Kollegen schalten zu langsam um, sodass sich am Ende keine Chance ergibt. Insgesamt hat das Tempo merklich nachgelassen - bei beiden Klubs.
  • 75'
    :
    Wieder Marco Reus! Achraf Hakimi wird rechts in den Strafraum geschickt und legt fein zurück an den Elfer, wo Reus Platz hat, das scharfe Zuspiel seines Kollegen aber nicht kontrolliert verwerten kann. Da ist heute irgendwie der Wurm drin.
  • 74'
    :
    Der eingewechselte Patson Daka setzt sich gleich als Vorbereiter in Szene. Der Schuss von Zlatko Junuzović wird abgeblockt. Dann bedient Daka den Kollegen Rasmus Kristensen, der aus halbrechter Position mit dem rechten Fuß knapp am langen Eck vorbei schießt.
  • 78'
    :
    André Onana verhindert mit einer klasse Parade den Anschlusstreffer für Lille! Er wehrt einen zentralen Schuss vom durchgebrochenen Mehmet Çelik zur Seite ab.
  • 74'
    :
    Jetzt wechselt auch Lucien Favre. Julian Brandt darf noch eine gute Viertelstunde mitmachen und kommt für den insgesamt eher blassen Thorgan Hazard.
  • 76'
    :
    Der erst 19-jährige Eljif Elmas kommt für den angeschlagenen Allan in die Partie. Liverpool kann noch zwei Wechsel vornehmen, Neapel muss den Abend mit dem aktuellen Personal beenden.
  • 77'
    :
    Mit Rafa Silva und Seferović kommen bei den Hausherren zwei frische Offensivspieler. Pizzi und Cervi haben den Rasen verlassen.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Eljif Elmas
  • 78'
    :
    Hakim Ziyech bekommt vom Heimpublikum seinen verdienten Applaus. Für ihn kommt der Youngster Noa Lang in die Partie. Auf der Gegenseite ersetzt Xeka den jungen Boubakary Soumaré.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: Allan
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SL Benfica: Haris Seferović
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SL Benfica: Franco Cervi
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SL Benfica: Rafa Silva
  • 74'
    :
    Manés Versuch aus der zweiten Reihe ist keine Gefahr für Alex Meret.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SL Benfica: Pizzi
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • 74'
    :
    Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Nicht nur die Spieler auf dem Feld, sondern auch die Fans auf den Tribünen genehmigen sich eine Pause. Es wird deutlich weniger bei Ballbesitz Liverpool gepfiffen.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Lille OSC: Xeka
  • 74'
    :
    Tooor für Valencia CF, 0:1 durch Rodrigo
    Was für eine Freistoßvariante! Parejo tritt halblinks aus 25 Metern an und hebt einen Arm. Das ist das Signal für Rodrigo hinter die Mauer zu starten. Sechs Meter vorm linken Pfosten erreicht er den herabfallenden Chip und dreht sein linkes Bein im Vollsprint so hoch ein, dass er mit dem Schwung des Beines die Kugel gerade noch so erreicht. Der Ball setzt auf und schlägt dann im kurzen Eck hoch ein. Eine wunderbare Schusstechnik bei diesem Volley.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei KRC Genk: Ianis Hagi
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Lille OSC: Boubakary Soumaré
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Chelsea FC: Olivier Giroud
  • 71'
    :
    Das war ganz schön knapp! Thorgan Hazard bringt das Spielgerät von rechts fast parallel zur Torlinie knallhart flach nach innen. Am ersten Pfosten hält Paco Alcácer den Fuß rein, schubst die Kugel aber vorbei. Der war schon schwer, aber viel hat nicht gefehlt.
  • 72'
    :
    Auswechslung bei KRC Genk: Dieumerci Ndongala
  • 77'
    :
    Einwechslung bei AFC Ajax: Noa Lang
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Chelsea FC: Kurt Zouma
  • 74'
    :
    Cervi taucht frei vor Gulácsi auf! Taarabt treibt das Spielgerät im offensiven Zentrum nach vorne und steckt im richtigen Moment auf den Kollegen mit der elf auf dem Rücken durch. Der will aus gut 15 Metern einschieben, doch Gulácsi kann den unplatzierten Schuss mit dem rechten Fuß blocken.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei AFC Ajax: Hakim Ziyech
  • 72'
    :
    Einwechslung bei RB Salzburg: Patson Daka
  • 72'
    :
    Auswechslung bei RB Salzburg: Erling Håland
  • 72'
    :
    Auch den Fans merkt man an, dass es nicht das packendste Spiel ist. Nur noch selten sind Gesänge zu hören. Es wirkt alles etwas träge.
  • 70'
    :
    Andreas Ulmer tritt einen Freistoß von der linken Seite hoch in die Mitte. Dort ergattert Max Wöber den Kopfball, bekommt diesen allerdings nicht gut genug gedrückt.
  • 73'
    :
    Eljif Elmas steht schon bereit. Allan macht aber zunächst noch weiter.
  • 68'
    :
    Jetzt also sind die Messen endgültig gelesen - selbst wenn den Salzburgern hinten noch etwas anbrennen sollte. Diesen Vorsprung kann der österreichische Double-Gewinner nicht mehr verspielen.
  • 75'
    :
    Ajax hat das Spiel weiterhin unter Kontrolle. Sie lassen den Ball ganz ruhig in den eigenen Reihen laufen.
  • 72'
    :
    Allan liegt mit Krämpfen auf dem Rasen und muss wohl gleich ausgewechselt werden. Dann hätte Ancelotti bereits alle drei Wechsel vollzogen.
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Ivan Rakitić (FC Barcelona)
    Der Ex-Schalker kassiert für ein absichtliches Handspiel die nächste Gelbe Karte.
  • 69'
    :
    Während Lionel Messi noch immer nicht so richtig in der Partie ist, springt Thomas Delaney sehr resolut in Barca-Keeper ter Stegen herein und bekommt das natürlich abgepfiffen. Das muss man nicht unbedingt machen, wenn man schon Gelb sehen hat.
  • 71'
    :
    Salah läuft Alex Meret an und der Neapel-Keeper spielt die Pille gleich mal ohne Not ins Seitenaus.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Valencia CF: Maximiliano Gómez
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Valencia CF: Kevin Gameiro
  • 69'
    :
    Gefährlich wird es bei den Blues immer nur, wenn Willian Fahrt aufnehmen kann. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld ist dies der Fall. Er kombiniert mit Abraham und muss aus 17 Metern im Zentrum nur noch nach links legen, doch er sieht seinen Teamkameraden nicht. So verstolpert er die Kugel.
  • 71'
    :
    Grimaldo prüft Gulácsi! Der Spanier schnibbelt den Freistoß aus gut 20 Metern mit dem linken Innenrist über die Mauer auf die obere rechte Ecke. Leipzigs Schlussmann ist rechtzeitig abgehoben und lenkt den Ball um den Pfosten.
  • 72'
    :
    Hakim Ziyech startet den nächsten Angriff: Er passt das Spielgerät weiter zu Lisandro Martínez, der am linken Strafraumeck freisteht und per Außenristschuss die Kugel auf den Kasten bringt. Den Schuss kann Torhüter Mike Maignan sicher festhalten.
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Amadou Haïdara (RB Leipzig)
    Haïdara kann Cervi unweit der halbrechten Sechzehnerkante nur mit einem Foul stoppen.
  • 69'
    :
    Carlo Ancelotti nimmt den zweiten Wechsel vor. Llorente ersetzt Hirving Lozano.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Llorente
  • 69'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: Hirving Lozano
  • 70'
    :
    David Neres kann auf der linken Außenbahn einen Pass eines Kollegen nicht erreichen. Trotzdem gibt es vom Publikum einen tosenden Applaus. Sie merken, dass ihr Team, besonders in der Offensive, alles raushaut.
  • 67'
    :
    Beide Coaches haben je ein Mal positionsgetreu gewechselt.
  • 67'
    :
    Marco Reus will seinen Fehlschuss aus elf Metern unbedingt wieder gutmachen. nach Delaney-Flanke versucht es der Captain nun sogar mal per Kopf, setzt das Leder aber knapp drüber.
  • 69'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Timo Werner
    Leipzig führt in Lissabon! Poulsen legt Mukieles Anspiel aus dem halbrechten Raum im Sechzehner kurz für Werner ab, der aus gut 14 Metern trocken unten links verwandelt.
  • 66'
    :
    Kepa verspringt der Ball im Aufbau leicht und das nimmt Valencia als Auslöser für ein Angriffspressing. Sie jagen dem Ball über mehrere Sekunden hinterher und erzwingen so immerhin einen Einwurf an der Eckfahne.
  • 66'
    :
    Tooor für RB Salzburg, 6:2 durch Andreas Ulmer
    Jetzt trägt sich auch noch der Kapitän und Linksverteidiger in die Torschützenliste ein. Erling Håland betätigt sich jetzt mal in der Vorbereitung, verlagert das Spiel nach halblinks zu Andreas Ulmer. Dieser spielt einen Doppelpass mit Zlatko Junuzović und wuchtet die Pille mit dem linken Fuß flach in die Maschen. Natürlich trifft auch Ulmer erstmals in der Königsklasse.
  • 68'
    :
    Pizzi mit der Großchance aus spitzem Winkel! Der erfahrene Angreifer ist auf der tiefen linken Sechzehnerseite Aressat eines hohen Anspiels von rechts. Nach Annahme mit dem rechten Außenrist schließt er flach aus schwieriger Lage in Richtung langer Ecke ab und verpasst das Aluminium nur knapp.
  • 65'
    :
    Auch im Hinblick auf die anderen Gruppengegner Liverpool und Neapel sollten sich beide Mannschaften etwas einfallen lassen, um defensiv annähernd internationales Niveau zu erreichen.
  • 68'
    :
    Mit David Tavares feiert ein weiteres Eigengewächs des Vereins aus Lissabon seine Premiere in der Champions League. Er übernimmt für Jota, der mit den Kräften am Ende ist.
  • 64'
    :
    Dortmund führt einen Freistoß im Mittelfeld schnell aus und Hakimi macht sich auf den Weg. Der Marokkaner bedient rechts am Strafraum Marco Reus, der nach innen zieht und mit links draufhaut. Nélson Semedo hält den Fuß rein und wehrt zur Ecke ab.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Piotr Zieliński
  • 66'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: Lorenzo Insigne
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC: Georginio Wijnaldum
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC: James Milner
  • 67'
    :
    Einwechslung bei SL Benfica: David Tavares
  • 67'
    :
    Das dritte Tor steht exemplarisch für die Effektivität der Ajax-Offensive: Während Lille gerade in der ersten Hälfte fünf Eckbälle nicht gefährlich in die Mitte bringen konnte, sitzt bei der Heimelf gleich einer der ersten Standards.
  • 67'
    :
    Auswechslung bei SL Benfica: Jota
  • 65'
    :
    Das Heimteam strahlt im Gegenstoß zumindest ansatzweise Gefahr aus, aber die Roten Bullen überzeugen auch im Rückzugsverhalten. Auf diesem Niveau sind sie zweifellos ein Kandidat für das Achtelfinale.
  • 63'
    :
    Die anschließende Ecke erreicht der Freistoßschütze am kurzen Pfosten per Kopf, doch verfehlt das Gehäuse.
  • 63'
    :
    Defensiv wird beiderseits viel zugelassen, da bietet sich immer weider viel Raum. Konsequente Abwehrarbeit gibt es heute nicht zu sehen. Auch das ermöglichte erst die sieben Tore.
  • 65'
    :
    Salah verpasst das 1:0! Koulibaly spielt aus dem eigenen Sechzehner zu Manolas, der ein halbes Luftloch schlägt und Liverpool gefährlich auflegt. Mohamed Salah spritzt dazwischen und scheitert in halblinker Position aus neun Metern an Alex Meret. Der SSC-Schlussmann kratzt das Kunstleder sehenswert raus.
  • 62'
    :
    Aus 20 Metern tritt Marcos Alonso von halblinks zum Freistoß an. Mit links zirkelt er das Leder flach unter der Mauer durch ins rechte Eck. Cillessen ist blitzschnell unten und wehrt mit der Hand direkt neben dem Pfosten zur Ecke ab. Etwas härter und der Schlussmann hätte keine Chance gehabt.
  • 64'
    :
    Inklusive Nachspielzeit sind maximal 30 Minuten zu gehen. Mit einem Remis könnten beide Mannschaften leben. Für den neutralen Zuschauer sollte es dann aber wohl lieber ein 2:2 sein und kein torloses Unentschieden.
  • 62'
    :
    Antoine Griezmann packt gegen Jadon Sancho eine üble Grätsche aus und hat Glück, dass der Dortmunder hochspringt und ausweicht. Das hätte mit Sicherheit eine Karte gegeben und vermutlich nicht nur Gelb.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei RB Salzburg: Masaya Okugawa
  • 62'
    :
    Auswechslung bei RB Salzburg: Dominik Szoboszlai
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Dominik Szoboszlai (RB Salzburg)
  • 60'
    :
    In der Folge spielen die Roten Bullen wieder besser mit. Mal wieder sucht Takumi Minamino aus dem Zentrum Erling Håland. So erfolgreich wie beim 1:0 ist dieses Zuspiel nicht.
  • 65'
    :
    Direkt nach dem Gegentor hat Lille-Coach Christophe Galtier reagiert und mit Yusuf Yazıcı und Luiz Araujo zwei frische Offensivkräfte eingewechselt.
  • 62'
    :
    Erst grätscht Koulibaly gegen Roberto Firmino rein, dann hilft Insigne aus. Carlo Ancelottis Truppe macht einen guten Job. Nur offensiv könnte mehr kommen.
  • 60'
    :
    Jetzt kommt Messi! Eine halbe Stunde vor dem Ende bringt Valverde seinen Superstar und Ivan Rakitić für Ansu Fati und Busquets. Damit haben die Gäste ihr Wechselkontingent bereits ausgeschöpft.
  • 60'
    :
    Die erste Viertelstunde im zweiten Durchgang geht klar an die Gäste, die jetzt mehr Räume von den Hausherren gewährt bekommen. Dadurch, dass sich das Spiel viel mehr in der Chelsea-Hälfte aufhält, entstehen dort immer mehr Aktionen. Außerdem fruchtet das Gegenpressing Valencias immer wieder.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Lille OSC: Yusuf Yazıcı
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Lille OSC: Jonathan Ikoné
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Lille OSC: Luiz Araujo
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Lille OSC: Renato Sanches
  • 60'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Ivan Rakitić
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Jota (SL Benfica)
    Jota verpasst den freien Ball im Mittelkreis und steigt dann Demme unfreiwillig auf den rechten Knöchel.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Busquets
  • 59'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Lionel Messi
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für James Milner (Liverpool FC)
    Zum zweiten Mal kommt Milner zu spät und sieht nun für die Attacke gegen José Callejón den gelben Karton.
  • 61'
    :
    Poulsen kommt einen Schritt zu spät! Mukiele spielt nach einer hohen Verlagerung auf die rechte Strafraumseite direkt in den Fünfmeterraum. Dort will der Däne seinen Fuß hinhalten, kommt aber knapp nicht an den Ball heran.
  • 59'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Ansu Fati
  • 61'
    :
    Am Spielfeldrand machen sich etliche Akteure bereit für einen Einsatz. Neue Impulse werden dem Spiel guttun, denn momentan verlaufen die Aktionen alle im Sande.
  • 60'
    :
    Benfica tut sich enorm schwer, die defensiven Räume im Griff zu haben und ist dem deutschen Vertreter nach der Pause weiterhin deutlich unterlegen.
  • 57'
    :
    Eine gute Eckenvariante. Im Zentrum blocken die Valencia-Angereifer den Rückraum frei in den sich Gameiro blitzartig stiehlt. Aus 13 Metern nimmt er im Zentrum die flache Hereingabe von rechts durch Parejo direkt, doch der Rechtsschuss geht deutlich drüber. Zwischen dem Schützen und dem Kasten standen aber auch alle Spieler im Weg, die sich dort für den Empfang einer Flanke positioniert hatten.
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Théo Bongonda (KRC Genk)
    Jetzt könnte sich so eine Chance zum schnellen Umschalten ergeben. Hee-chan Hwang macht sich auf den Weg. Théo Bongonda will da zum Ball, ist aber viel zu spät dran und trifft den Südkoreaner. Schnell ist Felix Zwayer mit der Gelben Karte zur Stelle.
  • 59'
    :
    Wer denn jetzt? Salah und Mané sind sich uneinig und so trudelt eine gelupfte Firmino-Hereingabe letztlich ins Toraus.
  • 56'
    :
    Salzburg beschränkt sich jetzt erst einmal darauf, den Laden hinten dicht zu bekommen. Darüber hinaus ergeben sich eventuell Kontergelegenheiten.
  • 62'
    :
    Tooor für AFC Ajax, 3:0 durch Nicolás Tagliafico
    Nein, Ajax macht das 3:0 nach einem Eckball! Hakim Ziyech flankt die Kugel scharf in den Strafraum, wo der kleine Nicolás Tagliafico hochsteigt und den Ball wuchtig ins Tornetz befördert.
  • 60'
    :
    Kommt Lille noch einmal heran? Im Moment kommen sie des öfteren zu Torchancen. Defensiv werden die Franzosen aber immer wieder von den Amsterdamer Offensivkräften gefordert.
  • 57'
    :
    Elfmeter verschossen von Marco Reus, Borussia Dortmund
    Marc-André ter Stegen hält! Reus visiert die rechte untere Ecke an und schießt auch ganz ordentlich, doch Barcelonas Keeper hat den Braten gerochen und ist früh unterwegs. ter Stegen Pariert mit einer Hand und verhindert auch einen möglichen Dortmunder Nachschuss geistesgegenwärtig. Stark gemacht von der deutschen Nummer zwei.
  • 54'
    :
    Auch nach ihrem zweiten Treffer nehmen die Belgier viel Rückenwind mit und erweisen sich jetzt als bestimmende Mannschaft. Weitere zwingende Aktionen zum Tor bleiben vorerst aus.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Nélson Semedo (FC Barcelona)
    Nélson Semedo sieht für sein Foul noch die Gelbe Karte.
  • 58'
    :
    Große Chance für Lille! Der flinke Jonathan Ikoné schlägt von halblinks eine halbhohe Flanke, genau auf den Kopf von Victor Osimhen. Dieser braucht die Kugel aus fünf Metern eigentlich nur ins Eck köpfen, doch er setzt das Leder genau auf die Pranken von Keeper André Onana, der den Ball zur Seite abwehrt.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Andrew Robertson (Liverpool FC)
    Sein Einsteigen gegen José Callejón zieht die erste Verwarnung des Abends nach sich.
  • 55'
    :
    Elfmeter für Borussia Dortmund! Jadon Sancho bittet auf der Grundlinie Nélson Semedo zum Tanz und wird dann klar am Fuß getroffen. Den kann man geben!
  • 56'
    :
    Milner holzt Allan um, bekommt allerdings keine Gelbe Karte. Glück für ihn, dass Brych das durchgehen lässt.
  • 56'
    :
    Wass holt am rechten Flügel einen Freistoß 22 Meter vor der Grundlinie heraus. Die Freistoßflanke von Parejo wird durch Alsonso zur Ecke abgewehrt.
  • 55'
    :
    Nach der Freistoßflanke von Raphaël Guerreiro taucht Thomas Delaney völlig frei am Fünfer auf, trifft den Ball per Kopf aber nicht richtig und nickt vorbei. Es wäre allerdings auch Abseits gewesen.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Yussuf Poulsen (RB Leipzig)
    Der Däne steigt Taarabt im Mittelfeld ohne Chance auf den Ball von hinten in die Beine. Er kassiert die erste Verwarnung in einer fairen Partie.
  • 55'
    :
    Ganz schwacher Konter des Titelverteidigers! Sadio Mané und Mohamed Salah fahren nach einer SSC-Ecke einen 2:1-Konter. Doch Manés Zuspiel ist zu ungenau und so verpufft dieser Angriff.
  • 53'
    :
    Jetzt ist auch der BVB auf Betriebstemperatur und erobert die Bälle teils weit in der gegnerischen Hälfte. Reus, Sancho und Hazard kombinieren sich über rechts stark nach vorne und Delaney holt den nächsten Freistoß heraus.
  • 57'
    :
    Hakim Ziyech und Dušan Tadić liegen beide nach ihren geführten Zweikämpfen schmerzverzerrt auf dem Boden, können aber weitermachen.
  • 52'
    :
    Valencia ist seit Wiederanpfiff etwas aktiver, sodass man die Defensivaufteilung der Gastgeber erkennen kann. Die Defensive aus fünf Verteidigern bildet eine breite Linie, während davor die vier Mittelfeldmänner eine enge Kette im Zentrum bilden. Davor steht Abraham und läuft nun vorsichtiger an. Der Plan von Chelsea scheint es zu sein, die Spanier durch längere Ballbesitzphasen nach vorne zu locken.
  • 54'
    :
    Insigne schießt Alexander-Arnold aus kürzester Distanz an den extrem angelegten Arm. Zu Recht bleibt die Pfeife des Unparteiischen stumm und es gibt keinen Elfmeter, sondern nur eine Ecke. Diese generiert keine Gefahr.
  • 52'
    :
    Tooor für KRC Genk, 5:2 durch Mbwana Samatta
    Genk lässt sich nicht hängen und wird prompt belohnt. Auch Salzburgs Abwehr zeigt sich nachlässig. So dürfen das die Gäste zu Ende spielen. Théo Bongonda flankt von der linken Seite. Im Zentrum steht Mbwana Samatta genau zwischen den beiden Innenverteidigern und köpft aus sechs Metern unbedrängt ins rechte Eck. Der Stürmer aus Tansania trifft erstmals in der Königsklasse.
  • 53'
    :
    Plötzlich taucht José Callejón in vielversprechender Strafraumposition auf, entscheidet sich jedoch gegen den Abschluss und für den Querpass. Letzterer kommt nicht an.
  • 55'
    :
    Leipzig hat nach dem Seitenwechsel in Sachen Kombinationstempo zugelegt und schafft es deshalb häufiger in den Sechzehner. Der Spitzenreiter ist dem Führungstreffer in dieser Phase näher als einem Gegentor.
  • 55'
    :
    Da war mehr drin für die Gäste! Jonathan Bamba kann einen Konter aber nicht richtig zu Ende bringen, weil er überhastet aus 15 Metern aufs Tor schießt. Sein mit gelaufener Mitspieler Victor Osimhen regt sich zurecht auf.
  • 51'
    :
    Die Freistoßposition 20 Meter zentral vor dem Tor ist wie gemalt für die Dortmunder Scharfschützen. Marco Reus und Paco Alcácer stehen bereit. Der Spanier machts und bleibt mit seinem Versuch in der Mauer hängen.
  • 51'
    :
    Wie schon im ersten Durchgang geben die Hellblauen auch zu Beginn der zweiten Hälfte den Ton an und präsentieren sich bissiger.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Antoine Bernède (RB Salzburg)
    Wegen gefährlichen Spiels wird Antoine Bernède verwarnt, der seinen rechten Fuß viel zu weit oben hat und Sander Berge da - wenn auch unabsichtlich - trifft.
  • 49'
    :
    Salzburg zeigt sich um die Spielkontrolle bemüht. Die Männer von Jesse Marsch wollen den Gegner nicht noch einmal ins Spiel einladen.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Piqué (FC Barcelona)
    Pique bremst einen tollen Antritt von Hakimi 20 Meter vor dem eigenen Tor auf Kosten einer Gelben Karte,
  • 53'
    :
    Auch in der zweiten Halbzeit sind die Hausherren einfach die intelligentere und abgezocktere Mannschaft. Gerade ihre Offensivaktionen lassen die heimischen Zuschauer immer wieder aufraunen.
  • 49'
    :
    Barca legt stark los. Luis Suárez lässt im Strafraum Manuel Akanji stehen und taucht dann von links vor Bürki auf, der die rechte Hand ausfährt und zur Ecke klärt.
  • 52'
    :
    De Tomás auf der Gegenseite! Nachdem er auf links am Ende eines Gegenstoßes durch zwei Verteidiger ausgebremst worden ist, schlenzt der Spanier aus 20 Metern in Richtung oberer rechter Ecke. Die Kugel fliegt recht weit an der Stange vorbei.
  • 49'
    :
    Beide Teams muss man dafür loben, dass sie nach Ballverlust sofort am Ballgewinn arbeiten.
  • 51'
    :
    Vlachodimos rettet in höchster Not! Nach Doppelpass mit Werner kommt Poulsen auf der linken Sechzehnerseite hinter die letzte Linie und will Sabitzer per Querpass in Szene setzen. Der Österreicher will aus fünf Metern einschieben, doch da Vlachodimos noch leicht abgefälscht hat, rutscht ihm die Kugel durch die Beine.
  • 49'
    :
    Riesenchance für Neapel! José Callejón verlagert das Spiel vom dem rechten Halbfeld sehenswert nach links in den Liverpooler Strafraum. Fabián Rui schlenzt die Murmel gefühlvoll an den langen Pfosten, wo Dries Mertens seinem Bewacher Virgil van Dijk entwischt ist. Adrián schmeißt sich quer in die Lüfte und fischt die Direktabnahme aus dem linken Giebel! Wahnsinn!
  • 47'
    :
    Gelbe Karte für Rasmus Kristensen (RB Salzburg)
    Erstmals greift Felix Zwayer zum gelben Karton, bestraft Rasmus Kristensen für ein Foul an Théo Bongonda.
  • 48'
    :
    Die Nummer elf der Heimmannschaft kann weiterspielen. Kurz nach Wiederanpfiff der Partie spielen sich noch keine spannenden Szenen ab.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht Salzburg in den zweiten Spielabschnitt und wird sofort wieder gefährlich. Hee-chan Hwang hat beinahe das sechste Tor auf dem Fuß. Den Linksschuss hält Gaëtan Coucke.
  • 47'
    :
    Gelbe Karte für Thorgan Hazard (Borussia Dortmund)
    Hazard unterbindet einen Konter der Gäste per Trikotzupfer und wird als zweiter Akteur verwarnt.
  • 46'
    :
    Turbulent geht es weiter. Valencia mit dem Anstoß, den sie auf den Keeper zurückspielen möchten. Tammy Abraham hat das jedoch gerochen und sprintet los. Er ist nur den Bruchteil einer Sekunde zu spät und bekommt den Befreiungsschlag Cillesens unglücklich an die Hand. Er tut sich dabei wohl leicht weh, spielt aber ohne Behandlung weiter.
  • 47'
    :
    Lozano muss sich nach einem Foul von Matip im Halbfeld noch auf dem Rasen behandeln lassen. Hoffentlich ist es nichts Schlimmeres.
  • 50'
    :
    Tooor für AFC Ajax, 2:0 durch Edson Álvarez
    Ajax legt einen drauf! David Neres geht auf halblinks ins Dribbling , läuft dann seinem Gegenspieler davon und steckt durch in den Lauf von Edson Álvarez. Der Mexikaner läuft ein paar Meter und schießt die Kugel aus spitzem Winkel wuchtig ins obere linke Eck.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei KRC Genk: Théo Bongonda
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Durchgang.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei KRC Genk: Junya Ito
  • 48'
    :
    Weder Bruno Lage noch Julian Nagelsmann haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Wegen der verletzungsbedingten Herausnahme Laimers darf der Gästetrainer ohnehin nur noch zweimal tauschen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 49'
    :
    Hakim Ziyech ganz frech! Mit einer schnellen Bewegung tunnelt er Domagoj Bradarić und holt dadurch den nächsten Eckball heraus. Dieser wird aber nicht gefährlich.
  • 47'
    :
    Nach Torschüssen steht es 9:5 für den Titelverteidiger, der sieben davon allein in den letzten 25 Minuten der ersten Hälfte verbucht hat. Zudem stehen die Reds bei einer Zweikampfquote von rund 70 Prozent – die Lufthoheit ist enorm.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht es in Süditalien. Mal sehen, ob es weiterhin ein Spiel der Verteidiger bleibt. In den ersten 45 Minuten hat es einigen Leerlauf gegeben, das große Offensivspektakel findet hier noch nicht statt.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Schnell und direkt geht es nach vorne, auch bei den Gästen: Jonathan Bamba zieht einfach mal aus über 20 Metern ab. Sein Schussversuch fliegt gute fünf Meter über die Querlatte.
  • 46'
    :
    Weiter geht's im Estádio da Luz! Die Roten Bullen zeigen bei den Scharlachroten eine runde Leistung, präsentieren sich vor allem in der Defensive auf einem hohen Niveau. Im und um den gegnerischen Sechzehner benötigen sie noch mehr Kreativität und Cleverness, um sich Abschlüsse aus guten Lagen zu erarbeiten.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ohne personelle Wechsel geht es weiter in der Johan-Cruyff-Arena!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ein torloses Spiel geht mit 0:0 in die Halbzeitpause. Über weite Strecken lief der Ball in den Reihen der Blues, die aus den Situationen jedoch kaum für Gefahr sorgen können. Valencia steht tief und so gelingt es den Blues nur selten mit Schwung auf die Abwehr zuzugehen. Auf der anderen Seite sind es eher Konter, die für Gefahr sorgen sollen, diese versanden allerdings häufig viel zu schnell durch Ballverluste. Man merkt deutlich, dass die Spanier in erster Linie darauf bedacht sind, die Null zu halten. Es wird spannend, ob einer der Trainer eine Lösung für diese Probleme finden und in der Halbzeitpause ansprechen wird. Ansonsten können es noch lange 45 Minuten für die Zuschauer werden.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Welch ein Fußballfest in Wals-Siezenheim! RB Salzburg rollt förmlich über den KRC Genk hinweg, führt zur Pause sensationell mit 5:1. Bissig, zielstrebig, effizient – so gingen die Männer von Jesse Marsch zu Werke. Dabei bestrafte der österreichische Meister beinahe jeden Fehler der Belgier, die häufig Schwächen im Spielaufbau zeigten. Egal, wo die Mozartstädter den Ball eroberten, stets schalteten sie extrem schnell um und entwickelten mit den Angriffen eine enorme Wucht. Salzburgs 19-jähriger Wunderstürmer Erling Håland allein erzielte drei Tore. Die zwischenzeitliche Resultatsverbesserung gab Genk nur kurzzeitig Hoffnung. Knappe fünf Minuten durften sich die Gäste noch etwas ausrechnen. Doch dann brausten die Hausherren noch zweimal los und beseitigten noch vor der Pause alle Zweifel.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach einer intensiven ersten Halbzeit führt Ajax Amsterdam insgesamt verdient mit 1:0 gegen Lille OSC. Die Hausherren machten von Beginn an Druck auf das gegnerische Tor, hatten viel Ballbesitz und ließen hinten wenig zu. Vorne glänzten sie ab und zu mit technisch feinen Kombinationen, auch wenn der letzte Pass in der Anfangsphase nicht immer saß. Spätestens nach dem Lattenkracher von Hakim Ziyech in der 14. Minute war klar, dass Amsterdam auf den Führungstreffer spielte. Nur vier Minuten später war es dann soweit: Quincy Promes erzielte nach einer butterweichen Flanke per Kopf das verdiente 1:0. Lille kam meist nur über Standardsituationen nach vorne. Ihre Schnelligkeit in der Offensive nutzten sie erst kurz vor der Pause: Jonathan Ikoné erzielte mit einem Flachschuss fast den Ausgleichstreffer. Für die zweite Hälfte heißt das: Es ist noch alles drin!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause im Signal-Iduna-Park! Borussia Dortmund und der FC Barcelona gehen mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Kabinen. Die Hausherren begannen und stark und hatten auch Mitte der ersten Hälfte eine gute Phase, ansonsten war Barcelona feldüberlegen und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Die besten Chancen hatte aber der BVB! Reus und Sancho vergaben große Möglichkeiten zur Führung. Barca ist vor allem nach Standards gefährlich, doch der starke Hummels ist bisher stets zur Stelle. Dortmund darf sich nicht zu weit hinten rein drängen lassen und muss die durchaus vorhandenen Kontermöglichkeiten noch besser ausspielen, dann geht hier was. Gleich gehts weiter mit der zweiten Halbzeit, vielleicht dann auch mit Lionel Messi.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Kurz vor dem Pausenpfiff ist es erneut Willian mit der Chance. Der beste Mann auf dem Platz wird vom rechten Flügel bedient, nimmt den Ball einmal mit und schließt aus 13 Metern von rechts im Strafraum ab. Cillessen wehrt das Leder nach außen erneut zum Brasilianer ab, der mit der anschließenden Hereingabe jedoch niemanden findet.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zwischen SL Benfica und dem RB Leipzig steht es zur Pause 0:0. Die Sachsen bewegten sich in einem intensiven Duell von Anfang an auf Augenhöhe mit dem portugiesischen Meister und erzielten ein frühes Abseitstor (8.). Beide Teams neutralisierten sich in weiten Teilen im Mittelfeld; in beiden Sechzehner hingegen passierte wenig. Eine ordentliche Gelegenheit verzeichnete Werner nach einem Solo über den linken Flügel mit einem Schuss auf die lange Ecke, den Vlachodimos souverän zur Seite abklatschen ließ (27.). In der jüngsten Viertelstunde hatte das Nagelsmann-Team größere Spielanteile, war im letzten Felddrittel aber viel zu selten durchschlagskräftig. In der Nachspielzeit kamen die Hausherren dann durch Raúl de Tomás zu ihrem ersten zwingenden Abschluss. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tooor für RB Salzburg, 5:1 durch Dominik Szoboszlai
    Jeder Schuss ein Treffer! Wiederholt schalten die Hausherren nach einer Balleroberung blitzschnell um. Takumi Minamino ist ganz weit links draußen unterwegs, hat viel Zeit, um zu schauen. Die hohe Flanke fliegt auf Höhe des zweiten Pfostens zum heranstürmenden Dominik Szoboszlai, der die Hereingabe mit der rechten Innenseite volley ins Netz drückt. Auch der Ungar netzt erstmals auf europäischer Ebene ein.
  • 45'
    :
    ...und findet mit seiner halbhohen Hereingabe Griezmann, der per Kopf verlängert. In der Mitte passt der bis dato überragende Hummels gut auf und köpft das Ding raus.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Keine Tore im San Paolo: Neapel und Liverpool gehen mit 0:0 in die Pause. Bisher sehen die Zuschauer ein durchaus gutes Champions-League-Spiel, in dem sich die Offensiven die Zähne an den Abwehrreihen ausbeißen. Sowohl der SSC Neapel als auch die Reds sind um Tempo und offensive Vorstöße bemüht, letztlich fehlt es jedoch an Präzision und zündenden Ideen. Die Hausherren spielen mutig, haben den besseren Start erwischt und ein paar Chancen generiert, wobei Liverpool insgesamt stärker wirkt.
  • 45'
    :
    Raúl de Tomás mit der Chance! Der Spanier lauert nach einer Freistoßflanke von der linken Außenbahn vor dem langen Pfosten und nickt aus leicht spitzem Winkel und gut fünf Metern auf den Kasten. Mit einems starken Reflex verhindert Gulácsi den Rückstand.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Während Lionel Messi bereits in die warme Kabine verschwunden ist, gibt es drei Minuten Nachschlag. Und es gibt nochmal Ecke für den FC Barcelona. Wieder steht Arthur bereit...
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Erster Torschuss von Lille! Jonathan Bamba läuft auf links seinem Gegenspieler davon und legt ab in den Rückraum zu Jonathan Ikoné. Der Offensivakteur schießt per Volley aus zwölf Metern, doch dieser ist etwas zu zentral, sodass André Onana den Ball parieren kann.
  • 44'
    :
    Eieiei! Zunächst tankt sich Roberto Firmino schön durch und holt einen Eckstoß raus. Den bringt Salah rein und Firmino köpft aus elf Metern haarscharf am rechten Eck vorbei. Bei diesem Aufsetzer hat nicht viel gefehlt.
  • 42'
    :
    Ein Fehlpass von Zouma im Aufbau lockt mal ein paar Gäste nach vorn. Nach der Ballrückeroberung geht es dann ganz schnell. Kovačić chippt das Leder aus 40 Metern von linksaußen perfekt in den Lauf von Willian, der das Leder in der Luft 16 Meter vor dem Kasten perfekt mit der Brust annimmt. Den auftischenden Ball erwischt er beim Dropkick anschließend jedoch einen Hauch zu spät und so fliegt aus dem Zentrum er weit drüber.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 44'
    :
    Der bis dato ziemlich unauffällige Ansu Fati zieht mal den Sprint an und holt 35 Meter halblinks vor dem Tor einen Freistoß heraus. Wieder herrscht nach einem Arthur-Freistoß Chaos im BVB-Sechzehner, letztlich klärt Witsel aber energisch die Situation.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Durchgang eins wird wegen zweier Verletzungspausen um 180 Sekunden verlängert.
  • 43'
    :
    ...Dries Mertens flankt direkt auf den Kopf von Virgil van Dijk, der abermals ohne Mühe klären kann. Der 28-jährige Riese aus Holland macht ein starkes Spiel.
  • 45'
    :
    Tooor für RB Salzburg, 4:1 durch Erling Håland
    Einem erneuten Ballverlust der Belgier bestrafen die Salzburger knallhart. Max Wöber strebt dem Sechzehner entgegen. Mit etwas Glück springt die Kugel links in der Box zu Hee-chan Hwang. Schon brennt es lichterloh im Strafraum. Der Südkoreaner passt flach in die Mitte. Im Torraum hält Erling Håland den rechten Fuß hin und trifft zum dritten Mal an diesem Abend.
  • 44'
    :
    Poulsen kommt nach einer von links durchgerutschten Werner-Flanke aus zentralen 13 Metern zum Abschluss. Grimaldo steht ihm dabei aber fast auf den Füßen und kann die Direktabnahme blocken.
  • 44'
    :
    Der Ehrentreffer verschafft den Gästen Rückenwind. Jetzt sehen die Belgier die Chance, vielleicht doch noch etwas zu bewegen. Joakim Mæhle marschiert über die rechte Seite bis zur Grundlinie. Sein Pass findet zu Junya Ito, der mit dem rechten Fuß über die Querlatte schießt.
  • 42'
    :
    Ecke für die Blauen von der rechten Seite...
  • 43'
    :
    Die Zuschauer pfeifen was das Zeug hält, doch ein routinierter José Fonte lässt sich davon nicht beeindrucken und räumt einen Gegenspieler an der Mittellinie hart aber fair ab.
  • 42'
    :
    Nach den zwei Behandlungspausen und dem Wechsel ist die Luft gerade so ein wenig raus aus der Partie. Beide Teams wollen sich vor der Pause bloß keinen Gegentreffer mehr einfangen.
  • 41'
    :
    Lille will den Ausgleich, doch auch der nächste Eckball wird von der Amsterdamer Hintermannschaft geklärt. Generell fehlt es bei den Gästen an Torchancen aus dem Spiel heraus.
  • 42'
    :
    Forsberg zieht aus halblinken 22 Metern mit dem rechten Spann ab. Der Schuss des Schweden rauscht deutlich am linken Kreuzeck vorbei, so dass Vlachodimos gar nicht erst abheben muss.
  • 40'
    :
    Bei Jordi Alba geht es entgegen des ersten Eindrucks doch nicht weiter! Sergi Roberto übernimmt.
  • 39'
    :
    Es gibt durchaus gute Ansätze bei beiden Teams, viel mehr aber auch nicht. Das gesamte Spiel wird von starken Abwehrreihen diktiert, wobei die Defensive Liverpools insgesamt souveräner wirkt.
  • 40'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Sergi Roberto
  • 40'
    :
    Das ohnehin schon langsame Spiel hat sich jetzt noch etwas beruhigt. Valencia steht nur wenige Meter vor der eigenen Box und verteidigt souverän gegen Gastgebern, denen das Tempo fehlt.
  • 40'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Jordi Alba
  • 39'
    :
    Das nächste dicke Ding für den BVB! Marco Reus erkämpft das Leder in vorderster Front und bedient Paco Alcácer, der wiederum für Jadon Sancho ablegt. Der 19-Jährige hat aus 17 Metern zentraler Position freie Schussbahn und jagt das Ding weit über den Kasten.
  • 40'
    :
    Laimers Arbeitstag ist tatsächlich vorzeitig beendet. Er wird durch Haïdara positionsgetreu ersetzt. Der Malier feiert sein Debüt in der Champions League.
  • 36'
    :
    Tomori wird nicht attackiert und muss sich daher nicht vom Spielgerät trennen. Erst als er am Fünfer ist, wird er entscheidend gestört, doch er entscheidet sich für eine scharfe Hereingabe, obwohl er schon kurz vor dem Tor steht. Mit etwas mehr Mut hätte er selbst den Abschluss gesucht. So verspringt Azpilicueta am langen Pfosten die Hereingabe und die Gefahr verpufft.
  • 37'
    :
    Mário Rui und Fabián Ruiz geben Mohamed Salah nur lockeren Geleitschutz und so zieht der 27 Jahre alte Ägypter aus halbrechten 22 Metern einfach mal ab. Das Ding trudelt am rechten Pfosten vorbei.
  • 40'
    :
    Tooor für KRC Genk, 3:1 durch Jhon Lucumí
    Dann nutzen die Gäste mal eine Standardsituation. Jere Uronen tritt einen Freistoß von der rechten Seite hoch in die Mitte. Dort kann André Ramalho per Kopf nicht klären. Die Salzburger bekommen den Ball nicht weg, auch Erling Håland gelangt nicht an die Kugel. Mit etwas Glück springt das Spielgerät vor die Füße von Jhon Lucumí, der das Ding aus etwa 13 Metern mit dem rechten Fuß entschlossen in die Maschen wuchtet und sein erstes Europapokaltor erzielt.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für André Onana (AFC Ajax)
    Rudelbildung auf Höhe der Mittellinie! Renato Sanches regt sich nach einem Foul von Nicolás Tagliafico auf und schubst ihn anschließend zu Boden. André Onana mischt sich ein und sieht ebenso wie Renato Sanches den Gelben Karton.
  • 39'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 39'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Konrad Laimer
  • 36'
    :
    Dr. Felix Brych lässt an diesem Abend viel laufen, was dem Spielfluss guttut und auch vollkommen in Ordnung geht. Erneut nehmen sich beide Vereine eine Auszeit. Hinten steht Liverpool einen Tick besser als Neapel, weshalb die Italiener nicht regelmäßig durchbrechen können.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Renato Sanches (Lille OSC)
  • 37'
    :
    Weiter geht es mit der nächsten Standardsituation für die Blaugranas. Wieder ist es Arthur, der eine Ecke von links auf den zweiten Pfosten zieht, wo aber nur zwei Dortmunder parat stehen.
  • 37'
    :
    Und schon wieder ein Eckball für die Franzosen, die sich zumindestens in den Zweikämpfen nicht verstecken und gut dagegenhalten. Die Flanke von Renato Sanches findet aber auch diesmal nicht sein Ziel.
  • 35'
    :
    Valencia steht gegen den Ball fast am eigenen Sechzehner und sehr kompakt. Der einzige Chelsea-Akteuer, dem dagegen etwas einzufallen scheint, ist Willian. Der Brasilianer schlägt viele schnelle Haken und kommt durch seine Wendigkeit aus 20 Metern zum Schuss, der nur ein paar Meter links daneben geht.
  • 38'
    :
    Nun hat Laimer nach einem Pressschlag mit Jota erwischt. Der Österreicher humpelt vom Feld, so dass die Sachsen vorerst mit neun Feldspielern agieren.
  • 35'
    :
    Nach einer Freistoßflanke von Arthur brennt es lichterloh im Dortmunder Strafraum. Bürki passt gut auf und klärt mit einer Faust, rammt dabei allerdings auch seinen Kollegen Paco Alcácer um. Der Spanier wirkt leicht benommen und muss erstmal untersucht werden.
  • 36'
    :
    Tooor für RB Salzburg, 3:0 durch Hee-chan Hwang
    Salzburg im Rausch! Genk patzt im Spielaufbau. Zlatko Junuzović fängt den Ball im Mittelkreis ab und leitet damit direkt den Gegenangriff ein. Aus der Luft spielt der Mittelfeldspieler die Kugel in die Spitze. Diesmal bricht Hee-chan Hwang durch und kickt die Pille mit der rechten Fußspitze aus 13 Metern flach ins rechte Eck. Auch der Südkoreaner feiert seine Torpremiere in der Königsklasse.
  • 34'
    :
    Seit einigen Minuten haben die Italiener mehr vom Spiel und kommen auf 51 Prozent Ballbesitz. In den entscheidenden Situationen begehen die Hellblauen jedoch Fehler und Liverpool zeigt sich defensiv abgebrüht.
  • 35'
    :
    Immer wieder quittieren die Anhänger der Niederländer schöne Passkombinationen mit viel Applaus. Die Ballqualität ist bei den Hausherren insgesamt höher als bei den Gästen.
  • 33'
    :
    Jordi Alba verletzt sich ohne Einwirkung eines Gegenspielers beim Versuch, eine Flanke zu schlagen und muss auf dem Platz behandelt werden. Die Dortmunder Fans quittieren die Szene mit Pfiffen, erst recht als der Spanier urplötzlich aufspringt und weitermachen kann.
  • 36'
    :
    Für den in Stuttgart geborenen Griechen geht es nach gut 80-sekündiger medzinischer Hilfe weiter.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Jorginho (Chelsea FC)
    Die Grätsche von Jorginho ist einen Tick zu spät und so trifft er Kondogbia mit offener Sohle.
  • 32'
    :
    Lorenzo Insigne zirkelt das Spielgerät aus halblinken 24 Metern in die Zentrale, aber die robusten Reds erobern die Pille gleich zurück.
  • 35'
    :
    Nach einem Zusammenprall mit Poulsen muss Benficas Schlussmann Vlachodimos behandelt werden. Er scheint nach dem Vergehen des Dänen unglücklich gelandet zu sein.
  • 30'
    :
    Das erste Mal kann Valencia mit Speed attackieren. Rodrigo leitet eine schnelle Kurpass-Staffette ein. Sie resultiert darin, dass er im zentrum viel Platz und den ball nach vorne treibt. Er legt links raus auf Cheryshev, der mit dem ersten Kontakt flach in den Rückraum legt. Der direkte, flache Linksschuss Rodrigos aus 18 Metern von halblinks wird jedoch vom Sturmpartner Gameiro fünf Meter vor dem Kasten geblockt.
  • 34'
    :
    Tooor für RB Salzburg, 2:0 durch Erling Håland
    Am eigenen Strafraum erobert Rasmus Kristensen den Ball. Anschließend spielt Takumi Minamino sofort steil. Hee-chan Hwang macht sich über die rechte Seite auf den Weg, setzt sich überragend gegen Sebastien Dewaest durch und passt in den Lauf von Erling Håland. Der Norweger sucht zielstrebig den Abschluss, befördert die Kugel mit dem linken Fuß aus 15 Metern unten ins rechte Eck.
  • 32'
    :
    Ecke Nummer drei für Lille: Joel Veltman kann jedoch am ersten Pfosten die Hereingabe souverän herausköpfen.
  • 33'
    :
    Inzwischen gestaltet sich die Partie abwechslungsreich.
  • 30'
    :
    Es geht hin und her. Bereits im Halbfeld ist der Ball arg umkämpft. Doch weder die Gastgeber noch der Titelverteidiger kommen in dieser Phase zu klaren Aktionen.
  • 33'
    :
    Da war mehr drin! Mukiele wirft auf seiner rechten Seite den Turbo an und rennt an Grimaldo vorbei in den Strafraum. Seine hohe Hereingabe vor den Kasten ist dann aber viel zu ungenau und segelt an allen Leipzigern vorbei.
  • 30'
    :
    Die fällige Ecke von der rechten Seite tritt Zlatko Junuzović. Dessen Hereingabe findet auf den Schädel von André Ramalho. Gaëtan Coucke hält den nicht gut genug platzierten Kopfball sicher.
  • 29'
    :
    Alex Meret begräbt einen eher verzweifelten Distanzschuss von Roberto Firmino sicher unter sich.
  • 30'
    :
    Dortmund ist jetzt wieder deutlich aktiver und hält das Geschehen erfolgreich weit weg vom eigenen Tor. Nach Zuspiel von Paco Alcácer zieht Achraf Hakimi von rechts mit einem Haken in den Strafraum und visiert dann mit links das kurze Eck an, zielt aber doch ein ganzes Stückchen vorbei.
  • 29'
    :
    Nun ergreift Salzburg wieder die Initiative. Takumi Minamino führt den Ball, sucht eine Anspielstation. Wenig später wird das Geschehen nach rechts in den Sechzehner verlagert, wo Rasmus Kristensen von Jere Uronen abgeblockt wird.
  • 30'
    :
    Renato Sanches hat im rechten Halbfeld etwas Zeit, sich den Ball richtig hinzulegen und flankt dann hoch auf den zweiten Pfosten. Ajax-Keeper André Onana ist aber zur Stelle und fängt das Leder ab.
  • 30'
    :
    Gulácsi mit seiner wichtigsten Aktion! Nach einer Verlagerung auf den freien linken Flügel macht Grimaldo viele Meter und flankt auf Höhe der Sechzehnerkante scharf nach innen. Bevor ein Rot-Weißer abnehmen kann, schnappt sich der ungarische Gästetorhüter das Leder.
  • 27'
    :
    Wieder sind es Pedro und Willian, die sich im zentrum schnell durchkombinieren. Letzterer legt schließlich nach rechts auf Azpilicueta, der von der Grundlinie flankt. Im Zentrum steigt Abraham am höchsten, doch Garay ist immerhin eng bei ihm und kann entscheidend stören. Der Kopfball geht so weit links am Kasten vorbei.
  • 28'
    :
    Sancho wird auf dem linken Flügel von Nélson Semedo gelegt und holt einen interessanten Freistoß nahe der Eckfahne raus. Reus bringt die Kugel mit rechts scharf auf den ersten Pfosten, wo Hummels sich absetzt und den Ball über den Scheitel gleiten lässt. Gut einen Meter fliegt der Ball über das Tor der Gäste hinweg.
  • 26'
    :
    Der serbische Referee pfeift ein Foulspiel und beruhigt damit die intensive Partie für einen kurzen Moment. Lille kann sich immerhin defensiv etwas stabilisieren.
  • 26'
    :
    Joel Matip muss gleich zwei Mal binnen weniger Sekunden ran und verhindert, dass Lozano in Szene gesetzt werden kann. SSC Neapel dreht momentan wieder auf und kesselt die Reds doch ganz schön ein.
  • 27'
    :
    Genk kommt jetzt wieder besser zur Geltung, erarbeitet sich die zweite Ecke. Patrik Hrošovský führt diese auf der linken Seite aus, findet mit der Hereingabe aber keinen Mitspieler. Max Wöber bereinigt die Situation.
  • 25'
    :
    José Callejón schickt Dries Mertens über rechts, doch Virgil van Dijk klärt. Der Niederländer klärt auch den folgenden Eckstoß vor Kalidou Koulibaly.
  • 25'
    :
    Reus hat die Führung auf dem Fuß! Thorgan Hazard zieht bei seiner ersten gelungenen Aktion mit viel Tempo von links nach innen und steckt dann perfekt durch in die Box auf Reus. Der BVB-Kapitän steht nicht im Abseits und zieht aus zehn Metern mit links direkt ab, doch ter Stegen ist zur Stelle und pariert stark.
  • 24'
    :
    Da ging es endlich mal schnell im Mittelfeld. Willian spielt innerhalb weniger Sekunden mehrere Doppelpässe im Zentrum und schafft es dadurch beinahe Pedro in Szene zu setzen. Der pass des Brasilianers geht jedoch etwas zu sehr in den Rücken, sodass erneut der Ballbesitz wechselt, ohne dass eine Chance entstanden ist.
  • 27'
    :
    Werner prüft Vlachodimos! Der Nationalspieler nimmt auf der linken Außenbahn nach einem langen Halstenberg-Anspiel an Fahrt auf, zieht in den Sechzehner ein und zirkelt aus gut 15 Metern in Richtung langer Ecke. Vlachodimos wehrt den halbhohen Versuch zur Seite ab.
  • 24'
    :
    Linksverteidiger Mário Rui ist sehr aufmerksam und nimmt sich in dieser Szene zum dritten, vierten Mal Mohamed Salah zur Brust - mit Erfolg und ohne ein Foulspiel zu begehen.
  • 24'
    :
    Jetzt schwimmen sich die Gäste mal wieder etwas frei, arbeiten sich bis an den gegnerischen Sechzehner vor. In halblinker Position sucht Jere Uronen den Abschluss. Der finnische Linksverteidiger zielt aus der zweiten Reihe jedoch zu hoch.
  • 22'
    :
    Mohamed Salah zieht um ein Haar den Elfer gegen Kalidou Koulibaly und bedient den am Elfmeterpunkt stehenden Sadio Mané. Der legt ab für James Milner, dessen Schlenzer aus knapp 19 Metern weit über den Kasten flattert.
  • 23'
    :
    Nicht schlecht gedacht: Jonathan Bamba versucht es von rechts außen mit einer Mischung aus Torschuss und Flanke. Der Keeper der Heimelf kommt nicht heraus, sodass am langen Pfosten Victor Osimhen völlig frei steht. Der Stürmer jedoch kann die etwas hohe Hereingabe nicht ganz kontrollieren und der Ball fliegt ins Toraus.
  • 23'
    :
    Aktuell haben die Roten Bullen alles im Griff, drücken dem Spiel ihren Stempel auf und lassen den Gegner kaum zur Entfaltung kommen. Die Führung geht in Ordnung.
  • 24'
    :
    Konaté klärt nach Jotas Flanke von der rechten Strafraumlinie vor dem langen Pfosten per Kopf ins linke Toraus. Die Eckballausführung von der linken Fahne senkt sich an der Fünferkante. Dort ist Halstenberg zur Stelle und befördert das Leder per Kopf aus der Gefahrenzone.
  • 21'
    :
    Erster echter Abschluss der Reds! Sadio Mané erläuft die Murmel im linken Strafraum und gibt aus dem Lauf einen eher halbherzigen Schuss Richtung Alex Meret ab. Immerhin hat Liverpool damit mehr Torschüsse abgegeben als im letzten CL-Spiel in Neapel.
  • 23'
    :
    Die Hälfte der ersten Halbzeit ist rum und das Remis geht bis dato völlig in Ordnung. Die Borussia war zunächst deutlich aktiver, hat das Feld aber mittlerweile Barca überlassen. Die durchaus vorhandenen Kontermöglichkeiten spielt der BVB noch nicht konsequent genug aus.
  • 20'
    :
    Der erste Abschluss der Gäste. Parejo chippt den Ball aus 25 Metern im Zentrum auf Gaya, der von links eingelaufen kommt. Aus wenigen Metern nimmt er das Leder direkt mit dem Kopf, doch bekommt keinen Druck hinter seinen Versuch. Zudem stand er wohl im Abseits, sodass ein möglicher Treffer ohnehin annulliert worden wäre.
  • 21'
    :
    Erneut gibt es einen Eckstoß für Salzburg. Dominik Szoboszlai führt kurz aus, die Flanke bringt dann Andreas Ulmer an. Im Zentrum holt sich Erling Håland den Kopfball, scheitert allerdings an Gaëtan Coucke. Zudem wird der zu vehemente Einsatz des Norwegers als Offensivfoul abgepfiffen.
  • 19'
    :
    Naja! José Callejón spielt von der rechten Außenbahn zu Dries Mertens, der die Kugel aus mehr als 25 Metern harmlos in die Arme von Liverpools Schlussmann Adrián gibt.
  • 21'
    :
    Die Gäste können sich aktuell kaum aus der eigenen Hälfte befreien. Nur nach Kontern versprühen sie ab und zu etwas Gefahr.
  • 20'
    :
    Thorgan Hazard ist bisher überhaupt nicht in der Partie. Zum wiederholten Male versucht es der Belgier eher unnötig mit der Hacke und findet Hakimi auf diese Art nicht annähernd. Da ist noch Luft nach oben beim Dortmunder Neuzugang.
  • 22'
    :
    Benfica hat sich im Aufbau deutlich gesteigert und leistet sich kaum noch Ballverluste vor der Mittellinie. Leipzigs Defensivreihe wird aber weiterhin eher selten gefordert, da die Mittelfeldakteure fast alle Angriffe stoppen.
  • 18'
    :
    Immer wieder kommen die Gastgeber ins Offensivdrittel, ohne sich jedoch große Chancen herausspielen zu können. Das Spielgerät befindet sich fast immer am Fuß eines Londoners.
  • 19'
    :
    Böser Schnitzer des belgischen Kapitäns! Sebastien Dewaest verliert den Ball im Spielaufbau. Sofort sucht Hee-chan Hwang den Sturmkollegen Erling Håland. Dabei aber fehlt ein wenig die Präzision.
  • 18'
    :
    Roberto Firmino gibt immer wieder den Zehner, lässt sich zurückfallen und erobert die Bälle. Generell gehen beide Vereine taktisch clever vor und rotieren, um den Gegner zu überraschen.
  • 16'
    :
    Das ist bitter! Für Mount geht es nicht weiter. Seit dem Foulspiel von Coquelin kam er nicht mehr in einen runden Lauf rein. Er muss verletzungsbedingt ausgetauscht werden. So schnell ist sein Champions-League-Debut dann auch schon wieder vorbei.
  • 19'
    :
    Werner holt über die rechte Sechzehnerseite gegen Ferro einen ersten Eckball heraus. Sabitzers Ausführung ist viel zu niedrig angesetzt und kann am ersten Pfosten problemlos durch Raúl de Tomás geklärt werden.
  • 18'
    :
    In allerletzter Sekunde klärt Hummels per Kopf vor dem einschussbereiten Suárez. Der Druck der Gäste wird größer.
  • 18'
    :
    Tooor für AFC Ajax, 1:0 durch Quincy Promes
    Das hat sich angedeutet! Nicolás Tagliafico hat halblinks viel Platz und kann so eine butterweiche Flanke an den Fünfmeterraum bringen. Dort steht Quincy Promes, der die Kugel mit dem Kopf nur noch über die Linie drücken muss.
  • 17'
    :
    Nun erarbeiten sich die Hausherren ihren ersten Eckstoß der Partie. Um diesen kümmert sich Andreas Ulmer, bringt den Ball hoch von der rechten Seite herein. Ein klarer Abschluss bleibt zunächst aus. Dann jedoch feuert Max Wöber aus dem Hinterhalt, schießt links am Gehäuse von Gaëtan Coucke vorbei.
  • 16'
    :
    "Es muss intensiv sein, du kannst hier nicht mit 50, 60, 70, 80 oder 90 Prozent spielen. Es gilt, mutig am Ball zu sein und einfach mutig Fußball zu spielen. Am wichtigsten ist es jedoch, hinten so gut wie möglich zu verteidigen", so Jürgen Klopp vor dem Match.
  • 16'
    :
    Ajax hat Bock! Dušan Tadić leitet am Strafraumrand einen Pass genial mit der Hacke weiter auf Edson Álvarez. Der Mexikaner ist etwas überrascht und trifft das Leder deshalb nicht richtig.
  • 16'
    :
    Die Borussia hat da Heft ein wenig aus der Hand gegeben und zieht sich nun weiter zurück. So wird Barca immer sicherer und sicherer. Dortmund lauert auf Konter, Reus bleibt mit seinem Pass in die Spitze aber hängen.
  • 16'
    :
    Einwechslung bei Chelsea FC: Pedro
  • 18'
    :
    Bei der Lage-Truppe geht es meist über den linken Flügel nach vorne. Grimaldo macht dort deutlich mehr Betrieb als sein Gegenüber Tavares, der heute mit 18 Jahren sein Debüt in der Champions League feiert.
  • 14'
    :
    ...erneut passiert nichts. Wenig später flankt Lozano von rechts in die Mitte. Dort will Fabián Ruiz aus sieben Metern querlegen, findet allerdings keinen Abnehmer.
  • 16'
    :
    Auswechslung bei Chelsea FC: Mason Mount
  • 14'
    :
    Giovanni Di Lorenzo die nächste Ecke für die Hausherren...
  • 14'
    :
    Parejo verliert im Aufbauspiel die Kugel, doch Kovačić wird nicht von seinen Mitspielern unterstützt, als er auf die beiden verbliebenen Verteidiger zuläuft. Sein Tempo ist zu niedrig und so verliert er das Duell mit einem Defensivmann.
  • 14'
    :
    Dann wird der Spielbetrieb fortgesetzt. Junuzović mischt wieder mit. Und gut eine halbe Minute später bittet auch Heynen um Einlass. Der wird ihm gewährt.
  • 14'
    :
    Lattentreffer! Hakim Ziyech kommt über die rechte Seite in den gegnerischen Strafraum, legt sich das Leder technisch stark an zwei Gegenspielern vorbei und haut den Ball aus spitzem Winkel an den Querbalken.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Thomas Delaney (Borussia Dortmund)
    Delaney geht am Mittelkreis ein wenig übermotiviert und zu hart gegen Busquets zu Werke und kassiert die erste Verwarnung der Partie. Da hätte man es auch bei einer Ermahnung belassen können.
  • 13'
    :
    Sobald die Mannen von der Insel das Leder haben, pfeifen die Fans lautstark und sorgen für eine hitzige Kulisse. Derweil wird Salah rechts im gegnerischen Strafraum von Koulibaly fair abgelaufen.
  • 13'
    :
    Zlatko Junuzović kommt dabei etwa glimpflicher davon, steht da am Spielfeldrand schon wieder bereit. Heynen jedoch wird nach wie vor behandelt. Da wird an einem Verband gearbeitet.
  • 13'
    :
    Die erste längere Ballbesitzphase der Gäste mündet im ersten Abschluss. Nach Doppelpass mit Luis Suárez kann Antoine Griezmann aus 18 Metern abziehen, doch Hummels passt auf und blockt zur Ecke. Diese fliegt bedrohlich scharf durch den Dortmunder Fünfer, landet aber im Toraus.
  • 12'
    :
    Nein! Mohamed Salah kommt im rechten Halbfeld in Fahrt, kann den zentral gestarteten Sadio Mané jedoch nicht sauber anspielen. Neapels Defensive läuft am Limit.
  • 11'
    :
    Den anschließenden Freistoß aus 25 Metern zirkelt Willian viel zu locker und viel zu zentral auf den Kasten. Vielleicht wäre aus dem linken Halbfeld eine Flanke sinnvoller gewesen.
  • 15'
    :
    Die Sachsen sind von Anfang an gut im Spiel, sorgen durch ihr konsequentes Pressing für einen hektischen Aufbau der Hausherren. Das ist vielversprechend, auch wenn im eigenen Passspiel noch Luft nach oben ist.
  • 11'
    :
    Wenig später rasseln Bryan Heynen und Zlatko Junuzović mit den Köpfen zusammen, was eine längere Unterbrechung nach sich zieht. Da fließt sogar Blut.
  • 13'
    :
    Ajax mit viel Ballbesitz in der Anfangsphase, doch der letzte Pass zur möglichen Torchance will noch nicht sitzen.
  • 9'
    :
    Aktuell nimmt sich das Spiel eine kleine Auszeit. Liverpool lässt Ball und Gegner ganz gut laufen, aber Neapel kann immer mal wieder für Gefahr sorgen und selbst Tempo aufziehen. Nach Balleroberungen spielen die Hellblauen direkt in die eigene Spitze und kontern.
  • 10'
    :
    Jetzt gelangen die Belgier zu ihrem ersten Torabschluss. In zentraler Position darf Bryan Heynen mit dem rechten Fuß abziehen. Der Schuss aus etwa 18 Metern fliegt über die Querlatte.
  • 12'
    :
    ... der Spanier will den Freistoß aus gut 23 Metern mit dem rechten Innenrist direkt verwandeln. Seine Ausführung segelt weit über Gulácsis Kasten.
  • 11'
    :
    Raúl de Tomás wird im offensiven Zentrum von Orban zu Fall gebracht...
  • 10'
    :
    Die Anfangsphase geht eindeutig an den BVB. Die Hausherren lassen den Ball blitzschnell laufen und kombinieren sich immer wieder stark durch. Von Barcelona ist bislang noch so gut wie gar nichts zu sehen.
  • 10'
    :
    Domagoj Bradarić holt den ersten Eckball für die Gäste heraus. Die folgende Hereingabe von Renato Sanches macht den Gastgebern aber keine Probleme.
  • 8'
    :
    Auf der Gegenseite schaffen es die Salzburger wieder in den Sechzehner. Links in der Box bekommt Takumi Minamino nicht genug Druck hinter seinen Linksschuss. Für Gaëtan Coucke bedeutet das keine große Mühe.
  • 7'
    :
    Kein Tor für die Hausherren! Nach VAR-Überprüfung bleibt es beim 0:0! Plötzlich bricht Fabián Ruiz durch und verbucht gleich eine Doppelchance. Adrián pariert beide Schüsse aus wenigen Metern stark. Beim dritten Mal zappelt der Ball im Netz, aber Hirving Lozano hat in dieser Situation schon im Abseits gestanden und der vermeintliche Kopfballtreffer zählt nicht.
  • 8'
    :
    Antoine Griezmann muss in diesen ersten Minuten deutlich mehr nach hinten arbeiten als ihm lieb ist. Denn das liegt dem Franzosen nicht! Im eigenen Strafraum spielt Griezmann den Ball in die Füße von Paco Alcácer, der aus 15 Metern sofort abzieht, den Ball aber nicht voll trifft und verzieht. Da war mehr drin!
  • 9'
    :
    Gelbe Karte für Francis Coquelin (Valencia CF)
    Coquelin kommt im Zweikampf zu spät und grätscht somit in den Unterschenkel von Mount, der zuvor im Gegenpressing das Leder selbst gewonnen hatte. Er muss behandelt werden und humpelt etwas.
  • 9'
    :
    Fejsa fährt im Laufduell gegen Poulsen im Mittelfeld bei erhöhtem Tempo den rechten Arm aus und erwischt den Dänen im Gesicht. Schiedsrichter Sidiropoulos hat das Foul zwar gesehen, entscheidet sich aber gegen eine frühe Verwarnung.
  • 7'
    :
    Dann tritt Mbwana Samatta den Freistoß hoch in die Mitte. Cican Stanković zeigt sich äußerst aufmerksam, behauptet sich gegen zahlreicher Spieler um ihn herum und greift sich die Kugel sicher.
  • 6'
    :
    Das erste Mal Strafraum-Action: Zunächst dringt Azpilicueta rechts in den Strafraum ein und legt flach quer auf Abraham. Der Offensivmann ist einen Hauch vor dem Keeper am Ball, der jedoch so nah dran ist, dass der Abschluss sofort gegen ihn prallt. Im Anschluss gibt es eine Ecke von rechts, bei der Alonso das Kopfballduell gewinnt, jedoch nicht genug Druck hinter die Kugel bringen kann.
  • 8'
    :
    Lille presst extrem hoch, aber wenn Ajax die erste Linie überspielt hat geht können sich die Hausherren für einige Zeit in der gegnerischen Hälfte halten.
  • 6'
    :
    Nach einem Foul von Max Wöber an Joakim Mæhle wird den Gästen ein Freistoß auf der rechten Seite zugesprochen. Die Ausführung lässt auf sich warten.
  • 7'
    :
    In dieser frühen Anfangsphase ist mächtig viel Dampf drin. Beide Mannschaften wirken sehr dynamisch und schalten schnell um. Der SSC Neapel sucht immer wieder die Offensive und möchte den Favoriten eine Bude einschenken. Liverpool hat etwas mehr Ballbesitz und setzt zeitweise auch feine Akzente. Auf den letzten Metern fehlt noch die Präzision.
  • 8'
    :
    Forsberg lässt das Netz zappeln, schiebt nach Werners Querpass von der rechten Sechzehnerseite aus mittiger Lage in den halbleeren Kasten ein, nachdem sein deutscher Kollege durch einen Hackenanspiel Poulsens in Szene gesetzt worden ist. Der Schwede hat aber im Abseits gestanden.
  • 5'
    :
    Virgil van Dijk klärt auf der linken Defensivseite eine Flanke von Dries Mertens auf Kosten einer Ecke. Diese verpufft wirkungslos.
  • 4'
    :
    Dieser Blitzstart befeuert die grandiose Stimmung im Stadion zusätzlich. In der Folge führen die Hausherren überwiegend den Ball. Weitere Torszenen bleiben zunächst aus.
  • 5'
    :
    Auch Chelsea baut das Spiel mit einer Dreierkette auf, die hin und her spielen, bis sich eine Lücke auftut.
  • 5'
    :
    Auf beiden Seiten herrscht in der jeweiligen Offensive bisher ein sehr hohes Tempo. Ohne großes Abwarten soll es bei den Teams nach vorne gehen.
  • 5'
    :
    Dortmund beginnt mit viel Energie und belagert gleich mal den katalanischen Strafraum. Sancho wird dort aber sauber abgeräumt, wenig später verpasst Paco Alcácer eine Hereingabe in der Mitte knapp.
  • 6'
    :
    Keeper Vlachodimos ist nach einem langen Ball auf Werner außerhalb seines Sechzehners gefordert, klärt vor dem DFB-Akteur aber noch rechtzeitig auf der rechten Abwehrseite.
  • 3'
    :
    ...Virgil van Dijk macht die Ecke von Alexander-Arnold per Kopf noch einmal heiß, aber kurz darauf wird abgepfiffen, da Roberto Firmino klar im Abseits gestanden hat.
  • 3'
    :
    Puh! Roberto Firmino schickt den Ägypter Mohamed Salah steil über die rechte Seite. Am Strafraumrand läuft Mário Rui den Liverpool-Stürmer ab und klärt zur ersten Ecke...
  • 3'
    :
    In den ersten Minuten läuft das Leder in den Reihen der drei Aufbauspieler der Gäste. Auch ein frühes anlaufen der Blues zwingt sie nicht zum langen Ball.
  • 2'
    :
    Mit 32 Jahren feiert Reds-Keeper Adrián sein Debüt in der Königsklasse.
  • 5'
    :
    Julian Nagelsmann stellt nach dem 1:1-Heimunentschieden gegen den FC Bayern München einmal um. Diego Demme verdrängt Lukas Klostermann auf die Bank.
  • 3'
    :
    Der erste Vorstoß der Gäste endet, als Mats Hummels aufmerksam einen Pass von Ansu Fati abfängt und gleich den Konter einleitet. Marco Reus schickt Thorgan Hazard auf den linken Flügel, der Belgier lässt sich vor dem Strafraum aber den ball abjagen.
  • 1'
    :
    Tammy Abraham, der Mann, der in den letzten drei Partien immer mindestens doppelt geknipst hat, eröffnet die Champions-League-Saison der beiden Teams. Die Fans sorgen für eine tolle Atmosphäre.
  • 1'
    :
    Geleitet wird die abendliche Partie übrigens vom deutschen Schiedsrichter Dr. Felix Brych aus München. An den Seitenlinien assistieren Mark Borsch und Stefan Lupp. Vierter Offizieller ist Martin Petersen. An den Videomonitoren sitzen Bastian Dankert und Assistent Marco Fritz.
  • 2'
    :
    Erster kleiner Aufreger im Strafraum der Heimelf: Victor Osimhen fällt nach einem Zweikampf mit Daley Blind und Joël Veltman. Doch der Referee zeigt sofort an: Kein Elfmeter!
  • 1'
    :
    Und damit rein in den Kracher! Liverpool stößt an und spielt komplett in rot zunächst von rechts nach links, Neapel agiert in blauen Hemden und weißen Hosen.
  • 2'
    :
    Tooor für RB Salzburg, 1:0 durch Erling Håland
    Welch ein Auftakt für den österreichischen Meister! Mit dem ersten konstruktiven Angriff kommen die Gastgeber umgehend zum Erfolg. Im Zentrum nimmt Takumi Minamino den Ball wunderbar an, bleibt dabei in der Bewegung und spielt durch die Beine von Jere Uronen schnell weiter zu Erling Håland. Und der Norweger fackelt nicht lange, schießt aus etwa 14 Metern mit dem rechten Fuß sein ersten Tor in der Königsklasse.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Es ist angerichtet, die Bedingungen in Salzburg sind gut. Bei 16 Grad und lockerer Bewölkung ist es trocken. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit soll erst zum späteren Abend ansteigen. Im Moment präsentiert sich der Rasen in sehr guter Verfassung. Und die Atmosphäre in der Red Bull Arena ist prächtig.
  • 3'
    :
    Bruno Lage, der die Partie wegen einer Sperre aus der Vorsaison von der Tribüne aus verfolgt, hat im Vergleich zum 2:0-Heimsieg zum Gil Vicente FC drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von André Almeida, Rafa Silva (beide verletzt) und Haris Seferović (Bank) beginnen Tomás Tavares, Franco Cervi und Jota.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Die Borussia ist klassisch in schwarz und gelb unterwegs, Barcelona stößt im türkisen Dress an.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Aktuell streiken die Headsets der Unparteiischen. Entsprechend verzögert sich der Spielbeginn ein wenig.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los gehts in Amsterdam!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Leipzig in Lissabon – auf geht's im Estádio da Luz!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Gleich kann es dann endlich auf dem Rasen losgehen. Die Spieler sind bereit und die ikonische Champions-League-Hymne ertönt.
  • :
    Nachdem dann auch die Mannschaftsfotos geschossen wurden, treten sich die beiden Spielführer Andreas Ulmer und Sebastien Dewaest zur Wahl gegenüber. Die Münze fällt zugunsten des Ersteren, der sich entscheidet, so stehen zu bleiben. Damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.
  • :
    Langsam aber sicher wird es ernst im Signal-Iduna-Park! Die Teams haben den Rasen bereits betreten und die Champions-League-Hymne erklingt gleich. In wenigen Augenblicken geht es los mit diesem Kracher zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona!
  • :
    Unterdessen haben sich die Protagonisten auf dem Rasen eingefunden. Gleich ertönt die Champions-League-Hymne. Danach haben sich Fans und Spieler in Salzburg so lange gesehnt.
  • :
    Die Teams betreten das Feld und die Stimmung im Stadion ist klasse. Nach der Champions-League-Hymne geht es los!
  • :
    Die Hymne der Königsklasse ertönt.
  • 90'
    :
    Fazit
    Slavia Prag schrammt haarscharf an einer Sensation vorbei und muss sich am Ende mit einem 1:1 bei Inter Mailand begnügen. Trotz des Powerplays der Nerazzurri in der Nachspielzeit sind die Gastgeber alles in allem gar noch gut bedient mit diesem Remis, denn nach der überraschenden Führung der Tschechen war es nur noch Slavia, das hier in San Siro spielte und die Offensive suchte. Inter stand auf Beinen aus Pudding und kann von Glück reden, nicht noch höher in Rückstand geraten zu sein gegen den krassen Underdog. Dennoch wird man in Prag den ersten Punkt in Italien aller Zeiten für Slavia feiern, Inter und Antonio Conte dagegen stehen nach dieser herben Enttäuschung in der schweren Dortmund-Gruppe bereits mit dem Rücken zur Wand und müssen nun gegen Barcelona oder den BVB die Punkte zum Weiterkommen holen.
  • :
    Kurz vor dem Anpfiff blicken wir auf das Schiedsrichtergespann. Alles in allem sind hier sechs Herren aus Deutschland am Werk – die Videoreferees eingeschlossen. Das Sagen hat Felix Zwayer, der zusammen mit seinen Assistenten Thorsten Schiffner und Marco Achmüller die unmittelbare Arbeit auf dem Platz verrichtet.
  • :
    Die Mannschaften betreten den Rasen.
  • :
    Die Stimmung in der Amsterdamer Johan Cruyff-Arena ist bestens! Die Fans können den Anpfiff in wenigen Minuten kaum mehr abwarten.
  • :
    Geleitet wird die Partie vom rumänischen Referee Ovidiu Alin Hategan und seinen beiden Assistenten Octavian Sovre und Sebastian Eugen Gheorghe. Vierter Offizieller ist Sebastian Coltescu und über den Videobeweis herrscht der Pole Szymon Marciniak.
  • :
    Ganz anders schaut das bei den Salzburgern aus. Alle acht Pflichtspiele in Liga und Pokal wurden gewonnen – zum Großteil in überaus eindrucksvoller Manier. Zuletzt schoss RB den TSV Hartberg mit 7:2 aus der Red Bull Arena. Damit hat der österreichische Double-Gewinner in der Bundesliga schon wieder fünf Zähler Vorsprung auf den ersten Verfolger (LASK).
  • :
    Als Unparteiischer im Einsatz ist der Serbe Srdjan Jovanovic. Der 33-Jährige ist seit 2015 FIFA-Schiedsrichter und darf heute sein erstes Spiel in der Champions League pfeifen. Ihn unterstützen werden Uroš Stojković und Milan Mihajlović.
  • 90'
    :
    Spielfazit:
    Olympique Lyon und Zenit St.Petersburg trennen sich in ihrem ersten Gruppenspiel der Champions League-Saison 2019/2020 mit 1:1. Insgesamt war der Gastgeber die bessere Mannschaft, sie hatten deutlich mehr Angriffe und zeigten den Willen, zu gewinnen. Leider reicht das alleine nicht, denn es mangelte an hochkarätigen Chancen und auch in der Abschlussqualität vor dem Kasten. Zur Pause lag Lyon sogar hinten, nachdem Azmoun in der 41.Minute traf, obwohl er kurz zuvor noch verletzt ausgewechselt werden sollte. Er machte aber noch weiter bis zum Halbzeitpfiff und ließ sich dann Sekunden nach Wiederbeginn runternehmen. In der zweiten Hälfte dominierte OL und lagerte sich in der Hälfte der Russen ein. Memphis Depay provozierte mit einem Dribbling in den Sechzehner ein Foul und holte so einen Elfmeter raus, den er auch selbst verwandelte (50.). In der Folge drängte Lyon auf das zweite Tor, spielte die Angriffe aber zu unkonzentriert zu Ende und muss sich mit einem Punkt begnügen. Das war es von dieser Stelle, einen schönen Champions League-Abend noch!
  • :
    Über 21 Jahre ist es bereits her, dass diese beiden ehemaligen Königsklassen-Champions zuletzt aufeinandergetroffen sind. Damals traf man sich im Finale des Supercups, das 1997 noch in zwei Spielen ausgetragen wurde. Barcelona siegte damals zuhause mit 2:0 und besiegelte mit einem 1:1 in Dortmund den Titelgewinn.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Das Powerplay Inters wird immer stärker, aber warum erst jetzt?
  • 90'
    :
    Lukaku vergibt das dickste Ding! Von rechts kommt das Leder von Sensi butterweich an den Fünfer, wo der Torjäger erstamls am heutigen Abend zu sehen ist, den Ball aber nicht über die Linie bringen kann, denn KEeper Kolář reagiert glänzend und lenkt über den Kasten!
  • :
    Bei den Gästen aus Lille setzt Trainer Christophe Gaultier im Vergleich zum 2:1-Heimsieg gegen SCO Angers auf die Kräfte von Neuzugang Renato Sanches und Rechtsverteidiger Mehmet Çelik. Jeremy Pied und Luiz Araujo müssen erstmal auf der Bank Platz nehmen.
  • :
    In wenigen Minuten geht es auf dem Rasen zur Sache. Freuen wir uns auf ein intensives und spannendes Spiel!
  • :
    Das erste Spiel der Gruppe G ist soeben zu Ende gegangen. Lyon und St. Petersburg trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden.
  • :
    Wirklich gut in Form scheint sich Genk nicht zu befinden. Zwar legten die Belgier mit dem Triumph im nationalen Supercup los. Danach jedoch gewannen sie von sieben Ligaspiele lediglich drei und kassierten überdies drei Niederlagen – zuletzt mit 1:2 bei Sporting Charleroi. In der Tabelle hinkt der Meister damit gehörig hinterher, ist nur Neunter mit fünf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Standard Lüttich.
  • :
    Superstar Lionel Messi hatte das Spektakel am Samstag von der Tribüne aus verfolgt. Pünktlich zum Duell mit dem BVB ist "La Pulga" zurück im Kader, wird nach überstandener Wadenblessur aber zunächst noch geschont. Coach Ernesto Valverde erwartet ein äußerst schwieriges Spiel. "Dortmund kann sehr guten Ballbesitzfußball spielen, aber sie sind auch besonders konterstark. Wir wissen nicht genau, was uns erwartet", sagte der Barca-Coach vor der Reise in den Ruhrpott.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Jetzt steht das Stadion wieder, es sind noch einige Minuten Nachspielzeit zu spielen. Kommt Inter jetzt nochmal in Stile Man Uniteds zurück?
  • :
    Personell schaut es bei den Hausherren folgendermaßen aus: Chefcoach Erik ten Hag wechselt insgesamt zwei Mal im Vergleich zum 4:1 gegen den SC Heerenveen. Anstelle von Innenverteidiger Perr Schuurs und Stürmer Klaas-Jan Huntelaar dürfen Rechtsverteidiger Sergiño Dest und Offensivakteur David Neres starten. Joel Veltman rückt dadurch wahrscheinlich in die Innenverteidigung.
  • 90'
    :
    Lyon bekommt noch einmal die Chance auf einen schnellen Konter und spielt ihn über Depay, der weitergibt an Dembélé. Der Ball landet per Doppelpass wieder beim Niederländer, der sich dann aber im Nirgendwo vor dem Sechzehner verrennt.
  • 90'
    :
    Tooor für Inter, 1:1 durch Nicolò Barella
    Und daraus folgt der Ausgleich! Sensi schlenzt den Standard wunderbar über die Mauer, scheitert aber an der Latte. Der Ball kommt rechts im Strafraum runter, wo Barella das Ding volley nimmt und mit etwas Glück als Aufsetzer links ins Netz knallt.
  • 90'
    :
    Schiedsrichter Michael Oliver gibt noch 180 Sekunden obendrauf. Bekommt die Partie noch einen Sieger?
  • :
    Auch dem belgischen Meister blieben die Mühlen der Qualifikation erspart, womit man sich zum dritten Mal nach 2002 und 2011 in der Gruppenphase versuchen darf. Bisher scheiterte Genk stets als Tabellenletzter. Daher würde es schon einen Schritt nach vorn bedeuten, wenn denn mal Platz 3 herausspringen würde, der bekanntlich ein Überwintern in der Europa League ermöglicht. Genau darum geht es für unsere beiden heutigen Kontrahenten nach menschlichem Ermessen. Denn Liverpool und Neapel bewegen sich eigentlich auf einem anderen Niveau.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Tomáš Souček (Slavia Praha)
    Gefährliche Position, Souček fällt Politano vor dem Strafraum und sorgt für einen interessanten Freistoß.
  • 90'
    :
    Inter beißt sich die Zähne aus, obwohl Slavia gar nicht viel tun muss und relativ souverän die Führung über die Zeit bringt. Der Schiedsrichter zeigt ganze 8 Minuten Nachspielzeit an!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 88'
    :
    Dzyuba nimmt ein hohes Zuspiel aus der Abwehr gut an und setzt seinen Körper ein, um sich Raum zu verschaffen. Er macht ein paar Schritte auf das Tor zu und schießt dann aus etwa 20 Metern. Anthony Lopes muss nicht eingreifen und schaut zu, wie der Ball drüber geht.
  • :
    Deshalb fand unter Anderem der ehemalige FC Bayern-Spieler Renato Sanches in der Stadt an der belgischen Grenze ein neues Zuhause. Ein weiterer Neuzugang mit Bundesliga-Erfahrung ist Victor Osimhen, der kurzzeitig beim VfL Wolfsburg aktiv war. Der Nigerianer legte mit fünf Treffern in fünf Ligue 1-Spielen gleich gut los und machte somit den Wegfall vieler Stützen vergessen. Zwar stehen die "Doggen" aus Lille auf einem guten fünften Tabellenplatz, doch die bisherige Auswärtsbilanz macht nicht gerade Hoffnung für heute Abend: Ihre beiden ersten Liga-Auswärtsspiele haben sie ohne eigenen Treffer verloren.
  • :
    Den portugiesisch-deutschen Vergleich leitet ein Unparteiischengespann aus Griechenland, das von Anasthasios Sidiropoulos angeführt wird. Der 40-Jährige startet in seine sechste Saison als Schiedsrichter in der Champions League. Seine Linienrichter heißen Polychronis Kostaras und Lazaros Dimitriadis; als Vierter Offizieller verdingt sich Ioannis Papadopoulos.
  • :
    Beim FC Barcelona ist der Saisonstart nicht so gut gelungen, wie man sich das erhofft hatte. Gleich am ersten Spieltag setzte es in Bilbao die erste Pleite, zudem kam man in Osasuna nicht über ein Unentschieden hinaus. Nach vier Spieltagen liegt Barca in der Tabelle nur auf Rang fünf. Pünktlich zum Champions-League-Auftakt haben sich die Blaugranas am letzten Wochenende dann aber nochmal ordentlich warmgeschossen und den FC Valencia mit einem 5:2 nach Hause geschickt. Dabei überzeugten vor allem der erste 16-jährige Youngster Ansu Fati, der das erste Tor erzielte und Rückkehrer Luis Suárez, der beim Comeback nach Wadenverletzung gleich doppelt traf.
  • 87'
    :
    Wer geht nun voran bei den Nerazzurri? Ein Powerplay ist nicht wirklich vorhanden, das geht alles zu langsam. Nicht mal die langen Bälle kommen jetzt bei den Gastgebern, da wird zu lange nach vorne kombiniert.
  • :
    Hier noch ein kleiner Leckerbissen für alle Zahlen-Fans: In der CL-Saison 2018/2019 siegte zwischen Neapel und Liverpool jeweils der Gastgeber mit 1:0. 2018 gewannen die Reds ein Heim-Freundschaftsspiel gegen die Italiener mit 5:0, ehe sie sich Ende Juli 2019 zuhause mit 0:3 geschlagen geben mussten. Hier und heute dürfte alles andere als ein Punktgewinn der Reds eine Überraschung sein. Aber in der CL-Gruppenphase der Vorsaison hat Liverpool auswärts bloß einen Zähler geholt.
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Oleg Shatov (Zenit St. Petersburg)
    Shatov foult den nur Sekunden vorher eingewechselten Terrier und holt sich den Karton beim englischen Schiri ab.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Olympique Lyon: Martin Terrier
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Olympique Lyon: Jeff Reine-Adélaïde
  • 85'
    :
    Olympique kontert nach einem seltenen Vorstoß von Zenit und Cornet wird auf dem rechten Flügel in die Tiefe geschickt. Auf Höhe des Sechzehners, knickt er seinen Laufweg nach innen ab und legt sich den Ball auf den linken Fuß. Dann schießt Cornet, aber ein kleines Stück über die Latte.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Slavia Praha: Lukáš Provod
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Slavia Praha: Peter Olayinka
  • 84'
    :
    Danilo D'Ambrosio versucht es mit der Brechstange aus der zweiten Reihe, aber auch hier fliegt Kolář wieder stark und kann zur Seite abwehren.
  • 82'
    :
    Gute zehn Minuten sind noch zu spielen im Groupama Stadium. Lyon ist bemüht, in Führung zu gehen, es fehlt aber augenscheinlich an der richtigen Idee, um das Tor zu erzwingen. Zenit ist derweilen nur auf die Abwehr konzentriert und findet kaum Entlastung.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Matteo Politano (Inter)
    Bei Inter liegen nun auch die Nerven blank - Coufal bleibt liegen und bekommt ordentlich was zu hören von Politano. Der Italiener sieht dafür Gelb.
  • :
    Nachdem die Roten Bullen in den vergangenen Jahren regelmäßig in der Qualifikation gescheitert waren, blieb ihnen diese heuer erspart. Somit stehen die Salzburger zum zweiten Mal nach 1994 in der Gruppenphase der Königsklasse. Damals hatte man es unter anderem mit den beiden späteren Finalisten AC Milan und Ajax Amsterdam zu und kam an beiden Klubs als Dritter nicht vorbei. In diesem Jahr sind die Gegner nicht weniger namhaft. Neben dem SSC Neapel wartet Titelverteidiger Liverpool – und eben der KRC Genk.
  • :
    Das Team aus dem Norden Frankreichs war in der letzten Saison die positive Überraschung in der Ligue 1. Mit erfrischendem Offensivfußball und ihren jungen, schnellen Stürmern wirbelten die "Doggen" so manche Defensive durcheinander und konnten sich so zum ersten Mal seit der Saison 2012/13 wieder für die Königsklasse qualifizieren. Genauso wie ihr heutiger Gegner aus Amsterdam mussten sie den Verlust von mehreren Stammspielern hinnehmen. Immerhin spülten die Verkäufe von unter Anderem Nicolas Pépé, Thiago Mendes oder Rafael Leão rund 150 Millionen in die Vereinskasse. Circa 80 Millionen gab das Team von Trainer Christophe Galtier direkt wieder aus, um den Verlust zu kompensieren.
  • :
    Bereits vor dem vergangenen Wochenende hatte sich Ex-Bayern-Coach Ancelotti massiv über den Zustand des San Paolo in Neapel beschwert. "Man kann in zwei Monaten ein Haus bauen, aber sie sind nicht in der Lage, unsere Umkleiden zu renovieren! Wo sollen wir uns vor den Spielen gegen Sampdoria und Liverpool umziehen? Ich bin schockiert angesichts der Inkompetenz der verantwortlichen Leute", polterte Carlo Ancelotti über die zähen Umbauarbeiten des Stadions.
  • 79'
    :
    Reine-Adélaïde steckt den Ball auf der linken Seite durch die Schnittstelle der Abwehr und findet Depay, der den kurzen Laufweg in die Tiefe macht. Vor dem Tor schiebt der Holländer die Kugel aber nur, anstatt sie richtig zu schießen und macht Lunev damit keine Probleme.
  • :
    Während die Scharlachroten Toptalent João Félix für eine Megasumme von über 100 Millionen Euro an den Club Altético de Madrid verloren haben und mit Raúl Jiménez einen zuverlässigen Torschützen für ebenfalls viel Geld nach Wolverhampton ziehen ließen, verpflichteten sie Raúl de Tomás (Real Madrid CF) und Carlos Vinícius (SSC Napoli) zwei Akteure für fünfstellige Summen und vertrauen ansonsten auf ihre exzellente Jugendarbeit.
  • 81'
    :
    Die Schwarz-Blauen bekommen gar kein Offensivspiel mehr zustande, da weiß niemand, was er machen soll. Kombinationen? Fehlanzeige! Eine Schlussoffensive existiert nicht.
  • :
    Bei der Pressekonferenz der Gastgeber stand der Fußball im Mittelpunkt: Frank Lampard sagte, dass es schwer sei, Valencia zu analysieren, da der Trainer gewechselt hat. Er erwartet jedoch ein Team, dass "sehr gefährlich bei Kontern" sein kann. Die Champions League sei für ihn der "ultimative Wettbewerb im Klubfußball".
  • :
    So mussten die Medienvertreter mit den Statements des neuen Coaches Albert Celades Vorlieb nehmen. Dieser bezeichnete die Lage als "keine ideale Situation", gegen die er aber nichts machen könne. Für ihn ist es die erste Station als Cheftrainer.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Slavia Praha: Abdulla Yusuf
  • :
    Das Team scheint mit dieser Entscheidung gar nicht zufrieden, sodass sie nach der 2:5 Pleite gegen Barcelona vom Wochenende sämtliche Interviews verweigerten. Auch im Vorfeld dieser Partie erschein kein Spieler zur Pressekonferenz, obwohl dies von der UEFA vorgeschrieben wird.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Zenit St. Petersburg: Oleg Shatov
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Slavia Praha: Lukáš Masopust
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Zenit St. Petersburg: Vyacheslav Karavaev
  • :
    Dennoch war es überraschend, dass sich der Club am 11. September vom bei Spielern und Fans beliebten Trainer Marcelino Garcia trennte. Dieser hatte nicht nur die Qualifikation für die Königsklasse erreicht, sondern sein Team auch zum Gewinn der Copa del Rey geführt. Unverständlich scheint auch der Zeitpunkt. Sein letztes Spiel vor der Entlassung gewann der Coach sogar.
  • 77'
    :
    Von Traoré kam in der zweiten Hälfte nicht mehr viel, er konnte sein Tempo nicht einsetzen. Vielleicht macht es Maxwel Cornet ja besser.
  • :
    In der Liga startete Lampards Team mit acht Punkten aus fünf Spielen durchwachsen. Mit 11 Gegentreffern stellen die Blues zudem die zweitschwächste Defensive der Liga. Doch auch für den FC Valencia läuft es bislang alles andere als rund. Gerade einmal ein Sieg steht nach vier Spieltagen zu Buche. Für den Vorjahres-Vierten natürlich viel zu wenig.
  • 77'
    :
    Jan Bořil steht plötzlich völlig frei mit Ball im Sechzehner, aber der Abschluss dauert dann zu lange und er wird geblockt. Aber wo ist die Abwehr der Gastgeber?
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Olympique Lyon: Maxwel Cornet
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Olympique Lyon: Bertrand Traoré
  • :
    Lucien Favre weiß, dass der Gegner heute nur mit einer weiteren Topleistung zu knacken ist. "Wir müssen 95 Minuten auf den Punkt da sein. Wir müssen sehr sehr konzentriert spielen", forderte der Schweizer im Vorfeld von seinen Jungs. Die Hauptaufgabe wird es sein, eine gute Balance im eigenen Spiel zu finden. "Natürlich wollen wir nach vorne spielen, wir müssen aber auch nach hinten gut verteidigen. Wir müssen uns auf alle Fälle vorbereiten", so der BVB-Coach.
  • :
    Doch auch sein Nachfolger Sarri ist schon nicht mehr im Amt und trifft in der Serie A mit Juventus nun auf seinen Vorgänger, der mittlerweile bei Inter untergekommen ist. Trotz des Titelgewinns in der Europa-League und Platz 3 in der Liga, konnte Sarri die Verantwortlichen nie endgültig überzeugen. Besser soll das in dieser Spielzeit Frank Lampard gelingen, der zum neuen Chefcoach ernannt wurde. Die Vereinslegende verfehlte mit Derby County nur knapp den Aufstieg in die Premier League und darf nun in seine alte Heimat zurückkehren, in der er als Spieler 13 Jahre auflief.
  • :
    Ebenfalls drei Startelfänderungen gibt es bei den Favoriten von der Insel. Kloppo setzt im Mittelfeld nicht auf Oxlade-Chamberlain und Wijnaldum, sondern zunächst auf Henderson sowie Milner. Vorne bekommt Roberto Firmino den Vorzug vor Origi, der noch am Wochenende gegen Newcastle angeschlagen ausgewechselt wurde.
  • :
    In der heimischen Liga konnten sich der amtierende niederländische Meister nach dem vergeigten Saisonauftakt wieder rehabilitieren und ist durch vier aufeinanderfolgende Siege wieder auf Titelkurs. Kräftig dabei mitgeholfen hat die Offensive um Spieler wie Neuzugang Quincy Promes, David Neres oder Hakim Ziyech. Bereits 19 Mal netzte die Ajax-Offensive ins gegnerische Tor ein und gewann so die letzten drei Liga-Partien jeweils exakt mit 4:1. Der Positivtrend soll sich nun im ersten Heimspiel in der Königsklasse fortsetzen. Leicht wird es nicht, wie Trainer Erik ten Hag beschreibt: "Lille wurde nicht umsonst Zweiter in der Ligue 1 und sind deshalb nicht zu unterschätzen!"
  • :
    SL Benfica, im Sommer zum 37. Mal portugiesischer Meister geworden, hat sich zum zehnten Mal in Serie für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert und möchte nach 2016/2017 erstmals wieder in das Achtelfinale. Die Mannschaft von Trainer Bruno Lage, der seit Januar im Amt ist, belegt in der heimischen Eliteklasse nach fünf Runden mit zwölf Zählern Rang zwei hinter dem Überraschungsteam FC Famalicão.
  • 74'
    :
    Den Gastgebern ist die Geschwindigkeit im Angriff etwas abhanden gekommen und das Spiel der Franzosen ist über Strecken zu statisch. So kommen sie zwar an den Zenit-Sechzehner, jedoch nicht effektiv hinein.
  • 75'
    :
    Die Gäste sind nach wie vor die bessere Mannschaft nach dem Tor - Inter legt mittlerweile einen schockierenden Auftritt hin. Damit hätte in Italien wohl niemand gerechnet nach dem guten Saisonstart der Nerazzurri.
  • :
    Mit unverändertem Modus und somit den üblichen acht Vierergruppen gehen wir die neue Saison der Champions League an. Mit dabei sind zwei Vereine aus Belgien – einer ist der amtierende Meister KRC Genk. Österreich wird einzig vertreten durch die Mozartstädter, die auf europäischer Ebene wieder als FC Salzburg geführt werden. Wir bleiben selbstverständlich bei RB.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Inter: Matteo Politano
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Inter: Lautaro Martínez
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Youssouf Koné (Olympique Lyon)
    Osorio bekommt von Koné einen Schlag auf den Oberschenkel und der OL-Verteidiger dafür eine Gelbe Karte.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Inter: Nicolò Barella
  • :
    Bei den Gastgebern gibt es im Vergleich zum jüngsten 2:0-Heimsieg Sieg gegen Sampdoria Genua drei Veränderungen: SSC-Trainer Carlo Ancelotti bringt Manolas für Maksimović in die Defensive. Außerdem starten Allan und Kapitän Insigne anstelle von Elmas und Zielinski, die beide vorerst auf der Bank Platz nehmen. Mit seiner Aufstellung macht Ancelotti den Anspruch seiner Truppe klar. Neapel will Liverpool wehtun und wird munter nach vorne agieren - viel offensiver könnten die Italiener kaum spielen.
  • :
    Chelsea schlug die Gunners schließlich bekanntermaßen im Finale des Wettbewerbs. Die Blues mussten in der Europa-League antreten, da sie die Liga zuvor nur auf Rang fünf beendeten. Trainer Antonio Conte musste in der Folge den Trainerstuhl räumen.
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Inter: Marcelo Brozović
  • 70'
    :
    Wieder Slavia! Lukáš Masopust bekommt einen Billardball vor dem Strafraum in die Füße und schließt sofort ab, aber das Leder fliegt deutlich drüber. Inter schwimmt nach wie vor!
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Daler Kuzyaev (Zenit St. Petersburg)
    Er grätscht von hinten, trifft Reine-Adélaïde und holt sich seine Verwarnung ab.
  • 69'
    :
    Depay verdribbelt sich am Sechzehner etwas, bleibt mit Glück aber im Ballbesitz. Er sucht den schnellen Schuss, mit dem er jedoch nicht durchkommt. Rakitskiy stellt sich ihm in den Weg und blockt.
  • :
    Dort wäre es beinahe zu einem Aufeinandertreffen mit dem heutigen Gegner gekommen. Beide Teams standen unter den letzten vier Teams, doch im Halbfinale scheiterten die Los Ches, wie man den Club auch nennt, am FC Arsenal.
  • :
    Bereits in der Gruppenphase ausgeschieden war jedoch der FC Valencia in der vergangen Königsklassen-Saison. In ihrer Gruppe setzten sich Juventus und Manchester United durch, sodass die Spanier als Dritter in die Europa-League "abstiegen".
  • 67'
    :
    Es war zwar schon in der ersten Hälfte kein Feuerwerk, was die Russen hier abgebrannt haben, seit der Pause ist es aber noch weniger. St.Petersburg kommt erst gar nicht gefährlich vor das Tor, weil Lyon gut in der Abwehr steht.
  • 68'
    :
    Nicolae Stanciu tritt einen Freistoß aus gut 25 Metern technisch ganz stark über die Mauer - Handanovič holt alles aus seinen fast 2 Metern Körpergröße, aber die Kugel geht letztlich knapp neben das Tor. Riesenglück für Inter!
  • :
    Viel knackiger kann der Auftakt nicht sein für die Borussia. In der Hammerguppe F, in der sich auch noch Inter Mailand und Slavia Prag um die Punkte streiten, kommt gleich mal der spanische Meister vorbei. Unlösbar scheint die Aufgabe allerdings keinesfalls, denn der BVB hat in den ersten Wochen der neuen Spielzeit einen starken Eindruck hinterlassen. Mit vier Siegen aus fünf Pflichtspielen ist Dortmund voll im Soll. Die unerwartete Pleite bei Aufsteiger Union Berlin hat Schwarz-Gelb am vergangenen Wochenende mit einem furiosen 4:0 gegen Bayer Leverkusen gleich wieder vergessen gemacht.
  • :
    Aus der Bundesliga nehmen die Sachsen ein gutes Gefühl mit in die Champions League, schließen rangieren sie nach vier Spieltagen an deren Spitze. Waren vor der Länderspielpause drei Siege eingefahren worden, rangen sie dem Meister FC Bayern München am Samstag ein 1:1-Unentschieden ab, das sie sich durch eine klare Steigerung nach der Pause verdienten.
  • :
    Besonders der erfrischende Offensivfußball vom Team von Trainer Erik ten Hag blieb bei vielen europäischen Zuschauern hängen. Die Reise endete damals erst im Halbfinale gegen Tottenham Hotspur. Letztendlich brachte ihnen der Halbfinaleinzug zwar viel Respekt von außerhalb, doch für diese neue Saison mussten die Niederländer wieder von null starten. Durch Siege gegen PAOK Saloniki und APOEL Nikosia, konnten sie sich am Ende ein weiteres Mal für den größten europäischen Vereinswettbewerb qualifizieren.
  • :
    Vier Umstellungen gibt es auf Seiten der Gäste. Carlos Cuesta, Casper De Norre (beide Bank), Joseph Paintsil (Knöchelverletzung) und Paul Onuachu (Bank) befinden sich in der Zuschauerrolle. Deren Plätze in Genks Anfangsformation übernehmen Joakim Mæhle, Jhon Lucumí, Junya Ito und Mbwana Samatta.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Lautaro Martínez (Inter)
  • 65'
    :
    Zenits Trainer Sergey Semak wechselt zum zweiten Mal und nimmt den inzwischen schon 36 Jahre alten Zhirkov runter. Neu dabei ist der zehn Jahre jüngere Kuzyaev.
  • 66'
    :
    Inter ist von der Rolle und lässt sich vom Underdog gegen die Wand spielen, Slavia will das nutzen und setzt nach!
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Zenit St. Petersburg: Daler Kuzyaev
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Zenit St. Petersburg: Yuriy Zhirkov
  • :
    National könnte es für den FC Liverpool nicht besser laufen: Nach fünf Spieltagen thronen die Reds mit einer perfekten Ausbeute von 15 Punkten an der Spitze der Premier League. Das Starensemble von Trainer Jürgen Klopp hat aktuell sogar fünf Zähler Vorsprung auf Meister Manchester City. International will der amtierende CL-Champion nach der Niederlage (5:4 i.E.) im UEFA Super Cup gegen den FC Chelsea ebenfalls zurück auf die Erfolgsspur. Mit Neapel, RB Salzburg und KRC Genk hat Liverpool eine vermeintlich leichte Gruppe erwischt.
  • 64'
    :
    Tooor für Slavia Praha, 0:1 durch Peter Olayinka
    Die Führung für die Gäste! Olayinka leitet das Tor selbst von links ein, findet Zelený im Rückraum, doch Handanovič kann das Ding irgendwie von links unten von der Linie kratzen, den Nachschuss lässt sich der Nigerianer aber nicht nehmen und versenkt aus vier Metern in die Maschen!
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Yaroslav Rakitskiy (Zenit St. Petersburg)
    Er wirft sich in Tousart hinein und holt seinen Gegenspieler auf diese Weise unsanft von den Beinen. Die Verwarnung kommentiert Rakitskiy nur mit einem Lächeln.
  • 60'
    :
    Das muss doch die Führung sein! Reine-Adélaïde leitet die Aktion mit seinem Pass auf die rechte Seite selbst ein und bekommt den Ball dann von Traoré zurück, der von der Grundlinie in den Rückraum legt. Bei 14 Metern schießt Reine-Adélaïde mit dem Außenrist, schaufelt das Leder jedoch links am Pfosten vorbei.
  • :
    Im Vergleich zum letzten Bundesligaspiel nimmt Jesse Marsch fünf Veränderungen vor. Anstelle von Jérôme Onguéné, Patrick Farkas, Masaya Okugawa, Enock Mwepu und Patson Daka, die heute allesamt auf der Bank Platz nehmen werden, rücken Max Wöber, Rasmus Kristensen, Antoine Bernède, Hee-chan Hwang und Takumi Minamino in die Salzburger Startelf.
  • :
    Unter Nagelsmann-Vorgänger Rangnick haben sich die Roten Bullen durch den dritten Platz in der Endabrechnung zum zweiten Mal in ihrer kurzen Geschichte für die europäische Königsklasse qualifiziert. Vor zwei Jahren stiegen sie nach der Gruppenphase in die Europa League ab; heuer haben sie mit SL Benfica, Olympique de Lyon und Zenit St. Petersburg eine ausgeglichene und machbare Gruppe erwischt.
  • 62'
    :
    Lazaro setzt sich auf der rechten Seite stark durch und bringt das Ding in die Mitte, aber der ist zu hoch für Lukaku am Fünfer. Inter braucht mehr Offensivaktionen.
  • :
    Die Antwort auf die Frage, die sich bis eben alle gestellt haben, lautet nein. Lionel Messi wird nicht von Beginn an spielen! "La Pulga" sitzt bei den Gästen nur auf der Bank. Dafür beginnt nach seinem starken Auftritt am vergangenen Wochenende Barcelonas neues 16-jähriges Wunderkind Ansu Fati. Auf Dortmunder Seite hat es neben Nico Schulz auch Łukasz Piszczek verletzungsbedingt nicht in den Kader geschafft. Mario Götze und Julian Brandt bleiben zunächst draußen, Thorgan Hazard beginnt vorne neben Marco Reus und Jadon Sancho.
  • :
    Die Gruppe H dürfte gerade Wettmacher zum Grübeln bringen. Denn es tummeln sich mit Ajax Amsterdam, dem FC Chelsea und dem FC Valencia gleich drei europäisch erfahrene Mannschaften in dieser Gruppe, die alle drei auf einen der beiden ersten Plätze schielen. Klar sein dürfte, dass die Franzosen vom Lille OSC nur Außenseiterchancen besitzen. Bei Ajax Amsterdam dagegen, dürften die Erwartungen nach der furiosen Saison in der Champions League deutlich gestiegen sein.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Slavia Praha: Jaroslav Zelený
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Slavia Praha: Ibrahim Traoré
  • 59'
    :
    Traoré humpelt nach wie vor nach dem Foul, es war auch etwas im Rasen hängengeblieben. Es kann nicht weitergehen für den Slavia-Akteur.
  • 58'
    :
    Auf der anderen Seite landet der Ball ebenfalls auf der Tribüne: Er verspringt noch ein wenig, als Reine-Adélaïde ihn trifft und gewinnt so ungewollt an Höhe.
  • :
    Endlich rollt der Ball in der Königsklasse wieder! Nach rund dreieinhalb Monaten Pause kämpfen die 32 besten Klubs in Europa um den Titel in der Champions League. Mit dabei ist – wie schon im vergangenen Jahr – der SSC Neapel. 2018/2019 beendeten die Hellblauen die Liverpool-Gruppe C als Dritter und schieden in der Europa League gegen RB Leipzig aus. In dieser Spielzeit möchte Italiens Doppel-Vizemeister länger bei der europäischen Elite überwintern.
  • 57'
    :
    Das Spiel wird nach dem Foul von Asamoah durch den VAR unterbrochen, Schiri Buquet schaut sich die Szene nochmal genau an, aber letztlich bleibt es bei Dunkelgelb für den Ghanaer!
  • :
    Lange mussten wir warten, doch endlich startet der bedeutendste europäische Wettbewerb in die neue Spielzeit. Die Gruppe der heutigen Kontrahenten komplettieren Ajax Amsterdam und OSC Lille, sodass wohl man von einer der ausgeglichensten Gruppen sprechen kann. Alle Teams rechnen sich durchaus Chancen aufs Weiterkommen aus.
  • 56'
    :
    Dzyuba setzt sich mit seinem Körper durch und legt den Ball von der rechten Seite in den Fuß von Ozdoev. Der gibt weiter nach links und findet Zhirkov im freien Raum, 16 Meter vor dem Tor. Zhirkov schießt direkt, jagt das Leder aber drüber.
  • :
    Die Champions League meldet sich aus der Sommerpause zurück. Mit dem heutigen Tag messen die 32 besten Vereinsteams Europas ihre Kräfte und schielen auf das Endspiel, das am 30. Mai im Istanbuler Atatürk Olimpiyat Stadı ausgetragen werden wird – die einen mehr, die anderen weniger ernsthaft. Einer von vier deutschen Vertretern ist der RB Leipzig.
  • :
    Einen schönen guten Abend und herzlich willkommen zum ersten Spieltag in der Champions League! In der Gruppe H trifft der Vorjahres-Halbfinalist Ajax Amsterdam auf den französischen Vizemeister Lille OSC. Anpfiff ist um 21:00 Uhr.
  • 53'
    :
    Nun ist das Spiel wieder ausgeglichen und Lyon kann quasi "von vorne" beginnen. Sie müssen eigentlich nur das Tempo hochhalten und die Verteidigung bedrängen, dann werden schon Fehler passieren.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Kwadwo Asamoah (Inter)
    Der Ghanaer geht zu ungestüm von hinten gegen Traoré gegen den Ball - eine klare Gelbe Karte, damit ist der Linksverteidiger gar noch gut bedient.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur UEFA Champions League! Der deutsche Vizemeister Borussia Dortmund eröffnet heute die Königsklassensaison gegen keinen Geringeren als den FC Barcelona! Um 21 Uhr steigt der Kracher im ausverkauften Signal-Iduna-Park!
  • :
    Willkommen zum Liveticker der Begegnung zwischen dem FC Chelsea und dem FC Valencia. Anpfiff an der Stamford Bridge von Referee Cüneyt Cakir angepfiffen.
  • :
    Guten Abend und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Fußball-Freunde, zum Auftakt der Champions League 2019/2020. In der Gruppe E empfängt der SSC Neapel Titelverteidiger FC Liverpool. Anstoß im über 60.000 Zuschauer fassenden San Paolo ist um 21:00 Uhr.
  • 52'
    :
    Erster guter Abschluss des tschechischen Meisters! Von links kommen die Rot-Weißen zu einfach durch und können Stanciu vor dem Sechzehner finden, aber der Distanzschuss des Rumänen ist kein Problem für Handanovič.
  • 50'
    :
    Tooor für Olympique Lyon, 1:1 durch Memphis Depay
    Drin! Depay schießt nach unten links und trifft! Lunev hat die Ecke, kommt aber nicht mehr ran.
  • :
    Einen guten Abend aus dem Estádio da Luz in Lissabon! Der RB Leipzig startet mit einer Auswärtspartie bei SL Benfica in seine zweite Champions-League-Saison. Setzen die Sachsen nach den vielversprechenden ersten Bundesligawochen auch auf europäischer Bühne ein Ausrufezeichen?
  • 49'
    :
    Elfmeter für Lyon! Ozdoev lässt das Bein gegen Depay stehen, der Niederländer fällt drüber und bekommt den Strafstoß.
  • :
    Herzlich willkommen in der Königsklasse der Fußballer! Ab heute rollt der Ball in Europa wieder auf der ganz großen Bühne. Die Champions League startet in ihre 28. Saison. Gesucht wird der Nachfolger des aktuellen Titelträgers FC Liverpool. Zum engsten Favoritenkreis gehören RB Salzburg und KRC Genk, die um 21 Uhr gegeneinander antreten, freilich nicht.
  • 50'
    :
    Valentino Lazaro gibt sein Debüt für Inter nach seinem Wechsel von der Hertha zu den Modestädtern. Der Österreicher kann mit seiner Kreativität sicherlich für wichtige Momente sorgen.
  • 49'
    :
    Einwechslung bei Inter: Valentino Lazaro
  • 47'
    :
    Nur wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff ist der Abend für den Torschützen beendet. Azmoun humpelt nach draußen und wird durch Ozdoev ersetzt. Merkwürdig, warum dieser Wechsel nicht in der Pause vorgenommen wurde.
  • 49'
    :
    Auswechslung bei Inter: Antonio Candreva
  • 48'
    :
    Antonio Candreva bleibt liegen und scheint seine kleine Verletzung aus der ersten Halbzeit nicht überwinden zu können.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Zenit St. Petersburg: Magomed Ozdoev
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Zenit St. Petersburg: Sardar Azmoun
  • 47'
    :
    Gutes Ding für Inter! Sensi flankt das Ding aus dem linken Halbfeld in die Mitte, Keeper Kolář reagiert etwas spät und kann nur zur Seite abwehren, dort kommt das Leder zu Martinez, aber der braucht auch etwas zu lange für den Abschluss, der Tormann rettet diesmal reaktionsschnell.
  • 46'
    :
    Weiter geht's!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder auf dem Rasen der Fashion Week Metropole. Keine Wechsel zur Pause.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    In Lyon gehen die Spieler in die Kabinen, es steht 0:1 für den Gast aus St.Petersburg. Nachdem Zenit in den allerersten Minuten mehr mit dem Ball machte, hat sich diese Angelegenheit gewendet und Olympique ist die bestimmende Mannschaft. Sie versuchen es immer wieder mit Flanken oder Schüssen aus der Distanz, das beste Mittel ist es jedoch noch nicht. Zwar hat sich Zenits Keeper Lunev schon ein paar Unsicherheiten geleistet, zu einem wirklich gefährlichen Abschluss der Hausherren kam es allerdings noch nicht. Wenige Minuten vor der Pause sah es so aus, dass Sardar Azmoun verletzt rausmüsste, er machte aber weiter und erzielte sogar die Führung! Nach Zusammenspiel mit Dzyuba brachte der Iraner den Ball im Tor unter und erzielte das erste Tor der neuen Gruppenphase. Von Lyon muss in der zweiten Hälfte mehr kommen, wenn sie mit einem Erfolg starten wollen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Pause in San Siro, Inter Mailand kommt bisher nicht über ein torloses Unentschieden gegen Slavia Prag hinaus. Nach starker Anfangsphase der Tschechen übernahmen die Italiener die Initiative und erspielten sich die ein oder andere Torchance, ohne allerdings wirklich zwingend zu werden. Slavia Prag spielt mutig mit und kann hin und wieder einen Nadelstich setzen - da es heute schon mehrmals ungenaue Rückpässe gab, könnte da auch noch was passieren. Antonio Conte wirkt an der Seitenlinie höchst unzufrieden, er wird sein Team in der Kabine sicherlich einpeitschen, denn drei Punkte sind heute Pflicht für die Nerazzurri, wenn man nicht schon nach dem ersten Spieltag mit den Rücken zur Wand stehen will in dieser schweren Gruppe.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Lyon reagiert, aber wie bisher zumeist ist der Abschluss ungefährlich. Depay zieht von links nach innen und schießt aus 18 Metern. Der Ball kommt flach aufs Tor und Lunev kann ihn einfach halten.
  • 44'
    :
    Inter beißt sich mittlerweile die Zähne aus, da Slavia sich jetzt mehr zurückzieht und auf Kontergelegenheiten lauert. Es fehlen die Räume wie noch in der offen geführten Anfangsphase.
  • 41'
    :
    Wieder eine hohe Ecke von Sensi auf den zweiten Pfosten, aber diesmal war das zu hoch gespielt vom kleinen Wirbelwind - den erreichen auch die Hühnen aus der Abwehr nicht mehr.
  • 41'
    :
    Tooor für Zenit St. Petersburg, 0:1 durch Sardar Azmoun
    Und dann macht er auch noch das erste Tor der neuen Champions League-Saison! Azmoun spielt einen Doppelpass mit Dzyuba an der Sechzehnerkante und findet so den Weg durch die Abwehrreihe in den Sechzehner. Vor dem Tor muss er das Bein lang ausfahren, bringt den Ball aber erfolgreich ab Lopes vorbei in die Maschen.
  • 40'
    :
    Für Azmoun geht es zunächst weiter, wohl aber nur bis zur Halbzeit. Er braucht doch keine Trage, an der Seitenlinie macht sich der Ersatz jedoch schon bereit.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Sardar Azmoun (Zenit St. Petersburg)
    Schiedsrichter Oliver muss warten, bis Azmoun wieder steht und zeigt ihm dann die Gelbe Karte für das taktische Vergehen im Mittelfeld.
  • 38'
    :
    Azmoun foult Mendes aus taktischen Gründen, verletzt sich bei der Aktion aber selbst und muss auf dem Feld behandelt werden. Nach ein paar Momenten zeigt der Schiedsrichter an, dass die Trage benötigt wird. Es geht wohl nicht mehr weiter für den Iraner.
  • 38'
    :
    Die Gäste schlagen sich wacker und lassen sich nicht nicht an der Nase durch durch Ring ziehen. Die Männer aus Prag halten gut mit und verdienen sich das 0:0 durchaus durch eine starke kämpferische Leistung.
  • 36'
    :
    Der niederländische Stürmer bringt die Ecke selbst hinein und findet in der Mitte den Kopf von Marcelo. Dieser kommt aus der Tiefe, setzt den Ball aber rechts neben den Kasten.
  • 35'
    :
    Depay kann auf dem Flügel mal mit dem Ball Tempo aufnehmen und sucht dann den Weg an Ivanović vorbei in den Sechzehner. Der Verteidiger gewinnt das Duell, aber auf Kosten einer weiteren Ecke.
  • 35'
    :
    Danilo D'Ambrosio kommt aus dem Rückraum und zieht aus 30 Metern einfach mal ab, doch der Innenverteidiger haut das Ding klar über das Gehäuse.
  • 33'
    :
    Ivanović versucht, den Ball abzuschirmen und so einen Abstoß für sich rauszuholen. Er berührt das Leder jedoch noch unfreiwillig und verursacht so eine Ecke. Die führt dazu, dass Marcelo zum Abschluss kommt, aber nichts Gefährliches bringt.
  • 33'
    :
    Ein hektisches Spiel, beide Mannschaften versuchen die Kugel scharf in den Gefahrenbereich zu spielen, werden aber immer wieder geblockt. Die Lücken ist in diesen Minuten nicht da.
  • 30'
    :
    Samir Handanovič bekommt das Leder etwas scharf von D'Ambrosio zugespielt, verhaspelt sich etwas beim Annehmen und wird dann vom pressenden Olayinka gefoult. Glück für den Tormann und Kapitän Inters.
  • 29'
    :
    Nach einer guten halben Stunde ist Lyon die bessere Mannschaft, die die Russen in der Defensive nun öfters ins Schwimmen bringt. Besonders Lunev zeigt ab und zu Schwächen.
  • 29'
    :
    Das Spiel findet nun viel im Mittelfeld statt, beide Teams kämpfen um die Kugel und um eigenes Aufbauspiel. Auch Slavia will das Spiel machen und nicht nur auf Konter lauern.
  • 26'
    :
    Zenits Torwart Lunev springt bei einer Flanke von rechts unter dem Ball durch und hat Glück, dass am langen Pfosten Dembélé zu spät kommt. Ansonsten hätte er die Kugel nur noch über die Linie stupsen müssen.
  • 25'
    :
    Beste Möglichkeit des Spiels! Erneut kommt ein Ball von der linken Seite hoch an den zweiten Pfosten, wo diesmal D'Ambrosio völlig blank steht und den Kopfball auch aufs Tor bringt - Kolář steht aber richtig und kann abwehren.
  • 23'
    :
    Das Stadion pfeift laut und fordert einen Handelfmeter! Yordan Osorio hatte im Sechzehner stehend den Ball von seinem eigenen Fuß an den Arm bekommen, den er nach hinten ausstreckte. Der Schiedsrichter signalisiert den Kontakt mit dem VAR und gibt dann zurecht keinen Strafstoß.
  • 22'
    :
    Gute Hereingabe von Candreva auf der rechten Seite halbhoch und scharf auf Lukaku, aber Abwehrmann Coufal ist zur Stelle und kann vor dem Bullen klären.
  • 21'
    :
    Knapp daneben: Sardar Azmoun hält aus fast 30 Metern drauf und zwingt Lopes zum Eingrefen. Der flache Schuss setzt mehrmals auf und der Keeper muss ihn aus dem unteren linken Eck ablenken.
  • 20'
    :
    Eine ausgeglichene Partie. Slavia begann besser, aber mittlerweile hat Inter die Kontrolle über das Spiel übernommen. Dennoch pressen die Tschechen weiterhin früh und gewinnen immer wieder Bälle.
  • 19'
    :
    Von der linken Seite macht Depay ein paar Schritte nach innen und flankt dann in den Sechzehner. Dort beweist Andrei Lunev seine Präsenz und geht konsequent mit beiden Fäusten in den Ball.
  • 16'
    :
    Lunevs Abschlag landet direkt bei einem Gegenspieler und Lyon kann erneut anlaufen. Noch leisten sie sich aber zu viele Fehler auf dem Weg nach vorne, um zu ernsthaften Torchancen zu kommen.
  • 16'
    :
    Der FC Internazionale hat sich gefangen und kommt zu Chancen! Martinez dribbelt sich auf der linken Seite etwas Platz frei und schließt mit Links in die lange Ecke ab, doch der Argentinier setzt die Kugel knapp am Pfosten vorbei.
  • 14'
    :
    So langsam tauen die Franzosen auf und werden gefährlicher. Osorio muss eine Flanke von rechts vor dem Tor klären und bringt Lyon eine Ecke ein. Beim Standard ergibt sich dann jedoch keine weitere Möglichkeit.
  • 14'
    :
    Candreva zeigt, dass er aus der Distanz einer der gefährlichsten Spieler der Serie A ist und versucht es aus 30 Metern von rechts. Den trifft der Rechtsaußen zwar nicht perfekt, aber immerhin suchen die Nerazzurri nun die Abschlüsse.
  • 12'
    :
    Erste Chance nun auch für Inter! Guter Freistoß von Sensi von der linken Seite, aber de Vrij kann seinen Kopfstoß in der Mitte nicht wirklich platzieren, der geht deutlich über den Kasten.
  • 11'
    :
    Denayer findet nach einem Vorstoß die Lücke, um Depay auf der linken Seite zu finden. Der Niederländer zieht mit dem Ball in den Sechzehner, wird dort dann aber von Karavaev angegriffen, kommt ins Straucheln und fällt. Zurecht gibt es keinen Elfmeter.
  • 10'
    :
    Überraschung: Die Tschechen sind die bessere Mannschaft und drängen Inter in der Anfangsphase in deren Hälfte. Die Italiener sind viel zu passiv, auch Conte ist an der Seite bereits höchst aktiv.
  • 8'
    :
    Durch die Mitte geht es für Koné nach vorne, es mangelt ihm dann aber an Anspieloptionen. Also probiert er aus gut 30 Metern selbst, produziert aber nur einen ungefährlichen Schuss, der in Lunevs Handschuhe hoppelt.
  • 7'
    :
    Die Gäste bekommen einen ersten Standard auf der linken Seite, aber Stanciu macht es direkt - kein Problem für Handanovic, der weit wegfausten kann.
  • 6'
    :
    Erste Unsicherheit in der tschechischen Defensive: Keeper Kolar wird aus der Abwehr zu kurz angespielt, muss dem Ball entgegen laufen, aber Martinez kommt etwas zu spät, um den Abschlag entscheidend zu blocken.
  • 5'
    :
    Traoré sucht mit einer Flanke von der rechten Seite Moussa Dembélé. Der muss sich im Sechzehner gegen zwei Verteidiger durchsetzen und schafft es nicht, zum Kopfball zu kommen.
  • 3'
    :
    Da haben wir den ersten Abschluss: Douglas Santos, ehemals beim HSV, schießt aus 18 Metern drauf, stellt Anthony Lopes im Tor von OL aber vor kein Problem.
  • 3'
    :
    Slavia hatte im Vorfeld angekündigt, sich nicht verstecken zu wollen. Sie haben nichts zu verlieren und wollen die Champions League auch offensiv genießen.
  • 1'
    :
    Los geht's mit der Champions League 2019/2020! Schiedsrichter Michael Oliver aus England gibt das Spiel frei.
  • 1'
    :
    Los geht's mit der Königsklasse! Inter tritt heute in seinen komplett schwarzen CL-Trikots auf, Slavia bleibt in seinen traditionellen rot-weißen Jerseys.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Mannschaften kommen auf den Rasen des Groupama Stadiums und stellen sich auf. Dann folgt das Lied, das wohl alle Fußballer gerne hören, die Hymne der Champions League.
  • :
    Sylvinho, Trainer in Lyon, gibt heute sein Debüt als Trainer in der Champions League. Als Spieler gewann der 45-jährige Brasilianer mit dem FC Barcelona zwei Mal den Henkelpott, kennt sich also eigentlich aus. Lyon ist seine erste Stelle als Cheftrainer, nachdem er schon mal der Co bei Inter Mailand war. Sylvinho bezeichnet das Heimspiel gegen Zenit als „kompliziert" und sieht die Stärken der Russen vor allem in der Defensive und im Umschaltspiel.„Das Match ist sehr wichtig", meint er.
  • :
    Als St.Petersburg vor vier Jahren zuletzt in der Champions League war, war Lyon auch schon ein Gruppengegner und es kam zu den bisher einzigen Duellen der beiden Teams. Zenit konnte beide Partien gewinnen. Gegen russische Mannschaften ist die Bilanz von Lyon aber ansonsten ausgeglichen. Aus acht Spielen ergaben sich je drei Siege und drei Niederlagen, sowie zwei Remis.
  • :
    Olympique hat seine drei letzten Partien nicht gewonnen und in der Ligue 1 zuletzt zweimal in Folge die Punkte geteilt. Am Wochenende kam Lyon beim Gastspiel in Amiens nur zu einem 2:2 und ist in der aktuellen Tabelle Achter. In der russischen Premjer Liga ist Zenit nach zwei Siegen hintereinander Zweiter. Von den letzten zehn Partien wurde nur eine einzige verloren.
  • :
    Einen ähnlichen Lauf erhofft man sich nun auch in der Königsklasse - wohlwissend jedoch, dass hier ganz andere Kaliber warten. Trotzdem soll die Minimalchance auf zumindest Platz drei und damit das Überwintern in Europa irgendwie möglich gemacht werden. "Europa ist wie ein Videospiel. Jeder Sprung nach oben wird schwerer und schwerer. Aber wir wollen uns auch in der Champions League gut verkaufen. Wir haben uns letztes Jahr einen Namen gemacht und wollen auch jetzt die Marke Slavia Prag so gut es geht vertreten."
  • :
    Der 17-malige tschechische Meister aus Prag hat sich erst zum zweiten Mal in seiner Geschichte für die Champions League qualifiziert - zuletzt war dies 2007/08 gelungen. Als amtierender Titelträger ist man auch in dieser Spielzeit gut in die Saison gekommen und steht nach neun Spielen an der Spitze der Tabelle. Vielen werden darüber hinaus Slavias beherzte Auftritte in der Europa League der letzten Saison in Erinnerung geblieben sein, als man Rekordsieger Sevilla ausschalten konnte und erst knapp gegen Chelsea im Viertelfinale gescheitert war.
  • :
    Zenit ist erstmals seit vier Jahren wieder in der Champions League dabei. Bei ihrem letzten Auftritt 2015/2016 kamen die Russen bis ins Achtelfinale und scheiterten dort am diesjährigen Gruppengegner Benfica. In der vergangenen Saison kämpfte man in der Europa League und gewann die Gruppe vor Prag, Bordeaux und Kopenhagen - alles keine schlechten Namen. Das Sechzehntelfinale brachte einen Sieg über Fenerbahce und im Achtelfinale wartete Villareal aus Spanien. Nach zwei Niederlagen schied Zenit jedoch aus.
  • :
    Die Gastgeber sind unter dem neuen Coach und Hoffnungsträger Antonio Conte wie erwartet sehr gut in die Saison gestartet und stehen nach drei Siegen gegen zugegeben eher schwache Gegner vorerst an der Spitze der italienischen Serie A. Conte, mit dem viele Interisti die Hoffnung auf ein Revival der großen Zeiten verbinden, will von verfrühter Euphorie allerdings nichts wissen: "Wichtig ist, dass wir mit den Füßen auf dem Boden bleiben. Der Enthusiasmus darf nicht von unseren bisherigen Resultaten, sondern von unserer harten Arbeit kommen. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut, wir müssen geduldig sein und weiter arbeiten."
  • :
    Lyon war schon in der letzten Saison in der Königsklasse dabei und landete in der Gruppe, in der noch Shakhtar Donzek und Hoffenheim waren, hinter Manchester City auf dem zweiten Platz. Also ging es für OL ins Achtelfinale, aber von dort nicht weiter. Der Gegner war der FC Barcelona und nach einem 0:0 im Hinspiel sah es noch gut aus für die Franzosen. Doch im Rückspiel im Camp Nou drehte die Blaugrana auf und siegte mit 5:1.
  • :
    Die Gruppe gilt als einer der ausgeglichensten in der diesjährigen Gruppenphase. Neben dem siebenfachen französischen Meister und dem amtierenden Titelträger aus Russland, sind noch Benfica Lissabon und RB Leipzig vertreten. Die beiden treffen später an diesem Abend noch aufeinander. Es ist schwer, eine Prognose abzugeben, wer in der Gruppe die Oberhand haben wird. Man darf sich wohl auf enge und spannende Duelle freuen.
  • :
    Bevor es in Westfalen zum Topspiel zwischen dem BVB und dem FC Barcelona kommt, messen sich Inter und Slavia Prag im Vorfeld der Gruppe F und eröffnen damit die spannende Gruppe. Dem Namen nach dürfte es eine enge Kiste zwischen Inter und Borussia Dortmund werden, während Barcelona als Favorit in die Gruppe geht und Slavia als krasser Außenseiter gilt. Es gilt also für die Nerazzurri, heute ihre Hausaufgaben zu machen und mit drei Heimpunkten gegen den vermeintlich schwächsten Gegner möglichst souverän zu starten.
  • :
    Hallo und ganz herzlich willkommen zur Champions League 2019/20! Den Auftakt in die Saison machen heute am frühen Dienstagabend Inter Mailand und Slavia Prag in der Dortmund-Gruppe F. Los geht's um 18:55 Uhr in San Siro.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen auf dem glänzenden Parkett des europäischen Vereinsfußballs! Die Champions League ist über 100 Tage nach dem Finale in Madrid zurück und geht in eine neue Runde. Am ersten Spieltag in der Gruppe G trifft Olympique Lyon auf Zenit St.Petersburg. Los geht es im Groupama Stadium um 18:55 Uhr.
Anzeige