Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

21:00Paris Saint-GermainPSGParis Saint-Germain1:3Manchester UnitedMUNManchester United
21:00FC PortoFCPFC Porto3:1 n.V.AS RomASRAS Rom

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 120'
    :
    Fazit:
    Porto hat es geschafft und zieht verdient ins Viertelfinale der Champions League ein! Beinahe die gesamte reguläre Spielzeit hatten die Blau-Weißen das Geschehen im Griff, aber haben es verpasst für die Entscheidung zu sorgen. In der Verlängerung war die Partie dann komplett ausgeglichen. Gerade nachdem Džeko zwei hochkarätige Möglichkeiten vergeben hat kommt es dann auf der anderen Seite zur entscheidenden Szene. Florenzi foult Fernando Andrade vollkommen unnötig und nach Überprüfung durch den Video-Beweis gibt es den Strafstoß. Den bringt Alex Telles eiskalt im Tor unter und schießt die Drachen damit in die nächste Runde. Allerdings gab es in der Nachspielzeit auch noch im Strafraum der Hausherren eine knifflige Aktion, bei der Marega seinen Gegenspieler Schick zu Fall bringt. Auch das wurde vom Video-Referee überprüft, doch dieses Mal gab es den Elfmeter nicht. Das dürfte im Nachgang noch zu einigen Diskussionen führen. Trotzdem ändert das nichts daran, das Porto vollkommen verdient weitergekommen ist. Damit ziehen die Drachen zum ersten Mal seit der Saison 2014/15 wieder in die Runde der letzten acht ein und für die Giallorossi ist die Reise in der Königsklasse vorbei.
  • 120'
    :
    Spielende
  • 120'
    :
    Die Nachspielzeit ist bereits vorbei. Aufgrund der Überprüfungen per Video-Beweis wird es natürlich nochmal deutlich etwas oben drauf geben.
  • 120'
    :
    Es gibt den Elfmeter nicht! Cüneyt Çakır hat sich die Szene noch nicht einmal selbst angeguckt. Zumindest eine fragwürdige Entscheidung.
  • 120'
    :
    Video-Beweis! Marega trifft Schick im eigenen Strafraum an der Hacke. Mal sehen, wie der Video-Referee entscheidet?
  • 120'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 120'
    :
    Die Gäste kontern und Perotti kann den Ball von links herein geben. Aber Pepe ist zur Stelle und klärt.
  • 119'
    :
    Ist das bereits die Entscheidung gewesen oder gelingt der Roma doch noch der Lucky Punch?
  • 118'
    :
    Gelbe Karte für Alex Telles (FC Porto)
    Der Torschütze hat sich das Trikot ausgezogen und wird dafür mit Gelb bestraft. Bleibt es bei dem Ergebnis dürfte ihm das vollkommen egal sein!
  • 117'
    :
    Tooor für FC Porto, 3:1 durch Alex Telles
    Das Stadion bebt! Alex Telles behält die Nerven und vollendet ganz sicher! Mit dem linken Innenrist haut er die Kugel ganz cool ins linke Eck. Robin Olsen war auf dem Weg in die andere Ecke und hat keine Chance.
  • 116'
    :
    Gelbe Karte für Alessandro Florenzi (AS Roma)
  • 116'
    :
    Elfmeter für Porto! Cüneyt Çakır schaut sich die Szene an und entscheidet auf Elfmeter.
  • 115'
    :
    Der Video-Beweis hat die Szene auch gesehen und es gibt die Überprüfung!
  • 114'
    :
    Maxi Pereira bringt die Murmel mit viel Wucht vor den Kasten. AM langen Pfosten hält Alessandro Florenzi seinen Gegenspieler, Fernando Andrade, am Trikot und der Stürmer geht zu Boden.
  • 112'
    :
    Wieder Džeko! Der Bosnier wird in der Box freigespielt und muss nur noch Iker Casillas überwinde. Diese gelingt ihm auch per Lupfer, aber der hat zu wenig Tempo, sodass Pepe noch dazwischen sprinten kann und klar vor der Torlinie klärt.
  • 111'
    :
    Džeko hat die Entscheidung auf dem Fuß! Džeko wird tief im Strafraum angespielt und behauptet sich sehr gut gegen Felipe Monteiro. Irgendwie bekommt er die Pille auch am Verteidiger vorbei und ist halbrechts vor dem Kasten frei. Er versucht es mit dem Schlenzer, aber jagt den Ball stattdessen klar drüber.
  • 108'
    :
    Florenzi bringt eine Ecke von links herein. Der Ball fliegt mit Schnitt vom Tor weg und findet Manolas. Der kommt zwar zum Kopfball, aber köpft nur seinen Gegenspieler an. Beim nachfolgenden Eckstoß erwischt Džeko die Kugel, aber kann seinen Kopfball nicht wirklich platzieren und das Leder geht rechts vorbei.
  • 106'
    :
    Weiter geht's! Die letzten 15 Minuten der Partie laufen. Gelingt einer Mannschaft noch der entscheidende Treffer oder geht es in die Lotterie des Elfmeterschießens? Es ist für beide noch alles möglich!
  • 106'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Halbzeitfazit:
    Moussa Marega hatte die große Chance auf den vielleicht schon entscheidenden Treffer. Ansonsten ist die erste Hälfte der Verlängerung sehr ausgeglichen und es ist beiden Teams anzumerken, dass die Kräfte schwinden.
  • 105'
    :
    Ende 1. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 103'
    :
    Auch Porto zieht den zusätzlichen vierten Wechsel, den es in der Verlängerung gibt. Mit Maxi Pereira kommt neuer Schwung über die Außenbahn und ganz viel Erfahrung.
  • 103'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: Maxi Pereira
  • 103'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Eder Militão
  • 102'
    :
    Pepe will den Ball nach vorne treiben und geht dabei in einen unnötigen Zweikampf. Dadurch springt die Kugel zum Gegner und Džeko wird sofort geschickt. Iker Casillas ist aber hellwach und kann souverän klären.
  • 100'
    :
    Vielleicht geht ja noch etwas bei Standardsituationen? Eder Militão bringt einen Freistoß aus dem Mittelfeld scharf in den Sechzehner. Doch die Roma steht gut und kann zur Ecke klären. Die bringt im Anschluss auch nichts ein.
  • 97'
    :
    Kurios: Marega will einen Einwurf ganz schnell ausführen. Ihm flutscht das Rund allerdings durch die Hände und der Einwurf misslingt völlig.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Welch ein Drama im Parc des Princes! Der Manchester United FC entscheidet das Achtelfinalrückspiel der Champions League beim Paris Saint-Germain FC nach einem späten Handelfmeter mit 3:1 für sich und zieht damit trotz der 0:2-Heimniederlage vor drei Wochen dank der Auswärtstorregelung in die Runde der letzten acht ein. Nach dem auf Treffern von Lukaku (2. und 30.) und Bernat (12.) basierenden 1:2-Halbzeitstand, den sich die Franzosen bei zeitweise drückender Überlegenheit durch zwei individuelle Fehler selbst eingebrockt hatten, konnte die Mannschaft von Thomas Tuchel die Kontrolle über das Geschehen ab Minute 55 wieder übernehmen, war aber nicht in der Lage, ihren beruhigenden zweiten Treffer nachzulegen. Sie kam zunächst dem neuerlichen Ausgleich am nächsten, als Di María De Gea mit einem Lupfer in die rechte Ecke aus kurzer Distanz überwand, bei Mbappés toller Vorarbeit aber im Abseits gestanden hatte (56.). Die Red Devils konzentrierten sich bis in die Schlussphase hinein darauf, kein weiteres Gegentor zu kassieren, obwohl sie das Team stellten, das auf einen weiteren Treffer angewiesen war. Der Spitzenreiter der Ligue 1 spielte weiterhin nach vorne und hätte in der 84. Minute beinahe für die Entscheidung gesorgt, als Mbappé im Rahmen eines Konters an De Gea und Bernat aus spitzem Winkel am linken Außenpfosten scheiterte. In der letzten regulären Minute wurde es dann bitter für die Tuchel-Truppe: Nach einem wohl harmlosen Fernschussversuch von Dalot, den Kimpembe mit dem ausgestreckten rechten Arm ins Toraus abgefälscht hätte, entschied Schiedsrichter Skomina nach Absprache mit dem Video-Assistenten und eigener Inaugenscheinnahme in der Review-Area auf Strafstoß. Den konnte Rashford nach langen Diskussionen verwandeln. In der langen Nachspielzeit warfen die Hausherren daraufhin noch einmal alles nach vorne, konnten den nötigen Anschlusstreffer aber nicht mehr erzwingen. Während sich die Rouge et Bleu gemessen an den Spielanteilen unverdienterweise zum dritten Mal in Serie bereits zum Start der K.o.-Phase aus der Champions League verabschieden, gehören die Red Devils dank einer gehörigen Portion Dusel zum ersten Mal seit fünf Jahren zu Europas besten acht Vereinen. Die Auslosung der Viertelfinalpaarungen findet am 15. März statt. Ausgetragen werden sie in der zweiten und dritten Woche im April. Für den Paris Saint-Germain FC geht es in der Ligue 1 am nächsten Mittwoch mit einem Auswärtsspiel beim Dijon FCO weiter. Der Manchester United FC ist in der Premier League am Sonntag beim Arsenal FC gefordert. Einen schönen Abend noch!
  • 96'
    :
    Lorenzo Pellegrini war mit Problemen am Oberschenkel liegen geblieben und wird jetzt von Patrik Schick ersetzt. Damit wechselt Eusebio Di Francesco offensiv ein.
  • 96'
    :
    Einwechslung bei AS Roma: Patrik Schick
  • 96'
    :
    Auswechslung bei AS Roma: Lorenzo Pellegrini
  • 95'
    :
    Moussa Marega mit vollem Risiko! Alex Telles bringt den Ball von der Grundlinie in die Mitte. Marega steht zwar leicht mit dem Rücken zum Tor, aber knallt die Kugel mit voller Wucht aus der Drehung auf den Kasten. Das Geschoss verfehlt das Ziel nur ganz knapp.
  • 94'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: Hernâni
  • 94'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Otávio
  • 93'
    :
    Die Aktionen gleichen gerade ein wenig dem Standfußball. Pepe und Felipe Monteiro suchen Anspielstationen und schieben sich das Spielgerät hin und her.
  • 91'
    :
    Porto eröffnet die Extra-Time. Die Hausherren versuchen es direkt mit einem langen Ball, der landet auf Umwegen aber bei Olsen, der das Spiel direkt wieder beruhigt.
  • 91'
    :
    Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    ... den bekommen die Red Devils im zweiten Anlauf geklärt. Nach 99 Minuten und neun Sekunden ertönt wenig später der Abpfiff!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Obwohl Porto auch im zweiten Spielabschnitt deutlich besser war, bleibt es bei dem 2:1. Somit erkämpft sich die Roma zwar die Verlängerung, aber es scheint so, als ob ihnen die Kräfte ein wenig abhanden gekommen wären. Trotzdem bleiben sie bei Kontern natürlich immer brandgefährlich. Für die Verlängerung ist also alles drin!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Luke Shaw (Manchester United)
    ... Shaw verursacht durch einen Foul an Verratti einen Freistoß...
  • 90'
    :
    Die neunte Minute der Nachspielzeit ist angebrochen...
  • 90'
    :
    Marquinhos will gegen Shaw einen Strafstoß schinden. Schiedsrichter Skomina fällt nicht darauf hinein.
  • 90'
    :
    Ende 2. Halbzeit
  • 90'
    :
    Chong holt im rechten Mittelfeld einen Einwurf heraus. Im Parc des Princes weiß nur der Schiedsrichter, wann der Abpfiff ertönen wird - die Partie ist bereits in der achten Minute der Extrazeit. Schafffen es die Hausherren noch einmal nach vorne?
  • 90'
    :
    Es laufen bereits die letzten 30 Sekunden.
  • 90'
    :
    Di María schafft es zweimal über links in den Sechzehner, doch seine Anspielversuche vor den Kasten finden keinen Abnehmer.
  • 90'
    :
    Die Drachen noch einmal mit einer Ecke. Alex Telles bringt sie von rechts weit in die Box. Am zweiten Pfosten köpft Felipe Monteiro den Ball dann unter Bedrängnis zu ungenau.
  • 90'
    :
    Die Partie ist schon in der fünften Minuten der Nachspielzeit, aber es dürften noch mindestens 120 Sekunden nachzuholen sein.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Paris Saint-Germain: Edinson Cavani
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Paris Saint-Germain: Dani Alves
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Aleksandar Kolarov versucht den Freistoß mit links über die Mauer zu schlenzen. Doch die gesamte Mauer springt hoch und kann den Schuss blocken.
  • 90'
    :
    Tooor für Manchester United, 1:3 durch Marcus Rashford
    Rashford ballert United aller Voraussicht nach in das Viertelfinale! Uniteds Angreifer führt den Strafstoß mit dem rechten Innenrist wuchtig in Richtung oberer linker Ecke aus. Buffon hat die richtige Seite geahnt, ist aber machtlos.
  • 89'
    :
    Einen der Befreiungsschläge behauptet Džeko sehr gut und holt einen Freistoß knapp 25 Meter vor dem gegnerischen Tor heraus und plötzlich muss Porto doch zittern.
  • 88'
    :
    Die Blau-Weißen lassen den Ball jetzt sehr gut laufen. Rom weiß sich nur noch mit langen Befreiungsschlägen helfen.
  • 90'
    :
    Skomina zeigt an: Es gibt Elfmeter für Manchester!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Vor der Entscheidung wird die Nachspielzeit angezeigt. Sie soll 180 Sekunden betragen, wird aber wegen der Verzögerung deutlich länger sein.
  • 90'
    :
    War das ein strafstoßwürdiges Handspiel von Kimpembe? Nach Dalots Rechtsschuss aus 20 Metern dreht sich der PSG-Verteidiger eigentlich aus der Schussbahn weg, fälscht die Kugel aber deutlich mit dem ausgestreckten rechten Arm ab. Referee Skomina schaut sich die Szene nach Konsultation des Video-Assistenten im Review-Bereich an.
  • 86'
    :
    Beiden Mannschaften läuft ein wenig die Zeit davon. Porto ist zwar deutlich besser, aber verpasst es bisher sich dafür noch einmal zu belohnen. Dadurch sind die Gäste aus Italien noch im Spiel und scheinen sich in die Verlängerung retten zu können.
  • 89'
    :
    PSG kann es auch zu diesem späten Zeitpunkt verhindern, an den eigenen Sechzehner gedrängt zu werden. So sehr Thomas Tuchel um den Viertelfinaleinzug bangen muss, so verdient hätte es seine Mannschaft, weiterzukommen.
  • 88'
    :
    Kapitän Young sprintet vom Rasen, macht Platz für den 17-jährigen Mittelstürmer Greenwood. Der feiert in diesem Achtelfinalrückspiel sein Debüt in der Profimannschaft Uniteds - er hat die Möglichkeit, in seinem ersten Einsatz zum Helden zu werden.
  • 83'
    :
    Otávio schließt von außerhalb des Strafraums per Innenrist ab. Sein Schlenzer gerät allerdings zu zentral und Olsen kann ihn locker zur Seite abwehren.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Manchester United: Mason Greenwood
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Manchester United: Ashley Young
  • 82'
    :
    Plötzlich die Roma! Pepe spielt einen katastrophalen Fehlpass. Den nimmt Perotti am Sechzehner entspannt auf, aber verpasst es den mitgelaufenen Zaniolo anzuspielen. Stattdessen zieht er in die Zentrale und probiert es selbst. Sein Abschluss geht jedoch weit rüber.
  • 86'
    :
    Paris hat im zweiten Durchgang noch nichts Zwingendes zugelassen, doch nun beginnt eine unangenehme Zitterpartie: Die Hausherren können mit einer gelungenen Offensivaktion der Red Devils eine komplette internationale Saison herschenken.
  • 79'
    :
    Der Druck auf die Hintermannschaft der Römer bleibt hoch. Porto schnürrt die Giallorossi am eigenen Strafraum fest. Wenn hier noch ein Tor fällt, dann ist es eher den Drachen zuzutrauen.
  • 84'
    :
    Mbappé und Bernat verpassen die Entscheidung! Erst tauchte der junge Weltmeister an der zentralen Sechzehnerkante frei vor de Gea auf, gerät dann aber ohne Gegnereinwirkung ins Stolpern und wird von der rechten Hand des Gästekeepers am Elfmeterpunkt gestoppt. Bernat probiert sich nach Smallings unzureichendem Klärungsversuch aus spitzem Winkel mit einem Linksschuss, scheitert am kurzen Außenpfosten.
  • 78'
    :
    Der Torschütze des 1:0 geht vom Rasen. Für das vielleicht entscheidende Tor soll jetzt Fernando Andrade sorgen.
  • 81'
    :
    Mit dem 19-jährigen Flügelflitzer Chong wechselt Solskjær seinen zweiten jungen Joker ein. Der Niederländer hat bisher erst zwei Profieinsätze vorzuweisen. Für den unauffälligen Andreas Pereira ist Feierabend.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: Fernando Andrade
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Tiquinho Soares
  • 77'
    :
    Marcano muss das Feld von Krämpfen geplagt verlassen. Für ihn kommt der Mittelfeldspieler Cristante.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei AS Roma: Bryan Cristante
  • 77'
    :
    Auswechslung bei AS Roma: Marcano
  • 76'
    :
    Die Schlussviertelstunde ist angebrochen und im Moment stehen die Zeichen auf Verlängerung. Gelingt einer Mannschaft doch noch das womöglich vorentscheidende Tor oder bekommen wir die Extrazeit?
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Manchester United: Tahith Chong
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Manchester United: Andreas Pereira
  • 80'
    :
    ... Di Marías kurz ausgeführte Ecke führt fast zu einem Gästekonter; Kehrer hat Glück, dass er von Rashford gefoult wird.
  • 79'
    :
    Meunier holt nach einem Alves-Anspiel auf rechts gegen Shaw einen Eckstoß heraus...
  • 73'
    :
    Rom wird, ähnlich wie im ersten Abschnitt, plötzlich offensiver. Nach einer Ecke landet der zweite Ball bei Zaniolo und der probiert es direkt. Sein Volleyschuss gerät zu hoch und weit über das Tor.
  • 78'
    :
    Eine knappe Viertelstunde bleibt der Solskjær-Auswahl noch, um das für das Weiterkommen nötige dritte Tor zu erzielen. Bisher konnte sie Buffon nach dem Seitenwechsel nicht ernsthaft prüfen - wann gehen die Red Devils ein höheres Risiko ein?
  • 71'
    :
    Perotti zieht auf links erst Richtung Grundlinie, kappt dann aber ab und flankt sofort an den zweiten Pfosten. Dort kann sich Džeko im Luftduell durchsetzten, trifft den Ball jedoch nicht optimal und verfehlt das Ziel deutlich.
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Leandro Paredes (Paris Saint-Germain)
    Der Argentinier rutscht Andreas Pereira im Mittelfeld von hinten rücksichtslos in die Beine. Mit einer Verwarnung ist der PSG-Joker noch gut bedient.
  • 69'
    :
    Jesús Corona verlässt das Feld sichtlich erschöpft, nach einer klasse Leistung. Für ihn kommt der nicht weniger agile Yacine Brahimi ins Spiel.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: Yacine Brahimi
  • 69'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Jesús Corona
  • 68'
    :
    Edin Džeko probiert es aus der Distanz. Sein Versuch aus der zweiten Reihe geht aber flach am rechten Pfosten vorbei.
  • 67'
    :
    Nach einer Ecke von der rechten Seite steigt Felipe Monteiro am höchsten. Der Innenverteidiger macht es per Aufsetzer, aber der Ball fliegt zu hoch und über das Gehäuse.
  • 72'
    :
    Mbappé sucht Di María! Infolge eines Doppelpasses mit dem starken Alves spielt der junge Franzose von der rechten Grundlinie innerhalb des Sechzehners flach vor den Kasten. Vor dem zweiten Pfosten will sein Kollege aus Argentinien einschieben; Smalling rettet aus der Gefahrenzone.
  • 71'
    :
    PSG-Coach Tuchel nimmt seine beiden Landsleute Kehrer und Draxler gleichzeitig herunter. Paredes und Meunier heißen die frischen Spieler des Heimteams. Taktische Änderungen dürften damit nicht einhergehen.
  • 66'
    :
    Für Moussa Marega war der Treffer zum 2:1 übrigens sechste Treffer in dieser Champions-League-Saison.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Paris Saint-Germain: Thomas Meunier
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Paris Saint-Germain: Julian Draxler
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Paris Saint-Germain: Leandro Paredes
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Paris Saint-Germain: Thilo Kehrer
  • 64'
    :
    Mal wieder die Italiener in der Offensive. Zaniolo treibt die Kugel sogar bis in den gegnerischen Strafraum und bringt das Leder dann gefährlich zur Mitte. Da fehlt jedoch ein Mitspieler und Porto kann klären.
  • 69'
    :
    Für Draxler geht es nicht weiter: Der DFB-Akteur hat sich eine Zerrung am linken hinteren Oberschenkel zugezogen.
  • 68'
    :
    Paris tastet die englische Defensivreihe nach Lücken ab, findet in dieser Phase aber kaum welche. Konnten die Gastgeber in der starken ersten halben Stunde noch häufig über die Außenbahnnen durchbrechen, gelingt es mittlerweile ziemlich selten.
  • 61'
    :
    Man merkt, dass beide Mannschaften nicht den Weg über die Verlängerung gehen möchten. Dadurch wird das Spiel noch intensiver und es kommt vermehrt zu Fouls. Darunter leidet der Spielfluss, aber die Spannung bleibt natürlich hoch.
  • 65'
    :
    United verfällt Mitte des zweiten Durchgangs zurück in alte Muster, nimmt kaum noch aktiv an diesem Achtelfinalrückspiel teil. Irgendwann werden die Red Devils ihre Zurückhaltung aufgeben müssen, damit die Chance zu ihrem dritten Treffer einigermaßen realistisch ist.
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Edin Džeko (AS Roma)
    Pepe und Edin Džeko stehen Kopf an Kopf aneinander und liefern sich ein ordentliches Wortgefecht. Plötzlich sinkt der Bosnier zu Boden, ohne das wirklich was passiert ist. Cüneyt Çakır macht genau das Richtige und gibt beiden Streithähnen die Gelbe Karte und damit hat es sich dann auch.
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Pepe (FC Porto)
  • 55'
    :
    Für den überforderten Rick Karsdorp kommt Alessandro Florenzi. Damit zieht Eusebio Di Francesco die nötige Konsequenz aus den letzten Aktionen.
  • 62'
    :
    Paris kann seine Ballbesitzvorteile wieder ausbauen und schnürt Manchester am Sechzehner ein. Wie von Thomas Tuchel angekündigt, will PSG den Vorsprung nicht einfach nur verteidigen, sondern auch das Rückspiel für sich entscheiden. Ein Aufsetzerschuss Di María aus halbrechten 21 Metern ist in der kurzen Ecke leichte Beute für De Gea.
  • 55'
    :
    Einwechslung bei AS Roma: Alessandro Florenzi
  • 55'
    :
    Auswechslung bei AS Roma: Rick Karsdorp
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Rick Karsdorp (AS Roma)
    Karsdorp weiß sich gegen Corona nicht zu helfen und foult ihn bereits bei der Ballannahme. Der der Mexikaner allerdings wieder locker vorbeigekommen wäre geht der gelbe Karton in Ordnung.
  • 59'
    :
    Doppeltorschütze Lukaku muss zunächst auf dem Feld behandelt werden, ist daraufhin aber schnell wieder auf den Beinen. Auf den Belgier würde Ole Gunnar Solskjær in der letzten halben Stunde natürlich nur äußerst ungerne verzichten.
  • 52'
    :
    Tooor für FC Porto, 2:1 durch Moussa Marega
    Jetzt ist es aber passiert! Karsdorp lässt sich viel zu einfach von Corona verladen. Der Flügelstürmer flankt dann ungestört in die Box. Marega kann sich problemlos von seinem Gegenspieler, Marcano, lösen und frei vor Olsen locker das 2:1 erzielen.
  • 51'
    :
    Beinahe das 2:1! Die Drachen kontern blitzschnell. Nach einem langen Pass heißt es Zwei-gegen-Zwei. Tiquinho Soares gibt in die Mitte und Marega Abschluss wird nur gerade eben von Olsen entschärft.
  • 56'
    :
    Di María lässt das Netz hinter De Gea zappeln, hat aber im Abseits gestanden! Der Argentinier ist auf der linken Sechzehnerseite Adressat einer tollen Weiterleitung durch Mbappé. Er lupft aus kurzer Distanz über Uniteds Keeper hinweg in die lange Ecke. Da ist die Fahne des Assistenten aber schon lange hochgegangen.
  • 50'
    :
    Eder Militão bringt den Ball aus dem rechten Halbfeld ungestört in die Mitte. Da kann Marega per Kopf verlängern und am langen Pfosten kommt Tiquinho Soares angefolgen. Der Torschütze versucht es per Flugkopfball, aber sein Versuch geht knapp über die Latte.
  • 48'
    :
    Nachdem Rom versucht hat direkt ein Zeichen im Angriff zu setzen, kann sich Porto nun befreien und die Gäste in der eigenen Hälfte festzurren.
  • 53'
    :
    Di María treibt das Spielgerät im Rahmen eines PSG-Konters über halblinks nach vorne und verlagert mit einem hohen Ball auf die rechte Sechzehnerseite, wo Alves lauert. Der Brasilianer kommt aber gar nicht dran, da Lindelöf rechtzeitig zur Stelle ist und ins Seitenaus klärt.
  • 46'
    :
    Marega eröffnet den zweiten Spielabschnitt. Abgesehen von der Auswechselung von De Rossi, geht es ohne personelle Veränderungen weiter.
  • 51'
    :
    Der englische Vertreter setzt seinen Aufwärtstrend der Schlussphase der ersten Halbzeit zumindest vorerst fort: Er hält den Schwerpunkt des Geschehens in der Nähe der Mittellinie und sorgt mit dem ein oder anderen langen Ball in Richtung Lukaku für Zittern bei den Heimfans.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 48'
    :
    Weder Thomas Tuchel noch Ole Gunnar Solskjær haben in der Halbzeit personelle Änderungen vorgenommen. Der norwegische Trainer der Gäste darf wegen der verletzungsbedingten Auswechslung von Bailly in Minute 36 ohnehin nur noch zweimal tauschen.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Parc des Princes! Sollte Manchester die Kräfteverhältnisse der jüngsten 15 Minuten aufrechterhalten können, ist eine Aufholjagd alles andere als unrealistisch. Paris hatte das Match infolge des schnellen Ausgleichstreffers unter Kontrolle und war zwischenzeitlich drückend überlegend gewesen, doch der neuerliche Rückstand hat das Tuchel-Team dann doch merklich ins Grübeln gebracht – verspielt PSG vor eigenem Publikum tatsächlich noch den Viertelfinaleinzug?
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach temporeichen 45 Minuten geht es mit einem 1:1-Unentschieden in die Pause. Porto zeigte von Beginn an, dass sie höchst motiviert sind und alles für das Weiterkommen geben werden. Besonders über den rechten Flügel und Corona wurde es immer wieder gefährlich. Folgerichtig gingen die Blau-Weißen in der 26. Minute durch Tiquinho Soares in Front. Doch im Anschluss probierte die AS Rom offensiver zu agieren. Das zahlte sich noch im ersten Durchgang aus, denn De Rossi konnte per Elfmeter ausgleichen. Der Ausgleich setzte bei den Römern neue Energien frei und mit dem zusätzlichen Selbstvertrauen wurden sie besser. Da die Gäste bei diesem Ergebnis weiter wären müssen die Hausherren auch im zweiten Abschnitt offensiv agieren. Man darf sich also auf eine spannende zweite Hälfte freuen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ist das bitter für die Gäste! Mit De Rossi muss der wohl wichtigste Spieler vom Feld.
  • 45'
    :
    Einwechslung bei AS Roma: Lorenzo Pellegrini
  • 45'
    :
    Auswechslung bei AS Roma: Daniele De Rossi
  • 45'
    :
    Für Daniele De Rossi scheint es derweil nicht weiterzugehen.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Danilo (FC Porto)
    De Rossi liegt verletzt im Mittelfeld. Deshalb unterbricht der Unparteiische das Spielgeschehen. Das gefällt Danilo allerdings überhaupt nicht und der zentrale Mittelfeldspieler beschwert sich lautstark.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Herrera bekommt den zweiten Ball. An der Strafraumlinie nimmt er diesen kurz an und hämmert ihn dann per Vollspan aufs rechte Eck. Für Olsen ist das dennoch ein dankbarer Schuss, den er per Flugeinlage zur Ecke abwehren kann.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der Manchester United FC führt nach 45 Rückspielminuten des CL-Achtelfinals beim Paris Saint-Germain FC mit 2:1 und hält damit die Hoffnungen auf das Weiterkommen am Leben. Der Abend im Parc des Princes hätte aus Gästesicht nicht besser starten können, denn nach nicht einmal 120 Sekunden bestrafte Lukaku einen katastrophalen Kehrer-Rückpass nach innen, indem er Buffon umkurvte und zum frühen 0:1 einschob. Nach ein paar Momenten der Verunsicherung reagierte die Mannschaft von Thomas Tuchel jedoch mit einer erdrückenden Dominanz, die zu zahlreichen Strafraumszenen und zum Ausgleich durch Bernat führte, der nach Querpass von Mbappé aus kurzer Distanz nur noch den Fuß hinhalten musste (12.). Auch in der Folge sorgten die Rouge et Bleu für Einbahnstraßenfußball, konnten sich dafür aber nicht belohnen. Aus heiterem Himmel gingen die Red Devils nach einer halben Stunde erneut in Führung; diesmal profitierte Lukaku davon, dass Buffon einen harmlosen Distanzschuss von Rashford nach vorne abklatschen ließ, woraufhin der Belgier aus sechs Metern abstaubte. Die letzte Viertelstunde verlief auch wegen des durch zahlreiche kleine Fouls fehlenden Spielflusses ziemlich ausgeglichen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 42'
    :
    Das 1:1 hinterlässt Wirkung. Die Roma spielt direkt mit viel mehr Selbstvertrauen und verteidigt deutlich weiter vorne. Das setzt den Gastgebern sichtlich zu und sie müssen sich erst einmal wieder finden.
  • 40'
    :
    So schnell kann sich das Blatt wenden. Eigentlich wirkten die Gäste nicht so, als ob sie den Portugiesen wirklich gefährlich werden könnten. Doch eine gute Aktion und ein verwandelter Elfmeter bedeuten den Ausgleich und dass Porto einen Treffer für die Verlängerung oder zwei fürs Weiterkommen benötigt. Bleibt es bei diesem Ergebnis wären die Giallorossi in der nächsten Runde.
  • 43'
    :
    Verratti prüft seinen eigenen Keeper! Der eingewechselte Dalot, der auf rechts für den eingerückten Lindelöf übernommen hat, zieht am Strafraumeck recht einfach an Bernat vorbei. Er legt von der Grundlinie vor den kurzen Pfosten ab, wo Verratti in den Passweg rennt. Er fälscht auf die kurze Ecke ab, wo Buffon die Kugel entschärfen kann.
  • 41'
    :
    Gegentor Nummer zwei hat der Spitzenreiter der Ligue 1 noch nicht richtig verarbeitet: United erlebt seitdem seine beste Phase in diesem Match. Für Paris scheint es erst einmal darum zu gehen, mit dem aktuellen Spielstand in die Pause zu gehen.
  • 38'
    :
    Rashford feuert nach einer cleveren Freistoßausführung von der rechten Strafraumseite freistehend ab und verfehlt den linken Pfosten nur knapp. Hinterher stellt sich heraus, dass der Engländer ohnehin im Abseits gestanden hat.
  • 37'
    :
    Tooor für AS Roma, 1:1 durch Daniele De Rossi
    Der Kapitän übernimmt die Verantwortung - und wie! De Rossi läuft von dem Halbkreis am Sechzehner schnell an. Kurz vor dem Punkt verzögert er noch und schiebt den Ball dann fast stehend links unten ins Eck. Damit verlädt er Iker Casillas und sorgt für den wichtigen Ausgleich.
  • 36'
    :
    Elfmeter für Rom! Perotti zieht von links nach innen, wartet auf eine Reaktion von Eder Militão, nimmt dann das gestreckte Bein des Außenverteidigers an und zieht das Foul.
  • 37'
    :
    Der ivorische Innenverteidiger humpelt verletzt vom Rasen. Er wird durch den 19-jährigen Portugiesen Diogo Dalot ersetzt.
  • 34'
    :
    Man merkt zwar, dass die Gäste aus der ewigen Stadt jetzt gewillt sind mehr zu machen. Aber Porto stellt sich keineswegs hinten rein, sondern probiert es weiterhin offensiv.
  • 36'
    :
    Einwechslung bei Manchester United: Diogo Dalot
  • 36'
    :
    Auswechslung bei Manchester United: Eric Bailly
  • 31'
    :
    Damit ist der Matchplan von Eusebio Di Francesco über den Haufen geworfen. Aus einer kompakten Defensive heraus ging es ihm darum die Null zu halten und im besten Fall einen Treffer zu machen. Nach dem Gegentreffer sind es jetzt aber die Giallorossi die gezwungen sind mehr zu machen.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Ángel Di María (Paris Saint-Germain)
    Di María räumt McTominay auf der tiefen linken Seite unsanft ab. Schiedsrichter Skomina zückt in einer seit ein paar Minuten hitziger werdenden Partie die erste Gelbe Karte.
  • 33'
    :
    Das Solskjær-Team führt im Parc des Princes, da es durch Lukaku die zwei großen Aussetzer der Hausherren eiskalt ausgenutzt hat. Kann es diesmal Rückenwind aus dem Treffer des Belgiers ziehen? Aktuell ist das Viertelfinale nur einen Treffer entfernt.
  • 29'
    :
    Die Stimmung im Stadion ist jetzt natürlich überragend. Bei diesem Zwischenstand wären die Blau-Weißen schließlich weiter.
  • 30'
    :
    Tooor für Manchester United, 1:2 durch Romelu Lukaku
    Lukaku nimmt das nächste Geschenk der Franzosen dankend an! Buffon lässt einen eigentlich harmlosen Rashaford Aufsetzerschuss aus halblinken 22 Metern in der kurzen Ecke nach vorne abklatschen. Lukaku schaltet am schnellsten und drückt die Kugel aus sechs Metern in die Maschen.
  • 29'
    :
    Kehrers Arbeitstag bleibt unglücklich! Nach einem Steilpass auf die linke Außenbahn der Engländer rutscht Paris' Rechtsverteidiger aus. Dadurch kann Rashford unbedrängt in den Sechzehner einziehen. Diesmal bleibt Kehrers Patzer ohne schwerwiegende Folgen: Rashfords Mix aus Querpass und Abschluss landet im rechten Toraus.
  • 28'
    :
    Nachdem die Red Devils die Kugel endlich mal für ein paar Momente in den eigenen Reihen gehalten haben, schlägt Rashford einen Freistoß katastrophalerweise vom linken Mittelfeld ins Toraus auf der rechten Abwehrseite. United ist weiterhin völlig von der Rolle.
  • 26'
    :
    Tooor für FC Porto, 1:0 durch Tiquinho Soares
    Die verdiente Führung für die Hausherren! Marega erobert die Kugel gegen Manolas und dann geht es ganz schnell. Corona schickt am Strafraum den durchgestarteten Marega. Der legt von links, auf Höhe des Fünfers quer und Tiquinho Soares hat frei vor dem Tor keinerlei Probleme mehr zu vollstrecken.
  • 23'
    :
    Immer wieder Jesús Corona! Erst hat er einen Distanzschuss der zentral über den Kasten rauscht und nur kurze Zeit später vernascht er seinen Gegenspieler und setzt zur Flanke an. Zwar gerät die zu lang, aber den Mexikaner bekommt die Roma noch gar nicht in den Griff.
  • 25'
    :
    United bleibt trotz der Notwendigkeit, noch mindestens zwei Tore erzielen zu müssen, weitgehend in der eigenen Hälfte gefangen, schafft es nur ganz selten über die Mittellinie. PSG gelingt hier eine Machtdemonstration, die zweifellos eine Führung verdient hätte.
  • 20'
    :
    La Lupa kann den Ball im Moment sehr gut vom eigenen Gehäuse fernhalten. Auf den Freistoß, nach der Gelben Karte gegen Héctor Herrera, folgten zwei Ecken. Zwar wurde es dabei nicht sehr gefährlich, aber sie konnten sich auch mal wieder im Angriff zeigen.
  • 22'
    :
    Di María aus der zweiten Reihe! Der Argentinier bekommt im halblinken Offensivkorridor einen Druck durch die Verteidigung und kann deshalb einen Distanzschuss aus etwa 21 Metern absetzten. Vom linken Spann segelt die Kugel knapp an der halbhohen rechten Ecke vorbei.
  • 20'
    :
    Bernat schnuppert am Doppelpack! Nach Ablage von Mbappé hat Di María die Übersicht, um den Spanier auf der linken Sechzehnerseite zu erspähen. Bernat probiert sein Glück aus gut zwölf Metern mit einem wuchtigen linken Spannschuss, der allerdings unplatziert ist. De Gea reißt die Arme hoch und wehrt mit beiden Händen ab.
  • 18'
    :
    Gelbe Karte für Héctor Herrera (FC Porto)
    Herrera rutscht mit gestreckten Beinen in das Duell mit Kolarov. Der Außenverteidiger legt sich die Kugel noch gut an seinem Gegenspieler vorbei und wird dann voll von dem gegnerischen Kapitän erwischt. Das gibt zurecht gelb und hat Konsequenzen. Bei einem möglichen Viertelfinale wäre der Mexikaner gesperrt.
  • 18'
    :
    Lindelöf und Shaw haben auf den defensiven Außenbahnen Manchesters große Probleme, werden immer wieder mit hoher Geschwindigkeit überlaufen oder überspielt. Fast jeder Vorstoß der Hausherren schafft es in den Strafraum der Gäste.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Nicolò Zaniolo (AS Roma)
    Der Doppelpacker aus dem Hinspiel hält Tiquinho Soares deutlich fest und verhindert damit, dass dieser ganz viel Platz vor sich hat. Für das taktische Foul gibt es die erste Gelbe Karte der Begegnung.
  • 15'
    :
    Die Gäste aus Italien lassen sich schon jetzt auffällig viel Zeit bei den eigenen Aktionen. Robin Olsen wird deswegen bei seinen Abschlägen ausgepfiffen.
  • 13'
    :
    Die Drachen machen ordentlich Dampf. Sie können die Bälle meist schon in der gegnerischen Hälfte wieder gewinnen und ganz in Ruhe das eigene Spiel aufbauen. Besonders über den rechten Flügel kommt dann Tempo in die Aktionen und es wird immer wieder gefährlich.
  • 15'
    :
    Alves mit dem Volleyversuch! Der Brasilianer hat nach einer halbhohen Hereingabe Di Marías von der linken Strafraumlinie auf der rechten Sechzehnerseite viel Platz für eine Direktabnahme. Ihm rutscht das Spielgerät leicht über den rechten Außenrist, so dass es weit über De Geas Kasten rauscht.
  • 10'
    :
    Danilo lässt seinen Gegenspieler im Mittelfeld mit einem schönen Trick stehen und legt anschließend rechts raus. Corona zieht von dort in die Mitte und probiert es mit einem Abschluss. Der wird zwar geblockt, doch die Pille springt zu Alex Telles. Der aufgerückte Außenverteidiger nimmt den Querschläger kurz an und jagt ihn dann wuchtig aufs kurze Eck. Allerdings zielt er knapp daneben und es zappelt nur das Außennetz.
  • 12'
    :
    Tooor für Paris Saint-Germain, 1:1 durch Juan Bernat
    Das Tuchel-Team ist wieder auf Kurs! Mbappé wird durch Alves auf die rechte Sechzehnerseite geschickt. Er spielt flach quer durch den Fünfmeterraum vor den linken Pfosten. Der freistehende Bernat kann aus kurzer Distanz einschieben.
  • 9'
    :
    Bereits in den Anfangsminuten ist das Tempo sehr hoch. Rom steht tief und versucht zu kontern, während Porto immer wieder über die Flügel für Gefahr sorgt.
  • 11'
    :
    Paris' Reaktion auf den frühen Dämpfer ist eine positive. Die Hausherren drängen die Solskjær-Truppe seit ein paar Minuten weit an deren Strafraum und drängen auf den Ausgleichstreffer. Uniteds Möglichkeiten zum Durchpusten sind gerade begrenzt.
  • 7'
    :
    Otávio bringt den Ball gefährlich aus dem rechten Halbfeld an den Fünfer. Olsen kommt heraus geeilt und scheint die Kugel sicher abzufangen. Doch ihm rutscht das Leder aus den Händen und direkt vor Marega. Bevor der Stürmer schalten kann hat der Schwede das Spielgerät im Nachfassen aber sicher.
  • 8'
    :
    Mbappé ruscht knapp an der schnellen Antwort vorbei! Nachdem Di María Bernat mit einem Steilpass auf die linke Sechzehnerseite geschickt und der Ex-FCB-Akteur vor den kurzen Pfosten gepasst hat, will der Weltmeister aus fünf Metern mit einer Grätsche einschieben. Er kommt hierfür einen Tick zu spät.
  • 5'
    :
    Starke Aktion von Felipe Monteiro! Perotti kann den Ball weit in der gegnerischen Hälfte gewinnen und steckt sofort in den Sechzehner durch für Džeko. Der Mittelstürmer wird noch im letzten Moment von Felipe Monteiro gestoppt. Ansonsten wäre der Bosnier frei vor dem Tor gewesen.
  • 7'
    :
    Einen von zwei mindestens nötigen Treffern bekommen die Red Devils früh geschenkt. Schon im Hinspiel hatten sie den besseren Einstieg gefunden, doch PSG leistete sich in den gesamten 90 Minuten keinen solch Patzer wie eben Kehrer, der einen sehr verunsicherten Eindruck vermittelt.
  • 3'
    :
    Erster gefährlicher Abschluss der Partie! Nach einer Ecke können die Gäste nur unzureichend klären und Jesús Corona kann aus dem Rückraum abschließen. Sein Volley senkt sich am langen Eck noch gefährlich und geht nur knapp über den Kasten.
  • 4'
    :
    Ole Gunnar Solskjær hat nach dem 3:2-Heimerfolg gegen den Southampton FC zweimal umgestellt. Eric Bailly und Fred nehmen die Plätze von Paul Pogba (Gelb-Rot-Sperre) und Alexis Sánchez (Knieverletzung) ein. Mit Diogo Dalot, James Garner, Angel Gomes, Mason Greenwood und Tahith Chong sitzen gleich fünf Akteure auf der Bank, die noch nicht einmal 20 Jahre alt sind.
  • 2'
    :
    Der wird jedoch postwendend geklärt und die Hausherren starten einen vielversprechenden Konter. Kurz vor dem Strafraum kkönnen die Römer jedoch entscheidend dazwischen gehen.
  • 2'
    :
    Tooor für Manchester United, 0:1 durch Romelu Lukaku
    United führt nach zwei Minuten im Parc des Princes! Kehrer spielt von der rechten Abwehrseite einen verheerenden Pass in das Zentrum. Diesen kann Lukaku vor Thiago Silva erlaufen. Der Belgier geht links am herauslaufenden Buffon vorbei und schiebt daraufhin aus spitzem Winkel in den leeren Kasten ein.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Die Roma stößt an und bekommt schon kurze Zeit später den ersten Freistoß an der linken Strafraumecke.
  • 2'
    :
    Thomas Tuchel hat im Vergleich zum 2:1-Auswärtssieg beim SM Caen sechs personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Alphonse Aréola, Thomas Meunier, Layvin Kurzawa, Leandro Paredes (allesamt auf der Bank), Christopher Nkunku und Moussa Diaby (nicht im Kader) beginnen Gianluigi Buffon, Thiago Silva, Presnel Kimpembe, Juan Bernat, Marco Verratti und Julian Draxler.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    PSG versus MUFC – das Achtelfinalfinalrückspiel im Parc des Princes ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Thiago Silva gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Ashley Young. Damit stoßen die Gäste an.
  • :
    Die Spieler stehen im Tunnel bereit und die Fans fangen an ihr Banner auszubreiten. Es kann also gleich endlich losgehen!
  • :
    Im regnerischen Paris betreten die 22 Hauptdarsteller den Rasen.
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist der Türke Cüneyt Çakır. Der 42-Jährige wird heute bereits seinen 42. Champions-League-Einsatz bestreiten. An den Seitenlinien wird er dabei von Bahattin Duran und Tarik Ongun unterstützt. Komplettiert wird das Gespann vom Vierten Offiziellen Halis Özkahya und dem Video-Referee Szymon Marciniak.
  • :
    Auf Seiten der Roma kommt es im Vergleich zum letzten Ligaspiel, dem Derby gegen Lazio, sogar zu gleich fünf Veränderungen. Marcano, Manolas, Karsdorp N'Zonzi und Perotti dürfen heute beginnen. Das sind einige neue Defensivspezialisten. Freuen dürfte alle Anhänger der Italiener besonders, dass Zaniolo wieder dabei ist. Am Wochenende musste er noch angeschlagen ausgewechselt werden.
  • :
    Im Vergleich zur Niederlage gegen Benfica ändert Sérgio Conceição seine Startformation auf gleich vier Positionen. Eder Militão, Danilo, Otávio und Tiquinho Soares sollen bei der Mission "Viertelfinale" helfen.
  • :
    Die UEFA hat ein Unparteiischengespann aus Slowenien auf das französisch-englische Wiedersehen angesetzt, das von Damir Skomina angeführt wird. Der 42-jährige Tourismusorganisator und Immobilienmakler steht seit 2003 auf der FIFA-Liste, befindet sich in seiner elften Königsklassensaison und hat mit dem Europameisterschaften 2012 und 2016 sowie der Weltmeisterschaft 2018 an drei großen Turnieren teilgenommen. Die Linienrichter heißen Jure Praprotnik und Robert Vukan; Vierter Offizieller ist Matej Jug.
  • :
    Im besten Fall soll es für die Römer in dieser Spielzeit wieder ähnlich weit gehen, wie in der Letzten. Da flog man erst im Halbfinale gegen Liverpool raus, nachdem man im Hinspiel 5:2 verloren hatte und ein 4:2-Sieg im Rückspiel nicht mehr ganz reichte, um ins Finale einzuziehen. Auf dem Weg dorthin konnten sie unter anderem den FC Barcelona aus dem Wettbewerb werfen. Ihr großes Plus gegen die großen Gegner war dabei die geschlossene Teamleistung. Genau die wird auch heute benötigt, wenn man Eusebio Di Francescos Worten Glauben schenkt: "Wir müssen wild entschlossen sein, den Vorsprung zu verteidigen. Wir müssen fokussiert sein - und zwar als Team. Individualisten werden hierbei nicht gebraucht"
  • :
    "Wir müssen das erste Tor erzielen und im Spiel bleiben. Dafür brauchen wir einen guten Plan. Jeder weiß, dass wir dazu in der Lage sind, denn wir haben das auch in der Vergangenheit geschafft. Alles kann passieren. Es gibt so viele Beispiele von Teams, die solche Resultate gedreht haben. In der Hitze des Gefechts haben wir vor drei Wochen einige Fehler gemacht, und auf diesem Niveau wird man von Topspielern bestraft", glaubt Ole Gunnar Solskjær noch an das Comeback, weiß aber, dass seine Mannschaft dazu einen herausragenden Abend benötigt.
  • :
    Auch die AS Rom hat in der Liga einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Im Stadtderby gegen Lazio unterlagen die Giallorossi deutlich und hochverdient mit 0:3. Die zwei Spiele davor konnte die Roma jedoch jeweils knapp für sich entscheiden und Bologna, sowie Frosinone besiegen. La Lupa belegt dadurch zwar noch den fünften Platz im Tableau, aber der reicht nur für die Qualifikation für die Europa League. Außerdem beträgt der Vorsprung auf die Ränge sechs, sieben und acht nur mickrige drei Pünktchen. Dennoch ist der Traum von einem erneuten Champions-League-Abenteuer auch längst noch nicht ausgeträumt. Schließlich liegen die Hauptstädter auch nur drei Zähler hinter Inter und vier hinter AC Mailand. Doch bevor an die nächste Saison gedacht wird, soll heute natürlich das Weiterkommen gesichert werden.
  • :
    Sowohl in der Premier League als auch im FA Cup haben die Red Devils der Enttäuschung im CL-Achtelfinalhinspiel starke Auftritte folgen lassen. Im Ligabetrieb holten sie durch das torlose Unentschieden gegen den Liverpool FC und die Siege beim Crystal Palace FC (3:1) und gegen den Southampton FC (3:2) sieben Zähler im Kampf um die erneute Qualifikation für die Champions League; nach dem letzten Spiel unter José Mourinho hatte der Rückstand auf Rang vier noch elf Zähler betragen. Im FA Cup wurde das Viertelfinale durch einen 2:0-Erfolg beim Chelsea FC erreicht.
  • :
    Der Manchester United FC hat den beeindruckenden Aufschwung unter Leihtrainer und Klublegende Ole Gunnar Solskjær, der das Amt am 19. Dezember übernahm und nach aktuellem Stand am Saisonende zum Molde FK zurückkehren wird, nicht in die Champions League hinüberretten können. Das Vorhaben, sich erstmals seit dem Frühjahr 2014 wieder zu den besten acht Mannschaften Europas zählen zu dürfen, wird neben dem Hinspielergebnis erheblich dadurch erschwert, dass neben dem gesperrtem Paul Pogba gleich acht Akteure verletzungsbedingt ausfallen.
  • :
    "Wir dürfen nicht mehr an das Ergebnis vom Hinspiel denken. Wir müssen unserem Spielstil treu bleiben und eine Topleistung abrufen. Wir müssen immer danach streben, uns zu verbessern. Wir wollen das Tempo bestimmen und das Spiel in der gegnerischen Hälfte kontrollieren und die Konter frühzeitig unterbinden", hat Thomas Tuchel seine Mannschaft angewiesen, das Match trotz des Vorsprungs aktiv zu gestalten. Sollte PSG auch nur ansatzweise so stark aufspielen wie im Old Trafford, dürfte der erste CL-Viertelfinaleinzug seit 2016 eine Formsache sein.
  • :
    Nach der Hinspielniederlage konnte Porto gleich drei Siege in Folge bejubeln. Allerdings haben die Blau-Weißen zuletzt einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. In der Liga musste man sich Benfica Lissabon im eigenen Stadion mit 1:2 geschlagen geben. Doch damit nicht genug. Durch die bittere Pleite ist der Erzrivale in der Tabelle an den Drachen vorbeigezogen und grüßt nun von der Tabellenspitze. Porto belegt nur noch den zweiten Platz mit zwei Zählern Rückstand.
  • :
    22 Tage später hat der Paris Saint-Germain FC auf nationalem Parkett fünf weitere Pflichtspielsiege eingefahren. Während er den Februar in der Ligue 1, der mit dem 1:2 bei Olympique Lyonnais mit der ersten Niederlage in der französischen Eliteklasse unter Thomas Tuchel begonnen hatte, nach dem Gastspiel im Nordwesten Englands mit drei Siegen abschloss und sich am Samstag nach Rückstand zu einem 2:1-Erfolg beim Abstiegskandidaten SM Caen mühte, zog PSG durch einen 3:0-Heimsieg gegen den Dijon FCO zudem in das Halbfinale des Coupe de France ein.
  • :
    Mit 2:0 haben sich die Rouge et Bleu am 12. Februar im Old Trafford durchgesetzt. Infolge eines temporeichen Beginns, der eher den Red Devils in die Karten spielte, dominierte PSG das Match bereits in weiten Teilen der ersten Halbzeit. Erst nach dem Seitenwechsel kam die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel allerdings richtig ins Rollen und gelangte durch Kimpembe (53.) und Mbappé (60.), die beide von di María in Szene gesetzt wurden, zu den zwei wichtigen Auswärtstoren, die das Tor zum Viertelfinale weit aufstoßen.
  • :
    Gerade das Auswärtstor hält den Traum von dem ersten Viertelfinale seit der Saison 2014/15 am Leben. Das zeigt sich auch in den Äußerungen der Torwartlegende Iker Casillas. "Das Tor gibt uns Hoffnung", sagte der Rekordspieler der Champions League im Vorfeld seines 175. Königsklassen-Einsatzes. Aber nicht nur der Keeper hat das Weiterkommen noch immer fest im Blick. Auch sein Trainer, Sérgio Conceição, weiß, dass vor heimischen Publikum noch einmal alles drin ist. "Alles ist offen, wir haben 90 Minuten Zeit", gab der Coach zu verstehen und ergänzte selbstbewusst: "Ich glaube daran."
  • :
    Der gestrige Auftakt der Achtelfinalrückspiele der europäischen Königsklasse hat gezeigt, dass sich auch diejenigen Klubs, die die ersten 90 Minuten in der Fremde für sich entschieden haben, nicht zu sicher sein sollten: Die rauschende Europapokalnacht des AFC Ajax, der Titelverteidiger Real Madrid CF infolge seiner 1:2-Heimniederlage mit 4:1 vom Rasen des Estadio Santiago Bernabéu fegte, dürfte auch eine Warnung an den Paris Saint-Germain FC sein, trotz einer hervorragenden Ausgangslage alle mentalen und körperlichen Kräfte zu mobilisieren.
  • :
    Kurzer Blick auf die Startformationen beider Teams. Thomas Tuchel schickt mit Thilo Kehrer und Julian Draxler seine beiden deutschen Landsleute von Beginn an ins Rennen. Neymar fehlt weiterhin verletzungsbedingt; der angeschlagene Edinson Cavani hat es zumindest auf die Bank geschafft. Die Elf der Gäste stellt sich durch zahlreiche Ausfälle fast von alleine auf; vorne sollen es neben dem international unerfahrenen Andreas Pereira Romelu Lukaku und Marcus Rashford richten.
  • :
    Nach dem 2:1-Hinspielsieg befindet sich die Roma in der etwas besseren Ausgangssituation. Dabei kam die Begegnung in der ersten Hälfte nicht wirklich in Fahrt und es dauerte bis zur 70. Minute ehe Zaniolo, nach klasse Vorlage von Džeko, den ersten Treffer markierte. Nur sechs Zeigerumdrehungen später erhöhte der 19-Jährige per Abstauber, nach einem Pfostenschuss von Džeko, und krönte sich damit zum jüngsten Doppelpacker in der Champions-League-Historie der Italiener. Allerdings bewiesen die Gäste aus Portugal Moral und erzielten, durch den eingewechselten Adrián, den immens wichtigen Auswärtstreffer. In der Schlussphase hatten dann beide Teams noch Möglichkeiten auf weitere Tore, doch es blieb beim letzten Endes verdienten Erfolg der Giallorossi.
  • :
    Einen guten Abend aus dem Parc des Princes! Der Paris Saint-Germain FC will im Achtelfinalrückspiel der Champions League gegen den Manchester United FC vor heimischer Kulisse den 2:0-Vorsprung aus den ersten 90 Minuten mindestens verteidigen. Zieht der französische Meister erstmals seit drei Jahren in die Runde der letzten acht ein oder gelingt den ersatzgeschwächten Red Devils eine Aufholjagd?
  • :
    Einen wunderschönen guten Abend und herzlich willkommen zum Achtelfinalrückspiel zwischen dem FC Porto und der AS Rom. Anpfiff der Champions-League-Partie ist um 21 Uhr im Estádio do Dragão.
Anzeige