Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:55AS MonacoMONAS Monaco0:4FC BrüggeBRUFC Brügge
18:55Roter Stern BelgradRSBRoter Stern Belgrad2:0Liverpool FCLIVLiverpool FC
21:00Atlético MadridATLAtlético Madrid2:0Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund
21:00Tottenham HotspurTOTTottenham Hotspur2:1PSV EindhovenPSVPSV Eindhoven
21:00Inter MailandINTInter Mailand1:1FC BarcelonaFCBFC Barcelona
21:00SSC NeapelSSCSSC Neapel1:1Paris Saint-GermainPSGParis Saint-Germain
21:00FC PortoFCPFC Porto4:1Lokomotiv MoskvaLOKLokomotiv Moskva
21:00FC Schalke 04S04FC Schalke 042:0GalatasarayGALGalatasaray

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Spielfazit:
    Mit einem 4:1-Sieg kegelt der FC Porto seinen Gegner Lokomotive Moskau vorzeitig aus der Gruppenphase der Champions League. Die Russen haben keine Chance mehr auf ein Weiterkommen und immer noch keinen Punkt auf dem Konto. Zum heutigen Match: Porto ging in der zweiten Minute durch einen frühen Treffer von Héctor Herrera in Führung und verwaltete diesen Spielstand bis zum Ende des ersten Durchgangs. Kurz vor dem Pausenpfiff gab der mexikanische Kapitän die Vorlage für Moussa Marega, der alleine aufs Tor zulief und zum 2:0 einschob (43.). Im nächsten Durchgang war Moskau zunächst die bessere Mannschaft und konnte durch einen Kopfball von Farfán auf ein Tor verkürzen (59.). Mehr kam von den Russen dann allerdings nicht mehr und deshalb verhalfen Jesús Corona (67.) und der eingewechselte Otávio (90.) dem portugiesischen Tabellenführer zu weiteren drei Punkten. Das war's von dieser Stelle, eine gute Nacht!
  • 90'
    :
    Fazit
    Die Tottenham Hotspur reißen das Ding nochmal mit einem Kraftakt herum und besiegen die PSV Eindhoven im Wembley mit 2:1. Als vieles schon auf Panik-Schlussminuten hindeutete, da die Spurs im zweiten Abschnitt deutlich harmloser agierten als noch in Halbzeit Eins, erlöste Kane seine Mannen mit dem wohlverdienten Ausgleich. Auch das entfachte keinen Sturmlauf der Gastgeber, aber auch ein zweiter Abschluss Kanes kullerte abgefälscht kurz vor Schlusspfiff noch ins Netz der Niederländer. So nehmen die Spurs doch noch glücklich zustandegekommene, aber letztlich doch hochverdiente drei Punkte gegen couragierte Gäste aus Eindhoven mit. Die Lage bleibt für Tottenham durch das 1:1 zwischen Inter und Barcelona kompliziert, aber ein Sieg im kommenden Heimspiel gegen Inter könnte die drei Punkte Rückstand wieder wett machen. Die PSV dagegen ist so gut wie ausgeschieden, aber das war in dieser starken Gruppe auch zu erwarten gewesen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss am Vesuv, wie im Hinspiel vor zwei Wochen teilen sich der SSC Napoli und Paris Saint-Germain auch im San Paolo die Punkte und trennen sich 1:1-Unentschieden (0:1). Obwohl die Gäste von der Seine nach dominantem ersten Durchgang zum wichtigen Zeitpunkt unmittelbar vor der Halbzeitpause durch Juan Bernat in Führung gingen, waren es die Hausherren, die im zweiten Abschnitt das Spiel diktierten. Neapel kam mit unbeschreiblicher Wucht aus der Kabine und schnürte das Pariser Starensemble am eigenen Strafraum ein. Chancen im Minutentakt und starke Paraden von Buffon waren die Folge. Als sich der Italiener in Diensten der Franzosen jedoch einmal nicht mit seinem Kapitän Thiago Silva absprach, rauschte José Callejón dazwischen und zog das Foul - den fälligen Strafstoß setzte Lorenzo Insigne kompromisslos in die untere linke Ecke (63.). Danach gaben beide Mannschaften ihre taktische Marschroute auf, es wurde hektischer und wilder in Neapel. Thomas Tuchel ging mit den Einwechslungen von Edinson Cavani und Eric Maxim Choupo-Moting volles Risiko, seine prominent besetzte Offensivabteilung war aber zu wild unterwegs und konnte keinen entscheidenden Nadelstich mehr setzen. So bleibt es letztlich beim verdienten Remis, das die Situation der Teams nicht verändert: Liverpool hat in der Gruppe C trotz seines Ausrutschers weiter die Nase vor den Kontrahenten aus Neapel und Paris vorn. Ehe Ende des Monats der nächste Spieltag in der Königsklasse ins Haus steht, geht es am Wochenende zunächst in den jeweiligen Ligen weiter: Neapel misst sich dann mit CFC Genoa, Les-Rouge-et-Bleu sind beim AS Monaco gefordert. Bis dahin, einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Thomas Tuchel geht All-In und zieht die letzte offensive Wechseloption: Thilo Kehrer geht runter, mit Eric Maxim Choupo-Moting ist ein weiterer Stürmer mit von der Partie. Die Franzosen gehen ganz auf Sieg!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Paris Saint-Germain -> Eric Maxim Choupo-Moting
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Paris Saint-Germain -> Thilo Kehrer
  • 90'
    :
    Tooor für FC Porto, 4:1 durch Otávio
    In der Nachspielzeit knallt es doch noch einmal! Höwedes klärt eine Ecke des FCP zu kurz und genau in den Fuß von Otávio, der im Rückraum lauert. Mit voller Wucht hält er drauf und überwindet mit einem Flatterball den Torwart.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Nach einem langen Ball ist Dumfries am zweiten Pfosten plötzlich frei und versucht es aus spitzem Winkel direkt, aber da war das Risiko sehr hoch - dementsprechend landet die Kugel weit im Aus.
  • 90'
    :
    Fazit
    Für den BVB ist nichts zu holen, die Elf von Lucien Favre kassiert eine verdiente Niederlage im Estadio Metropolitano. Damit ist der BVB-Coach erstmals in einem Pflichtspiel geschlagen. Atlético zeigt nach der 0:4-Hinspielpleite eine disziplinierte Leistung, man lässt kaum Torchancen der Gäste zu. Lediglich in der 65. Minute wird es verdammt eng, Raphaël Guerreiro lässt die einzig echte Gelegenheit aber liegen. Jan Oblak muss über 90 Minuten überhaupt nicht eingreifen, weil seine Vorderleute ihren Job beinahe in Perfektion machen. Gleichzeitig können sich die Colchoneros vorne auf Saúl und Antoine Griezmann verlassen, die die drei Punkte eintüten.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Neymar (Paris Saint-Germain)
    Der Brasilianer ist genervt von der permanenten Bewachung durch Neapel und greift zum Frustfoul. Das anschließende Klatschen in Richtung der Unparteiischen kann er sich schenken.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4 Satte vier Minuten gibt's obendrauf!
  • 90'
    :
    Fazit:

    Die Zuschauer jubeln beim Abpfiff, Inter Mailand darf sich über ein 1:1 und einen Punktgewinn gegen den FC Barcelona freuen. Die Katalanen stehen damit sicher im Achtelfinale, die Vorentscheidung um den Gruppensieg ist aber vertagt. Inter hat mit drei Punkten Vorsprung vor Tottenham eine gute Ausgangsposition. Es war heute kein Fußballfest, aber es war spannend. Barcelona hatte insgesamt mehr vom Spiel, brauchte aber bis zur 83. Minute, ehe die Führung glückte. Malcom traf in seinem ersten Champions-League-Spiel mit seinem ersten Ballkontakt zum 1:0. Inter steckte aber nicht auf und kam durch Mauro Icardi vier Minuten später zum schnellen Ausgleich. In der Champions League geht es in drei Wochen weiter. Dann reist Barcelona nach Eindhoven und Inter Mailand nach London zu Tottenham. In der Liga sind die Katalanen am Sonntag gegen Betis Sevilla gefordert, für Inter geht es in der Serie A nach Bergamo. Das war’s vom Spitzenspiel der Gruppe B, vielen Dank für das Interesse und einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marco Reus (Borussia Dortmund)
    Auch Reus wird noch verwarnt, nachdem er Vitolo auf der linken Seite von den Beinen holt.
  • 90'
    :
    Das italienische Schiedsrichtergespann packt noch drei Minuten oben drauf. Schon länger passiert hier nichts mehr.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schalke 04 schlägt Galatasaray Istanbul am vierten Spieltag der Gruppe D hochverdient mit 2:0. Der deutsche Vizemeister erwischte einen Blitzstart und ging bereits in der vierten Minuten nach einem Riesenbock von Muslera durch Burgstaller in Führung. Mit der frühen Führung im Rücken spielten die Knappen mutig auf und ließen ihre in dieser Saison bislang so selten gezeigte spielerische Klasse ein ums andere Mal aufblitzen. Einzig die schwache Chancenverwertung verhinderte eine höhere Pausenführung gegen bis dahin nur durch vereinzelte Konteraktionen gefährliche Istanbuler. Nach der Pause wurde Galatasaray zunächst stärker, allerdings ohne sich große Chancen zu erspielen. Mitten hinein in die stärkste Phase gelang Uth nach toller Vorarbeit von Burgstaller in der 57. Minute das 2:0. Von diesem Schock konnten sich die Türken nicht mehr erholen. Die Hausherren spielten die Partie mit viel Ruhe und Abgeklärtheit runter, sodass der zwei-Tore-Vorsprung nie ernsthaft in Gefahr geriet. Durch den überzeugenden Erfolg geht Schalke einen Riesenschritt in Richtung Achtelfinale. Aus den verbleibenden zwei Begegnungen reicht Königsblau ein Dreier um in der Königsklasse zu überwintern. Mit zwei Erfolgen wären die Knappen sogar in jedem Fall Gruppensieger.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Marco Verratti (Paris Saint-Germain)
    Weil Draxler den aus der eigenen Hälfte startenden Ounas nicht halten kann, muss Verratti in die Bresche springen und ihn an der rechten Außenbahn legen. Die Karte dafür nimmt er ohne Beanstandung hin.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Akanji (Borussia Dortmund)
    Der Innenverteidiger greift zum taktischen Foul.
  • 90'
    :
    Eine Ecke der Dortmunder wird kurz ausgespielt, schließlich gelangt die Kugel in den Rückraum. Hakimi schließt aus 19 Metern ab, scheitert aber am Rücken von Rodri. Anschließend bleibt den Westfalen sogar ein Eckball verwehrt, weil Vitolo die Kugel vor der Torauslinie rettet.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Kieran Trippier (Tottenham Hotspur)
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Schwaab (PSV Eindhoven)
  • 90'
    :
    Kann der Meister Hollands nochmal zurückkommen nach dieser bitteren Schlussphase? Das wird jetzt ganz schwer gegen die erfahrenen Londoner, aber was hat der Fußball nicht schon für Geschichten geschrieben?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Spielende
  • 88'
    :
    ...Thiago Silva, der mit Ausnahme der Szene vor dem Elfmeter einen guten Job erledigt, drischt die hohe Hereingabe in den Strafraum aber heraus. Keine Gefahr.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 88'
    :
    Farfán kann nicht verstehen, warum gegen ihn ein Freistoß gepfiffen wird. Was anderes, als die Entscheidung zu akzeptieren, bleibt ihm aber wohl nicht übrig. Der Peruaner hatte sich mit unfairen Mitteln Platz gegen Alex Telles verschafft.
  • 90'
    :
    Auch in der Nachspielzeit gibt es nochmal eine Behandlungspause für Zoet - ein Viertel der sechs Minuten ist schon rum.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 87'
    :
    Der SSC Neapel bekommt nach ungestümem Einsteigen von Verratti noch einmal einen Freistoß im Halbfeld zugesprochen...
  • 90'
    :
    Selçuk İnan probiert es in der Nachspielzeit noch einmal aus 25 Metern. Der Schuss rutscht dem Routinier allerdings über den Schlappen und verfehlt sein Ziel deutlich.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
  • 90'
    :
    Wirklich viel passiert in der Nachspielzeit nicht. Beide Mannschaften scheinen mit dem Punkt zufrieden zu sein.
  • 85'
    :
    Letzter Wechsel bei den Portugiesen: Sérgio Oliveira darf auch noch mitmischen für die verbleibenen Minuten.
  • 90'
    :
    Drei Minuten muss Schalke für den zweiten Saisonsieg in der Königsklasse noch überstehen.
  • 88'
    :
    Gelson Martins schüttelt einen feinen Steilpass aus seinem rechten Schlappen, Saúl ist passend gestartet. Allerdings gelingt dem Spanier die Annahme nicht, Hakimi kann kurz vor dem Strafraum löschen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    McKennie holt noch einmal einen Einwurf in der Nähe der Eckfahne und hält damit die Kugel weit weg vom eigenen Tor.
  • 85'
    :
    Klasse Doppelpass! Mbappé nimmt den aufgerückten Kehrer auf rechts mit und bekommt die Flanke prompt zurück in den Strafraum gespielt. Aus elf Metern halbrechter Position trifft er die Pille aber nicht richtig, sodass sie ohne viel Druck am langen Pfosten vorbeitrudelt.
  • 90'
    :
    Drei Minuten Nachschlag gibt es noch obendrauf.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 88'
    :
    Die Reaktion von Mauro Icardi ist bemerkenswert: Sofort schnappt sich der Kapitän nach seinem Tor den Ball und schickt seine Mannschaft zurück in die eigene Hälfte. Der Argentinier möchte anscheinend noch mehr.
  • 84'
    :
    Damit verliert Lorenzo Insigne seinen Sturmpartner, mit dem er bisher für viel Furore am PSG-Strafraum gesorgt hatte. In den letzten fünf Heimspielen konnte Insigne immer für seine Farben netzen - auch heute noch einmal entscheidend?
  • 88'
    :
    Die Gäste scheinen sich hier längst aufgegeben zu haben. Der letzte Wille im Spiel nach vorne fehlt komplett. Stattdessen lässt Gala den Ball ohne Raumgewinn in der eigenen Abwehrreihe zirkulieren.
  • 89'
    :
    Tooor für Tottenham Hotspur, 2:1 durch Harry Kane
    Da ist der glückliche Treffer, den das Stadion herbeisehnte! Alli setzt Davies auf der linken Seite ein, wo der Waliser an der Grundlinie schön in die Mitte flankt, wo Kane einmal mehr am schnellsten reagiert und Richtung Tor köpft. Der wäre allerdings nicht allzu gefährlich geworden, wenn Sainsbury das Ding nicht mit dem Oberschenkel in die rechte Ecke weiterleiten würde. Unglücklicher Treffer gegen die Gäste!
  • 88'
    :
    Donyell Malen bringt einen Freistoß von der PSV über die linke Seite per Freistoß in den Strafraum, wo Daniel Schwaab die Kugel mit dem Scheitel weiterleitet, aber Gazzaniga hat ihn.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei FC Porto -> Sérgio Oliveira
  • 83'
    :
    Das sieht gar nicht gut aus. Nach einigen Minuten Behandlung ist klar: Mertens kann nicht weiter machen und hält sich den linken Oberarm. Der so gut aufgelegte Stürmer muss gestützt vom Feld gebracht werden. Verletzungsbedingt springt Adam Ounas in die Bresche.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Ivan Perišić (Inter)
    Ivan Perišić grätscht aus vollem Lauf Arturo Vidal um. Eine klare Gelbe Karte.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei FC Porto -> Óliver Torres
  • 83'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli -> Adam Ounas
  • 83'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli -> Dries Mertens
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Otávio (FC Porto)
    Er will einen Elfmeter schinden und lässt sich in den Gegner fallen. Der italiensiche Schiri erkennt aber die Schwalbe und zieht Gelb.
  • 83'
    :
    Felipe versucht es aus der dritten Reihe, der Schuss des Verteidigers aus 35 Metern fliegt jedoch auf die leeren Tribünenplätze hinter Guilherme.
  • 86'
    :
    Die Ecke legt Nastasić vom zweiten Pfosten noch einmal quer. Erneut ist Embolo zur Stelle, bekommt aber keinen Druck hinter den Ball. Muslera hat keine Mühe die Kirsche zu fangen.
  • 87'
    :
    Die Wechsel nehmen noch etwas Zeit von der Uhr, und tatsächlich gab es nach dem Ausgleich keine weitere Chance mehr für die Spurs. Jetzt scheint nur noch ein Lucky Punch in den Schlussminuten zu helfen.
  • 82'
    :
    Mertens bleibt liegen. Der Belgier verdreht sich im Zweikampf mit Draxler seinen Körper, das sah schmerzhaft aus. Der Motor des SSC Neapel muss auf dem Platz behandelt werden, das Spiel ist unterbrochen.
  • 86'
    :
    Bentaleb findet mit einem Freistoß den Kopf von Embolo. Der Versuch des Schweizers wird von einem türkischen Abwehrbein zur Ecke abgelenkt.
  • 83'
    :
    Der frische Vitolo darf gleich rennen, Filipe Luís schickt ihn die Linie runter. Er zieht leicht in die Mitte und gibt dann per Außenrist ab, Roman Bürki schnappt sich den Ball.
  • 87'
    :
    Tooor für Inter, 1:1 durch Mauro Icardi
    Wahnsinn, Inter kommt zurück! Antonio Candreva schießt von der rechten Seite und bleibt an Clément Lenglet hängen. Von dessen Bein springt das Leder zu Mauro Icardi, der aus fünf Metern noch von Piqué bedrängt wird, sich aber behaupten kann und aus kurzer Distanz Marc-André ter Stegen mit einem wuchtigen Rechtsschuss keine Chance lässt.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei PSV Eindhoven -> Erick Gutiérrez
  • 85'
    :
    Der eben Verwarnte muss nun vom Platz. Luciano Spalletti zieht seine letzte Wechseloption und bringt mit Lautaro Martínez einen Mittelstürmer.
  • 86'
    :
    Auswechslung bei PSV Eindhoven -> Steven Bergwijn
  • 80'
    :
    Aleksey Miranchuk dreht einen Eckball direkt aufs Tor, kann damit einen Iker Casillas allerdings nicht überwinden. Der spanische Keeper ist mit den Fäusten zur Stelle auf Kosten einer weiteren Ecke. Aus dieser entsteht keine Gefahr.
  • 80'
    :
    Rein in die Crunchtime! Setzt es wie im Hinspiel eine Punkteteilung oder kommt eine Mannschaft noch zum Lucky Punch?
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Atlético Madrid -> Vitolo
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Atlético Madrid -> Ángel Correa
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Muğdat Çelik (Galatasaray)
    Der eingewechselte Angreifer lässt gegen Sané das Bein stehen und wird dafür verwarnt.
  • 83'
    :
    Stambouli geht bei einem Umschaltversuch des türkischen Meisters resolut, aber fair dazwischen.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Inter -> Lautaro Martínez
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Inter -> Marcelo Brozović
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Marcelo Brozović (Inter)
    Bei seinem zweiten Ballkontakt wird Malcom rüde von Marcelo Brozović abgeräumt. Der Mailänder holt sich dafür den Gelben Karton ab.
  • 77'
    :
    Jetzt wird es laut im San Paolo: Der blasse Ángel Di María macht Platz für den Matador des SSC, für Edinson Cavani. Der Stürmer aus Uruquay wird in seiner alten Heimat herzlich auf dem Feld begrüßt.
  • 79'
    :
    Fast wäre Marega rechtzeitig am Ball gewesen, doch der matschige Rasen macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Auf dem Weg zum Stürmer bleibt die Kugel in einer Pfütze hängen und deshalb ist Guilherme eher dran.
  • 83'
    :
    Plötzlich doch die Chance für die Gäste! Nach einem feinen Pass in die Schnittstelle der Abwehr ist Donyell Malen frei durch, hat dann aber nur Augen für den Ball und drischt die Kugel direkt in die Mitte - kein Problem für Gazzaniga.
  • 80'
    :
    Tooor für Atlético Madrid, 2:0 durch Antoine Griezmann
    Atlético baut aus, 2:0! Gelson Martins hat die Kugel auf Höhe der Mittellinie, sieht dann den startenden Partey in der Spitze. Der Mittelfeldmann nimmt den Ball mit, führt ihn ins letzte Drittel und legt quer. Griezmann bedankt sich, läuft Hakimi davon und schiebt aus halblinker Position in das rechte Eck.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Paris Saint-Germain -> Edinson Cavani
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Jacob Bruun Larsen
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Paris Saint-Germain -> Ángel Di María
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Jadon Sancho
  • 76'
    :
    Carlo Ancelotti legt defensiv nach: Elseid Hysaj ersetzt Nikola Maksimović positionsgetreu.
  • 79'
    :
    Hakimi interpretiert seine Rolle nun extrem offensiv, von der linken Seite will er trotz aussichtsloser Verteilung in der Mitte flanken. Er bleibt bereits an Juanfran hängen.
  • 83'
    :
    Tooor für FC Barcelona, 0:1 durch Malcom
    Mit seinem ersten Ballkontakt in seinem ersten Champions League Spiel trifft Malcom zur Führung! Coutinho passt zu dem Joker, der Kwadwo Asamoah und Milan Škriniar auf sich zieht, aber genau durch die Schnittstelle schießt und den Ball links unten platziert. 1:53 Minuten stand der Brasilianer, der im Sommer aus Bordeaux gekommen ist, gerade auf dem Platz. Was für eine Geschichte!
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli -> Elseid Hysaj
  • 82'
    :
    Mark van Bommels Absichten sind klar: Bloß kein weiteres Gegentor, mit diesem Ergebnis könnte die PSV sehr gut leben.
  • 81'
    :
    Beide Trainer wechseln: Bei Inter geht der fleißige Matteo Politano vom Feld und wird von Antonio Candreva ersetzt. Ein Italiener ersetzt einen Italiener, auch ist der Wechsel positionsgetreu auf der rechten Außenbahn. Ernesto Valverde nimmt Ousmane Dembélé runter und schickt den 21-jährigen Brasilianer Malcom auf das Feld.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli -> Nikola Maksimović
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Serdar Aziz (Galatasaray)
    Der Innenverteidiger der Gäste rauscht Embolo im Mittelfeld in hohem Tempo schräg von hinten in die Beine. Ein Frustfoul, dass Collum zurecht mit dem gelben Karton bestraft.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei PSV Eindhoven -> Trent Sainsbury
  • 75'
    :
    Taktisch können beide Mannschaften nicht an den ersten Durchgang anknüpfen und leisten sich mehr Fehler. Es wird wilder, es wird unübersichtlicher!
  • 81'
    :
    Auswechslung bei PSV Eindhoven -> Luuk de Jong
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC Porto -> Hernâni
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC Porto -> Jesús Corona
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Inter -> Antonio Candreva
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Inter -> Matteo Politano
  • 79'
    :
    Trotz der Überlegenheit verbucht Königsblau jetzt erst seinen ersten Eckball. Die Hereingabe von der linken Seite von Bentaleb wird am ersten Pfosten geklärt.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona -> Malcom
  • 81'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona -> Ousmane Dembélé
  • 74'
    :
    Die Gäste ziehen nach und nehmen ebenfalls den ersten Wechsel vor: Der Belgier Thomas Meunier macht Platz für Presnel Kimpembe. Kehrer zieht auf die Meunier-Position und soll diese Seite stärken.
  • 80'
    :
    Die letzten zehn Minuten laufen. Das Spiel lebt aktuell von einer Ergebnisspannung. Wer hier ein Tor erzielt, wird wohl das Spiel gewinnen. Welche Abwehrreihe lässt den entscheidenden Fehler zu?
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Paris Saint-Germain -> Presnel Kimpembe
  • 76'
    :
    Natürlich treten die Spanier nun immer auf die Bremse, sobald sich die Möglichkeit ergibt. Jeder Einwurf wird in die Länge gezogen, Dortmund muss Geduld beweisen.
  • 78'
    :
    Schalke lässt Ball und Gegner laufen. Galatasaray hat dem aktuell nichts entgegenzusetzen.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Paris Saint-Germain -> Thomas Meunier
  • 75'
    :
    Die Schlussviertelstunde bricht an. Lokomotiv schafft es nicht, eine Ecke im Strafraum an den Mann zu bringen.
  • 73'
    :
    Da aber hat der SSC Glück: Maksimović lässt das Bein gegen Bernat stehen und den Spanier über die Klinge springen. Kuipers' Pfeife bleibt jedoch stumm, das hätte durchaus Elfmeter für PSG geben können.
  • 78'
    :
    Vidal wird bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen. Der frühere Turiner hat sich in seiner Zeit in Italien bei Inter keine Freunde gemacht.
  • 73'
    :
    Napoli presst am gegnerischen Strafraum und dringt mit fünf Mann weit in die Pariser Hälfte ein. In Sachen Zweikampfverhalten hat der Gastgeber in Abschnitt Zwei deutliche Vorteile.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Mario Götze
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Paco Alcácer
  • 78'
    :
    Tooor für Tottenham Hotspur, 1:1 durch Harry Kane
    Da ist der lang ersehnte Treffer! Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld von Eriksen leitet Kane weiter vor die Box zu Llorente, der klasse abtropfen lässt und damit wieder Kane einsetzt, der das Leder kompromisslos in die rechte Ecke befördert. Neue Hoffnung für die Spurs!
  • 76'
    :
    Die Flanke war zugleich Rudys letzte Aktion. Tedesco bringt Suat Serdar für das zentrale Mittelfeld. Damit hat auch der 33-Jährige sein Wechselkontingent ausgeschöpft.
  • 76'
    :
    Pochettino geht All-In und wirft Turm Llorente und Außenbahnflitzer Trippier rein, die Spurs brauchen nun zumindest den Ausgleich, sonst ist die Europapokalsaison schon fast gegessen.
  • 71'
    :
    Erster Wechsel des Abends: Der umtriebige Fabián Ruiz macht Platz für Piotr Zieliński. Der Pole soll mit seiner Präsenz auch für mehr Platz auf den Flügeln sorgen.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04 -> Suat Serdar
  • 75'
    :
    Politano kommt nach einem Griff von Jordi Alba an den Oberkörper zu Fall. Szymon Marciniak bleibt seiner Linie treu und lässt weiterspielen. Klar ist diese Linie großzügig, aber sehr konsequent. Bisher ist es eine gute und souveräne Schiedsrichterleistung.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04 -> Sebastian Rudy
  • 72'
    :
    Im Tausch gegen den Europameister Éder kommt Fedor Smolov zu seinem ersten Auftritt in der Königsklasse.
  • 74'
    :
    Rudy schaltet sich auf der rechten Offensivseite mit ein. Die Hereingabe fängt der aufmerksame Muslera vor Burgstaller ab.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli -> Piotr Zieliński
  • 71'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli -> Fabián Ruiz
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Tottenham Hotspur -> Kieran Trippier
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Lokomotiv Moskva -> Fedor Smolov
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Tottenham Hotspur -> Serge Aurier
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Lokomotiv Moskva -> Éder
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Tottenham Hotspur -> Llorente
  • 70'
    :
    Der eingewechselte Otávio hat am vergangenen Ligaspieltag ein Jokertor erzielt. Was kann er heute beitragen?
  • 71'
    :
    Mittlerweile weicht Reus auf den linken Flügel aus, auch der Kapitän hat keine Ideen. Der Ball wandert wieder nach hinten, dort hat Akanji irgendwann genug. Aus 25 Metern schießt der Verteidiger harmlos neben den linken Pfosten.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Tottenham Hotspur -> Heung-min Son
  • 74'
    :
    Ernesto Valverde wechselt ebenfalls das erste Mal: Arthur geht runter, für ihn kommt Arturo Vidal. Damit reagiert Valverde auf die Druckphase der Mailänder und bringt den rustikalen Abräumer, der bis zum Sommer noch in Diensten des FC Bayern stand.
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Ryan Donk (Galatasaray)
    Der Sechser der Türken hält Embolo zunächst und tritt ihm dann im Zweikampf gegen die Brust. Collum zückt die erste Gelbe auf Seiten der Türken.
  • 69'
    :
    Da war mehr drin! Bernat hat auf der linken Strafraumseite nach klasse Raumeröffnung des wendigen Neymar viel Platz und nutzt das, um die Pille in die Mitte weiterzuleiten. Der Ball ist für Mbappé gedacht, kommt aber viel zu ungenau für den Nationalspieler und verpufft so.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei FC Porto -> Otávio
  • 72'
    :
    Terim zieht den letzten Joker: Muğdat Çelik ersetzt den glücklosen Sinan Gümüş in der Sturmspitze.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Galatasaray -> Muğdat Çelik
  • 68'
    :
    Auswechslung bei FC Porto -> Yacine Brahimi
  • 74'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona -> Arturo Vidal
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Galatasaray -> Sinan Gümüş
  • 74'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona -> Arthur
  • 73'
    :
    Einwechslung bei PSV Eindhoven -> Donyell Malen
  • 73'
    :
    Auswechslung bei PSV Eindhoven -> Gastón Pereiro
  • 71'
    :
    Rund 20 Minuten sind noch zu spielen. Im Parallelspiel führt übrigens Eindhoven mit 1:0 gegen Tottenham. Damit wäre Barcelona auch mit einem Unentschieden quasi durch. Es sei denn, die Katalanen würden gegen die PSV mit 0:5 verlieren.
  • 71'
    :
    Die Knappen halten lange den Ball, ehe Caligiuri nach Doppelpass mit Embolo aus 20 Metern Maß nimmt. Der Linksschuss rollt rund anderthalb Meter links am Gehäuse vorbei.
  • 72'
    :
    Die Spurs werden stärker und scheinen den Ernst der Lage erkannt zu haben. Aber der Meister aus den Niederlanden kämpft aufopferungsvoll defensiv und lässt gegen die sonst so heimstarken Lillywhites nicht viel zu.
  • 68'
    :
    Seit dem Ausgleich ist das Spielgeschehen optisch aber wieder das Alte: Paris übernimmt die Verantwortung für die Aktionen auf dem Feld und hat das Geschehen etwas beruhigt.
  • 70'
    :
    Denzel Dumfries hat einen Schlag auf den Oberschenkel abbekommen und muss eine Weile behandelt werden - aber wie es aussieht kann der Shootingsstar weiterspielen.
  • 66'
    :
    Carlo Ancelotti scheint in der Kabine genau die richtigen Worte gefunden zu haben; seine Mannschaft geht mit einem ganz anderen Tatendrang zu Werke. Die Fans sind jetzt komplett euphorisiert und tragen den SSC nach vorne.
  • 70'
    :
    Inter setzt sich ein wenig fest in der katalanischen Hälfte. Politano flankt in die Mitte. Dort steht Icardi und köpft aufs Tor. Der Ball geht aber deutlich vorbei.
  • 67'
    :
    Tooor für FC Porto, 3:1 durch Jesús Corona
    Porto erhöht wieder! Corona erhält den Ball von links und kann aus dem Zentrum in den Sechzehner eindringen. Auf jetzt wirklich nassem und rutschigem Boden lässt er mit einer Finte den Verteidiger ins Leere grätschen und dann tunnelt er auch noch den Torhüter.
  • 69'
    :
    Das aktuelle Spiel der Schalker wirkt sehr abgeklärt. Königsblau zeigt viel Ruhe am Ball und scheint hier absolut Herr der Lage zu sein.
  • 67'
    :
    Piszczek versucht es im nächsten Anlauf mal flach, seine Hereingabe von der rechten Seite bleibt aber bei Hernández hängen.
  • 69'
    :
    Jetzt kocht das Giuseppe Meazza: Perišić lupft im Mittelfeld zu Borja Valero. Der Joker packt tief in die Trickkiste und schlägt mit einem Seitfallzieher nahe der Mittellinie einen Laufpass über 30 Meter genau in den Fuß von Politano. Eine überragende Aktion von Borja Valero. Politano sucht dann das Eins-gegen-Eins mit Jordi Alba. Der Spanier bekommt noch den Fuß dazwischen und kann zur Ecke klären. Die wird nicht gefährlich.
  • 65'
    :
    Telles schwingt einen Eckball in den Fünfmeterraum. Dort verschafft sich aber Eder Militão unerlaubterweise Platz gegen Höwedes und wird wegen Stürmerfouls zurückgepfiffen.
  • 68'
    :
    Belhanda haben die Gastgeber in Durchgang zwei wesentlich besser im Griff. Der Ex-Schalker hat kaum noch Zeit seine gefährlichen Pässe loszuwerden.
  • 65'
    :
    Plötzlich der BVB! Paco Alcácer nutzt es aus, dass Montero nach einem Steilpass ausrutscht. Er holt sich die Kugel in der rechten Strafraumhälfte, knallt sie dann hart in den Fünfmeterraum. Raphaël Guerreiro steht blank vor dem Kasten und köpft weit über die Querlatte.
  • 67'
    :
    Wieder vorbei! Son nimmt einen Abpraller gut mit und zieht in die Mitte, doch der Südkoreaner haut die Kugel in die linke Ecke und damit knapp am Pfosten vorbei, Glück für die PSV!
  • 64'
    :
    Der Ausgleichstreffer ist der verdiente Lohn für eine ganz starke Anfangsphase Napolis im zweiten Abschnitt. Jetzt ist hier wieder richtig Feuer drin.
  • 63'
    :
    Nach über einer Stunde ist durch den Anschlusstreffer wieder etwas Spannung in der Partie. Kann Moskau auf dem Erfolgserlebnis aufbauen und vielleicht noch zum Unentschieden kommen? Das wäre immerhin dann der erste CL-Punkt diese Saison für Lokomotiv.
  • 67'
    :
    Immer wieder Handanovič! Dembélé prüft den Inter-Schlussmann mit einem satten Schuss von der Strafraumkante. Der Slowene wehrt den Ball zur Seite ab, dort schießt Suárez aus spitzem Winkel ans Außennetz.
  • 66'
    :
    Galatasaray kommt nahezu nicht gefährlich vor das Tor von Alexander Nübel. Der deutsche U21-Keeper musste im zweiten Abschnitt noch nicht ernsthaft eingreifen.
  • 63'
    :
    Tooor für SSC Napoli, 1:1 durch Lorenzo Insigne
    Insigne tritt an und nimmt es mit seinem Landsmann auf. Der erfahrene Torhüter erahnt die Ecke und springt von ihm aus nach rechts, kann beim platzierten Elfmeter aber überhaupt gar nichts ausrichten. Ganz stark geschossen, flach unten schlägt das Rund ein.
  • 64'
    :
    Caligiuri hält aus 23 Metern einfach einmal drauf. Der Abschluss des Rechtsverteidigers segelt knapp zwei Meter über den rechten Torwinkel.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Atlético Madrid -> Gelson Martins
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Atlético Madrid -> Nikola Kalinić
  • 64'
    :
    Lamela soll für mehr Schwung sorgen als Lucas, der etwas überspielt wird in dieser Phase der Saison und kaum kreative Momente auf den Rasen bringen konnte. Aber das gilt heute für viele in Weiß.
  • 61'
    :
    Es gibt Elfmeter für Napoli! Thiago Silva und Gianluigi Buffon behindern sich gegenseitig und nehmen José Callejón ins Sandwich. Da stimmt die Abstimmung gar nicht, den Elfmeter gibt es zurecht.
  • 61'
    :
    Außennetz! Roman Bürki spielt einen flachen Ball in die Füße von Juanfran, der schickt sofort Correa in die rechte Strafraumhälfte. Akanji kann den Angreifer im letzten Moment beim Abschluss stören, aus acht Metern trifft Correa nur das Außennetz.
  • 65'
    :
    Beste Chance für Inter im zweiten Durchgang: Perišić flankt von links in die Mitte und findet Politano am Fünfmeterraum. Der einzige Italiener in der Aufstellung der Mailänder steigt hoch und köpft das Leder knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 63'
    :
    Beide Trainer reagieren noch einmal personell. Bei Schalke muss Uth leicht angeschlagen runter. Für ihn kommt der etwas defensivere Bentaleb. Terim bringt auf Istanbuler Seite Routinier Inan für den schnellen Rodrigues.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Eder Militão (FC Porto)
    Im Duell gegen seinen Namensvetter hält er den Stürmer fest und ringt ihn zu Boden.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Heung-min Son (Tottenham Hotspur)
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Tottenham Hotspur -> Érik Lamela
  • 63'
    :
    Erster Wechsel der Partie: Für Radja Nainggolan reichen nach seiner Verletzung die Kräfte noch nicht für 90 Minuten. Der Belgier wird von Borja Valero ersetzt. Der 33-jährige Mittelfeldspieler ist Spanier, wurde bei Real Madrid ausgebildet und spielte lange für Villareal. Barca kennt er also ebenfalls zur Genüge.
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Tottenham Hotspur -> Lucas
  • 59'
    :
    Gesagt, getan. Die Parisiens spielen sich kurz in der gegnerischen Hälfte fest und suchen dann den Abschluss. Bernat hebelt das Spielgerät mit viel Effet an den Elfmeterpunkt, wo Neymar mit dem Kopf zu Stelle ist. Sein Kopfstoß ist aber zu unplatziert. Endstation Ospina.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04 -> Nabil Bentaleb
  • 63'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04 -> Mark Uth
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Galatasaray -> Selçuk İnan
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Inter -> Borja Valero
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Galatasaray -> Garry Rodrigues
  • 59'
    :
    Tooor für Lokomotiv Moskva, 2:1 durch Jefferson Farfán
    Na es geht doch! Der Peruaner löst sich bei einer Ecke gut und nickt im Rückwärtslauf ein. Oben links schlägt der Ball ein und erwischt Casillas auf dem falschen Fuß.
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Inter -> Radja Nainggolan
  • 63'
    :
    Coutinho probiert es aus spitzem Winkel, aber wieder ist Handanovič auf dem Posten und kann parieren.
  • 57'
    :
    Moskau weiß im zweiten Durchgang bisher besser zu gefallen, als vor dem Seitenwechsel. In den Zweikämpfen halten die Spieler in rot besser dagegen und lassen sich nicht so einfach abkochen. Am ersten Torschuss muss aber immer noch gefeilt werden.
  • 57'
    :
    Paris schwimmt ordentlich! Beim nächsten Abschluss der Gastgeber hat Buffon das Glück auf seiner Seite, dass der Schuss zu platziert kommt und die Pille deshalb direkt auf den Schlussmann. PSG braucht mehr Entlastung.
  • 60'
    :
    Handanovič pariert gegen Rakitić! Die beste Möglichkeit für den FC Barcelona im Spiel! Die Katalanen kontern mustergültig im Giuseppe Meazza. Suárez hält den Ball und steckt ihn genau im richtigen Moment durch zu Rakitić, der aus halbrechter Position frei vor Handanovič im Strafraum auftaucht. Der Slowene bleibt ruhig und verkürzt den Winkel. Rakitić schießt ihn genau an die Brust. Škriniar setzt nach und versucht, den Ball ins Aus zu klären. Aber auch Rakitić setzt nach und bringt den Ball nach innen. Dort schiebt ihn Suárez ins Tor ein. Der Treffer zählt aber nicht, da das Leder vorher doch schon mit vollem Umfang über der Torauslinie war. Richtige Entscheidung von Szymon Marciniak. Die anschließende Ecke bringt Barca nichts ein.
  • 61'
    :
    Galatasaray ist um eine schnelle Antwort bemüht. Das Terim-Team hat aktuell viel Ballbesitz, kann gegen das enge Defensivkonstrukt der Hausherren aber fast keinen Raumgewinn erzielen.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Raphaël Guerreiro
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Christian Pulisic
  • 59'
    :
    Direkt nach dem 2:0 ziehen sich die Knappen weiter zurück. Tedesco lässt seine Mannen jetzt erst in der eigenen Hälfte pressen.
  • 56'
    :
    Der Konter der Gäste verläuft sich, zeigt aber, wie schnell Paris aus hoch stehenden Italienern Kapital schlagen kann: Kehrers Rettungstat aus der eigenen Hälfte ist ideale Vorlage für Neymar. Der zieht davon und sieht den in der Mitte mitlaufenden Mbappé, gibt das Rund rüber, doch die Gastgeber sind ebenfalls mit zurückgeeilt und gehen dazwischen.
  • 60'
    :
    Winks flankt das Ding von der rechten Seite als Bananenflanke in die Mitte, aber der Ball kommt nur halbhoch zu Kane, der daraus mit dem Rücken zum Tor nichts machen kann. Die Spurs sind zu harmlos.
  • 57'
    :
    Dortmund kombiniert rund um den Strafraum, es wollen aber keine Lücken entstehen. Letztlich versucht sich Hakimi im Dribbling auf der linken Seite, Juanfran kocht ihn locker ab. Atlético hat hier alles im Griff.
  • 54'
    :
    In den ersten Minuten des zweiten Abschnitts ist hier mehr Zug zum Tor drin als im ganzen ersten Durchgang: José Callejón ist es diesmal, der eine lang gezogene Flanke am zweiten Pfosten mit dem hohen Bein gerade so vor dem Ins-Aus-Trudeln rettet und so ablegt auf Mertens. Der drischt das Leder vom Fünfmeterraum in den Abendhimmel. Napoli macht ernst!
  • 57'
    :
    Gastón Pereiro schlägt die Kugel von linken Strafraumeck in die kurze Ecke und prüft Tormann Gutiérrez damit ernsthaft, aber der Argentinier taucht schnell ab und kann zur Seite abwehren.
  • 54'
    :
    Starker Kopfball auf der anderen Seite! Corona muss tief ansetzen, um die Flanke zu erreichen, aber aus 16 Metern macht der Mexikaner des Beste daraus. Sein Abschluss knallt ans Lattenkreuz und lässt Guilherme fliegen.
  • 57'
    :
    Suárez möchte auf der rechten Seite den Ball über den heranrauschenden Perišić lupfen und trifft den Kroaten dabei halb an der Brust und halb am Arm. Der Uruguayer fordert Freistoß, bekommt aber nur eine Ecke. Die bringt Dembélé von der rechten Seite. Lenglet steigt hoch, köpft aber weit drüber.
  • 57'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 2:0 durch Mark Uth
    In der stärksten Phase der Türken legt Schalke nach. Caligiuri schickt Burgstaller auf dem rechten Flügel. Der Österreicher marschiert durch zur Grundlinie und legt dann zurück in Richtung Elfmterpunkt. Dort steht Uth völlig blank und kann sich den Ball zurechtlegen. Mit links versenkt er die Kirsche schließlich unhaltbar im rechten Eck. Embolo stand beim Abschluss des 27-Jährigen in der Sicht des Keepers knapp im Abseits. Da hat Königsblau Glück, dass diese Abseitsposition nicht als aktiv bewertet wird.
  • 56'
    :
    Tedesco reagiert auf die in der zweiten Halbzeit stärker werdenden Gäste. Der etwas defensivere McKennie kommt fürden vor allem offensiv denkenden Harit.
  • 53'
    :
    Kehrer verhindert den Einschlag - und wie! Mertens nimmt eine Hereingabe in den Strafraum am Elfmeterpunkt per Hand mit, wir aber nicht zurückgepfiffen. Er bindet zwei Pariser und legt dann mit viel Übersicht auf den langen Pfosten ab, wo José Callejón angerauscht kommt. Das Stadion sieht die Pille schon im Eck einschlagen, doch Kehrer fährt das Bein aus! Starke Rettungstat.
  • 52'
    :
    Éders Kopfball nach einer Ecke kann von Alex Telles vor der Linie aufgehalten werden. Iker Casillas war woanders hin unterwegs.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04 -> Weston McKennie
  • 56'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04 -> Amine Harit
  • 53'
    :
    Nächste Chance für Atlético, Partey hält den Ball in der rechten Strafraumhälfte. Er spielt das Leder flach in den Rückraum, aus 20 Metern zieht Rodri direkt ab. Der Ball saust knapp über das Gehäuse von Bürki.
  • 56'
    :
    Coutinho holt im Eins-gegen-Eins mit Vrsaljko immerhin eine Ecke heraus. Bisher sind aber Ecken auf beiden Seiten harmlos. So ist es auch dieses Mal.
  • 52'
    :
    Und wieder Mertens! Wahnsinn, was ist hier denn jetzt los. Der Stürmer versucht es diesmal mit Eleganz und hebelt einen zurückgelegten Ball von Fabián Ruiz mit dem Innenrist auf den Kasten. Buffon lässt sich aber nicht lumpen und bringt das Leder mit den Fingerspitzen soeben noch über den Querbalken.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Benjamin Stambouli (FC Schalke 04)
    Harit rutscht am gegnerischen Sechzehner unglücklich weg und leitet damit den Konter ein. Stambouli weiß sich dabei nur mit einem taktischen Foul gegen Rodrigues zu helfen.
  • 54'
    :
    Son setzt sich mal stark von der linken Seite bis an die Grundlinie durch und will auch in die Mitte ziehen, aber der niederländische Nationalspieler Dumfries geht rigoros aber fair dazwischen.
  • 51'
    :
    Die Gäste wirken etwas entschlossener in der Arbeit nach vorne. Sie müssen auch mehr investieren und das Risiko erhöhen ,wenn hier doch noch was gehen soll.
  • 52'
    :
    Auf der linken Seite lässt Saúl seinen Gegenspieler Piszczek mit einer Finte verdammt alt aussehen, dann startet er in die Tiefe. Eine Flanke des Torschützen fliegt halbhoch in die Mitte, Toprak befördert den Ball über die Querlatte.
  • 51'
    :
    Mertens prüft Buffon! Gute Szene der Hausherren, die mit viel Wucht aus der Kabine kommen. Kehrer lässt die Flanke vom rechten Flügel zu und muss mit ansehen, wie Mertens von der Strafraumkante direkt abschließt. Der Rechtsschuss des Belgiers kommt flach auf den Kasten, Buffon lässt die Pille zur Seite abklatschen.
  • 54'
    :
    Gute Chance für Inter! Wieder flankt Perišić von links nach innen. Auch diese Flanke ist eigentlich harmlos. Aber Lenglet haut über den Ball. Aus fünf Metern Torentfernung kommt Vecino zum Abschluss. Allerdings ist der Uruguayer, der auch noch mit dem Rücken zum Tor steht, sehr überrascht und schießt mit dem Versuch eines Fallrückziehers den Ball weit drüber.
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Rudy (FC Schalke 04)
    Der deutsche Nationalspieler sieht die erste Verwarnung der Partie. Im Mittelfeld kommt er gegen Belhanda zu spät.
  • 51'
    :
    Die PSV kommt über Lozano auf den Außenbahnen nun mehrmals gefährlich zu Kontern, Tottenham scheint in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs noch zu unaufmerksam.
  • 53'
    :
    Schöpf steckt durch für Embolo. Der Schweizer wird beim Torschussversuch leicht gestoßen. Doch die Fahne des Assistenten war zuvor bereits oben.
  • 48'
    :
    Gelbe Karte für Felipe Monteiro (FC Porto)
    Der Brasilianer foult den Polen Krychowiak und wird verwarnt.
  • 53'
    :
    Coutinho zieht von der Strafraumkante aus ab, aber wieder ist Handanovič zur Stelle und kann den Ball wegfausten. Dann kontert Inter. Perišić hat auf dem linken Flügel mal Platz und spielt dann eine ganz schwache Flanke in die Mitte. Barca kann sich befreien.
  • 50'
    :
    Maksimović hält die Rübe rein! Im Anschluss an eine Ecke von der rechten Fahne kommt der aufgerückte Innenverteidiger am kurzen Pfosten als Erster an die Pille, setzt das Rund aber über den Kasten.
  • 48'
    :
    Danilo nutzt eine Unstimmigkeit zwischen zwei Moskauern aus und treibt den Ball durch die Mitte um einige Meter nach vorne. Als zwei weitere Spieler in rot vor ihm den Weg zumachen, will er sie überlupfen und verliert dabei die Kugel.
  • 52'
    :
    Luis Suárez geht vor dem Strafraum nach leichter Berührung mit mit Kwadwo Asamoah zu Boden. Das reicht nicht für einen Freistoß, aber durchaus für aufgebrachte Mailänder Fans, die lauthals pfeifen.
  • 51'
    :
    Rodrigues nimmt sich der Sache an. Doch der Schlenzer aus 20 Metern landet in der Mauer. Schwacher Versuch des Mannes von den Kap Verden.
  • 51'
    :
    Dann geht es aber ganz schnell. ter Stegen schnappt sich den Ball und schlägt das Leder weit nach vorne. Suárez zündet den Turbo und dringt bis in den Strafraum ein. Dort rennt der Uruguayer Vrsaljko aber über den Haufen. Szymon Marciniak entschiedet zurecht auf Stürmerfoul.
  • 47'
    :
    In den zwanzig letzten Spielen hat PSG immer einen Treffer erzielt und diese Serie heute aufrecht erhalten. Mit dem Tor im Rücken dürften es die Franzosen nun einfacher haben und können verstärkt auf das Kontern über ihre schnellen Spieler setzen.
  • 48'
    :
    Piszczek spielt einen feinen Außenristpass in die rechte Strafraumhälfte, Paco Alcácer hat sich von seinem Bewacher gelöst. Erreichen kann er das Anspiel aber nicht, Oblak wirft sich auf den Ball.
  • 46'
    :
    Es geht weiter! Yuriy Semin hat einmal gewechselt und mit dem Ex-Schalker Farfán einen zusätzlichen Stürmer gebracht. In der Kabine blieb Manuel Fernandes.
  • 50'
    :
    Uth rempelt Gümüş kurz vor dem eigenen Sechzehner. Damit ergibt sich eine gute Freistoßposition für den türkischen Meister.
  • 50'
    :
    Der anschließende Freistoß ist harmlos. Perišić flankt aus dem Mittelfeld in den Strafraum, Inter kann den Ball nicht kontrollieren. Nainggolan setzt nach und flankt ins Aus.
  • 48'
    :
    Altes Bild im Wembley: Tottenham spielt nach vorne, die PSV versucht zu kontern. Davies sieht für sein taktischen Foul allerdings keinen Karton von Schiri Kruzliak.
  • 47'
    :
    Für Montero ist es übrigens erst der zweite Profieinsatz überhaupt.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Lokomotiv Moskva -> Jefferson Farfán
  • 46'
    :
    Weiter geht es! Ohne personelle Wechsel gehen beide Teams den zweiten Durchgang an.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Lokomotiv Moskva -> Manuel Fernandes
  • 50'
    :
    Rakitić tritt Politano auf den Fuß. Der Kroate muss aufpassen, immerhin ist er der einzige Spieler, der bisher bereits Gelb gesehen hat.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Atlético Madrid -> Montero
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Atlético Madrid -> José Giménez
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 48'
    :
    Mariano geht auf der rechten Seite gegen drei Schalker ins Dribbling. Doch bereits beim zweiten Defensivspieler ist Endstation.
  • 46'
    :
    ...und weiter! Dortmund kommt unverändert aus der Pause, bei Atlético rückt der junge Montero in die Innenverteidigung. Giménez muss verletzungsbedingt Platz machen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Die Knappen stellen zu Beginn des zweiten Abschnitts den Gegner früh zu. Embolo und Burgstaller laufen bereits am gegnerischen Strafraum an.
  • 48'
    :
    Die ersten Minuten im zweiten Durchgang sind von vielen Zweikämpfen geprägt. Beide Mannschaften gönnen sich keinen Meter Raumgewinn im Mittelfeld.
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Fatih Terim hat zur Pause einmal getauscht. Ömer Bayram ersetzt Martin Linnes auf der Außenverteidigerposition.
  • 46'
    :
    Weiter geht es wechsellos im zweiten Abschnitt.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Galatasaray -> Ömer Bayram
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Galatasaray -> Martin Linnes
  • 46'
    :
    Weiter geht's, Luis Suárez hat für den FC Barcelona angestoßen. Beide Mannschaften gehen unverändert in den zweiten Durchgang.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führt der FC Porto mit 2:0 gegen Lokomotive Moskau! Die Portugiesen starteten perfekt in die Partie und überraschten die Russen sofort mit dem ersten Angriff: Marega legte für Herrera, der in der zweiten Minute bereist das erste Tor erzielte. Wirklich aufbauen konnten die Gastgeber zunächst nicht darauf und sie ließen es etwas gemächlicher angehen. Moskau konnte sich ein wenig befreien und ein paar Akzente in der Offensive setzen; abgesehen von einem Pfostenschuss kam aber nichts dabei rum. Kurz vor der Halbzeit schlugdi Kombi Herrea und Marega erneut zu, dieses Mal in anderer Reihenfolge. Der Mexikaner schickte seinen malischen Mitspieler, der auf 2:0 erhöhte. Wenn Moskau sich noch eine kleine Hoffnung, auf den CL-Verbleib erhalten will, dann muss von den Russen deutlich mehr kommen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Fabián Ruiz (SSC Napoli)
    Als bereits zur Pause gepfiffen ist, holt sich Ruiz für sein unfaires Ballwegschlagen und Meckern noch den Karton ab.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Paris Saint-Germain führt zur Pause beim SSC Neapel dank eines späten Treffers von Ex-Bayernspieler Juan Bernat mit 1:0. Der Spanier war in der Nachspielzeit des ersten Abschnitts im Anschluss an einen schönen Mbappé-Sprint zur Stelle und besorgte die Führung der Parisiens aus fünf Metern Entfernung. Anders als im Hinspiel sind die Gäste deutlich fokussierter, gehen die Geschichte abgeklärter an und kreieren weniger Ballverluste als vor zwei Wochen. Allerdings: Das eigene Spiel können die Männer von Thomas Tuchel dem SSC Neapel kaum aufzwingen; Napoli macht das Zentrum komplett dicht und zieht das Spielfeld in der gegnerischen Hälfte bei eigenem Ballbesitz breit, sodass PSG ordentlich Meter machen muss. So lebt das Spiel vor allem von seiner Spannung - die Pariser haben allerdings mit dem späten Führungstreffer genau zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt getroffen. Wir sind gespannt, wie sich das auf die Zweite Hälfte auswirkt. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Dortmund zittert sich in die Kabine, mit dem knappen Rückstand sind die Gäste gut bedient. Atlético nimmt zu Beginn des Spiels das Heft in die Hand, nach anfänglichen Sturmläufen überlässt man den Ball dann aber doch vorerst dem BVB. Ideen hat die Favre-Elf allerdings nicht, sodass Torraumszenen völlig ausbleiben. Stattdessen schaltet Madrid ab der 30. Minute wieder in den Vorwärtsgang, damit stellt man die schwarz-gelbe Abwehr vor zahlreiche Probleme. Das 1:0 fällt verdient für die Hausherren, anschließend wäre auch ein zweiter Treffer möglich gewesen. Für den BVB gilt es nun, in der zweiten Halbzeit einen kompletten Neustart hinzulegen. Mit der bisherigen Leistung kommt man nicht für Punkte in Frage.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Mit hängenden Köpfen gehen die Spurs in die Kabine, denn die PSV Eindhoven führt im Wembley nach 45 Minuten mit 1:0 gegen Tottenham. Nach dem frühen Schock nach einer Ecke machten es die Gastgeber im Grunde nicht schlecht - sie verfielen nicht in Panik und bauten nach und nach mehr Druck auf den niederländischen Meister aus. Doch auch die besten Chancen konnten Zoet nicht hinter sich greifen lassen, da die Abschlüsse noch zu ungenau sind bei den Lillywhites. Eindhoven hat nach dem Tor keine Ansprüche mehr und bleibt vorwiegend defensiv, kann jedoch durch einen Konter jederzeit noch einen zweiten Stich setzen. Es folgt die Halbzeit der Wahrheit für Tottenham in dieser CL-Saison!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Maxi Pereira prüft Guilherme aus der Distanz. Der Keeper kann den Schuss nicht festhalten und lenkt ihn zur Ecke. Diese kann Moskau nur mit Müh und Not verteidigen, schafft es aber.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Kurz vor dem Abpfiff schießen die Dortmunder erstmals, Hakimi hat sich fein in den Strafraum gedribbelt. Aus 14 Metern zieht der heutige Linksverteidiger ab, Juanfran blockt ins Toraus ab.
  • 45'
    :
    Tooor für Paris Saint-Germain, 0:1 durch Juan Bernat
    Auf der Gegenseite klingelt es im Kasten und PSG nimmt eine 1:0-Führung mit in die Kabine. Das Zusammenspiel von Neymar und Mbappé funktioniert einmal mehr wie geschmiert: Der Brasilianer schickt den Franzosen über die linke Außenbahn auf die Reise. Mbappé ist schneller als Maksimović, kann vom Verteidiger aber dennoch im Strafraum gestellt werden. Da er nicht abschließen kann, sieht der Youngster den einlaufenden Juan Bernat und gibt das Leder flach in die Mitte. Bernat fällt in der Bedrängnis gegen zwei Süditaliener und bugsiert das Rund dennoch aus kurzer Distanz mit dem rechten Schlappen über die Linie.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:

    Ohne Nachspielzeit schickt Szymon Marciniak die Teams in die Pause. Zur Halbzeit steht es zwischen Inter Mailand und dem FC Barcelona 0:0. Die Gäste haben mehr vom Spiel und die besseren Chancen. Allein Luis Suárez hatte vier gute Möglichkeiten. Samir Handanovič im Mailänder Tor macht bisher seine Sache aber richtig gut. Inter kam nur selten zu Offensivaktionen, die beste Chance vergab Kwadwo Asamoah aus kurzer Distanz. Inter dürfte mit einem Punkt zufrieden sein. Ob sie dieses Unentschieden aber über die Zeit bekommen, ist eine andere Frage. In den Druckphasen der Katalanen schwammen die Italiener ein ums andere Mal. Noch ist aber alles offen, es bleibt spannend. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Schalke 04 führt zur Pause einer munteren Champions-League-Partie absolut verdient mit 1:0 gegen Galatasaray Istanbul. Königsblau erwischte einen Blitzstart in die Begegnung. Burgstaller brachte die Knappen nach einem Riesenbock von Muslera bereits in der vierten Minute in Führung. Das frühe 1:0 brachte den Hausherren Sicherheit. Das Team von Domenico Tedesco ließ den Ball gut in den eigenen Reihen zirkulieren und war die klar überlegene Mannschaft. Vor allem spielerisch zeigten die Hausherren gegenüber den Vorwochen große Fortschritte. Harit, Rudy und Burgstaller verpassten allerdings das 2:0 nachzulegen. Die Gäste sorgten nur mit schnellen Umschaltsituationen über den Ex-Schalker Belhanda für Gefahr. Rodrigues ließ die einzige klare Möglichkeit nach Zuspiel von Belhanda aber kläglich liegen. Gala-Coach Fatih Terim hat zur Pause sicher Redebedarf, wogegen Domenico Tedesco mit seiner Elf sehr zufrieden sein dürfte.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1 Der erste Durchgang wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 45'
    :
    Um 120 Sekunden wird der erste Durchgang verlängert.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Schon wieder wackelt der BVB, eine Ecke von Griezmann kommt in der Traube runter. Sämtliche Akteure stochern nach dem Ball, plötzlich liegt Bürki drauf.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Insigne verpasst den Führungstreffer! Beste Szene der Gastgeber im ersten Durchgang: Maksimović schaltet sich ausnahmsweise mal offensiv ein und bedient den ehemaligen Jugendspieler des SSC mustergültig im Strafraum. Insigne dreht sich mit hoher Geschwindigkeit und feuert das Leder bereits in dieser Bewegung ab, setzt es aber am rechten Eck vorbei.
  • 44'
    :
    Die PSV hat das alles in allem gut im Griff und verteidigt die Führung besser als gedacht. Tottenham wird allmählich nervös und muss sich im zweiten Durchgang kreativ mehr einfallen lassen.
  • 43'
    :
    Aufregung im Dortmunder Strafraum, nachdem Griezmann aus spitzem Winkel schießt. Bürki lässt den Ball in die Mitte abprallen, dann wird er unter Kalinić begraben. Saúl ist acht Meter vor dem Tor da um abzuschließen, wird dann aber von Piszczek abgeräumt - und ein Elfmeterpfiff bleibt aus! Da haben die Borussen verdammt viel Glück.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Inter kann sich kaum befreien. Immer wieder verlieren die Mailänder den Ball im Spielaufbau.
  • 43'
    :
    Die Knappen versuchen den Vorsprung in die Pause zu verwalten und gehen kein großes Risiko mehr ein.
  • 44'
    :
    Barca drückt in dieser Schlussphase Inter nochmal hintenrein. Fällt die Führung noch vor der Pause?
  • 43'
    :
    Aus dem geordneten 4-4-2 heraus schaffen es die Hausherren immer wieder, Paris in Sprintduelle zu verwickeln und aus dem Nichts heraus Tempo zu initiieren. Da ist auch ohne Ball ganz viel Bewegung drin.
  • 43'
    :
    Tooor für FC Porto, 2:0 durch Moussa Marega
    Nun ist aber das zweite Tor da! Herrera überlupft die Abwehr und schickt so Marega, der knapp an der Abseitslinie lauert. Im Folgenden hat der Stürmer vollkommen freie Bahn auf dem Weg zum Kasten und tunnelt auch noch Guilherme bei seinem Abschluss aus fünf Metern.
  • 41'
    :
    Dickes Ding der Colchoneros! Atlético spielt einen Angriff nahezu mustergültig aus, Correa erhält den Ball am rechten Strafraumeck. Er hebt den Kopf und chippt das Leder in die linke Hälfte des Sechzehners, Saúl zieht aus 13 Metern sofort ab. Der Ball landet weit neben den langen Pfosten, da war viel mehr drin.
  • 41'
    :
    Um nicht nur Moskau zu kritisieren, sei hier gesagt, dass auch der FC Porto seit einiger Zeit keinen Torschuss mehr abgegeben hat. Der letzte ist gute 20 Minuten her.
  • 41'
    :
    Nastasić ist bislang eine Bank in der Schalker Abwehr. Immer wieder gewinnt der Serbe wichtige Zweikämpfe bei den schnellen Gegenstößen der Türken.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Ivan Rakitić (FC Barcelona)
    Der Kroate räumt Radja Nainggolan im Mittelfeld ab und unterbindet so einen Konter. Für das taktische Vergehen gibt es die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 42'
    :
    Klasse Reaktion von Handanovič! Arthur zieht ab, bleibt aber am Bein von Škriniar hängen. Von dort springt das Leder Suárez vor die Füße, der freie Schussbahn hat und sofort und platziert abzieht. Handanovič reagiert blitzschnell und lenkt den Ball mit der rechten Hand zur Seite.
  • 41'
    :
    Son dringt dribbelnd in den Strafraum ein und fällt nach einem Tackling von Schwaab zu Boden, aber das ist zu einfach, der Deutsche kam da mit normalem Körpereinsatz zum Zweikampfgewinn.
  • 40'
    :
    Buffon muss noch nicht eingreifen! Obwohl die Pille 24 Meter vor dem Kasten zentraler Position perfekt liegt, kommt sie nicht bis zum Gehäuse durch. Lorenzo Insigne setzt das Rund lediglich auf den Schädel von Thiago Silva. Der PSG-Kapitän trägt einen Brummschädel davon, kann nach kurzem Schütteln aber weiter machen.
  • 39'
    :
    Iker Casillas muss sich in seinem 171. Spiel in der Champions League um nicht viele Bälle kümmern. Im portugiesische Regen steht der Weltmeister von 2010 da und wird einfach nur nass. Bei so einem Wetter will man kein Torwart sein...
  • 39'
    :
    Dauerdruck der Spanier, Filipe Luís kommt aus halblinker Position zum Abschluss. Das Spielgerät fliegt knallhart auf das kurze Eck, Roman Bürki wehrt mit den Fäusten ab.
  • 39'
    :
    Doppelchance Schalke! Die Knappen kombinieren sich auf der rechten Seite wieder gut durch zur Grundlinie. Den Rückpass nimmt Rudy aus 20 Meter mit der rechten Innenseite. Das Leder klatscht an den Außenpfosten. Doch damit ist die Situation nicht bereinigt. Caligiuri macht die Pille mit einer flachen Hereingabe wieder scharf. Burgstaller nimmt die Kugel direkt und zwingt Muslera mit einem Flachschuss in Richtung rechtes Eck zu einer Glanztat.
  • 38'
    :
    Ein Raunen geht durch die Arena, Thomas Partey scheitert mit einem Fernschuss nur haarscharf. Aus 25 Metern verfehlt er den rechten Torwinkel.
  • 40'
    :
    Wieder bekommt Suárez den Ball im Inter-Strafraum, wieder sucht er das Eins-gegen-Eins mit Škriniar und wieder bleibt der Slowake Sieger. Eine starke Leistung des Verteidigers bisher.
  • 39'
    :
    Auch zum Ende des ersten Durchgangs bleibt Paris feldüberlegen. Die Franzosen kommen allerdings noch nicht ins berüchtigte Rollen in der Offensive, weil Napoli das Ganze mit der Viererkette, den Sechsern und dem immer wieder zurückfallenden José Callejón konsequent verteidigt.
  • 37'
    :
    Eckball für Madrid, Griezmann und Correa führen kurz aus. Als der Ball schließlich in die Mitte segelt, köpft Hakimi ihn ins Zentrum. Giménez versucht sich sofort aus 22 Metern, schießt aber rechts neben den Pfosten.
  • 39'
    :
    Ein Blick auf die Statistik: Barca hat 6:2 Schüsse und 59 Prozent Ballbesitz. Wirklich was davon kaufen können sich die Katalanen aber noch nicht. Das Spiel ist übrigens sehr fair. Es gab bisher erst neun Fouls.
  • 38'
    :
    Beinahe Nübel mit dem Riesenbock! Der Schalker Schlussmann lässt sich zu viel Zeit mit der Kugel am Fuß und schießt Rodrigues an. Der abprallende Ball landet am Sechzehner vor den Füßen von Gümüş. Doch Nastasić bügelt den Fehler mit einem guten Tackling aus.
  • 37'
    :
    Auf Portos rechtem Flügel ist Corona eine Waffe gegen den manchmal recht statisch wirkenden Idowu. Der schnelle Mexikaner kommt leicht vorbei und sucht jemanden im Rückraun. Diesen jemand gibt es dort aber nicht.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Hirving Lozano (PSV Eindhoven)
  • 37'
    :
    Harit versucht Embolo mit einem Lupfer zu bedienen. Doch das Zuspiel gerät zu lang und landet in den Armen von Muslera.
  • 36'
    :
    Wieder scheitert Alli! Eine zu weit geschlagene Flanke kann der Mittelfedstar am Strafraumeck verwerten, scheitert mit einem Schuss in die linke Ecke aber am erneut glänzend reagierenden Zoet!
  • 36'
    :
    Wichtiges Ding von Koulibaly! Der Verteidiger steht genau richtig, um eine schnittige Meunier-Flanke noch vor dem einschussbereiten Mbappé abzufangen. Ganz wichtiges langes Bein des Senegalesen.
  • 37'
    :
    Coutinho probiert es aus der Distanz. Handanovič taucht ab und wehrt den Ball zur Seite ab.
  • 34'
    :
    Éder klärt mehr, als dass er aufs Tor schießt. Der Europameister bekommt eine Flanke von der rechten Seite halbhoch zu sich und will den Ball mit den Innenseite zum Tor bringen. Stattdessen lenkt er die Kugel in die genau andere Richtung. Etwas bezeichnend für die Teamleistung.
  • 35'
    :
    Embolo bedient Burgstaller auf der rechten Bahn. Der 29-Jährige steht allerdings im Abseits.
  • 34'
    :
    Carlo Ancelotti an der Seitenlinie der Hausherren kann mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden sein, auch wenn sich Paris heute Abend deutlich sicherer und geordneter präsentiert als im Hinspiel.
  • 35'
    :
    Perišić hat auf dem linken Flügel mal Platz und sucht mit einer scharfen Hereingabe Nainggolan. Der Belgier kommt aber nicht ans Leder, weil Busquets aufgepasst hat und die Flanke abfängt.
  • 33'
    :
    Stambouli schlägt einen Freistoß aus dem Mittelkreis auf den Kopf von Sané. Der Kopfball des Senegalesen aus 14 Metern fliegt gut drei Meter am Kasten vorbei.
  • 33'
    :
    Tooor für Atlético Madrid, 1:0 durch Saúl
    Madrid führt, 1:0! Die Hausherren brechen über die linke Seite durch, Filipe Luís erhält das Leder im Strafraum. Der Außenverteidiger bringt den Ball in vollem Tempo flach rein, Correa lässt den Ball durch seine Beine rollen. In seinem Rücken wartet bereits Saúl, aus elf Metern zieht der Mittelfeldmann flach ab. Akanji ist zwar kurz vor der Linie noch dran, kann einen Einschlag aber nicht mehr verhindern.
  • 33'
    :
    Der Druck der Gastgeber wird stärker, der Ausgleich scheint in der Luft zu liegen. Aber die Gäste verteidigen mit Mann und Maus und stehend jetzt sehr tief.
  • 31'
    :
    Da Schalke 04 im Parallelspiel gegen Istanbul mit 1:0 führt, ist Lokomotiv im Moment aus der Champions League ausgeschieden. Vielleicht sollte man das den Spielern ind er Pause mittteilen, um ihre Einstellung zu verändern und mehr aus ihnen herauszuholen. So wie sie momentan auf dem Rasen stehen, ist das Ausscheiden nur konsequent.
  • 33'
    :
    Das waren in der Entstehung jetzt zwei sehr kuriose Chancen, die aber durchaus zur Führung für die Gäste hätten führen können.
  • 32'
    :
    Und auch die wird kurios! Inter kann sich nicht befreien und am linken Strafraumeck steht Suárez, der den Volleyschuss auspacken möchte, aber den Ball nicht richtig trifft. Das Leder hüpft in den Strafraum. Busquets reagiert am schnellsten und passt erneut nach links, wo Suárez durchstartet und den Ball mit links am langen Pfosten vorbeischießt.
  • 32'
    :
    Rudy schenkt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld her. Die Hereingabe des deutschen Nationalspielers landet hinter dem Tor.
  • 31'
    :
    Riesen Tohuwaboh im Inter-Strafraum! Suárez kommt im Strafraum an den Ball, sein Schuss wird aber abgeblockt. Im Ping-Pong-Stil landet das Leder bei Dembélé, der mit einer Drehung gleich zwei Mailänder Verteidiger ins Leere rutschen lässt und abzieht. Am Fünfmeterraum steht Suárez eher unfreiwillig im Weg und leitet den Ball irgendwie und recht unkontrolliert weiter an den rechten Pfosten. Dort rutscht Sergio Roberto heran und schießt aus kurzer Distanz Handanovič an. Von der Brust des Inter-Torwarts springt der Ball zur Ecke.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Jadon Sancho (Borussia Dortmund)
    Sancho verfolgt Juanfran bis neben den eigenen Strafraum, dann taucht der Rechtsverteidiger ab. Obwohl der Gefoulte selbst extrem zerrte, sieht Sancho Gelb.
  • 32'
    :
    Gelbe Karte für Thilo Kehrer (Paris Saint-Germain)
    Der ehemalige Schalker ist der nächste PSG-Spieler, der sich den Karton abholt. Und auch das geht in Ordnung, weil Kehrer an der Mittellinie zu spät kommt und José Callejón auf die unsanfte Art legt. Kuipers lässt erst den Vorteil walten und greift im Anschluss in die Brusttasche.
  • 31'
    :
    Eine halbe Stunde ist absolviert und wir sehen weiter ein gutes Fußballspiel, das von vielen taktischen Feinheiten geprägt ist. Die ganz großen Torraumszenen ergeben sich vor allem deshalb nur selten, weil beide Mannschaften sich hervorragend auf den Gegner eingestellt haben und ihre Sache defensiv ordentlich erledigen.
  • 29'
    :
    Eine halbe Stunde ist rum, Porto ist verdient mit 1:0 vorne. Bei ihnen sehen die Angriffe besser aus und haben mehr Zug zum Tor. Moskau mangelt es an Wille und dem richtigen Timing in dne Zweikämpfen. Die Gäste kommen oft zu spät, um effektiv attackieren zu können.
  • 30'
    :
    Auf die Schnittstellenpässe von Belhanda muss Schalke besser aufpassen. Bereits zum zweiten Mal konnte der ehemalige Knappe damit große Gefahr heraufbeschwören.
  • 28'
    :
    Der rot-weiße Block im Strafraum ist so breit, dass Witsel auf eine Flanke aus halblinker Position gänzlich verzichtet. Stattdessen versucht er es mit Sancho und Hakimi, irgendwie per Kurzpassspiel voran zu kommen. Es ist aber einfach kein Durchkommen, Atlético steht derzeit sehr tief.
  • 28'
    :
    Im direkten Gegenzug fast der Ausgleich! Belhanda spielt einen traumhaften Chippass in den Lauf von Rodrigues. Dem Mann von den Kap Verden versagen aber allein vor Nübel die Nerven. Der Vollspannschuss rutscht dem 27-Jährigen über den Schlappen und geht doch deutlich am Gehäuse vorbei.
  • 29'
    :
    Dickes Ding! Alli spielt die Kugel bei einem Konter in die Mitte auf Eriksen, der den Ball wiederum aus sechs Metern direkt an die Brust von Keeper Zoet schießt. Größer allerdings ist danach die Chance für Alli, der beim Abpraller eigentlich eine Ecke auswählen kann, dann aber wieder nur genau auf den Tormann drischt. Das hätte der Ausgleich sein müssen!
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain)
    Die erste Verwarnung der Partie geht an den Youngster. Mbappé steigt Allan von hinten in die Hacken und weiß direkt, dass das die Karte nach sich zieht.
  • 29'
    :
    Coutinho zieht aus der Distanz ab, schießt aber weit drüber. Dennoch ist auffällig: Sobald sich für den FCB eine Schusschance ergibt, fackeln die Katalanen nicht lange, sondern suchen ihr Glück mit schnellen Abschlüssen.
  • 28'
    :
    Thilo Kehrer erledigt seinen Job im Dreierverbund der Parisiens bisher solide und unaufgeregt. Ohnehin steht die Abwehr der Les-Rouge-et-Bleu gut und scheint sich gut eingespielt zu haben.
  • 27'
    :
    Schöpf geblockt! Embolo spielt bei einem Konter gut durch auf die rechte Seite zu Burgstaller. Der legt direkt quer auf Schöpf. Mariano bekommt in letzter Sekunde den Fuß vor den Abschluss des Außenbahnspielers.
  • 26'
    :
    Obwohl die Russen unter Zugzwang stehen, machen sie nicht genug dafür. Der Druck gegen den Ball ist noch nicht optimal und so kann Porto relativ gelassen das eigene Spiel aufbauen.
  • 27'
    :
    Busquets flankt in den Strafraum. Jordi Alba hat sich wieder nach vorne geschlichen und springt heran. Allerdings erreicht er das Leder nicht. Stattdessen klatscht er mit dem Rücken auf den Rasen und tut sich weh. Es geht aber weiter für den Linksverteidiger, der in dieser Champions League Saison bereits ein Tor und drei Vorlagen beisteuern konnte.
  • 26'
    :
    Die schnelle Reaktion der Spurs bleibt aus, die Gäste machen das bisher gut und lassen nur wenige Bälle bis an den Strafraum durchkommen.
  • 25'
    :
    Jetzt soll mal Griezmann eingebunden werden, Correa schickt den Franzosen auf die Reise. Das Leder fliegt hoch in Richtung des rechten Strafraumecks, Bürki spielt mit und pflückt es runter.
  • 26'
    :
    Ivan Perišić holt sich von Szymon Marciniak ein paar ernste Worte ab, nachdem er Piqué im Barca-Strafraum rüde umgegrätscht hat.
  • 25'
    :
    Schnieke Variante! Ein Freistoß von der linken Flanke kommt halbhoch an den kurzen Pfosten, wo Mertens angelaufen kommt. Die PSG-Abwehr ist noch irritiert, weil der ebenfalls eingelaufene Mário Rui im Abseits stand, doch der Belgier setzt das Rund ohnehin neben den kurzen Pfosten.
  • 25'
    :
    Derzeit neutralisieren sich beide Mannschaften im Mittelfeld. Kein Team kann einen großen Raumgewinn generieren.
  • 25'
    :
    Perišić geht mit einem Übersteiger an Sergi Roberto vorbei und dringt in den Strafraum ein. Allerdings setzt der Katalane nach und klärt zur Ecke. Die kommt von der linken Seite, aber Barca hat überhaupt keine Probleme, sie zu entschärfen.
  • 23'
    :
    Alle gehen davon aus, dass Ignatiev an der Außenlinie im Abseits steht, ihm anscheinend eingeschlossen, doch dem ist nicht so. Er kann etwas Geschwindigkeit auffnehmen, bis ihn Alex Telles aber einholt und die Kugel wegnimmt.
  • 23'
    :
    Mbappé macht die erste Ansage! Neymar hat diesmal vom Anstoßkreis aus eine klasse Idee und schickt den Weltmeister per Dropkick an die linke Strafraumecke. In voller Geschwindigkeit nimmt der Youngster die Murmel mit und lässt mit links einen Strahl ab, der nur ganz knapp über dem Aluminium herrauscht.
  • 23'
    :
    Gümüş prüft Nübel! Der türkische Mittelstürmer gewinnt das Laufduell mit Sané und zieht aus 18 Metern halblinker Position ab. Nübel ist unten und hält den nicht besonders druckvollen Versuch fest.
  • 24'
    :
    Mutig von Inter, Ivan Rakitić ungestört durch das Mittelfeld spazieren zu lassen. Aus rund 25 Metern zieht der Vizeweltmeister ab und schießt knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 23'
    :
    Starkes Dribbling von Lucas, der fast von der Mittellinie durchstartet und bis an den Fünfer durchkommt, nicht zu stoppen von mehreren Blaugekleideten. Lediglich der letzte Pass in die Mitte kommt nicht an.
  • 23'
    :
    Auf der anderen Seite schießt Perišić aus spitzem Winkel und großer Distanz aufs Tor. Allerdings verzieht der ehemalige Dortmunder und Wolfsburger deutlich.
  • 22'
    :
    Nächster Schuss von Ángel Correa, diesmal versucht er es aus 17 Metern. Den flachen Abschluss aus halblinker Position hat Roman Bürki im Nachfassen sicher.
  • 21'
    :
    Moskau mit dem ersten Torschuss! Aleksey Miranchuk entwischt seiner Bewachung und zieht mit Tempo und Ball in den Strafraum. Von der rechten Halbposition folgt der Abschluss mit links, der den langen Pfosten sogar noch touchiert, aber schließlich nicht ins Netz geht.
  • 21'
    :
    Harit verpasst das 2:0! Der Marokkaner muss das 2:0 machen! Embolo bringt die Kirsche aus dem rechten Halbfeld nach innen. Dort fälscht Aziz unglücklich ins Zentrum ab. So bietet sich Harit aus sechs Meter die Chance nachzulegen. Doch der 21-Jährige zielt mit der rechten Innenseite gut einen Meter zu hoch.
  • 22'
    :
    Frecher Versuch von Luis Suárez. Jordi Alba lupft den Ball in den Strafraum. Luis Suárez pflückt den Ball mit dem Kopf aus der Luft und lupft ihn dann ganz frech mit rechts aufs lange Toreck. Allerdings verzieht der Uruguayer um einen guten halben Meter. Samir Handanovič hätte aber keine Chance gehabt, wenn die Präzision etwas besser gewesen wäre.
  • 21'
    :
    Die Gäste generieren mehr und mehr Ballbesitz, tun sich bei der Suche nach der Lücke aber noch schwer. Bei gegnerischem Angriff macht die Napoli die Räume ganz eng.
  • 20'
    :
    Daniel Schwaab macht bisher eine starke Partie in der Innenverteidigung der Gäste, vorne ist er bei Ecken immer wieder Zielspieler und defensiv räumt er nun gegen Alli ab.
  • 19'
    :
    Der Mittelstürmer Portos ist der bisher auffälligste Spiele auf dem Platz. Marega eröffnet sich einen Laufweg in die Tiefe, erhält den Ball auf den Fuß und schließt aufs kurze Eck ab. Sein Schuss ist nicht ganz platziert und geht ins Außennetz.
  • 19'
    :
    Das will Thomas Tuchel vom Brasilianer sehen! Neymar hebelt mit dem Ball am Fuß gleich fünf Süditaliener aus, schließlich heißt die Endstation Mário Rui. Auch der nächste ruhende Ball kann vom SSC geklärt werden.
  • 19'
    :
    Große Chance für Inter! Asamoah läuft mit nach vorne durch. Niemand in der Barca-Abwehr fühlt sich für den Linksverteidiger zuständig. Perišić flankt scharf von der linken Seite nach innen und findet den Ghanaer am Fünfmeterraum. Asamoah geht volles Risiko und zieht mit dem Vollspann ab. Der Ball geht weit drüber. Aus der kurzen Distanz wäre ter Stegen wohl chancenlos gewesen.
  • 19'
    :
    N'Diaye zieht einfach einmal aus 25 Metern ab, testet dabei aber nur das Fangnetz in der Veltins-Arena.
  • 17'
    :
    Nach einem Luftduell stapft Marega unglücklich auf den Knöchel von Ćorluka und lässt den Kroaten so wegknicken. Er muss erstmal raus und behandelt werden.
  • 18'
    :
    Juanfran befördert einen scharfen Flankenball vor den ersten Pfosten, Delaney klärt per Kopf vor Kalinić.
  • 18'
    :
    Kurzzeitig hat der Regen Luciano Spalletti auf die Trainerbank gebracht. Dort hält es der Italiener aber nicht lange aus und schon steht er wieder an der Seitenlinie. Derweil passiert auf dem Rasen nicht viel.
  • 17'
    :
    Die PSV kommt immer wieder zu Ecken und probiert verschiedene Varianten aus. Die Londoner scheinen ihre Probleme mit den Standards des niederländischen Meisters zu haben, da stimmt die Zuteilung oft nicht haargenau.
  • 17'
    :
    Meunier verpasst den Abschluss! Der Belgier wird von Neymar exzellent mit der Hacke bedient und hat am rechten Strafraumeck jede Menge Platz. Allerdings sucht er nicht den Abschluss, sondern will erneut den Brasilianer mitnehmen. Da der jedoch gute vier Meter im Abseits steht, kann er nicht eingreifen und ärgert sich über die verpasste Szene.
  • 17'
    :
    Nübel rettet klasse! Der Schalker Schlussmann fängt einen Steilpass auf den pfeilschnellen Onyekuru in höchster Not vor dem Sechzehner ab und bereinigt die Situation.
  • 15'
    :
    Erste Ecke der Partie für die Hausherren: Alex Telles bringt die Kugel von der rechten Seite herein. Lok-Keeper Guilherme macht beim Herauslaufen keine gute Figur und springt an der Flanke vorbei. Zu seinem Glück landet die zweite Welle dann genau bei ihm.
  • 16'
    :
    Es sah fast so aus, als würde Marco Reus seinen ersten Torschuss abfeuern. Am rechten Strafraumeck schlägt der Kapitän allerdings ein Luftloch.
  • 16'
    :
    Nach Ballverlust von Verratti wird Mário Rui mit einem Ballkontakt über den linken Korridor auf Reise geschickt und entwischt Marquinhos, doch die Flanke misslingt dann vollkommen und landet weit hinter dem Kasten.
  • 16'
    :
    Burgstaller stößt über rechts durch zur Grundlinie. Der Österreicher bringt das Leder stramm und flach in den Rückraum. Dort springt Caligiuri der Ball zu weit weg und landet bei Muslera.
  • 15'
    :
    Mittlerweile hat es in Mailand angefangen, kräftig zu regnen. Ob das Barcelonas Techniker aus dem Konzept bringt? Für Inter wäre das zu hoffen. Bisher bekommen die Hausherren keinen Zugriff auf die Partie.
  • 15'
    :
    Die Knappen gewinnen an Sicherheit im Passspiel. Die Kirsche läuft aktuell gut durch die Reihen der Hausherren.
  • 13'
    :
    Portos Herangehensweise ist es, den Gegner laufen zu lassen und solange den Ball in den eigenen Reihen zu halten, bis sich die Möglichkeit zum schnellen Vorstoß ergibt.
  • 13'
    :
    Ein Ballgewinn in der Dortmunder Hälfte wird von den Colchoneros nicht optimal ausgenutzt, zwei Meter vor dem Sechzehner legt Kalinić für Correa quer. Der Pass kommt zu weit nach links, trotzdem kann der Argentinier noch in den Strafraum einziehen. Seinen Flachschuss aus spitzem Winkel kann Bürki letztlich festhalten.
  • 14'
    :
    Das Publikum wird leicht ungeduldig und grummelt eher vor sich her, während die mitgereisten Gäste aus Holland sich lautstark bemerkbar machen. Die Spurs müssen die Zuschauer jetzt überzeugen.
  • 14'
    :
    Die Qualität, die hier auf dem Platz steht, ist auch im Pressing zu erkennen. Beide Mannschaften stehen sehr hoch, gehen früh drauf und nehmen ein hohes Tempo an. Auch wenn die großen Torraumszenen noch auf sich warten lassen: Spaß macht das Zuschauen jetzt schon!
  • 14'
    :
    Luciano Spalletti ist am Seitenrand überhaupt nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Er hüpft am Spielfeldrand auf und ab und brüllt Anweisungen in Richtung Feld.
  • 13'
    :
    Nach einer Kombination über Schöpf und Rudy bedient Embolo Uth rechts im Strafraum. Der Neu-Nationalspieler agiert allerdings etwas zu uneigennützig und legt noch einmal quer statt aus aussichtsreicher Position den Abschluss zu suchen.
  • 13'
    :
    Nainggolan leistet sich den nächsten Fehlpass. Rakitić geht dazwischen und schickt Suárez, der das Leder genau in die Arme von Handanovič chippt. Wen der in der Champions League in dieser Saison noch torlose Suárez dort gesucht hat, bleibt sein Geheimnis.
  • 12'
    :
    Die Spurs versuchen Druck aufzubauen, bleiben aber noch geduldig und schmeißen nicht alles nah vorne. Die PSV bleibt aufmerksam und versucht schnelle Gegenstöße aufzubauen.
  • 12'
    :
    ...der Freistoß landet weit rechts draußen über Di María bei Meunier, der an die Torauslinie vordringt und das Leder dann gefühlvoll in die Mitte chippt. Ospina fischt das Rund aber problemlos aus der Luft.
  • 10'
    :
    Die Gäste aus Russland wirken nicht verunsichert und versuchen, vorne zum Erfolg zu kommen. Gefährlich zum Tor von Iker Casillas sind sie noch nicht durchgebrochen.
  • 12'
    :
    Gute Abschlusschance für Luis Suárez! Inter hat Probleme im Spielaufbau und leistet sich dabei einen Fehlpass. Sofort prescht der Uruguayer dazwischen und zieht aus rund 25 Metern ab. Der Ball geht knapp über die Latte.
  • 11'
    :
    Neymar zieht unweit der Mittellinie gleich zwei Spieler auf sich und dann das Foul gegen Allan und Mertens...
  • 11'
    :
    Harit verliert im Mittelfeld den Ball an Belhanda. Der versucht mit einem Schnittstellenpass Onyekuru in Szene zu setzen. Nastasić hat den Braten gerochen und geht dazwischen.
  • 10'
    :
    Sancho wird nun mal von Paco Alcácer angespielt, zieht dann von links in den Strafraum ein. Er legt zwei bis drei Alibi-Übersteiger ein, mit der gewonnenen Zeit kann er nichts anfangen. Sancho hebt den Ball in die Mitte, bleibt aber im dichten Abwehrblock der Spanier hängen.
  • 11'
    :
    Suárez bekommt den Ball am linken Strafraumeck, legt sich das Leder auf den rechten Fuß und flankt auf die rechte Seite. Dort steigt Dembélé halbherzig hoch und kann den Ball nicht erreichen. Suárez ärgert sich gestikulierend.
  • 10'
    :
    Coutinho möchte durch die Schnittstelle der Abwehr zu Luis Suárez passen. Aber Stefan de Vrij passt auf, grätscht dazwischen und kann klären.
  • 9'
    :
    Nach einem schönen Diagonalball von Nastasić auf Caligiuri hat der Linienrichter die Fahne oben. Da hat Schalke Pech. Das war eigentlich gleiche Höhe.
  • 9'
    :
    Klasse Verlagerung! Lorenzo Insigne startet bockstark in die Partie und reißt im Halbfeld immer wieder riesige Lücken. Auch seine Präzision im Passspiel ist auffallend, immer wieder hat der Mittelfeldspieler das Auge für seine Mitspieler.
  • 7'
    :
    Jesús Corona dribbelt sich mit vielen Übersteigern vorbei an Idowu und kann die Flanke zur Mitte chippen. Am langen Pfosten ist zwar Marega positioniert, scheint von der Hereingabe aber doch überrascht und reagiert nicht schnell genug.
  • 8'
    :
    Nach der schwungvollen ersten Minute hat Inter hinten alle Hände voll zu tun. Die Gäste kontrollieren das Spiel, Mailand kommt kaum zu einem geordneten Spielaufbau.
  • 9'
    :
    Die mitgereisten Borussen warten noch auf die erste Torchance ihrer Mannschaft, bislang zeigte sich nur Atlético im letzten Drittel des Gegners.
  • 8'
    :
    Istanbul versucht jetzt erst einmal das Spiel zu beruhigen und baut die Angriffe sehr behutsam auf.
  • 8'
    :
    Alli mit der Hacke! Nach einer Ecke wir die Kugel aus dem Rückraum wieder in die Mitte geknöpft, wo Alli mit dem Rücken zum Tor steht und mit der Hacke aus der Luft in die lange Ecke weiterleiten will, aber José Angeliño kann vor der Linie wegköpfen.
  • 7'
    :
    Jordi Alba schaltet sich vorne mit ein und sucht das Eins-gegen-Eins im Strafraum mit Vrsaljko. Dabei schießt der spanische Linksverteidiger den kroatischen Vizeweltmeister an. Von dessen Oberschenkel springt der Ball zurück und an Jordi Albas Arm. Schiedsrichter Szymon Marciniak entscheidet auf Handspiel und unterbricht die Partie.
  • 7'
    :
    Insgesamt halten sich die favorisierten Franzosen zunächst einmal zurück und lassen die Gastgeber kombinieren. Napoli zieht das Spiel in die Breite und sucht die Anspielstationen auf den Flügeln.
  • 6'
    :
    Galatasaray machte in den ersten Sequenzen der Partie eigentlich einen sicheren Eindruck. Nun wirken die Türken vom frühen Gegentreffer etwas geschockt.
  • 7'
    :
    Eriksen, vor zwei Wochen in Eindhoven überragender Mann, reißt das Spiel wieder an sich und brachte den Ball bereits einige Male gut in den Sechzehner. Noch kommt die PSV aber gut dazwischen.
  • 6'
    :
    Wie geht Lokomotiv mit diesem garantiert nicht so eingeplanten Rückschlag um? Dass genug Zeit ist, braucht man eigentlich nicht zu erwähnen.
  • 6'
    :
    Gelbe Karte für Ángel Correa (Atlético Madrid)
    Der entwischte Hakimi wird von Correa an der Mittellinie gelegt.
  • 6'
    :
    Dembélé wird auf dem rechten Flügel geschickt und möchte Škriniar mit einer Körpertäuschung narren. Der Slowake bleibt aber ganz cool und schnappt dem Franzosen das Leder vom Fuß.
  • 5'
    :
    Flache Hereingabe von Juanfran, die Kugel rollt an den Fünfmeterraum. Kalinić und Toprak werfen sich in den Zweikampf, dann prallt der Ball in den Rückraum. Correa nimmt ihn an, macht noch zwei Schritte und schießt aus 12 Metern: Das Spielgerät kullert in die Arme von Bürki.
  • 5'
    :
    PSG kurbelt am Tempo! Neymar macht über die Mitte viele Meter gut und gibt heraus auf Mbappé. Über Umwege gelangt die Pille zurück zum Brasilianer, der im Strafraum aber nicht zum Abschluss kommt. Stattdessen legt er zurück an die Kante der Box auf den mitgelaufenen Verratti, doch auch dessen Abschluss kann entscheidend geblockt werden. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 5'
    :
    Das Spiel bleibt intensiv. Allerdings stehen beide Abwehrreihen jetzt sicher.
  • 5'
    :
    Früher Nackenschlag für die Spurs, die dieses Spiel mit allen Mitteln gewinnen wollten. Nun sollten sie allerdings nicht in blinden Aktionismus verfallen, es ist noch genügend Zeit zu spielen.
  • 3'
    :
    Gelbe Karte für Vedran Ćorluka (Lokomotiv Moskva)
    Der Kroate wird früh verwarnt für ein Foul an Marega, etwa 25 Meter vor dem Tor der Russen.
  • 3'
    :
    Akanji und Toprak lassen eine weite Lücke im Zentrum zu, Kalinić stößt sofort dazwischen. Der ballführende Rodri sieht den Raum, spielt aber einen ungenügenden Pass. Toprak schnappt sich die Kugel.
  • 3'
    :
    Die Anfangsphase hält also schonmal, was die Namen der Teams versprechen. Auch im Stadion, das in der Liga oft genug halb leer ist, herrscht eine gute Stimmung. Die Inter-Fans hatten zu Beginn eine Choreographie vorbereitet und feuern aktuell lautstark an.
  • 4'
    :
    Schöne Idee! Insigne will aus dem tiefen Zentrum Mertens mit einem Diagonalball in die Tiefe schicken, doch PSG hat den Braten gerochen und kann den öffnenden Pass verhindern.
  • 4'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 1:0 durch Guido Burgstaller
    Da ist die frühe Führung für Königsblau. Harit schüttelt mit einem beherzten Antritt im Mittelfeld zwei Gegenspieler ab und spielt einen Steilpass auf Burgstaller. Der Österreicher wird eigentlich gut von Serdar Aziz abgedrängt, sodass Muslera die Kirsche mit den Händen aufnehmen kann. Der uruguayische Nationaltorwart rutscht allerdings mit dem Ball aus dem Sechzehner und lässt deshalb das Leder wieder los. Das nutzt Burgstaller, klaut sich die Kugel und windet sich mit einer Drehung um den Keeper. Schließlich schießt der Mittelstürmer den Ball aus spitzem Winkel mit links ins leere Tor.
  • 4'
    :
    Die Begegnung in Belgrad ist mittlerweile beendet, Liverpool hat die Partie bei Roter Stern 0:2 verloren - damit haben beide Teams heute Abend die Chance, auf Platz Eins zu springen. Wenn das mal keine zusätzliche Motivation ist!
  • 2'
    :
    Auch die heute in rosafarbenen Trikots spielenden Gäste aus Barcelona melden sich vorne an: Ousmane Dembélé hält aus der Distanz drauf, aber Samir Handanovič reißt die Arme hoch und kann den Ball zur Seite fausten.
  • 2'
    :
    Tooor für FC Porto, 1:0 durch Héctor Herrera
    Blitzstart für den Gastgeber! Marega bekommt den Ball zur Grundlinie durchgesteckt und gibt direkt weiter in die Mitt zu seinem Kapitän. Der Mexikaner hat das offene Tor vor sich und schiebt unbedrängt ein.
  • 3'
    :
    Henry Onyekuru nimmt sich aus 16 Metern etwas überhastet den ersten Abschluss. Die Kugel fliegt weit über den Kasten.
  • 2'
    :
    Von der ersten Minute an machen sich die türkischen Anhänger lautstark bemerkbar. Mit dieser Atmosphäre müssen die Knappen in der eigenen Arena erstmal zurechtkommen.
  • 3'
    :
    Bei den Gästen ergeben sich im Vergleich zum 2:1 gegen Lille keine Veränderungen. Damit beginnen die der Schalker Knappenschmiede entsprungenen Thilo Kehrer und Julian Draxler im Dress der Les-Rouge-et-Bleu. Uruguays Stürmerstar Edinson Cavani nimmt im Duell mit seinem Ex-Verein zunächst auf der Bank Platz.
  • 1'
    :
    28 Sekunden dauert es, bis Marc-André ter Stegen eingreifen muss! Sofort stürmen die Hausherren nach vorne. Ivan Perišić flankt von links nach innen. Dort steht Mauro Icardi und leitet den Ball auf Matteo Politano weiter, der den deutschen Torhüter prüft. Marc-André ter Stegen hat mit dem Abschluss keine Probleme. Ein Tor hätte aber ohnehin nicht gezählt, da Mauro Icardi knapp im Abseits stand.
  • 1'
    :
    Gleich der erste Abschluss, Saúl nimmt einen Einwurf im Strafraum per Brust an. Er dreht sich und haut das Spielgerät sofort auf das kurze Eck, Bürki hat mit dem Schuss keinerlei Probleme.
  • 2'
    :
    Carlo Ancelotti krempelt sein Team auf gleich sechs Positionen um: David Ospina kehrt in den Kasten zurück. Zudem dürfen Mário Rui, Raúl Albiol, Allan, José Callejón und Kapitän Marek Hamšík von Beginn an ran. Hamšík feiert dabei seinen 512. Einsatz für die Napoli. stattdessen rotierten Keeper Orestis Karnezis, Kévin Malcuit, Elseid Hysaj, Piotr Zieliński, Amadou Diawara (alle auf der Bank) und Marko Rog (nicht im Kader) aus der Startformation.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt. Porto hat den Anstoß und eröffnet das Match!
  • 2'
    :
    Tooor für PSV Eindhoven, 0:1 durch Luuk de Jong
    Früher Paukenschlag! Nach einer Ecke entwischt Torjäger de Jong dem ihm zugeteilten Dele Alli in der Mitte und köpft aus sieben Metern völlig frei in die kurze Ecke ein, da kann auch der neue Keeper Gazzaniga nichts ausrichten, da haben die Spurs gepennt!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Ab geht's! Thiago Silva hat die Seitenwahl gegen seinen Kapitäns-Kollegen Marek Hamšík gewonnen, die Hausherren durften die Begegnung deshalb von rechts nach links eröffnen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Atlético hat die Partie in rot-weißen Trikots angestoßen, Dortmund ist in Gelb unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's in der Veltins-Arena! Schiedsrichter William Collum hat die Partie freigegeben. Galatasaray stößt an.
  • 1'
    :
    Los geht's im Wembley, Tottenham in Weiß, PSV in Blau.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Mauro Icardi hat für Inter angestoßen. Der Ball rollt im Giuseppe Meazza.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Es geht raus in den verregneten Abend von Porto. Als alle Akteure in Reih und Glied stehen, ertönt die schöne Hymne der Champions League und stimmt ein auf ein hoffentlich gutes Spiel!
  • :
    Die Mannschaften betreten angeführt von den beiden Kapitänen Benjamin Stambouli und Fernando Muslera den Rasen. Die Champions-League-Hymne erklingt auf Schalke.
  • :
    Tottenham kann heute wieder auf Harry Kane zurückgreifen, der sein Team heute als Kapitän auf den Platz führen wird. Im Tor gibt Paulo Gazzaniga sein Champions League Debüt in Abwesenheit von Hugo Lloris. Bei der PSV ist vor allem auf Torjäger Luuk de Jong zu achten, der von den brandgefährlichen Außen Bergwijn und Lozano unterstützt wird. In der Innenverteidigung ist mit Daniel Schwaab heute übrigens auch ein Deutscher auf dem Rasen im Wembley zu finden.
  • :
    Die Schiedsrichter kommen aus Polen: Verantwortlich für die Spielleitung ist Szymon Marciniak, den der ein oder andere noch von der Weltmeisterschaft kennen könnte. Damals leitete der 37-Jährige die Partie zwischen Deutschland und Schweden, Deutschlands einzigem WM-Sieg in Russland. An den Seitenlinien bekommt Szymon Marciniak Unterstützung von seinen Assistenten Paweł Sokolnicki und Tomasz Listkiewicz. Vierter Offizieller ist Radosław Siejka. An den Torlinien stehen Paweł Raczkowski und Tomasz Musiał.
  • :
    Es ist angerichtet! Angeführt vom Schiedsrichtergespann betreten die Teams soeben den Rasen in Neapel. Die Gastgeber sind wie üblich in blauen Trikots und weißen Hosen unterwegs, PSG hat sich dunkle Jerseys übergestreift. Viel Vergnügen!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Von wegen Punktelieferant: Roter Stern Belgrad gewinnt ein wenig überraschend mit 2:0 gegen einen schwach auftretenden FC Liverpool. Die Hausherren stellten in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg, als Pavkov binnen sieben Minuten zwei Treffer erzielte (22./29.). Liverpool kam in den ersten 45 Minuten nur zu einer guten Chance, die Sturridge leichtfertig vergab. Auch in der Folge taten sich die Reds im Vorwärtsgang extrem schwer gegen die gut gestaffelte serbische Abwehr. Im zweiten Abschnitt hatte Liverpool nahezu alle Spielanteile, wusste damit aber nichts anzufangen. Das nach der Pause zusammen spielende Sturmtrio um Mané, Firmino und Salah blieb über die gesamte Spielzeit blass und verzweifelte immer wieder an aufopferungsvoll kämpfenden serbischen Verteidigern. Roter Stern verdient sich so unterm Strich den ersten Dreier in der Königsklasse mit der größeren Leidenschaft und dem größeren Willen. Liverpool dagegen muss eine nicht einkalkulierte Niederlage hinnehmen.
  • :
    Ernesto Valverde lässt sich auf keine Experimente ein und tauscht im Vergleich zum 3:2-Sieg in Vallecano nur einmal: Ousmane Dembélé ersetzt den ehemaligen Inter-Spieler Rafinha. Anders hält es der Inter-Trainer, der gleich fünfmal wechselt: Luciano Spalletti hat gegen Genua einige Spieler geschont und rotiert nun zurück. Für Dalbert und Danilo d’Ambrosio dürfen auf den Außenbahnen der Verteidigung wieder Kwadwo Asamoah und Sime Vrsajlko ran. Matías Vecino ersetzt im Mittelfeld Roberto Gagliardini. Radja Nainggolan drängt João Mário aus dem Team. Im Sturm muss der junge Lautaro Martínez Platz machen für Torjäger und Kapitän Mauro Icardi.
  • :
    Wenn es den Borussen heute im Estadio Metropolitano gefällt, sollten sie auch in den weiteren Partien ihre Leistung bringen. Hier findet am 01. Juni 2019 das Finale der Champions League statt.
  • :
    In Sachen Schiedsrichter gibt es heute ein Debüt zu feiern. Davide Massa aus Italien leitet seine allererste Partie in der Champions League, nachdem er bereits neun Jahre in der Serie A unterwegs ist. Unterstützt wird der 37-jährige Bankkaufmann von Mauro Tonolini und Filippo Meli.
  • :
    Geleitet wird die Begegnung von einem Unparteiischengespann aus Schottland. Der international sehr erfahrene William Collum wird das Schiedsrichterteam an der Pfeife anführen. Der 39-Jährige wird an den Seitenlinien assistiert von David McGeachie und Graeme Stewart. Vierter Offizieller ist Francis Connor. Als Torassistenten fungieren Andrew Dallas und Nicholas Walsh.
  • :
    Der Kollege Sérgio Conceição setzt auf die Mentalität: “Die Motivation muss täglich da sein, um Spiele zu gewinnen. Es ist egal, ob wir in der ersten oder letzten Minute treffen. Was zählt, ist Stärke zu zeigen wie in Russland. Was auch immer in der Statistik steht, ist nicht wichtig für uns. Wir müssen uns auf das Spiel konzentrieren, auf den Gegner und ganz besonders auf uns selbst", erklärt er. Wie stark seine Jungs auftreten, zeigt sich in zehn Minuten!
  • :
    Der Spanier geriet auf der Pressekonferenz vor dem Spiel regelrecht ins Schwärmen über den heutigen Gegner: „Ich mag Inter, weil sie eine mutige Mannschaft sind. Sie haben einen Plan und halten sich daran. Es stimmt, dass sie manchmal Risiken eingehen, aber sie haben eine Gewinner-Mentalität, die Früchte trägt.“ Gleichzeitig fordert Ernesto Valverde von seinem Team: „Am Ende des Tages werden wir versuchen, sie mit unserem Spiel zu stoppen.“
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Roter Stern ackert, kämpft und grätscht sich zu diesem Achtungserfolg. Viel Zeit ist nicht mehr auf der Uhr. So langsam dürfte es das gewesen sein.
  • :
    Schalke ist im direkten Vergleich mit Galatasaray noch sieglos. Von den bisherigen drei Partien konnten die Knappen keine für sich entscheiden. Die Türken behielten ihrerseits einmal die Oberhand. Zweimal trennten sich die Vereine mit einem Remis.
  • 90'
    :
    Fazit:
    AS Monaco setzt die verheerende Negativserie fort, bleibt zum 15. Mal in Folge ohne Pflichtspielsieg und steht in der Champions League unmittelbar vor dem Aus. Mit 0:4 zogen die Monegassen gegen den FC Brügge vor 8.347 Zuschauern im Stade Louis II den Kürzeren und kassierten ihre höchste Niederlage überhaupt in der Königsklasse. Und der Himmel über dem Fürstentum weint dazu. Für Thierry Henry entwickelt sich der Job beim französischen Vizemeister bereits nach drei Wochen zu einem Himmelfahrtskommando. Eine Wende vermochte er nicht einzuleiten, die Mannschaft verliert einfach weiter. Dabei zeigten sich die Hausherren durchaus bemüht. Doch ohne Selbstvertrauen blieb der erfolgreiche Abschluss aus. Stattdessen setzte es früh weitere Nackenschläge. Der belgische Meister kannte kein Erbarmen, setzte dem Kontrahenten mit unglaublicher Effizienz zu. Über weite Strecken musste Brügge danach nicht mehr viel tun und schaukelte die Partie locker über die Zeit.
  • 90'
    :
    Wieder wird es nach einem weiten Gomez-Einwurf halbwegs gefährlich. Milner erobert die Kugel und bedient van Dijk. Der Niederländer erwischt den Ball im Rückwärtslaufen und bekommt so keinen Druck hinter die Kugel. Es sind bereits mehr als zwei Minuten der Nachspielzeit durch.
  • 90'
    :
    Spielende
  • :
    Nach Ansicht von Yuriy Semin, seines Zeichens Trainer von Lokomotiv Moskau, hätte das Team "mehr verdient" als die aktuelle Situation. Was die Chancen angeht, sei man mit den Gegnern ebenbürtig gewesen, allerdings mangle es an der Effizienz. "Darum geht es aber im Fußball", so der Coach. Seine Mannschaft befinde sich in einer "harten Phase" mit vielen Spielen hintereinander ohne große Pausen (Fünf Partien in zwei Wochen) und das hinterlasse Zeichen, was die Fitness und Gesundheit der Akteure angehe.
  • :
    Der heutige Schiedsrichter sollte vielen Fußballfans ein Begriff sein, Daniele Orsato wird das Spiel leiten. Der 42-jährige Italiener pfeift bereits seit der Saison 2012/2013 in der Königsklasse, ist also ein erfahrener Vertreter seiner Zunft. An den Seitenlinien assistieren Lorenzo Manganelli und Fabiano Preti, vierter Offizieller ist Giorgio Peretti.
  • 90'
    :
    Immerhin wird auch in der Nachspielzeit noch nach vorn gespielt - zumindest im Ansatz. Auf Ballgeschiebe wird verzichtet. Torraumszenen bleiben allerdings auch aus.
  • :
    „Wir wissen: Wenn wir dieses Spiel gewinnen, gewinnen wir auch die Gruppe. In der vergangenen Saison waren unsere Leistungen auswärts nicht besonders gut, aber im Wembley haben wir gezeigt, dass sich das geändert hat“, lässt Sergio Roberto den Sieg gegen Tottenham nochmal Revue passieren. Barca-Trainer Ernesto Valverde warnt dagegen vor Inter: „Sie sind ein starkes Team, wollen dominieren und drücken sehr hoch – das bringt ihnen so viel Erfolg in dieser Saison. Sie sind in einer guten Form und es wird ein schweres Spiel.“
  • 90'
    :
    Aufgrund der langen Verletzungspause von Stojković sind fünf Minuten Nachspielzeit durchaus vertretbar.
  • :
    Das Unparteiischengespann in Neapel kommt aus den Niederlanden. Björn Kuipers ist der erfahrene Mann an der Pfeife. Der 45-Jährige steht bereits seit 2006 auf der Liste der FIFA-Schiedsrichter und gehört seit 2009 zu den Elite-Schiedsrichtern der UEFA, die oftmals in brisanten Partien ran dürfen. In der vergangenen Saison begleitete Kuipers u.a. die Partien von Borussia Dortmund (1:3) und dem FC Bayern München (1:2) gegen Real Madrid. Sander van Roekel und Erwin Zeinstra assistieren von den Seitenlinien aus, als Vierter Offizieller ist Charles Schaap im Einsatz. Zudem sind die beiden weiteren Assistenten Dennis Higler und Pol van Boekel mit von der Partie.
  • :
    Domenico Tedesco warnt trotz der vor allem zuhause gefürchteten Istanbuler vor deren Auswärtsstärke: "Auswärts ist Istanbul aus meiner Sicht noch gefährlicher". Entsprechend analysiert der Deutsch-Italiener das Hinspiel sehr kritisch: "Galatasaray hat es geschafft, in den ersten 30 Minuten gut vors Tor zu spielen. In gewissen Situationen waren wir da zu passiv. Offensiv war es sicherlich eine unserer besten Saisonleistungen, aber defensiv gab’s von unserer Seite viel Luft nach oben." Dementsprechend hofft Tedesco, dass sein Team an die gute Leistung gegen Hannover anknüpfen kann: "Wir sind gut drauf, haben gegen Hannover phasenweise richtig gut gespielt. So wollen wir weitermachen."
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 89'
    :
    Die serbischen Fans feiern ihre Mannschaft schon ausgelassen, obwohl noch ein paar Minuten zu spielen sind. Liverpool macht allerdings nicht den Anschein, diese Partie noch drehen zu können.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 87'
    :
    Inzwischen muss der französische Vizemeister hoffen, dass es bei vier Gegentreffern bleibt. Darüber hinaus könnten die Jungs von Thierry Henry wohl noch Stunden spielen und würden kein eigenes Tor erzielen.
  • 87'
    :
    Origi strahlt nicht die erhoffte Torgefahr aus. Der Ex-Wolfsburger setzt sich im Laufduell zwar gegen Rodić durch, dribbelt anschließend aber ins Aus.
  • :
    Trotz der mühseligen Pflichtsiege in den letzten beiden Spielen: Barca ist in der La Liga Tabellenführer, in der Copa del Rey so gut wie in der nächsten Runde und in der Champions League kurz vor dem Gruppensieg. Wenn es darauf ankommt, dann sind die Blaugranes fokussiert, wie beim 5:1-Sieg im Classico gegen Real Madrid oder eben in den bisherigen Champions-League-Spielen beim 4:0 gegen Eindhoven, 4:2 in Tottenham und dem 2:0-Erfolg gegen Inter.
  • :
    Ein Blick auf die Tabelle der Gruppe A zeigt, dass der BVB bislang eine makellose Europapokalsaison spielt. Die Dortmunder stehen mit 8:0 Toren und neun Punkten aus drei Spielen ganz oben, verfolgt vom heutigen Gegner aus Madrid (sechs Punkte). Die weiteren Konkurrenten heißen Monaco und Brügge, beide Teams konnten vor dem heutigen Spieltag jeweils erst einen Punkt sammeln.
  • :
    Gala-Übungsleiter Terim sieht nach dem 2:2 gegen Fenerbahce lediglich auf der Linksverteidigerposition Änderungsbedarf. Mariano kommt dort für Ömer Bayram (Bank) in die erste Elf. Im Mittelfeld soll der Ex-Schalker Younès Belhanda die Fäden ziehen. Schematisch vertrauen die Türken auf eine 4-3-3-Formation.
  • :
    In ihren jeweiligen Ligen sind beide Mannschaften oben in der Tabelle zu finden: Der FCP führt die portugiesische Liga NOS an, jedoch nur aufgrund der besseren Tordifferenz im Vergleich zum direkten Verfolger Braga. Von neun Ligaspielen konnten sieben gewonnen werden bei zwei Niederlagen. Zuletzt war man zu Gast auf der Insel Madeira in der Geburtsstadt von Cristiano Ronaldo. Beim dort ansässigen Verein Maritimo Funchal gab es am Ende einen 0:2-Sieg. Natürlich auch noch der Blick in den Osten: Lokomotiv ist Zweiter in der Premjer-Liga mit sieben Rückstand auf Zenit St. Petersburg. Jüngst gewann man 3:1 gegen Arsenal Tula, was das Punktekonto auf 24 schraubte.
  • :
    Aufseiten der PSV gab es zuletzt einen herben Schock zu verkraften. Während in der Liga für den Meister alles glatt läuft und man die Tabelle erneut mit fünf Punkten Vorsprung anführt, mussten sich die Rot-Weißen im Pokal in Runde zwei überraschenderweise zu Hause Zweitligist Waalwijk geschlagen geben. Zwar spielte nur die zweite Garde in Eindhoven, dennoch schlug diese Niederlage hohe Wellen, auch in ausländischen Medien. Nun soll also in der Königsklasse auch etwas Wiedergutmachung betrieben werden.
  • 85'
    :
    Van Dijk aufs Tornetz! Nach einer Hereingabe von der rechten Seite setzt sich der Abwehr-Recke gegen Savić durch, timt den Kopfball allerdings nicht ganz richtig. Der Versuch geht knapp über den Querbalken und landet auf dem Tornetz.
  • 84'
    :
    Rodić holt sich für eine übermotivierte Grätsche noch eine Ermahnung ab. Dieses Einsteigen spiegelt aber vor allem die Einsatzbereitschaft der Hausherren wieder. Die Reds nehmen den Kampf nicht so richtig an.
  • 85'
    :
    Tooor für Club Brugge KV, 0:4 durch Ruud Vormer
    Kurz vor Schluss nehmen die Gäste noch eine Einladung an. Einen Abschlag von Torhüter Ethan Horvath verlängert Kaveh Rezaei per Kopf. Die monegassischen Abwehrspieler stellen sich dilettantisch an. Ruud Vormer spaziert durch, dringt auf halbrechts in den Strafraum ein und versenkt den Ball mit dem rechten Fuß im langen Eck. Der 30-jährige Niederländer erzielt seinen ersten Treffer in der Königsklasse überhaupt.
  • 83'
    :
    Brügge hält sich weiter bedeckt, tut nicht mehr als nötig und lässt Monaco spielen. Mittlerweile haben die Gastgeber mehrfach bewiesen, dass auf ihre Harmlosigkeit Verlass ist.
  • :
    Domenico Tedesco setzt heute Abend auf volle Offensive. Mit Mark Uth, Breel Embolo und Guido Burgstaller stehen gleich drei nominelle Angreifer zu Beginn auf dem Rasen. Gegenüber dem 3:1 gegen Hannover tauscht der 33-Jährige auf zwei Positionen. Nabil Bentaleb und Suat Serdar müssen zunächst auf der Bank Platz nehmen. Dafür beginnen "Königstransfer" Sebastian Rudy und Guido Burgstaller. Mark Uth wird für Burgstaller wohl etwas ins Mittelfeld zurückweichen. Im Tor verzichtet der Schalker Übungsleiter noch auf Ralf Fährmann. Der Kapitän ist nach Leistenproblemen wieder voll belastbar, nimmt aber zunächst auf der Bank Platz um kein Risiko einzugehen. Den Kasten bewacht somit erneut der in den letzten Partien sichere Rückhalt Alexander Nübel. Der eigentliche Abwehrchef Naldo sitzt zudem erneut auf der Bank.
  • 82'
    :
    Gomez schleudert einen Einwurf ganz weit in den Strafraum, Matip verlängert die Kugel an den zweiten Pfosten. Dort lauert Salah, der aus spitzem Winkel aber nur Borjan anschießt, der den Ball im Nachfassen sicher festhält.
  • :
    Darüber hinaus hat Thomas Tuchel immer wieder damit zu kämpfen, Nebengeräusche in der Hauptstadt einzufangen. Kylian Mbappé soll zuletzt zu spät zu einer Mannschaftssitzung gekommen sein, Marco Verratti sei betrunken Auto gefahren, von den Konsequenzen durch die Football Leaks-Enthüllungen ganz zu schweigen. Dessen ist sich auch der ehemalige Mainzer und Dortmunder Trainer bewusst, der vor dem Spiel versicherte, er dirigiere in Paris "sicher die besten Musiker Europas und vielleicht der Welt, aber das reicht nicht. Wir müssen ein Orchester werden."
  • 81'
    :
    Youri Tielemans probiert es mit einem Distanzschuss. Der Belgier in Reihen der Monegassen bringt die Kugel zumindest aufs Tor, findet jedoch seinen Meister in Ethan Horvath.
  • :
    Barcelonas Generalprobe in der Liga verlief deutlich holpriger als die von Inter. Beim Tabellenvorletzten Rayo Vallecano standen die Blaugranes am Rande einer Niederlage, nachdem Vallecano die frühe Barca-Führung durch Luis Suárez in eine eigene 2:1-Führung drehen konnte. Drei Minuten vor Spielende glich Ousmane Dembélé für den FCB aus, ehe erneut Luis Suárez in der 90. Minute noch der Siegtreffer gelang. Es war bereits der zweite Holpersieg in Folge. Am vergangenen Mittwoch siegte Barca in der Copa del Rey mit viel Glück beim spanischen Drittligisten Cultural Leonesa durch einen Treffer von Clement Lenglet in der Nachspielzeit mit 1:0.
  • 79'
    :
    So ist es dann auch. Mit Origi kommt für die Schlussoffensive ein weiterer Stürmer für den zentralen Mittelfeldspieler Lallana.
  • 80'
    :
    Jetzt wird der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Unterdessen versucht die medizinische Abteilung der Belgier fieberhaft, Thibault Vlietinck wieder hinzubekommen. Kurz darauf kehrt der Offensivspieler tatsächlich auf den Rasen zurück.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC -> Divock Origi
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC -> Adam Lallana
  • 78'
    :
    Was geht noch für Liverpool? Die Reds wirken weiterhin sehr ideenlos im Spielaufbau und lassen den Zug zum Tor vermissen. Jürgen Klopp könnte auch noch einmal wechseln.
  • 78'
    :
    Thibault Vlietinck muss gleich einstecken, stürzt nach einem Zweikampf mit Antonio Barreca unglücklich zu Boden. Offenbar kommt der 21-Jährige da mit dem Hinterkopf auf.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Club Brugge KV -> Thibault Vlietinck
  • :
    "Wir kennen Atlético sehr gut, das ist ein sehr großer Gegner", meint BVB-Trainer Lucien Favre. Das Hinspielergebnis ist in seinen Augen abgehakt, heute wartet eine gänzlich neue Aufgabe. "Wenn man das Spiel richtig analysiert, war das Ergebnis ein wenig hart", findet der Schweizer. Besonders nach dem Seitenwechsel blitze die Klasse der Spanier auf, allerdings hatte der BVB etwas entgegenzusetzen. Torhüter Roman Bürki hofft nun, dass sich heute ein ähnliches Bild ergibt. "Wir haben die Ruhe bewahrt und Nadelstiche gesetzt. So müssen wir es auch in Zukunft machen", so Bürki.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Club Brugge KV -> Clinton
  • 76'
    :
    Die Kapitänsbinde von Glik wandert an den Arm von Djibril Sidibé. Und nachdem Thierry Henry sein Wechselkontingent restlos ausgeschöpft hat, tut das nun auch Ivan Leko.
  • :
    Mut machen dürfte den Nerazzurri die Statistik. Inter hat in der Champions-League zu Hause noch nie gegen Barcelona verloren. Bei den bisherigen Aufeinandertreffen in der Gruppenphase spielten die Nerazzurri im heimischen Stadion zweimal 0:0. Erinnern wird man sich bei den Mailändern sicher auch noch an das Halbfinale gegen Barcelona im Jahr 2010: Nach einem 0:1 im Camp Nou drehte Inter im Rückspiel auf, gewann 3:1 und sicherte sich anschließend durch einen 2:0-Sieg im Finale gegen den FC Bayern seinen ersten und bisher einzigen Champions-League-Gewinn.
  • 75'
    :
    Roter Stern kontert im eigenen Stadion! Ben Nabouhane treibt das Spiel schnell an und spielt im richtigen Moment einen Querpass auf die rechte Seite. Der mit nach vorne geeilte Verteidiger Gobeljić kommt nur noch mit der Fußspitze an die Kugel. Ärgerlich aus serbischer Sicht.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei AS Monaco -> Almamy Touré
  • :
    Galatasaray präsentiert sich im Ligabetrieb in besserer Verfassung als die Hausherren. Der türkische Meister rangiert mit 20 Punkten aus elf Partien auf Platz zwei im Klassement. Der Rückstand auf Tabellenführer Basaksehir Istanbul beträgt vier Zähler. In den letzten Wochen rutschte die Mannschaft von Trainer Fatih Terim allerdings in ein kleines Leistungsloch. Seit vier Spielen warten die Istanbuler auf einen Sieg. Neben der Champions League Partie gegen Schalke blieben die Türken auch in der heimischen Liga dreimal ohne dreifachen Punktgewinn. In der letzten Begegnung im Derby gegen Fenerbahce wurde sogar eine 2:0-Führung verspielt. Nach Abpfiff des 2:2-Remis folgten noch einige hässliche Szenen auf dem Rasen. Beide Teams lieferten sich samt Offiziellen eine Massenschlägerei, die noch einige Strafen nach sich ziehen dürfte.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei AS Monaco -> Kamil Glik
  • 73'
    :
    Krstičić verlässt völlig verausgabt das Feld. Belgrads Sechser arbeitete im Zentrum unglaublich viel und spulte sein großes Laufpensum ab. Neu dabei ist Jovićić.
  • 75'
    :
    Monaco ist aktuell mit zehn Spielern auf dem Rasen unterwegs. Kamil Glik liegt draußen und wird behandelt. Ersatz steht schon bereit. Man wartet auf eine Spielunterbrechung.
  • :
    Bei einer Pleite gegen Trainerfuchs Ancelotti drohen vier Punkte Rückstand auf den Kontrahenten. Das Problem des hochkarätig besetzten PSG-Ensembles: Gegen die im Vergleich zur Ligue 1 stärkeren Clubs der Champions League wirken die Franzosen nur phasenweise stabil. Fünf Gegentore kassierte der Klub allein in den bisherigen Partien gegen Liverpool und Neapel, hatte vor zwei Wochen beim 2:2 gegen die Napoli sogar Glück, dass Ángel di María in den Schlusssekunden das Remis erzielte. Auch der hochgelobte Sturm mit Neymar, Kylian Mbappé und Edinson Cavani agiert im Vergleich zur Liga in Spielen gegen große Gegner eher ineffizient.
  • :
    Alles oder nichts - das gilt bisher für alle Champions League Spiele im Wembley. Die Spurs haben an dieser Stelle bereits acht mal in der Königsklasse gespielt, dabei gab es je vier Siege und vier Niederlagen. Auch heute würde ein Unentschieden keinem der beiden Teams weiterhelfen, so müssen auch die Gäste aus dem Süden der Niederlande heute in London auf Sieg spielen und die letzte Minimalchance auf's Weiterkommen wahren, wobei PSV sicherlich in erster Linie das überwintern in der Euro League als Primärziel ausgeben wird.
  • :
    Porto kann heute fast aus dem Vollen schöpfen, nur Stürmer Vincent Aboubakar fehlt. Auf Seiten Moskaus startet Benedikt Höwedes in der Innenverteidigung, während seiner ehemaliger Teamkollege bei den Königsblauen, Jefferson Farfán, zunächst auf der Bank Platz nimmt. Die Portugiesen werden vorraussichtlich in einem 4-3-3 spielen, bei Lokomotiv sieht es nach einem 4-4-2 mit hängender Spitze in Person von Aleksey Miranchuk aus.
  • 74'
    :
    Ohne gegnerische Einwirkung tut sich Kamil Glik rechts in der Leistengegend weh. Der Pole deutet sofort an, dass es nicht weiter geht. Als hätte Thierry Henry nicht schon genug Probleme.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Crvena Zvezda -> Branko Jovićić
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Crvena Zvezda -> Nenad Krstičić
  • 73'
    :
    Brügge möchte das im Schongang zu Ende bringen. Die Belgier tun seit geraumer Zeit nichts mehr nach vorn.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Club Brugge KV -> Kaveh Rezaei
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Club Brugge KV -> Wesley
  • 71'
    :
    Doppelchance Salah! Promt zieht Salah aus 20 Metern ab, Borjan pariert zur Ecke. Die Hereingabe kann der kanadische Schlussmann nur unzureichend an den Elfmeterpunkt fausten. Dort steht wieder Salah, der die Kugel einmal annimmt und die Kugel volley aufs Tor feuert. Der Schuss streift das Lattenkreuz! Belgrad im Glück!
  • :
    Entsprechend ist das Selbstvertrauen groß bei den Hausherren: „Wir haben einen sehr soliden Kader mit Top-Spielern in jeder Position, die großartige Dinge leisten können. Wir haben eine der besten Abwehr Europas, die Statistiken sprechen für sich. Wir haben auch einen starken Angriff, der viele Tore erzielen kann. Wenn wir all unsere Fähigkeiten unter Beweis stellen, können wir eine großartige Leistung zeigen“, ist Linksaußen Keita Baldé überzeugt.
  • :
    Vor allem die Spurs stehen heute gewaltig unter Druck. Von vielen war im Vorfeld der Einzug ins Achtelfinale als Mindestziel ausgeben worden, nun steht nach drei Spielen nur ein magerer Punkt zu Buche - enttäuschend. Soll zumindest die letzte Chance gewahrt werden, müssen heute drei Punkte her. "Wir wissen dass wir möglichst alle drei Spiele gewinnen müssen, um noch weiterzukommen. Das muss unser Anspruch in dieser Situation sein", gab Abwehrmann Davies vor der Partie die Marschrichtung vor. Heute soll die Grundlage dafür gelegt werden.
  • 70'
    :
    Rund 20 Minuten sind noch zu spielen und die Reds laufen weiterhin einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher. In der zweiten Halbzeit konnten die Engländer noch keinen wirklich gefährlichen Abschluss verzeichnen. Das liegt unter anderem auch an der hervorragend arbeitenden Defensive von Roter Stern.
  • :
    Schalke fand in den letzten Partien zumindest ergebnistechnisch besser in die Spur. Seit vier Begegnungen sind die Knappen ungeschlagen. Den torlosen Remis in Istanbul und Leipzig folgte ein dramatischer Sieg im Elfmeterschießen in der 2. Runde des DFB-Pokals beim 1. FC Köln. Dies gab auch Auftrieb für die Liga, wo am Wochenende ein souveräner 3:1-Heimsieg gegen Hannover zu verbuchen war. Damit schob sich die Elf von Domenico Tedesco mit zehn Punkten aus zehn Spielen auf Rang 14 in der Bundesliga. Vor allem spielerisch hat der Vizemeister allerdings noch großes Steigerungspotential.
  • 68'
    :
    Sieht aus wie Handball, es fallen nur weniger Tore: Liverpool spielt Pass um Pass in der gegnerischen Hälfte, doch ein wirklicher Raumgewinn resultiert daraus nicht.
  • 68'
    :
    Thierry Henry schickt also den nächsten A-Juniorenspieler aufs Feld. Auch Han-Noah Massengo kommt somit erstmals in Monacos erster Mannschaft zum Einsatz.
  • :
    Während Paris Saint-Germain in der Liga von Sieg zu Sieg eilt, mit zwölf Siegen aus den ersten zwölf Spielen einen europaweiten Rekord aufgestellt hat und an der Tabellenspitze einsame Kreise zieht, ist die Ausgangslage in der Gruppe C fast schon dramatisch: Einen Sieg, ein Remis und eine Niederlage zieren das Konto der Franzosen, die vor dem Spieltag lediglich auf Platz Drei hinter dem FC Liverpool und dem heutigen Gegner angesiedelt sind. Damit ist die Ausgangslage für den milliardenschweren Topclub aus Paris klar: Eine Niederlage gegen Neapel wäre eine Katastrophe, schließlich ist der Gewinn der Königsklasse das Ziel der ambitionierten Parisiens.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei AS Monaco -> Han-Noah Massengo
  • 68'
    :
    Auswechslung bei AS Monaco -> Youssef Aït Bennasser
  • 66'
    :
    Salah und Firmino laufen auf zwei Verteidiger zu, doch der Ägypter vertendelt die Kugel leichtfertig! Im falschen Moment entscheidet sich Salah für ein Abspiel und setzt den Pass in den Fuß von Savić. Da war mehr drin!
  • 67'
    :
    Antonio Barreca flankt von der linken Seite. Und da gelangt Gobe Gouano erstmals zum Abschluss. Sein Kopfball fliegt rechts am Gehäuse von Ethan Horvath vorbei.
  • :
    Nicht nur aufgrund der angesprochenen Pleite ist Atlético-Coach Diego Simeone vom Spiel der Borussia angetan. "Lucien Favre hat viele junge Spieler davon überzeugt, den Fußball zu spielen, den das Team braucht." Besonders beeindruckt hat ihn das Defensivverhalten der Angreifer, in Dortmund kämpft derzeit jeder für jeden. Gleichzeitig haben die Borussen laut Simeone die individuelle Klasse, um mit Tempo nach vorne zu marschieren. "Sie spielen einen spektakulären Fußball. Dortmund ist eins der besten Teams in Europa."
  • 66'
    :
    Sollte noch irgendjemand im Stade Louis II etwas vom Gastgeber erwartet haben, so schwindet diese Hoffnung zunehmend. Zwar ist Monaco nach wie vor überwiegend am Ball, wirkt in seinen Bemühungen aber komplett zahnlos.
  • :
    Die Niederlage war für Inter ein Schönheitsfleck in einer ansonsten makellosen Bilanz der letzten Woche: Mit Ausnahme der Partie im Camp Nou konnte Mailand die letzten elf Spiele gewinnen. In der Champions League gab es je einen 2:1-Sieg gegen Tottenham und in Eindoven, in der Liga räumten die Schwarz-Blauen Schwergewichte wie Florenz, Lazio Rom und Stadtrivale AC Mailand aus dem Weg. Ordentlich warm geschossen haben sich die Nerazzurri am Wochenende: Gegen Genua gab es einen 5:0-Sieg.
  • 64'
    :
    Marin, der das 1:0 vorbereitete, hat Feierabend. Neu dabei ist der etwas defensivere Čaušić.
  • 64'
    :
    Bindung zum Spiel findet der neue Angreifer noch nicht. Jetzt gelangt er erstmals an den Ball, der Pass zu Youri Tielemans jedoch kommt nicht an.
  • :
    Auch in Gruppe B der Champions League beginnt nun die heiße Phase. Nach den ersten drei Spielen scheinen vor allem der FC Barcelona sowie Inter derzeit auf Kurs Achtelfinale zu sein mit 9 respektive 6 Punkten. Durch das 2:2 in Eindhoven zuletzt haben sowohl die Spurs als auch die Niederländer nur noch eher geringe Chancen auf den Einzug in die K.O.-Phase - dementsprechend wichtig wäre ein Sieg heute, denn der Verlierer dieser Partie kann sich nicht nur das Achtelfinale, sondern wahrscheinlich auch den Trostpreis Euro League über Platz drei abschminken.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Crvena Zvezda -> Goran Čaušić
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Crvena Zvezda -> Marko Marin
  • 63'
    :
    Salah probiert einen Eckball frech direkt aufs Tor zu ziehen. Der versuchte Trick landet am Außennetz und bringt Borjan nicht übermäßig ins Schwitzen.
  • :
    Für den deutschen Vizemeister ist am heutigen Abend kein klassisches Heimspiel zu erwarten. Tausende türkische Fans werden im Stadion erwartet. Zwar beträgt das offizielle Gästekontingent lediglich 3000 Karten, doch deckten sich wie bereits beim Duell vor fünf Jahren wohl zahlreiche weitere Galatasaray-Fans mit Tickets im Heimbereich ein. Damals waren rund 20.000 türkische Anhänger in der Arena. Auch dieses Mal legten die Gala-Fans zeitweise den Ticketverkauf auf der Schalker Homepage lahm. So dürfte den königsblauen Unterstützern auf der Tribüne ein lautstarker Gegenpart gegenüberstehen.
  • 62'
    :
    Spielerisch fällt Liverpool weiter nichts ein. Die Reds kommen nur ganz selten durchs Zentrum in die Gefahrenzone. Über die Flügel laufen die Kombinationen besser, doch die Hereingaben fangen die langen Innenverteidiger ab.
  • 61'
    :
    Bezeichnend ist, dass Thierry Henry seinen Kapitän vom Feld holt und dafür einen Stürmer von den A-Junioren bringt. Gobe Gouano spielt erstmals überhaupt in der Profimannschaft. Schaden zumindest kann der junge Mann nicht mehr anrichten. Vielleicht hilft seine Unbekümmertheit.
  • :
    Für die Russen könnte es dagegen heute schon so gut wie vorbei sein mit der Königklasse. Die Lokomotive steht momentan eher auf den Abstellgleis in der Gruppe, nämlich punktelos auf dem letzten Platz. Noch kein CL-Spiel wurde gewonnen und zudem erst ein einziges Tor geschossen. Insgesamt hat Moskau die letzten elf Partien in der Champions League nicht gewonnen.
  • :
    Schließlich steht der SSC Neapel vor einem ganz großen Coup und könnte mit seinem Sieg gegen PSG heute auf den ersten Platz hüpfen. Bereits im Hinspiel vor zwei Wochen zogen taktisch stark eingestellte Süditaliener den Parisiens den Zahn und hätten die Partie (2:2) durchaus für sich entscheiden könnten. Wohl auch deshalb kann sich der ehemalige Bayern-Coach eine kleine Spitze nicht verkneifen: "In der Champions League voranzukommen, ist nicht nur eine Frage der Qualität, sondern auch eine der Erfahrung. Ich denke, Paris hat in den letzten Jahren für diesen Mangel an der Erfahrung in großen Spielen bezahlt." Dennoch weiß der Trainer auch, dass das Starensemble aus der französischen Hauptstadt als klarer Favorit ins San Paolo kommt.
  • :
    Vor zwei Wochen beschränkte sich Inter auf das Verteidigen. Lange Zeit hielten die Nerazzurri so Barca auf vom eigenen Tor fern, ehe Luis Suárez eine scharfe Flanke in den Strafraum brachte und dort mit Rafinha einen perfekten Abnehmer zur Führung der Katalenen fand. Bis auf eine verunglückte Flanke von Matteo Politano, die Marc-André ter Stegen im Barca-Tor abwehren musste, kam fast nichts von den Schwarz-Blauen. Stattdessen drängte Barcelona auf die Entscheidung. Coutinho traf noch die Latte, ehe Jordi Alba sieben Minuten vor Spielende mit seinem Treffer alles klar machte.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei AS Monaco -> Gobe Gouano
  • 59'
    :
    Gobeljić ersetzt den verletzten Stojković positionsgetreu hinten rechts.
  • 61'
    :
    Auswechslung bei AS Monaco -> Radamel Falcao
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Crvena Zvezda -> Marko Gobeljić
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Crvena Zvezda -> Filip Stojković
  • 58'
    :
    Etwas gefährlicher erscheint kurz darauf der Pass von Moussa Sylla in den Strafraum. Radamel Falcao versucht, die Kugel mit der Hacke Richtung Tor zu lenken. Ein druckvoller Abschluss jedoch ist das nicht.
  • 58'
    :
    Noch immer läuft die Partie nicht weiter. Stojković wird mit der Trage vom Platz geschleppt. Der Rechtsverteidiger ist ob seiner Verletzung, die er sich ohne gegnerische Einwirkung zugezogen hat, voller Wut und schlägt mehrmals auf die Trage ein. Das ändert aber nichts an seiner Auswechslung.
  • 57'
    :
    Weit weniger brisant erweist sich auf der anderen Seite der Rechtsschuss von Youssef Aït Bennasser. Den schnappt sich Ethan Horvath ganz locker.
  • 56'
    :
    Stojković liegt verletzt am Boden, Liverpool spielt dennoch weiter. Und dann wird es richtig gefährlich! Robertson bringt eine Flanke von links ins Zentrum. Die Kugel wird noch leicht abgefälscht und landet auf der Latte! Von dort springt der Ball zur Firmino, der aus spitzem Winkel verzieht. Ganz Belgrad ist dennoch außer sich, dass die Engländer trotz des verletzten Akteurs weiterspielten.
  • 56'
    :
    Und wenn der belgische Meister dann doch mal zum Abschluss kommt, ist man prompt viel gefährlicher. Obwohl Marvelous Nakamba jetzt aus der Distanz Maß nimmt, wird Diego Benaglio gefordert. Der Schweizer muss sich strecken, um den Linksschuss aufs rechte untere Eck zu erwischen.
  • :
    Die wichtigste Personalie vorweg: Lionel Messi steht nicht im heutigen Kader. Vor zweieinhalb Wochen hatte sich der Dribbelkünstler im Ligaspiel gegen Sevilla den Unterarm gebrochen. Gestern aber war Messi mit dem Team nach Mailand geflogen und stand im vorläufigen Aufgebot. Jetzt hat es aber doch nicht für die Nummer 10 gereicht. Bei Inter Mailand ist Radja Nainggolan rechtzeitig zum Spitzenspiel fit geworden. Der Belgier hatte das Hinspiel verletzt verpasst, wurde am Wochenende gegen Genau kurz vor Schluss eingewechselt, steht heute aber in der Startformation.
  • :
    Für das Weiterkommen ist die heutige Partie in der Veltins-Arena von großer Bedeutung. An der Spitze der Gruppe D rangiert derzeit der FC Porto mit sieben Punkten. Schalke liegt mit fünf Zählern auf Rang zwei und damit ebenfalls auf Achtelfinalkurs. Der heutige Gegner aus Istanbul folgt allerdings mit nur einem Punkte Rückstand auf Platz drei. Mit einem Sieg könnte das Team von Domenico Tedesco sich bereits vier Zähler Vorsprung erarbeiten. Bei einer Niederlage würden die Knappen zumindest vorübergehend ihren Platz an die Türken verlieren.
  • 53'
    :
    Nach wie vor wird Brügge nicht ernsthaft gefordert. Immer wieder beteiligen sich die Gäste mal aktiv am Spiel. Zuvorderst aber lassen die Männer von Ivan Leko hinten nichts anbrennen. Es schaut nach einem entspannten Abend für die Belgier aus.
  • 55'
    :
    Srnić versucht sich auf der linken Seite gegen drei Liverpooler durchzusetzen. Mit einer schönen Körpertäuschung setzt sich der Serbe gegen Mané und Wijnaldum durch, bei Gomez ist dann Endstation.
  • :
    Der Gastgeber hat sich – allen voran dank Dries Mertens – eindrucksvoll auf die Partie in der Königsklasse vorbereitet und ist im Ligabetrieb nun wieder erster Verfolger von Juventus Turin. 5:1 setzten sich die Italiener im Heimspiel am Wochenende gegen Empoli durch, dem belgischen Stürmer gelangen dabei drei Tore. Trainer Carlo Ancelotti war dennoch nicht vollständig zufrieden und glaubt zudem nicht, dass sich diese Partie auf den heutigen Abend auswirkt. "Ich glaube nicht, dass das Spiel gegen PSG eine Partie wie die anderen sein wird", so der Routinier an der Seitenlinie. Der 59-Jährige ehemalige Pariser weiß jedoch auch, was ein Sieg im heute gut gefüllten heimischen Stadion auslösen könnte.
  • :
    Die Gastgeber aus Portugal können heute den Einzug in die nächste Runde klarmachen. Was sie dazu benötigen ist ein eigener Sieg in Kombination mit einem Erfolg der Schalker im Parallelspiel über Galatasaray Istanbul. Dann hätte Porto zehn Punkte auf dem Konto und würde mit den Knappen den ersten Platz unter sich ausmachen.
  • 54'
    :
    Die Reds verbuchen jetzt deutlich mehr Ballbesitz als noch in der ersten Halbzeit. Noch können die Klopp-Schützlinge kein Profit daraus schlagen.
  • :
    Es ist keine zwei Wochen her, als sich diese beiden Teams letztmals gegenüber standen. Borussia Dortmund bot am 3. Gruppenspieltag eine mehr als überzeugende Leistung gegen die Spanier, nach Toren von Axel Witsel, Raphaël Guerreiro (Doppelpack) und Jadon Sancho setzten sich die Westfalen mit 4:0 durch.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 4. Spieltag der Champions League! Die Tottenham Hotspur erwarten heute Abend im Wembley die PSV Eindhoven um 21 Uhr.
  • 51'
    :
    Effizienz oder auch mal Abschlussglück gibt es auf Seiten der Hausherren nicht. Rechts in der Box zieht Djibril Sidibé mit dem rechte Fuß ab. Der Winkel gestaltet sich natürlich nicht günstig. So verfehlt der Schuss das lange Eck.
  • 52'
    :
    Liverpool muss das Spiel nun selbst in die Hand nehmen. Roter Stern steht mit allen Spielern abwartend in der eigenen Hälfte und lauert auf schnelle Gegenstöße.
  • :
    Schalke gegen Galatasaray ist zugleich der Auftakt in die Rückrunde der Champions League Gruppe D. Entsprechend standen sich die beiden Teams bereits vor zwei Wochen im Türk Telekom Stadyumu in Istanbul gegenüber. Damals war Schalke über die gesamte Spielzeit klar überlegen, verpasste es aber seine teils hochkarätigen Torchancen zu verwerten. So musste sich Königsblau am Ende mit einem torlosen Remis zufrieden geben.
  • 49'
    :
    In dieses Schema passt der erste Torschuss der zweiten Hälfte. Sofiane Diop feuert aus der zweiten Reihe. Der Rechtsschuss ist erheblich zu hoch angesetzt, weshalb Ethan Horvath keinen Finger krümmen muss.
  • 49'
    :
    Mané verpasst den Anschlusstreffer! Robertson flankt von der linken Seite in die Mitte. Firmino taucht noch unter der Kugel durch, so rutscht der Ball durch zu Mané. Der Senegalese stochert die Kugel aus wenigen Metern in Richtung des Tores, bekommt aber keinen Druck hinter den Ball. Da muss Mané mehr draus machen!
  • 48'
    :
    In den ersten Minuten nach Wiederbeginn deutet sich keine Kehrtwende an. Monaco zeigt sich bemüht, ohne dabei Durchschlagskraft zu entwickeln.
  • 48'
    :
    Damit ergibt sich bei Liverpool auch eine Systemumstellung auf eine Dreierkette aus Gomez, Matip und van Dijk.
  • :
    Es ist wieder Zeit für die Königsklasse – und in der Gruppenphase des höchsten europäischen Wettbewerbs bricht die heiße Phase an. Der vierte Spieltag könnte für die Jobaussichten von Thomas Tuchel höchst relevant werden. Der deutsche Trainer an der Seitenlinie von Paris Saint-Germain steht mächtig unter Druck und muss im Duell der ehemaligen Bundesligatrainer mit Carlo Ancelotti beweisen, dass seine Mannschaft auch in großen Spielen bereit ist. Der SSC Neapel hingegen kann den Konkurrenten im Falle eines Sieges leicht abhängen. Beiden Mannschaften winkt zudem die Tabellenspitze, da der FC Liverpool derzeit überraschend in Belgrad zurückliegt. Sollten die Reds nicht gewinnen, sind die Karten in der Gruppe wieder neu gemischt.
  • :
    Willkommen zum 4.Spieltag der Champions League! In der Gruppe D kommt es heute zum Rückspiel zwischen dem FC Porto und Lokomotive Mokskau. Los geht es um 21 Uhr im Estádio do Dragão.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen zum 4. Spieltag der Gruppenphase der UEFA Champions League! Der deutsche Vizemeister Schalke 04 empfängt den amtierenden türkischen Meister Galatasaray Istanbul. Ab 21 Uhr rollt in der Veltins-Arena der Ball.
  • 46'
    :
    Weiter geht's, die Kugel rollt wieder! Klopp wechselt zur Pause zwei Mal, bringt Firmino für den glücklosen Sturridge und Gomez für Alexander-Arnold.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zu einem Fußball-Leckerbissen in der Gruppe B der Champions League. Inter Mailand empfängt im heimischen Giuseppe Meazza den FC Barcelona.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC -> Joe Gomez
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC -> Trent Alexander-Arnold
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC -> Roberto Firmino
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC -> Daniel Sturridge
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • :
    Herzlich willkommen zur UEFA Champions League! Der 4. Spieltag steht an, in Gruppe A begegnen sich heute Atlético Madrid und Borussia Dortmund. Anstoß ist um 21:00 Uhr.
  • :
    Guten Abend und ein herzliches Willkommen zum vierten Spieltag in der UEFA Champions League. In der Gruppe C steht Paris Saint-Germain bereits gehörig unter Druck und muss gegen den SSC Napoli gewinnen, um das Weiterkommen nicht aus den Augen zu verlieren. Los geht's um 21:00 Uhr.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pausen-Überraschung in Belgrad: Nach den ersten 45 Minuten führt Roter Stern mit 2:0 gegen den favorisierten FC Liverpool. Schon früh spielen beide Mannschaften mit offenem Visier. Sturridge vergab die beste Gelegenheit der Engländer, als er aus wenigen Metern scheiterte. Besser machte es Pavkov auf der anderen Seite. Der serbische Angreifer köpfte Belgrad wuchtig in Front (22.), ehe er wenige Minuten später den zweiten Treffer per klasse Fernschuss folgen ließ (29.). Roter Stern zeigte sich insgesamt sehr aggressiv und bissig in den Zweikämpfen, kompensierte dadurch auch die spielerische Klasse. Liverpool dagegen ließ in der ersten Halbzeit einiges vermissen. Jürgen Klopp dürfte in der Kabine deutliche Worte finden. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Exemplarisch wird Fußball-Europa vorgeführt, was passieren kann, wenn sich eine Mannschaft in einer Negativspirale befindet, aus der es trotz allen Bemühens scheinbar kein Entrinnen gibt. AS Monaco ist im Champions-League-Spiel gegen den FC Brügge sicher nicht so viel schlechter. Die Monegassen hatten gut begonnen, spielten nach vorn. Doch was dann über die Männer von Thierry Henry hereinbrach, war schwer zu verdauen. Der belgische Meister traf gleich mit dem ersten Torschuss, verwandelte dann einen berechtigten Handelfmeter und durfte mit freundlicher Genehmigung der monegassischen Abwehr auch noch ein drittes Tor erzielen. Mit jedem Gegentreffer schwand das ohnehin kaum vorhandene Selbstvertrauen des französischen Vizemeisters. Unverdrossen versuchten die Gastgeber, gegen das Unheil anzugehen – ohne Erfolg.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Mit einem feinen Pass durch die Gasse bedient Radamel Falcao den Kollegen Sofiane Diop. Der versucht in halbrechter Position, schnell mit dem rechten Fuß abzuschließen. Doch Brandon Mechele grätscht dazwischen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Der LFC setzt sich noch einmal um den gegnerischen Strafraum fest. Milners Flanke findet keinen Abnehmer, kurz darauf ist Pause.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Hinten sind die Gäste in jedem Fall bei der Sache, da arbeitet Brügge konzentriert und bekommt das seit geraumer Zeit problemlos verteidigt.
  • 44'
    :
    Savić kommt im Mittelkreis deutlich zu spät gegen Mané. Referee Lahoz verzichtet nach diesem Einsteigen allerdings auf eine Karte.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Sein Gegenüber Ivan Leko ist noch voll bei der Sache. Der Kroate treibt seine Jungs unverdrossen an. Die sollen bloß nicht nachlassen und weiterhin konzentriert bleiben.
  • 41'
    :
    Robertson und Mané treiben das Spiel über die linke Seite nach vorne. Der Senegalese kratzt die Kugel von der Torauslinie gerade noch so in die Mitte. Borjan macht wenige Schritte aus seinem Tor und fischt die Hereingabe problemlos aus der Luft.
  • 41'
    :
    Thierry Henry steht im Regen und schaut bedröppelt drein. Wird der einstige Stürmerstar schon bereuen, diesen Trainerjob im Fürstentum angenommen zu haben? Zu bewegen vermochte er in den gut drei Wochen seiner Amtszeit noch beinahe gar nichts - jedenfalls nichts, was Wirkung zeigte.
  • 40'
    :
    So bleibt Radamel Falcao nur der Versuch aus der Distanz. Aus dem Stand zieht der kolumbianische Stürmer mit dem rechten Fuß ab, setzt seinen Schuss aber deutlich zu hoch an.
  • 39'
    :
    Wieder kommt Pavkov zum Abschluss! Srnić flankt von der rechten Seite mit viel Schnitt in die Mitte. Dort kommt Pavkov einen Schritt vor van Dijk an die Kugel, drückt den Ball aber in Rücklage mehrere Meter über den Kasten.
  • 38'
    :
    Marin muss unterdessen an der Seitenlinie behandelt werden, kommt nach einer kurzen Pause dann wieder zurück aufs Feld.
  • 37'
    :
    Mittlerweile lässt Brügge auch hinten kaum noch etwas zu. Die Belgier stehen gut, halten das Geschehen vom eigenen Tor fern und beteiligen sich in dieser Phase zunehmend mehr am Spiel. Ganz so billig wollen sie den Sieg heute wohl nicht abstauben.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Adam Lallana (Liverpool FC)
    Lallana räumt Marin mit beiden Beinen voraus im Mittelfeld ab. Das hatte schon etwas von einem Frustfoul.
  • 35'
    :
    Sturridge ist zu eigensinnig! Der englische Angreifer will sich kurz vor der Strafraumkante gegen drei Gegenspieler durchsetzen, übersieht dabei aber den mitgelaufenen Alexander-Arnold auf der rechten Seite. So verpufft auch der nächste Anlauf.
  • 35'
    :
    Jetzt steht der erste Eckstoß der Begegnung an. Um den kümmert sich Nacer Chadli. Dessen hohe Hereingabe von der rechten Seite landet auf dem Kopf eines Gästespielers.
  • 32'
    :
    Beinahe die promte Antwort. Milner bekommt nach einem Eckball den zweiten Ball und flankt erneut in die Mitte. Lallana kommt per Flugkopfball an die Kugel und setzt den Versuch nur hauchdünn am linken Pfosten vorbei.
  • 34'
    :
    Im Regen von Monaco führen die Gastgeber überwiegend den Ball. Brügge beschränkt sich aufs Tore schießen. Darüber hinaus tun die Männer von Ivan Leko nicht so viel.
  • 31'
    :
    Das hätten wohl nur die Wenigsten vorausgesagt: Nach einer halben Stunde führt der Außenseiter aus Belgrad gegen den Vorjahresfinalisten aus Liverpool.
  • 32'
    :
    Nach einem Foul von Wesley an Youri Tielemans bekommen die Monegassen einen Freistoß in zentraler Position zugesprochen. Aus etwa 23 Metern versucht es Nacer Chadli direkt mit dem rechten Fuß. Der Schuss gerät nicht platziert genug und wird von Ethan Horvath sicher gehalten.
  • 28'
    :
    Somit wird das für das Team aus dem Fürstentum zu einem Charaktertest. In dieser aussichtslosen Situation gibt es überdies nichts mehr zu verlieren. Es kann ja nur noch besser werden. Können die Spieler diese Dinge verinnerlichen?
  • 29'
    :
    Tooor für Crvena Zvezda, 2:0 durch Milan Pavkov
    Belgrad rastet komplett aus, Pavkov schlägt doppelt zu! An der Mittellinie fängt Pavkov einen misslungenen Querpass von Milner ab und dribbelt sich einmal durch die LFC-Hälfte. Wijnaldum leistet nur Begleitschutz und kommt überhaupt nicht in den Zweikampf. Aus 25 Metern zieht der Serbe dann ab, die Kugel schlägt neben dem linken Pfosten ein. Alisson fliegt völlig umsonst, der Schuss passt genau.
  • 26'
    :
    Wie soll Monaco diese gnadenlose Effizienz der Belgier wegstecken? Geht das in der aktuellen Verfassung überhaupt? Die Jungs von Thierry Henry - und der Trainer natürlich selbst auch - müssen doch verzweifeln angesichts dieses Spielverlaufs.
  • 27'
    :
    Dieses Geschenk können die Serben nicht annehmen. Marin schlägt die Ecke zu lang, zudem ahndet der Schiedsrichter ein Stürmerfoul im Strafraum.
  • 26'
    :
    In der Defensive zeigt sich Liverpool auch anfällig. Eine vermeintlich ungefährliche Hereingabe klärt Matip ohne Bedrängnis zur Ecke. Ein Geschenk für Belgrad.
  • 25'
    :
    Das Marakana bebt, Liverpool dagegen ist bedient. Der LFC muss sich nach dem Rückstand erst einmal schütteln.
  • 24'
    :
    Tooor für Club Brugge KV, 0:3 durch Wesley
    Gnadenlos setzt der belgische Meister den angeschlagenen Monegassen zu und haut noch einmal drauf auf das bereits mächtig durchgeschüttelte Gemüt der Hausherren. Wesley wird dort auf der linken Seite aber auch nicht angegriffen. Mit dem Ball am Fuß bewegt sich der Brasilianer an der Strafraumkante in Richtung Mitte und wuchtet das Spielgerät mit dem rechten Fuß ins lange Eck. Für Wesley ist es das zweite Tor in der Königsklasse.
  • 22'
    :
    Sekunden später probiert sich Youri Tielemans rechts in der Box. Der Winkel ist ungünstig, dennoch kommt ein gefährlicher Rechtsschuss zustande. Jetzt zeigt Ethan Horvath wieder eine gute Parade und schnappt sich das Ding im Nachfassen.
  • 22'
    :
    Tooor für Crvena Zvezda, 1:0 durch Milan Pavkov
    Belgrad geht in Führung! Erneut ist eine Ecke von Marin der Ausgangspunkt. Die Hereingabe landet sieben Meter vor dem Kasten. Pavkov schleicht sich aus dem Hintergrund an, entwischt Wijnaldum, auch van Dijk kommt nicht mehr richtig in den Luftzweikampf. Der serbische Angreifer schraubt sich nach oben und nickt den Ball mit viel Wucht ins lange Eck. Alisson kann nur hinterher sehen.
  • 21'
    :
    Allerdings stecken die Gastgeber nicht auf. Was bleibt ihnen auch übrig. Moussa Sylla zieht zentral aus der zweiten Reihe ab. Diesen Schuss hat Ethan Horvath nicht sicher, lässt die Kugel nach vorn prallen. Die Teamkollegen klären für ihren Torwart.
  • 19'
    :
    Für Monaco läuft das mal so richtig schlecht. Dabei hatten die Männer von Thierry Henry gut begonnen. Doch bei einem derartigen Negativlauf, in dem die Mannschaft seit Monaten steckt, da kommt dann eins zum anderen.
  • 20'
    :
    Sturridge hat auch die nächste gute Gelegenheit! Wieder spaziert Mané unbedrängt durch die gegnerische Hälfte und steckt durch auf seinen Angriffskollegen. Sturridge sucht gegen zwei Gegenspieler egoistisch den Abschluss, wird aber geblockt. Ein Abspiel oder gar ein Doppelpass mit Mané wäre eine bessere Option gewesen.
  • 17'
    :
    Sturridge verzieht aus fünf Metern! Über die linke Seite tankt sich Mané gegen den sehr passiven Stojković durch und flankt parallel zur Fünfmeterraumlinie an den langen Pfosten. Dort steht Sturridge völlig blank, doch der Stürmer drückt die Kugel aus kurzer Distanz über die Latte. Wahnsinn! Das muss die Führung sein!
  • 15'
    :
    Savić aus der Drehung! Belgrad startet im eigenen Stadion mit viel Selbstvertrauen. Die nächste Ecke landet am Elfmeterpunkt bei Savić. Der Kapitän dreht mit dem Rücken zum Tor auf und schließt per Schlenzer in Richtung langes Eck ab. Der Schuss geht nur knapp über den Querbalken.
  • 17'
    :
    Tooor für Club Brugge KV, 0:2 durch Hans Vanaken
    Vom ominösen Punkt bleibt Hans Vanaken eiskalt, verlädt Diego Benaglio. Der Keeper entscheidet sich für eine Ecke und der Stürmer schiebt den Ball mit dem rechten Fuß flach in die Tormitte zu seinem zweiten Tor des Abends.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Antonio Barreca (AS Monaco)
    Für das Handspiel fängt sich Antonio Barreca, so vehement er auch abstreitet, seine erste Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb ein.
  • 15'
    :
    Elfmeter für Brügge! Einen Schuss von Hans Vanaken blockt Antonio Barreca mit dem Ellbogen ab. Klare Sache - das ist ein Strafstoß.
  • 14'
    :
    Auch die zweite serbische Ecke bringt den Hausherren nichts ein. Wieder steigt van Dijk im eigenen Sechzehner am höchsten und klärt.
  • 14'
    :
    Schon wieder die Belgier! Nach einem Zuspiel von Ruud Vormer feuert Wesley. Dieser Ball wird eine Beute von Diego Benaglio, der die Pille im zweiten Zufassen auch sicher hat.
  • 12'
    :
    Schüsse aus der Distanz scheinen in der Anfangsphase ein probates Mittel der Liverpooler. Dieses Mal schließt Alexander-Arnold aus der zweiten Reihe ab, doch auch der Rechtsverteidiger setzt den Versuch deutlich zu hoch an.
  • 12'
    :
    Tooor für Club Brugge KV, 0:1 durch Hans Vanaken
    Nicht zu glauben! Monaco fängt sich noch einen richtigen Dämpfer ein. Mit ihrer ersten Offensivaktion schlagen die Gäste sofort zu. Auf dem rechten Flügel behauptet sich Mats Rits spielend, bringt die Kugel nach innen. Am Torraum lässt Wesley den Ball clever passieren. Zentral vor dem Tor steht Hans Vanaken völlig frei und muss nur noch den Fuß hinhalten.
  • 9'
    :
    Auf der anderen Seite produziert Marin die erste gefährliche Aktion für die Hausherren. Auf der linken Seite zieht der ehemalige deutsche Nationalspieler an Alexander-Arnold vorbei und kommt aus elf Metern halblinker Position zum Abschluss. Der Schuss kullert in die Arme von Alisson, der keine Probleme hat, die Kugel zu entschärfen.
  • 10'
    :
    Fraglos sind die Hausherren bemüht, sich um die Spielgestaltung verdient zu machen und sich mit erfolgreichem Offensivspiel Selbstvertrauen zu verschaffen. Das haben die Monegassen auch dringend nötig. So bestimmt das Team von Thierry Henry das Geschehen eindeutig.
  • 8'
    :
    Die Engländer spielen sich mit zwei Pässen bis an die Grundlinie. Von dort legt Mané den Ball halbhoch an den Elfmeterpunkt. Milner rauscht heran, nimmt die Kugel volley, feuert den Schuss aber in die zweite Etage.
  • 8'
    :
    Horvath pariert glänzend! Nach einem Zuspiel von Youri Tielemans hat Sofiane Diop halbrechts im Sechzehner freie Bahn. Unbedrängt darf der 18-Jährige mit dem rechten Fuß abziehen. Eine Blitzreaktion von Ethan Horvath mit der linken Hand verhindert den Einschlag.
  • 7'
    :
    Von der linken Seite tritt Antonio Barreca die Kugel hoch in die Mitte. Auf Höhe des zweiten Pfostens holt sich Radamel Falcao den Kopfball und setzt diesen knapp rechts neben den Kasten von Ethan Horvath.
  • 6'
    :
    Gelbe Karte für Marko Marin (Crvena Zvezda)
    Schubsen, rangeln und sich anschließend beim Schiedrichter beschweren: Die Summe der Vergehen ergibt am Ende die erste Gelbe Karte der Partie. Für Marin sicher eine Vermeidbare.
  • 6'
    :
    Liverpool ist im Hexenkessel bemüht, das Spiel unter Kontrolle zu bringen. In der Anfangsphase verlieren die Reds die Kugel im Spielaufbau zu einfach.
  • 6'
    :
    Ivan Leko sieht sich also ganz früh zum Handeln gezwungen, da es bei Krépin Diatta verletzungsbedingt nicht weiter geht.
  • 6'
    :
    Einwechslung bei Club Brugge KV -> Dion Cools
  • 6'
    :
    Auswechslung bei Club Brugge KV -> Krépin Diatta
  • 4'
    :
    Ohne gegnerische Einwirkung tut sich Krépin Diatta weh, verspürt Probleme im rechten hinteren Oberschenkel. Das Spiel muss unterbrochen werden, die Betreuer eilen zu Hilfe.
  • 4'
    :
    Die Ecke bringt Marin an den Fünfmeterraum. Van Dijk steigt am höchsten, klärt aber etwas kurz in den Rückraum. Krstičić feuert aus dem Hintergrund, die Kugel geht drei Meter am rechten Pfosten vorbei.
  • 3'
    :
    Aber auch Belgrad startet munter. Van Dijk bremst Pavkov auf Kosten einer Ecke.
  • 2'
    :
    Es dauert keine 120 Sekunden, bis sich die Reds das erste Mal im gegnerischen Strafraum blicken lassen. Salah sucht Mané am langen Pfosten mit einer gechipten Flanke, Savić ist schneller am Ball.
  • 2'
    :
    Feuchtkühles Herbstwetter lädt in Monaco nicht unbedingt ins Freie ein – auch wenn es aktuell bei 13 Grad nicht regnet. Ohnehin sind die Fans im Fürstentum nur schwer zu begeistern, was den Fußball betrifft. Und wenn der eigene Verein dann auch noch so schlecht drauf ist, dann läuft das auf eine vierstellige Zuschauerzahl hinaus. Immerhin zeigt sich der Rasen für ein Spiel der Königsklasse gewappnet.
  • 1'
    :
    Die Kugel rollt! Belgrad spielt in den weiß-roten Heimtrikots, Liverpool läuft ein wenig ungewohnt ganz in lila auf.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Das ist Champions-League-Stimmung! Die serbischen Fans schmücken ihr Stadion mit einer Choreographie durch das ganze Rund.
  • :
    Anschließend geht es zum Fototermin. Und als das erledigt ist, treffen sich die Kapitäne Radamel Falcao und Ruud Vormer zur Platzwahl. Ersterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.
  • :
    Unterdessen tummeln sich die Hauptdarsteller auf dem Rasen. Ordnungsgemäß nimmt man Aufstellung für den offiziellen Teil und darf nun den Klängen der Champions-League-Hymne lauschen.
  • :
    Nun widmen wir uns dem Schiedsrichtergespann. An der Pfeife agierte Artur Dias. Der 39-jährige Portugiese hat zur Unterstützung zahlreiche Landsleute dabei. Unter anderem sind Rui Tavares und Paulo Soares mit der Fahne in der Hand an den Seitenlinien unterwegs.
  • :
    Für Recht und Ordnung auf dem Platz sorgt an diesem Abend ein Schiedsrichtergespann aus Spanien. Der Unparteiische an der Pfeife heißt Antonio Lahoz, der seit 2012 in der Königsklasse aktiv ist und zudem in diesem Sommer als FIFA-Schiedsrichter zwei Spiele bei der Weltmeisterschaft leitete. Er wird an den Seitenlinien von seinen Landsmännern Pau Cebrián Devís und Roberto Díaz unterstützt.
  • :
    In der Champions League trafen die beiden Mannschaften mit Ausnahme der Begegnung vor zwei Wochen erst zwei Mal aufeinander: im Achtelfinale der Saison 1973/74. Beide Partien konnten die Serben mit 2:1 für sich entscheiden, die Gesamtbilanz spricht also immer noch für Belgrad.
  • :
    Vier Veränderungen sind es auf Seiten der Engländer. Die im Vorfeld am meisten diskutierte Personalie ist sicherlich Xherdan Shaqiri. Der Schweizer mit kosovarischen Wurzeln steht gar nicht erst im Kader – aus politischen Gründen. Im verfeindeten Serbien hätte den Offensivakteur wohl kein freundlicher Empfang erwartet. Derweil sitzen Joe Gomez, Fabinho und Roberto Firmino vorerst nur auf der Bank. Joel Matip, James Milner, Adam Lallana und Daniel Sturridge spielen von Beginn an. Nach vierwöchiger Verletzungspause steht zudem der Ex-Leipziger Naby Keita das erste Mal wieder im Aufgebot der Reds.
  • :
    In Monaco wartete man vergeblich auf den Effekt des Trainerwechsels. Unter Thierry Henry hat die Mannschaft keines der vier Pflichtspiele gewonnen. Inzwischen sind die Monegassen seit 14 Partien sieglos. In dieser Saison hat das Team überhaupt nur einmal gewonnen – am ersten Ligaspieltag in Nantes. In der Ligue 1 stehen kümmerlich sieben Punkte zu Buche, was nur für den vorletzten Platz reicht. Der letzte Pflichtspielsieg im Stade Louis II stammt von Mitte Mai – ein 1:0 gegen Saint-Étienne.
  • :
    Dennoch ist Brügge seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen – allerdings wurde nur eines davon gewonnen. Neben insgesamt vier Unentschieden steckte die Mannschaft von Ivan Leko national nach dem peinlichen Pokal-Aus in Deinze auch schon eine Niederlage in Lüttich ein. Am Samstag im Spitzenspiel beim KRC Genk hieß es 1:1, womit der Drei-Punkte-Rückstand zum Tabellenführer bestehen blieb.
  • :
    Dafür nimmt der Coach gleich fünf Veränderungen im Vergleich zum ersten Aufeinandertreffen mit dem LFC vor. Zwei Wechsel betreffen die anfällige Defensive. Mit Vujadin Savić und Milan Rodić stehen ein neuer Innen- und ein neuer Linksverteidiger auf dem Rasen. Dušan Jovančić soll im zentralen Mittelfeld für mehr Stabilität sorgen. Auf der Zehnerposition spielt ein alter Bekannter aus der Bundesliga: Marko Marin. Der mittlerweile 29-Jährige kickte einst für Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen und spielt seit diesem Sommer in der serbischen Hauptstadt. Die fünfte Veränderung ist Angreifer Milan Pavkov, der für den seit zwei Wochen verletzten ghanaischen Stürmer Richmond Boakye erneut von Beginn an agiert.
  • :
    Im Rückspiel gegen den LFC setzt der Belgrads Trainer vor allem auf die heimische Kulisse. "Wir haben in Anfield gespielt, aber das ist sehr weit weg von der Atmosphäre hier im Marakana. Für den Klub, Belgrad, Serbien und die ganze Region ist es ein sehr wichtiges Ereignis. Wir werden versuchen, unser bestmögliches Spiel abzuliefern."
  • :
    Borussia Dortmund führt die Tabelle der Gruppe A verlustpunktfrei und ohne jegliches Gegentor vor Atlético Madrid an. Dahinter scheint es für die beiden anderen Klubs nur noch um den dritten Platz und den Trostpreis Europa League zu gehen. Sowohl Brügge aus auch Monaco haben erst ein kümmerliches Pünktchen gesammelt – und das ausgerechnet im Aufeinandertreffen gegeneinander vor zwei Wochen. Überdies hatte der französische Vizemeister daheim gegen Atlético (1:2) und in Dortmund das Nachsehen. Belgiens Meister musste sich dem BVB zu Hause (0:1) und in Madrid (1:3) geschlagen geben.
  • :
    Genau umgekehrt ist die Gefühlslage in der Champions League. Belgrad fungiert in der Gruppe C vornehmlich als Punktelieferant. Einzig dem SSC Neapel konnten die Serben bislang einen Punkt abluchsen. Das Team von Trainer Vladan Milojević ist zudem die Schießbude der Gruppe. Zehn Gegentreffer in drei Spielen stehen zu Buche. Nach dem torlosen Unentschieden gegen Neapel klingelte es gegen Paris sechs Mal und gegen Liverpool vier Mal im eigenen Kasten.
  • :
    Roter Stern Belgrad unterstreicht in der serbischen Super Liga ein ums andere Mal seine Vormachtstellung. Der Rekordmeister führt die Tabelle nach 15 Runden schon mit neun Punkten Vorsprung an. Auch am letzten Spieltag gewann das Team aus der Hauptstadt mit 2:0 gegen Novi Sad.
  • :
    Auch Ivan Leko entschließt sich zwei Wochen nach dem Aufeinandertreffen in Brügge, vier Spieler auszutauschen. Karlo Letica, Kaveh Rezaei, Thibault Vlietinck (Bank) und Emmanuel Bonaventure (nicht im Kader) machen Platz zugunsten von Ethan Horvath, Clinton, Mats Rits und Krépin Diatta. Im Vergleich zum letzten Ligaspiel in Belgien gibt es lediglich eine Änderung. Für Siebe Schrijvers rückt Ruud Vormer in die Anfangsformation.
  • :
    Auch in der Premier League läuft es für die Reds bislang nach Plan. Der LFC ist nach elf Spieltagen noch immer ungeschlagen und liegt in Lauerstellung hinter Meister Manchester City und dem FC Chelsea auf Position drei. Am vergangenen Wochenende trennte sich Liverpool 1:1 unentschieden vom FC Arsenal.
  • :
    Mit Blick auf das letzte Punktspiel in Frankreich sind es im Übrigen drei Umstellungen in der monegassischen Startelf. Anstelle von Almamy Touré, Benjamin Henrichs (Bank) und Aleksandr Golovin spielen Antonio Barreca, Djibril Sidibé und Radamel Falcao.
  • :
    Auch Linksverteidiger Andrew Robertson warnte vorsichtig vor anzunehmender Überheblichkeit: "Belgrad ist im eigenen Stadion ein anderes Kaliber. Wir wissen, dass wir die Qualität haben alle drei Punkte mitzunehmen – aber nur, wenn wir 100 Prozent geben."
  • :
    Im Vergleich zum Hinspiel nimmt Thierry Henry vier Veränderungen vor. Diego Benaglio ist nach einer Oberschenkelverletzung wieder fit und verdrängt zwischen den Pfosten Loïc Badiashile (Bank). Nicht im Kader befinden sich heute Andrea Raggi, Aleksandr Golovin (Sprunggelenksprobleme) und Stevan Jovetić (Oberschenkelverletzung). Deren Plätze in der Startelf nehmen Antonio Barreca, Sofiane Diop und Radamel Falcao ein.
  • :
    LFC-Trainer Jürgen Klopp glaubt dennoch, dass die nun anstehende Partie gegen den serbischen Vertreter in der Königsklasse kein Selbstläufer wird. "Wir müssen sehr stark und auf einen großen Kampf vorbereitet sein", mahnte der Coach.
  • :
    Die Verhältnisse scheinen angesichts des Hinspiels vor weniger als zwei Wochen klar. An der Anfield Road fuhr Liverpool einen nie gefährdeten 4:0-Heimsieg ein. Mit sechs Punkten aus drei Spielen führt der Vorjahresfinalist aktuell die Tabelle in der Gruppe C an.
  • :
    Herzlich willkommen zum vierten Spieltag in der Champions League! Diese Runde wird zur frühen Anstoßzeit unter anderem in der Gruppe A mit der Begegnung zwischen AS Monaco und dem FC Brügge begonnen. Ab 18:55 Uhr soll der Ball im Stade Louis II rollen.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen zur Champions-League-Partie in der Gruppe C zwischen Roter Stern Belgrad und dem FC Liverpool. Anstoß ist um 18:55 Uhr im serbischen Nationalstadion, dem Marakana, in der Hauptstadt Belgrad.
Anzeige