Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:55Paris Saint-GermainPSGParis Saint-Germain6:1Roter Stern BelgradRSBRoter Stern Belgrad
18:55Lokomotiv MoskvaLOKLokomotiv Moskva0:1FC Schalke 04S04FC Schalke 04
21:00Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund3:0AS MonacoMONAS Monaco
21:00Atlético MadridATLAtlético Madrid3:1FC BrüggeBRUFC Brügge
21:00Tottenham HotspurTOTTottenham Hotspur2:4FC BarcelonaFCBFC Barcelona
21:00PSV EindhovenPSVPSV Eindhoven1:2Inter MailandINTInter Mailand
21:00SSC NeapelSSCSSC Neapel1:0Liverpool FCLIVLiverpool FC
21:00FC PortoFCPFC Porto1:0GalatasarayGALGalatasaray

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach 90 Minuten gewinnt Atlético Madrid letztendlich verdient mit 3:1 gegen den Club Brügge. In der ersten Hälfte verkauften sich die Gäste sehr teuer. Sie hatten einige Möglichkeiten und spielten mit den Hausherren auf einer Höhe. Doch ein individueller Fehler der Belgier reichte den Colchoneros zum Führungstreffer von Griezmann in der 28. Minute. Mit etwas Glück belohnten sich die Belgier in Form von Danjumas Traumtor noch vor Ende der ersten 45 Minuten. Den zweiten Durchgang beherrschten dann die Madrilenen eindeutig und tüteten durch den starken Griezmann und Koke den zweiten Sieg im zweiten Spiel in der Gruppenphase ein. Brügge hat dagegen gezeigt, wie in der ersten Partie gegen den BVB schon, dass sie in Europa gegen große Teams mithalten können. Bei ihnen fehlte heute nur das Tempo im letzten Drittel, um die Madrilenen noch stärker zu ärgern.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Eine ereignisreiche Partie, über die noch einige Tage gesprochen werden dürfte, endet mit einem 2:1-Sieg für Inter Mailand bei PSV Eindhoven. Nach einer intensiven ersten Hälfte, in der die Italiener den besseren Eindruck machten, ging es mit einem 1:1 in die Katakomben. Allerdings hatten die Gäste auch riesiges Glück, dass sie das nicht in Unterzahl tun mussten (41.). Zu Beginn des zweiten Abschnitts drückten Eindhoven auf die zweite Bude und scheiterte am starken Handanovič und am Aluminium. Aus dem Nichts gingen die Gäste durch den heute ebenfalls überragenden Icardi in Front (60.). Anschließend lief bei der van Bommel-Truppe nicht mehr viel zusammen, sodass es nicht mehr zu eine 2:2 reichte. Doch der 4:2-Erfolg von Barcelona bei Tottenham dürfte beiden Mannschaften ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubern, da Inter nun sechs Punkte Vorsprung auf die dritte Position hat und mit großen Schritten der K.-o.-Phase entgegen läuft, während PSV weiterhin um die Europa League kämpfen darf. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Barcelona feiert am 2. Spieltag der Champions League einen spektakulären 4:2-Auswärtssieg beim Tottenham Hotspur FC. Nach der 2:0-Pausenführung der Gäste, für die Coutinho (2.) und Rakitić (28.) verantwortlich zeichneten, hatte Messi in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit gleich zweimal die Chance, das 0:3 zu erzielen, traf nach zwei sehr ähnlichen Solos vom halbrechten Offensivkorridor in das Angriffszentrum aus zentralen 19 Metern aber sowohl in der 47. als auch in der 51. Minute nur den linken Pfosten. Fast im direkten Gegenzug zum zweiten Stangenschuss stellte Kane nach Vorarbeit von Lamela den Anschluss her, indem er das Spielgerät von der linken Strafraumseite mit dem rechten Innenrist gefühlvoll an Piqué und ter Stegen vorbei in die rechte Torecke beförderte (52.). Die Antwort des Valverde-Teams ließ nicht lange auf sich warten: Messi schob nach Alba-Ablage vom Elfmeterpunkt präzise unten links ein (56.). Im Nachgang der Herstellung des erneuten Zwei-Tore-Vorsprungs schien die Begegnung entschieden zu sein, doch nach 66 Minuten meldete sich die aufopferungsvoll kämpfende Pochettino-Truppe ein weiteres Mal zurück, indem ein abgefälschter Lamela-Schuss aus der zweiten Reihe den Weg in die Maschen fand. Dies sorgte für eine dramatische Schlussphase, in der die stark ersatzgeschwächten Spurs alles nach vorne warfen, für ihre große Moral aber nicht mehr belohnt wurden. In der letzten regulären Minute schraubte Messi dann endgültig den Deckel auf den zweiten CL-Dreier der Gäste, die nach drei sieglosen Ligapartien jedenfalls in der Königsklasse voll auf Kurs sind. Für die Lilywhites sieht's nach der zweiten Pleite schon ziemlich düster aus, was das Achtelfinale angeht, denn Inter konnte in Eindhoven gewinnen und zieht wie der heutige Gast auf sechs Zähler davon. Die Champions League meldet sich in drei Wochen zurück. Der Tottenham Hotspur FC empfängt in der Premier League am Samstag den sieglosen Cardiff City FC. Der FC Barcelona tritt in der Primera División am Sonntag beim Valencia CF an. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Was für ein Finish im San Paolo! Durch einen Last-Minute-Treffer von Lorenzo Insigne schlägt der SSC Neapel den FC Liverpool mit 1:0 und meldet sich im Kampf um die Spitze der Gruppe C zurück! Das Spiel konnte die Erwartungen über weite Strecken nicht erfüllen, der Sieg der Gastgeber geht aber letztlich in Ordnung. Napoli war durchweg die engagiertere und auch gefährlichere Mannschaft. Liverpool hat im gesamten Match keinen einzigen Schuss auf das Tor von David Ospina gebracht. So offensivschwach hat man die Reds selten gesehen. Weiter geht es für beide Teams am Sonntag in der heimischen Liga. Neapel empfängt Sassuolo Calcio, Liverpool hat mit Manchester City den nächsten Kracher zu Gast an der Anfield Road. Das war es von hier, noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit
    Der FC Porto setzt sich alles in allem etwas glücklich gegen Galatasaray Istanbul mit 1:0 durch. Eigentlich hätte dieses Spiel keinen Sieger verdient gehabt, denn nach dem ausgeglichenen ersten Durchgang nahm das Spielniveau im zweiten Abschnitt deutlich ab. Porto zog sich nach dem Treffer kurz nach dem Seitenwechsel früh zurück und überforderte die Löwen vom Bosporus damit über weite Strecken. Als es zeitlich eng wurde, konnten auch die Gäste die ein oder andere Chance verbuchen, aber sowohl Rodrigues als auch Gümüş vergaben aus aussichtsreicher Position den Ausgleich. Porto setzt sich damit punkt- und torgleich mit dem FC Schalke an die Tabellenspitze, während Gala jedoch mit drei Zählern weiterhin aussichtsreich im Rennen ist - im nächsten Spiel gegen Schalke geht es womöglich schon um die Wurst.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Nein! Die langen Bälle der Reds sind viel zu harmlos. Das wird nichts mehr!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Dortmund schlägt die AS Monaco aufgrund einer starken zweiten Halbzeit verdient mit 3:0. Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen. Dortmund hatte etwas mehr Ballbesitz, Monaco zeigte sich mit schnellem Umschaltspiel immer wieder gefährlich. Alcácer und Wolf vergaben die besten Gelegenheiten für Dortmund. Tielemans scheiterte auf der Gegenseite an Bürki, sodass es torlos in die Kabine ging. In Abschnitt zwei steigerte sich der BVB und kaufte den Monegassen vor allem im Mittelfeld immer mehr den Schneid ab. So brachte Bruun Larsen das Team von Lucien Favre mit seinem zweiten Ballkontakt in der Champions League nach Zuckerpass von Sancho in der 51. Minute in Front. Ab der 65. Minute entwickelte die Borussia eine Drangphase. Darin vergab Alcácer zunächst einen Foulelfmeter, ehe er es nur zwei Minuten aus dem Spiel heraus besser machte und zum 2:0 traf. Die Monegassen fanden darauf keine Antwort und blieben im zweiten Durchgang gänzlich harmlos. Auf der Gegenseite stellte Reus in der Nachspielzeit den aufgrund der zweiten Halbzeit auch in der Höhe verdienten Endstand her. Das Team von Lucien Favre übernimmt damit vor dem punktgleichen Atletico Madrid die Tabellenführung der Gruppe A. Monaco grüßt erst einmal vom Tabellenende.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Eine der drei Minuten Nachspielzeit ist schon rum. Hat der LFC noch eine Antwort parat?
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    60 Sekunden sind noch auf der Uhr und Inter nimmt in der gegnerischen Hälfte ganz viel Zeit von der Uhr. Das sieht nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel aus.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Eric Dier (Tottenham Hotspur)
    Dier noch einmal mit einem Frustfoul gegen Suárez, der glücklicherweise schnell wieder auf den Beinen ist.
  • 90'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 3:0 durch Marco Reus
    In der zweiten Minute der Nachspielzeit setzt der Kapitän den Schlusspunkt! Bruun Larsen vernascht Raggi auf dem linken Flügel und geht durch zur Grundlinie. Von dort bedient er den völlig freien Reus am zweiten Pfosten. Der hat keine Mühe aus fünf Metern mit der rechten Innenseite einzuschieben.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Maicon (Galatasaray)
  • 90'
    :
    Tooor für Atlético Madrid, 3:1 durch Koke
    Die Entscheidung! Nach einem klasse Lauf von Griezmann auf der linken Seite, legt der Franzose kurz vor der Grundlinie quer in die Mitte zu Koke, der ihn mit rechts ins Tor hämmert.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Thomas Vermaelen
  • 90'
    :
    Kulbakov gibt den Monegassen noch drei Minuten Zeit für zwei Treffer.
  • 90'
    :
    Tooor für SSC Napoli, 1:0 durch Lorenzo Insigne
    Es trifft aber Napoli! Und jetzt bebt das San Paolo! Dries Mertens steckt auf dem rechten Flügel herrlich durch in den Lauf von José Callejón. Der geht mit viel Tempo auf die Grundlinie zu und legt dann auf Höhe Fünfer quer nach innen, wo sich Lorenzo Insigne im Rücken zweier Verteidiger davonstiehlt und den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen grätscht!
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Busquets
  • 90'
    :
    Einmal mehr steckt der starke Brahimi vom Mittelfeld in die Spitze durch, jedoch ist André Pereira zu überfordert mit dem herausstürmenden Muslera und setzt das Ding somit nur neben den Kasten.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Vier Minuten soll der Nachschlag in dieser ereignisreichen zweiten Halbzeit betragen.
  • 90'
    :
    Vier Minuten bleiben den Gastgebern noch, die sich weiter vorne festsetzen. Allerdings kommt PSV aktuell nicht mehr gefährlich vor den Kasten.
  • 89'
    :
    Auch Jürgen Klopp zieht seinen letzten Trumpf. Daniel Sturridge soll nach seinem Traumtor gegen Chelsea am Samstag auch heut für spätes Liverpooler Glück sorgen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Tielemans scheitert an Bürki! Der Dortmunder Schlussmann macht erneut ein starkes Spiel. Tielemans visiert aus 18 Metern flach die linke Ecke an. Der Schweizer Schlussmann lässt zunächst nach vorne prallen, sichert sich die Pille aber im Nachfassen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC: Daniel Sturridge
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Inter: Antonio Candreva
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC: Sadio Mané
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Inter: Matteo Politano
  • 89'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: Sérgio Oliveira
  • 90'
    :
    Tooor für FC Barcelona, 2:4 durch Lionel Messi
    Messi lässt das Wembley Stadium verstummen! Jordi Alba erobert das Leder auf der offensiven linken Seite, indem er im richtigen Moment vorrückt. Er spielt diagonal in den Sechzehner, wo Suárez für Messi durchlässt. Der taucht völlig frei vor Lloris auf und netzt eiskalt unten rechts ein.
  • 89'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Héctor Herrera
  • 86'
    :
    Plötzlich nochmal Liverpool! Nach einem langen Ball in den lauf von Salah muss Ospina Kopf und Kragen riskieren, kommt weit raus und grätscht dem Ägypter den Ball 30 Meter vor dem Tor gerade noch vom Schlappen.
  • 87'
    :
    Die Partie plätschert in den letzten Momenten vor sich hin. Die Gäste scheinen aufgegeben zu haben.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Die letzten zwei Minuten sind angebrochen. Gelingt PSV noch der Lucky Punch, oder schaukeln die Mailändern den Sieg nach Hause?
  • 90'
    :
    Kurz vor Schluss versuchen die Gäste noch einmal alles, doch die Madrilenen verteidigen traditionell stark und clever.
  • 88'
    :
    Auch Vidal betritt den Rasen, um die Abwehrabteilung auf Seiten der Gäste zu vergrößern.
  • 88'
    :
    Ecke für Brügge: Keeper Oblak stürmt aus dem Tor, faustet die Kugel weg und bekommt das Offensivfoul für sich gepfiffen, da er von mehreren Blau-Schwarzen in die Zange genommen wurde.
  • 85'
    :
    Philipp steckt bei einem Konter durch auf Reus. Der Pass gerät aber etwas zu nah an das gegnerische Tor. So ist Subašić bereits zu nah vor dem Dortmunder Kapitän, sodass er den Abschluss parieren kann.
  • 87'
    :
    Ein 18-jähriger soll es nun richten für die Löwen - Yunus Akgün ist Stürmer und geht sofort vorne rein, Fernando hinterlässt dafür eine Lücke im Mittelfeld.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Arturo Vidal
  • 87'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Arthur
  • 84'
    :
    Die heimischen Fans sind durch den Lattenkracher nochmal wach geworden und peitschen ihr Team nochmal nach vorne. Von den Reds kommt in den letzten Minuten gar nichts mehr.
  • 86'
    :
    Tottenham kann sich vorne festsetzen und sorgt mit hohen Hereingaben für Betrieb im Strafraum der Blaugrana. Bringen die ihren ersten internationalen Auswärtssieg seit einem Jahr über die Zeit?
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Inter: Borja Valero
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Inter: Radja Nainggolan
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Galatasaray: Yunus Akgün
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Galatasaray: Fernando
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Kwadwo Asamoah (Inter)
    Asamoah setzt von hinten zur Grätsche an, trifft leicht die Kugel und räumt seinen Gegenspieler den rustikal ab. Dafür darf es Gelb geben.
  • 85'
    :
    Plötzlich steckt Brahimi stark für Marega durch und der Malier will flach rechts an Muslera vorbeispielen, aber der Uru bekommt noch irgendwie einen Arm dazwischen und kann zur Seite abwehren. Stark gehalten!
  • 82'
    :
    Fast das 1:0 für Napoli! Die Hausherren spielen es mal zügig über links und plötzlich hat Mário Rui jede Menge Raum. Seine halbhohe Hereingabe verwertet Dries Mertens sehenswert und setzt das Leder aus sieben Metern volley mit rechts an die Latte! Glück für Liverpool!
  • 84'
    :
    Sancho wird von Wadenkrämpfen geplagt. Sofort reagiert Favre und bringt mit Philipp seinen letzten Joker.
  • 84'
    :
    Die Hausherren bekommen einen Freistoß kurz neben der linken Eckfahne zugesprochen und die heimischen Fans werfen einige Bierbecher gen de Vrij. Unnötig, da die Zeit weiter gnadenlos davonrennt.
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Lucas Hernández (Atlético Madrid)
    Der Verteidiger sieht gelb, nachdem er Wesley am Trikot festgehalten hatte.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Maximilian Philipp
  • 84'
    :
    Und schon wieder Correa! Doch wieder macht er nicht den Deckel drauf. Nach feinem Zuspiel von Griezmann kann der Argentinier aus zentraler Position elf Meter vor dem Tor in aller Ruhe aufs Tor der Gäste schießen. Doch er schließt zu hektisch ab und knallt die Kugel weit über das Tor.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jadon Sancho
  • 83'
    :
    Porto verwaltet nur noch und überlässt Gala das Feld, aber die Gäste machen da einfach noch zu wenig draus. Ein Treffer liegt gerade nicht in der Luft.
  • 85'
    :
    Lenglet kommt Lucas in die Quere! Der Brasilianer tankt sich von links in den Strafraum und hat in Richtung der langen Ecke aus gut 13 Metern freie Schussbahn. Im letzten Moment stellt sich Lenglet in den Weg und blockt den Abschluss mit dem rechten Oberschenkel.
  • 81'
    :
    Carlo Ancelotti schöpft sein Wechselkontingent voll aus und wird nochmal offensiver. Zieliński kommt für Hamšík!
  • 84'
    :
    Der Dosenöffner des Abends schaut sich den Rest der Partie von der Bank aus an. Mit Rafinha wird er durch einen defensiveren Akteur ersetzt.
  • 82'
    :
    Reus will von der Grundlinie zurücklegen zu Alcácer, doch Glik ist dazwischen. Im zweiten Anlauf zögert Witsel zu lange mit dem Abschluss.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Piotr Zieliński
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: Marek Hamšík
  • 80'
    :
    Wer hat hier noch die eine zündende Idee? Zehn Minuten bleiben den beiden Teams noch, um aus einem Punkt drei zu machen.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Rafinha
  • 83'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Coutinho
  • 83'
    :
    Correa versucht es nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte mit einem Lupfer aus spitzem Winkel ca. 15 Meter vor dem Tor. Doch der Ball springt auf das obere Tornetz.
  • 82'
    :
    van Bommel zögert heute etwas lange mit den Wechseln, braucht seine Truppe doch einen weiteren Treffer. Während PSV noch zweimal wechseln darf, stehen Spalletti sogar noch drei Veränderungen zur Verfügung.
  • 80'
    :
    Die Hausherren bringen mit längeren Ballbesitzphasen Ruhe und Kontrolle ins Spiel. Den Monegassen fehlen aktuell die Mittel.
  • 78'
    :
    Liverpool kann sich nochmal am gegnerischen Strafraum festbeißen, doch es will einfach kein Torschuss dabei herausspringen. Salah, Firmino und Co. finden einfach keine Lücke in der vielbeinigen Napoli-Abwehr.
  • 81'
    :
    Lucas gegen ter Stegen! Der Brasilianer umkurvt im Angrifsszentrum drei Verteidiger und schließt von der halbrechten Sechzehnerkante ab. Er trifft das Leder mit dem rechten Spann nicht optimal; der Gästekeeper hat keine Probleme, den Versuch aufzunehmen.
  • 79'
    :
    Was ein Ding! Von der rechten Seite kommt eine Hereingabe an den Elferpunkt gesaust, wo Malen der Ball bei der Annahme verspringt. "Macht nix!", dachte sich wohl der PSV-Akteur und setzt zum Fallrückzieher an. Das Spielgerät wäre in der rechten unteren Ecke eingeschlagen, hätte Handanovič nicht überragend seine linke Hand dazwischen bekommen. Geile Szene von beiden Protagonisten!
  • 80'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: André Pereira
  • 80'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Otávio
  • 78'
    :
    Monaco sendet ein offensives Lebenszeichen! Henrichs flankt flach nach innen. Am ersten Pfosten probiert es Grandsir mit der Hacke und verfehlt nur knapp.
  • 79'
    :
    Gümüş mit dem Kopf! Nach einem Freistoß von der linken Seite löst sich der gebürtige Pfullendorfer stark am langen Pfosten und setzt seinen Kopfball nur knapp rechte vorbei.
  • 80'
    :
    Für den angeschlagenen Lamela geht es nicht weiter. Letzte Waffe von Pochettino ist Llorente. Gästecoach Valverde hat hingegen noch alle drei Wechseloptionen offen.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Tottenham Hotspur: Llorente
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Tottenham Hotspur: Érik Lamela
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Loïs Openda (Club Brugge KV)
    Der junge Belgier rutscht im Strafraum der Hausherren in Hernández hinein und sieht zurecht Gelb.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC: Fabinho
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC: James Milner
  • 77'
    :
    Leonardo Jardim ersetzt einen russischen Nationalspieler durch einen belgischen Nationalspieler. Golovin hatte in Abschnitt zwei auch stark nachgelassen.
  • 76'
    :
    Langsam aber sicher läutet Napoli die Schlussoffensive ein. Kalidou Koulibaly flankt von links auf den zweiten Pfosten. José Callejón nimmt ihn direkt und zielt flach gen Tor, doch ein Roter klärt zwei Meter vor der Linie.
  • 79'
    :
    Die Schlussphase beginnt! Und im Moment wirkt es so, als ob die Gäste dem Favoriten aus Madrid nicht mehr gefährlich werden können.
  • 77'
    :
    Da war die Riesenchance für Rodrigues! Der wieselflinke Linksaußen startet einmal mehr mit einem super Antritt in den Sechzehner durch, spielt einen guten Doppelpass mit Gümüş, jagt die Kugel aber aus gut 13 Metern freistehend in den Nachthimmel - den muss er einfach ins Netz ballern!
  • 77'
    :
    Können die Spurs ohne Eriksen und Alli einen zweimaligen Zwei-Tore-Rückstand gegen den großen FC Barcelona aufholen? Sie sind nicht weit davon entfernt! Im Kampf um den Achtelfinaleinzug wäre ein Unentschieden wahnsinnig wichtig.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei AS Monaco: Nacer Chadli
  • 77'
    :
    Auswechslung bei AS Monaco: Aleksandr Golovin
  • 75'
    :
    Der BVB scheint hier jetzt alles im Griff zu haben. Alcácer belohnt die Gastgeber für eine kurze Drangphase und auch danach bleibt die Borussia das bessere Team.
  • 74'
    :
    Roberto Firmino treibt den Ball in der Zentrale vorwärts und steckt durch in die Gasse Richtung Sadio Mané. David Ospina kommt zügig heraus und kann dem Senegalesen die Kugel gerade noch vom Fuß schnappen.
  • 76'
    :
    Nick Viergever kommt kurz vor der rechten Fünferecke an den Ball und hämmert das Leder auf den Kasten. Die Pille rauscht knapp über das rechte Lattenkreuz.
  • 76'
    :
    Eine Möglichkeit, wo die Brügger noch gefährlich werden könnten sind Standards. Nach einer Ecke von Vanaken köpft Denswil die Kugel wuchtig ein paar Meter über den Querbalken.
  • 75'
    :
    Der Marokkaner war heute überhaupt nicht zu sehen - der geniale Spielmacher kann viel mehr. Der Ex-Valenciano Feghouli soll es nun mit Tempo von Außen kommend besser machen.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei PSV Eindhoven: Donyell Malen
  • 75'
    :
    Auswechslung bei PSV Eindhoven: Gastón Pereiro
  • 72'
    :
    Kurios! Mažić entdeckt einen Inter-Verantwortlichen, der aus unbestimmten Gründen hinter dem Kasten von Handanovič herumgeschlichen war. Der Unparteiische wirft den Schuldigen kurzerhand aus dem Innenraum.
  • 71'
    :
    Ähnlich wie in Hälfte eins hat Liverpool nach gut 20 Minuten besser ins Spiel gefunden und steht nun mit der gesamten Formation auch deutlich höher. Mané, Firmino und Salah gegen früh drauf und erzwingen einen langen Ball.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Galatasaray: Sofiane Féghouli
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Club Brugge KV: Loïs Openda
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Galatasaray: Younès Belhanda
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Club Brugge KV: Mats Rits
  • 72'
    :
    Die Türken versuchen nun allmählich aus ihrem Tiefschlaf zu erwachen und doch noch den einen Punkt zu erzwingen. Das ist bislang noch viel zu harmlos, aber vielleicht entsteht daraus sowas wie Druck.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Harry Kane (Tottenham Hotspur)
    Kane kann Piqués langen Schlag in das Mittelfeld nicht verhindern und zieht von der Seite kommend noch voll durch - auch hier ist eine Gelbe Karte angebracht.
  • 73'
    :
    Hat Brügge-Trainer Letica zu früh defensiv gewechselt? Die Belgier kommen kaum noch nach vorne und müssen hinten aufpassen, dass sie das dritte Tor nicht kassieren.
  • 69'
    :
    Carlo Ancelotti wechselt doppelt und verkleinert seine Formation im Angriff. Kommt da mit den Neuen nun auch mal ein bisschen mehr Tempo rein?
  • 72'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:0 durch Paco Alcácer
    Jetzt macht es der Spanier doch! Dortmund befreit sich im Mittelfeld klasse aus dem gegnerischen Pressing. Schließlich spielt Reus Alcácer zentral vor dem Kasten frei. Der Mittelstürmer lässt mit einer Schussfinte den Schlussmann ins Leere laufen. Trotz zwei gegnerischen Spielern auf der Torlinie versenkt er die Kirsche schließlich halbhoch im linken Eck.
  • 71'
    :
    Sancho scheitert! Der Engländer läuft nach Sahnepass von Weigl in halbrechter Position allein auf Subašić zu. Doch dem Youngster velassen die Nerven und der Lupfer geht über das Gehäuse.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Dries Mertens
  • 68'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: Arkadiusz Milik
  • 68'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Simone Verdi
  • 70'
    :
    Nach noch nicht einmal zehn Minuten nimmt Simeone wieder ein wenig Offensivpower vom Platz: Costa hat sich bei seiner tollen Vorarbeit beim 2:1 verletzt und muss runter. Für ihn kommt der zentrale Mittelfeldaktuer Rodri.
  • 70'
    :
    Fast das 1:3! Nainggolan flankt den Ball aus dem rechten Halbfeld zwischen Fünfer und Elferpunkt, wo Icardi im richtigen Moment einläuft. Der Argentinier steht frei vor Zoet und kann sich eigentlich die Ecke aussuchen. Allerdings bekommt der Stürmer nicht genug Dampf hinter den Schädelstoß, sodass Zoet den Einschlag in der rechten Torhälfte verhindern kann.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei AS Monaco: Samuel Grandsir
  • 70'
    :
    Auswechslung bei AS Monaco: Moussa Sylla
  • 68'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: Fabián Ruiz
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Busquets (FC Barcelona)
    Busquets reißt Lamela in der gegnerischen Hälfte zu Boden, um einen schnellen Gegenstoß der Nordlondoner zu verhindern. Dieses taktische Vergehen wird mit einer Gelben Karte sanktioniert.
  • 68'
    :
    Nach einer Kopfballabwehr der Italiener landet die Kugel am Strafraum bei Salah, doch der Ägypter haut auch den klar rechts vorbei.
  • 70'
    :
    Wir steuern auf eine spannende Schlussphase zu. Bisher sind die Gäste niht gewillt, den knappen Vorsprung nur über die Zeit zu bringen: Sie drängen auf ihren vierten Treffer. Im Wembley Stadium geht es gerade richtig rund!
  • 69'
    :
    Elfmeter verschossen von Paco Alcácer, Borussia Dortmund
    Alcácer nagelt das Leder an die Latte! Subašić liegt schon in der linken Ecke. Der Spanier zielt voll auf die Mitte, doch der Ball prallt von der Unterkante der Latte vor die Linie. Damit ist die große Chance auf die Vorentscheidung dahin.
  • 68'
    :
    Wieder kommt Mailand! Diesmal marschiert Perišić die linke Außenbahn entlang und passt das Spielgerät in den Lauf von Icardi, der die Kirsche aus 20 Metern zentraler Position auf den Kasten zimmern will. Schwaab geht dazwischen und blockt das gefährliche Geschoss ab.
  • 68'
    :
    Elfmeter für Dortmund! Reus dribbelt sich durch den Sechzehner und wird von Glik gelegt. Klare Sache! Kulbakov zeigt auf den Punkt.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Atlético Madrid: Rodri
  • 69'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: Óliver Torres
  • 67'
    :
    Das Team von Lucien Favre gewinnt aktuell die Mehrzahl der Zweikämpfe im Mittelfeld und kauft den Gästen so etwas den Schneid ab.
  • 69'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Jesús Corona
  • 67'
    :
    Den Reds merkt man doch deutlich an, dass sie zwei Spiele gegen Chelsea in den Knochen und eines gegen Manchester City vor der Brust haben. Da fehlt die körperliche, aber auch die geistige Frische beim Team von Jürgen Klopp.
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Atlético Madrid: Diego Costa
  • 67'
    :
    Alderweireld rettet im letzten Moment! Mesi will von der rechten Strafraumseite aus spitzem Winkel einschieben, nachdem Lloris infolge eiens Rückpasses zu spät nach vorne gelaufen ist. Der Argentinier wird gerade noch von der Grätsche des Belgiers gestoppt.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Galatasaray: Selçuk İnan
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Galatasaray: Ryan Donk
  • 67'
    :
    Endlich gut gespielt von Galatasaray auf der linken Strafraumseite, wo Rodrigues nach einem Doppelpass bis an die Grundlinie kommt und an herauslaufenden Casillas vorbeispielt, aber in der Mitte ist niemand!
  • 65'
    :
    Endlich läuft der Ball bei Liverpool mal schnell und schon kommt Salah mal im Strafraum an die Kugel. Ein Torschuss kommt zwar nicht zustande, aber man freut sich heutzutage ja auch über Kleinigkeiten.
  • 65'
    :
    Favre tauscht auf der Sechserposition. Weigl ersetzt den unauffällig, aber effektiv agierenden Delaney.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Tottenham Hotspur: Moussa Sissoko
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Tottenham Hotspur: Heung-min Son
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Julian Weigl
  • 65'
    :
    Glück für Aziz! Bei einem hohen Aufsetzer an den Sechzehner unterschätzt der Innenverteidiger die Kugel etwas und sieht den anlaufenden Marega nicht, kann aber letztlich doch noch mit der Fußspitze klären!
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thomas Delaney
  • 66'
    :
    Tooor für Tottenham Hotspur, 2:3 durch Érik Lamela
    Lamelas abgefälschter Linksschuss fährt den Lärmpegel wieder hoch! Son leitet ein Kane-Anspiel vom rechten Flügel im Bereich vor dem Sechzehner zum Argentinier weiter. Der nimmt aus gut 18 Metern Maß. Ter Stegen wäre in der rechten Ecke wohl zur Stelle gewesen, hätte Lenglet nicht leicht abgefälscht, so dass das Leder halbrechts einschlägt.
  • 64'
    :
    Die Gäste zeigen sich erstmals seit dem 0:1 gefährlich in der Offensive. Falcaos Kopfball nach einer Flanke vom linken Flügel landet aber genau in den Armen von Bürki.
  • 66'
    :
    Im Stadion ist es merklich ruhig geworden und die PSV-Akteure schieben sich im Mittelfeld die Kugel verlegen hin und her. Bleibt abzuwarten, ob sich dich Hausherren schnell von dem Schock erholen können. Frischer Wind von der Bank würde dem Ganzen vielleicht auch gut tun.
  • 65'
    :
    In Eindhoven ist Inter übrigens mittlerweile in Führung gegangen und hat damit in der Livetabelle der Gruppe B wie die Katalanen sechs Zähler auf dem Konto - die PSV und die Spurs stehen bei null Zählern.
  • 67'
    :
    Tooor für Atlético Madrid, 2:1 durch Antoine Griezmann
    Das Traum-Duo führt Madrid zum 2:1! Der Franzose wird von Lemar zentral vor dem Tor angespielt und leitet ihn schnell weiter zu Costa, der auf links in den Strafraum zieht. Obwohl er in guter Schussposition war, schlägt er einen Haken und legt wieder ab auf Griezmann, der locker mit links einschieben kann. Der Ball schlägt im unteren rechten Eck ein.
  • 63'
    :
    Das Spiel wird härter, denn Porto will mit der nun ruppigeren Gangart der Türken mithalten und lässt hier keinen Zentimeter unberührten Rasen übrig. Wird Zeit für mehr Fußball!
  • 62'
    :
    Selbst das Konterspiel der Reds ist heute mau. Mané und Salah laufen mal zu zweit an, sind aber schon wenig später wieder von sechs Blau-Weißen umringt. Da geht gar nichts!
  • 62'
    :
    Reus vergibt das 2:0! Sancho schickt Piszczek auf der rechten Bahn. Der Pole flankt flach sieben Meter vor das Gehäuse. Dort kommt Reus vor Glik an den Ball und zielt mit dem rechten Huf zehn Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.
  • 64'
    :
    Mit Correa kommt ein offensiver Mittelfeldspieler für den defensiven Partey. Die Marschrichtung ist damit klar: Es soll unbedingt der Sieg her.
  • 64'
    :
    Tottenhams zwischenzeitliche Euphorie ist doch deutlich abgeflacht; es ist wieder deutlich ruhiger geworden im Wembley Stadium. Mit der direkten Antwort könnten die Blaugrana schon den entscheidenden Schritt in Richtung Auswärtssieg vollzogen haben.
  • 63'
    :
    Der Treffer hatte sich wahrlich nicht angedeutet, waren im zweiten Durchgang doch nur die Gastgeber am Drücker. Allerdings darf man sich auf diesem Niveau solche Fehler einfach nicht erlauben.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Atlético Madrid: Ángel Correa
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Atlético Madrid: Thomas Partey
  • 61'
    :
    Große Möglichkeit für Griezmann! Koke läuft in den Strafraum der Gäste und wartet viel zu lange mit dem Abspiel auf den total freien Griezmann. Der Franzose kann aus spitzem Winkel und kurzer Entfernung nur den Keeper Letica anschießen.
  • 60'
    :
    Neapel erhöht das Risiko! Ein Remis wäre letztlich auch nicht genug für die Italiener, die durch Arkadiusz Milik den nächsten Abschluss verzeichnen. Zunächst lässt der Pole sich 15 Meter vor dem Tor noch abkochen, wenig später schießt er aus 17 Metern mit links aus der Drehung und jagt die Kugel Richtung Fanblock.
  • 60'
    :
    Monaco hat einen Freistoß in der gegnerischen Hälfte und Dortmund setzt den Konter. Witsel schickt Alcácer auf die Reise. Doch Sidibé holt den Mittelstürmer noch ein und klärt mit einer klasse getimeten Grätsche.
  • 61'
    :
    Suárez ist Adressat eines Steilpass auf die rechte Sechzehnerseite. Der Uruguayer will mit dem rechten Spann direkt in Richtung flacher linker Ecke weiterleiten. Lloris ist schnell unten und begräbt das Leder unter sich.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Danilo (FC Porto)
  • 58'
    :
    Alcácer liegt nach einem üblen Tritt von Glik am Boden. Der Unparteiische gibt erstaunlicherweise nicht einmal einen Freistoß. Es wird aber wohl weitergehen für den Spanier.
  • 60'
    :
    Tooor für Inter, 1:2 durch Mauro Icardi
    Aus dem Nichts die Führung und was ein krummes Ding von Schwaab und Zoet! D'Ambrosio schlägt die Kugel aus der eigenen Hälfte nach vorne und Icardi profitiert vom schlechten Stellungsspiel von Schaab. Der Argentinier zieht halbrechts in den Sechzehner ein und wird im letzten Moment noch vom PSV-Akteur eingeholt. Doch Zoet kommt aus seinem Kasten gestürmt und rennt seinen eigenen Verteidiger einfach über den Haufen. Icardi bedankt sich ganz herzlich und schiebt die Murmel mit einem breiten Grinsen ins leere Tor.
  • 60'
    :
    Alles scheint darauf hinauszulaufen, dass die Belgier den einen Punkt verteidigen wollen. Dafür spricht auch der defensive Wechsel von Nakamba, der nun das System der Gäste zu einem 5-5-1 macht.
  • 57'
    :
    Insgesamt ist die Partie nun doch etwas lebhafter als im ersten Durchgang. Napoli kommt mit Mário Rui über links, doch Virgil van Dijk antizipiert dessen Hereingabe stark und klärt souverän.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Arthur (FC Barcelona)
    Arthur steigt Winks im Mittelfeld seitlich in die Beine. Da das Vergehen bei erhöhter Geschwindigkeit stattfindet, zieht es eine Gelbe Karte nach sich.
  • 57'
    :
    Paco Alcácer versucht den Schnittstellenpass auf Reus, doch Jemerson ist wachsam und geht dazwischen.
  • 59'
    :
    Nach dem Gegentreffer ist die Luft völlig raus bei den Gästen - das war ein Schockmoment, mit dem sie scheinbar gar nicht gerechnet hatten. Porto hat aktuell alles im Griff.
  • 58'
    :
    Der gelbverwarnte Wanyama ist der erste Akteur, der den Rasen verlässt. Dier ist sein Ersatz im defensiven Mittelfeld.
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Otávio (FC Porto)
  • 57'
    :
    Im Zentrum macht Lozano Dampf. Der Vorbereiter zum 1:0 passt das Leder auf die rechte Seite zum mitgeeilten Dumfries, doch dessen Hereingabe ist zu ungenau und landet bei den Mailändern.
  • 57'
    :
    Einwechslung bei Tottenham Hotspur: Eric Dier
  • 57'
    :
    Auswechslung bei Tottenham Hotspur: Victor Wanyama
  • 57'
    :
    Doppelwechsel bei den Gästen: Der defensive Mittelfeldspieler Nakamba kommt für den Stürmer Schrijvers, der sehr unauffällig gespielt hat. Ebenso kommt Mata positionsgetreu für die rechte Außenbahn.
  • 55'
    :
    Liverpool hat jetzt mehr Ballbesitz und versucht, die Italiener ein wenig zu locken. Die gehen darauf aber mal gar nicht ein, bleiben hinten stabil und sehen zu, wie ein langer Ball der Reds direkt ins Toraus fliegt.
  • 55'
    :
    Das Team von Leonardo Jardim läuft jetzt früher an und versucht den Tabellenführer der Bundesliga zu Fehlpässen in der eigenen Hälfte zu zwingen.
  • 55'
    :
    ... Linksfuß Telles versucht das Ding mit Schnitt um die Mauer zu lenken, scheitert aber doch klar gut einen Meter links am linken Pfosten vorbei.
  • 56'
    :
    Tooor für FC Barcelona, 1:3 durch Lionel Messi
    Eine dritte Chance lässt Messi nicht ungenutzt! Er leitet seinen Treffer selbst ein, indem er aus dem offensiven Zentrum an die linke Strafraumlinie verlagert. Jordi Alba spielt direkt zurück in Richtung Elfmeterpunkt. Messi läuft in den Pass hinein und schiebt ihn in die flache linke Ecke.
  • 55'
    :
    Momentan machen die Niederländer wieder den etwas besseren Eindruck und lassen die Mailänder kaum aus der eigenen Hälfte kommen. Auch im ersten Durchgang konnte PSV dem Spiel am Anfang den Stempel aufdrücken.
  • 53'
    :
    Mit dem ersten Angriff in Halbzeit zwei verpassen die Hausherren den Monegassen eine kalte Dusche. Es wird spannend, wie die Gäste nach den Misserfolgen der letzten Wochen mit dem Rückschlag umgehen.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei Club Brugge KV: Clinton
  • 56'
    :
    Auswechslung bei Club Brugge KV: Thibault Vlietinck
  • 56'
    :
    Einwechslung bei Club Brugge KV: Marvelous Nakamba
  • 52'
    :
    Wieder Alisson! Im Anschluss an die Ecke schießt Fabián Ruiz vom linken Strafraumeck hart aber zu zentral aufs Tor und der Keeper der Reds packt diesmal sicher zu.
  • 56'
    :
    Auswechslung bei Club Brugge KV: Siebe Schrijvers
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Martin Linnes (Galatasaray)
    Der Norweger verursacht einen Freistoß direkt links vor dem Strafraum - das könnte Folgen haben...
  • 54'
    :
    Konter für Madrid: Lemar schickt Costa, der Griezmann vor dem gegnerischen Strafraum anspielt. Seine Flanke in die Mitte wird aber von einem Verteidiger geblockt.
  • 50'
    :
    Es geht doch! Arkadiusz Milik bekommt die Kugel von Lorenzo Insigne und zieht aus 27 Metern mit links einfach mal ab. Der Ball tippt unangenehm direkt vor Alisson nochmal auf und der Brasilianer kann nur nach vorne klatschen lassen. Virgil van Dijk ist da und klärt zur Ecke.
  • 52'
    :
    Denzel Dumfries hetzt die halbrechte Seite entlang und will die Kugel in den Lauf von Luuk de Jong stecken. Damit hat der Offensivakteur nicht gerechnet, sodass der Pass in die Spitze bei Samir Handanovič landet, dem sofort ein gellendes Pfeifkonzert entgegenfliegt.
  • 51'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Jacob Bruun Larsen
    Die Borussia geht in Führung! Piszczek setzt Sancho vor dem Sechzehner in Szene. Der Topvorbereiter des BVB macht seinem Namen alle Ehre und steckt die Kugel perfekt durch in den Lauf von Bruun Larsen. Der Däne behält alleine vor Subašić die Nerven und vollendet aus sieben Metern mit einem Beinschuss.
  • 52'
    :
    Tooor für Tottenham Hotspur, 1:2 durch Harry Kane
    Kane stellt den Anschluss her! Der englische Goagletter wird auf der linken Strafraumseite bedient, hat die Kugel zunächst auf den linken Fuß. Gegen Piqué bremst er ab, legt sie sich auf rechts und vollendet aus gut 13 Metern mit dem rechten Innenrist in die halbhohe rechte Ecke.
  • 48'
    :
    Es geht zunächst mal ähnlich lahm und zerfahren los wie im ersten Durchgang. Auf den großen Knall müssen wir also noch ein wenig warten.
  • 51'
    :
    Messi wieder an das Aluminium! Der ehemalige Weltfußballer zeigt fast eine Kopie seines vorherigen Dribblings und schließt aus ähnliches Position ab. Diesmal prallt das Spielgerät an den linken Außenpfosten.
  • 50'
    :
    Dortmund hat in den Anfangsminuten ein paar Probleme im Spielaufbau. Die Gäste kommen besser aus der Kabine.
  • 51'
    :
    Das hat sich Gala selbst zuzuschreiben, denn das war keine Verteidigung, die diesen Namen auch verdient. Nun müssen die Offensivkräfte wieder anrollen, denn Porto wird nun erst recht motiviert sein, die drei Punkte im Land zu behalten.
  • 52'
    :
    Bei den Madrilenen sieht es - wie in der ersten Halbzeit schon - nach einer Viererkette aus. Hernández rückt für Giménez in die Innenverteidigung.
  • 49'
    :
    Sidibé hat auf der rechten Seite viel zu viel Zeit zum flanken. Die Borussia hat Glück, dass die Kugel dem Franzosen komplett über den Schlappen rutscht und deshalb nur im Fangzaun landet.
  • 49'
    :
    Pfosten! Viel Glück für Inter! Gastón Pereiro behauptet an der zentralen Sechzehnerseite das Leder, dreht sich einmal mit ein paar schritten um die eigene Achse und donnert die Kugel auf die halbhohe linke Ecke. Erneut bleibt Handanovič wie angewurzelt stehen, hat diesmal allerdings Glück, dass die Pille an den linken Pfosten klatscht.
  • 47'
    :
    Falcao bedient Sylla auf dem linken Flügel. Der möchte seinen Kapitän mit einer Flanke sogleich wieder einsetzen. Doch die landet genau auf dem Kopf von Witsel.
  • 50'
    :
    Die nächste Ecke übernimmt diesmal Lemar und gleich wirds gefährlich! Saul steigt hoch und köpft nur knapp neben den linken Pfosten.
  • 49'
    :
    Weder Mauricio Pochettino noch Ernesto Valverde haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Mit Llorente hat der THFC-Coach noch einen namhaften Angreifer in der Hinterhand.
  • 49'
    :
    Tooor für FC Porto, 1:0 durch Moussa Marega
    So frei darf er niemals in der Luft stehen! Alex Telles bringt die Kugel von links bei einer Ecke in die Mitte - an der Fünfer-Kante ist absolut niemand beim Mittelstürmer, der in aller Ruhe hochsteigen kann und sich die Ecke aussuchen kann - lässig rechts halbhoch versenkt!
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Durchgang.
  • 49'
    :
    Danjuma klärt zur Ecke für Atletico. Koke bringt sie herein, doch auch diesmal kommt kein Kollege an den Ball und die Gäste klären sicher.
  • 49'
    :
    Bleibt abzuwarten, ob die Spieler ihre Emotionen im Griff haben. Zumindest die Fans schleudern dem Referee weiterhin ein paar Komplimente entgegen. Sehr schade, dass es den Videobeweis erst in der nächsten Saison in der Champions League gibt.
  • 47'
    :
    Messi trifft den Pfosten! Der Argentinier ist bei seinem Dribbling im offensiven Zentrum nicht zu stoppen. Er schließt aus gut 19 Metern mit dem linken Innenrist ab, passt dabei mehr in Richtung linker Ecke, als dass er schießt. Die Kugel prallt frontal gegen das Aluminium.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Schiedsrichter Kulbakov pfeift den zweiten Durchgang an. Der BVB hat einmal gewechselt. Jacob Bruun Larsen ersetzt bei seinem Königsklassendebüt Marius Wolf postionsgetreu auf dem offensiven Flügel.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Jacob Bruun Larsen
  • 48'
    :
    Icardi darf wieder frei zum Kopfball hochsteigen, scheitert vom Elfmeterpunkt allerdings am parierenden Zoet, der in die rechte untere Ecke abgetaucht war.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marius Wolf
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht es ohne Wechsel im Dragao!
  • 46'
    :
    Simeone reagiert auf das negative Resultat und bringt für den Innenverteidiger José Giménez nun den Linksverteidiger Filipe Luís. Mal sehen, wie sich die Taktik der Colchoneros verändert.
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang in London! Mit der frühen Führung im Rücken haben die Blaugrana nach den schwachen letzten Auftritten in der Primera División nicht überdreht, sondern sind sehr behutsam vorgegangen. Erst nach ihrem zweiten Treffer investierten sie deutlich mehr in ihre Offensive und hatten weniger Angst vor der Konterstärke der Hausherren, die diese heute noch gar nicht auf den Rasen bringen können.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Beide Trainer verzichten vorerst auf personelle Veränderungen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Atlético Madrid: Filipe Luís
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Atlético Madrid: José Giménez
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach den ersten 45 Minuten steht es 1:1 Unentschieden zwischen Atlético Madrid und Club Brügge. Ohne viel Tempo ging es im CL-Final-Stadion los: Beide Mannschaften warteten viel ab und schauten was der Gegner auf die Beine stellte. Das leichte spielerische Übergewicht war auf Seiten der Spanier, die in der 28. Minute durch einen Treffer von Griezmann nach einem individuellen Fehler der Brügger Hintermannschaft eiskalt in Führung gegangen sind. Ebenso eiskalt war dann der aktive Neuzugang der Gäste Danjuma: In der 38. Minute knallte der junge Flügelspieler den Ball per Traumtor zum Ausgleich in die Maschen. In der zweiten Hälfte ist somit alles möglich: Überraschung durch die Gäste oder Standard-Sieg der Hausherren.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Puhh! Was eine hitzige Schlussphase in Eindhoven! Nach 45 Minuten steht es leistungsgerecht 1:1 zwischen PSV und Inter. Der Weg dahin ist allerdings ziemlich interessant. Beide Mannschaften starteten mutig in die Partie und konnten sich schon früh die ersten guten Chancen erarbeiten. Anschließend verflachte die Begegnung etwas, ehe Rosario mit einem Traumtor das 1:0 markieren konnte (27.). In der Folge spielten fast nur noch die Mailänder, die beste Chancen allerdings ausließen. Der Aufreger des Duells ereignete sich allerdings in der 41. Minute, als Handanovič außerhalb des Strafraum ein absichtliches Handspiel beging und nur die Gelbe Karte bekam. Aufgewühlt von Emotionen war der Fokus bei den Hausherren etwas weg, die kurz vor dem Pausentee doch noch das 1:1 durch Nainggolan kassierten. Im zweiten Durchgang darf es gerne so weitergehen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der SSC Neapel und der FC Liverpool gehen an diesem zweiten Spieltag der Gruppe C in der Champions League mit einem torlosen Remis in die Pause. Bisher hält diese mit Spannung erwartete Partie zweier europäischer Spitzenteams nicht annähernd, was sich viele Fußballfans versprochen haben. Bei den Gästen musste Keita verletzt früh raus und Henderson übernahm die Zentrale. Das Spiel der Reds blieb aber auch danach insgesamt äußerst statisch und harmlos. Neapel hatte in den ersten 20 Minuten mehr vom Spiel und zwei gute Möglichkeiten durch Insigne und Milik. Das war es dann aber auch schon im Stadion San Paolo. Wir hoffen auf mehr Action in den zweiten 45 Minuten. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Das Publikum kommt nochmal und peitscht den SSC nach vorne. Doch auch der letzte Versuch dieser ersten Hälfte über rechts verläuft im Sande.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC Barcelona führt nach 45 Minuten im Wembley Stadium mit 2:0 beim Tottenham Hotspur FC. Den Blaugrana gelang ein Blitzstart: Schon nach 90 Sekunden konnte Coutinho einen schlimmer Patzer von Torhüter Lloris nutzen. Das Pochettino-Team konnte diesen Schock zwar ziemlich schnell verdauen, riss im letzten Felddrittel aber überhaupt nichts. Die Katalanen ließen nach dem frühen Erfolgserlebnis Vorsicht walten und konzentrierten sich in erster Linie darauf, hinten sicher zu stehen. Nach einer knappen halben Stunde schlugen sie vorne jedoch ein zweites Mal zu: Nach Vorarbeit von Coutinho traf Rakitić mit einem wunderbaren Volleyschuss aus 17 Metern in die halbhohe linke Ecke (28.). In der Folge dominierte die Valverde-Truppe das Geschehen völlig und tauchte auch häufiger gefährlich in der Spitze auf, ließ in der letzten Viertelstunde aber die vorher gezeigte Effizienz im Abschluss vermissen – die Tür für die Nordlondoner ist also noch nicht ganz zu. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Borussia Dortmund und die AS Monaco gehen mit einem torlosen Remis in die Pause. Dortmund kam gut in die Partie und bestimmte zu Beginn das Spielgeschehen. Nach zehn Minuten übernahmen allerdings die Gäste das Kommando. Mit schnellen Kombinationen spielten sie sich immer wieder in den Dortmunder Strafraum. Bei der besten Chance war Bürki gegen Tielemanns zur Stelle. Nach 30 Minuten erlangte der BVB die Kontrolle zurück und vergab durch Alcácer und Wolf zwei glänzende Gelegenheiten. Alles in Allem geht das Remis bislang allerdings in Ordnung. Dortmund wusste mit der Mehrheit an Ballbesitz nicht immer etwas anzufangen und hatte Probleme mit der kompakten Defensive der Gäste. Die Mannen aus dem Fürstentum präsentierten sich ihrerseits keineswegs wie der Tabellen-18. der französischen Liga und zeigten einige gefällige Ballstafetten. So können wir uns auf eine sicherlich spannende zweite Halbzeit freuen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Pause in Porto - der heimische FC und Galatasaray aus Istanbul trennen sich torlos nach 45 Minuten. Alles in allem geht dieses Ergebnis in Ordnung, denn beide Teams hatten ihre starken Phasen und hätten in diesen in Führung gehen können. Gala startete gut, ließ die Portugiesen dann aber kommen, um gegen Ende des Durchgangs wieder anzuziehen. Es ist eine muntere Partie, in der bei nachlassender Konzentration auch durchaus noch einige Tore fallen könnten - wir bleiben für euch dran und sind gleich zurück!
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Danilo D'Ambrosio (Inter)
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für James Milner (Liverpool FC)
    Milner kommt im Mittelfeld ohne Not viel zu spät gegen Allan und holt sich eine Verwarnung ab.
  • 45'
    :
    Aufgrund der Verletzungsunterbrechung bei Benaglio gibt es zwei Minuten Nachschlag.
  • 45'
    :
    Aufgrund der Unterbrechung bei der Verletzung von Naby Keïta gibt es gleich vier Minuten Nachschlag.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Sinan Gümüş dribbelt sich technisch stark durch die Defensive der Gastgeber und dringt so in den Strafraum ein. Dort ist allerdings Casillas Endstation, der Oldie erweist sich einmal mehr als reaktionsschnell auf der Linie.
  • 45'
    :
    Bei Benaglio geht es tatsächlich nicht weiter. Noch vor der Pause kommt Ersatzmann Danijel Subašić.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    180 Sekunden werden im ersten Abschnitt nachgespielt.
  • 44'
    :
    Tooor für Inter, 1:1 durch Radja Nainggolan
    Natürlich ist der Treffer verdient, aber angesichts der vorausgegangenen Ereignisse aus Sicht der Hausherren unglaublich bitter! Icardi scheitert mit seinem ersten Abschluss und versucht es anschließend erneut aus rund acht Metern, wird dabei jedoch von Schwaab abgeblockt. Die Kugel fällt genau an die zentrale Sechzehnerseite, wo Nainggolan angerauscht kommt und die Kirsche unhaltbar mit dem rechten Schlappen in die rechte untere Ecke schweißt.
  • 45'
    :
    Einwechslung bei AS Monaco: Danijel Subašić
  • 43'
    :
    So ein bisschen aus dem Nichts kommt der Ausgleich, da Atletico das Spiel bisher kontrolliert hat. Wenngleich sie auch keinen großen Druck in der Offensive gemacht haben. Den Brüggern wird es egal sein, sie werden mit großer Wahrscheinlichkeit mit einem 1:1 in die Halbzeit gehen.
  • 45'
    :
    Auswechslung bei AS Monaco: Diego Benaglio
  • 44'
    :
    Inter gleicht in Eindhoven noch vor dem Kabinengang aus.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Serdar Aziz (Galatasaray)
  • 43'
    :
    Benaglio liegt am Boden. Der Schweizer hat sich wohl bei der Parade gegen Wolf verletzt. Es sieht nach einer muskulären Verletzung aus.
  • 44'
    :
    Die Partie plätschert jetzt ein wenig auf die Halbzeit zu und da werden ganz sicher beide Coaches einiges zu erzählen haben. das war noch nicht die ganz große Kunst von diesen beiden Schwergewichten des europäischen Fußballs.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Érik Lamela (Tottenham Hotspur)
    Da ist schon ein wenig Frust dabei: Lamela kommt gegen Busquets zu spät und fährt im Vorbeilaufen den linken Arm aus.
  • 41'
    :
    Der BVB kreiert jetzt immer wieder gefährliche offensive Momente. Scheinbar haben die Westfalen gegen das Defensivkonstrukt des achtmaligen französischen Meisters nun den richtigen Schlüssel gefunden.
  • 42'
    :
    Eindhoven liegt übrigens im Heimspiel gegen Inter mit 1:0 vorne. Damit sind die Lilywhites in der Livetabelle der Gruppe B alleiniger Letzter.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Eder Militão (FC Porto)
    Der 20-jährige brasilianische Jungnationalspieler verhindert einen Konter über Sinan Gümüş und muss dafür auch den Karton sehen.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Samir Handanovič (Inter)
    Was eine Fehlentscheidung vom Unparteiischen! Bergwijn marschiert alleine die halblinke Seite entlang und hat plötzlich Handanovič vor sich. Der Keeper der Gäste setzt zur Grätsche an und Bergwijn will die Pille am Schlussmann vorbeispielen. Handanovič nimmt außerhalb des Strafraums die linke Hand zur Hilfe und verhindert damit eine klare Torchance der Gastgeber. Warum das nur Gelb gibt, weiß Mažić vermutlich nicht mal selbst.
  • 40'
    :
    Bislang können sich die Gäste für ein eigentlich gutes Spiel noch nicht belohnen und scheitert meist an der Chancenverwertung oder an Zoet. Der Ausgleich liegt zurzeit in der Luft.
  • 39'
    :
    Benaglio mit den Fingerspitzen! Piszczek flankt von der rechten Seite nach innen. Dort verlängert Paco Alcácer mit einem Kontakt zu Wolf. Der Flügelflitzer dreht sich auf den starken rechten Fuß und schließt aus neun Metern ab. Benaglio ist im rechten Eck und lenkt den Flachschuss mit den Fingerspitzen gerade noch um den Pfosten.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Victor Wanyama (Tottenham Hotspur)
    Der Kenianer räumt Messi im Mittelfeld bei erhöhtem Tempo ab und wird durch Schiedsrichter Zwayer mit der zweiten Verwarnung des Abends bestraft.
  • 40'
    :
    Die Spurs holen sich mit einer längeren Passkombination etwas Sicherheit, finden aber auch in dieser Phase kaum Wege in die Spitze. Diesen Rückstand ohne Eriksen und Alli aufzuholen, kommt einer Herkulesaufgabe gleich.
  • 40'
    :
    Und wieder Gala! Henry Onyekuru wird lang im rechten Strafraum gefunden, und nach seiner feinen Brustannahme und klasse volley aufs kurze Eck ziehen, aber das Leder landet nur im Außennetz!
  • 40'
    :
    Tooor für Club Brugge KV, 1:1 durch Arnaut Danjuma
    Der Junge ist heiß! Arnaut Danjuma hat nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte viel Platz auf seiner linken Seite. Alle Verteidiger rechnen mit der Flanke, doch aus spitzem Winkel knallt er die Kugel mit rechts in die lange rechte Ecke des Tors von Keeper Oblak.
  • 37'
    :
    Wieder nicht drin! Nach einer Ecke von der linken Fahne kommt am halbrechten Fünfer Icardi frei zum Kopfball und wuchtet das Leder auf die rechte untere Ecke. Mit einem katzenartigen Reflex kann Zoet die Pille von der Linie kratzen. Irgendwie können die PSV-Kicker das Geschehen in der Folge bereinigen.
  • 41'
    :
    Auf der anderen Seite hat Neapel nach einem Patzer der Reds im Spielaufbau mal ein wenig Platz, doch Miliks Pass gen Insigne kommt zum falschen Zeitpunkt. Nichts passiert.
  • 38'
    :
    Danjuma ist von den Gästen der Aktivste. Wieder kommt der Flügelspieler mit viel Tempo an Arias vorbei und flankt von links hart in die Mitte, wo Wesley ihn nur schwach aufs Tor bringt.
  • 39'
    :
    Belhanda findet von links kommend Rodrigues in der Mitte, der das Leder technisch höchst anspruchsvoll in den Sechzehner spitzelt. Dort war Nagatomo mitgelaufen, scheitert aber auf Casillas zulaufend am Routinier.
  • 39'
    :
    Wenig später versucht Salah es selbst, wird aber geblockt. Das passiert Trent Alexander-Arnold nicht, sein Rechtsschuss aus 20 Metern geht aber ebenso weit über den Kasten. Keine Gefahr, aber Liverpool wird deutlich aktiver.
  • 37'
    :
    Falcao spielt einen tollen Schnittstellenpass zwischen den Dortmunder Innenverteidigern hindurch. Sylla lässt sich im Vollsprint den Ball von drei heranrauschenden Dortmunder Verteidigern wieder abluchsen und verschenkt die gute Gelegenheit.
  • 38'
    :
    Die Reds warten auf diese eine entscheidende Lücke in der Napoli-Abwehr. Mohamed Salah wird mal wieder auf Verdacht in die Tiefe geschickt, erläuft den ball und spielt scharf in die Mitte. Seine Hoffnung, irgendwie Mané zu erreichen, wird aber enttäuscht.
  • 37'
    :
    Von den Türken kommt nun kaum noch etwas, Porto zieht auf und kann das Spiel nun auf seine Seite ziehen - zwingend ist das nicht, aber die Gäste wirken nun viel zu fahrig im eigenen Spielaufbau.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für José Giménez (Atlético Madrid)
    Giménez hält Wesley auf Höhe der Mittellinie und erhält verdientermaßen die gelbe Karte.
  • 34'
    :
    Brügge setzt sich etwas fest vorne. Doch nachdem ein Spieler der Gäste ein bisschen zu lange gewartet hat, setzen die Madrilenen ihn super unter Druck und er muss einen Rückpass auf seinen Torwart spielen.
  • 34'
    :
    Knappes Höschen! Von der rechten Außenbahn flankt D'Ambrosio die Murmel an den Elferpunkt, wo sich Icardi geschickt absetze kann und die Pille aus der Drehung auf die linke untere Ecke köpft. Zoet verschätzt sich beim Schädelstoß des Argentiniers und hat Glück, dass die Kugel nur knapp am linken Pfosten vorbeizischt.
  • 37'
    :
    Tottenham muss gerade höllisch aufpassen, dass der Rückstand nicht noch größer wird. Im Gegensatz zu der Phase nach dem ersten Treffer sind die Blaugrana nun weiterhin offensivhungrig und attackieren den Kasten von Lloris.
  • 35'
    :
    Der BVB bekommt die Partie wieder etwas besser in den Griff. Monaco kann sich nicht mehr so leicht durchkombinieren und ihrerseits setzen die Westfalen wieder offensive Akzente.
  • 36'
    :
    Liverpool wird nun ein wenig aktiver. Trent Alexander-Arnold und Roberto Firmino machen auf rechts Tempo und flanken zweimal scharf nach innen, wo jeweils ein Verteidiger der Gastgeber zuerst am Ball ist.
  • 34'
    :
    Erneut ein guter Steilball von Brahimi aus dem Mittelfeld auf den schnellen Marega, der aber dann irgendwie unschlüssig wirkt und nicht in die Mitte zieht. Sein Ball in die Mitte von rechts ist dann zu ungenau.
  • 33'
    :
    Alcácer hauchzart vorbei! Reus erobert den Ball im Mittelfeld und schaltet mit einem Pass an den Sechzehner auf Wolf schnell um. Der Neuzugang aus Frankfurt legt direkt ab für Paco Alcácer und der Spanier setzt zum Schlenzer an. Die Kugel zischt hauchdünn am linken Pfosten vorbei. Da wäre Benaglio nicht rangekommen.
  • 32'
    :
    Da war mehr drin! Perišić zieht im PSV-Sechzehner bis zur linken Grundlinie und flankt die Kugel flach in den Fünfer. Dort hätte nur ein Kollege einschieben müssen, doch Vecino und Icardi hatten sich beide in den Rückraum abgesetzt.
  • 34'
    :
    Im Gegenzug kommt Napoli mal wieder zum Abschluss. Und das war durchaus gefährlich. Alisson muss gegen Miliks Linksschuss aus zwölf Metern reaktionsschnell die Hände hochreißen und pariert sicher.
  • 32'
    :
    Danjuma mit einer Reaktion auf das bittere Gegentor: Er holt nach einem beherzten Antritt auf links eine Ecke heraus. Diese klären jedoch die Spieler von Atletico.
  • 33'
    :
    Jetzt deuten die Reds zumindest mal an, wie es gehen könnte. Roberto Firmino behauptet das Leder in der gegnerischen Hälfte und schickt Mohamed Salah, der im letzten Moment von Kalidou Koulibaly abgefangen wird.
  • 32'
    :
    Reus schlägt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in die Mitte. Zunächst klärt Glik, doch der Dortmunder Kapitän bekommt die zweite Chance. Dabei findet er den Kopf von Zagadou. Der bringt die Kirsche aber nicht auf das Tor.
  • 30'
    :
    Die Mailänder wollen direkt antworten, doch der Pass von Vecino auf der rechten Seite ist zu ungenau und landet bei den Gastgebern. Auch im ersten Duell lagen die Italiener gegen Tottenham mit 1:0 zurück und konnten die Begegnung am Ende noch drehen.
  • 34'
    :
    Ter Stegen rettet hervorragend mit dem rechten Arm! Der Gästetorhüter ist nach einem abgefälschten Lamela-Ball von der linken Grundlinie eigentlich schon geschlagen, kann aber noch im letzten Augenblick mit der rechten Hand dafür sorgen, dass die Kugel weder in seinem Kasten einschlägt noch Son vor die Füße fällt.
  • 30'
    :
    Tolles Fairplay von Glik! Der Pole gibt zu, dass er die Kugel ins Seitenaus befördert hat. Schiedsrichter Kulbakov hatte ursprünglich auf Einwurf für die Elf von Leonardo Jardim entschieden.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Ryan Donk (Galatasaray)
    Harte Gelbe für den Niederländer, der eigentlich den Ball spielt, aber die offene Sohne wohl besser zu Hause gelassen hätte.
  • 31'
    :
    Suárez hat das 0:3 auf dem Fuß! Der Uruguayer wird auf der rechten Strafraumseite von Messi steil geschickt und visiert aus vollem Lauf und spitzem Winkel in Bedrängnis die flache lange Ecke an. Die verfehlt er recht deutlich.
  • 30'
    :
    Eine halbe Stunde ist rum im Stadio San Paolo und von den Sitzen reißt diese Partie hier niemanden! Liverpool ist extrem auf eine sichere Defensive bedacht und tritt offensiv kaum in Erscheinung, Neapel hat mehr vom Spiel, lässt aber auch den letzten Zug zum Tor vermissen. Folgerichtig steht es hier noch 0:0.
  • 28'
    :
    Die AS kombinieren sich erneut schnell in den gegnerischen Strafraum. Die scharfe Flanke von Henrichs findet aber erneut keinen Abnehmer.
  • 27'
    :
    Tooor für PSV Eindhoven, 1:0 durch Pablo Rosario
    Was eine geile Butze von Rosario! Lozano dribbelt an der linken Sechzehnerseite nach innen und passt die Murmel auf die halbrechte Seite zu Rosario, der aus rund 20 Metern mit dem rechten Schlappen sofort abdrückt. Der Ball fällt hinten gefährlich runter und schlägt unhaltbar im linken Winkel ein, sodass Handanovič nur mit großen Augen hinterherschauen kann.
  • 28'
    :
    Tooor für Atlético Madrid, 1:0 durch Antoine Griezmann
    Mit dem ersten richtigen Torschuss machen die Rot-Weißen das Tor! Poulain bringt den Ball nur schwach mit dem Kopf aus dem eigenem Strafraum. Deshalb kommt Lemar an die Kugel und flankt butterweich auf den langen rechten Pfosten, wo Griezmann in aller Ruhe den Ball annehmen und mit links ins Tor befördern kann.
  • 27'
    :
    Costa mit einem starken Pass vor dem Strafraum der Gäste auf Lemar. Doch der Schuss von dem Franzosen wird schnell von einem Verteidiger geblockt.
  • 28'
    :
    Gute Flanke nun von rechts bei den Portugiesen, aber Brahimi kann seinen volley nur zu zentral abschließen, den kann Muslera ohne große Mühen abwehren.
  • 26'
    :
    Icardi verarbeitet eine Flanke von der rechten Seite überragend am Elfmeterpunkt und bringt das Spielgerät mit Auge auf den freistehenden Vecino. Der Uruguayer hämmert die Kirsche aus etwa 14 Metern halbrechter Position sofort auf die Kiste, verfehlt die Latte nur um wenige Zentimeter.
  • 26'
    :
    Falcao verpasst eine Hereingabe von der rechten Seite nur knapp. Der Kolumbianer stand aber ohnehin im Abseits. Die Fahne des Assistenten ist oben.
  • 27'
    :
    Mal so etwas wie ein Torschuss der Gäste. Georginio Wijnaldum schließt aus 23 Metern zentraler Position mit rechts ab und sieht, wie sein kümmerlicher Versuch meterweit links am Tor vorbei kullert.
  • 25'
    :
    Das Spiel ist nach einer guten halben Stunde total offen! Beide Teams spielen ohne viel Tempo, weshalb es noch keine richtige Tor-Chance gab.
  • 28'
    :
    Tooor für FC Barcelona, 0:2 durch Ivan Rakitić
    Rakitić legt per Traumtor nach! Nachdem er ein halbhohes Messi-Anspiel auf der linken Strafraumseite nicht verwertet hat, spielt Coutinho von der Grundlinie hoch zurück in den zentralen Bereich vor dem Sechzehner. Dort geht sein kroatischer Kollege volles Risiko und wird dafür belohnt: Sein eingesprungener Volleyschuss küsst den linken Innenpfosten und schlägt im Netz ein.
  • 25'
    :
    Golovin spielt einen klugen Steilpass auf Sylla. Doch Diallo läuft den 18-Jährigen sehr geschickt ab und bereinigt die Situation.
  • 26'
    :
    Alex Telles ist ein sehr offensiver Linksverteidiger und muss heute für Betrieb sorgen. Eine erste Flanke von ihm landet tatsächlich bei Marega, aber der Mittelstürmer steht im Abseits - ungeschickt gemacht vom Stürmer.
  • 24'
    :
    Trotz der Chance sind es aktuell aber die Gäste, die hier etwas dominanter werden und das Leder meist in den eigenen Reihen behalten können. Großchancen können die Italiener allerdings noch nicht vorweisen.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Kalidou Koulibaly (SSC Napoli)
    Koulibaly legt sich auf dem linken Flügel den Ball zu weit vor und grätscht dann ohne Rücksicht auf Verluste in Virgil van Dijk herein. Klare Gelbe Karte!
  • 23'
    :
    Saul flankt von ganz weit links außen. Denswil klärt zur zweiten Ecke für die Hausherren. Koke macht es wie vorhin auf den kurzen Pfosten, doch Brügge kann klären.
  • 26'
    :
    Kane mit der ersten Aufgabe für ter Stegen! Nach einer Kopfballablage von Son probiert sich der englische Goalgetter mit einem wuchtigen Rechtsschuss per Spann. Der Aufsetzer aus gut 22 Metern ist für die linke Ecke bestimmt. Ter Stegen entschärft den Versuch auf Anhieb.
  • 24'
    :
    Maicon drischt einen Freistoß gegen die alten Kollegen aus 30 Metern auf dem Kasten - wobei diese Bezeichnung sehr freundlich ist, das Ding landet weit über dem Kasten.
  • 24'
    :
    Dortmund kommt in der aktuellen Phase schwerer durch das Mittelfeld. Die Offensivspieler hängen so etwas in der Luft.
  • 21'
    :
    Was für ein krummes Ding! Der Schuss von Rosario aus rund 20 Metern wird noch fies abgefälscht, sodass Handanovič das Runde nur nach vorne prallen lassen kann. Der Keeper und D'Ambrosio werden sich danach nicht einig, sodass Pereiro das Spielgerät fast ins Tor stochern kann. Irgendwie kriegen die Mailänder die Szene dennoch bereinigt.
  • 23'
    :
    So richtig Feuer ist hier irgendwie nicht drin. Neapel hat zwar gegen erstaunlich passive Reds mehr vom Spiel, wird aber auch nur selten wirklich gefährlich. Marek Hamšík verteilt die Bälle immer wieder auf die Flügel, doch da lässt Liverpool kaum was durch.
  • 24'
    :
    Der Mittelfeldmann mit der fünf auf dem Rücken ist nach der medizinischen Untersuchung wieder zurück auf dem Rasen.
  • 22'
    :
    Die Mannen aus dem Fürstentum präsentieren sich in den ersten 20 Minuten nicht wie eine Mannschaft, die seit acht Pflichtspielen auf einen Sieg wartet. Der französische Vizemeister spielt frech nach vorne und wird vor dem Kasten von Bürki immer wieder gefährlich.
  • 20'
    :
    Alle Heimfans jubeln, aber niemand hat die Fahne des Assistenten gesehen. Griezmann ist hinter die Abwehr der Gäste gesprintet und wird steil von Lemar geschickt. Alleine vor dem Tor lupft er den Ball über den kroatischen Torhüter Letica. Doch das Tor zählt nicht.
  • 22'
    :
    Gelbe Karte für Danilo (FC Porto)
  • 21'
    :
    Der Kapitän hat ganz sicher auch die Aufgabe mit auf den Platz bekommen, seine Jungs langsam mal wachzurütteln. Henderson gewinnt auch gleich mal einen Zweikampf gegen Insigne.
  • 21'
    :
    Otávio kann sich mal über die Mitte durchbeißen und versucht es mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, aber das rot-orange Bollwerk vor ihm auch auch der relativ kleine Ball nicht durchdringen.
  • 23'
    :
    Das Heimpublikum hat sich auf Referee Zwayer eingeschossen, wird nach Pfiffen gegen die Spurs stets richtig laut. Derweil muss Busquets auf dem Feld behandelt werden, scheint sich am rechten Oberschenkel verletzt zu haben.
  • 20'
    :
    Tielemans prüft Bürki! Der Belgier nimmt aus 18 Metern halbrechter Position Maß. Bürki fliegt in den linken Torwinkel und pariert glänzend.
  • 19'
    :
    Nick Viergever fährt an der zentralen Sechzehnerseite unnötigerweise den Arm gegen Mauro Icardi und trifft den Argentinier an Hals. Der PSV-Kicker hat Glück, dass es dafür nicht die Gelbe Karte und einen Freistoß für die Gäste gibt.
  • 19'
    :
    So ist es. Keïta muss runter und Henderson kommt. damit steht wieder dieselbe Liverpooler Elf auf dem Platz, wie am Samstag gegen Chelsea.
  • 19'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC: Jordan Henderson
  • 19'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC: Naby Keïta
  • 18'
    :
    Erste Ecke für die Hausherren: Koke dreht den Ball auf den ersten Pfosten, wo alle hochspringen, aber keiner seiner Mitspieler den Ball erreicht.
  • 17'
    :
    Ivan Perišić versucht es mit einem Freistoß aus rund 20 Metern zentraler Position. Der Schuss des Inter-Akteurs bleibt in der hochspringenden Mauer hängen, sodass Jeroen Zoet in seinem Kasten nicht eingreifen muss.
  • 20'
    :
    Barcelona weiß um die Gegenstoßstärken der Nordlondoner und rückt in der Arbeit mit dem Ball nur ganz behutsam auf, um nicht in das offene Messer zu laufen. Mit einer Führung im Rücken lässt es sich so natürlich noch leichter vorgehen.
  • 18'
    :
    Beide Mannschaften neutralisieren sich aktuell in dieser Phase. Tagsüber hatten wir heute 28 Grad in Porto, vielleicht ist das auch ein Grund für den eher sommerlichen Beginn.
  • 18'
    :
    Unterdessen hat sich Naby Keïta offenbar ohne Einwirkung eines Gegenspielers verletzt und wird auf dem Platz behandelt. Das Transportauto ist schon im Anmarsch, das sieht nicht gut aus für den Ex-Leipziger.
  • 16'
    :
    Brügge-Stürmer Wesley steht wieder mal mit dem Rücken zum gegnerischen Tor und spielt Danjuma gut im Strafraum an. Der Niederländer kann mit links aus elf Metern abschließen, doch die Kugel geht links neben das Tor.
  • 16'
    :
    Das Spiel ist zurzeit etwas verflacht und hat sich ins Mittelfeld verlagert, wo natürlich erstmal keine Gefahr entstehen kann. Beide Mannschaften verschieben aufmerksam und trennen die Gegner im letzten Drittel immer wieder vom Spielgerät.
  • 17'
    :
    Tielemans zieht aus 20 Metern zentraler Position einmal ab. Die Pille landet genau in den Armen von Bürki. Kein Problem für den Schweizer!
  • 17'
    :
    Lorenzo Insigne tunnelt 30 Meter vor dem Tor Naby Keïta und zieht dann sofort ab. Das war erneut etwas überstützt, denn da hatte der Goalgetter der Gastgeber noch jede Menge Platz. Der Ball fliegt weit am Tor vorbei.
  • 17'
    :
    Son wird auf dem linken Flügel von Lamela geschickt. Der Südkoreaner wird von Piqué abgelaufen, als er in den Sechzehner eingedrungen ist. Am Ende stellt sich heraus, dass er ohnehin einen Schritt im Abseits gestanden hat.
  • 16'
    :
    Der agile Henrichs flankt erneut von der linken Bahn nach innen. Sylla schließt direkt mit dem rechten Huf ab. Doch das Leder rutscht ihm über den Spann und rollt beinahe ins Seitenaus.
  • 16'
    :
    Nun wird auf der anderen Seite Corona geschickt, aber Muslera ist ein aufmerksamer Oldie und kommt aufmerksam heraus. Lange Bälle in den Raum werden heute ein probates Mittel sein.
  • 14'
    :
    Der erste Abschluss des Abends: Saúl trifft die Kugel aus halblinker Position vor dem Strafraum der Gäste aber nicht richtig, weshalb der Schuss einige Meter neben den rechten Pfosten geht.
  • 14'
    :
    Reus lässt mit einem guten Trick Raggi ins Leere laufen. Der Pass auf Diallo ist dann aber zu ungenau.
  • 13'
    :
    Radja Nainggolan hat auf der rechten Außenbahn ganz viel Wiese vor sich. Die Flanke des Inter-Kickers gerät jedoch zu lange und erreicht den lauernden Icardi am zentralen Fünfer nicht.
  • 14'
    :
    Jürgen Klopp kann mit dem bisherigen Auftritt seiner Truppe nicht zufrieden sein. Die Reds wirken lethargisch und sind immer einen Schritt langsamer. Auch Virgil van Dijk patzt und schenkt Napoli eine Ecke.
  • 13'
    :
    Erstes Ding für Galatasaray! Über rechts kommt die Kugel in den Lauf von Onyekuru, der das Ding perfekt in die Mitte in die Beine von Sinan Gümüş spielt, doch der CL-Debütant wird mit seinem Schuss in die rechte Ecke geblockt, der hätte hundertprozentig eingeschlagen!
  • 13'
    :
    Die Dortmunder probieren mit einer längeren Ballbesitzphase mehr Ruhe ins Spiel zu bekommen. Raumgewinn entsteht dabei aktuell nicht.
  • 14'
    :
    Gelbe Karte für Toby Alderweireld (Tottenham Hotspur)
    Coutinho wird im halblinken Offensivkorridir lang geschickt. Er ist schon fast an Alderweireld vorbei, als ihn dieser mit einem Griff um den Oberkörper stoppt. Der Belgier sieht die erste Gelbe Karte des Abends.
  • 11'
    :
    Der groß gewachsene brasilianische Stürmer Wesley macht den Ball gut in der gegnerischen Hälfte fest und wird vom Verteidiger gehalten. Es gibt Freistoß aus ca. 30 Metern. Die Brügger spielen ihn kurz aus und die Madrilenen können durch schnelles Pressing die Räume zumachen und die Kugel entschärfen.
  • 11'
    :
    Aktuell können die PSV-Akteure das Runde länger in den eigenen Reihen halten, kommen allerdings erstmal nicht ins letzte Drittel. Des Weiteren ist es in der Anfangsphase in den Zweikämpfen schon ordentlich am stauben, ohne dass es dabei unfair zu Werke geht.
  • 11'
    :
    Henrichs ist in der Anfangsphase sehr auffällig. Nach Doppelpass mit Golovin zieht der ehemalige Leverkusener von der linken Seite nach innen und schließt aus 25 Metern mit dem rechten Schlappen ab. Das Visier des 21-Jähriges ist aber noch zwei Meter zu hoch eingestellt.
  • 13'
    :
    Die Zuschauer im Wembley Stadium sehen eine vergleichsweise wilde Anfangsphase mit vielen Ballbesitzwechseln unweit der Mittellinie. Schiedsrichter Zwayer muss schon zu diesem Zeitpunkt ganz genau hinschauen.
  • 11'
    :
    Das erste dicke Ding haben die Italiener! José Callejón chippt die Kugel links raus zu Lorenzo Insigne der Maß nimmt und das rechte Eck mit einem Flachschuss um Zentimeter verpasst! Ein Abspiel auf die rechts mitgelaufenen Milik und José Callejón wäre allerdings auch eine Option gewesen.
  • 9'
    :
    Nach Pass von Golovin setzt sich Henrichs im eins gegen eins gegen Piszczek durch und marschiert zur Grundlinie. Den flachen Pass in Richtung Fünfmeterraum kann Akanji abfangen.
  • 8'
    :
    Beide Teams warten ab und lassen den Gegner kommen. Vor allem die Gäste aus Brügge probieren nach Fehlern von Atletico-Spielern schnell zu kontern.
  • 9'
    :
    Liverpool steht in dieser Anfangsphase ziemlich tief und kommt auch nach Ballgewinn noch nicht so recht auf Touren. Neapel macht den frischeren und spritzigeren Eindruck.
  • 9'
    :
    Wir werden übrigens heute Zeuge einer erstaunlichen Premiere: Obwohl wir es mit zwei Serienmeistern ihrer Länder zu tun haben, gibt es dieses Duell zum ersten Mal auf kontinentaler Pflichtspiel-Ebene!
  • 10'
    :
    Das Pochettino-Team ist gewillt, den frühen Nachteil ganz schnell wieder wettzumachen. Es sucht de direkten Weg in die Spitze, kann Kane aber noch nicht in abschlussreife Positionen bringen. Das liegt zweifellos auch daran, dass Eriksen und Alli nicht auf dem Rasen stehen.
  • 8'
    :
    Sancho bedient Paco Alcácer in der Schnittstelle zwischen Glik und Jemerson. Der Mittelstürmer dreht sich aber in die beiden Verteidiger hinein und verliert den Ball.
  • 8'
    :
    Die Fans dürfen sich an einer schönen Anfangsphase erfreuen, in der beide Mannschaften sofort den Weg nach vorne suchen. Nach fünf Minuten konnte sowohl Inter als auch PSV schon die erste gute Torchance vorweisen.
  • 6'
    :
    Die Colchoneros versuchen es in der Anfangsphase mit geschicktem Kombinationsspiel ihre Stürmer-Stars Griezmann und Costa einzusetzen. Noch steht die Abwehr der Gäste, die flexibel zu einer Fünferkette werden kann, sehr sicher.
  • 6'
    :
    Monaco kann sich zum ersten Mal in der Dortmunder Hälfte festsetzen. Die Flanke von Sylla ist dann allerdings viel zu schwach.
  • 7'
    :
    Die Gastgeber versuchen es zum wiederholten Male mit einem langen Ball hinter die Liverpooler Viererkette, doch Lorenzo Insigne steht erneut knapp im Abseits. Das kann aber auch mal schiefgehen aus Sicht der Reds.
  • 5'
    :
    Gefährlich! Eine Flanke von der rechten Außenbahn landet an der linken Fünferecke auf dem Schädel von de Jong, der die Kirsche nicht sofort auf die Kiste nickt, sondern kurz vor den zentralen Fünfer ablegt. Dort kommt Bergwijn angerauscht und hämmert die Pille überhastet in den Nachthimmel.
  • 6'
    :
    Nun auch die erste Ecke der Gastgeber, die Marega am ersten Pfosten hochsteigend nimmt, aber die ist zu scharf für ihn geschlagen, der Stürmer kann die Kugel nicht kontrollieren.
  • 7'
    :
    Schlechter hätte das erste CL-Heimspiel der Saison für die Spurs natürlich nicht beginnen können. Sie rennen direkt einem Rückstand hinterher und Barcelona hat nach den letzten Misserfolgen auf Anhieb eine etwas breitere Brust.
  • 4'
    :
    Erster guter Angriff des BVB! Diallo bedient den völlig freien Piszczek auf dem rechten Flügel. Der Pole flankt an den zweiten Pfosten und findet dort den blanken Paco Alcácer. Der Spanier schließt aber nicht direkt ab, sondern will noch einmal querlegen. Die Hereingabe ist dann aber zu ungenau.
  • 4'
    :
    Vlietinck wird über rechts steil geschickt und hat sehr viel Platz. Er flankt flach in die Mitte, doch niemand seiner Kollegen kann den Ball erreichen.
  • 5'
    :
    Durch den 6:1-Sieg von PSG gegen Belgrad am frühen Abend hat sich in der Gruppe nicht wirklich viel geändert. Liverpool kann das hier durchaus etwas entspannter angehen, Neapel ist zuhause gast schon zum Siegen verdammt. Entsprechend engagiert gegen die Partenopei die Partie auch an.
  • 3'
    :
    Die Türken legen aggressiv los und können den Ball in der gegnerischen Hälfte halten. Bei einer ersten Ecke steigt der wuchtige Maicon hoch, doch Casillas kann das Ding noch gerade so wegfausten.
  • 4'
    :
    Ernesto Valverde stellt nach dem 1:1-Heimremis gegen den Athletic Club de Bilbao dremal um. Busquets, Arthur und Lionel Messi verdrängen Sergi Roberto, Arturo Vidal und Ousmane Dembélé ins zweite Glied.
  • 3'
    :
    Die Hausherren versuchen zunächst, Sicherheit ins Spiel zu bringen und lassen das Leder lange durch die eigenen reihen zirkulieren, bis José Callejón auf rechts Platz hat und loszieht, aber an Virgil van Dijk hängenbleibt.
  • 2'
    :
    Dortmund lässt Monaco in der eigenen Abwehrreihe in Ruhe das Spiel aufbauen. Die Borussen setzen zu Beginn auf ein aggressives Mittelfeldpressing und versuchen erst dort die Bälle zu erobern.
  • 2'
    :
    Die folgende Ecke wird sogar gefährlich, da die Pille erneut auf Nainggolan geschlagen wird, der die Kirsche aus rund 20 Metern halblinker Position volley nimmt. Zoet kann den FlatterGall mittig im Gehäuse parieren.
  • 2'
    :
    Nach vier Spielen Sperre ist Atletico-Trainer Diego Simeone zum ersten Mal wieder an der Seitenlinie und darf seine Jungs wie gewohnt lautstark anfeuern.
  • 1'
    :
    Los geht's in Eindhoven! Inter eröffnet die Partie und Nainggolan hämmert die Kugel nach acht Sekunden sofort auf den Kasten. Abgefälscht landet das Leder im Toraus.
  • 2'
    :
    Tooor für FC Barcelona, 0:1 durch Coutinho
    Die Katalanen gehen nach 90 Sekunden in Front! Nach einer feinen Verlagerung von Messi auf die linke Außenbahn verlässt Lloris ohne jede Not seinen Kasten und attackiert den Linksverteidiger. Der legt für Coutinho quer, der aus halblinken 17 Metern nur noch in den leeren Kasten schießen muss.
  • 1'
    :
    Anpfiff im Dragao - beide Teams können heute mit ihren traditionellen Farben auflaufen. Porto also in Blau-Weiß, Gala in Rot-Orange.
  • 2'
    :
    Mauricio Pochettino hat im Vergleich zum 2:0-Auswärtssieg beim Huddersfield Town FC fünf personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Paulo Gazzaniga, Danny Rose, Eric Dier (allesamt auf der Bank), Jan Vertonghen und Mousa Dembélé (beide verletzt) beginnen Hugo Lloris, Ben Davies, Harry Winks, Victor Wanyama und Érik Lamela.
  • 1'
    :
    Los gehts in Madrid! Die Madrilenen spielen in den traditionellen Rot-Weißen Trikots, während die Gäste in Blau-Schwarz auflaufen.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Schiedsrichter Kulbakov gibt die Partie frei. Monaco stößt an.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Auf gehts! Die Stimmung im Hexenkessel San Paolo ist natürlich schon zu Beginn bombig. Napoli spielt in blau-weiß, Liverpool ganz in rot.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Tottenham gegen Barcelona – auf geht's im Wembley Stadium!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Kulbakov führt die beiden Mannschaften aufs Feld. Die Champions-League-Hymne ertönt im Signal-Iduna-Park. Gleich kann es losgehen.
  • :
    Die Hymne der Champions League erklingt.
  • :
    Der Rasen befindet sich in den mittleren Regionen des Platzes in einem schlechten Zustand.
  • :
    Geleitet wird die Partie vom erfahrenen FIFA-Schiedsrichter Viktor Kassai aus Ungarn, der an den Seitenlinien von seinen Landsleuten György Ring und Vencel Tóth unterstützt wird. Das Unparteiischentrio steht bereits mit den Spielern in den Katakomben zum Einmarsch bereit und gleich gehts los im Stadio San Paolo!
  • :
    Die 22 Hauptdarsteller verlassen in diesen Momenten die Katakomben.
  • :
    Gleich kann es losgehen! Geleitet wird das heutige Aufeinandertreffen von Milorad Mažić, der in der kommenden Spielzeit von seinen beiden Kollegen Milovan Ristić sowie Dalibor Đurđević unterstützt werden wird.
  • :
    Ein Blick auf die Aufstellungen: Jürgen Klopp wechselt im Vergleich zum 1:1 beim FC Chelsea nur einmal. Naby Keïta beginnt für Jordan Henderson. Ancelotti bringt nach der Pleite gegen Juve drei Neue. Fabián Ruiz, Nikola Maksimović und Arkadiusz Milik starten anstelle von Elseid Hysaj, Dries Mertens und Piotr Zieliński.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Kurz vor Schluss bescherte ein Kopfballtor von Weston McKennie dem FC Schalke 04 im ersten Auswärtsspiel der Champions-League-Saison einen Dreier. Die Königsblauen setzten sich am Ende bei Lokomotiv Moskau nicht unverdient mit 1:0 durch. Noch im ersten Durchgang hatte der russische Meister vor 21.471 Zuschauern in der RŽD-Arena ganz leichte Vorteile. Doch spätestens nach einer Stunde ging dem Gastgeber die Kraft oder das Zutrauen aus, sich weiter aktiv am Geschehen zu beteiligen. Fortan wurde Schalke immer überlegener. Lange Zeit jedoch strahlte der deutsche Vizemeister überhaupt keine Gefahr aus. Selbst Standards vermochten die Männer von Domenico Tedesco nicht zu nutzen. Doch als Vieles auf eine torlose Punkteteilung hindeutete, da klappte es plötzlich noch mit einem Eckball und dem goldenen Tor.
  • :
    Bei den Türken gibt es vor allem eine Personalie zu vermelden: Nach dem kurzfristigen Ausfall von Derdiyok rückt der gebürtige Pfullendorfer Sinan Gümüş in die Sturmmitte und macht somit sein ersten CL-Spiel von Anfang an. Der 24-jährige wird damit Onyekuru vorgezogen, der stattdessen auf die rechte Außenbahn wechselt und gemeinsam mit Rodrigues die Räume für Gümüş frei machen soll. Ansonsten stehen deben dem kreativen Ex-Schalker Belhanda auch zwei Ex-Porto-Akteure auf dem Rasen: Fernando und Maicon treffen auf ihre alten Kollegen im Estadio Dragao.
  • :
    Es ist noch gar nicht lange her, dass diese beiden Teams sich getroffen haben. In der Vorbereitung auf die aktuelle Saison gewannen die Reds ein Testspiel klar und deutlich mit 5:0. Die einzigen beiden Pflichtspiele zwischen Neapel und Liverpool fanden 2010/11 in der Gruppenphase der Europa League statt. Einmal siegten die Engländer, einmal trennte man sich unentschieden. Neapel wartet also noch auf den ersten Sieg in diesem Duell.
  • :
    Auch in der Liga kommen die Inter-Akteure nach Startschwierigkeiten immer besser in die Saison. Nach sieben Spieltagen liegt der italienische Vertreter auf der vierten Position und nur zwei Zähler hinter den zweitplatzierten Neapolitanern. Doch auch in dieser Spielzeit führt vermutlich kein Weg an den formstarken Turinern vorbei. Dennoch ist auch die Teilnahme an internationalen Wettbewerb für Inter ein Erfolg, da in den letzten Jahren nicht wirklich viel beim Traditionsklub zusammenlief.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Paris demontiert Belgrad, gewinnt am Ende hochverdient mit 6:1 und fährt die ersten drei Punkte in dieser Champions-League-Saison ein. In den ersten 20 Minuten konnte Roter Stern noch halbwegs mithalten, fiel anschließend allerdings komplett zusammen und darf sich bei seinem Schlussmann Borjan bedanken, dass es im Prinzenpark nicht zweistellig wurde. Lediglich einmal wurden die Serben vorne gefährlich, sodass Marin mit dem erste Schuss den Ehrentreffer markierte. Doch auch danach drückte PSG unbarmherzig aufs Gaspedal, konnte jedoch durch den heute bärenstarken Neymar nur noch einen Treffer nachlegen. Tuchel darf hochzufrieden sein un könnte maximal die schlechte Chancenverwertung im zweiten Durchgang anprangern. Gleich geht es mit Neapel-Liverpool in dieser Gruppe weiter. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • :
    Geleitet wird die Partie von einem weißrussischen Schiedsrichtergespann. Der 38-Jährige Aleksey Kulbakov wird sein achtes Champions-League-Spiel leiten. An den Seitenlinien assistieren ihn Dmitry Zhik und Oleg Masylyanko.
  • :
    Auch Porto hat einen herben Verlust im Sturm hinzunehmen. Toptorschütze und Sturmtank Vincent Aboubakar fehlt gleichsam verletzt und muss in der Mitte von Marega ersetzt werden. Ansonsten sorgt Otávio für eine etwas offensivere Ausrichtung als gegen den FC Schalke - Porto muss heute die Offensive suchen. Ansonsten steht nach wie vor Legende Casillas im Kasten, und der Mexikaner Herrera ordnet das Mittelfeld in der Zentrale als lautstarker Kapitän. Corona und Brahimi fungierend als schnelle, aber auch torgefährliche Außen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Benedikt Höwedes mischt rechts im gegnerischen Strafraum mit und holt immerhin eine Ecke für Moskau heraus. Die aber zieht nicht die nötige Gefahr nach sich.
  • 90'
    :
    Den Schalter bekommen die Hausherren nun aber auch nicht so schnell wieder umgelegt. Und jetzt verstärkt Schalke natürlich die Defensive, möchte den wertvollen Vorsprung mit allen Mitteln verteidigen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • :
    Coach Carlo Ancelotti hält große Stücke auf den heutigen Gegner. "Liverpool ist eine der besten Mannschaften in Europa", sagte der ehemalige Bayern-Trainer, der von den Engländern vor allem "Tempo, Aggressivität und Intensität" erwartet. Ancelotti versuchte im Vorfeld, seinem Team den Druck zu nehmen. "Es ist ein wichtiges Spiel, aber auch nicht entscheidend", gab sich der 59-Jährige entspannt, fügte aber auch an: "Wir können Liverpool Probleme bereiten. Und wir haben den nötigen Glauben an uns."
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Nun ist guter Rat teuer für Lok. Viel Zeit bleibt nicht mehr. Und der russische Meister muss jetzt alles nach vorn werfen. Benedikt Höwedes schaltet ebenfalls den Vorwärtsgang ein.
  • :
    Leonardo Jardim setzt heute von Beginn an auf den aus Leverkusen gekommenen deutschen Confed-Cup-Sieger Benjamin Henrichs. Neben dem 21-Jährigen rücken gegenüber dem 0:2 bei Saint Etienne Jemerson, Jean-Eudes Aholou, Youri Tielemans und der russische WM-Star Aleksandr Golovin in die erste Elf. Weichen müssen dafür Antonio Barreca, Kévin N'Doram, Sofiane Diop (alle Bank), Pelé und Adama Traoré (beide nicht im Kader). Im 4-3-3-System soll vorne der kolumbianische Stürmerstar Radamel Falcao für Tore sorgen.
  • 87'
    :
    Bernat sprintet erneut bis zur linken Grundlinie und passt die Kirsche zu Di Maria, der sofort abzieht, allerdings in letzter Sekunde von einem Belgrad-Akteur gestört wird.
  • 88'
    :
    Tooor für den FC Schalke 04, 0:1 durch Weston McKennie
    Nicht zu glauben! Einen Eckstoß erarbeiten sich die Männer von Domenico Tedesco noch. Yevhen Konoplyanka trabt auf die rechte Seite hinaus. Endlich kommt mal ein Standard. Die hohe Hereingabe findet zu Weston McKennie, der sich sechs Meter vor dem Tor durchsetzt und den Ball ins linke Eck köpft. Erstmals überhaupt tritt der US-Amerikaner für die Schalker Profimannschaft.
  • :
    Die Mailänder reisen dagegen mit breiter Brust an, wurde doch das Heimspiel gegen Tottenham mit 2:1 gewonnen. Lange Zeit duellierten sich die zwei Parteien auf Augenhöhe und am Ende sah alles nach einem 1:0-Sieg der Engländer aus. Doch Icardi packte fünf Minuten vor dem Ende einen Sonntagsschuss aus, ehe Vecino mit seinem Kopfball in der 90. Minuten den Siegtreffer bescherte und das Giuseppe-Meazza-Stadion zum Beben brachte.
  • :
    Schiedsrichter ist heute der Slowake Ivan Kruzliak. In seinem dritten CL-Gruppenspiel assistieren ihm Tomas Somoláni und Branislav Hancko.
  • 84'
    :
    Der Ball zappelt erneut im Netz, doch Cavani stand zum Zeitpunkt des Zuspiels hauchzart im Abseits, sodass sein folgender Treffer irrelevant ist.
  • 85'
    :
    Uth fehlen Zentimeter! Dann ergibt sich für die Gäste die beste Torchance des Spiels. Nach einem gewonnen Kopfballduell von Daniel Caligiuri feuert Mark Uth aus leicht nach rechts versetzter Position mit dem linken Fuß. Der Schuss aus etwa 18 Metern zischt um Zentimeter am linken Pfosten vorbei.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Paris Saint-Germain: Julian Draxler
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Paris Saint-Germain: Neymar
  • :
    Die Hausherren sind mit einem 0:0-Unentschieden bei Roter Stern Belgrad in diese Gruppe F der Königsklasse gestartet und damit im Soll. Allerdings kassierten Neapel am Wochenende in der heimischen Liga eine empfindliche Pleite. Im Topspiel bei Juventus Turin unterlag der Vizemeister mit 1:3 und liegt nun schon sechs Punkte hinter der "Alten Dame". Zudem musste Mario Rui auch noch mit Gelb-Rot vom Platz und fehlt am nächsten Wochenende gegen Sassuolo Calcio.
  • :
    Die UEFA hat als Regelhüter des englisch-spanischen Kräftemessens ein deutsches Schiedsrichtergespann in den Nordwesten Londons entsandt, das von Felix Zwayer angeführt wird. Der 37-jährige Berliner ist hauptberuflicher Immobilienmakler, pfeift seit 2009 in der Bundesliga und leitet seit 2015 Begegnungen in der Champions League. Bei seinem zehnten Königsklasseneinsatz wird er an den Seitenlinien von Thorsten Schiffner und Marco Achmüller unterstützt; als Vierter Offizieller verdingt sich Guido Kleve.
  • :
    Der BVB-Trainer wechselt in seiner Startelf auf vier Positionen gegenüber der grandiosen Aufholjagd beim 4:2 in Leverkusen. Łukasz Piszczek, Marius Wolf, Jadon Sancho und Paco Alcácer dürfen von Beginn an ran. Der spanische Stürmerstar Paco Alcácer feiert damit nach kleineren Verletzungsproblemen sein Startelfdebüt für die Borussia. Dafür müssen Achraf Hakimi, Jacob Bruun Larsen und Maximilian Philipp auf die Bank. Christian Pulisic fällt mit einem Muskelfaserriss in der Wade komplett aus. Mario Götze steht erneut nicht im Kader. Schematisch setzt Favre erneut auf das zuletzt bewährte 4-2-3-1-System.
  • :
    Brügge-Coach Leko hält an dem bewährten 3-5-2-System mit einem Sechser und zwei zentralen Mittelfeldspielern fest. Ebenso spielt heute genau die gleiche Elf, die am letzten Wochenende Cercle Brügge geschlagen hat.
  • 84'
    :
    Hinten brennt für die Königsblauen seit geraumer Zeit nichts mehr an. Lok lauert nur noch auf Konter und kommt dabei über Ansätze nicht mehr hinaus.
  • :
    Atletico-Trainer Simeone tauscht im Vergleich zum Liga-Derby gegen Real Madrid in der Außenverteidung seine Oldies Juanfran und Filipe Luis durch die jüngeren Lucas Hernández und Santiago Arias aus. Auch im Mittelfeld tauscht der Argentinier einen Spieler aus: Anstatt Rodri spielt der bullige ghanaische Nationalspieler Thomas Partey.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Lokomotiv Moskva: Rifat Zhemaletdinov
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Lokomotiv Moskva: Aleksey Miranchuk
  • 82'
    :
    Nach wie vor fehlt Schalke die Durchschlagskraft. So verstreicht eine Minute nach der anderen. Und da die Knappen heute auch mit ihren Standards überhaupt keine Gefahr entwickeln, steuern wir zielstrebig auf ein torloses Remis zu.
  • 81'
    :
    Tooor für Paris Saint-Germain, 6:1 durch Neymar
    Und der nächste Freistoß zappelt im Netz. Neymar versucht sich aus identischer Position wie beim 1:0 und ist auch diesmal erfolgreich. Der Brasilianer donnert die Kugel überragend Richtung rechtes oberes Eck. Borjan bleibt wie angewurzelt in seinem Kasten stehen und muss mit ansehen, wie das Runde unhaltbar im rechten Winkel einschlägt. Mit einem Spritzer Selbsthumor und einem Lächeln im Gesicht wurschtelt der Schlussmann zum sechsten Mal die Pille aus dem Netz.
  • 80'
    :
    Nun steckt Suat Serdar die Kugel auf halblinks in den Lauf von Yevhen Konoplyanka durch. Diesmal hat das Guilherme im Herauslaufen voll im Griff, ist rechtzeitig zur Stelle.
  • 79'
    :
    Tuchel gönnt zweien seiner Stars schon mal eine kleine Verschnaufspause. Über die drei Punkte dürfen die Pariser fürs Erste zufrieden sein, doch Neapel und erneut Liverpool werden den Franzosen in den kommenden Spielen deutlich mehr abverlangen.
  • 78'
    :
    Natürlich dürfen die Gäste nicht auf Teufel komm raus nach vorn stürmen. Ein wenig mehr Nachdruck sollte in den Angriffen aber sehr wohl zum Ausdruck kommen.
  • :
    Lucien Favre will sich vom Fehlstart von Monaco nicht blenden lassen: "Auch wenn sie nicht gut gestartet ist, treffen wir auf eine sehr gute Mannschaft. Die Niederlagen hingen häufig an kleinen Details. Sie haben sieben klare Torchancen und verlieren 0:2 gegen Saint Etienne." Dem kann Innenverteidiger Manuel Akanji nur zustimmen: "Ich erwarte ein gutes Spiel gegen einen guten Gegner. Wir gehen in das Spiel, um es zu gewinnen und freuen uns, wieder vor unseren Fans zu spielen – und ich glaube, die Fans freuen sich auch wieder auf die Champions League."
  • :
    "Wir wollen unsere schwachen letzten Auftritte in einer wichtigen Partie wiedergutmachen", weiß Ernesto Valverde, dass die Ausbeute der jüngsten 270 Minuten sehr enttäuschend waren. Auch abseits der aktuellen Krise stünde den Katalanen ein Triumph im Wembley Stadium gut zu Gesicht: In der Champions League konnte Barcelona auswärts seit über einem Jahr nicht mehr siegen, erzielte in den letzten sechs internationalen Auswärtsbegegnungen lediglich einen einzigen Treffer. Das letzte CL-Tor in der Fremde, das nicht Messi erzielt hat, datiert gar von September 2016.
  • :
    Am ersten Spieltag der neuen Champions League Saison wurden die Gastgeber allerdings erstmal auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. In Barcelona hatte man nicht den hauch einer Chance und wurde mit einer 4:0-Niederlage wieder nach Hause geschickt. Mit Inter, Tottenham und den Katalenen haben die Männer aus Eindhoven auch nicht die einfachste Gruppe erwischt, sodass heute etwas Zählbares geholt werden sollte, wenn zumindest die dritte Position das realistische Ziel bleiben soll.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Paris Saint-Germain: Eric Maxim Choupo-Moting
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Paris Saint-Germain: Kylian Mbappé
  • 76'
    :
    Mit Igor Denisov im defensiven Mittelfeld bekommen die Gastgeber wieder etwas mehr von den Spielanteilen ab. Ihre Zielstrebigkeit jedoch erlangen die Russen offenbar nicht mehr zurück. Lok hat abgebaut. Eigentlich sollten die Schalker erkennen, dass heute drei Punkte drin sind.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Paris Saint-Germain: Thilo Kehrer
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Paris Saint-Germain: Thiago Silva
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Milan Pavkov (Crvena Zvezda)
  • :
    Der kroatische Trainer der Blau-Schwarzen - Ivan Leko - ist trotz der Außenreiterrolle optimistisch und meint: "Wir müssen wie gegen Dortmund spielen und hoffentlich wird unser Sieg im Brügger Derby (4:0 gegen Cercle Brügge) uns einen zusätzlichen Schub und Selbstvertrauen geben". Der Neu-Nationalspieler der Niederlande Hans Vanaken schließt sich seinem Trainer an und ist zuversichtlich: "Wir müssen uns auf unsere eigene Stärke verlassen. Dann werden wir sicherlich eine Chance haben in Madrid zu bestehen".
  • :
    In der Primera División ist die Mission Titelverteidigung infolge eines makellosen Saisonbeginns mit vier Siegen an den ersten vier Spieltagen zuletzt deutlich ins Stocken geraten. Innerhalb von sieben Tagen hat die Auswahl von Coach Ernesto Valverde in drei Anläufen keinen einzigen Sieg landen können; zu den beiden Heimunentschieden gegen den Girona FC (2:2) und gegen den Athletic Club de Bilbao (1:1) gesellte sich eine 1:2-Auswärtsniederlage beim CD Leganés. Erster ist der FCB immer noch; der Vorsprung auf Rang fünf beträgt aber nur noch zwei Pünktchen.
  • :
    Im Kampf um diese drei Punkte wird der FC Brügge mit großer Wahrscheinlichkeit energisch dagegenhalten. Sehr unglücklich verlief für die Belgier das erste CL-Spiel gegen den BVB: In der 85 Minute entzog Christian Pulisic den Brüggern das Unentschieden. Trotz der Niederlage befinden sich die Belgier auf einem Höhenflug. So verloren sie in der Liga noch kein Spiel und sind souveräner Spitzenreiter der Jupiler Pro League.
  • :
    Als Favoriten sieht Klopp sein Team am heutigen Abend nicht unbedingt. "Ein Sieg wäre natürlich optimal, aber wir wissen, dass wir auf einen ganz starken Gegner treffen", sagte der Ex-BVB-Coach vor der Reise nach Neapel. Keeper Alisson weiß, was auf sein Team zukommt. "Uns erwartet ein Hexenkessel. Das wird für uns definitiv eine große Herausforderung", berichtete der Brasilianer, der Neapel aus seiner Zeit beim AS Rom bestens kennt.
  • :
    Ihr Trainer Diego Simeone schätzt den heutigen Gegner aus Brügge als Team ein, das "genau weiß, worum es in solchen Spielen geht". Ebenso "haben sie einen Trainer, der genau nach den Stärken seiner Spieler spielen lässt". Abwehr-Chef Diego Godin will heute sogar so spielen, "als ob es das Finale wäre". Der Traum vom CL-Finale im eigenen Stadion bleibt bei allen Colchoneros fest im Gedächtnis. "Wie kann man nicht begeistert sein, wenn das Finale im eigenen Stadion stattfindet, welches das schönste der Welt ist?", meint Simeone zu dem "Finale dahoam". Mit drei Punkten an diesem Spieltag würde das Ziel einen Schritt näher rücken.
  • 74'
    :
    Jetzt treten die Hausherren mal wieder offensiv in Erscheinung. Letztlich gelangt das Team von Yuriy Semin auch zum Abschluss. Manuel Fernandes schießt von links draußen deutlich am kurzen Eck vorbei.
  • :
    Die Türken sind in der Liga wie auch in der CL traditionell eine Heimmacht, die auswärts nur selten Angst und Schrecken verbreitet. Der letzte Auswärtssieg in der Königsklasse stammt von 2013, als man auf Schalke gespickt mit Stars wie Drogba oder Snijder einein Erfolg einfahren konnte. Dies scheint derzeit nur schwer vorstellbar, auch weil die Löwen vom Bosporus aktuell keine großen Stars aufbieten können. Eren Derdiyok, der gegen Lok noch als Freistoßtorschütze glänzte und auch sonst sehr präsent im Sturm auftrat, fehlt heute verletzungsbedingt im Kader.
  • 74'
    :
    Tooor für Crvena Zvezda, 5:1 durch Marko Marin
    Balsam für die Gästefans! Der eben erst eingewechselte Ebecilio macht im Zentrum Meter und passt die Kugel in den Lauf von Marin, der halbrechts in den Strafraum eindringt und die Kirsche aus sehr spitzem Winkel und etwa zehn Metern unhaltbar unter die Latte schweißt. Die Grätsche von Thiago ilva kommt etwas zu spät.
  • :
    Atlético Madrid hat sich nach einem mäßigen Saisonstart mit nur einem Sieg aus den ersten vier Liga-Spielen gefangen. Von den letzten vier Partien gewannen die Madrilenen drei Mal und robbten so an das strauchelnde Spitzenduo um Barcelona und Real heran. Am letzten Wochenende schaffte Atletico es im Stadtderby gegen Real einen Punkt zu holen. Diesen Schwung wollen die heutigen Hausherren mitnehmen, um nach dem 2:1 Sieg in Monaco im ersten CL-Spiel, in ihrer Gruppe zum zweiten Mal drei Punkte einzufahren.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Crvena Zvezda: Lorenzo Ebecilio
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Crvena Zvezda: Mohamed Ben Nabouhane
  • :
    Bei den Monegassen läuft es in der Ligue 1 derzeit überhaupt nicht nach Plan. Die Mannen aus dem Fürstentum haben nach acht Spieltagen lediglich sechs Zähler auf dem Konto und liegen damit auf einem Abstiegsplatz. Lediglich am ersten Spieltag gegen Nantes konnte die AS gewinnen. Somit wartet der Vorjahresvizemeister seit dem 11. August und damit sieben Ligaspielen auf einen Erfolg. Bislang konnte das Team von Leonardo Jardim die Abgänge der Leistungsträger Fabinho und Thomas Lemar noch überhaupt nicht auffangen.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Lokomotiv Moskva: Igor Denisov
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Lokomotiv Moskva: Anton Miranchuk
  • 72'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Guido Burgstaller
  • 72'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Breel Embolo
  • 71'
    :
    Schalke wird stärker. Breel Embolo steckt auf halblinks zu Mark Uth durch, der sich in den Sechzehner bewegt. Den abschließenden Linksschuss hält Guilherme.
  • :
    Schönen guten Abend zum zweiten Spieltag der Champions League! Um 21:00 Uhr trifft der zehnmalige spanische Meister Atlético Madrid im diesjährigen CL-Final-Stadion Wanda Metropolitano auf den fünfzehnmaligen belgischen Meister FC Brügge.
  • :
    Der FC Barcelona hat in der Champions League den erwarteten erfolgreichen Einstieg hingelegt. So konnte die PSV Eindhoven, niederländischer Titelträger und in der Eredivisie auch in der laufenden Spielzeit noch ohne jeglichen Punktverlust, durch die Treffer von Messi (31., 77. und 87.) und Dembélé (75.) mit 4:0 geschlagen werden. Die Katalanen haben ihre Favoritenrolle in der Gruppe B damit direkt fett unterstrichen und können sich mit einem weiteren Dreier bei einem Konkurrenten um das Weiterkommen von diesem schon auf sechs Zähler absetzen.
  • 70'
    :
    Tooor für Paris Saint-Germain, 5:0 durch Kylian Mbappé
    Das Ding hatte sich angedeutet! Neymar tanzt an der zentralen Sechzehnerseite mehrere Gegenspieler aus und lupft das Leder im perfekten Moment auf den durchstartenden Bernat, der die Kirsche am linken Fünfereck querlegt. Cavani grätscht zum Ball, kommt allerdings nicht mehr richtig an die Kugel, sodass der heute glücklose Mbappé endlich einschieben darf.
  • 69'
    :
    Schwache Strafraumbeherrschung von Guilherme! Der löst sich zögerlich und zu spät von der Linie und kommt da gegen Mark Uth zu spät. Moskaus Keeper hat Glück, dass er den Ball noch irgendwie ans Bein bekommt. Da fehlt nicht viel.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Filip Stojković (Crvena Zvezda)
    Filip Stojković hält Neymar am Trikot fest und kassiert dafür folgerichtig den ersten Gelben Karton der Partie.
  • :
    Auch bei Galatasaray sieht die Welt derzeit auf den ersten Blick ganz rosig aus. Der amtierende Meister liegt auch aktuell wieder auf dem ersten Tabellenrang der SüperLig und konnte auch sein erstes Spiel in der Champions League gegen Lok Moskau deutlich mit 3:0 gewinnen. Allerdings war das Spiel gegen die Russen weit weniger eindeutig als das Ergebnis es aussagt - im Gegenteil drängten sie die meiste Zeit auf das Gala-Tor, waren allerdings zu fahrig im Abschluss. Und auch in der Liga sind es oft knappe Erfolge, die den Rekordmeister noch auf dem Platz an der Sonne halten.
  • 66'
    :
    Distanzschüsse sollen jetzt also die Lösung sein - auf dem nassen Geläuf sicher ein Mittel. Der Versuch von Salif Sané jedoch fliegt aufgrund purer Gewalt weit drüber.
  • :
    In der Bundesliga präsentiert sich der BVB derzeit in glänzender Verfassung. Nach sechs Spieltagen hat Dortmund bereits 14 Punkte auf dem Konto und ist nach wie vor ungeschlagen. Am vergangenen Samstag bewies die Mannschaft eine tolle Moral und schlug Bayer Leverkusen nach 0:2-Rückstand noch mit 4:2. Dadurch eroberten die Westfalen sogar die Tabellenführung vor den derzeit schwächelnden Bayern.
  • 64'
    :
    Die Gäste schießen aufs Tor! Nach einer längeren Ballstafette tauchen die Belgrad-Kicker tatsächlich im Sechzehner auf. Marin dringt auf der halbrechten Seite in den Strafraum ein und nagelt die Murmel mit der rechten Pike zentral auf den Kasten. Aréola ist blitzschnell unten und kann parieren.
  • 65'
    :
    Von Lok ist aktuell nicht viel zu sehen. Der russische Meister ist in der eigenen Hälfte beschäftigt. Stattdessen schießt Nabil Bentaleb aus halblinker Position. Den Aufsetzer auf den nassen Rasen bekommt Schalkes Mittelfeldspieler hin. Dieser Linksschuss streicht aber rechts am Kasten vorbei.
  • :
    Vor Wochenfrist musste der FC Liverpool im achten Pflichtspiel der Saison die erste Niederlage hinnehmen. Im League-Cup unterlagen die Reds dem FC Chelsea mit 1:2. Am Wochenende folgt gleich das nächste Duell mit den Blues. Diesmal konnte sich Klopps Elf an der Stamford Bridge durch ein später Traumtor des eingewechselten Sturridge einen Punkt erkämpfen. Nach dem ersten Punktverlust in der Liga steht der LFC nach sieben Spielen mit 19 Zählern punktgleich mit Manchester City an der Spitze der Premier League. In die Königsklasse war Liverpool mit einem 3:2 über Paris St. Germain ebenfalls erfolgreich gestartet.
  • :
    "Ja, wir haben einige verletzte Spieler. Trotzdem betrachten wir uns nicht als Opfer, sondern müssen uns stark fühlen. Jeder Spieler muss verinnerlicht haben, dass wir gewinnen und erreichen können, was wir wollen. Wir haben einen 25 Akteure umfassenden Kader; jeder Einzelne kann entscheidend sein", geht Mauricio Pochettino davon aus, dass sein Team trotz des Fehlens von Eriksen, Alli, Vertonghen, Dembélé und Aurier konkurrenzfähig ist – hinsichtlich der Startpleite in Mailand wäre schon ein einfacher Punktgewinn enorm wichtig.
  • :
    In der Heimat zeigte sich Eindhoven bislang in überragender Verfassung und konnte alle sieben Duelle zum Auftakt in der Eredevise für sich entscheiden. Die Offensive netzte in diesen Partien bereits 27 Mal ein, während die stabile Abwehr erst drei Gegentore hinnehmen musste. Im vergangenen Jahr wurde der 24. Titel gefeiert und auch in diesem Jahr wollen die PSV-Akteure an erster Stelle stehen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zu den abschließenden Partien des zweiten Spieltag der UEFA Champions League! Jürgen Klopps FC Liverpool tritt nach dem Auftaktsieg gegen PSG heute erstmals auswärts an. Um 21 Uhr gastieren die Reds im Stadio San Paolo beim italienischen Vizemeister SSC Neapel!
  • 62'
    :
    Yevhen Konoplyanka bringt einen Ball aufs Tor. Der Rechtsschuss aus halbrechter Position wird von Guilherme ganz sicher gehalten. Noch fehlt es an Durchschlagskraft. Doch einige Ansätzen zeigen, Schalke befindet sich auf einem guten Weg.
  • 61'
    :
    Mbappé sucht mit seiner gechipten Flanke Stürmerkollege Cavani, doch diesmal steht ein Belgrad-Akteur am Fünfer im Weg und kann die Pille aus der Gefahrenzone bolzen.
  • 61'
    :
    Ganz so schwerwiegend ist es bei Höwedes nicht. Die Behandlung schlägt zügig an, weshalb der Innenverteidiger schnell wieder mitwirken kann.
  • 60'
    :
    Bei einem Kopfballduell mit Breel Embolo bekommt Benedikt Höwedes etwas ab. Der Weltmeister in Reihen von Lok geht zu Boden. Die Partie muss unterbrochen werden.
  • :
    Die Westfalen haben vor dem zweiten Gruppenspieltag die bessere Ausgangslage vorzuweisen. Das Team von Lucien Favre startete durch ein Billardtor von Christian Pulisic mit einem etwas glücklichen 1:0-Erfolg gegen Club Brügge in die Königsklasse. Der französische Vizemeister wartet noch auf seinen ersten Punktgewinn in der Champions League. Zum Auftakt unterlag die Elf von Coach Leonardo Jardim Europa-League-Sieger Atletico Madrid trotz früher Führung mit 1:2 und steht damit heute Abend schon gehörig unter Zugzwang.
  • 59'
    :
    Egal, wie das heutige Spiel ausgeht, Borjan ist der beste Mann am heutigen Abend. Hier könnte es längst schon zweistellig stehen, doch der Keeper rettet seinen Vorderleuten ein ums andere Mal den Hintern.
  • 58'
    :
    Schalke wird aktiver. Die Männer von Domenico Tedesco lassen sich in dieser Phase häufiger in Strafraumnähe sehen und kombinieren gerade recht gut. Noch bekommen es die Gäste nicht zu Ende gespielt.
  • :
    Die Niederlage im Stadio Giuseppe Meazza war für die Mannschaft von Trainer Mauricio Pochettino der Endpunkt einer Negativserie, denn ihr waren infolge in der Premier League 1:2-Pleiten beim Watford FC und gegen den Liverpool FC vorausgegangen und ihr folgten Siege beim Brighton and Hove Albion FC (2:1) und beim Huddersfield Town FC (2:0). In der nationalen Eliteklasse liegt der Tabellenvierte damit noch in Sichtweite zu Spitzenreiter Manchester City FC, der vier Punkte entfernt ist.
  • :
    Die Nordportugiesen liegen in der heimischen Liga derzeit auf einem ordentlichen zweiten Platz mit 15 Punkten aus sechs Spielen - lediglich Sporting Braga steht noch vor den Blau-Weißen, die mit Ausnahme des 2:3 gegen Guimaraes alle Ligaspiele für sich entscheiden konnten. Knackpunkt war dabei die Defensive, die inzwischen dreimal in Folge ohne Gegentreffer blieb und auch heute zu Hause gegen Galatasaray die Grundlage für den Sieg sein soll.
  • 56'
    :
    Da ist sie auch schon! Neymar steckt an der linken Sechzehnerkante auf Mbappé durch, der bis zur linken Fünferecke sprintet und ebenfalls Borjan überlupfen will. Doch wieder hat der überragende Schlussmann etwas dagegen und kann den Treffer mit einer Glanzparade verhindern.
  • :
    Die Lilywhites waren zum Auftakt ihrer dritten aufeinander folgenden CL-Teilnahme zu Gast beim FC Internazionale Milano, der nach siebenjähriger Abstinenz seine Rückkehr in die Königsklasse feierte. Bis in die tiefe Schlussphase war Tottenham auf einem guten Weg, den Nerazzurri das Comeback zu vermiesen, führte dank eines in die gegnerischen Maschen abgefälschten Eriksen-Schusses mit 1:0. Die Treffer durch Icardi (85.) und Vecino (90. +2) drehten den Spielstand aber noch zuungunsten der Spurs.
  • :
    In der Schalke-Gruppe D kommt es nach dem Gastspiel der Königsblauen in Moskau zur zweiten Partie des zweiten Spieltags in Porto. Die Nordportugiesen erkämpften sich am ersten Spieltag einen glücklichen Punkt auf Schalke und wollen im ersten Heimspiel der CL-Saison drei Punkte gegen Gala nachlegen, um in dieser als einfache Gruppe dieses Jahres geltende Gruppe mit vier Punkten zu beginnen und sich eine gute Ausgangsposition für's Achtelfinale zu sichern.
  • 55'
    :
    Die Gäste dürfen mal kurz durchpusten und konnten die Franzosen in den letzten drei Minuten vom eigenen Kasten fernhalten. Lange dürften die nächsten Chancen allerdings nicht mehr auf sich warten lassen.
  • :
    Es ist erst das dritte Aufeinandertreffen der beiden Traditionsvereine in der UEFA Champions League. 2007/2008 liefen sich die zwei Kontrahenten ebenfalls in der Gruppenhase über den Weg, in der sich Inter mit zwei Siegen durchsetzen konnte. Des Weiteren schnappte sich PSV 1988 den Europapokal der Landesmeister, während die Mailänder 1965 und 1966 den Pokal in den Himmel stemmen durften. 2010 wurde unter Mourinho der FC Bayern in Madrid geschlagen und der erste Champions-League-Sieg in der Vereinsgeschichte gefeiert.
  • 55'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Nabil Bentaleb
  • 55'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Sebastian Rudy
  • 54'
    :
    Nach einer Flanke von Daniel Caligiuri klärt Vladislav Ignatiev alles andere als souverän. Immerhin eine Ecke gibt es für Schalke. Die tritt Sebastian Rudy auf den Schädel von Naldo, der seinen Kopfball rechts am Kasten von Guilherme vorbei setzt.
  • 52'
    :
    Wieder Borjan! Nach Zuspiel von Mbappé kommt Neymar kurz vor der linken Fünferecke wieder an das Spielgerät und will das Runde in die lange Ecke lupfen. Erneut macht sich Borjan lang und kann das 5:0 verlieren.
  • :
    Bei einigen Spielern der Borussia weckt das Duell mit Monaco sicher schlimme Erinnerungen. Bei der gleichen Paarung wurde die Dortmunder Mannschaft am 11. April 2017 Opfer eines Bombenanschlags auf den Mannschaftsbus. Der mittlerweile zu Betis Sevilla gewechselte Marc Bartra brach sich dabei den Arm. Der Rest des BVB-Trosses erlitt einen großen psychischen Schock. Bereits am Tag danach musste die Mannschaft dennoch zum Viertelfinalhinspiel der Champions League antreten und unterlag mit 2:3. Diesen Rückstand konnte die Borussia im Rückspiel nicht mehr wettmachen und scheiterte somit im Viertelfinale der Saison 2016/17 an der Mannschaft aus dem Fürstentum.
  • 51'
    :
    Verratti bringt das Runde von der linken Außenbahn kurz vor den zentralen Fünfer, wo Neymar an den Ball kommt und sofort abdrückt. Der Flügelflitzer bekommt nicht genug Dampf hinter den Schuss, sodass Borjan die rechte Hand noch an die Pille kriegt.
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Weston McKennie (FC Schalke 04)
    Weston McKennie kommt nahe der Mittellinie gegen Anton Miranchuk etwas zu spät. Erneut ist Anthony Taylor schnell mit der Gelben Karte zur Hand, der ersten für den US-Amerikaner im laufenden Wettbewerb.
  • 50'
    :
    Im Anschluss an den folgenden Eckstoß der Gastgeber versucht Brian Idowu sein Glück aus der zweiten Reihe. Der Rechtsschuss streicht links am Gehäuse von Ralf Fährmann vorbei.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Champions League Gruppe D! Der FC Porto will um 21 Uhr zu Hause gegen Galatasaray aus Istanbul den ersten Sieg in der Königsklasse feiern.
  • 49'
    :
    Dann tauchen auch die Hausherren mal wieder vorn auf. Éder sucht links in der Box den Abschluss. Der Rechtsschuss des Europameisters wird abgeblockt.
  • :
    Duelle zwischen Vereinen aus den europäischen Topnationen sind in der Champions League nicht selten ein wenig ausgelutscht, hält sich die Fluktuation der Qualifikanten doch in engen Grenzen. Für das Aufeinandertreffen zwischen dem Tottenham Hotspur FC und der FC Barcelona gilt dies nicht: Nordlondoner und Katalanen stehen sich erstmals seit über 36 Jahren und zum dritten Mal überhaupt in einem Pflichtspiel gegenüber. Im Frühjahr 1982 konnten sich die Blaugrana im Halbfinale des Europapokals der Pokalsieger durchsetzen, den sie später auch gewannen.
  • 49'
    :
    Paris setzt sich schon wieder fest! Bernat setzt Mbappé auf der linken Seite im Belgrad-Strafraum in Szene. Der Franzose hämmert die Kugel aus der Drehung auf den Kasten, scheitert allerdings am glänzend parierenden Borjan. Die folgende Ecke sorgt dagegen für keine Gefahr.
  • 48'
    :
    Erneut fehlt es Schake am finalen Pass. Die Flanke von Yevhen Konoplyanka von der linken Seite landet mal wieder in den Fängen von Guilherme. Kurz darauf ist das vorletzte Zuspiel mangelhaft. Der Ball von Weston McKennie wird auf dem nassen Rasen zu schnell für Daniel Caligiuri.
  • :
    Hallo und ein herzliches Willkommen zum zweiten Spiejtag der Champions League am Mittwochabend! Ab 21 Uhr kreuzen PSV Eindhoven und Inter Mailand im Philips Stadion die Schwerter.
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang. Die Gäste wechseln zweimal, um Schlimmeres zu verhindern.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Crvena Zvezda: Milan Pavkov
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Crvena Zvezda: Veljko Simić
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen schickt Yuriy Semin seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Crvena Zvezda: Srđan Babić
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Crvena Zvezda: Vujadin Savić
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Suat Serdar
  • :
    Hallo und herzlich willkommen aus dem Wembley Stadium! In der Gruppe B der Champions League empfängt der von Verletzungen geplagte Tottenham Hotspur FC den seit drei Ligaspielen sieglosen FC Barcelona. Die Lilywhites und die Blaugrana stehen sich ab 21 Uhr unserer Zeit im Nordwesten Londons gegenüber.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Mascarell
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen zum 2. Spieltag der Gruppenphase der UEFA Champions League! In der Gruppe A empfängt Borussia Dortmund die AS Monaco. Der Ball rollt im Signal-Iduna-Park ab 21 Uhr.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Noch sind keine Tore gefallen in der RŽD-Arena zu Moskau. Beide Mannschaften gingen die Begegnung sehr bedächtig an. Vorsicht stand im Vordergrund, die Vermeidung eines Gegentreffers hatte oberste Priorität. Angesichts beiderseits nicht sehr ausgeprägten Selbstvertrauens war diese Herangehensweise verständlich. Nur langsam tauten die Akteure im strömenden Regen auf. Dabei strahlte Lok die etwas größere Zielstrebigkeit aus. Zwei Halbchancen entsprangen den Bemühungen. Schalke wurde noch gar nicht gefährlich. Zwei der fünf Schussversuche der Knappen wurden abgeblockt, lediglich einer kam aufs Tor – ohne für Aufregung zu sorgen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Paris zerlegt Belgrad im ersten Durchgang und führt mit 4:0 gegen die völlig überforderten Gäste. In den ersten 20 Minuten kam Roter Stern noch halbwegs in die Zweikämpfe, wurde anschließend allerdings komplett an den eigenen Sechzehner gedrückt und von den Franzosen komplett überrollt. Vor allem Neymar hat am heutigen Abend richtig Bock und führt die gegnerischen Akteure mit schön anzusehenden Solos reihenweise vor. Mit vier Gegentreffern sind die Gäste noch gut bedient, die sich in der Halbzeit unbedingt sammeln müssen, um hier nicht ein historisches Debakel zu erleben. Gleich geht es weiter!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Eieiei! Neymar dreht mit dem Ball am Fuß am linken Fünfer Däumchen und lässt die Kugel ganz dreist durch die Hosenträger seines Gegenspielers rollen. Aus kürzester Distanz donnert der Angreifer die Kirsche auf das Gehäuse, doch Borjan wirft sich mit allem was er hat dazwischen und kann die fünfte Hütte verhindern.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Vladislav Ignatiev (Lokomotiv Moskva)
    Nach einem Foul an Hamza Mendyl kassiert Vladislav Ignatiev seine erste Verwarnung in dieser Königsklassensaison.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Trotz des Gegners, der heute nicht auf Augenhöhe agiert, darf sich Tuchel über die starke Chancenverwertung seiner Truppe freuen. Überall brechen die Pariser durch und kommen seit 20 Minuten viel zu leicht in den gegnerischen Sechzehner.
  • 44'
    :
    Jetzt setzt sich Weston McKennie rechts nahe der Grundlinie in Szene. Die Hereingabe möchte Solomon Kverkvelia klären, trifft den Ball aber nicht richtig. Das Ding geht fast nach hinten los. Zum Glück des Verteidigers ist Guilherme aufmerksam und greift zu.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Solomon Kverkvelia (Lokomotiv Moskva)
    Solomon Kverkvelia rutscht in Sebastian Rudy und sieht für dieses heftige Einsteigen seine erste Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb.
  • 42'
    :
    In der Schlussphase der ersten Hälfte tritt Lok noch einmal ein wenig aufs Gas. Manuel Fernandes dringt auf links bis zur Grundlinie vor. Die Flanke wehrt Ralf Fährmann mit einer Faust ab, bekommt den Ball nicht weit genug weg. Anton Miranchuk trifft die Kugel in halblinker Position nicht richtig. Benedikt Höwedes versucht sich mit einem Fallrückzieher, doch auch der Weltmeister haut weitgehend an der Kugel vorbei.
  • 40'
    :
    Nach einer Zusammenarbeit mit Zwillingsbruder Anton kommt Aleksey Miranchuk im Zentrum zum Abschluss. Den Linksschuss blockt Naldo noch geradeso ab.
  • 41'
    :
    Tooor für Paris Saint-Germain, 4:0 durch Ángel Di María
    Jetzt wird es ganz bitter! Meunier empfängt einen Pass aus dem Zentrum auf der rechten Außenbahn und zieht kurz drauf nach innen. Mit dem rechten Außenrist flankt der Außenverteidiger das Leder an den zentralen Fünfer, wo Di María vollkommen blank steht und über den rechten Spann in die rechte untere Ecke rutschen lässt.
  • 39'
    :
    Feuerwerk von PSG! Neymar spitzelt die Kugel zu Mbappé, der es aus zwölf Metern versucht. Normalerweise macht der Weltmeister das Tor im Schlaf, doch dieser Schuss rauscht deutlich über den Querbalken.
  • 38'
    :
    Erneut bemüht sich Mark Uth halbrechts in der Box um den Ball, will sich den gerade vorlegen. Da kommt ihm Teamkollgen Breel Embolo dazwischen und haut die Pille deutlich rechts am Kasten von Guilherme vorbei.
  • 37'
    :
    Breel Embolo erläuft auf der linken Seite einen Ball und spielt dann mit Übersicht einen Diagonalpass in den Sechzehner. Mark Uth bekommt die Kugel nicht sauber angenommen. Das Ganze dauert zu lange, der Linksschuss wird abgeblockt.
  • 37'
    :
    Tooor für Paris Saint-Germain, 3:0 durch Edinson Cavani
    Bitter für Belgrad! Krstičić will die Kugel aus dem Sechzehner bolzen, trifft bei seinem Klärungsversuch allerdings nur einen Kollegen, sodass die Murmel direkt wieder zu Cavani springt. Der schickt den armen Krstičić mit einer schnellen Bewegung ins Kino und hämmert das Spielgerät aus etwa zwölf Metern halbrechter Position aufs Tor. Der Schuss wird noch von Degenek abgefälscht und schlägt unhaltbar mittig im Gehäuse ein.
  • 35'
    :
    Wieder darf Di Maria bis zur linken Grundlinie im Sechzehner sprinten und den Ball an den zentralen Fünfer chipen. Dort setzt sich allerdings Cavani regelwidrig mit einem kleinen Schubser durch und kann für keine Gefahr sorgen.
  • 35'
    :
    Aus halblinker Position und recht großer Distanz zieht Yevhen Konoplyanka ab. Dem Rechtsschuss fehlt es gewaltig an Präzision, der fliegt meterweit rechts am Gehäuse von Guilherme vorbei.
  • 34'
    :
    Éder möchte auf halbrechts an Naldo vorbei in den Strafraum und setzt sich etwas zu vehement ein. Das wird dem portugiesischen Stürmer in Reihen von Lok abgepfiffen.
  • 32'
    :
    Plump geht Dmitry Barinov im Sechzehner zu Boden. Zwar gibt es rechts in der Box eine Berührung mit Naldo, für einen Strafstoß reicht das bei Weitem nicht. Entsprechend bleibt die Pfeife von Anthony Taylor stumm.
  • 32'
    :
    Die Serben haben weiter alle Hände voll zu tun, hier nicht einen Treffer nach dem anderen zu kassieren. Überall brechen die Gastgeber momentan durch, sodass es hier hochkarätige Chancen en masse gibt.
  • 29'
    :
    Zentral vor dem eigenen Gehäuse verliert Krstičić das Leder, sodass Neymar aus 20 Metern zum Schuss ansetzen darf. Diesmal zielt der Brasilianer zu ungenau und hämmert das Runde auf den Oberrang.
  • 29'
    :
    In der Folge der Torszenen verspürt Lok Rückenwind und gibt jetzt wieder den Ton an. So wechselt die Initiative regelmäßig hin und her. In der Summe handelt es sich um eine ausgeglichene Partie.
  • 27'
    :
    Fast das 3:0! Juan Bernat setzt sich im linken offensivkorridor durch und löffelt das Spielgerät an den Eferpunkt, wo Cavani ungestört zum Kopfball hochsteigen darf. Der Aufsetzer wäre fast unter der Latte auf der linken Seite eingeschlagen, doch Borjan kann den Einschlag mit der Überhand verhindern.
  • 27'
    :
    Dann sehen wir die erste Torchance. Anton Miranchuk flankt von der rechten Seite. Salif Sané wehrt ungenügend in die Mitte ab - genau vor die Füße von Dmitry Barinov. Bei dessen Rechtsschuss aus etwa 15 Metern muss Ralf Fährmann ran und pariert. Der Nachschuss von Brian Idowu wird von Daniel Caligiuri abgeblockt.
  • 25'
    :
    Trotz der tapfer kämpfenden Gäste sind die beiden Tore natürlich verdient. Paris gibt hier klar den Ton an, tat sich in den ersten 20 Minuten dennoch schwer, durch die massive Abwehr zu kommen. Belgrad muss jetzt aufpassen, dass sie hier in den ersten 45 Minuten nicht komplett abgeschossen werden.
  • 24'
    :
    Erstmals verspüren die heimischen Fans so etwas wie Aufregung, als Vladislav Ignatiev von der rechten Seite zur Mitte zieht und von der Strafraumkante schießt. Da aber steht Naldo im Weg, der kurz darauf auch noch einen Pass der Russen abfängt.
  • 21'
    :
    Noch reißt die Partie niemanden in der Arena vom Sitz. Das Geschehen spielt sich zwischen den Strafräumen ab. Eine zwingende Idee oder Abschlusshandlungen bleibt weiterhin aus.
  • 22'
    :
    Tooor für Paris Saint-Germain, 2:0 durch Neymar
    Und der nächste Streich direkt hinterher! Die Gäste verlieren auf der rechten Seite nach einem Einwurf die Kugel und Rabiot bugsiert das Runde zu Neymar, der die Pille sofort an die rechte Sechzehnerkante zu Mbappé weiterleitet. Der Franzose dringt in den Strafraum ein und passt die Murmel zurück zu dem mitgelaufenen Neymar, der den Ball aus rund acht Metern mit dem linken Schlappen in den rechten Winkel donnert.
  • 19'
    :
    Gelbe Karte für Benedikt Höwedes (Lokomotiv Moskva)
    Die Karten sitzen locker bei Anthony Taylor. Ein Foul gegen Breel Embolo bringt nun dem Ex-Schalker Benedikt Höwedes die erste Verwarnung ein.
  • 20'
    :
    Tooor für Paris Saint-Germain, 1:0 durch Neymar
    Und das nächste Foul führt zum 1:0! Neymar legt sich die Kugel 23 Meter vor dem Kasten zurecht und hebt den Ball anschließend aus zentraler Position sehenswert über die hochspringende Mauer. Borjan macht sich in seinem Tor ganz lang, kann den Einschlag in der linken oberen Ecke allerdings nicht verhindern.
  • 18'
    :
    Die Pariser werden nun etwas zwingender und schnüren Roter Stern in deren Hälfte fest. Immer wieder können sich die Gäste nur mit kleinen Fouls behelfen, sodass das Durchkommen dennoch ein schwieriges Unterfangen bleibt.
  • 18'
    :
    Gelbe Karte für Mascarell (FC Schalke 04)
    Nach einem taktischen Foul gegen Aleksey Miranchuk sieht Mascarell die erste Gelbe Karte der Partie, die erste für den Spanier im laufenden Wettbewerb.
  • 17'
    :
    Wiederholt zeigen die Hausherren Schwächen in der Hintermannschaft, was Ballbehandlung und Spielaufbau betrifft. Breel Embolo geht drauf. Solomon Kverkvelia greift zu einem riskanten Tackling und klärt knapp am Foulelfmeter vorbei geradeso zur Ecke. Diese tritt Mark Uth ohne nennenswerten Erfolg.
  • 15'
    :
    Nächste Chance! Neymar passt den Ball von der zentralen Sechzehnerseite auf die halbrechte Position, wo Mbappé aus rund 13 Metern sofort abdrückt. Der Weltmeister trifft mit seinem strammen Schuss nur das rechte Außennetz.
  • 14'
    :
    Mbappé zieht auf der rechten Seite mit Höchstgeschwindigkeit zur Grundlinie und flankt das Leder flach an den Elferpunkt. Dort kommt Cavani angerannt, kann die Hereingabe allerdings nicht verarbeiten. Der Stürmer hätte die Kugel besser für den besser positionierten Neymar durchlassen sollen.
  • 15'
    :
    Mark Uth bemüht sich auf der rechten Seite nach dem Pressing um den Ball. So richtig unter Kontrolle bekommt der Schalker die Kugel nicht, womit das letztlich wieder eine Angelegenheit für Guilherme wird.
  • 13'
    :
    Schalke beteiligt sich inzwischen deutlich aktiver am Spiel. Ein Problem aber bleibt beiderseits bestehen. Der finale Pass kommt nicht an. So können natürlich keine Torchancen entstehen.
  • 11'
    :
    Von der linken Seite bringt Sebastian Rudy einen Freistoß hoch in die Mitte. Auch dieser Ball gerät zu nah ans Tor und wird folglich eine Sache für Guilherme, der sicher zugreift.
  • 12'
    :
    Schön zu sehen, dass sich der krasse Außenseiter nicht komplett hinten einigelt, sondern selbst mal den Weg in die Offensive sucht. Denn über 90 Minute Chancen der Gastgeber zu vermeiden, wird heute Abend nicht funktionieren.
  • 10'
    :
    Im feinen Zwirn gibt Domenico Tedesco von draußen Anweisungen. Das Jackett des Schalke-Trainers ist bereits tropfnass vom Moskauer Dauerregen.
  • 9'
    :
    Hier ist Dampf drin! Neymar flankt die Murmel von der halbrechten Seite an den Fünfer, wo Borjan zur Flanke geht und die Pille nach vorne faustet. Aus rund 13 Metern halblinker Position kommt Mbappé zum Schuss, nagelt die Pille allerdings knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 8'
    :
    Jetzt segelt erstmals eine Flanke in den Moskauer Strafraum. Die aber wird eine Beute von Guilherme. Bei dessen Abwurf zeigt sich Mendyl aufmerksam, spritzt dazwischen und strebt auf links der Grundlinie entgegen. Auch dessen Flanke findet keinen Mitspieler.
  • 8'
    :
    Roter Stern zeigt sich! An der zentralen Sechzehnerseite fällt Goran Čaušić die Kugel vor die Füße und hämmert den Ball sofort auf den Kasten. Allerdings wird er noch vom eigenen Kollegen beim Abschluss behindert, sodass die Kugel deutlich über den kasten rauscht.
  • 7'
    :
    Dann erarbeiten sich die Gastgeber einen ersten Eckstoß. Aleksey Miranchuk schreitet auf der rechten Seite zur Tat, setzt seine Hereingabe aber deutlich zu hoch an.
  • 6'
    :
    Marin, der dem ein oder anderen Fan noch bekannt sein dürfte, gewinnt an der eigenen linken Sechzehnerkante sehenswert den Zweikampf gegen Di María und will seinen Kollegen auf die Reise schicken. Kimpembe spritzt dazwischen und verhindert den schnellen Gegenstoß.
  • 5'
    :
    Ein Foul von Anton Miranchuk setzt Salif Sané zu. Der Senegalese kauert eine ganze Weile am Boden. Ein Betreuer eilt zu Hilfe. Wenig später steht der Innenverteidiger wieder. Weiter geht's!
  • 4'
    :
    Diesmal chipt Verratti einen Freistoß von der linken Seite kurz vor den linken Fünfer, wo Cavani zum Ball hetzt. Der Stürmer bekommt nicht richtig Dampf hinter die Kugel, sodass das Spielgerät knapp am linken Pfosten vorbeihüpft.
  • 4'
    :
    Lok bemüht sich jetzt in erster Linie um den Ball. Das Tempo scheuen nach wie vor auch die Russen. So warten wir weiter auf Strafraumannäherungen.
  • 3'
    :
    Di María spielt auf der linken Außenbahn einen wunderschönen Doppelpass mit Verratti und zieht halblinks in den Sechzehner ein. Seine flache Flanke soll Mbappé im Zentrum erreichen, doch Savić steht am Elferpunkt dazwischen und bolzt das Leder aus der Gefahrenzone.
  • 3'
    :
    Beide Mannschaften lassen es gemütlich angehen. Viel läuft noch nicht zusammen. Es wird einiges auf präzises Passspiel ankommen angesichts des nassen Rasens.
  • 1'
    :
    Los geht's in Paris! Die Gastgeber agieren mit dunklen Trikots im ersten Durchgang von rechts nach links, während die Serben im rot-weißen Jersey daherkommen.
  • 2'
    :
    In Moskau gehen die Uhren anders, dort ist man eine Stunde weiter – also gegen 20 Uhr. Besonders einladend stellen sich die Bedingungen an diesem Abend nicht dar. Es regnet in Strömen bei nicht einmal zehn Grad. Entsprechend nass präsentiert sich der Rasen, der ansonsten einen optisch guten Eindruck hinterlässt. Auf den Rängen der RŽD-Arena haben sich zwischen etwa 20.000 Zuschauer eingefunden.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Spieler stehen in den Katakomben stehen bereit, sodass es gleich im Prinzenpark losgehen kann. Leiter der Partie ist Artur Soares Dias, der in den kommenden 90 Minuten von seinen beiden Kollegen aus Portugal Rui Licínio Tavares sowie Paulo Soares unterstützt werden wird.
  • :
    Inzwischen versammeln sich unsere Hauptdarsteller auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Guilherme und Ralf Fährmann stehen zur Platzwahl bereit. Letzterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Hausherren den Ball und dürfen anstoßen.
  • :
    Kurz vor dem Anpfiff widmen wir uns dem Unparteiischengespann. Mit der Leitung des Spiels wurde Anthony Taylor betraut. Der 39-jährige FIFA-Referee pfeift sein 13. Champions-League-Spiel. Dabei greifen ihm eine Reihe von Landsleuten unter die Arme. An den Seitenlinien sind dies Gary Beswick und Adam Nunn. Als zusätzliche Assistenten fungieren Stuart Atwell und Martin Atkinson. Den vierten Offiziellen gibt Constantine Hatzidakis.
  • :
    Als Russlands Champion und deutscher Vizemeister waren beide Mannschaften für diese Gruppenphase gesetzt, mussten sich also nicht über diverse Runden qualifizieren. So treffen die Klubs nun erstmals überhaupt in einem Pflichtspiel aufeinander. Auch das kommt auf der europäischen Fußballbühne selbst bei solch traditionellen Vereinen immer wieder vor.
  • :
    Verzichten muss Tuchel auf Buffon, der nach seiner Rotsperre gegen Madrid aus der vergangenen Saison nur zuschauen darf, und Alves, der weiterhin an seinem im Mai erlittenen Kreuzbandriss laboriert. Der Tabellenführer aus der serbischen SuperLiga kann dagegen aus den Vollen schöpfen.
  • :
    In jedem Fall möchte der deutsche Vizemeister die Aufgabe nach Aussage des Trainers mutig angehen. Tedesco schätzt die Angelegenheit folgendermaßen ein: "Ich denke, unser Gegner wird es ähnlich handhaben und ebenfalls mutig auftreten. Daher erwarte ich ein offenes Spiel. Moskau hat eine stabile Innenverteidigung, gute Zweikampf- und Kopfballspieler. Und sie verfügen über eine Vielzahl an Spielern mit individueller Klasse."
  • :
    Noch viel größere Sorgen plagen den FC Schalke 04. Die Knappen starteten mit fünf Niederlagen am Stück in die Bundesligasaison. Erst am Samstag gab es zu Hause gegen Mainz den ersten Sieg und die ersten Zähler, womit man die Rote Laterne an Hannover 96 weiter reichte. Sind die Männer von Domenico Tedesco in der Lage, dieses zarte Pflänzchen aufkeimender Hoffnung am Leben zu erhalten?
  • :
    Des Weiteren können die Belgrad-Fans die Vorrunde der Champions League unabhängig von den Ergebnissen genießen, ist es doch die erste Teilnahme an der Königsklasse seit der Einführung vor rund 26 Jahren. In dieser Spielzeit setzten sich die Serben gegen mal wieder enttäuschende Salzburger durch. Während das Hinspiel 0:0 im heimischen Stadion endete, konnte Roter Stern die Auswärtspartie drehen und nach einem 2:0-Rückstand mit 2:2 in die Gruppenphase einziehen.
  • :
    Auch national hat der russische Meister so seine Mühe. Alles begann mit der Niederlage im Supercup gegen ZSKA. Danach folgten zum Liga-Auftakt drei weitere Partien ohne Sieg. Inzwischen haben sich bereits drei Pleiten angesammelt. Lediglich drei Begegnungen konnten gewonnen werden – so am Samstag gegen Akhmat Grozny (2:0). In der Tabelle der Premier Liga reicht das nur für Platz sieben. Spitzenreiter Zenit St. Petersburg ist bereits zehn Punkt enteilt.
  • :
    Nach dem Punktverlust vor heimischem Publikum zum Auftakt gegen Porto (1:1) sind die Königsblauen heute also erstmals auswärts gefordert und wollen aus Moskau etwas mitnehmen. Lok ist punktloser Tabellenletzter, nachdem man vor zwei Wochen bei Galatasaray mit 0:3 den Kürzeren zog.
  • :
    Die Gäste werden sich dagegen die Tabelle einrahmen und im Vereinsheim an die Wand nageln, liegt man doch zurzeit mit Neapel auf der zweiten Position und vor Paris. Dass Belgrad eine unangenehme Truppe sein kann, haben am ersten Spieltag schon die Italiener zu spüren bekommen, die nicht über ein 0:0 in Serbien hinauskamen. Auch heute will Roter Stern auf sich aufmerksam machen und sich im Prinzenpark nicht nur verstecken. Alles andere als Platz vier in dieser Gruppe wäre aus neutraler Sicht dennoch eine Sensation.
  • :
    In der Liga marschieren die Franzosen dagegen wenig überraschend mit großen Schritten der nächsten Meisterschaft entgegen. Tuchel konnte mit seinen Jungs einen neuen Startrekord aufstellen und alle acht Duelle zum Auftakt gewinnen. Derweil beträgt der Vorsprung auf den Zweitplatzierten aus Lille schon acht Punkte, da die Kontrahenten der wuchtigen Offensive, die bereits schon 27 Treffer erzielen konnte, nichts entgegen setzen können. Allerdings messen die meisten Fans PSG nicht an den nationalen Vorstellungen, sondern an den internationalen Leistungen. Und diese waren in den letzten Spielzeiten durchaus ausbaufähig.
  • :
    Vier Umstellung nimmt Domenico Tedesco im Vergleich zum Spiel gegen Porto vor. Matija Nastasić, Suat Serdar, Nabil Bentaleb finden sich auf der Bank wieder und Alessandro Schöpf ist wegen eines Infekts nicht mit nach Moskau gereist. Die vier Plätze in der Anfangsformation gehen an Hamza Mendyl, Mascarell, Sebastian Rudy und Yevhen Konoplyanka.
  • :
    Schon nach dem ersten Spieltag steht das Starensemble aus Paris gehörig unter Druck, da das erste Duell in dieser Vorrunde gegen Liverpool verdient mit 3:2 verloren ging. Einen weiteren Ausrutscher darf sich die Tuchel-Mannschaft, vor allem gegen die Männer aus Belgrad, unter keinen Umständen erlauben, da mit Neapel ein weiterer Anwärter auf die K.-o.-Phase in der Gruppe C vertreten ist. Sollten die Pariser in dieser Saison erneut in der Champions League enttäuschen, dürfte es zum x-ten Mal intern krachen.
  • :
    Im Vergleich zum ersten Spieltag in der Königsklasse gibt es bei Lok drei Veränderungen. Anstelle von Vedran Ćorluka, Igor Denisov (Bank) und Jefferson Farfán (Bänderdehnung im Knie) rücken heute Dmitry Barinov, Anton Miranchuk und Éder in die Moskauer Startelf. Zu der gehört auch Benedikt Höwedes. Damit ist zumindest einer der beiden Ex-Schalker mit von der Partie. Farfán dagegen fiebert umso mehr der Partie auf Schalke entgegen, die Mitte Dezember steigen wird.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Spieltag der UEFA Champions League am Mittwochabend! Ab 18:55 Uhr treffen in der französischen Hauptstadt Paris Saint-German und Roter Stern Belgrad aufeinander.
  • :
    Herzlich willkommen zur Champions League! Am heutigen Mittwoch begeben wir uns zunächst in die Gruppe D. Dort treffen in einem der frühen Spiele um 18:55 Uhr Lokomotiv Moskau und der FC Schalke 04 aufeinander.
Anzeige