Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:55SSC NeapelSSCSSC Neapel3:0KRC GenkKRCKRC Genk
18:55RB SalzburgRBSRB Salzburg0:0Liverpool FCLIVLiverpool FC
21:00Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund-:-Slavia PrahaSl Slavia Praha
21:00Inter MailandINTInter Mailand-:-FC BarcelonaFCBFC Barcelona
21:00SL BenficaSLBSL Benfica-:-Zenit St. PetersburgZENZenit St. Petersburg
21:00Olympique LyonLYOOlympique Lyon-:-RB LeipzigRBLRB Leipzig
21:00Chelsea FCCHEChelsea FC-:-Lille OSCOSCLille OSC
21:00Ajax AmsterdamAJAAjax Amsterdam-:-Valencia CFVCFValencia CF

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Der folgende Freistoß aus dem linken Halbfeld sorgt für keinerlei Gefahr.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Wichtige Parade! Stanković kommt gegen Keïta raus und macht so die Schussbahn zu. Der Ball prallt vom Keeper zurück zu Keïta, der damit dann ins Aus stolpert.
  • 44'
    :
    Joseph Paintsil treibt die Kugel durchs Mittelfeld und lässt gleich mehrere in blau hinter sich. Erst Mertens kann ihn mit einem Foul stoppen und der Spieler des KRC muss behandelt werden.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Es gibt einen Freistoß für Liverpool aus dem Mittelfeld. Trent Alexander-Arnold bringt ihn hoch in den Sechzehner, wo aber ein Salzburger das Luftduell gewinnt. Wenig später liegt der Ball bei Alisson, der neu eröffnet.
  • 42'
    :
    Paul Onuachu mit der Mega-Chance! Nach einem schnellen Gegenangriff legt Paintsil rechts in den STrafraum auf Onuachu. Der 2,01 Meter große Angreifer lässt dann gleich zwei Gegenspieler ganz einfach aussteigen und schließt aus knapp sieben Metern ab. Doch anstatt sich und sein Team zu belohnen schießt der Nigerianer knapp über den Kasten.
  • 41'
    :
    Mwepu erwischt einen Abpraller bei 25 Metern Torentfernung perfekt und sendet einen harten Schuss in Richtung Alisson. Der Keeper muss sich auf seiner Linie aber nicht viel bewegen, hat gute Sicht und fängt das halbhohe Fluggerät.
  • 39'
    :
    Nochmal zur Entstehung des Strafstoßes: Allan hatte José Callejón mit einem Zuckerpass aus dem Zentrum auf die Reise geschickt. Der Kapitän des SSC lüpfte den Ball dann an Vandevoordt vorbei, der nur minimal zu spät kam und dann nicht mehr reagieren konnte.
  • 39'
    :
    Eigentlich als Rettungsaktion im Mittelfeld gedacht, haut Wöber den Ball weit nach vorne und findet Håland, der direkt nach innen zieht. Er legt ab zu Minamino, der dann gegen van Dijk nicht durchkommt.
  • 38'
    :
    Tooor für SSC Napoli, 3:0 durch Arkadiusz Milik
    Milik markiert den Hattrick! Der Pole bleibt ganz entspannt, verzögert seinen Anlauf mit einem kleinen Hüpfer kurz und schiebt mit dem linken Innenrist dann platziert nach unten links. Vandevoordt hat sich für die rechte Ecke entschieden und ist somit chancenlos.
  • 36'
    :
    Liverpool hält das Leder nach einem Salzburger Verlust etwas länger am Sechzehner und sucht eine Lücke. Salah steckt durch zu Keïta, der dann wieder zurück in den Rückraum legt. Irgendwann ist Onguéné dazwischen und drischt den Ball rigoros weg.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Maarten Vandevoordt (KRC Genk)
    Vandevoordt kommt zu spät gegen José Callejón und bringt den Spanier zu Fall. Es gibt Elfmeter für Neapel!
  • 33'
    :
    Ito kommt auf rechts an den Ball und legt ihn sich mit dem ersten Kontakt direkt bis zur Grundlinie vor. Dank seines Tempos erläuft der Japaner das Ding sogar und spielt dann scharf flach vor das Tor. Meret wirft sich in den Pass und hält mit den Fingerspitzen vor dem einschussbereiten Onuachu.
  • 34'
    :
    Aus 18 Metern und halbrechter Position tritt Salah zum Freistoß an. Er schlenzt den Ball aber mit zu viel Höhe über die Mauer und über das Tor.
  • 32'
    :
    Nach über einer halben Stunde ist es eine Überraschung, dass es immer noch 0:0 steht. Beide Teams hatten aussichtsreiche Chancen, scheiterten bisher aber an der eigenen Ungenauigkeit oder an den guten Torhütern. Es ist auf jeden Fall alles offen.
  • 31'
    :
    Nach einem traumhaft ausgespielten Konter kommt Fabián Ruiz beinahe vom Elfmeterpunkt zum Schuss. Lucumí steht aber in der Schussbahn und verhindert damit wohl das 3:0.
  • 29'
    :
    Es ist zwar noch lang zu spielen, aber da es im Parallelspiel 0:0 steht, wäre Neapel im Moment nicht nur sicher weiter, sondern auch Tabellenführer.
  • 29'
    :
    Salah verpasst das 0:1! Der Ägypter bekommt den Ball von Keïta serviert und er schließt direkt ab. Aus etwa zwölf Metern will er ins kurze Eck schießen, der Ball landet aber aufgrund der falschen Fußstellung ein gutes Stück neben dem Pfosten im Aus.
  • 27'
    :
    Liverpool hat unglaublich viel in der Defensive zu tun und muss immer wieder die temporeichen Angriffe der Salzburger abwehren. Bisher stehen sie aber insgesamt recht sicher, auch wenn es schon einige Abschlüsse der Österreicher gab.
  • 26'
    :
    Tooor für SSC Napoli, 2:0 durch Arkadiusz Milik
    Doppelpack Milik! Allan hat ausnahmsweise mal viel Zeit und Platz im Mittelkreis. Den nutzt der Brasilianer sehr gut und spielt einen wunderschönen Pass rechts raus. Da sich De Norre ein wenig verschätz kommt Di Lorenzo zu einer einfachen Hereingabe und bedient vom rechten Strafraumeck den eingestarteten Milik, der aus dem Lauf gekonnt mit rechts trifft. Gegen den strammen Schuss aus relativ kurzer Distanz ist Vandevoordt ohne Abwehrmöglichkeit.
  • 24'
    :
    Die Pause für den brasilianischen Keeper hält nicht lange. Nach einer schönen Kombination im Mittelfeld kann Minamino nach links rausgeben zu Håland, der dann das Laufduell gegen Lovren gewinnt und einen Flachschuss absetzt. Alisson macht die Beine zu und klemmt den Ball zwischen ihnen ein.
  • 24'
    :
    Bei Neapel geht vieles über links und besonders Dries Mertens ist immer wieder eingebunden, wenn es gefährlich vor das gegnerische Tor geht. Richtig geprüft wurde Vandevoordt aber noch nicht wieder.
  • 23'
    :
    Ulmer lässt mit einem Dribbling in den Sechzehner zwei Gegenspieler stehen und zieht dann aus relativ spitzem Winkel ab. Lovrens Bein steht im Weg und verhindert, dass Alisson schon wieder eingreifen muss.
  • 21'
    :
    Genk liegt zwar zurück, aber macht ein gutes Spiel. Die Belgier gehen früh drauf und gewinnen die Kugel häufig in der gegnerischen Hälfte. Im letzten Drittel fehlt, gegen die routinierten Italiener, allerdings noch die Durchschlagskraft und das Abschlussglück.
  • 20'
    :
    Dreifachchance für die Gäste: Manés Schlenzer scheitert an Stanković, Wijnaldums Nachschuss blockt Onguéné mit Kopf und dann haut Keita den Ball von der rechten Seite per Halbvolley auf die Tribüne.
  • 19'
    :
    Di Lorenzo erläuft einen tiefen Pass noch gerade eben vor der Torauslinie und bringt das Rund dann scharf vor das Tor. Milik kommt in der Mitte sogar zum Kopfball, aber verfehlt das Ziel deutlich.
  • 19'
    :
    Liverpool ist weit aufgerückt und Salzburg nutzt dies mit einem hohen Pass in den Lauf von Håland. Alisson hat aber aufgepasst, steht weit vor dem Sechzehner und spielt den Innenverteidiger, der mit dem Kopf klärt.
  • 16'
    :
    Fast der Ausgleich!
    Ito klaut Fabián Ruiz im rechten Mittelfeld das Leder und dann geht es ganz schnell. Über Samatta und Ito geht die Pille nach links zu Onuachu, der in den Strafraum eindringt und von halblinks zum Abschluss kommt. Meret ist allerdings herausgekommen und der Schuss von Onuachu geht nur an das Außennetz.
  • 16'
    :
    Nach einer Viertelstunde kehrt etwas Ruhe ein und die Reds können den Ball länger in den eigenen Reihen halten. An der Mittellinie packt Salzburg dann aber wieder zu, um den Angriff nicht zu weit vordringen zu lassen.
  • 15'
    :
    Maarten Vandevoordt scheint sich von seinem Fehler vor dem Gegentreffer nicht verunsichern zu lassen. Der Keeper ist regelmäßig ins Passspiel des KRC integriert und passt sicher zu seinen Mitspielern.
  • 13'
    :
    Paintsil fasst sich aus der zweiten Reihe ein Herz und hämmert mit voller Wucht drauf. Sein Gewaltschuss aus halblinker Position geht aber ganz knapp links am Pfosten vorbei.
  • 13'
    :
    Die Angriffe wechseln sich ab, jetzt ist Liverpool wieder dran. Robertson spielt flach vorher und sucht vor dem Tor einen Mitspieler. Jérôme Onguéné klärt mit dem langen Bein am Fünfer zum Einwurf.
  • 11'
    :
    Mertens versucht es ganz frech! Nach einer längeren Ballstafette kommt der belgische Nationalspieler beinahe am rechten Strafraumeck an die Pille. Da Vandevoordt leicht vor seinem Kasten steht setzt Mertens zum Lüpfer an, aber der Ball fällt nur von oben auf das Tornetz.
  • 10'
    :
    Hee-chan Hwang wird nun auf der rechten Seite mit einem Steilpass in die Tiefe geschickt. Von links nähert sich van Dijk, setzt seinen Körper robust und fair ein und gewinnt den Zweikampf an der Grundlinie.
  • 8'
    :
    Der Beginn ist extrem flott! Neapel sucht immer wieder den ganz schnellen Weg in die Offensive und auch die Gäste aus Belgien verstecken sich keineswegs.
  • 7'
    :
    Minamino und Hwang kombinieren sich als Duo vors Tor und es wird gefährlich. Hwang kappt ab nach innen und schießt dann aus etwa fünf Metern Entfernung. Alisson wehrt mit einer Hand ab, ermöglicht aber den Nachschuss. Dort ist der neue Welttorhüter ebenfalls präsent und erneut zur Stelle. Was für ein Beginn hier!
  • 5'
    :
    Maarten Vandevoordt ist mit 17 Jahren, neun Monaten und zehn Tagen der jüngste Torhüter, der jemals in einem Champions-League-Spiel zwischen den Pfosten stand. Bei seinem groben Patzer vor dem Gegentreffer ist ihm seine Unerfahrenheit aber leider auch direkt zum Verhängnis geworden, da er den Ball zu lange gehalten hat und dann auch noch zentral vor seinem Kasten ins Dribbling gehen wollte.
  • 5'
    :
    Cican Stanković meldet sich zum Dienst: Nach einem langen Ball ist Salah im Sechzehner und kommt zum Torschuss. Er wird noch leicht gestört und kann die Kugel dadurch mit seinem Rechten nicht richtig platzieren.
  • 3'
    :
    Schon in den allerersten Minuten wird klar, was die Gäste heute erwartet. Salzburg macht Tempo und Druck, kommt zu einer ersten Ecke und zu einem ersten Abschluss. Den Versuch aus 20 Metern kann Alisson parieren.
  • 3'
    :
    Tooor für SSC Napoli, 1:0 durch Arkadiusz Milik
    Die frühe Führung für die Heimelf! Genk will in Ruhe aufbauen. Lucumí spielt deshalb zurück auf seinen jungen Torhüter Vandevoordt. Der wird direkt von Mertens und Milik angelaufen und vertändelt die Kugel leichtfertig. Dadurch hat Milik natürlich überhaupt kein Problem mehr mittig vor dem Gehäuse zu vollenden.
  • 2'
    :
    Was für ein Auftakt! Nach einer Ecke von der linken Seite steigt Koulibaly am höchsten und scheitert nur knapp an der Unterkante der Latte.
  • 1'
    :
    Genk stößt an. Die Belgier spielen in weißen Trikots mit schwarzen Hosen und Stutzen. Neapel hält im gewohnten blau dagegen.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt und direkt greift Salzburg an! Håland startet in die Tiefe, wird aber vor dem Sechzehner von van Dijk abgefangen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Champions-League-Hymne läuft! Es kann also gleich losgehen.
  • :
    Der niederländische Schiedsrichter Danny Makkelie führt die beiden Mannschaften auf den Rasen der Red Bull Arena, die ihre Salzburger mit einem blau-silbernen Fahnenmeer begrüßt. Dann folgt die Hymne der Champions League. Stimmung ist auf jeden Fall da!
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Cüneyt Çakır. Dem 43-jährigen Türken assistieren an den Seitenlinien seine Landsmänner Bahattin Duran und Tarik Ongun. Vierter Offizieller ist Halil Umut Meler und für den Video-Beweis ist Mete Kalkavan verantwortlich.
  • :
    Hannes Wolf tauscht im Vergleich zum ersten Sieg unter seiner Regie drei Mal. Joseph Paintsil, Patrik Hrošovský und Casper De Norre ersetzten Neto Borges, Carlos Cuesta und Dieumerci Ndongala.
  • :
    Jürgen Klopp sagte der Presse, dass nichts Anderes außer der erneute Finaleinzug in seinem Kopf sei. "Wir haben Ende Mai nichts Besseres zu tun", meinte er humorvoll, ist sich dem Ernst der Lage aber bewusst: "Alle wissen, dass es ein Endspiel ist und sind darauf vorbereitet. Wenn sie gewinnen, haben sie es sich verdient, wenn wir gewinnen, haben wir es uns verdient. Ich bin nicht nervös, aber auf eine besondere Weise angespannt."
  • :
    Im Vergleich zum 1:1-Unentschieden gegen Udinese Calcio wechselt Carlo Ancelotti zwei Mal das Personal. Arkadiusz Milik und Allan rücken für Hirving Lozano und Lorenzo Insigne, die beide auf der Bank Platz nehmen, in die Startelf.
  • :
    "Es ist das größte Spiel meiner Karriere", sagte Håland auf der Pressekonferenz. "Von solchen Spielen träumst du immer", meinte er und nahm die Außenseiterrolle gerne an. "Wir haben nichts zu verlieren und können einfach rausgehen und mit einem Lächeln spielen." Sein Trainer erzählte, dass viele Leute ihm im Vorfeld Glück gewünscht hätten und führte an, dass Liverpool die Drucksituation, in der die Mannschaft sich befindet, schon aus den letzten Jahren kennt. Sicher in der nächsten Runde sind die Reds ja noch nicht. "Das Wichtigste für uns wird Selbstbewusstsein sein und auf dem Platz Präsenz zu zeigen", so Marsch. Der Verein gab das Motto auf seiner Website vor: Aus "This is Anfield" soll heute Abend "Des is Soizburg" werden.
  • :
    Beide Teams haben in ihrer jeweiligen Liga noch nicht verloren und führen sie dementsprechend an. Liverpool ist nach dem 3:0 gegen Bournemouth am Wochenende dem Titelverteidiger Manchester City weiter ein großes Stück voraus und hat in diesem bald endenden Kalenderjahr 2019 erst ein einziges Premier League-Spiel verloren, nämlich Anfang Januar gegen die Citizens. Wie die Reds hat Salzburg eine furiose und gefährliche Offensiv-Abteilung, aus der besonders der junge Norweger Erling Håland heraussticht. Mit seinen 19 Jahren hat er in dieser Saison schon fünf Hattricks erzielt, in jedem Gruppenspiel der CL getroffen und steht aktuell bei 28 Toren aus 21 Einsätzen. In der Champions League ist er momentan der zweitbeste Torschütze hinter Robert Lewandowski.
  • :
    Den einzigen Achtungserfolg konnte Genk allerdings ausgerechnet gegen Neapel feiern. Im Hinspiel hieß es am Ende 0:0-Unentschieden. Allerdings hatten die Italiener auch ordentlich Pech und scheiterten gleich drei Mal am Aluminium.
  • :
    Einen Trainerwechsel hat der KRC Genk schon vollzogen. Auf Felice Mazzù folgte der ehemalige HSV-Trainer Hannes Wolf. Doch auch unter dem deutschen Übungsleiter läuft es noch nicht wirklich rund. Erst am vergangenen Wochenende konnte der 38-Jährige seinen ersten Sieg mit Genk feiern. Gegen Tabellenschlusslicht KSV Cercle Brügge konnte der KRC einen 2:1-Auswärtserfolg bejubeln. Trotzdem liegt der belgische Meister der Vorsaison liegt in der heimischen Liga, mit 24 Punkten, nur auf Rang acht und in der Champions League ist das Team aus der Provinz Limburg bereits ausgeschieden.
  • :
    Salzburgs Trainer Jesse Marsch nimmt im Vergleich zum 5:1-Sieg am Wochenende gegen die WSG Tirol ein paar Veränderungen vor. Ramalha, Okugawa und Daka rutschen auf die Bank, Szoboszlai, Junuzović und Hwang starten dafür heute. Auf der anderen Seite kann Jürgen Klopp wieder mit Wijnaldum im Mittelfeld beginnen. Er wird neben Henderson spielen, der damit zu seinem 50. Champions League-Einsatz kommt. Das Dreier-Mittelfeld komplettiert Naby Keïta, der vor sich auf der linken Bahn Sadio Mané haben wird. Die beiden haben eine Vergangenheit bei RB Salzburg. Mané war bis 2014 dort, Keïta bis 2016, ehe er nach Leipzig in die deutsche Bundesliga ging.
  • :
    SSC-Coach Ancelotti steht deswegen nicht nur in der Kritik, sondern angeblich auch kurz vor dem Rauswurf. Doch den Routinier scheint das völlig kalt zu lassen. "Der Koffer eines Trainers ist immer bereit", gab der 60-Jährige zu verstehen. Völlig aufgegeben scheint er allerdings noch nicht zu haben: "Die Qualifikation für das Achtelfinale kann uns zusätzliche Anreize geben, um die Form, die wir zu Beginn der Saison gezeigt haben, wiederherzustellen."
  • :
    In eben diesem Hinspiel Anfang Oktober ging es heiß zu: An der Anfield Road sah es schnell nach einer klaren Sache für den Titelverteidiger aus. Bereits nach 36 Minuten lag Liverpool mit 3:0 vorne und wägte sich in Sicherheit. Doch die Österreicher drehten in der folgenden halben Stunde richtig auf und kamen bis zur 60. Minute auf ein 3:3 heran, alles war plötzlich wieder offen und die kleine Sensation lag in der Luft. Nur wenige Minuten nach dem Ausgleich schlug Mo Salah jedoch als Matchwinner zu und erzielte das siebte Tor an jenem Abend. Werden wir heute wieder so viele Treffer sehen?
  • :
    Für den SSC Neapel ist die Königsklasse so etwas wie die Erholung von der Liga. Während die Süditaliener in der Serie A nur den siebten Platz belegen und damit meilenweit hinter den eigenen Erwartungen liegen, läuft es international blendend. Die Mannschaft von Carlo Ancelotti ist ungeschlagen und liegt mit neun Zählern auf dem zweiten Platz. Bei einem Punktgewinn gegen Genk wäre das Weiterkommen gesichert und je nach Ausgang des Parallelspiels, zwischen RB Salzburg und Liverpool, ist sogar der erste Rang möglich. Allerdings stimmte die Form zuletzt nicht wirklich. Wettbewerbsübergreifend hat Neapel die letzten neun Begegnungen keinen Dreier mehr einfahren können und in dem Zeitraum sieben Remis, sowie zwei Niederlagen verbucht.
  • :
    Acht Teams sind bereits für die nächste Runde qualifiziert, was muss passieren, damit es Salzburg und/oder Liverpool ebenfalls schaffen? Für die Reds ist es recht einfach: Aus eigener Kraft schaffen sie es mit mindestens einem Punkt in Österreich. Andernfalls würde es auch reichen, wenn Genk gegen Neapel gewinnt. Salzburg ist auf das Ergebnis im anderen Spiel angewiesen. Sie müssen gewinnen und darauf hoffen, dass Neapel maximal Remis spielt, dann sind sie weiter. Aber selbst wenn der SSC drei Punkte holt, ist es noch nicht vorbei für den Bundesligisten: Dann braucht er auf jeden Fall einen Sieg über Liverpool, der besser ist als das 4:3 im Hinspiel, so würden sie den direkten Vergleich für sich entscheiden.
  • :
    Die Ausgangslage sieht wie folgt aus: Liverpool führt die Gruppe aktuell mit zehn Punkten an, dahinter liegt der noch ungeschlagene SSC Napoli mit nur einem Punkt Rückstand. Sie wären zum jetzigen Zeitpunkt für die KO-Phase qualifiziert. Salzburg ist Dritter mit sieben Zählern, es gilt also an diesem Abend eine kleine Lücke zu schließen. Abgeschlagen mit nur einem Punkt aus fünf Spielen ist der belgische Vertreter KRC Genk bereits ausgeschieden, kann aber wichtige Schützenhilfe leisten im Parallelspiel gegen Neapel.
  • :
    Einen schönen guten Abend und herzlich willommen in der europäischen Königsklasse, der Champions League! Es steht der sechste und letzte Gruppenspieltag an und heute fallen die Entscheidungen über Weiterkommen oder Ausscheiden. In Gruppe E trifft RB Salzburg auf den FC Liverpool im Kampf um einen Platz unter den ersten zwei. Los geht's um 18:55 Uhr in der Red Bull Arena.
  • :
    Einen wunderschönen guten Tag und herzlich willkommen zum letzten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase. Neapel fehlt nur noch ein Zähler zum Erreichen des Achtelfinales. Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Genk soll es es dennoch die volle Ausbeute werden. Anstoß ist um 18:55 Uhr im San Paolo.
Anzeige