Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:55Zenit St. PetersburgZENZenit St. Petersburg2:0Olympique LyonLYOOlympique Lyon
18:55Valencia CFVCFValencia CF2:2Chelsea FCCHEChelsea FC
21:00Liverpool FCLIVLiverpool FC1:1SSC NeapelSSCSSC Neapel
21:00KRC GenkKRCKRC Genk1:4RB SalzburgRBSRB Salzburg
21:00FC BarcelonaFCBFC Barcelona3:1Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund
21:00Slavia PrahaSl Slavia Praha1:3Inter MailandINTInter Mailand
21:00RB LeipzigRBLRB Leipzig2:2SL BenficaSLBSL Benfica
21:00Lille OSCOSCLille OSC0:2Ajax AmsterdamAJAAjax Amsterdam

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Durch ein 2:2-Unentschieden gegen SL Benfica zieht der RB Leipzig erstmals in das Achtelfinale der Champions League ein. Nach dem 0:1-Pausenrückstand taten sich die Sachsen schwer, die portugiesische Defensive in Bedrängnis zu bringen. Die Águias verteidigten tiefstehend sehr wirksam und nutzten in der 59. Minute einen Ausrutscher Klostermanns, um durch Carlos Vinícius das zweite Tor zu erzielen. In der Folge attackierte die Nagelsmann-Truppe den gegnerischen Sechzehner zwar wieder mit mehr Tempo und mehr Direktheit, doch fehlte in den entscheidenden Situation bis weit in die Schlussphase hinein das nötige Glück. Erst in der letzten regulären Minute stellte Forsberg nach Foul an Joker Schick per Strafstoß den Anschluss her; in der sechsten der insgesamt neunminütigen Nachspielzeit egalisierte der Schwede dann den Spielstand nach Werner-Flanke per Kopf. Damit gehören die Roten Bullen erstmals in ihrer Vereinsgeschichte zu Europas Top 16; der portugiesische Meister kann maximal in der Europa League überwintern. Der RB Leipzig ist in der Bundesliga am Samstag zu Gast beim SC Paderborn 07. Für SL Benfica geht es in der portugiesischen Eliteklasse ebenfalls in drei Tagen mit einem Heimspiel gegen den CS Marítimo weiter. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend im Camp Nou! Der FC Barcelona schlägt Borussia Dortmund mit 3:1 und zieht als Sieger der Gruppe F ins Achtelfinale ein. Nach einer furiosen ersten Hälfte schalteten die Hausherren einen gang runter, kamen aber dennoch zum 3:0 durch Antoine Griezmann. Erst danach wachte der BVB nochmal auf und kam zum Anschluss durch den eingewechselten Sancho, der anschließend auch noch die Latte traf. Insgesamt müssen die Borussen sich aber vorwerfen lassen, einmal mehr über weite Strecken mutlos und träge agiert zu haben. Dortmund muss nun am letzten Spieltag zuhause gegen Prag gewinnen und hoffen, dass der bereits als Gruppensieger feststehende FC Barcelona bei Inter Mailand mindestens einen Punkt holt. Am Wochenende geht es für beide Teams aber zunächst in der Liga weiter. Barca tritt am Sonntag zum Topspiel bei Atletico Madrid an, der BVB reist einen Tag zuvor zu nach Berlin. Ob Lucien Favre dann noch dazu kommt, Herthas neuen Coach Jürgen Klinsmann zu begrüßen, bleibt abzuwarten. Tschüss aus Barcelona und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Abgezockte Amsterdamer sichern sich, durch einen 2:0-Sieg gegen Lille, die alleinige Gruppenführung. Auch im zweiten Durchgang zeigten die Teams eine flotte Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten. Der entscheidende Unterschied ist einfach die Effizienz, die Ajax an den Tag gelegt hat und die dem LOSC schon die komplette Champions-League-Saison fehlt. Trotzdem haben die Franzosen eine gute Leistung gezeigt und wurden zum Schluss von ihren Anhängern bejubelt, obwohl die internationale Reise, nach dem Match gegen Chelsea, sicher vorbei sein wird. Die Mannschaft von Erik ten Hag hat sich hingegen mit zwei Punkten von der Konkurrenz absetzen können. Dadurch reicht den Niederländern bereits ein Unentschieden im Heimspiel gegen Valencia, um die nächste Runde zu erreichen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    In einem irren Spiel mit phasenweise unglaublichen Szenen setzt sich ein effizientes Inter Mailand mit 1:3 bei Slavia Prag durch! Nach einer turbulenten ersten Hälfte hätte Prag mehrfach mit 2:1 in Führung gehen können, doch der starke Inter-Torwart Handanovič hielt die Nerazzurri im Spiel. Auf der anderen Seite trafen die Gäste binnen zweier Minuten gleich doppelt Latte, sodass das entscheidende 1:2 durch Lukaku nach Frydrychs bitterem Ausrutscher letztlich verdient war. In den Schlussminuten schraubte Martínez das Ergebnis noch auf 1:3, während Lukaku in beiden Halbzeiten je ein Treffer durch den VAR aberkannt wurde. Das tapfere Slavia bleibt damit auch im dritten Heimspiel in der Königsklasse ohne Sieg und scheidet trotz des beeindruckenden Ballbesitzfußballs und teilweise herausragender Leistungen vorzeitig als Gruppenletzter aus. Antonio Contes Inter Mailand sichert sich dagegen eine gute Ausgangsposition vor dem finalen Duell mit Gruppensieger FC Barcelona, während der BVB gegen Slavia in dieser Form sicherlich nicht mal eben nebenbei den benötigten Sieg einfahren wird. Für heute verabschieden wir uns von einem wunderbaren Fußballspiel, schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Liverpool und SSC Neapel trennen sich im Spitzenspiel der Gruppe E 1:1 unentschieden und vertagen die Entscheidung um die Achtelfinaltickets auf den letzten Spieltag. Der SSC Neapel überraschte die Reds in der 1. Halbzeit mit einer starken Mannschaftsleistung und stellte in der 21. Minute durch ein Kontertor von Mertens auf 0:1. Liverpool fand lange Zeit keine Lösung für die stabile SSC-Abwehr und erspielte sich die ersten Großchancen erst in der 2. Halbzeit. Nach 65 Minuten nickte Lovren dann nach einem Eckball zum 1:1 ein und löste damit im Anfield nochmal Aufbruchstimmung aus. Neapel wurde mit fortlaufender Spieldauer immer passiver und konnte sich vor allem nach dem Gegentor kaum noch befreien. Der FC Liverpool konnte seine beste Phase aber nicht in ein zweites Tor ummünzen und muss sich daher mit dem 1:1 begnügen. Am letzten Spieltag haben in Gruppe E somit gleich drei Mannschaften Chancen auf die K.o.-Runde. Liverpool hat ein Endspiel bei Verfolger Salzburg, Neapel empfängt als Zweiter Genk.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    ... Mvogo pflückt die Ausführung von der rechten Fahne sicher aus der Luft.
  • 90'
    :
    Es gibt eine letzte Ecke für Benfica...
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SL Benfica: Jota
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SL Benfica: Franco Cervi
  • 90'
    :
    Noch gut zweieinhalb Minuten ohne Gegentor trennen Leipzig vom vorzeitigen Weiterkommen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die letzten Sekunden laufen. Das Spiel ist entschieden und Lille sicher raus. Trotzdem feiern die Fans ihr Team.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Allan (SSC Napoli)
    Auch Allan schafft es noch auf den Notizzettel! Der Brasilianer stützt sich auf van Dijk mit beiden Händen auf und begeht damit ein ganz offensichtliches Foul. Gleich ist Ende, es bleibt wohl beim 1:1!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Salzburg gewinnt das Spiel in Genk ungefährdet mit 4:1 und stellt damit das Überwintern in der Europa League sicher. Mehr noch: Die Mozartstädter haben sich ein Endspiel gegen den Titelverteidiger Liverpool erarbeitet und können am sechsten Spieltag gar den Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse aus eigener Kraft erreichen. KRC Genk ist derweil ausgeschieden und blieb auch im 17. Champions-League-Gruppenspiel in der Vereinshistorie sieglos. Eine noch längere Durststrecke musste nur der AEK Athen durchleben, der erst nach 22 sieglosen Spielen erstmals in der Königsklasse gewann. Es muss allerdings konstatiert werden, dass die Belgier heute nicht mal ansatzweise dran waren. Zwar spielte die Wolf-Elf mit viel Moral gut mit, erarbeitete sich aber deutlich zu wenig klare und zwingende Chancen, während die Österreicher in der zweiten Halbzeit bei ihren raren Vorstößen ebenso eiskalt zuschlugen wie vor der Pause.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 2:2 durch Emil Forsberg
    In der sechsten Minute der Nachspielzeit stößt Forsberg die Tür zum Achtelfinale weit auf! Werner flankt von der tiefen linken Außenbahn scharf in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Der unbedrängt Schwede verlängert mit der Stirn präzise in die flache rechte Ecke.
  • 90'
    :
    Nkunku kommt nach Werners Flanke von links aus mittigen 14 Metern per Kopf an das Leder. Die unplatzierte Abnahme ist leichte Beute für Vlachodimos.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Kalidou Koulibaly (SSC Napoli)
    ...Koulibaly gern mitmischt und ebenfalls Gelb sieht. Am Ende kostet Liverpool dieses vermeidbare Foul wichtige Zeit, jetzt verbleiben nur noch 60 Sekunden.
  • 90'
    :
    Osimhen ist nochmal durch und spitzelt das Leder sogar durch die Beine von Onana. Da der Torhüter allerdings aus seinem Tor gekommen ist, kullert die Murmel trotzdem ziemlich deutlich rechts am Kasten vorbei.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Andrew Robertson (Liverpool FC)
    Robertson schiebt Di Lorenzo etwas unnötig und unfair in die Werbebande und sieht nochmal Gelb. Es entsteht eine Rudelbildung bei der auch...
  • 90'
    :
    War das die letzte Chance? Julian Brandt setzt sich rechts im Strafraum durch und gibt flach in die Mitte. Dort taucht Marc-André ter Stegen ab und begräbt die Kugel unter sich, bevor es spannend wird.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Die Hausherren verfrachten den Ball nun mit der Brechstange in die gegnerische Zone und lupfen das Leder immer wieder hoch und weit Richtung Meret. Die Neapel-Defensive will das 1:1 unbedingt mitnehmen und steht sicher!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Robert Klauß (RB Leipzig)
    Wohl wegen Meckerns kassiert der Co-Trainer des Heimvereins die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Valverde dreht noch ein bisschen an der Uhr und bringt Außenverteidiger Wagué für Stürmer Suárez. Zwei Minuten bleiben Dortmund noch.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Werner nimmt im halblinken Offensivkorridor an Fahrt auf und visiert aus 17 Metern die kurze Ecke an. Die Kugel rauscht deutlich an der Stange vorbei.
  • 90'
    :
    Drei Minuten des Nachschlags sind bereits verstrichen, ohne dass es die Hausherren nennenswert in das letzte Felddrittel geschafft haben.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Moussa Wagué
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Luis Suárez
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SL Benfica: Caio
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SL Benfica: Pizzi
  • 88'
    :
    Neapel fightet! Die Italiener rutschen nach einem Durcheinander vor Meret wieder tief in den eigenen Sechzehner und haben bei einem gelöffelten Fernschuss von van Dijk Dusel, dass der Niederländer den Ball nicht voll trifft.
  • 89'
    :
    Die Zeit läuft den Borussen davon! Barcelona befreit sich gekonnt und hält den Ball rund um den Mittelkreis in den eigenen Reihen.
  • 88'
    :
    Ajax kontrolliert jetzt Ball und Gegner. Lille kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte und scheint sich ein bisschen seinem Schicksal ergeben zu haben.
  • 90'
    :
    Gerade einmal zwei Minuten gibt es on top. Am Spielausgang dürfte das allerdings wohl kaum noch etwas verändern.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Drei Minuten bleiben den unermüdlichen Tschechen noch, bei denen Olayinka eine Flanke an den langen rechten Pfosten zieht. Dort steigt Torschütze Souček hoch, köpft jedoch neben das Tor.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 87'
    :
    Ein Lucky Punch muss her! Die Reds haben in ihrer aktivsten Phase das 2:1 verpasst und tun sich nun schwer, nochmal richtig Gefahr zu erzeugen.
  • 85'
    :
    Der Spieler des Spiels verlässt mit Sprechchören das Feld. Hakim Ziyech scheint sich bei seinem aberkannten Treffer am Arm verletzt zu haben. Bleibt nur zu hoffen, dass es nichts schwerwiegendes ist.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 9
    Wegen zweier längerer Unterbrechungen nach Verletzungen der Torhüter werden satte neun Minuten nachgespielt.
  • 87'
    :
    Fast das 3:2! Sancho, Götze und Hakimi kombinieren sich im Barcelona-Style mit Hacke und Co. von links nach innen und Sancho visiert aus 16 Metern das rechte Eck an. Marc-André ter Stegen hebt ab und lenkt die Pille mit den Fingerspitzen an die Latte!
  • 90'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:2 durch Emil Forsberg
    Leipzig hofft wieder! Vlachodimos springt nach links und der Schwede befördert das Leder in die obere rechte Ecke. Für Forsberg ist es der erste Königsklassentreffer in der laufenden Saison.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei RB Salzburg: Albert Vallci
  • 89'
    :
    Auswechslung bei RB Salzburg: Takumi Minamino
  • 85'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Amin Younes
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Rúben Dias (SL Benfica)
    Der Sünder kassiert die Gelbe Karte.
  • 85'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: Piotr Zieliński
  • 89'
    :
    Es gibt Strafstoß für Leipzig! Schick legt sich die Kugel im Sechzehnerzentrum an Rúben Dias vorbei. Bevor er abschließen kann, reißt ihn der Verteidiger zu Boden.
  • 88'
    :
    Tooor für Inter, 1:3 durch Lautaro Martínez
    Lautaro Martínez macht den Deckel drauf! Bořil verliert das Leder an der linken Seitenlinie gegen den stämmigeren Lukaku, der mit dem rechten Außenrist wunderschön seinen völlig freien Kollegen am Elfmeterpunkt einsetzt. Der Rest ist Formsache, Slavia ist raus!
  • 86'
    :
    Was für den BVB eine schlechte Nachricht ist, freut die Inter-Tifosi: Mit einem finalen Sieg gegen den bereits als Gruppensieger qualifizierten FC Barcelona wäre der FC Internazionale fix im Achtelfinale!
  • 83'
    :
    So langsam läuft Liverpool die Zeit davon. Die Reds warten weiter auf ihre nächste, heiße Torchance und haben nur noch knapp zehn Minuten für den Siegtreffer. Bleibt es beim Remis, haben in Gruppe E am letzten Spieltag gleich drei Teams eine Chance auf das Achtelfinale. Salzburg führt in Genk aktuell mit 4:1 und wäre damit der große Sieger des Abends.
  • 85'
    :
    Da mittlerweile auch Inter Mailand in Prag führt, muss Favre endgültig volles Risiko gehen. Sechser Weigl geht raus, Götze kommt!
  • 85'
    :
    Einwechslung bei AFC Ajax: Siem de Jong
  • 85'
    :
    Auswechslung bei AFC Ajax: Hakim Ziyech
  • 87'
    :
    Tooor für RB Salzburg, 1:4 durch Erling Håland
    Erling Håland trifft tatsächlich schon wieder und stellt den alten Abstand wieder her, indem er auf 4:1 erhöht. Ein Treffer, den er selbst eingeleitet hat. Von der Mittellinie aus dribbelte er in Richtung des belgischen Tores, hat aber Glück, dass Ballabnahmen immer wieder bei ihm landen. Am Strafraum wird er erneut von der Kugel getrennt, die er allerdings postwendend von Enock Mwepu wieder aufgelegt bekommt. Per Linksschuss überlupft er schließlich den belgischen Keeper und erzielt seinen bereits achten Treffer in der Champions League.
  • 83'
    :
    Pfosten! Promes behält auf links die Übersicht und bedient van de Beek, der fast am rechten Strafraumeck steht. Der zentrale Mittelfeldspieler nimmt die Pille kurz an und drischt das Ding dann per Vollspann an den Pfosten des kurzen Ecks. Maignan war zwar im bedrohten Eck, aber ob er da dran gekommen wäre ist nicht klar.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Mario Götze
  • 82'
    :
    Dritter Wechsel bei den Hausherren: Der erfahrene Loïc Rémy kommt für Yusuf Yazıcı, der einige gute Aktionen hatte, aber auch kein Tor erzielen konnte.
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Weigl
  • 83'
    :
    Zelený schiebt das Leder am linken Pfosten vorbei! Slavia drückt nach wie vor und will hier unbedingt noch den Ausgleich, doch weiterhin verwerten die Tschechen ihre Chancen einfach nicht!
  • 87'
    :
    Benfica gelingt gerade eine Phase der Entlastung. Der portugiesische Rekordmeister ist auf dem besten Weg, sich im Rennen um den Einzug der K.o.-Phase der Champions League eindrucksvoll zurückzumelden.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Lille OSC: Loïc Rémy
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Lille OSC: Yusuf Yazıcı
  • 83'
    :
    Der BVB hat mittlerweile 70% Ballbesitz und schnürt Barca hinten ein. Die Hausherren wirken platt und kommen kaum hinterher. Wenn Dortmund hier ein zweiter Treffer gelingt, könnte das wirklich nochmal heiß werden.
  • 80'
    :
    Es laufen bereits die letzten Minuten. Amsterdam ist mittlerweile klar spielbestimmend und dem dritten Treffer näher, als Lille dem ersten.
  • 85'
    :
    Tooor für KRC Genk, 1:3 durch Mbwana Samatta
    Wahnsinn! Der bislang tadellose Carlos Coronel patzt nun ebenfalls und Genk verkürzt auf 1:3. Der Keeper lässt einen Distanzschuss nur abtropfen. Paul Onuachu muss eigentlich nur ins leere Tor einschieben, schießt aber den Salzburger Torwart an, von dem aus der Ball nach oben abprallt. Dann endlich ist Mbwana Samatta zur Stelle, um die Kugel per Kopf über die Linie zu drücken.
  • 81'
    :
    Ancelotti will an der Anfield Road den Punkt sichern und nimmt mit Mertens seinen besten Konterstürmer vom Feld. Neu mit dabei ist nun Elmas, der sich im Mittelfeld einsortiert.
  • 84'
    :
    Schon wieder Erling Håland, der richtig Lust auf ein weiteres Tor hat. Am Zuspiel von Hee-chan Hwang rutscht der Norweger aber knapp vorbei.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Eljif Elmas
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: Dries Mertens
  • 84'
    :
    Joker de Tomás schrammt hauchdünn am Sensationstreffer vorbei! Gerade erst auf dem Rasen, hat er das Leder im Mittelkreis am Fuß und sieht, dass Mvogo sehr weit vor seinem Kasten postiert ist. Genau von der Mittellinie feuert er auf das Leipziger Tor. Mvogo kann noch ein paar Schritte nach hinten machen und rettet vor dem linken Winkel mit den Fingerspitzen.
  • 83'
    :
    Von Racing kommt nichts mehr. Entweder sind die Akkus der Spieler leer oder aber der amtierende Belgische Meister, der in der Pro League derzeit nur auf Platz neun steht, hat sich mit der drohenden Niederlage arrangiert. Salzburg jedoch hat noch Lust. Minamino lässt sich etwas zu sehr in den spitzen Winkel drängen, versucht es allerdings trotzdem aus ca. elf Metern. Die Kugel klatscht gegen das Außennetz. Coucke wäre aber zur Stelle gewesen.
  • 81'
    :
    Tooor für Inter, 1:2 durch Romelu Lukaku
    Die Szenen aus der ersten Hälfte wiederholen sich! Ein übler Abwehrschnitzer Frydrychs bringt Lukaku ins Spiel, der nur noch ins leere Tor einschieben muss! Der tschechische Abwehrspieler rutscht entscheidend am Ball vorbei, sodass der Inter-Stürmer nur noch Schlussmann Kolář umkurven muss und sein erstes Champions-League-Tor für die Nerazzurri erzielt - der VAR bleibt diesmal zurecht stumm!
  • 80'
    :
    Zehn Minuten sind noch zu absolvieren. Wird es hier vielleicht doch nochmal spannend? Valverde will den Sieg mit der Kampfkraft von Arturo Vidal absichern, Dortmund läuft nochmal an.
  • 80'
    :
    Aus der Distanz! Wijnaldum nimmt einen hohen Ball in der zweiten Reihe überraschend als Volley und zimmert die Kugel mit toller Schusstechnik nur knapp am linken Alu vorbei!
  • 83'
    :
    Mit Carlos Vinícius nimmt Gästecoach Lage den Schützen des zweiten Tores hunter. Mit Raúl de Tomás ersetzt er ihn mit einem Angreifer.
  • 77'
    :
    Das Tor zählt nicht! Nach Kontrolle durch den VAR wird der Treffer zurückgenommen, da Ziyech den Ball klar an den rechten Arm bekommen hat. Zuvor war das Rund auf Umwege bei dem Marokkaner gelandet und der hat sich mit Dusel und eben jenem Handspiele im Strafraum durchsetzen können und Maignan überwunden.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Inter: Sebastiano Esposito
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC: Trent Alexander-Arnold
  • 82'
    :
    Einwechslung bei SL Benfica: Raúl de Tomás
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Inter: Matías Vecino
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC: James Milner
  • 82'
    :
    Auswechslung bei SL Benfica: Carlos Vinícius
  • 81'
    :
    Inklusive Nachspielzeit dürfte fast noch eine Viertelstunde zu spielen sein. Leipzig ist dem ersten Treffer nun ganz nahe, taucht fast bei jedem Vorstoß gefährlich im Sechzehner der Portugiesen auf.
  • 78'
    :
    Für ein Sprintduell ist Llorente nicht gemacht! Der neue Neapolianer geht in ein chancenloses Sprintduell mit Robertson und wird 30 Meter vor der Kiste sogar noch vom herauseilenden Alisson überrascht.
  • 80'
    :
    Viel Berichtenswertes gibt es im Moment nicht. Beide Trainer nutzen die tempoarme Phase des Spiels für weitere Wechsel.
  • 78'
    :
    Auch Martínez bringt das Leder nicht im Kasten unter! Nach toller Kopfballverlängerung von Lukaku ist der Argentinier auf und davon, streichelt die Kugel aber mit links am langen rechten Eck vorbei! Trainer Conte an der Seitenlinie kann die Chancenverwertung seiner Jungs nicht fassen und vergräbt das Gesicht verzweifelt in seinen Händen.
  • 77'
    :
    Etas zu spitz: Roberto Firmino läuft im Rücken von Maksimović davon und will die Pille auf der Torauslinie irgendwie noch Richtung Tor befördern. Am Ende fehlt dem Brasilianer ein Schritt.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Lille OSC: Renato Sanches
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Arturo Vidal
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Lille OSC: Benjamin André
  • 80'
    :
    Einwechslung bei RB Salzburg: Masaya Okugawa
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Ivan Rakitić
  • 80'
    :
    Auswechslung bei RB Salzburg: Dominik Szoboszlai
  • 75'
    :
    Bleibt es bei dem Ergebnis hat Amsterdam natürlich beste Voraussetzungen für das Weiterkommen. Allerdings ändert das nichts an der Ausgangslage, dass sich der AFC, am letzten Spieltag, gegen Valencia keinen Ausrutscher erlauben darf.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei KRC Genk: Ianis Hagi
  • 79'
    :
    Auswechslung bei KRC Genk: Junya Ito
  • 79'
    :
    Laimer auf Forsberg! Der Österreicher legt von der linken Grundlinie innerhalb des Strafraums zurück zum Schweden, der aus sieben Metern direkt abzieht. Mit Ferro steht einmal mehr ein Abwehrmann zwischen Ball und Kasten und blockt.
  • 77'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 3:1 durch Jadon Sancho
    Geht doch noch was für die Borussia? Julian Brandt behauptet sich zentral vor dem Strafraum gut gegen zwei Blaue und passt quer auf Jadon Sancho. Der 19-Jährige muss den Ball kurz unter Kontrolle bringen, legt sich diesen dann aber blitzschnell auf den rechten Fuß und jagt ihn aus 15 Metern mit rechts herrlich in den rechten Giebel! Keine Chance für Marc-André ter Stegen!
  • 76'
    :
    Die Reds müssen ihren Sturmlauf kurzzeitig unterbrechen und nehmen einige Meter vor dem SSC-Strafraum eine kurze kreative Pause. Jürgen Klopp feilt indes am Schlachtplan für die Schlussminuten und wird gleich erneut wechseln.
  • 78'
    :
    Das Spiel stagniert im Moment ein bisschen. Wenig Raumgewinne beider Mannschaften, stattdessen viele Unterbrechungen in Form von Fouls und Einwürfen.
  • 76'
    :
    Lucien Favre stellt für die letzte Viertelstunde auf eine Dreierkette um und bringt Dan-Axel Zagadou für den enttäuschenden Łukasz Piszczek.
  • 76'
    :
    Auf Seiten Inters mischt nun der Österreicher Valentino Lazaro mit, der den völlig unauffälligen Cristiano Biraghi auf der rechten Seite ersetzen soll. Mit seiner hohen Geschwindigkeit kann der Ex-Hertha BSC-Profi eventuell noch zum so wichtigen Auswärtssieg beitragen!
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Inter: Roberto Gagliardini
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Dan-Axel Zagadou
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Inter: Borja Valero
  • 72'
    :
    Jonathan Bamba hat sehr engagiert gespielt und mit seinem Tempo einige Möglichkeiten kreiert. Beim Abschluss war er aber glücklos. Für den jungen Flügelspieler ist jetzt Luiz Araujo auf dem Platz.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Łukasz Piszczek
  • 75'
    :
    Den fälligen Freistoß führt selbstverständlich Messi aus und zwirbelt das Leder mit links auf das Lattenkreuz! Richtig knapp war das allerdings letztlich nicht und Bürki wäre vielleicht auch zur Stelle gewesen.
  • 74'
    :
    Liverpool rennt ein ums andere Mal an und schraubt die Ballbesitzquote mittlerweile auf über 65%. Ancelotti nimmt mit einer Auswechslung etwas Zeit von der Uhr und bringt den kopfballstarken Llorente.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Inter: Valentino Lazaro
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Inter: Cristiano Biraghi
  • 78'
    :
    Die Sachsen glauben weiterhin an eine erfolgreiche Aufholjagd und können das Angriffstempo in dieser Phase erhöhen. Nur noch einmal zur Erinnerung: Ein Unentschieden reicht dem Bundesligisten, um vorzeitig als Achtelfinalist festzustehen.
  • 75'
    :
    Erling Håland ist zur Stelle und haut einen Schuss aus sechs Metern im kurzen Eck in die Maschen. Ein sehenswerter Treffer, der allerdings aus irgendeinem Grund nicht zählt. Zwar stellt der Norweger im Zweikampf den Körper rein, dennoch sah das Ganze nicht wirklich unsauber aus. Umso bemerkenswerter, dass der niederländische VAR der Schiedsrichterentscheidung zustimmt und den Treffer nicht gibt. Das achte Tor im fünften Champions-League-Spiel bleibt dem 19-Jährigen damit fürs Erste verwehrt.
  • 75'
    :
    Quasi im direkten Gegenzug verfehlt Lautaro Martínez den linken Pfosten per Flachschuss nur ganz knapp. Hüben wie drüben lässt zwar die Konzentration nach, nicht aber das jetzt wieder atemberaubende Tempo der Partie!
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Lille OSC: Luiz Araujo
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Lille OSC: Jonathan Bamba
  • 71'
    :
    Onana überragend!
    Erst ist der kamerunische Keeper gegen einen Distanzschuss von Bamba stark zur Stelle, indem er den Ball aus dem rechten unteren Eck fischt. Dann ist Onana ganz schnell wieder oben und entschärft auch gegen Yazıcı.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Raphaël Guerreiro (Borussia Dortmund)
    Raphaël Guerreiro kann Sergi Busquets an der rechten Strafraumkante nur mit ausgestrecktem Arm aufhalten und wird folgerichtig verwarnt.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Llorente
  • 72'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: Hirving Lozano
  • 71'
    :
    Grenzwertig! Abwehr-Monster Koulibaly will Salah aufhalten und attackiert den Ägypter im eigenen Sechzehner mit ganz viel Körpereinsatz. Der Senegalese greift Salah sogar zeitweise an den Hals, ist aber auch clever genug, wieder rechtzeitig loszulassen.
  • 73'
    :
    Lionel Messi ist heute nicht nur aufgrund seiner zwei Vorlagen und seines Tores mal wieder der überragende Mann. Barcelonas Zauberfloh spielt hier einen Dortmunder nach dem anderen schwindelig und setzt seine Kollegen immer wieder mustergültig ein.
  • 73'
    :
    Masopust muss das 2:1 machen! Du liebe Zeit, was lassen beide Teams heute Abend für Chancen liegen! Borja Valero kommt einem Brozović-Querpass nicht entgegen und so läuft Masopust alleine auf Inters Handanovič zu. Dieser lässt sich in die falsche Ecke schicken, kratzt den Flachschuss auf die kurze Ecke jedoch im Sprung mit seinem langen Bein aus der Ecke - eine Weltklassetat, die an Casillas' entscheidende Parade im WM-Finale 2010 erinnert!
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Mbwana Samatta (KRC Genk)
    Samatta kommt gegen Hwang deutlich zu spät. Auch diese Gelbe Karte ist absolut verdient.
  • 75'
    :
    Schick mit der großen Möglichkeit zum Anschlusstor! Nach Werners Steilpass hat der Tscheche auf der linken Strafraumseite nur noch Keeper Vlachodimos vor sich und will diesen aus spitzem Winkel per Lupfer überwinden. Das Leder fliegt knapp links am Ziel vorbei.
  • 73'
    :
    Junya Ito zieht aus 17 Metern einfach mal fulminant ab und zwingt den Salzburger Keeper Carlos Coronel erneut zur starken Reaktion. Zwar war der halbhohe Schuss nicht übermäßig platziert, wegen seiner Wuchtigkeit aber dennoch nicht ganz so leicht abzuwehren.
  • 69'
    :
    Im Gegensatz zur ersten Hälfte schalten die Gäste aus de Niederlanden nach ihrem Treffer nicht zurück, sondern suchen ihr Glück weiterhin im Angriff. Mit einem dritten Treffer wäre die Begegnung dann wohl endgültig entschieden.
  • 69'
    :
    Sind die gallig! Die Klopp-Elf lässt Neapel nicht mehr verschnaufen und holt sich das Leder auch nach Ballverlust spätestens im Rückraum sofort wieder zurück. Neapel ringt an der Anfield Road nach Luft!
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Busquets (FC Barcelona)
    Busquets holt sich für ein ebenso hartes wie unnötiges Einsteigen in der gegnerischen Hälfte Gelb ab.
  • 74'
    :
    Da die Roten Bullen bei diesem Zwischenstand das direkte Duell mit dem Tabellenführer Portugals verloren hätten, wäre es am 6. Spieltag sogar noch möglich, dass sie auf den letzten Platz der Gruppe G durchrutschen.
  • 72'
    :
    Wer glaubt, dass das dritte Gegentor den Belgiern den Stecker gezogen hat, der irrt sich. Racing spielt weiter mutig nach vorne. Zwar dürfte es jetzt als recht sicher gelten, dass Hannes Wolf bei seinem Heimdebüt als Cheftrainer des amtierenden Landesmeisters auch im zwiten Pflichtspiel ohne Sieg bleibt, zumindest aber die Moral in seiner Truppe stimmt.
  • 71'
    :
    Im sehr variabel interpretierten Mittelfeld der Weißen wird gewechselt: Hušbauer hat sich aufgerieben, Linksfuß Zelený ersetzt seinen Landsmann.
  • 67'
    :
    Jetzt will Liverpool auch noch den Sieg und das Achtelfinal-Ticket! Die Reds sind gierig, attackieren extrem früh und bekommen von ihren Fans Standing Ovations. Das werden harte 20 Schlussminuten für Neapel!
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Slavia Praha: Jaroslav Zelený
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Slavia Praha: Josef Hušbauer
  • 66'
    :
    Mit Hakim Ziyech und Quincy Promes sind es auch heute wieder die Leistungsträger, die für die Tore sorgen. Für Promes ist es bereits der vierte Treffer in der Königsklasse und Ziyech hat mit seinem Tor und dem Assist die Scorerpunkte sechs und sieben eingefahren.
  • 71'
    :
    Nagelsmann letzter Joker ist Leihspieler Schick, der noch auf seinen ersten Treffer für Leipzig wartet. Saracchi hat sich in den vorzeitigen Feierabend verabschiedet.
  • 67'
    :
    Auch Brozović trifft die Latte! Langsam wird das Glück der Hausherren unverschämt: Der Kroate nimmt eine Ablage kurz hinter dem Strafraum mit rechts direkt und trifft das Spielgerät voll. Torwart Kolář guckt dem Geschoss nur hinterher, doch spiegelverkehrt zu Lukakus Versuch prallt der Ball an die Oberkante des rechten Kreuzecks!
  • 70'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Patrik Schick
  • 70'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Marcelo Saracchi
  • 67'
    :
    Tooor für FC Barcelona, 3:0 durch Antoine Griezmann
    Mitten in die beste Dortmunder Phase trifft Barcelona zum wohl entscheidenden 3:0! Nach Ballgewinn vor dem eigenen Tor spielen die Gastgeber es schnell und Messi trägt den Ball vorwärts. Der Argentinier lockt zunächst Akanji raus und lässt diesen spielerisch locker aussteigen, bevor er mit einem Pass in die Schnittstelle Antoine Griezmann bedient. Der ist schneller als Piszczek und trifft aus 14 Metern halblinker Position trocken ins rechte untere Eck.
  • 66'
    :
    Was war denn das? Eine auf den ersten Blick harmlose hohe Flanke von Sergi Roberto mündet fast im 3:0, weil am linken Fünfereck der kleine Messi (!) höher springt als Piszczek und knapp danebenköpft.
  • 64'
    :
    Für die Gäste ergeben sich jetzt Räume! Tadić spielt Lang auf rechts frei und der Rechtsaußen läuft ohne einen Gegenspieler in Sicht zu haben in den Sechzehner. Doch anstatt den Weg zum Tor und den Abschluss zu suchen, probiert er es mit dem Querpass, der ins Leere geht.
  • 69'
    :
    Tooor für RB Salzburg, 0:3 durch Hee-chan Hwang
    Da ist der Konter, der dem FC Salzburg das 3:0 beschert. Der eingewechselte Erling Håland startet perfekt und bekommt den Ball passgenau auf den Fuß. Die Kugel braucht er nur noch nach innen zu stecken, wo Hee-chan Hwang am kurzen Pfosten per Rechtsschuss aus fünf Metern vollendet. Keine Abwehrchance für Gaëtan Coucke. Das dürfte zudem die endgültige Entscheidung sein.
  • 68'
    :
    Ein weiter Eckball von links auf die andere Seite findet am Sechzehner Dominik Szoboszlai, der die Kugel volles Risiko volley nimmt. Deutlich am Ziel vorbei. Die Kugel verabschiedet sich in den belgischen Nachthimmel.
  • 65'
    :
    Tooor für Liverpool FC, 1:1 durch Dejan Lovren
    Und jetzt ist es passiert, die Reds sind wieder da! Lovren steigt bei einer Ecke auf Höhe der Elfmeter-Markierung am höchsten und bringt die Kugel mit einem perfekten Kopfball im hohen, linken Eck unter. Auch dieses Tor prüft der VAR wieder, doch der Armeinsatz von Lovren gegen Mertens ist handelsüblich!
  • 63'
    :
    Liverpool arbeitet am 1:1-Ausgleich! Roberto Firmino verfolgt eine diagonale Flanke von Oxlade-Chamberlain aufmerksam mit dem Augen und köpft dann am linken Alu aus vier Metern. Der schwungvolle Kopfball hat richtig Dampf und zischt einen halben Meter neben dem Tor in die Werbebande!
  • 68'
    :
    Das war stark gespielt! Mukiele gibt das Leder nach einem hohen Ball auf die tiefe rechte Strafraumseite direkt vor den kurzen Pfosten. Werner will aus fünf Metern direkt abnehmen, doch Rúben Dias ist eng an ihm dran und blockt den Schuss.
  • 66'
    :
    Carlos Cuesta klärt eine gute Hereingabe vor dem einköpfbereiten Hee-chan Hwang zur Ecke, die allerdings nichts einbringt. Offensiv ist von den Mozartstädtern so gut wie gar nichts mehr zu sehen. Andererseits reicht ihnen das Ergebnis vollkommen aus. Die Marsch-Truppe lauert stattdessen auf Konter.
  • 61'
    :
    Das Match ist eigentlich komplett ausgeglichen. Doch es gibt eben den einen kleinen Unterschied, dass Ajax die eigenen Chancen höchst effizient ausnutzt und Lille beinahe kläglich scheitert.
  • 65'
    :
    Lukaku trifft die Latte! Wahnsinn, nach 20 Minuten Leerlauf steigt der Puls im Osten Prags wieder in gefährliche Höhen! Candreva schickt seinen Gegenspieler auf der rechten Seite mit einem schönen Hackentrick in die Wüste und findet mit seiner Flanke Lukaku acht Meter vor dem Tor, der das Leder technisch perfekt auf das lange Eck weiterleitet - doch nur die Unterkante der Latte trifft! Das Leder springt von der Linie zur Seite, anschließend kann die Slavia-Abwehr klären.
  • 64'
    :
    Traoré will im Zuge der folgenden Ecke nachlegen, doch sein scharfer Versuch aus dem linken Halbfeld fliegt knapp links am Inter-Tor vorbei.
  • 64'
    :
    Barca verwaltet nur noch das Ergebnis und schiebt den Ball in aller Seelenruhe hin und her. Und das mögen sie im Camp Nou gar nicht! Die Fans wollen Spektakel sehen und äußern ihren Unmut in Pfiffen.
  • 63'
    :
    Samir "Miracolo" Handanovič rettet Inter das 1:1! Ein abgefälschter Distanzschuss senkt sich gefährlich über den Gästekeeper hinweg auf das Tor, doch dieser lenkt die Bogenlampe mit der linken Hand über die Querlatte!
  • 65'
    :
    Der nächste offensive Mann, den Hannes Wolf in die Partie wirft. Dieses Mal allerdings ein systemgetreuer Wechsel.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei KRC Genk: Théo Bongonda
  • 61'
    :
    Gute Vorlage, schlechter Abschluss! Robertson geht mit Tempo Richtung Sechzehner-Grenze und chippt die Kugel vor Eintritt nach rechts rüber. Mo Salah steht vollkommen frei und löffelt den Ball etwas zu ungenau in die Arme von Meret!
  • 65'
    :
    Auswechslung bei KRC Genk: Joseph Paintsil
  • 62'
    :
    Die Chance von Brandt sollte der Borussia Auftrieb geben. Barcelona hat mehr als nur einen Gang zurückgeschaltet und wirkt vor allem in der Abwehr auch nicht allzu stabil.
  • 63'
    :
    Pfosten für Genk! Jetzt spielen die Belgier eine Ecke von rechts endlich mal hoch, um ihre groß gewachsenen Spieler in Szene zu setzen. Am kurzen Pfosten schraubt sich Sebastien Dewaest in die Luft und köpft fast perfekt aufs lange Eck. Dem Ball fehlen nur wenige Zentimeter. Die Kugel klatscht gegen den Pfosten und von dort nach außen. Glück für die Österreicher.
  • 65'
    :
    Mvogo feiert sein unerwartetes Debüt in der Königsklasse, nachdem Gulácsi den Innenraum auf eigenen Beinen verlassen hat.
  • 60'
    :
    Meret wirft sich drauf: Der SSC-Schlussmann - diesmal wieder im Tor - passt bei einer Ecke von links auf und stürzt sich nach einem Kopfball von Robertson souverän auf die Pille.
  • 60'
    :
    Dickes Ding für den BVB! Wieder ist es Sancho, der über links in die Box geht und zwei Gegenspieler stehen lässt. Seine Hereingabe erreicht Brandt mit der Fußspitze und bringt das Spielgerät aus kurzer Distanz gen Tor. Marc-André ter Stegen reagiert glänzend und verhindert den Einschlag gerade noch!
  • 59'
    :
    Die Gastgeber ziehen den ersten Wechsel der Partie: Der Rumäne Stanciu muss seinen Platz im Offensiven Mittelfeld räumen, dafür betritt der mindestens einen Kopf größere Traoré den Rasen und soll für mehr Durchschlagskraft in dieser bislang recht drögen zweiten Hälfte sorgen.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Yvon Mvogo
  • 64'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Péter Gulácsi
  • 62'
    :
    Der Torschütze geht raus und Salzburgs Geheimwaffe Erling Håland darf ebenfalls noch einmal heran. Der 19-Jährige wäre nun genau der richtige Kandidat, um einen möglichen Konter, der sich aus der offensiven Ausrichtung der Belgier noch ergeben könnte, auszuspielen.
  • 59'
    :
    Tooor für AFC Ajax, 0:2 durch Quincy Promes
    Traumtor! Ziyech wird an die rechte Strafraumkante geschickt. Da bittet der Marokkaner Reinildo zum Tänzchen und flankt dann gefühlvoll perfekt an den zweiten Pfosten. Promes ist durchgelaufen, springt artistisch in die Hereingabe und leitet den Ball mit dem rechten Außenrist aus kürzester Distanz durch die Beine von Maignan in die Maschen.
  • 59'
    :
    Die Azzurri schaffen nur noch selten Entlastung und sind jetzt mit fast allen Spielern im und am eigenen Sechzehner. Schwer vorstellbar, dass die Italiener so noch 30 Minuten ohne Gegentor überstehen!
  • 61'
    :
    Gulácsi hat kurz nach Vinícius' erfolgreichem Schuss das linke Knie des Torschützen gegen den Kopf bekommen. Der ungarische Keeper kann das Match nicht fortsetzen. Mit Mvogo macht sich der Ersatzkeeper bereit.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei RB Salzburg: Erling Håland
  • 62'
    :
    Auswechslung bei RB Salzburg: Patson Daka
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Slavia Praha: Ibrahim Traoré
  • 57'
    :
    Trotzdem kommt Ziyech zum Abschluss. Knapp 20 Meter zentral vor dem Tor wird der Schütze des 1:0 alleine gelassen und erneut probiert es der Zauberfuß mit einem Schlenzer ins linke Eck. Dieses Mal fliegt die Kugel allerdings doch relativ klar vorbei.
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Slavia Praha: Nicolae Stanciu
  • 58'
    :
    Bei einem Slavia-Sieg würde dagegen Inter auf den letzten Rang zurückfallen und müsste am letzten Spieltag gegen den Gruppensieger FC Barcelona gewinnen, um noch die Restchance zu wahren. Andererseits würde ein Auswärtssieg heute die Nerazzurri auf den zweiten Rang tragen, wobei dann entweder ein Sieg gegen den FCB oder aber Prager Schützenhilfe gegen Dortmund nötig wäre. So dicht liegen Freud und Leid heute Abend beieinander!
  • 58'
    :
    Jadon Sancho tut dem Spiel der Gäste auf jeden Fall gut. Der junge Engländer macht ordentlich Tempo und wirbelt die Defensive der Blaugranas durcheinander.
  • 60'
    :
    Klares Statement von Hannes Wolf: Ein Mittelfeldspieler verlässt das Feld und mit Paul Onuachu kommt ein weiterer Stürmer. Racing soll scheinbar in der letzten halben Stunde noch einmal alles nach vorne werfen.
  • 57'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC: Alex Oxlade-Chamberlain
  • 57'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC: Joe Gomez
  • 56'
    :
    Amsterdam ist im Moment ein wenig um Kontrolle bemüht und nimmt das Tempo aus der Partie.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei KRC Genk: Paul Onuachu
  • 59'
    :
    Auswechslung bei KRC Genk: Patrik Hrošovský
  • 59'
    :
    Bei eigenen offensiven Vorstößen agiert der 13-malige Österreichische Meister zu zögerlich. Kristensen verstolpert bei einem Angriff, den er alleine vortragen muss, weil niemand mitgekommen ist, den Ball ins Toraus.
  • 56'
    :
    Koulibaly rettet Keeper Meret! Neapels Torhüter lässt einen Flankenball von Henderson aus der Hand fallen und Roberto Firmino bringt den Ball auf das leere Tor. Abwehr-Hüne Koulibaly wird auf der Torlinie zum Ersatz-Keeper und verhindert den Einschlag mit der Fußspitze!
  • 53'
    :
    Auch heute zeigt sich wieder, wieso Lille schon sicher ausgeschieden ist. Bei den Franzosen hapert es schlicht und ergreifend an der Chancenverwertung. Vor diesem Spiel hatte der OSC sage und schreibe 20 Schüsse mehr, als Ajax. Allerdings haben die Doggen nur drei Treffer erzielt und die Niederländer mit dem heute bereits elf.
  • 59'
    :
    Tooor für SL Benfica, 0:2 durch Carlos Vinícius
    Eiskalte Águias legen den zweiten Treffer nach! Klostermann steht nach einem Steilpass durch Taarabt im Mittelkreis eigentlich genau richtig, um diesen als letzter Verteidiger zu stoppen. Er rutscht jedoch aus und sorgt damit für freie Bahn für Carlos Vinícius. Der rennt auf Gulácsi zu und scheibt aus 14 Metern unten rechts ein.
  • 58'
    :
    Noch einmal kurz zur Ausgangslage in der Gruppe F: Aktuell steht Inter zwei Punkte hinter dem BVB und müsste daher zum Abschluss der Vorrunde gegen den bereits qualifizierten FC Barcelona zwingend gewinnen, um nicht aus der Champions League auszuscheiden. Slavia wäre dagegen aufgrund des direkten Vergleichs bereits sicher Gruppenletzter, könnte daher auch nicht mehr den Trostpreis Europa League abgreifen.
  • 55'
    :
    Dortmund spielt es jetzt besser als in Hälfte eins und kombiniert sich immer mal wieder bis an den Strafraum der Katalanen. Dort fehlt dann allerdings die zündende Idee und so hat Marc-André ter Stegen nach wie vor wenig zu tun.
  • 57'
    :
    Den Schlümpfen fehlt der Zug zum Tor. Auch ist nicht wirklich eine Marschroute erkennbar. Salzburg konzentriert sich aufs Verteidigen und hat in dieser Phase des Spiels keine Mühe, fast immer in Ballnähe ein Überzahlspiel zu kreieren und die Belgier vom eigenen Kasten fernzuhalten. Das ist zwar überaus effektiv, an Attraktivität verliert die Partie dadurch allerdings deutlich.
  • 56'
    :
    Brozović packt die Brechstange aus! Allerdings huft der kroatische Regisseur den Ball aus gut 20 Metern doch deutlich über das Slavia-Tor.
  • 54'
    :
    Klopp will jetzt mehr sehen und bereitet den zweiten Wechsel vor: Alex Oxlade-Chamberlain wird gleich in die Partie kommen.
  • 57'
    :
    CL-Debütant Ampadu verlässt den Rasen nach einer knappen Stunde. Er wird positionsgetreu durch Mukiele ersetzt, der nach einer Verletzung erst seit zwei Tagen wieder im Training ist.
  • 50'
    :
    Der muss sitzen!
    Osimhen braucht seinen ganzen Speed, um einen tiefen Pass noch knapp vor dem Toraus zu retten. Dabei setzt sich der flinke STürmer sogar noch gegen Schuurs durch und legt dann von rechts zurück auf Ikoné. Der probiert es aus knapp sechs Metern direkt und haut das Ding drüber. Eigentlich wäre es einfacher gewesen den im Tor unterzubringen.
  • 53'
    :
    Wo ist die Lücke? Neapel zieht sich wieder etwas tiefer zurück und übergibt Liverpool bereitwillig das Spielgerät. Die Hausherren spielen um den Sechzehner herum und holen sich kaum Raumgewinn.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Nordi Mukiele
  • 56'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Ethan Ampadu
  • 52'
    :
    Die Situation wird natürlich noch überprüft, die Entscheidung bleibt aber bestehen. Und damit auch die Gelbe Karte gegen Messi.
  • 54'
    :
    Die Mozartstädter, die in der Halbzeitpause gewiss vom Spielstand in Liverpool gehört haben dürften, verwalten das Spiel in dieser Phase sehr gut. Die Räume sind dicht, Vorstöße nach vorne vermeiden die Gäste bei der komfortablen Führung aber. In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit spielt sich das Geschehen praktisch nur in der Hälfte der Österreicher ab. Die Belgier wissen aber nicht so richtig, was sie mit dem momentanen Ballbesitz anfangen könnten.
  • 51'
    :
    Nun zeigen sich auch die Azzurri mal wieder in der gegnerischen Offensive und bewirken auf der linken Seite einen Eckstoß. Mertens bugsiert das Leder Spin in den Fünfer, wo Alisson beherzt mit einer Faust klärt.
  • 55'
    :
    Leipzig lässt nach dem Seitenwechsel noch die nötige Klarheit im Passspiel vermissen, um die Portugiesen durchgängig unter Druck zu setzen. Benfica hat in dieser Phase wenig Mühe, die defensiven Räume zu verschließen.
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Ondřej Kúdela (Slavia Praha)
    Kúdela räumt Brozović beim versuchten Konter schon am Mittelkreis volle Kanone ab. Damit verdient sich der Abwehrmann die erste Verwarnung für die Hausherren am heutigen Abend, vorbelastet war der Tscheche aber nicht.
  • 52'
    :
    Stanciu hat in der zweiten Reihe zu viel Platz und zieht mittig ab. Wieder muss Handanovič nachfassen, wirklich gefährlich war dieser Versuch allerdings nicht.
  • 49'
    :
    Kleine Unsicherheit bei den Reds! Gomez weiß nach einem Block kurzzeitig nicht, wo der Ball ist und hofft auf die Hilfe seine Mitspielers Van Dijk. Die beiden LFC-Verteidiger lassen Lozano fast wieder ins Spiel kommen und klären dann im Verbund gerade noch rechtzeitig.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Lionel Messi (FC Barcelona)
    Oha! Messi zaubert sich mit dem Ball am Fuß durch die gesamte Dortmunder Hintermannschaft, geht an Bürki vorbei und dann zu Boden. Schiri Turpin entscheidet auf Schwalbe!
  • 48'
    :
    Es geht direkt flott weiter. Eine Flanke der Hausherren von der rechten Seite wird von Martínez aber noch gerade eben zur Ecke geklärt.
  • 50'
    :
    In Tornähe müssten die Gäste es dann allerdings konsequenter spielen. Sancho setzt sich auf links gut durch, sein Steckpass für Raphaël Guerreiro landet allerdings direkt in den Händen von ter Stegen.
  • 51'
    :
    Bezeichnend: Joseph Paintsil schlägt eine Flanke von links kurz vor die Fünf-Meter-Linie, wo zwei Genker stehen. Stattdessen springt aber Max Wöber am höchsten und kann auch diese Situation bereinigen.
  • 50'
    :
    Mit einem Absatzkick verwertet Sturmtank Lukaku eine flache Hereingabe des rechts aufdrehenden Candreva, doch der Ball zischt am langen Pfosten vorbei. Allerdings stand der Belgier im Moment der Ballabgabe ohnehin im Abseits, der Treffer hätte also nicht gezählt.
  • 47'
    :
    Die Reds starten druckvoll und übernehmen schnell das Kommando. Henderson will die Kugel am rechten Alu aus der Drehung ins Zentrum bringen und scheitert an Koulibaly, der abermals aufpasst und zum Albtraum für die LFC-Offensive wird.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Lille geht unverändert in die zweiten 45 Minuten und Ajax muss bereits den zweiten Wechsel vornehmen. Noussair Mazraoui stand kurz vor einer Gelb-Roten Karte und wird von seinem Coach geschützt. Neu drin ist Edson Álvarez.
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Adel Taarabt (SL Benfica)
    Der Marokkaner erwischt Laimer im Luftduell mit dem linken Ellenbogen im Gesicht. Für dieses Einsteigen kassiert er die erste Gelbe Karte des Abends.
  • 48'
    :
    Der BVB präsentiert sich nun auf jeden Fall etwas lebhafter und schiebt das Geschehen weg vom eigenen Tor. das eröffnet den Hausherren natürlich Räume, aber das lässt sich beim Stande von 0:2 wohl nicht vermeiden.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei AFC Ajax: Edson Álvarez
  • 46'
    :
    Auswechslung bei AFC Ajax: Noussair Mazraoui
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 50'
    :
    Der KRC Genk geht offensiv in die zweite Halbzeit hinein, kann aber nach wie vor keine zwingenden Torraumszenen kreieren, da die Defensive der Österreicher richtig gut steht. Es gibt kaum Räume, geschweige denn Lücken für die Hausherren.
  • 51'
    :
    Gästekeeper Vlachodimos muss nach einem Zusammenprall mit Upamecano auf dem Feld behandelt werden. Er scheint eine Platzwunde am Kopf davongetragen zu haben.
  • 46'
    :
    Borussia Dortmund beginnt die zweite Hälfte mit etwas mehr nomineller Offensivkraft. Jadon Sancho kommt für Nico Schulz und sieht gleich fast das dritte Gegentor mit an. Über drei Stationen wandert der ball bei Barca von rechts in die Zentrale zu Messi, der mit dem ersten Kontakt für Griezmann ablegt. Der Franzose zieht ebenfalls sofort ab, scheitert aus 13 Metern aber an Bürki!
  • 48'
    :
    ... doch Brozović chippt die Kugel direkt vor Kolářs Kasten. So wird es nichts mit dem wichtigen Auswärtssieg der Nerazzurri!
  • 47'
    :
    Die erste Möglichkeit nach Wiederanpfiff gehört den Gästen, weil Masopust die Kugel in der eigenen Hälfte an Borja Valero verliert. Dieser wird 30 Meter vor dem Slavia-Tor gefoult...
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Jadon Sancho
  • 47'
    :
    Die gute Abwehr der Mozartstädter lässt auch bei dieser hohen Herangabe von der linken Grundlinie aus nichts anbrennen und köpft das Spielgerät sicher aus der Gefahrenzone.
  • 46'
    :
    Weiter geht's im Sinobo Stadium, wo mutige Tschechen auf wütende Italiener treffen. Eine zweite Hälfte voller Hochspannung hat begonnen!
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Nico Schulz
  • 48'
    :
    Weder Julian Nagelsmann noch Bruno Lage haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Mit Lookman, Cunha und Schick hat der RBL-Coach noch drei Offensive in der Hinterhand.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Gelbe Karte für Rasmus Kristensen (RB Salzburg)
    Genk geht auf dem linken Flügel in Richtung Grundlinie voran, wo Rasmus Kristensen einen Meter vor dem Strafraum den Arm ausfährt und seinen Gegner im Gesicht erwischt. Das zieht neben dem Freistoß auch die Gelbe Karte nach sich.
  • 46'
    :
    Der Schiedsrichter gibt die zweiten 45 Minuten frei. Beide Mannschaften stehen unverändert auf dem Feld.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's in der Red-Bull-Arena! Die formstarken Roten Bullen liefern eigentlich eine solide Leistung ab und sind über weite Strecken torgefährlich, doch fehlendes Abschlussglück sowie ein effizienter Widersacher sorgen für einen negativen Zwischenstand. Können sie im zweiten Durchgang zumindest noch ausgleichen und damit das Weiterkommen perfekt machen?
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Dank eines Blitzstarts führt Ajax Amsterdam mit 1:0 beim OSC Lille. Gleich die erste gelungene Offensivaktion der Begegnung krönte Hakim Ziyech durch einen schönen Schlenzer zur AFC-Führung. Im Anschluss entwickelte sich eine temporeiche Partie mit Gelegenheiten auf beiden Seiten. Eine richtig hochklassige Möglichkeit hatten allerdings nur noch die Gastgeber. Doch Jonathan Bamba zielte zu genau und schoss freistehend, aus etwas unter zehn Metern über das Tor. Da sich die Franzosen bei ihrem letzten Heimspiel dieser Champions-League-Saison sicherlich positiv verabschieden wollen, wird auch der zweite Abschnitt einiges zu bieten haben.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Titelverteidiger FC Liverpool liegt beim Spitzenspiel in Gruppe E gegen Neapel zur Pause mit 0:1 hinten und muss um den Gruppensieg bangen. Die Elf von Jürgen Klopp entwickelte im ersten Durchgang zu selten echte Torgefahr und schluckte in der 21. Minute ein Konter-Gegentor zum 0:1. Die Azzurri aus Neapel präsentierten sich im Liverpooler Fußballtempel indes sehr gefestigt und sicherten ihren Sechzehner konsequent mit einem doppelten Viererblock ab. Wollen die Reds das Achtelfinal-Ticket, müssen Salah und Co. im zweiten Durchgang zwingender werden.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in Prag! Slavia und Inter gehen mit einem leistungsgerechten 1:1 in die Kabine. Inter profitierte angesichts von nur 3:6 Torschüssen von der eigenen Effizient, während der vermeintliche Underdog aus Prag die Gäste mit 70% eigenem Ballbesitz hinten rein drückte und dafür mit einem Strafstoß belohnt wurde. Diesen verwandelte Spielführer Souček sicher (37.) und egalisierte damit die frühe Inter-Führung durch Martínez aus der 19. Minute. Der Aufreger der ersten Hälfte war aber Lukakus vermeintliches Tor zum 0:2 in der 35. Minute, das wegen des elfmeterwürdigen Foulspiels auf der anderen Seite nachträglich aberkannt wurde. 1:1 statt 0:2 - solche Geschichten schreibt nur der VAR! So geht es jedenfalls mit einem Unentschieden in die Zweite Halbzeit, an deren Ende sowohl der endgültige vierte Platz Slavias als aber auch das Ausscheiden Inters aus der Champions League stehen könnte!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC Barcelona spielt gegen Borussia Dortmund in den ersten 45 Minuten groß auf und führt hochverdient mit 2:0! Während bei den Gästen von einem Aufbäumen nach den schwachen Auftritten in München und gegen Paderborn nichts zu sehen ist, lassen die Katalanen den Ball laufen wie in ihren besten Zeiten. Lionel Messi und Luis Suárez betätigten sich je einmal als Vorlagengeber und als Vollstrecker und damit ist die Borussia noch gut bedient. Eine hauchdünne Abseitsentscheidung und einige schwache Abschlüsse der Hausherren haben einen höheren Rückstand verhindert. Wenn hier noch was gehen soll, dann muss sich in der zweiten Halbzeit mehr oder weniger alles ändern bei Schwarz-Gelb. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ohne Nachspielzeit pfeift der finnische Schiedsrichter die erste Hälfte beim Spielstand von 2:0 für die Mozartstädter ab. Ein Ergebnis, das angesichts des klaren Chancenplus der Österreicher durchaus in Ordnung geht, obschon auch Genk eine Riesenchance hatte, die von Keeper Coronel mustergültig entschärft wurde. Davon abgesehen ließ Salzburg defensiv praktisch gar nichts anbrennen. Da die Truppe von Jesse Marsch nun auch in der Chancenverwertung wieder an die Eiseskälte aus dem Hinspiel anknüpfte, sieht es nun sehr gut für den FC Salzburg aus. Stark aufspielende Belgier müssen sich zwingend etwas einfallen lassen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Milner nochmal! Liverpools Mann mit der Nummer sieben findet am linken Alu ebenfalls den Weg hinter die Viererkette und ballert aus fünf Metern mit voller Wucht drauf. Der Schuss ist zu unplatziert und wird von Meret souverän mit den Fäusten pariert.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Jürgen Klopp (Liverpool FC)
    Gelb für Jürgen Klopp! Der Deutsche echauffiert sich über ein vermeintliches Foul an Mané und erhält vom Referee als Trainer den Karton. Es wird immer emotionaler an der Anfield Road!
  • 45'
    :
    Für Zakaria Labyad geht es jetzt doch nicht mehr weiter. Der Marokkaner wird durch Noa Lang ersetzt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Fast wird es nochmal eng! Nach Hackentrick von Messi fehlen Griezmann im Strafraum nur Zentimeter.
  • 45'
    :
    Einwechslung bei AFC Ajax: Noa Lang
  • 45'
    :
    Nach der ewig langen Diskussion um das 0:1 gibt es nun ganze vier Minuten Nachspielzeit. Die Gastgeber drehen nochmal auf und schnüren Neapel etwas mehr hinten ein. Die Reds werden immer giftiger und wollen das 1:1 jetzt erzwingen.
  • 45'
    :
    Auswechslung bei AFC Ajax: Zakaria Labyad
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tooor für RB Salzburg, 0:2 durch Takumi Minamino
    Salzburg setzt nach und erhöht auf 2:0. Dieses Mal trifft Keeper Coucke keine Schuld. Daka steckt von links ins Zentrum, wo 15 Meter zum Tor stehend Mwepu den besser postierten Minamino rechts sieht. Der Japaner zieht mit einem Rechtsschuss flach aufs lange Eck ab und die Kugel schlägt direkt neben dem Innenpfosten ein. Ein technisch hochwertiger Schuss, der perfekt passte.
  • 45'
    :
    Labyad ist zurück auf dem Feld. Der Rechtsaußen läuft aber alles andere als rund.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der RB Leipzig liegt zur Pause des Heimspiels gegen SL Benfica mit 0:1 hinten. Nach ausgeglichenen Anfangsmomenten übernahmen die Sachsen früh die Spielkontrolle, doch ein gefährlicher Schuss auf den Kasten der Portugiesen gelang ihnen zunächst nicht. Aus heiterem Himmel erzielte dann in der 20. Minute der bis dato sehr passive Gast durch Pizzi den Führungstreffer. Nachdem Nkunku die Topchance zur direkten Antwort ungenutzt gelassen hatte (25.), bauten die Hausherren zwischenzeitlich in Sachen Zielstrebigkeit etwas ab, kamen aber doch noch zu zwingenden Strafraumszenen. In den Schlussminuten waren die Portugiesen einem zweiten Treffer einmal aber ebenfalls sehr nahe: Pizzi scheiterte an der Latte (44.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Zwei Minuten Nachschlag gibt es, zu deren Beginn Brozović mal eben Ševčík über die Klinge springen lässt. Der Prager bleibt liegen, kann dann aber weitermachen.
  • 44'
    :
    Candreva fährt den Konter über rechts, verdient sich mit seiner unglaublich schlechten Flanke ins Zentrum jedoch nur den Hohn des tschechischen Publikums. Da war deutlich mehr drin.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 45'
    :
    Ein Aufschrei geht durch Anfield, ganz Liverpool will den Elfmeterpfiff! Mané packt gegen Di Lorenzo im Stand den Übersteiger aus und legt sich dann auf den rechten Fuß. Dann geht der LFC-Stürmer zu Boden. Für einen Elfmeter ist der Kontakt zu gering, der Schiri lässt laufen.
  • 45'
    :
    Oops! Luis Suárez trifft mit einem hohen Ball unabsichtlich Schiri Clément Turpin am Kopf und der muss sich daraufhin erstmal kurz ausruhen. Dann geht es aber weiter für den französischen Unparteiischen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 43'
    :
    Nach wie vor setzt das Team von Jindřich Trpišovský auf kontrollierten Spielaufbau und kombiniert sich selbst aus dem aggressivsten Pressing der Inter-Offensive heraus. Bislang ging das gut, auch wenn es einmal den VAR brauchte, doch unterm Strich ist das einfach deutlich besser anzusehen als der typische Underdog-Fußball mit langen Bällen in die Spitze.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    Zakaria Labyad hilft im Rückwärtsgang mit aus und stellt Reinildo fast auf Höhe der Mittellinie. Dabei kommt der Offensivspieler allerdings unglücklich auf und muss behandelt werden.
  • 43'
    :
    Tooor für RB Salzburg, 0:1 durch Patson Daka
    Patson Daka erzielt das 1:0 für den FC Salzburg. Aber was war das bitte für ein kapitaler Fehler von Gaëtan Coucke? Dominik Szoboszlai bekommt nach einem Freistoß in die Mauer den Nachschuss und zieht aus ca. 20 Metern völlig zentral auf den Genker Torwart, der die Kugel frontal nach vorne abklatschen lässt, wo Patson Daka genau auf einen solchen Patzer lauert und linksunten einschiebt. Bitter für den Schlussmann der Belgier, der dieses Gegentor auf seine Kappe nehmen muss.
  • 43'
    :
    Der BVB zeigt sich mal wieder in der gegnerischen Hälfte. Brandt steckt an der linken Seitenlinie durch auf Hakimi, der nach innen zieht und den Ball aus 25 Metern einige Stckwerke über das Tor von Marc-André ter Stegen setzt.
  • 44'
    :
    Kurz vor dem Seitenwechsel nehmen die Reds nochmal etwas Dampf auf und holen sich zwei Ecken von links. Die erste schlägt Robertson gegen den ersten Verteidiger, bei der zweiten Flanke klärt Meret am Fünfer-Ende mit den Fingerspitzen.
  • 44'
    :
    Pizzi trifft den Querbalken! Er tanzt Laimer am linken Strafraumeck mit einer einfachen Körpertäuschung aus und zirkelt aus gut 15 Metern mit dem rechten Innenrist in Richtung des rechten Winkels. Das Spielgerät klatscht gegen das Aluminium.
  • 40'
    :
    Um jedes Missverständnis auszuräumen: Der Ausgleich ist absolut verdient, selbst ein 2:1 für Prag wäre keine große Überraschung. Inter ist zwar vor dem Tor eiskalt, oft kommen sie dort aber eben nicht hin - stattdessen drückt Slavia und verzeichnete bislang auch sowohl deutlich mehr als auch deutlich bessere Torgelegenheiten.
  • 43'
    :
    Lissabon verschafft sich nun doch etwas Luft, indem es sich mit zwei Ecken erstmals länger in der gegnerischen Hälfte festsetzt. Für RBL-Keeper Gulácsi verläuft der Abend bisher unbefriedigend, schließlich konnte er sich noch nicht auszeichnen und musste schon einen Ball aus dem Netz holen.
  • 41'
    :
    Lille kombiniert sich wunderschön in den gegnerischen Strafraum. Von links legt Ikoné dann klug zurück. Im allerletzten Moment kommt dann aber doch noch einer in grau dazwischen und klärt, bevor es zum Schuss kommen kann.
  • 41'
    :
    Hee-chan Hwang spielt auf dem rechten Flügel Katz und Maus mit Jhon Lucumí und Sebastien Dewaest und lässt beide Spieler, die zum Doppeln kamen, alt aussehen. An der Grundlinie ist dann allerdings der Kapitän der Schlümpfe zur Stelle, um das Dribbling per Grätsche zur Ecke zu klären, die nichts einbringt.
  • 40'
    :
    Oft wurde in dieser Saison noch nicht ausgelassen gefeiert, aber heute haben die Fans beste Laune. Und das völlig zu Recht! Die Blaugranas spielen hier herzerfrischenden Offensivfußball wie in besten Tagen.
  • 41'
    :
    Mané findet ein seltenes Loch in der blauen Defensive und tankt sich am linken Pfosten bis auf die letzten Meter durch. Der Zehner will den Querpass ins Zentrum und scheitert am hervorragenden Stellungsspiel von Koulibaly!
  • 38'
    :
    Riechenchance jetzt auch für Genk. Was für eine Glanzparade von Carlos Coronel! Joseph Paintsil kann aus ca. 13 Metern frei abschließen und zwingt den Keeper der Mozartstädter mit dem Flachschuss aufs linke untere Eck dazu, katzenartig abzutauchen. In Großchancen gleicht Racing damit auf 1:1 aus. Der Spielstand bleibt allerdings weiter bei 0:0 stehen.
  • 39'
    :
    Von rechts bringt Yazıcı einen ruhenden Ball mit Effet vor das Gehäuse. Da sind direkt drei Akteure in weiß komplett blank und verpassen nur ganz knapp. Im Nachgang wird dann aber auch, völlig zurecht, auf Abseits entscheiden.
  • 39'
    :
    Neapel fehlt der letzte, tödliche Pass! Die Gäste hebeln die LFC-Hintermannschaft mit einer schnellen Kombination herrlich aus und schicken Mertens erneut auf die Reise. Kurz vor dem Fünfer landet der Pass für Lozano dann aber bei Van Dijk. Das Zusammenspiel der beiden Neapel-Stürmer ist noch ausbaufähig...
  • 40'
    :
    Die Roten Bullen steigern sich in Sachen Zielstrebigkeiten und sind dem Ausgleichstreffer in dieser Phase sehr nahe. Benfica kann sich kaum noch entlasten und schleppt sich in Richtung Pause.
  • 38'
    :
    Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken lassen es die Katalanen dann mal wieder etwas ruhiger angehen, kombinieren sich aber auch bei mittlerem Tempo durch bis an die Dortmunder Box. Luis Suárez versucht es per Lupfer, legt die Kugel aber hinter da Tor.
  • 37'
    :
    Tooor für Slavia Praha, 1:1 durch Tomáš Souček
    Was für ein unglaubliches Wechselbad der Gefühle! Statt einer klaren Führung durch Frydrychs Fauxpas gleichen die Gastgeber aus, weil Kapitän Souček Verantwortung übernimmt und das Leder flach in die Mitte schiebt. Handanovič ist noch mit dem Fuß dran, kann den Einschlag aber niht verhindern - und Inter fällt wieder hinter den BVB zurück!
  • 36'
    :
    Neapel lässt gute Möglichkeiten liegen! Erneut erhalten die Italiener einen freien Ball in der LFC-Hälfte und können sofort losstürmen. Mertens sieht Lozano neben sich und gibt den Ball abermals zu voreilig nach außen.
  • 37'
    :
    Nach Vlachodimos' Abwehr eines Schusses durch Laimer staubt Sabitzer aus kurzer Distanz erfolgreich ab. Die Fahne des Assistenten geht aber sofort hoch: Leipzigs Mann mit der sieben auf dem Rücken hat klar im Abseits gestanden.
  • 35'
    :
    Riesenchance für Salzburg! Hee-chan Hwang steckt per Hacke ins Zentrum durch, wo Patson Daka mutterseelenalleine vor dem Tor der Belgier zum Abschluss kommt. Sein Linksschuss aus ca. zehn Metern geht allerdings deutlich über das Tor. Eine 100%ige Chance, die er eigentlich machen muss. Glück für Racing.
  • 36'
    :
    Der Videoassistent stellt die Szene auf den Kopf! Statt Tor Inter Mailand gibt es Elfmeter für Slavia, weil Olayinka zuvor von de Vrij gefoult worden war!
  • 35'
    :
    Es sieht düster aus für den BVB! Dortmund hat einer befreit aufspielenden Mannschaft aus Barcelona nichts entgegenzusetzen und wird phasenweise überrollt. Es fehlt an Tempo, Einsatz und vor allem an Überzeugung bei den Gästen.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Victor Osimhen (Lille OSC)
    Nach einem langen Zuspiel auf Osimhen klärt Martínez ins Seitenaus. Osimhen schubst ihn anschließend nochmal ordentlich von hinten und sieht für diese überflüssige Aktion die Gelbe Karte.
  • 36'
    :
    Sabitzer gegen Vlachodimos! Eine halbhohe Hereingabe von der linken Außenbahn rutscht zum Österreicher auf die rechte Sechzehnerseite durch. Er nimmt aus 14 Metern direkt ab. Vlachodimos bremst noch schnell genug, macht den Schritt in die richtige Richtung und lenkt das Leder mit den Fingerspitzen der rechten Hand über den Querbalken.
  • 35'
    :
    Weil Innenverteidiger Frydrych einen Pass direkt in des Gegners Fuß spielt, muss Lautaro Martínez nur noch auf Romelo Lukaku querlegen - und der schiebt humorlos zu seinem ersten Treffer in der Königsklasse 2019/20 ein! Doch der Schiedsrichter bekommt ein Signal aufs Ohr, und Trainer COnte ahnt schon Schlimmes...
  • 36'
    :
    In den letzten Momenten findet Amsterdam wieder vermehrt den Weg in den Angriff und stellt die OSC-Verteidigung damit vor einige Probleme.
  • 35'
    :
    Auch die Hausherren handeln etwas zu unruhig und wollen einen Freistoß von linksaußen zweimal nacheinander zu früh ausführen. Irgendwann liegt der Ball dann doch ruhig und die Hereingabe landet bei Van Dijk im Fünfer. Der Abwehr-Hüne bringt den Kopfball auf die Bude, findet jedoch nur die Arme von SSC-Keper Meret.
  • 33'
    :
    Krummes Ding! Promes, der beste Torschütze der Gäste, hält aus der zweiten Reihe drauf. In der Box steht Labyad dann in der Schussbahn, fälscht ab und ändert die Richtung des Balles damit komplett. Da das Spielgerät knapp rechts vorbei kullert bleibt es beim 1:0.
  • 35'
    :
    Forsberg aus der zweiten Reihe! Nach feiner Hackenablage durch Nkunku zieht der Schwede von halbrechts nach innen und visiert aus gut 21 Meern mit dem linken Fuß die flache rechte Ecke an. Vlachodimos ist schnell unten und hält die Kugel fest.
  • 33'
    :
    Auch ein Freistoß aus ca. 20 Metern mündet nicht in den ersten Torabschluss der Hausherren. Sander Berge haut die Kugel in die gut postierte Mauer.
  • 33'
    :
    Neapel ist voll da! Die Azzurri lauern mit der Führung im Rücken auf schnelle Umschaltbewegungen und profitieren immer mal wieder von kleinen Abwehrfehlern der Klopp-Elf. Mertens nimmt einen solchen im Rückraum auf und ist beim folgenden Querpass etwas zu hastig.
  • 32'
    :
    Der viermalige Belgische Meister ist in jedem Fall deutlich besser in der Partie als im Hinspiel, als Genk mit 2:6 in Salzburg völlig unter die Räder kam. Die Taktik von Hannes Wolf, defensiv mit Fünferkette zu spielen und offensiv auf Dreierkette umzuschalten, geht bislang auf, obschon die erste zwingende Offensivaktion der Belgier noch aussteht. Defensiv brennt aber im Moment gar nichts an.
  • 33'
    :
    Tooor für FC Barcelona, 2:0 durch Lionel Messi
    Es hatte sich abgezeichnet! Und dennoch ist der Gegentreffer völlig unnötig! Hummels spielt einen Katastrophenball aus dem eigenen Sechzehner direkt zu den Blauen. Messi bedient Suárez, der gibt den Ball umgehend zurück an den Argentinier und Bürki hat dann beim Linksschuss aus 12 Metern ins rechte untere Eck keine Chance!
  • 32'
    :
    Dortmund schwimmt! Barca dreht jetzt mächtig auf und taucht minütlich gefährlich vor Bürki auf. Zunächst entschärft der BVB-Keeper einen Messi-Schuss, dann rauscht eine scharfe Griezmann-Hereingabe an Freund und Feind vorbei.
  • 34'
    :
    Jubel im Inter-Block! Dank der Führung des FC Barcelona im Parallelspiel klettern die Nerazzurri auf den zweiten Rang, der zum Achtelfinale berechtigt! Doch bis zum Auswärtssieg ist es noch ein weiter Weg gegen diese selbstbewussten Tschechen.
  • 33'
    :
    Hinsichtlich der Hoffnung auf ein Comeback denken die Leipziger Anhänger natürlich an das letzte CL-Heimspiel: Gegen Zenit St. Petersburg drehten die Roten Bullen einen 0:1-Pausenrückstand zu einem 2:1-Erfolg.
  • 33'
    :
    Glück für die Hausherren, denn das Unparteiischengespann pfeift Lautaro Martínez völlig zu Unrecht wegen Abseits zurück. 40 Meter vor dem Tor hätte der Argentinier freie Bahn zum Tor gehabt.
  • 30'
    :
    Das muss der Ausgleich sein!
    Nach dem Ajax Freistoß kontern die Hausherren blitzschnell. Osimhen zeigt dabei sein ganzes Tempo sprintet nach vorne und wird dabei gleich von mehreren Mitspielern begleitet. Die Überzahl spielt der LOSC dann clever aus und Bamba muss nach einem Querpass aus dem Strafraum nur noch einschieben. Aus unter zehn Metern scheitert er freistehend aber kläglich.
  • 31'
    :
    Liverpool hat Probleme, das azurblaue Abwehrbollwerk zu überspielen und prallt bei den Vorstößen immer wieder machtlos ab. Für mehr Torgefahr müssen die Reds einfach schneller und tiefer hinter die Kette kommen.
  • 32'
    :
    Erneut lässt Inter einen Schuss des Gegners zu, diesmal darf Hušbauer den Torabschluss üben. Den flachen Versuch aus 22 Metern kann Handanovič jedoch im Nachfassen festhalten.
  • 30'
    :
    Im Verbund verteidigt Racing die Vorstöße der Gäste inzwischen aber auch makellos. Torchancen oder zumindest Strafraumszenen gibt es in dieser Phase des Spiels praktisch gar nicht, worunter die Qualität des anfangs noch so temporeichen Spiels jetzt etwas leidet.
  • 31'
    :
    Spätestens jetzt ist das sangesfreudige tschechische Publikum wieder voll da und peitscht die Weiß-Roten nach vorne. Die Schlachtgesänge des Slavia-Anhangs sind mit Sicherheit nicht nur im Osten der Hauptstadt zu hören!
  • 29'
    :
    Milner setzt ein "Zeichen!" Der LFC-Kämpfer geht mit voller Wucht in einen Zweikampf mit Di Lorenzo und holt den Italiener mit einem harten Einsteigen rustikal von den Beinen. Die Neapel-Bank fordert die Gelbe Karte, der Schiri entscheidet sich aber nur für eine Ermahnung.
  • 30'
    :
    Nkunkus Freistoßflanke nach Handspiel durch Almeida auf der linken Angriffsseite ist viel zu hoch angesetzt und segelt über Freund und Feind hinweg ins rechte Toraus. Nach Standards geht für den RBL bisher wenig.
  • 29'
    :
    Tooor für FC Barcelona, 1:0 durch Luis Suárez
    Wieder muss der Videoschiedsrichter an, aber diesmal zählt der Treffer! Barcelona kommt über links und scheint zunächst nicht durchzukommen, doch von einem Dortmunder Fuß fällt der Ball nochmal Messi zu. Der schaltet 25 Meter vor der Kiste blitzschnell und steckt durch auf Luis Suárez, der dabei wohl noch auf gleicher Höhe mit dem letzten Dortmunder steht. Vor Bürki bleibt der Uruguayer dann cool und schiebt diesem den Ball durch die Beine.
  • 29'
    :
    Slavia schnuppert am Ausgleich! Masopust setzt Coufal ein, der aus 20 Metern direkt das kurze Eck anvisiert - der Ball fliegt einen Meter rechts am Kreuzeck vorbei!
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Reinildo (Lille OSC)
    Es wird ruppiger! Ziyech will sich den Ball an Reinildo vorbeilegen. Der hat allerdings schon zur Grätsche angesetzt und holt den Marokkaner voll von den Beinen. Dafür gibt es gelb und einen Freistoß im rechten Halbfeld.
  • 27'
    :
    Der SSC Neapel springt durch die Führung in der Livetabelle auf den 1. Platz und wäre - Stand jetzt - vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert!
  • 27'
    :
    Mit hohem Pressing an der gegnerischen Torlinie (!) setzen zwei Tschechen Škriniar unter Druck, der in höchster Not zur Ecke klärt. Dann wird es richtig gefährlich für Inters Abwehr, die Frydrych beim Standard nicht halten kann. Der Innenverteidiger setzt zum Flugkopfball an, zielt jedoch ein gutes Stück links vorbei.
  • 28'
    :
    Die Sachsen zeigen sich unbeeindruckt vom Rückschlag und befinden sich weiterhin fast ausschließlich im Vorwärtsgang. Noch haben sie genügend Zeit, um das Ergebnis noch zu ihren Gunsten zu gestalten.
  • 26'
    :
    Barca muss früh wechseln! Dembélé war bei einem Zweikampf im Strafraum mit dem Fuß im Rasen hängengeblieben und hatte sich danach gleich die Schuhe ausgezogen. Der Ex-Dortmunder muss runter! Mit Antoine Griezmann kommt ein anderer Rekordtransfer der Blaugranas.
  • 27'
    :
    Im für die Salzburger sehr wichtigen Parallelspiel führt derweil übrigens der SSC Neapel. Genau das Ergebnis, dass die Mozartstädter brauchen. Lässt die Klopp-Truppe Punkte liegen, hat der FC Salzburg es am sechsten Spieltag zuhause gegen die Reds zu 100% selbst in der Hand, mit einem Heimsieg das Achtelfinale zu erreichen. Zuvor muss allerdings der Dreier in Belgien her.
  • 24'
    :
    Wir reagieren die Reds? Bislang war der Auftritt der Klopp-Elf engagiert, aber nicht unbedingt gefährlich. Klopp will mehr sehen und deutet mit seinen Fingern nach vorn - mehr Offensive bitte!
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für Noussair Mazraoui (AFC Ajax)
    Erste Gelbe Karte! Direkt vor den Trainerbänken kommt Mazraoui minimal zu spät und erwischt seinen Gegenspieler mit offener Sohle. Dafür kann man die Karte schonmal zücken.
  • 26'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Antoine Griezmann
  • 26'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Ousmane Dembélé
  • 25'
    :
    Auf der anderen Seite hat plötzlich auch der BVB ein ganz dickes Ding! Schulz taucht nach Querpass von rechts mutterseelenallein vor ter Stegen auf, schiebt dem Barca-Keeper aber nur einen harmlosen Rückpass in die Arme. Einer Abseitsüberprüfung hätte allerdings auch diese Aktion wohl nicht standgehalten.
  • 24'
    :
    Der KRC kommt dem Tor der Gäste zunehmend näher. Die Verteidiger der Mozartstädter lassen allerdings partout nichts anbrennen. Die Offensive der Belgier beißt sich ein ums andere Mal die Zähne aus.
  • 24'
    :
    Die Gäste haben sich in den letzten Minuten etwas fallen lassen. Dadurch ist Lille mittlerweile tonangebend und kommt immer gefährlicher nach vorne. Ein richtig ernstzunehmender Schuss war jedoch noch nicht dabei.
  • 24'
    :
    Gelbe Karte für Lautaro Martínez (Inter)
    Der Torschütze tritt Frydrych beim Spielaufbau von hinten in die Achillessehne und sieht dafür seine zweite Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb.
  • 23'
    :
    Die Führung für Barcelona? Nein! Luis Suárez netzt nach feinem Pass von Messi zwar cool ein, doch die Abseitsfahne geht hoch. Und die Entscheidung wird vom Videoschiedsrichter auch bestätigt.
  • 25'
    :
    Nkunku mit der Riesenchance zum 1:1! Forsberg wird auf der linken Strafraumseite durch einen Saracchi-Pass in Szene gesetzt. Er spielt flach nach innen auf den völlig freien Franzosen. Der ballert aus mittigen acht Metern direkt in Vlachodimos' Hände.
  • 22'
    :
    Prag reagiert besonnen und setzt weiter auf Spielkontrolle, doch in den Strafraum kommen die Gastgeber seit Hušbauers Hochkaräter in der 5. Minute nicht mehr. Bořil hat links am Strafraum einmal etwas Platz, rutscht jedoch aus und stoppt den Ball dann mit der Hand.
  • 23'
    :
    Sollte Leipzig verlieren, hätte es das Weiterkommen immer noch in der eigenen Hand. Bei Olympique Lyon bräuchte die Nagelsmann-Truppe dann mindestens ein Unentschieden.
  • 22'
    :
    Yazıcı schlägt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld mit viel Schnitt vor das gegnerische Tor. Onana löst sich von der Linie und fängt sicher ab. Die Standards haben sicherlich noch Verbesserungsbedarf.
  • 21'
    :
    Gelbe Karte für Zlatko Junuzović (RB Salzburg)
    Zlatko Junuzović hat keine Chance auf den Ball und tritt Patrik Hrošovský von der Seite um. Das zieht die völlig verdiente erste Gelbe Karte der Begegnung nach sich.
  • 21'
    :
    Barca hat das Tempo nach der furiosen Anfangsphase etwas gedrosselt und geht jetzt nicht mehr an allererster Front ins Pressing. Das gefällt den aufbauenden Dortmundern deutlich besser und der BVB kann sich nun öfter spielerisch vorarbeiten.
  • 20'
    :
    Riesenchance für Salzburg! Takumi Minamino sichert den zweiten Ball und flankt aus ca. 14 Metern zum Tor auf den zweiten Pfosten, wo Patson Daka frei einschieben könnte. Dem Angreifer fehlen aber ein paar Zentimeter, um den Ball zu erreichen. Das war knapp!
  • 19'
    :
    Lille lässt den nächsten aussichtsreichen Konter verstreichen: Ikoné treibt den Ball nach vorne und schickt dann Osimhen. Der ehemalige Wolfsburger hat zwischenzeitlich aber das Rund aus den Augen verloren und bis er das Leder wieder im Blick hat ist schon ein Spieler der Gäste dazwischen. Im Nachhinein wäre Bamba wohl die bessere Option gewesen, der sich auf der linken Seite freigelaufen hatte.
  • 21'
    :
    Tooor für SSC Napoli, 0:1 durch Dries Mertens
    Mertens schockt Liverpool! Der Belgier nimmt einen langen Steilpass von Di Lorenzo an und vollendet einen Neapel-Konter mit einem satten Schuss aus spitzem Winkel von halbrechts. Leider hat der Treffer einen faden Beigeschmack: Mertens leitet den Vorstoß zunächst mit einem Kopfball selbst ein, erwischt Van Dijk dabei aber mit den Händen im Unterleib. Schiri und VAR prüfen die Aktion - plus Abseits - gleich mehrere Minuten, winken den Treffer dann aber durch!
  • 20'
    :
    Tooor für SL Benfica, 0:1 durch Pizzi
    Aus dem Nichts geht Benfica in Führung! Infolge eines Doppelpasses mit Cervi tankt sich Taarabt über halblinks in den Sechzehner. Sein flacher Pass nach innen ist zwar ungenau, doch Upamecano klärt unglücklich vor die Füße Pizzis. Dessen Direktabnahme mit dem linken Fuß aus gut zwölf Metern wird unhaltbar in die flache rechte Ecke abgefälscht.
  • 18'
    :
    Die Österreicher machen das vor allem defensiv sehr souverän. Enock Mwepu setzt seinen Körper auf der rechten Abwehrseite perfekt ein, um einen Genker Angriff zu beenden. Die Belgier finden bislang keinerlei Durchkommen im letzten Drittel.
  • 20'
    :
    Es geht nicht weiter bei Fabinho! Der verletzte Brasilianer muss runter und wird nun von Wijnaldum ersetzt. Kurz vor der Auswechslung schaltet Milner bei einem Einwurf von Mané ganz schnell und kommt fast zu einem Torschuss aus fünf Metern. Neapel steht schlecht sortiert und kann die dicke Schuss-Chance erst im allerletzten Moment verhindern.
  • 19'
    :
    Tooor für Inter, 0:1 durch Lautaro Martínez
    Erste dicke Chance, erstes Tor - die Eiskönige aus Mailand schlagen wieder zu! Gleich zwei Mann können den robusten Lukaku rechts im Strafraum nicht stoppen, und der Belgier sieht Martínez in der Mitte. Dieser nimmt die flache ABlage direkt mit rechts, die Souček unhaltbar für Keeper Kolář unter die Latte abfälscht. Inter führt und rückt im Fernduell auf einen Punkt an den BVB heran!
  • 18'
    :
    Inter verdient sich einen Freistoß an der linken Seitenlinie, führt diesen dann jedoch nach hinten aus. Die Botschaft ist klar: Conte will nicht blind nach vorne rennen, sondern erst einmal in der Partie ankommen!
  • 18'
    :
    Beim ersten längeren Ballbesitz der Gäste wird es gleich wieder interessant. Julian Weigl chippt die Kugel fein auf den rechten Flügel in den Lauf von Łukasz Piszczek, der gleich nach innen gibt. Der Ball wird wieder zu Weigl geklärt, der aber nicht den Mut hat, aus 20 Metern abzuziehen und Hummels am Mittelkreis bedient.
  • 19'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC: Georginio Wijnaldum
  • 19'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC: Fabinho
  • 16'
    :
    Die erste Viertelstunde ist bereits verstrichen. Beide Mannschaften agieren temporeich und suchen häufig schnell den Weg in die Offensive. Dort fehlt aber noch die nötige Präzision. Aufgrund der etwas besseren Möglichkeiten und leichter Überlegenheit ist die Ajax-Führung sicherlich nicht unverdient.
  • 17'
    :
    Starke Grätsche! Mertens verfolgt Mané auf der linken Torauslinie und klärt mit einer perfekt getimten Grätsche. Die nachfolgendee Ecke durch Milner bleibt am ersten Alu hängen.
  • 16'
    :
    Die erste Viertelstunde ist absolviert und es steht trotz der klaren Offensivbemühungen beider Teams nach wie vor 0:0. Mit dem Ergebnis könnte höchstens Salzburg noch leben, da damit das Überwintern in der Europa League gesichert wäre. Der Anspruch der Mozartstädter dürfte dennoch lauten, einen Dreier einzufahren, um vielleicht ja doch noch irgendwie ins Achtelfinale der Champions League zu rutschen am finalen Spieltag der Gruppenphase.
  • 18'
    :
    Das Ergebnis vom frühen Abend bedeutet für Benfica übrigens, dass es im Falle einer Niederlage nicht einmal mehr eine Chance auf den Einzug in die K.o.-Phase hätte. Nur im Falle eines Sieges wäre noch das Überwintern in der Champions League möglich.
  • 16'
    :
    Fabinho beißt erstmal auf die Zähne und kehrt leicht angeschlagen auf das Spielfeld zurück. Klopp schickt die Auswechselspieler vorsichtshalber trotzdem zum Aufwärmen.
  • 15'
    :
    Die Borussia kann sich nur noch ganz selten spielerisch aus der eigenen Hälfte befreien und wird immer weiter hinten rein gedrängt. So hat sich Lucien Favre das ganz sicher nicht vorgestellt.
  • 15'
    :
    Nach der ersten Viertelstunde muss man sagen: Slavia hat die Partie im Griff! Mit 69% Ballbesitz lassen die Hausherren den Gegner laufen, der eben zumeist hinterherläuft. Zwar spielt sich das Geschehen zumeist zwichen den beiden Strafräumen ab, doch die Tschechen machen den besseren Eindruck!
  • 13'
    :
    Beide Teams halten sich kaum mit Mittelfeldgeplänkel auf, sondern spielen bei Balleroberung munter nach vorne. Der Geschwindigkeit und dem hohen Risiko geschuldet, unterlaufen beiden Teams allerdings bei den letzten Bällen immer wieder Abspielfehler. Besonders die Schlümpfe warten deshalb auch noch auf ihre erste eigene zwingende Gelegenheit.
  • 14'
    :
    Unglücklicher Zusammenstoß: Bei einem Zweikampf von Lozano und Lovren gerät Fabinho irgendwie in die Quere und fällt dann unglücklich auf Lozano. Der Brasilianer benötigt eine längere Verletzungspause.
  • 13'
    :
    Schuurs verteidigt ganz stark nach vorne und erobert dadurch die Pille schon in der gegnerischen Hälfte. Der Innenverteidiger legt anschließend rechts raus auf Ziyech und der Torschütze des 1:0 steckt weiter durch auf Tadić. Der Serbe kommt aus spitzem Winkel sogar zum Abschluss, aber scheitert am herauskommenden Maignan.
  • 15'
    :
    Grimaldo will einen Freistoß aus zentralen 25 Metern direkt mit dem linken Spann im Heimkasten verwandeln. RBL-Keeper Gulácsi muss jedoch nicht eingreifen, da das Spielgerät meterweit über das Gehäuse segelt.
  • 12'
    :
    Der Druck wird größer und größer. Immer wieder suchen die Hausherren Lionel Messi, der das Spiel antreibt und die Bälle verteilt. Ousmane Dembélé zieht dann von links nach innen, bekommt aus 15 Metern aber nur ein Schüsschen zustande, das Bürki locker aufnimmt.
  • 13'
    :
    Lovren mit Glück! Der Innenverteidiger der Reds lässt sich direkt vor dem Sechzehner etwas zu leicht von Mertens abschütteln und offeriert dem Belgier die freie Bahn. Wenig später rappelt sich der Kroate aber nochmal auf und kann den Schuss aus 16 Metern abblocken.
  • 14'
    :
    Laimer auf Werner! Der Österreicher schafft es gegen aufgerückte Portugiesen über rechts hinter die letzte Linie. Er spielt flach in den Sechzehner in den Rücken der Verteidiger. Werner nimmt etwas überhastet direkt aus gut 13 Metern ab und setzt die Kugel weit drüber.
  • 12'
    :
    Abgesehen von dem Führungstreffer sind Abschlüsse eher Mangelware. Aussichtsreiche Angriffe gab es allerdings schon auf beiden Seiten mehrere.
  • 12'
    :
    Gelbe Karte für Matías Vecino (Inter)
    Es hatte sich früh in der Partie angekündigt: Nach seinem vorherigen Foulspiel gegen Souček kommt Vecino erneut zu spät, diesmal gegen Masopust. Die Gnade des polnischen Schiedsrichters ist daher verbraucht,d ie Verwarnung nur folgerichtig.
  • 10'
    :
    Aus dem Nichts hat Lautaro Martínez die erste Chance der Gäste! Borja Valero erobert die Kugel in des Gegners Hälfte und leitet sofort weiter auf den Argentinier. Dieser zieht von der Sechzehnerkante sofort mit links ab, verfehlt das lange Eck aber um fünf Meter.
  • 10'
    :
    Hee-chan Hwang steht nach Ballgewinn und Weiterleitung von der Mittellinie aus nicht im Abseits und tritt an. Er verlagert dann die Seite und verrennt sich ein bisschen. Per Hacke will er auf Patson Daka ablegen, der diesen Ball allerdings nicht erreichen kann, dafür aber seinen Gegenspieler umrennt. Da ist gleichermaßen Tempo wie Aggressivität im Spiel, was es bislang zu einem sehr ansehnlichen Champions-League-Macht macht.
  • 11'
    :
    Guter Move! Salah profitiert von einem Fehlpass von Koulibaly und erfreut sich auf der rechten Seite an einer Menge Platz. Nach einem Schwenker gegen Koulibaly landet der Flankenversuch jedoch beim Torhüter.
  • 9'
    :
    Das Duell Valencia gegen Chelsea ist 2:2 ausgegangen. Somit haben die beiden jetzt acht Punkte auf dem Konto und Ajax hat sich in der Live-Tabelle, mit zehn Zählern, ein wenig abgesetzt. Ein sicheres Weiterkommen ist für die Niederländer allerdings erst am letzten Spieltag möglich.
  • 10'
    :
    Den fälligen Freistoß führt der Chef natürlich höchstpersönlich aus und visiert das linke untere Eck an, trifft aber nur seinen neben der Mauer herumturnenden Mitspieler Busquets.
  • 11'
    :
    Nach völliger Ausgeglichenheit in den ersten Momenten haben die Sachsen aktuell einen hohen Zugriff im Mittelfeld und reißen die Kontrolle damit an sich. Lissabon leistet sich in dieser Phase eine hohe Fehlpassquote.
  • 9'
    :
    Henderson will das Traumtor! Der Liverpooler sieht nach einer Kopfball-Abwehr von Keeper Merit das leere Tor vor sich und probiert 30 Meter vor der Bude den Volleyschuss auf das verwaiste Gehäuse. Der Ball dreht sich allerdings sofort nach rechts ab und geht meterweit ins Aus.
  • 8'
    :
    Prag überspielt die erste Pressingwelle Inters und Kapitän Souček verlädt Vecino noch in der eigenen Hälfte mit einer einfachen Körpertäuschung. Dieser weiß sich nur mit einem Foul zu helfen. Das reicht zwar nicht für die erste Verwarnung der Partie, viele solcher Aktionen hat der Uruguayer jetzt aber auch nicht mehr gut.
  • 9'
    :
    Jetzt wird auch Messi langsam warm und tankt sich mit einem seiner unwiderstehlichen Dribblings an drei Dortmundern vorbei. Fünf Meter vor dem Strafraum beendet Weigl den lauf, allerdings per Foul!
  • 7'
    :
    Interessante Eckballvariante. Dominik Szoboszlai wird von seinen Mitspielern bei Eckball von rechts perfekt freigeblockt und erhält an der Strafraumgrenze völlig alleine gelassen den Ball. Der Rechtsschuss geht allerdings gut zwei Meter über den Kasten der Hausherren drüber.
  • 7'
    :
    Ousmane Dembélé dreht gegen seine alten Kollegen ordentlich auf und wirbelt die gesamte Defensive durcheinander. Seine Hereingabe von links bringt Rakitić aus sieben Metern direkt Richtung Tor, doch Hummels passt auf und blockt das Ding zur Seite.
  • 7'
    :
    Tolle Stimmung! Die LFC-Fans sind zufrieden mit der guten Anfangsphase ihrer Reds und sorgen im Anfield mal wieder für eine prächtige Stimmung.
  • 5'
    :
    Auch Genk genießt Freiräume im Spiel nach vorne. Die Österreicher sind nicht nach Belgien gekommen, um sich hinten reinzustellen, sondern wollen die Europa League heute unter Dach und Fach bringen und sich die Restchance aufs Überwintern in der Königsklasse bewahren. Noch kann Racing aber keinen Profit aus den angebotenen Räumen schlagen.
  • 8'
    :
    Infolge eines Ballgewinns im Mittelfeld startet Forsberg in der Mitte durch und zieht aus vollem Lauf und gut 18 Metern ab. Das Leder rauscht nicht weit über den Kasten der Portugiesen.
  • 6'
    :
    Yazıcı fasst sich aus der Distanz ein Herz und hämmert das Leder aus über 25 Metern auf den Kasten. Mit dem zentralen Abschluss hat Onana keinerlei Probleme.
  • 6'
    :
    Schmerzen bei Di Lorenzo! Der SSC-Kicker geht nach einem Zweikampf mit Milner zu Boden und braucht erstmal eine dicke Ladung Eisspray. Nach einer kurzen Pause humpelt der Italiener wieder aufs Feld.
  • 5'
    :
    Hušbauer hat das frühe 1:0 auf dem Kopf! Nach Flanke von rechts kommt der Mittelfeldmann am Elfmeterpunkt frei zum Kopfball, setzt das Leder jedoch ganz knapp neben den rechten Pfosten. Zuvor hatte schon Souček das erste Mal abgezogen, Slavia legt also wieder einmal munter los!
  • 7'
    :
    ... nachdem das Leder lange in der Luft gewesen ist, kommt Upamecano vor dem rechten Pfosten aus sieben Metern in Bedrängnis zum Kopfball. Der Aufsetzer ist leichte Beute für Gästekeeper Vlachodimos.
  • 4'
    :
    Was für ein Start! Für Amsterdam läuft damit natürlich alles nach Plan. Für Lille scheint sich die Negativserie hingegen weiter fortzusetzen. Seit 15 Partien haben die Franzosen schon keine internationales Begegnung mehr für sich entscheiden können und jetzt liegt man schon wieder in Rückstand.
  • 6'
    :
    Saracchi holt über seine linke Seite gegen Almeida einen ersten Eckstoß heraus...
  • 4'
    :
    Auch Barca kommt sofort mal mit Tempo in den gegnerischen Strafraum. Ivan Rakitić bringt bei seinem erst zweiten Startelfeinsatz in der Saison aber den letzten Pass nicht an den Mann.
  • 4'
    :
    Genau wie die Mannschaft haben sich übrigens auch die Fans von Slavia diese Saison als absolut Champions-League-tauglich erwiesen. Auch im vermutlich letzten Heimspiel der diesjährigen Königsklasse legen die Zuschauer direkt stimmgewaltig los und treiben ihre Schützlinge nach vorne.
  • 4'
    :
    Die Reds legen stürmisch los und setzen die Azzurri sofort unter Druck. Die Innenverteidiger Manolas und Koulibaly müssen gegen Salah und Co. schon früh in wichtige Zweikämpfe und bleiben dabei erstmals cool.
  • 2'
    :
    Beinahe ein Traumstart für die Salzburger. Daka verlängert einen Freistoß von der rechten Seite auf Onguéné, der aus ca. 15 Metern zum Tor stehend nicht lange fackelt und die Kugel volley aufs Tor der Hausherren abfeuert. Etwas zu unplatziert aber, sodass Coucke den strammen Schuss abwehren und anschließend sichern kann.
  • 5'
    :
    Bruno Lage stellt nach dem 2:1-Pokalerfolg beim drittklassigen FC Vizela fünfmal um. Odisseas Vlachodimos, Rúben Dias, Adel Taarabt, Franco Cervi und Carlos Vinícius ersetzen Ivan Zlobin, Jardel, Andreas Samaris, Raúl de Tomás und Jota.
  • 3'
    :
    Die weiß-roten Hausherren trauen sich das erste Mal nach vorne, doch Coufal wird auf der rechten Seite wegen Abseits zurückgepfiffen.
  • 2'
    :
    Gleich eine dicke Chance für die Gäste! Rakitic verliert die Kugel und Brandt nimmt Fahrt auf, schickt dann Hakimi in die Box. Dessen Hereingabe landet bei Schulz, der aus fünf Metern aber keinen kontrollierten Abschluss findet und den Ball danebenstochert.
  • 2'
    :
    Mo Salah setzt direkt mal zu einem Sprint an und jagt auf der rechten Außenseite dem langen Ball von Mané hinterher. Neapel-Keeper Meret passt auf und greift sich das Leder an der Sechzehner-Grenze.
  • 2'
    :
    Tooor für AFC Ajax, 0:1 durch Hakim Ziyech
    Erster Schuss und direkt klingelt's! Labyad legt von rechts quer auf Tadić. Der AFC-Kapitän leitet direkt an der Strafraumgrenze weiter auf Ziyech und der Marokkaner schiebt die Kugel wunderschön mit dem linken Innenrist links unten ins Eck.
  • 3'
    :
    Julian Nagelsmann hat im Vergleich zum 4:1-Heimsieg gegen den 1. FC Köln zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Marcel Halstenberg (Adduktorenprobleme) und Stefan Ilsanker (nicht für die Champions League gemeldet) beginnen Marcelo Saracchi und Ethan Ampadu.
  • 2'
    :
    Blicken wir noch kurz auf die Aufstellungen: Barcelona agiert im klassischen 4-3-3 mit Messi, Suárez und Dembélé in vorderster Front. Beim BVB dürfte das eher auf ein 4-5-1 hinauslaufen, in dem Brandt und Reus die einzigen gelernten Offensivakteure sind.
  • 1'
    :
    Schauen wir uns noch kurz die vorbelasteten Spieler an: Olayinka und Ševčík wären bei einer Verwarnung für die Partie gegen den BVB gesperrt, auf Seiten Inters ist nur Rechtsaußen Candreva gefährdet.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in Belgien. Die Hausherren treten komplett in einem königlichen Blau an. Die Gäste aus der Mozartstadt sind gänzlich in Rot gekleidet.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Das Spiel läuft! Ajax stößt an und sucht direkt den Weg nach vorne. Allerdings können die Hausherren knapp hinter der Mittellinie zum Einwurf klären.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Barcelona ist traditionell in blau und rot unterwegs, Dortmund trägt heute gelb.
  • 1'
    :
    Und los! Schiedsrichter Carlos Del Cerro Grande aus Spanien pfeift das Match an und Neapel stößt an. Die Gäste tragen ihrer Vereinsfarbe entsprechend blaue Jerseys, Liverpool spielt - na klar - in rot.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Inters Kapitän und Torwart Handanovič gewinnt die Seitenwahl, somit wird Slavia anstoßen. Wir sind bereit für europäischen Spitzenfußball, rein in die Partie!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Leipzig gegen Benfica – auf geht's in der Red-Bull-Arena!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Derweil ertönt in der Luminus Arena zum letzten Mal für unbestimmte Zeit die Champions-League-Hymne. Die Schlümpfe sind schon sicher ausgeschieden und hängen auch im Meisterschaftskampf in Belgien weit zurück. Umso mehr gilt es nun, diesen vorerst letzten Champions-League-Abend in aller Form zu genießen. In wenigen Augenblicken kann die Begegnung starten.
  • :
    Langsam aber sicher wird es ernst im Camp Nou! Die Unparteiischen haben die 22 Akteure bereits auf den Rasen geführt und in diesem Moment erklingt die altehrwürdige Champions-League-Hymne im mit über 90.000 Zuschauern sehr gut gefüllten Stadion. Gelingt Borussia Dortmund im vierten Versuch der erste Erfolg gegen den FC Barcelona und damit der Einzug ins Achtelfinale oder besiegelt Barca Platz eins und sägt weiter am Stuhl von Lucien Favre? Bald wissen wir mehr!
  • :
    Die Mannschaften haben den Rasen betreten und lauschen nun der Wettbewerbshymne.
  • :
    Wir bleiben heroisch, denn nun folgt die Champions-League-Hymne!
  • :
    Es kann losgehen! Die Champions-League-Hymne geht wie immer unter die Haut, als wäre es das erste Mal. Die Spieler stehen bereit, und gleich wird der polnische Unparteiische Szymon Marciniak die Kapitäne zur Platzwahl bitten.
  • :
    Und jetzt ist der Moment gekommen, an der Anfield Road erklingt die emotionalste Hymne, die der Fußball zu bieten hat: You'll Never Walk Alone!
  • :
    Natürlisch schauen wir heute auch mit der deutschen Brille auf dieses Spiel, wo die Ausgangslage gar nicht so einfach ist: Natürlich ist Inter der "natürliche" Konkurrent der Dortmunder um das Achtelfinale, sodass viele BVB-Fans heute wohl den Tschechen die Daumen drücken. Doch bei einem Sieg heute hätte es Slavia im letzten Gruppenspiel gegen Dortmund selbst in der Hand, und wer das umkämpfte Hinspiel gesehen hat weiß: Prag ist sicher keine Laufkundschaft für Borussia Dortmund!
  • :
    Der Schiedsrichter der heutigen Begegnung kommt übrigens aus Finnland und heißt Mattias Gestranius. Der 41-Jährige gilt als nicht übermäßig erfahren. In der Champions League kommt er erst zum zweiten Mal in seiner Karriere überhaupt zum Einsatz nach einem 2:0-Heimsieg von Atlético Madrid über den AS Monaco vor fast genau einem Jahr am 28. November 2018. In der laufenden Saison leitete er international lediglich zwei Partien in der Europa League, bei denen interessanterweise ebenfalls die Heimmannschaft ohne Gegentor gewann. Ist der Unparteiische aus Parainen somit ein gutes Omen für die belgischen Hausherren?
  • 90'
    :
    Fazit:
    Eine unglaublich geile Partie endet mit einem verdienten 2:2 zwischen Valencia und Chelsea. Seit der ersten Minute drückten beide Mannschaften das Gaspedal komplett durch, sodass es hier unzählige Chancen gab. Valencia ging hier mit 1:0 in Front, doch die Führung wurde von Chelsea nur eine Minute später gekontert. In der 50. Minute drückte Pulisic die Murmel fürs 1:2 über die Linie, während Parejo wenige Minuten später einen Elfmeter vergab. Den Ausgleich erzielte Wass mit einer verunglückten Flanke, während die Hausherren in der Schlussphase zahlreiche Chancen vergaben. Dementsprechend wird die Entscheidung auf den letzten Spieltag vertagt. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • :
    Große Hoffnungen ruhen bei den Azurblauen vor allem auf Torjäger Hirving Lozano. Der Mexikaner, der Deutschlands WM-Desaster mit seinem damaligen 1:0-Siegtreffer einleite, kommt beim SSC so langsam in Fahrt und erzielte am vergangenen Spieltag beim 1:1 gegen Salzburg seinen ersten Champions-League-Treffer für Neapel. Beim LFC probiert es Ancelotti heute mit der Doppelspitze Lozano und Mertens.
  • :
    Geleitet wird die Partie von einem französischen Gespann rund um Schiedsrichter Clément Turpin. An den Seitenlinien agieren Nicolas Danos und Cyril Gringore, Vierter Offizieller ist Karim Abed. Über den Videobeweis herrschen François Letexier und Jérôme Brisard.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fast das 3:2 für Valencia! Von der linken Außenbahn flankt Gayà das Leder mit ganz viel Übersicht an den rechten Fünfer, wo Rodrigo zum Abschluss kommt. Der Spanier nimmt allerdings den linken Außenrist und nicht den rechten Fuß, sodass die Murmel knapp am rechten Pfosten vorbeifliegt.
  • :
    Obwohl die Tschechen mit einem Sieg heute in der Tabelle erst einmal an Inter Mailand vorbeiziehen könnten, setzen sie mit dieser Aufstellung wohl erst einmal auf eine sichere Grundposition in der Defensive. Die erste Halbzeit in Dortmund hat allerdings gezeigt, dass sich Inters Gegner besser nicht zu sehr in die eigene Hälfte drängen lassen - sonst wird die Verteidigung gegen die Offensivabteilung der Italiener brutal schwer!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss in der Gazprom Arena, Zenit St. Petersburg bezwingt Olympique Lyon letztlich durchaus verdient mit 2:0. Dabei erwischten les Gones nach dem Seitenwechsel und dem Rückstand zur Pause den deutlich besseren Start. Aus ihrer drückenden Dominanz konnten sie aber nichts Zählbares mitnehmen. So befreiten sich die Russen nach etwa einer Stunde nach und nach aus der Umklammerung. Ein wenig plätscherte die Geschichte anschließend vor sich hin, es gab nur wenige Möglichkeiten. Durch ein Zufallsprodukt machte Ozdoev kurz vor Ende des Duells alles klar. Damit klettern die Löwen auf den zweiten Platz und können in zwei Wochen gegen Benfica Lissabon das Weiterkommen klarmachen. In der Liga geht es am Sonntag gegen Spartak Moskau weiter. OL hingegen benötigt gegen Leipzig in 13 Tagen im Idealfall einen Sieg und Schützenhilfe aus Portugal, soll es mit dem Achtelfinale noch was werden. Zunächst treten die Franzosen in der Ligue 1 aber am Samstag bei RC Strasbourg an.
  • :
    Hinzu kommt, dass die Blau-Weißen allgemein als heimstark gelten. Der KRC Genk verlor lediglich zwei der letzten 18 Heimspiele in Wettbewerben der UEFA (zwölf Siege, vier Remis), obschon beide Niederlagen unter den letzten drei Heimspielen vorzufinden sind. Dennoch: In 32 der letzten 34 internationalen Pflichtspiele schossen die Belgier stets mindestens ein Tor. Umgekehrt beendete Salzburg mit dem Unentschieden in Neapel gerade erst eine Serie von drei internationalen Auswärtspleiten in Serie.
  • 90'
    :
    Vier Minuten noch! Valencia versucht es immer wieder mit Flanken, doch Chelsea will mittlerweile nur noch das Unentschieden mitnehmen und köpft die Bälle gnadenlos aus der Gefahrenzone.
  • :
    Unparteiischer ist mit Dr. Felix Brych ein Bundesligaschiedsrichter. Dem 44-jährigen Münchner assistieren Mark Borsch und Stefan Lupp an den Seitenlinien. Vierter Offizieller ist Tobias Stieler und den Blick auf den Video-Beweis hat Christian Dingert.
  • :
    Auch bei Slavia Prag wird im Vergleich zum in Unterzahl erkämpften 0:0 bei Sigma Olmütz doppelt rotiert. Dabei stellt Coach Trpišovský sein Team etwas defensiver auf: Stürmer Tecl, der im Camp Nou noch in der ersten Halbzeit ausgewechselt wurde, fällt zugunsten von Stanciu aus dem Kader. Außerdem ersetzt Souček den deutlich offensiveren Takács. Wieder am Start ist stattdessen Offensivjuwel Masopust, dessen Rotsperre vom Wochenende keine Auswirkungen auf die Champions League hat.
  • :
    Auch in der Liga läuft es nicht so rund wie gewohnt. Nach 13 Spielen haben die Blaugranas schon drei Niederlagen auf dem Konto und satte 16 Gegentore kassiert. Dass man die Tabelle dennoch anführt, liegt eher an den bescheidenen Leistungen der Konkurrenz als an der eigenen Klasse. Am Wochenende mühte der Meister sich nach Rückstand zu einem 2:1-Erfolg beim Schusslicht in Leganes. Im Vergleich zu diesem Spiel verändert Trainer Ernesto Valverde sein Team heute auf drei Positionen. Für Pique (Gelb-Sperre), Wagué und Griezmann (beide Bank) starten Lenglet, Rakitic und Sergi Roberto.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Der Drops ist hier gelutscht. Ein Treffer wird nicht mehr fallen, schließlich sind nur noch wenige Sekunden auf der Uhr.
  • :
    Im Frühspiel der Gruppe G hat Zenit St. Petersburg Olympique Lyon mit 2:0 geschlagen. Damit kann der Bundesligist nicht nur mit einem einfachen Punktgewinn das Weiterkommen eintüten; im Falle eines Dreiers wäre ihm der erste Platz vorzeitig sicher.
  • :
    Die Bilanz spricht dabei durchaus für die Hausherren. Zwar verlor Genk das bis dato einzige direkte Duell am 17. September 2019 mit 2:6, bislang jedoch verloren die Schlümpfe noch nie ein internationales Pflichtspiel zuhause gegen einen Vertreter der Österreichischen Fußball-Bundesliga (je ein Sieg und ein Remis). Umgekehrt gastierten die Mozartstädter bislang sechs Mal in ihrer Geschichte in Belgien und verloren vier dieser Partien (zwei Siege).
  • 90'
    :
    Auf Grund der langen Unterbrechungen gibt es hier sieben Minuten Nachschlag! Mit einem Sieg würde sich eine der beiden Mannschaften direkt fürs Achtelfinale qualifizieren.
  • 90'
    :
    Letzter Wechsel der Begegnung. Der gelbverwarnte Kuzyaev geht, Sutormin kommt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7
  • 90'
    :
    Cillessen wieder mit einer starken Parade! Aus rund 20 Metern halbrechter Position drückt Batshuayi ab, dessen Schuss noch abgefälscht wird. In seinem Kasten macht sich Cillessen ganz lang und kann den Einschlag verhindern.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Zenit St. Petersburg: Aleksey Sutormin
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Zenit St. Petersburg: Daler Kuzyaev
  • 90'
    :
    Dzyuba hat nochmal Bock. Der Torschütze des 1:0 drischt die Murmel aus halbrechten 22 Metern mit Dampf über den kurzen Pfosten. Da fehlte ein gutes Stück.
  • :
    Bei Amsterdam gestaltet sich das Ganze ein wenig einfacher. Abgesehen vom gesperrten Daley Blind, der von Sergiño Dest ersetzt wird, schickt Erik ten Hag die gleiche Startelf auf den Rasen, die schon beim 4:1-Sieg gegen Heracles Almelo auf dem Platz stand. Mit dem 18-jährigen Innenverteidiger-Talent Jurriën Timber sitzt außerdem ein Neuling auf der Ersatzbank, der noch keine Minute für die erste Mannschaft des AFC bestritten hat.
  • :
    Soll es für die Azzurri heute mit dem Achtelfinal-Ticket klappen, müssen die Italiener ihre unglaubliche Unentschieden-Flut ablegen: Wettbewerbsübergreifend endeten sieben der letzten zehn Pflichtspiele mit einem Remis. Den letzten Sieg feierten die Neapolitaner vor über einem Monat beim 3:2-Auswärtssieg in der Königsklasse bei RB Salzburg.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • :
    Im Vergleich zum Auswärtssieg in Turin verändert Trainer Conte seine Startelf nur auf zwei Positionen: Auf der rechten Außenbahn muss D'Ambrosio für den offensiveren Candreva weichen. Zudem ersetzt Borja Valero im Mittelfeld wie schon am Wochenende während der Partie den am Knie verletzten Jungspund Barella, der bis Ende des Jahres ausfällt.
  • :
    Umso wichtiger wäre es für Genk, nun in der Champions League etwas Selbstvertrauen zu tanken und das Momentum das Trainerwechsels in einen Dreier zu verwandeln. Hannes Wolf nimmt dabei an der Elf, die er bei seinem Debüt auf den Platz schickte, lediglich eine Veränderung vor, die zudem rein verletzungsbedingter Natur ist. Für Bryan Heynen, der mit Kreuzbandriss fürs Erste nicht zur Verfügung steht, beginnt heute der etwas defensivere Jhon Lucumí.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Yaroslav Rakitskiy (Zenit St. Petersburg)
  • :
    Christophe Galtier tauscht, im Vergleich zur 2:0-Niederlage gegen Paris, drei Mal. Mit Jonathan Bamba, Jonathan Ikoné und Victor Osimhen bringt der 53-Jährige jede Menge neue Offensivkraft. Weichen müssen dafür der verletzte José Fonte, Xeka und Luiz Araujo.
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Gabriel Paulista (Valencia CF)
    Im Mittelfeld kommt Paulista zu spät und steigt Mount auf den Spann. Auch für das Vergehen zückt Zwayer Gelb.
  • :
    Mit der Regeldurchsetzung des deutsch-portugiesischen Wiedersehens hat die UEFA ein Schiedsrichtergespann aus Spanien beauftragt, das von Jesús Gil Manzano angeführt wird. Der 35-Jährige aus Extremadura pfeift seit 2012 in der Primera División und und steht seit 2014 auf der FIFA-Liste. Bei seinem sechsten CL-Einsatz unterstützen ihn die Linienrichter Diego Barbero Sevilla und Ángel Nevado Rodríguez sowie der Vierte Offizielle Javier Estrada Fernández.
  • 87'
    :
    Damit sieht die Tabellenkonstellation wie folgt aus: Leipzig kann gleich mit einem Sieg gegen Benfica nicht nur das Achtelfinale, sondern auch den Gruppensieg frühzeitig eintüten. St. Petersburg wäre mit diesem Dreier Zweiter und hätte das Weiterkommen im Fernduell mit Lyon selbst in der Hand.
  • 85'
    :
    Auf Grund des Unentschiedens ist die Gruppe mit Ajax, Chelsea sowie Valencia wieder komplett offen. Und nebenbei haben wir hier noch fünf Minuten plus eine lange Nachspielzeit auf der Uhr.
  • :
    Der Ausgangslage entsprechend bietet Starcoach Antonio Conte heute Abend alles auf, was der Kader hergibt: Ob Godín und De Vrij in der Abwehr, Brozović in der Mittelfeldzentrale oder das am Wochenende treffsichere Sturmduo Martínez und Lukaku - Inter reist mit voller Kapelle an!
  • :
    Beim FC Barcelona ist die Lage zumindest auf den ersten Blick deutlich entspannter. In der heimischen Liga thronen die Katalanen wie gewohnt an der Tabellenspitze und in der Königsklasse kann man mit einem Sieg gegen den BVB bereits den Gruppensieg eintüten. Eitel Sonnenschein herrscht deshalb aber noch lange nicht. Denn vom begeisternden Ballbesitzfußball, für den Barca in der Vergangenheit stand, ist in dieser Spielzeit noch nicht viel zu sehen. Ganze vier Tore hat die Offensive um Lionel Messi, der selbst nur einmal getroffen hat, in vier Gruppenspielen erzielt.
  • :
    Auch der deutsche Coach Hannes Wolf, der erst am 19. November 2019 das Traineramt bei Racing übernahm, sah am Wochenende nur ein 2:2-Remis seiner Mannschaft bei Mouscron-Peruwelz, mit dem der amtierende Landesmeister auch im vierten Ligaspiel in der belgischen Pro League in Serie ohne Sieg blieb. Ein ernüchternder neunter Platz mit 15 Punkten Rückstand auf Tabellenführer FC Brügge steht dort aktuell zu Buche. Die Verteidigung des Meistertitels erscheint entsprechend unwahrscheinlich.
  • :
    Ganz anders sieht das bei Ajax Amsterdam aus. Die Niederländer dominieren die Eredivisie beinahe nach Belieben. Auch nach 14 Spieltagen ist die Mannschaft von Erik ten Hag noch immer ungeschlagen und musste nur zwei Mal die Punkte teilen. In der Champions League hatte der AFC gegen Lille und Valencia ebenfalls keinerlei Probleme. Am Ende lautete der Endstand jeweils 3:0 für den Vorjahres-Halbfinalisten. Die letzten beiden Duelle mit dem Chelsea FC hatten es allerdings in sich. Erst setzte es eine 0:1-Niederlage und am 05. November kam es zum beinahe schon legendären 4:4-Remis. Dabei gab Ajax eine 4:1-Führung aus der Hand und musste gleich zwei Gelb-Rote Karten innerhalb weniger Augenblicke verkraften.
  • 84'
    :
    Tooor für Zenit St. Petersburg, 2:0 durch Magomed Ozdoev
    Ozdoev entscheidet wohl dieses Match! Nach einer Flanke von rechts bekommt nach kurzer Ablage Ozdoev das Leder vor die Füße. Seinen satten Linksschuss aus relativ zentralen 20 Metern fälscht Marcelo unglücklich ab. Der bereits nach rechts abtauchende Lopes hat keine Chance. So muss er mitansehen, wie die Pille mittig einschlägt.
  • :
    In der nationalen Eliteklasse marschiert die Mannschaft von Trainer Bruno Lage nach elf Spieltagen vorneweg, gewann abgesehen von der 0:2-Heimniederlage gegen den FC Porto Ende September sämtliche Begegnungen. Auf internationalem Parkett tut sich Benfica bisher wie in den jüngsten beiden Spielzeiten, als in der Gruppenphase Schluss war, schwerer und braucht unbedingt eine defensive Steigerung, um es doch noch in das Achtelfinale zu schaffen.
  • 83'
    :
    Semak reagiert umgehend. Azmoun hat vorzeitig Feierabend. Erokhin kommt.
  • 82'
    :
    Tooor für Valencia CF, 2:2 durch Daniel Wass
    Was für ein Tor von Wass!! Ein Pass von der linken Seite lässt Rodrigo vor dem Sechzehner passieren. Auf der rechten Seite macht Wass einige Meter und will das Leder nach innen flanken. Mit seiner Flanke findet der Valencia-Akteur allerdings keinen Kollegen im Zentrum, sondern den linken Innenpfosten, von wo aus die Murmel ins rechte Eck springt. Das Mestalla bebt.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Zenit St. Petersburg: Aleksandr Erokhin
  • 81'
    :
    An der zentralen Sechzehnerseite legt Gameiro für Parejo auf, der mit seinem Schuss an Azpilicueta scheitert, der sich am Elferpunkt dazwischenwirft.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Zenit St. Petersburg: Sardar Azmoun
  • 83'
    :
    García geht all-in. Mit Andersen nimmt er einen Verteidiger herunter und löst die Fünferkette auf. Gouiri soll den Angriff beleben.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Olympique Lyon: Amine Gouiri
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Olympique Lyon: Joachim Andersen
  • :
    Nach der bitteren Niederlage im Westfalenstadion kamen die Nerazzurri in der Liga sofort wieder in die Erfolgsspur, bezwangen Hellas Verona (2:1) und gewannen beim FC Turin (3:0). Als einziger ernsthafter Meisterschafts-Konkurrent von Juventus Turin kann der Anspruch der Mailänder heute Abend nur "Sieg" lauten!
  • :
    Auch Neapels Coach Carlo Ancelotti erwartet an der Anfield Road einen engen Showdown um Platz eins: "Wir wollen uns gut präsentieren und mithalten gegen ein starkes Liverpool. Das wird ein hartes, aber auch spannendes Spiel", sagte der ehemalige Bayern-Trainer bei der Presserunde.
  • :
    Überhaupt gab es einige Wechsel. Im Vergleich zum 2:2-Remis gegen St. Pölten vom Wochenende, bei dem die Mozartstädter eine 2:0-Führung noch verspielten, nimmt Jesse Marsch fünf Veränderungen an der Startelf vor. Draußen bleiben Majeed Ashimeru, André Ramalho, Mohamed Camara, Marin Pongračić und Masaya Okugawa. Neu dafür dabei sind Jérôme Onguéné, Dominik Szoboszlai, Patson Daka, Enock Mwepu und Max Wöber.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Chelsea FC: Mason Mount
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Chelsea FC: Willian
  • 81'
    :
    Routinier Zhirkov ist der erste neue Mann auf Seiten der Hausherren. Für ihn muss der engagierte Driussi raus.
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Kepa (Chelsea FC)
    Bei seinem Abstoß lässt sich Kepa viel zu viel Zeit und bekommt dafür den Gelben Karton ins Gesicht gedrückt.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Zenit St. Petersburg: Yuriy Zhirkov
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Valencia CF: Kang-in Lee
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Zenit St. Petersburg: Sebastián Driussi
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Valencia CF: Carlos Soler
  • 77'
    :
    Gayà sprintet den linken Offensivkorridor entlang und lässt James mit einem lässigen Haken stehen. Der Valencia-Kicker leitet das Runde auf Gameiro weiter, der das Leder aus rund 13 Metern deutlich rechts am Kasten vorbeidonnert.
  • 80'
    :
    Auch die Ballbesitzstatistik ist wieder ausgeglichener. Die Russen stehen nun bei 49%, wirken insgesamt sehr kompakt und abgeklärt. Nicht viel deutet derzeit auf den Ausgleich hin.
  • :
    Auch die Gäste unter Antonio Conte zeigten bislang ansprechende Leistungen in der Königsklasse, hecheln den eigenen Ambitionen aber in der Tabelle weit hinterher: In Dortmund ließen sich die Lombarden trotz 2:0-Pausenführung noch die Butter vom Brot nehmen und stehen deshalb heute Abend arg unter Zugzwang. Ein Punktgewinn des BVB im Camp Nou bei eigener Niederlage in Prag, und der FC Internazionale wäre vorzeitig ausgeschieden!
  • :
    SL Benfica, mit 37 Titeln Portugals Rekordmeister und beliebtester Verein des Landes, hat in der laufenden Champions-League-Saison bisher lediglich drei Punkte einsammeln können. Infolge der 1:2-Auftaktpleite gegen den RB Leipzig unterlagen die Águias bei Zenit St. Petersburg mit 1:3. Im Heimspiel gegen Olympique Lyon feierten sie einen 2:1-Heimerfolg; in Frankreich verloren sie ebenfalls mit 1:3.
  • :
    Besonders im Blickpunkt ist dabei natürlich Erling Håland, der sieben der zwölf Salzburger Tore in der Champions-League-Gruppenphase erzielte und damit Begehrlichkeiten weckte. Der 19-Jährige ist unlängst im Fokus der Scoutingabteilungen aller großen europäischen Teams gelandet, die auch heute in der Luminus Arena wieder zahlreich vertreten sein dürften. Sofern sie des Norwegers wegen kamen, hat sich die Reise aber nicht gelohnt. Der Toptorjäger sitzt etwas überraschend zunächst auf der Bank.
  • 77'
    :
    Das Spiel hat sich ein bisschen gedreht. Zwar sind die Löwen hier jetzt nicht deutlich besser. Dennoch setzen sie sich vorne fest und halten den Ball damit weit vom eigenen Tor weg.
  • :
    Nach dem blutleeren Auftritt beim 0:4 in München und dem peinlichen 3:3 gegen Aufsteiger Paderborn hängt bei Schwarz-Gelb der Haussegen ein wenig schief. "Worte reichen nicht mehr. Wir brauchen Leistung", stellte Sportdirektor Michael Zorc klar, während Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von der Mannschaft forderte, "so aufzutreten, wie das von Borussen erwartet wird." Auch Lucien Favre ist sich des Ernstes der Lage bewusst. "Wir wollen und müssen eine große Leistung bringen", sagte der Schweizer, der seine Startelf im Vergleich zum Paderborn-Spiel auf drei Positionen umstellt. Akanji, Brandt und Hakimi beginnen für Dahoud, Sancho (beide Bank) und den verletzten Paco Alcacer.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Valencia CF: Francis Coquelin
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Valencia CF: Ferrán Torres
  • 74'
    :
    Nächster Tausch bei Olympique: Cherki, seines Zeichens 16 Jahre jung, kommt für den wenig auffälligen Cornet.
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für N'Golo Kanté (Chelsea FC)
    Auf der linken Außenbahn holt Kanté Rodrigo von den Beinen und kassiert dafür die Gelbe Karte.
  • 72'
    :
    Während Valencia alles nach vorne wirft, stellt Lampard auf Fünferkette um und will den Sieg ins Ziel retten. Dafür fehlt im Mittelfeld mit Jorginho eine wichtige Anspielstation.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Olympique Lyon: Rayan Cherki
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Olympique Lyon: Maxwel Cornet
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Magomed Ozdoev (Zenit St. Petersburg)
    Ozdoev bekommt für sein Einsteigen den gelben Karton.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Chelsea FC: Emerson
  • 73'
    :
    Koné und Ozdoev rasseln ordentlich zusammen, als letzter den Lyon-Joker deftig abräumt. Beide tun sich in dieser Aktion weh und müssen kurz behandelt werden.
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Chelsea FC: Jorginho
  • :
    "Lissabon wird sicherlich auf Sieg spielen und im Laufe des Spiels auch immer mehr offensiv wagen müssen, um die Chance aufs Achtelfinale wahren zu können. Das gibt uns hoffentlich Räume, um unsere Stärken auszuspielen", deutet Julian Nagelsmann ein konterlastiges Vorgehen seiner Auswahl an.
  • :
    „Wenn wir ein Gegentor gegen Genk verhindern, dann haben wir eine gute Chance, zu gewinnen.“, sagte Salzburg-Trainer Jesse Marsch gestern auf der abschließenden Pressekonferenz in Belgien und fügte hinzu: „Denn wir sind immer für einen Treffer gut.“ Damit hat der Amerikaner definitiv Recht, denn in allen 22 Pflichtspielen der Saison 2019/20, darunter auch in allen bisherigen vier Gruppenspielen in der Königsklasse, schossen die Mozartstädter stets mindestens ein Tor.
  • 70'
    :
    20 Minuten sind noch auf der Uhr und hier ist noch alles drin! Die Spanier werfen alles nach vorne und kommen immer wieder in den gegnerischen Sechzehner.
  • :
    99 Spiele und eine Champions-League-Trophäe später will Klopp als LFC-Coach wieder unter die besten 16 Klubs in Europa. Gegen Neapel, das Liverpool schon in der Gruppenphase 2018/2019 hinter sich ließ, erwartet der Liverpool-Trainer ein enges Match: "Neapel ist eine sehr, sehr gefährliche Mannschaft und extrem stark", warnt Klopp. Im Hinspiel unterlagen die Reds in Italien etwas überraschend mit 0:2.
  • :
    Bei Lille läuft es nicht nur in der Königsklasse alles andere als ausgezeichnet, sondern auch in der heimischen Liga tut man sich schwer. Wettbewerbsübergreifend konnten die Nordfranzosen nur eine der letzten zehn Begegnungen für sich entscheiden und von den letzten vier wurden sogar drei verloren. Den einzigen kleinen Erfolg auf internationaler Ebene gab es übrigens beim Heimspiel gegen Valencia. Dank einer Schlussoffensive sicherte sich die Truppe von Christophe Galtier zumindest ein 1:1-Unentschieden.
  • :
    In einer Gruppe mit dem FC Barcelona, Inter Mailand und dem BVB fiel Slavia Prag von Anfang an die Rolle des Underdogs zu. Doch die Tschechen schlugen sich bisher bemerkenswert gut: Jindřich Trpišovskýs Männer trotzten den Katalenen im Camp Nou ein 0:0 ab und hätten auch in Mailand sowie gegen den BVB gut und gerne Siege verdient gehabt. Die Italiener sind also gewarnt!
  • 71'
    :
    Ganz sattelfest agieren die Gäste bei Standards allerdings nicht. Eine verunglückte Denayer-Abwehr landet bei Driussi. Dessen Direktversuch aus leicht halbrechten 15 Metern wird wiederum von Denayer abgefälscht. Lopes packt zu, bevor es Ecke gibt.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Valencia CF: Kevin Gameiro
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Valencia CF: Jaume Costa
  • 67'
    :
    Valencia drückt dennoch weiter nach vorne und will den Ausgleich erzwingen. Der nächste Schuss aus der zweiten Reihe rauscht deutlich über die Kiste.
  • 68'
    :
    Nun beruhigt sich das Geschehen ein wenig. St. Petersburg verteidigt die Angelegenheit wieder konsequenter weg. Gleichzeitig scheinen die Lyonnais sich für eine Schlussoffensive aufzusparen.
  • :
    Dementsprechend muss der FC Red Bull Salzburg, der in Wettbewerben der UEFA aus den dort geltenden Richtlinien in Bezug auf Sponsoring nur als FC Salzburg geführt wird, auf Sieg spielen. Mit einem Remis wäre das Schicksal der Mozartstädter besiegelt, die dann sicher in der Europa League überwintern würden, in der sie 2017/18 erst in einem tollen Lauf unter Marco Rose bis ins Halbfinale vorgestoßen waren.
  • 65'
    :
    Elfmeter verschossen von Parejo, Valencia CF
    Hier ist einfach alles drin! Parejo nimmt ein paar Schritte Anlauf und donnert den Ball mit ordentlich Dampf auf die halbhohe linke Ecke. In diese Ecke ist auch Kepa unterwegs und kann die Murmel zur Ecke lenken.
  • 65'
    :
    Es fehlt noch immer an Durchschlagskraft bei den Franzosen. Spieler wie Depay gehen dem ehemaligen Serienmeister komplett ab. Dembélé und Co. haben zwar Gelegenheiten. Der Ertrag bleibt aber bisher aus.
  • 63'
    :
    Elfmeter für Valencia! Puhh! Auf der halblinken Seite fallen Garay und Jorginho ganz unglücklich zu Boden. Auch in der Wiederholung wird nicht wirklich klar, wer wen zuerst berührt.
  • :
    Die Sachsen haben in der Gruppe G bislang neun von möglichen zwölf Punkten geholt: Nachdem sie das Hinspiel in Lissabon mit 2:1 gewonnen hatten und Olympique Lyon daheim mit 0:2 unterlegen gewesen waren, entschieden sie beide Vergleiche mit Zenit St. Petersburg für sich (2:1 und 2:0). Sie haben sich so in die komfortable Lage gebracht, in den letzten beiden Matches nur noch einen Punkt zu benötigen.
  • :
    Ein Endspiel ist die Partie beim großen FC Barcelona für den BVB heute gleich im doppelten Sinne. Gewinnt Dortmund in Barcelona, ist das Achtelfinalticket in dieser Hammergruppe bereits nach fünf Spielen gelöst. Bei einer Niederlage hingegen hat die Borussia das Weiterkommen nicht mehr in der eigenen Hand, da Barca dann uneinholbar wäre und man den direkten Vergleich gegen Inter Mailand verloren hat. Ein Endspiel ist die heutige Partie derweil aber auch für Lucien Favre. Bei einem weiteren schwachen Auftritt dürfte der Dortmunder Coach kaum noch zu halten sein.
  • :
    Derweil hat der 13-malige Landesmeister aus Österreich noch Chancen auf das Achtelfinale, hat das Heft aber nur dann noch selbst in der Hand, wenn Liverpool im Parallelspiel zuhause gegen Neapel nicht gewinnt. Spielt der Titelverteidiger maximal remis und gewinnen die Mozartstädter ihr Auswärtsspiel in Genk, so könnten sie mit einem Heimsieg über die Reds am sechsten Spieltag noch das Vorrundenaus der Mannen von Jürgen Klopp besiegeln und selbst ins Achtelfinale einziehen. Gewinnt Liverpool derweil gegen Neapel, so bräuchte Salzburg am sechsten Spieltag nicht nur einen Dreier gegen die Scousers, sondern müsste zudem auf Schützenhilfe des heutigen Gegners vertrauen, der dann wiederum auswärts bei den Azzurri punkten müsste.
  • :
    Für Trainer Jürgen Klopp ist das heutige Heimspiel zugleich ein Feiertag: Der deutsche Erfolgscoach steht zum 100. bei einem Europapokalspiel an der Seitenlinie. Sein allererstes Spiel machte Klopp noch als Trainer von Mainz 05 im ehemaligen UEFA-Cup. "Damals kamen wir nur über die Fair-Play-Wertung in den Wettbewerb", erinnerte sich Deutsche auf der Pressekonferenz. "Das waren tolle Erinnerungen, mein Sportdirektor rief mich an und sagte: "Wir spielen in Europa!"
  • 60'
    :
    Eine halbe Stunde ist noch auf der Uhr und Valencia ist so langsam gezwungen, alles noch vorne zu werfen. Den direkten Vergleich mit Ajax wird man wohl nicht mehr gewinnen, da vor eigenem Publikum mit 0:3 verloren wurde. Auch gegen den FC Chelsea hat man den direkten Vergleich aktuell verloren.
  • 62'
    :
    Die Schlinge zieht sich für die Osteuropäer immer weiter zu. Les Gones gewinnen nahezu jeden Zweikampf und stehen aktuell bei 68% Ballbesitz. Es scheint eine Frage der Zeit, bis die García-Truppe ausgleicht.
  • :
    In der Gruppe H liegt eine der spannendsten Konstellationen der aktuellen Champions-League-Saison vor. Ajax, Chelsea und Valencia haben allesamt sieben Zähler auf ihrem Konto und kämpfen um das Weiterkommen. Der LOSC hingegen hat nur ein Pünktchen einfahren können und kann sich selbiges schon abschminken. Für die Franzosen geht es eigentlich nur noch um Schadensbegrenzung und die theoretische Möglichkeit den dritten Platz zu erreichen, der den Weg in die Europa League bedeuten würde. Dafür müssen die Doggen ihre verbleibenden beide Spiele allerdings gewinnen.
  • 60'
    :
    Lyon kommt dem 1:1 immer näher! Dubois flankt aus dem rechten Halbfeld genau auf den Schädel von Dembélé. Wieder setzt er sich im Luftduell durch, köpft das Leder aus mittigen sieben Metern rechts vorbei.
  • 57'
    :
    Was eine Partie! Einen langen Ball will Kepa vor seinem Sechzehner entschärfen, doch Christensen bugsiert die Kugel genau in die Füße von Rodrigo, der das Leder direkt über den Keeper lupft. Der Heber ist jedoch etwas zu hoch und fliegt knapp über die Latte.
  • :
    Nachdem der FC Bayern München mit dem gestrigen Kantersieg in Belgrad den ersten Platz der Staffel B perfekt gemacht und Bayer Leverkusen durch den Erfolg in Moskau zumindest das Überwintern in das Europa League sichergestellt hat, können dem deutschen Rekordmeister heute mit dem RB Leipzig und Borussia Dortmund zwei Bundesligisten in das Achtelfinale der Königsklasse folgen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur UEFA Champions League! Borussia Dortmund tritt heute zum Topspiel der Gruppe F beim FC Barcelona an. Um 21 Uhr rollt der Ball im Camp Nou!
  • 58'
    :
    Erster Wechsel bei OL: Koné ersetzt Marçal.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Azpilicueta (Chelsea FC)
  • :
    Gewiss kein leichtes Unterfangen, denn bei drei Punkten Rückstand auf die Mozartstädter käme es bei einem Heimsieg der Belgier auf den direkten Vergleich an. Und diesen würde Genk nur bei einem Sieg mit vier Toren Differenz gewinnen. Das Hinspiel am ersten Spieltag in Salzburg endete schließlich mit einer 2:6-Niederlage, sodass heute schon ein 4:0- oder 5:1-Sieg herausspringen müsste.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Olympique Lyon: Youssouf Koné
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Olympique Lyon: Marçal
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Wilmar Barrios (Zenit St. Petersburg)
  • 56'
    :
    Dembélé! Der Kopfball des Angreifers nach Hereingabe von links düst aus halbrechten neun Metern über Kerzhakov hinweg aufs Tordach.
  • 54'
    :
    Brenzlig! Reine-Adélaïde setzt sich links in der Box gegen Karavaev durch und schickt den Verteidiger auf den Hosenboden. Sein Heber ins Zentrum wird lang und länger, doch bevor Traoré einnicken kann, klären die Gastgeber.
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Ezequiel Garay (Valencia CF)
    Garay beschwert sich lautstark bei Zwayer und kassiert dafür auch noch Gelb.
  • 52'
    :
    Das Spiel ist unterbrochen, da sich der Video-Schiedsrichter eine Szene nochmal anschaut. Nach einem Freistoß fällt Pulisic der Ball in abseitsverdächtiger Situation vor die Füße. Der US-Amerikaner bugsiert die Murmel über die Linie, doch Zwayer entscheidet auf Abseits.
  • :
    Kurzer Blick auf die Startformation der Hausherren: Im Vergleich zum Wochenende rücken Marcelo Saracchi und Ethan Ampadu in die erste Formation. Der 19-jährige Waliser steht für den RBL nicht nur erstmals in der Startelf, sondern bestreitet auch das erste Königsklassenmatch seiner Karriere. Marcel Halstenberg (Adduktorenprobleme) und Stefan Ilsanker, der für die Champions League nicht gemeldet wurde, fehlen.
  • :
    Dabei sind die Hausherren aus Belgien, die im Sommer ihre vierte Landesmeisterschaft gewinnen konnten und sich damit direkt für die Gruppenphase der Königsklasse qualifizierten, bereits vorzeitig ausgeschieden. Sieben Punkte Rückstand auf Platz zwei kann Genk in zwei Spielen nicht mehr aufholen, weshalb es für die Schlümpfe nur noch darum geht, vielleicht noch als Gruppendritter das Überwintern in der Europa League zu erzwingen.
  • 50'
    :
    Tooor für Chelsea FC, 1:2 durch Christian Pulisic
    Und Zwayer gibt das Tor! Von der rechten Seite flankt Kanté den Ball an den Elferpunkt, wo Zouma das Kopfballduell gegen Garay gewinnt. Die Kugel fällt Pulisic vor die Füße, der die Kirsche mit dem linken Schlappen ins linke Eck drückt. Rund drei Minuten rätseln die Unparteiischen, ob Pulisic im Abseits steht. In der Wiederholung wird klar, dass ein Valencia-Akteur wenige Zentimeter näher zur eigenen Grundlinie steht.
  • 51'
    :
    Nahe des rechten Sechzehnerecks vernascht Dubois seinen Gegenspieler mit einem Haken. Sein Schlenzer aufs lange Eck stellt Kerzhakov aber nicht vor Probleme.
  • 50'
    :
    Nach dem Seitenwechsel sind es die Weiß-Rot-Blauen, die etwas mehr Druck ausüben. Es fehlt nach wie vor aber an klaren Chancen. Zu kompakt präsentiert sich die Heimelf.
  • 49'
    :
    Sollte Chelsea heute Abend im Mestalla siegen, würden man sicher im Achtelfinale stehen. Das Gleiche gilt natürlich auch für den FC Valencia. Bei einem Remis wäre die Entscheidung auf den letzten Spieltag vertagt.
  • :
    Bei Titelverteidiger Liverpool ist die Stimmung kurz vor dem 1. Advent blendend. Die Reds sind in der Premier League mit satten acht Punkten Vorsprung Tabellenerster und können auch in der Königsklasse schon vorzeitig das Achtelfinal-Ticket lösen. Bleiben die drei Punkte heute an der Anfield Road, steht der Titelverteidiger erneut in der K.o.-Runde.
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit dem zweiten Abschnitt! Für den verletzten Abraham ist nun Batshuayi mit von der Partie.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Chelsea FC: Michy Batshuayi
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Chelsea FC: Tammy Abraham
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Etwas glücklich bringt Tousart einen gar nicht so schlechten Schussversuch zustande. Dembélés Abschluss von der rechten Strafraumkante wird in den Halbraum vor Tousarts Füße geblockt. Dessen Distanzknaller saust unten links vorbei.
  • :
    Einen guten Abend aus der Red-Bull-Arena! Der RB Leipzig kann den Achtelfinaleinzug in der Champions League am 5. Gruppenspieltag aus eigener Kraft vorzeitig festzurren. Dazu reicht den Sachsen im Heimspiel gegen SL Benfica aus Lissabon ein Unentschieden.
  • :
    Schönen guten Abend und herzlich willkommen zur Champions League! In der Gruppe E kommt es um 21 Uhr zum Spitzenspiel zwischen dem Titelverteidiger FC Liverpool und Verfolger SSC Neapel. Der Sieger des Spiels zieht ins Achtelfinale ein. Machen die Klopp-Mannen alles klar?
  • :
    Herzlich willkommen in der Luminus Arena, wo heute Abend um 21:00 Uhr der KRC Genk im Rahmen des fünften Spieltags der Champions-League-Gruppenphase den FC Red Bull Salzburg empfängt.
  • :
    Einen guten Abend und herzlich willkommen zum fünften Spieltag der Champions League. In der Gruppe H empfängt der Tabellenletzte aus Lille den Spitzenreiter, Ajax Amsterdam. Anstoß ist um 21 Uhr im Stade Pierre Mauroy
  • 46'
    :
    Die zweite Hälfte läuft.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Eine intensive erste Halbzeit endet mit einem leistungsgerechten 1:1 zwischen Valencia und Chelsea. Beide Mannschaften zeigten, dass sie unbedingt ins Achtelfinale wollen und klappten ab der ersten Minute die Visiere nach oben. In den ersten 20 Minuten waren die Spanier das etwas bessere Team, doch Gómez konnte seine zwei dicken Chancen nicht verwandeln. Anschließend wurden die Gäste etwas besser, kassierten dann kurz vor der Halbzeit allerdings das 1:0. Eine Zeigerumdrehung später hatten die Blues den Rückstand schon wieder egalisiert, weil Kovačić aus der Distanz traf. Auch danach hatten die Lampard-Männer noch Chancen auf den Führungstreffer. So darf es gerne weitergehen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit in der Gazprom Arena, zwischen Zenit St. Petersburg und Olympique Lyon steht es 1:0. Die Franzosen waren dabei zu Beginn leicht optisch überlegen, sahen sich aber zunehmenden stärkeren Löwen ausgesetzt. So kamen beide Mannschaften zu mehr oder weniger interessanten Abschlüssen, die ihr Ziel jeweils verfehlten. Die gefährlichste Aktion war ein eher glücklicher Pfostentreffer der Hausherren. Nach 42 Minuten brachte Dzyuba das Stadion mit seinem Kopfballtor zum Explodieren. Nach aktuellem Stand hätte Zenit für den letzten Spieltag die bessere Ausgangslage. Mal sehen, was hier noch so geht - bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Nach einer Ecke rasseln Abraham und Garay zusammen. Der Engländer fällt dabei mit der Hüfte auf die Beine von Garay und muss danach unter großen Schmerzen behandelt werden.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Fast das 1:2! Diesmal marschiert Pulisic zentral auf das gegnerische Gehäuse zu und passt den Ball im perfekten Moment auf die halblinke Seite im Valencia-Sechzehner. Dort muss Kovačić die Pille nur noch ins lange Eck donnert, visiert aber das kurze Eck an und scheitert an Cillessen.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Léo Dubois (Olympique Lyon)
    Dubois kriegt für ein harmloses Vergehen auf rechts den gelben Karton. Eine zu harte Entscheidung.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Marçal (Olympique Lyon)
    Marçal beschwert sich zu vehement beim Schiedsrichter. Gelb für ihn.
  • 44'
    :
    Das Unentschieden ist angesichts der ersten Hälfte auch absolut verdient, da sich hier zwei Teams auf absoluter Augenhöhe bewegen.
  • 42'
    :
    Tooor für Zenit St. Petersburg, 1:0 durch Artem Dzyuba
    Und genau dieser Dzyuba macht jetzt das 1:0! Der Angreifer setzt sich im Luftduell mit Marcelo sieben Meter halblinks vor dem gegnerischen Kasten durch. Platziert nickt er die Murmel ins untere linke Eck.
  • 41'
    :
    Tooor für Chelsea FC, 1:1 durch Mateo Kovačić
    Chelsea mit der passenden Antwort! Ein Klärungsversuch der Spanier landet vor dem Strafraum auf der halblinken Seite. Dort pflückt Kovačić den Ball aus der Luft und donnert die Kirsche mit dem rechten Spann aufs flache linke Eck. In seinem Kasten macht sich Cillessen lang, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern.
  • 40'
    :
    Dzyubas Trikot hat auch schon mal bessere Tage erlebt. Sein Jersey weist einen großen Riss auf Brusthöhe auf. So wird ihm immerhin nicht zu warm.
  • 40'
    :
    Tooor für Valencia CF, 1:0 durch Carlos Soler
    Valencia trifft mitten in die Drangphase der Londoner! An der rechten Eckfahne erläuft Rodrigo einen langen Ball, dreht sich einmal um die eigene Achse und flankt das Spielgerät mit dem linken Innenrist butterweich an den zentralen Fünfer. Dort kommt Coler angerauscht, der sich irgendwie selbst anschießt, sodass die Murmel im linken Eck landet. Kepa ist zwar noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
  • 38'
    :
    Mega-Parade von Cillessen! Von der rechten Seite kommt eine Flanke ans rechte Fünfereck geflogen, wo Kanté den Ball mit der Hacke weiterleitet. Das Spielgerät landet bei Abraham, der die Kirsche aus sechs Metern Richtung rechten Winkel bugsiert. Irgendwie reißt Cillessen seine Hände noch hoch und kann das Runde über die Latte lenken.
  • 37'
    :
    ...der Standard mündet in einem weiteren derselben Art. Letztlich springt nichts Zählbares heraus.
  • 37'
    :
    Dickste Chance für Kanté! Am Elferpunkt fällt dem Franzosen plötzlich der Ball vor der Füße, doch der Mittelfeldakteur ist zu überrascht von der Chance und donnert die Murmel in den spanischen Nachthimmel.
  • 35'
    :
    Die Russen treffen den Pfosten! Azmoun bereitet aus dem Mittelfeld vor und gibt kurz zu Dzyuba ab. Der 31-Jährige sucht mit seinem Chip hinter die Kette wiederum Azmoun, der im perfekten Moment startet. Dabei irritiert er den herauseilenden Lopes so sehr, dass dieser danebengreift. Auch Azmoun kommt nicht mehr ran, das Rund trudelt an die linke Längsstange. Dann gibt es Ecke...
  • 34'
    :
    Auf der halblinken Seite marschiert Kanté plötzlich auf die gegnerische Kiste. Der Franzose traut sich am Sechzehner einen Schuss allerdings nicht zu und passt den Ball nach rechts. Das Anspiel ist viel zu ungenau und landet auf der rechten Seite im Aus.
  • 32'
    :
    Zwar gibt es die ein oder andere Möglichkeit sowohl für Olympique als auch für Zenit. Ein Tor liegt aber noch nicht so richtig in der Luft. Es deutet viel auf ein Pausenremis hin.
  • 32'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Wass (Valencia CF)
    Pulisic passt das Leder auf die linke Seite und sinkt dann zu Boden, weil sich Wass ihm in den Weg stellt. Dafür gibt es zurecht Gelb.
  • 30'
    :
    Wieder hat Gómez das 1:0 auf dem Fuß! Von der zentralen Sechzehnerkante passt Parejo die Murmel durch die Schnittstelle an den Elferpunkt, wo mehrere Akteure das Leder verpassen. Wieder ist Gómez am linken Fünfereck frei und scheitert mit seinem Schuss an der Hüfte vom herausstürzenden Kepa.
  • 29'
    :
    Weiterhin ist eine unglaublich hohe Intensität im Spiel. In den Zweikämpfen wird weiterhin nicht zurückgeschreckt, während beide Mannschaften auf Grund des Pressings ihr Spiel nicht richtig aufbauen können.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Joachim Andersen (Olympique Lyon)
    Andersen stoppt Dzyuba im Mittelfeld taktisch. Gelb.
  • 28'
    :
    Was der Partie trotz allem guttun würde, wäre ein Treffer. Gelegenheiten gibt es durchaus für beide Mannschaften. Noch fehlt aber die letzte Präzision.
  • 25'
    :
    Beide Teams erhöhen die Schlagzahl: Andersen verlängert eine flache Hereingabe von der linken Petersburg-Seite unglücklich in den Halbraum zu Kuzyaev. Der 26-Jährige zimmert das Spielgerät aus 20 Metern aber drüber. Das war eine richtig gute Schusschance.
  • 26'
    :
    Nach einer Ecke krachen im Strafraum der Hausherren Paulista und Zouma mit den Köpfen aneinander. Beide Kicker müssen an der Seitenlinie behandelt werden, können aber zum Glück weitermachen.
  • 23'
    :
    Nächste Chance! Aus dem Zentrum chipt Jaume Costa den Ball wunderschön über die Abwehr links neben den Elferpunkt. Dort kommt Carlos Soler zum Kopfball und wuchtet die Murmel direkt auf die Kiste. Der Schädelstoß ist für Kepa allerdings kein Problem.
  • 23'
    :
    Fast das 0:1! Traoré narrt am rechten Flügel seinen Gegenspieler und passt flach vors Tor. Dort will Ozdoev mit dem langen Bein klären, befördert die Kugel aber beinahe ins eigene Netz. Gerade so wehrt Kerzhakov noch nach rechts ab, wo Reine-Adélaïde angerast kommt. Wiederum ist aber der Schlussmann einen Schritt schneller dran und schnappt sich die Kirsche.
  • 21'
    :
    Diesmal liegt Parejo auf dem Boden, nachdem er von Azpilicueta unglücklich im Gesicht getroffen wurde. Die Valencia-Kicker fordern vehement die Gelbe Karte, doch Zwayer lässt den Karton stecken.
  • 20'
    :
    Abschluss für les Gones! Dembélé wird zunächst nach links in den Sechzehner geschickt, wo Kerzhakov nicht entscheidend zur Stelle ist. Fast von der Grundlinie gibt er flach an die Strafraumkante. Konés Direktabnahme wird nach rechts geblockt. Aus leicht spitzem Winkel und elf Metern hält dann Traoré sofort drauf. In die Arme vom Keeper.
  • 19'
    :
    Der muss doch rein! Nach einem wunderschönen Pass dringt Rodrigo halbrechts in den Sechzehner ein und legt das Leder perfekt ans linke Fünfereck. Dort muss Gómez nur noch einschieben, tritt allerdings spektakulär am Ball vorbei.
  • 18'
    :
    Autsch! Auf der linken Seite tritt Kanté Gayà böse auf den Fuß und hat Glück, dass er dafür keine Verwarnung kassiert.
  • 17'
    :
    Nicht ganz ungefährlich: Denayer verlängert den fälligen ruhenden Ball am ersten Pfosten leicht aufs lange Eck. Damit hat Kerzhakov aber keinerlei Mühe.
  • 16'
    :
    Gelbe Karte für Daler Kuzyaev (Zenit St. Petersburg)
    Kuzyaev foult Marcelo auf der rechten defensiven Außenbahn. Dafür sieht er Gelb.
  • 14'
    :
    Die erste Viertelstunde hat durchaus Schwung zu bieten. Während Zenit sich langsam steigert und kontert, sucht OL zumeist geduldig die Lücke. So kommen auch die ein oder anderen Halbchancen zustande.
  • 16'
    :
    In den Zweikämpfen ist bislang ordentlich Dampf drin, sodass fast immer ein Akteur auf dem Boden liegt. Angesichts der Wichtigkeit dieses Duells ist die Härte sicherlich in Ordnung, dennoch muss Zwayer aufpassen, dass die Leine nicht zu lang wird.
  • 11'
    :
    St. Petersburg drückt aufs Gaspedal: Erst rauscht eine Hereingabe von Douglas Santos von links quer vor den Fünfer, wo am langen Pfosten Kuyaev verpasst. Im Nachgang steckt Dzyuba aus der Zentrale für Azmoun durch. Lopes ist einen Moment eher dran, kriegt aber unabsichtlich die Stollen des Gegners auf die Hand. Das tut weh. Es scheint aber zunächst erstmal weiterzugehen.
  • 13'
    :
    Aus dem linken Halbfeld bringt Willian einen Freistoß ins Zentrum. Die Hereingabe gerät deutlich zu lang und landet ebenfalls ungefährlich in den Armen von Cillessen.
  • 11'
    :
    Ein langer Ball aus der Chelsea-Hälfte landet am gegnerischen Elferpunkt, wo Pulisic zur Grätsche ansetzt. Der US-Amerikaner kommt allerdings nicht mehr ganz ran, sodass die Murmel in den Armen von Cillessen landet.
  • 9'
    :
    Diesmal rutscht von der linken Außenbahn eine Flanke bis auf die rechte Seite im Valencia-Strafraum durch. Von dort aus bringt Abraham das Spielgerät zurück, doch das Leder rauscht nur ins linke Seitenaus.
  • 9'
    :
    Der Ball landet an der Latte - brenzlig wird es aber insgesamt nicht. Eine Kopfballbogenlampe im Anschluss an eine Ecke will Kerzhakov aufnehmen. Andersen und Marcelo bedrängen ihn dabei irregulär. Freistoß.
  • 7'
    :
    Der erste Schuss aufs Tor gehört aber den Blau-Weiß-Himmelblauen! Driussi gibt vom rechten Flügel flach an die Strafraumkante. Aus recht mittigen 16 Metern zieht Azmoun direkt ab. Zu Lopes' Glück saust die Pille genau in seine Arme.
  • 7'
    :
    Gelbe Karte für Jorginho (Chelsea FC)
    Auf der rechten Außenbahn verliert Jorginho das Laufduell gegen parejo, sodass der Chelsea-Kicker schon früh die Gelbe Karte kassiert.
  • 6'
    :
    Die Londoner zeigen hier schon früh, wo die Partie hinlaufen soll. Immer wieder laufen die Engländer die gegnerischen Akteure an deren Sechzehner an, sodass die Valencia-Akteure kaum aus der eigenen Hälfte kommen.
  • 4'
    :
    Die ersten Minuten gehören den Gästen. Sie setzen die Hausherren früh unter Druck und sich zugleich am gegnerischen Sechzehnmeterraum fest. Gefährlich wird es bislang noch nicht.
  • 3'
    :
    Von der rechten Seite kommt eine erste Flanke nach innen geflogen. Die rutscht bis zum linken Fünfereck durch, wo Willian angerauscht kommt. Der Brasilianer wuchtet den Ball mit dem Kopf knapp über die Kiste.
  • 1'
    :
    Auf geht's.
  • 1'
    :
    Los geht's!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Schönen guten Abend aus Prag! Im Sinobo Stadium Slavia die Gäste von Inter Mailand zum richtungsweisenden Champions-League-Duell! Das Parallelspiel zum Auftritt Borussia Dortmunds in Barcelona beginnt um 21 Uhr, viel Spaß mit dem Ticker!
  • :
    Beide Mannschaften machen sich so langsam in den Katakomben bereit, sodass es hier in wenigen Augenblicken losgehen kann. Leiter des heutigen Geschehens ist Felix Zwayer, der in den kommenden 90 Minuten von seinen beiden Assistenten Thorsten Schiffner sowie Marco Achmüller unterstützt wird.
  • :
    Schiedsrichter des heutigen Kräftemessens ist Daniele Orsato. Der 44-jährige Italiener gehört seit acht Jahren zum festen Inventar der Königsklasse und kommt in dieser Spielzeit zu seinem dritten Einsatz. An den Seitenlinien unterstützen ihn seine Landsmänner Lorenzo Manganelli und Alessandro Giallatini.
  • :
    Bisher trafen beide Klubs drei Mal in ihrer Vereinshistorie aufeinander. Dabei spricht die Bilanz klar für die Löwen, die mit zwei Dreier und einem Remis noch keine Niederlage einstecken mussten. 2015/2016 triumphierten sie beide Male in der Gruppenphase (3:1 zuhause, 2:0 auswärts). In dieser Saison trennten sich beide im Groupama Stadium unentschieden (1:1).
  • :
    Das Hinspiel konnte Valencia mit 1:0 an der Stamford Bridge für sich entscheiden. Der Siegtreffer fiel in der 74. Minute dank Rodrigo, ehe Barkley kurz vor dem Ende einen Elfmeter an die Latte nagelte. Dementsprechend reicht den Engländern heute jeder Sieg über 1:0, um den direkten Vergleich für sich zu entscheiden. Ein Unentschieden würde dagegen den Spaniern eher weiterhelfen, die allerdings am letzten Spieltag nach Ajax müssen, während Chelsea Lille empfängt.
  • :
    OL-Trainer Rudi García sieht in dem heutigen Match eine “formidable Gelegenheit. Es wird eine entscheidende Partie für uns, aber genauso auch für sie. Wir fahren dort hin, um zu gewinnen, so, wie wir es immer machen“. Dabei zeichnet er ein durchaus positives Bild, was seine eigene Mannschaft angeht. Vier der letzten fünf Spiele habe diese erfolgreich gestalten können. “Das ist eine Truppe, die viele Gesichter zeigt, viele interessante Gesichter. Nicht nur aufs Spielerische bezogen sondern auch was Kampfgeist und Zusammenhalt anbelangt“.
  • :
    Die Londoner haben ein spektakuläres Match gegen Ajax hinter sich, in dem die Blues zeitweise mit 1:4 hinten lagen. Durch zwei Rote Karten gegen die Niederländer kamen die Lampard-Männer wieder zurück und sicherten sich am Ende ein 4:4. In der Liga mussten die Engländer am vergangenen Spieltag ebenfalls einen Rückschlag hinnehmen, als das Topduell gegen Manchester City knapp mit 2:1 verloren ging. Heute soll ein Erfolg in der Fremde her, um den Achtelfinaleinzug perfekt zu machen.
  • :
    Auf der anderen Seite liest sich die aktuelle Situation naturgemäß nicht schlechter – im Gegenteil. Mit einem dreifachen Punktgewinn stünden die Franzosen sicher im Achtelfinale und würden zugleich Tabellenführer Leipzig überholen, wobei die Sachsen um 21:00 Uhr gegen Benfica Lissabon die Möglichkeit zum Nachziehen haben. Dabei läuft es parallel in der heimische Ligue 1 gar nicht mal so gut. Mit sechs Zählern Rückstand auf den Zweiten aus Marseille sind sie aktuell nur Neunter.
  • :
    Am dritten Spieltag der Champions League musste Valencia einen bitteren Rückschlag hinnehmen, als man in der letzten Sekunde in Lille noch den Ausgleich hinnehmen musste. Damit fehlen den Fledermäusen zwei wichtige Zähler im Kampf ums Achtelfinale. Im "Rückspiel" gegen die Franzosen waren die Hausherren auf Revanche aus und siegten souverän mit 4:1. Am vergangenen Spieltag in der spanischen Liga kassierten die Akteure aus Valencia eine Niederlage bei Real Betis, ebenfalls durch eine Bude in der 90. Minute.
  • :
    Zenit-Coach Sergey Semak weiß natürlich um die Ausgangslage für seine Truppe. Er sei sich bewusst, “dass wir hinter Lyon in der Gruppe stehen und dass nur ein Sieg zählt“. Gleichzeitig nimmt der Übungsleiter bewusst Druck von den Schultern seiner Jungs: “Das berührt die Mannschaft nicht. Wir gehen in jeder Begegnung raus, um sie zu gewinnen. Manchmal klappt es, manchmal nicht“.
  • :
    Für beide Mannschaften ist das Duell in Spanien vermutlich ein wegweisendes Match für das Achtelfinale. In der Gruppe H haben mit Ajax, Valencia sowie Chelsea gleich drei Teams sieben Zähler auf dem Konto, sodass am Ende der direkte Vergleich ins Spiel kommen könnte. Allerdings haben die Männer aus Valencia am letzten Spieltag der Vorrunde mit der Reise nach Amsterdam womöglich die schwierigste Aufgabe vor der Brust, sodass heute Abend ein Sieg gegen die Blues angepeilt werden sollte.
  • :
    Drei Punkte sind Pflicht – anders dürfte die Vorgabe für die Russen wohl kaum lauten. Mit nur vier Zählern aus vier Spielen belegen sie den dritten Rang hinter RB Leipzig (neun Punkte) und eben Lyon (sieben Punkte). Sollte heute ein Dreier herausspringen, würden sie dank des gewonnenen direkten Vergleiches zumindest vorübergehend auf den zweiten Platz hüpfen. Selbstvertrauen sollten sie dabei genug haben: Sechs der letzten sieben Ligaduelle entschieden sie für sich.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum vierten Spieltag der Champions League! In Gruppe G geht es um nicht weniger als den Einzug ins Achtelfinale. Olympique Lyon kann sich heute mit einem Sieg bereits sicher für die nächste Runde qualifizieren. Auf der anderen Seite will Zenit St. Petersburg seine Chance weiter wahren. Anstoß in der Gazprom Arena ist um 18:55 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 5. Spieltag der UEFA Champions League am frühen Mittwochabend! Ab 18:55 Uhr startet die Partie zwischen Valencia und Chelsea im Estadio Mestalla.
Anzeige