Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:55FC Schalke 04S04FC Schalke 041:0Lokomotiv MoskvaLOKLokomotiv Moskva
18:55GalatasarayGALGalatasaray2:3FC PortoFCPFC Porto
21:00AS MonacoMONAS Monaco0:2Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund
21:00FC BrüggeBRUFC Brügge0:0Atlético MadridATLAtlético Madrid
21:00FC BarcelonaFCBFC Barcelona1:1Tottenham HotspurTOTTottenham Hotspur
21:00Inter MailandINTInter Mailand1:1PSV EindhovenPSVPSV Eindhoven
21:00Liverpool FCLIVLiverpool FC1:0SSC NeapelSSCSSC Neapel
21:00Roter Stern BelgradRSBRoter Stern Belgrad1:4Paris Saint-GermainPSGParis Saint-Germain

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Spielfazit:
    Der FC Liverpool gewinnt mit dem denkbar knappsten Ergebnis gegen den SSC Neapel, aber es reicht den Reds, um in der Champions League zu überwintern! In einem hochklassigen und sehr unterhaltsamen Duell zweier Topmannschaften waren es am Ende die Engländer, die die Qualität, aber auch das nötige Glück hatten. Mohammed Salah erzielte in der ersten Hälfte das entscheidene Tor (34.) und versetzt das Stadion in pure Freude. Die Reds waren über die gesamte Spielzeit hinweg die bessere Mannschaft und hätten eigentlich noch mehr Treffer machen müssen, es scheiterte aber an der mangelnden Chancenverwertung und an tollen Paraden von David Ospina. Im anderen Tor war Alisson kaum beschäftigt, in den letzten Augenblicken aber voll da mit einer Glanzparade, die den Sieg sicherte. Durch diesen 1:0-Sieg beendet der FC Liverpool die Gruppenphase als Zweiter der Gruppe C hinter Paris Saint-Germain und darf an der K.O.-Phase teilnehmen. Für den SSC Neapel reicht es aufgrund des Torverhältnisses nicht, er muss in die Europa League. Das war es von dieser Stelle, einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit bangen Blicken nimmt Tottenham den mehr als hochverdienten Punkt entgegen. Die Engländer nehmen ein 1:1 aus Barcelona mit. Nach einigen Augenblicken, während derer sie bereits feiern, steht tatsächlich fest, dass sie es ins Achtelfinale geschafft haben! Inter Mailand kommt gegen Eindhoven nicht über ein 1:1 hinaus und gehen in die Europa League. Hier im Camp Nou sah es lange Zeit so aus, als ob die Spurs den so wichtigen Treffer nicht mehr erzielen würden. Im zweiten Durchgang drückten sie auf den Ausgleich, schnürten die Blaugrana regelrecht hinten ein. Einziges Manko: Die Chancenverwertung. So dauerte es bis zur 85. Minute, bis Lucas seine Mannschaft durch seine Hütte erlöste. Anschließend passierte nicht abgesehen von einer großen Rose-Möglichkeit mehr viel, die Pochettino-Elf war darauf bedacht, nicht noch das 1:2 zu kassieren. Somit ziehen die Lilywhites ins Achtelfinale ein und dürfen am Montag gespannt auf die Auslosung schauen. Dort werden nämlich sie und nicht die Italiener dabei sein. Dabei hätte das alles auch mit weniger Angst vonstatten gehen können, denn ein Dreier der Londoner wäre vollkommen in Ordnung gegangen. Barca und Tottenham sind also durch. Die Spanier reisen am Sonntag in der Liga zu UD Levante. Die Gäste hingegen empfangen einen Tag zuvor in der Premier League den FC Burnley.
  • 90'
    :
    Fazit
    Das war's in San Siro! Inter Mailand schafft es tatsächlich nicht, daheim gegen die bereits ausgeschiedene PSV Eindhoven zu gewinnen und scheidet dadurch aus der diesjährigen Champions League aus! Das ist ganz bitter, denn die Italiener rannten über mehr als 90 Minuten an und hatten auch ihre Chancen, der Ball wollte allerdings nur einmal über die Linie des heute starken Jeroen Zoet. Dem niederländischen Meister ist insofern Respekt zu zollen, dass sie sich in dem für sie bedeutungslosen Spiel sportlich aufgerieben und für einen fairen Wettkampf gesorgt haben - Inter allerdings ist am Boden zerstört, denn im Grunde hatten es die Nerazzurri heute Abend in der eigenen Hand - es fehlte nur ein Heimsieg. Somit unterliegt die Serie A gleich zweimal gegen die Premier League heute Abend, da auch Napoli im direkten Duell mit Liverpool den Kürzeren zog. Italien in Schockstarre, Jubel dagegen bei Tottenham, die in Barcelona das Weiterkommen feiern dürfen!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Dortmund beschließt die Gruppenphase der Champions League mit einem 2:0-Auswärtssieg bei der AS Monaco und zieht doch noch als Erster in die K.o.-Runde ein. Nach ihrer auf Guerreiros Treffer basierenden 1:0-Halbzeitführung, die gemessen an der klaren Überlegenheit deutlicher hätte ausfallen können, hatten es die Schwarz-Gelben in der Anfangsphase des zweiten Abschnitts mit einem Widersacher zu tun, der spielerisch stärker und auch aktiver war als vor der Pause. Dieses Zwischenhoch der Henry-Truppe hielt aber nicht lange an: Um die Stundenmarke herum bekam der BVB die Sache wieder in der Griff, war bei der Herausarbeitung konkreter Einschussmöglichkeiten aber ziemlich nachlässig. So war die Gästeführung zwar mangels monegassischer Torgefahr zwar nie direkt in Gefahr, doch endgültige Sicherheit brachte den Schwarz-Gelben erst Guerreiros zweiter, diesmal durch Pulisic und Alcácer vorbereiteter zweiter Treffer in Minute 88. Da es in Brügge die benötigte Schützenhilfe gegeben hat, Atlético nämlich nicht über ein torloses Remis hinausgekommen ist, zieht die Favre-Truppe wegen des gewonnenen direkten Vergleichs noch an den Rojiblancos vorbei und hat zum Auftakt der K.o.-Runde nicht nur einen mutmaßlich einfacheren Widersacher, sondern auch Heimvorteil im Rückspiel. Die Monegassen dürften wegen ihrer prekären Lage in der französischen Eliteklasse frühestens im Spätsommer 2020 wieder in der Königsklasse auftauchen. Auf welches Team der BVB im Achtelfinale im Februar und März trifft, wird am Montag ausgelost. Die AS Monaco ist am Sonntag zu Gast bei Olympique Lyon. Für Borussia Dortmund geht es bereits am Samstag mit einem Heimspiel gegen den SV Werder Bremen weiter. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:

    Paris gewinnt verdient in Belgrad mit 4:1 und zieht als Gruppensieger der Gruppe C ins Achtelfinale ein. Nach einer sehr dominanten ersten Hälfte und der überfälligen 2:0-Pausenführung durch Edinson Cavani und Neymar ließ Paris im zweiten Durchgang allerdings einige Zeit die Zügel schleifen. Die beherzt kämpfenden Belgrader kamen durch Marko Gobeljić nach einer Drangphase zum verdienten Anschlusstreffer. Das Tor weckte Paris auf. Das Spiel stand auf Messers Schneide, beide Mannschaften drückten auf ein Tor. Paris gelang schließlich das 3:1 durch Marquinhos. Damit war der Deckel drauf. In der Nachspielzeit erhöhte PSG noch durch Kylian Mbappé auf 4:1. Für Belgrad, das sich zumindest im zweiten Durchgang wacker geschlagen hat, ist die internationale Reise beendet, die Serben scheiden als Vierter aus der Champions League aus. Paris dagegen darf sich als Gruppensieger auf einen leichteren Gegner im Achtelfinale freuen und weiterhin vom großen Ziel, dem Titel, träumen. Das war's aus dem Marakana, vielen Dank für das Interesse und einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für Paris Saint-Germain, 1:4 durch Kylian Mbappé
    Auch Kylian Mbappé darf nochmal: Neymar spielt durch die Schnittstelle der Abwehr auf die rechte Seite. Kylian Mbappé steht ganz frei und lässt Milan Borjan mit einem platzierten Schuss ins linke untere Toreck keine Chance.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Sadio Mané (Liverpool FC)
    Auch Mané wird noch verwarnt wegen Spielverzögerung.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Roter Stern Belgrad wird sich vom internationalen Geschäft in dieser Saison verabschieden. Vier Minuten können die Serben aber noch die Champions League Luft aufsaugen, denn diese vier Minuten gibt es als Nachschlag obendrauf.
  • 90'
    :
    Alisson hält Liverpool in der Champions League! Mit drei Paraden in dreißig Sekunden verhindert der Brasilianer super den Ausgleich. Milik kam aus wenigen Metern zum Schuss und auch die nachfolgenden Versuche kommen nicht am Keeper vorbei.
  • 90'
    :
    Fazit
    Die Spitzenposition ist futsch: Atlético Madrid holt in Brügge nur ein enttäuschendes 0:0, damit klettert Borussia Dortmund am letzten Spieltag auf Platz eins der Gruppe A. Die Colchoneros können im ersten Abschnitt durchaus gute Tormöglichkeiten rausspielen, die letzte Konsequenz im Abschluss lässt man aber vermissen. Im zweiten Abschnitt flacht das Spiel dann vollständig ab, beide Teams bieten den Zuschauern extrem schwere Kost an. Folglich kommt für diese "Leistung" auch kein anderer Ausgang in Frage, als ein torloses Unentschieden.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Rose foult Nélson Semedo auf dem linken Offensivflügel. Dreieinhalb Minuten Nachspielzeit sind rum. Lange ist's nicht mehr.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Milan Škriniar (Inter)
  • 90'
    :
    Kurz darauf eine ähnliche Situation, diesmal drückt ihn Martínez über den Kasten. Da war aber mehr drin als bei Keita zuvor!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Andrew Robertson (Liverpool FC)
    Für ein Foul an José Callejón gibt es noch Geld für den Schotten.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Perišić flankt bei Inter-Powerplay hoch in die Mitte, aber da war vielleicht etwas zu wenig Dampf dahinter, Keita bekommt nur ein Kopfballchen zustande.
  • 90'
    :
    Die reguläre Spielzeit ist um und das slowenische Gespann gibt noch vier Minuten obendrauf.
  • 88'
    :
    Zweiter Wechsel von Thomas Tuchel: Für den Vorlagengeber zum 3:1, Ángel Di María, ist nun der deutsche Nationalspieler Julian Draxler auf dem Rasen.
  • 90'
    :
    Auch von Messi ist jetzt mal was zu sehen. La Pulga kommt mit Speed an den Strafraum gelaufen, spielt den Doppelpass mit Arthur und peitscht das Leder aus halbrechten 22 Metern weit drüber.
  • 90'
    :
    Arias rückt nochmal auf und flankt halbhoch in die Mitte, Griezmann lässt das Leder durchrutschen. In seinem Rücken hat aber kein Kollege mitgedacht.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Luuk de Jong liegt plötzlich im Inter-Strafraum auf dem Boden, obwohl das Ball längst wieder in der anderen Hälfte ist. das bringt den Niederländern nochmal Sekunden!
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Paris Saint-Germain: Julian Draxler
  • 90'
    :
    Raphaël Guerreiro darf sich noch seinen verdienten Einzelapplaus abholen. Sergio Gómez feiert im Gegenzug sein kurzes Debüt in der Königsklasse.
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Paris Saint-Germain: Ángel Di María
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC: Dejan Lovren
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Marko Gobeljić (Crvena Zvezda)
    Marko Gobeljić räumt Neymar im Mittelfeld ab und unterbindet so zugleich einen Gegenstoß. Diese Gelbe Karte ist verdient.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC: Trent Alexander-Arnold
  • 86'
    :
    Letzter Wechsel von Vladan Milojević: Unter dem Applaus der Zuschauer verlässt der auffälligste Belgrader des Abends, Marko Marin, den Platz. Für den Deutschen darf in den letzten Minuten noch der 19-jährige Dejan Joveljić mitwirken.
  • 89'
    :
    Insigne probiert es per Dropkick von der Sechzehnerkante, jagt den Ball aber irgendwo auf die Tribüne.
  • 90'
    :
    Vier Minuten müssen die Spurs hier noch überstehen, dabei ist der Ausgang dieses Matches sowie das zwischen Inter und PSV komplett offen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Sergio Gómez
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Raphaël Guerreiro
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Denzel Dumfries (PSV Eindhoven)
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Club Brugge KV: Mats Rits
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Club Brugge KV: Hans Vanaken
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Crvena Zvezda: Dejan Joveljić
  • 90'
    :
    Die Nachspielzeit läuft, vier Minuten verbleiben den Mailändern für einen Lucky Punch, jetzt heißt es alles oder nichts!
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Crvena Zvezda: Marko Marin
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Die 180 Sekunden Nachschlag können die Anhänger im Gästeblock nun ganz entspannt verfolgen.
  • 87'
    :
    Mané macht den Sack noch nicht zu! Der Senegalese ist komplett frei vor dem Tor und schafft es nicht, den Ball aus wenigen Metern über die Linie zu drücken. Das Zuspiel in den Rückraum kam vom immer noch spritzigen Salah.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Rose verliert die Nerven! Lamela passt aus dem Zentrum kurz zu halblinks zu Kane. Mit einem No-Look-Zuspiel auf die linke Seite des Sechzehners schickt er Rose überragend in den freien Raum. Der Linksverteidiger rauscht mit viel Dampf heran und pfeffert das Rund aus elf Metern klar drüber. Mit etwas mehr Feingefühl macht er hier das 2:1!
  • 90'
    :
    Wieder Gestocher vor dem Kasten von Horvath, Madrid will keinen Schönheitspreis. Am Fünfmeterraum schießt Correa schließlich Amrabat an, dann landet der Ball in den Armen von Brügges Torhüter.
  • 88'
    :
    Die Modestädter wissen aktuell nicht wirklich, wie sie mit der Situation umgehen sollen. Auf eine Schlussoffensive waren sie nicht eingestellt, vielleicht hatten sie sich zu sehr auf Barca verlassen.
  • 84'
    :
    Die Schlussphase läuft und Belgrad ist wohl geschlagen. Nach dem 1:3 kommt nicht mehr viel von Roter Stern.
  • 85'
    :
    Eigentlich sollte Wijnaldum gehen, doch dann bekommt Milner einen Krampf und muss sich setzen. Klopp ändert den Wechsel und unter Applaus verlässt der Publikumsliebling den Rasen. Neu dabei ist Fabinho.
  • 83'
    :
    Erster Wechsel von Thomas Tuchel: Marco Verratti hat Feierabend. Für ihn kommt Mittelfeldspieler Adrien Rabiot, der unter Thomas Tuchel seinen Stammplatz verloren hat.
  • 87'
    :
    Messi schnibbelt einen Freistoß aus linken 24 Metern direkt aufs Tor. Lloris ist schnell zur Stelle, muss aber nicht eingreifen. Der Ball fliegt mittig über den Kasten.
  • 88'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:2 durch Raphaël Guerreiro
    Guerreiros zweiter Treffer bringt endgültige Sicherheit! Pulisic spielt von der linken Strafraumlinie nach innen. Alcácer legt mit dem Rücken zum Tor stehend für den Portugiesen ab, der aus mittigen zehn Metern gefühlvoll in den rechten Winkel vollendet.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Paris Saint-Germain: Adrien Rabiot
  • 87'
    :
    Damit stehen nun doch wieder die Lilywhites nach derzeitigem Stand im Achtelfinale. Selbst eine Führung im Camp Nou wäre keineswegs unverdient. Stabil ist das Gebilde hier aber nicht. Das unterstrich der neuerliche Pfostentreffer Coutinhos gerade eben.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Paris Saint-Germain: Marco Verratti
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC: Fabinho
  • 87'
    :
    ... Hitz ist trotz eines weitgehend beschäftigungslosen Abends konzentriert bei der Sache und faustet Tielemans' Ausführung an die Fünferkante mit beiden Händen aus der Gefahrenzone.
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC: James Milner
  • 82'
    :
    Jetzt probiert es PSG aus allen Lagen: Cavani hält vom rechten Strafraumeck drauf, schießt aber aber deutlich am linken Pfosten vorbei.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Michal Sadílek (PSV Eindhoven)
  • 86'
    :
    Nach Götzes Foul an Thuram-Ulien bekommen die Hausherren einen Freistoß am linken Strafraumeck zugesprochen...
  • 85'
    :
    Ausgleich in Barcelona, Inter muss plötzlich vom Schonmodus wieder ganz nach oben schalten und alles nach vorne werfen!
  • 86'
    :
    Harte Flanke von der rechten Seite, Schrijvers sucht den einlaufenden Wesley. Oblak ist zur Stelle, prallt anschließend mit Godín zusammen. Trotzdem kann er das Leder festhalten, nach einer kurzen Pause geht es für den Schlussmann weiter.
  • 81'
    :
    Neymar schießt über das Tor! Der Brasilianer kommt am Strafraumeck an den Ball, dreht sich und zieht sofort ab. Das Leder rauscht einen guten Meter über den Querbalken.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Mohamed Salah (Liverpool FC)
    Der Ägypter hindert Ospina am schnellen Abwurf und wird verwarnt.
  • 80'
    :
    Wichtige Reaktion von Borjan! Cavani spielt eine scharfe Flanke von der rechten Seite an den zweiten Pfosten. Mbappé rauscht heran, aber Borjan springt in die Flanke und kann den Ball mit dem Fuß nach vorne abwehren.
  • 82'
    :
    Keine zehn Minuten mehr. Der FC Liverpool hat die Zeit auf seiner Seite und deswegen freuen sich die Fans natürlich über jeden Eckball und Einwurf für die Reds. Napoli müsste eine große Schlussoffensive fahren, um zum Ausgleich zu kommen.
  • 85'
    :
    Tooor für Tottenham Hotspur, 1:1 durch Lucas
    Da ist der hochverdiente Ausgleich! Ein schöner Steilpass von Lamela trudelt in den Lauf von Kane. Der rennt im Rücken von Nélson Semedo davon und bedient von der linken Strafraumseite mit einer flachen Hereingabe am Fünfer Lucas. Der Joker hält den Fuß herein und besorgt den Treffer.
  • 85'
    :
    Guerreiro aus der zweiten Reihe! Der mutmaßliche Matchwinner packt aus mittigen 24 Metern einen wuchtigen Linksschuss aus, der ordentlich flattert und nur knapp über Benaglio segelt. Der Schweizer wäre aber wohl zur Stelle gewesen.
  • 84'
    :
    Zum zweiten Mal klatscht die Pille an den Pfosten! Wieder ist es Coutinho, der mit viel Zug zum Tor über halblinks in den Sechzehner zieht und mit rechts das lange Eck anvisiert. Dabei hat er wiederum Pech, dass er nur die Längsstange erwischt.
  • 83'
    :
    Pulisic wird von Götze auf die rechte Sechzehnerseite geschickt. Der Amerikaner wird unweit der Grundlinie von drei Verteidigern belagert und bekommt gar keine Unterstützung seiner Nebenleute. Nach seinem Flankenversuch berührt er den abgeprallten Ball dann sogar noch als letzter Akteur und bekommt nicht einmal einen Eckball.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Tottenham Hotspur: Llorente
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Tottenham Hotspur: Harry Winks
  • 83'
    :
    Konter im eigenen Stadion, Wesley treibt das Leder nach vorne. Er wartet allerdings zu lange mit einem Abspiel, sodass Vormer ins Abseits läuft.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Inter: Šime Vrsaljko
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Inter: Matteo Politano
  • 80'
    :
    Klopp wechselt zum ersten Mal und bringt Keïta für Firmino. Der Ex-Leipziger ordnet sich auf der rechten Seite ein, während Salah in die Mitte rückt.
  • 82'
    :
    Die PSV spielt auch nicht zwingend auf den Sieg und wird Inter nicht mehr um jeden Preis unter Druck setzen. Eigentlich kann sich Inter jetzt nur noch selbst schlagen, außer Tottenham kommt in Spanien noch zurück.
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Filip Stojković (Crvena Zvezda)
    Filip Stojković rutscht von hinten in Kylian Mbappé hinein und sieht dafür die Gelbe Karte. Er wäre für das nächste Spiel gesperrt. Stand jetzt wird es allerdings kein nächstes Spiel für Belgrad geben.
  • 75'
    :
    Kann Roter Stern nochmal zurückkommen? Dieses Tor tut den Belgradern extrem weh in einer Phase, in der sie selbst dem Ausgleich recht nahe waren.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC: Naby Keïta
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC: Roberto Firmino
  • 80'
    :
    Mit Alcácer schickt Favre seinen Superjoker auf das Feld. Philipp hat sich nicht ernsthaft für weitere Startelfeinsätze empfohlen, darf sich aber durch die Vorbereitung des Treffers einen Scorerpunkt aufschreiben.
  • 78'
    :
    Van Dijk verpasst den Treffer! Nach einem Freistoß ist der Abwehrchef frei vor dem Tor und muss es artistisch probieren. Mit dem Fuß auf Kopfhöhe bekommt er die Kugel nicht richtig auf den Kasten.
  • 81'
    :
    Da ist der erste Torschuss von Atlético, knappe 35 Minuten hat es gedauert: Koke verfehlt den rechten Pfosten mit einem 25-Meter-Schuss nur knapp. Ethan Horvath wäre aber wohl rechtzeitig unten gewesen.
  • 80'
    :
    Nach einem Eckball der Colchoneros herrscht großes Gestocher vor dem Tor, Poulain klärt in Richtung Eckfahne. Saúl hebt das Leder nochmal auf den zweiten Pfosten, wieder bleibt eine Abschlussgelegenheit aus.
  • 77'
    :
    Napoli hat die Ordnung beinahe komplett aufgegeben und so ergeben sich unglaubliche Räume für Liverpool. Robertson kann über den gesamten Platz marschieren und auf links Mané schicken, der wiederum an Ospina scheitert.
  • 80'
    :
    Eriksen nimmt auf rechts bei einem Konter Sissoko mit. Dessen Hereingabe findet aber keinen Abnehmer. Dabei war diese Fünf-gegen-Vier-Sitiuation wirklich aussichtsreich.
  • 79'
    :
    Inter hat nun etwas mehr Zeit und lässt die Kugel laufen. Der Sieg scheint nicht erzwungen werden zu wollen von den Italienern, obwohl ein Tor in Barcelona alles ändern könnte. Aber zu viel Risiko wollen sie verständlicherweise nicht gehen.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Paco Alcácer
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Maximilian Philipp
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Sofiane Diop (AS Monaco)
    Diop zieht Guerreiro im Mittelfeld so lange am Trikot, bis dieser komplett ausgebremst ist.
  • 74'
    :
    Tooor für Paris Saint-Germain, 1:3 durch Marquinhos
    Paris erhöht wieder auf einen Zwei-Tore-Vorsprung: Ángel Di María bringt einen Freistoß von der linken Seite in den Strafraum. Marquinhos rauscht heran und köpft den Ball aus fünf Metern unhaltbar für Milan Borjan in die Maschen. 3:1 für Paris!
  • 78'
    :
    Cillessen macht heute eine bärenstarke Partie. Wie er das Ding gegen Lucas eben rausgekratzt hat, war schon klasse. ter Stegen könnte den Job bisher nicht besser erledigen.
  • 72'
    :
    Doppelwechsel bei Roter Stern: Veljko Simić undMilan Pavkov müssen runter. Für sie bringt Vladan Milojević mit Lorenzo Ebecilio einen Niederländer, der im offensiven Mittelfeld zu Hause ist. Außerdem ist der ghanaische Nationalspieler Richmond Boakye nun auf dem Rase und ordnet sich im Sturmzentrum ein.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Crvena Zvezda: Lorenzo Ebecilio
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Crvena Zvezda: Veljko Simić
  • 74'
    :
    Starke Doppelparade von Ospina! Der Keeper muss Salah entgegenstürmen und bekommt fair die Hände an den Ball, doch der Ägypter bleibt im Besitz. Da er aber nach außen gedrängt wurde, versucht der Lupfer ins Tor, den Ospina jedoch antizipiert. Er ist wieder auf der Linie und hält ein zweites Mal sehr gut.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei AS Monaco: Julien Serrano
  • 78'
    :
    Auswechslung bei AS Monaco: Giulian Biancone
  • 76'
    :
    Letzter Wechsel bei den Blaugrana. Denis Suárez beerbt Dembélé nach schwächerer Leistung im zweiten Durchgang auf dem Feld.
  • 77'
    :
    Dahoud trottet vom Rasen, scheint nicht wirklich zufrieden mit seiner Leistung zu sein. Erster Joker auf Seiten der Gäste ist Wolf.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Crvena Zvezda: Richmond Boakye
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Crvena Zvezda: Milan Pavkov
  • 77'
    :
    Ángel Correa will sich in der rechten Strafraumhälfte gleich an drei Gegenspielern vorbeischieben, bleibt aber am letzten Mann hängen. Die Kugel hoppelt in die Fänge von Ethan Horvath.
  • 71'
    :
    Nach einem Foul an Neymar von Čaušić geraten die beiden Hitzköpfe aneinander. Das führt zu eine kleinen Rudelbildung.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Marius Wolf
  • 76'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Denis Suárez
  • 76'
    :
    Eine Viertelstunde noch, nun ist Inter wieder vorne und verweist die Spurs damit auf die Plätze. Aber das ist alles noch so fragil, ein Tor hier oder in Barcelona kann alles ändern.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Mahmoud Dahoud
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Sofyan Amrabat (Club Brugge KV)
    Amrabat legt den deutlich frischeren Vitolo.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Ousmane Dembélé
  • 75'
    :
    Im letzten Felddrittel ist der BVB zu umständlich, entscheidet sich im Zweifel stets für den Pass und nicht für den Abschluss aus durchaus guten Positionen. Hoffentlich muss er sich das nach Abpfiff nicht zu einem echten Vorwurf machen lassen.
  • 75'
    :
    Was für eine Doppelchance für Tottenham! Erst rettet Cillessen gegen einen Lucas-Kopfball aus sechs Metern nach Flanke von rechts weltklasse. Im Nachsetzen erobert Lucas die Kugel nochmal und verfehlt aus spitzem linken Winkel und neun Meter die lange Ecke haarscharf.
  • 74'
    :
    Plötzlich der Hochkaräter für Brügge! Vormer wird auf der rechten Seite in die Tiefe geschickt, aus vollem Lauf hebt der Kapitän das Spielgerät gefühlvoll auf den zweiten Pfosten. Dort läuft Luan Peres in seinem ersten Champions League-Spiel mutterseelenallein ein und köpft aus fünf Metern, der Hexer Oblak ist tatsächlich noch dran und lenkt den Ball am linken Pfosten vorbei.
  • 72'
    :
    Den Italienern beginnt nun so langsam die Zeit wegzulaufen. Mit Milik haben sie jetzt aber einen Stürmer vorne drin, der mit den Flanken, die sie schon die ganze Zeit versuchen auch was anfangen kann. Der kleine Mertens war das nicht die beste Anspielstation für.
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Matteo Politano (Inter)
    Gelb für übermütiges Einsteigen des Außenbahnspielers, aber er hat trotzdem ein Lächeln auf den Lippen nach seiner wunderschönen Vorlage.
  • 70'
    :
    Jetzt ist Marin schon wieder auf der linken Seite unterwegs, wird aber von Kehrer abgeräumt. Den folgenden Freistoß bringt Marin mit viel Gefühl an den Fünfmeterraum. Jovančić steigt hoch, köpft aber über das Tor.
  • 73'
    :
    Update in Gruppe B! Inter Mailand hat gegen Eindhoven ausgeglichen und stünde somit im Achtelfinale. Die Spurs MÜSSEN jetzt treffen, um weiterzukommen.
  • 69'
    :
    Im Gegenzug kommt Marin von der rechten Seite in die Mitte gezogen und schießt mit links. Marquinhos stellt sich dazwischen und kann den Schuss abblocken.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Club Brugge KV: Siebe Schrijvers
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Club Brugge KV: Loïs Openda
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Faouzi Ghoulam
  • 68'
    :
    Cavani köpft nach einer Flanke von Juan Bernat recht unbedrängt aus gut zehn Meter über das Tor.
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: Mário Rui
  • 73'
    :
    Tooor für Inter, 1:1 durch Mauro Icardi
    Da ist das lang ersehnte Tor, und wer sollte es anders sein als die Tormaschine vom Dienst?! Politano schlägt auf der rechten Seite einen Haken und zieht sie mit Links wunderbar lang an den zweiten Pfosten, dort löst sich der Argentinier von Sainsbury und drückt die Kugel am Fünfer in die kurze Ecke, ein typisches Icardi-Tor!
  • 69'
    :
    Doppelt abgefälscht, aber Ospina ist zur Stelle: Der Schuss von Alexander-Arnold aus der zweiten Reihe prallt von Koulibalys Bein an Firminos Rücken und geht dann aufs Tor. Der Kolumbianer taucht auf der Linie ab und hat den Ball.
  • 73'
    :
    Um sich ganz sicher zu sein, seinen Teil der Voraussetzung zum Vorrücken auf Rang eins zu erfüllen, sollte der BVB noch das zweite Tor nachlegen. Derweil steht es in Brügge weiterhin 0:0 - Atlético scheint den leichten Vorteil des Gruppensieges noch aus der Hand zu geben.
  • 71'
    :
    Pochettino will den Druck weiter erhöhen. Ausgepumpt geht Son runter, nun ist Lucas drin.
  • 66'
    :
    Das Spiel steht auf Messers Schneide: Paris hat sich gefangen und sucht den Weg zum 3:1. Aber Belgrad schaltet immer wieder schnell um und sucht das Risiko mit den Laufpässen. Bisher kommen diese noch nicht an. Gefährlich sind sie dennoch. Sowohl das 2:2 als auch das 1:3 - beides scheint aktuell möglich.
  • 72'
    :
    Und der erste Eckball der zweiten Hälfte segelt ohne Umwege in die Arme von Brügge-Keeper Ethan Horvath.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Tottenham Hotspur: Lucas
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Tottenham Hotspur: Heung-min Son
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Danilo D'Ambrosio (Inter)
  • 70'
    :
    Das muss doch zwingend der Ausgleich durch Eriksen sein! Rose flankt perfekt an den langen Pfosten, wo Eriksen einläuft und das Rund aus sieben Metern zentral auf Cillessen knallt. Kurz darauf wird in der Mitte ein Offensivfoul gegen Kane gepiffen. Trotzdem muss so eine Chance sitzen!
  • 71'
    :
    Griezmann serviert für Vitolo in der linken Strafraumhälfte, der Joker erläuft den Ball kurz vor der Torauslinie. Dann flankt er in die Mitte, bleibt aber an Mechelen hängen. Immerhin gibt es mal einen Eckball für die Gäste.
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Steven Bergwijn (PSV Eindhoven)
    Der Flügelflitzer lässt sich viel zu viel Zeit und provoziert die Fans, Zwayer straft ihn dafür mit Gelb ab.
  • 68'
    :
    Zweiter Wechsel der Italiener: Milik hat am Wochenende noch einen Doppelpack in der Serie A erzielt. Kann er seiner Mannschaft zum Ausgleich verhelfen?
  • 71'
    :
    Einwechslung bei PSV Eindhoven: Donyell Malen
  • 71'
    :
    Auswechslung bei PSV Eindhoven: Steven Bergwijn
  • 70'
    :
    Spalletti verstärkt einmal mehr die Offensive mit dem hochgelobten argentinischen Talent Lautaro Martínez - Inter muss jetzt hohes Risiko gehen.
  • 70'
    :
    Mit Khéphren Thuram-Ulien, Sohn des großen Lilian Thuram, betritt der nächste Youngster der AS den Rasen. Mit Massengo geht ein gleichaltriger Mitspieler vom Feld.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Arkadiusz Milik
  • 69'
    :
    Während Diego Simeone mit Nikola Kalinić seine letzte Offensivoption zieht, wird es bei Brügge mit Luan Peres eher einen Tick defensiver.
  • 67'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: Dries Mertens
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Inter: Lautaro Martínez
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Club Brugge KV: Luan Peres
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Inter: Kwadwo Asamoah
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Club Brugge KV: Cyril Ngonge
  • 69'
    :
    Einwechslung bei AS Monaco: Khéphren Thuram-Ulien
  • 69'
    :
    Auswechslung bei AS Monaco: Han-Noah Massengo
  • 66'
    :
    Freistoß für den LFC, vierzig Meter vom Tor weg: Milner bringt die Kugel hoch hinein auf den Kopf von Virgil van Dijk, welcher jedoch keinen Druck hinter den Ball bekommt und eine Kerze köpft.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Atlético Madrid: Nikola Kalinić
  • 64'
    :
    Mbappé lässt Stojković aussteigen und schießt von der Strafraumkante aus. Der Schuss ist aber nicht platziert und Borjan fängt den Ball sicher.
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Atlético Madrid: Thomas Partey
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Julian Weigl (Borussia Dortmund)
    Bei erhöhter Geschwindigkeit bringt Weigl Diop mit zu starkem Körpereinsatz zu Fall.
  • 67'
    :
    Infolge eines Eckballs von links bleibt Kane mit einem Kopfball knapp vor der Linie am Bein von Busquets hängen. Im Nachsetzen schweißt er die Murmel aus acht Metern mit Vollkaracho erneut nur gegen einen Gegenspieler. Es soll bisher einfach nicht sein.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Juan Bernat (Paris Saint-Germain)
    Den anschließenden Konter der Belgrader unterbindet Juan Bernat mit einem Foulspiel. Für das taktische Vergehen sieht der ehemalige Münchener die Gelbe Karte.
  • 62'
    :
    Kehrer schaltet sich vorne mit ein und hat am rechten Strafraumeck viel Platz nach einem Zuspiel von Mbappé. Der ehemalige Schalker schießt sofort, aber Borjan kann mit einer Fußabwehr klären.
  • 66'
    :
    Weiterhin bleibt es dabei: Beim aktuellen Stand wäre Tottenham trotzdem im Achtelfinale. Das hätten die Engländer derzeit insbesondere der PSV Eindhoven zu verdanken, die nach wie vor bei Inter Mailand führt.
  • 67'
    :
    Wieder knapp vorbei! Einen Freistoß aus der Mitte verlängert Brozović zu Icardi an den zweiten Pfosten, aber der Abschluss des Argentiniers wird wieder irgendwie geblockt, PSV wirft alles hinein.
  • 65'
    :
    Mit Sylla wechselt Henry den nächsten jüngeren Akteur ein, wobei dieser kürzlich seinen 19. Geburtstag gefeiert hat und mit einer zweistelligen Anzahl an Einsätzen schon häufiger Profiluft geschnuppert hat. Falcao, der im Winter möglicherweise nach China transferiert wird, könnte sie in diesem Augenblick für immer aus der Königsklasse verabschiedet haben.
  • 63'
    :
    Nach etwas über einer Stunde nimmt Carlo Anclotti den ersten Wechsel vor. Im zentralen Mittelfeld ersetzt Piotr Zieliński den unauffälligen Fabián Ruiz.
  • 65'
    :
    Erneut ein Pass in die Spitze, Partey will Griezmann in Szene setzen. Der Franzose läuft überhaupt nicht los - Abstoß.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei PSV Eindhoven: Michal Sadílek
  • 59'
    :
    Paris kann die Belgrader aktuell vom eigenen Strafraum fernhalten. Allerdings wirken die Hausherren bissig. Paris fällt sehr wenig ein. Wann wird Thomas Tuchel Impulse von der Bank bringen?
  • 65'
    :
    Auswechslung bei PSV Eindhoven: Erick Gutiérrez
  • 62'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Piotr Zieliński
  • 62'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: Fabián Ruiz
  • 63'
    :
    Munir geht nach engagierter, aber nicht unbedingt auffälliger Darbietung vom Platz. Mit Sprechchören wird dafür Messi ins Match begleitet.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei AS Monaco: Moussa Sylla
  • 61'
    :
    Beim Spiel Roter Stern gegen PSG steht es unterdessen 1:2 für die Franzosen, die den Einzug ins Achtelfinale wohl sicher haben. Hier in Liverpool kann aber noch alles geschehen!
  • 63'
    :
    Doppelpass von Partey und Griezmann, der Erstgenannte steckt dann in den Strafraum durch. Correa nimmt den Ball mit dem Rücken zum Tor an, verliert ihn aber umgehend an Poulain.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Lionel Messi
  • 63'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Munir
  • 64'
    :
    Auswechslung bei AS Monaco: Radamel Falcao
  • 63'
    :
    Wenn Dembélé an die Kirsche kommt wird es ganz brenzlig! Dieses Mal dribbelt der ehemalige Dortmunder vom rechten Sechzehnereck nach inne und schlenzt sie recht knapp am linken Winkel vorbei.
  • 57'
    :
    Das waren schon merkwürdige Minuten für Paris. Die Franzosen haben komplett den Faden verloren und sich von Belgrad hinten einschnüren lassen. Wie reagiert PSG jetzt?
  • 63'
    :
    ... und die führt indirekt zu einem Distanzversuch von Schmelzer! Aït Bennasser klärt per Kopfball vom ersten Pfosten in den mittigen Bereich vor den Sechzehner. Der Ex-Kapitän nimmt aus 19 Metern direkt mit dem linken Spann ab. Benaglio kann den Aufsetzer mit Mühe vor dem Passieren der Linie abhalten.
  • 63'
    :
    Aït Bennasser klärt einen Hakimi-Querpass vom rechten Flügel auf Kosten einer Ecke...
  • 59'
    :
    Der Schotte Robertson macht wie schon so oft ein souveränes Spiel und schaltet sich immer wieder mit in den Angriff ein. Leicht und locker kurvt er mit dem Ball nach vorne, legt ab auf Mané, der wiederrum mit seinem Zuspiel aber Firmino am Elfer nicht erreicht.
  • 62'
    :
    Zoet rettet die Null! Eine hohe Flanke von Perišić kann Zoet zunächst mit starken Herauslaufen klären. Kurz danach legt Icardi auf Valero ab, doch der Spanier kann kaum Druck hinter seinen Aufsetzer bringen, wieder ist der Tormann zur Stelle.
  • 61'
    :
    Auch Pochettino wechselt erstmals. Walker-Peters geht nach wenig überzeugender Leistung herunter. Dafür wird es mit Lamela offensiver.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Atlético Madrid: Ángel Correa
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Tottenham Hotspur: Érik Lamela
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Tottenham Hotspur: Kyle Walker-Peters
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Atlético Madrid: Thomas Lemar
  • 56'
    :
    Tooor für Crvena Zvezda, 1:2 durch Marko Gobeljić
    Belgrad belohnt sich für den Aufwand der letzten Minuten und verkürzt auf 1:2! Es ist eine Co-Produktion der beiden Außenverteidiger: Milan Rodić flankt von der linken Seite an den zweiten Pfosten. Presnel Kimpembe verlängert noch unfreiwillig per Kopf. So landet der Ball genau bei Marko Gobeljić, der volley mit rechts das Leder in die Maschen wuchtet. Roter Stern ist wieder dran!
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Atlético Madrid: Vitolo
  • 55'
    :
    Nächste Großchance für Belgrad! Simić flankt nach innen. Thiago Silva klärt zu kurz, Buffon ist schon auf dem Boden. Marin setzt nach, ist im Strafraum und schießt aus spitzem Winkel Buffon genau in die Arme.
  • 60'
    :
    Guerreiro und Dahoud präsentieren eine Eckballvariante, die daraus besteht, dass der Portugiese vor den Strafraum flankt und der Ex-Gladbacher dort direkt mit dem rechten Spann abnimmt. Das gelingt auch halbwegs, nur rutscht Dahoud das Spielgerät leicht über den Fuß und fliegt deshalb weit rechts am Ziel vorbei.
  • 60'
    :
    Inter beißt sich die Zähne aus. Nach einem erneut guten Inter-Start nah Wiederbeginn hat PSV das Spiel aktuell wieder etwas besser unter Kontrolle. Wo ist die Lücke?
  • 57'
    :
    Alisson hat noch so gut wie nichts zu halten gehabt, er darf sich nun aber auch mal kurz beschäftigen, als Albiol einen Kopfball zentral nach einer Ecke in Richtung Tor bringt.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Atlético Madrid: Gelson Martins
  • 59'
    :
    Coutinho steckt aus dem linken Halbraum traumhaft in die durch in den Lauf von Munir. Der drückt die Pille aus sieben Metern ins lange Eck. Der Angreifer war allerdings zu früh eingelaufen. Abseits.
  • 54'
    :
    Beste Chance für Roter Stern! Das war ganz knapp: Stojković flankt von der rechten Seite in die Mitte. Ben Nabouhane verpasst am Fünfmeterraum das Leder ganz knapp, zieht so aber Buffon auf sich. Keiner ist mehr am Ball, das Leder fliegt knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 59'
    :
    Nach einem Dribbling an der Eckfahne knickt Thomas Lemar um. Die Betreuer sind nun auf dem Rasen.
  • 53'
    :
    Belgrad wird stärker: Gobeljić hat auf der rechten Seite Platz und sucht Ben Nabouhane, aber Thiago Silva steht genau richtig und kann klären.
  • 55'
    :
    Ein anderer Pass und der Liverpooler Konter wäre sehr gefährlich geworden! Mit dem Rücken zum Tor entscheidet sich Firmino für das steile Anspiel auf Salah nach rechts, übersieht dabei aber, dass Mané auf links viel mehr Platz gehabt hätte. Schließlich sichert sich Koulibaly den Ball.
  • 58'
    :
    Dortmund bekommt nach dem Kabinengang nicht mehr die Tiefe in sein Spiel, hat es aber eben auch mit einem deutlich besser gegen den Ball arbeitenden Widersacher zu tun. Vom zweiten Treffer ist das Favre-Team gerade gefühlt weiter entfernt als in der Endphase der ersten Halbzeit.
  • 57'
    :
    Schon wieder nicht! Relativ frei darf Son die Kugel mit links aus zentralen 18 Metern aufs Tor donnern. Dabei trifft er sie nicht wirklich und stellt Cillessen nicht vor die allergrößten Probleme. Der Schlussmann ist heute bis dato bockstark unterwegs und ein würdiger Ersatz für ter Stegen.
  • 51'
    :
    Gute Chance für Roter Stern: Nach einem Einwurf von der rechten Seite spielt Ben Nabouhane den Ball an die Strafraumkante zu Pavkov, der das Leder zurückchippen möchte zu Ben Nabouhane. Allerdings geht Marin dazwischen, schnappt sich den Ball und schießt das Leder aus einer umständlichen Drehung heraus gut zehn Meter am linken Pfosten vorbei.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Diego Godín (Atlético Madrid)
    Während eines Ausflugs verspringt Godín der Ball, er setzt nach und trifft den Fuß von Nakamba.
  • 57'
    :
    Keita Baldé soll für etwas mehr Tempo auf den Außenbahnen bei Inter sorgen, der alternde Candreva hat sich ausgepowert.
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Stefano Denswil (Club Brugge KV)
    Griezmann nutzt in der Luft die Hacke, um das Spielgerät an Openda vorbeizulegen. Als das gelingt, hält ihn Denswil ihn mit einem taktischen Foul auf.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei Inter: Keita Baldé
  • 56'
    :
    Auswechslung bei Inter: Antonio Candreva
  • 52'
    :
    Sadio Mané auf der anderen roten Angriffsseite ist dagegen fast unsichtbar und ist nur bei seinem Abseitstreffer im ersten Durchgang so richtig in Erscheinung getreten. Das selbe gilt aber für Roberto Firmino, der ebenfalls kaum Aktionen hat.
  • 55'
    :
    Biancone blockt Guerreiro! Am Ende eines schnellen Dortmunder Angriffs über halbrechts spielt Götze an die linke Sechzehnerkante zum Portugiesen. Der setzt aus gut 15 Metern zum Volleyschuss an, wird aber im letzten Moment durch Monacos 18-Jährigen gestoppt.
  • 55'
    :
    Jetzt mal die andere Seite. Dembélé entwischt seinem Gegenspieler auf dem rechten Flügel und gibt perfekt quer zurück an die halblinke Strafraumkante. Dort kommt Coutinho angelaufen, versucht es mit einem Rechtsschuss. Geblockt.
  • 50'
    :
    Kimpembe und Simić prallen unglücklich zusammen. Der Pariser kommt mit gestrecktem Bein angesprungen, erwischt aber das Leder. Simić zieht zurück, hat aber noch viel Schwung und checkt Kimpembe in der Luft weg. Beide Spieler müssen kurz behandelt werden, können aber weiterspielen.
  • 54'
    :
    Inzwischen muss doch klar gesagt werden: Der Ausgleich wäre nicht nur verdient, er liegt auch mehr und mehr in der Luft. Seit dem Seitenwechsel macht eigentlich nur der Hauptstadtklub aus London Dampf.
  • 54'
    :
    Lange Flanke von der rechten Seite, die Politano am Fünfer Richtung Tor weiterleitet, aber diesmal steht Zoet einfach stark und kann ohne große Mühen abwehren.
  • 50'
    :
    Der war knapp! Natürlich ist wieder der Ägypter beteiligt, der sich geschickt Mário Rui vom Leib hält und aus elf Metern den Schuss ansetzt. Er gerät aber ein wenig aus dem Gleichgewicht und trifft deswegen nur rechts neben dem Tor die Mikrofone auf dem Boden.
  • 49'
    :
    Es ist bisher dasselbe Bild wie im ersten Durchgang: Paris hat alles im Griff, Belgrad steht weit zurückgezogen.
  • 54'
    :
    Nicht viel los momentan, beide Mannschaften lassen die Angriffslust vermissen.
  • 53'
    :
    Henrys Halbzeitansprache hat Wirkung: Monaco kommt deutlich konzentrierter zurück auf den Rasen und gestaltet die ersten Minuten nach Wiederbeginn aktiv mit. Die AS scheint sich doch noch mit Anstand von der internationalen Bühne verabschieden zu wollen.
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Jeroen Zoet (PSV Eindhoven)
    Zeitspiel des Keepers - nun muss er in der Nachspielzeit aufpassen, nicht noch vom Platz zu fliegen.
  • 47'
    :
    Kehrer hat auf der linken Seite viel Platz und sucht Neymar am zweiten Pfosten. Der Brasilianer verpasst das Leder aber knapp.
  • 51'
    :
    Und gleich die nächste Chance! Kane bricht über halbrechts in den Strafraum durch und kann von Lenglet nicht gehalten werden. Der Defensivspezialist behält beim Abschluss des Stürmers aber die Hand auf dessen Schulter. Vielleicht wuchtet Kane auch deswegen aus elf Metern die Kirsche deutlichst drüber.
  • 48'
    :
    Liverpool macht sofort weiter wie die Feuerwehr, besonders Salah brennt. Er ist nicht vom Ball zu trennen, findet mit einem Chippass Wijnaldum im Sechzehner. Der Niederländer probiert es mit dem Außenrist-Volley, der aber auf der Tribüne landet.
  • 46'
    :
    Mbappé schickt Neymar mit einem Steilpass. Aber Borjan spielt gut mit, kommt aus seinem Strafraum und kann den Ball vor dem Brasilianer erreichen. Der Belgrader Torhüter schlägt den Ball aus der eigenen Hälfte.
  • 50'
    :
    Falcao will den fälligen Freistoß aus mittigen 24 Metern direkt verwandeln. Seine Ausführung mit dem rechten Innenrist ist aber viel zu hoch angesetzt und senkt sich erst auf der Tartanbahn weit hinter dem Kasten von Hitz.
  • 50'
    :
    Bei einem ganz fixen Angriff über die linke Außenbahn legt Kane ideal mit rechts auf die rechte Sechzehnerseite ab. Dort versuchen sich nacheinander Eriksen und Alli am Schuss, bleiben aber jeweils hängen. Das sah aber vielversprechend aus.
  • 50'
    :
    Hoppla! Montero schlägt unter einem hoppelnden Ball her, produziert damit einen Querschläger. Das Leder kommt vor dem Tor von Oblak runter, der Schlussmann zeigt sich konzentriert und packt zu.
  • 46'
    :
    Edinson Cavani hat für PSG angestoßen. Weiter geht's im Marakana.
  • 49'
    :
    Weltklasse-Parade von Zoet! Nach einem klugen Ball von Valero in den linken Sechzehner kommt Wusler Icardi wieder an die Kugel und zieht sofort halbhoch in die rechte Ecke ab, doch der fliegende Holländer rettet mit einer Wahnsinnsreaktion um den Pfosten!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund)
    Dahoud reißt Tielemans während eines monegassischen Konters nach einem Griff an den linken Arm zu Boden. Dieses taktische Vergehen zieht eine erste Verwarnung gegen einen Gästespieler nach sich.
  • 48'
    :
    Schicke Möglichkeit für die Lilywhites! Kane pflückt einen langen Ball in den Strafraum technisch anspruchsvoll herunter und legt ihn ab für Eriksen. Der 26-Jährige knallt das Leder mit dem linken Fuß aus halbrechten 16 Metern aufs linke Eck. Cillessen ist aber reaktionsschnell und lenkt es zur Ecke. Die bringt dann nichts ein.
  • 46'
    :
    Es geht weiter! Napoli muss den Ausgleich erzielen, um seinen Platz unter den besten 16 zu sichern.
  • 48'
    :
    Gelbe Karte für Saúl (Atlético Madrid)
    Saúl will gegen Amrabat einen Freistoß, es geht aber mit Abstoß weiter. Der Spanier beginnt zu Meckern, prompt gibt es Gelb.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Glik mit dem Kopf! Der polnische Abwehrmann kommt nach einer Tielemans-Ecke von rechts aus fünf Metern zum Kopfball, da Weigl ihn nicht ordentlich bewacht. Er nickt nur knapp über den zentralen Bereich des Querbalkens.
  • 46'
    :
    Der Ball bewegt sich wieder, es gibt zunächst keine Wechsel auf beiden Seiten.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Stade Louis II! Vor der letzten Halbzeit in der Gruppenphase der Champions League ist Dortmund auf einem guten Weg, doch noch als Erster in das Achtelfinale einzuziehen und damit neben dem mutmaßlich einfacheren Widersacher das Rückspiel vor eigenem Publikum bestreiten zu dürfen. Nicht nur führt Schwarz-Gelb verdient in Monaco; Atlético kommt in Brügge zur Pause nicht über ein torloses Remis hinaus. Da der direkte Vergleich an den deutschen Klub geht, steht der BVB aktuell ganz oben.
  • 46'
    :
    Mit einer personellen Veränderung geht es weiter: Rakitić bleibt in der Kabine, dafür kommt Busquets.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Busquets
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Ivan Rakitić
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder! Atlético hat angestoßen, beide Mannschaften kommen unverändert aus den Kabinen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    An der Anfield Road geht es in die Kabinen. Der FC Liverpool führt verdient gegen den SSC in einem sehr unterhaltsamen Spiel. Von Anfang an haben beide Mannschaften das Gaspedal durchgedrückt, wobei die italienischen Gäste nicht den passenden Gang geschaltet bekommen. Liverpool ist spielbestimmend und übt einen enormen Druck in der Offensive aus, den Neapel teils nur mit Mühe verteidigen kann. Nach etwas über einer halben Stunde konnte Mohamed Salah eines seiner vielen Dribblings veredeln, als er der Deckung entwischte und cool zum 1:0 einnetzte (34.). Vom SSC kommt im Spiel nach vorne nicht mehr viel Nennenswertes, es scheint keine richtige Idee zu geben. Wie sich der zweite Durchgang gestaltet, erwarten wir mit Spannung! Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:

    Paris ist auf dem besten Weg, ins Achtelfinale einzuziehen. Mit 2:0 führen die Franzosen verdient in Belgrad. Beide Treffer bereitete Kylian Mbappé vor. Das erste Tor fiel bereits nach neun Minuten, als Kylian Mbappé querlegte und Edinson Cavani in der Mitte nur noch einzuschieben brauchte. In der Folge war das Spiel zerfahren und von vielen Fouls geprägt. Dennoch blieben die Gäste das souveränere Team. Neymar erhöhte fünf Minuten vor der Pause zum 2:0. Belgrad ist bemüht und kämpft, nach vorne geht bei den Serben aber viel zu wenig. Bisher sieht es nicht so aus, als ob Paris Sieg nochmal anbrennen würde. Aber vielleicht fällt Roter Stern in der Pause ja etwas ein, wie man die Pariser knacken kann. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Der FC Internazionale aus Mailand liegt überraschenderweise mit 0:1 gegen die PSV Eindhoven zurück. Inter drückt, Inter kämpft und Inter will, aber nach einer ganz starken Anfangsphase haben sich die sehr defensiven Gäste immer besser auf den Druck der Italiener eingestellt und haben ihre Führung mittlerweile ganz ordentlich im Griff. Coach Spalletti wird taktisch etwas austüfteln müssen, denn aktuell scheint Inter, das seine Chancen zu Beginn nicht nutzen konnte, frustriert und etwas einfallslos gegen den dichten niederländischen Block im Sechzehner. Es bedarf also der zweiten Halbzeit, um die Gruppe B im Fernduell endgültig zu entscheiden!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in Barcelona, der FCB führt nicht gänzlich unverdient mit 1:0 gegen die Tottenham Hotspur. Dabei legten die Engländer mutig los, fingen sich durch den Fehler von Walker-Peters und den tollen Antritt von Dembélé einen schön anzuschauenden Treffer. In der Folge kontrollierte der Tabellenführer das Geschehen, machte jedoch nicht viel im Spiel nach vorne. Das ermöglichte den angeknockten Spurs, nach einer halben Stunde mal wieder einen Gang hochzuschalten. Insbesondere Son's Gelegenheit in Minute 33 markierte den Höhepunkt der Bemühungen der Gäste. Kurz vor dem Pausenpfiff zeigte sich aber auch der Gastgeber nochmal und hätte beinahe durch Coutinho erhöht. Ein 2:0 wäre des Guten aber auch zu viel. Um sicher im Achtelfinale zu sein, muss Tottenham noch mindestens zwei Buden schaffen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Liverpool fährt noch einen schnellen Angriff, der aber an Milners ungenauer Flanke scheitert.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Roter Stern wird froh sein, wenn es gleich in die Pause geht. Paris lässt den Ball laufen, Belgrad läuft nur hinterher.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Borussia Dortmund liegt zur Pause des Gastspiels bei der AS Monaco mit 1:0 vorne. Nachdem Götze ein frühes Geschenk der monegassischen Abwehrreihe nicht angenommen hatte (3.), übernahm der BVB nach leicht zurückhaltenden ersten Minuten schnell die Spielkontrolle und belohnte sich nach einer langen Kombination und eines gut durchdachten Spielzugs mit dem Führungstreffer, den Guerreiro nach Querpass von Philipp erzielte (15.). In der Folge ließ das Favre-Team den Ball und einen verunsicherten Gastgeber clever laufen und hatte die Sache bis auf einen Gegenstoß der AS in Minute 27, als es nach einem Handspiel von Diallo Strafstoß für sie hätte geben müssen, im Griff. Dortmund erarbeitete sich durch Diallo (33.) und Schmelzer (38.) weitere gute Chancen, hat es allerdings verpasst, schon zur Pause auf einem komfortables Polster gebettet zu sein. Lässt sich die schwarz-gelbe B-Formation nicht zu sehr vom niedrigen Niveau der Monegassen herunterziehen, sollte er die drei Punkte mit auf die Heimreise nehmen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Zwei Minuten Nachspielzeit gibt es noch auf diese erste Hälfte obendrauf.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Ausgeglichene Partie im Jan Breydel Stadion, zwischen Brügge und Madrid steht es zur Pause 0:0. Die Hausherren beweisen im ersten Abschnitt durchaus, dass sie mit dem Favoriten mithalten können. Man unternimmt immer wieder Ausflüge in die gegnerische Hälfte, allerdings bleiben die klaren Torchancen für die Belgier aus. Atlético hat zeitgleich die besseren Gelegenheiten, genehmigt sich aber zu viele Pausen. Man hofft scheinbar, dass es die individuelle Klasse irgendwann regelt.
  • 44'
    :
    Paris setzt sich in der Hälfte der Belgrader fest und hält den Roten Stern so vom eigenen Tor fern. Es sieht nicht so aus, als würden die Serben noch vor der Pause ein Ausrufezeichen setzen können.
  • 45'
    :
    Ein paar Minuten gibt es noch zusätzlich, unter anderem wegen der Behandlung für Dries Mertens zu Beginn der Hälfte.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Und dann wird's noch einmal gefährlich im Dortmunder Sechzehner! Ein Tielemans-Freistoß von rechts darf am Elfmeterpunkt einmal aufsetzen. Am zweiten Pfosten lauern Badiashile und Raggi, behindern sich aber gegenseitig und verpassen einen Abschluss.
  • 45'
    :
    Coutinho klatscht die Murmel an den Pfosten! Der Brasilianer wurschtelt sich über halblinks in die Box, bekommt von zwei Gegenspieler nur Geleitschutz. Fast im Fallen befördert er die Kugel aus 13 Metern an die rechte Längsstange. Lloris atmet tief durch. Da wäre er machtlos gewesen.
  • 43'
    :
    Salah ist viel schneller als Mário Rui auf Neapels linker Abwehrseite und entwischt im Sprint, doch erneut kommt Koulibaly dazu und bereinigt die Szene. Dies Mal aber wieder fair.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins wird um 120 Sekunden verlängert.
  • 42'
    :
    Fast die Vorentscheidung! Kylian Mbappé wird von Marco Verratti aus der eigenen Hälfte geschickt. Der Franzose hat freie Bahn in Richtung Tor, schießt aber knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 44'
    :
    Rakitić spaziert in Seelenruhe durch den linken Halbraum, zieht dann in Richtung Strafraum. Aus 20 Metern visiert er den linken Winkel an. Lloris ist aber da, fängt das Geschoss sicher ab.
  • 43'
    :
    Auf der anderen Seite bringt Vormer eine Freistoßflanke vom rechten Flügel rein, der Ball kommt exakt bei Rodri runter.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Marcelo Brozović (Inter)
    Taktisches Foul des Vizeweltmeisters im Zuge eines Konters, dagegen sagt auch er nichts, obwohl er somit beim nächsten Europacupspiel fehlt.
  • 41'
    :
    Den daraus resultierenden Freistoß legt Milner kurz ab zu Trent Alexander-Arnold, dessen Schussversuch aus 18 Metern bleibt irgendwo auf halbem Wege in der Masse im Strafraum hängen.
  • 42'
    :
    Die Italiener haben derzeit Glück, dass auch Barcelona gegen Tottenham führt - so reicht aktuell nur ein Tor, um bereits mit einem Remis weiterzukommen. Aber das liegt alles noch auf Messers Schneide, und einen Treffer braucht Inter in jedem Fall mindestens.
  • 41'
    :
    ...es macht Thomas Partey, der Mittelfeldmann bleibt mit seinem Freistoß an der Zwei-Mann-Mauer hängen.
  • 41'
    :
    Wieder die Gäste. Nélson Semedo geht auf der rechten Abwehrseite schlampig zu Werke, befördert die Kirsche in den Lauf von Kane. Der dringt über links in den Sechzehner ein und schießt fast von der Torauslinie. Abgefälscht saust der Ball ins Aus, den folgenden Eckball faustet Cillessen sicher weg.
  • 40'
    :
    Tooor für Paris Saint-Germain, 0:2 durch Neymar
    Eine tolle Einzelaktion von Neymar sorgt für das 2:0 für Paris! Kylian Mbappé flankt von der Mittellinie an die linke Seite. Neymar schnappt sich den Ball und zieht horizontal an der Strafraumkante entlang. Die Belgrader Verteidiger sind nur Statisten und sehen dem Brasilianer zu, wie er bis zur Mitte vordingt und dann das Leder mit rechts in den linken Torwinkel zimmert.
  • 40'
    :
    Nakamba trifft den dribbelnden Griezmann an der Hacke, daraufhin knickt Madrids Edeltechniker knappe 30 Meter vor dem Kasten um. Diesen Freistoß tritt zunächst ein anderer Akteur.
  • 40'
    :
    Gelbe Karte für Kalidou Koulibaly (SSC Napoli)
    Früher oder später wäre es wahrscheinlich sowieso passiert: Koulibaly kommt zu spät gegen Salah und holt den Torschützen unsanft von den Beinen.
  • 42'
    :
    Falaco mit der besten AS-Chance! Dahoud vertändelt das Leder auf der halblinken Abwehrseite. Das ermöglicht dem Kolumbianer, aus gut 18 Metern mit dem rechten Spann abzuziehen. Der wuchtige Versuch fliegt nicht weit am rechten Winkel vorbei.
  • 38'
    :
    Ángel Di María probiert von der rechten Strafraumseite aus einen Schlenzer. Milan Rodić stellt sich in den Weg und kann die Flanke abfangen.
  • 41'
    :
    Selbst Standards sorgen nicht für ernsthafte Gefahr im Strafraum der Gäste: Eine Freistoßausführung von Tielemans segelt vom linken Flügel viel zu niedrig nach innen und kann von Hakimi abgefangen werden.
  • 39'
    :
    Starkes Ding! Wieder der umtriebige und überall zu findende Bergwijn, der diesmal von der Mitte nach vorne rennt und einen Hammer aus 25 Metern auspackt, aber Handanovič reißt blitzschnell einen Arm nach oben und kann so über die Latte lenken, klasse Aktion von beiden!
  • 38'
    :
    Nächster Abschluss. Sissoko erobert das Spielgerät 25 Meter vor dem Tor und passt kurz zu Son. Der ehemaliger Hamburger drischt es gut fünf Meter weiter vorne aus zentraler Position mit links in Cillessens Arme. Das war keine große Prüfung.
  • 37'
    :
    Die Anfield Road ist voller Freude und stimmt Gesänge an, um die Reds zum zweiten Tor zu leiten, das mehr Sicherheit gegen würde. Stattdessen greift aber Neapel an, doch schafft keinen Torschuss.
  • 36'
    :
    Paris hat 72 Prozent Ballbesitz. Insgesamt ist das Auftreten der Gäste souverän. Aber Belgrad macht es ihnen dennoch nicht leicht. Das Spiel ist immer wieder sehr zerfahren und von vielen Fouls geprägt.
  • 37'
    :
    Fernschussversuch von Santiago Arias, das Leder wird noch abgefälscht. Dadurch wird es ordentlich ausgebremst, Ethan Horvath kann den Abschluss festhalten.
  • 38'
    :
    Schmelzer mit der nächsten sehr guten Gelegenheit! Nach einem Doppelpass mit Guerreiro, der mit der Hacke auf der linken Sechzehnerseite zurückgibt, hat der Linksverteidiger auf links nur noch Benaglio vor sich. Der Schweizer kann den Winkel aber geschickt verkürzen und den Abschluss von Schmelzer abwehren.
  • 34'
    :
    In Liverpool sind die Reds in Führung gegangen. Stand jetzt wäre Paris Gruppensieger vor Liverpool. Neapel wäre in der Europa-League und Belgrad würde leer ausgehen.
  • 36'
    :
    Die Gastgeber mühen sich und investieren viel Einsatz - das könnte sich gegen Ende des Spiels noch rächen, denn das Spiel Inters wirkt derzeit sehr kraftintensiv.
  • 36'
    :
    Henry steht fast durchgängig in seiner Coachingzone und gibt Anweisungen an sein Team. Dabei vermittelt er einen unzufriedenen Eindruck - Monaco macht es dem BVB auch in dieser Phase kurz vor der Pause recht leicht.
  • 35'
    :
    Atlético versucht es nun mal mit einem flach ausgespielten Eckball, am Ende bleibt Thomas Lemar mit einer Flanke an Vormer hängen.
  • 36'
    :
    Seit einigen Minuten sieht das wieder besser aus bei den Nordwesteuropäern. Sie sind offensiv wieder komplett dabei, lassen zudem defensiv überhaupt nichts anbrennen. Der FCB hingegen ruht sich ein wenig auf der Führung aus.
  • 32'
    :
    Doppelchance für Paris zum 2:0! Neymar prüft Borjan mit einem Flachschuss. Der 31-jährige Kanadier im Tor der Serben wehrt das Leder nach vorne ab. Paris setzt mit Cavani nach, der den Ball von der Strafraumkante aus knapp am rechten Pfosten vorbeischießt.
  • 34'
    :
    Tooor für Liverpool FC, 1:0 durch Mohamed Salah
    Da ist der benötigte Treffer! Salah blockt sich den Weg nach vorne frei und kann das Zuspiel von Milner mitnehmen in den Strafraum. Fast an der Grundlinie angekommen, schließt der "König von Ägypten" mit rechts ab und tunnelt damit Ospina.
  • 30'
    :
    Jetzt hätte Belgrad gerne einen Elfmeter: Zunächst hat Mohamed Ben Nabouhane im Duell mit Kimpembe Probleme mit der Bodenhaftung. Allerdings war keine Berührung vorhanden. Anschließend kommt in der rechten Hälfte des Strafraums Marin an den Ball, verstolpert diesen aber. Cavani rauscht heran, erwischt Marin aber mit dem Ellenbogen im Gesicht. Der Deutsche nimmt das Geschenk gerne an und sackt zu Boden. Schiedsrichter Collum lässt aber dennoch weiterspielen. Das ist konsequent angesichts der vorherigen Entscheidungen in Belgrad.
  • 34'
    :
    Mittlerweile ist auch Sofyan Amrabat wieder dabei.
  • 33'
    :
    Nächster öffnender Pass von Koke, diesmal möchte er Griezmann in der linken Hälfte des Sechzehners bedienen. Poulain ist auf dem Posten und läuft seinen Kontrahenten ab.
  • 33'
    :
    Son lässt das 1:1 liegen! Eriksen passt wunderbar von halblinks in die Tiefe auf den Südkoreaner. Der ist wesentlich schneller als Vermaelen und läuft so frei auf Cillessen zu. Aus zwölf Metern scheitert er am klasse reagierenden Niederländer. Was für eine Chance!
  • 31'
    :
    Das Duell Salah gegen Koulibaly könnte im Verlaufe des Abends noch ein ganz entscheidenes werden. Noch ist der Verteidiger immer Sieger geblieben und antwortet auf die Schnelligkeit des Ägypters mit seiner körperlichen Wucht.
  • 32'
    :
    ...ganz schwach. Kane übernimmt die Sache, möchte die Kirsche um die Mauer aufs kurze Eck zwirbeln. Dabei trifft er aber nur die Barca-Spieler in neun Meter Entfernung vor ihm.
  • 33'
    :
    Bereits eine halbe Stunde ist rum, Inter wirkt zunehmend verzweifelt und lässt nun auch in der Defensive immer mehr Räume für schnelle Gegenstöße des niederländischen Meisters.
  • 33'
    :
    Diallo mit der Großchance zum 0:2! Pulisic' Freistoßausführung bleibt in der rot-weißen Mauer hängen. Er spielt den zweiten Ball auf die rechte Sechzehnerseite zu Götze, der flach in die Mitte passt. Dort kommt der aufgerückte Diallo in Bedrängnis zum Abschluss und verfehlt den linken Pfosten aus neun Metern nur knapp.
  • 31'
    :
    Verletzungsunterbrechung in Brügge, Amrabat bleibt nach einem verloren Laufduell gegen Saúl liegen. Es scheint das Knie erwischt zu haben.
  • 31'
    :
    Icardi verzieht! Candreva kommt auf der linken Seite mal bis an den Strafraum durch und legt in den Rückraum bis auf den Argentinier durch, doch der Torjäger verzieht völlig - einige Meter vorbei.
  • 30'
    :
    Ein kurzer Blick nach Belgrad: Dort führt Paris Saint-Germain mit 0:1 und hat die Tabellenführung in der Gruppe C übernommen. Liverpool braucht weiterhin einen Treffer, um in die nächsten Runde zu kommen.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Thilo Kehrer (Paris Saint-Germain)
    Es wird ein farbenfrohes Spiel: Nach Milan Pavkovs Foul erobert sich Belgrad nach dem folgenden Freistoß den Ball in der eigenen Hälfte und möchte einen Konter einleiten. Den unterbindet Thilo Kehrer aber mit einer rustikalen Grätsche gegen Veljko Simić. Auch das ist eine klare Gelbe Karte.
  • 31'
    :
    Vermaelen stiefelt am rechten Sechzehnereck gegen Eriksen drauf und wundert sich, dass der Schiedsrichter korrekterweise auf Freistoß entscheidet. Auch das könnte interessant werden...
  • 32'
    :
    Gelbe Karte für Youri Tielemans (AS Monaco)
    Tielemans lässt Philipp im zentralen Abwehrbereich auflaufen. Beim Unparteiischen sind die Karten gerade etwas zu locker.
  • 29'
    :
    Griezmann bedient Koke im Zentrum, der Mittelfeldmann sieht die Lücke in halbrechter Position. Koke steckt das Leder für Gelson Martins durch, der hebt es direkt vor den Kasten. Mittlerweile ist Griezmann vorne, springt in die Hereingabe und spitzelt den Ball am rechten Pfosten vorbei. Da wurde der Winkel zu spitz.
  • 30'
    :
    Dortmund kann die AS auch in der B-Besetzung in Schach halten, ohne sich völlig verausgaben zu müssen. Bis auf kleine Nachlässigkeiten lässt Schwarz-Gelb das Leder und den Widersacher gut laufen - beizeiten hat das Match den Charakter eines Trainingsspiels.
  • 28'
    :
    Gelbe Karte für Milan Pavkov (Crvena Zvezda)
    Milan Pavkov springt mit dem Ellenbogen voran in das Gesicht von Presnel Kimpembe. Das gibt die zweite Gelbe Karte des Spiels.
  • 30'
    :
    Bester Angriff von den Londonern! Aus der Mitte gelangt die Pille nach links in den Lauf von Rose. Der Abwehrmann gibt direkt flach und scharf von der Strafraumkante an den Fünfmeterraum, wo Son mit seinem langen Bein nur knapp verpasst. Das wäre der Ausgleich gewesen.
  • 28'
    :
    Es wird hitziger: Nach einem Foul an Goran Čaušić kommt es zu einer Rudelbildung. William Collum beruhigt die Gemüter und verzichtet noch auf eine Gelbe Karte.
  • 26'
    :
    Weiter geht's mit Franzosen, die im Belgrader Strafraum liegen: Dieses Mal liegt Mbappé im Boden und hätte gerne einen Elfmeterpfiff gehört. Degenek hatte den Franzosen leicht umklammert. Selbst wenn das ein Foul gewesen wäre, wäre es allerdings knapp außerhalb des Strafraums gewesen. Aber William Collum lässt die schottischen Maßstäbe gelten: Auf der Insel gibt es nicht für jede Kleinigkeit einen Elfmeter. So auch heute nicht in Belgrad.
  • 26'
    :
    Trotz der Bewachung von drei Gegenspielern in hellblau wurschtelt sich Salah irgendwie durch den Strafraum, kommt jedoch nicht bis zum Abschluss. Nach einem Schritt zurück in den Rückraum, folgt die Flanke in die Box, die sich aber Ospina fischt.
  • 27'
    :
    Carles Aleñá zieht aus zentralen 25 Metern nach Dembélé-Vorlage mit der Hacke ab. Sein Versuch wird abgefälscht und saust knapp über die Querlatte. Den fälligen Eckball treten die Blaugrana an den ersten Pfosten, am zweiten nickt Coutinho die Kopfballverlängerung dann unter Bedrängnis klar links vorbei.
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für Andrea Raggi (AS Monaco)
    Raggi hat sich dermaßen über aus den augebliebenen Elfmeterpfiff echauffiert, dass er mit einer Gelben Karte sanktioniert wird.
  • 25'
    :
    Es hat etwas länger gedauert, aber Napoli findet mal wieder den Weg nach vorne. José Callejón kann von der rechten Seite aus dem Lauf heraus flanken, in der Mitte findet, der Spanier aber nur van Dijk, der zur Ecke klärt. Aus ihr entsteht keine weitere Gefahr.
  • 25'
    :
    Ein echter Griezmann-Moment! Der Franzose erhält das Spielgerät am rechten Strafraumeck, hebt kurz den Kopf und schlenzt es auf den linken Torwinkel. Horvath macht sich lang und lenkt den Abschluss mit den Fingerspitzen über die Querlatte.
  • 24'
    :
    Verratti zieht von der linken Seite an der Strafraumkante nach innen, nachdem er den Ball per Hacke von Mbappé erhalten hatte. Mit rechts zieht Verratti ab, aber der Schuss ist unplatziert und kein Problem für Borjan.
  • 27'
    :
    War das ein strafstoßwürdiges Handspiel? Diop wird von Raggi auf links hinter die aufgerückte Dortmunder Viererkette geschickt. Er will von der seitlichen Strafraumlinie nach innen zum blanken Falcao flanken. Diallo blockt recht deutlich mit dem ausgefahrenen linken Arm ab - hier hätte Pawson eigentlich auf den Punkt zeigen müssen.
  • 27'
    :
    Einen Abpraller kann Zoet nicht sofort festhalten - Icardi lauert dabei schon und kommt fast an die Kugel, aber die niederländische Nummer zwei kann den Ball unter sich begraben.
  • 22'
    :
    Kehrer steckt den Ball schön durch auf die rechte Seite zu Di María. Der Argentinier flankt nach innen und trifft Rodić an der Hand. Es war keine unnatürliche Handbewegung, am Körper lag der Arm aber auch nicht. Die nächste knifflige Situation für William Collum. Der Schotte lässt wieder weiterspielen.
  • 24'
    :
    Nette Freistoßposition für die Hausherren, Denswil und Vormer stehen in zentraler Position bereit. Aus 22 Metern hebt Ersterer die Kugel über die Mauer, findet das rechte Eck aber nicht. Oblak hält den zu zentralen Schuss.
  • 25'
    :
    Klar, die Nerazzurri sind nach wie vor bemüht und versuchen die Kugel in der gegnerischen Hälfte zu halten, aber die PSV wird allmählich stabiler in der Defensive und lässt die Pille nicht mehr so oft durchflutschen.
  • 26'
    :
    Hitz geht nach einem Rückpass von Toprak etwas zu sorglos mit dem Leder um. Diop kommt im nach einem Sprint bedrohlich nahe; der Bürki-Ersatz spielt die Kugel sicherheitshalber in das linke Seitenaus.
  • 24'
    :
    Die Lilywhites erkämpfen sich immerhin mal einen Eckstoß von links. Eriksens Hereingabe an den kurzen Pfosten stellt die heimische Hintermannschaft aber so gar nicht vor Probleme. Es bleibt dabei: Das 0:1 hat Spuren hinterlassen.
  • 24'
    :
    Monaco ist wieder vollständig. Aït Bennasser, der wohl im Rasen hängen geblieben und leicht umgeknickt ist, kann weitermachen. Den 22-Jährigen hat die AS im Sommer aus Caen verpflichtet.
  • 22'
    :
    Tor für Liverpool! Doch es zählt nicht! Sadio Mané steht beim Zuspiel von Salah klar im Abseits. Liverpool erhöht den Druck immer weiter.
  • 22'
    :
    Amrabat lässt Lemar mit einer Finte auf der rechten Seite alt aussehen, dann schlägt der Mittelfeldmann eine scharfe Flanke mit dem linken Schlappen. Vanaken bleibt in der Mitte weg, dann schnappt sich Oblak den tückischen Aufsetzer souverän.
  • 19'
    :
    Nach einem Foul im Mittelfeld beordert William Collum Marko Marin zu sich, der vehement schimpft. Sofort eilen einige Mannschaftskollegen dem ehemaligen deutschen Nationalspieler zu Hilfe und schimpfen auf den Schiedsrichter ein. William Collum, der hauptberuflicher Lehrer ist, zeigt aber Strenge, ermahnt die Belgrader und schickt sie weg.
  • 22'
    :
    Zumindest theoretisch. Dembélé tritt das Leder hoch auf den zweiten Pfosten, findet aber nur einen Kopf eines Akteurs in Weiß. So entsteht keinerlei Gefahr.
  • 20'
    :
    Nach zwanzig Minuten wird diese Partie mit offenem Visier geführt und ist voll auf die Offensive fokussiert. Dennoch vergessen die Mannschaften nicht ihre Arbeit in der Abwehr, die auf beiden Seiten ganz gut steht.
  • 21'
    :
    Rose bringt nahe der Eckfahne auf der linken Seite Nélson Semedo zu Fall. Das ist keine uninteressante Standardsituation.
  • 22'
    :
    Matteo Politano bringt das Leder von der rechten Seite per Bananenflanke in die Mitte, aber Icardi kann das Ding aus dem Stand nicht in Torhöhe halten - klar drüber.
  • 21'
    :
    Gelbe Karte für Radamel Falcao (AS Monaco)
    Nachträglich bekommt Falcao vom englischen Unparteiischen Pawson die erste Gelbe Karte gezeigt. Er hat Weigl mit einer sehr gefährlichen Grätsche am rechten Fuß erwischt.
  • 20'
    :
    Die Henry-Auswahl wirkt nicht erst seit dem Gegentor eingeschüchtert vom sehr selbstsicheren Auftreten des Tabellenführers der Bundesliga. Derweil liegt Aït Bennasser am Boden und muss benötige medizinische Behandlung auf dem Feld.
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Montero (Atlético Madrid)
    Wieder das Duell Montero/Openda, der Angreifer droht auf der rechten Seite zu enteilen. Da greift Madrids Verteidiger zum taktischen Foul.
  • 19'
    :
    Momentan sind die Spurs sichtlich geschockt. Der Gegentreffer hat ordentlich Wirkung hinterlassen. Zwar stehen sie in der Abwehr durchaus kompakt. Im Spiel nach vorne sieht das Ganze aber recht mutlos aus.
  • 17'
    :
    Belgrad setzt sich am Pariser Strafraum fest und beschäftigt die Gäste ordentlich in der Defensive. Aber bisher machen das die Franzosen sehr gut und lassen die entscheidenden Pässe nicht durchkommen.
  • 19'
    :
    Nach einem Pass von Vormer taucht Openda in der rechten Strafraumhälfte auf, er läuft auf die Torauslinie zu. Montero kommt von hinten und greift an, da fällt der Belgier sofort. Zurecht entscheidet sich der Referee gegen einen Strafstoßpfiff.
  • 20'
    :
    Doppelt abgefälscht! Politano versucht es aus der zweiten Reihe und wird zweimal mit seinem Abschluss abgefälscht, aber Eindhoven hat Glück und sieht den Querschläger knapp am Tor vorbei springen.
  • 17'
    :
    Der kleine Stürmer ist wieder zurück auf dem Feld, hat keinen sichtbaren Schaden mitgenommen.
  • 15'
    :
    Auf der Gegenseite brennt es schon wieder lichterloh im Belgrader Strafraum. Erst hat Cavani auf der rechten Seite viel Platz und dringt recht ungehindert in den Strafraum ein. Den Schussversuch des Uruguayers blockt ab Degenek ab. Aber Paris setzt nach. Kehrer schnappt sich die Kugel und schickt Mbappé. Rodić geht dazwischen und schlägt das Leder weg.
  • 18'
    :
    Inter Spielte das bisher offensiv und motiviert - dieser Gegentreffer muss von den Norditalienern erstmal verdaut werden. Aber die Nerazzurri versuchen sich zu schütteln und wieder nach vorne zu spielen.
  • 16'
    :
    Saúl rückt auf seiner linken Seite weit auf, erst kurz vor der Torauslinie kommt der Flachpass vor den Kasten. Gelson Martins streckt sich im Duell mit Mechele mächtig, kann den Ball aber trotzdem nur unkontrolliert abprallen lassen. Griezmann, der frei in der Mitte stand, ist enttäuscht.
  • 15'
    :
    Es scheint aber weiter zu gehen bei Dries Mertens. Er kann selber zur Behandlung nach draußen gehen und wird dort nun mit Eis bearbeitet.
  • 16'
    :
    Der fällige Freistoß saust halbhoch bis an den langen Pfosten, wo Vertonghen gerade noch vor einem Mann in Blau-Rot klärt. Knappe Geschichte.
  • 18'
    :
    Toprak mit dem Kopf! Der Ex-Leverkusener kann nach Guerreiros Ecke von der linken Fahne vom Elfmeterpunkt aus dem Stand köpfen, da er völlig unbewacht ist. Er nickt nicht weit an der linken Stange vorbei; Benaglio hat aber früh erkannt, dass er nicht eingreifen muss.
  • 16'
    :
    Im Parallelspiel führt Borussia Dortmund nun - Ein Unentschieden würde Atlético aufgrund des direkten Vergleichs mit den Westfalen nun nicht mehr reichen, um auf Rang eins abzuschließen.
  • 16'
    :
    Plötzlich die PSV wieder vor dem Kasten! Wieder ist es Asamoah, der gegen Bergwijn grätscht und damit direkt auf de Jong an der Strafraumgrenze weitergibt, doch dem Ex-Gladbacher versagen frei vor Handanovič die Nerven - der Slowene kann sich groß machen und abwehren!
  • 13'
    :
    Roter Stern hat die Chance zum Ausgleich! Nach einem weiten Einwurf von der linken Seite kann Paris den Ball nicht klären. Pavkov setzt energisch nach und köpft den Ball an die Strafraumkante. Dort steht Ben Nabouhane, der direkt mit dem linken Vollspann abzieht, aber über die Latte schießt.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Kyle Walker-Peters (Tottenham Hotspur)
    Walker-Peters hält Munir auf der rechten Defensivseite eindeutig fest und sieht nicht zu Unrecht Gelb.
  • 15'
    :
    Neue Kunde in Gruppe B! Inter liegt inzwischen zurück gegen die PSV. Das bedeutet, dass trotz des 0:1 Tottenham derzeit doch weiter wäre. Ist das spannend!
  • 10'
    :
    Als erstes Team in der Gruppe C ist es Paris somit gelungen, ein Tor im Marakana zu erzielen.
  • 13'
    :
    Gelbe Karte für Virgil van Dijk (Liverpool FC)
    Was zuerst wie ein sauberes Tackling aussah, entpuppt sich als unglückliches Foul des Niederländers. Sein Opfer ist Dries Mertens, der übel am Knöchel getroffen wird. Es tut beim Zugucken weh, wie der Belgier umknickt.
  • 14'
    :
    Stefano Denswil legt all seine Kraft in einen Schuss aus 22 Metern, das Leder donnert nicht allzu weit am linken Pfosten vorbei. Das Publikum ist wieder da.
  • 12'
    :
    Mo Salah löst sich in der vordersten Reihe und erhält den genauen Pass in den Lauf aus der allerhintersten von Matip. Der Ägypter kann fast bis zum Tor durchbrechen, doch Koulibaly hat aufgepasst und stellt seinen Körper dazwischen.
  • 15'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:1 durch Raphaël Guerreiro
    Der BVB führt im Fürstentum! Nach einer langen Kombination im Mittelfeld öffnet Weigls hohe Verlagerung auf die linke Seite den Raum für Guerreiro. Über Pulisic im Sechzehnerzentrum wird die Kugel auf rechts zu Philipp gespielt, der flach an die Fünferkante passt. Dort muss der eingelaufene Guerreiro aus drei Metern nur noch einschieben.
  • 13'
    :
    Coutinho versucht es 23 Meter vor dem gegnerischen Kasten mal selbst, zieht vom linken Flügel nach innen und hält drauf. Den schwachen Aufsetzer fängt Lloris sicher.
  • 10'
    :
    Gelbe Karte für Milan Borjan (Crvena Zvezda)
    Milan Borjan sieht für sein vehementes Beschweren die Gelbe Karte.
  • 13'
    :
    Tooor für PSV Eindhoven, 0:1 durch Hirving Lozano
    Selten war ein Tor nach 13 Minuten so unverdient! Asamoah mit einem Riesen-Bock auf der linken Defensivseite - er verdribbelt die Kugel gegen den aggressiven Bergwijn, der mit Tempo an die Grunlinie geht und halbhoch in die Mitte gibt. Dort steht der Mexikaner Lozano völlig blank und muss nur noch links einnicken.
  • 12'
    :
    Weiterhin spielen die Italiener einen guten Ball, aber aktuell fehlt einfach oft der letzte Ball in die Spitze.
  • 12'
    :
    Die momentane Lage schaut wie folgt aus: Weil Einhoven nicht bei Inter Mailand führt, wären die Italiener im Achtelfinale - und die Spurs nur in der Europa League.
  • 12'
    :
    Dicke Chance für die Gäste! Eine flache Hereingabe von Saúl rollt in den Rückraum, Partey wartet ab und haut die Kugel aus 13 Metern auf das rechte Eck. Horvath steht goldrichtig und pariert.
  • 13'
    :
    Das Favre-Team übernimmt nun doch recht schnell das Kommando und hält den Schwerpunkt des Geschehens jenseits der Mittellinie. Noch fehlt dem BVB die nötige Geschwindigkeit im letzten Felddrittel, um regelmäßig in aussichtsreichen Schusspositionen aufzutauchen.
  • 10'
    :
    Tooor für Paris Saint-Germain, 0:1 durch Edinson Cavani
    Die frühe Führung für den Favoriten! Belgrad erobert den Ball und ist aufgerückt. Allerdings schnappt Marco Verratti Dušan Jovančić den Ball mit einem rustikalen Einsteigen vom Fuß. Während die Belgrader noch auf Foulspiel reklamieren, macht Paris das Spiel schnell. Kylian Mbappé dringt über links in den Strafraum ein und legt quer. Milan Borjan streckt und reckt sich vergebens, springt aber am Ball vorbei. In der Mitte steht Edinson Cavani ganz frei und schiebt den Ball aus drei Metern in die Maschen ein.
  • 9'
    :
    Es geht Schlag auf Schlag: Nun ist es Milner, der sich zeigt und das Kopfballduell gegen Maksimović gewinnt. Der Abschluss geht dann aber aus wenigen Metern über den Kasten von Ospina.
  • 10'
    :
    Viel bitterer hätte der Start für die Engländer nicht verlaufen können. Nach ansehnlichen Anfangsminuten laufen sie schon nach sieben Zeigerumdrehungen einem Rückstand hinterher. Und dann auch noch im Camp Nou! Barca hingegen unterstreicht seine aktuelle Form und auch, dass es diese Partie ernst nimmt.
  • 8'
    :
    Auf der Gegenseite Hamsik! Nach Angriff über rechts, ist der Kapitän frei am Sechzehner, schlenzt die Kugel aber über die Latte.
  • 10'
    :
    Ein Flachpass rollt quer über den Platz, dann nimmt Partey die Kugel an. Bevor die Gegenspieler eingreifen, schießt der Madrilene auch schon aus 25 Metern. Sein Abschluss landet meilenweit über dem Kasten.
  • 7'
    :
    Neymar spielt den Schnittstellenpass und sucht Mbappé im Strafraum. Stojković passt auf und kann dazwischen gehen und klären. Der Rechtsverteidiger der Belgrader dürfte auch dem ein oder anderen Bundesliga-Interessierten noch etwas sagen. Stojković war bis zum Abstieg der Löwen aus der 2. Bundesliga für 1860 München aktiv.
  • 7'
    :
    Salah verpasst die Führung! Liverpool kontert mustergültig über Wijnaldum und Robertson. Der Schotte hat im linken Halbfeld dann die Sicht in den Strafraum, wo Mo Salah viel Platz hat, sich aber nicht traut, die Hereingabe direkt zu nehmen und sie dann leicht verstolpert.
  • 10'
    :
    Philipp schlägt von der rechten Außenbahn einen ersten ziemlich tiefen Flankenball nach innen. Der rutscht zu Schmelzer an das linke Strafraumeck durch, dessen Hereingabe vor den rechten Pfosten von Badiashile zur Ecke geklärt. Die bringt den Schwarz-Gelben nichts ein.
  • 9'
    :
    Inter baut gleich zu Beginn mächtig Druck auf und kommt immer wieder in den Strafraum, bislang haben die Holländer hier großes Glück, dass noch nicht jeder Ball auch auf's Tor kommt.
  • 6'
    :
    Die ersten Minuten sind sehr souverän von Paris. Die Hauptstädter stehen sicher und haben fast die gesamte Spielzeit über den Ball. Roter Stern steht zurückgezogen und wartet auf Fehler der Franzosen, die bisher ausbleiben.
  • 7'
    :
    Jetzt auch die erste Ecke für Madrid, Lemar zirkelt das Leder von der rechten Seite scharf in die Mitte. Horvath beherrscht seinen Strafraum und ist mit den Fäusten da.
  • 6'
    :
    Auch die Gäste aus Italien verstecken sich nicht und zeigen einen ausgeprägten Offensivdrang. Bis zu einem gefährlichen Torschuss hat es aber noch keine der beiden Seite geschafft.
  • 4'
    :
    Juan Bernat hat auf der linken Seite viel Platz und chippt den Ball in die Mitte. Dort startet Kylian Mbappé in den Strafraum. Filip Stojković zupft das französische Edeltalent hauchzart am Ärmel. Sofort geht der Pariser zu Boden und fordert Elfmeter. Schiedsrichter William Collum zeigt sofort an, dass weitergespielt werden wird. Die Berührung war auch nur minimal, aber sie war eben da. Glück für Belgrad.
  • 7'
    :
    Tooor für FC Barcelona, 1:0 durch Ousmane Dembélé
    Dembélé erzielt einen überragenden Treffer! Walker-Peters bekommt eine Kopfballrückgabe von Rose infolge eines abgewehrten Spurs-Freistoßes. Der 21-Jährige geht aber viel zu leichtsinnig ins Duell mit Dembélé und verddadelt die Murmel auf Höhe der Mittellinie am Franzosen. Der ist nicht mehr aufzuhalten, sprintet mit Leichtigkeit an einem Gegenspieler vorbei in die Box. Dort lässt er auch noch Winks halbrechts mit einer Finte ins Leere laufen. Aus sieben Metern schiebt er dann frei vor Lloris ein. Ein wahnsinniges Solo.
  • 7'
    :
    Es geht recht gemächlich los in diesem für die Hausherren unbedeutenden letzten Gruppenspiel. Die Hausherren haben zwar viel Ballbesitz, erlauben sich im Passspiel aber auch einige haarsträubende Fehler. Der BVB geht den Abend ruhig an.
  • 6'
    :
    Flankenball von der linken Seite, Nakamba bringt die Kugel vor den Elfmeterpunkt. Openda steht richtig, trifft das Leder im Zweikampf mit Montero aber nicht richtig. Oblak muss nicht eingreifen.
  • 6'
    :
    In der Anfangsphase übernehmen die Gäste ganz klar das Kommando. Sie haben zum Großteil die Kugel am Fuß und suchen mit viel Tempo den Weg nach vorne. Mal schauen, wie lange sich dieses Bild hält.
  • 7'
    :
    Pfosten! Icardi beweist, dass er auch aus dem Rückraum Bälle verteilen kann und vor dem Sechzehner butterweich in den linken Strafraum spielt, wo Perišić herangerauscht kommt und mit dem Schädel den linken Pfosten trifft, ganz stark herausgespielt!
  • 2'
    :
    Paris wagt sich das erste Mal nach vorne: Thilo Kehrer passt zu Ángel Di María, der an Goran Čaušić hängenbleibt, aber zumindest eine Ecke herausholen kann. Die kommt von der rechten Seite an den kurzen Pfosten getreten. Dort steht allerdings kein Pariser und Belgrad kann klären.
  • 5'
    :
    Erste Torannäherung Inters, Asamoah kommt auf der linken Seite bis an die Grundlinie durch und drischt das Ding flach hinein, aber keiner seiner Mitspieler kommt heran, sodass der Ball ins Toraus rollt.
  • 3'
    :
    Man merkt in den ersten Minuten bereits, dass Liverpool hier gezwungen ist, die Kontrolle zu übernehmen. Die Reds wollen vorne das Spiel so schnell wie möglich machen und warten keine Sekunde ab, um den Ball nach vorne zu tragen.
  • 3'
    :
    Fast sehen wir hier einen gefährlichen Abschluss. Im Sechzehnmeterraum der Gastgeber fliegt der Ball ein bisschen im Zickzack umher. Eriksen ist halbrechts aus 13 Metern urplötzlich in Schussposition, wird aber soeben noch abgelaufen.
  • 3'
    :
    Die Gastgeber können das Spielgeschehen gleich in die PSV-Hälfte verlagern, die Niederländer versuchen sich mit langen Bällen zu befreien.
  • 4'
    :
    Lucien Favre hat im Vergleich zum 2:1-Sieg im Ruhrderby beim FC Schalke 04 gleich neun Umstellungen vorgenommen. Nur Abdou Diallo, der drei Jahre bei der AS ausgebildet wurde, und Achraf Hakimi sind der schwarz-gelben Startelf verblieben.
  • 1'
    :
    Milan Pavkov hat für Roter Stern Belgrad angestoßen. Der Ball rollt im Marakana.
  • 3'
    :
    Die erste Ecke des Spiels gehört den mutigen Hausherren, Ruud Vormer findet mit seinem hohen Ball nur einen spanischen Schädel.
  • 3'
    :
    Götze mit der ersten Chance! Nach einem schlimmen Fehlpass im Aufbau wird der Kapitän von Philipp an die rechte Sechzehnerkante geschickt. Er schiebt das Leder deutlich am linken Pfosten vorbei.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 2'
    :
    Thierry Henry verändert seine Anfangsformation nach dem 2:0-Auswärtssieg beim Amiens SC dreimal. Anstelle von Ronaël Pierre-Gabriel, Pelé und Nacer Chadli beginnen Giulian Biancone, Sofiane Diop und Han-Noah Massengo.
  • 1'
    :
    Auf geht's!
  • 1'
    :
    Der Ball rollt - Inter wie gewohnt in Mitternachtsblau und Schwarz, die PSV heute in Weiß.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    ...und los! Atlético hat im typischen rot-weißen Outfit angestoßen, Brügge ist in Schwarz-Blau unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Der Auftakt ist einem tollen Champions-League-Abend schonmal würdig: Die Belgrader Zuschauer haben eine Choreographie über alle Tribünen vorbereitet. Auf der Gegengeraden wird die Zahl 1981 gebildet. Damals siegte Roter Stern im Europapokal der Landesmeister - gegen Olympique Marseille und somit gegen ein Team aus Frankreich.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der BVB im Fürstentum Monaco – im Stade Louis II rollt der Ball!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Hymne der Champions League ist natürlich auch schön, kann aber bei Weitem nicht mithalten und wird von Sprechchören der Liverpool-Fans übertönt.
  • :
    Radamel Falcao gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Mario Götze. Damit stoßen die Gäste an.
  • :
    Die Hymne der Königsklasse ertönt. Gut 10000 Zuschauer, davon etwa 1500 aus Dortmund, haben sich auf den Rängen eingefunden.
  • :
    Die Teams kommen allmählich auf den Rasen des San Siro, gleich geht es los unter der Leitung des deutschen Referees Felix Zwayer!
  • :
    Es ist angerichtet: Die 22 Akteure betreten den Rasen.
  • :
    Nun ist Gänsehaut angesagt im Stadion: "You'll Never Walk Alone" schallt über die Ränge und stimmt ein auf ein hoffentlich packendes Spiel!
  • :
    Das Schiedsrichtergespann kommt aus Schottland: William Collum wird die Partie leiten, es ist sein vierter Champions League Einsatz in dieser Saison. Unter anderem war der hauptberufliche Lehrer bereits bei Schalke gegen Galatasaray im Einsatz. An den Seitenlinien erhält er Unterstützung von David McGeachie und Graeme Stewart. Vierter Offizieller ist Alan Mulvanny. Als Torlinienrichter fungieren Kevin Clancy und Nicholas Walsh.
  • :
    Schiedsrichter des Kräftemessens ist Milorad Mažić. Der 45-jährige Serbe aus Vrbas pfeift sein drittes Match in der diesjährigen Königsklasse. Unter anderem leitete er das Aufeinandertreffen der anderen beiden Gruppenteilnehmer beim 2:1 von Inter bei der PSV. Unterstützt wird er an den Seitenlinien von seinen Landsmännern Milovan Ristić und Dalibor Đurđević.
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Davide Massa. Für den Italiener ist es erst der zweite Einsatz in der Königsklasse, vor einigen Wochen gab er bei der Partie FC Porto – Lokomotive Moskau (4:1) sein Debüt. An den Seitenlinien assistieren seine Landsleute Filippo Meli und Fabiano Preti, vierter Offizieller ist Stefano Alassio.
  • :
    Bei dieser Aussage hat Ancelotti auf jeden Fall Recht: Der Schiedsrichter heute ist der Slowene Damir Skomina, der seit zehn Jahren Spiele in der Champions League leitet und heute schon zu seinem 45. Einsatz in der Königsklasse kommt. Bei der WM dieses Jahr hat er das Gruppenspiel zwischen England und Belgien geleitet.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schalke erzielt wie im Hinspiel spät das 1:0 und fährt einen verdienten Sieg gegen Moskau ein. Während im ersten Durchgang nicht viel passierte, hatte es die zweite Halbzeit in sich. Die Gastgeber drückten ordentlich aufs Tempo und konnten sich immer wieder gute Chancen herausspielen. Vor allem Konoplyanka zeigte heute eine starke Leistung und war an fast jeder starken Aktion der Gelsenkirchener beteiligt. Obwohl Istanbul nicht gegen Porto gewinnen konnte, war von den Russen in der Offensive nichts zu sehen. Ein Sieg auf Schalke hätte den Einzug in die Europa League bedeutet. Am Ende sah alles nach einem 0:0 aus, doch Schöpf hatte noch einen im Köcher und erzielte spät den Siegtreffer. Schalke darf sich damit auf die Auslosung der letzten 16 freuen, während Moskau nur noch auf der Couch teilnehmen darf. Danke für die Aufmerksamkeit und einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Porto gewinnt äußerst glücklich mit 3:2 bei Galatasaray Istanbul. Eine ausgeglichene erste Halbzeit wurde von einigen kuriosen Schiedsrichterentscheidungen bestimmt. Zunächst gab Kulbakov einen klaren Handelfmeter für Galatasaray nicht und verweigerte entsprechend auch die fällige Rote Karte für Porto. Mitten hinein in die stärkste Phase der Türken traf Felipe Monteiro auf der Gegenseite aus dem Nichts nach einem Freistoß per Kopf. Kurz vor der Pause stand dann wieder der Unparteiische im Blickpunkt, indem er auf beiden Seiten jeweils einen äußerst zweifelhaften Foulelfmeter verhängte. Marega und Féghouli behielten jeweils die Nerven und trafen zum 1:2-Pausenstand aus Sicht der Hausherren. Im zweiten Abschnitt drückte die Terim-Elf, während die Gäste ihren Vorsprung tiefstehend verwalteten. Gala ließ zahlreiche Hochkaräter ungenutzt, ehe die Portugiesen in Person von Sérgio Oliveira mit der einzigen Chance nach dem Wechsel zuschlugen. Doch die Gastgeber gaben sich nicht auf und blieben weiterhin drückend überlegen. Derdiyok verkürzte, ehe Féghouli mit seinem zweiten Foulelfmeter nur zwei Minuten später an der Latte scheiterte. In der Schlussphase brachte Porto das 3:2 mit viel Glück über die Zeit und feierte gegen eine heute bärenstarke Istanbuler Mannschaft aufgrund von gnadenloser Effektivität einen erfolgreichen Abschluss der Gruppenphase. Galatasaray schafft aufgrund der Moskauer Niederlage im Parallelspiel trotz der eigenen Pleite die Qualifikation für das Sechzehntelfinale der Europa League.
  • :
    Im direkten Vergleich sind bisher drei Plfichtduelle verzeichnet. Zwei davon entschied Barcelona für sich, ein Mal gab es ein Unentschieden im Europapokal der Pokalsieger. Auch das Hinspiel im Wembley entschieden die Spanier mit 4:2 für sich. Aber: Pochettino war schon einmal krasser Außenseiter gegen sie. 2008/2009 übernahm er Espanyol Barcelona, siegte sensationell mit mutigem Pressing 2:1 als Tabellenletzter beim damaligen Branchenprimus mit Pep Guardiola. Das muss ihm nun wieder gelingen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Der türkische Meister wirft in der Nachspielzeit alles nach vorne, kommt aber nicht zu guten Möglichkeiten.
  • :
    Im Hinspiel feierten die Spanier einen 3:1-Heimsieg. Für die Tore sorgten Antoine Griezmann (28./67.) und Koke (90.), den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Arnaut Danjuma (39.). Die beiden Schützen der Madrilenen stehen auch heute in der ersten Elf, Danjuma ist nicht im Kader von Brügge.
  • :
    Carlo Ancelotti will sich von der Atmosphäre an der Anfield Road nicht beeinflussen. Dort seien zwar „mit die besten Zuschauer der Welt", aber es würden ja auch 3.000 Fans mit auf die Insel reisen und Millionen dazu das Spiel am Fernseher verfolgen. In den Schiedsrichter habe der Italiener aber „volles Vertrauen", denn dieser sei sehr erfahren.
  • :
    Zwei deutsche Spieler stehen zu Beginn auf dem Platz: Thilo Kehrer hat sich auf der rechten Seite von PSG festgespielt. Der 22-Jährige, der im Sommer aus Schalke an die Seine gewechselt ist, hat in der Liga bereits zwölf Spiele und in der Champions League vier Spiele absolviert. Mit Julian Draxler und Eric Maxim Choupo-Moting sitzen zwei weitere ehemalige Schalker bei Paris auf der Bank. Bei Roter Stern Belgrad spielt der ehemalige Gladbacher und Bremer Marko Marin von Beginn an.
  • 90'
    :
    Das Parallelspiel ist bereits beendet. Moskau verliert, damit ist die Mannschaft von Fatih Terim für die Europa League qualifiziert. Dennoch drängt der Gruppendritte weiter auf den Ausgleich.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Während es hier noch fünf Minuten Extrazeit für Gala gibt, kommt die frohe Kunde aus Gelsenkirchen. Schalke ist im Parallelspiel gegen Moskau in Führung gegangen. Damit dürften die Türken durch sein.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • :
    Bei Inter ist Nainggolan nach wie vor etwas angeschlagen, auch Vecino fehlt im Mittelfeld, sodass der zuletzt in die zweite Reihe gerückte Borja Valero wieder von Anfang an ran darf. Auch Candreva kam zuletzt häufig von der Bank, erhält heute Abend aber den Vorzug vor Martínez und Keita Baldé. Ansonsten darf auch der formschwache Perišić von links wieder Toptorjäger Icardi bedienen, der bisher bei drei CL-Toren steht und seine Bilanz heute mächtig aufpolieren möchte.
  • 90'
    :
    Der beste Spieler auf dem Rasen geht raus. Für ihn kommt Çelik für die Schlussoffensive.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Galatasaray: Muğdat Çelik
  • :
    Das Kräftemessen der Vertreter aus der Ligue 1 und der Bundesliga wird in regeltechnischer Hinsicht von einem Gespann aus England begleitet. Craig Pawson, 39 Jahre alt und in Sheffield geboren, pfeift seit der Saison 2013/2014 fest in der Premier League und steht seit 2015 auf der FIFA-Liste. In der Gruppenphase der Champions League gibt er heute seinen Einstand. Dabei unterstützen ihn die Linienrichter Lee Betts und Ian Hussin und die Vierte Offizielle Constantine Hatzidakis.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Galatasaray: Sofiane Féghouli
  • :
    Vladan Milojević verändert sein Team im Vergleich zur 1:3-Niederlage in Neapel auf vier Positionen: Der gesperrte Kapitän Nenad Krstičić und Slavoljub Srnić machen Platz für Goran Čaušić und Dušan Jovančić. In der Abwehr verdrängt Filip Stojković Srđan Babić auf die Bank. Im Angriff stürmt Milan Pavkov anstelle von Nikola Stojiljković. Thomas Tuchel schickt auf Seiten der Pariser exakt dieselbe Anfangsformation wie beim 2:1-Sieg gegen den FC Liverpool auf den Rasen.
  • 90'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 1:0 durch Alessandro Schöpf
    Kurz nach Beginn der Nachspielzeit fällt doch noch das verdiente Tor! Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld köpft Naldo die Kugel senkrecht in den Himmel. Anschließend wollen die Moskauer klären, doch die Kugel fällt am rechten Fünfereck runter, wo Serdar die Murmel aus der Drehung und mit dem rechten Schlappen auf die kurze Ecke zimmert. Guilherme kann das Geschoss nur noch vorne klatschen lassen, sodass Schöpf das Runde kurz darauf in die rechte flacke Ecke feuern kann.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Moussa Marega (FC Porto)
    Marega kann sich bei der Rudelbildung ebenfalls nicht beherrschen und sieht für sein Schubsen den gelben Karton.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Fernando (Galatasaray)
    In einer Rudelbildung sieht der Brasilianer die erste Verwarnung der Begegnung.
  • :
    Obwohl schon ausgeschieden, will sich auch die PSV heute nicht kampflos geschlagen geben, schließlich würden sie bei einer Niederlage ihren CL-Negativrekord mit nur einem Punkt aus der Gruppenphase von 92/93 einstellen. Dementsprechend geht van Bommel mit seiner stärksten Elf in die Partie, vor allem die offensive Dreierreihe um de Jong, Bergwijn und Lozano hat schon so einigen Teams Probleme bereitet und ist schnell im Umschalten.
  • 87'
    :
    Im Parallelspiel gibt es weiterhin keine Tore zu vermelden. Gala kann also weiter hoffen.
  • 86'
    :
    Maicon hat sich in einem Zweikampf unglücklich an der Schulter verletzt und muss behandelt werden.
  • :
    Belgrads Trainer Vladan Milojević zeigte sich auf der Pressekonferenz vor dem Spiel voller Vorfreude: „Hätten wir uns ein Spiel zum Jahresende von 2018 wählen können, dann hätten wir wahrscheinlich dieses Spiel vor unseren Fans gegen Paris Saint-Germain gewählt. Es war ein erfolgreiches Jahr für uns. Jetzt warten wir auf ein Spiel, auf das wir uns sehr freuen. Wir werden in unserem Stadion gegen ein phänomenales Team antreten.“ Die Stimmung werde seine Spieler tragen, hofft der 48-Jährige: "„Es ist bekannt, welche Atmosphäre unsere Fans verbreiten. Wir alle wissen, was die Fans für unsere Spieler bedeuten und wie sehr sie die Qualität von Paris Saint-Germain neutralisieren werden.“
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Benjamin Stambouli (FC Schalke 04)
    Auf Höhe der Mittellinie geht Stambouli mit dem Arm zum Ball und darf sich über die folgende Gelbe nicht beschweren.
  • 84'
    :
    Féghouli flankt aus dem rechten Halbfeld nach innen. Onyekuru kann aus acht Metern unter großer Bedrängnis die Pille nicht drücken und köpft klar drüber.
  • :
    Der Spitzenplatz in der Gruppenphase ist kein Garant dafür, dass den Inhaber in der Zwischenrunde ein leichtes Los erwartet. Niemand habe laut Diego Simeone den „Zauberstab“, der verrät, welcher Gegner der nächste ist. „Man muss sich auf das Beste konzentrieren. Und das Beste ist erstmal der Sieg“, stellt Madrids Coach klar. Die Gäste erwarten heute keinen Gegner, der die drei Punkte zum Abschluss verschenkt. Immerhin ist es die Champions League, sagt Abwehrass Diego Godín. „Ich erwarte immer den besten Gegner und ein intensives Spiel“, verrät der 32-Jährige.
  • :
    Sein Gegenüber Valverde warnt branchenüblich vor der womöglich aufkommenden Sorglosigkeit: “Auch wenn wir Grunde hätten, entspannt in die Partie zu gehen: Es wird kein gemütlicher Abend. Wir wissen um die Stärken der Spurs, es wird nicht leicht werden“. Der 54-Jährige verweist auf die letzte Champions-League-Saison, als die gleiche Situation mit Sporting Lissabon anstand: “Da haben wir das auch total ernst genommen, um den Wettbewerb zu respektieren. So werden wir wieder agieren“. Besonders seine Defensive sei in den letzten Spielen gewachsen. “In den vergangenen Begegnungen haben wir einen Schritt nach vorne gemacht. Auch gegen Tottenham wollen wir stabil sein und wenig zulassen, dabei selbst möglichst viele Chancen kreieren“, so Valverde.
  • :
    Thierry Henry bietet eine Mischung aus erfahrenen und sehr jungen Spielern auf. Routiniers wie Radamel Falcao, der sich mit 32 Jahren im Herbst seiner Karriere befindet, laufen neben gleich vier Akteuren auf, die erst 2000 oder später geboren wurden. Aus deutscher Sicht interessant: Sowohl der ehemalige Wolfsburger Stammtorhüter Diego Benaglio als auch der im August von Bayer Leverkusen verpflichtete Benjamin Henrichs dürfen ihre Fähigkeiten noch einmal auf internationaler Bühne zeigen, bevor dies jedenfalls bei der AS für lange Zeit nicht möglich sein wird.
  • 85'
    :
    Smolov zieht von der rechten Seite nach innen und will anschließend die Kugel im linken Winkel unterbringen. Der Ball segelt allerdings einen Meter am Lattenkreuz vorbei.
  • :
    Jürgen Klopp habe „immer gewusst, dass es in dieser Gruppe auf den letzten Spieltag ankomme", er nimmt die Herausforderung aber an. Die anderen Mannschaften seien überragend, aber man selbst sei „auch nicht gerade schlecht." Weiter erklärte der 51-jährige Stuttgarter, dass man nicht auf die Leistung von Belgrad gegen Paris schauen werde, weil seine Mannschaft „eine reale Chance", aus eigener Kraft weiterzukommen. Klopp setzt dabei auf die Einstellung seiner Männer, die genau für solche Szenarien gemacht seien: „Liverpool kann sich freuen, dass hier Spieler sind, die solche Momente annehmen und sich freuen, Teil dieser Situation zu sein. Sie wollen eigene Erinnerungen kreieren und auch Geschichte schreiben. Der Abend soll ein erfreulicher für unsere Fans sein.“
  • 82'
    :
    Volle Defensive bei Porto! Mit Chidozie Awaziem kommt ein Verteidiger für Mittelfeldspieler Sérgio Oliveira.
  • 83'
    :
    Ahmed Kutucu spielt einen sehenswerten Pass auf Amine Harit, der von der rechten Sechzehnerante nur eine schwache Hereingabe zustande bringt. Harit zeigt heute nicht unbedingt seine beste Leistung.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: Chidozie Awaziem
  • 82'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Sérgio Oliveira
  • 80'
    :
    Plötzlich ist Nagatomo nach einem gut weitergeleiteten Pass von Rodrigues halblinks im Strafraum alleine durch. Der Japaner sucht aber noch einmal den Querpass auf Derdiyok statt selbst den Abschluss zu suchen. Dadurch kann Felipe Monteiro im Zentrum relativ problemlos klären.
  • :
    In der Champions League waren die Monegassen im Vorjahr und in dieser Saison weit davon entfernt, an den sensationellen Halbfinaleinzug der Spielzeit 2016/2017 anzuknüpfen. Bereits vor zwölf Monaten verabschiedeten sie sich in der ersten Wettbewerbsphase, obwohl sie mit dem RB Leipzig, dem FC Porto und dem Beşiktaş JK eine machbare Gruppe erwischt hatten. Die Rot-Weißen haben wie im letzten Jahr noch keinen einzigen Dreier in der Königsklasse eingefahren, holten heuer lediglich ein Remis bei der Club Brugge KV.
  • :
    Vor Paris Liga-Bilanz braucht sich allerdings auch Roter Stern nicht zu verstecken. Die Serben haben ebenfalls erst zwei Unentschieden auf dem Konto. Alle anderen 18 Spiele konnten die Belgrader gewinnen. So auch am Samstag, als Napredak Krusevac mit 3:0 geschlagen wurde. Sowohl die Gastgeber als auch die heutigen Gäste sind also auf bestem Wege, ihre Vorjahresmeisterschaften zu wiederholen.
  • 79'
    :
    Das letzte Tempo in den Angriffsbemühungen des Gastgebers fehlt aktuell.
  • :
    Coach Mauricio Pochettino kann darauf hoffen, dass seine Mannschaft gegen eine stark veränderte FCB-Truppe bessere Chancen hat. Immerhin schont Ernesto Valverde unter anderem Marc-Andre ter Stegen, Lionel Messi und Luis Suárez und schickt eine B-Elf ins Rennen.. Davon will der Argentinier aber nichts wissen. “Es ist eine riesige Aufgabe. Wir spielen gegen Barcelona, da fokussiere ich mich nicht auf ihre Startelf. Gegen Barca anzutreten bedeutet immer, den Druck des Siegens zu haben. Es geht nicht nur ums Gewinnen, sondern auch darum, etwas Besonderes abzuliefern“, so der 46-Jährige, der nachschiebt: “Wir sind Tottenham, wir gucken nicht auf Namen. Unsere Motivation ist groß, wir wollen das beste Ergebnis abliefern“.
  • 81'
    :
    Nach dem Foul ist ist für den ehemaligen Schalker direkt Schluss. Schön zu sehen, dass Farfán mit lautem Applaus aller Fans verabschiedet wird.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Lokomotiv Moskva: Fedor Smolov
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Lokomotiv Moskva: Jefferson Farfán
  • 77'
    :
    Porto schafft es aktuell etwas besser den Ball zu halten und durch eigene Ballpassagen Zeit zu gewinnen.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Jefferson Farfán (Lokomotiv Moskva)
    Farfán holt Stambouli von hinten von den Beinen und kassiert folgerichtig Gelb.
  • 78'
    :
    Die Hausherren hätten sich jetzt schon länger einen Treffer verdient gehabt. Von Moskau kommt auch im zweiten Abschnitt überraschend wenig, obwohl Porto mit 3:2 in Istanbul führt. Den Gästen reicht ein Törchen für die Europa League.
  • :
    Die jüngste Niederlage in der heimischen Liga will Ivan Leko schnell abhaken. „Das liegt in der Vergangenheit, wir freuen uns auf das Spiel gegen Madrid“, sagt Brügges Trainer. In der Liga zeigte man zuletzt nicht immer das beste Gesicht, dafür lief es in der Königsklasse recht ordentlich. Auch, wenn man nun den Favoriten den Vortritt lassen muss. „Wir haben fünf gute Partien gespielt, unser Torverhältnis ist positiv. Da werden wir jetzt nicht wochenlang über Niederlagen in der Liga sprechen“, so Leko.
  • 75'
    :
    Marega sorgt mit einem langen Sprint für Entlastung und bedient Jorge. Der verliert dann allerdings den Ball im Duell mit Mariano.
  • 75'
    :
    Das kann doch nicht wahr sein! Eine Flanke von Konoplyanka von der rechten Sechzehnerecke wird noch abgefälscht und landet am linken Fünfereck auf dem Schädel von Naldo. Der Brasilianer nickt das Leder parallel zur Torlinie zu seinen Kollegen. Doch vier Meter vor dem Tor, kommt Serdar nur mit seinen Stollen ran, sodass Nastasić am langen Pfosten am Ball vorbeitritt.
  • :
    Allerdings hat Paris den Gruppensieg nicht in der eigenen Hand, sondern ist auf Schützenhilfe aus Liverpool angewiesen. Wenn Neapel an der Anfield Road nicht gewinnt, kann Paris mit einem eigenen Sieg die Italiener noch abfangen. Ausgeruhter sind definitiv die Pariser. PSG hatte am Wochenende unfreiwillig frei. Aufgrund der Proteste der „Gelb-Westen“ fielen in der Ligue 1 zahlreiche Spiele aus, unter anderem, da die Polizisten bei den zum Teil gewaltsamen Demonstrationen benötigt wurden. So hat Paris zwar die frischeren Beine, nach zwei zuletzt zwei Unentschieden in Folge, die die bis dato makellose Bilanz von 14 Ligasiegen in Folge dahinraffte, hätte sich PSG sicherlich gerne mit einem Sieg auf das Marakana eingestimmt.
  • :
    Die AS Monaco geht ausgeruht in ihr letztes internationales Match der Saison. Wie elf andere Klubs der Ligue 1 war auch sie am 17. Spieltag von den Auswirkungen der Proteste der „Gelbwesten“ betroffen, die in der französischen Eliteklasse zu sechs Absagen führten. Im siebten Ligamatch unter Thierry Henry, der seine erste Cheftrainerstelle am 13. Oktober angetreten hat, fuhren die Rot-Weißen vor sieben Tagen ihren zweiten Sieg ein, indem sie beim Amiens SC mit 2:0 gewannen. Als Tabellen-17. ist der heftige Absturz aber noch lange nicht abgefedert und die Lage weiterhin prekär.
  • 73'
    :
    Sérgio Conceição will dem riesigen Druck der Hausherren mit zwei neuen Außenbahnspielern begegnen. Jorge und André Pereira ersetzen Hernâni sowie Adrián auf den Flügeln.
  • :
    Dass die Spurs im Camp Nou drei Punkte eintüten können, ist keineswegs realitätsfern. Das beweist nicht nur die generelle Schlagbarkeit Barcas vor eigenem Publikum, wie das 3:4 gegen Betis Sevilla zeigte. Die englischen Hauptstädter konnten zudem acht ihrer letzten zehn Pflichtbegegnungen für sich entscheiden und mussten nur gegen Manchester City und den FC Arsenal als Verlierer vom Feld. Ansonsten stehen Erfolge unter anderem gegen Eindhoven und Inter sowie auch gegen den FC Chelsea zu Buche. An Selbstvertrauen sollte es also nicht zwingend mangeln.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: Jorge
  • 73'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Hernâni
  • 73'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: André Pereira
  • 73'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Adrián
  • :
    Das letzte Gruppenspiel vor ein paar Wochen mussten die Reds in Paris bestreiten, beim Duell der deutschen Trainer ging aber Thomas Tuchel als Sieger hervor, da PSG mit 2:1 gewann. Gleichzeitig dazu gewann Neapel mit 3:1 über Roter Stern und ist damit nun in den letzten zwölf Spielen in allen Wettbewerben ungeschlagen.
  • 71'
    :
    Im Parallelspiel ist weiterhin kein Tor gefallen. Stand jetzt wären die Türken im neuen Jahr somit in der Europa League dabei.
  • :
    "Es ist das wichtigste Spiel seit ich Inter-Trainer bin", wird Trainer Spalletti im Vorfeld dieses Spiels zitiert. Inter will nach Jahren der internationalen Misere endlich wieder ein Zeichen auf europäischem Parkett setzen und die hochgehandelten Spurs hinter sich lassen. Während gleichzeitig Napoli gegen Liverpool ums Weiterkommen kämpft und Juve sowie die Roma bereits für das Achtelfinale qualifiziert sind, könnte die Serie A erstmals seit vielen Jahren wieder mit allen vier Teams in die nächste CL-Runde einziehen.
  • :
    „Das Ziel ist es, eine sehr gute Leistung zu zeigen. Wir wollen gewinnen und konzentrieren uns nur auf unsere Leistung. Wenn wir morgen gewinnen, können wir Tabellenerster sein“, unterstreicht Lucien Favre, dass er einen Ausrutscher Atléticos bei gleichzeitigem Erfolg in Monaco für realistisch hält. Ein Auswärtssieg wäre in mentaler Hinsicht auch nicht unwichtig für die schwierigen internationalen K.o.-Aufgaben im Frühjahr, schließlich hat der BVB in der Königsklasse in der Fremde nur eines der letzten acht Matches für sich entschieden.
  • 70'
    :
    Das ist unglaublich bitter für Gala! Die Türken spielen heute unglaublich stark auf, belohnen sich aber nicht für ihren Aufwand.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Ahmed Kutucu
  • 72'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Cedric Teuchert
  • 70'
    :
    Barinov will auf der rechten Außenbahn einen Ball vor dem Seitenaus klären und stolpert dabei in die große Fernsehkamera. Zum Glück hat sich der Moskau-Kicker dabei nicht weiter verletzt.
  • :
    "Hier zu gewinnen, ist eine große Herausforderung", betonte Thomas Tuchel auf der Pressekonferenz vor dem Spiel und ergänzte: "Wir wissen, dass es nicht einfach sein wird. Wir denken nicht zu viel über das nach, was Neapel und Liverpool hier für ein Ergebnis erzielt haben, denn wir haben unser Schicksal in den eigenen Händen, wir sind hier, um unsere Qualifikation perfekt zu machen."
  • 67'
    :
    Elfmeter verschossen von Sofiane Féghouli, Galatasaray
    Féghouli zielt dieses Mal hoch in die rechte Ecke und haut die Pille an die Unterkante der Latte. Von dort springt die Kugel auf Casillas, aber nicht ins Tor, sondern nach außen weg. Dort kann ein Abwehrspieler der Portugiesen klären.
  • :
    "Egal wo oder gegen wen du spielst, du musst dich als Fußballer immer motivieren können. Wenn du das schaffst, ist es völlig egal, ob es um etwas geht oder nicht", mache PSV-Coach Mark van Bommel vor der Partie unmissverständlich klar, dass sich der niederländische Tabellenführer hier nicht hängen lassen wird. "Außerdem ist der Fußball in Italien emotionaler als in anderen Ländern. Es ist klasse, dass wir heute hier spielen dürfen."
  • 68'
    :
    Schalke nähert sich dem Führungstor! Serdar darf zentral in den Strafraum eindringen und aus 14 Metern aufs Tor schießen. Der Versuch des Königsblauen wäre unten links eingeschlagen, aber erneut hat Guilherme etwas dagegen und begräbt die Murmel unter sich.
  • 66'
    :
    Elfmeter für Galatasaray! Féghouli bedient Rodrigues am rechten Fünfereck. Der Mann von den Kap Verden verzögert etwas das Tempo, sodass ihm Maxi Pereira von hinten leicht in die Hacken läuft. Das ist der bislang klarste Elfmeterpfiff des weißrussischen Schiedsrichters.
  • :
    In der englischen Premier League ist Liverpool Spitzenreiter mit einer fast perfekten Ausbeute nach 16 Spieltagen, hat noch keine Partie verloren. Am vergangenen Wochenende war man zu Gast an der Südküste in Bournemouth und dort konnte man Zeuge werden, wie Mo Salah die Cherries fast im Alleingang auseinander nahm und einen Hattrick beim 0:4-Sieg beisteuerte. In der italienischen Serie A steht Neapel hinter den wie Liverpool ungeschlagenen Turinern von Juventus, hat selbst aber elf aus 15 Ligapartien gewonnnen. Nach dem 4:0-Heimsieg über Frosinone scheint man in ähnlicher Form zu sein.
  • :
    Für die heutigen Gastgeber geht weder nach oben, noch nach unten etwas. Die Belgier werden nach dem Jahreswechsel in der Europa League antreten. Atlético kämpft im Fernduell mit Borussia Dortmund um Rang eins, derzeit steht die Elf von Diego Simeone noch auf der Spitzenposition in Gruppe A.
  • 65'
    :
    Tooor für Galatasaray, 2:3 durch Eren Derdiyok
    Da ist der längst überfällige Anschluss! Mariano steckt auf der rechten Bahn durch für Rodrigues. Der 28-Jährige spielt nach seinem guten Laufweg die Kugel direkt nach innen. Derdiyok grätscht dort in den Ball und drückt die Kirsche aus drei Metern über die Linie.
  • 64'
    :
    Féghouli packt die Brechstange aus, zieht den Freistoß aus 30 Metern deutlich drüber.
  • :
    In der Bundesliga hat Borussia Dortmund am vergangenen Wochenende den Sieben-Punkte-Vorsprung auf die Namenscousine aus Mönchengladbach und auch das Neun-Zähler-Polster auf den FC Bayern München gehalten. Der BVB entschied das Ruhrderby beim FC Schalke 04 verdient mit 2:1 für sich. Nach der auf Delaneys frühem Kopfballtor (7.) basierenden Pausenführung glich Königsblau nach einer guten Stunde per Strafstoß aus; Sancho brachte Schwarz-Gelb nach Pass von Guerreiro zurück auf die Siegerstraße (74.).
  • :
    Vor zwei Wochen feierte PSG einen immens wichtigen 2:1-Sieg gegen den FC Liverpool. Durch den Erfolg reicht den Parisern bereits ein Unentschieden, um sicher ins Achtelfinale einzuziehen. Doch Thomas Tuchel fordert mehr von seinem Team: Der 45-Jährige möchte den Gruppensieg, um den Schwergewichten in der nächsten Runde noch aus dem Weg gehen zu können. Immerhin schieden die Pariser in den vergangenen beiden Jahren jeweils bereits im Achtelfinale aus – nachdem sie den FC Barcelona und Real Madrid als Los erwischt hatten.
  • :
    Vor allem für Tottenham. Die Londoner nehmen aktuell Position Zwei ein und liegen nur wegen des dank der Auswärtstorregel gewonnenen direkten Vergleichs vor Inter Mailand (jeweils sieben Zähler). Das bedeutet: Ein Dreier in Spanien hat auf jeden Fall das Achtelfinale zur Folge. Ein Remis würde heißen, dass die Italiener zeitgleich nicht gegen den Gruppenletzten, die PSV Eindhoven, gewinnen dürfen. Falls Barcelona heute die Oberhand behält, ist auch noch nicht alle Hoffnung verloren. Dann müsste Eindhoven jedoch gegen die Mailänder siegen.
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Benedikt Höwedes (Lokomotiv Moskva)
    Fehlentscheidung des Unparteiischen! Höwedes geht in den Zweikampf gegen Teuchert und scheint diesen in Realgeschwindigkeit von den Beinen zu holen. In der Zeitlupe wird dann allerdings klar, dass der ehemalige Deutsche seinen Schlappen zurückgezogen hat, während Teuchert zu Boden sinkt.
  • 62'
    :
    Der überragende Féghouli spielt rechts Mariano frei. Die scharfe Hereingabe klärt Maxi Pereira mit einem Befreiungsschlag vor Rodrigues.
  • 63'
    :
    Nächstes Ding! Von der rechten Seite schlägt Schöpf eine flache Hereingabe kurz vor den zentralen Fünfer. Dort laufen sich allerdings Harit sowie Konoplyanka im Weg rum, sodass die Kugel von den Russen geklärt werden kann.
  • 59'
    :
    Derdiyok mit dem nächsten Riesen! Wie Gala mit seinen Torchancen umgeht, ist grob fahrlässig. Eine Ecke rutscht durch zum Schweizer Mittelstürmer, der sich aus fünf Metern die Seite aussuchen kann. Doch er zimmert das Leder mit voller Wucht mit dem Vollspann aus starker Rücklage über die Latte. Das muss der Anschluss sein!
  • :
    Die PSV aus Eindhoven ist dagegen schon vor diesem Spieltag sicher ausgeschieden und hat in der Hammergruppe auch keine Chance mehr auf Europa League Platz drei. Für die Niederländer geht es also nur noch darum, sich ordentlich aus dem Wettbewerb zu verabschieden und vielleicht das Punktekonto noch etwas auszubauen - bisher steht erst der eine gegen die Spurs erkämpfte Punkt zu Buche.
  • :
    Realistisch gesehen sind die Erfolgsaussichten für Roter Stern allerdings eher gering. Schon das Hinspiel im Pariser Prinzenpark sprach Bände: Mit 6:1 fegten die Franzosen die Belgrader aus dem Stadion. Neymar schnürte dabei einen Dreierpack. Nach fast zweiwöchiger Verletzungspause aufgrund von Adduktorenproblemen ist der Brasilianer heute rechtzeitig fit geworden und spielt von Beginn an. Außerdem steuerten im Hinspiel Edinson Cavani, Ángel Di Maria und Kylian Mbappé die weiteren Treffer bei. Für Belgrad steuerte der ehemalige deutsche Nationalspieler Marko Marin den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:5 bei.
  • 61'
    :
    Gute Möglichkeit zum 1:0! Konoplyanka wird auf der halblinken Seite von Mascarell auf die Reise geschickt. Der Ukrainer zieht in den Sechzehner ein und will das Leder in die flache lange Ecke donnern. Doch Guilherme ist blitzschnell unten und kann den Schuss aus zehn Metern mit der linken Hand parieren.
  • :
    Nach dem turbulenten letzten Spieljahr, als die Schwarz-Gelben in der Gruppenphase der Champions League nicht einmal APOEL Nikosia besiegen konnten und sich im Frühjahr gegen RB Salzburg im Achtelfinale der Europa League vom internationalen Parkett verabschiedeten, scheinen sie in diesem Jahr wieder das Zeug dazu zu haben, in der Königsklasse auch bis weit in den Frühling hinein für Furore zu sorgen. Sollte Atlético heute nicht mehr überholt werden, gehört BVB sicherlich zu den Klubs, die sich keiner der ausländischen Gruppenersten wünscht.
  • :
    Heißt: In der Primera División sieht es derzeit gut aus, und auch in der Königsklasse hätte es kaum besser laufen können. Abgesehen vom Unentschieden gegen Inter haben die Blaugrana noch keinen Punktverlust hinnehmen müssen. Mit 13 Punkten sind sie bereits sicher als Gruppensieger für das Achtelfinale qualifiziert. Trotzdem können sie für zwei andere Teams noch das Zünglein an der Waage sein.
  • :
    Die beste Ausgangslage haben die Napolitaner. Der SSC führt die Gruppe aktuell mit neun Punkten an und ist in der laufenden Champions League-Saison noch ungeschlagen. Mit nur einem Punkt Abstand folgt PSG auf Platz zwei und weitere zwei Zähler sind es, bis Liverpool auf dem dritten Rang auftaucht. Die Italiener brauchen nur ein Remis gegen die Reds, um sicher in der nächsten Runde zu sein, während Liverpool zum Siegen verdammt ist.
  • 57'
    :
    Tooor für FC Porto, 1:3 durch Sérgio Oliveira
    Wieder treffen die Gäste aus dem Nichts! Marega steckt rechts durch für Hernâni. Der 27-Jährige geht in höchstem Tempo durch zur Grundlinie, legt sich die Kugel kurz vor Muslera auf links und passt dann zurück auf Sérgio Oliveira. Der zentrale Mittelfeldspieler hat keine Mühe die Kugel aus fünf Metern an zwei auf der Linie postierten Feldspielern vorbei ins Tor zu schießen.
  • 56'
    :
    Onyekuru fast mit dem Ausgleich! Mariano schickt Féghouli auf der rechten Bahn. Der Algerier passt scharf nach innen in den Rücken der Innenverteidiger. Onyekuru kann sieben Meter vor dem Gehäuse ungestört abziehen, hat sein Visier aber zu hoch eingestellt. Die Pille fliegt einen halben Meter über die Latte. Da war mehr drin.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Amine Harit
  • 59'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Benjamin Goller
  • :
    Ausgeschlossen wäre eine solche Sensation nicht. Denn in der Champions League sind die Serben zu Hause noch ungeschlagen. Gegen Neapel ermauerte sich Belgrad am ersten Spieltag ein 0:0. Dann folgte im November die faustdicke Überraschung: Die Rot-Weißen schlugen vor heimischer Kulisse den FC Liverpool verdient mit 2:0 und zeigten dabei eine Sternstunde. Am Ende ging der Sieg auch in der Höhe in Ordnung. Ohnehin ist das Marakana eine Festung für Roter Stern: Mit Ausnahme einer 0:1-Niederlage gegen den FC Arsenal in der Europa-League im Vorjahr hat Belgrad seine letzten 15 Heimspiele in europäischen Wettbewerben nicht verloren und dabei insgesamt nur fünf Gegentreffer zugelassen. Jetzt soll der nächste Coup folgen.
  • 54'
    :
    Rodrigues versucht für Nagatomo durchzustecken, doch das Zuspiel gerät zu lang und rollt ins Toraus.
  • :
    Drei der vier Bundesligavertreter stehen vorzeitig in der K.o.-Runde der Königsklasse und können die finalen 90 Minuten der Gruppenphase vergleichsweise entspannt angehen – hinsichtlich eines engen Terminkalenders, in der in der deutschen Eliteklasse vor der Winterpause noch drei Spieltage anstehen, kommt das sehr gelegen. Borussia Dortmund kämpft im Fernduell mit dem Club Atlético de Madrid um den Gruppensieg, benötigt dazu aber neben einem eigenen Sieg im Stade Louis II einen Punktverlust der Rojiblancos bei der Club Brugge KV.
  • 56'
    :
    In den ersten acht Minuten nach Wiederanpfiff durften sich die Fans über mehr Torszenen als im ersten Durchgang freuen. Aktuell schaffen es die zwei Parteien, das Mittelfeld deutlich schneller zu überbrücken und vor sowie im Strafraum gefährlich zu werden.
  • 53'
    :
    Der türkische Meister macht ordentlich Druck. Der letzte Pass findet aber oftmals noch keinen Abnehmer.
  • :
    Brügge musste am vergangen Wochenende eine Pleite beim Kellerkind Waasland-Beveren (2:1) hinnehmen, nun nimmt Trainer Ivan Leko einen Wechsel vor. Saulo Decarli, der mit einem Eigentor in der 85. Spielminute die Niederlage besiegelte, wird heute durch Loïs Openda verdrängt. Bei den Spaniern kommen gleich vier neue Akteure in die Mannschaft, nachdem es zuletzt einen 3:0-Erfolg über Deportivo Alavés gab. Diego Godín, Koke, Gelson Martins und Montero ersetzen Lucas Hernández, Stefan Savić (beide nicht im Kader), Ángel Correa und Nikola Kalinić (beide Bank).
  • :
    Mit in der Hammergruppe C ist neben den beiden Kontrahenten aus England und Italien noch der französische Meister Paris Saint-Germain, der im Parallelspiel bei Roter Stern Belgrad antritt. Die Serben sind schon ausgeschieden, aber für die anderen drei Teams kann noch alles passieren. Jeder hat noch die Chance, die Gruppe zu gewinnen, es kann aber auch noch die Europa League als Worst Case drohen.
  • 53'
    :
    Jetzt ist aber Dampf drin! Aleksey Miranchuk zieht von der halbrechten Seite nach innen und visiert aus 20 Metern den linken Winkel an. In seinem kasten fährt Fährmann die rechte Pranke aus und kann den Einschlag verhindern.
  • :
    Auch in Gruppe B spitzt sich die Lage heute Abend drastisch zu - Inter Mailand liegt derzeit punktgleich hinter den Tottenham Hotspur auf Platz drei, hat im Vergleich zu den Engländern aber die deutlich leichtere Aufgabe vor der Brust: Zu Hause gegen die PSV aus Eindhoven muss ein Sieg her, damit die Spurs, die gleichzeitig im Camp Nou antreten müssen, punktemäßig abgehängt werden können. Bleiben beide Teams nach diesem Spieltag bei der selben Punkteanzahl, sind die Spurs weiter durch die bessere Bilanz in erzielten Auswärtstoren in Mailand. Im Klartext heißt das: Tottenham darf auf keinen Fall in Barcelona gewinnen.
  • 52'
    :
    Wieder Schalke! Der heute auffällige Konoplyanka sprintet bis kurz vor die linke Grundlinie und schießt das Leder flach an den linken Fünfer. Dort will Teuchert den Fuß hinnhalten, trifft den Ball allerdings nicht richtig, sodass die Russen klären können.
  • 51'
    :
    Féghouli zieht von rechts nach innen und kommt mit seinem Haken an Alex Telles vorbei. Der Linksschuss aus 13 Metern halbrechter Position fliegt aber deutlich links über den Kasten.
  • :
    Blicken wir zuerst auf die Hausherren. Barcelona blickt insbesondere ergebnistechnisch auf starke letzte Wochen zurück. In den letzten zehn Pflichtmatches kassierten die Katalanen nur eine Niederlage (3:4 zuhause gegen Real Betis Sevilla), fuhren dagegen aber auch zwei Remis (gegen Inter Mailand und in La Liga gegen Atlético Madrid) und sieben Erfolge ein. Unter diese fallen bspw. Der Triumph im Clasico gegen Real Madrid oder auch das jüngste 4:0 bei Stadtrivale Espanyol.
  • 51'
    :
    Wieder zu eigensinnig! Schöpf hetzt zentral auf das Moskau-Tor zu. Auf der halblinken Seite steht Konoplyanka komplett frei, der von Schöpf jedoch komplett übersehen wird. Mit seinem Schuss bleibt der Schalker anschließend hängen.
  • 49'
    :
    Rodrigues scheitert! Mariano spielt einen tollen weiten Pass auf Derdiyok. Der Schweizer pflückt die Kirsche gut runter und legt am Strafraum geschickt quer für Rodrigues. Der Mann von den Kap Verden hält aus 16 Metern direkt mit der rechten Innenseite drauf. Doch der viel zu schwache Abschluss ist kein Problem für Casillas.
  • :
    Das kleine Belgrad freut sich zum Abschluss seiner Champions-League-Saison auf einen richtigen Kracher: Das von Thomas Tuchel trainierte Paris Saint-Germain wird im altehrwürdigen Marakana vorstellig. Die Serben sind mit vier Punkten bereits sicher aus der Champions-League ausgeschieden. Der FC Liverpool, der zeitgleich den SSC Neapel empfängt, liegt aber nur zwei Punkten vor den Serben. Sollten die Reds also verlieren und Roter Stern die Überraschung gegen Paris gelingen, würden die Belgrader noch als Dritter zumindest in der Europa-League überwintern.
  • :
    Bevor wir uns den Ausgangslagen in beiden Vereinen widmen, blicken wir kurz auf die Dortmunder Startformation: Gleich neunmal tauscht Lucien Favre im Vergleich zum Samstag. Die erfreulichste Personalie in der Anfangself ist Marcel Schmelzer, der nach seinem Knochenödem seine ersten Pflichtspielminuten seit Ende September bestreiten wird. Während Marwin Hitz das Gästetor hütet, führt Marion Götze Schwarz-Gelb als Kapitän an.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Champions League am Dienstagabend! Der FC Internazionale aus Mailand empfängt heute zum Gruppenfinale die PSV Eindhoven im Giuseppe Meazza!
  • 48'
    :
    Das Team von Sérgio Conceição lässt Galatasaray kommen und läuft erst ab dem Mittelkreis an.
  • 49'
    :
    Von dem linken Flügel zieht Konoplyanka bis zur Grundlinie auf der halblinken Seite. Der Ukrainer visiert die kurze Ecke an, sodass Guilherme die Pille zur Ecke abwehren muss. Die bringt in der Folge nichts ein.
  • :
    Einen wunderschönen guten Abend und Willkommen zum letzten Gruppenspieltag der Champions League 2018/2019! Dieser Dienstag wird für ein europäisches Topteam defintiv nicht erfreulich enden, denn in der Gruppe C wird auf jeden Fall ein Großkaliber scheitern. Das Duell zwischen dem FC Liverpool und dem SSC Napoli beginnt um 21 Uhr an der Anfield Road.
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder! Terim tauscht zur Pause offensiv. Angreifer Henry Onyekuru kommt für Ryan Donk in die Begegnung. Damit agieren die Istanbuler nun in einem 4-4-2-System.
  • 47'
    :
    Teuchert empfängt auf der rechten Außenbahn einen Steilpass. Der Schalker setzt zum Sprint an, stolpert dabei und wird anschließend von Höwedes von der Kugel getrennt.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Galatasaray: Henry Onyekuru
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Galatasaray: Ryan Donk
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang! Werden die Königsblauen etwas gefährlicher, oder rettet sich Moskau in die Europa League?
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • :
    Einen guten Abend aus dem Stade Louis II! Am letzten Gruppenspieltag der Champions League ist Borussia Dortmund zu Gast bei der AS Monaco. Während die Schwarz-Gelben bereits für das Achtelfinale qualifiziert sind und noch auf Rang eins schielen, verabschieden sich die Monegassen heute gänzlich von der europäischen Bühne.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum letzten Gruppenspieltag der Champions League. Roter Stern Belgrad empfängt in der Gruppe C Paris Saint-Germain. Die Serben hoffen noch auf die Europa-League-Qualifikation, die Franzosen wollen den Gruppensieg. Anstoß im Marakana ist um 21 Uhr.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Lokomotiv Moskva: Anton Miranchuk
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Lokomotiv Moskva: Éder
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum letzten Spieltag in der Champions League! In Gruppe B kommt es heute zu einem echten Kracher und darüber hinaus zu einem auch noch sehr wichtigen Duell: Die Tottenham Hotspur müssen beim FC Barcelona und haben ihr Weiterkommen in der eigenen Hand. Ob das gelingt? Das finden wir ab 21:00 Uhr heraus.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • :
    Herzlich willkommen zur UEFA Champions League! Der letzte Spieltag der Gruppenphase steht an, Club Brügge empfängt heute Abend Atlético Madrid. Anstoß ist um 21:00 Uhr.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 höhepunktarmen Minuten steht es 0:0 zwischen Schalke und Moskau. In der ersten Hälfte der Halbzeit passierte nicht wirklich viel auf dem Rasen. Beide Mannschaften schafften es kaum, das Mittelfeld schnell zu überbrücken und ins letzte Drittel zu gelangen. Nach einem härten Foul von Barinov, der ohne Gelb davonkam, musste Mendyl verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Nach rund 25 Minuten wurden die Hausherren dann etwas gefährlicher, die es allerdings nicht schafften, sich eine Großchance herauszuspielen. Immer wieder wurde sich aus der Distanz versucht, doch die Schüsse wurden meistens von der Moskauer Verteidigung abgeblockt. Kurz vor der Halbzeit hatte Denisov die dicke Möglichkeit auf das 0:1 ein, ließ sie allerdings liegen. Im zweiten Durchgang dürften die Russen deutlich offensiver werden, da Porto mit 2:1 in Istanbul führt. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC Porto geht bei Galatasaray Istanbul mit einem schmeichelhaften 2:1-Vorsprung in die Kabine. Die Begegnung startete recht verhalten und bot in den Anfangsminuten wenige Torraumszenen. In der zehnten Minute verweigerte Schiedsrichter Kulbakov den Hausherren nach Handspiel von Diogo Leite auf der Torlinie sowohl den fälligen Elfmeter als auch die daraus folgende Rote Karte. Dies war der Startschuss eines kurzen Chancenfeuerwerks der Türken, doch Rodrigues und Derdiyok ließen beste Chancen liegen. Mitten hinein in die kurze Drangphase der Terim-Elf traf Felipe Monteiro in der 17. Minute nach einem Freistoß per Kopf. Dies war ein Wirkungstreffer für die Hausherren, die in Folge bei Weitem nicht mehr so zielstrebig nach vorne spielten. Da auch die Portugiesen ihre schnellen Umschaltaktionen nicht gut zu Ende brachten, bot sich den Zuschauern im Türk Telekom Stadyumu lange Zeit wenig Spektakuläres. Kurz vor der Pause wurde es dann noch einmal kurios. Sowohl Porto als auch Galatasaray sprach der Unparteiische jeweils einen äußerst fragwürdigen Foulelfmeter zu. Marega und Féghouli verwandelten jeweils sicher und sorgten für den 2:1-Pausenstand.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Fast das 0:1! Mit dem letzten Angriff in der ersten Hälfte gehen die Gäste fast aus dem Nichts in Front. Dmitry Barinov marschiert auf der halbrechten Seite bis zur Grundlinie und flankt das Leder anschließend flach kurz vor den Elferpunkt. Dort kommt der Kapitän Igor Denisov angerannt und hämmert den Ball aus rund neun Metern deutlich über den Kasten.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    N'Diaye bietet sich kurz vor dem Pausentee noch eine gute Schusschance. Doch der Ivorer schlägt ein Luftloch.
  • 45'
    :
    Es gibt noch drei Minuten Nachschlag vor der Pause.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Benjamin Goller (FC Schalke 04)
    Auch Goller zupft am Oberteil seines Gegenspielers herum und darf sich ebenfalls über einen Eintrag ins Notizbuch des Unparteiischen freuen.
  • 45'
    :
    Tooor für Galatasaray, 1:2 durch Sofiane Féghouli
    Féghouli verzögert kurz vor dem Abschluss und verlädt den Keeper. Iker Casillas fliegt in die rechte Ecke, während die Pille links unten einschlägt.
  • 44'
    :
    Elfmeter für Galatasaray! Rodrigues bekommt den Steilpass links im Strafraum und geht im Duell mit Felipe Monteiro zu Boden. Auch der Mann von den Kap Verden bekommt nur einen minimalen Kontakt, der eigentlich nicht für einen Strafstoß ausreicht. Kulbakov zeigt aber auch hier auf den Punkt und sorgt damit zumindest etwas für ausgleichende Gerechtigkeit.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Igor Denisov (Lokomotiv Moskva)
    Denisov zieht im Sprintduell gegen Teuchert den Kürzeren und in der Folge am Trikot des Schalkers. Für das Vergehen gibt es kurz vor dem Pausentee nochmal Gelb.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 43'
    :
    Auch Farfán darf mal! Der ehemalige Schalker donnert die Kugel aus 25 Metern halblinker Position auf die Kiste. Fährmann macht sich in seinem kasten zwar lang, doch das Leder segelt einen Meter am rechten Pfosten vorbei.
  • 42'
    :
    Die Schalker gewinnen im Mittelfeld das Spielgerät, sodass Schöpf zentral aufs Gehäuse zumarschieren kann. Auch diesmal probiert es Schöpf aus der Distanz. Der Schuss des Königsblauen landet aus 20 Metern ungefährlich in den Armen von Guilherme.
  • 42'
    :
    Tooor für FC Porto, 0:2 durch Moussa Marega
    Der eben noch angeschlagene Elfmeter kehrt für die Ausführung aufs Feld zurück. Der 27-Jährige zielt in die Mitte, während Muslera ins rechte Eck fliegt. Damit schlägt die Kugel zentral im Gehäuse ein.
  • 40'
    :
    Es gibt Elfmeter für Porto! Hernâni macht halblinks im Strafraum einen Übersteiger gegen Mariano und geht im Vorbeilaufen zu Boden. Mariano berührt ihn zwar leicht, doch der Flügelflitzer nimmt den Kontakt dankend an und schmeißt sich hin. Der Strafstoßpfiff ist eine zu harte Entscheidung des Unparteiischen!
  • 40'
    :
    Nächster Versuch! Erneut wird ein Schuss von Mascarell abgeblockt. Die Kugel springt auf die halblinke Seite, wo sich Konoplyanka Konoplyanka ebenfalls aus der Distanz probiert. Der Ukrainer will die Kirsche mit dem rechten Innenrist aus rund 20 Metern in den rechten Winkel schlenzen, doch das Runde rauscht gut zwei Meter an der rechten Aluminiumstange vorbei.
  • 37'
    :
    Eine verlängerte Ecke von Féghouli landet gefährlich am zweiten Pfosten. Marega kann dort mit viel Mühe die Situation bereinigen. Der Mittelstürmer verletzt sich dabei leicht und muss behandelt werden.
  • 38'
    :
    Schöpf sprintet auf der halbrechten Seite auf den gegnerischen Kasten zu und will das Leder in den Lauf von Goller legen. Der Pass gerät jedoch etwas in den Rücken seines Kollegen und landet über Umwege bei Mascarell, der sich an einem Gewaltschuss aus rund 25 Metern zentraler Position probiert. Doch auch dieser Versuch wird abgeblockt.
  • 35'
    :
    Porto lauert vermehrt auf Konter und versucht mit schnellen Umschaltaktionen in den Strafraum der Hausherren zu kommen.
  • 36'
    :
    Zu eigensinnig! Von der linken Seite zieht Konoplyanka nach innen und verpasst es, im richtigen Moment den Ball abzugeben. Sein folgender Schuss aus rund 18 Metern bleibt im Dickicht der Moskau-Beine hängen.
  • 34'
    :
    Aus dem linken Halbfeld schlägt Konoplyanka einen scharf getretenen Freistoß Richtung Elferpunkt. Die Hereingabe ist ein paar Meter zu hoch, sodass Naldo nicht mehr mit dem Schädel rankommt. Guilherme ist vor seinem Kasten zur Stelle und kann die Kugel wegfausten.
  • 33'
    :
    Die Mannschaft von Fatih Terim versucht in der Offensive aktuell sehr viel, kommt aber noch nicht entscheidend durch.
  • 32'
    :
    Immer wieder wedelt Mascarell im Mittelfeld genervt mit den Händen, da sich seine Vorderleute viel zu langsam bewegen, um die gegnerische Abwehrreihen mal in Verlegenheit zu bringen. Für die Zuschauer ist die Partie bislang ein hartes Stück Brot.
  • 31'
    :
    Die Istanbuler werden wieder stärker und gewinnen ein ums andere Mal schnell den Ball im Gegenpressing.
  • 30'
    :
    Diese bringt Féghouli von der rechten Seite viel zu flach nach innen. Porto kann am ersten Pfosten klären.
  • 29'
    :
    Alex Telles schenkt den Ball am eigenen Strafraum her. Bereinigt die Situation aber doch noch auf Kosten einer Ecke.
  • 29'
    :
    Etwas glücklich gelangt Konoplyanka auf der halblinken Seite an den Ball, doch kurz bevor der Ukrainer nach innen flanken kann, kommt Barinov angerauscht und verhindert die Hereingabe. Auch die folgende Ecke sorgt für keinerlei Gefahr.
  • 26'
    :
    Danilo steckt durch für Marega, der allein auf Muslera zumarschiert. Doch die Fahne des Assistenten schnellt nach oben. Der Goalgetter der Gäste stand hauchzart im Abseits.
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für Suat Serdar (FC Schalke 04)
    Serdar zerrt von hinten am Trikot von Ignatiev herum und kassiert dafür den ersten Gelben Karton der Partie.
  • 26'
    :
    Die Schalker wirken in den letzten Momenten etwas dominanter, jedoch auch zu limitiert, um wirklich Gefahr im gegnerischen Strafraum zu produzieren.
  • 25'
    :
    Die Türken wirken vom überraschenden Rückstand geschockt und können nicht mehr so viel Druck aufbauen wie vor dem Gegentreffer.
  • 23'
    :
    Im Parallelspiel sind noch keine Tore gefallen. Damit wäre Gala trotz des aktuellen Spielstands für die Europa League qualifiziert.
  • 23'
    :
    Fast die erste gute Chance! Konoplyanka schlägt von der rechten Fahne eine eigentlich richtige schlechte Ecke auf den ersten Pfosten. Da dort allerdings zwei Moskau-Kicker vorbeisegeln, gelangt die Murmel zum überraschten Naldo, der am Elferpunkt nicht mehr schnell reagieren kann, um einen Schuss zustande zu bringen.
  • 21'
    :
    Nach Ecke von Alex Telles kommt Diogo Leite im Zentrum zum Kopfball. Doch die Pille rutscht dem 19-Jährigen über die Stirn.
  • 22'
    :
    Gute Nachrichten für Lokomotiv aus Istanbul! Porto liegt mit 1:0 in Front, sodass Moskau und Galatasaray aktuell jeweils vier Zähler auf dem Konto. Allerdings benötigen die Russen einen Dreier in der Fremde, um in die Europa League einziehen zu können.
  • 19'
    :
    Der Treffer von Felipe Monteiro stellt die letzten Minuten völlig auf den Kopf. Die Türken waren klar am Drücker und der Führungstreffer schien nur eine Frage der Zeit zu sein. Doch stattdessen schlägt der Gruppensieger mit dem ersten Abschluss aus dem Nichts zu.
  • 19'
    :
    Fast 20 Minuten sind absolviert, in denen nicht wirklich viel passiert ist. Schalke konzentriert sich wie gewohnt auf die Defensive, sodass nach vorne noch nicht viel geht. Moskau hat dagegen schon mehr Bock auf offensiven Fußball, doch den Gästen fehlt es aktuell noch an einer richtigen Spielidee.
  • 17'
    :
    Tooor für FC Porto, 0:1 durch Felipe Monteiro
    Die Gäste schlagen mit der ersten Chance eiskalt zu. Alex Telles zieht einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld mit dem linken Schlappen zum Tor hin. Im Zentrum läuft Felipe Monteiro Derdiyok davon und nickt die Kirsche relativ unbedrängt aus sechs Metern ins rechte Eck. Muslera steht etwas falsch im Raum, hätte aber auch auf der Linie gegen den gut gesetzten Kopfball kaum etwas ausrichten können.
  • 14'
    :
    Derdiyok verpasst die Führung! Féghouli spielt Alex Telles auf dem rechten Flügel schwindlig, passt dann flach und scharf nach innen. Dort kommt Derdiyok mit einer Grätsche an die Kugel. Mit der Sohle streichelt der Schweizer das Leder hauchdünn am rechten Pfosten vorbei.
  • 16'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Abdul Rahman Baba
  • 16'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Hamza Mendyl
  • 13'
    :
    Casillas glänzend! Rodrigues entwischt der Gästeabwehr komplett und zieht aus halblinker Position ab. Der 37-jährige Torwartroutinier ist mit einem starken Reflex zur Stelle.
  • 15'
    :
    Das sieht nicht gut aus bei Mendyl und mit jeder Zeitlupe wird es unverständlicher, warum Barinov keine Karte gesehen hat. Der Gefoulte liegt aktuell mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden und muss ausgewechselt werden.
  • 11'
    :
    Wahnsinnsszene im Strafraum von Porto! Der zweite Ball nach einem abgewehrten Freistoß von Féghouli fällt Derdiyok vor die Füße. Der Ex-Bundesligaspieler scheitert aus kurzer Distanz aus halbrechter Position an Muslera. Der abprallende Ball fliegt vor die Füße von Rodrigues. Dessen Abschluss wehrt Diogo Leite klar mit der Hand auf der Linie ab. Nach minutenlanger Beratung entscheidet der Unparteiische allerdings auf Abseits von Derdiyok. Dies ist allerdings eine Fehlentscheidung. Es hätte Elfmeter für Gala geben müssen und zugleich Rot für Diogo Leite.
  • 12'
    :
    Das muss direkt mal Gelb sein! Auf der linken Seite kommt Dmitry Barinov mit seiner Grätsche von hinten deutlich zu spät gegen Hamza Mendyl und hat Glück, dass er sich nur eine Standpauke des griechischen Unparteiischen anhören muss.
  • 12'
    :
    Yevhen Konoplyanka zieht aus dem Zentrum nach links und will in der Folge den Ball in den Sechzehner chippen. Die Murmel rutscht dem Schalke-Kicker allerdings über den linken Schlappen und fliegt rund einen Meter zentral über den Querbalken.
  • 10'
    :
    Auf dem linken Flügel steckt Konoplyanka für Mendyl durch, doch der Marokkaner hatte noch nicht mit dem Zuspiel gerechnet, sodass das Spielgerät ungefährlich ins linke Toraus kullert.
  • 8'
    :
    Rodrigues nimmt auf dem linken Flügel zum ersten Mal Tempo auf. Felipe Monteiro läuft ihn mit gutem Zweikampfverhalten ab.
  • 8'
    :
    Lokomotiv schafft es erstmals, sich in der Hälfte des Gegners festzusetzen. Allerdings verschieben die Schalker in den ersten Minuten noch aufmerksam und halten die gegnerischen Akteure weit vom eigenen Kasten fern.
  • 7'
    :
    Sérgio Oliveira flankt von der rechten Seite zu nah vors Tor. Damit ist die Hereingabe kein Problem für Muslera.
  • 6'
    :
    Hernâni holt mit einem Tempordribbling auf der rechten Seite die erste Ecke raus. N'Diaye kann diese per Kopf klären.
  • 5'
    :
    Donk leistet sich den nächsten Fehlpass im Mittelfeld. Die Umschaltaktion des portugiesischen Meisters unterbindet Kabak mit gutem Stellungsspiel.
  • 5'
    :
    Per Bogenlampe kommt die Kugel von der rechten Außenbahn an die zentrale Sechzehnerkante gesegelt. Dort steht Mendyl bereit, der das Runde direkt aufs Tor hämmern will. Allerdings werfen sich gleich mehrere Verteidiger dazwischen und blocken den ersten Versuch locker ab.
  • 3'
    :
    Donk schenkt etwas zu lässig am Mittelkreis den Ball gegen Herrera her. Der Kapitän der Gäste setzt den Steilpass auf Marega, dann aber etwas zu weit an.
  • 3'
    :
    Autsch! Naldo sowie Éder krachen schon früh in der Partie bei einem Kopfballduell zusammen. Während es für den Schalker schnell weitergeht, muss Éder erstmal mit einem Brummschädel an der Seitenlinie behandelt werden. Zum Glück kehrt der Moskau-Kicker schnell wieder aufs Feld zurück.
  • 2'
    :
    Porto läuft sehr hoch an und zwingt Gala in den ersten Momenten zu einigen langen Bällen.
  • 1'
    :
    Das Spiel läuft! Schiedsrichter Aleksey Kulbakov hat die Partie freigegeben. Porto stößt an.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's! Schalke agiert mit blauen Trikots im ersten Durchgang von rechts nach links, während die Gäste im roten Anzug daherkommen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Angeführt von den Kapitänen Fernando Muslera und Héctor Herrera betreten die Teams den Rasen. Die Champions-League-Hymne schallt durch das Türk Telekom Stadyumu.
  • :
    Beide Mannschaften betreten in diesen Augenblicken das grüne Parkett in Gelsenkirchen. Leiter des abschließenden Gruppenspiels ist Anasthasios Sidiropoulos, der von seinen beiden Kollegen Polychronis Kostaras sowie Lazaros Dimitriadis unterstützt werden wird.
  • :
    Die Partie steht unter der Leitung eines weißrussischen Schiedsrichterteams. Aleksey Kulbakov wird das Gespann an der Pfeife anführen. Der 38-Jährige kommt bereits zum vierten Mal in dieser Champions-League-Saison zum Einsatz. An der Seitenlinie assistieren ihn Dmitry Zhuk und Oleg Masylyanko. Vierter Offizieller ist Yury Khomchenko. Als Torassistenten fungieren Denis Scherbakov und Dzmitry Dzmitryieu.
  • :
    Im Hinspiel kassierten die Moskauer eine bittere 1:0-Pleite im eigenen Stadion. Über die komplette Spielzeit gesehen waren die Deutschen das aktivere sowie bessere Team, doch das Tor in der 88. Minute fiel nach einem Eckball dann etwas überraschend. Solche Kleinigkeiten und die fehlenden oder hinzugewonnenen zwei Punkte entscheiden am Ende über das Ausscheiden oder das Weiterkommen in der Gruppenphase.
  • :
    Die beiden Vereine trafen bislang erst einmal aufeinander. In der Hinrunde der Gruppenphase gewann der FC Porto in einem engen Match mit 1:0. Marega erzielte nach Flanke von Óliver Torres per Kopf das goldene Tor.
  • :
    Sérgio Conceição rotiert angesichts des bereits feststehenden Gruppensiegs gewaltig durch. Sechs Positionen werden gegenüber dem 4:1 gegen Portimonense neu besetzt. So rücken Maxi Pereira, Diogo Leite, Héctor Herrera, Sérgio Oliveira, Adrián und Hernâni in die erste Elf. Dafür nehmen Óliver Torres und Yacine Brahimi zunächst auf der Bank Platz. Jesús Corona, Eder Militão, Otávio und Tiquinho Soares sind gar nicht erst mit in die Türkei gereist. Schematisch bleibt Sérgio Conceição beim bewährten 4-3-3-System.
  • :
    In der Startelf der Gäste stehen auch zwei Fußballer, die gerne auf Schalke gesehen werden. Benedikt Höwedes und Jefferson Farfán kehren erstmals an ihre alte Wirkungsstätte zurück. Farfán, der von 2008 bis 2015 im blauen Gewand kickte, absolvierte 170 Begegnungen für die Gelsenkirchener und konnte dabei 39 Buden erzielen. Höwedes, der aus der Knappenschmiede stammt, spielte sogar von 2001 bis 2017 für seine Farben und wechselte nach einer einjährigen Leihe nach Turin im vergangenen Sommer nach Moskau.
  • :
    Fatih Terim baut nach dem blamablem Remis gegen Schlusslicht Rizespor auf vier Positionen um. Maicon ersetzt Ahmet Çalık in der Innenverteidigung. Außerdem rücken Ryan Donk, Fernando sowie Papa N'Diaye für Selçuk İnan, Henry Onyekuru und Muğdat Çelik ins Mittelfeld. Im 4-2-3-1 soll der aus der Bundesliga bekannte Eren Derdiyok im Angriff für die nötigen Tore sorgen. Der 30-Jährige war im deutschen Oberhaus für Leverkusen und Hoffenheim aktiv.
  • :
    Porto marschiert in der portugiesischen Liga NOS vorweg. Der 28-malige nationale Titelträger rangiert mit zwei Punkten Vorsprung auf Sporting Lissabon auf Platz eins. Die letzten fünf Ligaspiele wurden allesamt gewonnen. Am vergangenen Wochenende gab es trotz frühem Rückstand letztendlich einen souveränen 4:1-Erfolg gegen den Tabellenelften Portimonense. Moussa Marega mit einem Doppelpack sowie Tiquinho Soares und Yacine Brahimi schossen die Treffer beim klaren Heimsieg.
  • :
    Die Moskauer leisteten sich in der Gruppenphase vier Pleiten in Folge und liegen zurzeit mit drei Punkten auf dem letzten Rang. Die Russen erkämpften sich einen eventuell überlebenswichtigen 2:0-Sieg gegen die Männer aus Istanbul, die momentan noch einen Zähler vor Moskau liegen. Da der direkte Vergleich gegen den türkischen Vertreter allerdings mit 3:2 verloren wurde, reicht Lokomotiv heute nur ein Dreier in Deutschland, während gleichzeitig darauf gehofft werden muss, dass Galatasaray nicht gegen Porto gewinnt.
  • :
    Gala läuft auch in der heimischen SPORTOTO SüperLig bislang den eigenen Ansprüchen hinterher. Der aktuelle türkische Meister liegt in dieser Spielzeit nach 15 Spieltagen mit 25 Zählern lediglich auf Tabellenrang sieben. Der Rückstand auf Tabellenführer Istanbul Basaksehir beträgt bereits acht Punkte. In den letzten sieben Ligaspielen gab es lediglich zwei Siege. Am vergangenen Wochenende schaffte die Terim-Elf zuhause trotz eines 2:0-Vorsprungs nur ein 2:2-Remis gegen Tabellenschlusslicht Rizespor.
  • :
    Und da es in der Bundesliga ziemlich drunter und drüber geht, sollten die Männer aus Gelsenkirchen heute den Dreier zu Hause behalten. In der heimischen Liga liegt S04 auf der 13. Position und hat dabei lediglich drei magere Pünktchen Vorsprung auf den Relegationsplatz. Für die Ansprüche und das Gehaltsetat der Hausherren ist das einfach viel zu schwach. Während das letzte Auswärtsspiel in der Champions League in Porto mit 3:1 verloren und die Chance auf den Gruppensieg abgegeben wurde, ging auch das wichtige Revierderby in die Hose. Gegen Dortmund unterlag die Tedesco-Mannschaft in der eigenen Arena vollkommen verdient mit 1:2.
  • :
    Der FC Porto kann die heutige Begegnung dagegen komplett entspannt angehen. Die Portugiesen sind nicht nur bereits für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert, sondern sind vor dem letzten Spieltag bereits nicht mehr von Gruppenplatz eins zu verdrängen. Dennoch wird sich die Elf von Coach Sérgio Conceição mit Sicherheit reinhängen. Neben der Ehre geht es auch um 2,7 Millionen Siegprämie sowie wichtige Punkte für Portugal in der UEFA-Fünf-Jahreswertung. Außerdem will der amtierende portugiesische Meister die Gruppenphase ohne Niederlage abschließen.
  • :
    Für Galatasaray geht es am heutigen Abend um das Überwintern in Europa. Die Türken liegen mit vier Punkten derzeit auf Rang drei der Gruppe D. Schalke kann mit bereits acht Zählern auf dem zweiten Platz nicht mehr eingeholt werden, somit geht es für die Istanbuler lediglich noch um das Verteidigen von Platz drei und die damit verbundene Qualifikation für das Sechzehntelfinale in der Europa League. Dabei sitzt ihnen Lokomotive Moskau mit bislang drei Punkten im Nacken. Um auch für den Fall eines Erfolgs der Russen im Parallelspiel bei Schalke 04 auf Nummer sicher zu gehen, braucht Gala unbedingt einen Dreier. Gewinnt Moskau nicht, kann sich das Team von Fatih Terim unabhängig vom eigenen Ergebnis über die Europa-League-Qualifikation freuen.
  • :
    Eigentlich geht es heute um nicht mehr viel für die Schalker. Die Königsblauen liegen mit acht Zählern auf der zweiten Position und können weder vom zweiten Platz verdrängt werden, noch auf den ersten Rang gelangen. Allerdings kämpfen dahinter noch Lokomotiv Moskau sowie Galatasaray Istanbul um den Einzug in die Europa League, sodass das heutige Spiel dennoch ernst genommen werden sollte. Des Weiteren können sich die Gastgeber bei einem Erfolg über den russischen Vertreter über weitere Geldprämien sowie Punkte für die Fünfjahreswertung freuen.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen zum letzten Spieltag der Gruppenphase der UEFA Champions League! In der Gruppe D empfängt Galatasaray Istanbul am sechsten Spieltag den FC Porto. Anstoß im Türk Telekom Stadyumu ist um 18.55 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum abschließenden Gruppenspiel der Staffel D! Ab 18:55 Uhr duellieren sich Schalke sowie Moskau um die letzten drei Punkte.
Anzeige