Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:55FC BrüggeBRUFC Brügge1:1AS MonacoMONAS Monaco
18:55PSV EindhovenPSVPSV Eindhoven2:2Tottenham HotspurTOTTottenham Hotspur
21:00Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund4:0Atlético MadridATLAtlético Madrid
21:00FC BarcelonaFCBFC Barcelona2:0Inter MailandINTInter Mailand
21:00Paris Saint-GermainPSGParis Saint-Germain2:2SSC NeapelSSCSSC Neapel
21:00Liverpool FCLIVLiverpool FC4:0Roter Stern BelgradRSBRoter Stern Belgrad
21:00Lokomotiv MoskvaLOKLokomotiv Moskva1:3FC PortoFCPFC Porto
21:00GalatasarayGALGalatasaray0:0FC Schalke 04S04FC Schalke 04

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Spielfazit:
    C'est fini à Paris! Im Prinzenpark pfeift Felix Zwayer ein insgesamt gutes Champions League-Duell zwischen PSG und SSC Napoli mit einem Endstand von 2:2 ab. Die Italiener dürften sich allerdings mehr über das Erebnis freuen, als die Franzosen. Der Überblick: Tuchels Mannschaft startet besser und hat schon früh erste Chancen, die aber alle vergeben werden. Im Laufe des ersten Durchgangs baut PSG langsam aber stetig ab und gibt den Gästen so Raum, um deren Spiel aufzuziehen, was nach einer guten halben Stunde zum 0:1 durch Insigne führte, der Aréola überlupfte. Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren wieder ran durch ein unglückliches Eigentor von Mário Rui (61.). In der 77. stellte der quirlige Dries Mertens den italienischen Vorsprung wieder her und brachte Paris nah an die Niederlage heran, die fast in letzter Minute noch abgewendet werden konnte. Ángel Di María war in der Nachspielzeit zur Stelle mit einem wunderbaren und unhaltbaren Schlenzer ins Netz, der immerhin einen Punkt rettete. PSG hätte sich nicht über ein verlorenes Spiel beschwerden dürfen, da Napoli eingfach die clevere und taktisch bessere Mannschaft an diesem Abend war und weiterhin vor den Franzosen steht. Das war's von hier, Tschüss!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss am Bosporus: Galatasaray rettet gegen Schalke 04 ein 0:0 und erhält die Achtelfinal-Chancen aufrecht. Dabei kam Königsblau nach dem ohnehin schon leicht überlegenen ersten Durchgang klasse aus den Katakomben. Allein Embolo hätte zwei Minuten nach dem Pausentee auf 1:0 stellen müssen. Anschließend liefen die Knappen an, trafen sogar ins Netz - doch der Schweizer stand im Abseits, was erstaunlich spät gepfiffen wurde. Immer wieder scheiterten Embolo und Co. am klasse parierenden Muslera und an den eigenen Nerven. Vom türkischen Rekordmeister kam besonders in Halbzeit Zwei extrem wenig, offensiv fand Gala fast gar nicht statt. Die Blau-Weißen belohnen sich also nicht für einen couragierten und wirklich starken Auftritt. Trotz intelligentem Spielaufbau und sehr guter Defensivleistung mangelt es wieder einmal an der Chancenverwertung. Für die Knappen geht es in der Bundesliga am Sonntag bei RB Leipzig weiter. In zwei Wochen steht dann das Rückspiel zuhause gegen Istanbul an. Die Türken müssen in der SüperLig am Wochenende zu Yeni Malatyaspor.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 4:0 setzen sich die favorisierten Reds an der Anfield Road gegen Roter Stern Belgrad durch. Unterm Strich geht der Sieg in der Höhe in Ordnung, da die das hohe Tempo im zweiten Durchgang nicht mehr mitgehen konnten und auseinander brachen. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Mohamed Salah in der 51. Minute die 2:0-Pausenführung per Elfmeter, was der Partie endgültig den Zahn zog. In der 77. Minute verschoss Sadio Mané zunächst den zweiten Strafstoß, drei Minuten später sorgte der Senegalese dann aber persöhnlich für den 4:0-Endstand. Aus Sicht der Gäste ist es ein bitterer Abend, denn sie spielten im ersten Durchgang einen mutigen Fußball, für denen ihnen nach der Pause aber deutlich die Körner fehlten. Die Reds springen mit den drei Zählern an die Tabellenspitze, weil sich PSG und Napoli im Parallelspiel mit 2:2 unentschieden trennten. Belgrad bleibt bei einem Punkt und hält weiterhin die rote Laterne in Gruppe C.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Dortmund beschließt einen glorreichen CL-Abend in der Höhe vielleicht etwas zu hoch mit 4:0 gegen den amtierenden Europa League-Sieger Atlético Madrid und besteht die erste Reifeprüfung dieser Saison mit absoluter Bravour. Nach einer ersten Hälfte, in der der BVB nach langem Geduldsspiel kurz vor der Pause in Person von Axel Witsel (38.) in Führung ging, waren es zunächst die Spanier die besser aus der Kabine kamen und am Ausgleich schnüffelten. Doch Saúl traf erst knapp neben (50.) und kurz darauf ans Aluminium (53.). Der BVB taumelte in dieser Phase durch die Partie und wurde tief hinten eingeschnürt. Die Wende brachte schließlich ein Entlastungsangriff in der 66. Minute, in der sich Hakimi und Reus zwar gegenseitig behinderten, der Dortmund jedoch zurück ins Spiel brachte. Die Party eröffnete sieben Minuten später Joker Raphaël Guerreiro, der nach Vorarbeit von Hakimi auf 2:0 erhöhte. In der 83. Minute legte Sancho aus leicht abseitsverdächtiger Position das 3:0 nach, bevor Dortmunds Portugiese nach kapitalem Bock von Filipe Luís noch den Doppelpack schnüren durfte (89.). Dass Correa zwischenzeitlich erneut nur den Pfosten traf (78.), passt am Ende ins Bild. Dortmund hält das Formhoch am Leben, gewinnt das sechste Spiel in Folge und erzielt wieder mindestens drei Tore. Mann des Abends ist Real-Leihgabe Achraf Hakimi, der drei der vier Tore heute vorbereitete. In der Königsklasse sind die Zeichen damit bereits jetzt auf K.o.-Phase gestellt und der Gruppensieg scheint ebenfalls ein mehr als erreichbares Ziel zu sein.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Barcelona kann auch ohne Lionel Messi gewinnen. Die Katalanen bezwingen Inter Mailand völlig verdient mit 2:0. Barca stellte schon in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg und spielte den Gegner in den ersten 45 Minuten praktisch an die Wand. Einziges Manko war die Chancenverwertung, einzig Rafinha traf nach toller Vorarbeit von Suárez. Inter meldete sich kurz nach Wiederanpfiff zwei Mal gefährlich in der Offensive an, Barca-Keeper ter Stegen musste allerdings nur einmal wirklich eingreifen. In der Schlussphase schwanden bei den Italienern die Kräfte, das nutzen die Katalanen aus. Alba markierte mit einem trockenen Flachschuss den Endstand. Barcelona verteidigt damit die Tabellenführung in Gruppe B. Von Inter muss im Rückspiel in zwei Wochen eindeutig mehr kommen.
  • 90'
    :
    Fazit
    Bitterer Abend für Lokomotive Moskau - hier war mehr drin! Die Hausherren verschießen früh einen Strafstoß (10.), geraten dann in Rückstand. Doch die Mannschaft beweist Moral und rennt an, der 2:1-Anschlusstreffer (38.) macht kurzzeitig Hoffnung. Nach dem Seitenwechsel klingelt es dann aber erneut, es soll der Endstand sein. Moskau hat sich hier wirklich stark verkauft, die benötigten Punkte bleiben aber aus: So wird es schwer in Gruppe D.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Julian Draxler (Paris Saint-Germain)
    Übermotiviert steigt der Deutsche gegen Mário Rui ein.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Es wird nochmal hitzig! Bei Correa brennen die Sicherungen durch und der eingewechselte Offensivmann der Madrilenen gerät mit Zagadou aneinander. Schiri Taylor löst die Szene schnell wieder auf und zeigt konsequenterweise beiden Spielern die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Dan-Axel Zagadou (Borussia Dortmund)
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Ángel Correa (Atlético Madrid)
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Madrid taumelt dem Abpfiff entgegen! Von den Spaniern kommt seit dem 3:0 kaum noch etwas. Dortmund dagegen spielt weiter wie im Rausch und drückt weiter in die Offensive.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Younès Belhanda (Galatasaray)
    Belhanda hat die Hand im Gesicht von Caligiuri, sieht Gelb und bekommt das Foul gegen sich gepfiffen.
  • 90'
    :
    Tooor für Paris Saint-Germain, 2:2 durch Ángel Di María
    In der dritten Minute der Nachspielzeit gleict PSG aus! Draxler gibt den Ball an der Strafraumkante zum Argentinier, der eine kurze Bewegung zur Mitte hinmacht und dann mit Gefühl abschließt. In einem schönen Bogen dreht sich das Leder ins lange Eck.
  • 90'
    :
    Belhanda probiert es nochmal. Mit einem schnellen Antritt aus dem linken Halbfeld zieht er nach innen, lässt McKennie stehen und hält aus 25 Metern mit dem rechten Fuß drauf. Klar drüber.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fast rappelt es nochmal! Roberto Firmino steckt für Mané durch, der alleine in die Box wetzt. Aus halblinker Position zieht der Afrikaner ab und knallt die Kugel ans Außennetz! Kein Doppelpack heute für Mané.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für David Ospina (SSC Napoli)
    Der Keeper wird wegen Zeitspiels verwarnt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Barca bekommt jetzt noch einmal richtig Lust auf Fußballspielen. Durchs Zentrum kombinieren sich Vidal und Busquets ohne große Gegenwehr. Das lädt natürlich zum Tricksen ein.
  • 90'
    :
    Scharfe Freistoßflanke von der rechten Seite, Aleksey Miranchuk hat sich als Vorlagengeber versucht. Die Abwehrreihe steht allerdings sicher, Porto klärt im Kollektiv.
  • 90'
    :
    Der sonst so filigrane Mbappé muss nun auch mal zulangen und Mário Rui foulen, der mit seinem ganzen Körper verteidigt.
  • 90'
    :
    Drei Minuten der fünfminütigen Nachspielzeit ist rum. Schalke will, Gala will. Aber beide sind körperlich platt.
  • 90'
    :
    Daniel Siebert gibt drei Minuten Nachschlag. Zum klangvollen "YNWA"-Gesang ticken die letzten Minuten von der Uhr. Liverpool erfüllt seine Pflicht und siegt zuhause gegen den Außenseiter aus Belgrad.
  • 90'
    :
    Der Zuschlag des deutschen Schrirgespanns liegt bei fünf Minuten!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    180 Sekunden trennen Barcelona vom dritten Sieg im dritten Champions-League-Spiel in dieser Saison.
  • 90'
    :
    Galatasaray erkämpft sich auf dem linken Flügel nochmal einen Eckball. Den bringt Belhanda nach innen, doch Nübel klärt per Faust. Im Nachsetzen fliegt das Spielgerät ins Aus. Abstoß.
  • 89'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 4:0 durch Raphaël Guerreiro
    Jetzt wirds ganz bitter für die Spanier! Filipe Luís leistet sich einen riesigen Bock in der Hintermannschaft und legt den Ball von der rechten Sechzehnerkante quer nach innen. Raphaël Guerreiro riecht den Braten, spritzt dazwischen und überwindet Oblak per Linksschuss ins rechte untere Eck.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Schöner Schuss von Sturridge, noch schönere Parade von Borjan! Aus 24 Metern zieht der Engländer ab und zwingt den Keeper zu einer ansehnlichen Flugeinlage. Auch wenn er heute vier Treffer kassierte, zeigte der Serbe heute ein gutes Spiel.
  • 90'
    :
    Inter eröffnet sich noch einmal eine Kontergelegenheit. Martínez dribbelt bis kurz vor den Strafraum und entscheidet sich für einen egoistischen, aber harmlosen Abschluss. Links neben ihm war Baldé völlig frei. Das muss Inter besser ausspielen.
  • 90'
    :
    Die letzte reguläre Minute bricht an. Kommt noch was von PSG?
  • 85'
    :
    Für Hakimi war es die dritte Torvorlage am heutigen Abend. Ganz starker Auftritt der Real-Leihgabe, der gegen den Rivalen seines Stammvereins einen Sahne-Tag erwischt.
  • 86'
    :
    Nächster Abschluss von Bazoer, nachdem sich André Pereira von rechts durch zwei Gegenspieler durchdribbelt. Der Portugiese chippt die Kugel in den Rückraum, Bazoer nimmt die Vorlage volley ab - über das Stadiondach.
  • 90'
    :
    Letzter Wechsel des Matches: Uth geht, Burgstaller kommt.
  • 88'
    :
    Letzter Wechsel bei den Hausherren: Munir darf noch ein bisschen Champions-League-Luft schnuppern, Coutinho wird mit Applaus verabschiedet.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Guido Burgstaller
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Mark Uth
  • 89'
    :
    Auf einmal die Gegenseite! Etwas glücklich kommt Çelik im Strafraum nach Hackentrick von Belhanda an die Pille und düpiert Stambouli. Nastasić ist aber in höchster Not da und rettet, bevor der neue Mann einen Abschluss verbuchen kann. Klasse Aktion.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Marko Rog
  • 88'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: José Callejón
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Vladislav Ignatiev (Lokomotiv Moskva)
    Taktisches Foul von Ignatiev.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Munir
  • 88'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Coutinho
  • 87'
    :
    Roberto und Semedo treiben die Kugel noch einmal über die rechte Seite nach vorne. Der Rechtsverteidiger zirkelt die Flanke an Miranda vorbei in die Mitte, Suárez verpasst nur knapp.
  • 84'
    :
    Das Jokerduo legt gleich los, Adrián erhält das Spielgerät auf der linken Seite. Bazoer hinterläuft ihn, dann wird der Mittelfeldmann in halblinker Position angespielt. Bazoer probiert es aus 15 Metern mit einer Direktabnahme, verzieht aber deutlich.
  • 88'
    :
    Skrzybski vergibt die Möglichkeit! Rudy steckt auf halbrechts perfekt durch in die Gasse zum einlaufenden Joker. Der zieht aus leicht spitzem Winkel und zwölf Metern ab. Muslera ist aber ganz schnell unten und wehrt in die Mitte ab. Dann ist die Gefahr gebannt.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Marko Gobeljić (Crvena Zvezda)
    Als nächster ist Gobeljić dran. Mittlerweile haben fünf Serben den gelben Karton zu Sehen bekommen.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Nikola Maksimović (SSC Napoli)
    Nahe der Torlinie begeht der Serbe ein Foul an Diaby.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Dušan Jovančić (Crvena Zvezda)
    Jovančić sieht die nächste Verwarnung für die Gäste nach einem Trikotzupfer gegen Wijnaldum.
  • 83'
    :
    Champions League-Debüt für Riechedly Bazoer, die Leihgabe des VfL Wolfsburg.
  • 87'
    :
    Drei Minuten plus Nachspielzeit sind noch zu gehen. Gelingt einem Team noch der Lucky Punch? Näher dran ist der deutsche Vizemeister.
  • 85'
    :
    Die letzten fünf Minuten in der regulären Spielzeit laufen. Liverpool verwöhnt die Kulisse mit einigen schönen Passstafetten, doch so richtig viel Tempo ist nicht mehr drin in der Partie. Von Roter Stern kommt nichts mehr, was angesichts des Spieltandes wenig verwunderlich.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: Riechedly Bazoer
  • 85'
    :
    Auch Ancelotti tauscht nochmal. Der kleine, aber erfolgreiche Mertens geht raus und macht Platz für den größeren und körperlicheren Milik.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Óliver Torres
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Lautaro Martínez (Inter)
    Für ein Frustfoul an Busquets sieht Martínez die Gelbe Karte.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: Adrián
  • 82'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Yacine Brahimi
  • 81'
    :
    Wieder ein Fehler zu Lasten der Gäste, Aleksey Miranchuk bedient Vladislav Ignatiev in der rechten Strafraumhälfte. Dort hat der Passempfänger viel Platz und könnte abschließen, wird aber zurückgepfiffen. Da hat der Assistent Maxi Pereira übersehen, eine klare Fehlentscheidung.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Arkadiusz Milik
  • 83'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 3:0 durch Jadon Sancho
    Der BVB setzt noch einen obendrauf und wieder ist es ein Einwechselspieler! Götze hat auf links eine brilliante Idee und schickt Hakimi per Lupferpässchen in die Gasse. Der Marokkaner entwischt seinen Verfolgern, läuft ein in den Sechzehner und legt dort quer für den noch frischen Sancho, der möglicherweise hauchdünn im Abseits steht. Die Fahne bleibt unten, Dortmunds Youngster schiebt den Ball über die Linie und der BVB führt vor heimischer Kulisse gegen den Europa League-Sieger Atlético Madrid mit 3:0!
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: Dries Mertens
  • 84'
    :
    Mit dem letzten Wechsel von Tuchel kommt Diaby für Verratti. Der junge Franzose darf seinen Einstand im Europapokal feiern.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Paris Saint-Germain: Moussa Diaby
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Paris Saint-Germain: Marco Verratti
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Lokomotiv Moskva: Mikhail Lysov
  • 84'
    :
    Für die Schlussphase schicken beide Trainer neues Personal auf den Rasen. Für Belgrad kommt Simić für Ben Nabouhane und für die Reds Alberto Moreno für Robertson.
  • 82'
    :
    Den daraus entstehenden Standard von etwas weiter vorne will der Braslianer ins rechte obere Eck schlenzen, er gerät jedoch ein Stück zu mittig und so kann Ospina mit einer schönen Flugeinlage parieren.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Lokomotiv Moskva: Éder
  • 84'
    :
    Die wird gefährlich! Eigentlich können die Löwen die Szene bereinigen, doch eine unsaubere Ballannahme gewährt Sané aus 13 Metern aus der Drehung die Schusschance. Der wird abgeblockt, im Nachsetzen scheitert McKennie mit dem zu zentralen Abschluss an Muslera.
  • 83'
    :
    Tooor für FC Barcelona, 2:0 durch Jordi Alba
    Jetzt ist die Partie entschieden! Rakitić hat im Zentrum ganz viel Platz und bedient Alba mit einem herrlichen Schnittstellenpass in den Strafraum. Mit dem ersten Kontakt legt sich der Außenverteidiger den Ball an Škriniar vorbei und zieht aus zwölf Metern trocken ins lange Eck ab. Handanovič ist machtlos.
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Filipe Luís (Atlético Madrid)
    Das grenzt schon an ein Frustfoul. Filipe Luís geht aus nächster Nähe hart in den Zweikampf mit Reus und trifft nur die Beine des Dortmunder Kapitäns. das folgende Meckern des Madrider Außenverteidigers bewertet Taylor mit einer drohenden Geste.
  • 82'
    :
    Die Spanier verpassen es, den Decke draufzumachen. Rakitić hebelt die Kugel in den Strafraum. Acht Meter vor dem Tor taucht Vidal unter der Hereingabe durch, irritiert Handanovič damit aber enorm. Der Keeper kann dem Ball nur noch hinterherschauen, wie er Zentimeter am langen Pfosten vorbeirauscht.
  • 79'
    :
    Nächste gefährliche Aktion der Madrilenen. Diesmal ist es Griezmann, der auf links im Strarfraum zum Schuss kommt, abgeblockt aber nur das Außennetz trifft.
  • 79'
    :
    Jetzt darf sich Guilherme mal auszeichnen, Alex Telles testet ihn mit einem 20-Meter-Schuss auf den linken Torwinkel. Der Torhüter legt sich in die Luft und boxt das Leder zur Seite weg.
  • 83'
    :
    Wow, Uth verpasst Linnes nahe des gegnerischen Sechzehnmeterraums einen Beinschuss und tanzt noch weitere drei Verteidiger aus. So dribbelt er sich auf engstem Raum bis nach links in die Box und wird dort erst gestoppt. Ecke.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC: Alberto Moreno
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC: Andrew Robertson
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Crvena Zvezda: Veljko Simić
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Jadon Sancho
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Crvena Zvezda: Mohamed Ben Nabouhane
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Christian Pulisic
  • 78'
    :
    Correa an den Pfosten! Wenns läuft dann läufts! Plötzlich kommt auch noch Glück auf Seiten der Dortmunder dazu. Correa wird auf rechts perfekt in Szene gesetzt und kann frei in den Sechezehner eindringen. Der Argentinier geht ein paar Meter und knallt die Pille aufs kurze Eck. Bürki ist dran und leitet das Leder an den Pfosten, vonwo der Ball ins Spiel zurückprallt.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für José Callejón (SSC Napoli)
    Der Spanier wird verwarnt, weil er einen Freistoß von Neymar im Sprung mit dem Arm aufhält.
  • 80'
    :
    Jetzt ist PSG ganz klar dazu gezwungen, noch einmal die Power aufzudrehen. Zehn Minuten sind dazu noch auf der Uhr.
  • 82'
    :
    Auch Tedesco tauscht personell: Der Mann mit den unzähligen Chancen geht herunter. Embolo macht Platz für McKennie.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Weston McKennie
  • 77'
    :
    Den fälligen Freistoß tritt Herrera, aus halblinker Position setzt er den Ball haarscharf über den rechten Torwinkel.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Breel Embolo
  • 81'
    :
    Terim nimmt verletzungsbedingt den letzten Wechsel vor: Nagatomo hat eine Flanke von Caligiuri unglücklich in die Hüfte bekommen und muss raus. Jetzt ist Bayram dabei.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Galatasaray: Ömer Bayram
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Galatasaray: Yuto Nagatomo
  • 79'
    :
    Und Inter meldet Ansprüche auf den Ausgleich an! Asamoah flankt scharf von der linken Seite in die Mitte. Martínez kommt an die Kugel, bringt diese sogar in Richtung Tor. Lenglet ist mit dem Bein noch dazwischen.
  • 80'
    :
    Tooor für Liverpool FC, 4:0 durch Sadio Mané
    Sadio Mané kommt doch noch zu seinem Treffer. Roter Stern ist hinten ganz offen, sodass Sturridge von der Strafraumkante links rüberlegen kann. Der Senegalese hat diesmal kein Problem, die Kirsche an Borjan vorbei mit der Picke in die Maschen zu schieben. 4:0 für den Favoriten.
  • 75'
    :
    Jetzt ist Madrid unter Zugzwang! 15 Minuten verbleiben den Gästen um die Niederlage hier noch abzuwehren, doch Dortmund ist nun voller Selbstvertrauen und spielt weiter nach vorne.
  • 76'
    :
    Rote Karte für Solomon Kverkvelia (Lokomotiv Moskva)
    Ein langer Ball wird von Krychowiak per Kopf zu Kverkvelia gespielt, dem verspringt die Annahme. Herrera spritzt dazwischen, 17 Meter vor dem Kasten wird der Mexikaner dann per Grätsche aufgehalten.
  • 79'
    :
    Da war mehr drin. Caligiuri spritzt klasse in ein schwaches Zuspiel eines Gala-Verteidigers. Über Serdard gelangt das Leder auf den rechten Flügel zu Embolo, dessen Flanke ist aber zu weit. Links passt Skrzybski dann zu Mendyl, doch seine Hereingabe landet genau bei Muslera.
  • 77'
    :
    Bei Inter wird es mit Baldé noch offensiver. Unterdessen wird Vidal vom spanischen Publikum mit Pfiffen empfangen. Bitter für den ehemaligen Bayern-Spieler, der bei Barca nicht so recht ankommt.
  • 77'
    :
    Tooor für SSC Napoli, 1:2 durch Dries Mertens
    Fast aus dem Nichts ist Napoli dann aber doch wieder da! Aus 16 Metern von rechts lässt Fabián Ruiz einen guten Schuss ab, der von Marquinhos eigentlich abgeblockt wird. Der Brasilianer bekommt seine Beine aber nicht geordnet in der Folge und deshalb spritzt Mertens dazwischen und erzielt aus sieben Metern das 1:2.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Arturo Vidal
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Paris Saint-Germain: Julian Draxler
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Arthur
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Paris Saint-Germain: Edinson Cavani
  • 75'
    :
    Die Schlussviertelstunde bricht nun an. Das Spiel ist recht ausgeglichen in dieser Phase, aber eher im negativen Sinne. Beide Mannschaften bekommen nicht so viel hin und bleiben oft in den Ansätzen stecken.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Inter: Keita Baldé
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Inter: Ivan Perišić
  • 76'
    :
    Elfmeter verschossen von Sadio Mané, Liverpool FC
    Sadio Mané übernimmt die Verantwortung und scheitert an Milan Borjan! Der Keeper riecht die Ecke und lenkt die Kugel aus der linken unteren Torecke an die Latte. Auch im Nachsetzten scheitert der LFC-Stürmer am Schlussmann!
  • 77'
    :
    Da ist also der durchaus beachtliche Tausch: Konoplyanka geht nach auffälliger, jedoch oft unglücklicher Leistung herunter. Jetzt ist Neuzugang Skrzybski drin.
  • 75'
    :
    Den anschließenden Freistoß setzt Suárez viel zu harmlos direkt in die Mauer. Auch der Nachschuss wird geblockt.
  • 76'
    :
    Elfmeter für Liverpool! Ben Nabouhane geht bei einem Lallana-Freistoß in der Box mit dem Arm dazwischen, was den zweiten Strafstoß für den LFC an diesem Abend einbringt.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Crvena Zvezda: Goran Čaušić
  • 72'
    :
    Schnelles Umschalten der Portugiesen, nachdem Krychowiak einen Fehlpass aus der Abwehrreihe spielt. Brahimi nimmt die Kugel mit, täuscht einen Pass auf Marega an und rennt weiter. Aus 16 Metern schließt er dann flach ab, allerdings zu zentral - Guilherme hält seinen ersten (!) Ball in dieser Partie.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Steven Skrzybski
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Crvena Zvezda: Branko Jovićić
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Yevhen Konoplyanka
  • 76'
    :
    In den letzten Augenblicken wirken die Türken etwas griffiger, die Deutschen dagegen fahrig. Immer wieder schleichen sich ein paar unnötige Ballverluste ein. Das sollte nicht so weitergehen.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Branko Jovićić (Crvena Zvezda)
  • 73'
    :
    Neymar geht zu Boden im Strafraum, reklamiert aber nicht mal. Er weiß genau, dass das Tackling gegen ihn sauber und gut gesetzt war.
  • 73'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:0 durch Raphaël Guerreiro
    Der Joker sticht! Lucien Favre lacht sich ins Fäustchen! 11 Minuten nach seiner Einwechslung erzielt Raphaël Guerreiro das 2:0 und lässt Dortmunds dritten Sieg im dritten CL-Spiel immer stärkere Konturen annehmen. Aus dem Zentrum schickt Dahoud Hakimi auf links die Linie entlang. Die Real-Leihgabe, die gerade noch das 2:0 verhinderte, machts diesmal besser und legt die Pille scharf quer in den Sechzehner. Dort läuft Dortmunds neuer Mann optimal ein und setzt das Leder mit linken Schienbein rechts in die Maschen. Dortmund steht Kopf!
  • 73'
    :
    Doppeltorschütze Mohamed Salah bekommt seine verdiente Pause. Auch der Ägypter bekommt viel Applaus vom Anfield-Publikum, das in der verbleibenden Zeit Daniel Sturridge beim stürmen zuschauen darf.
  • 71'
    :
    Auch Madrids Trainer Simeone erkennt, dass Dortmund wieder stärker wird. Für Aluminium-Schütze Saúl kommt Ángel Correa auf den Rasen. Der Rechtsaussen soll die Offensiv-Maschinerie der Rojiblancos wieder anschmeißen.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Milan Škriniar (Inter)
    Der Nächste bitte. Škriniar checkt Suárez ohne Chance auf den Ball weg und kassiert hierfür eine Verwarnung.
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Marcelo Brozović (Inter)
    Der Kroate räumt Coutinho im Mittelfeld rüde ab und verdient sich so die Gelbe Karte.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC: Daniel Sturridge
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC: Mohamed Salah
  • 70'
    :
    Zwischen Mbappé und Cavani fehlt es in diesem Spiel an der Abstimmung. Während der Franzose einen Doppelpass anwenden will und den Sprint in die Tiefe startet, ist der Uruguayer eher auf Sicherheit bedacht und will hinten herum spielen. Sein Pass landet aber beim Gegner, der daraus jedoch kein Profit zieht.
  • 74'
    :
    Auf Schalker Seite sieht es nach Wechsel aus: Skrzybski steht für seinen ersten Pflichtspieleinsatz bereit. Heißt auch: Tedesco will mehr!
  • 70'
    :
    Die Gäste geben ein offensives Lebenszeichen! Halbrechts verzieht Srnić einen Schussversuch und legt so fast für Ben Nabouhane auf, der am zweiten Pfosten ganz knapp am Leder vorbeigrätscht. Da hätte was gehen können.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei FC Barcelona: Nélson Semedo
  • 72'
    :
    Auswechslung bei FC Barcelona: Rafinha
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Atlético Madrid: Ángel Correa
  • 69'
    :
    Einwechslung bei FC Porto: André Pereira
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Atlético Madrid: Saúl
  • 69'
    :
    Auswechslung bei FC Porto: Jesús Corona
  • 69'
    :
    Der Entlastungsangriff der Dortmunder scheint Madrids Sturmlauf vorerst beendet zu haben. Zumindest bleiben die Hausherren aktuell von weiterem Tempofußball der Spanier vreschont.
  • 70'
    :
    Coutinho an die Latte! Barca kontert im eigenen Stadion über den Brasilianer, der von der rechten Seite an den langen Pfosten flankt. Suárez kommt zum Kopfball, Handanovič lässt nur nach vorne abprallen. Der Ball landet wieder bei Coutinho, der die Kugel einmal annimmt und aus sechs Metern an den Querbalken zimmert. Inter im Glück!
  • 69'
    :
    Auch Jürgen Klopp bedient sich auf der Bank. Unter stehenden Ovationen verlässt Xherdan Shaqiri nach einer starken Vorstellung und einer Torvorlage den Platz und klatscht mit Adam Lallana ab.
  • 72'
    :
    Interessant: Angepeitscht von den eigenen Fans geht Gala urplötzlich richtig ins Pressing, zwingt Nastasić zu einem Querschläger ins Seitenaus. Das bringt zwar letztlich keine Gefahr, aber dennoch ordentlich Stimmung.
  • 66'
    :
    Freistoß von der Mittellinie, Denisov befördert die Kugel fix auf den rechten Pfosten. Alex Telles verschätzt sich, dadurch kann Aleksey Miranchuk die Murmel mitnehmen. Er marschiert die Torauslinie runter, versucht es dann aus spitzem Winkel - Außennetz!
  • 68'
    :
    Mertens bekommt den Ball zentral im Sechzehner und kann sich aufdrehen. Mit rechts schießt er aus der Bewgung und verfehlt das Tor nur knapp. Aréola fliegt und macht sich lang, wäre wohl nicht rangekommen.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Liverpool FC: Adam Lallana
  • 68'
    :
    Rakitić prüft Handanovič aus der Distanz! Der Kroate dribbelt sich unbehelligt durch die gegnerische Hälfte und hält aus 25 Metern einfach mal drauf. Der Schuss wäre wohl im rechten unteren Eck eingeschlagen, doch der slowenische Inter-Keeper macht sich lang und pariert den Versuch.
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Liverpool FC: Xherdan Shaqiri
  • 68'
    :
    Geht vielleicht nochmal bei einer Ecke was? Roberto Firmino schlägt das Leder in die Gefahrenzone und findet den Kopf von van Dijk. Der Niederländer hat aber wenig Platz und köpft den vor ihm postierten Stojković an.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Lokomotiv Moskva: Rifat Zhemaletdinov
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Lokomotiv Moskva: Manuel Fernandes
  • 65'
    :
    Jetzt macht es Felipe Monteiro mal spannend, indem er einen riskanten Rückpass spielt. Iker Casillas muss sich mächtig anstrengen, um rechtzeitig aus seinem Tor zu kommen. Anton Miranchuk hätte sonst zugeschlagen.
  • 69'
    :
    Nächster Wechsel bei den Gastgebern: Terim tauscht Derdiyok aus, dafür kommt Çelik.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Galatasaray: Muğdat Çelik
  • 66'
    :
    Dortmund steht sich selbst im Weg! Die Borussia kombiniert sich mit feiner Klinge über die linke Seite und zieht in Person von Marco Reus in den Sechzehner. Der Kapitän der Gastgeber hat das lange Eck vor sich, doch bevor er abschließen kann, läuft Hakimi von links ein und kreuzt den Laufweg des Nationalspielers. Da muss die Real-Leihgabe wegbleiben, dann stehts hier 2:0!
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Galatasaray: Eren Derdiyok
  • 66'
    :
    Aus einer Ecke für die Gäste entsteht nichts Gefährliches, nur ein Fernschuss von Fabián Ruiz, der in der Fankurve hinter dem Tor landet.
  • 66'
    :
    Suárez selbst nimmt sich der Sache an. Frech versucht der Uruguayer, die Kugel unter der Mauer hindurchzuschießen. Brozović hat damit gerechnet und legt sich hinter der Mauer flach auf den Boden. So blockt der Kroate den Schuss. Richtig clever!
  • 63'
    :
    Der Treffer von Éder (55.) hätte diesem Spiel sicherlich gut zu Gesicht gestanden - so passiert aktuell nicht viel.
  • 65'
    :
    Vladan Milojević nimmt den ersten Wechsel vor: Ebecilio verlässt den Platz, für ihn ist Jovančić neu dabei.
  • 64'
    :
    Wieder fliegt der Ball gefährlich in den Dortmunder Sechzehner. Auf der rechten Seite läuft sich Juanfran frei, findet in der Mitte aber nur Axel Witsel, der vor dem einschussbereiten Diego Costa klärt. Der Belgier macht bis hierhin ein bärenstarkes Spiel.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Crvena Zvezda: Dušan Jovančić
  • 67'
    :
    Nein, denn Rudys Freistoßflanke wird abgewehrt. S04 muss sich schon längst belohnen. Sollte es hier nur Remis oder gar Niederlage heißen, werden sich die Blauen extrem ärgern.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Crvena Zvezda: Lorenzo Ebecilio
  • 63'
    :
    Firmino hat Platz zieht aus 23 Metern ab. Der Schuss ist zu zentral und ist letztendlich ungefährlich für Schlussmann Borjan. Angriff nach Angriff rollt in den letztn Minuten auf die Serben zu, aber im letzten Drittel spielen die Reds das nicht mehr ganz konzentriert zuende.
  • 63'
    :
    Das höhere Investment des Gastgebers hat sich ausgezahlt und verleiht ihnen vielleicht auch noch einmal eine neue Portion an Schwung. Der Spielstand ist nun ausgeglichen, es kann in beide Richtungen weitergehen in der verbleibenden halben Stunde.
  • 65'
    :
    Suárez provoziert an der Strafraumkante einen Freistoß in aussichtsreicher Position.
  • 63'
    :
    Favre reagiert auf den Sturmlauf der Madrilenen und bringt Raphaël Guerreiro zur Absicherung für den linken Flügel. Dortmunds Eigengewächs Jacob Bruun Larsen muss dafür weichen.
  • 66'
    :
    Embolo wird etwa 25 Meter leicht halbrechts versetzt vor dem türkischen Sechzehner gefoult. Geht vielleicht mal etwas nach einem Standard?
  • 63'
    :
    Inter wird offensiver: Mit Martínez kommt ein zweiter Angreifer, der neben Icardi stürmt. Valero hat den Platz verlassen.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Raphaël Guerreiro
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jacob Bruun Larsen
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Inter: Lautaro Martínez
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Inter: Borja Valero
  • 63'
    :
    Tolle Aktion wieder von den Deutschen: Stambouli gewinnt bockstark einen Zweikampf in der eigenen Hälfte. So fliegt das Leder zu Uth, der einen langen Ball in die Spitze zu Embolo spielt. Allein gegen zwei Mann dribbelt sich der quirlige Angreifer bis rechts in den Strafraum vor und zieht wuchtig aus elf Metern ab. Ans rechte Außennetz!
  • 59'
    :
    Das ist zu überhastet. Dortmund verliert aktuell viel zu schnell den Ball und kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte. Madrid hat nahezu freie Hand und kombiniert sich immer wieder über die jetzt aufdrehenden Saúl und Lemar in den Strafraum der Gastgeber.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Luis Suárez (FC Barcelona)
    Suárez geht ohne Rücksicht auf Verluste mit gestrecktem Bein in einen Zweikampf mit Miranda. Über diese Gelbe Karte darf sich der Stürmer sicher nicht beschweren.
  • 59'
    :
    Beinahe erreicht ein Steilpass den gestarteten Salah, doch Degenek ist zur Stelle und kommt vor dem Doppeltorschützen an die Pille. Hinten haben die Gäste ihre Ordnung nun weitesgehend aufgegeben, was sie angreifbar macht für die pfeilschnellen Salah und Mané.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Jesús Corona (FC Porto)
    Mit seiner Grätsche will Corona eigentlich den Ball wegspitzeln, er trifft aber nur die Hacke von Anton Miranchuk.
  • 61'
    :
    Tooor für Paris Saint-Germain, 1:1 durch Mário Rui (Eigentor)
    Da ist der Ausgleich, ihn erzielt aber kein Pariser. Es ist Linksverteidiger Mário Rui, der eine scharfe Hereingabe von Meunier per Grätsche an seinem eigenen Torwart ins Netz bringt. Pech fpr Neapel!
  • 59'
    :
    Škriniar steigt in der Mitte am höchsten und klärt die Kugel per Kopf.
  • 58'
    :
    Das ganze Stadion fordert einen Elfmeter, den Felix Zwayer aber nicht gibt. Ob es die richtige Entscheidung war, ist nicht eindeutig zu sagen. Cavani wird zwar berührt, aber ob er gegen Albiol so fallen muss, ist eine andere Frage.
  • 61'
    :
    Terim nimmt den ersten Wechsel der Partie vor. Gümüş geht nach nicht allzu guter Leistung runter. Dafür kommt İnan.
  • 58'
    :
    Rakitić schickt Suárez auf die rechte Seite in Richtung Grundlinie. Der Angreifer kommt vor Miranda an den Ball, bleibt dann aber im direkten Duell hängen. Es gibt dennoch eine Ecke.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Galatasaray: Selçuk İnan
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Galatasaray: Sinan Gümüş
  • 56'
    :
    Das war der Wecker für Lok, die Hausherren kombinieren sich in den Strafraum. Éder schießt schließlich aus 15 Metern, Alex Telles wirft sich aufopferungsvoll dazwischen.
  • 56'
    :
    Saúl zum Dritten! Wieder kann Dortmunds Hintermannschaft den Spanier nicht am Abschluss hindern und wieder ist der Ball nicht drin. Diesmal fängt Bürki das Leder im linken unteren Eck ab.
  • 57'
    :
    Valero startet auf der rechten Seite und bekommt die Kugel in den Lauf gelegt. Auf der anderen Seite sieht er Icardi und verlagert das Spielgeschehen. Der Pass landet zu steil im Strafraum in den offenen Armen von ter Stegen.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Martin Linnes (Galatasaray)
    Linnes hält den Fuß gegen Rudy drüber. Gelb.
  • 55'
    :
    Moskau bekommt ein Tor geschenkt - zählt aber nicht. Manuel Fernandes feuert einen Fernschuss auf das linke Eck, Iker Casillas taucht ab und pariert. Den Ball muss er aber zwingend festhalten, stattdessen lässt der Routinier nach vorne prallen. Éder läuft ein und staubt ab, das Schiedsrichtergespann entscheidet auf Abseits - zu Unrecht!
  • 58'
    :
    Was ist denn hier los? Konoplyanka nimmt auf rechts Caligiuri mit. Der flankt klasse flach an den zweiten Pfosten, wo Embolo es aus drei Metern nicht fertig bringt, den Ball im Kasten unterzubringen. Stattdessen "klärt" er zu Muslera, dem dieses Kullerding ans Standbein und von dort hinter die Linie rutscht. Alle Schalker jubeln, doch fast eine Minute später wird der Treffer zurückgenommen. Die Zeitlupe zeigt: Embolo stand im Abseits. Richtig gesehen, aber eine sehr, sehr später Entscheidung.
  • 56'
    :
    Immer enger schnürt sich die Schlinge um Neapels Strafraum, denn PSG erhöht den Druck. Die Hellblauen können sich momentan eigentlich nur mit langen Schlägen befreien.
  • 56'
    :
    Shaqiri nimmt beim Freistoß aus 20 Metern und halblinker Position Maß und probiert es direkt. Der Schuss hat mächtig Dampf und kracht in die Mauer, wo er entschärft wird.
  • 55'
    :
    Der BVB steht in dieser Phase viel zu tief und überlässt Madrid das Spiel. Die Gäste schnüren die Deutschen nun regelmäßig in der gegnerischen Hälfte ein und schicken Schuss um Schuss aufs Dortmunder Gehäuse.
  • 53'
    :
    Nachdem ein Abschluss von Brahimi abgeblockt wird, bietet sich Óliver Torres eine Nachschusschance. Der Mittelfeldmann setzt aus 20 Metern aber deutlich zu hoch an.
  • 53'
    :
    Ans Lattenkreuz! Saúl zum Zweiten! Juanfran leitet das Leder von rechts nach innen an die Sechzehnerkante, wo sich Saúl die Pille auf den linken Schlappen legt und sie anschließend ansatzlos im feinen Bogen ans linke obere Kreuzeck zirkelt. Da blieb Bürki nur der Blick hinterher. Glück für die Dortmunder.
  • 57'
    :
    Über Serdar gelangt die Kirsche im Zentrum zu Konoplyanka. Womöglich etwas überhastet zieht der Flügelflitzer aus 25 Metern ab, Muslera lenkt zur Ecke ab. Die bringt nichts ein.
  • 54'
    :
    Der bisher einzige CL-Torschütze Napolis in dieser Saison muss angeschlagen runter. Rein kommt der deutlich defensivere Pole Zieliński.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Nenad Krstičić (Crvena Zvezda)
    Krstičić kommt gegen Shaqiri klar zu spät und trifft nur den Gegenspieler. Schiri Siebert zückt Gelb und das geht in Ordnung.
  • 54'
    :
    Ist es jetzt nur noch eine Frage der Höhe? Auch in Paris ist Roter Stern eingebrochen und kam am Ende mit 1:6 unter die Räder. Der damalige Torschütze für die Serben ist zudem nicht dabei, Marko Marin fehlt verletzungsbedingt.
  • 53'
    :
    Einwechslung bei SSC Napoli: Piotr Zieliński
  • 54'
    :
    Valero kommt an der Mittellinie viel zu spät gegen Artur und holt sich dafür eine Ermahnung vom Schiedsrichter ab, der die Karte noch stecken lässt.
  • 53'
    :
    Auswechslung bei SSC Napoli: Lorenzo Insigne
  • 55'
    :
    55 Minuten sind rum - wann rollt der Gala-Express? Momentan hat S04 den gegnerischen Sturm so richtig gut im Griff. Aber bleibt das auch dauerhaft so?
  • 52'
    :
    Ospina wächst bei Meuniers Kopfball über sich hinaus und lenkt den Abschluss des Belgiers mit beiden Händen über die Latte. Starke Parade!
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Dmitry Barinov (Lokomotiv Moskva)
    Barinov kommt im Mittelfeld gegen Danilo zu spät.
  • 50'
    :
    Corona macht gleich weiter, diesmal will er wieder als Vorlagengeber glänzen. In zentraler Position würde sich auch ein Schuss anbieten, stattdessen sucht er Marega in der linken Strafraumhälfte. Dessen Annahme verspringt.
  • 50'
    :
    Der Gast drückt! Nachdem Filipe Luís mit seinem Schuss auf links im Sechzehner noch an einem Dortmunder Bein hängenbleibt, ist Saúl bei der folgenden Ecke deutlich näher am Treffer dran und feuert die Pille nach Brustannahme auf rechts im Sechzehner mit links knapp neben den kurzen Pfosten.
  • 50'
    :
    Zwar Abseits, aber den muss Cavani machen! Der Südamerikaner steht frei vor dem Tor und muss den Abpraller aus Ospinas Händen nur über die Linie drücken. Wahrscheinlich war er nach Neymars Schuss etwas überrascht und schiebt den Ball deshalb einen Meter links daneben.
  • 52'
    :
    Wieder Politano! Inter kommt mit viel Schwung aus der Kabine. Arthur spielt einen Fehlpass im eigenen Strafraum. Icardi schaltet schnell und bedient den freistehenden Politano an der Sechzehnerlinie. Der Italiener zieht direkt mit seinem starken linken Fuß ab, setzt den Schuss jedoch weit drüber. Da war auf jeden Fall mehr drin!
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Filip Stojković (Crvena Zvezda)
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Yuto Nagatomo (Galatasaray)
    Nagatomo bringt Caligiuri halb taktisch, halb rustikal zu Fall. Gelb ist korrekt.
  • 48'
    :
    Ein Eckball der Gäste von der linken Seite landet sicher in den Armen von BVB-Keeper Roman Bürki. Das ist keine Aufgabe für Dortmunds Schweizer Nationalkeeper.
  • 50'
    :
    Tooor für Liverpool FC, 3:0 durch Mohamed Salah
    Mohamed Salah verwandelt den Strafstoß ganz cool. Zentral und halbhoch schlägt die Kugel ein, Milan Borjan war nach rechts abgetaucht. Das ist die Entscheidung.
  • 50'
    :
    Politano prüft ter Stegen! Der eben eingewechselte Italiener flankt vom rechten Strafraumeck an den langen Pfosten. In der Mitte kommt niemand an die Kugel, der Ball wird länger und länger. Im letzten Moment taucht ter Stegen noch ab und lenkt die Hereingabe um den Pfosten.
  • 51'
    :
    Königsblau kommt richtig gut aus der Kabine. Vor allem Embolo tankt sich immer wieder in die hochgefährlichen Räume. Wenn der Nationalspieler jetzt nur noch mal einen vorbeischummeln würde...
  • 49'
    :
    An der Mittellinie nimmt sich Koulibaly Mbappé vor und zieht dem Franzosen von hinten die Beine weg. Der Weltmeister hat heute ein schweres Standing gegen eine robuste Abwehr.
  • 48'
    :
    Die Spanier kommen mit Wut aus der Kabine und setzen sich direkt in der Hälfte der Dortmunder fest. Da scheint Trainer Simeone die nötigen Worte in der Kabine gefunden zu haben.
  • 47'
    :
    Tooor für FC Porto, 1:3 durch Jesús Corona
    Porto weiter eiskalt, 1:3! Die Gäste kontern über die linke Seite, Brahimi treibt den Ball nach vorne. Er zieht nach innen und sieht Corona starten, der Mexikaner hängt Höwedes mit einem starken Antritt ab. Aus halbrechter Position nagelt Corona die Murmel schließlich trocken unter die Latte, Guilherme hat aufgrund der kurzen Distanz keine Chance.
  • 50'
    :
    Elfmeter für Liverpool! Mané legt sich im Sechzehner den Ball an Stojković vorbei und setzt zum Sprint an. Der Kapitän der Gäste stellt sich in den Weg und fährt den Arm gegen den Senegalesen aus. Siebert zögert kurz, aber zeigt dann auf den Punkt. Eine vertretbare Entscheidung vom deutschen Offiziellen.
  • 48'
    :
    Piqué langt ordentlich gegen Valero hin und trifft den Gegenspieler mit der Hand im Gesicht. Dennoch entscheidet der Unparteiische auf Freistoß für Barcelona, da Valero vorher ebenfalls schon ausgeteilt hatte.
  • 48'
    :
    Die Reds kommen gut aus der Pause und schnüren die Belgrader hinten ein. Liverpool hält den Druck hoch und lässt die Serben sich nicht befreien. Ein dritter Treffer würde endgültig den Sargnargel bedeuten, das wissen auch die Männer in den roten Trikots.
  • 46'
    :
    Weiter gehts in Dortmund! Während Madrid einmal wechselt und den gelb-rot-gefährdeten Thomas Party für Rodri vom Platz nimmt, bleibt es beim BVB bei einem verletzungsbedingten Tausch. Łukasz Piszczek ist mit Pflaster weiter mit von der Partie.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Breel Embolo (FC Schalke 04)
    Caligiuri schickt dieses Mal Embolo rechts in den Sechzehner. Dort geht er im Duell mit Muslera zu Boden. Ein Foul war es nicht, eine Schwalbe aber auch nicht.
  • 49'
    :
    Wieder Embolo! Konoplyanka findet den Schädel des 21-Jährigen mit einer tollen Hereingabe von der linken Außenbahn. Aus fünf Metern nickt er das Spielgerät ins rechte Eck. Muslera ist aber da.
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder! Beide Teams sind unverändert aus den Kabinen gekommen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Atlético Madrid: Rodri
  • 46'
    :
    Durchgang zwei läuft! Thomas Tuchel wechselt auf der linken Abwehrseite und bringt Thilo Kehrer für Juan Bernat.
  • 49'
    :
    Das muss natürlich zwingend das Führungstor sein. So dicke Möglichkeiten darf sich die Tedesco-Elf eigentlich nicht entgehen lassen.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Atlético Madrid: Thomas Partey
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Auf Seiten der Gäste gibt es eine personelle Veränderung, Politano ist für den offensiv wenig in Aktion getretenen Candreva dabei.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Paris Saint-Germain: Thilo Kehrer
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Paris Saint-Germain: Juan Bernat
  • 46'
    :
    Weiter gehts! Beide Trainer vertrauen dem selben Personal und verzichten zur Pause auf Wechsel.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Inter: Matteo Politano
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Inter: Antonio Candreva
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Embolo vergibt das sichere 1:0! Uth hat eine geniale Idee, bedient den Schweizer mit einem überragenden Pass aus der Zentrale. Embolo kreuzt und steht auf einmal völlig frei 13 Meter vor dem Tor vor Muslera. Er überlegt sehr lange, knallt die Kirsche dann genau auf den Schlussmann. Den Abpraller kriegt er wieder vor die Füße. Diesmal hämmert er sofort am geschlagenen Muslera vorbei, doch Kabak steht auf der Linie und rettet! Man oh man!
  • 46'
    :
    Die zweite Halbzeit läuft.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einer verdienten 1:0-Führung geht Borussia Dortmund im CL-Spitzenspiel gegen Atlético Madrid in die Pause. Wie von BVB-Kapitän Marco Reus bereits vor der Partie prognostiziert, boten beide Teams lange Zeit ein Abtast- und Geduldsspiel in dieser ersten Hälfte. Sowohl die Dortmunder, die ohne Paco Alcácer, dafür aber mit Mario Götze auftreten, als auch die Madrilenen hielten sich mit Power-Offensivfußball zurück und suchten nach der nötigen Lücke in der gegnerischen Hintermannschaft. Zum ersten Mal wurde es erst in der 31. Minute gefährlich, als Pulisic das Leder nach Pass aus dem Zentrum vom rechten Sechzehnereck über den Kasten drehte. Wenig später musste Delaney den Platz verletzungsbedingt verlassen. Für ihn kam Mahmoud Dahoud in die Partie, der keine zwei Minuten später (38.) am Führungstreffer von Axel Witsel beteiligt war. Aus dem Rückraum zog der Belgier ab und traf dank des Beins von Madrids Saúl unhaltbar rechts unten in die Maschen. Wenig später vergab Zagadou nach einer Ecke freistehend das 2:0 per Kopf. Für die zweite Hälfte ist weiterhin alles drin, doch Dortmund ist auf einem guten Weg die Reifeprüfung zu bestehen und sich auch punktemäßig in Gruppe A an die Spitze zu setzen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führt der FC Barcelona hoch verdient mit 1:0 gegen Inter Mailand. Die Italiener nahmen nur in den ersten rund zehn Minuten aktiv am Spiel teil und versteckten sich anschließend überwiegend in der eigenen Hälfte. Barcelona entwickelte eine unglaubliche Dominanz und passte die Kugel nach Belieben durch die gegnerische Hälfte. Ein wunderschöner Angriff über Suárez und Rafinha bescherte den Katalanen die Führung. Zuvor hatten Lenglet und Rafinha schon gute Möglichkeiten vergeben. Auffällig ist, dass sich Barcas Stürmer Suárez selten im Zentrum aufhält und immer wieder auf die Flügel ausweicht. Flanken der Spanier finden praktisch nie einen Abnehmer. Barcelona muss sich nach der Pause darauf konzentrieren, schnell das zweite Tor zu erzielen. Inter muss sich gezwungenermaßen aus dem Schneckenhaus heraustrauen. Gleich geht es weiter!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Hier wurde richtig was geboten, Porto führt zur Pause mit 2:1 in Moskau. Die Gäste versuchen von Beginn an das Heft in die Hand zu nehmen, werden dann aber von einem Elfmeterpfiff eiskalt erwischt (10.). Manuel Fernandes kann Iker Casillas allerdings nicht bezwingen, Moussa Marega macht es später auf der anderen Seite besser (26.). Der Strafstoß war der erste Schuss auf das Tor von Guilherme, der zweite (35.) sitzt ebenfalls. Doch Moskau lässt die Köpfe nicht hängen, der auffällige Anton Miranchuk markiert das verdiente 2:1. In der Folge versucht Moskau weiter nach vorne zu spielen, achtet aber auch auf die konterstarken Außenspieler der Gäste. Wenn es so weitergeht, kann es hier noch richtig spannend werden.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ancelotti guckt wie immer kritisch, dabei hat er Grund sich zu freuen! Der SSC Napoli führt zur Pause mit 0:1 in Paris und das auch verdient. Zwar begannen die Franzosen mit Tempo Zug, all das ging nach einer guten Viertelstunde jedoch irgendwie verloren. Mbappé ist längst kein so großer Unruheherd, wie man es von ihm kennte und auch Neymar und Co sind nicht voll in der Partie. Im Gegensatz zu ihnen ist aber Lorenzo Insigne richtig gut dabei und deshalb ist er auch der Torschütze zum bisher einzigen Treffer. Der kleine Italiener überlupfte Aréola nach brillianten Steilpass von Callejón und bestrafte die leichte Passivität der Franzosen. Verloren ist hier aber noch überhaupt nichts, es kann noch alles passieren!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Liverpool führt nach 45 Minuten mit 2:0 im Anfield. In einer ausgeglichenen Anfangsphase tat sich die Mannschaft von Jürgen Klopp schwer und leistet sich viele Ballverluste gegen aggressiv pressende Serben. Erst nach 20 Minuten platze der Knoten, als der erste richtige LFC-Angriff über Robertson und Firmino im 1:0 endete. Mit der Führung im Rücken wurden die Reds besser und zeigten in der Offensive ihre individuelle Überlegenheit. Kurz vor der Pause machte dann Salah seinen Treffer, nachdem er zuvor zweimal an Borjan gescheitert war und schraubte hier vielleicht schon den Deckel drauf. Aus Sicht der Gäste ist der Rückstand bitter, denn über weite Strecken hielten sie gut Stand und waren auch in der Offensive bemüht. Gleich gehts weiter.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Durchatmen: Am Bosporus ist Pause, zwischen Galatasaray und Schalke steht es torlos 0:0. Dabei zeigen die Deutschen eine reife Leistung, sind über weite Strecken das bessere Team und hatten auch einige gute Möglichkeiten. Nach etwas weniger als einer Viertelstunde hatte Konoplyanka, einer der Aktivposten bislang, die dicke Gelegenheit zur Führung. Dabei wurde er von Muslera abgeräumt, bekam aber keinen Elfmeter. In der Folge taten die Knappen gut daran, das Match ruhig zu halten und mit effizientem Spielaufbau zu überzeugen. Nachdem dann einige Zeit keine dicken Chancen heraussprangen, wurde es kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs hektisch: Erst scheiterte Derdiyok am klasse postierten Nübel. Fast im Gegenzug parierte Muslera prima gegen Konoplyanka. Für Hälfte Zwei dürfen wir also gerechtfertigterweise auf Tore hoffen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Für Łukasz Piszczek gehts direkt in die Kabine. Der Außenverteidiger blutet aus einer Wunde und muss verarztet werden. Dortmund ist für die restliche Nachspielzeit in Unterzahl.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Coutinho bleibt in der Mauer hängen. Miranda fälscht die Kugel noch ab, der Ball rauscht wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Dann ist Pause.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Auf der der Gegenseite verpasst Konoplyanka das 1:0! Der 29-Jährige rast nach einem Abwehrfehler von Maicon von halblinks nach halbrechts und zieht von der Strafraumkante ab. Muslera macht sich aber lang und länger und wehrt das Geschoss aus 16 Metern klasse ab. Nach der folgenden Ecke ist Halbzeit.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Kurz vor der Pause gibt es noch einen gefährlichen Freistoß für Barcelona 18 Meter zentral vor dem Tor.
  • 45'
    :
    Auf der anderen Seite spielt Herrera einen öffnenden Pass in die Spitze, Marega erreicht die Kugel in halbrechter Position. Vom rechten Strafraumeck verzichtet er auf einen Abschluss, stattdessen legt er sich den Ball zu weit vor.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Thomas Lemar (Atlético Madrid)
    Böse Aktion von Thomas Lemar! Der Franzose hat den rechten Fuß im Zweikampf mit Pisczcek deutlich zu weit oben und trifft Dortmunds Rechtsverteidiger unterhalb des rechten Auges. Das ist mehr als dunkelgelb, doch Schiri Taylor bleibt gnädig.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Zwei Minuten gibt es obendrauf. Liverpool nimmt das Tempo raus und nimmt die Zwei-Tore-Führung mit in die Pause.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Madrid stemmt sich dagegen und schiebt nun ebenfalls nach vorne. Die Truppe von Simeone will den Rückstand schnellstmöglich wieder egalisieren, aber die Dortmunder schalten nun bei jedem Ballgewinn blitzschnell um. Das Tempo steigt in dieser Schlussphase vor der Pause.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Das sieht man auch selten: Rakitić verspringt die Kugel bei der Annahme. Daraus entwickelt sich ein italienischer Konter, an dessen Ende Perišić auf der Außenbahn an Busquets vorbeizieht und in die Mitte flankt. Arthur arbeitet nach hinten mit und klärt.
  • 45'
    :
    120 Sekunden gibt Felix Zwayer als Zugabe.
  • 45'
    :
    Nübel rettet Schalke! Rodrigues wird steil an die rechte Torauslinie geschickt und gibt sofort flach nach innen auf den ersten Pfosten. Derdiyok rutscht rein, scheitert aus der Nahdistanz aber an Nübels Kopf.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 42'
    :
    Das Stadion bebt! Die Dortmunder Fans reißen mit ihrem Jubel fast die Hütte ab und peitschen ihre Mannschaft weiter nach vorne, die jetzt in die Offensive drückt. Zagadou hat nach einer Ecke von der rechten Seite das 2:0 auf dem Kopf, nickt die Pille jedoch rechts am Kasten vorbei.
  • 42'
    :
    Roberto hat auf der rechten Seite unglaublich viel Platz zum Flanken und entscheidet sich für eine flache Hereingabe. Coutinho verpasst den Pass am Elfmeterpunkt um wenige Zentimeter. Ansonsten wäre es richtig gefährlich geworden.
  • 45'
    :
    Tooor für Liverpool FC, 2:0 durch Mohamed Salah
    Liverpool legt nach! Wijnaldum spielt aus der Zentrale zu Shaqiri, der klatschen lässt für Salah. Der Ägypter hat halbrechts im Strafraum freie Sicht und macht im dritten Anlauf dann doch seinen Treffer. Die KUgel schlägt rechts ein und lässt Borjan keine Chance.
  • 43'
    :
    Kurz vor der Pause erhöht der LFC nochmal die Schlagzahl. Erneut ist Robertson nach einem guten Steilpass auf der linken Seite durch und entscheidet sich aus 20 Metern für den Schuss. Dem Schotten rutscht der Ball vom Spann und fliegt weit am Gehäuse vorbei.
  • 43'
    :
    PSG erhöht kurz vor der Pause den Druck im Spiel gegen den Ball und versucht, die Spielkontrolle zurück zu holen. Wirklich effektiv ist das bisher nicht, denn Napoli arbeitet besser.
  • 40'
    :
    Nächster Abschluss der Russen: Igor Denisov hebt das Leder von der Mittellinie über die Abwehr, Dmitry Barinov ist passend gestartet. Alex Telles übt von hinten Druck aus, deshalb schließt der 22-Jährige aus 18 Metern direkt ab. Der Ball schlägt einen Meter neben dem langen Eck ein.
  • 42'
    :
    Ein langer Pass aus der eigenen Hälfte saust über Sané Abwehrbein zu Rodrigues. Glücklicherweise aus königsblauer Sicht wird auf Abseits entschieden. Sonst wäre der Knipser frei durch gewesen. Da sah Sané aber nicht gut aus.
  • 40'
    :
    Gute Freistoßmöglichkeit für die Reds nach einem Foul von Jovićić an Fabinho. 30 Meter vor dem Tor und in zentraler Position nimmt sich Shaqiri die Kugel und hebelt sie über die Mauer in den Sechzehner. Am schnellsten schaltet dort Keeper Borjan, der aus seinem Kasten eilt und die Kirsche aus der Luft pflückt. Da war mehr drin für die Hausherren.
  • 40'
    :
    Suárez weicht immer wieder auf den Flügel aus, macht dort mit Ausnahme seiner klasse Vorlage vor der Führung aber wenig Stiche. In dieser Situation prallt der Angreifer am physisch überlegenen Škriniar ab.
  • 40'
    :
    Rechtsverteidiger Maksimovic bekommt mit Vollkaracho den Ball aus kurzer Distanz dort hin, wo es wirklich wehtut und muss auf dem Rasen kurz nach Luft schnappen. Es geht aber weiter für ihn.
  • 40'
    :
    Uth stürmt durchs linke Halbfeld, verpasst das Zuspiel in den freien Raum zu Konoplyanka. Ein Gala-Spieler ist dazwischen, doch der Abpraller landet in der Box bei Embolo. Der Angreifer steht mit dem Rücken zum Tor, ganz nah am herausgeeilten Muslera. So legt er in den Rückraum zu Serdar, der wiederum passt kurz zu Konoplyanka. Der 29-Jährige zieht dann von halblinks ins Zentrum und schließt per Schlenzer aus 16 Metern ab. Weit drüber.
  • 38'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Axel Witsel
    Der BVB führt! Pulisic tankt sich von der rechten Seite stark ins Zentrum und leitet den Ball über Umwege zu Dahoud. Der Sechser der Hausherren wartet eigentlich zu lang, sodass sich Madrid beim Pass auf links zu Hakimi bereits wieder sortiert hat. Doch die Real-Leihgabe schickt die Pille nach kurzem Dribbling zurück ins Zentrum vor dem Sechzehner, wo Witsel nicht lange fackelt und das Leder von Saul noch unhaltbar angefälscht ins rechte untere Eck setzt. Oblak ist chancenlos.
  • 38'
    :
    Nächster Abschluss für den LFC: Xherdan Shaqiri bekommt halbrechts zu viel Raum von den Serben und zieht vor die Box. Aus 20 Metern zieht der Schweizer mit Links ab, doch der Versuch segelt zentral aufs Tor und bringt keine Gefahr für Milan Borjan.
  • 39'
    :
    Die Rot-Gelben haben in dieser Phase etwa 65% Ballbesitz, kommen aber zu selten in die wirklich gefährlichen Räume. Das kommt den Gästen aus dem Ruhrpott natürlich sehr entgegen.
  • 38'
    :
    Tooor für Lokomotiv Moskva, 1:2 durch Anton Miranchuk
    Da ist die Antwort, 1:2! Aleksey Miranchuk spielt einen Fehlpass in die Füße von Eder Militão, kann das Leder dann aber am rechten Strafraumeck zurückerobern. Er nimmt es mit und marschiert rechts an seinem Gegenspieler vorbei, es folgt ein Außenristpass auf den Elfmeterpunkt. Dort lauert Zwillingsbruder Anton, der die Kugel trocken im linken Torwinkel versenkt.
  • 36'
    :
    Lucien Favre muss verletzungsbedingt wechseln. Für Thomas Delaney geht es nicht weiter. Der Däne scheint sich bei der Aktion vor ein paar Minuten am linken Fuß vertreten zu haben und macht nun Platz für Mahmoud Dahoud.
  • 38'
    :
    Das muss der Ausgleich sein! Neymar setzt sich trickreich im Mittelfeld durch und schickt Mbappé auf die Reise. Mit Tempo dringt dieser in den Strafraum ein und kann sich im direkten Duell gegen Ospina eigentlich eine Ecke aussuchen. Die Variante "Mitten auf den Mann" ist keine gute Option, doch Mbappé wählt sie trotzdem.
  • 38'
    :
    Aus dem Nichts hält Vecino aus der Distanz drauf! Ein Kopfball von Piqué gerät zu kurz, Busquets kommt nicht rechtzeitig ran. Vecino rauscht aus dem Hintergrund heran und nimmt die Kugel volley mit dem Vollspann aus gut und gerne 30 Metern. Der Abschluss verfehlt das Tor nur knapp.
  • 37'
    :
    Die Spanier treten nach dem Führungstreffer beinahe noch dominanter auf, als davor. Die Kugel zirkuliert um den gegnerischen Strafraum. Auch das Gegenpressing ist meinst nach wenigen Sekunden erfolgreich. Inter kann sich kaum noch befreien.
  • 35'
    :
    Immer wieder hat Andrew Robertson auf der linken Außenbahn viel Platz, wenn er mit seinen Sprints hinter die Abwehr startet. Einzig das letzte Zuspiel passt in den letzten Aktionen des Linksverteidigers nicht. Aus spitzem Winkel probiert er es dann mal mit einem Direktschuss, der den Kasten aber weit verfehlt.
  • 35'
    :
    Tooor für FC Porto, 0:2 durch Héctor Herrera
    Porto zeigt sich effizient, 0:2! Corona erhält den Ball auf der rechten Seite, dann lässt er Höwedes Achterbahn fahren. Irgendwann macht der deutsche Weltmeister die Bewegungen seines flinken Gegenspielers nicht mehr mit, kann dadurch eine Flanke nicht verhindern. Das Leder kommt am Fünfmeterraum runter, Herrera nickt es ins linke Eck.
  • 35'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Mahmoud Dahoud
  • 36'
    :
    N'Diaye verpasst Rudy im rechten Halbraum einen Beinschuss und zimmert das Leder aus 25 Meter über den linken Winkel. Gar nicht so schlecht.
  • 35'
    :
    Großer Bock von Di María! Zehn Meter vor seinem Strafraum gibt er den Ball leichtsinnig her und leitet so eine italienische Chance ein. An deren Ende steht jedoch ein Querschläger von Insigne, der die Kugel mehr mit dem Schienbein als mit dem Fuß trifft.
  • 35'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thomas Delaney
  • 34'
    :
    Die Führung hatte sich in den letzten Minuten abgezeichnet und geht zu diesem Zeitpunkt absolut in Ordnung. Inter ist gerade im Spiel nach vorne zu ideenlos.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Thomas Partey (Atlético Madrid)
    Anthony Taylor greift zum zweiten Mal an seine Brusttasche. Thomas Partey räumt Reus zum dritten Mal im Mittelfeld ab und unterbindet damit einen Konter. Die Karte hat sich der defensive Mittelfeldspieler der Gäste mehr als verdient.
  • 35'
    :
    Uth bedient Konoplyanka mit einem famosen Pass aus der Mitte. Der Ukrainer kann beinahe ungehindert in den Sechzehner ziehen, geht nach einer kurzen Berührung mit Kabak zu Boden. Das geht aber viel zu einfach. Kein Foul, gut gesehen.
  • 34'
    :
    Seit dem 0:1 wächst der Ballbesitzanteil von Lokomotiv Moskau, ins letzte Drittel kann man das Spielgerät aber nur selten tragen.
  • 31'
    :
    Auf der Gegenseite pflückt Griezmann auf rechts im Strafraum einen Steilpass herunter und feuert die Kugel flach aufs Tor. Der Ball rauscht nur ans Seitennetz. Bürki muss nicht eingreifen.
  • 35'
    :
    ...Der Defensivmann zieht den Ball zwar über die Mauer, aber auch gut 200 Zentimeter über das von Nübel gehütete Gehäuse.
  • 33'
    :
    Ist das stark gespielt von Mané: Der Senegalese wird vor der Box mit dem Rücken zum Tor angespielt und leitet das Leder in einer Bewegung mit der Hacke zu Salah weiter. Der Ägypter hat freie Bahn in den Strafraum und scheitert mit seinem Abschluss erneut an Borjan. Salah kann aufatmen, denn der Assistent hatte an der Seitenlinie ohnehin die Fahne gehoben.
  • 34'
    :
    Knappe 30 Meter vor dem Schalker Kasten steht Maicon für einen direkten Freistoß parat...
  • 31'
    :
    Kaum gescholten, schon hat der BVB zum ersten Mal den Treffer auf dem Fuß. Von der linken Seite bringt Dortmund das Leder an die rechte Strafraumkante, wo Pulisic angerauscht kommt, die Pille aber nur über das linke obere Toreck zirkelt.
  • 33'
    :
    Rodrigues zieht auf einmal im Zentrum den Sprint an und will mit Derdiyok am Strafraum den Doppelpass spielen. Dem ehemaligen Leverkusener misslingt aber das Zuspiel. Nübel bedankt sich.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Mário Rui (SSC Napoli)
    Hier kommt die Karte aber ans Licht: Mário Rui grätscht Mbappé an der Seitenlinie ab.
  • 32'
    :
    Tooor für FC Barcelona, 1:0 durch Rafinha
    Der nächste klasse zu Ende gespielte Angriff bringt Barcelona in Führung! Rafinha leitet den Angriff selbst ein und nimmt Suárez auf der rechten Seite mit. Der Uruguayer flankt die Kugel aus dem Halbfeld hervorragend mit ein bisschen Unterschnitt an die Fünfmeterkante. Rafinha zieht seinen Sprint durch und taucht frei vor Handanovič auf. Aus fünf Metern hat der ehemalige Inter-Akteur keine Probleme, den Ball im Tor unterzubringen.
  • 31'
    :
    Verratti geht klar zum Ball mit gestrecktem Bein, aber erwischt in der Aktion auch seinen Gegenspieler Callejón, der zu Boden geht. Felix Zwayer lässt die Karte stecken und belässt es bei einem Gespräch.
  • 30'
    :
    Wieder findet ein Eckball den Kopf von Lenglet. Am langen Pfosten schraubt sich der Franzose in die Luft, nimmt dabei aber zu sehr die Arme zu Hilfe. Referee Haţegan entscheidet auf Stürmerfoul, der Kopfball war ohnehin nicht im Tor gelandet.
  • 30'
    :
    Nach einer halben Stunde ist es das von Marco Reus im Vorfeld angekündigte Geduldsspiel zwischen Borussia Dortmund und Atlético Madrid. Kein Team kann bislang entscheidende Vorteile für sich verbuchen, geschweige denn konnte eine gefährliche Torchance entwickeln.
  • 31'
    :
    Caligiuri verlängert einen Querpass von Sané prima mit dem linken Fuß auf die rechte Außenbahn in den Lauf von Embolo. Der 21-Jährige legt an der Kante nach innen ab für Serdar, jedoch etwas unpräzise. So springt nur ein Einwurf heraus.
  • 30'
    :
    Bei Ballbesitz vom Roten Stern ziehen sich die Reds mit Mann und Maus in die eigene Hälfte zurück und lauern auf ihre Blitzschnellen Kontergelegenheiten. Belgrad bleibt wiederum seinem aggressiven Anlaufen treu und versucht nach Möglichkeit auch in der gegnerischen Hälfte für Akzente zu sorgen. Ein Durchkommen gab es für die Gäste bislang noch nicht.
  • 29'
    :
    Der fällige Freistoß fliegt als Flanke in die Mitte, rutscht dann bis zum zweiten Pfosten durch. Dort steht Krychowiak völlig frei, bei der Annahme springt ihm die Kugel an den linken Arm. Referee Madden entscheidet auf Freistoß.
  • 29'
    :
    Eine Konoplyanka-Flanke von links findet keinen Abnehmer. Stattdessen startet N'Diaye den Gegenangriff, marschiert mit großen Schritten durch die Mitte und hängt Stambouli ab. Er gibt nach rechts raus zu Belhanda. Mendyl grätscht den Ex-Schalker aber sauber ab. Starkes Tackling.
  • 27'
    :
    Dortmunds Neuzugang aus Bremen ist wieder auf dem Rasen und wird gleich gebraucht, denn Atlético drückt jetzt in die Offensive. Am Ende fabriziert Filipe Luis allerdings nur eine Flanken-Bogenlampe im Sitzen, die neben dem kurzen Pfosten ins Aus trudelt.
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für Óliver Torres (FC Porto)
    Óliver Torres stellt sich ungeschickt an, als er ein Bein gegen Denisov stehen lässt. Freistoß für Moskau, 30 Meter vor dem Kasten.
  • 28'
    :
    Klasse gespielt! Barca erarbeitet sich die nächste Chance. Alba schickt Suárez durch die Schnittstelle. Der Angreifer legt mit der Hacke zurück auf den Elfmeterpunkt. Dort lauert Rafinha, der aus der Drehung direkt abschließt. Handanovič ist wieder aufmerksam, taucht ab und pariert den Schuss im langen Eck.
  • 26'
    :
    Liverpool wird stärker. Mané und Salah spielen zunächst eine schöne Doppelpass-Kombination vor dem Sechzehner. Mané legt links raus zu Robertson, der ganz viel Platz im Sechzehner hat. Der Linksverteidiger probiert es mit der Flanke zum zweiten Pfosten, doch das Zuspiel ist zu hoch angesetzt für seine Mitspieler. Belgrad wackelt ein bisschen.
  • 29'
    :
    Tooor für SSC Napoli, 0:1 durch Lorenzo Insigne
    Die Pariser Passivität wird bestraft! José Callejón schickt mit einem super Pass seinen Mitspieler Insigne in die Spitze. Der kleine Italiener sieht, dass Aréola aus seinem Tor herauskommt und überlupft den Keeper zur Führung.
  • 28'
    :
    Von Istanbul kommt noch nicht allzu viel. Zwar finden die Hausherren in den letzten Minuten immer öfter Räume im Sturm vor. Noch segeln aber weder flache Zuspiele noch Flanken ins Zentrum. Sané und Co. blocken das Meiste weg.
  • 26'
    :
    Tooor für FC Porto, 0:1 durch Moussa Marega
    Marega macht es besser, 0:1! Der Stürmer schiebt den Ball vom Strafstoßpunkt in die linke Eck, Guilherme hat die Richtung geahnt. Trotzdem kommt er nicht dran, der Abschluss ist zu präzise.
  • 24'
    :
    Delaney muss am Seitenrand behandelt werden. Der Däne scheint Probleme am linken Fuß zu haben, dürfte aber weitermachen können. Der BVB stürmt weiter in Unterzahl und rennt sich in Person von Hakimi nur in Madrids Abwehr-Bollwerk fest.
  • 27'
    :
    José Callejón bekommt die Stollen von Bernat zu spüren, als sein spanischer Landsmann seinen Fuß nach einer etwas missglückten Roulette-Drehung auf dem Schlappen des Flügelstürmers parkt.
  • 25'
    :
    Valero luchst Busquets die Kugel in der gegnerischen Hälfte ab und dribbelt in Richtung Barca-Tor. Kurz vor der Strafraumkante gibt der Spanier ab auf Icardi, der sofort abzieht. Der überhastete Schuss bleibt erneut an Piqué hängen.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Éder (Lokomotiv Moskva)
    Felipe haut beim Eckball ab, Éder packt zu und reißt seinen Kontrahenten am Elfmeterpunkt zu Boden.
  • 25'
    :
    Elfmeter für Porto!
  • 24'
    :
    Eine minimal abgefälschte Flanke von Alex Telles fliegt in den Strafraum der Hausherren, Marega kann sich acht Meter vor dem Kasten im Luftduell durchsetzen. Er köpft Gegenspieler Kverkvelia an, dann segelt der Ball in die Höhe. Guilherme packt zu.
  • 25'
    :
    Sadio Mané kommt mit Tempo über die linke Seite und findet Sturmpartner Mo Salah mit seiner scharfen Hereingabe. Am Elfmeterpunkt schließt der Ägypter sofort ab und trifft seinen Gegenspieler, der den Schuss entschärft.
  • 25'
    :
    Nastasić' langer Ball in die Spitze findet Embolo, der über halblinks in die Box eindringt. Donk drängt den Schweizer noch entscheidend ab. Die Pille hoppelt aber an der Torauslinie zu Mendyl. Anstatt sofort zu flanken oder den lauernden Konoplyanka einzusetzen, dribbelt der Linksverteidiger ins Aus.
  • 24'
    :
    Latte! Mertens läuft mit perfektem Timing in eine halbhohe Flanke von der linken Seite und setzt den Ball mit der Innenseite an den Querbalken. Aréola guckt nur verdutzt hinterher und hätte da keine Abwehrchance gehabt.
  • 23'
    :
    Jetzt wird es eine ganz schwere Aufgabe für den Underdog aus Serbien. Nach phasenweise zähen ersten zwanzig Minuten ist jetzt auch das Publikum auf der Insel erwacht und peitscht die Mannschaft in rot an. Für die Mannschaft von Vladan Milojević ist der Gegentreffer bitter, denn bisher haben sie klasse mitgespielt.
  • 23'
    :
    Das hätte teuer werden können: D'Ambrosio vertendelt hinten rechts die Kugel. Alba bekommt den Ball direkt in den Lauf gelegt und gibt ab in den Rückraum. Arthur kann die Hereingabe nicht unter Kontrolle bringen. Škriniar klärt die brenzlige Situation.
  • 22'
    :
    Witsel aus der Distanz! Belgiens Nationalspieler hat im Zentrum zu viel Platz und fasst sich aus knapp 20 Metern ein Herz. Der Flachschuss in Richtung linkes unteres Eck wird von Oblak früh gesehen und locker abgefangen.
  • 23'
    :
    Da die Abwehr der Hausherren etwas ins Schwimmen gerät, muss auch Di María hinten aushelfen und den Ausputzer spielen.
  • 24'
    :
    Beide Akteure sind wieder dabei. Serdar kommt mit einem kleinen Pflaster zurück. Gümüş hat es wohl etwas deftiger erwischt. Er tritt nun mit Netzhauben-Look auf.
  • 21'
    :
    Nächstes klares taktisches Foul der Madrilenen. Thomas Partey fährt im Mittelfeld das Bein gegen Reus aus und bringt den Dortmunder Kapitän zu Fall. Schiri Taylor lässt die Karte zum wiederholten Male stecken.
  • 21'
    :
    Barca wird jetzt aktiver und setzt sich um Inters Strafraum herum fest. Coutinho bedient Rafinha zentral an der Sechzehnerkante. Der Brasilianer nimmt die Kugel einmal an und zieht mit seinem schwächeren linken Fuß ab. Handanovič sammelt den harmlosen Schuss problemlos auf.
  • 20'
    :
    Wahnsinn! Was für eine Chance für Moskau! Anton Miranchuk rennt den gesamten linken Flügel runter, lässt dabei zwei Gegenspieler aussteigen. Iker Casillas kommt ihm entgegengerutscht, da legt er in die Mitte ab. Bruder Aleksey Miranchuk steht goldrichtig und zieht sofort ab, der grätschende Alex Telles rettet vor der Linie.
  • 20'
    :
    Diesen Abschluss von Fabián Ruiz kann man zwar nicht als Torschuss werten, aber immerhin kommen die Italiener langsam besser in die Partie und stellen sich besser gegen PSG auf. Der Schuss aus der zweiten Reihe geht übrigens bestimmt fünf Meter drüber.
  • 21'
    :
    Serdar und Gümüş stoßen in einem Luftduell an der linken Torauslinie der Türken mit den Köpfen zusammen und müssen kurz draußen behandelt werden. Der Knappe trägt einen kleinen Cut davon. Beide werden aber weitermachen können.
  • 20'
    :
    20 Minuten sind durch, Schalke ist zum jetzigen Zeitpunkt das bessere Team. Defensiv sieht das Ganze ziemlich stabil aus. Auch vorne im Angriff werden bisher einige Lösungen gefunden. Auch eine Führung wäre nicht unverdient.
  • 20'
    :
    Tooor für Liverpool FC, 1:0 durch Roberto Firmino
    Der LFC sticht zu! Im linken Halbfeld führt Shaqiri den Ball und spielt dann einen perfekten vertikalen Pass in den Lauf von Robertson. Der Schotte zieht an die Grundlinie und bedient dann Roberto Firmino flach am Elfmeterpunkt. Der Brasilianer guckt sich eine Ecke aus und setzt die Kugel dann unhaltbar links in die Maschen.
  • 18'
    :
    Porto hat den Ball zumeist in den eigenen Reihen, Moskau lauert auf Konter. Die Gäste versuchen es immer wieder über die hochstehenden Außenbahnspieler, allerdings fehlt zum Teil die Präzision in den Zuspielen.
  • 18'
    :
    Dann gibt es den ersten Eckball für die Gäste. Die Hereingabe von rechts landet halbhoch am Fünfer, wo Babić völlig allein gelassen zum Schuss ansetzt. Der etwas überraschte Serbe trifft den Ball nicht optimal und schickt ihn deutlich über den Kasten. Glück für die Reds!
  • 17'
    :
    Die Gastgeber werden spielfreudiger. Hakimi, Reus und Götze kombinieren sich über links in den Sechzehner der Spanier, finden aber nicht die entscheidende Lücke zum Torabschluss.
  • 18'
    :
    Lenglet scheitert aus wenigen Metern! Eine Rafinha-Ecke landet maßgeschneidert auf dem Schädel des Innenverteidigers. Der Franzose setzt sich im Kopfballduell recht einfach durch und drückt die Kugel zentral aufs Tor. Handanovič pariert den etwas unplatzierten Kopfball aus sechs Metern mit dem Bein.
  • 18'
    :
    Und der wird auch gefährlich! Uth verlängert die Hereingabe am ersten Pfosten prima in die Mitte. Hier kommt Embolo per Flugkopfball angestürmt, kriegt seinen Schädel aber nicht entscheidend ran. So verfehlt er Musleras Gehäuse um einige Meter.
  • 17'
    :
    Cavani bekommt nach Zusammenspiel von seinen Kollegen Neymar und Mbappé den Ball in den Lauf gelegt und nimmt ihm mit in den Strafraum. Beim Ausholen zum Schuss wird der von Albiol aber noch gestört.
  • 17'
    :
    Ein schöner Heber in die Spitze findet Konoplyanka. Der legt prima mit dem Kopf im Strafraum quer für Embolo. Gut 15 Meter vor dem Kasten geht der aber so gar nicht zur Kugel und lässt sie sich abluchsen. Serdar setzt nach und holt mit seinem Schuss von der Kante immerhin einen Eckstoß heraus.
  • 15'
    :
    Der BVB klärt den folgenden Freistoß aus 25 Metern Torentfernung nicht konsequent genug, kann einen Torschuss letztlich jedoch unterbinden. Es bleibt beim 0:0.
  • 15'
    :
    Langsam läuft die Kugel bei den Hausherren. Wie erwartet ist das Offensivtrio Salah-Mané-Firmino nur schwer zu fassen für die serbischen Abwehrspieler. Noch halten die Gäste gut dagegen, aber wie lange halten sie dieses Tempo durch?
  • 16'
    :
    Icardi verpasst die Führung! Auf der linken Seite wird Perišić nicht richtig angegangen und flankt flach in die Mitte. Icardi ist einen Schritt vor Piqué und ter Stegen am Ball, bekommt aber nur noch die Fußspitze an die Kugel. Leicht touchiert geht der Ball aus kurzer Distanz über den Kasten.
  • 16'
    :
    Spielerisch ist seine Art, aber er ist eben auch manchmal zu lässig: Neymar will es mit der Hacke in der eigenen Hälfte lösen und verliert den Ball. Zu seinem Glück ist Rabiot bei ihm und bügelt den Fehler aus.
  • 16'
    :
    Da hatten wir also die erste Gelegenheit - und was für eine. Bitter ist natürlich, dass der französische Schiedsrichter auch gut und gerne auf Elfmeter entscheiden hätte können. Insgesamt hätte Konoplyanka da aber auch mehr draus machen können.
  • 13'
    :
    Brahimi macht das Spiel auf der linken Seite schnell, dann spielt er einen flachen Pass in den Strafraum. Marega versucht das Anspiel zu kontrollieren, will dann wieder an den einschussbereiten Brahimi abgeben. Die Abwehr hat allerdings aufgepasst.
  • 14'
    :
    Glück für Fabinho. Gegen Ben Nabouhane kommt der Brasilianer viel zu spät in den Zweikampf und holt den Mann von den Komoren hart von den Beinen. Schiri Siebert lässt den Übeltäter davon kommen und belässt es bei einer Ermahnung.
  • 13'
    :
    Gelbe Karte für Abdou Diallo (Borussia Dortmund)
    Frühe Gelbe Karte für die Dortmunder Hintermannschaft. Diallo verliert den Zweikampf gegen Koke und hindert den Außenspieler per Halten am Durchstarten. Taylor zückt den Gelben Karton. Angesichts der zuvor laufen gelassenen Aktionen der Madrilenen erscheint diese Entscheidung etwas unverhältnismäßig.
  • 13'
    :
    Barca erobert im Mittelfeld den Ball und spielt schnell nach vorne. Coutinho treibt die Kugel bis an den Strafraum, hat im Zentrum aber keine Anspielstation. Kurzerhand zieht der Brasilianer aus zwanzig Metern ab. Der Schuss rauscht rund drei Meter über den Kasten.
  • 14'
    :
    Eckball für PSG, getreten von Neymar: Er findet am langen Pfosten Mbappé, der Zeit hat, das Leder anzunehmen und zu kontrollieren. Der Jungstar will dann aufs kurze Eck abschließen, verfehlt aber um einen guten Meter.
  • 14'
    :
    Die Ecke sorgt nicht für größere Gefahr. Dann unterbindet Mendyl den Konter mit einem Zupfer.
  • 11'
    :
    Griezmann abgeblockt! Auch die Madrilenen zeigen sich in der Offensive und werden beinah gefährlich. Von der rechten Seite spielt Koke das Leder in den Rückraum an die Sechzehnerkante zum parat stehenden Griezmann, der mit seinem Flachschuss aufs lange Eck an dem Bein eines Dortmunder Verteidigers hängenbleibt.
  • 13'
    :
    Dicke Chance für die Blau-Weißen! Caligiuri schickt mit einem tollen Pass aus dem rechten Halbfeld den perfekt einlaufenden Konoplyanka. Der rennt in den Sechzehnmeterraum, trifft die Kugel aber nicht ideal. So hebt er das Ding über den herauseilenden Muslera, Linnes war aber mit nach hinten gelaufen und klärt vor der Linie zur Ecke. Dabei trifft der Keeper den Ukrainer klar am Bein. Das hätte eigentlich Strafstoß geben müssen.
  • 11'
    :
    Salah hat die erste Chance! Shaqiri spielt aus der Tiefe eine hohe Bogenlampe über die Belgrader Abwehr auf den startenden Ägypter. Der nimmt den Ball mit einer guten Bewegung mit und geht mit Tempo in Richtung Tor. Borjan eilt aus seinem Kasten und stellt den Angreifer früh zu, sodass der mit seinem Abschluss am Keeper scheitert. Gutes Timing des Schlussmannes!
  • 10'
    :
    Reus schaufelt das Leder nach vorne an den linken Pfosten, wo sich Witsel und Bruun Larsen gegenseitig im Weg stehen und das Leder nur über die Torauslinie holpert.
  • 9'
    :
    Madrid patzt zweimal mit Fehlpässen im Aufbau und weiß sich anschließend nur mit taktischen Fouls zu helfen. Taylor lässt die Karte stecken, eröffnet dem BVB beim zweiten Mal aber zumindest eine Freistoßsituation aus knapp 30 Metern Entfernung...
  • 11'
    :
    Erstmals wagt auch S04 den Weg nach vorne. Über Embolo und Rudy gelangt das Spielgerät zu Caligiuri auf den rechten Flügel. Der macht einige große Schritte nach vorne, findet mit seiner flachen Flanke aber keinen Abnehmer.
  • 11'
    :
    Die kurz ausgeführte Eckball-Variante der Spanier ist ebenso wirkungsvoll, wie die der Italiener. Rafinhas anschließende Flanke findet keinen Abnehmer.
  • 10'
    :
    Elfmeter verschossen von Manuel Fernandes, Lokomotiv Moskva
    Manuel Fernandes übernimmt die Verantwortung, sein halbhoher Versuch in das linke Eck ist nicht übel. Allerdings hat Iker Casillas richtig spekuliert, der erfahrene Schlussmann pariert.
  • 11'
    :
    In den ersten zehn Minuten sind die Pariser klar bestimmend. Sie kontrollieren den Ball in ihren Reihen und lassen Napoli kaum mal an die Kugel.
  • 9'
    :
    Elfmeter für Moskau! Aleksey Miranchuk zieht von rechts nach innen, umkurvt dann Alex Telles. Dabei hakt er clever beim Verteidiger ein, der Elfmeter ist berechtigt.
  • 9'
    :
    Die Hereingabe landet auf dem Kopf von Sergi Roberto, der die Kugel aus der Gefahrenzone befördert.
  • 9'
    :
    Und dann der erste Torschuss! Rodrigues zieht von links in die Mitte und feuert aus 23 Metern aufs Tor. Nübel wehrt den Flatterball unkoventionell mit den Fäusten zur Ecke ab. Die bringt nichts ein.
  • 8'
    :
    Icardi verarbeitet die Kugel stark im Sechzehner, dreht sich schnell um Piqué und sucht aus spitzem Winkel den Abschluss. Piqué blockt den Abschluss auf Kosten einer Ecke.
  • 7'
    :
    Die Zwillinge harmonieren, nach einem Tempolauf über links wechselt Anton Miranchuk per Außenristpass die Seite. Aleksey Miranchuk nimmt das Leder an und legt es sich zurecht, dann zieht er aus 18 Metern ab. Er bleibt an Alex Telles hängen.
  • 9'
    :
    Aus Sicht der Gäste ist das Folgende durchaus ein Verdienst: Wir verleben bisher einen eher ruhigen Beginn. Zwar hat Gala vermehrt die Pille am Fuß. Noch kam aber nichts Zählbares heraus.
  • 6'
    :
    Im Ansatz sehenswert! Pulisic tankt sich von rechts ins Zentrum vor dem Sechzehner, bleibt mit seinem Steckpass jedoch stecken. Den im Anschluss rollenden Konter löst Dortmunds Hakimi souverän auf, indem er Griezmanns hohen Ball auf Diego Costa als Erster erläuft.
  • 8'
    :
    Hinten stehen die Serben sehr dicht und bearbeiten die Reds-Akteure sehr früh. Bislang geht das Konzept auf und führt zu vielen Ballverlusten im Liverpooler Offensivspiel.
  • 9'
    :
    Gelbe Karte für Dries Mertens (SSC Napoli)
    Der Belgier hält gegen Neymar aufs Schienbein drauf und wird auch schon früh verwarnt von Felix Zwayer.
  • 7'
    :
    Im Mittelfeld geht es ordentlich zur Sache. Coutinho wird unfair vom Ball getrennt, die Partie läuft weiter. Anschließend checkt Rakitić seinen Landsmann Brozović weg und erobert die Kugel zurück.
  • 5'
    :
    Óliver Torres schlägt eine Flanke aus dem linken Halbfeld vor den Kasten, Moussa Marega zieht gegen die großen Innenverteidiger den Kürzeren.
  • 6'
    :
    Erster Freistoß im rechten Halbfeld für die Gäste. Ben Nabouhane flankt das Leder, aber findet keinen Mitspieler im Strafraum. Liverpool startet durch die Mitte den Konter, der durch ein schlechtes Zuspiel von Fabinho früh versandet. Beide Teams sind noch nicht ganz bei der Sache in den ersten Minuten.
  • 6'
    :
    Inzwischen ist Neymar wieder auf dem Rasen und scheint keinen großen Schaden davongetragen zu haben.
  • 5'
    :
    Barca meldet sich ebenfalls früh in der Partie in der Offensive ab. Alba spielt einen Doppelpass mit Suárez, bekommt das zweite Zuspiel dann in Abseitsposition.
  • 4'
    :
    Das erste Abtasten läuft. Beide Mannschaften agieren in diesen Anfangsminuten noch mit angezogener Handbremse und schauen darauf, was der Gegner macht.
  • 6'
    :
    Aber auch die Knappen fangen mit Angriffspressing an. Somit spielt sich vieles noch im Mittelfeld ab. Es wird versucht, mit schnellen Pässen in die Spitze zu kommen.
  • 5'
    :
    Gelbe Karte für Marquinhos (Paris Saint-Germain)
    Der Kapitän wird nach einem Tritt auf die Wade von Mertens schon früh verwarnt.
  • 3'
    :
    Auch ter Stegen wackelt! Der Keeper klärt einen Ball halbhoch ins Zentrum. Dort fängt Perišić die Kugel 35 Meter vor dem Tor ab und zieht mit dem zweiten Kontakt frech ab. Die Kugel geht nur wenige Meter am Tor vorbei, ter Stegen wäre auch wieder auf dem Posten gewesen.
  • 4'
    :
    Nach Tunnel von Di María gegen Maksimovic, setzt der Argentinier Juan Bernat auf links ein. Der Ex-Münchener versucht es mit der flachen Hereingabe, die aber kein Ziel findet.
  • 2'
    :
    Erster Eckball der Partie, Alex Telles schlägt den Ball auf den ersten Pfosten. Marega springt an der Kugel vorbei, dann prallt sie von einem Russen zum Elfmeterpunkt. Dort bietet sich Danilo eine Schusschance, der Mittelfeldmann tritt aber schlichtweg am Ball vorbei.
  • 3'
    :
    Roter Stern verkriecht sich nicht hinten und kommt über Kapitän Stojković über die rechte Seite nach vorne. Auf Höhe der Mittellinie spielt der ehemalige 1860er einen steilen Pass in die Spitze, wo Boakye aber aus dem Abseits startet.
  • 2'
    :
    Die erste Überraschung zeigt sich taktisch bei den Dortmundern. Statt Marco Reus rückt Mario Götze in die Spitze in dieser Anfangsphase und nimmt die Mittelstürmerposition ein. Da hat sich Lucien Favre einiges überlegt.
  • 3'
    :
    Galatasaray beginnt mit frühem Anlaufen und starkem Pressing. Noch mündete das nicht große Gefahrensituationen. Dennoch muss Schalke von Anfang an aufpassen.
  • 2'
    :
    Ein erstes Zeichen von Unsicherheit? Rakitić spielt auf Höhe der Mittellinie einen unbedrängten Diagonalpass direkt ins Aus.
  • 3'
    :
    Stattdessen trifft Cavani aber Neymar, der ordentlich einen abbekommt und zu Boden geht. Nachdem er sich aufrafft, schleppt er sich ins Toraus und legt sich dort wieder hin. Die frühe Verletzung?
  • 2'
    :
    Liverpool lässt es zunächst mal ruhig angehen und versucht die Kontrolle über das Spielgerät zu erlangen. Die Serben verzeichneten in ihren ersten beiden CL-Begegnungen übrigens elf Torschüsse - an einem guten Tag könnte der LFC das in einem Spiel schaffen.
  • 2'
    :
    Mbappé ist sofort auf Betriebstemperatur und lässt Koulibaly stehen. Im Strafraum will er zurücklegen zu Cavani, doch der Uruguayer trifft die Kugel nicht.
  • 1'
    :
    ...und los! Moskau eröffnet die Partie in roten Trikots mit dem Anstoß, Porto ist in Blau-Weiß unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Und damit rein in diese Partie! Schiri Taylor gibt den Ball frei und eröffnet die Partie zwischen Borussia Dortmund, dem derzeitigen Bundesliga-Spitzenreiter und Atlético Madrid, dem amtierenden Europa League-Sieger.
  • 1'
    :
    Die Kugel rollt! Barca spielt in den blau-roten Heimtrikots, Inter agiert ganz in weiß.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Auf geht's im Hexenkessel.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    On y va! Paris hat den Anstoß.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Hauptdarsteller haben vor wenigen Momenten den Rasen betreten. Es erklingt die Champions-League-Hymne.
  • :
    Im Prinzenpark ertönt die Hymne der Champions League! "Les grandes équipes" heißt es dort. Große Mannschaften sind es auf jeden Fall, hoffentlich wird es auch ein großes Spiel!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Am Ende trennen sich Brügge und Monaco 1:1 Unentschieden. Und dieses Ergebnis ist sehr glücklich für die Franzosen, denn Brügge hat im zweiten Durchgang klar den Ton angegeben. In der ersten Hälfte, die lange Zeit ohne echte Torchancen auskam, erzielten beide Teams jeweils einen Treffer. Erst traf Moussa Sylla nach starker Vorarbeit von Aleksandr Golovin zur überraschenden Führung der Gäste, dann glichen die Belgier relativ schnell danach durch den Kopfballtreffer von Wesley wieder aus. Das zweite Tor wollte nach dem Pausentee nicht fallen. Loïs Openda hatte in der Nachspielzeit die dickste Gelegenheit zur verdienten Führung für den Club. Doch letztendlich müssen sich die Brügger mit einem Punkt zufrieden geben, auch wenn er ihnen nicht wirklich weiterhilft.
  • :
    Soeben betreten die Spieler das grünen Geläuf und stellen sich für die traditionelle Champions-League-Hymne auf. In wenigen Augenblicken rollt der Ball im proppenvollen Anfield!
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Bobby Madden aus Schottland. Der 39-Jährige gibt damit sein Debüt in der Champions League, bislang pfiff er lediglich bis zur Europa League. An den Seitenlinien assistieren Francis Connor und Alan Mulvanny, vierter Offizieller ist Douglas Potter.
  • :
    Der Rumäne Ovidiu Haţegan sorgt an diesem Abend für Recht und Ordnung auf dem Platz. Der 38-jährige Arzt ist ein championsleagueerfahrener Referee, der seit acht Jahren in der Königsklasse pfeift. Seine Landsmänner Octavian Șovre und Sebastian Gheorghe unterstützen ihn an den Seitenlinien.
  • :
    Der Schiedsrichter kommt wie beim letzten Aufeinandertreffen im UEFA-Pokal 1992 aus Deutschland. Damals war es ein Herr Assenmacher, heute ist der Name Zwayer. Der Berliner Felix Zwayer pfeift sein elftes Spiel in der Königsklasse. Unterstützt wird er an den Fahnen von Thorsten Schiffner und Marco Achmüller.
  • :
    Das stimmungsvolle "You'll never walk alone" erschallt im ausverkauften Signal-Iduna-Park. Die Fans machen sich bereit für einen tollen CL-Abend, an dem in wenigen Minuten auch die beiden Mannschaften aus dem Spielertunnel auf den Rasen marschieren werden.
  • :
    Das Schiedsrichtergespann kommt aus Frankreich und wird von Benoît Bastien angeführt. Der 35-Jährige kommt in dieser CL-Saison zu seinem zweiten Einsatz. Zuvor pfiff er bereits das Aufeinandertreffen zwischen Viktoria Pilzen und ZSKA Moskau. Seine Assistenten sind Hicham Zakrani und Frédéric Haquette.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Am Ende gibt es im Philps-Stadionm nur lange Gesichter! Die PSV Eindhoven und Tottenham Hotspur trennen sich mit einem 2:2-Unentschieden und bleiben mit je einem Punkt am Ende der Tabelle kleben. Damit sind die Chancen auf das Achtelfinale für beide auf ein Minimum gesunken. Ärgern müssen sich aber vor allem die Gäste. Tottenham war durchweg die bessere Mannschaft, lag mit 2:1 in Führung und hatte alles im Griff. Ein zu Unrecht aberkanntes Abseitstor und zweimal Aluminium haben eine höhere Führung der Lilywhites verhindert. Und so kam es, wie es dann manchmal so kommt. Hugo Lloris erwies seinen Mitspielern mit einer unnötigen Roten Karte einen Bärendienst und bis dato völlig schläfrige Gastgeber kamen kurz vor Schluss noch zum unverdienten Ausgleich. In drei Wochen steigt das Rückspiel in London um die letzte kleine Chance aufs Weiterkommen. Weiter geht es aber zunächst für beide Teams am Wochenende in der heimischen Liga. Eindhoven tritt am Samstagabend in Groningen an, Tottenham hat am Montagabend Manchester City zum Topspiel zu Gast im Wembley-Stadion. Das war es von hier, noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!
  • :
    Letztmals trafen die beiden Teams in der Champions-League-Saison 2009/2010 aufeinander. Damals schalteten etwas überraschend die Italiener die Spanier im Halbfinale aus und holten später gar den Titel. Die Nerazzurri hoffen nun auf einen ähnlichen Coup. Denn damals begegneten sich die Mannschaften auch schon in der Gruppenphase. Nach einem Unentschieden im Hinspiel siegte Barca im eigenen Stadion mit 2:0.
  • :
    Im direkten Vergleich sind bislang nur die beiden Partien im Achtelfinale der Spielzeit 2012/2013 vermerkt. In Istanbul gab es damals ein 1:1, was wohl auch heute kein zu verachtendes Ergebnis wäre. Dafür setzte es daheim das 2:3. Damit schieden die Gelsenkirchener aus.
  • :
    Für Carlo Ancelotti lautet das Zauberwort "Vertrauen". Er hat im Vorfeld der Partie von seiner Zeit bei Bayern München erzählt und auch vom Duell mit PSG. Er habe "nur das Vertrauen von vier oder fünf Spielern gespürt", während in Neapel der ganze Club hinter ihm stehe und ihn unterstütze. Zu seinem Matchplan erklärt er, dass sie "Vertrauen in unsere Fähigkeiten" brauchen, um gut mitzuspielen. Ob das klappt, wird man in zehn Minuten sehen, dann erfolgt der Anstoß!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Pablo Rosario (PSV Eindhoven)
    Rosario holt sich nach Foul gegen Kane auch noch eine Verwarnung ab.
  • :
    Es war vermutet worden, dass Ousmane Dembélé den verletzten Lionel Messi im Dreiersturm der Katalanen ersetzen würde. Doch Valverde entscheidet sich in seiner heutigen Aufstellung für Rafinha. Der Bruder von Bayerns Thiago spielte die letzte Halbserie für Inter und dürfte gegen seinen ehemaligen Verein mit einer Extra-Portion Motivation ausgestattet sein. Die zweite Veränderung in Barcas Startelf ist Rechtsverteidiger Sergi Roberto für Nélson Semedo.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Openda mit der Riesen-Chance! Der Freistoß von Vanaken aus dem Halbfeld wird von Denswil mit dem Kopf gefährlich vor den Kasten der Monegassen weiter geleitet. Openda kann am langen Pfosten aus drei Metern das Leder aber nicht ins Tor drücken!
  • 90'
    :
    Es laufen die letzten zwei Minuten und die Spurs sind nochmal am Drücker! Wieder ist Kane im Mittelpunkt, kann den Ball aber nicht sauber annehmen und verfehlt das rechte Eck letztlich klar.
  • :
    Geleitet wird die Partie vom Gespann um Daniel Siebert. Der erfahrene 34-jährige Bundesliga-Schiedsrichter gibt sein Debüt in der Königsklasse, nachdem er bereits viermal in der CL-Quali zum Einsatz kam. Jan Seidel und Rafael Foltyn stehen ihm zur Seite.
  • 90'
    :
    Beide Teams wollen jetzt den entscheidenden Treffer. Kein Wunder, denn mit einem remis ist hier beiden nicht geholfen. Kane darf für die Gäste ein weiters mal abschließen, Daniel Schwaab blockt das Ding. Auf der Gegenseite schießt José Angeliño drüber.
  • :
    Im Vergleich zum 1:0-Sieg am Wochenende gegen den AC Mailand nimmt Spalletti vier Veränderungen in seiner Startformation vor. Radja Nainggolan fehlt verletzt ganz im Kader. Der Belgier wird auf der Zehnerposition von Borja Valero ersetzt. Stefan de Vrij, Šime Vrsaljko und Matteo Politano (alle Bank) machen Platz für Miranda, Danilo D’Ambrosio und Antonio Candreva.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Youri Tielemans (AS Monaco)
    Der Belgier tritt Vanaken hart von hinten um.
  • :
    Gala-Trainer Fatih Terim erwartet mit den Westdeutschen eine “sehr gute Mannschaft. Da täuscht auch nicht ihre Position in der Liga drüber hinweg. Die Spiele gegen Porto und Moskau zeigen, dass trotz eines nicht so guten Saisonstarts nicht alles schlecht werden muss“. Die Ausgangslage seines Teams bezeichnet er als “kritisch“. Dennoch sollten die Ruhrpottler wissen, dass “sie auf eine sehr gute Truppe treffen. Wir haben den Vorteil, zuhause und vor den eigenen Zuschauern zu spielen“.
  • 90'
    :
    Nochmal Freistoß aus halbrechter Position für den Club. Vormer bringt ihn aus über 30 Metern in den 16-er. Monaco kann erst einmal klären.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Denzel Dumfries (PSV Eindhoven)
    Dumfries grätscht im Mittelfeld von hinten gegen Trippier und holt sich eine Karte ab.
  • 90'
    :
    Fünf Minuten gibts obendrauf!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 89'
    :
    Da wird Hugo Lloris heute aber nicht gut schlafen. Mit seinem waghalsigen Ausflug hat der Keeper seiner Mannschaft heute wohl die Chance aufs Weiterkommen in dieser Gruppe B ziemlich erschwert. Oder haben die Lilywhites nochmal eine Antwort parat?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Club Brugge KV: Krépin Diatta
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Club Brugge KV: Emmanuel Bonaventure
  • :
    Aufgrund der bisherigen Ergebnisse ist Moskau schon am 3. Spieltag unter Zugzwang. "Auch wenn sie offensiv auftreten müssen, wird die Mannschaft sicherlich auf die Balance Acht nehmen", glaubt Portos Trainer Sérgio Conceição. "Es kann Moskaus Neustart in der Gruppenphase werden." Doch das will er natürlich verhindern, bisher machte Porto bei Spielen in Russland keine schlechte Figur (4S, 1U, 1N). Sérgio Conceição interessiert das nicht. "Jedes Spiel hat seine eigene Geschichte."
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Emmanuel Bonaventure (Club Brugge KV)
  • :
    Auf Seiten der Serben fehlt heute mit dem ehemaligen deutschen Nationalspieler Marko Marin ein weiteres bekanntes Gesicht. Im Sommer wechselte der 29-Jährige von Olympiakos Piräus zu Roter Stern und verpasst das Spiel heute verletzungsbedingt.
  • 87'
    :
    Vormer flankt von rechts in den Strafraum, Dennis pflückt ihn am langen Pfosten herunter, und leitet ihn in den Rückraum zu Vanaken weiter. Der Spielmacher zieht mit vollem Risiko aus ca. 15 Metern ab, trifft die Kugel aber nicht richtig, weshalb der Versuch deutlich über den Kasten fliegt.
  • :
    Auf der Pflichspielbühne standen sich PSG und Napoli bisher zweimal gegenüber und das ist auch schon 25 Jahre her. In der französischen Hauptstadt trennte man sich 0:0 und am Fuße des Vesuvs hieß es am Ende 0:2 für Paris durch einen Doppelpack von George Weah, dessen Sohn Timothy es nicht in den CL-Kader geschafft hat.
  • :
    Spalletti fordert von seinen Schützlingen "ein starkes Team zu sein. Es ist klar, dass wir uns diese Art von Wettkampf gewünscht haben. Jetzt müssen wir uns der Aufgabe stellen, dafür brauchen wir physische und mentale Stärke."
  • :
    Geleitet wird die Begegnung von dem englischen Schiedsrichtergespann um Anthony Taylor. Der Mann aus Wythenshawe feierte kürzlich seinen 40. Geburtstag und hat in der englischen Premier League bereits satte 203 Einsätze zu Buche stehen. Unterstützung erhält er heute von seinen beiden Assistenten Gary Beswick und Adam Nunn.
  • :
    Tedesco jedenfalls geht nach außen hin relativ entspannt mit der aktuellen Situation um. Er hofft, dass seine Elf heute effizienter und cleverer auftritt. Auch der Rückschlag in der Liga dürfe keine Rolle spielen: “Wir waren eigentlich gut unterwegs und dürfen uns jetzt nicht ausbremsen lassen. In dieser Phase wäre das fatal“. Angesprochen auf die Ausfälle von Fährmann und Naldo sagt er im Brustton der Überzeugung: “Wir werden das kompensieren“. Manager Christian Heidel indes ist sich hinsichtlich der wenig überzeugenden Offensive sicher, “dass wir bei der nächsten großen Chance wieder treffen“.
  • 87'
    :
    Tooor für PSV Eindhoven, 2:2 durch Luuk de Jong
    Wahnsinn! Mit der ersten echten Chance der zweiten Hälfte gleichen die Gastgeber wirklich aus! Die Spurs kriegen eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld nicht geklärt und Pablo Rosario bringt den Ball vom Sechzehner gen Tor. am Fünfer ist Luuk de Jong völlig frei, hält den Fuß rein und lenkt das Ding lässig an Vorm vorbei in die Maschen!
  • :
    Personell haben die Reds zwei Fehlende zu beklagen. Sowohl Kapitän Jordan Henderson, als auch Sommernezugang Naby Keita stehen dem Favoriten nicht zur Verfügung. „Naby befindet sich auf einem guten Weg, aber wir müssen seinen Zustand von Tag zu Tag neu bewerten. Wir können und wollen ihn nicht unter Druck setzen,“ so Klopp über den Guineer, der sich während eines Länderspieleinsatzes für die Afrika-Cup-Qualifikation am Oberschenkel verletzte. „Hendo hat sich im Spiel gegen Huddersfield an der Achillessehne verletzt, aber es ist nicht Ernstes. Aber ernst genug, um morgen und eventuell auch am Wochenende nicht zum Einsatz zu kommen“, fügte der 51-Jährige hinzu.
  • 85'
    :
    Läutet der Platzverweis von Lloris jetzt die große Schlussoffensive der Hausherren ein? Bisher hält sich Eindhoven eher zurück und Tottenham verbringt erstmal zwei Minuten in der gegnerischen Hälfte.
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Wesley (Club Brugge KV)
    In der Hälfte von Monaco zieht der physisch starke Brasilianer voll durch, trifft aber nicht den Ball, sondern nur Raggis Fuß.
  • :
    Personell nimmt Simeone insgesamt drei Wechsel im Vergleich zum Ligaspiel am Samstag vor. Für José Gimenez, der sich gegen Villarreal verletzt hat, kehrt Diego Godin in die Innenverteidigung zurück und komplettiert diese zusammen mit Frankreichs Nationalspieler Lucas Hernandez. Außerdem rückt Thomas Lemar für Rodri und der wieder genesene Diego Costa für Nikola Kalinić in die Startelf. Stefan Savic sitzt nach Verletzung zunächst nur auf der Bank. Beim BVB bleibt es bei den zwei angesprochenen Wechseln: Götze für Alcácer und Pulisic für Sancho.
  • 84'
    :
    Mit Clinton Mata kommt positionsgetreu ein rechter Flügelspieler. Für ihn geht der unauffällige Thibault Vlietinck vom Platz.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei PSV Eindhoven: Cody Gakpo
  • 83'
    :
    Auswechslung bei PSV Eindhoven: Gastón Pereiro
  • :
    Sicherlich mitverantwortlich für die gute Bilanz auf eigenem Rasen ist die Kulisse, die ihr Team ungemein lautstark unterstützt. Die Fans des Rekordmeisters zählen zu den lautesten Anhängern der Welt. Damit Königsblau in dem Hexenkessel nicht baden geht, hat Coach Domenico Tedesco sich einen Kniff einfallen lassen. Sequenzen aus Spielen mit Istanbuler Beteiligung wurden herausgeschnitten und während des Trainings über die Lautsprecher eingespielt. Damit dürften die Mannen des 33-Jährigen vorgewarnt sein. Guido Burgstaller dazu: “Jeder hat gedacht, das Stadiondach würde aufgehen“.
  • 82'
    :
    Und Vorm bekommt gleich was zu tun! Den fälligen Freistoß zieht Luuk de Jong aufs rechte untere Eck. Vorm taucht schnell ab und lenkt das Ding um den Pfosten zur Ecke.
  • :
    Die Nerazurri sind in den letzten Wochen in bestechender Form. Nachdem der Saisonstart in die Serie A mit vier Punkten aus vier Spielen missglückte, setzte die Mannschaft von Trainer Luciano Spalletti zu einer echten Siegesserie an. Inter gewann die vergangenen sieben Spiele am Stück, unter anderem beide bisherigen Partien in der Königsklasse und das prestigeträchtige Mailand-Derby am Sonntag gegen Stadtrivale AC.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Club Brugge KV: Clinton
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Club Brugge KV: Thibault Vlietinck
  • 81'
    :
    Mauricio Pochettino muss notgedrungen nochmal wechseln und bringt Erstazkeeper Michel Vorm für Heung-min Son.
  • :
    Beide Seiten haben Ausfälle zu vermelden, für die Parisiens sollten sie aber schwerer wiegen. Thomas Tuchel muss für heute auf einen großen Teil der Abwehr verzichten; unter Anderem fehlen Dani Alves und Thiago Silva verletzt, sowie Gianluigi Buffon mit einer Rotsperre. Die Italiener können eigentlich aus dem Vollen schöpfen, müssen auf die verletzten Chirices und Ghoulam verzichten, die aber normalerweise nur zweite Wahl sind für Carlo Ancelotti.
  • :
    Ohnehin sind die englischen Fans heute Herr im Haus. Der serbische Fußball-Meister muss seine Champions-League-Auswärtsspiele gegen PSG und den LFC nämlich ohne eigene Fans bestreiten. Zu dieser Strafe verurteilte die Disziplinarkommission der UEFA die Serben wegen ungebührlichen Verhaltens ihrer Fans, die während der CL-Qualifikation in Salzburg den Platz stürmten, Feuerwerkskörper abbrannten und Gegenstände auf das Spielfeld warfen. Auch heute muss der eigene Anhang also zuhause bleiben.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Tottenham Hotspur: Michel Vorm
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Tottenham Hotspur: Heung-min Son
  • 80'
    :
    Die Schlussphase läuft! Die Brügger sind dem zweiten Tor näher als die Gäste. Doch vor allem durch Konter sind auch die Rot-Weißen jederzeit zu einem gefährlichen Abschluss bereit.
  • :
    Dabei ist sich Atléticos Coach der derzeitigen Galaform des Gegners bewusst: "Wir wollen ein gutes Spiel abliefern. Borussia Dortmund spielt aktuell sehr gut und ihre Fans sind ihnen zu Hause ein großer Rückhalt. Sie sind die Nummer Eins in der Bundesliga und das bedeutet unsere Gegner sind so gut drauf wie lange nicht mehr. Entsprechend intelligent müssen wir unser Spiele gegen sie aufziehen."
  • :
    Dieses Ziel dürfte auch der Gast aus der spanischen Hauptstadt verfolgen, der dank der rechtzeitig fit gewordenen Stammspieler Stefan Savic und Diego Costa ebenfalls nahezu in Bestbesetzung in Dortmund anreist. In der Liga belegen die Madrilenen aktuell den fünften Rang, haben allerdings nur zwei Punkte Abstand auf Spitzenreiter Barcelona und sind seit sechs Spielen ungeschlagen. Am Wochenende trennten sich die Rojiblancos 1:1 Unentschieden beim FC Villarreal, der in dieser Saison bislang hinter den Erwartungen zurückbleibt. Entsprechend konnte Trainer Diego Simeone nicht vollumfänglich zufrieden mit seiner Mannschaft sein, die im Zuge des Remis zwei Plätze einbüßte in der Tabelle. Im Duell mit dem Bundesliga-Primus wollen die Madrilenen heute ein Zeichen setzen.
  • 79'
    :
    Rote Karte für Hugo Lloris (Tottenham Hotspur)
    Und schon passiert was Unvorhersehbares! Ein langer Ball hebelt die Abehrkette der Gäste aus und Hirving Lozano läuft auf den Kasten zu. Hugo Lloris kommt weit heraus, geht volles Risiko und grätscht den Mexikaner 20 Meter vor dem Tor voll um. Glasklare Rote Karte für den Kapitän der französischen Nationalmannschaft!
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Club Brugge KV: Loïs Openda
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Club Brugge KV: Kaveh Rezaei
  • 78'
    :
    Nach einem klaren Foul an Heung-min Son gibt es die nächste Freistoßsituation für die Gäste. Diesmal macht es Harry Kane und jagt den Ball weit am kasten von Jeroen Zoet vorbei. Bei den Standards ist noch Luft nach oben!
  • :
    Gegen Paris geriet Roter Stern zuletzt allerdings gehörig unter die Räder und wurde von Neymar & Co. im Prinzenpark mit 1:6 abgefertigt. Auch heute erwartet den Underdog eine schwierige Reise ins Anfield. Im Vorfeld nahm Jürgen Klopp deshalb das heimische Publikum in die Pflicht: "Wir brauchen die Fans, das ist ganz wichtig. Wir haben letztes Jahr erlebt, dass die Atmosphäre den Unterschied machen kann. Dafür müssen wir wieder sorgen", so der Deutsche. Mit den eigenen Fans im Rücken schaffte es der FC Liverpool im vergangenen Jahr bis ins Endspiel der Königklasse.
  • :
    Für Lokomotiv-Coach Yuriy Semin ist Porto "die härteste Aufgabe in dieser Gruppe." Um die Punkte in Russland zu behalten, müssen seine Mannen an ihre Leistungsgrenzen gehen. Das gilt auch für Stürmer Éder, der heute auf seine Landsleute trifft. Er werde "150 Prozent geben", versprach der Stürmer vor dem Spiel.
  • 76'
    :
    Wesley tankt sich wieder durch die Hintermannschaft der Monegassen. Er löst sich vom Gegenspieler und knallt die Kugel aus 20 Metern in zentraler Position auf den Kasten von Badiashile. Den flachen Schuss kann der Keeper der Gäste locker packen.
  • :
    Inters bester Torschütze Mauro Icardi hat erst zwei Treffer auf dem Konto. Der Kapitän der Mailänder wurde in der Jugend des FC Barcelona ausgebildet und trifft heute erstmals in einem Pflichtspiel wieder auf seinen Jugendklub. "Es war für mich und meine Karriere sehr wichtig, in Barcelona zu spielen, denn es hat mir geholfen, an meinen Aufgaben zu wachsen. Jetzt gegen diese Mannschaft zu spielen, ist etwas Besonderes" sagte Icardi vor der Partie.
  • 76'
    :
    Das ist jetzt langsam fahrlässig! Tottenham greift mit drei gegen zwei an. Heung-min Son legt im Strafraum quer auf Harry Kane, der aber nicht schießt, sondern durchlassen will für Érik Lamela. Dort kommt die Kugel aber nie an.
  • :
    Auf die leichte Schulter nimmt "The normal one" den heutigen Gegner jedenfalls nicht. "Sowohl offensiv als auch defensiv sind serbische Teams sehr gut organisiert. Sie wissen, wie man verteidigt und spielen aggressiv. Wir müssen bereit sein für eine harte Aufgabe und mit allem was wir haben um jeden Zentimeter auf dem Rasen kämpfen", warnte der 51-Jährige. Gegen Neapel sorgte die Mannschaft von Vladan Milojević am ersten Spieltag bereits für eine Überraschung und spielte 0:0 unentschieden. Zudem dominiert das serbische Top-Team auch in diesem Jahr den heimischen Spielbetrieb und thront nach zwölf Spieltagen mit sieben Punkten Vorsprung ungeschlagen an der Tabellenspitze.
  • 74'
    :
    Diop, der in der ersten Hälfte für den verletzten Jovetic kam, muss wieder vom Feld. Henry nimmt ihn direkt in den Arm und erklärt ihm wahrscheinlich wieso er wieder runter muss.
  • :
    In ihren jeweils heimischen Ligen sind die beiden Vereine in den Topplätzen zu finden. PSG führt die Ligue 1 souverän mit der maximalen Punkteausbeute nach 10 Spielen an. Napoli liegt in der Serie A auf dem zweiten Platz hinter der "Alten Dame" Juventus, hat dabei sieben von neun Matches gewonnen und zwei verloren. Sowohl die Hausherren, als auch der Gast kommen mit Rückenwind in die Champions League: Paris hat zuletzt 5:0 gegen Amiens gewonnen, während Neapel 3:0 das Auswärtsspiel in Udine für sich entschied.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Tottenham Hotspur: Harry Winks
  • 73'
    :
    Einwechslung bei AS Monaco: Jean-Eudes Aholou
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Tottenham Hotspur: Mousa Dembélé
  • 73'
    :
    Die Latte rettet für Eindhoven! Heung-min Son macht auf links Tempo und bringt den Ball dann ans rechte Strafraumeck zu Érik Lamela. der kurvt noch einmal hin und her und hämmert das Spielgerät dann an den Querbalken!
  • 73'
    :
    Auswechslung bei AS Monaco: Sofiane Diop
  • 72'
    :
    Vorwerfen kann man den Lilywhites höchstens, dass sie aus ihrer deutlichen Überlegenheit nicht mehr Tore machen. Denn so lange es hier nur 1:2 steht, ist eben alles möglich für die PSV.
  • 72'
    :
    Monaco wird auch mal wieder vor dem gegnerischen Tor aktiv: Golovin zieht mit dem Vollspann von der rechten Seite aus wenigen Metern ab. Letica muss den hart geschossenen Ball wegfausten.
  • :
    In der Liga gab es für den BVB zuletzt ein 4:0-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart zu feiern. Dass mit Atlético Madrid heute allerdings eine andere Hausnummer auf die Dortmunder zukommt, derer ist sich Favre bewusst: "Sie sind seit sieben, acht Jahren immer da – eine der besten Mannschaften in Europa." Kapitän Marco Reus, der das neue Offensiv-Trio im offensiven Mittelfeld ergänzt, erwartet ein Geduldsspiel: "Wir werden wenige Torchancen bekommen. Es wird daher wichtig sein, diese zu nutzen."
  • :
    Was aber Gala viel Mut machen dürfte: Die bockstarke Ausbeute in den Heimspielen. Nicht nur in der Königsklasse wurde Lok. Moskau – teils etwas glücklich – mit 3:0 abgefertigt. Auch in der heimischen Liga wurde bis zum letzten Spieltag die Maximalausbeute aus vier Auftritten zuhause eingefahren. Erst neulich gegen Bursaspor stand der erste Punktverlust durch das 1:1 fest. Auswärts hingegen gibt es noch Luft nach oben. Der letzte Dreier in der Fremde in der Champions League datiert aus dem Jahr 2013 – bei Schalke 04.
  • :
    Wie abhängig Barcelona in der aktuellen Champions-League-Saison ist, zeigten die ersten beiden Partien. Fünf der insgesamt acht Barca-Toren erzielte der Zehner – damit führt er die Torjägerliste gemeinsam mit Roms Edin Dzeko an.
  • 69'
    :
    Nun werden die Fans ungehalten und fangen an zu pfeifen. Eindhoven ist weiter unglaublich passiv und scheut fast jeden Zweikampf, sodass Tottenham das hier ganz entspannt spielen kann. Irgendwas muss passieren bei den Gastgebern.
  • 69'
    :
    Emmanuel Dennis geht frech durch zwei Gegenspieler hindurch. Der flinke Außenspieler kann von Henrichs nur mit einem Foul gestoppt werden. Der anschließende Freistoß für Brügge wird nicht gefährlich.
  • :
    Dafür läuft es für die Portugiesen in der Königsklasse besser, nach einem Unentschieden auf Schalke (1:1) und einem Heimerfolg gegen Galatasaray Istanbul (1:0) ist man Tabellenführer der Gruppe D. Moskau musste sich zum Auftakt in Istanbul geschlagen geben (3:0), anschließend setzte es eine 0:1-Niederlage gegen S04. Da bleibt den Russen nur der letzte Tabellenplatz.
  • :
    Auf der anderen Seite dürften die Türken angriffslustig in diese Partie gehen. Das liegt unter anderem daran, dass es in der SüperLig gut läuft und sie momentan Tabellenführer sind. 19 Punkte aus neun Begegnungen reichen, um Istanbul Başakşehir FK und Kasımpaşa Istanbul auf die Plätze zu verweisen. Nur in der Champions League rollt der Express noch nicht so konstant. Zuletzt unterlagen sie dem FC Porto mit 0:1.
  • :
    Direkt hinter den Italienern liegen die Franzosen mit einem Punkt Abstand. Einen Sieg und einer Niederlage gab es für PSG bisher in deutlich torreicheren Duellen als beim SSC. Nach der knappen 3:2-Auftaktniederlage im Kampf der deutschen Trainer gegen Liverpool folgte am letzten Spieltag ein 6:1-Kantersieg gegen den Roten Stern Belgrad. Damit liegt die Torbilant bei 8:4, passend zur fantastisch besetzten Sturmreihe um Neymar und Mbappé.
  • :
    Am zweiten Spieltag der Königsklasse unterlag der FC Liverpool dann gegen starke Neapolitaner mit 0:1 und verpasste die Chance, an den vorherigen Erfolg anzuknüpfen. Zwar belohnten Lorenzo Insigne die Italiener erst in der 90. Minute mit dem Siegtreffer, am Ende war die Niederlage für die Reds nach einer schwachen Vorstellung jedoch berechtigt. "Das Spiel gegen Neapel haben wir verdient verloren", gestand später auch Cheftrainer Klopp. Gegen Belgrad soll nun wieder ein Erfolg her, andernfalls könnte es noch eng werden mit dem Achtelfinaleinzug.
  • 66'
    :
    Zoet verhindert das 1:3! Eine Freistoßflanke von Trippier landet am Fünfer genau auf dem Kopf von Kane, der das Ding gut Richtung rechtes unteres Eck drückt. Eindhovens Keeper verhindert den Einschlag mit einer Blitzreaktion und hält sein Team so im Spiel.
  • 66'
    :
    Die Blau-Schwarzen dominieren das Spiel und machen Druck auf das zweite Tor! Vor allem Vanaken macht den Unterschied im Spiel der Heimmannschaft. Er setzt seine Kollegen immer wieder klasse ein.
  • :
    Barcas Linksverteidiger Jordi Alba fasste die Situation passend zusammen: "Lionel ist der große Boss. Wir alle spielen besser, wenn er auf dem Platz ist. Wir müssen auch ohne ihn unser Bestes geben und dazu sind wir in der Lage." Auch Coach Ernesto Valverde ist ein wenig besorgt in Hinblick auf die Partie ohne seinen Schlüsselspieler: "Wir müssen alle zusammenarbeiten, damit Messis Fehlen sich so wenig wie möglich zeigt."
  • 65'
    :
    Einwechslung bei AS Monaco: Benjamin Henrichs
  • 65'
    :
    Auswechslung bei AS Monaco: Djibril Sidibé
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Tottenham Hotspur: Érik Lamela
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Tottenham Hotspur: Lucas
  • 63'
    :
    Langsam aber sicher hat auch das Publikum genug von der trostlosen Vorstellung der Gastgeber und wird immer lauter. Ob das den PSV nochmal aufweckt?
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Marvelous Nakamba (Club Brugge KV)
    Der Mittelfeldmann springt auf Höhe der Mittellinie mit dem Ellbogen voran in einen Brügge-Spieler und sieht Gelb.
  • 61'
    :
    Riesenchance vom Brügger Captain Vormer! Poulain ist auf rechts außen durchgebrochen, flankt dann flach in den Rückraum zu Vanaken. Der Spielmacher leitet den Ball klasse mit der Hacke zu Vormer in seinem Rücken weiter. Vormer kann mit links aus zehn Metern sich die Ecke aussuchen, doch er verzieht vollkommen. Sein Coach Leko schmeißt sich vor Wut sogar auf den Boden.
  • :
    Zusätzlich kommt erschwerend dazu, dass S04 ohne zwei Leistungsträger die Reise an den Bosporus antreten muss. Kapitän Ralf Fährmann musste bereits gegen Bremen passen, er laboriert zurzeit an Adduktorenproblemen. Dazu gesellt sich der Ausfall von Abwehrchef Naldo. Der Brasilianer plagt sich mit einem Infekt herum und wird ebenfalls daheim bleiben. Für Fährmann rückt erneut Nachwuchskeeper Alexander Nübel zwischen die Pfosten. Als Ersatzmann ist der erst 17-jährige Yannic Lenze aus der U19 dabei.
  • 62'
    :
    Das Spiel der Hausherren ist einfach nur träge. Man kann Coach Mark van Bommel geradezu ansehen, dass er gerne auf den Platz rennen und ein Zeichen setzen würde. Die Zeiten sind aber zum Glück für die Gegner vorbei.
  • :
    Barcelona eroberte am Wochenende die Tabellenführung in der spanischen Liga zurück. Gegen den vorherigen Primus Sevilla siegten die Katalanen mit 4:2. Allerdings musste die Blaugrana den Sieg teuer bezahlen. Superstar Lionel Messi brach sich in einem unglücklichen Zweikampf den rechten Arm und fällt voraussichtlich für die nächsten drei Wochen aus. Ein Schock für ganz Barcelona!
  • :
    In der Premier League zeigt die Formkurve der Liverpooler weiter nach oben. Nach neun Spielen ist die Klopp-Elf noch ungeschlagen und steht nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz hinter dem amtierenden Meister Manchester City. Auch in die CL-Saison starteten die Engländer stark und feierten einen spektakulären 3:2-Sieg gegen Mitfavorit Paris. Bereits nach 36. Minuten führte der FCL mit 2:0 im Prinzenpark, bevor die Hauptstädter durch Thomas Meunier und Kylian Mbappe ausglichen. Erst in der 91. Minute besorgte Roberto Firmino den spielentscheidenden Treffer und machte für die Klopp-Elf den Dreier klar.
  • :
    Verantwortlich für den Höhenflug der Favre-Truppe ist besonders das neue offensive Dreiergestirn aus BVB-Eigengewächs Jacob Bruun-Larsen, Englands Jung-Nationalspieler Jadon Sancho und Knipser-Leihgabe Paco Alcacer. Letzterer netzt aktuell alle 27 Minuten für den BVB und kommt in fünf Partien bislang auf acht Treffer im Dress der Schwarz-Gelben. Heute muss Trainer Favre allerdings auf den Spanier verzichten. Die Leihgabe des FC Barcelona fällt laut Medieninformationen aufgrund von Oberschenkelproblemen aus und steht nicht einmal im Kader. Stattdessen rückt Marco Reus heute auf die Stümerposition. Auch Jadon Sancho startet heute nur von der Bank. Für ihn übernimmt Christian Pulisic auf der rechten Außenbahn. Die größte Neuigkeit gilt allerdings der Personalie "Mario Götze". Nach zwei Kurzeinsätzen gegen Augsburg und Stuttgart schenkt Dortmunds Coach dem WM-Final-Helden heute das Vertrauen und hofft auf einen weiteren Erfolg in der Königsklasse.
  • 60'
    :
    Nach einer Stunde sind die Spurs im Philips-Stadion voll auf Kurs! Von der PSV kommt überhaupt nichts und Tottenham verwaltet das Resultat souverän. Aber es ist bisher eben auch nur ein Tor, das die Gäste vorne liegen. Und wie schnell man sich aus dem Nichts einen Treffer fangen kann, haben wir ja beim 0:1 gesehen.
  • :
    Neapel ist der minimalistische Erster der Gruppe mit vier Punkten aus zwei Spielen, hat dabei aber erst ein einziges Tor erzielt. In Belgrad kam man nicht über ein torloses Unentschieden hinaus und im Heimspiel gegen die Liverpooler Reds wurde der Sieg erst in letzter Minute klargemacht. Lorenzo Insigne erzielte in der Neunzigsten den entscheidenen Treffer an der Anfield Road.
  • 58'
    :
    Wesley schickt Rezaei in der Vorwärtsbewegung. Dieser läuft kurz in Richtung des 16-ers und schließt dann mit rechts aus ca. 15 Metern ab. Sein Schuss berührt das rechte Außennetz. Da gibt es Applaus vom Trainer Leko!
  • :
    Die beiden amtierenden Champions ihres Landes hinken derzeit im Ligaalltag den eigenen Erwartungen hinterher. Moskau steht auf Rang vier der Premier Liga, hinter Zenit St. Petersburg, ZSKA Moskau und FK Krasnodar. Porto muss in der Liga Nos den Konkurrenten Benfica Lissabon und Sporting Braga den Vortritt lassen.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für José Angeliño (PSV Eindhoven)
    Angeliño stoppt Lucas auf Höhe Mittellinie mit einem taktischen Zupfer und holt sich eine Verwarnung ab.
  • 56'
    :
    Die Führung der Gäste ist hochverdient und die Gäste arbeiten schon am nächsten Treffer! Lucas zieht von rechts in die Box und legt dann zurück auf Mousa Dembélé. Dessen Schuss aus 18 Metern wird abgefälscht und dadurch von einem Eindhovener geblockt.
  • :
    So richtig Grund dazu, mit breiter Brust aufzulaufen, haben die Knappen aber auch nicht. Nachdem sie vor der Länderspielpause u.a. auch dank des Sieges in Moskau drei Pflichtspiele in Folge gewannen, hagelte es in der Bundesliga jüngst wieder eine Pleite. Zuhause gegen die starken Bremer setzte es ein 0:2. Damit stehen nicht nur schon sechs verlorene Matches zu Buche. Auch in der Offensive gibt es Probleme. Schalke stellt mit nur fünf Toren nach Mainz 05 den harmlosesten Sturm. Dabei war gegen die Norddeutschen eher die Chancenverwertung denn die -kreierung das Manko.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Jemerson (AS Monaco)
  • 56'
    :
    Die Gangart wird etwas rauer im Brügger Stadion. Die Fans fordern Elfmeter, nachdem Raggi Wesley im 16-er etwas bearbeitet hat. Doch es gibt zurecht kein Elfmeter, da sich beide gegenseitig am Trikot packen.
  • :
    Barcelona und Inter gewannen ihre ersten beiden Gruppenspiele in der Königsklasse gegen Tottenham und Eindhoven. Die Spanier liegen aufgrund der besseren Tordifferenz aktuell noch vor den Italiener. Das könnte sich heute ändern.
  • :
    Das Feld in Gruppe C ist nach zwei Spieltagen eng gesteckt: An der Spitze steht der SSC Neapel mit vier Punkten, dicht gefolgt vom französischen Meister PSG und dem Vorjahresfinalisten FC Liverpool mit jeweils drei Zählern. Für die drei Schwergewichte der Gruppe ist nach oben noch alles möglich, doch mindestens einem von ihnen droht das vorzeitige Ausscheiden aus dem Wettbewerb. Mit Roter Stern Belgrad empfängt die Mannschaft von Jürgen Klopp heute den Tabellenletzten und mutmaßlich schwächsten Gegner der Gruppe. Erfüllen die Reds die Pflichtaufgabe?
  • 54'
    :
    Tooor für Tottenham Hotspur, 1:2 durch Harry Kane
    Da ist die fällige Führung für die Spurs! Christian Eriksen betätigt sich diesmal als Vorbereiter, geht auf links in den Sechzehner und zwirbelt dann eine butterweiche Flanke auf den Kopf des sträflich alleingelassenen Harry Kane, der am langen Pfosten aus vier Metern gemütlich einnicken kann.
  • 53'
    :
    Dickes Ding! Christian Eriksen nimmt einen Ball von rechts am Sechzehner auf und zieht mit vollem Risiko ab. Jeroen Zoet reißt die Fäuste hoch und pariert.
  • 53'
    :
    Der Coach der Gäste Thierry Henry steht die meiste Zeit ruhig und mit verschränkten Armen an der Seitenlinie. Er macht keine Anstalten hektisch zu werden, er hat ja auch schon viel erlebt in seiner Kariere.
  • :
    Für die Mannschaft von Trainer Lucien Favre könnte es die erste echte Reifeprüfung in dieser Saison werden. Nach zuletzt beeindruckenden Leistungen in der Liga kommt jetzt ein besonders schweres Kaliber auf die Dortmunder zu. Angesichts der Formstärke der Borussen, dürften die Fans in der schwarz-gelben Stadt allerdings nur wenig Grund zu zittern haben. Vor allem in der Offensive schien der BVB zuletzt alle Kontrahenten zu überrollen. So gewannen die Dortmunder wettbewerbsübergreifend die letzten fünf Partien und schossen sich dabei mit mindestens immer drei Treffern den Weg zu den drei Punkten frei. In der Liga grüßt der BVB deshalb nach acht Spieltagen mit drei Punkten Vorsprung und einer überragenden Tordifferenz von +19 von der Tabellenspitze.
  • 51'
    :
    Tottenham bleibt am Drücker. Harry Kane weicht mal auf den linken Flügel aus und setzt dann mit einem flachen Querpass Lucas in Szene, der aber im letzten Moment am Fünfer noch abgefangen wird.
  • :
    Aktuell ist die Ausgangslage für die Schalker eigentlich gar nicht so schlecht. Sie sind punkt- und torgleich mit dem FC Porto auf Platz Eins in der Gruppe, einen Punkt vor dem heutigen Gegner und sogar vier vor Schlusslicht Lokomotive Moskau. Zuletzt gab es gegen die Russen einen befreienden 1:0-Erfolg. Bedeutet: Mit einem Dreier heute wäre Galatasaray auf vier Zähler distanziert, und selbst bei einer Niederlage ist noch nicht aller Tage Abend.
  • 50'
    :
    Der flinke Moussa Sylla ist der aktivste Spieler bei den Monegassen. Er bietet sich oft an und geht in die Zwischenräume. Auch jetzt holt er einen Freistoß auf der linken Seite heraus. Aus über 30 Metern flankt Chadli das Leder in die Mitte, doch Schiri Oliver entscheidet auf Offensiv-Foul.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen zum späten Top-Spiel der Champions-League zwischen dem FC Barcelona und Inter Mailand. Für die beiden punktgleichen Mannschaften geht es am dritten Spieltag in Gruppe B um die Tabellenführung. Los geht’s um 21:00 Uhr im Camp Nou.
  • 50'
    :
    Dumfries grätscht Kane 24 Meter vor dem eigenen Tor um und es gibt eine gute Freistoßsituation für die Gäste. Kieran Trippier legt sich den ball zurecht und drischt ihn anschließend ziemlich uninspiriert mitten in die Mauer.
  • 48'
    :
    Brügge nimmt Tempo auf! Über Vanaken und Dennis gehts von der linken Seite zu Wesley, der wieder auf links zu Dennis spielt. Der Nigerianer zieht von links nach innen und schießt mit dem rechten Fuß ins rechte untere Eck. Keeper Badiashile pariert gut und klärt zur Seite.
  • 48'
    :
    Glück gehabt! Nach einer scharfen Hereingabe von Christian Eriksen von der rechten Seite schlägt PSV-Verteidiger Viergever im eigenen Strafraum ein Luftloch. Der Holländer hat aber Glück, dass hinter ihm noch ein Mitspieler vor Harry Kane am Ball ist und klärt.
  • :
    Willkommen zur Königsklasse aus dem Prinzenpark! Es ist der dritte Spieltag der Gruppe C und heute Abend kommt es zum Duell zwischen Paris Saint-Germain und dem SSC Napoli. Los geht's um 21 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur UEFA Champions League am Mittwoch! Heute kommt es in Gruppe D zu einem brandheißen Duell mit deutscher Beteiligung: Der FC Schalke 04 gastiert bei Galatasaray Istanbul und hofft auf den zweiten Sieg. Ob der trotz der angespannten Situation gelingt? Um 21:00 Uhr ist Anstoß!
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Durchgang.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Es geht weiter in Brügge. Wer kann sich die ersten Punkte in der Champions League sichern? Alles scheint offen!
  • :
    Es ist das erwartete Favoritenduell in dieser Gruppe. Sowohl die Dortmunder als auch die Madrilenen konnten ihre ersten beiden Partien gegen die weiteren Gruppengegner FC Brügge und AS Monaco für sich entscheiden und die wichtigen sechs Punkte einfahren. Da die Borussia noch keinen Gegentreffer hinnehmen musste, ist die Tabellenführung aktuell der Truppe aus dem "Ruhrpott" vorbehalten. Im Aufeinandertreffen mit Atlético bietet sich dem BVB heute die Chance die Zeichen bereits früh auf ein Weiterkommen zu stellen und einen großen Schritt in Richtung Gruppensieg zu machen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • :
    Ein herzliches Willkommen an alle Fußballfreunde zum 3. Spieltag in der UEFA Champions League. In der Gruppe A steht heute das Gipfeltreffen zwischen Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund und La Liga-Vertreter Atlético Madrid an. Ab 21:00 Uhr erwarten die Schwarz-Gelben den CL-Finalisten von 2016 im heimischen Signal-Iduna-Park. Wir freuen uns auf einen heißen Tanz und Fußball der Extraklasse!
  • :
    Herzlich willkommen zur Königsklasse! In Gruppe D begegnen sich heute Abend Lokomotiv Moskau und der FC Porto. Anstoß ist um 21:00 Uhr.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Lange Zeit sah es nach einer Nullnummer zur Halbzeit aus. Doch zwei überraschende Tore stellten den Spielstand auf ein 1:1 zwischen dem Club aus Brügge und der AS Monaco. Beide Mannschaften taten sich lange Zeit schwer gefährliche Abschlüsse zu produzieren. Aus dem Nichts gingen die Gäste durch den 18-jährigen Moussa Sylla in Führung. Er tunnelte Keeper Karlo Letica zum 1:0, nachdem die Brügger Hintermannschaft dem Assistgeber Aleksandr Golovin viel zu viel Platz im Mittelfeld überließ. Mit dem ersten Torschuss von Brügge machten die Hausherren in der 40. Minute direkt den Ausgleich. Wesley setzte sich stark im Kopfballduell durch und nickte ein. Auf uns wartet eine ausgeglichene und spannende zweite Halbzeit!
  • :
    Herzlich willkommen zum dritten Spieltag der Königsklasse! In Gruppe C trifft der FC Liverpool auf Roter Stern Belgrad. Erfüllen die klar favorisierten Reds ihre Pflicht oder gelingt dem Underdog aus Serbien die Überraschung? Um 21 Uhr rollt das Bällchen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Eindhoven und Tottenham gehen nach 45 ereignisreichen Minuten mit einem 1:1-Unentschieden in die Kabine. Nach gutem Beginn der Hausherren waren die Spurs durchweg das bessere Team und mussten nach einem kapitalen Schnitzer von Toby Alderweireld das kuriose 0:1 durch Hirving Lozano hinnehmen. Tottenham kam ziemlich schnell zum Ausgleich, doch Schiedsrichter Slavko Vinčić verwehrte dem Treffer von Davinson Sánchez zu Unrecht die Anerkennung. Harry Kane hatte zwar im Abseits gestanden, aber in keiner Weise ins Spiel eingegriffen. Wenig später belohnte Lucas die Lilywhites dann doch noch mit dem Ausgleich und so geht es mit ausgeglichenem Spielstand in die zweiten 45 Minuten. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Kurz vor der Pause drückt der Club auf das zweite Tor! Kapitän Vormer kann nach einem Abpraller zentral vor dem 16-er der Gäste abziehen. Sein Versuch wird abgefälscht, weshalb der Torwart der Gäste ihn locker auffangen kann.
  • 44'
    :
    Auf der Gegenseite wird Eindhoven plötzlich nochmal brandgefährlich! Gastón Pereiro zieht in den Sechzehner, tankt sich irgendwie gegen zwei Gegenspieler durch und spitzelt das Leder mit der Pieke an die Oberkante der Latte!
  • 43'
    :
    Immer wieder geht es bei den Engländern über rechts, wo Lucas und Trippier mit den PSV-Verteidigern immer wieder Katz und Maus spielen. Der Brasilianer versucht es dann mal akrobatisch volley, verzeiht aber klar.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Djibril Sidibé (AS Monaco)
    Sidibe ist zu spät am Gegenspieler und steigt ihm auf die Füße. Dies ist bereits seine zweite Gelbe Karte in der Gruppenphase.
  • 41'
    :
    Der Ausgleich ist absolut verdient für die Lilywhites! Die Gäste demonstrieren ihre spielerische Überlegenheit immer mehr und belohnen sich im zweiten Versuch durch Lucas. Tottenham ist jetzt am Drücker und will noch vor der Pause mehr.
  • 40'
    :
    Tooor für Club Brugge KV, 1:1 durch Wesley
    Im Gegenzug versenken die Belgier ihre erste richtige Torchance zum 1:1! Vanaken flankt von halblinks hoch in den 16-er, wo Wesley hochsteigt und ins linke Eck einnickt. Keeper Letica war noch mit den Fingerspitzen dran, doch das reichte nicht.
  • 39'
    :
    Dicke Chance für Sylla zum 2:0! Die Spieler von Coach Henry spielen die Kugel nach Ballgewinn schnell in die Spitze. Sylla umkurvt den herauseilenden Keeper Letica und verschießt dann knapp aus spitzem Winkel.
  • 39'
    :
    Tooor für Tottenham Hotspur, 1:1 durch Lucas
    Diesmal zählt der Treffer! Mousa Dembélé treibt den Ball nach vorne und bedient vor dem Strafraum Christian Eriksen. Der Däne steckt herrlich durch in die Gasse in den lauf von Kieran Trippier, der zurück legt zum am Elfmeterpunkt lauernden Lucas. Dessen Rechtsschuss wird leicht abgefälscht und schlägt unhaltbar für Zoet zentral im Tor ein.
  • 37'
    :
    Jetzt mal der Ballgewinn von Brügge im Mittelfeld. Doch anstatt auf das Tor zu schießen, stoppen sie ab und spielen lieber hinten rum. Monaco hat so keine Probleme zu klären.
  • 36'
    :
    Die Lilywhits rennen jetzt wütend an. Son geht von links aufs Tor zu, kann Zoet aus spitzem Winkel aber nicht überwinden.
  • 34'
    :
    Fast mit dem 1:1! Eine Ecke von rechts kommt von Kieran Trippier genau auf den Kopf von Toby Alderweireld. Dessen Kopfball pariert Zoet, doch Davinson Sánchez versenkt den Ball im Netz. Schiri Vinčić entscheidet aber auf Abseits, weil harry Kane auf der Torlinie stand. das stimmt auch, aber der Stürmer hat den ball weder berührt, noch sonst irgendwie eingegriffen. Nächste klare Fehlentscheidung gegen Tottenham!
  • 35'
    :
    Die Zuschauer im Jan Breydelstadion werden etwas unruhig, da ihr Team die anfängliche Unsicherheit der Monegassen nicht ausgenutzt hat. Stattdessen gaben sie ihnen einmal zu viel Platz und liegen deshalb unglücklich hinten.
  • 32'
    :
    Die Führung der Hausherren hatte sich wahrlich nicht abgezeichnet. Gänzlich unverdient ist das 1:0 aber nicht, da Tottenham aus seinem Plus an Ballbesitz nicht wirklich viel gemacht hat. Für das gefürchtete Umschaltspiel der Gastgeber ist die Führung natürlich Gold wert. Wie reagieren die Spurs?
  • 32'
    :
    Tooor für AS Monaco, 0:1 durch Moussa Sylla
    Aus dem Nichts die Führung für Monaco! Golovin verschärft das Tempo im Mittelfeld und kann ohne Bedrängnis über den halben Platz laufen. Kurz vor dem Strafraum steckt er auf den startenden Sylla durch. Der 18-Jährige tunnelt aus spitzem Winkel Keeper Letica zum 1:0. Das ging sehr einfach!
  • 30'
    :
    Erste Angriffsversuche werden von beiden Hintermannschaften direkt im Keim erstickt, sobald es droht gefährlich zu werden. Aber auch viele kleine technische Fehler verhindern Torchancen in diesem Spiel.
  • 30'
    :
    Tooor für PSV Eindhoven, 1:0 durch Hirving Lozano
    Was für ein kurioser Treffer für die PSV! Toby Alderweireld verliert die Kugel als letzter Mann gegen Hirving Lozano und der Mexikaner geht alleine auf Hugo Lloris zu. Lozano lässt sich allerdings so viel zeit, dass Alderweireld längst zurückgegeilt ist, als er aus zehn Metern mit rechts abzieht. Der Belgier fälscht den Ball dann aber so unglücklich ab, dass dieser sich als Bogenlampe über den verdutzten Lloris hinweg ins Tor senkt.
  • 27'
    :
    Marvelous Nakamba grätscht mit vollem Risiko in Youri Tielemans an der Grundlinie. Er trifft nur den Ball und klärt somit stark zur Ecke für Monaco. Keiner kann die folgende Hereingabe von Chadli erreichen, sodass es bei null Torschüssen von der AS bleibt.
  • 28'
    :
    Heung-min Son tritt erstmals in Erscheinung und bittet am linken Strafraumeck Pablo Rosario zum Tanz. der folgende Abschluss des Koreaners ist aber zu unplatziert und leichte Beute für Jeroen Zoet.
  • 26'
    :
    Was bei den Spurs Harry Kane ist, ist bei den Gastgebern Luuk de Jong. Der ehemalige Gladbacher schraubt sich nach einer Freistoßflanke am Fünfer hoch, gewinnt das Kopfballduell gegen Davinson Sánchez und köpft einen guten Meter über das Gehäuse.
  • 24'
    :
    Wo wir schon mal die Zeit haben: die Bilanz vom Club Brügge zuhause gegen französische Mannschaften sieht wie folgt aus: Fünf Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen. Ob sie heute aufgebessert werden kann?
  • 24'
    :
    Das spielerische Übergewicht der Gäste wird mit der zeit immer deutlicher. Tottenham lässt den Ball flüssig durch die eigenen reihen laufen und sucht geduldig nach der Lücke. Eindhoven verhält sich zunehmend passiv.
  • 21'
    :
    Es passiert nicht viel gerade. Brügge schiebt sich das Leder von rechts nach links, während die Gäste aus Frankreich nicht vor Selbstbewusstsein strotzen. Trotzdem schaffen es auch die Belgier nicht die Dreierkette der Monegassen zu knacken.
  • 21'
    :
    Das wärs jetzt noch gewesen! Den folgenden Freistoß aus 25 Metern schlenzt Gastón Pereiro mit links herrlich über die Mauer und verfehlt das rechte Eck nur um Zentimeter!
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Mousa Dembélé (Tottenham Hotspur)
    Donyell Malen fällt im Laufduell mit Mousa Dembélé ohne Berührung hin und steht auch gleich wieder auf. Schiri Vinčić sprintet entschlossen heran und zeigt Dembélé Gelb. Klare Fehlentscheidung!
  • 18'
    :
    Bei Ballbesitz Monaco ziehen sich die Brügger komplett zurück und verteidigen leidenschaftlich alle zusammen. Doch die technisch starken Monegassen sind immer in der Lage, auch unter Bedrängnis, gefährlich zu werden. So auch hier: Tielemans zieht aus halblinker Position am Rande des Strafraumes mit viel Dampf ab. Der Schuss rauscht am linken Pfosten vorbei.
  • 19'
    :
    Harry Kane kommt näher! Nach einer Ecke kommt der Engländer erneut zum Abschluss. Sein Rechtsschuss aus der Drehung wird von Luuk de Jong zur nächsten Ecke abgewehrt. Im Anschluss an diese ist es wieder Kane, der zum Kopfball kommt und das Leder ans linke Lattenkreuz setzt!
  • 17'
    :
    Oops! Nach einem sehr harmlosen ersten Schussversuch von Harry Kane lässt PSV-Keeper Jeroen Zoet den Ball am Fünfer überraschend fallen und hat Glück, dass José Angeliño richtig steht und klärt.
  • 15'
    :
    Super Kombination der Belgier! One-Touch-Fußball nennt man das wohl. Vanaken spielt den finalen Pass auf den durchstartenden Wesley. Aus ca. 10 Metern schiebt der Brasilianer ein, doch der Linienrichter zeigt Abseits an und nimmt das Tor zurück.
  • 15'
    :
    So richtig viel ist dann in der ersten Viertelstunde unter dem Strich nicht passiert. Eindhoven hat sich jetzt etwas weiter zurückgezogen und geht nicht mehr so intensiv vorne drauf. Dadurch wird es im Mittelfeld immer voller und beide Mannschaften neutralisieren sich so weit.
  • 14'
    :
    Diese Situation passt in das Bild der Monegassen in dieser Saison. Es läuft nichts wie geplant. Zusätzlich kommen die Brügger jetzt besser in das Spiel und reißen das Geschehen etwas an sich.
  • 12'
    :
    Im Anschluss an diese kontert die PSV über Hirving Lozano, der nahe der linken Eckfahne von Mousa Dembélé gefoult wird. Eindhovens Freistoßvariante läuft auf einen Distanzschuss von José Angeliño heraus, der weit am kasten vorbeifliegt.
  • 12'
    :
    Einwechslung bei AS Monaco: Sofiane Diop
  • 12'
    :
    Auswechslung bei AS Monaco: Stevan Jovetić
  • 10'
    :
    Was für ein Pech bei Monaco! Stürmer Stevan Jovetić muss verletzt den Platz verlassen. Irgendwie hat sich der Montenegriner im Zweikampf den Oberschenkel gezerrt. Monaco spielt erstmal zu zehnt weiter.
  • 10'
    :
    Die Lilywhites haben sich mittlerweile gut sortiert und ein wenig die Kontrolle über das Spiel übernommen. Dembélé und Eriksen lenken das Spiel aus dem Mittelfeld, Lucas holt im Strafraum die erste Ecke für die Gäste heraus.
  • 8'
    :
    Monaco versucht es in den Anfangsminuten mit viel Ballbesitz. Brügge wartet erst einmal hinten ab. Noch ist keine Mannschaft in die Nähe des gegnerischen Tores gekommen.
  • 7'
    :
    Die erste vielversprechende Standardsituation gibt es für die Hausherren aus gut 35 Metern halbrechter Position. Alle kopfballstarken Holländer sind aufgerückt, doch Gastón Pereiro versucht es direkt und schießt ziemlich kläglich weit rechts vorbei.
  • 5'
    :
    Der Belgier von der AS Monaco - Youri Tielemans - wird übrigens bei jeder Ballberührung gnadenlos ausgepfiffen, was an der Vergangenheit des 21-Jährigen liegt. Er spielte lange Zeit beim Brügger Erz-Rivalen RSC Anderlecht.
  • 5'
    :
    Wenn die erste Pressingreihe der Hausherren einmal überwunden ist, gibt es Räume für die Spurs. Kane behauptet das Leder in der Zentrale und schickt Lucas auf rechts raus. Dessen Hereingabe landet fast bei Heung-min Son, doch in letzter Sekunde grätscht ein PSV-Bein dazwischen.
  • 3'
    :
    Die PSV beginnt das Duell forsch und geht ganz früh drauf. Tottenhams Verteidiger Alderweireld und Sánchez wirken noch nicht ganz sicher im Spielaufbau, bringen die Kugel aber letztlich ohne Gefahr nach vorne. Dort verzeichnet Lucas den ersten Torschuss der Partie, zielt aber deutlich zu hoch.
  • 2'
    :
    Erste gute Flanke der Gäste in den 16-er. Sylla ist auf den Flügel ausgewichen und flankt von rechts hoch in die Mitte. Ein Brügge-Verteidiger kann den Ball am Ende aus der gefährlichen Zone schlagen, da kein Mitspieler in der Mitte stand.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Die Gastgeber sind wie gewohnt in rot und weiß unterwegs, Tottenham tritt heute in türkis an.
  • 1'
    :
    Der Schiri pfeift die Begegnung unter Flutlicht-Atmosphäre an! Die Spieler von Brügge tragen blau-schwarze Trikots, Monaco ist in Rot und Weiß unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Beide Teamkapitäne versammeln sich an der Mittellinie zur Seitenwahl. Dort setzt sich Ruud Vormer gegen Andrea Raggi durch und darf die Seite bestimmen.
  • :
    Geleitet wird die Partie vom slowenischen Gespann um Schiedsrichter Slavko Vinčić. Der 38-jährige FIFA-Referee wird an den Seitenlinien von seinen Landsleuten Tomaž Klančnik und Andraž Kovacic unterstützt. Vierter Offizieller ist Matej Žunič. Die Unparteiischen stehen auch bereits mit den Teams in den Katakomben zum Einmarsch bereit und in wenigen Augenblicken gehts los im Philips-Stadion!
  • :
    Es ist das zweite Mal, dass diese beiden Klubs sich in einem internationalen Wettbewerb gegenüberstehen. Im Achtelfinale der Europa League 2007/08 lieferten sich Tottenham und Eindhoven zwei packende Duelle, aus denen letztlich die Holländer im Elfmeterschießen als Sieger hervorgingen.
  • :
    Mit der Pfeife unterwegs ist heute der 33-jährige Engländer Michael Oliver. In seiner zehnten CL-Partie unterstützen ihn an den Seitenlinien Stuart Burt und Simon Bennett.
  • :
    Von einer "Must-win"-Partie wollte Mauricio Pochettino allerdings nichts wissen. Für den Coach sei das Spiel nicht anders als andere Spiele. "Meine Einstellung ist sowieso, dass man jedes Spiel gewinnen muss. Und ich denke, die Spieler sehen das genauso", gab sich der Argentinier vor dem Duell in Eindhoven gelassen. "Im Fußball geht es doch heutzutage immer darum, unter Druck gut zu spielen. Und das wird diesmal nicht anders sein", sagte Pochettino, der mit Danny Rose, Jan Vertonghen und Dele Alli heute gleich drei Stammkräfte ersetzen muss. Die zuletzt angeschlagenen Christian Eriksen und Mousa Dembélé haben es hingegen in die Startelf geschafft.
  • :
    Bei den Rot-Weißen aus dem Fürstentum ist nicht nur die sportliche Lage brisant, auch die personelle Situation bereitet den Verantwortlichen viel Kopfzerbrechen. Stammspieler, wie Rony Lopes, Keeper Daniel Subašić oder Falcao, fehlen verletzt. Besonders im Tor wird es knapp, da sich auch der zweite Torhüter und Ex-Wolfsburger Diego Benaglio verletzt hat. Um überhaupt noch genug Torhüter zu nominieren, wurde bei der UEFA ein Schnellantrag für den jungen Torhüter Seydou Sy gestellt, der jedoch abgelehnt wurde. So feiert der vierte Keeper der Monegassen - Loïc Badiashile - sein CL-Debüt. Henry stellt zudem mit Jemerson, Raggi, Aït Bennasser und Sylla noch weitere neue Kräfte in die erste Elf.
  • :
    Bei den Gästen ist die Ausgangslage ähnlich. In der heimischen Liga ist Tottenham nach zuletzt vier Siegen in Folge voll im Soll und mittendrin im Fünfkampf um die Spitze. In den letzten drei Partien blieben die Spurs dabei ohne Gegentor. In der Königsklasse ist der Start hingegen in die Hose gegangen. Bei Inter Mailand unterlagen die Engländer zum Auftakt mit 1:2, anschließend folgte daheim ein 2:4-Spektakel gegen den FC Barcelona. Auch Tottenham ist heute also unter Zugzwang.
  • :
    Brügges Coach Ivan Leko rotiert im Vergleich zum letzten Liga-Spiel odentlich durch: In der Startelf spielen Vlietinck, Dennis, Poulain, Nakamba und Wesley für Clinton, Danjuma, Mitrović, Rits und Vossen. Auch heute setzt der Trainer auf das alt bekannte 3-5-2-System, mit den zwei Stürmern Wesley und Rezaei.
  • :
    Zum ersten CL-Spiel als Cheftrainer sagt Henry: "Nach Straßburg ist es gut so schnell wieder zu spielen. Die Champions League ist ein Traum, wir müssen diesen Wettbewerb als Chance sehen, um unser Selbstbewusstsein zurück zu gewinnen." Sein Mittelfeldstratege Youri Tielemans, den er schon als Co-Trainer der belgischen Nationalmannschaft trainiert hat, meint zum Gegner: "Es ist nie einfach im Jan-Breydelstadion. Ich kenne das Brügge-Team sehr gut und kann viele Tipps über gefährliche Spieler geben. Sie sind immer oben dabei und spielen jedes Jahr um den Titel."
  • :
    Coach van Bommel brachte die Lage auf den Punkt. "Ein Sieg bedeutet, dass wir weiter voll dabei sind, bei einer Niederlage ist es so gut wie vorbei", prognostizierte der ehemalige Bayern-Spieler, der Tottenham auf einer Stufe mit den anderen beiden Gruppengegnern sieht. "Meiner Meinung nach sind Barcelona, Inter und die Spurs annähernd gleich stark", sagte der Holländer und lobte die Engländer im gleichen Atemzug. "Die Spur haben eine Menge Qualitätsspieler und Waffen, um Spiele zu gewinnen", sagte van Bommel, stellte jedoch sogleich klar: "Das gilt aber auch für uns." Der PSV muss heute weiter auf Steven Bergwijn verzichten, dafür gibt der 19-jährige Donyell Malen auf der rechten Außenbahn sein Statrtelfdebüt in der Königsklasse,
  • :
    Bei den Gästen aus Frankreich ist das Selbstbewusstsein ganz weit unten. Mit nur sechs Punkten stecken die Monegassen mittendrin im Tabellenkeller der heimischen Liga. Es ist für sie der schlechteste Start seit über 60 Jahren. So wurde auch der langjährige Coach Leonardo Jardim infolgedessen gefeuert und mit Thierry Henry ein prominenter Nachfolger installiert. Sein Debüt am letzten Wochenende ging trotz der neuen Euphorie mit 1:2 bei RC Straßburg in die Hose. Heute Abend findet dann das europäische Debüt für den Ex-Weltstar statt, in der Hoffnung, dass es ein besseres Ende findet.
  • :
    Sein kroatischer Coach Leko zeigt Respekt vor dem Gegner: "Monaco ist eine Mannschaft mit individuellen Qualitäten, mit einem neuen Trainer, der auf europäischer Ebene besser ist, als auf nationaler." Trotzdem sollte der neue Trainer der Gegner "keine Rolle spielen", da sie mit ihren "eigenen Fähigkeiten" ihren "eigenen Fußball auf die Matte bringen müssen".
  • :
    Der Club aus Brügge spielt bisher in der Pro-League eine ordentliche Saison, ist aber vom KRC Genk an den letzten Spieltagen überholt worden. Das Team von Trainer Ivan Leko holte ein 1:1 Unentschieden gegen Waasland-Beveren und ist nun "nur" noch Tabellenzweiter. Stammkraft Stefano Denswil meint dazu: "Leider haben wir die letzten beiden Partien nicht gut gespielt, aber in der CL haben wir gezeigt, wofür wir stehen und das werden wir im Spiel gegen Monaco wieder tun."
  • :
    Zwei Teams - beide haben null Punkte auf dem Konto. Schon sollte die Wichtigkeit dieses Spiels (und des Rückspiels in 14 Tagen) klar sein. So wie es sich in dieser Gruppe A herauskristallisiert, geht es bei diesem Aufeinandertreffen wahrscheinlich nur noch um Platz 3, denn Borussia Dortmund und auch Atlético Madrid gewannen ihre Spiele bereits gegen die heutigen Kontrahenten. Insgesamt haben sich Brügge und Monaco zwei Mal in der Historie begegnet, je einmal konnten beide Teams die drei Punkte aus dem Duell mitnehmen. Für heute stehen aus diesen Gründen alle Vorzeichen auf ein ausgeglichenes und spannendes Spiel.
  • :
    Hallo und einen schönen guten Abend zum dritten Spieltag der Champions League! Um 18:55 Uhr empfängt der Club Brügge die AS Monaco zum Spiel in der BVB-Gruppe A.
  • :
    In der heimischen Eredivisie marschiert Eindhoven bisher unaufhaltsam vorneweg. Nach neun Siegen aus neun Spielen ist der PSV klar auf Kurs Titelverteidigung. In den letzten fünf Partien kam die Mannschaft von Mark van Bommel auf ein sensationelles Torverhältnis von 22:0 Toren. In der Königsklasse sieht es allerdings anders aus. Nach dem deftigen 0:4 in Barcelona und der 1:2-Heimpleite gegen Inter Mailand sind die Holländer heute schon zum Siegen verdammt, wenn sie sich eine Chance auf das Halbfinale offen halten wollen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur UEFA Champions League am Mittwoch! In der Gruppe B kommt es gleich zum Aufeinandertreffen der beiden noch punktlosen Klubs. Der PSV Eindhoven empfängt Tottenham Hotspur. Um 18:55 Uhr gehts los im Philips-Stadion.
Anzeige