Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
15.10.2022 15:30
VfL WolfsburgWolfsburg2:2M'gladbachBor. Mönchengladbach
StadionVolkswagen Arena
Zuschauer26.701
Schiedsrichter
Benjamin Cortus
43.
69.
65.
81.
84.
59.
59.
73.
89.
89.
13.
47.
45.
84.
86.
77.
89.
  • 90.
    Fazit:
    Der VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach trennen sich am 10. Bundesligaspieltag mit einem -Remis. Nach dem auf Treffern Thurams (13.) und Gerhardts (43.) beruhenden 1:1-Pausenunentschieden rissen die Fohlen die Führung bereits in der 48. Minute wieder an sich; Thuram traf diesmal nach einer Ecke. Die Niedersachsen kamen nur schwer in die Gänge, erarbeiteten sich durch Wimmer dann aber doch recht schnell eine sehr gute Möglichkeit (57.). In der Folge waren die Hausherren feldüberlegen und egalisierten den Spielstand durch einen sehenswerten Schuss des eingewechselten Marmoush (69.). In der Schlussphase war die Kovač-Auswahl das deutlich gefährlichere Team und dem Siegtor ganz spät zweimal sehr nahe: Erst zwang Paredes Sommer zu einer Glanztat (87.), dann traf Marmoush per Kopf die Oberkante der Latte (88.). Der VfL Wolfsburg tritt in der 2. Runde des DFB-Pokals am Dienstag beim niedersächsischen Rivalen Eintracht Braunschweig an. Borussia Mönchengladbach tritt zeitgleich beim SV Darmstadt 98 an. Einen schönen Abend noch!
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag in der Volkswagen-Arena soll 180 Sekunden betragen.
  • 89.
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Jonas Wind
  • 89.
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jakub Kamiński
  • 89.
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josuha Guilavogui
  • 89.
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maxence Lacroix
  • 89.
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 89.
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
  • 88.
    Marmoush scheitert an der Latte! Der Ägypter verlängert Otávios Flanke von der linken Außenbahn aus zentralen zehn Metern per Kopf im hohen Bogen auf die lange Ecke. Dort landet der Ball auf dem Querbalken.
  • 87.
    Paredes beinahe mit dem 3:2! Nach einer tollen Kombination auf der linken Sechzehnerseite schießt der Amerikaner aus acht Metern auf die flache rechte Ecke. Sommer ist schnell unten und lenkt den Ball um den Pfosten.
  • 86.
    Gelbe Karte für Kouadio Koné (Bor. Mönchengladbach)
    Koné steigt Felix Nmecha im defensiven Zentrum rücksichtslos auf den Fuß und handelt sich eine Verwarnung ein.
  • 84.
    Gelbe Karte für Lars Stindl (Bor. Mönchengladbach)
    ... am Ende sehen sowohl Arnold als auch Stindl Gelbe Karten.
  • 84.
    Gelbe Karte für Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg)
    Es kommt zu einer Rudelbildung und in deren Rahmen geraten die beiden Kapitäne aneinander...
  • 82.
    Bensebaini verlangt Casteels alles ab! Der Algerier zirkelt den fälligen Freistoß aus mittigen 18 Metern auf die halbhohe rechte Ecke. Casteels taucht ab und pariert zur Seite. Daraufhin kommt es zu einem Zweikampf zwischen Arnold und Thuram, für den der Franzose einen Strafstoß haben will. Den gibt der Schiedsrichter aber nicht, da ihm der Kontakt nicht ausreicht.
  • 81.
    Gelbe Karte für Paulo Otávio (VfL Wolfsburg)
    Schiedsrichter Benjamin Cortus fällt auf eine Schwalbe Thurams rein, der unmittelbar vor dem Sechzehner nach einem fairen Tackling Otávios zu Boden geht.
  • 80.
    Lacroix steigt Thuram unweit der Mittellinie von hinten in die Beine, um einen schnellen Gegenstoß der Fohlen zu unterbinden. Das taktische Vergehen gegen seinen Landsmann bleibt ohne Gelbe Karte.
  • 78.
    Daniel Farke nimmt seine erste personelle Anpassung vor. Für Pléa, der wohl noch nicht wieder die Luft für 90 Minuten hat, bringt er Sommerneuzugang N'Goumou.
  • 77.
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Nathan N'Goumou
  • 77.
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
  • 76.
    Das Momentum ist zweifellos auf Seiten der Niedersachsen, die wie zuletzt gegen Stuttgart nach Rückstand einen dreifachen Punktgewinn einfahren wollen. Nur ein Sieg sorgt dafür, dass sie sich von der Abstiegszone distanzieren.
  • 74.
    Vor Anbruch der Schlussphase wechselt Niko Kovač positionsgetreu: Für den ausgelaugten Wimmer bringt er Paredes.
  • 73.
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Kevin Paredes
  • 73.
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Patrick Wimmer
  • 72.
    Wollen die Fohlen ihren ersten Sieg in der Fremde heute einfahren, sind sie also wieder in der Bringschuld. Sie vermitteln fast durchgängig den Eindruck, in offensiver Hinsicht einen Gang hochschalten zu können.
  • 69.
    Tooor für VfL Wolfsburg, 2:2 durch Omar Marmoush
    Wolfsburg zieht erneut gleich! Nach einem hohen Ballgewinn flankt Otávio aus dem halblinken Offensivkorridor in das Sechzehnerzentrum. Marmoush ist zwischen den gegnerischen Innenverteidigern positioniert. Er nimmt den Ball mit der Brust an und vollendet aus zwölf Metern per sehenswertem Seitfallzieher unhaltbar in die flache linke Ecke.
  • 68.
    Felix Nmecha ist am nahen Fünfereck Adressat einer Eckstoßflanke Arnolds von der linken Fahne. Bei enger Bewachung köpft der Joker weit über das anvisierte linke Kreuzeck hinweg.
  • 65.
    Gelbe Karte für Patrick Wimmer (VfL Wolfsburg)
    Wimmer ist mit einer Foulentscheidung von Schiedsrichter Benjamin Cortus nicht einverstanden und beschwert sich lautstark. Dies zieht eine Verwarnung nach sich.
  • 64.
    Marmoush vergibt aus bester Lage! Nachdem Bensebaini Arnold auf der linken Abwehrseite angeschossen hat, taucht der eingewechselte Ägypter auf rechts im Sechzehner frei vor Sommer auf. Er feuert den Ball aus 13 Metern jedoch weit links am Ziel vorbei.
  • 63.
    Ähnlich wie bei ihrer erstmaligen Führung werden die Fohlen in dieser Phase recht passiv. Sie halten ihre Geschwindigkeit in Ballbesitz eher niedrig und rücken nur sehr vorsichtig nach. Rächt sich das auch im zweiten Abschnitt?
  • 60.
    Niko Kovač schickt nach einer guten Stunde mit Felix Nmecha und Marmoush seine ersten beiden Joker ins Rennen. Svan und Lukas Nmecha verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 59.
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Omar Marmoush
  • 59.
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Lukas Nmecha
  • 59.
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Nmecha
  • 59.
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Mattias Svanberg
  • 57.
    Wimmer fehlen Zentimeter zum erneuten Ausgleich! Nach Kamińskis vom linken Flügel auf die rechte Strafraumseite durchgerutschter Flanke packt der Österreicher aus gut 14 Metenr einen wuchtigen Schuss mit dem rechten Spann aus, der die rechte Stange nur knapp verfehlt.
  • 56.
    Pléa erläuft auf der linken Außenbahn einen Steilpass Hofmanns und flankt von der Grundlinie in das Strafraumzentrum. Er findet Thuram, doch der bringt bei starker Rücklage nur einen drucklosen Kopfball zustande, der leichte Beute für Casteels ist.
  • 54.
    Die Wölfe können nicht an die starke Schlussphase der ersten Halbzeit anknüpfen, haben in diesen Minuten große Probleme im Aufbau. Ihnen droht die zweite Heimniederlage in der laufenden Saison.
  • 51.
    In der Live-Tabelle rückt die Elf vom Niederrhein durch den erneuten Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz vor. Der Abstand zur Spitzenreiterposition beträgt aktuell nur noch zwei Zähler.
  • 48.
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:2 durch Marcus Thuram
    Wieder führt Mönchengladbach, wieder trifft Thuram! Nach einer Eckstoßflanke von der rechten Fahne bleibt der Franzose mit seinem Kopfball aus mittigen acht Metern zunächst an Otávio hängen. Den zweiten Ball jagt er dann mit dem rechten Spann in die linke Ecke.
  • 47.
    Weder Niko Kovač noch Daniel Farke haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46.
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Volkswagen-Arena! Die Niedersachsen haben durchaus vielversprechend begonnen, sich nach dem Gegentor aber eine lange Auszeit genommen. In dieser Viertelstunde hatte die Fohlenelf das Geschehen im Griff, ging aber nicht mit aller Macht auf seinen zweiten Treffer. Wolfsburg hat sich den ausgeglichenen Spielstand durch ein klares Chancenplus in den Schlussminuten dann zweifellos verdient.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    1:1 steht es zur Pause der Bundesligapartie zwischen dem VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach. In einer von beiden Seiten vorsichtig geführten Anfangsphase verzeichneten die Niedersachsen leichte Ballbesitz- und Feldvorteile. Durch Gerhardt kamen sie in der 10. Minute zur ersten guten Gelegenheit. Wenig später war es die Elf vom Niederrhein, die einen schnellen Gegenstoß nutzte, um in Führung zu gehen; Thuram traf nach Vorarbeit Pléas (13.). Lukas Nmecha verpasste eine schnelle Antwort (16.). In der Folge verwaltete die Farke-Auswahl den knappen Vorsprung dank erhöhter Passsicherheit zunächst ziemlich souverän, ohne größere Ambitionen hinsichtlich eines eigenen zweiten Treffers zu hegen. In der Schlussphase legte die Kovač-Truppe in Sachen offensiver Durchschlagskraft deutlich zu und schrammte durch einen Pfostenschuss Kamińskis aus kurzer Distanz nur knapp am Ausgleich vorbei (38.), bevor ihnen dieser durch Gerhardt in Minute 43 doch noch gelang. Bis gleich!
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Gelbe Karte für Julian Weigl (Bor. Mönchengladbach)
    Weigl kommt im Mittelfeld gegen Arnold einen Schritt zu spät und steigt dem Heimkapitän dann noch auf den rechten Knöchel. Schiedsrichter Benjamin Cortus zückt die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 45.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins in der Volkswagen-Arena soll um 60 Sekunden verlängert werden.
  • 43.
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:1 durch Yannick Gerhardt
    Wolfsburg belohnt sich für die Drangphase mit dem Ausgleich! Otávio wird auf links durch Kamiński hinter die gegnerische Abwehrkette geschickt. Der Brasilianer befördert den Ball von der Grundlinie halbhoch an die nahe Fünferkante. Der freie Gerhardt schiebt mit dem linken Innenrist in die linke Ecke ein.
  • 42.
    Die Farke-Truppe muss auf den letzten Metern der ersten Halbzeit höllisch aufpassen, nicht zu passiv zu werden. Wolfsburg steigert sich im offensiven Zusammenspiel und drängt immer stärker auf sein erstes Tor.
  • 40.
    Kapitän Arnold aus der zweiten Reihe! Nach einer unzureichenden Klärungsaktion Weigls packt Wolfsburgs Mann mit der 27 auf dem Rücken aus mittigen 21 Metern einen wuchtigen Schuss mit dem rechten Spann aus, der für die linke Ecke bestimmt ist. Sommer entschärft den Versuch souverän.
  • 38.
    Kamiński mit der Riesenchance zum Ausgleich! Der durch einen Steilpass Lacroix' auf die tiefe rechte Sechzehnerseite geschickte Wimmer verlagert auf Höhe der Fünferkante flach und hart vor den langen Pfosten. Kamiński ist vor Bewacher Scally am Ball, drückt ihn grätschend aus leicht spitzem Winkel aber nur gegen den Außenpfosten
  • 37.
    Nach einer halbherzig geklärten Flanke Thurams probiert sich Koné aus zentralen 22 Metern mit einer Direktabnahme per rechtem Spann. Wegen starker Rücklage rauscht der Versuch des Franzosen in den Oberrang.
  • 36.
    Nach eigenem Ballgewinn im Mittelfeld schickt Arnold Lukas Nmecha mit einem Steilpass an das linke Sechzehnereck. Scally ist gegenüber dem Wolfsburger Angreifer jedoch den entscheidenden Schritt schneller und zieht am Ende sogar ein Offensivfoul.
  • 33.
    Wimmer zirkelt einen Eckstoß von der linken Fahne zu nahe vor den Mönchengladbacher Kasten. Gästetorhüter Sommer ist rechtzeitig vorgerückt und pflückt den Ball trotz viel Verkehr an der mittigen Fünferkante sicher aus der Luft.
  • 31.
    Während eines Laufduells mit van de Ven erwischt Thuram den Niederländer mit dem linken Ellenbogen im Gesicht. Der trägt eine blutende Lippe davon und muss auf dem Rasen behandelt werden. Seinen Arbeitstag setzt er aber definitiv fort.
  • 28.
    In Ballbesitz rücken die Gäste ziemlich vorsichtig nach, wollen sich auf keinen Fall einn Gegentor per Konter einfangen. Da Wolfsburg momentan recht ideenlos im Angriff ist, kommt der Unterhaltungswert in der Volkswagen-Arena nach einer knappen halben Stunde überschaubar daher.
  • 25.
    Otávio schlägt von seinem linken Flügel etliche hohe Bälle in den Sechzehner der Gäste, leitet damit aber noch keine gefährlichen Abschlüsse der Kollegen Lukas Nmecha und Co. ein.
  • 22.
    Die Niedersachsen attackieren den gegnerischen Aufbau weiterhin früh, laufen mittlerweile aber häufiger hinterher. Das Führungstor lässt das Selbstvertrauen bei den auswärts noch sieglosen Fohlen deutlich anwachsen.
  • 19.
    Van de Ven rettet in höchster Not, indem er grätschend einen Querpass Hofmanns abfängt, den Thuram nur noch hätte einschieben müssen. Eine Abseitsstellung in der Entstehung hätte einem Treffer aber ohnehin entgegen gestanden.
  • 16.
    Beinahe die schnelle Antwort der Niedersachsen! Nach einem flachen Diagonalpass Arnolds an das rechte Strafraumeck hat Lukas Nmecha freie Schussbahn. Sein harter, flacher Versuch mit dem rechten Fuß rauscht knapp an der linken Stange vorbei.
  • 13.
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:1 durch Marcus Thuram
    Thuram bringt die Fohlen in Führung! Nachdem sich die Gäste im defensiven Zentrum auf engstem Raum befreit haben, treibt Pléa den Ball in die gegnerische Hälfte und schickt seinen Landsmann auf den linken Flügel. Thuram zieht in den Sechzehner ein und an Lacroix vorbei, um den Ball aus neun Metern mit dem rechten Spann in die halbrechte Ecke zu feuern.
  • 12.
    Wimmers Ausführung der Premierenecke von der linken Fahne senkt sich am langen Fünfereck. Der aufgerückte van de Ven springt höher als Bensebaini, erwischt den Ball aus fünf Metern aber nur mit dem Hals. Er fliegt klar an der langen Ecke vorbei.
  • 10.
    Aus heiterem Himmel die erste Chance der Partie! Nach einem Flugball auf die tiefe rechte Außenbahn bewahrt Svanberg den Ball gegen den nachlässigen Elvedi vor der Grundlinie und spitzelt ihn auf den Elfmeterpunkt. Gerhardt nimmt mit dem rechten Innenrist direkt ab und jagt ihn knapp über das Gästetor.
  • 7.
    In einer tempoarmen Anfangsphase wird die Fohlenelf allmählich aktiver, sucht aber noch Wege in die Tiefe. Die Hausherren arbeiten sehr konzentriert gegen den Ball.
  • 4.
    Die Kovač-Auswahl gibt in den ersten Momenten mit hohen Ballbesitzwerten den Takt vor und hält den Schwerpunkt des Geschehens in der gegnerischen Hälfte.
  • 1.
    Wolfsburg gegen Mönchengladbach – Durchgang eins in der Volkswagen-Arena ist eröffnet!
  • 1.
    Spielbeginn
  • Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • Bei der Elf vom Niederrhein, die mit dem 3:1-Auswärtstriumph in der Vorsaison eine 18-jährige Durststrecke am Mittellandkanal beendeten und deren Abwehrspieler mit insgesamt sechs Saisontoren die gefährlichsten der deutschen Eliteklasse sind, stellt Coach Daniel Farke nach dem 5:2-Heimsieg gegen den 1. FC Köln einmal um. Den verletzten Kramer (Einblutung in der Kapsel und Teilruptur im vorderen Außenband des Sprunggelenks) ersetzt Pléa.
  • Auf Seiten der Niedersachsen, die sieben ihrer bisherigen neun Saisontore vor eigenem Publikum erzielten und deren eingesetzte Akteure im Durchschnitt genau 25 Jahre jung sind, hat Trainer Niko Kovač im Vergleich zum 1:1-Auswärtsunentschieden beim FC Augsburg zwei personelle Änderungen vorgenommen. Svanberg und Lukas Nmecha verdrängen Felix Nmecha und Marmoush auf die Bank.
  • Borussia Mönchengladbach erlaubte sich zuletzt heftige Leistungsschwankungen. War die Fohlenelf unmittelbar nach dem vereinsfußballfreien Wochenende durch eine katastrophale Anfangsphase überraschenderweise mit 1:5 bei Aufsteiger SV Werder Bremen untergegangen, entschied sie am letzten Sonntag das emotional äußerst bedeutsame Rheinische Derby gegen den 1. FC Köln in der heimischen Hennes-Weisweiler-Allee dank eines starken Offensivauftritts mit 5:2 für sich.
  • Nachdem der VfL Wolfsburg infolge einer 0:2-Auswärtspleite beim 1. FC Union Berlin als Tabellenvorletzter in die Länderspielpause gegangen war, gestaltet er den Oktober bisher erfolgreich, ging doch dem jüngsten 1:1-Unentschieden beim FC Augsburg ein 3:2-Heimsieg gegen den VfL Stuttgart voraus. Die Wölfe müssen in dieser Saisonphase weiterhin hart für jeden einzelnen Zähler arbeiten, scheinen sich aber allmählich aus dem Abstiegssumpf befreien zu können.
  • Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Der VfL Wolfsburg fordert am 10. Spieltag Borussia Mönchengladbach heraus. Die Niedersachsen und die Elf vom Niederrhein stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen der Volkswagen-Arena gegenüber.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.