Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
20.08.2022 15:30
Borussia DortmundDortmund2:3WerderWerder Bremen
StadionSignal Iduna Park
Zuschauer81.365
Schiedsrichter
Florian Badstübner
45.
77.
39.
42.
83.
90.
18.
62.
62.
62.
81.
89.
90.
90.
29.
62.
70.
70.
81.
81.
  • 90.
    Fazit:
    Der SV Werder Bremen gewinnt bei Borussia Dortmund dank einer sensationellen Aufholjagd in den Schlussminuten mit 3:2 und feiert den ersten Bundesligasieg seit 17 Monaten. Nach ihrer auf einem Treffer Brandts (45.+2) beruhenden, etwas glücklichen 1:0-Pausenführung hatten es die Schwarz-Gelben weiterhin mit einem gut aufgestellten Aufsteiger zu tun, der den Wiederbeginn klar dominierte und nach vielen abschlusslosen Offensivszenen durch Ducksch in der 60. Minute eine Großchance ungenutzt ließ. Der Favorit blieb in seinem Zusammenspiel ungenau und schleppte sich in die letzte Viertelstunde. Wie in Halbzeit eins war er in dieser durch einen Distanzschuss erfolgreich: Guerreiro schien in Minute 77 für die Entscheidung zu sorgen. Die Hanseaten hatten aber noch eine furiose Schlussphase in petto: Nachdem Buchanan in Minute 89 den Anschluss hergestellt hatte, zogen Schmidt (90.+3) und der ebenfalls eingewechselte Burke (90.+5) das Ergebnis sogar noch auf die Seite der Gäste. Für Dortmund geht es bei Hertha weiter. Bremen empfängt Frankfurt. Einen schönen Abend noch!
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Tooor für Werder Bremen, 2:3 durch Oliver Burke
    Der Werder-Wahnsinn ist perfekt! Gegen komplett aufgerückte Hausherren ist Burke im halbrechten Offensivkorridor Adressat eines flachen Anspiels in die Tiefe. Er ist schneller als Süle und zieht in den Sechzehner ein. Obwohl er Schlotterbeck vor sich hat, feuert er den Ball aus halbrechten zwölf Metern in die obere rechte Ecke.
  • 90.
    Kann der BVB noch einmal antworten? Selbstverständlich wirft der Favorit alles nach vorne.
  • 90.
    Tooor für Werder Bremen, 2:2 durch Niklas Schmidt
    Bremen sichert sich tief in der Nachspielzeit das Unentschieden! Pieper treibt den Ball über halbrechts nach vorne und bekommt keinen Druck. Er flankt scharf auf den Elfmeterpunkt. Schmidt köpft von dort perfekt in die flache rechte Ecke.
  • 90.
    Gelbe Karte für Marco Reus (Borussia Dortmund)
    Dortmunds Kapitän handelt sich eine Gelbe Karte ein, nachdem er den Ball ins weggeschossen hat, um eine schnelle Ausführung eines gegnerischen Freistoßes zu unterbinden.
  • 90.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    Der Nachschlag im Signal-Iduna-Park soll 300 Sekunden betragen.
  • 90.
    Moukoko gegen Pavlenka! Guerreiro steckt auf halblinks steil auf den Youngster durch. Der kommt am linken Fünfereck zwar vor Bremens Keeper an den Ball, bleibt mit seinen Schuss aber an dessen linkem Oberschenkel hängen.
  • 89.
    Tooor für Werder Bremen, 2:1 durch Lee Buchanan
    Bremen darf noch einmal hoffen! Nach einer verunglückten Rettungsaktion Guerreiros infolge einer Parade Kobels gegen Schmidt dringt Buchanan über halblinks in den Sechzehner ein und jagt den Ball mit dem linken Außenrist sehenswert aus 13 Metern in den rechten Winkel.
  • 87.
    Schlotterbeck ist nach einem Kopfball mit dem linken Fuß umgeknickt und muss auf dem Feld behandelt werden. Der Neuzugang aus Freiburg scheint seinen Arbeitstag aber beenden zu können.
  • 85.
    Dortmund attackiert den gegnerischen Aufbau wieder deutlich höher und hält den Ball damit fern von der Südtribüne und von Kobels Gehäuse. Werder vermittelt nicht den Eindruck, den BVB noch einmal unter Druck setzen zu können.
  • 83.
    Gelbe Karte für Marius Wolf (Borussia Dortmund)
    Wolf verhindert auf seiner rechten Abwehrseite die schnelle Ausführung eines Bremer Einwurfs. Diese Unsportlichkeit wird mit einer Gelben Karte geahndet.
  • 81.
    Einwechslung bei Werder Bremen: Ilia Gruev
  • 81.
    Auswechslung bei Werder Bremen: Christian Groß
  • 81.
    Einwechslung bei Werder Bremen: Oliver Burke
  • 81.
    Auswechslung bei Werder Bremen: Marvin Ducksch
  • 81.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko
  • 81.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Anthony Modeste
  • 80.
    Hazard scheitert an Pavlenka und am Pfosten! Der Belgier nimmt auf dem linken Flügel an Fahrt auf, zieht nach innen und schießt aus vollem Lauf und 20 Metern halbhoch auf die kurze Ecke. Pavlenka reißt gerade noch rechtzeitig die Arme hoch und lenkt den Ball an die linke Stange.
  • 77.
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:0 durch Raphaël Guerreiro
    Dortmund netzt erneut aus der zweiten Reihe! In den Nachwehen einer Ecke spielt Kapitän Reus vom linken Flügel in den nahen Halbraum. Guerreiro zieht aus gut 25 Metern trocken mit dem linken Spann ab. Pavlenka sieht den Schuss erst spät und hat in der halbrechten Ecke keine Abwehrchance.
  • 74.
    Der BVB bleibt in seinem Aufbauspiel extrem fahrig und scheint den dritten Sieg um dritten Ligaspiel nur mit einer großen Portion Kampf über die Ziellinie bringen zu können. Er wäre mit der Tabellenführung für mindestens eine Nacht verbunden.
  • 71.
    Mit Schmidt und Neuzugang Buchanan (Derby County FC) schickt Ole Werner zwei weitere frische Akteure ins Rennen. Der starke Bittencourt und der passable Jung haben den Rasen verlassen.
  • 70.
    Einwechslung bei Werder Bremen: Lee Buchanan
  • 70.
    Auswechslung bei Werder Bremen: Anthony Jung
  • 70.
    Einwechslung bei Werder Bremen: Niklas Schmidt
  • 70.
    Auswechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
  • 68.
    Reus ist auf der linken Strafraumseite an Pieper vorbei, als ihm dieser einen leichten Schubser mitgibt. Das riskante Einsteigen des Ex-Bielefelders reicht dem Unparteiischen nicht aus, um auf den Punkt zu zeigen,
  • 67.
    Joker Reyna treibt den Ball im Rahmen eines Gegenstoßes über den halblinken Korridor nach vorne und steckt zu Bellingham durch. Der bleibt mit seinem Schussversuch aus gut 13 Metern an Pieper hängen.
  • 65.
    Wegen der hohen Temperaturen schickt Schiedsrichter Florian Badstübner die Mannschaften für eine Trinkpause an die Seitenlinie.
  • 63.
    Ole Werner nimmt Mittelfeldmann Stage herunter und ersetzt ihn durch Schmid. Edin Terzić schickt den angeschlagenen Hummels, Torschütze Brandt und Youngster Bynoe-Gittens in den vorzeitigen Feierabend und bringt Reyna, Süle und Hazard.
  • 62.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • 62.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 62.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Niklas Süle
  • 62.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Mats Hummels
  • 62.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Gio Reyna
  • 62.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jamie Bynoe-Gittens
  • 62.
    Einwechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
  • 62.
    Auswechslung bei Werder Bremen: Jens Stage
  • 60.
    Ducksch verlangt Kobel alles ab! Augenblicke nach einer sehr wichtigen Grätsche Schlotterbecks gegen Jung ist der Ex-Dortmuner auf der linken Sechzehnerseite Adressat eines Flugballs vom rechten Flügel. Er packt einen Volleyschuss aus gut 13 Metern aus, der auf die halbrechte Ecke rauscht. Kobel taucht ab und pariert stark zur Seite.
  • 57.
    Füllkrug verpasst aus guter Position! Nach einer flachen Verlagerung auf die linke Sechzehnerseite legt Ducksch für seinen Angriffspartner in Richtung Elfmeterpunkt ab. Nach dessen Annahme verhindert Schlotterbeck mit einem sauberen Einsteigen, dass Füllkrug aus bester Lage abziehen kann. Der Ball springt den grätschenden Hummels zwar an den rechten, aufstützenden Arm, doch für einen Strafstoß reicht der Kontakt nicht.
  • 54.
    Werder findet einen guten Wiedereinstieg, ist in dieser Phase das aktivere Team. Der Aufsteiger gelangt beinahe mit jedem Angriff in das letzte Felddrittel. Er bleibt zweifellos ein Kandidat für einen Punktgewinn.
  • 52.
    Füllkrug probiert sein Glück erneut aus der zentralen Mitteldistanz, nachdem Jung vom linken Flügel flach nach innen gepasst hat. Der Ex-Hannoveraner trifft den Ball nicht richtig; er kullert harmlos weit rechts am Ziel vorbei.
  • 51.
    Weder Edin Terzić noch Ole Werner haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 48.
    Nach Bynoe-Gittens' Steilpass in die halblinke Tiefe schießt Brandt aus gut 14 Metern nicht weit an der rechten Stange vorbei. Der bisher einzige Torschütze hat beim Anspiel des Youngsters aber ohnehin im Abseits gestanden.
  • 46.
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Signal-Iduna-Park! Die Terzić-Truppe begann vielversprechend, baute nach einigen schnellen Angriffen aber schnell ab und kam gegen einen die taktischen Grundlagen erfüllenden Außenseiter offensiv überhaupt nicht mehr zur Entfaltung. Nachdem Werder einige ordentliche Chancen ungenutzt gelassen hatte, reichte den Westfalen eine gelungene Einzelaktion für die Führung.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    Borussia Dortmund führt zur Pause des Heimspiels gegen den SV Werder Bremen mit 1:0. Die Schwarz-Gelben verzeichneten gegenüber dem Aufsteiger in der Anfangsphase Ballbesitz- und Feldvorteile, ohne den schwungvollen Beginn in nennenswerte Offensivszenen umwandeln zu können. Die wachsam gegen den Ball arbeitenden Hanseaten wurden in der Folge aktiver und kamen durch einen Kopfball Füllkrugs in der 23. Minute zur ersten guten Möglichkeit. Um die Halbstundenmarke übernahmen sie dann sogar das Kommando und erarbeiteten sich durch Ducksch (35.) und Füllkrug (37.) im Ansatz gefährliche Versuche. Der BVB legte erst in der Schlussphase wieder zu, blieb im letzten Felddrittel aber harmlos, während die Norddeutschen durch einen von Kobel parierten Freistoß Duckschs nur knapp an einem Treffer vorbei schrammten (43.). Tief in der Nachspielzeit rissen die Hausherren die Führung dann durch einen Mitteldistanzschuss Brandts doch noch an sich (45.+2). Bis gleich!
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Julian Brandt
    Ein Distanzhammer Brandts bringt den BVB doch noch vor der Pause nach vorne! Nach einem Kurzpass Reus' zieht der gebürtige Bremer vom rechten Flügel vor dem Sechzehner ins Halbfeld und schießt aus 19 Metern mit dem linken Spann auf die kurze Ecke. Genau dort schlägt der Ball für Pavlenka unerreichbar ein.
  • 45.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Durchgang eins im Signal-Iduna-Park soll um 180 Sekunden verlängert werden.
  • 43.
    Ducksch verlangt Kobel alles ab! Der Bremer Mann mit der sieben auf dem Rücken feuert den Freistoß aus zentralen 19 Metern mit hohem Tempo auf die obere rechte Ecke. Kobel ist rechtzeitig abgehoben und lenkt den Ball um den Pfosten.
  • 42.
    Gelbe Karte für Emre Can (Borussia Dortmund)
    Can streckt Ducksch direkt an der mittigen Sechzehnerkante nieder, um einen Schuss des Angreifers zu verhindern. Sein Vergehen zieht nicht nur einen Freistoß in gefährlicher Lage, sondern auch eine Verwarnung nach sich.
  • 39.
    Gelbe Karte für Anthony Modeste (Borussia Dortmund)
    Nach einer flachen Verlagerung auf die freie linke Strafraumseite kommt Modeste einen Schritt zu spät gegen Torhüter Pavlenka, der sich vor dem Franzosen auf den Ball wirft. Modeste zieht dennoch durch und erwischt den Keeper mit dem rechten Fuß an der Nase.
  • 38.
    Bynoe-Gittens aus spitzem Winkel! Der 18-Jährige tankt sich über links in den Sechzehner und visiert aus gut zwölf Metern und schwieriger Position die obere rechte Ecke an. An dieser fliegt der Ball recht deutlich vorbei.
  • 37.
    Füllkrug aus der zweiten Reihe! Der Ex-Hannoveraner ist im zentralen Offensivraum Adressat eines flachen Querpasses Jungs von links. Er visiert aus 20 Metern mit dem linken Innenrist das linke Kreuzeck an. Der Ball rauscht gut einen Meter an diesem vorbei.
  • 35.
    Ducksch mit der Direktabnahme! Bittencourt setzt sich auf der rechten Außenbahn durch und gibt auf Höhe der Sechzehnerkante flach nach innen. Ex-Dortmunder Ducksch schießt aus zentralen 15 Metern per rechtem Innenrist mittig auf das Heimtor. Kobel packt sicher zu.
  • 32.
    Die Westfalen schaffen es in dieser Phase vornehmlich durch gelegentliche Umschaltsituationen in die Nähe des Gästekastens. Das Aufbauspiel funktioniert überhaupt nicht mehr; Dahoud wird schmerzlich vermisst.
  • 29.
    Gelbe Karte für Niclas Füllkrug (Werder Bremen)
    Vor einem Luftduell mit Schlotterbeck fährt Füllkrug den rechten Arm aus und erwischt den Ex-Freiburger am Hals. Schiedsrichter Florian Badstübner ahndet das Vergehen mit der ersten Gelben Karte des Nachmittags.
  • 26.
    Die Werner-Auswahl baut ihre aktiven Phasen aus bewegt sich nach einer knappen halben Stunde mindestens auf Augenhöhe mit dem Favoriten. Mit einem Sieg könnte Bremen den Vorsprung auf die Abstiegszone heute auf bis zu vier Punkte ausbauen.
  • 23.
    Die erste gute Chance gehört Werder! Eine Freistoßflanke Friedls fliegt von der linken Außenbahn an das rechte Fünfereck. Füllkrug kommt dort unbewacht zum Kopfball, nickt aber knapp über den nahen Winkel hinweg.
  • 21.
    Die Hanseaten arbeiten bisher sehr ordentlich gegen den Ball und verhindern längere Drangphasen des Vizemeisters. Sie bestätigen den Eindruck der ersten beiden Spieltage: Sie brauchen kaum Zeit für die Eingewöhnung in der Bundesliga.
  • 18.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Emre Can
  • 18.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Mahmoud Dahoud
  • 17.
    Während sich Can für seine Hereinnahme bereit macht, nutzen die Akteure die kurze Unterbrechung für eine Trinkpause.
  • 16.
    Nachdem er von Bittencourt unglücklich an der rechten Schulter getroffen worden ist, bleibt Dahoud auf dem Rasen sitzen und fordert sofort die medizinische Betreuung an. Er wird seinen Arbeitstag wohl nicht fortsetzen können.
  • 14.
    BVB-Kapitän Reus behauptet den Ball nach Bellinghams Pass an die mittige Sechzehnerkante dank eines guten ersten Kontakts gegen Pieper. Der Ex-Bielefelder kann ihn vor einem Schuss aus kurzer Distanz aber noch mit einer sauberen Grätsche stoppen.
  • 12.
    Brandt taucht zum wiederholten Mal auf der rechten Außenbahn auf. Er schafft es mit hoher Geschwindigkeit zunächst in den Sechzehner, bleibt dann aber an Friedl hängen.
  • 9.
    Die Partie kommt in den Anfangsminuten sehr temporeich daher. Die Schwarz-Gelben überzeugen mit vielen schnellen und direkten Pässen, lassen am und im gegnerischen Sechzehner aber noch die nötige Übersicht vermissen.
  • 6.
    Die in ihren lachsfarbenen Auswärtstrikots antretenden Norddeutschen können den Ball erstmals für längere Zeit in ihren Reihen kreisen lassen und sich somit eine Portion Sicherheit holen. In das letzte Felddrittel schaffen sie es aber noch nicht.
  • 3.
    Über Dahoud kommen die Hausherren zu ihrem ersten Abschluss. Der Ex-Mönchengladbacher probiert sich aus zentralen 21 Metern mit einem rechten Spannschuss. Der rauscht recht weit links am Ziel vorbei.
  • 1.
    Dortmund gegen Bremen – Durchgang eins im Signal-Iduna-Park ist eröffnet!
  • 1.
    Spielbeginn
  • Soeben haben die Mannschaften bei bester Stimmung auf den Rängen den Rasen betreten.
  • Bei den Hanseaten, die in der vergangenen Zweitligasaison gemeinsam mit dem FC Schalke 04 das beste Auswärtsteam waren (zehn Siege, drei Unentschieden, vier Niederlagen) und die zwei ihrer bisherigen vier Saisontore per Kopf erzielten, stellt Coach Ole Werner nach dem 2:2-Heimunentschieden gegen den VfB Stuttgart einmal um. Groß verdrängt Gruev auf die Bank.
  • Auf Seiten der Westfalen, die in der Saison 2020/2021 beide Vergleiche mit den Grün-Weißen für sich entschieden und die die Tabellenführung mit einem dreifachen Punktgewinn mindestens für eine Nacht übernähmen, hat Trainer Edin Terzić im Vergleich zum 3:1-Auswärtssieg beim SC Freiburg drei personelle Änderungen vorgenommen. Wolf, Brandt und Bynoe-Gittens nehmen die Plätze von Meunier, Hazard (Bank) und Malen (nicht im Kader) ein.
  • Der SV Werder Bremen ist nach der direkten Rückkehr in die nationale Eliteklasse noch ungeschlagen, wartet eben aber auch noch auf den ersten Dreier. Hatten die Grün-Weißen beim 2:2 beim VfL Wolfsburg den Sieg durch ein Gegentor in der 84. Minute auf den letzten Metern verspielt, war es bei der Heimpremiere gegen den VfB Stuttgart umgekehrt. So waren sie nach Füllkrugs früher Führung (4.) und dem Ausgleich der Schwaben (38.) in der letzten Viertelstunde in Rückstand geraten (77.) und sicherten sich das Unentschieden erst tief in der Nachspielzeit durch einen Treffer von Neuzugang Burke (90.+5).
  • Borussia Dortmund hat auf dem Papier einen makellosen Bundesligastart hingelegt, befinden sich nach zwei Spieltagen doch sechs Punkte auf dem Konto der Westfalen. Infolge des durchaus glücklichen 1:0-Auftakterfolges gegen Bayer Leverkusen taten sich die Schwarz-Gelben allerdings auch im Gastspiel beim SC Freiburg lange Zeit sehr schwer: Nachdem sie in Minute 35 in Rückstand geraten waren, kamen sie erst spät durch einen von Bynoe-Gittens genutzten kapitalen Torwartfehler (77.) zum Ausgleich und fuhren dank der Treffer Moukokos (84.) und Wolfs (88.) den Dreier ein.
  • Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Borussia Dortmund empfängt am 3. Spieltag den SV Werder Bremen. Schwarz-Gelbe und Grün-Weiße stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen des Signal-Iduna-Parks gegenüber.

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.