Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
18.12.2019 18:30
Bayer LeverkusenLeverkusen0:1Hertha BSCHertha BSC
StadionBayArena
Zuschauer24.472
Schiedsrichter
Bastian Dankert
71.
76.
46.
72.
64.
29.
75.
86.
65.
72.
90.
  • 90
    Fazit:
    Bayer 04 Leverkusen kassiert die dritte Pflichtspielniederlage in Folge, bleibt dabei erneut ohne eigenen Treffer und hat gegen Hertha BSC mit 0:1 das Nachsehen. Die enttäuschten Fans in der BayArena quittieren das mit einem Pfeifkonzert. Ohne Frage hatte die Werkself deutlich mehr von dieser Partie, entschied insgesamt auch mehr Zweikämpfe für sich, doch nach vielversprechendem Wiederbeginn kam kaum noch etwas vom Gastgeber. Das Team von Peter Bosz brachte nach der Pause nur spärliche vier Torschüsse zustande und ließ nach dem Gegentreffer ein ernsthaftes Aufbäumen vermissen. Einfallslos und uninspiriert gingen die Rheinländer zu Werke und waren so nicht in der Lage, die glänzend organisierten Berliner in Verlegenheit zu bringen. Hertha ging die Sache heute sicherlich sehr defensiv, phasenweise sogar destruktiv an. Dennoch schaffte es die Alte Dame, mit den wenigen Offensivaktionen erheblich gefährlicher zu wirken. So verzeichneten die Gäste die besseren Torchancen und nutzten eine davon. Der Treffer von Karim Rekik beschert Jürgen Klinsmann den zweiten Sieg in Folge und sorgt für Luft zum Tabellenkeller.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Dann segelt noch eine Flanke von links in die Box. Kevin Volland holt sich den Kopfball, lenkt diesen auf die Kiste. Doch genau dort steht Rune Jarstein und packt entschlossen zu.
  • 90
    Sven Bender sucht aus der zweiten Reihe sein Glück. Der Linksschuss verfehlt den linken Torwinkel. Rune Jarstein aber erkennt früh, dass er da nicht eingreifen muss.
  • 90
    Jürgen Klinsmann hat sein Wechselkontingent damit restlos ausgeschöpft. Dann führen die Gäste noch eine Ecke aus, in deren Folge Pascal Köpke zum Abschluss kommt und in Lukáš Hrádecký seinen Meister findet.
  • 90
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90
    Einwechslung bei Hertha BSC: Arne Maier
  • 90
    Auswechslung bei Hertha BSC: Vladimír Darida
  • 89
    Und schon wieder sind die Hauptstädter fern des eigenen Tores unterwegs, erarbeiten sich einen Freistoß. Das bringt eine Menge Zeit. Javairô Dilrosun führt diesen letztlich aus, haut aus recht großer Distanz drauf, verfehlt aber den Kasten von Lukáš Hrádecký.
  • 87
    Eine Leverkusener Schlussoffensive ist nicht in Sicht, stattdessen schaffen sich die Gäste jetzt mehrfach Entlastung - ohne dabei zielstrebig zum Tor zu spielen. Es geht nur darum, Zeit von der Uhr zu nehmen.
  • 86
    Gelbe Karte für Javairô Dilrosun (Hertha BSC)
    Offenbar wegen Meckerns kassiert Javairô Dilrosun seine zweite Gelbe Karte der Saison.
  • 84
    Von der linken Seite tritt Paulinho den Ball mit dem rechten Fuß und Zug zum Tor in den Sechzehner. Das Spielgerät landet direkt in den fangbereiten Armen von Rune Jarstein. Diese Szene ist so ein wenig Ausdruck der Leverkusener Einfallslosigkeit.
  • 82
    Angesichts von gerade zwei Torschüssen seit Wiederbeginn müssen sich die Hausherren nicht wundern, wenn es mit dem Treffer nicht klappt. Die Berliner bleiben insgesamt nach wie vor gefährlicher - obwohl die Jungs von Jürgen Klinsmann offensiv so wenig tun.
  • 80
    So läuft der Werkself die Zeit davon. Sonderlich viele zündende Ideen versprühen die Leverkusener noch immer nicht. Es ist zunehmend mehr Risiko gefragt. Hertha macht hinten weiter die Räume eng und lauert, falls nach vorn vielleicht noch etwas abfällt.
  • 78
    Lucas Alario steckt den Ball in den Sechzehner durch. Dorthin startet Paulinho mit Tempo, ist frei durch und schiebt mit dem rechten Fuß ein. Doch Freude kommt nicht auf, der Brasilianer befindet sich klar im Abseits. Das ist auch ohne Videobeweis zu erkennen.
  • 76
    Gelbe Karte für Paulinho (Bayer Leverkusen)
    Wegen eines Fouls an Lukas Klünter wird dann auch noch Paulinho erstmals in dieser Spielzeit verwarnt.
  • 75
    Gelbe Karte für Per Skjelbred (Hertha BSC)
    Per Skjelbred stoppt den zu enteilen drohenden Moussa Diaby unfair und verdient sich damit seine erste Verwarnung dieser Saison.
  • 74
    Räume für die Hertha! Über die rechte Seite geht Pascal Köpke auf und davon. Gerade eingewechselt, probiert es der Angreifer im Sechzehner mit der kunstvollen Variante, versucht den Heber - und scheitert an der rechten Schulter des standhaften Lukáš Hrádecký.
  • 72
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Paulinho
  • 72
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Kai Havertz
  • 72
    Einwechslung bei Hertha BSC: Pascal Köpke
  • 72
    Auswechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
  • 71
    Dedryck Boyata will offenbar weiter machen. Es hat sich wohl alles wieder eingerenkt. Der Belgier kehrt jetzt auf den Rasen zurück.
  • 71
    Gelbe Karte für Kevin Volland (Bayer Leverkusen)
    Wegen eines Fouls an Vladimír Darida holt sich Kevin Volland seine zweite Gelbe Karte der laufenden Spielzeit ab.
  • 69
    Dann hat Dedryck Boyata Probleme mit dem Nacken, muss behandelt werden. Zunächst schaut das nicht so gut aus. Hertha bereitet schon einen Wechsel vor.
  • 66
    Leverkusens Antwort lässt nicht lange auf sich warten. Jetzt wird die Werkself mal gefährlich. Eine Flanke von der rechten Seite, getreten von Moussa Diaby, köpft Kevin Volland aus fünf Minuten aufs Tor. Rune Jarstein lenkt den Ball mit einer Hand über die Querlatte.
  • 65
    Einwechslung bei Hertha BSC: Marius Wolf
  • 65
    Auswechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukebakio
  • 64
    Tooor für Hertha BSC, 0:1 durch Karim Rekik
    Nicht zu glauben, die Alte Dame geht in Führung. Javairô Dilrosun findet mit einem Steilpass Karim Rekik. Was macht denn der Innenverteidiger dort vorn halblinks in der Box? Den ersten Linksschuss pariert Lukáš Hrádecký noch. Danach aber setzt einzig Rekik nach, platziert seinen Rechtschuss unhaltbar ins lange Eck und erzielt seinen ersten Saisontreffer.
  • 63
    So ergeben sich mal Räume für einen schnellen Leverkusener Gegenangriff. Die Hereingabe von Moussa Diaby von der linken Seite findet aber keinen Abnehmer.
  • 62
    Hertha lauert einzig auf Konter. Jetzt könnte sich so eine Gelegenheit ergeben. Doch erst rennt sich Vladimír Darida fest, der den Ball noch mit Glück sichert. Dodi Lukebakio schenkt die Pille endgültig her.
  • 59
    Anschließend geht es wieder in die andere Richtung. Bayer nistet sich in des Gegners Hälfte ein, erobert die Bälle stets schnell zurück. Allerdings wird der eigene Spielfluss auch immer wieder durch Ungenauigkeiten gestört.
  • 57
    Dann zeigen sich die Berliner, tasten sich über die linke Seite nach vorn. Dort tritt Javairô Dilrosun an, schafft es in die Box. Den Flachschuss aus spitzem Winkel hält Lukáš Hrádecký sicher.
  • 55
    Standardsituationen halfen den Rheinländern bisher auch nicht weiter. Auch diese Ecke von Nadiem Amiri kommt nicht an. Dieses Schicksal teilt nur Sekunden später dessen Flankenversuch von der rechten Seite.
  • 53
    So tun sich die Leverkusener zumeist sehr schwer, gegen die destruktiven Berliner Lücken zu finden. Eine wirkliche Weiterentwicklung im Vergleich zur ersten Hälfte ist beiderseits nicht zu erkennen.
  • 50
    Bayer knüpft an den ersten Durchgang an, bestimmt schon wieder eindeutig das Geschehen auf dem Platz. Hertha rückt vom Defensivkonzept nach wie vor um kein Stückchen ab.
  • 48
    Davie Selke ist übrigens auf den Rasen zurückgekehrt. Es waren offenbar in erster Linie Schmerzen, die ihn plagten. Eine ernsthafte Verletzung hat Herthas Sturmspitze nicht erlitten.
  • 48
    Dann hat Lucas Alario freie Bahn, dringt über links in den Sechzehner ein und visiert mit dem rechten Fuß das lange Eck an. Das ist die klarste Torchance der Werkself. Das lange Eck jedoch verfehlt der Angreifer.
  • 47
    Jetzt wird die medizinische Versorgung am Spielfeldrand weitergeführt, der Spielbetrieb kann wieder aufgenommen werden.
  • 46
    Kurz nach Wiederbeginn krümmt sich Davie Selke mit Schmerzen auf dem Rasen. Der Stürmer war zwischen Kevin Volland und Sven Bender geraten, muss nun behandelt werden.
  • 46
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Panagiotis Retsos
  • 46
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Lars Bender
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Noch sind keine Tore gefallen in der BayArena. Dafür entwickelte vor allem die gastgebende Werkself noch nicht genügend Durchschlagskraft. Darüber hinaus waren die Männer von Peter Bosz die klar überlegene Mannschaft, bemühten sich beinahe ausnahmslos allein um die Spielgestaltung. Auch die Zweikampfquote passte, zudem gab es reichlich Torschüsse. Etwas richtig Gefährliches war allerdings nicht dabei. Hertha BSC wirkte anfangs erschreckend passiv. 20 Minuten traten die Berliner offensiv überhaupt nicht in Erscheinung. Dann folgten in kurzem Abstand die ersten beiden Torschüsse, die sich als bislang größte Chancen überhaupt in dieser Partie erwiesen. Danach mischten die Gäste phasenweise ein klein wenig aktiver mit, wollten sich aber um keinen Preis hinten raus locken lassen. Vorsicht war für das Team von Jürgen Klinsmann oberstes Gebot.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Noch vor der Pause erarbeitet sich die Alte Dame ihren ersten Eckstoß. Die hohe Hereingabe von der linken Seite beschwört keinerlei Gefahr herauf.
  • 44
    Hertha wagt sich noch einmal nach vorn. Von der rechten Seite zieht Javairô Dilrosun in den Strafraum, bringt einen Linksschuss an. Dieser fliegt deutlich über das Gehäuse von Lukáš Hrádecký, der da keinen Finger krümmen muss.
  • 42
    Entsprechend sieht es nicht so aus, als würde vor der Pause noch etwas passieren. Wir steuern zielstrebig auf ein ein torloses Ende der ersten Hälfte zu.
  • 40
    So bieten sich Bayer nicht die ganz klaren Abschlussgelegenheiten. Nadiem Amiri muss von links draußen schießen. Damit lässt sich Rune Jarstein nicht aus der Reserve locken.
  • 39
    Hertha wirkt sehr diszipliniert. Immer wieder suchen die Gäste schnell und konsequent ihre Ordnung, lassen sich überhaupt nicht locken, so sehr das Bayer hin und wieder versucht.
  • 37
    Moussa Diaby erweist sich bislang als Aktivposten bei den Leverkusenern. Jetzt kommt der Franzose im Sechzehner schon wieder an den Ball, schießt mit dem linken Fuß - zu unplatziert. Rune Jarstein hält sicher.
  • 34
    Moussa Diaby wurstelt sich rechts durch den Sechzehner und zieht dann mit dem linken Fuß ab. Doch da steht ausgerechnet Teamkollege Kai Havertz im Weg. Den Abpraller nimmt Sven Bender aus etwa 21 Metern direkt, zielt allerdings viel zu hoch.
  • 32
    Bislang ist das brotlose Kunst, was die Werkself veranstaltet. All der Ballbesitz hilft nicht weiter, wenn die Kugel nicht irgendwann ins Tor befördert wird. Dagegen war die Alte Dame mit ihren beiden Offensivszenen deutlich gefährlicher.
  • 30
    Um den fälligen Freistoß im rechten Halbfeld kümmert sich Nadiem Amiri. Dessen hohe Hereingabe verlängert Lucas Alario mit dem Kopf. Der Ball springt deutlich am langen Eck vorbei.
  • 29
    Gelbe Karte für Marko Grujić (Hertha BSC)
    Marko Grujić kommt mit einem Tackling von hinten viel zu spät und trifft Moussa Diaby. Erstmals kramt Bastian Dankert die Gelbe Karte hervor. Für den Serben ist das die fünfte Verwarnung der Saison, was eine Sperre für den nächsten Spieltag bedeutet.
  • 28
    Insgesamt bestimmt Bayer weiterhin das Geschehen. Die Berliner aber mischen jetzt aktiver mit, wirken nicht mehr ganz so passiv.
  • 26
    Moussa Diaby taucht rechts am Strafraum auf, zögert mit dem Abschluss, wartet offenbar auf die Mannschaftskollegen. Als sein Pass dann in die Mitte kommt, sind die immer noch nicht da.
  • 24
    Nadiem Amiri tritt einen Freistoß hoch in den Sechzehner. Die Berliner bekommen die Sache nicht geklärt. Lars Bender versucht sein Glück, der Linksschuss aber wird abgeblockt. Da stehen noch genug Blaue im Weg.
  • 22
    Hertha ist aufgewacht. Jetzt bedient Lukas Klünter Stürmer Davie Selke, der halbrechts in der Box den Abschluss sucht. Bei diesem strammen Rechtsschuss zuckt die linke Faust von Lukáš Hrádecký raus und wehrt ab.
  • 21
    Urplötzlich werden die Gäste erstmals überhaupt konstruktiv und stoßen in die freien Räume. Vladimír Darida schickt über halblinks Javairô Dilrosun. Der stürmt bis in den Sechzehner und schießt mit dem linken Fuß nur um Zentimeter am langen Eck vorbei.
  • 18
    Plötzlich taucht Lucas Alario links in der Box auf. Der Winkel ist nicht ideal, doch kein Mitspieler ist in der Mitte anspielbar. So macht es der Stürmer selbst und fordert Keeper Rune Jarstein durchaus heraus. Der Torhüter macht den Ball im zweiten Zupacken fest.
  • 17
    Nach wie vor obliegt die Gestaltung des Spiels einzig und allein der Werkself. Hertha ist komplett defensiv ausgerichtet, bringt nach vorn überhaupt nichts auf die Reihe.
  • 15
    Nach einem kurzen Zuspiel von Charles Aránguiz haut Nadiem Amiri aus der zweiten Reihe mit dem rechten Fuß drauf. Zwar setzt der Ball einmal auf, dennoch meistert Rune Jarstein diese Aufgabe ohne jegliche Probleme.
  • 14
    Nadiem Amiri kümmert sich um die dritte Ecke der Werkself. Die hohe Hereingabe von der linken Seite landet ohne Umwege in den Fängen von Rune Jarstein.
  • 12
    Zumindest im Ansatz wollen die Berliner nun etwas aktiver am Spiel teilnehmen, bemühen sich etwas häufiger um den Ball. Wirklich konstruktiv werden die Hauptstädter noch nicht. Und der gegnerische Strafraum ist gefühlte Welten entfernt.
  • 10
    Genau auf der anderen Seite, nahe des linken Strafraumecks setzt nun Kevin Volland mit dem linken Fuß zum Schuss an. Erneut wird das kurze Eck anvisiert. Die Kugel landet am Außennetz.
  • 9
    Dann probiert es Moussa Diaby mal auf eigene Faust, zieht Richtung Mitte und feuert von der Strafraumgrenze. Der Linksschuss streicht knapp am kurzen Eck vorbei, weil Rune Jarstein da noch die Finger im Spiel hat. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.
  • 7
    Nun lassen die Hausherren den Ball gut und schnell laufen, bringen so auf dem rechten Flügel Moussa Diaby ins Spiel. Dessen Flanke segelt auf Höhe des zweiten Pfostens auf den Schädel von Kevin Volland, der den Kopfball links neben das Tor setzt.
  • 5
    Hertha steht bislang nur hinten drin, vermag sich nicht zu befreien und schenkt die Bälle stets schnell wieder her. Erst jetzt schaffen es die Gäste erstmals aus der eigenen Hälfte heraus. Wirklich nennenswert ist der Ausflug allerdings nicht.
  • 4
    Moussa Diaby tritt von der rechten Seite eine erste Flanke in den Sechzehner, findet dort aber nur einen Berliner Kopf, den von Dedryck Boyata. Kurz darauf wird eine Abseitsstellung von Kevin Volland geahndet.
  • 3
    Umgehend kümmern sich die Leverkusener um den Ball, bestimmen so die Anfangsphase. Noch geht das völlig ohne Tempo vonstatten. Zumindest eine frühe Ecke erarbeitet sich die Werkself, die jedoch bleibt ohne Ertrag.
  • 2
    Über dem Rheinland präsentiert sich der Himmel klar und wolkenlos. Niederschläge drohen heute also nicht. Noch ist es mit acht Grad vergleichsweise mild. In jedem Fall kommt diese Konstellation dem Rasen zugute, der beste Voraussetzungen für ein gutes Fußballspiel bieten sollte.
  • 1
    Spielbeginn
  • Inzwischen versammeln sich unsere Hauptdarsteller auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Lars Bender und Marvin Plattenhardt stehen zur Platzwahl bereit. Die Münze fällt zugunsten des Ersteren, der sich für den Ball entscheidet. Damit stoßen die Hausherren an.
  • Kurz vor dem Anpfiff blicken wir auf das Schiedsrichtergespann. Dieses steht unter der Leitung von Bastian Dankert. Der 39-jährige FIFA-Referee kommt zu seinem 98. Einsatz in der Bundesliga. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten René Rohde und Markus Häcker.
  • Gleiches hat natürlich Peter Bosz vor: "Gegen Berlin wollen wir zu Hause drei Punkte holen! Es darf jetzt nicht sein, dass wir uns wegen des schlechten Spiels in Köln runter ziehen lassen. Wir haben in der Hinrunde schon guten Fußball gespielt und zum Teil gepunktet, wo es andere vielleicht nicht erwartet hätten. Andererseits gab es aber auch Spiele, mit denen ich nicht zufrieden war, die wir hätten gewinnen müssen. Ich bin nicht komplett zufrieden."
  • Zum aktuellen Stand der Dinge äußerste sich Jürgen Klinsmann folgendermaßen: "Wir versuchen, ein Grundgerüst zu finden, und wollen Kontinuität reinbringen. Personell sind alle Spieler an Bord. Das ist gut und wichtig. Wir arbeiten in dieser intensiven Woche vermehrt im mannschaftstaktischen Bereich und sind alle heiß darauf, in Leverkusen Punkte zu holen."
  • Hertha erlebte unter Jürgen Klinsmann einen stetigen Aufwärtstrend. Zwar konnte der neue Trainer bei seinem Debüt die Negativserie zunächst nicht stoppen, es setzte beim 1:2 gegen Dortmund die fünfte Niederlage in Folge. Danach jedoch holte sein Team in Frankfurt ein 2:2 und gewann zuletzt daheim gegen Freiburg mit 1:0. Nun soll nach vier sieglosen Auswärtsspielen in Folge auch in der Fremde mal wieder ein Dreier her. Das letzte erfolgreiche Gastspiel stammt von Ende September – ein 4:0 in Köln.
  • Vor der Pleite beim rheinischen Nachbarn blieb die Werkself in der Bundesliga vier Partien ohne Niederlage, gewann unter anderem beim FC Bayern München mit 2:1. Zu dieser kleinen Serie gehörten auch zwei Begegnungen in der heimischen BayArena – gegen Freiburg (1:1) und Schalke (2:1).
  • Zuletzt kassierten die Rheinländer zwei 0:2-Niederlagen in Folge – zu Hause gegen Juventus und beim Derby in Köln. Aus der Champions League ist Leverkusen auch ausgeschieden, wird sich im Februar aber mit der Europa League und dem FC Porto, vom Namen her ein Gegner von Königsklassen-Format, trösten.
  • Tabellarisch hat der Siebte den Vierzehnten zu Gast. Beide Mannschaften sind durch stattliche zehn Punkte voneinander getrennt. Während die Werkself ganz engen Kontakt zu den Plätzen aufweist, die für die kommende Saison internationalen Fußball versprechen, baut die Alte Dame auf ein schmales Polster von drei Punkten zum Abstiegsrelegationsplatz 16. Erstaunlich nah liegen beide Klubs mit Blick auf die bisher erzielten Tore beisammen. Bayer hat gerade einen Treffer mehr auf dem Konto (22).
  • Lediglich eine Umstellungen nimmt Gästetrainer Jürgen Klinsmann vor. Vedad Ibišević muss heute mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Dafür darf Per Skjelbred von Beginn an spielen.
  • Im Vergleich zum Wochenende gibt es auf Seiten der Gastgeber drei Veränderungen. Anstelle von Aleksandar Dragović (Gelb-Rot-Sperre), Wendell (Bank) und Julian Baumgartlinger (erkrankt) rücken Jonathan Tah (zurück nach Rotsperre), Daley Sinkgraven und Lucas Alario in Leverkusens Startelf. Nicht zur Verfügung steht übrigens der zuletzt eingewechselte Leon Bailey, der in Köln vom Platz flog und inzwischen für drei Partien - also bis ins neue Jahr - gesperrt wurde.
  • Herzlich willkommen zur englischen Woche in der Fußball-Bundesliga! Am heutigen Mittwoch steht der zweite Teil des 16. Spieltages auf dem Programm. Und den beginnen wir um 18:30 Uhr zunächst mit der Begegnung zwischen Bayer 04 Leverkusen und Hertha BSC.
Anzeige