Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
23.05.2020 15:30
VfL WolfsburgWolfsburg0:2DortmundBorussia Dortmund
StadionVolkswagen Arena
ZuschauerUnter Ausschluss der Öffentlichkeit.
Schiedsrichter
Daniel Siebert
60.
65.
82.
86.
90.
64.
64.
85.
32.
78.
55.
74.
46.
65.
79.
83.
83.
  • 90
    Fazit:
    Borussia Dortmund feiert einen verdienten 2:0-Auswärtssieg beim VfL Wolfsburg und rückt damit vorerst wieder bis auf einen Zähler an Tabellenführer Bayern München heran! Nach der hochverdienten Halbzeitführung präsentierten sich die Gäste nach dem Wechsel zunächst anfällig, nicht zuletzt weil Abwehrstabilisator Mats Hummels angeschlagen in der Kabine bleiben musste. Wolfsburg war mehrmals nah am Ausgleich, u.a. traf Renato Steffen die Latte. Mit zunehmender Spieldauer fand der BVB dann aber wieder seinen Rhythmus und sorgte mit einem klassischen Konter für die Entscheidung. Als sich dann auch noch Wolfsburgs Felix Klaus eine Rote Karte einfing, war die Partie gelaufen. Weiter geht es für beide Teams schon am Dienstag mit den nächsten knackigen Aufgaben in der Liga. Die Wölfe treten um 20:30 Uhr bei Bayer 04 Leverkusen an, der BVB empfängt bereits um 18:30 Uhr die Bayern zum Topspiel-Kracher. Tschüss aus Wolfsburg und noch einen schönen Abend!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Wolfsburg kommt nochmal und verzeichnet durch Mbabu noch einen Torschuss, den Bürki zur Ecke lenkt. Diese bringt keine weitere Gefahr.
  • 90
    Gelbe Karte für Xaver Schlager (VfL Wolfsburg)
    Auch Schlager holt sich noch schnell einen Karton ab.
  • 90
    Durch die vielen Wechsel und den Einsatz des Videoschiedsrichters gibt es eine Nachspielzeit von vier Minuten. Håland schnuppert nochmal kurz an seinem Tor, verstolpert aber letztlich knapp vor Casteels.
  • 90
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89
    Die Borussia spielt das jetzt routiniert zu Ende. Der Ball läuft schnell und sicher durch die schwarz-gelben Reihen und Wolfsburg macht kaum noch Anstalten, da mal dazwischen zu gehen.
  • 87
    Josip Brekalo geht nochmal mit Tempo in den Dortmunder Sechzehner und bringt das Spielgerät von links nach innen. Wenn in der Mitte allerdings kein Mitspieler postiert ist, macht das unter dem Strich wenig Sinn.
  • 86
    Gelbe Karte für Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg)
    Arnold fährt im Zweikampf den Ellbogen aus und holt sich auch noch schnell eine Verwarnung ab.
  • 85
    Spätestens seit dem zweifelhaften Platzverweis ist die Gegenwehr der Wölfe gebrochen. An ein Wunder scheint hier bei den Hausherren niemand mehr zu glauben.
  • 85
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: João Victor
  • 85
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Admir Mehmedi
  • 83
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Marcel Schmelzer
  • 83
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Raphaël Guerreiro
  • 83
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Leonardo Balerdi
  • 83
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thomas Delaney
  • 82
    Rote Karte für Felix Klaus (VfL Wolfsburg)
    Klaus trifft Akanji von hinten in der Wade. Das Spiel läuft zunächst nur mit Freistoß weiter, doch dann schaltet sich der Videoassistent ein. Tatsächlich war das ziemlich übel, allerdings auch eher unglücklich als absichtlich vom Wolfsburger. Schiri Siebert lässt sich von den Bildern überzeugen und zieht Rot. Gelb hätte es hier ganz sicher auch getan.
  • 79
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Giovanni Reyna
  • 79
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • 78
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:2 durch Achraf Hakimi
    Ein klassischer Konter führt zum 0:2! Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte lassen die Dortmunder mit drei schnellen Pässen sämtliche Wolfsburger stehen und Sancho treibt den Ball mit Tempo vorwärts. Håland zieht den einzigen verbliebenen Verteidiger nach links raus, sodass Sancho rechts den freien Hakimi bedient und der Marokkaner nagelt die Kugel aus spitzem Winkel eiskalt flach ins lange Eck.
  • 75
    Eine Viertelstunde bleibt den Wölfen noch, um hier irgendwas Zählbares mitzunehmen. In den letzten Minuten mussten die Hausherren ihre Offensivbemühungen aber wieder etwas zurückschrauben, da Dortmund nun selbst wieder mehr für das Spiel tut.
  • 74
    Gelbe Karte für Thorgan Hazard (Borussia Dortmund)
    Hazard unterbindet einen Wolfsburger Schnellangriff, indem er sich Kevin Mbabu einfach in den Weg wirft.
  • 73
    Nach langer Zeit setzten die Gäste sich mal wieder vorne fest und erspielen sich die eine oder andere Ecke. So kann nun auch die Defensive, die sich ohne Mats Hummels nicht annähernd so sattelfest zeigt wie vor der Pause, mal durchschnaufen.
  • 71
    Jetzt kontert der BVB mal konsequent und schon wird es gefährlich. Zunächst wird Sanchos Versuch aus 16 Metern geblockt, dann feuert Raphaël Guerreiro aus spitzem Winkel von links knapp am langen Eck vorbei.
  • 69
    Mbabu macht auf rechts Tempo und wird dann von Raphaël Guerreiro und Hazard in die Zange genommen. Den Freistoß bringt Brekalo nach innen, findet aber weder Freund noch Feind.
  • 67
    Nach wie vor spielt hier fast nur der VfL Wolfsburg! Borussia Dortmund ist die Souveränität der ersten Hälfte völlig abhanden gekommen und die Gäste warten noch auf ihren ersten Torschuss nach dem Seitenwechsel.
  • 65
    Gelbe Karte für John Anthony Brooks (VfL Wolfsburg)
    Brooks begrüßt Sancho an der Seitenlinie mit einem Tritt auf den Knöchel.
  • 65
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Jadon Sancho
  • 65
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 64
    Doppelwechsel beim VfL! Klaus und Brekalo sollen das Flügelspiel beleben und ersetzen Weghorst und Roussillon. Beim BVB wird derweil Sancho für Brandt kommen.
  • 64
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Klaus
  • 64
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jérôme Roussillon
  • 64
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
  • 64
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Daniel Ginczek
  • 63
    Die Wölfe machen jetzt richtig Dampf! Renato Steffen feuert nach einer zu kurzen Dortmunder Abwehr aus 18 Metern mit links wuchtig auf die Kiste. Bürki steht richtig und faustet den flatternden Ball mehr oder weniger sicher zur Seite.
  • 62
    Glück für den BVB! Wout Weghorst geht raus auf den linken Flügel und flankt an den Fünfer, wo Manuel Akanji eigentlich klären müsste, aber plötzlich wegrutscht. Dahinter sind gleich zwei Wolfsburger allerdings so überrascht, dass sie beide nicht an den Ball kommen.
  • 60
    Gelbe Karte für Daniel Ginczek (VfL Wolfsburg)
    Ginczek zupft im Mittelfeld hartnäckig an Hazard und senst diesen dann zur Sicherheit noch um.
  • 58
    Dortmund vergibt eine gute Kontersituation leichtfertig und muss dann gleich wieder den Rückwärtsgang einlegen. Wolfsburg ist in dieser Phase die deutlich aktivere Mannschaft.
  • 56
    Den fälligen Freistoß aus zentraler Position führt der Gefoulte höchstpersönlich aus, hämmert das Ding aber voll in die Dortmunder Mauer.
  • 55
    Gelbe Karte für Thomas Delaney (Borussia Dortmund)
    Delaney kommt 30 Meter vor dem Tor gegen Arnold zu spät, zieht aber voll durch und haut den Wolfsburger um.
  • 52
    Borussia Dortmund scheint fast ein wenig überrascht davon, dass die Wölfe nun deutlich früher angreifen und ins Pressing gehen. Die Gäste geben den Ball immer wieder viel zu schnell und können ihr Spiel noch überhaupt nicht aufziehen.
  • 50
    War das jetzt der Startschuss für eine offensivere VfL-Vorstellung in Durchgang zwei? Die Hausherren kommen auf jeden Fall sehr mutig und engagiert aus der Kabine.
  • 48
    Steffen vergibt die dicke Chance zum Ausgleich! Ginczek und Weghorst hauen sich in den Zweikämpfen voll rein und arbeiten die Kugel irgendwie zu Steffen durch, der plötzlich frei vor Bürki auftaucht. Der Schweizer überwindet den BVB-Keeper mit seinem Linksschuss aus 16 Metern auch, verfehlt die Kiste aber haarscharf. Der Ball streift sogar noch die Oberkante der Latte!
  • 47
    Can übernimmt offenbar auch direkt die Position von Hummels in der Zentrale der Dreierkette.
  • 46
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Emre Can
  • 46
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Mats Hummels
  • 46
    Weiter gehts in Wolfsburg! Mit neuem Personal und mit neuem Wetter. Emre Can gibt bei strömendem Regen sein Comeback und ersetzt den offensichtlich angeschlagenen Mats Hummels.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Borussia Dortmund ist auch im ersten Auswärtsspiel nach der Corona-Zwangspause zur Halbzeit auf Kurs und führt beim VfL Wolfsburg mit 1:0! Gegen extrem defensiv agierende Niedersachsen brauchte der BVB viel Geduld, um zu seiner ersten echten Torchance zu kommen. Diese nutzte Raphaël Guerreiro dann aber auch umgehend zur verdienten Führung. Die Elf von Lucien Favre spielt das bislang sehr überzeugend und souverän, Roman Bürki musste nicht ein einziges Mal eingreifen. Oliver Glasner kann mit der Defensivleistung seiner Mannschaft bis dato zufrieden sein, wird sein Konzept nach der Pause aber dennoch umstellen müssen. Denn trotz zweier echter Spitzen konnte der VfL nicht einen einzigen Torschuss verzeichnen. Gleich gehts weiter mit der zweiten Hälfte in der Volkswagen-Arena!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Zwei Minuten gibts obendrauf und die Borussia läuft nochmal an. Julian Brandt dringt über links in den Strafraum ein und setzt dann Raphaël Guerreiro ein, der aber einen Haken zu viel schlägt und hängenbleibt.
  • 45
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44
    Auf der anderen Seite spielt Dortmund es mal wieder etwas schneller und wird prompt gefährlich. Brandt findet Hakimi, der von rechts an die Strafraumgrenze nach innen gibt. Hazard rauscht heran und schließt sofort ab, trifft die Kugel aber nicht richtig und verfehlt das Tor letztlich doch klar.
  • 42
    Kommt von Wolfsburg in dieser Hälfte noch was? Mit einem langen Ball Richtung Weghorst, der dann gegen drei Dortmunder und Keeper Bürki ran muss, dürfte es heute schwierig werden, zum Torerfolg zu kommen.
  • 40
    Nach einer Standardsituation könnte natürlich mal was gehen für den VfL, aber dann muss diese auch seriös ausgeführt werden. Maximilian Arnold flankt das Leder aus dem rechten Halbfeld mit links aber direkt in die Arme des wartenden Roman Bürki.
  • 38
    Mit der Führung im Rücken spielt es sich für den BVB nun natürlich gleich noch ein wenig entspannter. Die Schwarz-Gelben lassen den Ball ganz gemütlich durch die eigenen Reihen laufen und halten so natürlich auch den Gegner fern vom Tor.
  • 37
    Roussillon muss nach einem schmerzhaften Zweikampf mit Håland eine ganze Weile behandelt werden, ist aber wieder auf den Beinen und kickt zunächst weiter.
  • 35
    Die Dortmunder Geduld hat sich bisher also ausgezahlt. Immer wieder mussten die sehr diszipliniert agierenden Gäste ihre Angriffe abbrechen und hinten rum spielen. Als sich die erste Lücke in der VfL-Abwehr dann aber auftat, hat es auch gleich geklingelt.
  • 32
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:1 durch Raphaël Guerreiro
    Mit der ersten echten Chance gehen die Gäste in Führung! Brandt steckt auf dem rechten Flügel herrlich durch auf Hakimi, der in den Strafraum zieht und für Hazard ablegt. Der Belgier geht bis zur Grundlinie durch und gibt dann quer nach innen. Am Fünfer verpasst Håland zwar die Kugel, doch am zweiten Pfosten läuft Raphaël Guerreiro völlig ungestört ein und schiebt das Ding lässig über die Linie.
  • 28
    Hummels eröffnet für den BVB mit einem guten Ball auf die rechte Bahn, wo Hakimi und Hazard gegen einen Wolfsburger eigentlich in der Überzahl sind. Allerdings können die beiden sich nicht einigen, wer nun den Ball mitnimmt und so verpufft auch diese Gelegenheit im Ansatz.
  • 25
    Roussillon macht über links mal Dampf und legt dann für Mehmedi ab, der scharf an die hintere Fünferkante flankt. Dort gewinnt Wout Weghorst das Kopfballduell, kann die Kugel aber nicht mehr drücken und verfehlt das Tor klar.
  • 23
    Nach wie vor passiert auf dem Rasen eher wenig Spannendes. Beide Teams setzen die taktischen Vorgaben konsequent um und sind zu allererst auf Sicherheit bedacht.
  • 21
    Defensiv machen es die Wölfe dafür bisher aber sehr gut und lassen nicht viel zu. Dortmund bekommt keine Räume, um seine spielerischen Qualitäten auszuspielen und muss sich bis dato vor allem in Geduld üben.
  • 19
    Wenn der VfL es mal in die gegnerische Hälfte schafft, ist da mit ihren vier Offensiven vor der Doppel-Sechs auch durchaus Musik drin. Allerdings halten sich die Vorstöße nach wie vor in Grenzen.
  • 16
    Da ist der erste Abschluss! Thorgan Hazard erhält das Leder 18 Meter vor der Wolfsburger Kiste und schlenzt mit links aufs linke Eck. Letztlich fehlen da aber doch einige Meter.
  • 15
    Nach einer Viertelstunde warten wir in der Autostadt weiter auf den ersten Torschuss. Dortmund hat wie erwartet mehr vom Spiel, beißt sich aber an der kompakten Defensive der Hausherren die Zähne aus.
  • 13
    Der BVB setzt sich erstmals richtig am gegnerischen Strafraum fest, findet aber gegen die zwei dicht hintereinander gestaffelten Viererketten der Wölfe noch kein Durchkommen.
  • 11
    Dahoud muss kurz behandelt werden, nachdem Steffen ihm unabsichtlich auf den Fuß gestiegen war. Der Dortmunder, der im defensiven Mittelfeld erneut an der Seite von Thomas Delaney agiert, kann aber gleich weitermachen
  • 9
    Langsam aber sicher kommen die Borussen in Fahrt. Mit einigen schnellen Pässen kombinieren Brandt, Håland und Co. sich bis in den Wolfsburger Strafraum, lediglich der letzte Querpass kommt nicht an.
  • 7
    Erste Torannäherung der Hausherren! Mbabu geht auf der rechten Seite sehr leicht an Raphaël Guerreiro vorbei und flankt dann scharf an den Fünfer. Wout Weghorst wäre wohl zur Stelle gewesen, doch Mats Hummels passt auf und ist per Kopf zuerst am Ball.
  • 4
    Der VfL ist in diesen ersten Minuten vor allem darauf konzentriert, defensiv sicher zu stehen und findet offensiv noch gar nicht statt.
  • 2
    Die Gäste übernehmen gleich das Kommando und machen über rechts Tempo. Ein erster Flankenlauf von Achraf Hakimi endet ohne Abschluss.
  • 1
    Der Ball rollt! Nach einer Schweigeminute für die zahlreichen Opfer der Corona-Krise hat Schiedsrichter Daniel Siebert aus Berlin die Partie freigegeben. Wolfsburg spielt in dunkelgrün, Dortmund in gelb.
  • 1
    Spielbeginn
  • Der Assist zum 2:0 ist Jadon Sanchos 16. Torvorbereitung der Saison. Damit zieht er an Thomas Müller vorbei und ist die Vorbereitungsmaschine der Liga: Die Assist-Rangliste der Bundesliga 2019/2020
  • Seit neun Pflichtspielen hat der VfL nicht mehr gegen Dortmund gewonnen. Zuletzt schoss ein gewisser Naldo die Wölfe vor über fünf Jahren zu einem Dreier. Um heute endlich mal wieder zu jubeln, bietet Glasner also ein echtes 4-4-2 auf, Dortmund agiert im gewohnten 4-3-3. Langsam aber sicher kann es dann auch losgehen in der Volkswagen-Arena!
  • Beim BVB hat sich die personelle Lage im Vergleich zum Derby vor einer Woche leicht entspannt. Zwar fehlen mit Marco Reus und Axel Witsel zwei Leistungsträger auch weiterhin, immerhin sitzt Emre Can aber zumindest wieder auf der Bank. Auch der zuletzt kurzfristig ausgefallene Giovanni Reyna steht wieder im Kader. Zunächst gibt es auf dem Rasen aber keine Veränderungen, denn Lucien Favre setzt auf exakt die gleiche Elf, die beim 4:0 gegen Schalke überzeugte. Das heißt auch, dass Mats Hummels in der Abwehrkette zwischen Łukasz Piszczek und Manuel Akanji heute sein 250. Bundesligaspiel für den BVB absolvieren wird.
  • Bei den Hausherren kehrt Topscorer Wout Weghorst nach seiner Gelbsperre in die Startelf zurück, dafür muss João Victor auf die Bank weichen. Als zweite echte Spitze bringt Oliver Glasner Daniel Ginczek, Josip Brekalo sitzt zunächst draußen. Außerdem beginnt links hinten Jérôme Roussillon für Paulo Otávio. Die Aufstellung mutet durchaus offensiv an, dennoch stellte Glasner klar: "Wir werden, wie in jedem Spiel, als Mannschaft verteidigen und versuchen, die Räume eng zu halten. Wir können das Tempo der Dortmunder nur als Mannschaft in den Griff bekommen."
  • Betrachtet man die Rückrunde ist Dortmund ohnehin in beschlagender Form. 24 von 27 möglichen Punkten und 31:9 Tore sprechen eine deutliche Sprache und zeigen, dass der BVB nicht einfach nur in die Champions League will. Der VfL ist auf dem Weg zum ganz großen Ziel aber sicherlich kein leichter Gegner für die Westfalen. Auch vor der Corona-Unterbrechung punkteten die Wölfe ordentlich und blieben in der Liga zuletzt sieben Spiele in Folge ungeschlagen.
  • Beide Teams sind am vergangenen Spieltag mit einem Sieg aus der Corona-Pause gestartet und haben damit einen großen Schritt in Richtung ihrer Saisonziele gemacht. Die Wölfe holten den Dreier in Augsburg und verbesserten sich damit auf den sechsten Platz, der für den erhofften Europapokal reichen würde. Und Borussia Dortmund zeigte sich formstark und holte in einem unter diesen Umständen sicherlich denkwürdigen Revierderby ein 4:0-Sieg gegen den FC Schalke. Damit zeigten die Borussen, dass sie auch die Meisterschaft weiter im Visier haben.
  • Hallo! Das zweite Wochenende nach dem Re-Start der Bundesliga steht an. Am 27. Spieltag bekommt der VfL Wolfsburg es mit dem BVB zu tun!
Anzeige