Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
29.02.2020 18:30
1. FC KölnKöln3:0SchalkeFC Schalke 04
StadionRheinEnergieStadion
Zuschauer50.000
Schiedsrichter
Manuel Gräfe
9.
39.
38.
76.
78.
86.
75.
66.
80.
29.
59.
74.
  • 90
    Fazit:
    Mit einem klaren 3:0-Erfolg gegen den FC Schalke 04 verschafft sich der 1. FC Köln weiter Luft zum Tabellenkeller. Vor 50.000 Zuschauern im ausverkauften RheinEnergieStadion erwies sich der Aufsteiger als über weite Strecken bessere und letztlich auch cleverere Mannschaft. Die Jungs von Markus Gisdol nutzten ihre Chancen anfangs effizient, verschafften sich so eine 2:0-Pausenführung und verwalteten den Vorsprung nach Wiederbeginn äußerst geschickt. Allerdings wurden die Rheinländer dabei nicht wirklich ernsthaft gefordert. Die ersatzgeschwächten Schalker agierten einfach zu harmlos. Ohne zündende Ideen bleib es bei einer nennenswerten Torszene. Das war natürlich bei Weitem zu wenig, so lässt sich kein Fußballspiel gewinnen. Das ungeschickte Eigentor von Alexander Nübel setzte dem Ganzen aus Gästesicht noch die Krone auf. Zwar bleiben die Knappen für den Moment Tabellensechster, doch von hinten drängelt die Konkurrenz. Der VfL Wolfsburg könnte schon morgen vorbeiziehen. Und auch der 1. FC Köln nähert sich mit Riesenschritten. Der Effzeh ist jetzt bereits Zehnter. So langsam sind die Träume vom internationalen Geschäft im Umfeld gar nicht mehr so unrealistisch.
  • 90
    Spielende
  • 88
    In der Schlussphase behalten die Hausherren die Kontrolle, spielen das Ding locker runter. Ein Aufbäumen des Gegners müssen die Rheinländer nicht fürchten.
  • 86
    Damit haben inzwischen beide Trainer ihre Wechselkontingente restlos ausgeschöpft.
  • 86
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
  • 86
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
  • 84
    Inzwischen hat die DFL den Torschützen des 3:0 korrigiert. In der Tat wird der Treffer Alexander Nübel angelastet, es handelt sich also um ein Eigentor.
  • 82
    Weiterhin bekommen die Gäste ihre Ballkontakte. Das geschieht allerdings um die Mittellinie herum. Weiter vorn tut sich bei den Königsblauen nichts.
  • 80
    Gelbe Karte für Guido Burgstaller (FC Schalke 04)
    Für eine Schwalbe fängt sich Guido Burgstaller seine zweite Gelbe Karte der Saison ein.
  • 79
    Natürlich ist der Drops nach dem dritten Treffer gelutscht. Schalke in der bisherigen Verfassung wird da ganz gewiss nicht mehr aufbegehren. Wo sollen die Ideen und die Überzeugung dafür auch herkommen?
  • 78
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Anthony Modeste
  • 78
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Jhon Córdoba
  • 76
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Dominick Drexler
  • 76
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ismail Jakobs
  • 75
    Tooor für den 1. FC Köln, 3:0 durch Alexander Nübel (Eigentor)
    Von der rechten Seite passt Elvis Rexhbeçaj kurz auf Florian Kainz, der es rechts in der Box mit einem Haken versucht und den Ball dann einfach mal mit dem rechten Fuß drauf haut. Der Winkel ist spitz - und Alexander Nübel zur Stelle. Doch was macht der Keeper denn da? Den Ball hat er doch schon sicher, lässt ihn dann durch die Hände rutschen. Und von seiner Hacke rollt die Kugel über die Linie. Das bestätigt die Torlinientechnolgie. Wie bitter ist das denn! Bleibt die Frage, ob das der dritte Sasontreffer von Kainz ist - oder doch ein Eigentor.
  • 74
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Ahmed Kutucu
  • 74
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Nassim Boujellab
  • 73
    Mit einer Ablage per Hacke inszeniert Amine Harit links im Strafraum mal einen Doppelpass mit Bastian Oczipka. Für den wird dann aber der Winkel zu spitz, womit auch das brotlose Kunst bleibt.
  • 72
    Köln muss gar nicht so viel aufwenden, um den Gegner zu beschäftigen und sich immer wieder zu befreien. Allerdings geht den Jungs von Markus Gisdol inzwischen auch die Entschlossenheit im Spiel nach vorn ab.
  • 70
    Dann bekommen es die Schalker tatsächlich mal zu Ende gespielt. In halbrechter Position und noch außerhalb des Sechzehners zieht Weston McKennie mit dem rechten Fuß ab. Das ist der erste Torschuss der Gäste im zweiten Durchgang - und der verfehlt den rechten Torwinkel deutlich.
  • 66
    Gelbe Karte für Alessandro Schöpf (FC Schalke 04)
    Jetzt verliert Manuel Gräfe kurzzeitig den souveränen Blick aufs Geschehen, nimmt den Zweikampf zwischen Alessandro Schöpf und Elvis Rexhbeçaj offenbar anders wahr, und verhängt gegen den Schalker eine etwas überharte Gelbe Karte. Das ist dessen dritte Verwarnung der laufenden Spielzeit.
  • 65
    Mit einem Pass ins Zentrum bringt Elvis Rexhbeçaj Schalkes Abwehr ins Schwimmen. Jean-Clair Todibo und Jonjoe Kenny behindern sich beim Klärungsversuch gegenseitig. Zum Glück für die Königsblauen steht Ismail Jakobs beim anschließenden Zuspiel von Jonas Hector im Abseits
  • 63
    Schalke versucht durchaus, etwas auf die Reihe zu bekommen. Doch es läuft wenig zusammen, die Gäste bleiben weiterhin harmlos. Wie wollen die Knappen auf diese Weise ein Tor erzielen?
  • 61
    Nach gelungenem Pressing und der damit einhergehenden Balleroberung schalten die Kölner schnell um. Halbrechts im Sechzehner sucht dann Florian Kainz den Abschluss, doch im letzten Moment spitzelt diesem Amine Harit die Kugel weg. Alles fair - Elfmeterforderungen sind unbegründet.
  • 59
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Guido Burgstaller
  • 59
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Michael Gregoritsch
  • 59
    Nach einem Handspiel von Bastian Oczipka bekommen die Gastgeber einen Freistoß zugesprochen. Die Hereingabe von Florian Kainz köpft Toni Leistner aus zentraler Position über den Kasten von Alexander Nübel.
  • 58
    Auch Köln lässt es mittlerweile an Zielstrebigkeit vermissen. Immerhin dürfen sich das die Rheinländer angesichts ihrer Führung erlauben.
  • 56
    So plätschert die Partie nahezu ereignislos vor sich hin. Seit Wiederbeginn gab es noch keinerlei Torraumszene oder gar Abschlusshandlung.
  • 54
    Trotz ihrer Bemühungen sprühen die Gäste jetzt nicht gerade vor Ideen, um das mal vorsichtig auszudrücken. Konkreter formuliert: Schalke fällt nach wie vor kaum etwas ein. Durchschlagskraft fehlt noch immer komplett.
  • 52
    Darüber hinaus bleibt der Effzeh aktiv. Der Weg nach vorn wird weiterhin gesucht. Das ist sicherlich eine gute Herangehensweise, um die Führung zu behauptet. Doch auch die Hausherren machen jetzt aus einer Ecke gar nichts.
  • 50
    Jean-Clair Todibo leistet sich nahe der Mittellinie gegen Jhon Córdoba eine Ringereinlage. Und selbst nach dem Freistoßpfiff will der Innenverteidiger nicht loslassen. Das ist in der Form dann fast schon wieder witzig. Manuel Gräfe reagiert souverän und verzichtet auf eine sicherlich mögliche Gelbe Karte.
  • 47
    Schalke beginnt den zweiten Durchgang recht agil, erarbeitet sich so den ersten eigenen Eckstoß in dieser Partie. Auf die Sprünge hilft den Knappen diese Standardsituation nicht.
  • 46
    Ohne weitere personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt. David Wagner hatte je bereits nach knapp einer halben Stunde auf die Verletzung von Ozan Kabak mit der Einwechslung von Jean-Clair Todibo reagieren müssen.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Wegen eines gegen Dietmar Hopp gerichteten "Hurensohn"-Banners im Kölner Block verschiebt sich der Beginn der zweiten Hälfte. "Kollektivstrafen" werden damit angeprangert. Genau diese Strafen wird es aber dafür auch wieder setzen.
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Im RheinEnergieStadion bestätigten die ersten 45 Minuten die aktuelle Form und Verfassung beider Mannschaften. Entgegen der Tabellenkonstellation gab demnach der 1. FC Köln den Ton an. Über weite Strecken waren die Rheinländer die bessere Mannschaft. Einzig die Jungs von Markus Gisdol entwickelten Zug zum Tor und gingen effizient mit ihren Chancen um. Zwar erlangten die Gäste im Verlauf der ersten Hälfte durchaus ihre Spielanteile, nahmen also aktiv am Geschehen teil, doch Durchschlagskraft ging mit den Bemühungen nicht einher. Erst kurz vor der Pause gab es einen ersten einigermaßen zwingenden Abschluss. Für die Ambitionen der Königsblauen war das in der Form deutlich zu wenig.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    In dieser Nachspielzeit verzeichnet der Effzeh noch eine richtig gute Chance. Elvis Rexhbeçaj kommt rechts in der Box frei zum Schuss, zieht mit dem rechten Fuß ab und zwingt Alexander Nübel zu einer Parade.
  • 45
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45
    Plötzlich taucht Michael Gregoritsch mittig im Strafraum auf, zielt mit dem linken Fuß aber nicht platziert genug. Gewiss ist dieser Ball schwer zu nehmen. Zudem kommt Timo Horn gut aus seinem Tor, vereitelt diese Gelegenheit mit einer Fußabwehr und darf sich erstmals heute auszeichnen.
  • 42
    Auf dem linken Flügel tut sich Amine Harit im Zweikampf mit Kingsley Ehizibue weh und bleibt zunächst liegen. Medizinische Hilfe jedoch scheint nicht nötig, der Mittelfeldspieler entwickelt genügend Selbstheilungskräfte und rappelt sich wieder auf.
  • 39
    Tooor für den 1. FC Köln, 2:0 durch Jhon Córdoba
    Auf der einen Seite schaffen es die Schalker mal in die Box, bleiben dort aber hängen. Sebastiaan Bornauw schlägt den Ball aus der Gefahrenzone. Jhon Córdoba macht die Kugel fest, legt clever auf Elvis Rexhbeçaj ab, der durchs Zentrum Tempo rein bringt und den auf halbrechts mitlaufenden Córdoba einsetzt. Dieser ist damit bereits im Sechzehner angelangt und befördert das Kunstleder mit dem rechten Fuß ins lange Eck, markiert seinen zehnten Saisontreffer.
  • 38
    Gelbe Karte für Jhon Córdoba (1. FC Köln)
    Offenbar wegen der Behinderung eines gegnerischen Torabstoßes fängt sich Jhon Córdoba seine fünfte Gelbe Karte ein. Die Dienstreise nach Paderborn nächste Woche kann sich der Stürmer sparen, er fehlt dann gesperrt.
  • 37
    Jetzt flankt Kingsley Ehizibue von der rechten Seite. Noch vor dem ersten Pfosten wirft sich Jhon Córdoba am Torraum wagemutig in die Hereingabe. Jean-Clair Todibo klärt zur Ecke, die nichts einbringt.
  • 35
    Spielanteile verzeichnet Schalke sehr wohl. So gesehen sind die Knappen ohne Frage in der Partie. Nur gehen die Männer von David Wagner nicht effizient mit dem Ball um. Da passiert nach wie vor kaum etwas Zwingendes.
  • 33
    Nach einem Ballverlust von Amine Harit gegen Elvis Rexhbeçaj sind die Kölner wieder am Zug, die das Spiel nun ihrerseits schnell machen. Florian Kainz flankt von der rechten Seite. Am Torraum setzt Jhon Córdoba spektakulär zum Fallrückzieher ab, irritiert damit aber offenbar Elvis Rexhbeçaj, der die bessere Position hat, seinen Hechtflugkopfball aus kurzer Distanz allerdings nicht sauber erwischt. Alexander Nübel macht die Kugel fest.
  • 32
    Dann bringt Schalke erstmals richtig gut Tempo rein - über Weston McKennie und Jonjoe Kenny auf der rechten Seite. Letztlich bleibt Benito Raman halbrechts an der Strafraumgrenze an einem Gegenspieler hängen.
  • 29
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Jean-Clair Todibo
  • 29
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Ozan Kabak
  • 28
    Dann kehrt Ozan Kabak in die Partie zurück, merkt aber offenbar schnell, dass es nicht mehr geht. Für den Innenverteidiger wird das Spiel frühzeitig enden, der verschwindet gleich in der Kabine.
  • 28
    Somit genießen die Hausherren noch immer Überzahl. Eine Flanke von Benno Schmitz köpft Elvis Rexhbeçaj aufs Tor. Dieser Versuch gerät zu mittig, da hat Alexander Nübel keine Mühe.
  • 26
    Dann muss Ozan Kabak behandelt werden, der seit geraumer Zeit am Boden liegt. Das scheint etwas Gravierendes zu sein. Die Behandlung dauert länger.
  • 25
    Über die rechte Seite zieht Kingsley Ehizibue zur Grundlinie. Da kommt Bastian Oczipka nicht mit, hetzt aussichtslos hinterher. Im Strafraum gibt es zwischen beiden einen Kontakt. Die Kölner wollen natürlich einen Elfmeter. Manuel Gräfe aber reicht das nicht. Und auch der Videoschiedsrichter Dr. Robert Kampka sowie dessen Kollege Benedikt Kempkes sehen sich nicht zum Eingreifen gezwungen.
  • 21
    Über einen Freistoß von der linken Seite gelangen die Königsblauen in die Box. Dort bemüht sich Ozan Kabak um eine Abschlusshandlung, kommt aber nicht wirklich klar zum Zug. Die Kölner wissen das ohne große Mühe zu klären.
  • 19
    Elvis Rexhbeçaj bringt einen Rechtsschuss aus der zweiten Reihe an. Nicht alles, was die Rheinländer heute anstellen, ist gefährlich. Für Alexander Nübel gibt es in dieser Szene nichts zu tun.
  • 18
    Mehr mag Schalke nicht gelingen. So behält der Effzeh das Geschehen weitgehend im Griff. In dieser Phase gehen die Jungs von Markus Gisdol auch wieder früher drauf und sorgen für Panik im Schalker Spielaufbau.
  • 16
    Dann bekommen die Königsblauen mal ein wenig Platz, marschieren durch die Mitte und nähern sich dem Strafraum an. Amine Harit zieht mit dem rechten Fuß ab, setzt seinen Schuss aus etwa 18 Metern allerdings deutlich zu hoch an.
  • 13
    Danach bemühen sich die Schalker vermehrt um Ballbesitz, wollen so erst einmal Stabilität erlangen. Köln lässt den Gegner zunächst gewähren, denn die torgefährliche Zone bleibt für die Gäste weiterhin unerreichbar.
  • 11
    Umgehend setzen die Kölner nach, drängen die Königsblauen weit hinten rein. Letztlich aber wird Elvis Rexhbeçaj von Matija Nastasić abgeblockt. Und die anschließende Ecke bleibt ohne Ertrag.
  • 9
    Tooor für den 1. FC Köln, 1:0 durch Sebastiaan Bornauw
    Erneut findet die Kugel den Weg in die Maschen. Von der linken Seite bringt Florian Kainz einen Freistoß gefühlvoll an den Torraum. Dort herrscht viel Verkehr, doch Sebastiaan Bornauw hat das beste Timing. Dessen Kopfballverlängerung landet unhaltbar im langen Eck. Und jetzt zählt der Treffer. Saisontor Nummer 5 für den Innenverteidiger!
  • 7
    Dann zappelt der Ball erstmals im Tor. Nach einem bösen Ballverlust von Jonjoe Kenny legt Jhon Córdoba kurz ab in den Lauf von Jonas Hector. Kölns Kapitän schießt zentral von der Strafraumgrenze, trifft präzise unten ins rechte Eck. Doch Florian Kainz läuft genau in die Schussbahn, befindet sich so im Abseits. Das Tor zählt nicht.
  • 6
    In der Folge ergreifen auch die Schalker mal ein wenig die Initiative. Richtig zielstrebig gehen die Knappen dabei nicht vor, und bekommen das Innere des gegnerischen Sechzehners nicht zu sehen.
  • 4
    Als Schmitz auf den Rasen zurückehrt, wird seinem Team im Anschluss an den ersten Eckstoß eine Abseitsposition von Sebastiaan Bornauw abgepfiffen.
  • 3
    Unterdessen erhält Benno Schmitz nach einem Zusammenprall mit dem Teamkollegen Toni Leistner am Spielfeldrand einen Kopfverband.
  • 3
    Nach einem etwas plumpen Foul von Nassim Boujellab an Jhon Córdoba wird dem Gastgeber eine erste verheißungsvolle Freistoßsituation ermöglicht. Florian Kainz führt etwa 25 Meter vor dem Tor aus. Ein Schalker lenkt zur Ecke ab.
  • 2
    Für den frühen Abend wurden in Köln starke Windböen vorhergesagt. Im ausverkauften Stadion ist davon nicht so viel zu spüren. Bei acht Grad und nachlassender Niederschlagsneigung sollte die Partie regulär über die Bühne gehen. Die 50.000 Zuschauer auf den Rängen sind gespannt.
  • 1
    Spielbeginn
  • Unterdessen tummeln sich unsere Protagonisten auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Jonas Hector und Bastian Oczipka treten sich zur Platzwahl gegenüber.
  • Kurz vor dem Anpfiff schauen wir auf das Unparteiischengespann. Mit der Spielleitung wurde Manuel Gräfe betraut. Der ehemalige FIFA-Referee bestreitet sein 267. Bundesligaspiel. Dabei wird der 46-Jährige unterstützt durch die Assistenten Rafael Foltyn und Markus Sinn.
  • In der Hinrundenpartie vom 7. Spieltag gab es eine Punkteteilung. Anfang Oktober trennten sich beide Mannschaften in der Veltins-Arena 1:1, wobei den Kölnern der Ausgleich durch Jonas Hector erst in der Nachspielzeit gelang.
  • Markus Gisdol ist enorm darauf bedacht, den Gegner und dessen Form nicht unterschätzen zu wollen: "Ich will mir durch die letzten Ergebnisse keinen Sand in die Augen streuen lassen. Schalke hat ein sehr gutes Umschaltspiel und ein tolles Tempo. Schalke ist ein Club, der einen internationalen Anspruch hat und dass auch die letzten Jahre bewiesen hat. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir Aufsteiger sind. Das Spiel wird eine große Herausforderung für uns."
  • David Wagner mahnte daher auch an: "Wir müssen wieder besser spielen, wieder besser zu unserem Spiel finden." Schalkes Trainer weiß aber, dass sich Köln "generell in einer guten Verfassung" befindet und spricht von einer "super spannenden Herausforderung. Köln hat eine Gruppe auf dem Platz – das sieht man. Deshalb fahren sie momentan ihre Resultate ein. Das ändert aber nichts daran, dass wir am Samstag die drei Punkte holen wollen."
  • Schalke gewann im Jahr 2020 erst ein Bundesligaspiel – zum Rückrundenauftakt gegen Borussia Mönchengladbach (2:0). Seither erzielten die Knappen nur noch ein kümmerliches Tor – beim 1:1 gegen Paderborn. Neben den torlosen Partien bei Hertha und in Mainz setzte es noch zwei böse 0:5-Abreibungen in München und am vergangenen Wochenende zu Hause gegen RB Leipzig. Auswärts sind die Gelsenkirchener seit fünf Begegnungen sieglos. Den letzten Dreier gab es im November in Bremen (2:1).
  • Torreiche Spiele mit widersprüchlichen Ergebnissen lieferte der Effzeh zuletzt. 3:1 gegen Wolfsburg, 1:5 in Dortmund, 4:0 gegen Freiburg, 1:4 gegen München und 5:0 bei der Hertha – viel mehr auf und ab geht fast nicht. Klammern wir die jüngste Heimniederlage gegen den Rekordmeister aus, so präsentierte sich der Aufsteiger dem eigenen Publikum in guter Verfassung. Davor nämlich gelangen vier Siege in Folge, fünfmal blieben die Kölner ohne Niederlage. Die letzte Heimpleite setzte es Anfang November gegen Hoffenheim (1:2).
  • Auffällig ist darüber hinaus, dass die Kölner im Saisonverlauf sogar ein Tor mehr erzielt haben als die Schalker. Allerdings kassierten die Rheinländer hinten auch zehn Stück mehr. Interessant ist ferner noch die Rückrundentabelle, da nämlich steht der letztjährige Zweitligameister vor den Königsblauen, hat nach der Winterpause drei Zähler mehr eingesammelt.
  • Tabellarisch hat im RheinEnergieStadion der aktuell Vierzehnte den Sechsten zu Gast. Beide Mannschaften trennt zehn Punkte. Der Effzeh baut auf fünf Zähler Polster zum Abstiegsrelegationsplatz. Schalke hat im Kampf ums internationale Geschäft einige Konkurrenten knapp im Nacken. Jeder Punkt ist in diesen Situationen wertvoll.
  • Auf Seiten der Gäste fallen Mascarell und Suat Serdar kurzfristig aus. Zudem muss Rabbi Matondo heute mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Somit finden sich drei Neue in Schalkes Anfangsformation: Nassim Boujellab, Michael Gregoritsch und Alessandro Schöpf.
  • Im Vergleich zum glorreichen Auftritt bei Hertha BSC nimmt Markus Gisdol gezwungenermaßen zwei Veränderungen vor. Anstelle von Rafael Czichos (Operation an der Halswirbelsäule) und Schalkes Leihgabe Mark Uth (Vertragsklausel) rücken Jonas Hector und Sebastiaan Bornauw (Rückkehr nach Gelbsperre) in die Kölner Startelf.
  • Herzlich willkommen zur Samstagabendpartie in der Fußball-Bundesliga! Im Rahmen des 24. Spieltages erleben wir ab 18:30 Uhr die Begegnung des 1. FC Köln gegen den FC Schalke 04.
Anzeige