Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
22.02.2020 15:30
Hertha BSCHertha BSC0:5Köln1. FC Köln
StadionOlympiastadion
Zuschauer46.207
Schiedsrichter
Daniel Schlager
45.
69.
46.
46.
4.
22.
37.
62.
69.
55.
77.
45.
73.
78.
  • 90
    Fazit:
    Schlusspfiff in Berlin! Mit einem deutlichen 5:0 besiegt der 1. FC Köln im Olympiastadion Hertha BSC. Der Plan von Markus Gisdol ging voll auf und bereits in der 4. Minute konterten die Gäste die Hausherren aus und gingen durch Jhon Córdoba in Führung. Der Hauptstadtclub war geschockt und fand keinen Weg in die Partie, während Jhon Córdoba nach einem weiteren Konter per Kopf das 2:0 erzielte. Florian Kainz netzte in der 38. Minute sogar zum 3:0 Pausenstand ein. Nach dem Seitenwechsel zeigte der Gastgeber ein anderes Gesicht wirkte aktiver, doch Köln war weiterhin in den wichtigen Aktionen einen Tick besser. So konterten die Gäste erneut und nach Jhon Córdoba schnürte auch Florian Kainz einen Doppelpack. Den Schlusspunkt setzte Mark Uth mit einem perfekten Freistoß in die obere rechte Torecke. Die Kölner ziehen damit mit Hertha BSC gleich, während der Abstand der Berliner auf den Relegationsplatz wieder kleiner wird.
  • 90
    Spielende
  • 88
    Die Gäste bringen das Spiel jetzt locker zu Ende und lassen das Leder durch die eigenen Reihen laufen. Hertha BSC läuft hinterher.
  • 85
    Es fehlt den Berlinern einfach an Ideen und Durchschlagskraft. Das Team von Alexander Nouri ist zwar weiter bemüht Akzente in der Offensive zu setzen, aber kommt vorm Tor einfach nicht zum Zug.
  • 80
    Eine Ecke von Vladimír Darida kann Timo Horn ins Seitenaus lenken. Hertha BSC ist weiter um Ergebniskosmetik bemüht. Klare Torchancen bleiben aber weiterhin Mangelware.
  • 78
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Marco Höger
  • 78
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ismail Jakobs
  • 78
    Gelbe Karte für Elvis Rexhbeçaj (1. FC Köln)
    Der Kölner zieht ein taktisches Foul und wird zu Recht verwarnt.
  • 77
    Der eingewechselte Simon Terodde wird geschickt und hat nur noch Niklas Stark vor sich. Der Berliner entscheidet das Duell aber für sich und klärt ins Seitenaus.
  • 75
    Eine Viertelstunde ist noch auf der Uhr und der 1. FC Köln führt mit 5:0 im Olympiastadion. Für Hertha BSC geht es nur noch darum, dass die Niederlage nicht noch höher ausfällt.
  • 73
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Simon Terodde
  • 73
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Jhon Córdoba
  • 70
    Tooor für 1. FC Köln, 0:5 durch Mark Uth
    Heute passt alles! Den fälligen Freistoß aus 20 Metern Metern setzt Mark Uth perfekt oben rechts in die Maschen. Rune Jarstein hat keine Chance. Wahnsinn!
  • 69
    Gelbe Karte für Santiago Ascacíbar (Hertha BSC)
    Einige Meter vor der Strafraumgrenze stoppt Santiago Ascacíbar FC-Stürmer Mark Uth mit einer Grätsche. Dafür sieht er die Gelbe Karte.
  • 62
    Tooor für 1. FC Köln, 0:4 durch Florian Kainz
    Der Ball zappelt im Netz! An der Mittellinie gewinnt Jhon Córdoba das Kopfballduell und dann zieht Elvis Rexhbeçaj davon. Die Berliner Hintermannschaft hat nur ein Auge für Mark Uth, während Florian Kainz im Hintergrund völlig freisteht. Der bekommt von Rexhbeçaj das Leder und schiebt es aus 15 Metern stark flach unten rechts ins das Tor vom machtlosen Rune Jarstein.
  • 59
    Da war mehr drin! Ein hoher Ball kommt zu Dodi Lukebakio, der rechts in den Sechzehner einläuft. Der Stürmer nimmt die Kugel direkt, aber trifft die Pille nicht richtig, sodass diese links am Tor vorbei geht. In der Mitte wäre auch Krzysztof Piątek anspielbereit gewesen.
  • 56
    Das hätte eine richtig gute Gelegenheit sein können. Auf der rechten Seite ist Krzysztof Piątek frei durch und kann sogar in den Strafraum einziehen. Doch der Winter-Neuzugang hat erst zu spät ein Auge für Vladimír Darida im Zentrum, sodass Timo Horn sich dazwischen schmeißen kann.
  • 55
    Gelbe Karte für Jorge Meré (1. FC Köln)
    Jorge Meré foult im Mittelfeld Santiago Ascacíbar und sieht den gelben Karton.
  • 49
    Wieder Marko Grujić! Aus 16 Metern zischt ein Schuss des Berliners über den Querbalken. Die Gastgeber jetzt schon deutlich aktiver, als vor dem Seitenwechsel.
  • 48
    Die erste Chance für Hertha BSC! Ein Freistoß von der rechten Seite kommt hoch in den Strafraum. Marko Grujić steigt am höchsten und köpft auf das Tor, aber Timo Horn reagiert mit einem starken Reflex und verhindert den Einschlag in den Maschen.
  • 47
    Was für eine dicke Chance! Aus dem linken Halbfeld kommt die Flanke rechts in den Strafraum, wo Ellyes Skhiri aus fünf Metern knapp rechts am Kasten vorbeischiebt. Das war schon seine zweite Chance, die hätte drin sein müssen.
  • 46
    Alexander Nouri reagiert und bringt zwei neue Spieler. Können die Hausherren noch Schadensbegrenzung betreiben?
  • 46
    Einwechslung bei Hertha BSC: Vladimír Darida
  • 46
    Auswechslung bei Hertha BSC: Arne Maier
  • 46
    Einwechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukebakio
  • 46
    Auswechslung bei Hertha BSC: Matheus Cunha
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Mit 3:0 führt der 1. FC Köln deutlich und hochverdient im Olympiastadion gegen Hertha BSC. Die Hausherren hatten sich viel vorgenommen und starteten auch hochmotiviert in die Partie. Jedoch ging der Plan der Gäste direkt zu Beginn auf. Das Team von Markus Gisdol zog sich weit zurück und lauerte auf Konter. Bereits in der 4. Minute vollendete Jhon Córdoba den ersten und brachte sein Team in Führung. Hertha wirkte geschockt, aber bemühte sich zurück ins Spiel zu finden. Doch in der 22. Minuten folgte der nächste Streich von Jhon Córdoba, der nach einem weiteren Konter mit dem Kopf das 2:0 erzielte. Die Kölner agierten fortan mit viel Selbstvertrauen und ließen die Berliner durch ihre kompakte Spielweise nicht ins Spiel kommen. Gleichzeitig fehlte es der Elf von Alexander Nouri aber auch an Ideen. Durch Florian Kainz erhöhte der 1. FC Köln schließlich nach einem weiteren Kontar sogar auf 3:0. Dann ein Schockmoment: Rafael Czichos musste nach einem Zweikampf mit Marko Grujić minutenlang behandelt werden und wurde mit Verdacht auf Schleudertrauma ins Krankenhaus gefahren. In der Nachspielzeit hatte schließlich Ellyes Skhiri sogar noch das 4:0 auf dem Füß. Hertha BSC hingegen hatte in den ersten 45 Minuten keinen einzigen Torschuss. Auf die Reaktion darf man gespannt sein.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Was für eine riesige Chance! Aus dem linken Halbfeld kommt der Freistoß rechts in den Fünfmeterraum. Dort steht Ellyes Skhiri allein auf weiter Flur, aber haut die Kugel aus vier Metern über das Tor. Das hätte das 4:0 sein müssen.
  • 45
    Gelbe Karte für Niklas Stark (Hertha BSC)
    Niklas Stark zieht seinem Gegenspieler an der Hose und wird verwarnt. Es ist seine 5. Gelbe Karte, weshalb er in der kommenden Woche in Düsseldorf fehlen wird.
  • 45
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 45
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jorge Meré
  • 45
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Rafael Czichos
  • 40
    Das Spiel ist unterbrochen, da Rafael Czichos und Marko Grujić zusammengerasselt sind. Der Verteidiger bekam den Fuß des Hertha-Spielers ins Gesicht. Es sieht nicht so aus, als könnte Czichos weitermachen.
  • 38
    Tooor für 1. FC Köln, 0:3 durch Florian Kainz
    Das gibt es doch gar nicht! Jhon Córdoba wird geschickt und läuft allein auf Rune Jarstein zu. Den Keeper kann der Kölner verladen und legt dann auf Florian Kainz ab. Der schießt die Kugel flach auf den Kasten. Jarstein sprintet zurück ins Tor und versucht noch zu retten, doch dabei schiebt er den Ball unglücklich selbst ins Tor. Der Treffer wird noch auf eine Abseitsposition von Córdoba überprüft, aber Karim Rekik hebt das Abseits auf. Das Tor zählt!
  • 34
    Den Hausherren fehlt es an Ideen: Maximilian Mittelstädt flankt aus dem linken Halbfeld in den Strafraum, aber weit und breit ist kein Mitspieler und Timo Horn fängt die Hereingabe locker ab.
  • 31
    Köln greift vorne an und gewinnt auf der linken Seite den Ball. Der Pass von Mark Uth in die rechte Strafraumhälfte auf Florian Kainz ist dann aber etwas zu steil und Kainz kommt nicht mehr an die Pille.
  • 28
    Das Spiel läuft vor sich hin und der Hauptstadtclub ist bemüht irgendwie in Fahrt zu kommen. Aber im Mittelfeld ist kein durchkommen, weil die Gäste kompakt stehen.
  • 25
    Hertha BSC findet derzeit einfach nicht ins Spiel. Das Team agiert zu kopflos und hat kaum Ideen, wie sie die Kölner Hintermannschaft knacken. Immer wieder läuft das Leder durch die eigenen Reihen ohne dabei vorwärts zu kommen. Die Gäste hingegen haben ordentlich Selbstvertrauen getankt und sind weit vorgerückt.
  • 22
    Tooor für 1. FC Köln, 0:2 durch Jhon Córdoba
    Karneval in Berlin! Erneut können die Gäste nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte kontern. Über die linke Seite läuft Ismail Jakobs seinen Gegenspielern davon und flankt dann perfekt getimt in den Strafraum, wo Jhon Córdoba aus fünf Metern in die Maschen köpft.
  • 20
    Die Berliner hat der frühe Gegentreffer kalt erwischt. Mit breiter Brust ging das Heimteam in die Partie, aber nun steht das Spiel Kopf. Nun muss sich die Elf von Alexander Nouri zurückkämpfen, doch in der Offensive ist sein Team noch zu blass.
  • 18
    Auf der anderen Seite geht es direkt weiter und Maximilian Mittelstädt setzt sich auf der linken Seite durch. Sein strammer flacher Ball in den Fünfmeterraum kann aber von Timo Horn per Faustabwehr entschärft werden.
  • 17
    Was für ein Hammer! In der rechten Strafraumhälfte kommt die Kugel zu Florian Kainz, der aus zwölf Metern knallhart abzieht. Rune Jarstein macht sich aber lang und verhindert mit einer Parade den Einschlag in der linken Torecke.
  • 16
    An der Strafraumgrenze wird Jhon Córdoba von drei Gegenspielern gestellt, aber niemand kann seinen Abschluss verhindern. Der geht aber weit über den Kasten.
  • 13
    Nun bekommen die Berliner ihren ersten Eckball. Allerdings kommt die Kugel von Arne Maier nur bis zum Fünfmeterraum und kann dann geklärt werden.
  • 11
    Wieder hat Hertha BSC Probleme die Hereingabe aus der Gefahrenzone zu entfernen. Im Rückraum kommt Rafael Czichos zum Abschluss, aber Schuss ist nicht kraftvoll genug und Rune Jarstein nimmt den Ball auf.
  • 10
    Die Berliner Hintermannschaft kann eine Ecke nicht richtig klären. Aus zentralen 16 Metern kommt Ismail Jakobs zum Schuss, aber Niklas Stark hält seinen Fuß dazwischen und klärt erneut zum Eckball.
  • 8
    Den Führungstreffer nehmen die Gäste nicht zum Anlass sich hinten reinzustellen. Im Gegenteil: Köln rückt vor und stellt Hertha BSC nun bereits in der gegnerischen Hälfte.
  • 6
    Dieser Plan von Markus Gisdol ging völlig auf. Hertha BSC startete motiviert in die Begegnung und spielte direkt nach vorne. Köln zog sich zurück, lauerte auf Ballgewinn und erzielte dann mit dem ersten Konter direkt die Führung. Wie reagiert nun das Team von Alexander Nouri?
  • 4
    Tooor für 1. FC Köln, 0:1 durch Jhon Córdoba
    Was ist denn hier los? Hertha BSC spielt nach vorne, aber dann gewinnt der 1. FC Köln die Kugel und befreit sich schnell hinten raus. Über Elvis Rexhbeçaj und Florian Kainz kontern die Gäste und aus halbrechter Position zieht schließlich Jhon Córdoba aus 16 Metern ab. Der hat etwas Glück, dass sein Schuss vom hineingrätschenden Santiago Ascacíbar leicht abgefälscht wird und hinter Rune Jarstein einschlägt.
  • 3
    Die ersten Minuten gehören den Hausherren. Hertha BSC lässt die Kugel durch die eigenen Reihen laufen und Köln zieht sich zunächst zurück.
  • 1
    Der Ball im Olympiastadion rollt. Wer erwischt den besseren Start?
  • 1
    Spielbeginn
  • Die Teams sind auf dem Rasen und an der Seitenlinie klatschen sich Alexander Nouri und Markus Gisdol ab. Gleich kann es losgehen!
  • Bereits vor Spielbeginn muss Markus Gisdol einen weiteren Wechsel vornehmen. Jonas Hector verletzte sich beim Aufwärmen. Für ihn rückt Elvis Rexhbeçaj in die Startformation, der im Winter vom VfL Wolfsburg ausgeliehen wurde.
  • Die Elf von Markus Gisdol verändert sich zur 1:4-Pleite gegen den FC Bayern München auf drei Positionen. Noah Katterbach, der gegen den FCB verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste und Sebastiaan Bornauw (Gelbsperre) fehlen den Kölnern. Zudem muss Dominick Drexler zunächst von außen zusehen. Dafür beginnen Benno Schmitz, Toni Leistner und Florian Kainz.
  • Beide Trainer nehmen Veränderungen an ihrer Startelf im Vergleich zur Vorwoche vor. Alexander Nouri nimmt allerdings nur einen Wechsel vor. Marius Wolf kommt nach seiner abgesessenen Sperre zurück. Dafür muss Per Skjelbred auf der Bank Platz nehmen.
  • Der Schiedsrichter der Begegnung ist Daniel Schlager aus Rastatt. Der Bankkaufmann pfeift zum 16. Mal in der Bundesliga und wird an der Seitenlinie von Benedikt Kempkes und Markus Schüller unterstützt.
  • Beim 1. FC Köln stehen seit Jahresbeginn zwei Siege und zwei Niederlagen auf dem Papier. Gegen den VfL Wolfsburg (3:1) und den SC Freiburg (4:0) siegte das Team von Markus Gisdol deutlich. Gegen die Meisterschaftskandidaten aus München (1:4) und Dortmund (1:5) waren die Kölner aber chancenlos. Im Spiel gegen Hertha BSC soll nun an die guten Leistungen angeknüpft werden. "Hertha versucht häufig, dem Gegner das Spiel zu überlassen, um dann in Kontersituationen zu kommen. Wir sollten aber auf keinen Fall in Passivität verfallen, sondern wir wollen aggressiv und zweikampforientiert spielen," so Markus Gisdol.
  • "Es geht darum, die Fans hinter uns zu bringen und den Schwung aus dem Paderborn-Spiel mitzunehmen. Wir wollen diesen vierten Heimsieg,“ gibt Manger Michael Preetz die Marschrichtung für das Spiel vor. Zwar geht die Punkteausbeute mit sieben Punkten aus fünf Spielen in diesem Jahr in Ordnung, jedoch wussten die Berliner nur selten spielerisch zu überzeugen. "Wir wollen mehr Torgefahr ausstrahlen und uns mehr Chancen herausspielen. Das ist ein Prozess, der auch mit Selbstvertrauen und Rhythmus zusammenhängt“, sagt Alexander Nouri.
  • Zuletzt war Hertha BSC allerdings erfolgreicher. Die vergangenen drei Begegnungen sicherte sich immer der Hauptstadtclub die drei Punkte. Zuletzt Ende September mit einem 4:0-Auswärtssieg. Javairô Dilrosun, Vedad Ibisevic, und Dedryck Boyata (83') schossen die Alte Dame zu ihrem damals zweiten Saisonsieg.
  • Dafür spricht die Gesamtbilanz für den Club vom Rhein. 1961 trafen die beiden Vereine in der Oberliga-Endrunde das erste Mal aufeinander. Hertha BSC gewann damals in der Radrennbahn Müngersdorf in Köln vor 16.000 Zuschauern mit 4:3. In den seither 69 gespielten Begegnungen ging der 1. FC Köln 30 Mal als Sieger vom Platz. Dreimal öfter als die heutigen Gastgeber, die 27 Spiele gewannen. Zwölf Aufeinandertreffen endeten remis.
  • „Für uns ist jedes Spiel unglaublich wichtig“, sagte FC-Trainer Markus Gisdol. Der 1. FC Köln liegt nur drei Punkte hinter den Hausherren und kann insofern mit einem Sieg mit den Berlinern gleichziehen. Allerdings war Köln in der bisherigen Saison auswärts nicht sonderlich erfolgreich. Erst sieben Punkte nahm man aus fremden Gefilden mit, was den vorletzten Platz in der Auswärtstabelle bedeutet. Nur Fortuna Düsseldorf sammelte noch weniger Punkte.
  • Bei Hertha BSC ist nach dem plötzlichen Rücktritt von Jürgen Klinsmann etwas Ruhe eingekehrt. „Das war kein Thema mehr“, sagte der neue Cheftrainer Alexander Nouri, der zuvor Klinsmann assistierte. Neun Punkte ist der Hauptstadtclub nach dem Sieg gegen den SC Paderborn in der Vorwoche von der Abstiegszone entfernt. Ausruhen darf sich die Nouri-Elf auf dem Polster aber nicht, denn mit Köln, Düsseldorf und Bremen geht es nun gegen drei Vereine, die ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfen.
  • Hallo und herzlich willkommen zum 23. Spieltag in der Bundesliga. Im Olympiastadion in Berlin trifft Hertha BSC auf den 1. FC Köln. Anpfiff ist um 15.30 Uhr. Viel Spaß!
Anzeige