Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
26.04.2019 20:30
FC AugsburgAugsburg1:4LeverkusenBayer Leverkusen
StadionWWK ARENA
Zuschauer26.404
Schiedsrichter
Frank Willenborg
12.
59.
60.
71.
81.
15.
48.
60.
88.
46.
84.
89.
  • 90
    Fazit:
    Bayer Leverkusen entscheidet die Auswärtspartie beim FC Augsburg am 31. Bundesligaspieltag mit 4:1 für sich und wahrt die Chance auf den Einzug in die Champions League. Nach dem auf Treffern von Danso (12.) und Volland (15.) basierenden 1:1-Halbzeitunentschieden belohnte sich die Werkself im Nachhinein für ihre klare Überlegenheit im ersten Durchgang, indem sie die Führung schon in der 48. Minute durch eine technisch anspruchsvolle Havertz-Abnahme einer halbhohen Brandt-Hereingabe an sich riss. Infolge eines weiteren Abseitstreffers (58.) legte die Mannschaft von Peter Bosz das beruhigende dritte Tor schnell nach: In Minute 60 staubte Tah nach einem von Kobel unzureichend abgewehrten Brandt-Freistoß erfolgreich ab. Damit war in der WWK-Arena eine Vorentscheidung gefallen; in der letzten halben Stunde hielt sich der Unterhaltungswert in der WWK-Arena in Grenzen, da Leverkusen nicht mehr musste und Augsburg nach den beiden Offensivspektakeln in Frankfurt und gegen Stuttgart heute nicht in der Lage war, für Torgefahr zu sorgen. Dennoch legten die Gäste in der 88. Minute nach einem von Volland vorgetragenen und durch Brandt vollendeten Gegenstoß noch ihren vierten Treffer nach. Während die Fuggerstädter nach der ersten Niederlage unter Martin Schmidt noch auf die rechnerische Sicherheit des Klassenerhalts warten müssen, verkürzt die Werkself den Rückstand auf Tabellenplatz vier auf zwei Punkte. Für den FC Augsburg geht es am kommenden Sonntag mit einer Auswärtspartie beim FC Schalke 04 weiter. Bayer Leverkusen empfängt am gleichen Tag die SG Eintracht Frankfurt. Einen schönen Abend noch!
  • 90
    Spielende
  • 89
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Lars Bender
  • 89
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Mitchell Weiser
  • 88
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:4 durch Julian Brandt
    Brandt trägt sich auch noch in die Liste der Torschützen ein! Gegen aufgerückte Hausherren nimmt Volland auf dem linken Flügel an Fahrt auf und spielt vor der Fünferkante flach nach innen. Kohr kommt zwar heran, verlängert mit dem rechten Innenrist aber nur auf Brandt, der vor dem langen Pfosten nur noch einschieben muss.
  • 87
    Für Leverkusen ist die Schlussphase ein besseres Auslaufen. Der Zwei-Tore-Vorsprung kann seit einer guten Viertelstunde ohne großen Aufwand verwaltet werden.
  • 85
    Alario wirkt bei seiner Herausnahme etwas unzufrieden, dass er heute nicht getroffen hat. Anstelle des Argentiniers darf in den letzten Momenten der Ex-Augsburger Kohr mitmischen.
  • 84
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Dominik Kohr
  • 84
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Lucas Alario
  • 83
    Hahn hat keine Chance mehr auf den Ball, als er Volland im Mittelfeld auf dessen linken Fuß tritt. Mit viel Glück kommt er ohne eine Gelbe Karte davon.
  • 82
    Auch Max war heute weit vom Leistungsniveau des Stuttgart-Spiels entfernt. Teigl ist Schmidts letzter Joker. Damit steht fest, dass das südkoreanische Talent Cheon weiterhin auf seinen ersten Bundesligaeinsatz warten muss.
  • 81
    Einwechslung bei FC Augsburg: Georg Teigl
  • 81
    Auswechslung bei FC Augsburg: Philipp Max
  • 78
    Augsburg hat noch nie gegen Bayer Leverkusen gewinnen können - weder in bisher 15 Bundesligaspielen noch in zwei DFB-Pokal-Vergleichen. Daran wird sich auch heute nichts ändern.
  • 75
    Das Spiel plätschert dem Ende entgegen: Leverkusen hat seit ein paar Minuten doch einen Gang zurückgeschaltet und Augsburg tut sich schwer, die etwas größeren Räume im Mittelfeld zu nutzen, um sich eine Chance zum Anschlusstreffer zu erarbeiten.
  • 72
    Richter, nach seinen beiden Doppelpackspielen in Frankfurt und gegen Stuttgart heute weitgehend abgemeldet, wird in der Schlussphase durch Schieber ersetzt, der seit Januar 2017 nicht mehr in der Bundesliga getroffen hat - damals noch im Trikot von Hertha BSC.
  • 71
    Einwechslung bei FC Augsburg: Julian Schieber
  • 71
    Auswechslung bei FC Augsburg: Marco Richter
  • 68
    Schmidts erste Niederlage als FCA-Coach ist wohl kaum noch abzuwenden, auch wenn die Gastgeber gerade wieder etwas aktiver werden und den ein oder anderen hohen Ball in Hrádeckýs Hoheitsgebiet schlagen. Der Finne erlebt nach dem frühen Gegentor allerdings einen sehr ruhigen Abend, hat fast nichts zu tun.
  • 65
    Leverkusen setzt den Einbahnstraßenfußball vor und will hier noch etwas für das Torverhältnis tun, das zumindest im Vergleich mit Borussia Mönchengladbach noch entscheidend sein könnte; Frankfurt und Hoffenheim sind in dieser Kategorie zu weit enteilt.
  • 62
    Danso, dessen Arbeitstag glücklich anfing und bitter endete, verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Er wird durch Koo ersetzt. Khedira fällt in die Innenverteidigung zurück.
  • 60
    Einwechslung bei FC Augsburg: Ja-cheol Koo
  • 60
    Auswechslung bei FC Augsburg: Kevin Danso
  • 60
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:3 durch Jonathan Tah
    Die Werkself sorgt für klare Verhältnisse! Kobel lässt Brandts direkte Freistoßausführung auf die halbhohe rechte Ecke nach vorne abklatschen. Der unbewachte Tah staubt daraufhin aus gut neun mittigen Metern kompromisslos mit dem rechten Spann ab.
  • 59
    Gelbe Karte für Jonathan Schmid (FC Augsburg)
    Schmid kassiert die erste Verwarnung des Abends, nachdem er Volland unweit der linken Strafraumlinie über Klinge springen lassen hat.
  • 58
    Leverkusen hat sein zweites Abseitstor: Nach einer Ecke von der rechten Außenbahn verlängert Havertz vor dem kurzen Pfosten per Kopf vor die lange Ecke. Dort nickt der von Tah bewachte Danso in die eigenen Maschen. Die Fahne des Assistenten geht direkt hoch: Tah hat bei Havertzs Vorarbeit knapp in der verbotenen Zone gestanden; seine Abseitsstellung wurde dann aktiv.
  • 55
    Die Fuggerstädter haben weiterhin wenig zu melden und sind in erster Linie am eigenen Strafraum gefordert. Bleibt der Gast so dominant wie seit der Anfangsphase, wird es sehr schwer für das Heimteam, auch nur einen Punkt in der WWK-Arena zu behalten.
  • 53
    Der brasilianische Außenverteidiger ist zwar schnell zurück auf dem Rasen, humpelt aber. Möglicherweise wird Gästetrainer Bosz auch zu seinem zweiten personellen Tausch gezwungen.
  • 51
    Wendell muss auf dem Platz behanelt werden, hat nach einem Zweikampf mit Hahn Schmerzen im rechten Sprunggelenk.
  • 48
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:2 durch Kai Havertz
    Leverkusen nutzt die erste Chance nach der Pause! Nach einem Steilpass von Brandt setzt sich Volland auf der linken Außenbahn gegen Schmid durch und flankt halbhoch vor den kurzen Pfosten. Kurz nach dem Bodenkontakt verlängert Havertz aus gut sieben Metern gefühlvoll mit der rechten Fußspitze und lässt eine Bogenlampe entstehen, die über Kobel hinweg segelt und in der langen Ecke einschlägt.
  • 47
    Peter Bosz hat in der Halbzeit einen verletzungsbedingten Wechsel vornehmen müssen. Sven Bender ist in der Kabine geblieben und wird ab sofort durch Aleksandar Dragović ersetzt. Martin Schmidt lässt vorerst die elf Startakteure weitermachen.
  • 46
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der WWK-Arena! Die Werkself zeigt im Großen und Ganzen eine starke Auswärtsleistung, hat sich lediglich defensive Unaufmerksamkeiten in der Anfangsphase sowie die ausbaufähige Effizienz in der Chancenverwertung vorzuwerfen. Spielerisch ist sie den Fuggerstädtern deutlich überlegen und sollte die drei Punkte auch mitnehmen, wenn das bisherige Niveau nach der Pause gehalten werden kann.
  • 46
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Aleksandar Dragović
  • 46
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Sven Bender
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    1:1 steht es zur Pause des Freitagsduells zwischen dem FC Augsburg und Bayer Leverkusen. Nach einem frühen Distanzschuss von Baier, den Hrádecký über den Querbalken lenkte (4.), war die Werkself zwar zunächst das optisch überlegene Team, doch es waren die Fuggerstädter, die in Minute zwölf nach Schmid-Ecke durch einen Danso-Kopfball in Führung gingen. Die Antwort der Bosz-Truppe ließ allerdings nicht lange auf sich waren: Bereits in der 15. Minute glich Volland nach feinem Anspiel von Aránguiz mit einem saftigen Linksschuss aus. Wenig später jubelten die nun drückend überlegenen Gäste ein zweites Mal, doch der vermeintliche Treffer von Alario wurde wegen einer vorherigen, sehr knappen Abseitsstellung Weisers nach der Kontrolle des Video-Assistenten zurückgenommen (21.). Leverkusen blieb der Umkehrung des Spielstands zwar durchgängig nahe und schaffte es vornehmlich über die rechte Außenbahn bei fast jedem Versuch in das letzte Felddrittel, war aber nicht in der Lage, die zahlreiche Strafraumszenen in den zweiten Treffer umzuwandeln. Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Alario an die Unterkante der Latte! Der Argentinier taucht nach einer Aránguiz-Ablage eines Brandt-Passes auf der linken Sechzehnerseite frei vor Kobel auf und schiebt das Spielgerät mit dem rechten Innenrist an diesem vorbei. Sein Schuss ist etwas zu hoch angesetzt und prallt von der Unterseite des Querbalkens auf die rechte Seite.
  • 45
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins wird hauptsächlich wegen der Verzögerung bei der Abseitskontrolle durch den Video-Assistenten um 120 Sekunden verlängert.
  • 42
    Tahs wuchtiges und genaues Anspiel auf halbrechts landet zwar im Fuß von Alario, doch der wird kurz hinter der Sechzehnerkante von Danso ausgebremst.
  • 40
    Havertz schraubt sich nach einer Volland-Flanke von der linken Außenbahn aus gut zwölf Metern hoch und kommt vor Danso an die Kugel. Er nickt sie recht deutlich über den linken Winkel hinweg.
  • 38
    Augsburg kann die Arbeit gegen den Ball ein paar Meter nach vorne verschieben und damit den Dauerdruck auf die letzte Reihe zumindest für kurze Zeit stoppen. Der Weg zu einem Punktgewinn gegen die Werkself ist aber noch ein langer.
  • 35
    Brandt verpasst es, nach einem Weiser-Querpass aus mittigen fünf Metern mit dem linken Innenrist einzuschieben. Der Ärger hält sich aber in Grenzen, da der Linienrichter die knappe Abseitsstellung auf Anhieb erkannt hat.
  • 33
    Die Hausherren schaffen es derzeit nicht, durch Gegenstöße für Entlastung zu sorgen. Ein hoher Versuch von Kapitän Baier aus dem Mittelkreis ist für Richter zu steil angesetzt, als dass ihn dieser auf dem linken Flügel erreichen könnte.
  • 30
    Havertz hat die Ruhe weg! Nachdem Brandt für seinen jungen Kollegen vor der Fünferkante quergelegt hat, verzichtet der Leverkusener mit der 29 auf dem Rücken auf den schnellen Abschluss und verheddert sich dann im Dribbling. Es kommt nach Weisers Flanke noch zu seinem Volleyschuss von Alario, der aus gut acht Metern weit oben rechts am Ziel vorbei segelt.
  • 27
    Nach einer knappen halben Stunde bleibt Bayer klar überlegen und hält den Schwerpunkt des Geschehens jenseits der Mittellinie. Die Fuggerstädter haben große Mühe, die Kombinationen der Gäste zu durchbrechen und rennen fast ausschließlich hinterher.
  • 24
    Der FCA muss seine linke Abwehrseite schleunigst in den Griff bekommen, sonst dürfte es in Kürze erneut in Kobels Kasten klingeln. Stafylidis hat große Probleme mit Weiser; auch Havertz wirbelt auf der rechten Außenbahn der Gäste.
  • 21
    Leverkusen freut sich gut 100 Sekunden über den vermeintlichen Führungstreffer, doch nach Kontrolle des Video-Assistenten in Köln wird dieser wegen einer Abseitsstellung zurückgenommen. Bender hatte den knapp in der verbotenen Zone postierten Weiser aus der eigenen Hälfte mit einem präzisen hohen Anspiel auf die rechte Sechzehnerseite geschickt; nach dessen Querpass hatte Alario aus drei Metern eingeschoben.
  • 18
    Das Bosz-Team will direkt mehr, drängt mit Nachdruck darauf, den Spielstand so schnell wie möglich zu ihren Gunsten zu drehen. Die Schmidt-Truppe schenkt die Bälle gerade zu schnell her.
  • 15
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:1 durch Kevin Volland
    Leverkusen gelingt die schnelle Antwort! Nach einem Ballgewinn im Mittelkreis hat Aránguiz das Auge für Volland im halblinken Offensivkorridor, der nicht eng genug von Schmid bewacht wird und dadurch unbedrängt in den Starfraum laufen kann. Aus gut 13 Metern feuert er die Kugel an die Unterkante der Latte - von dort überquert sie die Linie.
  • 14
    13 Punkte beträgt in der Live-Tabelle der Vorsprung der Fuggerstädter auf den Relegationsplatz. Selbst, wenn der VfB Stuttgart seine restlichen vier Begegnungen allesamt gewinnen könnte, wäre der FCA für die Schwaben nicht mehr einzuholen.
  • 12
    Tooor für FC Augsburg, 1:0 durch Kevin Danso
    Augsburg geht erneut früh in Führung! Danso stiehlt sich nach Schmids Eckstoßflanke von der rechten Fahne unweit des Elfmeterpunkts im Rücken von Sven Bender davon und verlängert mit der Stirn präzise in die obere linke Ecke.
  • 11
    Die Werkself bestimmt das Geschehen mit der höheren Ballbesitzquote. Über Weiser kommt sie erstmals flach in den Sechzehner; Havertz probiert sich aus spitzem Winkel mit einem flachen Schuss auf die kurze Ecke. Kobel ist zur Stelle.
  • 8
    Weiser gibt aus dem rechten Halbraum eine erste Flanke ab. Alario verlängert diese aus mittigen zehn Metern in Bedrängnis mit der rechten Schulter deutlich über Kobels Kasten.
  • 5
    Peter Bosz stellt nach dem 2:0-Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg ebenfalls einmal um. Lucas Alario, der gegen die Franken als Joker den erlösenden ersten Treffer erzielte, übernimmt für den verletzten Leon Bailey (Muskelverletzung im linken Oberschenkel).
  • 4
    Welch eine Direktabnahme von Baier! Am Ende eines Augsburger Gegenstoßes zieht der Kapitän nach einem halbhohen Hahn-Anspiel aus halblinken 23 Metern unvermittelt mit dem rechten Spann ab. Er trifft das Leder optimal und befördert es in Richtung halblinker oberer Ecke. Hrádecký bekommt mit Mühe die rechte Hand dran.
  • 3
    Martin Schmidt hat im Vergleich zum 6:0-Heimerfolg gegen den VfB Stuttgart eine personelle Änderung vorgenommen. Torhüter Gregor Kobel ist nach seiner in Frankfurt erlittenen leichten Gehirnerschütterung wieder einsatzbereit und verdrängt Andreas Luthe zurück auf die Bank.
  • 1
    Augsburg gegen Leverkusen – Bundesligaspieltag 31 ist eröffnet!
  • 1
    Spielbeginn
  • Daniel Baier gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Kevin Volland. Damit stoßen die Gäste an.
  • Vor etwa 27000 Zuschauern betreten die 22 Akteure den Rasen.
  • Mit der Regeldurchsetzung des 16. Kräftemessens zwischen Fuggerstädtern und Werkself in der deutschen Eliteklasse wurde ein Schiedsrichtergespann beauftragt, das Frank Willenborg anführt. Der 40-Jährige arbeitet hauptberuflich als Realschullehrer und vertritt den SV Gehlenberg-Neuvrees aus dem Niedersächsischen Fußballverband. Er pfeift seit der Saison 2016/2017 in der nationalen Eliteklasse. Im 30. Bundesligaeinsatz assistieren ihm Holger Henschel und Markus Sinn; Vierter Offizieller ist Tobias Reichel.
  • "Wir wissen, dass es noch viele Dinge in unserem Spiel gibt, die wir besser können und die wir besser machen müssen – da sind wir kritisch. Selbstvertrauen bekommt man in erster Linie, wenn man Punkte holt. Aber wir versuchen, nicht nur Punkte zu holen: Wir wollen offensiv spielen, wir wollen Druck machen – wir haben eine Spielweise, die nicht so einfach ist. Aber wenn das klappt, also wenn wir oft den Ball haben und den Gegner laufen lassen, wird uns auch das Selbstvertrauen geben", kündigt Peter Bosz an, dass seine Werkself auch in Augsburg forsch auftreten wird.
  • Um die SG Eintracht Frankfurt (aktuell fünf Punkte besser), Borussia Mönchengladbach (drei) und 1899 Hoffenheim (zwei) noch zu überholen, benötigt die Mannschaft von Peter Bosz wohl die optimale Restausbeute von zwölf Zählern; durch das am kommenden Wochenende anstehende direkte Duell mit dem Klub aus Hessen kann zumindest einem Konkurrenten ein dreifacher Punktverlust zugefügt werden. In der eigenen Hand hat man allerdings lediglich das Erreichen der Europa League.
  • Bei Bayer Leverkusen wird der Kampf um die Champions League wohl bis zum 34. Spieltag andauern, sollte die Möglichkeit des Einzug in die Königsklasse denn bis dahin aufrechterhalten werden können. Nach den Niederlagen gegen den SV Werder Bremen (1:3), bei 1899 Hoffenheim (1:4) und gegen den RB Leipzig (2:4) ist die Werkself durch die jüngsten Siege gegen die Kellerkinder VfB Stuttgart (1:0, A) und 1. FC Nürnberg (2:0, H) gerade noch rechtzeitig in die Erfolgsspur zurückgekehrt, um noch auf Platz vier schielen zu dürfen.
  • "Die Spannung auf dem Trainingsplatz ist nach wie vor dieselbe, die Mentalität der Spieler stimmt und jetzt wollen wir am Freitag den nächsten Schritt machen. Ich liebe solche Herausforderungen. Dieses Jahr hat auch noch niemand gegen Frankfurt gewonnen, bis wir kamen. Wenn alle an den Sieg im Verein glauben, dann können wir das Spiel auch für uns entscheiden", weiß Martin Schmidt, dass das Saisonziel noch nicht eingetütet ist, traut seinem Team aber zu, Leverkusen zu schlagen. Das Hinspiel am 8. Dezember in der BayArena verlor der FC Augsburg knapp mit 0:1.
  • Dass die Fuggerstädter dank der Treffer von Rani Khedira (11.), André Hahn (18.), Philipp Max (29. und 59.) und Marco Richter (53. und 68.) den höchsten Bundesligasieg in ihrer Vereinsgeschichte einfuhren, lag zweifellos auch an der desolaten Vorstellung der Schwaben. Unter Martin Schmidt hat der FC Augsburg aber eben auch seine Spielfreude zurückgewonnen und diese in beeindruckender Art und Weise auf den Rasen gebracht – der Schweizer scheint in der Kabine die richtige Ansprache gefunden zu haben.
  • Zwei Spiele hat der FC Augsburg unter Baum-Nachfolger Martin Schmidt absolviert; der Start des Schweizers hätte nicht besser laufen können. Nachdem die Rot-Grün-Weißen nach Rückstand bei der formstarken und bis dato in der Rückrunde ungeschlagenen SG Eintracht Frankfurt mit 3:1 triumphiert hatte, schickte sie am letzten Samstag den VfB Stuttgart mit einer 6:0-Klatsche auf die Heimreise und baute damit den Vorsprung auf den Tabellen-16. auf komfortable zehn Punkte aus, womit bereits das heutige Spiel Matchballcharakter hat.
  • Das Ende der 56. Bundesligasaison ist absehbar – einschließlich des die 31. Runde eröffnenden Spiels in der WWK-Arena sind noch 36 Begegnungen zu absolvieren. Viele Entscheidungen sind noch offen – bisher ist die Gruppe der Mittelfeldteams, die weder eine rechnerische Restchance auf das internationale Geschäft haben, noch auf den Relegationsrang abstürzen können, sehr klein. Der FC Augsburg könnte heute das definitiv rettende Ufer erklimmen; Bayer Leverkusen wird alles dafür tun, auf den letzten Metern nicht noch in das Mittelmaß abzurutschen.
  • Ein herzliches Willkommen zum Start des 31. Bundesligaspieltags! In der Freitagspartie duellieren sich der FC Augsburg und Bayer Leverkusen. Während die Fuggerstädter mit einem Sieg den rechnerischen Klassenerhalt sicherstellen können, will die Werkself ihre Chance auf die Champions League wahren. Der Anstoß in der WWK-Arena soll um 20:30 Uhr erfolgen.
Anzeige