Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
27.10.2018 15:30
1. FSV Mainz 05Mainz 051:2BayernBayern München
StadionOpel Arena
Zuschauer33.305
Schiedsrichter
Harm Osmers
48.
43.
61.
88.
68.
68.
83.
39.
62.
86.
55.
57.
83.
  • 90
    Fazit:
    Schluss in Mainz: Bayern gewinnt knapp und glanzlos mit 2:1 beim FSV und holt dank des Dortmunder Unentschiedens zwei Zähler auf den BVB auf. Dabei erwischten die Rheinhessen den Rekordmeister mit dem schnellen Ausgleich nach der Halbzeit kalt. In der Folge erarbeitete sich der Favorit aber Feldvorteile und ging durch Thiago erneut in Front. Seit diesem Moment schienen die 05er beeindruckt, kamen nicht mehr richtig im Sturm in gefährliche Szenen. Nur ganz zum Schluss hätte Maxim fast nochmal etwas bewirkt. So bringt der FCB die Geschichte über die Zeit, ohne spielerisch überragt zu haben. Immerhin: Seit der Pressekonferenz fuhren die Süddeutschen neun von neun Punkten ein. Für sie geht es am Dienstag im DFB-Pokal gegen Rödinghausen weiter. Am Samstag ist der SC Freiburg zu Gast. Die rheinland-pfälzischen Landeshauptstädter dagegen spielen unter der Woche zeitgleich beim FC Augsburg vor und empfängt dann am Sonntag den SV Werder Bremen.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Florian Müller ist mit vor Neuers Kasten, aber Bell begeht dummerweise ein Offensivfoul. Das dürfte es gewesen sein.
  • 90
    Maxim kommt im Strafraum vom Elfmeterpunkt zum Abschluss. Abgefälscht landet das Ding im Toraus. Es gibt nochmal Ecke!
  • 90
    Die Schwarz-Truppe kommt nicht nach vorne. Vielmehr sind es die Gäste, die in die Offensive stürmen.
  • 90
    Vier Minuten gibt es obendrauf. Es hätte auch locker fünf oder sechs werden können. Martínez ist übrigens wieder dabei, wirkt aber leicht benommen.
  • 90
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90
    Martínez liegt seit etwas zwei Zeigerumdrehungen im eigenen Sechzehnmeterraum und kommt nicht wieder auf die Beine. Das dauert alles sehr, sehr lange.
  • 88
    Gelbe Karte für Anthony Ujah (1. FSV Mainz 05)
    Ujah stützt sich bei einer Flanke von links auf, ist zusätzlich mit der Hand dran und meckert. Gelb ist korrekt.
  • 86
    Gelbe Karte für Javi Martínez (Bayern München)
    Martínez verzögert und schindet Zeit, indem er den Ball wegwirft. Richtige Entscheidung.
  • 83
    Zwei Wechsel, je einer auf beiden Seiten: Bei den Hausherren kommt Maxim für Latza. Der FCB bringt Rafinha für Thomas Müller.
  • 83
    Einwechslung bei Bayern München -> Rafinha
  • 83
    Auswechslung bei Bayern München -> Thomas Müller
  • 83
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Alexandru Maxim
  • 83
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Danny Latza
  • 80
    Süle verpasst die Entscheidung! Lewandowski schickt den Abwehrhünen aus dem Mittelkreis mustergültig nach vorne. Der 23-Jährige rast verfolgt von Boëtius auf Florian Müller zu, ist aber nicht zu halten. Er dringt über halbrechts in die Box ein und scheitert am Mainzer Schlussmann. Klasse Aktion von allen drei Beteiligten.
  • 78
    Martínez nagelt das Leder an den Pfosten! Er wird in der Zentrale vom linken Flügel bedient und überhaupt nicht angegriffen. So bedankt er sich für die Freiheit und zieht aus 25 Metern einfach mal ab. Florian Müller taucht ab, sieht aber mit an, wie die Längsstange erzittert.
  • 75
    Ribéry tanzt sich auf der linken Außenbahn durch, passt dann in die Mitte. Hier probiert sich Lewandowski an einem Fallrückzieher, bleibt aber an Niakhate hängen. Den Abpraller wuchtet Sanches aus 17 Metern nochmal drauf, scheitert aber ebenso an einem Defensivmann.
  • 74
    Eine knappe Viertelstunde ist noch zu gehen. Um sich etwas ausruhen zu können, fehlt dem Deutschen Meister noch mindestens eine Bude. Für die 05er dagegen ist noch nichts vorbei. Dafür müssten sie aber noch einen Gang hochschalten.
  • 71
    Im Mittelkreis hat Quaison den Fuß gegen Süle zu hoch, trifft den Verteidiger aber nicht. Hätte Osmers weiterlaufen lassen, wäre der Eingewechselte frei auf Neuer zugelaufen. So ist das Stadion natürlich außer sich.
  • 68
    Doppelwechsel von Schwarz: Malong und Mateta gehen raus, dafür sind mit Ujah und Quaison offensive Leute neu an Bord.
  • 68
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Robin Quaison
  • 68
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Pierre Malong
  • 68
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Anthony Ujah
  • 68
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Jean-Philippe Mateta
  • 65
    Kimmich gibt von rechts hinein, wo die heimische Defensiv nach vorne abwehrt. Thiago kommt aus dem Hinterhalt, lässt das Leder über den Spann rutschen und verzieht deutlich.
  • 62
    Tooor für Bayern München, 1:2 durch Thiago
    Diesmal zählt Thiagos Hütte! Niakhate vertändelt mit einem leichtsinnigen Pass die Kirsche halblinks vor der Box. Sanches spritzt dabei klasse dazwischen. So kommt letztlich Lewandowski an der rechten Torauslinie durch und flankt flach nach innen. Hier sind zwar drei Mainzer, jedoch völlig unsortiert. Thiago grätscht mit dem langen Bein in die Flugbahn und lenkt das Rund aus sechs Metern in die Maschen.
  • 61
    Gelbe Karte für Levin Öztunali (1. FSV Mainz 05)
    Öztunali foult Thiago durchaus rustikal und sieht zu Recht Gelb.
  • 60
    Nun drischt Sanches aus dem rechten Halbfeld den Ball in die Zentrale. Lewandowski läuft ein, trifft mit seinem Abschluss einen Mann in Rot-Weiß. Dann ist Florian Müller da.
  • 59
    Die Süddeutschen belagern momentan den gegnerischen Sechzehner. Mehrere Flanken rauschen vornehmlich von der rechten Außenbahn nach innen. Noch haben die 05er das aber im Griff.
  • 57
    Prominenter Wechsel beim Rekordmeister: Ribéry ersetzt den blassen Gnabry.
  • 57
    Einwechslung bei Bayern München -> Franck Ribéry
  • 57
    Auswechslung bei Bayern München -> Serge Gnabry
  • 57
    Warum auch nicht? Öztunali schießt aus halbrechten 22 Metern einfach mal drauf, verfehlt Neuers Gehäuse aber schon deutlich.
  • 55
    Hier kommt der verletzungsbedingte Wechsel: Sanches übernimmt Goretzkas Position.
  • 55
    Einwechslung bei Bayern München -> Renato Sanches
  • 55
    Auswechslung bei Bayern München -> Leon Goretzka
  • 55
    Boëtius pflückt beinahe einen schönen Steilpass an den Fünfmeterraum im Zweikampf mit Süle herunter. Zu seinem Leidwesen verspringt die Pille bei der Annahme. Sonst wäre er da wunderbar in Szene gesetzt worden.
  • 54
    Bei Goretzka geht es nicht weiter. Er ist bereits in den Katakomben verschwunden. Hoffen wir, dass es nichts Ernstes ist. Dafür macht sich Sanches für seinen Einsatz startklar.
  • 53
    Eine Ecke von rechts findet den Kopf von Süle, von dort hüpft das Spielgerät in den linken Bereich des Mainzer Sechzehnmeterraums. Martínez ist hier aber zu überrascht und nickt es klar drüber.
  • 50
    Bei einer Offensivaktion der Kovač-Elf geht Goretzka ohne Einwirkung eines Gegners zu Boden. Er muss ärztlich betreut werden und humpelt leicht vom Platz. Fraglich, ob er weitermachen kann.
  • 48
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:1 durch Jean-Paul Boëtius
    Da ist urplötzlich der Ausgleich! Brosinski wirft auf dem rechten Flügel zu Gbamin ein und erhält die Kugel sofort wieder zurück. Seine Flanke findet am Fünfmeterraum Boëtius. Der muss aus der kurzen Entfernung nur noch den rechten Fuß reinhalten, weil alle Abwehrspieler drunter durchtauchen. Gute Aktion, die Bayern verteidigen hier aber auch dilettantisch.
  • 46
    Wäre es nicht erst die 46. Minute, so könnte wohl von einem Verzweiflungsakt sprechend. Gbamin zimmert das Rund aus 30 Metern kilometerweit drüber.
  • 46
    Der zweite Durchgang geht ohne personelle Wechsel in Betrieb.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Pünktlich pfeift Osmers zur Pause, der Mainz liegt mit 0:1 gegen den FC Bayern zurück. Dabei haben die Münchener wie erwartet häufiger den Ball in den eigenen Reihen, wusste aber lange Zeit kein Kapital daraus zu schlagen. Immer öfter tauchten dann die Rheinhessen in der gegnerischen Hälfte auf und hatten durch Öztunali und Malong auch Abschlüsse. Mit Kimmichs Lattenknaller und dem zurückgenommen Treffer von Lewandowski erwachte der Deutsche Meister jedoch. Ein paar Zeigerumdrehungen später knipste Goretzka sehenswert zur Führung. Seitdem plätscherte das Geschehen ein wenig vor sich hin. Der FCB liegt zwar in Front, begeistert aber nicht unbedingt mit Angriffsfußball. Ob die Hausherren nochmal zurückkommen? Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44
    Kimmich führt aus, findet nacheinander die Schädel von Thomas Müller und Martínez. Denen rutscht die Kugel aber nur über den Scheitel ins Toraus.
  • 43
    Gelbe Karte für Aarón (1. FSV Mainz 05)
    Aarón hält Thomas Müller fest und sieht wohl aus taktischen Gründen Gelb. Zusätzlich ist die Freistoßposition nahe des rechten Strafraumecks nicht schlecht.
  • 41
    Dieselben Beteiligten nochmal: Kimmich streichelt die Kirsche aus dem Halbfeld nach rechts in die Box. Dort ist Goretzka schneller als alle Mainzer und bolzt sie per Scherenkick aus sieben Metern drüber.
  • 39
    Tooor für Bayern München, 0:1 durch Leon Goretzka
    Nun zählt das Ding! Alaba bedient mit einem herausragenden Pass aus der eigenen Hälfte quer über den Platz auf dem rechten Flügel Kimmich. Der Ex-Leipziger flankt sofort nach innen und findet acht Meter vor dem Kasten Goretzka. Der Neuzugang von Schalke 04 legt sich in die Luft und drückt die Murmel mittig in den Kasten. Aus der Distanz ist Florian Müller machtlos.
  • 37
    Nur wenig später marschiert Malong durch den halbrechten Korridor und wird nicht richtig angegangen. So rast er weiter, schließt mit der linken Pike aus 19 Metern ab. Links vorbei, kein schlechter Versuch.
  • 37
    Öztunali will aus dem rechten Halbraum blitzschnell zu Mateta durchstecken. Süle kommt aber soeben mit einer Grätsche dazwischen und bereinigt die Szene. Das hätte auch ganz anders aussehen können.
  • 35
    Wieder Thiago! Über Thomas Müller und Goretzka gelangt die Pille an den ersten Pfosten zum Spanier, der aus der Nahdistanz an Florian Müller scheitert.
  • 31
    Der Ball zappelt im Netz, aber es zählt nicht! Kimmichs Flanke aus dem rechten Halbfeld landet beim Luftduell zwischen Lewandowski und Bell. Der Abpraller kommt zu Gnabry, der sich mit viel Dusel irgendwie durchsetzen kann und von der linken Torauslinie an den Fünfer zurückflankt. Thiago hat sich hier gelöst und schiebt aus der Luft mit dem linken Fuß im Stile eines Mittelstürmers ein. Die Gäste jubeln, doch Schiri Osmers nimmt den Videobeweis in Anspruch und bekommt vom VAR Felix Zwayer gesagt, dass es ein Foul von Lewandowski gab. Tatsächlich hielt der Angreifer das Bein gegen Malong drüber. Der ging daraufhin zu Boden. Wohl die richtige Entscheidung.
  • 28
    Bei der anschließenden Ecke versucht sich aus zentralen 15 Metern Lewandowski. Der Pole verfehlt Florian Müllers Gehäuse aber um ein gutes Stück.
  • 27
    Kimmisch trifft die Latte! Lewandowski wird im Sechzehner nicht entscheidend angegangen und gibt ans rechte Strafraumeck zu Kimmich. Der 23-Jährige knallt das Leder mit viel Spin an die Unterkante der Latte, von dort springt es raus. Klar zu sehen: Kein Tor.
  • 26
    Nach etwas mehr als 25 Minuten sind die Bayern noch extrem wenig durchschlagskräftig. Mainz versteht es gut, den eigenen Kasten zu verbarrikadieren. Wenn jetzt noch die Angriffe präziser ausgespielt würden, könnte was gehen.
  • 23
    Der FSV wird stärker. Öztunali gibt von rechts flach nach innen, wo Martínez in hohem Bogen zur Ecke klären muss. Die kommt dann von Aarón, ist aber ungefährlich.
  • 22
    Ein langer Pass auf die linke Seite findet den Laufweg von Boëtius. Der wird von Boateng nicht angegriffen und darf unbedrängt flach in den Rückraum spielen. Hier nimmt Öztunali sofort seine Schussgelegenheit aus 20 Metern wahr. Weit drüber.
  • 21
    Gleich die Gegenseite: Beim folgenden Konter schlägt Alaba eine halbhohe Flanke von links ins Zentrum. Niakhate sieht im Zweikampf mit Thomas Müller schlecht aus, und so haben die Gastgeber es Florian Müller zu verdanken, dass mit den Fingerspitzen vor seinem Namensvetter dran ist.
  • 20
    So schlecht wars nicht. Malonga tritt den ruhenden Ball nach innen, wo Lewandowski selbst in Richtung eigenen linken Torwinkel abfälscht. Neuer hat aber aufgepasst und ist da.
  • 19
    Vielleicht geht bei den 05er ja etwas über Standards. Brosinski holt auf der rechten Außenbahn gegen Gnabry einen Freistoß in aussichtsreicher Position heraus.
  • 16
    Lewandowski kriegt die Kugel bei einer Hereingabe von links nicht richtig unter Kontrolle. Nach kurzer Verwirrung mit Gnabry legt er ans linke Sechzehnmeterraumeck zu Alaba ab. Aus ca. 20 Metern donnert er das Rund aber weit drüber.
  • 15
    Mateta setzt sich links am Strafraumrand gegen Süle durch und bringt eine durchaus ansehnliche Flanke an den Fünfmeterraum. Dort müsste jedoch eigentlich er selbst stehen. So ist der Raum unbesetzt und Neuer fängt das Ding sicher ab.
  • 12
    Eine Ecke von rechts segelt in den Mainter Sechzehner. Zunächst kann die Kirsche aus der unmittelbare Gefahrenzone befördert werden. Etwa aus 16 Metern bleibt erst Martínez, dann Goretzka hängen. Wenig später kommt auch Lewandowski nach einer Kopfballverlängerung von Süle nicht durch.
  • 9
    Nach einem Pass von der linken Seite fasst sich Boateng ein Herz. Er zieht wuchtig aus 24 Metern ab, sein Flachschuss saust aber deutlich links vorbei.
  • 8
    ...und das kann er besser. Mit seinem linken Fuß drischt er die Murmel drei Stockwerke zu hoch.
  • 7
    Malong bringt Javi Martínez 28 Meter vor dem eigenen Kasten in relativ zentraler Position zu Fall. Alaba steht bereit...
  • 4
    Im Gegenzug enteilt Mateta infolge eines langen Balles in die Spitze Süle. Neuer rennt aber aus seinem Strafraum heraus und hindert den Angreifer daran, Torgefahr zu entwickeln. Bei einer bessere Mitnahme hätte Mateta Neuer wohl umkurven können.
  • 4
    Beinahe gibt es die Großchance zum 0:1. Müller steht mit dem Rücken zum Tor und will aus der Drehung in den Sechzehnmeterraum zu Lewandowski durchstecken. Bell grätscht aber klasse dazwischen und klärt.
  • 1
    Ab geht's in Mainz, Bayern-Coach Kovač muss kurzfristig umbauen: Boateng spielt für Hummels, der sich beim Aufwärmen verletzt hat.
  • 1
    Spielbeginn
  • Schiedsrichter des Aufeinandertreffens ist heute Harm Osmers. Der 33-jährige Investitionscontroller aus Hannover kommt zu seinem dritten Einsatz in der laufenden Spielzeit. Unter anderem war er bereits bei der Paarung VfB Stuttgart – FC Bayern als Referee dabei. Ein gutes Omen vielleicht für die Gäste, die dort mit 3:0 siegreich waren. Osmers Assistenten heißen Norbert Grudzinski und Sascha Thielert.
  • Im direkten Vergleich sieht es naturgemäß mau aus für Mainz. Aus 26 Partien wurden nur vier Siege eingefahren, dazu drei Remis und 19 Pleiten. Dabei liegt der letzte Dreier noch nicht allzu weit in der Vergangenheit. 2015/2016 konnte unter dem damaligen Trainer Martin Schmidt ein 2:1 aus München entführt werden. Der letzte Erfolg vor eigener Kulisse datiert aus der Saison 2011/2012 (3:2). Im Vorjahr entschied der FCB beide Kräftemessen für sich (4:0 daheim, 2:0 auswärts).
  • Sein Gegenüber Niko Kovač hat unterdessen zu erklären versucht, wieso kein Hurra-Fußball a la Dortmund möglich sei: "Wenn Mannschaften gegen Bayern München spielen, ist die Ausrichtung anders. Pro Angriff müssen 20 bis 30 Spieler ausgespielt werden. Wenn man nämlich zwei, drei Leute ausgespielt hat, sind diese sofort wieder da und man muss sie erneut ausspielen". Das gelte es zu verbessern mit Blick auf die Tabellenspitze. Erstmal "müssen wir unsere Spiele gewinnen. Wenn wir dazu etwas abknabbern können von dem Vorsprung, bis wir in Dortmund antreten, wäre das schön".
  • Trainer Sandro Schwarz verrät jedenfalls, wie er Deutschen Meister knacken will: “Wir brauchen eine sehr, sehr gute Tagesform. Zudem viel Qualität im spielerischen, taktischen, kämpferischen und läuferischen Bereich. Und Bayern darf nicht den besten Tag erwischen. Wenn das alles zusammenkommt, dann braucht man auch noch Matchglück“. Viele Variablen also, ein Aufbäumen sieht jedenfalls anders aus. Ein weiteres Prinzip nennt er dann aber doch noch. Vonnöten sei “Konsequenz. Sie haben auf alles eine Antwort. Deshalb musst du in dem, was du machst, konsequent sein“.
  • So wirklich freuen dürfte das aber niemanden. Seit fünf Begegnungen warten die Rheinhessen nun auf eine eigene Bude. Zuletzt setzte es sogar ein deftiges 0:4 bei Borussia Mönchengladbach. Damit wurde die Anzahl der kassierten Treffer mal eben verdoppelt. So richtig viel spricht also nicht unbedingt für ein erfolgreiches Match gegen die Bayern. Vielleicht steckt aber genau hier die Chance.
  • Apropos Offensivschwäche: Davon können die Mainzer ein ganz lautes Lied singen. Die nämlich haben den schwächsten Angriff der kompletten Liga, trafen erst vier mickrige Male ins Schwarze. Dass dabei immerhin zwei Siege und drei Unentschieden heraussprangen, spricht für den Minimalismus, den der FSV betreibt. Um aber auch das Positive hervorzuheben: Die rheinland-pfälzischen Landeshauptstädter stellen zusammen mit Hertha BSC, Werder Bremen und den Dortmundern die beste Defensive (acht Gegentore).
  • Damit auf allen Ebene aber wieder Zufriedenheit herrscht, muss noch einiges geschehen. Die Süddeutschen finden sich momentan nämlich auf Position Vier im Tableau der Bundesliga wieder und haben vier Zähler Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund. Aus Münchener Sicht ungewöhnlich schwach ist dabei die Offensive: Erst 15 Tore stehen zu Buche. Das bedeutet, dass sie weniger als zwei Hütten pro Spiel markieren. Zum Vergleich: Der BVB liegt bei 27 Treffern.
  • Eine Reaktion wurde erwartet, eine Reaktion kam: Zumindest ergebnistechnisch lieferten die Bayern nach der vielbeachteten Medien-Schelte der Verantwortlichen wieder Vernünftiges ab. In der Liga gewannen sie mit 3:1 beim VfL Wolfsburg, und das, obwohl Arjen Robben seinem Team einen Bärendienst erwies und beim Stand von 2:0 mit Gelb-Rot vom Platz musste. Verlassen konnte sich der FCB auf Robert Lewandowski, der seine Flaute mit zwei Treffer abstellen konnte. Auch zuletzt triumphierte der Rekordmeister beim 2:0 in der Champions League, ohne dabei jedoch ein Feuerwerk abzubrennen. Nichtsdestotrotz stimmt zumindest die Formkurve wieder.
  • Hallo und herzlich willkommen zum neunten Spieltag in der Bundesliga! Am heutigen Samstag gastiert der FC Bayern München beim 1. FSV Mainz 05 und hofft darauf, seinen zaghaften Aufwärtstrend weiter zu bestätigen. Können die 05er dem Favoriten überraschend ein Beinchen stellen? Um 15:30 Uhr geht’s los.
Anzeige