Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
01.09.2018 15:30
1. FC NürnbergNürnberg1:1Mainz 051. FSV Mainz 05
StadionMax-Morlock-Stadion
Zuschauer37.781
Schiedsrichter
Guido Winkmann
48.
53.
90.
65.
88.
25.
33.
50.
46.
67.
80.
  • 90
    Fazit:
    Trotz einer furiosen zweiten Halbzeit gelingt dem FCN der Siegtreffer nicht mehr und muss sich mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden geben. Nach einem relativ ereignislosen ersten Durchgang hieß es 1:0 für die Mainzer. Doch nach Wiederanpfiff agierten die Hausherren wie ausgewechselt und spielten den FSV teilweise sogar an die Wand. Allerdings fehlte dem Club vor dem gegnerischen Kasten die Kaltschnäuzigkeit. Dadurch bleiben die Gäste aus Rheinhessen in der noch jungen Pflichtspielsaison ungeschlagen und die Franken dürfen sich zumindest über den ersten Punktgewinn freuen. Nach der Länderspielpause muss Nürnberg dann in Bremen antreten und Mainz empfängt Augsburg. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und ein schönes Restwochenende!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 90
    Gelbe Karte für Hanno Behrens (1. FC Nürnberg)
    Der Kapitän rauscht in der eigenen Hälfte mit offener Sohle in seinen Gegenspieler rein und sieht dafür zu Recht gelb.
  • 88
    Kevin Goden darf kurz vor Schluss noch ein paar Minuten Bundesligaluft schnuppern.
  • 88
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Kevin Goden
  • 88
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Alexander Fuchs
  • 87
    Die Fans geben alles um den Club zum verdienten Siegtreffer zu treiben, doch gelingt ihnen dieser noch?
  • 85
    Die letzten fünf Minuten laufen und noch immer steht es Unentschieden. Michael Köllner scheint auf jeden Fall gleich noch einmal zu reagieren und einen neuen Spieler zu bringen.
  • 83
    Die Schussstatistik spricht derweil eine klare Sprache: Dort steht es 18 zu vier für die Hausherren!
  • 80
    Sandro Schwarz reagiert noch einmal und bringt mit Philipp Mwene einen Defensivspieler für Karim Onisiwo.
  • 80
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Philipp Mwene
  • 80
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
  • 79
    Gleich laufen die letzten zehn Minuten der Partie. Gelingt einer der beiden Mannschaften noch der womöglich entscheidende Treffer oder bleibt es beim 1:1-Unentschieden?
  • 76
    Scheibenschießen beim Club! Ishak legt von der Grundlinie zurück auf Kubo. Der quirlige Offensivspieler wird rechts am Fünfer leicht gehalten, aber kann den Ball trotzdem auf Löwen weiterleiten. Der eingewechselte Flügelspieler scheitert mit seiner Direktabnahme jedoch an Brosinski, der kurz vor der Linie für seinen Torwart klären kann. Anschließend wird erst noch ein Abschluss geblockt, bevor Petrák das Spielgerät von knapp außerhalb des Sechzehners links neben das Tor setzt.
  • 75
    Mal wieder die Rheinhessen! Jean-Philippe Mateta wird von rechts bedient, nimmt die Kugel kurz an und jagt die Kugel per Vollspann aufs Tor. Sein Abschluss geht jedoch deutlich drüber.
  • 72
    Die Rollen scheinen vor der Schlussviertelstunde klar verteilt: Nürnberg spielt voll auf Sieg und will den ersten Dreier der Saison einfahren, während es so scheint als könnte der FSV Mainz 05 mit dem Remis leben.
  • 69
    Das Aufbauspiel der Gäste hat deutlich an Präzision verloren. Nur noch selten können sie sich geordnet hinten raus spielen.
  • 67
    Jean-Paul Boëtius wurde erst unter der Woche von Feyenoord Rotterdam verpflichtet und darf jetzt direkt sein Debüt feiern. Für ihn muss Alexandru Maxim weichen.
  • 67
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Paul Boëtius
  • 67
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Alexandru Maxim
  • 65
    Der heute unglücklich agierende Palacios-Martínez wird von Löwen ersetzt.
  • 65
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Eduard Löwen
  • 65
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Federico Palacios-Martínez
  • 63
    Yūya Kubo lässt seinen Gegenspieler knapp vor der Box ganz alt aussehen und geht mit nur einer Drehung an ihm vorbei. Anschließend probiert er es ganz frech mit der Picke, doch Florian Müller fischt den Versuch aus dem rechten Eck.
  • 60
    Mainz hat es im Moment ganz schwer. Sie werden von der Heimelf früh unter Druck gesetzt und können sich kaum noch spielerisch aus der eigenen Hälfte befreien. Immer wieder müssen sie lang hinten raus klären.
  • 57
    Dicke Chance für Mikael Ishak! Der Torschütze legt an der Strafraumkante auf Behrens. Der Kapitän lässt die Kugel direkt links raus auf Leibold klatschen und der bedient den eingestarteten Ishak am Elfer. Der Stürmer probiert es direkt, aber Müller ist hellwach und pariert klasse.
  • 54
    Nürnberg spielt wie ausgewechselt in der zweiten Halbzeit. Sie agieren spielfreudig, spritzig und voller Offensivfreude. Die hohen Bälle haben sie größtenteils aufgegeben und stattdessen kombinieren sie sich nun flach nach vorne.
  • 53
    Gelbe Karte für Ondřej Petrák (1. FC Nürnberg)
    Nun erwischt es auch einen Nürnberger und auch das geht in Ordnung. Im Mittelkreis kann Petrák seinen Gegenspieler nur per Foul stoppen und bekommt dafür den Gelben Karton.
  • 50
    Gelbe Karte für Pierre Malong (1. FSV Mainz 05)
    Im Mittelfeld geht der defensive Mittelfeldspieler der Mainzer zu hart in den Zweikampf gegen Fuchs und sieht dafür gelb.
  • 48
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:1 durch Mikael Ishak
    Eine perfekte Eckvariante führt zum schnellen Ausgleich nach Wiederanpfiff! Valentini spielt die Kugel von rechts flach an den Elfmeterpunkt. Behrens lässt die Hereingabe clever durch und hinter ihm jagt Ishak den Ball mit voller Wucht ins Netz. Besser hätte die Halbzeit für den Club kaum starten können.
  • 46
    Weiter geht's! Sandro Schwarz lässt den verwarnten Niakhate sicherheitshalber draußen. Für ihn darf Bungert aufs Feld und bekommt auch direkt dir Kapitänsbinde.
  • 46
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Niko Bungert
  • 46
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Moussa Niakhate
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Ideenlose Nürnberger liegen, gegen eiskalte Mainzer, zur Pause mit 0:1 zurück! Beim ersten Heimspiel des FCN nach Wiederaufstieg begannen beide Mannschaften vorsichtig und wollten Fehler vermeiden. Doch der Club war dabei, besonders in der Offensive, das aktivere Team. Aber wie aus dem Nichts schlugen die 05er durch Jean-Philippe Mateta zu und gingen in Führung. Anschließend wirkte der Club nervös und die Gäste agierten komplett abgeklärt. So geht das Ergebnis zur Pause in Ordnung. Allerdings werden die Nürnberger im zweiten Durchgang nochmal alles versuchen um mindestens den ersten Zähler der Saison einfahren zu können. Man kann sich also auf eine spannende zweite Halbzeit einstellen!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 44
    Die Gastgeber wollen es vor der Pause wissen und spielen auf den Ausgleich. Allerdings agieren die Mainzer komplett abgezockt und lassen, abgesehen von den Freistößen, keine Möglichkeit der Franken zu.
  • 41
    Erneut foult Niakhate seinen Gegenspieler und es gibt Freistoß aus beinahe der selben Position wie zuvor, nur ein paar Meter weiter hinten. Dieses Mal überlässt Leibold für Valentini. Der Rechtsverteidiger probiert es mit rechts, doch auch sein Versuch geht weit über den Kasten.
  • 39
    Aktivposten Leibold flankt aus dem linken Halbfeld an den Elfmeterpunkt. Dort springt ein Mainzer Verteidiger unter dem Ball durch und Ishak kommt an das Spielgerät. Der Stürmer legt an den Strafraumrand zurück auf Palacios-Martínez und der probiert es direkt. Sein Schuss geht aber deutlich drüber.
  • 37
    Der Führungstreffer gibt den Mainzern weiteres Selbstvertrauen. Plötzlich läuft der Ball problemlos durch die eigenen Reihen und die Nürnberger können nur hinterherlaufen. Bereits am letzten Wochenende reichte den 05ern ein Tor für den Sieg.
  • 34
    Tim Leibold nimmt sich der Sache an und macht es nicht gut. Der linke Außenverteidiger schlenzt die Kugel mit dem linken Innenrist zwar schön über die Mauer, aber eben auch deutlich über das Tor.
  • 33
    Gelbe Karte für Moussa Niakhate (1. FSV Mainz 05)
    Knapp fünf Meter vor dem eigenen Strafraum grätscht Moussa Niakhate Mikael Ishak von der Seite um. Das gibt nicht nur die Gelbe Karte, sondern auch eine gute Freistoßmöglichkeit für den FCN.
  • 30
    Der Club scheint sich von dem Schock erst einmal erholen zu müssen. Zwar drückt Mainz nicht direkt auf den zweiten Treffer, doch die Gastgeber müssen sich erstmal schütteln und probieren über Ballbesitz zurück ins Spiel zu kommen.
  • 27
    Das hatte sich wirklich nicht abgezeichnet, dass die Gäste in Führung gehen würden. Doch mit der ersten wirklichen Torchance haben sie direkt zugeschlagen. Dabei ist es ein Zusammenspiel der Neuzugänge, sowohl Aarón als auch Mateta wurden in dieser Transferperiode erst verpflichtet.
  • 25
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:1 durch Jean-Philippe Mateta
    Der berühmte Treffer aus dem Nichts! Malong spielt aus dem Mittelkreis gut raus auf Aarón. Der Außenverteidiger geht noch ein paar Meter, guckt hoch und flankt einfach aus dem linken Halbfeld in die Box. Dort kommt Quaison nicht an den Ball, doch hinter ihm läuft Mateta ein und hält seinen Schädel rein. Der wuchtige Kopfball rauscht links oben in die Maschen und es steht 0:1!
  • 21
    Übrigens: Egal wer aus der Nürnberger Startelf heute einen Treffer erzielen würde, es wäre sein erstes Bundesligator. Auch daran wird deutlich, wie unerfahren die Akteure des FCN in der Bundesliga sind.
  • 18
    Während die Gastgeber auf lange Pässe setzten probieren es die Rheinhessen mit schnellem Kurzpassspiel. Der FCN scheint aber gut darauf eingestellt zu sein, macht die Räume ganz eng und lässt nichts anbrennen.
  • 15
    Nach einem langen Schlag der Nürnberger ist Bell vor Behrens zur Stelle und köpft die Kugel aus dem Strafraum. Doch das Spielgerät landet direkt bei dem aufgerückten Leibold, der es aus halblinker Position mit einem Schlenzer aufs lange Eck versucht. Sein Abschluss geht aber haarscharf am Pfosten vorbei.
  • 14
    Die Teams wechseln sich in der ersten Viertelstunde in ihren Ballbesitzphasen ab. Doch im Angriff fehlt beiden noch die nötige Präzision um für Gefahr zu sorgen.
  • 12
    Im Moment sind die Gastgeber am Drücker. Die Mainzer ziehen sich in die eigenen Hälfte zurück und lauern auf Fehler des Aufsteigers um ihrerseits blitzschnell zu kontern. Doch die Nürnberger tun ihnen diesen Gefallen nicht. Stattdessen erläuft Valentini noch gerade eben einen Diagonalball von Behrens. Die Flanke landet aber im Aus.
  • 9
    Der FCN will sich überhaupt nicht mit Spielchen im Mittelfeld aufhalten. Immer wieder schlagen die Nürnberger Verteidiger den Ball lang nach vorne. Allerdings ist die Viererkette der 05er auf der Hut und kann die Versuche abwehren.
  • 6
    Die Antwort ist nein. Zwar bringt Valentini das Leder gefährlich in die Mitte. Doch die Mainzer Hintermannschaft kann klären.
  • 6
    Erste Standardsituation für die Hausherren! Brosinski kann nur zur Ecke klären. Mal sehen ob es direkt gefährlich wird?
  • 4
    Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld verfehlt Mateta die Kugel nur knapp mit dem Kopf. So ist die lockere Hereingabe allerdings kein Problem für Bredlow.
  • 3
    Beide Teams versuchen in den ersten Minuten den Ball in den eigenen Reihen zu halten und sind im Kontrolle bemüht. Dabei gehen sie noch kein wirkliches Risiko ein.
  • 1
    Der Ball rollt! Nürnberg spielt wie gewohnt in den roten Trikots mit schwarzer Hose und Mainz agiert in den hellblauen Auswärtstrikots.
  • 1
    Spielbeginn
  • Leiten wird das Geschehen der erfahrenen Guido Winkmann. Unterstützt wird er dabei an den Linien von Christian Bandurski und Arno Blos. Vierter Offizieller ist Martin Petersen und der Videoassistent heißt Tobias Stieler.
  • Bei den Mainzern gibt es, trotz des Erfolges gegen den VfB, sogar drei Wechsel in der Startelf. Malong kommt für den verletzten Gbamin, Onisiwo ersetzt De Blasis, der den Verein nach vier Jahren verlassen hat, und Maxim beginnt anstatt Holtmann. Außerdem ist Ujah, der Siegtorschütze des vergangenen Wochenendes, kurzfristig nicht mit dabei. Er ist heute Nacht zum zweiten Mal Vater geworden!
  • Für das erste Heimspiel der Saison nimmt Michael Köllner zwei Veränderungen in seiner Startelf vor. Enrico Valentini darf mit 29 Jahren sein Bundesligadebüt feiern und Federico Palacios-Martínez darf bei seinem vierten Ligaeinsatz erstmals von Anfang an ran. Sie ersetzten Robert Bauer und Edgar Salli.
  • Allerdings gab es in den letzten 16 Pflichtspielen zwischen dem FCN und dem FSV keinen Auswärtssieg. Den Mainzern gelang es im deutschen Oberhaus sogar nur einmal drei Punkten vom Club zu entführen. Beim ersten Duell in Nürnberg, am 21. Mai 2005, konnten sie einen 2:1-Erfolg bejubeln. Die Torschützen damals hießen Niclas Weiland und Michael Thurk. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Marek Mintál.
  • Doch der Gast aus Rheinhessen ist schon in guter Form. Im DFB-Pokal gelang den 05ern ein souveräner 3:1-Erfolg in Aue und am ersten Spieltag gewann die Mannschaft von Sandro Schwarz mit 1:0 gegen den VfB Stuttgart, die Überraschungsmannschaft der Vorsaison. Dementsprechend groß ist auch das Selbstbewusstsein der Mainzer. Nachdem es in der vergangenen Spielzeit erst im Februar mit dem ersten Auswärtserfolg klappte, soll sich dies in der noch jungen Saison ändern. "Wir möchten definitiv nicht wieder solange warten wie vergangenes Jahr und wollen gar keinen großen Unterschied in unserer Herangehensweise machen, ob wir nun zuhause oder auswärts antreten.", betonte Sandro Schwarz.
  • Dabei soll es für die Nürnberger heute besser laufen als am letzten Wochenende. In Berlin verlor der Club trotz ansprechender Leistung mit 0:1. "Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Leider sind wir aber mit null Punkten heimgefahren. Jetzt gilt's, dass wir miteinander in den nächsten Wochen und Monaten zu Punkten kommen", stellte Michael Köllner im Vorfeld der Partie klar. Und welche Partie wäre besser für die ersten Zähler der Saison geeignet als das erste Bundesliga-Heimspiel seit Mai 2014?
  • Hallo und herzlich willkommen aus Nürnberg. Ab 15:30 Uhr wird auch im Max-Morlock-Stadion endlich wieder Bundesliga-Fußball gespielt. Zum ersten FCN-Heimspiel der Saison ist der FSV Mainz 05 zu Gast.
Anzeige