Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
03.02.2017 20:30
Hamburger SVHamburg1:0LeverkusenBayer Leverkusen
StadionVolksparkstadion
Zuschauer45.653
Schiedsrichter
Dr. Jochen Drees
76.
86.
87.
90.
38.
69.
79.
46.
64.
82.
  • 90
    Fazit:
    Große Erleichterung beim Hamburger SV: Am 19. Spieltag feiert man an der Elbe den ersten Dreier im Jahr 2017, schlägt Bayer Leverkusen dank einer kämpferisch einwandfreien Leistung in einem spielerisch schwachen Match mit 1:0. Der zweite Durchgang war unterhaltsamer als der erste. Torchancen waren aber weiterhin Mangelware und gingen fast ausschließlich auf das Konto der Norddeutschen. Der aus der Farbenstadt ausgeliehene Papadopoulos besorgte in Minute 76 per Kopf den Treffer des Abends, der die Rothosen auf Platz 16 vorrücken lässt. Die Werkself konnte die Leistung der Vorwoche heute sogar noch unterbieten und verliert den Anschluss an die internationalen Ränge immer mehr. Hamburg kämpft am Dienstagabend vor eigenem Publikum gegen den 1. FC Köln um den Viertelfinaleinzug; in der Bundesliga reist man am kommenden Samstag zu RB Leipzig. Leverkusen hat sich bereits in der zweiten Runde aus dem nationalen Cup-Wettbewerb verabschiedet und empfängt nach einer normalen Trainingswoche ebenfalls am Samstag Eintracht Frankfurt. Einen schönen Abend noch!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Leverkusen rennt an, scheint die Hamburger Defensivabteilung aber nur noch mit hohen Anspielen fordern zu können. Bei denen sehen Papadopoulos und Mavraj fast immer sehr gut aus.
  • 90
    Einwechslung bei Hamburger SV: Aaron Hunt
  • 90
    Auswechslung bei Hamburger SV: Filip Kostić
  • 90
    Die Nachspielzeit im Volksparkstadion soll drei Minuten betragen.
  • 89
    Das Leder kreist zwar durch die Reihen der Schmidt-Truppe, doch die Einfallslosigkeit aus dem laufenden Spiel heraus ist sehr groß.
  • 87
    Einwechslung bei Hamburger SV: Johan Djourou
  • 87
    Auswechslung bei Hamburger SV: Lewis Holtby
  • 86
    Müller verabschiedet sich nach einem laufstarken Auftritt. Waldschmidt bekommt noch ein paar Einsatzminuten. An der Außenlinie steht auch Djourou für eine Hereinnahme bereit.
  • 86
    Einwechslung bei Hamburger SV: Luca Waldschmidt
  • 86
    Auswechslung bei Hamburger SV: Nicolai Müller
  • 85
    Kießlings Kopfball küsst den Querbalken! Aránguizs bringt den Eckstoß von der linken Fahne mit Schnitt zum Tor an die Fünferkante. Dort schraubt sich der Leverkusener Angreifer hoch und gewinnt das Luftduell gegen Papadopoulos. Von seiner Stirn bewegt sich die Kugel in Richtung rechtem Winkel, wird dort aber von der Latte gestoppt.
  • 83
    Bailey feiert nach seiner Verpflichtung aus dem belgischen Genk sein Bundesligadebüt. Der junge Brasilianer ersetzt in der finale Phase des Freitagspiels den unauffälligen Mehmedi.
  • 82
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Leon Bailey
  • 82
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Admir Mehmedi
  • 82
    Der HSV verteidigt die Führung durch mutiges Auftreten, will sich auch in der Schlussphase nicht hinten verstecken. Mit den ersten Punkten im neuen Jahr würden die Norddeutschen auf Platz 16 vorrücken, wären punktgleich mit dem 15. Bremen.
  • 79
    Gelbe Karte für Wendell (Bayer Leverkusen)
    Auch Wendell hat sich nicht im Griff, stänkert infolge eines Pfiffes gegen den Unparteiischen. Drees bleibt konsequent und verwarnt den Linksverteidiger.
  • 78
    Die Rothosen sind plötzlich auf der Siegerstraße, sind noch gut 15 gegentorlose Minuten vom vierten Saisonsieg entfernt. Wie fällt die Antwort der Werkself aus?
  • 76
    Tooor für Hamburger SV, 1:0 durch Kyriakos Papadopoulos
    ... und der führt über Umwege zur Hamburger Führung! Holtybs Ausführung bleibt in der Zwei-Mann-Mauer hängen, doch Müller bekommt die Chance zu einer weiteren Flanke. Seine Bogenlampe senkt sich am zweiten Pfosten. Dort packt Papadopoulos einen perfekten Kopfstoß aus, der sich in die linke Torecke senkt.
  • 75
    Bei einem Foulspiel gegen Kostić hat sich Toprak am linken Knöchel verletzt und muss deshalb erst einmal außerhalb des Feldes behandelt werden. Hamburgs Freistoß wird während einer Unterzahl der Gäste ausgeführt werden...
  • 73
    Durch schönen Fußball wird hier heute kein Team mehr überzeugen können; es geht einzig und allein um den Gewinn der drei Punkte. Während die Werkself auch in ihrer guten Phase keinen ernsthaften Abschluss verzeichnen konnte, kann Hamburg die Schlagzahl in den letzten Minuten wieder erhöhen.
  • 70
    Holtbys Freistoßflanke aus dem halbrechten Korridor ist für den zweiten Pfosten bestimmt. Leno hat sich früh genug auf den Weg gemacht und faustet das Spielgerät ins Seitenaus, bevor es gefährlich werden kann.
  • 69
    Gelbe Karte für Kevin Kampl (Bayer Leverkusen)
    Kampl ist nicht damit einverstanden, dass sein Einsteigen gegen Holtby von Referee Drees als Foul gewertet wird. Er hört gar nicht mehr auf, zu meckern, und kassiert deshalb die zweite Gelbe Karte der Partie.
  • 67
    Kostić schmeißt den feinen Durststeckpass von Holtby fahrlässig weg! Der Serbe wird vom ehemaligen Schalker auf dem linken Flügel per Steilpass bedient, schafft es dadurch hinter die Abwehrkette. Er will dann für den blanken Müller in die Mitte ablegen, doch dieses Anspiel geht vollkommen schief und wird von Tah gestoppt.
  • 65
    Bellarabi hat sich am linken Arm verletzt, wäre aber wohl ohnehin ausgetauscht worden. In der finalen halben Stunde soll Brandt die Offensivabteilung der Werkself beleben. Damit darf Roger Schmidt nur noch ein weiteres Mal wechseln.
  • 64
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Julian Brandt
  • 64
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Karim Bellarabi
  • 63
    Die Rothosen hingegen haben den Schwung verloren, den sie kurz nach dem Wiederbeginn auf den Rasen brachten. HSV-Keeper Adler musste zwar wie im gesamten ersten Durchgang noch nicht ernsthaft eingreifen, doch eine erste Parade des ehemaligen Nationalmannschaftstorhüters scheint näher zu kommen.
  • 60
    Die Werkself setzt nun endlich Akzente im offensiven Drittel. Bisher springen dabei nur hohe Bälle von den Außenbahnen heraus, die von den Hamburger Verteidigern recht souverän geklärt werden können, doch der leichte Aufwärtstrend bei der Schmidt-Truppe ist nicht zu übersehen.
  • 57
    Leverkusens erster Eckstoß von der linken Fahne findet zwar den Weg auf Kießlings Kopf, doch der Gästejoker kann aus gut sieben Metern durch Papadopoulos' gutes Stellungsspiel nicht genau zielen und nickt deutlich am rechten Pfosten vorbei.
  • 56
    Das Heimpublikum merkt, dass nicht viel fehlt, damit der HSV das Netz hinter Leno zappeln lässt und leistet nun seinen akustischen Beitrag. Die Stimmung im Volksparkstadion ist trotz des niedrigen spielerischen Niveaus sehr gut,
  • 53
    Der HSV schnuppert jetzt so stark an der Führung wie noch nie an diesem Abend. Leverkusen leistet sich in dieser Phase viele Aufbaufehler und schafft es kaum noch sauber über die Mittellinie. Besser als vor sechs Tagen gegen Mönchengladbach ist das nicht.
  • 50
    Infolge eines Katastrophenpasses von Toprak, der postwendend zurückkommt, tankt sich Müller durch die Mitte in den Strafraum. Er lässt sich ein wenig von Tah aus dem Konzept bringen und wird dann durch Topraks saubere Grätsche gestoppt.
  • 49
    Roger Schmidt reagiert auf den offensivschwachen Auftritt und schickt mit Stefan Kießling einen Angreifer ins Rennen. In den vorzeitigen Feierabend schickt er überraschenderweise Mittelfeldmann Julian Baumgartlinger. Mehmedi kommt nun über links, Volland über rechts. Den frei gewordenen Platz im defensiven Mittelfeld übernimmt Kampl.
  • 47
    Wood mit der besten Chance der Partie! Holtby erzwingt einen Ballgewinn im offensiven Zentrum, leitet schnell auf Müller weiter. Der hat einen echten Geistblitz, als er seinen amerikanischen Kollegen per Hacke in die linke Gasse schickt. Wood schiebt die Kugel aus 13 Metern an Leno, aber auch knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 46
    Willkommen zurück zum Wiederanpfiff im Volksparkstadion! Einen einzigen Torschuss hat es vor dem Seitenwechsel gegeben. Bisher kommen nur die Zuschauer auf ihre Kosten, die auf leidenschaftliche Zweikämpfe und konzentrierte Abwehrarbeit stehen, wobei Toprak und Tah im Gegensatz zu Mavraj und Papadopoulos nicht in allen Szenen bestens aufeinander abgestimmt waren.
  • 46
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Stefan Kießling
  • 46
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Julian Baumgartlinger
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Das Freitagabendspiel ist noch kein Appetitmacher auf den Rest des Bundesligawochenendes: In einer höhepunktarmen Begegnung im Volksparkstadion steht es nach 45 Minuten zwischen dem Hamburger SV und Bayer Leverkusen 0:0. Nach dem enttäuschenden Auftritt in Ingolstadt ist der Mannschaft von Markus Gisdol in Sachen Engagement wenig vorzuwerfen; es mangelt allerdings an offensiven Ideen. Die Werkself findet offensiv überhaupt nicht statt, liefert hier bisher einen ganz mageren Auftritt ab. Der Halbzeitstand geht also durchaus in Ordnung, denn hier drängt sich wirklich kein Team für den Gewinn der drei Zähler auf. Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 44
    Holtby hat Schmerzen am linken Schienbein, die vom gelbwürdigen Foul Bellarabis herrühren. Er kann jedoch zumindest bis zum Pausenpfiff auf die Zähne beißen.
  • 41
    Wenig deutet daraufhin, dass vor dem Kabinengang noch eines der beiden Netze zappeln wird. Die Foulunterbrechungen häufen sich gerade wieder. Der vorzeitige Gang zum Bratwurststand bietet sich daher für den ein oder anderen Fan definitiv an.
  • 38
    Gelbe Karte für Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen)
    Nun ist es Zeit für die erste Verwarnung: Der Nationalspieler zieht gegen Holtby voll durch, der gerade an der linken Seitenlinie einen steilen Pass spielt. Er hat keine Chance auf den Ball, so dass Gelb in Ordnung geht.
  • 38
    Hamburg fährt den Offensivdrang wieder hoch und kann den Schwerpunkt des Geschehens in der Leverkusener Hälfte halten. Auch hierbei handelt es sich aber weitgehend um eine optische Überlegenheit, schließlich gelangen die Rothosen kaum in die aussichtsreichen Zonen.
  • 35
    Jung kommt nach einer Kopfballvorlage von Kostić an der zentralen Fünferkante nicht ganz an die "Torfabrik" heran, stand aber ohnehin zum Zeitpunkt das Abspiels durch den Serben in verbotenen Zone. Dies hat das Schiesdsrichterduo auch richtig erkannt.
  • 33
    Wood verstolpert die erste große Chance des Abends! Müller wird mit einem langen Ball aus der eigenen Hälfte auf die Reise geschickt, kann ihn sowohl gegen Toprak als auch gegen Tah behaupten. Er legt dann quer für den freistehenden Amerikaner, der aus 13 Metern zum Linksschuss ausholt, dabei aber technische Schwächen offenbart und von Toprak gestoppt wird.
  • 32
    Zumindest in Sachen Häufigkeit von Fouls hat sich das Match im Vergleich zur ersten Viertelstunde deutlich verbessert. Momentan kreist die Kugel meist durch die Mittelfeldreihe des angreifenden Teams, während sich die verteidigende Mannschaft weit zurückzieht.
  • 28
    Die Rothosen lassen sich in dieser Phase ein paar Meter zu weit in die eigene Hälfte drängen und können keine dauerhafte Kontrolle über das Spielgerät ausüben. Mittlerweile sehen die Zuschauer im Volksparkstadion eine sehr zähe Begegnung, die kaum Strafraumszenen zu bieten hat.
  • 25
    Für Kampl öffnet sich nach Holtbys Ballverlust und Vollands Anspiel eine Tür zum zentralen Sechzehnerbereich. Der slowenische Nationalspieler versucht, Volland mit einem Steilpass in Szene zu setzen, doch Papadopoulos hat den Braten gerochen und kann diesen abfangen.
  • 23
    Mit dem Ball in den eigenen Reihen können die Gäste bisher herzlich wenig anfangen. Sie finden überhaupt keine Wege in das finale Felddrittel und müssen nach den vielen Ballverlusten stets aufpassen, nicht von norddeutschen Kontern auf dem falschen Fuß erwischt zu werden.
  • 20
    Die Rothosen zeigen die kämpferische Einstellung, die nötig ist, um heute etwas zu holen. Sie ziehen in den Zweikämpfen nicht zurück und haben derzeit die Hoheit über das Mittelfeld. Leverkusen macht zunächst da weiter, wo es vor sechs Tagen gegen Mönchengladbach aufgehört hat.
  • 17
    Holtbys Freistoßflanke aus halbrechten 22 Metern ist für den zweiten Pfosten bestimmt, wird von Leno nicht ganz richtig eingeschätzt. Der Gästekeeper kann zwei Meter vor der linken Torstange mit dem Fuß vor dem einschussbereiten Ostrzolek retten.
  • 15
    Wood nimmt Baumgartlinger in der gegnerischen Hälfte das Leder ab und hat dann richtig viel Fahrt aufgenommen, als ihm Kollege Holtby in die Quere kommt. Dadurch ist das Tempo aus diesem Vorstoß wieder raus; letztlich segelt Ostrzoleks Flanke von der linken Grundlinie in den Händen von Leno.
  • 13
    Holtby bewirbt sich für eine frühe Gelbe Karte, als er Bellarabi während der Entstehung eines Gästekonters kurz vor der Mittellinie bei hohem Tempo in die Beine steigt. Der ehemalige Schalker kommt jedoch nocht einmal ohne Verwarnung davon.
  • 11
    Mavraj verzeichnet den ersten Torabschluss des Abends! Der Winterneuzugang aus Köln ist Adressat eines Holtby-Freistoßes, der aus dem halblinken Korridor auf die rechte Sechzehnerseite segelt. Der Innenverteidiger nimmt per Seitfallzieher aus 14 Metern direkt ab, befördert die Kugel aber direkt in die Hände Lenos.
  • 10
    Durch Leverkusens Herangehensweise kommt es zu vielen Zweikämpfen im Mittelfeld, die bereits recht emotional geführt werden. Referee Drees muss ganz genau hinschauen, darf einen komplizierten Arbeitstag erwarten.
  • 7
    Bayer agiert wie gewohnt: Man will die gegnerischen Räume schon sehr weit vorne klein halten und dadurch Ballverluste erzwingen. Hamburg beginnt allerdings ziemlich abgeklärt und kann frühe Abschlüsse der Werkself verhindern.
  • 5
    Die Hausherren suchen nach wenigen Pässen im Aufbau den schnellen Weg über die Außenbahnen, spielen in dieser Anfangsphase viele lange Bälle in Richtung Kostić und Müller. In Laufduelle konnten die gegnerischen Außenverteidiger Henrichs und Wendell aber noch nicht verwickelt werden.
  • 3
    Roger Schmidt tauscht nach der 2:3-Pleite gegen Mönchengladbach dreimal. Hakan Çalhanoğlu, Julian Brandt und Javier Hernández müssen für Julian Baumgartlinger, Kevin Volland und Admir Mehmedi weichen. Der aus Genk verpflichtete Linksaußen Leon Bailey darf auf einen ersten Teilzeiteinsatz in der Bundesliga hoffen.
  • 2
    Markus Gisdol hat im Vergleich zur 1:3-Niederlage in Ingolstadt gleich fünf personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Christian Mathenia, Douglas Santos, Gōtoku Sakai, Luca Waldschmidt und Michael Gregoritsch beginnen René Adler, Dennis Diekmeier, Albin Ekdal, Gideon Jung und Nicolai Müller. Neuzugang Walace sitzt zunächst auf der Bank.
  • 1
    Hamburg gegen Leverkusen – das dritte Bundesligawochenende des Jahres ist eröffnet!
  • 1
    Spielbeginn
  • René Adler gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Ömer Toprak, so dass die Gäste anstoßen werden.
  • In diesen Augenblicken betreten die 22 Hauptdarsteller den Rasen. Gut 45000 Fußballanhänger befinden sich auf den Rängen.
  • Die Zuschauer werden durch Lotto King Karl eingestimmt. Der Stadionsprecher intoniert die Vereinshymne "Hamburg, meine Perle" mit der gewohnten Emotionalität.
  • Dr. Jochen Drees wurde von der DFL als Unparteiischer an die Elbe geschickt. Der 46-jährige Allgemeinmediziner steht in Diensten des SV B/W Münster-Sarmsheim aus dem Südwestdeutschen Fußball-Verband und gehört zu den erfahrensten deutschen Schiedsrichtern: Er pfeift seit September 2015 in der Bundesliga und leitet heute seine 138. Begegnung auf dem höchsten nationalen Niveau. Rafael Foltyn und Christian Gittelmann unterstützen ihn dabei an den Seitenlinien. Florian Heft ist Vierter Offizieller.
  • "Wir brauchen ruhige Disziplin und totale Konsequenz in unserem Spiel, das ist die Basis für alles. Jeder einzelne muss im Sinne der Mannschaft denken. Das hat uns in der zweiten Halbzeit gegen Gladbach gefehlt und deshalb haben wir da einen möglichen Sieg leichtfertig aus der Hand gegeben. Jetzt sind wir fokussiert darauf, in Hamburg eine Reaktion auf dem Platz zu zeigen", sehnt sich Coach Schmidt nach einer guten Antwort seiner Werkself.
  • In der Tabelle rennt der Dritte der Vorjahressaison nach 19 Runden weiterhin seinen Ansprüchen hinterher. Mit nur 24 Zählern gehört die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt nur zum gehobenen Mittelmaß der Bundesliga und muss um den erneuten Einzug in die Champions League bangen, schließlich beträgt der Rückstand auf den Qualifikationsplatz bereits sieben Punkte. Wie in der letzten Rückserie benötigt Bayer eine längere Siegesserie, um die hochgesteckten Ziele noch zu erreichen.
  • Bei Bayer Leverkusen gibt es seit gestern nur noch ein Gesprächsthema, nämlich die viermonatige Sperre von Hakan Çalhanoğlu. Der türkische Nationalspieler steht nach einem Urteil des internationalen Sportgerichtshofs CAS wegen einer vor einigen Jahren durch seinen Vater getroffenen und später gebrochenen Vertragsvereinbarung seines Vaters in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung. Nach Ablauf der Wintertransferfrist kann der unerwartete Ausfall personell nicht nicht mehr kompensiert werden.
  • "Aufgrund unserer schwierigen Situation wird alles immer unglaublich groß gemacht, aber wir müssen es relativeren und der Mannschaft die Chance geben, es wieder geradezubiegen. Denn den nächsten Gegner interessiert es nicht, wie wir in Ingolstadt gespielt haben. Es geht wieder von null los", hofft Trainer Gisdol, dass seine Kicker den Blick nach vorne richten können und das rettende Ufer an diesem Wochenende nicht aus den Augen verlieren. Als Tabellen-17. haben die Rothosen aktuell zwei Zähler Rückstand auf den Relegationsrang und liegen drei Punkte hinter Platz 16.
  • Kurz vor Toressschluss sind die Verantwortlichen an der Elbe ein drittes Mal auf dem Wintertransfermarkt tätig geworden. Nach den Verpflichtungen von Mergim Mavraj (1. FC Köln) und Kyriakos Papadopoulos (Leihe aus Leverkusen, zuletzt bei RB) Leipzig wurde mit Walace ein bundesligaunerfahrener Akteur für das defensive Mittelfeld geholt. Der 22-jährige Brasilianer gehörte zum Olympiakader, der im vergangenen Sommer im eigenen Land die Goldmedaille durch einen erfolgreiches Elfmeterschießen gegen die DFB-Auswahl gewann.
  • Vor allem der deutliche spielerische Aufschwung, der bei der Mannschaft von Markus Gisdol im Dezember zu erkennen war, ist in den ersten 180 Minuten nur noch wenig übrig geblieben. Konnte sie in Niedersachsen bis in die Schlussphase hinein zumindest auf ein torloses Remis hoffen und wurde erst durch einen späten Treffer geschlagen, geriet sie in Oberbayern durch zwei schnelle Gegentore schnell auf die Verliererstraße und konnte den Anschluss nach Sakais Treffer infolge des 0:3 nicht mehr herstellen.
  • In diesem ersten Bundesligamatch im Februar 2017 treffen zwei Sorgenkinder der vergangenen Etappe aufeinander. Nach seinem Jahresendspurt (12 Punkte in den letzten vier Partien) hat der Hamburger SV nach der Auftaktpleite in Wolfsburg den Fehlstart durch eine 1:3-Niederlage in Ingolstadt komplettiert. Bayer Leverkusen ging infolge des 3:1-Heimsiegs gegen Berlin mit Schwung in die nächste Aufgabe vor eigenem Publikum, verlor aber trotz 2:0-Führung noch mit 2:3 gegen den rheinischen Rivalen Mönchengladbach.
  • Hallo und herzlich willkommen zum Auftakt des 19. Spieltags der Bundesliga! Das Freitagabendspiel bestreiten der Hamburger SV und Bayer Leverkusen. Der Anstoß des Kräftemessens zwischen Rothosen und Werkself im Volksparkstadion soll um 20:30 Uhr erfolgen.
Anzeige