Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
10.09.2016 15:30
Bayer LeverkusenLeverkusen3:1HamburgHamburger SV
StadionBayArena
Zuschauer30.210
Schiedsrichter
Tobias Welz
79.
90.
90.
71.
90.
3.
72.
88.
58.
83.
66.
81.
86.
  • 90
    Fazit:
    Bayer Leverkusen gewinnt durch einen lupenreinen Hattrick des eingewechselten Joel Pohjanpalo mit 3:1 gegen den Hamburger SV! Der HSV ging nach einer knappen Stunde begünstigt durch einen Patzer von Leno in Führung und sah lange wie der Sieger aus, bis Roger Schmidt seinen finnischen Joker einwechselte. Innerhalb von 12 Minuten drehte Pohjanpalo die Partie mit drei Toren und sicherte der Werkself den ersten Saisonsieg. Der Dreier ist insgesamt nicht unverdient, da der HSV zwar geschickt spielte und verteidigte, nach vorne aber viel zu wenig auf die Beine brachte. Bayer legte am Schluss einen Gang zu und wurde für die Bemühungen belohnt. Für die Rheinländer geht es am Mittwoch in der Champions League gegen ZSKA Moskau weiter, der HSV empfängt in genau einer Woche RB Leipzig zum Bundesliga-Duell. Das wars von dieser Partie, noch einen schönen Samstag und bis zum nächsten Mal!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Tooor für Bayer Leverkusen, 3:1 durch Joel Pohjanpalo
    Der Hattrick ist perfekt! Mit seinem dritten Torschuss erzielt Joel Pohjanpalo seinen dritten Treffer! Bayer kontert über rechts und der Ball kommt in die Mitte zu Chicharito, der weiterleitet auf Pohjanpalo. Der Finne lässt am langen Pfosten Spahić ins Leere laufen und vollendet aus sechs Metern vorbei an Adler ins kurze Eck!
  • 90
    Kann der HSV noch einmal zurückschlagen? Es laufen die letzten 60 Sekunden.
  • 90
    Tooor für Bayer Leverkusen, 2:1 durch Joel Pohjanpalo
    Wahnsinn! Doch noch das 2:1 für Bayer! Benjamin Henrichs kommt mal über links und bringt dann einen halbhohen Ball in den Strafraum, wo Pohjanpalo den Ball direkt nimmt und mit rechts unhaltbar für Adler ins rechte Eck einnetzt! Die BayArena steht Kopf!
  • 90
    Gelbe Karte für Kevin Kampl (Bayer Leverkusen)
    Kampl legt sich den Ball zu weit vor und grätscht dann Müller um.
  • 88
    Kann noch ein Team den Lucky Punch landen? Derzeit haben beide immer wieder gute Aktionen nach vorne. Noch zwei Minuten reguläre Spielzeit.
  • 88
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Tin Jedvaj
  • 88
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Wendell
  • 86
    Einwechslung bei Hamburger SV: Alen Halilović
  • 86
    Auswechslung bei Hamburger SV: Filip Kostić
  • 85
    Der HSV hat vorne eine 4-gegen-3-Situation, der eingewechselte Lasogga schafft es aber nicht, die Kugel zu einem freistehenden Mitspieler zu bringen und die Konterchance ist dahin.
  • 83
    Gelbe Karte für Aaron Hunt (Hamburger SV)
    Hunt unterbindet einen Konter der Gastgeber mit einem taktischen Foul an Brandt un sieht Gelb.
  • 81
    Einwechslung bei Hamburger SV: Pierre-Michel Lasogga
  • 81
    Auswechslung bei Hamburger SV: Bobby Wood
  • 79
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:1 durch Joel Pohjanpalo
    Der Joker sticht! Kampl spielt einen herrlichen Steilpass hinter die Abwehr auf Brandt, der von rechts über den herausstürzenden Adler in die Mitte lupft, wo Pohjanpalo locker zum Ausgleich einnicken kann.
  • 75
    Bayer macht Druck. Chicharito behauptet die Kugel gegen mehrere Hamburger und legt auf Brandt ab, der für Kampl serviert. Dessen Schlenzer wird von Spahić zur Ecke geblockt. Im Anschluss an diese prüft Çalhanoğlu Adler mit einem Aufsetzer, doch der Keeper hat den Ball Nachfassen sicher.
  • 72
    Auch Schmidt reagiert und nimmt den in der zweiten Hälfte blassen Mehmedi runter und bringt mit Pohjanpalo eine frische Offensivkraft.
  • 72
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Joel Pohjanpalo
  • 72
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Admir Mehmedi
  • 71
    Gelbe Karte für Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)
    Tah blockt Nicolai Müller aus dem Weg und sieht zurecht den ersten Gelben Karton.
  • 67
    Labbadia stärkt die Defensive und bringt Ekdal für Holtby.
  • 66
    Einwechslung bei Hamburger SV: Albin Ekdal
  • 66
    Auswechslung bei Hamburger SV: Lewis Holtby
  • 63
    Chicharito an den Pfosten! Der Mexikaner wird rechts im Strafraum schön freigespielt und zeiht mit rechts gleich ab. Hinter dem geschlagenen Keeper Adler klatscht die Kugel an den linken Pfosten und von dort ins Toraus.
  • 61
    Leverkusen war vor dem 0:1 am Drücker und zeigt sich auch nach dem Gegentor unbeeindruckt. Henrichs zieht eine Mischung aus flacher Flanke und Torschuss von rechts nach innen und das Leder rauscht ganz knapp am langen Pfosten vorbei.
  • 58
    Tooor für Hamburger SV, 0:1 durch Bobby Wood
    Gerade als die Gastgeber stärker werden, trifft der HSV! Gregoritsch schickt Wood, der knapp nicht im Abseits stand, mit einem Steilpass auf die Reise. Leno kommt aus seinem Kasten geeilt und ist auch zuerst am Ball, trifft diesen allerdings nicht und der Neuzugang von Union Berlin kann die Kugel seelenruhig ins Gehäuse der Werkself schieben. Das war ein ganz dicker Bock von Bernd Leno!
  • 56
    Gute Möglichkeit für Bayer! Kampl sieht die Lücke in der dichten Hamburger Abwehr und schickt Çalhanoğlu in die Tiefe. Der Leverkusener Zehner legt sich den Ball auf rechts und kann aus 15 Metern relativ unbedrängt abziehen, knallt das Leder aber knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 53
    Nach einem Einwurf kommt der Ball auf der rechten Leverkusener Seite zu Mehmedi, der eine gute Flanke in den Fünfer zieht. Chicharito setzt sich dort allerdings mit unfairen Mitteln gegen Sakai durch und es gibt Freistoß für die Gäste.
  • 50
    Der Beginn der zweiten Hälfte ist von vielen Zweikämpfen und wenig Spielfluss geprägt. Kampl versucht es für Bayer mal aus der Distanz, verfehlt den Kasten aber deutlich.
  • 47
    Muss Bayer etwa wieder früh wechseln? Çalhanoğlu fällt nach einem Zweikampf unglücklich auf den Arm und muss behandelt werden. Es sieht aber wohl so aus, als könnte der Türke weitermachen.
  • 46
    Ohne personelle Veränderungen geht es in die zweiten 45 Minuten.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Das erste Saisonspiel in der BayArena geht torlos in die Pause. Bayer Leverkusen und der Hamburger SV boten den Zuschauern nach einem flotten Beginn eine sehr überschaubare Leistung mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Die beste Gelegenheit für Bayer hatte Mehmedi, der eine Freistoßflanke von Çalhanoğlu genau in die Arme von Adler köpfte. Auf der anderen Seite scheiterte Müller aus aussichtsreicher Position an Leno. So bleibt unter dem Strich das Bemerkenswerteste an dieser ersten Hälfte, dass Roger Schmidt bereits nach wenigen Sekunden den verletzten Bellarabi runternehmen musste und dafür Brandt brachte. Jede Menge Luft nach oben also für die beiden Teams, wenn es hier bald mit dem zweiten Durchgang weiter geht. Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 43
    Schon wieder gibt es Freistoß für die Werkself aus dem rechten Halbfeld. Çalhanoğlu steht natürlich bereit, doch dieses Mal macht es Wendell und schlenzt den Ball mit links Richtung langes Eck. In der Mitte verpassen Freund und Feind die Kugel und diese verpasst das Tor um einen guten Meter.
  • 40
    Chance für den HSV! EGregoritsch spielt einen wunderbaren Ball in die Schnittstelle der Leverkusener Viererkette und in den Lauf von Müller, der sich den Ball einmal vorlegt und mit links aus 16 Metern flach das rechte Toreck anvisiert. Leno taucht blitzschnell ab und kann die Kugel mit ausgestreckten Armen abwehren.
  • 38
    Auf der anderen Seite darf Kostić es aus ähnlicher Position mit einer Freistoßflanke versuchen und findet ebenfalls den Kepper, dieses Mal aber ohne Umweg über den Kopf eines Mitspielers.
  • 36
    Hunt stellt Çalhanoğlu an der Außenlinie und bedrängt ihn dann so ungeschickt, dass daraus tatsächlich noch ein Freistoß für Bayer wird. Çalhanoğlu bringt den Freistoß scharf vors Tor, wo Mehmedi frei zum Kopfball kommt, aus acht Metern aber genau in die Arme von Adler zielt.
  • 33
    Leverkusen versucht es mehrheitlich über die linke Seite, wo Wendell, Çalhanoğlu und Mehmedi immer wieder gute Kombinationen zeigen, aber viel zu selten zur Flanke oder zum Abschluss kommen. Das ist für den mittlerweile noch tiefer stehenden HSV zurzeit einfach zu verteidigen.
  • 30
    Nach einer halben Stunde hat sich das Geschehen hier nach dem vielversprechenden Auftakt eindeutig beruhigt. Torchancen sind bis dato auf beiden Seiten Mangelware.
  • 28
    Benjamin Henrichs setzt sich auf der rechten Bahn der Gäste schön durch und holt mit einer abgefälschten Flanke eine Ecke raus. Am gellenden Pfeifkonzert ist leicht zu erkennen, dass diese erneut von Hakan Çalhanoğlu ausgeführt wird, der den Eckball kurz auf Kampl spielt, dessen Flanke letztlich keinen Stürmer der Hausherren erreicht.
  • 25
    Die Hamburger versuchen es mal über die linke Seite, wo Kostić sich stark gegen zwei Gegenspieler durchsetzen will und dann in die Zange genommen wird. Schiri Welz war das Ganze aber etwas zu theatralisch und er entscheidet auf Abstoß für Bayer.
  • 22
    Da auf dem Platz gerade nicht allzu viel passiert, können wir für die Geschichtsbücher festhalten, dass die Auswechslung von Bellarabi nach drei Minuten die schnellste in der Geschichte von Bayer Leverkusen und die schnellste in der Bundesliga seit über 17 Jahren war. Bellarabi selbst hätte auf die Rekorde sicher gern verzichtet.
  • 19
    Die Schmidt-Elf hat mittlerweile etwas mehr von der Partie, kann aber keine wirklichen Torchancen kreieren. Der HSV hat sich etwas zurückgezogen und erwartet die Leverkusener mit einem soliden Bollwerk gut zehn Meter hinter der Mittellinie.
  • 16
    Hakan Çalhanoğlu wird nach seinem unrühmlichen Abgang aus Hamburg von den gut 4.000 mitgereisten Gäste-Fans bei jeder Aktion gnadenlos ausgepfiffen. Bisher lässt sich der Zehner der Rheinländer davon aber nicht beirren und macht eine ordentliche Partie mit vielen guten Einzelaktionen. Lediglich ein Abschluss fehlt noch.
  • 15
    Çalhanoğlu tanzt auf der linken Außenbahn Cléber aus und holt einen Eckball raus. Den bringt der Türke gleich selbst nach innen, findet aber nur den Kopf von Bobby Wood, der für die Hamburger klären kann.
  • 11
    Kostic bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Strafraum der Leverkusener, findet aber keinen Abnehmer aus den eigenen Reihen. Auf der Gegenseite schickt Çalhanoğlu Mehmedi mit einem feinen Steilpass in die Tiefe, Schiri Welz entscheidet aber zu Recht auf Abseits.
  • 8
    Mehmedi hat die erste Torchance für die Werkself. Nach einem Ballgewinn von Kampl geht es mal schnell durch die Mitte bei den Gastgebern, bevor der Ball raus auf den rechten Flügel zu Mehemdi geht. Der zieht nach innen und schließt mit rechts aus gut 20 Metern ab, zielt aber doch ein paar Meter links am Gehäuse von René Adler vorbei.
  • 5
    Wir sehen einen flotten Auftakt in der BayArena. Beide Teams suchen den Weg nach vorne drücken ordentlich aufs Tempo.
  • 3
    Es ist amtlich. Für Bellarabi ist die Partie tatsächlich nach wenigen Sekunden beendet. Für ihn kommt Olympiasieger Julian Brandt in die Partie.
  • 3
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Julian Brandt
  • 3
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Karim Bellarabi
  • 2
    Und die zweite Schrecksekunde folgt sogleich. Leno tändelt am Fünfmeterraum so lange mit dem Ball rum, bis Wood angerauscht kommt und schießt den Stürmer des HSV an. Der Ball wird aber nur zur Seite gelenkt und es entsteht keine Torgefahr.
  • 1
    Nach wenigen Sekunden gibt es gleich die erste Schrecksekunde für die Gastgeber. Karim Bellarabi fasst sich nach dem ersten Sprintduell an den Oberschenkel und braucht eine Behandlung. Das wäre natürlich ganz bitter, wenn Bayer hier schon in der ersten Minute wechseln müsste.
  • 1
    Der Ball rollt!
  • 1
    Spielbeginn
  • Schiedsrichter der Partie ist der Unparteiische Tobias Welz, der an den Seitenlinien von Rafael Foltyn und Dr. Martin Thomsen unterstützt wird. Bei strahlendem Sonnenschein betreten die Teams die gut gefüllte BayArena und in wenigen Minuten rollt hier der Ball!
  • Wer dieses Spiel gewinnt, geht übrigens auch im direkten Vergleich der beiden Teams in Führung. In bisher 78 Aufeinandertreffen verließen beide je 29-mal als Sieger den Platz. Letzte Saison gab es in der BayArena einen 1:0-Erfolg für die Heimelf, während die Partie in Hamburg torlos endete.
  • Vor dem heutigen Gegner hat Coach Labbadia größten Respekt: „Leverkusen ist eine der stärksten Mannschaften in der Bundesliga, die seit Jahren in der Champions League spielen. Ich habe das Gefühl, dass sie in diesem Jahr wieder um den Meistertitel mitspielen wollen“, gab der Trainer zu Protokoll. Er erwartet eine spielstarke Heimmannschaft, auf die sich der HSV „konzentriert und intensiv“ vorbereitet habe.
  • HSV-Coach Labbadia hat vor dem Duell bei der Werkself einen bitteren Ausfall zu beklagen. Kapitän Johan Djourou hat sich eine Zerrung im Oberschenkel zugezogen und kann nicht spielen. Dagegen stehen Bobby Wood und Gōtoku Sakai nach ihren kräftezehrenden Länderspielreisen beide in der Anfangsformation des Nordklubs. Neuzugang Douglas Santos ist ebenfalls im Kader, wird aber nicht von Beginn an auflaufen.
  • Die Rheinländer sind froh, dass endlich das erste Heimspiel der Saison steigt. "Wir freuen uns unglaublich, endlich loslegen zu dürfen", sagte Roger Schmidt im Vorfeld der Partie und fügte an: „Wir haben lange Zeit nicht mehr in der BayArena gespielt. Wir wollen jetzt unser erstes Heimspiel gegen den Hamburger SV unbedingt gewinnen." Trotz der Euphorie warnt der Trainer vor den Gästen aus der Hansestadt: „Der HSV wird uns alles abverlangen“
  • Bei den Gastgebern steht heute erstmals der österreichische Neuzugang Aleksandar Dragović im Kader, sitzt aber zunächst ebenso auf der Bank, wie Julian Baumgartlinger. In der Startelf steht dagegen nach seinem Mittelhandbruch Javier „Chicharito“ Hernandez, der vorne an der Seite von Hakan Calhanoglu wirbeln soll. Die Verletzten Yurchenko und Volland sowie der noch nicht wieder einsatzbereite Stefan Kießling stehen Coach Roger Schmidt nicht zur Verfügung.
  • Von einem Traumstart in die Bundesliga können beide Mannschaften nicht berichten. Die Werkself unterlag beim rheinischen Konkurrenten um die Champions-League-Plätze in Gladbach mit 1:2. Bruno Labbadias HSV kam unterdessen im Heimspiel gegen Ingolstadt nicht über ein mageres 1:1 hinaus. Nach der Länderspielpause wollen beide Teams heute den ersten Dreier einfahren.
  • Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Spieltag der Fußball-Bundesliga. Um 15:30 Uhr empfängt Bayer 04 Leverkusen in der Bay Arena den Hamburger SV.
Anzeige