Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
11.09.2011 17:30
VfL WolfsburgWolfsburg2:1SchalkeFC Schalke 04
StadionVolkswagen Arena
Zuschauer30.000
Schiedsrichter
Deniz Aytekin
33.
82.
11.
70.
85.
90.
13.
68.
77.
81.
57.
80.
81.
  • 90
    Fazit:
    Mit einer engagierten Leistung holt der VfL Wolfsburg den zweiten Saisonsieg und schickt Schalkes Coach Rangnick ohne Punkte nach Hause. In der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber das bessere Team, hatten einige gute Möglichkeiten, brauchten aber das gewissen Quäntchen Glück um dank eines abgefälschten Freistoßes das zweite Tor zu erzielen. Schalke ist nach den Wochen des Ruhmes auf den Boden der Tatsachen zurückggekehrt, hat mit neun Zählern aber dennoch einen passablen Saisonstart hingelegt. Noch ein paar Worte zu Schiedsrichter Aytekin: Der konnte heute leider keinerlei Pluspunkte sammeln, übersah einige Fouls und war generell vor allem in der ersten Halbzeit viel zu milde in seinen Entscheidungen. Der Tritt von Ochs gegen Holtby in der 21. Minute war absolut rotwürdig. Damit geht der fünfte Spieltag zu Ende, danke für eure Aufmerksamkeit und einen schönen Restsonntag noch.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Viel Licht und viel Schatten zeigte Jönsson bei seinem Debüt. Nach vorne hui, nach hinten pfui. Das wars dann aber auch mit den Phrasen. Er muss sich noch einfinden im Magathschen System. Der Koreaner Koo soll die letzten Sekunden dicht machen.
  • 90
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Ja-Cheol Koo
  • 90
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Rasmus Jönsson
  • 90
    Zwei Minuten muss Wolfsburg noch überstehen, dann ist der Dreier eingefahren.
  • 88
    Der VfL spielt das Ding jetzt hier souverän herunter. Schalke wirkt ausgeknockt, kommt kaum mehr in die Aktionen hinein.
  • 86
    Papadopoulos die Zweite. Diesmal ist der andere Kroate, Lakić, der Leidtragende. Der Grieche bettelt förmlich um seine Verwarnung, doch Deniz Aytekin ist heute mehr als gnädig.
  • 84
    Der ehemalige Frankfurter Chris kommt nun für den bisherigen Matchwinner ins Spiel. Noch sinds fünf Minuten, da muss die Abwehr dichtgehalten werden.
  • 84
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Chris
  • 84
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Mario Mandžukić
  • 83
    Kyriakos Papadopoulos tritt einfach mal in die Masse hinein und trifft Doppeltorschütze Mario Mandžukić, der verletzt am Boden liegen bleibt. Das muss doch wirklich nicht sein.
  • 82
    Tooor für VfL Wolfsburg, 2:1 durch Mario Mandžukić
    Es war dann nur eine Frage der Zeit! Nach dem Jurado-Foul haut Schäfer direkt drauf, Fuchs verweigert die Manndeckung von Mandžukić, der da mehr oder weniger angeschossen wird, der Kugel aber den entscheidenden Drall verpasst. Fährmann war auf dem Weg in die andere Ecke, kann den abgefälschten Ball aber nicht mehr halten.
  • 80
    Kaum ist Jurado zehn Sekunden auf dem Platz zeigt er seine Ringerqualitäten und sieht Gelb.
  • 80
    Gelbe Karte für Jurado (FC Schalke 04)
  • 80
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Jurado
  • 80
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Lewis Holtby
  • 80
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Alexander Baumjohann
  • 80
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Klaas-Jan Huntelaar
  • 80
    Huntelaar vergibt die Chance zum 2:1! Fuchs hatte geflankt, Huntelaar steht zehn Meter zentral vor dem Kasten, kriegt dann aber keinen Druck hinter den Ball. Hitz reagiert glänzend und kratzt den Ball noch von der Linie
  • 79
    Christian Träsch will gegen vier Schalker ins Dribbling gehen, bleibt aber an der griechischen Säule Papadopoulos hängen.
  • 77
    Kyrgiakos kommt nach einem Hasebe-Freistoß ans Leder, kann aber nur drüberköpfen. Ein Seitenblick gebührt dennoch wieder Ralf Fährmann, der nur halbherzig aus dem Kasten herauskam.
  • 76
    Merkwürdige Karte! Höger rutscht mit beiden Beinen voraus in Josué hinein, doch Farfán sieht die Gelbe Karte. Deniz Aytekin stand zwei Meter daneben...
  • 76
    Gelbe Karte für Jefferson Farfán (FC Schalke 04)
  • 76
    Was ist eigentlich mit Marco Höger los? Vom Neuzugang aus Aachen, der sich in den vergangenen Wochen so in den Vordergrund spielte, ist heute herzlich wenig zu sehen!
  • 74
    Jetzt wirds stressig. Srđan Lakić geht im Schalker Strafraum zu Boden und will den Elfmeter haben. Lewis Holtby hat sich da mit dem Stürmer ein bissiges Laufduell geliefert. Elfmeterwürdig war das aber wohl nicht. Deniz Aytekin lässt weiterspielen.
  • 72
    Lakić muss es eigentlich machen! Jönsson erobert auf dem Flügel den Ball und flankt. Im Zentrum rutscht Papadopoulos aus und ermöglicht dem Wolfsburger Stürmer den Big Point zu erzielen. doch Lakić trifft die Kugel nicht richtig mit dem Kopf, fabriziert stattdessen einen Aufsetzer-Kopfball der knapp neben das Tor geht.
  • 70
    Beim Herauslaufen wirkt Ralf Fährmann heute alles andere als souverän. Nach einem von Träsch vom Tor weggezogenen Freistoß verschätzt sich der Keeper in der Luft und faustet daneben. Der Patzer bleibt aber ohne Folgen.
  • 69
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Jan Polák
  • 69
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Patrick Ochs
  • 68
    Fuchs keilt nach einem Zweikampf mit Ochs beim Wolfsburger nach, fächert ein und sieht dafür die Gelbe Karte.
  • 68
    Gelbe Karte für Christian Fuchs (FC Schalke 04)
  • 67
    Hasebe bleibt bei seinem Vorstoß am überragenden Matip hängen, dessen Verteidigungsfähigkeiten klasse, sein Spielaufbau aber deutlich verbesserungswürdig ist. Viele Fehlpässe gibt es jetzt im Moment.
  • 64
    Huntelaar bodycheckt Kyrgiakos an der eigenen Strafraumkante zu Boden. Das war ein klares Foul. Glück für Schalke.
  • 63
    Ochs erläuft gegen Matip den siebten Eckball der Partie für den VfL....
  • 61
    Uiiii! Da hat Ralf Fährmann Glück gehabt! Der Keeper kommt gegen Srđan Lakić im Fünfmeterraum etwas zu spät. Lakić fährt leicht den Ellbogen aus, köpft aufs Tornetz. Der Treffer hätte aber gezählt. Deniz Aytekin hat die Aktion nicht abgepfiffen.
  • 60
    Eine Stunde ist gespielt und die zweite Halbzeit kann vom Aspekt der Spannung und des Spielflusses nicht mit der ersten mithalten. Aber so langsam gehts ja in die entscheidende Phase.
  • 58
    Huntelaaaaaaar! Da war Wolfsburg nur als Mitläufer aktiv. Farfán zieht das Tempo über seine rechte Seite an, geht in Richtung Strafraum und legt in die Gasse für Huntelaar. Der Niederländer nimmt die Kugel mit, zieht direkt aus der Drehung ab und hat Pech, dass der Ball knapp am langen Pfosten vorbei ins Toraus rollt. Beste Szene vom Stürmer bislang.
  • 58
    Beide Teams nehmen sich in dieser Spielphase eine künstlerische Auszeit und drosseln das Tempo in den Aktionen.
  • 55
    Julian Draxler geht nach einer gelinde gesagt durchwachsenen Leistung frühzeitig vom Feld und wird vom überaus umstrittenen Marica, dem Neuzugang aus Stuttgart, ersetzt.
  • 55
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Ciprian Marica
  • 55
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Julian Draxler
  • 55
    Schocksekunden beim FC Schalke! Keeper Fährmann hat sich bei einer Wegfaust-Aktion ohne Gegenwehr bei der Landung auf dem Rasen verletzt und wird behandelt. Nach ein paar Minuten kann er aber temporär weitermachen.
  • 54
    Währenddessen kann Benedikt Höwedes zum nunmehr sechsten Eckball für Wolfsburg klären...
  • 53
    Schalkes Offensivtrio Huntelaar - Raúl - Farfán ist momentan bei der Wolfsburger Hintermannschaft abgemeldet und findet kaum statt. Ein zaghafter Doppelpassversuch von Huntelaar findet nur die Beine von Sotirios Kyrgiakos.
  • 51
    Christian Träsch ergreift mal die Initiiative und hält aus der zweiten Reihe drauf. Der Schuss des Kapitäns geht aber in den Oberrang der Tribüne.
  • 49
    Noch ein Wort zu Mario Mandžukić. Dem Kroaten scheint die Sanktion durch den Trainer gut getan zu haben. Mandžukić rackert ordentlich nach hinten, holt sich die Bälle und weicht oftmals an den eigenen Sechzehner zurück.
  • 48
    Scheinbar hat Felix Magath, trotz der guten Schlussphase in Durchgang eins, den Marsch geblasen. Seine Mannen setzen das taktische System und die Grundformation nun von Beginn an besser um und machen die Räume eng.
  • 47
    Während der Halbzeitpause hat es aufgehört zu regnen, vielleicht ist das jetzt etwas unterstützender für schnelles Direktpassspiel.
  • 46
    Unverändert geht's im Topspiel weiter in Halbzeit zwei.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Schalke spielte mit dem VfL Wolfsburg 30 Minuten Katz und Maus, ließ die Niedersachsen nicht in die Partie kommen, war druckvoll, überlegen und dank eines sehenswerten Raúl-Treffers mit 1:0 in Führung. Dann kam aber eine seltsame Lethargie ins Spiel der Königsblauen. Der Gastgeber kam zurück ins Spiel, erzielte den Ausgleich und drückte fortan auf den Führungstreffer. Eine kuriose Halbzeit mit zwei Hälften geht in die Pause. Nimmt man die vielen harten Fouls zu Beginn hinzu, so hat das Spiel bisher alles zu bieten was man von einem sonntäglichen Topspiel erwarten kann. Gleich gehts weiter!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 44
    Farfán kann es machen... ist im Strafraum durch, scheitert dann aber am eigenen altruistischen Denken. Der Peruaner legt nochmal quer, wähnt Huntelaar in der Nähe anstatt selbst abzuschließen. Huntelaar indes hatte schon abgedreht. So rollt die Kugel an jedermann vorbei...
  • 43
    S04 wäre jetzt über einen verfrühten Halbzeitpfiff nicht grade böse. Die Struktur der Mannschaft ist dahin, Wolfsburg spielt nun wie ein Heimteam.
  • 41
    Raúl rettet auf der Linie! Wieder ist es der omnipräsente Mandžukić der fast den zweiten Treffer erzielt, sich nach einer Ecke durchsetzt und aufs Tor köpft. Der kleine Spanier steht auf der Linie aber goldrichtig und klärt.
  • 40
    Schalke ist nun total von der Rolle, eine Wolfsburger Führung nur eine Frage der Zeit...
  • 38
    Mandžukić!! Wolfsburgs Bester sorgt fast für die Führung. Nach einem gewonnenen Kopfballduell gegen Höwedes spielt der Stürmer parallel zur Torlinie, überköpft Fährmann und hat Pech dass hinten keiner mehr zum Einschieben steht.
  • 36
    Schalke hat sich hier von der eigenen Überlegenheit so ein bisschen einlullen lassen und die Aufmerksamkeit schleifen lassen. Nun ist Wolfsburg im Spiel und bereitet den Gästen einige Probleme im Mittelfeld.
  • 35
    Träsch ans Außennetz! Mit einem satten Schuss aus dem Halfeld testet der Kapitän Schalkes Keeper Fährmann, der die Kugelt mit den Fingerspitzen noch ans Außennetz befördert.
  • 33
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:1 durch Mario Mandžukić
    Es geht doch! Der erste brauchbare Angriff des Gastgebers bringt prompt den Ausgleich. Über die Seite von Höger kommt Neuzugang Jöngsson nach einem Pass von Schäfer in den Strafraum. Fuchs rückt nicht nach, Jöngsson flankt scharf an den langen Pfosten, wo sich Mandžukić von seinem Gegenspieler fortgeschlichen hat und aus wenigen Metern unbedrängt einköpfen kann.
  • 30
    Eine halbe Stunde ist nunmehr gespielt und Wolfsburg schafft es nicht dauerhaft sich aus dem Klammergriff der Schalker zu lösen. Das Offensivspiel krankt an allen Ecken und Enden, was aber sicher auch am guten Stellungsspiel der Gäste aus dem Ruhrgebiet liegt.
  • 27
    So langsam ist es eine Farce. Was Aytekin hier laufen lässt bzw. nicht verwarnt ist eine Unverschämtheit und erinnert an die Leistung von Howard Webb im letztjährigen WM-Finale. Diesmal ist Träsch der "Begünstigte", als er nach einer Grätsche gegen Lewis Holtby nur verbal ermahnt wird.
  • 25
    Schalke zeigt hier wie man dominant in einem Auswärtsspiel auftritt. Das ist ganz ganz stark was Königsblau bislang beim Meister von 2009 zeigt. Raúl spielt einen Pass in die Tiefe auf Farfán, doch der Peruaner ist knapp im Abseits.
  • 24
    Ochs und Hasebe doppelpassen sich die Außenbahn entlang. Der Japaner legt dann ins Zentrum quer, doch Ralf Fährmann hat aufgepasst und wirft sich aufs Leder.
  • 22
    Nach einer Ecke steigt Sotirios Kyrgiakos hoch und köpft die Kugel auf den langen Pfosten. Der Ball schlägt aber knapp neben dem Aluminium an die Torausbande.
  • 21
    Das ist absolute Körperverletzung!! Der muss eigentlich vom Feld!!!! Patrick Ochs springt mit gestrecktem Bein voraus in Lewis Holtby hinein, kommt zu spät und trifft den U21-Kapitän am Fuß. Aytekin indes zeigt nicht einmal die Gelbe Karte...
  • 19
    Wolfsburg setzt nun etwas mehr Druck nach vorne in seinen Aktionen um. Aber gerade über die rechte Außenbahn, wo vor allem Christian Träsch wirbeln soll, gibt es noch zu wenig Impulse.
  • 18
    Höger liefert sich einen bissigen Zweikampf mit Rasmus Jönsson. Der Wolfsburger Neuzugang kämpft mit dem Arm und wird zurückgepfiffen.
  • 16
    So läuft der VfL wieder einmal einem Rückstand hinterher. Doch wie unnötig war dieser Treffer bitte? Niemand griff Farfán bei dessen Flanke an, Schalke spielte den Angriff in Unterzahl zu Ende. Passivität hoch drei.
  • 13
    Tooor für FC Schalke 04, 0:1 durch Raúl
    Fast aus dem Nichts geht S04 in Führung. Raúl leitet den Treffer selber ein, legt für Huntelaar und der für Farfán ab. Der Peruaner wird auf dem Flügel nicht angegriffen, wartet bis sich Raúl in Stellung gelaufen hat, chippt dann an den Fünfmeterraum. Die spanische Legende springt herbei und verwandelt volley zum 1:0 für die Gäste. Tolles Tor!
  • 12
    Spielerisch ist hier vieles noch Stückwerk auf beiden Seiten. Mehr als zwei Pässe bringen beide Teams nicht zustanden. Schnell kommt ein ungenauer Ball und der Gegner ist wieder am Drücker.
  • 11
    ...und zu allgemeiner Überraschung gibts dann doch mal die Karte. Kyrgiakos haut mit dem Ellbogen im Lufduell nach Huntelaar, touchiert den Kopf des Niederländers. Mit Gelb ist der Wolfsburger noch gut bedient.
  • 11
    Gelbe Karte für Sotirios Kyrgiakos (VfL Wolfsburg)
  • 10
    Das nächste Duell heißt Kyrgiakos gegen Huntelaar. Der Niederländer holt sich seinen Ball tief im Mittelfeld, wird dabei vom griechischen Innenverteidiger umgehauen. Eine Karte gibt es indes, wiederum, nicht.
  • 9
    Christian Träsch ist mal mit nach vorne gekommen, erläuft einen Pass aus dem Mittelfeld, stand dabei aber im Abseits.
  • 8
    Es wird extrem hektisch. Erst tritt Rául gegen Josué etwas hinterher, dann foult Papadopoulos Träsch.
  • 6
    Patrick Ochs ist links mal durch, zieht zur Torauslinie und spielt von dort in den Rücken der Schalker Abwehr. Lakić lauert schon im Strafraum, doch Kyriakos Papadopoulos kriegt grade noch so den Fuß dazwischen und verhindert die Großchance für den VfL.
  • 5
    Josué senste Farfán ungestüm mit der Grätsche von den Beinen und wieder lässt Deniz Aytekin die Karte stecken. Warum weiß er wohl selbst nicht. Das war ein taktisches Foul aus vollem Lauf. Den folgenden Standard setzt Christian Fuchs unmotiviert direkt in die Wolfsburger Mauer.
  • 4
    Kyriakos Papadopoulos ist ein Raubein und zeigt gleich Mal wie hart er wirklich ist. Von hinten tritt der Grieche in Mario Mandžukić hinein und bekommt Freistoß gegen sich gepfiffen. Die Gelbe Karte bleibt aber noch stecken.
  • 3
    Wolfsburg kann den Konter 3-gegen-1 ausspielen, doch Srđan Lakić kann den tickenden Ball nicht vernünftig annehmen.
  • 2
    Matip macht relativ unbedrängt einige Meter im Mittelfeld gut und legt auf die Außen für Christian Fuchs ab. Der Österreicher versucht sich an einer Flanke, wird aber zum ersten Eckball für Königsblau abgefälscht.
  • 1
    Der Anpfiff ertönt, Wolfsburg ist im Ballbesitz...
  • 1
    Spielbeginn
  • Nun geht's raus auf den Rasen, der heute in einem exzellenten Zustand ist...
  • Personell sollte noch erwähnt werden, dass Rasmus Jönsson heute sein Startelfdebüt beim VfL feiert.
  • Freundschaftliche Begrüßung zwischen Felix Magath und Ralf Rangnick. Trotz aller Vorfelddiskussionen - die beidenn scheinen sich dennoch zu mögen.
  • An der Pfeife versucht heute Deniz Aytekin die Emotionen auf einem erträglichen Niveau zu halten...Der dieses Jahr zum FIFA-Schiedsrichter beförderte Referee wurde zum schlechtesten Schiri der letzten Saison gewählt.
  • In der letzten Saison gab es in Wolfsburg ein 2:2. Auf Schalke siegte Königsblau mit 1:0.
  • Die Aufstellungen sind nun bekannt. Felix Magath hat das Personalkarussel ordentlich gedreht. So sind Neuzugänge Hitzlsperger und Hleb nicht im Kader. Der Weißrusse laboriert aber noch an einer Verletzung und wird erst in einigen Wochen spielfähig sein.
    Ralf Rangnick spielt mit seiner bewährten Elf. Uchida sitzt mit Metzelder nur auf der Bank, ebenso wie Jurado, Pukki, Marica und Baumjohann.
  • Klaas-Jan Huntelaar ist nicht nur in der EM-Qualifikation für die Niederländer treffsicher (10 Tore). Auch für Schalke knipste der Stürmer schon satte zwölf man in den bisherigen Pflichtspielen.
  • Dabei zeigten die Gäste aus dem Ruhrgebiet vor allem in den vergangenen Ligapartien, dass sie auch bis zum Ende des Spiels bei der Sache sind. Die Spiele gegen Köln und Mainz wurden gedreht, gegen Mönchengladbach fiel der Siegtreffer in den Schlussminuten.
  • Bei Königsblau hingegen ist nach dem gelungengen Saisonauftakt alles eitel Sonnenschein. Man hat sich wieder lieb. Huntelaar und Rául sind in guter Form, die Neuzugänge schlagen ein (Höger, Holtby) und die Defensive steht. Ralf Rangnick kann sich glücklich schätzen.
  • Ob der Kaufrausch eines Felix Magath den Niedersachsen auch wieder mittelfristig den Erfolg zurückbringt, der in der überraschenden Meisterschaft 2009 gipfelte ist jedenfalls fraglich. Die Neu-Einkäufe sind allesamt altgediente Routiniers, die ihren Zenit entweder schon überschritten haben (Salihamidzic, Hitzlsperger, Kyrgiakos, Chris), zu unkonstant spielen (Hleb) oder ihre teure Ablöse erst noch einspielen müssen (Träsch).
  • Eben dieser Helmes musste nun sogar einsam seine Laufübungen vornehmen, wurde vom offiziellen Training ausgeschlossen, nun aber von Magath wieder begnadigt und darf im Kader stehen.
  • Der Trainer Magath gilt als harter Hund unter Spielern und Verantwortlichen aller Vereine in denen der ehemalige HSV-Star bisher am Ruder war. Während der Länderspielpause wurde dann aber doch mal etwas kritisch, auch in arbeitsrechtlicher Hinsicht, über die Methoden von "Quälix" diskutiert. Im Fokus der Kritik stand vor allem der ominöse Strafenkatalog, die Magath nach seiner Rückkehr zu den Niedersachsen etabliert hat. So mussten Patrick Helmes und Mario Mandžukić nach dem Köln-Spiel wegen schlechter Laufleistung eine Geldstrafe von 10000€ leisten. Weitere obskure Strafen grassieren ebenfalls durch die Medien.
  • Das liegt wohl auch daran, weil der VfL als bisher einzige Mannschaft in vier Spielen drei Mal auswärts ran mussten. Dabei gab es nichts zu holen. Gegen die Bayern (0:1), Gladbach (1:4) und Freiburg (0:3) gab es je eine Niederlage.
  • Während Schalke nach der 0:3-Auftaktpleite bim VfB Stuttgart so richtig losstartete und nach der 6:1-Europagala gegen Helsinki auch drei Bundesligaspiele in Folge gewann, kann Wolfsburg noch nicht so wirklich überzeugen. Mit drei Niederlagen und nur einem Sieg stehen die Wölfe auf Tabellenplatz 15.
  • Willkommen zum Abschlussspiel des fünften Bundesligaspieltags. Der VfL Wolfsburg empfängt den FC Schalke 04
Anzeige