Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
29.01.2012 17:30
VfB StuttgartStuttgart0:3M'gladbachBor. Mönchengladbach
StadionMercedes-Benz Arena
Zuschauer53.600
Schiedsrichter
Günter Perl
46.
68.
79.
31.
81.
84.
76.
53.
85.
89.
  • 90
    Fazit:
    Borussia Mönchengladbach schlägt Angstgegner Stuttgart leicht und locker mit 3:0 und hält den Anschluss ans Meisterschaftsrennen mit Bayern, Dortmund und Schalke 04. Dabei reichten der Borussia eine über weite Strecken recht abgeklärte Defensivleistung und einige schnelle Konter, die sie teilweise sogar noch ziemlich fahrlässig vergaben. Als der VfB in der Schlussphase auf volle Offensive setzte, schlugen die Fohlen dann aber doch eiskalt zu.
    Die Stuttgarter präsentierten sich auch heute neben der Spur und sind in dieser Form möglicherweise sogar ein Abstiegskandidat. Nach vorne war das, was die Labbadia-Elf anbot, viel zu harmlos und hinten hatten sie einige Male große Probleme mit den flinken Offensivakteuren des Gegners. Seit sechs Spielen sind die Schwaben nun ohne Sieg und der Abstand zu den Abstiegsrängen beträgt nach wie vor nur vier Zähler. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und einen schönen Sonntagabend noch!
  • 90
    Spielende
  • 90
    ... die Teams haben einen Nichtangriffspakt für die letzten Sekunden geschlossen und dann hat Schiri Perl ein Einsehen - Abpfiff!
  • 90
    Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt und diese Partie plätschert ihrem Ende entgegen...
  • 89
    Der einmal mehr bärenstarke Reus verlässt den Platz und für ihn spielt der Australier Mathew Leckie noch einige Minuten.
  • 89
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Mathew Leckie
  • 89
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marco Reus
  • 87
    Der VfB spielt munter weiter nach vorn - mal sehen, ob sich die Schwaben noch den einen oder anderen Konter fangen in der Schlussphase.
  • 85
    Herrmann, der etwas pomadig agierte, aber dann die Treffer zum 2:0 und 3:0 vorlegte, darf sich ausruhen. Marx wird nun helfen, die Null zu halten und das Ergebnis über die Zeit zu schaukeln.
  • 85
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Thorben Marx
  • 85
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 84
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:3 durch Igor de Camargo
    Jetzt geht es wie im Training und der VfB fällt auseinander. Reus hat zentral am Strafraum den Ball, legt nach rechts in die Gefahrenzone hinein, wo Herrmann völlig frei heranrauscht. Der schnappt sich seinen zweiten Scorerpunkt, indem er den auf Höhe des zweiten Pfosten einlaufenden de Camargo einsetzt. Der Belgier hält den Fuß hin und schiebt das Leder aus wenigen Metern ins Tor.
  • 81
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:2 durch Marco Reus
    Die Entscheidung ist da! Stuttgart macht komplett auf und dann sind die Räume riesig für die jungen Wilden der Borussia. Herrmann setzt von der Mittellinie aus Reus ein, der den wenigen hinten verbliebenen Stuttgartern enteilt und bis in den Strafraum rennt. Ulreich kommt ihm entgegen, aber der Superstar der Gladbacher schiebt den Ball mit dem linken Fuß am Schlussmann vorbei.
  • 79
    Der Bundesliga-Debütant Rüdiger geht nach einer ordentlichen Leistung. Mit Holzhauser kommt ein ebenfalls sehr junger Mann, der eigentlich im offensiven Mittelfeld der zweiten Mannschaft des VfB spielt. Labbadia zieht auch seinen letzten Joker und bringt einen weiteren Offensiven.
  • 79
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Raphael Holzhauser
  • 79
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Antonio Rüdiger
  • 78
    Nein, das ist doch alles sehr, sehr limitiert bei den Hausherren. Okazaki angelt sich ein Stück in der eigenen Hälfte den Ball, marschiert mit schnellem Schritt durchs Mittelfeld und spielt kurz vorm Sechzehner die Kugel einem Gegner in die Füße. Dann kommt Cacau nochmal ran, der seine Flanke von der linken Seite aber ins Toraus setzt.
  • 76
    Gelbe Karte für Håvard Nordtveit (Bor. Mönchengladbach)
    Der Norweger sieht den erste Karton dieser Begegnung. Erst foult er Cacau und anschließend beschwert er sich vehement über den Freistoßpfiff des Unparteiischen - logisches Resultat ist die Gelbe.
  • 75
    Da hat Reus ein wenig Glück, dass er keine gelbe Karte sieht. Er verhindert die schnelle Ausführung eines Freistoßes, aber Schiri Perl lässt Gnade vor Recht ergehen.
  • 73
    Meine Güte, was war das wieder eine Rückgabe! Per Zufall kommt Julian Schieber links im Strafraum der Gäste an die Kugel und schießt diese mit wenig Wucht und noch kleinerer Zielgenauigkeit in die Arme von ter Stegen. Die Gladbacher spielen hier gar nicht mal überragend, aber der VfB ist sehr harmlos.
  • 71
    Herrmann ist zwar oft im Ballbesitz, kann aber heute nicht mit der Effizienz des Bayern-Spiels glänzen. Der junge Mann am rechten Flügel verspielt doch einige gute Szenen für seine Borussia am heutigen Tag.
  • 70
    ... nein, die defensive Schwäche bei Standards setzt sich im Angriff nahtlos fort. Der Ball kommt hoch an den Fünfer, aber ter Stegen hat ihn mit der Mütze. Keine gute Ecke von Hajnal!
  • 69
    ... es wird nicht wirklich gefährlich, aber immerhin gibt es Eckball für Stuttgart...
  • 69
    De Camargo foult Kvist in der Gladbacher Hälfte und ermöglicht dem VfB einen Freistoß aus einer sehr weiten, aber zentralen Distanz...
  • 68
    Der 2011 lange verletzt gewesene Schieber kommt ins Team. Der schwache Harnik geht, bei ihm hat heute sehr wenig geklappt. Volle Offensive nun bei Labbadias Team!
  • 68
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Julian Schieber
  • 68
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Martin Harnik
  • 65
    Ulreich hält das Ergebnis für den VfB! Aber was macht der Herrmann denn da?! Er wird von links aus eingesetzt, ist plötzlich alleine und mit Zeit 12 Meter zentral vor dem Tor der Schwaben und ermöglicht dem Keeper mit einem ungezielten Abschluss die Parade! Da kann er sich aussuchen, wo er das Ding versenkt und vergibt! Im Anschluss fällt de Camargo beim Nachsetzen, Gladbach fordert Elfer, aber da war kein Foulspiel zu sehen.
  • 63
    Hajnal bringt einen Freistoß fast von der rechten Eckfahne mit Effet nach innen, wo im Gewühl am Fünfmeterraum kein VfBler entscheidend an den Ball kommt. Die Gladbacher wirken da nicht hundertprozentig sattelfest, können aber schließlich klären.
  • 61
    Reeuuuus! Knapp, knapp, knapp! Aus über 20 Metern fasst sich der Bald-Dortmunder ein Herz und schlenzt den Ball direkt mit dem rechten Fuß aufs Tor! Das Spielgerät streicht nichteinmal einen halben Meter über das Gehäuse von Ulreich!
  • 59
    Herrmann verliert den Ball an der Außenbahn in der eigenen Hälfte, Harnik schnappt sich die Kugel und rennt mit Elan über links in den Sechzehner. Aber dann fehlen ihm sowohl die Anspielstationen als auch die zündende Idee - im Endeffekt schiebt er in Bedrängnis ter Stegen die Murmel in die Arme.
  • 58
    Jantschke schickt am rechten Flügel Herrmann, der am Rand des Strafraums Molinaro wie einen Schuljungen stehen lässt und aufs Tor zu geht. Sein Pass nach innen findet aber keinen Abnehmer in der Mitte. Gladbach setzt Nadelstiche, ein 2:0 für die Borussia wäre sicherlich mindestens die Vorentscheidung.
  • 56
    Ibišević! Da muss er mehr draus machen! Eine weite Flanke aus dem rechten Halbfeld nimmt er acht Meter vor dem Tor der Gäste mit der Brust runter, statt zu versuchen, direkt auf die Kiste zu köpfen! Dann ist Stranzl zur Stelle und klärt.
  • 55
    Die Borussen haben viel zu viel Platz und können sich über Hermann und Reus locker bis links an den Sechzehner des VfB kombinieren. Dort wird der einlaufende Arango eingesetzt, der das Leder aus relativ spitzem Winkel deutlich über die Querlatte zimmert.
  • 53
    Favre muss wechseln. Torschütze Hanke ist angeschlagen und verlässt mit schmerzverzerrtem Gesicht das Feld. De Camargo ersetzt ihn und wird sicherlich auch die Position als Mittelstürmer übernehmen.
  • 53
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Igor de Camargo
  • 53
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Mike Hanke
  • 52
    Guter Einsatz von Okazaki, der in der Stuttgarter Hälfte Patrick Herrmann den Ball abnimmt. Cacau wird eingesetzt, verschleppt aber links das Tempo und die Konterchance ist vorbei.
  • 50
    Ein hoher Ball der Stuttgarter rutscht durch, weil Dante kurz vorm eigenen Strafraum nicht richtig im Bilde ist. Hajnal lauert dort, wäre eigentlich durch, aber hat selbst nicht gemerkt, dass er den Ball nur mitnehmen muss. Als er schließlich reagiert, verspringt ihm das Leder.
  • 48
    ... Hajnals Hereingabe mündet fast in einen Konter für die Borussia, aber die Stuttgarter erobern sich jenseites der Mittellinie die Kugel zurück. Es ging schon wieder im D-Zug-Tempo nach vorne bei Gladbach, die Präzision fehlte aber in dieser Szene.
  • 48
    Ecke für den VfB von der rechten Seite, ein Ibišević-Schuss war abgeblockt worden...
  • 47
    Ibišević begeht an der Eckfahne der Gladbacher das erste etwas fiesere Foul der Partie. Gegen Nordtveit hält der Bosnier den Fuß drauf, kommt aber zunächst noch um eine Verwarnung herum.
  • 46
    Ach du meine Güte! Da hat der bislang gut spielende Rüdiger aber ganz schlecht Maß genommen. Von seiner rechten Bahn haut er den Ball völlig unmotiviert in den Sechzehner der Gladbacher, wo kein Kollege als Abnehmer bereit steht.
  • 46
    Weiter gehts mit der zweiten Halbzeit. Der schwache Zdravko Kuzmanović ist rausgegangen beim VfB, der Japaner Okazaki ist für ihn mit dabei.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Shinji Okazaki
  • 46
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Zdravko Kuzmanović
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Nach einem ausgeglichenen und ziemlich schwachen Beginn nahm diese Partie erst nach der Gladbacher 1:0-Führung Fahrt auf. Vorher gab es doch eine ganze Menge Fehlpässe und Quergeschieben, danach kamen beide Team zu besseren Torszenen. Für den VfB wird es dennoch eine schwere Aufgaben, gegen die gefestigten Fohlen im zweiten Abschnitt nocheinmal zurück zu schlagen. Aber abgeschenkt haben die Schwaben dieses Spiel noch lange nicht! Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Hajnal an den Pfosten! Dickes Ding für den Ungarn! Von links am Sechzehner hämmert der kleine Mittelfeldmann einen Freistoß mit Wucht aufs kurze Eck und trifft den Außenpfosten! Das war die letzte Szene der ersten Halbzeit.
  • 44
    Die Hausherren machen vor der Pause nochmal Druck! Hajnal flankt von der rechten Strafraumkante nach innen, dort kann aber ein Borusse klären. Ibišević stand bereit und hätte eine große Möglichkeit gehabt.
  • 42
    Das war wohl eine Fehlentscheidung von Schiri Perl! Links an der Seite ist ein Stuttgarter völlig alleingelassen und in Richtung Borussia-Tor durch, aber der Referee sah da eine Abseitsstellung. Im Zweifel für den Angreifer heißt es - und dann war das gleiche Höhe!
  • 40
    Hanke mit der nächsten guten Szene! Rechts im Sechzehner des VfB kommt der Torschütze an den Ball und die Schwaben dachten er sei im Abseits - war er aber nicht. So kann er ziemlich unbedrängt abschließen, scheitert aber an Ulreich. Es geht ganz nett hin und her nun.
  • 39
    Chance für den VfB! Rüdiger flankt wunderbar von der rechten Seite in die Mitte, wo Hajnal am Elferpunkt mit dem Schädel zur Stelle ist und ter Stegen mit einem wuchtigen Kopfball aufs rechte obere Eck prüft! Der Torwart der Borussia streckt sich, fliegt und schaufelt die Pille aus dem Winkel! Starke Aktion von beiden!
  • 38
    Und Gladbach erzielt fast das 2:0! Nach dem Einwurf geht es wiedermal blitzschnell, von rechts kommt der Ball über wenige Kontakte nach halblinks zu Arango, der, schon im Strafraum, viel Platz hat und mit seinem Flachschuss am gut reagierenden Ulreich scheitert. Der Keeper ist unten, hat den rechten Arm draußen und pariert!
  • 37
    Kuzmanović unterläuft an der Mittellinie links ein Stockfehler - Einwurf für die Borussia. Dieser VfB wird es sehr, sehr schwer haben, hier zurück zu kommen.
  • 35
    Der VfB versucht zu antworten! Ibišević lauert in der Mitte am Fünfer vor dem Tor der Gladbacher auf die hohe Flanke von links, aber im letzten Moment ist Dante dazwsichen, der mit dem Schädel klärt. Das wäre eine Superchance für die Schwaben gewesen!
  • 33
    Die Standard-Schwäche der Stuttgarter war in der letzten Zeit eklatant. Und auch hier kassieren sie wieder so ein billiges Ding nach einem Freistoß. So kann man sich nicht von den Abstiegsrängen absetzen.
  • 31
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:1 durch Mike Hanke
    Tja und kaum ausgesprochen, fällt der erste Treffer. Reus schnibbelt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Strafraum, wo die gesamte Defensivabteilung der Schwaben pennt und sich Mike Hanke freut. Er kann zentral den Ball mit dem Kopf ins lange Eck versenken, Ulreich ist ohne Abwehrchance! Die Fohlen führen und jetzt wird es natürlich schwer für den VfB!
  • 30
    Nach einer halben Stunde ist es weiterhin eine zähe Angelegenheit in der Mercedes-Benz Arena. Beide Teams haben noch kein wirkliches Mittel gegen die Defensive des Gegners gefunden. Das kann aus Sicht des neutralen Beobachters nur besser werden!
  • 28
    Die erste gute Möglichkeit für die Gäste! Nach einer Ecke von rechts touchiert Hanke in der Mitte am Fünfer den Ball, der geht aber durch und landet auf Höhe des langen Pfostens bei Arango, der ihn direkt in Richtung Kiste bringt. Hajnal steht auf der Linie und vereitelt das 0:1!
  • 27
    Der VfB hat die gleichen Probleme. Cacau erobert in der eigenen Hälfte den Ball, setzt Kvist ein und der Däne läuft sich in Gladbachs Hälfte fest. Da muss er schneller abspielen!
  • 26
    Auch das war gar nichts! Stranzl drischt die Kugel aus der eigenen Abwehr heraus hoch und weit nach vorne, wo aber kein Mitspieler in Sichtweite ist.
  • 25
    Gladbach präsentiert sich im Spielaufbau momentan etwas unkonzentriert. Das ist noch nicht das schnelle und ansehnliche Kombinationsspiel der letzen Monate.
  • 23
    Ibišević hat offenbar die Marschroute bekommen, die Innenverteidiger der Gladbacher ein wenig aus dem defensiven Zentrum heraus ins Mittelfeld zu ziehen. Das gelingt ihm teilweise nicht schlecht, aber seine Kollegen können bisher mit den dann entstehenden Räumen nichts anfangen.
  • 22
    Nein, das ist kein tolles Fußballspiel bis hierhin. Nordtveit semmelt einen Freistoß von der rechten Seite auf Höhe der Mittellinie links ins Seitenaus.
  • 20
    Der Ersatz-Linksverteidiger Wendt verdaddelt an seinem Flügel in der eigenen Hälfte die Pille und dann gehts mal schnell bei den Gastgebern. Über Cacau und Ibišević kommt die Murmel nach halblinks zu Tamás Hajnal, der viel Platz hat, in den Strafraum eindringt und schließlich aus ziemlich spitzem Winkel über das Tor schießt.
  • 18
    ... Molinaros Hereingabe ist sehr hoch und findet am zweiten Pfosten Taşçı. Der köpft das Ding in die Mitte an den Elferpunkt, wo die Stuttgarter aber nicht entscheidend an den Ball kommen, der schließlich geklärt werden kann.
  • 18
    ... Hajnals hoher Ball in den Sechzehner ist gut und muss von den Gladbachern per Kopf zur Ecke geklärt werden...
  • 17
    Vedad Ibišević zieht ein Foul gegen Dante im Mittelfeld und es gibt Freistoß für den VfB...
  • 15
    Das Spiel plätschert etwas vor sich hin momentan. Der VfB spielt zu viel herum, ohne Raumgewinn zu verzeichnen und Gladbach schaut sich das alles aus einer sehr sicheren Grundordnung heraus an und wartet auf seine Szenen.
  • 13
    Gladbach-Coach Favre ist noch nicht zufrieden mit dem bisherigen Auftritt seiner Fohlen. Er steht ununterbrochen wild gestikulierend am Spielfeldrand. Und das, obwohl die Gäste bisher noch nicht viel zugelassen haben und nach vorne immer mal wieder gute Ansätze zeigen. Eine Torchance gab es aber noch nicht für die Borussia.
  • 11
    Und auch offensiv zeigt Rüdiger sich erstmals. Seine Flanke vom rechten Flügel in den Sechzehner der Gäste ist allerdings nicht gut und wird leichte Beute für Fohlen-Keeper Marc-André ter Stegen. Der VfB agiert in einer ziemlich offensiven Grundordnung mit Cacau, Ibišević und Harnik im Angriff. Die Schwaben wollen hier auf drei Punkte gehen gegen das Topteam vom Niederrhein!
  • 9
    Der junge Antonio Rüdiger besteht seine erste Feuertaufe. In der Nähe der eigenen Eckfahne setzt er sich gut gegen den formstarken Mike Hanke durch und holt einen Einwurf heraus.
  • 8
    Den ersten Freistoß der Partie vergeben die Stuttgarter kläglich. Nach einem Foul an Cacau wird der Ball aus dem Halbfeld in die Beine der Gladbacher Abwehr gekloppt.
  • 7
    Wichtig, dass Dante am eigenen Strafraum eine Hacke in einen langen Ball aus dem linken Halbfeld der Stuttgarter hält! Halbrechts war Harnik allein auf weiter Flur und dieses Zuspiel hätte den Österreicher wohl erreicht!
  • 6
    Gladbach spielt wieder in ihrer typischen Grundordnung. Lauernd auf Fehler des Gegners werden eroberte Bälle sofort vertikal mit wenigen Kontakten nach vorne gespielt. Gerade wäre Reus fast das erste Mal durch gewesen vor dem Sechzehner der Schwaben.
  • 5
    In diesen ersten Minuten ist der VfB Stuttgart die tonangebende Mannschaft. Angetrieben von der guten Stimmung auf den Rängen sind die Weißen oft am Ball.
  • 3
    Und wieder ist es Harnik, der die erste kleinere Chance dieser Partie hat! Von der linken Bahn kommt der Ball nach Innen in den Strafraum der Fohlen, wo Ibišević das Leder zunächst verpasst und Harnik auf Höhe des zweiten Pfostens einen harmlosen Roller in die Arme ter Stegens ablässt. Da war mehr drin aus etwa 12 Metern Torentfernung.
  • 2
    Der VfB ist das erste Mal im Strafraum des Gegners. Harnik dringt von rechts in den Sechzehner ein, aber Wendt ist da und klärt die Situation.
  • 1
    Und dann rollt mit etwas Verspätung der Ball...
  • 1
    Spielbeginn
  • Bevor es losgeht gibt es noch eine Gedenkminute für drei kürzlich verstorbene frühere Profis beider Mannschaften. So viel Zeit muss sein.
  • Die Mannschaften kommen aus den Katakomben. Der VfB spielt ganz in weiß. Die Gladbacher treten in ihren dunkelgrau-grünen Auswärtstrikots an. Der Rasen ist frisch verlegt und sieht absolut hervorragend aus. Einem tollen Fußballspiel steht nichts im Wege!
  • Schiedsrichter der Partie ist Günter Perl. Der erfahrene Referee hat den VfB in dieser Saison bereits gepfiffen. Stuttgarts 2:0-Auswärtssieg in Kaiserslautern im September leitete der Mann aus Pullach.
  • An den letzten Auftritt in der Hauptstadt Baden-Württembergs haben die Gladbacher besonders schlimme Erinnerungen. Im September 2010 wurde sie hier mit 0:7 vom VfB verprügelt. Überragender Mann auf Seiten der Stuttgarter war dabei Pavel Pogrebnyak, der einen Dreierpack schnürte. Der steht heute allerdings nicht im Kader und soll wohl bis zum Ende der laufenden Transferperiode noch abgegeben werden.
  • Die Gladbacher treten natürlich mit einer sehr, sehr breiten Brust in der Mercedes-Benz Arena an. Da fällt es wohl kaum ins Gewicht, dass sich die Schwaben in den vergangenen Jahren zum absoluten Angstgegner der Fohlen entwickelt haben. Von den letzten 27 Spielen gegen Stuttgart gewann der VfL Borussia nur ein einziges – und dieser Sieg liegt bereits mehr als sechs Jahre zurück.
  • Bruno Labbadia bringt außer Ibisevic auch Antonio Rüdiger als neuen Mann in die erste Elf. Der 18-jährige rückt bei seinem Bundesligadebüt für Celozzi ins Team und agiert als Rechtsverteidiger.
  • Dafür muss Coach Favre kurzfristig auf den so wichtigen Kapitän Filip Daems verzichten. Der Schwede Wendt, vor der Saison aus Kopenhagen verpflichtet, vertritt ihn auf der Linksverteidigerposition.
  • Er muss sich damit in seinem ersten Einsatz für Stuttgart sofort gegen das Abwehrbollwerk der Liga behaupten. Die Borussia stellt mit erst 12 kassierten Toren die beste Abwehr der deutschen Eliteliga. Ein wichtiger Baustein der Defensivstärke des Tabellenvierten ist heute wieder zurück in der Startelf. Dante, beim grandiosen 3:1-Erfolg gegen die Bayern vor einer guten Woche noch gesperrt, ersetzt den verletzten Brouwers.
  • Beim VfB hat man angesichts der schwachen Leistungen der jüngsten Vergangenheit unter der Woche nochmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Für fünf Millionen Euro wurde Vedad Ibisevic aus Hoffenheim geholt. Der Angreifer, der in der Hinrunde fünfmal für seinen Ex-Klub einnetzte, steht heute direkt in der Anfangsformation der Schwaben.
  • Die Gäste hingegen spielen die beste Saison seit Menschengedenken. Die Fohlen sind seit elf Spielen ohne Niederlage. Auf Platz vier der Tabelle, momentan vier Zähler hinter dem Spitzentrio Bayern, Dortmund und Schalke, liegt die Elf von Trainer Lucien Favre. Ob sie es wollen oder nicht – die Gladbacher sind in dieser Saison ein Meisterschaftskandidat und heute natürlich haushoher Favorit.
  • Unterschiedlicher könnten die Ausgangspositionen vor diesem Duell im kalten Schwabenländle kaum sein. Der Gastgeber hat eine richtige Talfahrt in den letzten Wochen hinter sich. Nur einen Sieg holte die Mannschaft von Bruno Labbadia aus den letzten neun Partien und hat damit gerade mal noch vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone.
  • Herzlich Willkommen zum Abschluss des 19. Bundesligaspieltags und der Begegnung des VfB Stuttgart gegen Borussia Mönchengladbach!
Anzeige