Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
22.11.2014 15:30
SC Paderborn 07Paderborn2:2DortmundBorussia Dortmund
StadionBenteler-Arena
Zuschauer15.000
Schiedsrichter
Wolfgang Stark
60.
81.
64.
76.
85.
35.
46.
81.
12.
45.
84.
58.
67.
87.
  • 90
    Fazit:
    Aufsteiger SC Paderborn 07 erkämpft sich zu Hause nach einem 0:2-Rückstand ein 2:2-Unentschieden gegen Borussia Dortmund. Dass es bis dato einfach nicht die Saison des Champions-League-Teilnehmers ist, hat der favorisierte BVB an diesem Nachmittag einmal mehr unter Beweis gestellt. Nach einer verdienten 2:0-Führung haben die Schwarz-Gelben die Zügel nach Wiederanpfiff schleifen lassen. Nach dem Anschlusstreffer sind die Hausherren mutiger geworden, haben den Gästen den Zahn gezogen. Dortmund hat am Ende keinen Zugriff mehr auf das geschehen gehabt. Während die Borussen mit elf Punkten als 14. unten drinstecken, hält der SCP mit 16 Zählern den Anschluss an die oberen Tabellenregionen.
    Vielen Dank für das Interesse und noch ein sportliches Wochenende! Bis zum nächsten Mal!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Unorthodox, aber erfolgreich, klärt Rafa gegen Ginter. Nur noch wenige Augenblicke bis zum Schlusspfiff.
  • 90
    Vierter Offizieller möchte man nicht sein! Klopp steht beinahe mitten auf dem Spielfeld und schreit seine Schützlinge nach vorne. Beruhigen lassen will er sich vom Vierten Offiziellen nicht.
  • 90
    Es gibt die obligatorischen drei Minuten Nachspielzeit. Fangen sich die Hausherren wie im ersten Durchgang einen Treffer in der Verlängerung?
  • 89
    Christian Strohdiek und Kevin Großkreutz wechseln ein paar ganz nette Worte miteinander. Schiri Stark holt die beiden Spieler zu sich und schlichtet. Dem Favoriten rennt die Zeit davon.
  • 88
    Im Strafraum haut Heinloth über die Murmel. Letztlich muss Kruse eingreifen und das Leder wegfausten. Dortmund greift mit viel Wut im Bauch an. Der Aufsteiger verteidigt mit Mann und Maus.
  • 88
    Ohne Rücksicht auf Verluste stürmen Großkreutz und Co. nun nach vorne. Dabei machen sie hinten bedenklich weit offen. Paderborn könnte durch einen Konter sogar noch den Heimsieg herbeiführen. Es bleibt hochspannend.
  • 87
    Natürlich zieht Klopp an allen zur Verfügung stehenden Hebeln. Jetzt soll es Adrián Ramos sein, der den späten Treffer erzielt.
  • 87
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Adrián Ramos
  • 87
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Henrikh Mkhitaryan
  • 85
    Gelbe Karte für Mahir Sağlık (SC Paderborn 07)
    Übermotiviert säbelt er Kehl von der Seite um. In den Schlussminuten wird auf beiden Seiten ordentlich zugelangt.
  • 84
    Gelbe Karte für Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund)
    Unfair stochert er gegen Goalie Lukas Kruse nach und sieht den Gelben Karton.
  • 81
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Florian Hartherz
  • 81
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Mahir Sağlık
  • 81
    Tooor für SC Paderborn 07, 2:2 durch Mahir Sağlık
    Unfassbar, aber wahr! Direkt nach seiner Einwechslung gleicht Sağlık für seine Mannschaft zum 2:2 aus. Süleyman Koç zirkelt einen Eckstoß von rechts maßgenau an den Fünfmeterraum. Dort steigt Sağlık aus vier Metern hoch und nickt souverän ein. Keine Chance für Weidenfeller.
  • 79
    Großkreutz im Abseits! Im Stadion haben alle mit dem 3:1 für den BVB gerechnet. Per Kopf bedient Mkhitaryan seinen Kollegen Großkreutz von rechts. Großkreutz hält den Schlappen hin und netzt aus fünf Metern ein. Doch das Schiedsrichtergespann entscheidet auf Abseits - ganz enge Entscheidung.
  • 78
    Geschickt drängt Łukasz Piszczek den heranstürmenden Moritz Stoppelkamp ab und sichert einen Abstoß. Eingeleitet worden ist der Angriff durch einen weiten pass von Süleyman Koç.
  • 76
    Weniger als eine Viertelstunde steht offiziell auf der Uhr. Einen Ausgang zu prognostizieren ist unmöglich, dafür ist das Spiel mittlerweile zu offen. Sowohl ein 3:1 als auch der Ausgleich könnte jederzeit fallen.
  • 76
    Gelbe Karte für Florian Hartherz (SC Paderborn 07)
    Schiedsrichter Stark verteilt für dieses Foul taktischer Natur an Mkhitaryan eine Verwarnung. Alles korrekt.
  • 74
    Weidenfeller faustet einen Kracher von Marvin Bakalorz sicher zur Seite weg. Was für ein Pfund der Nummer sechs!
  • 73
    Nicht schlecht! Aubameyang bedient Großkreutz, der es am Strafraumrand einfach mal mit Gewalt versucht! Sein Abschluss mit der Pike geht an Torhüter Lukas Kruse vorbei, aber auch am Gehäuse.
  • 72
    Schön anzusehen ist das Spiel seit einiger Zeit nicht mehr. Ein Foul reiht sich an das nächste. Entsprechend abgehakt ist das Geschehen. Diesmal legt Aubameyang Gegenspieler Heinloth an der rechten Außenbahn.
  • 70
    20 Minuten vor Spielende sitzt bei den Dortmundern der Schock über eine mögliche (schwerere) Verletzung von Reus tief. Nach einem Dribbling von Mkhitaryan kommt Sebastian Kehl zum Alibi-Abschluss aus der Distanz - Abstoß!
  • 68
    Das Momentum ist derzeit klar beim Heimteam. Nach Wiederanpfiff haben die Gäste nach fünf, sechs Minuten die Zügel schleifen lassen und Paderborn so Selbstvertrauen und jede Menge Platz geschenkt. Seit dem Anschlusstreffer laufen die Gastgeber wie von der Tarantel gestochen und sind heiß auf den Ausgleich.
  • 67
    Marco Reus wird mit einer Trage vom Feld gebracht. Jürgen Klopp muss ihn runternehmen. Für ihn kommt Miloš Jojić auf den Rasen.
  • 67
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Miloš Jojić
  • 67
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus
  • 65
    Es sieht ganz übel aus! Reus krümmt sich mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden und hält sich den rechten Knöchel. Die nächste Verletzung für den Starspieler der Schwarz-Gelben?
  • 64
    Gelbe Karte für Marvin Bakalorz (SC Paderborn 07)
    Vollkommen zu Recht sieht er für dieses böse Foul die Gelbe Karte. Mit der offenen Sohle legt er Reus im Mittelfeld. Von der Dortmunder Bank wird sogar ein Platzverweis gefordert - nicht ganz realitätsfremd. Für weniger hat es schon mehr gegeben.
  • 62
    Bakalorz sieht Kachunga starten und spielt ihm in den Lauf. Doch Weidenfeller verlässt sein Tor und klärt gerade noch.
  • 60
    Tooor für SC Paderborn 07, 1:2 durch Lukas Rupp
    Anschluss in Paderborn! Nach einer missglückten Ecke der Gäste kontert der Aufsteiger in weltmeisterlicher Manier! Über die linke Außenbahn wird das Spielgerät von Koç nach vorne getrieben und landet letztlich in der Mitte bei Bakalorz. Der bedient den am Strafraum stehenden Rupp, der Neven Subotić auf einem Bierdeckel nassmacht. Anschließend lässt er auch Torwart Weidenfeller keine Schnitte und knallt die Pille in die Maschen.
  • 59
    Nach knapp einer Stunde Spielzeit erfolgt der erste Wechsel auf Seiten des Vizemeisters. Kevin Großkreutz ersetzt den starken Shinji Kagawa.
  • 58
    Kevin Großkreutz packt aus 25 Metern den Hammer aus. Sein Gewaltschuss fliegt irgendwo in die oberen Stadionränge.
  • 58
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Kevin Großkreutz
  • 58
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Shinji Kagawa
  • 56
    Per Fehlpass serviert Marvin Bakalorz den Gästen einen Konter auf dem Silbertablett. Über Mkhitaryan kommt das Leder zu Aubameyang, der aus mehr als 18 Metern in halbrechter Position abzieht, nachdem er Rafa ausgetanzt hat. Lukas Kruse macht sich lang und fischt das Ding weg. Gute Parade des Schlussmannes.
  • 56
    An der Seitenlinie schäumt Jürgen klopp beinahe vor Wut. Er ist mit der Leistung seiner Schützlinge in der noch jungen zweiten Hälfte nicht zufrieden. Dortmund spielt verunsichert hintenrum und lässt den Hausherren viel Raum. Das kann nicht im Sinne des Erfinders sein.
  • 54
    Fängt heute der späte Vogel den Wurm? Sechs der letzten sieben Pflichtspieltore haben die Paderborner in der zweiten Hälfte markiert. Dagegen ist der BVB gerade in den letzten 45 Minuten eines Matches besonders anfällig. Die Borussen haben ihre letzten fünf Gegentore allesamt nach der Pause kassiert.
  • 52
    Tatsächlich streben die Blau-Schwarzen vermehrt den Gang in die Offensive an. Dies hat auch das Stadion bemerkt. Lautstark peitschen die heimischen Fans ihre Mannen nach vorne. Mal sehen, was für den Aufsteiger noch geht.
  • 50
    Was ist das denn gewesen? Weidenfeller spielt einen schlechten Pass auf Ginter, den Koç abfangen kann. Seine Direktabnahme landet zum Pech der Hausherren nur auf dem Netz.
  • 49
    Es geht Schlag auf Schlag! Links legt Shinji Kagawa rüber zu Pierre-Emerick Aubameyang. Sofort zieht der Gabuner in die Mitte und sucht den Abschluss. Rafa wirft sich dazwischen und holt die Kastanien aus dem Feuer.
  • 48
    Elias Kachunga legt den Ball in den Lauf von Süleyman Koç, der weit am Tor vorbei schießt. Das kann er besser.
  • 47
    Kruse wehrt einen Schuss von Reus aus 15 Metern ab. Auch nach Wiederanpfiff sind die Schwarz-Gelben bissiger als die Ostwestfalen.
  • 47
    Im Stile einer Spitzenmannschaft wartet Dortmund geduldig auf Lücken in der Abwehr und daraus resultierende Chancen. In den entscheidenden Situationen haben die Borussen zugeschlagen und zeigen, dass sie auch eine starke Abschlussquote haben können. Paderborn hat nach dem 0:1 stärker in der Offensive agiert, insgesamt sind die Außenseiter aber zu passiv.
  • 46
    Zweiter Wechsel bei Paderborn. Auf der anderen Seite vertraut Jürgen Klopp weiterhin seiner Startaufstellung.
  • 46
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Elias Kachunga
  • 46
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Idir Ouali
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führt Borussia Dortmund verdient mit 2:0 beim SC Paderborn 07. Gleich zu Beginn der Partie haben die Gäste deutlich gemacht, wer hier das Sagen hat. Nach zahlreichen Blitzkontern und einer Dauerbelagerung nach der anderen, sind die Borussen zeitig in Führung gegangen. Eigentlich ist der Aufsteiger dabei gewesen, sich von dem frühen Rückstand zu erholen, weil der BVB den Klammergriff zwischenzeitlich etwas gelöst hat. Doch kurz vor der Pause netzen die Dortmunder erneut, sodass es ein weiter Weg für den SCP 07 ist.
  • 45
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:2 durch Marco Reus
    Am Ende der Nachspielzeit der ersten Hälfte erhöht Nationalspieler Marco Reus auf das wichtige 2:0 für den stark aufspielenden Favoriten! Im Halbfeld schnappt sich Kehl die Murmel und macht ein paar Meter nach vorne. Er sieht, dass Aubameyang auf der rechten Seite vollkommen blank steht und steckt zu ihm durch. Mustergültig legt die Nummer 17 dem in den Sechzehner kreuzenden Reus den Ball per Außenrist in den Lauf. Lässig vollendet Reus aus weniger als sieben Metern und tunnelt Torwart Kruse.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Eine Minute Nachschlag wird es im Westfalen-Derby geben...
  • 44
    Kruse fischt eine sich gefährlich senkende Reus-Freistoßflanke aus der Luft. So eine Bogenlampe kann auch schon mal reingehen.
  • 43
    Schiedsrichter Stark ermahnt den eingewechselten Heinloth, der Durm an der linken Seitenlinie böse über die Klinge springen lässt.
  • 43
    Zwei Minuten stehen offiziell für den ersten Durchgang noch auf der Uhr. Können die Spieler aus dem Ruhrpott noch eine Bude nachlegen oder schaffen die Außenseiter den Ausgleich?
  • 41
    Um wenige Zentimeter verfehlt ein Freistoß-Schlenzer von Süleyman Koç aus ca. 23 Metern den Kasten des BVB. Weidenfeller wäre wohl aber rechtzeitig zur Stelle gewesen. Trotzdem ein sehenswerter Schuss.
  • 40
    Mission impossible? Mit (umgerechnet) höchstens zehn Punkten nach elf Spielen wie der BVB aktuell haben nur zwei Teams noch Platz vier erreicht: Eintracht Frankfurt 1971/72 (zehn Punkte) und der 1. FC Köln 1991/92 (neun, damals aber bei 38 Saisonspielen).
  • 38
    Geschickt zieht İlkay Gündoğan das Foul gegen Mario Vrančić und bekommt einen Freistoß. Jedoch verläuft der ruhende Ball im Sande. Viel passiert aktuell nicht auf dem Rasen.
  • 37
    Gebetsmühlenartig schiebt sich der Vizemeister das Kunstleder von A nach B zu. Im Schongang wird eine Lücke in der eng gestaffelten Abwehr der Paderborner gesucht.
  • 35
    Zehn Minuten vor dem Pausentee muss André Breitenreiter zum ersten Mal auswechseln. Michael Heinloth ersetzt den Ex-Dortmunder Uwe Hünemeier. Heinloth wird die rechte Verteidiger-Position bekleiden. Rafa rückt dafür ins Zentrum.
  • 35
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Michael Heinloth
  • 35
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Uwe Hünemeier
  • 33
    Offensichtlich scheint es für Hünemeier nicht mehr weiterzugehen. Zumindest wärmt sich Michael Heinloth schon an der Seitenlinie auf. Das wäre bitter für die Heimmannschaft.
  • 32
    SCP-Kapitän Uwe Hünemeier muss behandelt werden, weil er nach einem Zweikampf aus der Nase blutet.
  • 31
    "Matthias hat sich zuletzt sehr gut entwickelt. Er hatte nur das Problem, zu Saisonbeginn in einer nicht stabilen Mannschaft mitschwimmen zu müssen", so Klopp zur Personalie Matthias Ginter.
  • 29
    Unabsichtlich landet Sebastian Kehls Arm beim Luftkampf im Gesicht von Christian Strohdiek. Nach einer kurzen Behandlungspause geht es für ihn aber weiter. Nach einem Freistoß von Koç kommt Strohdiek relativ unbedrängt zum Kopfball. Kehl und Ginter sind allerdings zur Stelle und retten.
  • 27
    Der Ball zappelt im Netz! Henrikh Mkhitaryan befördert das Spielgerät an Schlussmann Lukas Kruse vorbei in die Maschen. Allerdings zählt das Ganze nicht: Der Linienrichter hat längst die Fahne gehoben, Abseits. Den Bruchteil einer Sekunde ist der Armenier bei einem weiteren Zuckerpass von Reus zu früh gestartet.
  • 26
    Wenig später feuert der Gabuner aus 25 Metern nach einem Reus-Zuspiel deutlich neben das Gehäuse von Keeper Lukas Kruse. Gefahr sieht anders aus.
  • 25
    Puh! Knappe Kiste Aus heiterem Himmel kommen die Gäste zu einer weiteren Chance! Reus schickt Aubameyang aus der Zentrale steil in den Strafraum. Die Nummer 17 verzieht knapp aus acht Metern. Einen halben Meter trudelt die Pille am rechten Pfosten vorbei.
  • 25
    Nach gut 25 Minuten schalten die tonangebenden Borussen aus Dortmund mindestens drei Gänge zurück. Statt auf ein 2:0 zu drängen, spielen sie auf Sicherheit, lassen den Ball in den eigenen Reihen laufen und nehmen den auf Konter lauernden Paderborner so den Wind aus den Segeln.
  • 23
    Bedingt durch die eine Großchance werden die SC-Akteure mutiger. Inzwischen trauen sie sich weiter in die Hälfte des Gegners. Kampflos überlassen sie dem Champions-League-Teilnehmer das Mittelfeld nun nicht mehr. Richtig in Strafraumnähe kommt das Heimteam indes noch nicht.
  • 21
    Abgesehen von zwei, drei Flüchtigkeitsfehlern im Aufbauspiel, haben die Ruhrpottler alles im Griff. Allerdings sollten die Schwarz-Gelben aufpassen, nicht durch eine Unachtsamkeit den Ausgleich zu kassieren. Bloß eines von sechs Heimspielen haben die Blau-Schwarzen in dieser Saison verloren. Die letzten beiden haben die Hausherren jeweils gar mit 3:1 für sich entschieden.
  • 19
    Riesenchance für die Gastgeber! Mein lieber Onkel Otto! Wie aus dem Nichts haben die Aufsteiger den Ausgleich auf dem Fuß. Im Mittelfeld erobert Bakalorz die Murmel und treibt die Pille sofort nach vorne. Aus vollem Lauf schickt er Süleyman Koç auf die Reise. Dessen Schuss aus wenigen Metern pariert Nationalkeeper Roman Weidenfeller glänzend mit dem rechten Fuß. Was für eine Aktion!
  • 17
    Allen Zahlen-Fans wird es aufgefallen sein. Pierre-Emerick Aubameyang hat mit dieser Bude bereits seinen zehnten Pflichtspieltreffer der laufenden Saison versenkt. Es ist sein viertes Saisontor in der Liga gewesen.
  • 16
    Eigentlich ist die Analyse ganz kurz: Aus einer stabilen Abwehr heraus agiert der BVB entschlossen nach vorne. Teilweise können die Jungs von Jürgen Klopp Angriffe im Sekundentakt fahren, weil Paderborn manchmal zu statisch verteidigt und keine Entlastungsangriffe aufbaut.
  • 14
    Vor neun Jahren hat sich Paderborn noch in der Regionalliga-West mit Dortmund II duelliert. Mit Mainz hat Jürgen Klopp in der 2. Bundesliga mit 6:1 gegen Paderborn gewonnen - es ist einer der höchsten Siege in seiner Trainer-Laufbahn gewesen.
  • 12
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:1 durch Pierre-Emerick Aubameyang
    Da ist die folgerichtige Führung für Borussia Dortmund! Links schnappt sich Durm die Lederkugel und tankt sich über den linken Flügel und wird von Rafa nicht angegangen. Mit viel Übersicht flankt die Nummer 37 halbhoch vor die gegnerische Kiste. Aus fünf Metern muss Aubameyang nur noch den Schlappen hinhalten und einnetzen. Spätestens jetzt müssen die Aufsteiger den Weg nach vorne suchen. Sonst endet das hier in einem Fiasko!
  • 11
    Inzwischen haben sich die überfallartigen Konter der Gäste gelegt. Nun sehen die 15.000 Zuschauer Einbahnstraßen-Fußball und Dauerbelagerung vom Feinsten. Der BVB kesselt den Underdog ein.
  • 9
    Moritz Stoppelkamp zündet nach einem Pass von Kapitän Hünemeier den Turbo und sprintet die linke Seite entlang. Am Ende heißt es: Endstation Łukasz Piszczek!
  • 9
    Die Nullsiebener stehen alle in der eigenen Hälfte, warten hinter der Mittellinie auf die Angriffe des BVB. Nur Koç läuft in der gegnerischen Hälfte die Verteidiger an. Jetzt warten die Mannen von Klopp etwas länger mit den weiten Pässen und lassen die Kugel erst einmal in den eigenen Reihen zirkulieren.
  • 8
    In den letzten sieben Spieltagen ist der SCP nie ohne Gegentor geblieben. Der BVB hat lediglich gegen Gladbach zum ersten Mal in dieser Saison zu Null gespielt.
  • 7
    Erste kleine Pause für die Hausherren, die bisher vom knallharten Pressing der Gäste ganz schön eingeschüchtert worden sind. Borussia Dortmund hat die größeren Spielanteile und setzt immer wieder Nadelstiche. Offensiv ist der Aufsteiger noch zu passiv.
  • 5
    Schon in den ersten Minuten deutet sich ein temporeiches und unterhaltsames Duell an. Insbesondere die Gäste probieren ihr Glück mit Pässen in die Schnittstelle. Paderborn steht hinten bislang aber gut und macht einige Vorstöße der Schwarz-Gelben zunichte.
  • 3
    Eieiei! In letzter Not rettet Lukas Kruse im Sechzehner vor Reus. Eingeleitet worden ist die Aktion durch einen sehenswerten Steilplass von Henrikh Mkhitaryan auf den durchgestarteten Marco Reus. Pässe in die Tiefe spielen die Borussen bislang stark.
  • 2
    Marco Reus ist an 32 der letzten 66 Torschüsse der Schwarz-Gelben (48%) direkt beteiligt gewesen. An beiden vom BVB (selbst) erzielten Toren in den letzten vier Partien ist er ebenfalls dabei gewesen.
  • 1
    Shinji Kagawa dribbelt sich in Richtung gegnerisches Tor. Doch Marvin Bakalorz hat aufgepasst und grätscht die Pille sauber weg. Danach führt ein Steilpass von Reus auf Aubameyang zur ersten Ecke von rechts, die wirkungslos verpufft.
  • 1
    Los geht es im Westfalen-Derby! Geleitet wird die Partie vom Unparteiischen Wolfgang Stark aus Ergolding. An den Seitenlinien assistieren ihm Mike Pickel und Rafael Foltyn. Der SCP stößt an. Einmal hat der Anstoß wiederholt werden müssen, da Aubameyang bereits in die gegnerische Hälfte gelaufen ist.
  • 1
    Spielbeginn
  • Vor Saisonbeginn wurde der SC Paderborn 07 als einer der wohl chancenlosesten Aufsteiger überhaupt eingeschätzt. Nicht nur, dass das Stadion mit 15.000 Plätzen viel zu klein für die Bundesliga sei, auch die Kaderqualität und –breite sei nicht ausreichend. Von wegen! Nach elf absolvierten Spieltagen stehen die Ostwestfalen mit 15 Punkten auf dem neunten Rang der Liga. Dem überragenden 3:1-Sieg über Hertha BSC folgte eine 0:3-Niederlage beim FC Augsburg. Heute sollen wieder Zähler her.
  • In wenigen Minuten geht es hier zur Sache. Freuen wir uns auf ein hoffentlich faires und spannendes Spiel mit einigen Buden!
  • Hallo und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Fußball-Freunde, zum Westfalen-Derby am zwölften Spieltag der Bundesliga. Nach der Länderspielpause empfängt Aufsteiger SC Paderborn 07 den kriselnden Vizemeister Borussia Dortmund. Anpfiff ist um 15:30 Uhr in der Benteler Arena.
  • Paderborn gegen Dortmund ist die 858. Paarung der Bundesliga-Historie. Als SC Paderborn trafen die Ostwestfalen noch nie in einem Pflichtspiel auf die Mannen aus dem Ruhrgebiet. In der zweiten Runde des DFB-Pokals 1984/85 trat der BVB jedoch gegen die TuS Paderborn-Neuhaus an (4:2), die 1997 zum SC Paderborn 07 umbenannt wurde. Die Borussia drehte damals einen 0:2-Rückstand.
  • "Wir sind uns der Schwere der Aufgabe - aber auch unserer Chance bewusst. Unser Problem ist nicht, dass jemand erkannt hat, wie wir spielen. Unser Problem ist, eine stabile Form auf den Platz zu bringen. Der SCP ist das perfekte Beispiel für Taktik, Spielwitz und Tempo", analysierte Klopp. Übrigens: Nur die Chancenverwertung des HSV (4.0%) ist schlechter als die des BVB (9.0%).
  • Eine Nachricht, die die Herzen der BVB-Fans höher schlagen lässt: Nationalspieler Marco Reus ist nur zwei Wochen nach einer Bänder- und Sehnenzerrung im linken Sprunggelenk wieder von Beginn an dabei. Mats Hummels fehlt verletzt, der ebenfalls angeschlagene Sokratis muss wegen einer Gelbsperre pausieren. Auf der Bank sitzt der erst 18-jährige Abwehrspieler Jon Gorenc-Stankovic aus Slowenien, der aus der Zweiten Mannschaft der Gäste kommt. Ilkay Gündogan ersetzt Sven Bender, der sich eine Hüftprellung zugezogen hat.
  • "Wenn Dortmund auch nur ein Prozent weniger gibt, werden wir da sein. Der Glaube an die eigene Stärke ist insbesondere in den Heimspielen vorhanden. Wir müssen aber über die Grenzen gehen, wenn wir eine Chance haben wollen", gab sich Paderborn-Coach André Breitenreiter kämpferisch.
  • Paderborn muss auf Jens Wemmer verzichten. Der Abwehrspieler war nach einem Faserriss im Adduktorenbereich erst zum Wochenbeginn wieder in das Lauftraining eingestiegen. Thomas Bertels fällt ebenfalls aus. Kapitän Uwe Hünemeier ist nach einer Bauchmuskelzerrung wieder einsatzbereit. Hinter Alban Meha stand bis zuletzt ein dickes Fragezeichen, doch er ist im Kader. Der Spanier Rafael López steht nach diversen Blessuren in der Startelf.
  • Mit Uwe Hünemeier, Marvin Ducksch, Mahir Saglik, Marvin Bakalorz, Lukas Kruse und Mario Vranci haben gleich sechs Paderborner schon bei den heutigen Gästen gespielt. Von den insgesamt 395 Auftritten in Schwarz-gelben Trikots haben nur elf in der Bundesliga, zwei Im DFB-Pokal, aber satte 382 in der Zweiten Mannschaft stattgefunden. "Von Filiale kann keine Rede sein, davon möchte ich nicht sprechen", so SCP-Geschäftsführer Michael Born zum "Klassentreffen" in Ostwestfalen. "Ich freue mich, die Jungs wiederzusehen", kommentierte Klopp die Situation.
  • "Jetzt müssen wir den nächsten Schritt tun und Stabilität reinbekommen", forderte Jürgen Klopp im Vorfeld der heutigen Begegnung. Tatsächlich steht der BVB in der Liga mit dem Rücken zur Wand. Magere zehn Punkte und Platz 15 sind die Ausbeute der Schwarz-Gelben – und das in elf Spielen. Unglücksrabe Christoph Kramer führte den BVB durch ein spektakuläres Eigentor zum 1:0 Erfolg über Borussia Mönchengladbach. Damit beendete er die Negativserie, in der der Vizemeister sieben Spiele nicht gewinnen konnten und fünf Pleiten in Serie kassiert hatte. Mit einem Auswärtssieg soll endlich ein wenig Luft zu den Abstiegsplätzen geschaffen werden.
Anzeige