Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
25.04.2015 15:30
Borussia DortmundDortmund2:0FrankfurtEintracht Frankfurt
StadionSignal Iduna Park
Zuschauer80.667
Schiedsrichter
Michael Weiner
24.
32.
27.
42.
46.
67.
79.
87.
25.
42.
58.
46.
73.
79.
  • 90
    Fazit:
    Abpfiff im Signal Iduna Park! Borussia Dortmund gewinnt 2:0 gegen Frankfurt. Das defensive Konzept der Frankfurter wurde durch den Handelfmeter in der ersten Halbzeit zunichte gemacht, auch nach dem 2:0 fiel der Eintracht wenig ein. Nach einem guten Start der Gäste in den zweiten Durchgang holte sich die Borussia schnell die Oberhand zurück und erarbeitete sich durch Aubameyang, Kagawa und Mkhitaryan gute Möglichkeiten zur höheren Führung. Eintracht Frankfurt war trotz guter Defensivleistung und ordentlichen Aktionen im Mittelfeld unterlegen und schaffte es meist nur bis 25 Meter vor das Dortmunder Tor. Insgesamt ist das Ergebnis absolut verdient, in Dortmund muss man sich höchstens wieder die schwache Chancenverwertung vorwerfen lassen. Die sollte sich im Blick auf das Pokal-Duell mit den Bayern deutlich verbessern. Eintracht Frankfurt rutscht mit der Niederlage auf Rang elf ab und muss am nächsten Spieltag in Bremen erneut zum Auswärtsspiel ran.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Auch Takashi Inui sucht die Möglichkeit aus der Distanz. Seinen harten Schuss blockt Sokratis Papastathopoulos mit vollem Körpereinsatz und kriegt das Leder voll zwischen die Beine. Der Grieche braucht einen Moment, um sich aufzurappeln, steht aber wieder.
  • 90
    Immobile versucht's aus der zweiten Reihe! Kagawa legt dem Italiener den Ball auf den Fuß, der nicht lang zaudert, sondern das Leder direkt aufs Tor, jedoch neben den Pfosten knallt.
  • 88
    Nelson Valdez geht im Dortmunder Sechzehner in die Knie und der Frankfurter Anhang fordert verständlicherweise Elfmeter. Ohne die Vereinsbrille war der Einsatz von Mats Hummels jedoch absolut regelkonform.
  • 87
    Die verpasste Chance ist die letzte Aktion von Henrikh Mkhitaryan. Für ihn kommt Ciro Immobile auf den Rasen.
  • 87
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Ciro Immobile
  • 87
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Henrikh Mkhitaryan
  • 85
    Timothy Chandler rutscht vor dem Strafraum aus und eröffnet den Raum für Marco Reus, Shinji Kagawa und Henrikh Mkhitaryan. Der Armenier schließt aus 16 Metern ab, setzt die Kugel aber am langen Pfosten vorbei. Der hereingelaufene Kevin Kampl kommt für den Abstauber zu spät.
  • 84
    Mit eigentlich gutem Aufbauspiel arbeiten sich die Gäste in die Dortmunder Hälfte. Schließlich setzt Seferović die Möglichkeit jedoch mit einem unbedrängten Fehlpass in den Sand.
  • 82
    Die Ecke bleibt ungefährlich, jedenfalls fürs Frankfurter Tor. Nach einem Zusammenprall im Kopfballduell bleibt Carlos Zambrano liegen, kann aber weitermachen.
  • 81
    Kampl kommt direkt zur ersten Möglichkeit! Nach einem Zuspiel von Reus ist Chandler gerade noch rechtzeitig beim Slowenen im Sechzehner und kann zur Ecke klären.
  • 80
    Für Stendera geht es tatsächlich nicht weiter. Für den verletzt ausgewechselten Mittelfeldmann kommt Inui in die Partie. Derweil darf bei Dortmund Torschütze Aubameyang Feierabend machen. Für ihn orientiert sich Kampl in den Angriff.
  • 79
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Takashi Inui
  • 79
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Marc Stendera
  • 79
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Kevin Kampl
  • 79
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Pierre-Emerick Aubameyang
  • 78
    Ohne gegnerische Einwirkung ist Marc Stendera im Lauf weggeknickt und muss behandelt werden. Das wäre richtig bitter für die verletzungsgeplagten Frankfurter.
  • 77
    Als Generalprobe für das Pokalspiel gegen Bayern ist die Partie für Mitchell Langerak eher nicht geeignet. Der Australier erlebt zwischen den Pfosten einen ganz ruhigen Nachmittag. Nicht ein Mal hat die Eintracht Dortmunds Keeper wirklich geprüft.
  • 74
    Im Doppelpass spielen sich Seferović und Valdez vor den Dortmunder Strafraum, wo der Paraguayer zwei, drei Mal an schwarzgelben Abwehrbeinen scheitert. Die Aktion führt immerhin zur Ecke, die jedoch ungefährlich bleibt.
  • 74
    Der nicht nur wegen seines Handspiels heute unglücklich gebliebene Sonny Kittel hat Feierabend. Dafür kommt Luca Waldschmidt zu seinem Erstliga-Debüt.
  • 73
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Luca Waldschmidt
  • 73
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sonny Kittel
  • 72
    Haris Seferović behält im Zweikampf mit Mats Hummels auf Strafraumhöhe die Oberhand, bevor Marcel Schmelzer zur Hilfe eilt und den Angriff vorerst unterbindet.
  • 70
    Dortmund ist der Vorentscheidung zum Greifen nah. Bender setzt Kagawa im Sechzehner ein, der jedoch zu lange fackelt und die Kugel nur an die Beine von Zambrano setzt. Der Abpraller landet bei Mkhitaryan, dessen Schuss jedoch auch geblockt wird. Lange kann das für die Frankfurter nicht mehr gutgehen.
  • 69
    Fast das Joker-Tor durch Reus! Mkhitaryan bringt die Flanke von rechts in den Strafraum, wo der gerade eingewechselte Reus am langen Pfosten knapp am 3:0 vorbeirutscht.
  • 69
    Der ganz starke Jakub Błaszczykowski verlässt unter Sprechhören den Rasen. Für ihn kommt Marco Reus ins Spiel.
  • 67
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus
  • 67
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jakub Błaszczykowski
  • 66
    Thomas Schaaf ist richtig fuchsig an der Seitenlinie. Ginters Foul gegen Piazón lässt Weiner ohne Gelbe Karte laufen. Das hätte auch eine Verwarnung geben können, nach den Aktionen von Zambrano und Madlung sollte sich die Eintracht aber nicht beschweren.
  • 65
    Die Eintracht schafft es immerhin mal wieder in den Dortmunder Sechzehner, wo Nelson Valdez nochmal nach hinten ablegen will, wo jedoch nur Sven Bender bereit steht.
  • 63
    Mit toller Spielverlagerung setzt Shinji Kagawa Erik Durm auf rechts ein, der nacheinander zwei Frankfurter aussteigen lässt, seinen Schuss jedoch genau auf Kevin Trapp setzt. Die gute Anfangsphase der Eintracht in diesem Durchgang hat mittlerweile keinen Bestand mehr. Dortmund ist am Drücker.
  • 62
    Über Aubameyang und Błaszczykowski rollt die nächste Welle Richtung Trapp. Der Abschluss des Polen aus 15 Metern verunglückt jedoch und ist keine Prüfung für Frankfurts Keeper.
  • 60
    Ganz schwierige Szene im Frankfurter Strafraum: Nach dem Pass von Durm kommt Aubameyang im Sechzehner an den Ball, Zambrano arbeitet ganz klar mit dem Arm am Hals des Dortmunders und bringt ihn zu Fall, um an die Kugel zu kommen. Da hätte sich niemand über den zweiten Strafstoß beschweren dürfen.
  • 58
    Gelbe Karte für Alexander Madlung (Eintracht Frankfurt)
    Gerade entging der Innenverteidiger noch einer Verwarnung, nur wenige Minuten später senst Madlung Błaszczykowski aber von hinten um und holt sich hochverdient die Karte ab. Damit fehlt er im nächsten Spiel.
  • 56
    Aubameyang und Schmelzer stehen zum Freistoß bereit, schließlich tritt der Linksverteidiger die Kugel Richtung Kasten, aber weit über die Latte.
  • 55
    Alexander Madlung holt von hinten Jakub Błaszczykowski von den Beinen. Von der Gelben Karte bleibt der Frankfurter noch verschont, der Freistoß aus 24 Metern ist jedoch auch nicht ungefährlich.
  • 53
    Auch nach hinten ist Stendera dabei! Aubameyang geht im Vollsprint Richtung Frankfurter Kasten, da rauscht Stendera von der Seite heran und grätscht die Kugel weg. Da haben alle Beteiligten viel Glück, dass der Mittelfeldmann gerade noch rechtzeitig kommt und den Gabuner nicht trifft.
  • 52
    Die Hereinnahme von Marc Stendera hat der Eintracht deutlich mehr Offensivpotenzial gebracht. Der 19-Jährige entwickelt sich zum Aktivposten im Frankfurter Mittelfeld. Die richtig gefährlichen Aktionen bleiben noch aus.
  • 50
    Über Durm startet Dortmund in seinen ersten Angriff, der letzte Pass von Błaszczykowski in die Mitte findet den eingelaufenen Aubameyang jedoch nicht, sondern kann von Madlung geklärt werden.
  • 48
    Aleksandar Ignjovski ackert sich über links durchs Mittelfeld, scheitert dort jedoch am gut auftretenden Erik Durm und muss abdrehen. Frankfurt bleibt jedoch in Ballbesitz. Die Eintracht kommt deutlich besser in die Partie als noch im ersten Durchgang.
  • 46
    Gelbe Karte für Sokratis Papastathopoulos (Borussia Dortmund)
    Für ein Handspiel im Mittelfeld sieht der Grieche die dritte Gelbe Karte der Dortmunder.
  • 46
    Es geht weiter im Signal Iduna Park! Während die Borussia unverändert aus der Kabine kommt, ist bei Frankfurt für den zuletzt angeschlagenen Medojević mit Stendera mehr Offensivkraft im Spiel.
  • 46
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Marc Stendera
  • 46
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Slobodan Medojević
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Bereits wenige Sekunden vor der Zeit pfeift Weiner die erste Halbzeit ab. Die Hausherren nehmen die völlig verdiente 2:0-Führung mit in die Kabine. Während Dortmund ab der ersten Minute das Spiel machte, die Angriffe jedoch nicht in letzter Konsequenz durchsetzte, konzentrierten sich die Gäste in erster Linie auf die eigene Defensive und warteten auf Konterchancen. Dank eines guten Stellungsspiels und eines aufmerksamen Makoto Hasebe ging der Plan auch 23 Minuten lang auf, bis Sonny Kittel den Handelfmeter für die Dortmunder verschuldete, den Pierre-Emerick Aubameyang mit viel Selbstbewusstsein zur Führung verwandelte. Acht Minuten später erhöhte Shinji Kagawa nach starker Vorarbeit vom Torschützen und Erik Durm auf 2:0. Thomas Schaaf muss in der Halbzeitpause ordentlich tüfteln, wenn die Hessen hier noch etwas Zählbares mitnehmen wollen.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 43
    Nach einem engen Zweikampf im Sechzehner geraten Zambrano und Mkhitaryan aneinander. Der Frankfurter teilt mit dem Ellbogen noch nach hinten aus, was den Armenier in Rage bringt. Keeper Trapp versucht die Streithähne zu trennen, Schiri Weiner greift zu seinen Mitteln und verwarnt beide Akteure.
  • 42
    Gelbe Karte für Carlos Zambrano (Eintracht Frankfurt)
  • 42
    Gelbe Karte für Henrikh Mkhitaryan (Borussia Dortmund)
  • 41
    Wichtiger Zweikampf von Sokratis Papastathopoulos! Nach einem ganz schwachen Defensivverhalten der Schwarzgelben kann Lucas Piazón in der Sechzehner eindringen, wartet dann jedoch zu lange mit dem Abschluss und der Grieche kann mit einem ganz starken Tackling den Schuss verhindern.
  • 40
    Kagawa setzt sich gut im Mittelfeld durch und legt kurz vor dem Strafraum nach rechts auf Aubameyang ab. Der versucht nochmal mit der Hacke Błaszczykowski einzusetzen, diesmal ist aber Madlung dazwischen. Da war mehr drin.
  • 38
    Die Eintracht bleibt dran. Die Gäste schaffen es spielerisch aus der eigenen Hälfte, laufen sich dann jedoch allzu häufig weit vor dem Dortmunder Tor fest. Ein Stefan Aigner, der gegen Gladbach ein starkes Spiel ablieferte, fehlt merklich.
  • 35
    Innerhalb von nur acht Minuten kommen die Hausherren zu zwei Toren Vorsprung. Frankfurts Konzept von einer gut stehenden Abwehr hat spätestens jetzt keine Grundlage mehr. Das Team von Thomas Schaaf muss dringen umschalten.
  • 32
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:0 durch Shinji Kagawa
    Dortmund erhöht auf 2:0! Gerade hatte Frankfurt noch den Aufwind, da klingen "Kagawa Shinji"-Gesänge durchs Stadion. Mit einem klasse Pass setzt Durm Aubameyang an der rechten Außenlinie ein. Der Elfmeter-Schütze zieht an Zambrano vorbei bis auf Strafraumhöhe und passt dann mit gutem Auge in den Sechzehner zu Kagawa, der in die Flanke rutscht und an Trapp vorbei ins Tor trifft.
  • 31
    Die Mannen in Weiß wissen, was die Stunde geschlagen hat, und schaffen es, sich in der Dortmunder Hälfte festzusetzen. Kittels Abschluss aus der zweiten Reihe geht jedoch auf die Tribüne.
  • 28
    Die Führung der Gastgeber ist absolut verdient. Dortmund hat bis hierhin deutlich mehr für das Spiel gemacht, die Eintracht hielt mit einer starken Abwehrleistung das Unentschieden. Jetzt müssen die Gäste sich auch nach vorne mehr an der Partie beteiligen.
  • 27
    Gelbe Karte für Sven Bender (Borussia Dortmund)
    Auch auf der anderen Seite kann man zulangen. Bender holt Hasebe im Mittelfeld von den Beinen und sieht zurecht Gelb.
  • 25
    Gelbe Karte für Sonny Kittel (Eintracht Frankfurt)
    Für das Handspiel entging Kittel der Gelben Karte noch, für das ruppige Einsteigen gegen Schmelzer sieht der Frankfurter jetzt aber den Karton.
  • 24
    Elfmeter für Dortmund!
    Schmelzer will im Sechzehner in die Mitte flanken, da springt Kittel jedoch mit ausgefahrenem Arm in die Flugbahn. Konsequent gibt's den Handelfmeter für die Borussen.
  • 24
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Pierre-Emerick Aubameyang
    Aubameyang verwandelt das 1:0! Richtig frech lupft der Gabuner den Strafstoß mittig aufs Tor, da war Trapp schon in seine linke Ecke unterwegs.
  • 22
    Mit einem guten Zweikampfverhalten erobert Erik Durm den Ball für die Hausherren und will den Angriff einleiten. Makoto Hasebe ist aber wie schon oft in den letzten 20 Minuten zur Stelle und kann den Schwarzgelben die Kugel vom Fuß nehmen.
  • 20
    Ein langer Ball aus dem Mittelfeld bringt Pierre-Emerick Aubameyang auf den Plan, der in den Strafraum zieht, jedoch nicht vor dem rechtzeitig herauseilenden Kevin Trapp ans Spielgerät kommt.
  • 17
    Aubameyang mit der Chance zum 1:0! Die flache Ecke von Błaszczykowski können die Frankfurter zunächst klären, die Kugel landet jedoch wieder vor den Füßen des Polen, der unbedrängt erneut flanken kann. Im Fünfer findet seine Hereingabe den Kopf von Aubameyang, dem das Leder aber leicht über den Scheitel rutscht und über die Latte ins Aus geht.
  • 16
    Gegen die gut gestaffelten Frankfurter fällt den Gastgebern bisher wenig ein. Im Laufduell mit Aubameyang schenkt Zambrano jedoch relativ unnötig eine Ecke her. Das könnte ein bitterer Fehler sein...
  • 13
    Nach einem Ballverlust der Eintracht schnappt sich Henrikh Mkhitaryan den Ball und versucht über links an Makoto Hasebe vorbei in den Strafraum zu ziehen. Der Japaner geht aber als Zweikampfsieger hervor und kann die Möglichkeit verhindern. Nach hinten machen die Frankfurter eine richtig gute Figur.
  • 11
    Sonny Kittel prüft seinen eigenen Torwart. Mit einem ziemlich riskanten Rückpass setzt der 22-Jährige fast den heransprintenden Shinji Kagawa ein. Kevin Trapp kommt jedoch rechtzeitig raus und kann die Situation entschärfen.
  • 10
    Aus gut 30 Metern kommen die Gastgeber zum Freistoß, den Błaszczykowski hoch in den Strafraum gibt. Die Kugel senkt sich jedoch ideal für Trapp, der den Ball aus der Luft pflücken kann.
  • 8
    Dortmund lässt Medojević vollkommen unbedrängt aus dem Halbfeld flanken, Seferović kommt im Fünfer angerauscht, Keeper Langerak bekommt jedoch als Erster die Hände an die Kugel.
  • 7
    Klasse Spielzug der Eintracht! Lucas Piazón leitet die erste gute Möglichkeit für die Gäste ein, die sich in den Dortmunder Strafraum kombinieren. Am Ende steht Haris Seferović frei vor dem BVB-Kasten und kann aus kurzer Distanz einnetzen. Der Stürmer stand aber klar im Abseits und das Tor zählt folgerichtig nicht.
  • 4
    Aubameyang lässt mit einem Zickzacklauf seine Gegenspieler stehen und passt zu Kagawa am Sechzehner. Dessen Abschluss wird jedoch entscheidend von Zambrano gestört, der gerade noch rechtzeitig in den Zweikampf kommt.
  • 2
    Mit einem starken Ball aus der eigenen Hälfte schickt Mats Hummels Erik Durm über rechts und das Leder landet bei Matthias Ginter, der kurz vor der Strafraumkante abzieht, den Ball jedoch in die Wolken setzt.
  • 1
    Das Spiel läuft in Dortmund! Die schwarzgelben Gastgeber bringen die Kugel ins Rollen.
  • 1
    Spielbeginn
  • Dazu gehört vor allem das Rennen um die internationalen Plätze. "Wir wären behämmert, wenn wir alles auf die Karte Pokal setzen würden", so Klopp gewohnt direkt zu den Qualifikations-Chancen. Nach der Horror-Hinrunde scheint die Empfehlung für europäische Nächte über die Liga gar nicht mehr so weit entfernt. Aus den letzten zehn Spielen gewann die Borussia sechs und verlor nur zwei. Damit steht der BVB mit 36 Zählern auf Rang zehn – knapp über und punktgleich mit den heutigen Gästen aus Frankfurt.
  • Schiedsrichter Michael Weiner führt die Teams ins wie immer ausverkaufte Stadion. Der Unparteiische aus Giesen kommt heute zu seinem fünften Saisoneinsatz im Oberhaus. Als Linienrichter unterstützen den 46-Jährigen dabei Norbert Grudzinski und Holger Henschel.
  • Beim BVB überrascht vor allem der Name auf der Torwartposition. Mitch Langerak, der 2015 in der Liga noch nicht zum Zug kam, vertritt Roman Weidenfeller, der kurzfristig mit Rückenproblemen ausfällt. Damit rückt auch U23-Keeper Dominik Reimann erstmals in den Bundesliga-Kader. Während neben den Langzeitverletzten auch Ilkay Gündogan mit einer Rachenentzündung passen muss, kehren Marco Reus und Neven Subotić in den Kader zurück, starten aber auf der Bank. Für Sven Bender reicht es sogar wieder für die erste Elf.
  • Thomas Schaaf versucht, aus der Not eine Tugend zu machen: "Es ist natürlich nicht schön, dass der Kader nicht komplett zur Verfügung steht", so der Eintracht-Trainer. "Aber man kann es positiv sehen. Es ist die Chance für Spieler, sich hervorzutun." Kleines Licht am Horizont: Immerhin kehren die zuletzt verletzten Carlos Zambrano und Slobodan Medojević zurück in Kader und Startelf.
  • Für die heutige Mission Auswärtssieg kann Frankfurt nur auf einen ausgedünnten Kader zurückgreifen. Neben den Langzeitverletzten Alex Meier und Marco Russ fällt auch Rechtsaußen Stefan Aigner mit muskulären Problemen im Oberschenkel aus. Außerdem holten sich Bastian Oczipka und Bamba Anderson gegen Gladbach ihre fünften Gelben Karten ab und sitzen damit heute ihre Sperre ab.
  • Dass die Frankfurter in der Lage sind, den BVB zu schlagen, zeigte man schon in der Hinrunde. Mit einer früher Führung durch Alex Meier und dem Treffer von Haris Seferović schickte man die Dortmunder im November mit einem 2:0 und der Roten Laterne nach Hause. Was in der Commerzbank-Arena klappt, gelingt auf fremdem Rasen in der Saison jedoch nicht ganz so gut. Von 14 Auswärtsspielen holte die Eintracht nur zwei Siege, insgesamt zehn Punkte und ist damit hinter dem HSV und Paderborn die drittschwächste Auswärtsmannschaft der Liga.
  • Zum ersten Mal seit Spieltag fünf steht die Eintracht damit unter den Dortmundern. Auch am letzten Wochenende mussten die Hessen gegen eine Borussia ran. Unter Frankfurter Flutlicht zeigte das Team von Thomas Schaaf eine starke Leistung gegen Gladbach, konnte die phasenweise Überlegenheit jedoch nicht in Zählbares umsetzen und musste sich mit einem torlosen Remis zufrieden geben, das man vorher sicher mit Freuden unterschrieben hätte.
  • Ein mindestens mulmiges Gefühl hat sich wohl seit letzter Woche Mittwoch in der Magengrube jedes BVB-Fans eingenistet, als Jürgen Klopp seinen Abschied zum Saisonende verkündete. Zuversicht war Mangelware, zur Abwechslung lieferten die Profis in Schwarz-Gelb jedoch nur drei Tage später auf dem Platz die perfekte Reaktion ab. Überlegen und verdient gewannen die Dortmunder mit 3:0 gegen Paderborn, Sorgenkind Henrikh Mkhitaryan steuerte ein Tor und eine Vorlage bei. Der BVB unterstrich: Bevor Thomas Tuchel im Sommer das Zepter übernimmt, hat man im Pott noch einiges vor.
  • Hallo und herzlich willkommen zum 30. Spieltag der Bundesliga! Im Signal Iduna Park empfängt Borussia Dortmund mit der Eintracht aus Frankfurt den Tabellennachbarn. Die Kugel rollt ab 15:30 Uhr!
Anzeige