Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
24.04.2015 20:30
1. FSV Mainz 05Mainz 052:0SchalkeFC Schalke 04
StadionOpel Arena
Zuschauer34.000
Schiedsrichter
Robert Hartmann
28.
31.
72.
76.
90.
40.
77.
13.
54.
63.
  • 90
    Fazit:
    Mainz 05 bleibt ein weiteres Jahr in der ersten Liga! Mit 37 Punkten ist den Rheinhessen der Klassenerhalt wohl nicht mehr zu nehmen. Und dieser Sieg ist am Ende auch ganz klar verdient. Zwei Ecken aus der ersten Hälfte, jeweils verwandelt von Verteidiger Stefan Bell (28./31.) brachten die Hausherren auf die Siegerstraße. Von diesem Schock erholten sich die Schalker bis zum Schlusspfiff nicht mehr. Und so könnten die Gemütszustände auf beiden Seiten nicht unterschiedlicher sein. Während die Mainzer Fans den Klassenerhalt feiern, schäumen die Anhänger der Schalker vor Wut. Die Europa League ist ernsthaft in Gefahr. Nach sechs Spielen ohne Sieg droht den Königsblauen eine Saison ohne internationale Abende. Nächste Woche empfängt S04 den VfB Stuttgart. Mainz spielt ebenfalls im eigenen Stadion gegen den Hamburger SV. Schönen Abend noch!
  • 90
    Spielende
  • 90
    In die Mainzer Feierlaune hinein bringt Martin Schmidt noch eine Mainzer Legende. Nikolče Noveski kommt für Shinji Okazaki. Auf den Rängen ertönt "Nie mehr zweite Liga". Jetzt darf der Blick in Mainz wieder nach Europa gerichtet werden.
  • 90
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Nikolče Noveski
  • 90
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Shinji Okazaki
  • 90
    An guten Tagen macht er den rein. Draxler flankt aus dem linken Halbfeld mit viel Schnitt an den langen Pfosten. Huntelaar touchiert die Kugel mit der Stirnplatte, kann sie aber nicht mehr drücken und so fliegt sie am langen Pfosten vorbei. Abstoß. Zwei Minuten gibt es oben drauf.
  • 88
    Nach Alu-Treffern steht es jetzt immerhin 2:2! Julian Draxler fasst sich aus 25 Metern einfach mal ein Herz und zieht mit einem Flatterball ab. Lorius Karius streckt sich vergeblich und hat Glück, dass die Kugel hinter ihm an die Latte fliegt. Schöner Schuss von Draxler, aber irgendwie will es bei den Gästen heute einfach nicht funktionieren.
  • 85
    Immerhin geben sich die Gäste nicht auf. Kolašinac ist auf links durch und gibt hoch nach rechts in den Strafraum. Dort setzt sich Choupo-Moting bei seiner Ballannahme technisch fein gegen Park durch, setzt den folgenden Schuss aber harmlos rechts vorbei. Aus zehn Metern kann man den auch mal auf's Tor bringen. Ein erneut gebrauchter Tag für die Königsblauen.
  • 82
    Es sieht nicht danach aus, als würde sich in dieser Partie noch Weltbewegendes ereignen. Und auch das passt ins Bild. Goretzka trifft mit seinem Schuss aus 14 Metern nur die Oberkante der Latte! Kurze Zeit später kommt der nach seiner Einwechslung völlig unauffällige Julian Draxler nach einem Eckball aus 22 Metern zum Schuss und setzt die Kugel auf die Tribüne. Eines Weltmeisters ist das nicht gerade würdig. Aber Draxler war ja auch sehr lange verletzt.
  • 79
    Die Hausherren wollen einen Elfmeter, doch da war alles fair vom Schalker Kolašinac. Nach einer Hereingabe von links fliegt der Ball im Strafraum an Freund und Feind vorbei. Geis kommt herangerauscht, um zum Gewaltschuss anzusetzen. Kolašinac rauscht mit einer Grätsche heran und trifft den Ball. Die Zuschauer sind außer sich, aber das hat Schiedsrichter Hartmann sehr gut gesehen. Kein Elfmeter.
  • 78
    Und wieder treffen die Mainzer nur das Aluminium! Und das bereits zum neunten Mal in dieser Spielzeit. Geis visiert mit seinem flach geschossenen Freistoß das kurze Eck an. Fährmann ist chancenlos und hat Glück, dass die Kugel an den Außenpfosten klatscht! Schalke ist mit dem 2:0 jetzt noch gut bedient.
  • 77
    Gelbe Karte für Sead Kolašinac (FC Schalke 04)
    Der neue Mann sorgt auch gleich mal für Betrieb. De Blasis kann von Kolašinac am rechten Strafraumeck nur mit einem Foul gestoppt werden. Gelb für den Schalker Linksverteidiger.
  • 76
    Dieser Wechsel ist positionsgetreu. Pablo de Blasis kommt für den wuseligen Jairo. Ein gutes Spiel des Spaniers, der vor der Saison vom FC Sevilla nach Mainz kam.
  • 76
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Pablo de Blasis
  • 76
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jairo
  • 75
    Wenn Schalke zumindest noch einen Punkt aus Mainz entführen möchte, müssen sie so langsam mal den Anschlusstreffer erzielen. Wo dieser aber herkommen soll, weiß bei den Gästen niemand so wirklich. Mainz macht das jetzt ganz geschickt und lässt nichts mehr zu. Den letzten Ball musste Loris Karius in der vierten Minute halten. Es war der Kopfball von Matip nach einem Schalker Eckball. Seitdem kam überhaupt nichts mehr auf den Kasten der Rheinhessen.
  • 72
    Martin Schmidt nimmt seinen ersten Wechsel vor. Mit Elkin Soto an Stelle von Yunus Malli wird es nun defensiver. Das Ergebnis soll mit Hilfe des Kolumbianers über die Zeit gebracht werden.
  • 72
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Elkin Soto
  • 72
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Yunus Malli
  • 70
    Koo trifft die Latte!! Einen langen Steilpass von Brosinski fischt Jairo rechts im Strafraum fein herunter und will die Kugel anschließend über Fährmann lupfen. Der Torhüter bekommt die Hände nicht richtig an das Leder, auch weil ihn Okazaki entscheidend stört. Koo bekommt den Abpraller zehn Meter vor dem Tor servierfertig aufgetischt, zimmert den Ball aber an den Querbalken. Das hätte bereits die endgültige Entscheidung sein können.
  • 69
    Schöner Einsatz von Geis und Jairo, die sich die Kugel gegen Kolašinac holen. Jairo ist es schließlich, der auf den Schalker Strafraum zuläuft, kurz vor diesem aber von Nastasić gestoppt werden kann. Da wollte der Spanier mit dem Kopf durch die Wand. Gegen einen Schrank wie Nastasić ist das aber mehr als schwierig.
  • 66
    Bereits früh im Spiel hat Roberto Di Matteo alle seine drei Wechseloptionen genutzt. Jetzt darf nichts mehr passieren. Eric Maxim Choupo-Moting wirkt beispielsweise schon relativ platt. Der Stürmer laborierte zuletzt an einer Dunndarmentzündung und muss sofort über 90 Minuten gehen.
  • 63
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Julian Draxler
  • 63
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Jefferson Farfán
  • 63
    Es war nicht der Tag von Jefferson Farfán. Der in dieser Saison lange Zeit verletzte Angreifer hatte einige vielversprechende Szenen, machte aber nichts daraus. Vor allem in der 53. Minute hätte er eigentlich das 2:1 erzielen müssen. Für ihn ist nun mit Julian Draxler ein ebenfalls ehemaliger Langzeitverletzter auf dem Feld.
  • 62
    Huntelaar zu eigensinnig. Schalke hat ganz viel Raum im Mittelfeld. Der Ball kommt nach rechts zum Niederländer, welcher am Strafraumeck lieber den Torabschluss sucht anstatt in die Mitte zum besser postierten Goretzka zu legen. Park blockt den Ball ab.
  • 60
    ...nach dieser läuft aber der blitzschnelle Schalker Konter! Sané treibt die Kugel nach vorne, hat das Auge für den startenden Farfán. Der Angreifer kommt beinahe in eine exzellente Schussposition, doch Jairo hat glänzend aufgepasst und nimmt Farfán die Kugel vom Fuß. Stark gemacht vom Spanier.
  • 59
    Starker Antritt von Yunus Malli in der Zentrale vor dem Schalker Strafraum! Die Schalker Defensive zeigt sich wieder einmal gedanklich abwesend. Lediglich Sead Kolašinac macht da nicht mit und kann dem Mainzer die Kugel vom Fuß dreschen. Die Hausherren setzen aber nach, kommen über Geis aus 20 Metern erneut zum Schuss. Nastasić klärt zur Ecke...
  • 57
    Koo sorgt für etwas Entlastung und treibt den Ball auf dem linken Flügel nach vorne. Höwedes geht nicht wirklich dazwischen und sodarf der Mainzer in die Mitte ziehen. Sein Schuss vom linken Strafraumeck misslingt aber vollkommen und fliegt auf die Tribüne. Das kann der Südkoreaner deutlich besser.
  • 54
    Das zentrale Mittelfeld der Gäste wird durch die Hereinnahme von Leon Goretzka etwas offensiver. Für den Ex-Bochumer muss Roman Neustädter vom Feld.
  • 54
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Leon Goretzka
  • 54
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Roman Neustädter
  • 53
    Farfán vergibt die Riesenchance auf den Anschlusstreffer! Kolašinac setzt sich links stark und am Rande der Legalität gegen Brosinski durch und gibt flach an den Elfmeterpunkt. Dort kommt Farfán völlig freistehend angerauscht und setzt die Kugel links vorbei! Den muss er einfach versenken. Karius wäre da ohne jegliche Abwehrchance gewesen.
  • 52
    Es tut sich nicht viel auf dem Rasen. Einen Eckball konnten die Schalker vor wenigen Minuten nicht in etwas Zählbares ummünzen. Karius konnte Farfáns Hereingabe zunächst herausfausten. Die nächste Flanke des Peruaners hat dann schließlich die Mainzer Verteidigung geklärt. An der Seitenlinie macht sich inzwischen Leon Goretzka bei den Gästen bereit für seine Einwechslung.
  • 49
    Mainz kommt gut aus der Kabine, lauert aber erst einmal in der eigenen Hälfte auf Ballverluste der Schalker. Diese müssen nun ihrerseits das Spiel machen und das gefällt der Truppe von Robert Di Matteo ja eher weniger.
  • 46
    Weiter geht's! Keine weiteren Wechsel auf beiden Seiten.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Zwei Eckbälle, zwei Tore. Die Mainzer Kaltschnäuzigkeit nach ruhenden Bällen macht derzeit den Unterschied in einem Spiel, das bis zu den Treffern eigentlich klar von den Gästen dominiert wurde. Huntelaar, Matip, Farfán und Sané hätten bis zum 1:0 in der 28. Minute mindestens zwei Treffer für die Königsblauen erzielen müssen. Dann aber kam Mainz' Innenverteidiger Stefan Bell und versetzte den Gästen mit seinen beiden Treffern (28./31.) einen heftigen Nackenschlag, von dem sie sich bis zur Pause nicht mehr erholen sollten. Wieder einmal scheint Schalke nicht gewinnen zu können. Mainz steht dagegen vor dem endgültigen Klassenerhalt. Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Zwei Minuten gibt es als Nachspielzeit.
  • 43
    Die Gäste schaffen es nicht, die Hausherren unter Druck zu setzen und so schallt es nun lautstark "Wir wollen euch kämpfen sehen" aus dem Gästeblock. Der Schalker Anhang ist überhaupt nicht zufrieden mit der Leistung der Königsblauen. Dabei sah das bis zur 25. Minute noch mehr als ordentlich aus. Dann aber verließ die Schalker die Muse und seitdem geht im Offensivspiel von S04 überhaupt nichts mehr.
  • 40
    Gelbe Karte für Roman Neustädter (FC Schalke 04)
    Neustädter zerrt Brosinski an der Mittellinie zu Boden. Dafür sieht der Schalker die erste Gelbe Karte der Partie. Es ist seine sechste in der laufenden Saison.
  • 37
    ...aber die einstige Allzweckwaffe der Schalker, die Standards, sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Matip kommt an die hohe Hereingabe heran. Aus zehn Metern köpft der aufgerückte Verteidiger aber weit rechts vorbei. Keine Gefahr für den Mainzer Kasten.
  • 36
    S04 will den Anschlusstreffer. Kolašinac geht auf links nach vorne und gibt flach in die Mitte. Huntelaar kommt aus zehn Metern zum Schuss, doch Baumgartlinger blockt die Kugel zur Ecke...
  • 34
    Fährmann verhindert das 3:0! Die Standards machen das Mainzer Spiel fast zu einem Schützenfest. Geis tritt einen Freistoß aus 22 Metern zentraler Position mit viel Wucht in Richtung Schalker Tor. Fährmann muss sich gehörig strecken, um da noch die Finger ranzubekommen. Klasse Parade des Gäste-Torwarts. Es gibt wieder Ecke, aber diesmal können die Gäste klären.
  • 31
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 2:0 durch Stefan Bell
    Innenverteidiger Stefan Bell schnürt den Doppelpack innerhalb von drei Minuten! Eine Geis-Ecke, diesmal von der anderen Seite, segelt nach links in den Strafraum. Dort stützt sich Bell doch sehr gegen Matip auf und vollendet aus zehn Metern wuchtig per Kopf zum 2:0 für die Gastgeber. Der Mainzer hatte da beide Hände auf den Schultern des Schalkers. Eigentlich ein Treffer, den nicht jeder Unparteiische zählen lässt. Schiedsrichter Hartmann gibt ihn trotzdem und so dürfen die Rheinhessen erneut jubeln. 2:0 für Mainz! Der 400. Bundesliga-Treffer für die Nullfünfer.
  • 30
    Schon wieder muss Schalke einem Rückstand hinterher rennen. Dabei waren die Chancen auf das 0:1 zur Genüge vorhanden. Doch es ist derzeit einfach ein Dilemma bei den Knappen: Das Runde will nichts ins Eckige und nun liegt man mal wieder zurück.
  • 28
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:0 durch Stefan Bell
    Und dieser Eckball bringt die Führung für Mainz! Die Kugel segelt hoch an den langen Pfosten, wo Bungert Nastasić anköpft. Vom Körper des Schalker Verteidigers und dem Fuß des Mainzers springt die Kugel vor die Füße von Bell, der aus wenigen Metern keine Mühe hat, gegen den herausstürmenden Fährmann abzustauben. Dieser Treffer ist nach dem bisherigen Spielverlauf doch etwas schmeichelhaft für die Nullfünfer. Doch das ist den Hausherren natürlich herzlich egal.
  • 27
    Nach einer Flanke über rechts von Jairo legt Okazaki die Kugel rechts im Strafraum zurück zu Malli. Aus 15 Metern zieht der Mainzer direkt ab. Matip wirft sich aber dazwischen und fälscht zur Ecke ab...
  • 25
    Das Spiel beruhigt sich in dieser Phase des Spiels mehr und mehr. Mainz hat dadurch aber auch mehr Ballbesitz und kann Schalke in die eigene Hälfte drängen. Die Abwehr der Königsblauen steht aber sicher und lässt kaum etwas zu.
  • 22
    Jetzt aber mal der erste nennenswerte Torschuss der Gastgeber. Koo hat im Mittelfeld ganz viel Platz und zieht aus 25 Metern wuchtig ab. Zwei Meter vorbei. Fährmann muss nicht eingreifen. Recht viel mehr ist bei den Mainzern derzeit nicht.
  • 21
    Die Mainzer finden noch überhaupt nicht zu ihrer Linie. Die Angreifer der Rheinhessen hängen völlig in der Luft und bekommen keine Bälle. Das kann Trainer Martin Schmidt nicht gefallen. Das Publikum lässt sich davon aber nicht beunruhigen und feuert sein Team weiterhin lautstark an.
  • 18
    Schalke macht das Spiel, Schalke hat die Chancen, aber Schalke macht das Tor nicht! Zusammen mit Jefferson Farfán kombiniert sich Leroy Sané fein über rechts in den Mainzer Strafraum. Zehn Meter vor dem Tor will der Youngster nochmal quer zu Klaas-Jan Huntelaar legen, trifft dabei aber den Mainzer Niko Bungert, welcher eher glücklich zu seinem Torwart klären kann. Loris Karius hält sicher. Schlechte Chancenverwertung der Gäste. Aber das ist ja kein unbekanntes Problem.
  • 16
    Choupo-Moting hat den Ball auf dem linken Flügel und zieht in die Mitte. Aus 15 Metern sucht er den Abschluss auf's kurze Eck. Vorbei! Karius muss nicht eingreifen. Keine Gefahr.
  • 13
    Marco Höger fasst sich immer wieder an den Knöchel, humpelt bei seiner Auswechslung zur Seitenlinie. Für ihn ist nun, wie bereits erwähnt, Dennis Aogo neu im Spiel.
  • 13
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Dennis Aogo
  • 13
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Marco Höger
  • 12
    Für Marco Höger wird es wohl doch nicht weitergehen. Roberto Di Matteo beordert Dennis Aogo zum Aufwärmen und wird ihn wohl bald einwechseln. Bittere Pille für Höger, der gerade erst von seiner Gelbsperre zurückgekehrt war.
  • 10
    Nach einem Zweikampf im Mittelfeld mit dem Mainzer Ja-Cheol Koo bleibt der Schalker Marco Höger verletzt liegen und muss behandelt werden. Nach kurzer Versorgung durch die Mannschaftsärzte geht es für den zentralen Mittelfeldspieler aber weiter.
  • 8
    Wieder machen sie es nicht! Farfán wird am rechten Strafraumeck nicht angegriffen und hat ganz viel Platz für einen flachen Torschuss. Karius streckt sich, kommt nicht mehr heran aber die Kugel rollt einen Meter links vorbei! Da hat der Peruaner nicht genügend Druck hinter den Ball bekommen. Zu Recht ärgert er sich da lautstark.
  • 7
    Nachdem die Hausherren in den ersten Minuten den besseren Eindruck machten, sind es nun ganz klar die Gäste, die den Ton angeben. Aus einer gewohnt sicheren Defensive heraus agiert das Team von Roberto Di Matteo nun feldüberlegen und könnte bei besserer Chancenverwertung bereits führen.
  • 5
    ...und wieder muss sich Karius auszeichnen! Matip kommt nach dem Eckball aus fünf Metern zum Kopfball. Der Mainzer Schlussmann zeigt aber erneut hervorragende Reflexe und kann das Leder reaktionsschnell abwehren. Zwei dicke Möglichkeiten zur frühen Schalker Führung. Eine davon hätten die Königsblauen durchaus versenken können. So aber geht Huntelaars Torfluch und die Schalker Suche nach einem Führungstreffer weiter.
  • 4
    Huntelaar hat die erste dicke Chance des Spiels! Einen langen Ball aus der Schalker Hälfte legt Choupo-Moting per Kopf in den Lauf des Niederländers, welcher sich geschickt gegen Brosinski und Bungert durchsetzt und aus 14 Metern linker Position wuchtig abzieht. Karius ist rechtzeitig unten und klärt mit einer tollen Parade zur Ecke...
  • 3
    Mainz hat in den ersten Minuten mehr vom Spiel, übt gleich mal einen Hauch von Druck auf den Schalker Strafraum aus. eine ordentlich vorgetragene Offensivszene gab es aber auf beiden Seiten noch nicht. Man tastet sich erst einmal ab.
  • 1
    Der Ball rollt! Schiedsrichter Robert Hartmann hat die Partie freigegeben.
  • 1
    Spielbeginn
  • Die Mannschaften sind bereit und kommen hinaus auf den Rasen! Die Hausherren sind wie gewohnt in Rot-Weiß gekleidet. Die Gäste laufen ganz in Königsblau auf. Freuen wir uns auf eine hoffentlich spannende Partie!
  • Die Mainzer Coface-Arena ist bis auf den letzten Platz voll! 34.000 Zuschauer sorgen für eine tolle Atmosphäre an diesem Freitagabend. Flutlicht, bestes Wetter, klasse Stimmung. Bessere Rahmenbedingungen kann es für den neutralen Beobachter doch gar nicht geben. In einer guten Viertelstunde geht's los!
  • Schiedsrichter des Spiels ist Robert Hartmann. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Benjamin Cortus und Eduard Beitinger.
  • Das Problem einer Ladehemmung kennt der Torjäger im Trikot des 1. FSV Mainz 05 nicht. Shinji Okazaki hat sich bei den Rheinhessen zu einem wahren Strafraum-Ungeheuer entwickelt und kratzt an seiner 15-Tore-Bestleistung aus der letzten Saison. Zwölf Treffer konnte der Japaner 2014/2015 erzielen, zwei davon am letzten Samstag in Freiburg. Heute soll er sein Team auch gegen Schalke zum Sieg führen.
  • Seit 2006 konnte Mainz kein Heimspiel mehr gegen Schalke gewinnen. Die ernüchternde Bilanz aus den sieben Partien seit dem WM-Jahr in Deutschland: Drei Unentschieden, vier Niederlagen. Das Hinspiel gewannen die Schalker mit 4:1. Dreifacher Torschütze in dieser Partie: Klaas-Jan Huntelaar. Seitdem ist der Niederländer in der Liga auch ohne Treffer. In Zahlen bedeutet das: 1.098 Minuten! Für einen Stürmer seiner Klasse eine Horror-Bilanz. Wer weiß, vielleicht platzt der Knoten ja heute bei Huntelaar.
  • Ein Sieg wäre für beide Mannschaften von immenser Bedeutung. Mit dann 37 Punkten könnte Mainz wohl endgültig von einem weiteren Bundesliga-Jahr ausgehen. Schalke könnte dagegen den wichtigen fünften Rang gegenüber Augsburg absichern. Und eben dieser berechtigt ja bekanntermaßen für einen direkten Startplatz in der Gruppenphase der Europa League. Diese könnte wiederum für Mainz bei einem Sieg ein Thema werden. Wenn nämlich, wie bereits angedeutet, die Bayern oder Wolfsburg den DFB-Pokal gewinnen, würde bereits Platz sieben ein Ticket für das internationale Geschäft bringen. Dieser wird zurzeit von Werder Bremen belegt und könnte bei einem heutigen Sieg nur noch einen Zähler entfernt sein. Nach den Abstiegskampf-Mühen der Mainzer wird man bei den Nullfünfern aber wohl keinen Gedanken daran verschwenden.
  • Mainz-Trainer Martin Schmidt verändert seine Mannschaft nach dem 3:2-Erfolg in Freiburg auf zwei Positionen in der Abwehr: Stefan Bell und Niko Bungert bilden die neue, alte Innenverteidigung. Júnior Díaz und Nikolče Noveski müssen dafür wieder auf die Bank.
  • Insgesamt drei Wechsel nimmt Roberto Di Matteo nach dem 1:1 in Wolfsburg vor: Verteidiger Matija Nastasić hat seine Wadenprobleme auskuriert und ersetzt Marvin Friedrich in der Viererkette. Im defensiven Mittelfeld kehrt Marco Höger nach seiner Gelbsperre zurück und verdrängt Dennis Aogo damit auf die Bank. Und auch Eric Maxim Choupo-Moting kann nach seiner Dünndarmentzündung wieder spielen und ersetzt Max Meyer. Der Nationalspieler Kameruns bildet zusammen mit Klaas-Jan Huntelaar die Sturmspitze bei den Gästen.
  • Ein Grund, wieso es in dieser Saison auf Schalke nicht so recht läuft: Die Verletztenmisere. Zeitweise mussten die Knappen auf eine komplette Mannschaft verzichten. Diese Situation entspannt sich in diesen Tagen und Wochen aber mehr und mehr. Das zeigt schon alleine ein Blick auf die Schalker Bank. Dort sitzen mit Dennis Aogo, Max Meyer, Leon Goretzka, Kevin-Prince Boateng, Julian Draxler und Tranquillo Barnetta ausnahmslos hochrangige Feldspieler, die in den nächsten Wochen wieder in die erste Elf integriert werden sollen. In dieser steht auch heute wieder das Schalker Eigengewächs Leroy Sané. Der 19-Jährige ist zweifellos einer der Shootingstars dieser Spielzeit und spätestens nach seinen Toren bei Real Madrid und letzte Woche in Wolfsburg hat er sich seinen Platz in der Startelf auch verdient.
  • Fünf Spiele ohne Sieg, nur vier magere Punkte in diesem Zeitraum. Nach dem 3:1-Sieg am 24. Spieltag gegen Hoffenheim war Schalke noch ganz dick drin im Rennen um die Champions League. Selbst das darauf folgende 2:2 bei Hertha BSC war kein Beinbruch. Der große Knacks kam erst mit der 0:1-Heimniederlage gegen Leverkusen. Plötzlich betrug der Rückstand auf Platz vier satte sechs Punkte und die Luft war irgendwie raus. Es folgten zwei torlose Unentschieden in Augsburg und gegen Freiburg. Erst das 1:1 beim VfL Wolfsburg am vergangenen Sonntag stellte einen kleinen Aufwärtstrend bei den Königsblauen dar. Dieser Trend soll heute fortgesetzt werden.
  • Mainz konnte am letzten Wochenende einen sogenannten "Sechs-Punkte-Sieg" einfahren. Beim SC Freiburg konnte man mit 3:2 gewinnen und damit sieben Punkte aus den letzten drei Auswärtsspielen einfahren. In der heimischen Coface-Arena ist man dagegen seit drei Partien ohne Sieg. Allerdings waren die Gegner mit Gladbach (2:2), Wolfsburg (1:1) und Leverkusen (2:3) alles andere als Laufkundschaft. Mit dem FC Schalke kommt der nächste große Name nach Rheinhessen. Der Motor der Königsblauen stottert derzeit aber gewaltig. Das Bangen um Europa kommt deshalb nicht von ungefähr.
  • Auf Seiten der Schalker gab es zwar keine Vertragsverlängerung mit Roberto Di Matteo zu verkünden, aber immerhin vertrauen die Vereinsoberen dem Ex-Chelsea-Coach. Selbst bei einem Verpassen des internationalen Geschäfts möchten die Königsblauen an Di Matteo festhalten. Die Europa League ist allerdings das klar erklärte Minimalziel von S04. Und ob der Italiener noch zu halten ist, wenn man nach der Champions League auch diese verpasst, wird nach Saisonende sicherlich noch einmal neu ausgepokert. Von diesem Szenario möchte man in Gelsenkirchen aber noch überhaupt nicht ausgehen. Der Vorsprung auf Platz sieben beträgt vier Punkte. Und selbst dieser könnte bei einer geeigneten Konstellation im DFB-Pokal reichen, um sich für Europa zu qualifizieren.
  • Für die Trainer beider Vereine war es eine erfreuliche Woche. Der Mainzer Coach Martin Schmidt hat sein Arbeitspapier am vergangenen Dienstag bis 2018 verlängert. Ein großer Vertrauensbeweis des Mainzer Managers Christian Heidel. Wie schon seine Vorgänger Jürgen Klopp und Thomas Tuchel soll auch Martin Schmidt die Chance bekommen, sich bei den Nullfünfern einen Namen in der Bundesliga zu machen.
  • Einen schönen guten Abend! Der 1. FSV Mainz 05 und der FC Schalke 04 eröffnen den 30. Spieltag in der ersten Bundesliga. Abstiegskampf gegen den Kampf um Europa. Viel Vergnügen!
Anzeige