Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
20.09.2014 15:30
SC Paderborn 07Paderborn2:0HannoverHannover 96
StadionBenteler-Arena
Zuschauer15.000
Schiedsrichter
Knut Kircher
71.
90.
90.
71.
79.
89.
57.
77.
77.
  • 90
    Tooor für SC Paderborn 07, 2:0 durch Moritz Stoppelkamp
    Wahnsinn! Unglaublich! Welch eine Distanz! Freistoß für 96, Torhüter Zieler ist mit vorne im Strafraum der Hausherren. Die Verteidigung blockt den in den Pulk vor dem Gehäuse fliegenden Ball nach vorne ab und Stoppelkamp kommt zentral vor dem eigenen Sechzehner in Ballbesitz. Das Gehäuse der Niedersachsen ist leer und der ehemalige Münchner Löwe probiert es aus dieser unglaublichen Entfernung direkt! Das Spielgerät fliegt einmal quer durch das Stadion, setzt weit in der Hälfte der Gäste auf und tropft gemütlich neben dem rechten Pfosten über die Linie!
  • 90
    Fazit
    Der SC Paderborn schlägt wacker kämpfende Gäste aus Hannover verdient mit 2:0 und setzt den eigenen Höhenflug in beeindruckender Manier fort! Beide Teams präsentierten sich Einsatz- und Lauf-freudig und suchten stets den Weg zum Tor. Doch der SCP war heute einfach das bessere Team. Die Ostwestfalen zeigten unentwegtes Pressing, scheuten keinen Laufweg oder Zweikampf und gingen nach 70 Minuten durch Kachunga in Front. Danach drängte Hannover auf den Ausgleich und fing sich in diesem Zuge ein wirklich bemerkenswertes Gegentor, denn Stoppelkamp traf den leeren Kasten aus weit über 70 Metern Torentfernung. Für den formstarken SCP geht es am Dienstag zum Spitzenspiel nach München, 96 empfängt am Mittwoch Neuling Köln. Vielen Dank für das Interesse und ein schönes Wochenende noch!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Dafür kann man einen Handelfmeter geben! Briand köpft rechts im Sechzehner auf den Kasten des SCP. Brückner steht im Weg und kommt mit der Hand ans Leder. Angelegt war der Arm nicht gerade!
  • 89
    Gelbe Karte für Moritz Stoppelkamp (SC Paderborn 07)
  • 89
    96 will jetzt doch den Ausgleich! Nach einem Eckball hebt Briand die Kugel an den Elfmeterpunkt. Dort steigt Schulz in die Luft, scheitert mit seinem Kopfball aus kurzer Distanz allerdings an Keeper Kruse!
  • 89
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marc Vucinovic
  • 89
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Elias Kachunga
  • 89
    An der Seitenlinie macht sich Marc Vucinovic zur Einwechslung bereit. Diese Maßnahme bringt natürlich Zeit.
  • 88
    Drei Minuten noch. Wo bleibt Hannovers Schlussspurt? Derzeit drücken die Hausherren eher auf den zweiten Treffer.
  • 87
    Das Publikum ist natürlich von der kämpferischen Leistung des SCP gänzlich angetan und feiert die Blauen aus vollen Kehlen. Die Atmosphäre hier in der Benteler Arena ist wirklich toll!
  • 86
    Fünf Minuten stehen noch auf der Uhr. Die Ostwestfalen halten ihr Pressing immer noch aufrecht und stellen sich nicht hinten rein, wo nimmt der Aufsteiger bloß diese Energie her?
  • 85
    Christian Pander ist der Mann für Hannovers Standards: Der ehemalige Schalker zirkelt die ruhende Kugel aus dem linken Halbfeld scharf an den zweiten Pfosten, doch Schlussmann Lukas Kruse eilt rechtzeitig aus dem Gehäuse und pflückt das Leder aus der Luft!
  • 84
    Paderborn steht kurz vor dem ersten Heimsieg der noch jungen Bundesliga-Historie. In Ostwestfalen wird die Euphorie nun noch weiter steigen, am Dienstags reist man übrigens zum Rekordmeister nach München.
  • 82
    Wie reagiert 96? Trainer Tayfun Korkut brachte mit Jimmy Briand und Kenan Karaman zwei Männer für die Offensive, ob diese Maßnahme einschlägt?
  • 80
    Wieder Elias Kachunga! Der Torschütze des bislang einzigen Treffers zieht aus dem zentralen Halbfeld nach rechts und setzt kurz vor dem Strafraumeck zu einem Schlenzer gegen die Laufrichtung des Torhüters an. Das Spielgerät dreht sich aufs lange Eck zu, geht allerdings einen halben Meter über den Querbalken.
  • 79
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marvin Bakalorz
  • 79
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Süleyman Koç
  • 77
    Einwechslung bei Hannover 96: Kenan Karaman
  • 77
    Auswechslung bei Hannover 96: Leonardo Bittencourt
  • 77
    Einwechslung bei Hannover 96: Jimmy Briand
  • 77
    Auswechslung bei Hannover 96: Joselu
  • 76
    Die dicke Chance auf den Ausgleich erfolgt prompt! Gülselam lenkt einen Freistoß aus dem Mittelfeld am rechten Strafraumeck per Kopf an den Elfmeterpunkt weiter. Dort setzt Sobiech zu einem Seitfallzieher an, doch das Spielgerät zischt knapp über die Latte!
  • 75
    Die Hausherren belohnen sich also für eine enorme kämpferische Leistung. Die Führung ist verdient, denn Paderborn ist aktuell einfach hinten und vorne sehr stark.
  • 71
    Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Elias Kachunga
    Paderborn grüßt zumindest kurzzeitig von der Tabellen-Spitze! Hünemeier geht nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld links an der Strafraumgrenze ins Kopfballduell mit Kiyotake. Der Kapitän des SCP gewinnt den ungleichen Luftkampf und befördert die Kugel rechts vor das Tor. Stoppelkamp, in potentieller Abseitsstellung, bleibt weg, doch dahinter rauscht Kachunga heran und drückt das Leder aus spitzem Winkel ins kurze Eck!
  • 71
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Stefan Kutschke
  • 71
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Michael Heinloth
  • 70
    Mit einem potentiellen Remis könnten übrigens beide Kontrahenten leben. Man bliebe jeweils ungeschlagen und stünde weit über dem Tabellen-Keller. Doch ein Dreier wäre natürlich umso schöner!
  • 69
    Trotzdem darf man auch die formstarken Niedersachsen nicht vergessen. 96 ist hellwach und präsentiert sich agil, den Gäste ist also ebenfalls jederzeit ein Treffer zuzutrauen.
  • 68
    Die Stimmung in der Benteler Arena ist einfach toll! Die Anhänger des Aufsteigers spüren, dass der SCP das bessere Team ist. Paderborn konnte im Rahmen des Bundesliga-Betriebes noch keinen Heimsieg einfahren. Ändert sich dies heute?
  • 65
    Gute Chance für die Ostwestfalen! Wemmer hat im rechten Halbfeld Platz und flankt zentral in den Strafraum der Gäste. Dort steht Koç völlig frei vor dem Tor, köpft das genaue Zuspiel allerdings unbedrängt über den Querbalken!
  • 64
    Obwohl beide Mannschaften offensiv auftreten und ihr Heil in der Flucht nach vorne suchen, sehen die anwesenden Zuschauer doch äußerst wenige Torchacen. Defensiv haben beide Teams eben auch etwas drauf.
  • 63
    Gut verteidigt von Schulz! Kachunga wird auf der rechten Außenbahn steil in die Hälfte der Niedersachsen geschickt. Schulz nimmt seinem ballführenden Kontrahenten gut einen Meter ab, grätscht dem Angreifer in die Parade, trifft nur die Kugel und klärt dadurch in durchaus großer Not.
  • 61
    Die Akteure es SCP werden etwas müder und greifen nun häufiger auf Fouls im Mittelfeld zurück. Nach einem solchen Foulspiel schlenzt Pander den folgenden Stadard hoch an den zweiten Pfosten. Dort schraubt sich Joselu in die Höhe und köpft aufs kurze Eck. Die Kugel geht gar nicht mal weit rechts am Tor vorbei!
  • 61
    Eine Stunde ist rum. Beide Teams geben Gas, doch Paderborn ist der Führung gefühlt näher als die Niedersachsen.
  • 60
    Das sehenswerte Geschehen in Ostwestfalen wird übrigens von Sonnenschein und angenehmen Temperaturen von ungefähr 20° C begleitet. Beste Bedingungen also!
  • 58
    Der heute tendenziell glücklose Manuel Schmiedebach verlässt nach knapp einer Stunde den Rasen und wird durch Leon Andreasen ersetzt. Der Däne traf in der Vorwoche gegen den HSV, ein gutes Omen?
  • 57
    Einwechslung bei Hannover 96: Leon Andreasen
  • 57
    Auswechslung bei Hannover 96: Manuel Schmiedebach
  • 57
    Hannover steht allerdings keinesfalls hinten drin und legt wenig Einsatz an den Tag: Auch 96 präsentiert druckvolles Pressing, doch der SCP ist aktuell spielerisch einfach so sicher, dass Hannover die Hausherren so nicht in Bedrängnis bringen kann.
  • 55
    Immer wieder die Gastgeber aus NRW: Brückner stößt im linken Halbfeld in die Spitze vor und flankt halbhoch in den Strafraum. Wemmer nimmt das Zuspiel direkt, doch Kiyotake schmeißt sich den Schuss des Paderborners und verhindert schlimmes.
  • 55
    Paderborn zeigt nun deutlich weniger lange Bälle als noch vor dem Pausenpfiff. Das Kurzpassspiel dominiert die Vorgehensweise der Hausherren, momentan wirken die Ostwestfalen mit dieser Maßnahme brandgefährlich!
  • 52
    Vielleicht kann 96 einen ruhenden Ball verwerten? Pander schlenzt einen Eckball zentral in den Sechzehner. Marcelo kommt im Fallen per Kopf an die Kugel, doch das Leder geht deutlich über den Kasten.
  • 52
    Übrigens: Bei den derzeitigen Ergebnissen der anderen Spiele würde hier beiden Mannschaften ein Treffer zum Erklimmen der Tabellenspitze genügen. Ob dies nicht einen weiteren Anreiz darstellt?
  • 50
    Paderborn rennt immer wieder an! Diesmal setzt Wemmer zu einem Distanzschuss aus dem rechten Halbfeld an, trifft aber nur Gegenspieler Schmiedebach. Die Kugel prallt zum Eckball heraus, doch aus dem folgenden Standard entwickelt sich keine Torgefahr.
  • 48
    Die Angriffe der Ostwestfalen sehen verheißungsvoll aus: Koç nimmt am rechten Strafraumrand ein hohes Zuspiel aus dem Mittelfeld in Empfang und setzt den zentral platzierten Kachunga in Szene. Der Angreifer vollendet den Doppelpass und Koç zieht von der Strafraumgrenze aus ab. Doch das Leder prallt nur an den Oberkörper eines Verteidigers.
  • 46
    Der SCP legt schon wieder flott los: Wemmer kann im rechten Halbfeld nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Der folgende Freistoß von Stoppelkamp landet jedoch direkt in der Mauer.
  • 46
    Der Pfiff zum zweiten Durchgang ertönt und beide Mannschaften nehmen personell unverändert ihre Arbeit wieder auf.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit
    Eine umkämpfte Partie zwischen den noch ungeschlagenen Überraschungsteams aus Paderborn und Hannover geht torlos in die Halbzeitpause. Der SCP legte los wie die Feuerwehr und setzte sich früh in der Hälfte der Gäste fest. Doch nach einigen Minuten kam 96 besser in dieses Spiel und legte die selben Tugenden wie die Hausherren an den Tag: Einsatzfreude, Selbstbewusstsein und einen stetigen Zug zum Tor. Weil beide Defensivreihen ihre Sache gut machten, durfte das Publikum dennoch nur wenige Torchancen bezeugen. Unterhaltsam war der erste Durchgang trotzdem allemal, so darf es in gut zehn Minuten gerne weiter gehen!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Die Stimmung im ausverkauften Stadion ist übrigens absolut erstligareif. Es passen zwar nur knapp 15.000 Zuschauer in die Benteler Arena hinein, doch diese Kehlen produzieren dennoch wirklich viel Lautstärke!
  • 44
    Das Spiel ist flott, umkämpft und knapp. In zwei Minuten wird zur Pause gepfiffen, ob es dann allerdings noch 0:0 steht, vermag niemand zu sagen. Ein Treffer liegt in der Luft.
  • 42
    Aufregung im Stadion! Vrančić geht im Sechzehner der Gäste zu Boden und während das Stadion noch einen Strafstoß fordert, schnappt Koç sich die Kugel und dringt halblinks bis vors Tor vor. Der Angreifer schlenzt flach aufs lange Eck, doch Schlussmann Zieler taucht rechtzeitig ab und wehrt diesen Schuss mit einer Hand ab!
  • 40
    96 probiert es immer mal wieder aus der Distanz: Christian Pander zieht aus gut 25 Metern Torentfernung ab, doch das Spielgerät geht rechts oben über den Querbalken.
  • 39
    Die Ostwestfalen erhöhen den Druck einige Minuten vor dem Pausenpfiff noch einmal. Pressing und das Lauern auf Konter wird hier in der Benteler Arena groß geschrieben.
  • 37
    Wieder die Hausherren! Diesmal bedrängen sich Kachunga und Wemmer jedoch gegenseitig zentral im Sechzehner, deshalb landet der folgende Kopfball von Kachunga nach einer Stoppelkamp-Flanke von der linken Außenbahn weit über dem Tor.
  • 36
    Paderborns Lieblingsbeschäftigung ist auch diesmal wieder gefährlich: Das Konterspiel! Süleyman Koç wird mit einem langen Ball im linken Halbfeld auf die Reise geschickt. Der Angreifer zieht kurz vor dem linken Strafraumeck nach innen und nimmt das lange Eck ins Visier. Weil sich ein Gegenspieler noch in den Schuss wirft, kullert das Leder allerdings nur auf Keeper Ron-Robert Zieler zu.
  • 35
    So allmählich nimmt der Zug zum Tor beiderseits ab. Die Mannschaften gönnen sich eine kleine Verschnaufpause, kein Wunder bei dem hohen Anfangstempo.
  • 33
    In der Anfangsphase stellte das Mittelfeld klar die Hoheitszone des SCP dar. Momentan sieht das Publikum ein anderes Bild: Hannover übernimmt langsam das Kommando.
  • 31
    Nach einer halben Stunde kann sich hier wohl niemand über fehlende Unterhaltung beschweren. Die ganz großen Torchancen fehlen zwar, doch der Zug zum Tor macht die ganze Angelegenheit sehenswert.
  • 29
    Es ist erkennbar, warum beide Mannschaften bislang noch ungeschlagen sind. Die Einstellung stimmt, beide Teams spulen viele Meter ab, scheuen keinen Zweikampf und suchen nach Ballgewinnen immer schnell den Weg nach vorne.
  • 27
    96 kommt zunehmend besser in diese Partie. Über die Flügel scheinen die Hausherren anfällig zu sein, deshalb kommt Hannover nun immer wieder über die Außenbahnen.
  • 24
    Und Hannover wird in Folge des umstrittenen Einwurfes sogar gefährlich! Sobiech legt zentral im Strafraum für Bittencourt ab. Der ehemalige Dortmunder hat am rechten Strafraumeck freie Schussbahn und feuert einen Knaller aufs kurze Eck ab. SCP-Schlussmann Kruse ist allerdings mit erhobenen Fäusten zur Stelle und bereinigt die Situation!
  • 23
    Nach einem Stockfehler von Joselu trudelt die Kugel ins Seitenaus. Brückner, der in der Nähe stand, soll den Ball laut Schiedsrichter zuletzt berührt haben. Es gibt ein gellendes Pfeifkonzert, doch der Einwurf geht an die Gäste.
  • 21
    Insgesamt ist der SCP besser in dieser Partie. Vieles spielt sich in der Hälfte der Niedersachsen ab, Paderborn hält das aggressive Pressing der Anfangsminuten aufrecht.
  • 19
    Das Tempo, der Einsatz und die Laufbereitschaft stimmen beiderseits. Diese Zutaten ergeben eine attraktive Anfangsphase, schönes Spiel bislang!
  • 16
    Auf der anderen Seite geht es offensiv ebenfalls heiß her: Artur Sobiech wird im linken Halbfeld nicht angegangen und versucht es 25 Meter vor dem Gehäuse mit einem flachen Schuss aufs lange Eck. Doch das Spielgerät zischt rechts am Tor vorbei!
  • 15
    Der SCP macht Druck! Kachunga ist rechts außen durch und sieht, dass Koç in der Mitte relativ frei vor dem Tor steht. 96-Verteidiger Marcelo fängt den folgenden Flachpass jedoch ab!
  • 15
    So soll es aus Sicht der Niedersachsen funktionieren: Christian Pander wird links im Mittelfeld in Szene gesetzt und flankt in hohem Bogen in den Strafraum. Nur leider landet das Spielgerät wieder bei einem Ostwestfalen.
  • 14
    96 bringt sich derzeit mit ungenauen Zuspielen selbst in Bedrängnis. Paderborn presst und stört früh, Hannovers Spielaufbau ist noch stark ausbaufähig.
  • 13
    Die Gäste aus Niedersachsen schlagen bei eigenem Ballgewinn lange Bälle auf die Flügel. Bislang fischen die Verteidiger des SCP diese Zuspiele jedoch stets vor den Adressaten aus der Luft.
  • 10
    Die Hausherren fahren immer wieder überfallartige Angriffe auf. Paderborn wirkt hellwach und hoch aggressiv, 96 wirkt etwas überrascht.
  • 9
    Riskant, aber gekonnt! Ron-Robert Zieler lässt im Sechzehner der Gäste im Eins-Gegen-Eins SCP-Angreifer Elias Kachunga souverän aussteigen. Ein raunen geht durch das ostwestfälische Schmuckkästchen!
  • 7
    Flotte Anfangsphase hier in der Benteler Arena! Beide Teams spielen nach vorne, so etwas freut ein jedes Publikum.
  • 5
    Auch Hannover feuert den ersten Torschuss ab! Sobiech verlängert einen Abschlag von Zieler per Kopf ins linke Halbfeld. Dort hat Kiyotake Platz und schießt stramm aufs lange Eck. Doch das Leder geht gut einen Meter über den Kasten.
  • 5
    Die Hausherren präsentieren sich in diesen ersten Minuten mit viel Zug zum Tor. Die beiden Angreifer werden mit langen Bällen gesucht, das Publikum peitscht den Aufsteiger begeistert nach vorne.
  • 2
    Zieler muss sehr früh eingreifen! Vrančić setzt am rechten Strafraumeck zu einem Dribbling an und zieht außen an gleich zwei Gegenspielern vorbei. Halbrechts im Sechzehner versucht es der Ostwestfale aus spitzem Winkel mit einem strammen Schuss aufs kurze Eck, doch 96-Schlussmann Zieler klärt mit den Fäusten!
  • 2
    SCP-Trainer André Breitenreiter hat von einem 4-3-3 auf ein 4-4-2 umgestellt. Neben dem in den letzten Spielen sehr auffälligen Elias Kachunga stellt Süleyman Koç den zweiten Stürmer dar.
  • 1
    Die Kugel rollt! Paderborn steht wie gewohnt im dunkelblauen Dress auf dem Rasen, 96 präsentiert sich ganz in weiß.
  • 1
    Spielbeginn
  • Den mitgereisten Anhängern aus dem Norden dürfte die Tatsache Mut machen, dass Hannover immer gewonnen hat, wenn Ceyhun Gülselam aufgelaufen ist. Der Deutsch-Türke steht heute als Sechser auf dem Feld, für Leon Andreasen bleibt im Gegenzug nur der ungeliebte Platz auf der Ersatzbank.
  • Die Benteler Arena ist mal wieder prall gefüllt, die Euphorie rund um Paderborn ist nach wie vor riesig und ein Großteil der anwesenden Fans hofft, nachher den ersten Heimsieg der noch jungen Bundesliga-Geschichte des SCP bezeugen zu dürfen.
  • Auch Gäste-Coach Tayfun Korkut wechselt seine Anfangs-Formation zweimal: Christian Pander und Ceyhun Gülselam rücken für Leon Andreasen und den verletzten Miiko Albornoz ins Team.
  • Zum Personal: Paderborns Trainer André Breitenreiter tauscht seine Startelf im Vergleich zur Vorwoche auf zwei Positionen aus: Lukas Rupp und Marvin Bakalorz nehmen zunächst auf der Bank Platz, im Gegenzug stehen Michael Heinloth und Süleyman Koç von Beginn an auf dem Rasen.
  • Hannovers Coach Tayfun Korkut zeigt sich indes von der stabilen Defensive und der unbestreitbaren Heimstärke der Ostwestfalen beeindruckt: "Paderborn ist eine Mannschaft, die defensiv sehr gut steht, sehr sehr gut zusammenarbeitet. Dann kommt dazu, dass wir gegen eine Mannschaft spielen, die schon sehr lange keine Heimniederlage mehr hatte."
  • Gehen die Gastgeber aufgrund der starken letzten Spiele heute mit überschwänglichem Hochmut in diese Begegnung? Paderborns Trainer Andre Breitenreiter klingt nicht danach und weist die Favoritenrolle demütigt den Niedersachsen zu: "Hannover ist ein schwieriger Gegner. Wer auf dem dritten Platz steht und bislang nur einen Gegentreffer kassiert hat, weist hohe Qualität auf".
  • Folgerichtig erlebt die Bundesliga heute eine Premiere: Der Vergleich zwischen Paderborn und 96 stellt die 850. Paarung der Liga-Historie dar.
  • Seitdem der SC Paderborn im Jahr 1985 aus zwei Vorgängervereinen fusionierte, kam es zu keinem Duell zwischen den heutigen Kontrahenten. Hannover spielte stets höherklassiger als der SCP und auch im Pokal traf man nicht aufeinander.
  • Hannover feierte hingegen vor knapp einer Woche einen prestigeträchtigen Erfolg über den Hamburger SV. Die Mannschaft aus der Landeshauptstadt Niedersachsens präsentierte eine starke Offensive und ließ hinten nur wenig zu. Andreasen und Sobiech brachten die Roten noch vor dem Pausenpfiff mit 2:0 in Front, nach dem Seitenwechsel sollte sich an diesem Ergebnis nichts mehr ändern.
  • In der Vorwoche bestritten die heutigen Gastgeber ein Heimspiel gegen Mitaufsteiger Köln. Beide Teams gingen mit viel Leidenschaft zu Werke, erspielten sich jeweils zwei hochkarätige Torchancen und wussten die anwesenden Zuschauer stets zu unterhalten. Trotzdem endete der Vergleich der Neulinge in einem torlosen Remis.
  • Natürlich startete Hannover 96 ebenfalls überraschend stark in die Saison 2014/15. Die Niedersachsen gewannen sogar zwei der drei Auftaktspiele, kassierten erst ein einziges Gegentor und belegen aktuell den dritten Rang des Tableaus.
  • Die bislang erbrachte Leistung des SC Paderborn kann derzeit wohl als die größte positive Überraschung dieser noch jungen Bundesliga-Spielzeit angesehen werden. Die Ostwestfalen fuhren in den ersten drei Partien fünf Zähler ein, sind folgerichtig noch unbesiegt und mussten erst zwei Gegentreffer hinnehmen.
  • Hallo und herzlich willkommen zu einer Begegnung zwischen zwei noch ungeschlagenen Teams: Der SC Paderborn empfängt Hannover 96, um 15.30 Uhr geht’s los!
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.