Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
20.09.2014 15:30
VfB StuttgartStuttgart0:2Hoffenheim1899 Hoffenheim
StadionMercedes-Benz Arena
Zuschauer44.000
Schiedsrichter
Peter Sippel
56.
70.
76.
15.
84.
70.
89.
68.
83.
86.
  • 90
    Fazit:
    Der VfB Stuttgart unterliegt 1899 Hoffenheim mit 0:2 und rutscht immer tiefer in die Krise. Der Einsatz stimmte heute. Aber Torgefahr konnten die Schwaben kaum entwickeln. Die Hoffenheimer profitierten von der frühen Führung durch Modeste und beschränkten sich danach weitgehend auf ein kompaktes Defensivverhalten. Die Stuttgarter konnten ihre Vorteile in Sachen Ballbesitz nicht nutzen. Die wenigen Chancen wurden kläglich verschenkt. Hoffenheim konnte dann in der Schlussphase eine Kontermöglichkeit zur Entscheidung nutzen. Für den VfB brechen nun schwere Zeiten an. Die Fans haben nach dem Abpfiff mit lauten Pfiffen reagiert und den Rücktritt von Sportdirektor Bobic gefordert. Das Programm für die Schwaben wird nicht einfacher. In der nächsten Woche geht es nach Dortmund. Hoffenheim trifft auf Freiburg. Damit verabschieden wir uns. Bis zum nächsten Mal!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Maxim hat nochmal die Chance zum Anschlusstreffer. Am langen Pfosten kommt er angerauscht und haut die Kugel aus kurzer Distanz über die Latte. Das Abschlussverhalten der Stuttgarter ist heute mal wieder mangelhaft.
  • 90
    Drei Minuten werden nachgespielt.
  • 89
    Gelbe Karte für Sven Schipplock (1899 Hoffenheim)
    Nach einem sehr harten Einsteigen sieht der eben eingewechselte Schipplock die Gelbe Karte.
  • 87
    Die Stuttgarter Zuschauer verlassen jetzt in Scharen das Stadion. Auch "Bobic raus"-Rufe sind nun deutlich zu vernehmen.
  • 86
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Anthony Modeste
  • 86
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sven Schipplock
  • 84
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:2 durch Tarik Elyounoussi
    Elyounoussi macht den Deckel drauf. In der Stuttgarter Hintermannschaft tun sich riesige Freiräume auf und die Hoffenheimer spielen endlich mal einen Konter zu Ende. Volland bedient Elyounoussi, der freie Bahn zum Tor hat. Im ersten Versuch ist der herauseilende Ulreich noch dran. Aber die Kugel fliegt Elyounoussi wieder auf den Fuß, der dann nur noch ins verwaiste Tor einschieben muss.
  • 83
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Jannik Vestergaard
  • 83
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Pirmin Schwegler
  • 81
    Fast der Ausgleich! Strobel blockt einen Schussversuch von Maxim gerade noch so ab. Der Ball fliegt knapp neben das Tor. Aber immerhin ist jetzt hier wieder deutlich mehr Dampf im Spiel.
  • 80
    Was für eine kuriose Szene! Modeste versucht sich am Strafraum an einem Fallrückzieher, der aber misslingt. Hinter ihm kommt aber noch Volland zum Nachschuss und hat die Möglichkeit die Kugel ins leere Tor zu befördern. Aber er schießt seinen am Boden liegenden Mitspieler an.
  • 78
    Den Stuttgartern läuft die Zeit davon. Die Fans sind weiterhin da. Aber da kommt einfach noch zu wenig von den Gastgebern. Die Hoffenheimer wirken nun ballsicherer.
  • 76
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Filip Kostić
  • 76
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Oriol Romeu
  • 75
    Nach einer Ecke kommt Elyounoussi aus dem Hintergrund zum Abschluss. Das war schon fast die beste Chance der Hoffenheimer in dieser zweiten Hälfte. Der Ball zischt knapp über die Querlatte.
  • 72
    Leitner wurde jetzt vom Freistößeschießen mangels Erfolg abgezogen. Diesmal versucht es Didavi aus 20 Metern direkt. Der Schuss fliegt am langen Pfosten vorbei.
  • 71
    Langsam wird es Zeit für die Stuttgarter. Mit Maxim ist nun eine frische Offensivkraft im Spiel.
  • 70
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Alexandru Maxim
  • 70
    Gelbe Karte für Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)
    Nach einem taktischen Foul im Mittelfeld sieht Rudy die erste Gelbe Karte dieser Partie.
  • 70
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Martin Harnik
  • 68
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Volland
  • 68
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Steven Zuber
  • 67
    Markus Gisdol will das seine Mannschaft mit mehr Zug nach vorne spielt. Deshalb wird auch gleich Kevin Volland in die Partie kommen.
  • 65
    Das ist zu umständlich. Didavi versucht per Hacke einen Doppelpass mit Werner zu spielen. Aber der Ball bleibt in der Abwehr hängen. Der VfB kommt aktuell nicht mehr in den Strafraum.
  • 64
    Modeste steht wieder und es kann weitergehen.
  • 63
    Schwaab ist Modeste auf den Fuß gestiegen und der einzige Torschütze in dieser Partie muss behandelt werden. Beide Teams nutzen die Unterbrechung zu einer Trinkpause im schwülen Stuttgart.
  • 61
    Endlich geht es bei den Gastgebern mal schnell nach vorne. Didavi legt raus zu Werner, der von links in die Mitte zieht und von der Strafraumkante abzieht. Der Schuss geht aber klar über den Kasten.
  • 60
    Eine Stunde ist nun rum und die Partie plätschert so vor sich hin. Beide Teams tun sich auf dem Weg nach vorne sehr schwer und sind auf der Suche nach der zündenden Idee. Der VfB hat weiterhin leichte Vorteile. Viel bringt das den Schwaben aber nicht.
  • 57
    Armin Veh will das Flügelspiel beleben und bringt Rausch für den wirkungslosen Sakai.
  • 56
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Konstantin Rausch
  • 56
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Gōtoku Sakai
  • 55
    Der kleine Eckenwettbewerb geht weiter. Wieder versucht sich Leitner und erneut geht es schief. Die flache Hereingabe kommt nicht mal in die Nähe eines Mitspielers.
  • 54
    Auch mit Freistößen können die Stuttgarter nicht wirklich überzeugen. Leiterns Hereingabe ist zu ungenau. Aus solchen Situationen müsste der VfB viel mehr machen.
  • 51
    Es scheint sich jetzt ein kleiner Wettbewerb zu entwickeln. Wer schießt die ungefährlichsten Ecken? Gerade waren wieder die Hoffenheimer dran. Ulreich fängt den Ball sicher.
  • 50
    Auch auf der anderen Seite gibt es den nächsten Eckstoß. Aber Modeste ist auch im eigenen Strafraum kopfballstark und bereinigt die Situation.
  • 49
    Aber die Ecke bleibt gleich am ersten Stuttgarter hängen. So ist die Gefahr schnell gebannt.
  • 49
    Nach einem Querschläger in der Stuttgarter Abwehr gibt es die erste Ecke für Hoffenheim in dieser Partie.
  • 46
    Es geht ohne Wechsel weiter. Nach sechs Sekunden hat Werner bereits die erste Schusschance. Aus spitzem Winkel trifft er aber nur das Außennetz.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause liegt Stuttgart gegen Hoffenheim mit 0:1 hinten. Die Gastgeber starteten mit viel Tempo in die Partie und machten ordentlich Druck nach vorne. Dann wurde der VfB aber eiskalt erwischt. Mit der ersten Aktion der Hoffenheimer Richtung gegnerisches Tor erzielte Modeste die Führung. Auch danach blieb Stuttgart die aktivere Mannschaft. Aber es fehlte zunehmend die Präzision im Spiel nach vorne und die wenigen Chancen blieben ungenutzt. So geht die TSG mit einer Führung in die Kabine. Allerdings sollten auch die Gäste in der zweiten Hälfte etwas mehr nach vorne machen.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Und die Hereingabe von Leitner kommt gut. Didavi steigt am höchsten, köpft aber über die Latte. Auch im Torabschluss fehlt den Schwaben die Genauigkeit.
  • 44
    Klein holt gegen Beck immerhin mal wieder eine Ecke raus.
  • 43
    Die Stuttgarter müssen aufpassen, dass die Stimmung hier nicht kippt. Sie sind zwar weiterhin die aktivere Mannschaft, leisten sich aber viele Ungenauigkeiten im Passspiel. Die Pfiffe werden lauter.
  • 40
    Oliver Baumann macht sich in der Stuttgarter Fankurve keine Freunde. Beim Abstoß lässt er sich aufreizend viel Zeit und provoziert die hinter ihm stehenden Anhänger zu einem Pfeifkonzert.
  • 39
    Firmino hat die erste Möglichkeit der Gäste seit der Führung. Aus der zweiten Reihe hält er einfach mal drauf. Der Schuss verfehlt sein Ziel aber deutlich. Ulreich muss nicht eingreifen.
  • 37
    Ausgerechnet der kleine Leitner steht im Strafraum völlig blank und köpft nur knapp über die Latte. Da war die Hoffenheimer Abwehr überhaupt nicht sortiert.
  • 36
    Trotz der Führung regt sich Markus Gisdol an der Seitenlinie auch mächtig auf. Er sieht viele Fehlpässe seiner Mannschaft. Allerdings kann das Stuttgart aktuell nicht ausnutzen.
  • 34
    Die Gäste machen nur sehr wenig nach vorne. Ihre Konterchancen werden nur halbherzig ausgespielt. Sich nur auf der Führung auszuruhen ist sicherlich kein gutes Konzept.
  • 32
    Über mangelnde Unterstützung von den Ultras dürfen sich die Stuttgarter nicht beklagen. Trotz des kritischen Briefes in der letzten Woche machen die Treuesten der Treuen in ihrer Kurve mächtig Alarm.
  • 29
    Das hätte der Ausgleich sein können. Didavi nimmt mal Tempo auf und lässt gleich vier Gegenspieler stehen. Von links zieht er hoch in die Mitte und hat dann das Auge für den einlaufenden Klein. Allerdings bringt der dann zu viel Kraft hinter den Ball und der Schuss geht weit über den Kasten.
  • 27
    Die Pässe der Stuttgarter laufen jetzt meist ins Leere. Didavi sucht im zentralen Mittelfeld die beiden Spitzen Harnik und Werner vergeblich. Da muss jetzt wieder ein wenig mehr Struktur rein.
  • 24
    So ein wenig ist das Tempo raus. Hoffenheim versteht es nun gut die eigene Hälfte dicht zu machen und dem VfB fällt nur noch wenig ein. Die Zuschauer werden schon leicht unruhig.
  • 21
    Trotz des Gegentores versucht Stuttgart weiter druckvoll nach vorne zu spielen. Hoffenheim steht nun aber deutlich sicherer als noch in der Anfangsphase und lauert gegen die meist weit aufrückenden Gastgeber auf Konter.
  • 18
    Schlechter hätte es für Stuttgart kaum laufen können. Der VfB hat die ersten Minuten hier klar dominiert und läuft nun nach einer Standardsituation des Gegners wieder einem Rückstand hinterher. Mal sehen, ob die Gastgeber das jetzt schnell wegstecken können.
  • 15
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch Anthony Modeste
    Das ist bitter für den VfB! Der erste Ball der Hoffenheimer aufs gegnerische Tor ist gleich drin. Rudy tritt zum Freistoß an und flankt von rechts in den Strafraum. Dort schraubt sich Modeste hoch und köpft mustergültig ein. Ulreich kann dem Ball nur hinterher schauen.
  • 13
    Der Eckball segelt in die Mitte und Baumann pflückt die Kugel sicher aus der Luft.
  • 12
    Die Stuttgarter bleiben dran und machen weiterhin mächtig Druck. Die Hoffenheimer lassen allerdings auch viele Räume offen. Werner holt die nächste Ecke raus.
  • 10
    Die Ecke führt zu keiner gefährlichen Szene.
  • 9
    Harnik hat die erste richtig dicke Chance. Sakai hat viel Platz auf der linken Seite und flankt in die Mitte. Dort drückt Harnik die Kugel mit dem Kopf Richtung Tor und zwingt Baumann zu einer Parade. Der Hoffenheimer Keeper wehrt zur Ecke ab.
  • 9
    Der VfB steht sehr hoch, was den Hoffenheimern nicht wirklich gefällt. Der Spielaufbau wird so schon früh gestört.
  • 6
    Auch die Stuttgarter Fans sehen, dass sich ihre Mannschaft hier in der Anfangsphase bisher ins Zeug legt und feuern ihr Team lautstark an.
  • 4
    Der Einsatz der Stuttgarter stimmt schon mal. Die Gastgeber gehen engagiert in die Zweikämpfe und konnten sich auch schon gefährlich im Strafraum in Szene setzen. Zu einem Torabschluss ist es aber noch nicht gekommen.
  • 1
    Der Ball rollt! Die heute ganz in gelb spielenden Gäste hatten Anstoß.
  • 1
    Spielbeginn
  • Es geht raus auf den Rasen. Geleitet wird die Partie heute von Peter Sippel. Hoffen wir auf eine unterhaltsame Partie.
  • Torreich ging es in der letzten Saison zwischen Stuttgart und Hoffenheim zu. Auch damals traf man sich am vierten Spieltag in der Mercedes Benz Arena. Die Gastgeber feierten einen klaren 6:2-Sieg. Der heute fieberkranke Ibišević traf dreimal. In der Rückrunde gelang Hoffenheim mit einem 4:1-Erfolg allerdings die Revanche.
  • Markus Gisdol musste sein Team daher auf einigen Positionen umbauen. Tarik Elyounoussi, Pirmin Schwegler und Steven Zuber rücken in die Mannschaft. In dieser Form hat die Mannschaft wohl noch nie zusammengespielt. Die Stuttgarter mussten heute noch eine Hiobsbotschaft hinnehmen. Ausgerechnet Vedad Ibišević fällt mit Fieber aus. Für ihn kommt Daniel Didavi ins Team.
  • Besonders in der Offensive hapert es bei den Schwaben noch. In vier Pflichtspielen ist erst ein Tor gelungen. Das wird vor allem Stürmer Vedad Ibisevic angelastet, der seinen letzten Treffer im Januar erzielte. Um die Torflaute zu verbessern, müsste sich allerdings auch das Flügelspiel der Stuttgarter verbessern. Trainer Veh hatte zuletzt bessere Flanken angemahnt. Aber auch das Zweikampfverhalten muss sich ändern. Mit nur 45% gewonnenen Zweikämpfen ist der VfB das schwächste Team der Liga.
  • Die Personalsituation bei den Kraichgauern war unter der Woche angespannt. Teilweise waren nur 13 Spieler beim Training dabei. Der Ex-Stuttgarter Ermin Bicakcic wird aufgrund einer Oberschenkelverletzung heute ausfallen. Auch Sejad Salihovic steht nicht zur Verfügung. Adam Szalai und Kevin Volland konnten zudem nur eingeschränkt trainieren und sitzen daher zunächst auch nur auf der Bank.
  • Im Gegensatz zum Gegner ist Hoffenheim ordentlich in die Saison gestartet. Nach dem 2:0-Auftakt gegen Augsburg gab es zwei Unentschieden gegen Bremen und Wolfsburg. Besonders die Defensive hat sich im Vergleich zur Vorsaison deutlich verbessert. Gerade mal acht Torschüsse hat die TSG in den ersten Partien zugelassen und dabei nur zwei Treffer kassiert. Nun soll es auch in der Offensive wieder besser klappen. Gegen Bremen und Wolfsburg lag man jeweils mit 1:0 vorne, verpasste es dann aber ein zweites Tor nachzulegen.
  • Pokalaus gegen Bochum und dann nur einen Punkt aus den ersten drei Ligaspielen – der Saisonstart der Stuttgarter ist gründlich misslungen. Als wäre das nicht schon schlimm genug, sind jetzt auch noch die Fans auf die Barrikaden gegangen. Die Ultra-Gruppe „Comanndo Cannstatt“ haben in einem offenen Brief Spieler und Management des Vereins scharf kritisiert. Vertrauen in die handelnden Personen sei nicht mehr vorhanden. Allein Trainer Armin Veh wird bei der Kritik ausgeklammert. Man darf also gespannt sein, wie die Unterstützung der Fans heute aussehen wird.
  • Herzlich Willkommen zum vierten Spieltag der Fußball-Bundesliga! Der noch sieglose VfB Stuttgart empfängt die bisher ungeschlagene TSG 1899 Hoffenheim. Schießen sich die Schwaben heute gegen Kraichgauer aus der Krise? Ab 15.30 Uhr sind wir live dabei.
Anzeige